26. Sep.

Ausgabe vom 16.09.1950

Seite 1
  • Kandidaten unseres Volkes

    Am 16. Mai 1950 beschloß der Demokratische Block auf Anregung des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes die Aufstellung gemeinsamer Kandidatenlisten für die Neuwahl aller Volksvertretungen am 15 Oktober. Dieser Beschluß entsprach den Wünschen und Forderungen der Werktätigen, die sich in zahllosen Versammlungen, Kundgebungen und Zuschriften an die Presse für ein gemeinsames Wahlprogramm und für gemeinsame Kandidatenlisten einsetzten ...

  • Bi§her 50000 Frieden§komitees

    Die Zahl der in Westdeutschland gesammelten Unterschriften habe die Zweimillionengrenze bereits überschritten, obwohl durch den dort herrschenden Terror gegen Friedensfreunde die Zählung erschwert sei. Bis zum Deutschen Friedenskongreß am 4. und 5. November beabsichtigen die westdeutschen Friedenskämpfer mindestens- eine weitere halbe Million Unterschriften zu sammeln, so daß auf dem Weltfriedenskongreß, der vom 13 ...

  • Hunderttausend Bauern in Leipzig

    Wilhelm Pieck eröffnete landwirtschaftliche Lehr- und Leistungsschau / Bauern vertrauen unserer Regierung

    Leipzig (Eig. Ber.). Mit einem herrlichen farbenprächtigen Aufmarsch, an dem fast 100 000 Bauern, Landarbeiter und Traktoristen aus allen Teilen Deutschlands teilnahmen, wurde gestern in der festlich geschmückten Messestadt das erste große Bauerntreffen eingeleitet. Eine sich anschließende gewaltige Kundgebung symbolisierte die untrennbare Einheit zwischen Stadt und Land und den festen Willen, den 15 ...

  • Die Spitzenkandidaten der Nationalen Front

    Übergabe der Kandidatenlisten durch das Präsidium des Nationalrats an den Wahlleiter

    Berlin (Eig.Ber.).,In einem feierlichen Akt übergab gestern eine Delegation des Präsidiums des Nationalrats unter Führung von Nationalpreisträger Dr. Correns dem Wahlleiter der Deutschen Demokratischen Republik, Minister des Innern Dr. Steinhoff, die Wahlvorschläge der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ...

  • Gesamtdeutscher Arbeitskreis tagte

    5. Tagung des gesamtdeutschen Arbeitskreises der Land- und Forstwirtschaft

    Leipzig (ADN). Der gesamtdeutsche Arbeitskreis der Land- und Forstwirtschaft hält am 15. und 16. September anläßlich der deutschen Landwirtschaftsausstellung in Leipzig seine 5. Arbeitstagung ab Diese Tagung ist nach den Beratungen in Schierke, Hannover, Eisenach und Frankfurt am Main die größte seit Bestehen des Arbeitskreises ...

  • Die Stimme des Friedens nicht zu verbieten

    Protesterklärung der SED Groß-Berlin zu den Verbotsmaßnahmen der Westkommandanten

    „Die Kommandanten der drei Westberliner Interventions-Garnisonen haben den Protest der Landesleitung der SED gegen die Unterdrückung der demokratischen Freiheiten im Westen Berlins mit der Verhängung des Ausnahmezustandes für alle Friedenskämpfer) Patrioten und Demokraten beantwortet. Sie haben nunmehr jegliche demokratische Propaganda unter Verbot gestellt ...

  • Lohnerhöhung für drei Millionen

    Löhne in Privatbetrieben ab 1. September um 8 Prozent erhöht

    Berlin (Eig. Ber.). Nach Erhöhung der Löhne in der volkseigenen Industrie wurde in den letzten Wochen in Hunderten von Belegschaftsversammlungen in der Privatindustrie die Forderung nach entsprechender Lohnerhöhung gestellt. Nunmehr ist gestern zwischen den Vertretern der Industrie-Gewerkschaften und denen der Handwerkskammer eine Lohnerhöhung von 8 Prozent, rückwirkend ab 1 ...

  • Mehr Stahl für unseren Aufbau, für den Fünfjahrplan, für den frieden — ist die Entscheidung der Stahlwerker zu den Volkswahlen

    Vorfristiger Abstich des Siemens-Martin-Olens II des Stahlwerkes Brandenburg (1), wo sich noch vor sieben Monaten ein Trümmerfeld befand. Gleichzeitig stürzt der Chargierkran riesige Schrottmengen in die Gluthitze des Siemens-Martin-Olens 1 12). "Wie viele Stahlwerkerfamilien fand die Umsiedlerin Frau Trümper in den Neubauten des Stahlwerkes eine wirkliche Heimat (3) ...

  • Protestkundgebung

    gegen das Verbot der demokratischen Propaganda in Westberlin am Mittwoch, dem 20. September, 19.30 Uhr, in der „Neuen Welt", Hasenheide. Es spricht Hans Jendretzky, 1. Sekretär der SED Groß-Berlin, zu dem Thema: „Freie demokratische Wahlen in ganz Berlin".

Seite 2
  • Kandidaten unseres Volkes

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gestrichen wurde. In der Gemeinde Bchollene, im Kreis Genthin, hatte äs der als Kandidat vorgeschlagene Dr. Bäblich nicht für nötig gehalten, sich den Wählern vorzustellen. Die Einwohnerversammlung lehnte seine Kandidatur ab. Diese Aufstellung von Kandidatenlisten ist etwas Neues, aber gerade in ihr kommt der demokratische Charakter unserer staatlichen Ordnung zum Ausdruck ...

  • Gewalt und Terror werden den Friedenswillen nicht brechen

    Die änglo-ämerikanischen Gouverneure der Westsektoren Berlins haben ein allgemeines Verbot für die Verbreitung „antidemokratischer Ideen" erlassen. Was dieses Verbot in Wirklichkeit bedeutet, verriet gestern die Westberliner Presse, indem sie frohlockend ausrief: „Das ist das Ende der Atomliste!", womit sie die Unterschriftenlisten für das Verbot der Atomwaffe meint ...

  • Westdeutschlands Widerstand wird schärfer

    Polizeibeamte nehmen Partei für Friedenskämpfer / Mieten sol'.en um 15 Prozent erhöht werden

    Bonn (Eig-. Ber.). Berichte aus Westdeutschland besagen, daß der Widerstand der Bevölkerung gegen die Senkung des Lebensstandards und die Einverleibung Westdeutschlands in das amerikanische Kriegspotential weiter an Umfang gewinnt. „Wir möchten", so schreibt z. B. das „Hamburger Abendblatt" „daß man uns selbst regieren und in Frieden arbeiten läßt ...

  • 5. Jahresfagung der CDU eröffnet

    Otto Grotewohl überbrachte Grüße der SED und der Regierung

    Berlin (Eig. Ber.). In der festlich geschmückten Staatsoper Berlin wurde am Freitag die unter der Losung „Christen kämpft für den Frieden!" stattfindende 5. Jahrestagung der CDU eröffnet. Der Vorsitzende der CDU, Otto Nuschke, begrüßte die Anwesenden, Unter denen sich Botschafter Semjonow von der Sowjetischen ...

  • Walter Ulbricht sprach in Hiesa und Gröditz

    Aktivisten beschließen Sonderleistungen zum 15. Oktober

    Nachdem der Beifall, der der Rede Walter Ulbrichts folgte, verklungen war, überreichte der Juhgaktivist Dreier dem Stellvertr. Ministerpräsidenten eine Mappe mit Unterschriften von 852 jungen Wählern, die sich damit verpflichtet haben, am 15. Oktober ihre Stimme den Kandidaten der Nationalen Front zu geben ...

  • Die Antwort der deutschen Jugend an Adenauer

    Protest des Zentralrats der FDJ gegen das beabsichtigte Verbot der PDJ in Westdeutschland

    B e ri i n (ADN). Zu der in Bonn geäußerten Absicht, die Freie Deutsche Jugend in Westdeutschland zu verbieten, hat der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend in Berlin eine Erklärung abgegeben, in der gegen das beabsichtigte Verbot der FDJ schärfster Protest erhoben Wird. In der Erklärung heißt es: ...

  • Noch engere Zusammenarbeit des Blocks

    Nichts paßt den amerikanischen Unruhestiftern in ihre Plane weniger, als daß die Deutschen sich gegenseitig vertragen. Und wenn die Deutschen auf dem Wege dazu sind, dann schielten die amerikanischen Auftraggeber die von ihnen gelenkte Presse vor und lassen Gerüchte ausstreuen: Die SED will die CDU und die LDP an die Wand drücken ...

  • PL

    kulturellen Aufbau die Notwendigkeiten nicht nur der Erhaltung, sondern auch der weiteren Festigung des Blocks der antifaschistisch-demokratischen Parteien sowie ihrer Zusammenarbeit in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland sich ergeben." Die lächerlichen Erfindungen der Adenauer-Agenten von einer angeblichen Einparteienregierung bezeichnete TschUjkow eis böswillige Verleumdungen ...

  • Stupo-Feuerübenali auf Friedenskämpfer

    In der Nacht zum 15. September1 gegen 0.20 Uhr ereignete sich durch die Schuld eines schießwütigen Stumm-Polizisten an der Sektorengrenze Chaussee- und 'Ecke Liesenstraße (franz. Sektor) in unmittelbarer Nähe des demokratischen Sektors ein folgenschwerer Zwischenfalle Mehrere Friedenskämpfer, die in der Chausseestraße Friedenslosungen angebracht hatten, Wurden von einer Stupo-Streifa brutal niedergeknüppelt, so daß einer der Friedenskämpfer schwer verletzt und besinnungslos am Boden liegenblieb ...

  • Neuer Einbruch am Naktong

    Kommuniques der koreanischen Volksarmee vom 15. September

    Phoengjang (ADN). Die an der ßüdküste operierenden Verbände der Volksarmee stehen weiterhin in schweren Kämpfen mit dem Gegner, berichtete das Oberkommando der koreanischen Volksarmee am Freitagmorgen. An diesem Frontabschnitt Unternehmen die 25. USA-Division Und Marine-Infanterie-Abteilungen mit Artillerie-, Panzer- und Luft- Waffenunterstützung, gestützt auf Ihre starken Verteidigungsstellungen, erbitterte Gegenangriffe ...

  • Werke Stalins in bulgarischer Sprache

    KP Bulgariens gibt „Marxismus und nationale Frage" heraus

    Sofia (Eig. Ber.). Wie die bulgarische Telegrafenagentur bekanntgibt, hat der Verlag der Bulgarischen Kommunistischen Partei die 2. Ausgabe des Werkes Stalins „Marxismus und nationale Frage" in einer Auflage von 30 000 Exemplaren herausgegeben. Dem Friedenslager beigetreten Prag (ADN). Der Angestellte der jugoslawischen Botschaft in Prag, J ...

Seite 3
  • Streiflichter Aus Berlin

    16. September 1950 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 217, Seite 3 Die Besten im Wettbewerb Die Jugendbrigade Trosch hat Grund, sich zu freuen: sie liegt im Wettbeweib um den Titel „Brigade der ausgezeichneten Qualität" an der Spitze der 11 Arbeitsbrigaden des Volksgutes „Georgij Dimitrolf" in Hirschfelde, Kreis Meißen ...

  • Die Arbeiter und Bauern unserer Republik wurden Freunde

    Die große Rede des Präsidenten der Deutsdien Demokratischen Republik vor der Bauernschaft zur Eröffnung der Landwirtschaftsausstellung in Leipzig

    Liebe Bauern! Männer, Frauen Und Jugend unserer Landwirtschaft. Verehrte Anwesende! Zum ersten Male in unserer Geschichte kommt ihr mit vollen Händen, um eurer demokratischen Regierung die Früchte eures Fleißes und eurer Arbeit zu zeigen. Zum ersten Male in unserer Geschichte kamen 80 000 Bauern in die Stadt nicht als Feinde der Städter, sondern als Freunde der Arbeiter, Angestellten und der technischen Intelligenz ...

  • Nur im Frieden kann der Bauer leben

    Wir sind dabei, die Schäden des zweiten Weltkrieges zu überwinden. Wir sind dabei, wieder alle unsere Felder zu bestellen. In den Dörfern verschwinden die Ruinen und neue Häuser erstehen. Unsere schwer zerstörten Städte gewinnen immer mehr ein friedliches Angesicht und werden im Zuge des Fünfjahrplans schöner werden, denn je zuvor ...

  • Der 15. Oktober — Wahlsieg des Volkes

    So rüsten wir uns in der Deutschen Demokratischen Republik auch zu einer großen demokratischen Aktion, zu der Wahl aller Parlamente, der Volkskammer, der Landtage, Kreistage und Gemeindevertretungen, am 15. Oktober. Diesen Kampf für die Einheit unserer Nation, für einen gerechten Friedensvertrag, für den Abzug der Besatzungstruppen führt das deutsche Volk in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ...

  • Für Friede und Freundschaft

    Wir können mit großer Freude feststellen, daß in den fünf Jahren der demokratischen Entwicklung in unserer Republik sich die Meinung der friedliebenden Welt zugunsten Deutschlands geändert hat. Die friedliebenden Menschen wissen, daß in Deutschland der Wille zum Frieden und zur Freundschaft mit den Völkern wächst ...

  • Wovon zeugen diese Tatsachen?

    Sie beweisen, daß die deutsche demokratische Regierung sich völlig über die große Bedeutung der Landwirtschaft klar ist. Sie beweisen, daß der Landwirtschaft jede erdenkliche und mögliche Hilfe geleistet wurde, was auch in Zukunft geschehen wird. Zu dieser praktischen Hilfe gehört die Schaffung der Maschinenausleihstationen ...

  • Die Grundlagen unseres Erfolges

    Aber wie konnten wir das alles erreichen? Was sind die Grundlagen unseres Erfolges? Denken wir immer wieder über diese wichtigen Fragen nach. In der sowjetischen Besatzungszone gingen die antifaschistischdemokratischen Kräfte gemeinsam an die Durchführung von Maßnah-, men, die der demokratischen und friedlichen Entwicklung und dem wirtschaftlichen Aufstieg den Weg ebneten ...

  • Die Regierung hilft den Bauern

    Die deutsche demokratische Regierung leistet aber auch dem Bauern eine große Hilfe, sie hat mit den Gesetzen vom 8. September 1950 eine Reihe entscheidender Maßnahmen für die Verbesserung der Lage der ehemaligen Umsiedler, für die Kleinund Mittelbauern und für arbeitsunfähige Bürger der Deutschen Demokratischen Republik beschlossen ...

Seite 4
  • Bau gigantischer Kraftwerke in der UdSSR Aufrüstung in den imperialistischen Landern

    Um die Bedeutung dieser neuen Wolgatitanen ermessen zu können, braucht man nur zu wissen, daß sie mehr Strom erzeugen werden als alle Kraftwerke Italiens, als ölle Kraftwerke der Schweiz Und Schwedens. Selbst in der Sowjetunion, wo der Aufbau in gigantischem Umfang betrieben wird, haben die Neubauten an der Wolga nicht ihresgleichen ...

  • Kommunale Aufgaben und das Wahlprogramm

    Gemeindliche Auigaben im flahmen unst-rer Wirtschaltspläne / Keine Verletzung der Plan- und Finanzdisziplin

    Die Kandidaten der Nationalen Frönt dej demokratischen Deutschland, die für die V/ahlen zur deutschen Volkskammer, zu den Landund Kreistagen sowie für die Gemeindevertretungen vorgeschlagen wurden, stellen sich unserem Volke in Versammlungen vor, geben Rechenschaft über ihre bisher geleistete Aufbauarbeit ...

  • Die Erfahrungen allen vermitteln!

    Die Presse muß die Arbeit der Aulklärungsgruppen der Nationalen Front unterstützen

    Die Unterstützung der Aufklärungsgruppen der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ist eine wichtige Aufgabe unserer Presse in der Wahlkampagne. Dabei kommt es darauf an, daß sie nicht nur Anleitungen organisatorisch-technischer Natur gibt, sondern in größerem Maße als bisher die richtige Argumentation und den Erfahrungsaustausch auf breitester Basis vermittelt Beobachtet man die „Lausitzer Rundschau" im ...

  • Die echte „Verkaufte Braut'

    Felsensteins realistisclie Inszenierung der Volksoper Smetanas

    In den knapp drei Jahren ihres Bestehens hat Intendant Felsensteln die von ihm geleitete Komische Oper zu einer fortschrittlichen Musikbühne entwickelt, die sich grundsätzlich von manchen anderen Opeminstltuteri unterscheidet. Für ihn ist die Oper kein bequemes Genußmittel, das durch schmelzende Arien, glitzernde Ziergesänge, Dekorationsund Koatümprunk einschläfert, sondern eine dramatische Ausdrucksform, die gesellschaftliche Konflikte gestaltet ...

  • Kartoffelkäfer, Fischkutter und Zyklotron

    Aus der vielseitigen Arbeit des neuen „Zeniralinsütuts iür Film und Bild"

    „Der Fünfjahrplan", so sagte Walter Ulbricht auf dem III. Parteitag der SED, „soll auch die fortschrittliche deutsche Wissenschaft, unsere Kultur und Kunst zu hoher Blüte bringen und der Entwicklung einer wahren Volkakultur dienen. Es gilt, der Masse der werktätigen Bevölkerung eine hohe Bildung und technische Qualifikation zu vermitteln ...

  • Sdierensdinitte und Klebebilder

    Poltiisdu; Volkskunst gibi wertvolle Anregungen

    Die Ausstellungen, die die „Deutsch-Polnische Gesellschaft für Frieden und gute Nachbarschaft" veranstaltet, sind jedesmal Überraschungen, sie zeigen immer wieder, wie wenig wir noch vom hochentwickelten künstlerischen Schaffen unseres großen wissen und wieviel es für uns auf diesem Gebiet zu entdecken und zu lernen ßibt ...

  • Für Frieden und eine bessere Zukunft

    Max-Lingner-Ausstellung erbllnet

    Die Deutsehe Akademie der Künste in Berlin eröffnete am Freitag mit einer Mäx-Lingner-Schau eine Reihe von Ausstellungen, die das Schaffen der Mitglieder ihrer Sektion Bildende Künste zeigen werden. Die Max-Lingner-Ausstellung, über die hier noch näher berichtet werden wird, umfaßt etwa hundert Originale und Reproduktionen, die aus einem graphischen Gesamtwerk von rund 8000 Arbeiten ausgewählt sirid ...

  • Kandidatin des VoIkrs

    Die Schauspielerin Charlotte Kuter, Kandidatin des Kulturbundes für die Volkskammer, gab folgende Erklärung zur Wahl am 15. Oktober ab: „Das von Tag zu Tag stärker und unbesiegbarer werdende Lager des Friedens, die wachsenden Aufbauerfolge auf allen Gebieten unseres politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens erfüllen unsere Bürger der Deutschen Demokratischen Republik mit einem gesunden Optimismus ...

Seite 5
  • Das neue Gesicht des Dorfes

    Leipzig (Eig.Ber./ADN). Das festlich geschmückte Gelände der tech-

    Jede der vier Hallen bietet dem Besucher eine Fülle von Interessantem und Neuem. In der Halle 1 haben die Deutsche Saatzuchtgesellschaft, der Pflanzenschutz und die Düngerversorgung ihre Stände aufgeschlagen. Daneben ist eine Wetterstation, in der alle zwei Stunden ein Wetterbericht herausgegeben wird ...

  • Die Winterarbeit in der Bauindustrie organisieren!

    bisher in Deutschland als eine selbstverständliche, „naturgesetzliche Begebenheit" hingenommen wurde. (Die sowjetischen und polnischen Bauarbeiter haben diesen Standpunkt schon seit langem überwunden.) Die volkseigene Bauindustrie hat sich die Aufgabe gestellt, diesem mittelalterlichen Zustand ein Ende ...

  • SECHSTES KAPITEL

    Herbst Da steht die Schule. Sie ist eben erst fertig geworden. Auf den hellen Ziegeln, aus denen sie gebaut ist, liegt noch rosa Staub. Die Schule hat zwei Schornsteine. Aus beiden Schornsteinen steigt Rauch auf: es wird geheizt, obwohl es bis zu den kalten Tagen noch lange hin ist — es herrscht goldiges, schönes Wetter; man heizt, um das Gebäude möglichst schnell trocken zu kriegen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, 16. September 1950 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 19.50: Deutsch-sowjetische Freundschaft — 22.07- Kommentar der Sozialistischen Einheitspartei. 12.00: Mittagskonzert — 12.50: Landfunk — 13.10: Stadtreporter — 13.30- Bericht von der 5. Jahrestagung der CDU — 14.03: Aus dem Musikleben — 15 ...

  • Tausende Verpflichtungen zu den Volkswahlen

    Techmsches Aktiv von Knipp-Gruson will 2350 Stunden einsparen

    Magdeburg (Eig. Ber.). Im Krupp- Gruson-Werk, Magdeburg, haben sich bisher 3580 Werktätige verpflichtet, aus Anlaß der Volkswahlen Normübererfüllungen und Sonderleistungen sowie freiwillige Normerhöhungen durchzuführen. Der Dreher Werner Liebe im Betrieb I erhöhte z. B. seine Norm beim Drehen von Laufradköfpern um 65 Prozent ...

  • Staßfurt - Sieger im Kali-Wettbewerb

    Den dreimonatigen Wettbewerb

    der 25 000 Kumpel der Kali-Industrie gewann das Kali-Werk Staßfurt und erhielt damit zum zweiten Male die rote Wanderfahne der IG Bergbau. (EK-Volkskorr.) Einen Exportauftrag in Höhe von 70 000 Kronen führt die Umsiedler- Genossenschaft „Harzer Glas- und Schmuckwarenindustrie" In Quedlinburg, die 120 Kleinbetriebe umfaßt, für Schweden aus ...

  • Drei Mann vermauern 17000 Steine

    Aufforderung zum Wettbewerb 2U Ehren der Volkswahlen

    Magdeburg (ES - Volkskorr.). Im Wettbewerb des „Neuen Deutschland" hat die Maurerbrigade Eisengut vom Baubetrieb Mittelelbe, Magdeburg, beim Bau üer neuen Sodafabrik in Staßfurt die bisherigen Spitzenleistungen der Deutschen Demokratischen Republik überboten. Beim Errichten eines 91er Mauerwerkes vermauerte die drei Mann starke Brigade in acht Stunden 17 000 Steine ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht

    Temperatur um 10 Uhr = 21 Grad, Luftdruck 1006 mb = 755 mm fallend. Wetterlage: Deutschland liegt zwischen einem Tiefdruck nördlich Schottland und einem Hoch über Westrußland. Aussichten: Am Sonnabend im Westen und Nordwesten der DDR zeitweilig stark bewölkt und örtlich zum Teil gewittrige Regen. Mäßig warm ...

  • imtÖO 16. Sept. bis 15. Oktober M f||l| Eintrittspreis täglich von 15 bis 24 Uhr 1 Olli einschl. Zoobesuch __a_«^^__.. Heute Eröffnung mit Hiesenfeiierwerk—

    Wochenspielplan 16. 9. 50,19.00 Die lustige Witwe») 17. 9. 50,19.00 Frasquita») 18. 9. 50,19.00 Frasqüita») 19. 9. 50, 19.00 Die Dübarry») 20. 9. 50,18.00 Die Banditen*) 21. 9. 50, 19.00 Frasqüita 22. 9. 50, 19.00 Die lustige Witwe 23. 9. 50, 19.00 Die lustige Witwe 24. 9. 50,19.00 Frasqüita 25. 9. 50, 19 ...

  • Kernmacher verpflichten sich

    Magdeburg (HH-Volkskorr.). Aus Anlaß der Volkswahlen bildete sich in der Maschinenfabrik Buckau- Wolf, Werk Salbke, Magdeburg, eine Jugendbrigade in der Gießerei II. Sieben Rernmacherinnen verpflichteten sich, ihre A sschußquote auf 0,5 Prozent zu senken, die Leistung gen um 5 Prozent zu steigern und die Selbstkosten um 8 Prozent zu vermindern ...

  • KAMMERSPIELE

    17. 9., 19.30 18. 9., 19.30 19. 9., 18.00 20. 9., 19.30 21. 9., 19.30 22. 9., 19.00 23. 9., 19.30 24. 9., 14.00 19.00 25. 9., 19.30' 26. 9.. 19.30 Die Arche Noah Golden Boy Frau Warreris Gewerbe Die Arche Noah Golden Boy Frau Warrens Gewerbe Golden Boy Die Lästerschule Frau Warrens Gewerbe Golden Boy ...

  • Wodtonspielplüne

    DEUTSCHE STAATSOPER 17. 9. Geschl. Veranst. 18. 9., 19.30 La Traviata 19. 9., 19.30 Der Liebestrank 20. 9., 19.00 Premiere Mac* beth 21. 9., 19.30 Ballett Dornröschen 22. 9., 18.30 Don Giovanni 23. 9., 18.30 Pique Dame 24. 9-, 16.30 Die Meistersinger von Nürnberg 25. 9., 19.00 Macbeth ?fi 9.. 18.30 nie ...

  • DEUTSCHES THEATER

    So 17. 9., 18.00 FAUST I Mo 18. 9., 18.30 Kabale u. Liebe Di ; 19. und Mi !20. 9., 18.00 FAUST I Do 21. 9., 18.30 Kabale u. Liebe Fr 22. 9., 18.00 FAUST I Sa 123. 9., 18.30 Kabale u. Liebe So !24. 9., 18.00 FAUST I Mo 25. 9., 18.30 Kabale u. Liebe Di i26 9., 18.00 FAUST I

  • Mi sEifseiEü KmmLwem mm. Benutzen Sie die verbürgten Somfenäoe neeb

    Für ausreichende gute Quartiere in Leipzig ist gesorgt! Wenden Sie sich in lEipiig an die OumtieneimHtlisao des Meucamtes!

Seite 6
  • ÜGO-Schlägerkolonnewill S-Bahn-Verkehr lahmlegen

    Auf dem Bahnhof Lichtenrade (USA-Sektor) Fahrkarten im Werte von 10 500 Mark geraubt

    Auf dem Bahnhof Lichtenrade (amerikanischer Sektor) versuchte am" Freitag eine Schlägerkölonrie der-UGO, den S-Bahn-Verkehr lahmzulegen. Mit Hilfe eines amerikanischen Lautsprecherwagens forderte die Kolonne das Bahnpersonal zu Streik und Sabotagetätigkeit auf. Als die Eisenbahner auch auf die gemeinsten ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Der Pjatnitzki - Chor wird am Sonntag, dem 17. September, abends 20.00 Uhr, vor geladenen Gästen im Berliner Friedrichstadt - Palast auftreten, um dann auf die angekündigte Tournee durch die Deutsche Demokratische Republik zu gehen und nach seiner Rückkehr Mitte Oktober in Berlin aufzutreten. Die ursprünglich für das erste Auftreten des Chores gelösten Karten bleiben ungültig und berechtigen nicht zur Teilnahme an der Vorstellung im Friedrichstadt-Palast ...

  • „Und jetzt arbeiten wir auf eigene Rechnung

    Die Aktivistin Noack kennt den richtigen Weg zum besseren Leben

    In der großen Werkhalle des volkseigenen Transformätorenwerkes Oberschöneweide arbeitet in der zehnköpfigen Autogenschweißerbrigade auch eine Frau. An ihrem Arbeitsplatz steht der rote Qualitätswimpel, der dem jeweils besten Brigademitglied in jeder Dekade verliehen wird. Und es wird schwer sein, der Aktivistin Elisabeth Noack diese Auszeichnung zu entreißen ...

  • FDGB unterstützt die Westberliner Arbeiter

    Adolf Deter sprach vor den Werktätigen im französischen Sektor

    „Der FDGB wird jeden mit dem Mittel des Streiks in Westberlin geführten Lohnkampf mit der Solidarität seiner gesamten Mitgliedschaft unterstützen", erklärte der Erste Vorsitzende des FDGB Groß-Berlin, Adolf Deter, am Donnerstag in den überfüllten Primus-Sälen im französischen Sektor auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des FDGB im Bezirk Wedding ...

  • Lokalschlager in der Normannenstraße

    Pankow empfängt Altenburg im Walter-Ulbricht-Stadion

    Fußball-Berlin hat am Sonntag seinen Schlager, wenn sich auf dem Platz in der Normannenstraße die bisher ohne Punktgewinn gebliebenen SC Lichtenberg 47 und Union Oberschöneweide gegenüberstehen. Es wird einen dramatischen Kampf geben, denn beide Mannschaften sehen hier die Chance, zum ersten Doppelpunktgewinn zu kommen ...

  • uns ist aufgefallen: Ein USA-„Finansgenie"

    Alles, was uns die „Vereinigten Staaten von Amerika" bringen, muß teuer bezahlt werden, und mag es noch so billig sein. Wir Berliner wissen das, wir sind schon genügend .bedacht" worden. Ob das Bomben waren oder USA-Soldaten, ob „Camel" oder Kartolfelpuder, alles kam uns verteufelt teuer zu stehen: mit den Bomben wurden wir unsere Wohnungen los, mit den Amis unsere Sicherheit, die „Camel" brachten uns um das letzte Lültschutzgepäck und mit dem Kartallelpuder gab es zwei Sorten Berliner ...

  • Kleikamp bekennt sich zum Krieg

    Versammlungsverbote im Bezirk Tiergarten

    Im Bezirk Tiergarten hat „Bürgermeister" Kleikamp vom Spaltermagistrat in einem Rundschreiben die Mitglieder- und öffentlichen Versammlungen aller demokratischen Massenorganisationen verboten. Zur Begründung wird angeführt, daß „Terrorakte gegen die Bevölkerung die Ruhe und öffentliche Sicherheit gefährden" ...

  • Richtlinien zur Planerfüllung

    Vereinbarung zwischen Magistrat (Abt. Wirtschaft) und FDGB

    Zwischen der Abteilung,Wirtschaft des Demokratischen Magistrats von Groß- Berlin und dem FDGB wurden folgende Richtlinien für die Planerfüllung abgeschlossen. 1. Am Schluß eines Jeden Planmonats müssen die Planerfüllungen in Prozenten in allen Abteilungen sichtbar angebracht sein. Die BGL trifft mit ...

  • Glückwunsch für den ZdKA

    Zwölfte Meisterschaft der UdSSR vor dem Abschluß

    Es ist an der Zeit, dem ZDKA für seinen vierten Sieg in der Fußballmeisterschaft der Sowjetunion zu gratulieren. Praktisch bestehen an dem Gewinn des Titels in der zwölften Meisterschaft der UdSSR durch die Armee-Mannschaft keine Zweifel mehr, nachdem Dynamo Moskau in seinem Rückkampf gegen Kuibyschew nur ein 2:2 Unentschieden zustande brachte ...

  • Schnelle Traber am

    Der bisherige Verlauf der Großen Karlshorster Rennwoche hat deutlich genug die Volkstümlichkeit der Rennbahn in der Wuhlheide gezeigt. Als Abschluß wird nunmehr am Sonntag ab 13.30 Uhr ein umfangreiches Programm mit 11 Rennen geboten. Als wertvolle Zuchtprüfung über Fliegerdistanz von 1600 m wird der Preis der Nationalen Front gelaufen, in dem neben Alan, Lortzing, Kampfflieger, Nory, Bombino und Goldamsel auch die drei Derbysieger Sichel, Florian und Avanti an den Start gehen ...

  • Deine PARTEI ruft dirh!

    Sonnabend, 16. September Prenzlauer Berg: Um 16 Uhr kommen sämtliche Genossen, die den Agitationsgruppen angehören, ins Kreishaus, Dimitrotfstr. 81, Käthe-Kollwitz-Saal, zur Schulung. Thema: „Unsere Agitation zum Wahlprogramm der Nationalen Front des demokratischen Deutschland." Dauer etwa 3'A Stunden ...

  • Segeln auf dem Müggelsee

    Am Montagabend wird eine Eröffnungsfeier die 1. Segelmeisterschaften der Deutschen Demokratischen Republik auf dem Müggelsee einleiten, die am Dienstag mit den einzelnen Wettkämpfen ihren Anfang nehmen. Die Wettkämpfe beginnen am Dienstag, dem 19. September, und enden am Sonnabend, dem 23. September 1950 ...

  • ... und heute

    Im Volkshaus Weißensee (Berliner Allee) werden um 18.30 Uhr die Turniere des Sportausschusses für Junioren und Jugend fortgesetzt. Alle Boxer des heutigen Programms haben sich bereits in ihren Vorkämpfen behaupten können. Neben den 10 Turniertreffen bietet der Veranstalter noch drei Einladungskämpfe ...

  • Start

    Bethery überholt, der schon nach 5 Min. in Führung lag. In der 12. Min. überrundete der großfahrende Bethery Kilian und Lohmann. Als Lohmann sich seine verlorene Runde wieder holen wollte, kam er an dem mit Erdenberger zu hoch fahrenden Ziege nicht vorbei, so daß Schrittmacher Käb innen durchging. Lohmann verließ daraufhin die Rolle und verspürte wenig Lust, weiter zu fahren ...

  • Lustloser lohmann

    Unter einem ungunstigen Stern standen die gestrigen Neuköllner Abend-Radrennen. Mit großer Spannung erwarteten 20 000 Zuschauer das Treffen der Weltmeister, sie wurden jedoch restlos enttäuscht. Nachdem Kilian naih einer hervorragenden Leistung den 25-km-Lauf vor Bethery (80 m), Lohmann (180), Lesueur (182), Harnisch (205) und Ziege (450) gewonnen hatte, nahm das Stundenrennen einen unbefriedigenden Verlauf ...

  • um

    Als erster Berliner Betrieb stellte Siemens-Plania ein Wettbewerbsprogramm auf, das, als Grundlage für die Arbeit in derij. Wettbewerbsmonaten Oktober pis- Dezember gelten soll. Die Erfüllung der Monatsplanauflagen mit 110 Prozent, die Verbesserung der .Qualität auf den Friedensstand, die Senkung der Selbstkosten, und dfsi Ausschusses 3 bzw ...

Seite
Kandidaten unseres Volkes Bi§her 50000 Frieden§komitees Hunderttausend Bauern in Leipzig Die Spitzenkandidaten der Nationalen Front Gesamtdeutscher Arbeitskreis tagte Die Stimme des Friedens nicht zu verbieten Lohnerhöhung für drei Millionen Mehr Stahl für unseren Aufbau, für den Fünfjahrplan, für den frieden — ist die Entscheidung der Stahlwerker zu den Volkswahlen Protestkundgebung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen