27. Mai.

Ausgabe vom 14.01.1951

Seite 1
  • Zum Beginn der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten

    Auf dem III. Parteitag wurde unter stürmischem Beifall der Delegierten ein Begrüßungstelegramm an Genossen Stalin angenommen, in dem gesagt wurde, daß wir alles daransetzen wollen, „damit die SED als die Hauptkraft aller demokratischen und fortschrittlichen Kräfte Deutschlands und getreu den revolutionären ...

  • Auch Walter Ulbricht in Oberhof

    Am Freitagabend hatte sich Ministerpräsident Grotewohl auf einer von den Jungen Pionieren im Hof- Hotel durchgeführten Kulturveranstaltung unter stürmischem Jubel mit herzlichen Worten an die Jungen Pioniere gewandt. Wenn jeder einzelne Pionier wisse, was der Pioniergruße bedeute, dann müsse die Welt besper werden, sagte Otto Grotewohl ...

  • ,In Eurer Einigkeit liegt Eure Stärkei

    Aufruf des FDGB-Bundesvorstandes an die Werktätigen Westdeutschlands und Westberlins

    Berlin (Eig. Ber.). Der Bundesvorstand des FDGB wendet sich mit einem Aufruf an die westdeutschen und Westberliner Kollegen, den wir mit geringen Kürzungen nachstehend wiedergeben! Die fünf Millionen gewerkschaftlich organisierten Arbeiter der Deutschen Demokratischen Republik und Groß-Berlins, vertreten ...

  • Tagung des ISB feierlich eröffnet

    Begrüßung durch bekannte Persönlichkeiten /Ansprache Josef Grohmanns

    In seiner Eröffnungsansprache begrüßte der Präsident des Internationalen Studentenbundes, Josef Grohmann, mit herzlichen Worten die Ehrengäste. Der Internationale Studentenbund, erklärte Grohmann, unterstützt die Bestrebungen des deutschen Volkes in seinem Kampf um ein einheitliches, demokratisches und friedliebendes Deutschland ...

  • Leuna-Werk Walter Ulbricht"

    zum pUnfjahrplam Feierliche Umbenennung des ehemaligen IG-Farben-Werkes in Anwesenheit des Initiators des Fünfjahrplanes, Walter Ulbricht

    Halle (ADN/Eig. Ber.). Im Leuna-Werk, dem größten Produktionsbetriebe in der Deutschen Demokratischen Republik, fand am Sonnabend in Anwesenheit des Initiators des Fünfjahrplanes, des stellvertretenden Ministerpräsidenten, Walter Ulbricht, in einer Festver- In seiner Begrüßungsansprache an die Belegschaft bezeichnete Walter Ulbricht die Umbenennung ...

  • Erfolgreiche Streiks in Westberlin

    Ia Neukölln und bei AEG-Turbine / UGO-Führung will Lohnkampf abwürgen

    Berlin (Eig. Ber.). Bei den Westberliner Werktätigen hat das sensationell aufgemachte Parlamentstheater um die „Bürgermeisterwahl" im Schöneberger Rathaus die Erkenntnis verstärkt, daß das abgekartete Spiel der drei Parteien sie nur von den sich ausbreitenden Lohnkämpfen abhalten und die weiteren sozialen Verschlechterungen überdecken soll ...

  • Ost und West werden Einheit erkämpfen

    Nürnberger Friedensgesellschaft für unverzügliche Verhandlungen / Delegation des Niedersächsischen Landtages eingeladen

    Der bekannte Nürnberger Pfarrer Diskaul führte aus, daß es nicht genügt, für den Frieden zu beten, man müsse für ihn arbeiten und kämpfen. Er brandmarkte die Kriegspropaganda als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Potsdam (ADN). In einem Appell des Brandenburgischen Landtages an die Abgeordneten ...

  • Umfassungsoperationen der Volksarmee

    Durchbruch östlich von Wonju / 125 Kilometer vor Taigu / Interventen eingekesselt

    Phoengjang (ADN). Die Truppen der Volksarmee und die chinesischen Freiwilligen setzen im West- und Mittelabschnitt der Front ihre Angriffe gegen die amerikanischen und Li Syngr Man-Truppen fort, heißt es im Kommunique des Oberkommandos der Volksarmee vom Sonnabend. Sie befreiten mehrere Ortschaften, darunter Intschon ...

  • Protest Pak Hen Jens

    New York (ADN). Der Außenminister der Volksrepublik Korea, Pak Hen Jen, hat bei den UN erneut gegen die letzten Greueltaten der USA-Interventionstruppen in Korea protestiert. Der Minister wies auf einen Terrorangriff auf Seoul hin, den am 3. Januar 82 USA-Flugzeuge unternommen hatten.

Seite 2
  • Lügen - gerichtlich geschützt

    Antisowjetische Hetzprozesse auf amerikanischen Befehl

    Das Rezept Ist: Irgendein verkommenes Subjekt, meistens aus der Abfallgrube von Renegaten, erhält den Auftrag, über die Sowjetunion faustdicke Lügen zu verbreiten. Wenn sich darauf anständige Menschen gegen diese Lügen verwahren und ihre Urheber als das bezeichnen, was sie sind, nämlich als ehrlose Verleumder und Lügner — erhalten diese Subjekte von ihren Hintermännern die Anweisung, auf „Ehrenbeleidigung" zu klagen ...

  • Auf Kosten der Volker

    In schnellem Tempo wird die Wirtschaft Amerikas und aller von ihm beherrschten Länder auf Kriegswirtschaft umgestellt. Die Folge ist eine immer größere Einschränkung des Verbrauchs der breiten Massen in diesen Ländern. Zynisch erklärt darum der Kriegsbrandstifter Truman in einer Wirtschaftsbotschaft ...

  • Zum Beginn der Ueberpriifung der Parteimitglieder und Kandidaten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aktivität, seiner politischen und moralischen Sauberkeit überprüft. Die Kommissionen werden sich für die Teilnahme der Mitglieder bzw Kandidaten am Parteilehrjahr und für sein Fachstudium interessieren. Sie werden feststellen, ob jeder die Beschlüsse der Partei verstanden hat, wie die Teilnahme an der ...

  • „In Eurer Einigkeit liegt Eure Stärke"

    (Fortsetzung von Seite 1)

    individuell Kündigungen auszusprechen. Das zeigt ihre Angst vor einem wirklichen Kampf der Arbeiter und Angestellten. Die Durchführung dieser Maßnahme würde Euren Kampf zersplittern und den Unternehmern Gelegenheit geben, alle Kollegen aus den Betrieben zu entfernen, die ihnen nicht angenehm sind. Besteht deshalb geschlossen auf Eurer Streikforderung und führt den Streik durch ...

  • 28. Januar: Kongreß gegen Remilitarisierung

    Appell westdeutscher Friedenskämpfer / Bonn hat kein Recht, Kanonenfutter anzubieten!

    Wuppertal (ADN). Mit dem Appell, an der großen westdeutschen Tagung gegen die Remilitarisierung am 28. Januar teilzunehmen, wendet sich das Nordrhein-Westfälische Landeskomitee der Friedenskämpfer an die Jugend, die Frauen und Mütter, die Lehrer und Erzieher, die Geistlichen aller Konfessionen, die ehemaligen Offiziere und Soldaten und insbesondere an alle Opfer der bisherigen Kriege ...

  • Bessere und billigere Wohnungen

    Zwei Magistratssitzungen zur Vorbereitung des Baujahres 1951

    Berlin (ADN). Unter der Leitung von Oberbürgermeister Friedrich Ebert fanden am Donnerstag und am Sonnabend zwei Sitzungen des demokratischen Magistrats statt, die sich ausschließlich mit der Vorbereitung des Baujahres 1951 befaßten. Vom FDGB Groß-Berlin nahmen an den Beratungen der zweite Vorsitzende, Hermann Schlimme, und die beiden Vorsitzenden der IG Bau—Holz teil ...

  • Nehru warnt abermals die Westmächte

    Commonwealth für Verhandlungen / Trumans Autorität erschüttert

    „China hat eine neue Gestalt angenommen", erklärte er, „und ob uns das nun gefällt oder nicht, wir müssen die Tatsache der Wiedergeburt einer großen Nation, die sich ihrer neuen Kraft bewußt ist, anerkennen" Die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen Asiens müßten auch von den Westmächten akzeptiert werden ...

  • Die Wissenschaft kommt ins Dorf

    Akademie

    „Die Entwicklung der ökonomischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der deutschen Landwirtschaft, insbesondere die Aufgaben, die der Fünfjahrplan der landwirtschaftlichen Produktion stellt, erfordern, daß die Agrarwissenschaft und Forschung gefördert, breit entfaltet und weiterentwickelt wird, daß ihre Aufgabenstellungen geplant und koordiniert und ihre Ergebnisse allen landwirtschaftlichen Produzenten schnellstens zur Verfügung gestellt werden ...

  • „Wählt überall Streikausschüsse!" Kampf der westdeutschen Metallarbeiter erfordert Streikortjanisieruna

    Essen (ADN). Zur Bildung von Streikausschüssen forderten der Betriebsratsvorsitzende der Hüttenwerke Haspe, Paul Harig, und der von der rechten Gewerkschaftsführung entlassene ersteBevollmächtigte der IG Metall Essen, Richard Riegel, die westdeutschen Metallarbeiter auf. In ihrem Aufruf erklären sie, daß riip Metall arhpit ...

  • Heute wie damals

    Frankfurt (Main) (Eig. Ber.). „Ich kam hierher nicht als Befreier, sondern als Eroberer." Das erklärte Eisenhower, als er 1945 mit den USA- Besatzungstruppen in Deutschland eingezogen war. Viele Deutsche erinnern sich noch an diese Äußerung. Paris (Eig. Ber.). An die Rolle erinnernd, die Eisenhower 1935 ...

  • Von der Sowjetunion lernen!

    Vorbereitung des 3. Jahreskongresses der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Zu dem Kongreß werden 1500 gewählte Delegierte, viele Gastdelegierte aus Westdeutschland sowie Gäste aus der Sowjetunion und von den Schwestergesellschaften in Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn, Bulgarien, Frankreich, Belgien, Holland, England, Italien, der Schweiz und Österreich erwartet. Im Mittelpunkt ...

  • Buchenwald-ße Erklärung des Buchenwald-Komitees / Protest gegen Freispruchantrag

    Berlin (Eig Ber.). Im Namen der 55 000 in Buchenwald Ermordeten, im Namen aller überlebenden Kameraden und im Namen aller anständigen und friedliebenden Menschen fordert das Buchenwald-Komitee in einer Erklärung nochmals mit aller Entschiedenheit, die ehemalige Kommandeuse des Konzentrationslagers Buchenwald, Ilse Koch, streng zu verurteilen ...

  • Erbitterung gegen Eisenhowers Söldnerschacher

    Britische Werktätige protestieren / Streikaktionen in Italien / Sonderauftrag für Franco

    London (ADN/Eig. Ber.). Kriegstreiber Eisenhower ist am Sonnabend in London eingetroffen. Die Straßen vom Flugplatz Northolt zum Zentrum der Stadt waren von der Polizei hermetisch abgesperrt. Eisenhower mußte auf seiner Fahrt von einem motorisierten Polizeikommando „geschützt" werden. Hunderte von Einwohnern ...

  • Wilhelm Pieck an Professor Dr. Schmidt

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, sandte an Nationalpreisträger Prof. Dr. Erhard Schmidt zu seinem 75. Geburtstag folgendes Glückwunschtelegramm: „Zur Vollendung Ihres 75. Lebensjahres übermittle ich Ihnen meine herzlichen Grüße und Glückwünsche ...

  • Polnischer Protest

    Warschau (ADN). Die polnische Regierung hat der USA-Botschaft in Warschau eine Protestnote gegen die von der USA-Regierung veranlaßte Schließung der polnischen Konsulate In Westdeutschland übermittelt. Diese Maßnahme, heißt es in der Note, steht in Verbindung mit der von den USA betriebenen Remilitarisierung ...

Seite 3
  • „... um den Ausbruch des Krieges zu verhindern ...

    Die Massen erinnerten sich, und die Agitation des Spartakusbundes und der Kommunistischen Partei brachte es ihnen wieder zum Bewußtsein, daß Rosa Luxemburg es war, die zusammen mit Lenin auf dem internationalen Sozialisten-Kongreß in Stuttgart (1907) jenen Zusatzantrag einbrachte, der die sozialistischen Parteien verpflichtete „alles aufzubieten, um den Ausbruch des Krieges durch Anwendung entsprechender Mittel zu verhindern ...

  • Die revolutionäre Massenpartei

    Zwei Tage später warnte Karl Liebknecht in einem Artikel vor der Illusion, daß das deutsche Proletariat die politische Macht besitzt. Die Arbeiter- und Soldatenräte kontrollieren nicht, so schrieb Karl Liebknecht, den bürgerlichen Staats- und Verwaltungsapparat, sondern umgekehrt, dieser kontrolliert die Arbeiterund Soldatenräte und entreißt ihnen Schritt für Schritt die wenigen noch in den Händen der Massen befindlichen Machtpositionen ...

  • Leuditende Vorbilder des Befreiungskampfes der Werktätigen

    veröffentlichen nachstehend

    schöpferische Wille der Revolution mit der klaren Erkenntnis des Weges, der zum Ziele führt. Sie gaben den ringenden Massen die Parolen in ihren Kämpfen, sie leuchteten ihnen voran, wenn die Massen vom Wege abirren wollten; sie waren es, die in den Augusttagen des Jahres 1914 die Arbeitermassen aus dem ...

  • Auszüge aus den zum 77. Geburtstag Wilhelm

    Piecks im Dietz=Verlag erschienenen beiden Bänden Wilhelm Pieck, Reden und Aufsätze" über Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Und aus den Massengräbern unserer Freunde steigen vor unserem Auge besonders zwei hervor, die heute vor einem Jahre in der schändlichsten Weise von gedungenen Mordbuben in feiger, heimtückischer Weise erschlagen wurden: Eosa Luxemburg, Karl Liebknecht Zwei unserer Besten, unsere kühnsten, klarsten und kraftvollsten Führer ...

  • Ein Leben für Frieden und Völkerverständigung

    Am 15. Januar 1919 vollzog sich in Berlin einer der schlimmsten Akte aus der Tragödie unseres deutschen Volkes. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wurden von einer vertierten Offiziersmeute ermordet. In letzter Minute entging Wilhelm Pieck durch sein unerschrockenes Verhalten dem gleichen Schicksal. Hunderttausende Berliner, Arbeiterinnen und Arbeiter, Delegationen aus dem ganzen Reich nahmen an der Beisetzung Karl Liebknechts teil ...

  • Der unbeugsame Kämpfer

    Aus den Spartakusbriefen von Rosa Luxemburg

    Ein scharfer Wind bläst durch die Lande. Die Militärdiktatur schlägt um sich, wie von der Tarantel gestochen. Haussuchungen, Verhaftungen, politische Prozesse stehen auf der Tagesordnung in Berlin, in Stuttgart, in Leipzig, in Hamburg, in Bremen. Alle Führer der Opposition, alle diejenigen, die den Grundsätzen ...

  • Die besten Verfechter der Volksinteressen

    Die konterrevolutionäre Bourgeoisie hatte mit der ihr eigenen rücksichtslosen Brutalität auf die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht hingewirkt. Bereits einige Tage nach dem 9. November 1918 begann in Berlin eine Mordhetze gegen Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. In der Presse wurde aufgefordert, die Führer des Spartakusbundes totzuschlagen ...

  • Gegen das Völkermorden

    Reichstagserklärung Liebknechts vom 2. Dezember 1914

    Dieser Krieg ist nicht für die Wohlfahrt des deutschen Volkes entbrannt. Er ist kein deutscher Verteidigungskrieg und kein deutscher Freiheitskrieg. Er ist kein Krieg für eine höhere „Kultur" — die größten europäischen Staaten gleicher „Kultur" bekämpfen einander, und zwar gerade, weil sie Staaten der gleichen d ...

  • JVJLju ?r. / ' ~Ök^i^ #^^w ^^-^MUjz. **-<JUL ^AyV Jbu^

    Teuer erkauft die moderne Arbeiterklasse jede Erkenntnis ihres historischen Berufes. Der Golgathaweg ihrer Klassenbefreiung ist mit furchtbaren Opfern besät. Die Junikämpfer, die Opfer der Kommune, die Märtyrer der russischen Revolution — ein Reigen blutiger Schatten schier ohne Zahl. Jene waren aber auf dem Felde der Ehre gefallen, sie sind, wie Marx über die Kommune-Helden schrieb, auf „ewige Zeiten eingeschreint in dem großen Herzen der Arbeiterklasse ...

  • Die Krise in der Sozialdemokratie /

    Selbstkritik:, rücksichtslose, grausame, bis auf den Grund der Dinge gehende Selbstkritik ist Lebensluft und Lebenslicht der proletarischen Bewegung. Der Fall des sozialistischen Proletariats im gegenwärtigen Weltkrieg ist beispiellos, ist ein Unglück für die Menschheit. Verloren wäre der Sozialismus'nur dann, wenn das internationale Proletariat die Tiefe dieses Falles nicht ermessen, aus ihm nicht lernen wollte ...

Seite 4
  • Wertvolle Bereicherung des BerlinerTheaterlebens

    ..Die Mutter' von Bertolt Brecht, Musik Hanns Eisler / Helene Weigel, die klassische Pelagea Wlassowa Hervorragende Gesamtleistung des Berliner Ensembles im Deutschen Theater

    „Auch wir Schriftsteller haben aus dem Vergangenen gelernt. Diese Lehre besteht nicht zuletzt darin, daß der Geist, wenn er sich vom Volksinteresse absondert, unfruchtbar wird und sich selb.it zu einer inhaltlosen Spielerei degradiert." Dieses Bekenntnis der unbedingten Verbundenheit der Kunst mit dem Interesse des Volkes ist in dem Aufruf enthnlten, den Johannes R ...

  • Auf dem Weg zu einem besseren Leben

    „Unser Fünliahrplan", eine Ausstellung, die unsere Perspektiven zeigt

    Walter Ulbricht beglückwünschte bei der Eröffnung der Ausstellung „Unser Fünfjahrplan" im Museum für Naturkunde in Berlin den Graphiker Klaus Wittkugel, das Künstlerkollektiv, die Arbeiter. Damit würdigte er den Aufbau einer Ausstellung, zu der — wie bei keiner anderen bisher in der Deutschen Demokratischen ...

  • Die deutsche Kunst ist unteilbar

    Ollencr Brief von Nationalpreisträger Pro!. Otto Nagel an Dr. Adenaurr zum Grotewohl-Vorschlag

    „Wir deutschen Künstler sind aufs äußerste beunruhigt darüber, daß Sie und Ihre Regierung bisher den Grotewohl-Brief nicht beantwortet haben, der unseres Erachtens die Möglichkeit gibt, das schon fällige Gespräch über die deutsche Einheit zu beginnen", heißt es in einem Brief, den Nationalpreisträger Professor Otto Nagel, ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Künste und erster Vorsitzender des Verbandes der bildenden Künstler, an Dr ...

  • Verpflichtung einer Studentin

    Mit großer Freude habe ich erfahren, daß die Tagung des Exekutivkomitees des Internationalen Studentenbundes in Berlin stattfindet. Für uns als Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, insbesondere als Studenten, bedeutet dies eine große Anerkennung der von uns geleisteten Arbeit. Im Hinblick auf die Ich stelle mir zu Ehren der Exekutivtagung des ...

  • Eine lebende Chronik

    Doch das bei weitem überwiegende Kontingent dieser Riesenbibliothek stellen die Werke des russischen Schrifttums und der russischen Druckkunst dar, vom 11. Jahrhundert bis auf den heutigen Tag. Diese Die Lenin-Bibliothek enthält zehntausende der verschiedensten Enzyklopädien, Wörterbücher, bibliographische Quellenangaben und andere Nachschlagewerke ...

  • Vom wissenschaftlichen Werk bis zum Kinderbuch

    Diesen unermeßlichen Bücherschatz hat die Bibliothek der ständigen Fürsorge der Partei und Sowjetregierung zu verdanken: 7 Prozent des Bücherfonds hat die Lenin-Bibliothek aus dem Buchbestand der Staatsbibliothek Rußlands vor der Oktoberrevolution übernommen, während 93 Prozent in den 32 Jahren Sowjetmacht hinzugekommen sind ...

  • Noch in diesem Jahr Filmgeräte für jede Schule

    Die Bildstelle des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin hat bis heute die 350 Schulen des demokratischen Sektors von Groß-Berlin mit 152 Schmalfilmgeräten versorgt. Ende dieses Jahres wird jede Schule in Groß-Berlin ein Schmalfilmgerät besitzen. Der Magistrat erhöhte die Etatmittel für die Bildstelle von 141 000 DM im Vorjahre auf 1 053 000 DM im laufenden Jahre ...

  • Die größte Bibliothek der Welt

    13 Millionen Bücher in allen Sprachen der Welt Sammlung stellt eine lebende Chronik der großen Geschichte des großen russischen Volkes dar.

    Auf Zehenspitzen gehen wir durch den großen Saal. Und erschrocken legen wir den Finger auf den Mund, wenn eine Diele unter unseren Füßen knarrt. An den langen Tischreihen sitzen Männer, Frauen, Jugendliche aus allen Schichten der Bevölkerung. Vor jedem Platz brennt eine Tischlampe, liegen Bücher, Zeitungen, Notizblöcke ...

  • Bildungszentrum der Sowjetmenschen

    Die reichen Buchschätze der Lenin- Bibliothek werden nicht nur von den Moskauern gelesen. Wo immer Gelehrte in der Sowjetunion arbeiten — in Alma-Ata oder Jerewan, in Stalingrad, Taschkent, Riga oder Wladiwostok —, sie erhalten aus der Lenin-Bibliothek die Bücher, die sie in den örtlichen Bibliotheken nicht bekommen können ...

Seite 5
  • In jede Arbeit Parteigeist hineintragen! / m. i. Kaimm ober die Parteiarbeit

    In einer Rede, die Genosse M. 1. Kalinin am 12. Januar 1044 in einer Beratung der Sekretäre der Moskauer Parteiorganisationen hielt, beschäftigte sich dieser zu den hervorragendsten Propagandisten gehörende Mitbegründer der Bolsche* wisttechen Partei auch mit der Frage; „Was ist Parteiarbeit?" Wenn es ...

  • Das Mitgliedsbuch der Partei — das wichtigste Dokument

    Als wir kürzlich in einigen Leipziger Betrieben mit Genossen Über die Bedeutung der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten diskutierten, stießen wir auf Meinungen, die eine falsche Einschätzung der Bedeutung der Parteidokumente erkennen lassen. So glaubten 2. B. einige Genossen, daß ihnen die Aushändigung des neuen Parteidokuments „als Angehörigen der dann her* auskristallisierten Avantgarde eine Menge persönlicher Vorteile bringen" wird ...

  • Glückwünsche an Wilhelm Pieck

    Stahl- und Walzwerk Riesa Lowa-Werk Gotha Karl-Marx-Lokomotiv-Werk Potsdam Babelsberg Sachsenwerk Radeberg Abus-Stahlbau VEB Leipzig Elektro-Stahlgußwerk Leipzig-West Engelhardt-Brauerci Berlin Sächsische Kunstseidenwerke Pirna Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden VEB Grafische Maschinen Berlin Kraftwerk ...

  • Stets an sich selbst arbeiten

    Der Besitz des Mitgliedsbuches verlangt aber noch mehr. Um Vorbild zu sein, um fähig zu sein, die Politik der Partei den Massen zu erläutern und Menschen zu führen, muß man nicht nur mehr leisten, als die anderen, sondern auch mehr wissen, muß man weiter und tiefer sehen als die anderen Das kann man ...

  • Sich jederzeit dessen würdig erweisen

    Das ist die große Verpflichtung, die jedes Parteimitglied auf sich nimmt. Darum ist es nicht leicht, Mitglied einer solchen Partei zu rigkeiten, Krankheit, nicht genügend entwickeltes Klassenbewußtsein oder Vernachlässigung der Beschäftigung mit dem Mitglied durch die Parteileitung. Es kann aber auch Entfremdung von der Partei, Ablehnung der Politik der Partei, Parteifeindlichkeit sein ...

  • jetzt 7-*£age~?%eitung

    Seit dem 2. Januar 1951 ist der „Vorwärts' — die Monlagsausgabe des „Neuen Deutschland" — in das Abonnement einbezogen und wird allen unteren Abonnenten zugestellt, ohne dafj ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Die Beibehaltung des bisherigen Abonnementsbetrages von 3,SO DM bedeutet also eine wesentliche Preisermäßigung ...

  • PARTEI -

    zerschmetternd Allein ist man töricht, vor der größeren Gewalt! ist die Hand der Millionen Finger, zur einigen Faust geballt. allein ist man Nichts; von Bärenstärke —» Aus W Majakowski: „Wladimir Iljitsdx Lenin (1924; Der Russisdien Kommunistisdien Partei gewidmet).

  • PARTEI -

    in fühlender Drängung PARTEI macht, vereintes Streben. daß Bauten daß stark wir einander ist das Rückgrat der Arbeiterklasse. die Unsterblichkeit unserer Sendung. die einzige Heut ein Kotnmis Hirn der Klasse, das ist die Partei. fünf Stockwerke. tragende Achseln,

  • DAS IST DIE PARTEI I v„„» m.,.i.„.«

    ist ein bündig geraffter Sturm

    gesellig und hell. Mauer und Turm, das Trommelfell. ist der einsame Mann. jenseits der Reihen, — ihn knechten kann, schaffen's zu zweien. sind die Kleinen — Feind,

  • PARTEI -

    versammelter Stimmen des Feindes wie Kanonendonner Übel dran Wehe dem Einzelnen da jeder Starke ja, sogar Schwache Zur Partei vereint Streck die Waffen,

Seite 7
  • Wie ist die Methode?

    Durch die Erstellung der Aktivistenpläne zum Kampf gegen alle Produktionsverluste haben wir in unseren volkseigenen Betrieben die bisher breiteste Mobilisierung und Aktivierung der Betriebsbelegschaften erreicht. Die Ursache dafür war das Finden der richtigen Losung: „Mit jedem Gramm, mit jedem Pfennig, ...

  • Der Betriebskollektivvertrag — das Kampfmittel der Belegschaft um Planerfüllung und besseres Leben

    Kirchner

    Auf dem 3. FDGB-Kongreß nahm in den Referaten der Kollegen Herbert Warnke und Walter Ulbricht die Behandlung der Lohnpolitik und der Tarif fragen einen breiten Raum ein, In beiden Referaten wurde die Feststellung getroffen, daß die bisherigen Methoden der Tarifpolitik veraltet sind und nicht mehr den Bedingungen unserer gesellschaftlichen Entwicklung entsprechen ...

  • Worin besteht nun das Neue?

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik erließ im Jahre 1950 unter der begeisterten Zustimmung aller Werktätigen das Grundgesetz der Arbeit. In diesem Gesetz sind nicht nur die von der deutschen Arbeiterklasse seit vielen Jahrzehnten umkämpften Rechte, sondern noch weitgehendere Rechte, aber auch große Verpflichtungen verankert worden ...

  • K I J

    Feldgruppenleiter gemacht, und der andere ist durch ihn vor Gericht gekommen, und jetzt ist er Pferdewärter auf der Mühle... Was soll weiter werden?" „Wir müssen zusammenhalten, zusammenhalten", "flötete Naryshny, und die Teufelchen in seinen Augen irrlichterten stärker. „Ohne Zusammenhalt kommt man nicht durchs Leben!" „Was redest du da?" rief Artamaschow und sprang so heftig auf, daß der Stuhl umfiel ...

  • Hydrierwerk Zeitz prüft seine Normen

    Neuer Phosphorofen in Piesteritz / Schnellztehverfahren im Berliner Glühlampenwerk

    Zeitz (Eig. Ber.). Die 5000 Belegschaftsmitglieder des Hydrierwerkes Zeitz verpflichten sich, den vom stellvertretenden Vorsitzenden des FDGB, Rudolf Kirchner, im Auftrage des Bundesvorstandes unserer Regierung vorgeschlagenen Plan zur Entfaltung der Masseninitiative zur Durchführung des Fünfjahrplans durchzuführen ...

  • Worin besteht der Inhalt?

    Wenn bereits gesagt wurde, daß die betrieblichen Kollektivverträge auf der Grundlage der volkseigenen Betriebspläne basieren, so ergibt sich die Notwendigkeit, daß sich an der Spitze der betrieblichen Kollektivverträge die betrieblichen Planziffern befinden. Diese Planziffern geben das Ziel, das im betreffenden Jahr durch die Belegschaft zu erreichen ist ...

  • An die Belegschaften in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben

    Der nebenstehende Beitrag führt die freie deutsche Gewerkschaftsbewegung auf Neuland, das sich aus der gesellschaftlichen Vorwärtsentwicklung im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik, insbesondere aber aus dem großen Vorhaben des Fünfjahrplans ergibt. Er behandelt die grundsätzliche Neuregelung des Tarifwesens für die volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betriebe auf der Grundlage betrieblicher Kollektivverträge ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 14. Januar 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages; 12.00: Sonntagskommentar vom Intendanten Kurt Heiß — 18.40: Bericht von der Kundgebung zum 32. Todestag von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg und Ansprache des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik Wilhelm Pieck — 21.50: Bericht von der Exekutivtagung des Weltstudentenbundes ...

  • Mansfelder Kumpel verpflichten sich zu höheren Leistunnen

    Halle (ADN). Nach dem Beispiel der Brigade Hohe vom Paul-Schacht des volkseigenen Mansfelder Kupferschiefei'bergbaues verpflichtete sich die Brigade Uhlendorf vom Clothilde- Schacht, während des Wettbewerbs im I. Quartal 1951 ihre Norm ständig mit 20 Prozent überzuerfüllen und die Ausschlägegrenze um 36 Prozent herabzusetzen ...

  • Neue Hebezeuge der WB-Abus

    Auch ein Elektroflaschenzug wurde in der „Abus" neu entwickelt, der nach Baukastenart kombiniert werden kann. Der bekannte Fahrlader der Vereinigung mit einer maximalen Förderleistung von 60 Kubikmeter pro Stunde wird in Leipzig erstmals mit Dieselantrieb gezeigt. Weiterhin werden erstmalig ein moderner Drehkran sowie ein Löffelbagger, beide auf Raupen, zu sehen sein ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Infolge Druckanstieg, der vom Ostatlantik auf das Festland übergreift, tritt eine vorübergehende Wetterberuhigung ein. Wetteraussichten: Wolkig, zeitweise stärker auflockernde Bewölkung, im wesentlichen trocl-en, schwache Winde um West. Tageshöchsttemperaturen bei 5 Grad, nachts vielfach leichter Frost ...

  • Neuer Dreiseitenkipper

    Leipzig (ADN). Einen neuen Dreiseitenkipper wird der VEB Gerätebau Waltershausen (Thüringen) auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorführen. Der 2,8-Tonnen-Kipper ist mit einer hydraulischen Kippvorrichtung ausgestattet und besitzt ein Nutzlastvermögen von fünf Tonnen.

Seite 8
  • Pflaumensteine statt Kohlen

    Es gibt Zeitgenossen, deren Schlag* wort „jedes Ding hat zwei Seiten" uns allmählich auf die Nerven fällt. Aber das Obstessen — man verzeihe den ge* wagten Übergang — hat tatsächlich seine zwei, gute und schlechte, Seiten; denn beißen Sie mal, was die Kiefer hergeben, auf einen knochenharten Pflaumenkern ...

  • Berlin wartet auf Adenauers positive Antwort

    Die Bewohner aller Sektoren sind empört über Verschleppungstaktik

    „Von tiefer Sorge um die Erhaltung des Friedens erfüllt, haben wir uns zusammengesetzt, um den Brief des Ministerpräsidenten Grotewohl an Sie zu besprechen", heißt es in einem Schreiben, das 62 Einwohner des Bezirks Wedding an Dr. Adenauer richteten. Die Westberliner drücken ihr Erstaunen darüber aus, daß Adenauer bis heute noch nicht auf diesen Brief antwortete ...

  • Ministerpräsident beim Eishockey Der Kampf um den Meistertitel der Jungen Pioniere ist entbrannt

    Seit Freitagabend hat leichter Frost eingesetzt und das Eisstadion in Oberhof ist in ausgezeichneter Verfassung. Noch Freitagabend, 23.30 Uhr, wurde das erste Spiel um die Eishockeymeisterschaft unserer Jungen Pioniere in dem von 40 000 Watt hellerleuchteten Stadion zwischen dem Vertreter Sachsens (Frankenhausen) und dem Vertreter Thüringens (Oberhof) ausgetragen ...

  • Ich bin stolz auf ihn

    Liebes „Neues Deutschland! Ich gehöre keiner Partei an, bin aber eifriger Leser des „ND". Schon 14 Tage vor Weihnachten war im „ND" viel vom Frieden zu lesen, und manchmal sah es so aus, als ob am Heiligen Abend der Friede verkündet würde! Denkste! Der Brief Otto Grotewohls an den Bonner Bundeskanzler wurde bis heute nicht beantwortet ...

  • Streiflichter aus üerlin

    Die Haupt be las t ungszei t des Starkstromnetzes der Deutschen Demokratischen Republik liegt in der kommenden Woche (15. bis 20. Januar) in der Zeit von 7.15 bis 8.00 Uhr und von 16.15 bis 19.15 Uhr. Die Verbraucher von elektrischer Energie werden gebeten, während dieser Spitzenzelt durch sparsamsten Stromverbrauch dazu beizutragen, daß Stromabschaltungen möglichst eingeschränkt werden können ...

  • Der DS tagt in Berlin

    Entscheidende Beschlüsse werden erwartet

    Die Mitglieder des Deutschen Sportausschusses, die Funktionäre, die aktiven Sportler, die Sieger im Friedensaufgebot und die Vertreter der Sportvereinigungen werden in ihren Beratungen die weitere Etappe in der Entwicklung unserer demokratischen Sportbewegung und den Anteil unserer Sportlerinnen und Sportler an den großen Aufgaben im Kampf um die Einheit Deutschlands, die Erfüllung unseres Fünfjahrplans, im Kampf um die Herstellung eines dauerhaften Weltfriedens aufzeigen ...

  • Vor dem Kusian-Prozeß

    Erfolge der Berliner Volkspolizei lassen sich nicht vertuschen

    In den Vormittagsstunden des morgigen Montag wird das Moabiter Schwurgericht (brit. Sektor) die Verhandlung gegen die Doppelmörderin Elisabeth Kusian eröffnen. Vor Jahresfrist wurde die grausame Krankenschwester von der Volkspolizei verhaftet und einige Zeit später den Westberliner Behörden übergeben ...

  • Muß das sein?

    Liebes „Neues Deutschland"! Wir haben uns in unserer Klasse jetzt einmal über den vielen unnützen Stromverbauch unterhalten, weil wir doch jetzt alle für den Fünfjahrplan sparen müssen. Dabei haben wir uns überlegt, daß in vielen Häusern abends Licht brennt, wenn es gar nicht sein müßte. In unserer Gegend gibt es viele Häuser, in denen schon vor acht Uhr abends die Haustür geschlossen wird, z ...

  • Neun Kinder starben für McCloy

    Kohlennot in Westberlin ist die Ursache

    Wieder kam ein Säugling aus Reinickendorf (franz. Sektor) durch Ersticken ums Leben. Es ist das neunte Kind innerhalb der vergangenen fünf Wochen, das durch Ersticken im übermäßig zugedeckten Bett oder durch Erkältungskrankheiten ums Leben kam. Schuld daran seien die ungeheizten oder schlecht erwärmten Zimmer, erklärte die Westberliner Staatsanwaltschaft Die Mütter der toten Kinder aber klagen die wahren Schuldigen an ...

  • Friseusen und

    Friseure gesucht. Bewerbungen von fortschrittlich eingestellten Kräften sind, zu richten an VWR-Versortunesbetriebe Berlin W 1, Leipziger Str. 5-7 Zimmer 2572 Wir suchen Technische Kaufleute oder technische Kräfte mit kaufmännischen Kenntnissen auf dem Gebiet des allgemeinen Maschinenbaus als Offertbearbeiter, ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Am Montag, dem 15. Januar, 18 Uhr, findet die zentrale Schulung statt. Thema 4: „Die Sowjetunion und die kapitalistischen Länder in den Vorkriegsjahren." — Die Seminare sind im Hause der Landesleitun:, Behrenstr. 35-39, im Parteikabinett der Abt. Propaganda. Montag, 15. Januar Lichtenberg; 16 Uhr Gruppenieitungen aller Eisenbahnbetriebsgruppen ...

  • ZENTRAG

    Berlin C 2, Wallstr. 76-79, melden Zur Leitung mehrerer großer Baustellen des Wohraungsbau-Frograinmes suchen wir einen Diplom-Ingenieur oder erfahrenen Bau-Ingenieur mit Betriebspraxis Wir stellen weiter ein mehrere Jüngere Bau-Ingenieure evtl. aiuch ohne abgeschlossene Fachschulbildung für Abrechnung, Kalkulation und Bauleitung sowie TAN-Arbeiter und einige perfekte Lohnbuchhalter möglichst aus dem Baufach ...

  • Konstrukteure für SchwerwerkzeugmasdilRen

    der spanabhebenden und spanlosen Bearbeitung in entwicklungsfähigen Stellungen bei guter Bezahlung. Erfahrungen im Spezialgebiet erwünscht, aber nicht Bedingung. Zuschriften mit Jourzem Werdegang sind zu richten an VVB WMW Werkzeugmaschinen und Werkzeuge Chemnitz 31, Hofer Straße 9 Personalabteilung unter Kennwort: SW — Konstrukteur Außerdem stellen wir zu denkbar besten Ausbildungsm&glichkeiten Nachwuchs-Ingenieure, die im Laufe des Jahres 1951 die Ingenieurschule verlassen, ein ...

  • Sie sollten sie lieber veröffentlichen

    Teile der immer noch geheimgehaltenen Vermißtenkartei der ehemaligen Nazi-„Wehrmacht", die bisher von den westlichen Besatzungsmächten in einer Kaserne in Waidmannslust untergebracht waren, sind jetzt auf dem Fabrikgelände der Argus-Motorenwerke in der Flottenstraße untergestellt worden. Dorthin wird in Kürze die gesamte Kartei geschafft, da in der Kaserne i- Waidmannslust Einheiten der französischen Panzerwaffe untergebracht werden sollen ...

  • Aktionseinheit gegen den Krieg

    „In dem Augenblick, wo Schumacher bereit ist, Waffen tragen zu lassen, müssen wir uns mit unserer Bruderpartei, der SED, zusammensetzen, um den von der rechten SPD-Führung gewünschten amerikanischen Krieg zu vermeiden." Dies erklärte der Leiter der Abteilung 9/2 der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Kreis Köpenick, Hans Hellwig, auf einer öffentlichen Versammlung der Sozialdemokratischen Aktion ...

  • Unsere Leser haben das Wort:

    „Der Krieg machte mich zum Krüppel"

    Liebes „Neues Deutschland! Infolge des letzten Krieges habe ich mit 23 Jahren meinen Arm verloren. Was so etwas vor allem für einen jungen Menschen bedeutet, wissen wir Krüppel am allerbesten. Darum rate ich jedem, besonders der Jugend: Stimmt alle gegen die Remilitarisierung und kämpft bewußt für den Frieden ...

  • Wärme-Ingenieur (Wärme -Techniker)

    mit feuerungstechnischer Praxis für Bedarfs- und Verbrauchsprüfungen von Hochdruckkesseln und Zentralheizungsanlagen sowie für heiztechnische Beratung in Berlin gesucht. Fortschritiliche Kräfte reichen Bewerbungen vorerst schriftlich mit den üblichen Unterlagen ein an Deutsche Handelszentrale

  • Weißensee knapper Zweiter

    Bei den Endspielen um die Berliner Handballmeisterschaft kam gestern der VfL Sportfreunde zum Teilgewinn. Der SC Weißensee unterlag im Finale mit 3 :4 Toren. Beim Kampf um den dritten Platz siegte Rehberge mit 5 :4 über den SCC. (Ausführliche Berichte am Montag im „Vorwärts").

  • Räumung auf kaltem Wege?

    Angestellte des Wohnungsamtes Reinickendorf weisen die Mieter der Siedlung am Spandauer Weg darauf hin, daß es ihnen nicht gestattet sei, die Wohnungen zu tauschen. Erlaubt sei lediglich eine Räumung der Wohnungen. Die französische Militär - Die

  • Kohle

    — Anstalt des öffentlichen Rechts — Berlin NW 7. Unter den Linden 40 Wir suchen zum sofortigen Eintritt für die Reparatur von Güterwagen Schlosser Hilfsschlosser Transportarbeiter Stenokontoristin Maschinenschreiberin 1 Krankenschwester und

  • 1 Jugendleiterin 1 med.-techn. Assistentin

    für die Kinderaibteilung der Tbc-Heilstätte Reitzenhain in Sachsen für die Lungenheilstätte Müllrose. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen an die Personalabteilung der Versicherungsanstalt Berlin Berlin 017. Rungestr. 3-8

  • 4 Bledisdilosser 4 Karosserieklempner 2 Dreher

    Bewerbungen sind einzureichen mit den üblichen Unterlagen von nur fortschrittl. Kräften — schriftlich oder persönlich — an <J)as Hauptreparaturwerk VEB Kraftverkehr Land Brandenburg Ludwiesfelde/Kr. Teltow

  • Sekretärin

    an selbständiges Arbeiten gewöhnt, für sofort gesucht Bewerbungen mit sämtlichen Unterlagen unter Angabe der Organisationszugehörigkeit erbeten an Deutscher Bauernverlag GmbH, Berlin NW 7, Dorotheenstr. 4

  • LOWA WAGGONREPARATUR JOHANNISTHAL VEB

    Berlin- Johannisthai Verl. Groß-Berliner Damm, Tor 33 Zu sofort werden folgende examinierte Kräfte gesucht: 1 Kindergärtnerin für das Kinderheim Feläfoerg

  • 1 techn. Zeichner 11ngenieur

    Bewerbungsunterlagen sind zu richten an VVB (Z) BAUSTOFF Zementwerk Karsdorf Für unseren volkseig. Fischereibetrieb suchen wir für sofort

  • Diätköchin

    für Krankenhaus

    mittleres

Seite
Zum Beginn der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten Auch Walter Ulbricht in Oberhof ,In Eurer Einigkeit liegt Eure Stärkei Tagung des ISB feierlich eröffnet Leuna-Werk Walter Ulbricht" Erfolgreiche Streiks in Westberlin Ost und West werden Einheit erkämpfen Umfassungsoperationen der Volksarmee Protest Pak Hen Jens
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen