17. Nov.

Ausgabe vom 14.01.1947

Seite 1
  • Was wir erhoffen und erwarten Zum Beginn der Vorfriedenskonferenz in London

    Wir haben in jedier Phase der faschistischen Diktator dem deutschen Volke die Wahrheit gesagt und es auf die Konsequenzen seines Handelns hingewiesen. Wir taten dies als deutsche Patrioten und gleichzeitig als Internationalisten, die — dem Menschheitsgedanken dienend — in all d'en dunklen Jahren des faschistischen Regimes als Vertreter des anderen Deutschliaimds, Schulter an Schulter mit den fortschrittlichsten Kräften der überfallenem Völker Europas, kämpften ...

  • Erfolg

    der SED

    ■irr« He nebenstehend« Metdmtg >««{*. tritt tureh Anordnung der Sowjetteehen MÜitärwrtpaltung mit Wirkung vom 1. Februar 1047 in der gesamten Ostzone eine erneut* wesentliche Verbesserung der Ernährungslage ein. Die Karte VI wird völlig aufgehoben; die Versorgungsberechtigten dieser Kategorie erhalten künftig die Karte IV; in den Städten Leipzig und Dresden kommt die Karte V in Fortfall; diese Versorgungsberechtigten werden in die Gruppe III eingestuft ...

  • KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEN

    • 20 000 streikende Arbeiter der Michelin-Werke fn Clermont Ferrand, dem größten Gummiwerk in Frankreich, erklärten sich bereit, den vom Arbeitstninisterium eingesetzten Schiedsrichter Lamberts anzuerkennen. Die Arbeit wird am Montagmorgen .wieder an/genommen. • Ein Sprecher de« brasilianischen Anßenmlnl- »teriums gab bekannt, daß Brasilien beabsichtigt, Beparationsforderungen an Deutschland zu stellen ...

  • 27 Tote bei Flugzeugabstürzen

    New York, 13. Januar (ADN). Am vergangenen Sonntag stürzten in USA fünf Flug- «euge mit insgesamt 29 Fluggästen ab. 27 Personen landen den Tod, iwei wurden verletzt gesamten deutschen Industrie, vom gesamten deutschen Volke getragen worden wäre. So wie heute, können wif auf die Dauer nicht weiterleben ...

  • Ein Streik gegen die Regierung?

    London. 13. Januar (ADN). Der Transportarbeiterstreik in Großbritannien nahm im Verlauf des Montags eine sich überstürzende Entwicklung. Durch den Einsatz britischer Truppen wurden zahlreiche Sympathiestreiks auch in anderen Berufszweiaen ausgelöst. Diese Svmpathiestreiks die sich zunächst nur sresen ...

  • Die Byrnes-Rede in Cleveland

    CIeT»l and/Ohio, 13. Januar (SNB). Auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Zeitschrift „Time" und des Rates für Weltangelegenheiten in Cleveland hielt Byrnes — wie Reuter meldet — seine letzte Red© vor dem Rücktritt als Staatssekretär der Vereinigten Staaten. Byrnes versuchte in seiner Rede eine Analyse der internationalen Beziehungen zu geben, beschränkte sich jedoch auf eine Wiederholung seines aus den früheren Reden bereits bekannten Standpuiniktm ...

  • „Prawda" zur Zonenverschmelzung

    Moskau, 13. Januar (ADN). Das Inkrafttreten des Abkommens über die wirtschaftliche Verschmelzung der britischen und amerikanischen Besatzungszone in Deutschland am 1. Januar gibt der Moskauer Zeitung „Prawda" Veranlassung zu der Feststellung, daß in diesem Abkommen den Fragen der Denazifizierung und ...

  • ... Bombenexplosion in Haifa

    „Irgun" dementiert Waffenstillstand Jerusalem, 13. Januar (ADN). Im Hafenviertel von Haifa, in unmittelbarer Nähe des Hauptquartiers der Polizei, explodierte a-m Sonntagabend eine Bombe. Bei dem Bombenanschlag kamen zwiei britische und drei arabische Polizisten ums Leben. Ferner wurden, ungefähr 50 Personen verletzt ...

  • Karte VI aufgehoben Verbesserung der Ernährungslage in der sowjetischen Besatzungszone

    Berlin, 13. Januar (SNB). Bekanntlich hat sich die SED mehrmals an sowjetische Behörden mit der Bitte um Aufhebung der Lebensmittelkartengr,uppe 6 gewendet Dieser Wunsch fand die Unterstützung breiler Kreise der Bevölkerung. Wie uns soeben bekannt geworden ist, hat die Sowjetische Militärverwaltung angeordnet, ab 1 ...

  • Rücktrittsdrohung Attlees

    Zuspitzung des Transportarbeiterstreiks in Groß-Britannlen

    LoKfloa, 13. Januar (ADN). Hochgestellte britische Beamte erklärten a« Monta*, einer United-Press-Melduns; zufolge, daß der britische Premierminister A111 e e während der lotsten Woche bei Meinungsverschiedenheiten im britischen Kabinett mit seinem Rücktritt gedroht habe. Attlee sprach sich mißbilligend darüber aus, daß Streiks stattfinden, die von den Gewerkschaftsführern nicht genehmigt sind ...

  • Beunruhigung an der Indischen Nordwestqrenze

    Delhi, 13. Januar (ADN). Schwere Beunruhigung wird aus dem Gebiet des Hazana-Stamme« an der indischen Nordwestsrenze gemeldet. Die Presse berichtet zahlreiche Fälle von Zwanffsübertriüen zum Islam. Entführung von Frauen und Plünderungen. Tausende von Flüchtlingen verlassen das Gebiet, um sich in Kaschmir und anderen Orten in Sicherheit zu bringen ...

  • Erbitterte Kämpfe in Hanoi

    Hanoi, IS. Januar (ADN). Bei einem groß Hingelegten Angriff, der darauf abzielte, die vietnamesischen Truppen aus ihren Stützpunkten In den südlichen Vororten von Hanoi zu vertreiben, setzte das französische Kommando am Sonntsgmorgen Flugzeuge, Artillerie und Tante ein. Der erbitterte Widerstand der Vietnamesen ■wird zum Teil mit dem Einsatz von „Selbstmordtruppen!" erklärt, die sich eher selbst töten, als gefangennehmen lassen ...

  • Truppen werden eingesetzt

    London, 13. Januar (ADN.) Durch die Londoner Hafengegend fuhren am Sonntagmorgen lange Truppengeleitzüge auf Lastwagen zu den vom Transportarbeiterstreik betroffenen Mark; ten, um eine Verteilung der seit einer Woche in den Markthallen lagernden Lebensmittel vorzunehmen. Die Hafengegend bot einen ähnlichen Anblick wie in den Invasionstaljen ...

  • Wallace zur Osteuropa-Politik der USA

    Washington, 13. Januar (ADN). Der ehemailige USA-Handelsminister und jetzige Herausgeber der Zeitschrift „New Republic", Henry Wallace, kritisierte am Sonntag die Politik der Vereinigten Staaten gegenüber den Ländern in Ost- und Südosteuropa, die er als eine Politik der „Zusammenarbeit mit den reaktionärsten Elementen: Osteuropas" charakterisierte ...

  • Masaryk fährt zu den Londoner Besprechungen

    Prag, 13. Januar (ADN). Der tschechoslowakische Außenminister Jan Masaryk. der sich zur Zeit in den Vereinigten Staaten aufhält, wird, wie Reuter meldet, als Führer der tschechoslowakischen Delegation an der Londoner Tagung der Sonderbeauftragten der vier Außenminister teilnehmen.

  • 5000 Tonnen Getreide für Italien

    Rom, 13. Januar (ADN). Die Alliierte Militärregierung in Italien gab, wie Reuter meldet, am Sonntag ihren Beschluß bekannt, wonach Italien sofort 5000 Tonnen Getreide erhalten soll.

  • Molotow empfing den Vertreter Oesterreichs

    Moskau. 18. Januar (ADN). Der sowjetische ÄußenmWeterMolotow empfing am Sonnabend turn ersten Male den politischen Vertreter in Moskau. Norbert Bisehoff.

Seite 2
  • Die SED tfna die Zukunft Deutschlands

    Wach der Beschlußfassung Ober die „Grundsätze und Ziels der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands" auf dem Vereinigungsparteitag zu Ostern 1946 in Berlin war es für Freund und Feind klar, daß mit der SED eine neue Kraft auf die Tribüne getreten ist, die eine entscheidende Rolle In der Entwicklung ...

  • SPD-Tagung in München

    München, 13. Januar. Am Freitag und Sonnabend der vergangenen Woche tagte in München der Parteiausschluß der SPD. Die Rede Dr. Schumachers war in großen Teilen auf die Beratungen der in London am Dienstag beginnenden Vorfriedenskonferenz abgestellt. Es ist bezeichnend, daß der Berliner „Sozialdemokrat" gerade diejenigen Stellen aus der Rede des SPD-Vorsitzenden der westlichen Zonen wiedergibt, in denen sich Dr ...

  • Grauenhafte Einzelheiten aus Ravensbrück

    Hamburg, 13. Januar (ADN). Im Ravensbrück- Prozeß gab die tschechoslowakische Angeklagte Salvequart eine aufsehenerregende Schilderung ihrer Tätigkeit im Frauen-KZ. Sie eei im November 1044 in das sogenannte Jugendlager eingeliefert worden. Am folgenden Tage sei ein Transport von 300 Frauen, unter ihnen die Frau eines polnischen Generals, eingetroffen ...

  • Erleichterung im Interzonenverkelir

    Berliner Sektorentrrenzen bleiben — Oberst Howley vor fler Pres»»

    Berlin, 13. Janunr (Eig. Ber.1). Vor der Berliner Preise nahm Oberst Howley, Direktor der amerikanischen Militärregierung, am Montag zu verschiedenen Fragen der Tagespolitik Stellung. Als Reiseerleichterung; für dem Interzonenverkehr gab er die Einführung von zwei neuen Arten von Interzonen-Pässen bekannt ...

  • Kritik ohne Schlußfolgerungen Hannorer, 18. Januar (Eig. Bericht).

    niedersichsischen Landtag entspann »ich nach dem außerordentlichen pessimistischen Situationsberieht des Wirtschaftsministers, Kübel, ein« ausgedehnte Debatte. Die Landtagsfraktion der KPD äußerte durch ihren Sprecher, daß man angesichts des beinahe vollständigen Eriiegens der Wirtschaft den Ursachen der Katastrophe nachgehen müsse ...

  • 11.83 Mark Wochenlohn

    Arbeitgebcrverbände gegen Lohnerhöhung Berlin, 13. Januar 1047 (FDGB). Die „Rhein- Nerkar-Zeitung"' in Heidelberg berichtet, daß im März 1946 in über 60 Betrieben der Zigarreniüdustrie im Bezirk Heidelberg-Land, mit rund 3000 Arbeitern und Arbeiterinnen, die Gewerkschaften ein statistische Erhebung durchgeführt haben ...

  • Brief aus Baden I Intrigenspiel um Kehl

    Karlsrahe. — Die Stadt Kehl am Rhein Ist

    zur Zeit das Objekt intensiver Bemühungen von französischer Seite, sie als Hafen und wichtiges Verkehrszentrum dem gegenüberliegenden Straßburg und damit Elsaß-Lothringen anzugliedern. Die Bevölkerung ist gegenwärtig zum größten Teil in die Umgebung der Stadt evakuiert und hat noch keine Erlaubnis bekommen, zurückzukehren ...

  • Unnachgiebfgkeit der Betriebsleitungen

    HannoT«r, 13. Januar (Eigener Bericht). In den gana oder teilweise stillgelegten Betrieben Nifedersachs-ens sind bisher, wie unser Hannoverschor Korrespondent berichtet, noch keine Anstrengungen gemacht worden, um den Werktätigen in der Notlage, die durch die unverschuldete Arbeitslosigkeit über sie hereingebrochen ist, zu hellen ...

  • öldeiibnrg und Friesland ofine Licht

    Obwohl In Westdeutschland die KSlte glücklicherweise schon seit einigen Tagen nachgelassen hat, halten die stillgelegten Betriebe ihre Fabriktore weiterhin geschlossen. Die LebensmitteHieferuncren sind in vielen Städten im Rückstand. Die Stromsperren ziehen immer noeih größere Gebiete in Mitleidenschaft ...

  • Schlange-Schoningen prophezeite falsch

    Essen, 13. Januar (ADN). „Entgegen Ihren Rundfuinkausführungen vom 8. Januar ist die Brotversorgungslage in Essen katastrophal schlecht" heißt es in einem Telegramm des Essener Emährungsausschiusses an Minister Dr. Scblange-Schöningen. Entspannung sei auch für die nächsten Tage nicht zu erwarten. Die Bevölkerung sei erschöpft umä die Folgen nichl abziusehen ...

  • Ein neuer KZ-Prozeß

    Hamburg, 13. Januar (ADN). Am 15. Januar wird in Oldenburg ein Prozeß gegen ehemalige Wachen des Südlagers Esterwegen im „Straflager Emsland" beginnen. Fort mit dem Fatalismus Zu der kommenden Volksabstimmung über die neue Verfassung des Landes Rhein-Pfalz bemerkt das in Kaiserslautern erscheinende Blatt: ...

  • Für Festigung der Gewerkschaftseinheit

    Berlin, 13. Januar (ND). Eine gestern stattgefundene Funklionärkonferenz der IG. Textil nahm zu den bevorstehenden GewerkschaftswaiMen Stellung. In seinem Referat brachte der Vorsitzende Geske zum Ausdruck, daß der politische Richtunigisstreit in der IG. Textil die Gemüter der Mitglieder nicht erregt hat ...

  • Eine Entschließung der KPD in Hessen

    Wiesbaden. 13. Januar (ADN). Die KPD habe durch die Tätigkeit de« ihn angehörenden früheren Arbeitsministers in der hessischen L?. Oskar Müller, den Beweis einer positiven Politik erbracht, heißt es in einer Entschließung, die auf einer Tagung der KPD Hessen in Wiesbaden gefaßt wurde. Die Ausschaltung der Kommunistischen Partei aus der Regierung des Landes, so hebt die Resolution hervor, entspreche nicht dem Willen der Mehrheit der hessischen Wähler ...

  • Trier dem Untergang geweiht

    Trier, 13. Januar (ADN). Die Errichtung der 'Saar-Zollgrenze hat in Trier, Deutschlands ältester Stadt, eine Katastrophenstimmung hervorgerufen, da diese Stadt dadurch ihres natürlichen Hinterlandes beraubt wurde. Mit den Kreisen Saarburg und Wadern, die einst zum Regierungsbezirk Trier gehörten und durch die Entscheidung vom 18 ...

  • Nölting über die Kohlenkrise

    Düsseldorf, 13. JanuaT (ADN). „Di« Kohle ist das deutsche Schicksal. Aus dem Dilemma gibt e« nur einen Ausweg. Die Kohlenförderung wesentlich zu steigern. Wir müssen mit dem Wiederaufbau ganz unten im Schacht der Bergwerke beim Kumpel anfangen, erklärte der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, Dr ...

  • Winterkälte und Kohlennot

    Hamburg, 13. Januar (ADN). Einen verzweifelten Kampf gegen den starken Schneesturm führten in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag die Schneewachen der Reichsbahn in Hamburg. Die durch die Kälte noch verschärft» Not führt zu immer ausgedehnteren Plünderungen der Kohlenzüge. Nach Mitteilung der britischen Militärregierung wurden innerhalb der letzten Woche annähernd 600 Tonnen Kohle von Zügen, die aus dem Ruhrgebiet kamen, gestohlen ...

  • vom 28. Dezember 194S Der CSU ins Stammbuch

    Die in Heidelberg erscheinende Zeitung gibt ihrer Enttäuschung Ausdruck über die Vorn gange, die sich in der CSU bei der Regierungs-t bildung gezeigt haben und schreibt dazu u. a.i „Was München In diesen Wochen an parteipolfc tischen Intrigen und schlechthin an Vergehen gegen; die Demokratie erlebt hat, kann uns zu allem andeK ren verleiten, nur nicht zu der Hoffnung, daß von Süddeutschland aus die Fr ...

  • Von der Redaktion

    In der Ausnabe vom 20. November 1946 haben? wir unter dter Ueberschrift DPD in unserer. Zeitung eine Notiz veröffentlicht, in weichet? eine kritische Bemerkung eines ausländischen Journalisten über diese Nachrichtenagentur wiedergegeben wurde. Bei der Veröffentlichung dieser Notiz nahra die Reaktion an, daß DPD eine in der britischen Zone lizenzierte deutsche Nachrichten-* agentur ist ...

  • Für Regierung des Volkswillens

    Frankfurt a. M., 13. Januar. Eine überfüllte Versammlung in Wiesbaden nahm einstimmig folgende Entschließung an: „Die Versammlung fordert die Abgeordneten der SPD und KPD im hessischen Landtag ■auf, alles zu tun, damit angesichts der gewaltigen Not und der bevorstehenden Konferenz in Moskau am 10. März ...

  • Hilferuf aus dem Munsterlager

    Berlin, 13. Januar (ADN). Heimkehrer der ehemaligen Strafdivision 999 trafen, wie kürzlich berichtet, aus Aegypten kommend, im Munsterlager (Westfalen) ein. Nun erreicht un3 ein Hilfeschrei eines dort befindlichen Heimkehrers, den er in einer Karte an seinen Freund schreibt: „Lieber Freund Walter! Nach einer Schiffsfahrt von Port Said nach Cuxhaven endlich in Deutschland gelandet ...

  • Protestkundgebung in Hamburg

    Hamburg, 13. Januar (ADN). Tausende von Menschen werden vor Kälte sterben, wenn nioht umgehend Brennmaterialien und Lebensmittel herbeigeschafft werden, erklärte der Leiter dter Hamburger KPD, Harry Naujoks, auf einer Protestkundgebung; an der mehr als 2000 Hamburger Arbeiter teilnahmen Naujoks bezeichnete die amtlichen Feststellungen, daß der Höhepunkt der Krise überschritten sei, als unzutreffend ...

  • Rheinische Volkspartei zur Saarfrage

    Bad Godcsberg, 13. Januar (ADN). „Saargrenzen sind und bleiben rheinische Grenzen. Wir betrachten die Saar als für alle Zeiten zu uns gehörig."1 Dise Erklärung gab die Rheinische VolksparteT auf ihrer ersten Arbeitstagung in Bad Godesberg ab. Weiter wird in der Erklärung hervorgehoben, daß das Saargebiet wirtschaftlich und politisch zum rheinischen Raum gehöre ...

  • Kein Bildungsmonopol für öffentliche Verwaltung

    Hattingen-Riihr, 13. Januar. Mit 15 Stimmen der beiden Arbeiterparteien gegen 7 Stimmen der CDU und FDP nahm die Stadtverordnetenversammlung einen gemeinsamen Antrag der SPD <jnd KPD an, daß fähige Menschen, ohne Rücksicht auf ihre „Bildung", besonders antifaschistische Werktätige jegliche Verwaltungsstellen bekleiden können ...

  • Freundin von Goebbels erhält 2Va Jahre Gefängnis

    Wiesbaden, 13. Januar (ADN). Wegen Vernichtung von zehn Anzeigen gege;n Nazis bei der Entnazifizierungsabteilung (!) der amerikanisthon Militärregiemua; wurde Hildegard Wendt, eine ehemalige Freundin von Goebbels, zu 2'/2 Jahran Gefängnis verurteilt.

  • gestorben

    Oldenburg, 13. Januar (ADN). Der stellvertretende Ministerpräsident des Landes Niedersnchsen, Thendor Tantzen, i't rm 11. Januar einem Herzschlag erlegen.

Seite 3
  • Proudhon und die wirtschaftliche Oekonomie

    Zum Geburtstag Proudhons am 15. Januar

    P. J. Proudhon gehörte zu den geistreichsten und ehrlichsten, zugleich aber auch verworrendsten und damit gefährlichsten der Utopisten. Seine Bedeutung wird nicht zuletzt unterstrichen durch die Tatsache, daß es Karl Marx war, der Proudhou gegenübertrat. Er tat es in seiner 1847 herausgebrachten Schrift „Das Elend der Philosophie", worin er Proudhons ein Jahr vorher veröffentlichtes Werk „Dia Philosopliia des Elends" heftig angriff ...

  • Eine Ueberlebende aus Ravensbrück erzählt

    „Ich bin nach Nürnberg gekommen, um der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen", sagte Frau Dr. Josefa Maczka in einer Unterredung, die sie nach ihrer Zeugenaussage im Prozeß gegen die 23 Luftwaffen-SS-Aerzte gewährte, und man glaubt es dieser zierlichen, dunkelhaarigen Frau mit den warmen mütterlichen ...

  • nFFPINQ

    zahl Gartentische. Von Zeit zu Zeit warf er A\ex einen verstohlenen Blick zu. Dieser hatte den Borstenpinsel quer über die Knie gelegt, so daß das feuchte Ende über den Stuhl hinausragte. Mühsam brachte er den Rollstuhl in die richtige Stellung am Ende der Bretter, wo der alte George den Kübel mit Kreosot hingestellt hatte, und begann dann, systematisch die braune Farbe aufzutragen ...

  • Heinrich Heine über Lessing

    Heinrich Heine schrieb über Lessing:

    Gleich dam Lutlher wirkte Lessing nicht nur, indem er etwas Bestimmtes tat, sondern indem er das deutsche Volk bis im seine Tiefen aufregte und indem er eine heilsame Geisteirbewegung hervorbrachte, durch seine Kritik, durch «eine Polemik. Er war, die lebendige Kritik seiner Zeit, und sein ganzes Leben war Polemik ...

  • „Der Kreis"

    Komödie von S. Maugham in der „Tribüne

    Vor Tlelen Jahren hat Max Reinhard einmal die« ses 8tfick inszeniert, heute tut es Viktor de Kowa, Und « gibt »ich alle Mühe, das mnß man sagen* Aber man kann aus einem Stück nicht mehr herausholen, als in ihm steckt, und es steckt in diesem Stück nicht allzuviel darin. Sicher ist es eine* von Maughams schwächsten Stücken ...

  • Tanzbeschwingtes Wochenende

    Rolf Jahnke gab seinen dritten Tanzabend Im Renaissance-Theater, auf dem die Tanzbegeisterten voll auf ihre Rechnung kamen. Der Künstler -w\**mr\\ MU mtm* Mböuta TLu*. Wladw iah man die gravitätische „Grandezza" de Fallas, den sorglos spielenden „Don Juan" von Turina, das 'wundersame Spiel der Hände in der Legende nach Rimskij-Korssakow, und die aufreizende „Revolutionsetüde" Chopins ...

  • II.

    Nachdem Alex das gelobte Land betrachtet und seinen Stuhl bis nach den großen Kastanien gerollt hatte, machte er wieder kehrt und ruhte sich vor dem Bootshause aus, in dem der alte George gemeinsam mit dem Zimmermann arbeitete. Hier ließ ihn Kitty allein, denn sie mußte kochen. Und Alex saß und sah zu, wie der Akkordarbeiter die Bohlen aneinanderfügte, ehe sie mit Nägeln an den Dielenbalken befestigt wurden ...

  • Kompositionsabend Klaus Jungk

    Das Hans-Franz-Collegium-Musicum und das Bläserquintett der Deutschen Staatsoper gaben im Hochmeistersaal dem jungen Komponisten Klaus Jungk das Wort, der in Berlin sein musikwissenschaftliches Studium betrieb und sich bei kontrapunktischer Bindung streng der Melodie verschworen hat. Es war ein Anfang, ...

  • K/ulturnotizen

    Paul Tortelier gefeiert

    Der französische Cellist Paul Tortelier entzückte sein Publikum im Sendesaal III des Berliner Rundfunks durch seine hervorragenden technischen Fähigkeiten in Doppelgriffen, meisterhaftem Pizzicato usw. sowie durch den auffallend großen und ausschwingenden Ton seiner seelenvollen Kantilenen. Seine Gesamtinterpretation ist auf innigen Gefühlsausdruek angelegt, weshalb Herbheit und Kraft erforderliche Stellen (wie in der Suite C-Dur von Bach) weniger gelingen mögen ...

  • berliner Rundfunk

    Mittwoch. 15. Januar

    6.10: Gymnastik / 7.45: Frauenfunk / 8.00: Frohm Rund- Junkstelldichein I 8.S0: Buntes Allerlei / 9.00: Schulfunk: Tfer glückl.che Prinz / 11 10: Nachrichten aus Lir.Jern und Provinzen / 11.20. Melodien von der Leinwcr.d 12.00: Bunte Unterhaituns zur Arbeitspause 1 12.45: Landfunk I 13.15. Berliner Stadtreporter | 13 ...

  • Langeweile

    „Langweilst du dich eigentlich niemals?" fragte der Hund ein Faultier. „Weshalb soll ich mich denn langweilen?" fragte das Faultier erstaunt zurück, „ich habe doch sar nichts zu tun!" E. S.

  • Anekdoten

    Voltaire und Vernet

    Voltaire sagte dem Maler Vernet viel Schmeichelhaftes über seine Gemälde. Vernet antwortete: „Die Farben meiner Gemälde werden früher erbleichen als Ihre Tinte!"

Seite 4
  • Die Wahrheit ubev Griechenland

    Während sich die Untersuchnngskommission der Vereinten Nationen darauf vorbereitet, ihre Tätigkeit in Griechenland aufzunehmen, ist ein Ausschuß des britischen .Unterhauses mit neuen Vorschlägen zur „Lösung" der griechischen Frage hervorgetreten: Mit Hilfe Englands "solle eine Koalitionsregierung unter Ausschluß der „Linksextremisten" gebildet werden ...

  • Der 15. Janz

    August 1914. Der erste Weltkrieg brach ans. Die sozialistische Arbeilerinteraationale zerfiel. Ihre Anhänger in Frankreich, Belgien, Rußland und England verfolgten mit tiefer EnKSuschxing das Verhalten vieler bekannter Führer der großen, ihnen so oft ein Vorbild gewesenen sozialistischen Bewegung Deutschlands ...

  • Kommt eine neue Weltwirtschafiskrise ?/

    fon I.

    Wir in Deutschland sind derart stark mit den Sorgen unseres wirtschaftlichen Wiederaufbaus beschäftigt, daß wir nur am Rande unserer gefährdeten nationalen Existenz bemerken, was sich draußen in der weiten Welt im Bereiche der Wirtschaft abspielt. Der Deutsche spürt zwar an allen Ecken und Enden seines kärglich gewordenen Wirtschaftslebens die Abhängigkeit vom Auslande, das Fehlen der seit Jahrzehnten angebahnten fruchtbaren ...

  • frans Dahlem 55 Jahre alt

    Ueber drei Jahrzehnte auf Kampfposten in der sozialistischen Arbeiterbewegung

    Genosse Franz Dahlem wurde am 14. Januar 1892 in Lothringen als Sohn eines Weichenstellers geboren. Nach Besuch der Mittelschule erlernte er den Beruf eines kaufmännischen „Angestellten in Saarbrücken. Dort trat er im Jahre 1911 der Freien Gewerkschaft bei. 1913 wurde er Mitglied der Sozialdemokratischen Partei und 1914 finden wir ihn an der Spitze der sozialistischen Arbeiterjugend in K31n am Rhein ...

  • Dr. Otto Stammer

    A-nbeitskrälten sind 5 MiMoaea la Äer Rieseaindustrie und in Großbetrieben beschäftigt. Westliche Zeitungen ve'rweisen darauf, daß der, wirtschaftliche Konzentrationsprozeß in USA sowohl nach der vertikalen als nach der horizontalen Seite ein enormes Ausmaß erreicht hats 2 Prozent der amerikanischen Unternehmungen kontrollieren 62 Prozent der gesamten industriellen Beschäftigung ...

  • Promotionsakten von Karl Marx

    Die Nazisten hatten sie nicht erkannt Partei Deutschlands

    Zoi der akten von Kari Marx in Jena, über die das „Ne<ue Deutschland" Ende November 1946 berichten konnte, wurden durch eiaan. Rundfunkvortrag des thüringischen Ministers für Volksschulbildiuig ur.d Direktors des Instituts für (dialektischen Materialismus in Jena, Dr. Walter Wolf, dem die Zeitung „Thüringer Volk" ausziuigsweise wiedergab, einige interessante ergänzende Einzelheiten bekannt ...

  • Vor den Wahlen in Polen

    In Polen werden am 19. Januar zum ersten Male wirklich demokratische Wahlen durchgeführt werden. Selbstverständlich gehen die Wahlvorbereitungen in ausgesprochen demokratischer Weise vor sich, und alle polnischen Bürger können frei und unabhängig wählen bzw. gewählt werden, mit Ausnahme der faschistischen Rechtsorganisationen und der Untergrundelemente ...

  • Chemnitzer LDP

    zum Verfassungsentwurf der SED

    Dresden. — Die Chemnitzer Stadtrate Seyfarth und Schreiter gaben im Namen der LDP dem Korrespondenten der ADN eme ürklärtm" zu dem VerPassunesentwurf der SED ab Stadtrat Rolf Seyfarth äußerte: „Die LDP erkennt dankbar die Bemühungen der SED an, dem deutschen Volk einen Verfassungsentwurf vorzuschlagen und ihn zur Grundlage kommender Verhandlungen über die künftiige deutsche Verfassug zu machen ...

  • I Von Paul Merker

    der ■weißen Freikorps kamen in Berlin zum Ausbruch. Eino hemmungslose Antlbolschewistenhetze setzte ein. Offen wurde die Ermordung der beiden Volksführer gefordert. Die kämpfenden Arbeiter wurden niedergeschlagen und auf den Kopf Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts ein hoher Preis gesetzt. Beide verblieben in Berlin und fanden Zuflucht bei einer befreundeten Familie in W'ilmersdorf ...

  • Kälte behindert Wahlkampf

    Warschau, 13. Januar (ADN). Die Slraßeopropaiganidia für die am Sonntag, dem 19. Januar, stattfindende polriisdhe Wahl kam wegen der außerordentlichen Kälte fast völlig zium Stillstand. Die Temperatur in der Hauptstadt Polens ist auf 29Greai unter Null gesunken* Führend© Mitglieder aller polnischen Parteien werden im Laufe der kommenden ...

Seite 5
  • Wohnraumbesehaffting für Umsiedler

    Btt «BtKhoidenäe Problem d«? Umsiedlung fca taKsUgea Stadium Ist die Frage der WahnreiHntHABchaffuiig. Erst wenn dio Umsiedler in Ihrer neuen Heimat eine eigene Wohnung haben, und wenn sie noch so bescheiden ist, können sie anfangen, sich „zu Hause zu fühlen* und Wurzeln schlagen. Uns steht heute nur der schon vorhandene Wohnraum zur Verfügung ...

  • Für Aenderung der britischen Handelspolitik

    P.D. Die Londoner Wochenschrift „World News and Views" bringt in ihrer Ausgabe vom 21. Dezember 1946 Ausführungen mit einer Forderung nach Aenderung der britischen Handelspolitik. Die Zeitschrift schreibt: „Es gab einmal eine Zeit, als nur die Kommunisten darauf hinwiese*, daß Hochkunjunkturen nicht ...

  • Bilanz der sächsischen Landwirtschaft

    Dresden (LND). Im Vordergrund der landwirtschaftlichen Arbeiten standen in den letzten Wochen Aussaat und Winterfurche. Die Aussaat von WLntergetreide ist beendet und im vorgesehenen Umlang voll durchgeführt. Auch die Winterfurche ist zum größten Teil erledigt. Nur wo — wie besonders in Ostsachsen — die knappe Anspannung und der Mangel an Treibstoff die Arbeiten hemmte und dann auch in den höher gelegenen Gegenden konnte sie noch nicht ganz durchgeführt werden ...

  • Verlxwwtu Uffj flw Ürteubs- und

    g Di» IG. Barn hat dl« Interweon ti&*r ös» Rat* wesen Beschfirtigten bUAm naeb KrSften w»hr* genommen, weÄeotHefoe Verbesserung«» «ü reicht Es irt Ihr Verdienst, wenn Jatrt des Facharbeitern ein« LelsktngSEnkug« von 5 bia 10 Prozent gezahlt wird und der früher sehr niedrige Tiefbauarbeiterlohn von 72 Pfennig Ja Stunde ein« Aufbesserung um acht« zehn Pfennig erfahren hat Es Ist den «tändigen Bemühungen der IG ...

  • Sachsen Im Seidenbau führend

    Dresden. (ADN). Mit rund 1700 Kilogramm Kokons ist Sachsen im Jahr 1946 im Seidenbau der sowjetischen Besatzungzone führend. Die sächsischen MauLb-eerbaumbestände lassen noch eine zwanaigfache Steigerung zu. 3000 neue Seidenbauer müssen gewonnen werden, um die Nutzung sämtlicher Maulbeerbaumanlagen zu erreichen ...

  • Kurznachrichten

    Schwerin/Meckl. (ADN). Die Stahlgießerei L. Mürter in Ue«kermünde und zwei Werke der eisenverarbeitenden Industrie in Tftrgelow stellen heute in der Hauptsache üufeisen und Ersatzteile für landwirtschaftliche Maschinen her. Die Erzeugnisse der Firma Mürter wurden auch auf der Exportsehau in Schwerin gezeigt ...

  • Mitarbeit in der „Bauarbeiter-Internationale" erstrebt

    Im vergangenen Jahre konnte die IG. Bau Groß-Berlin die ersten interzonalen Verbindungen anknüpfen. Darüber hinaus war es ihr möglich, auch mit ausländischen Gewerkschaftern Beziehungen aufzunehmen. Die hoffnungsvoll angebahnten Verbindung^ sollerrin diesem Jahre ausgebaut werden. Es besteht die begründete Aussicht, in der Bauarbeiterinternationale mitarbeiten zu können ...

  • Anbaufläche in der Mark Brandenburg vergrößert

    Potsdam. (ADN). Auf über eine Million Hektar gegenüber bisher 845 000 Hektar wird die Anbaufläche in der Landwirtschaft der Provinz Mark Brandenburg im Jahre 1947 vergrößert. 400 000 Hektar sind bereits mit Wintergetreide bestellt. Ueber 300 000 Hektar sind für die Frühjahrsbestellung vorbereitet. Die Antbaufläche für Kartoffeln wird in diesem Jahr von 171 000 Hektar auf 194 000 Hektar und für Getreide und Hülsenfrüchte von 614 000 Hektar auf 653 000 Hektar erhöht ...

  • Die Bauwirtscfiaf t—wichtiger Träger des Aufbaues Aufwärtsentwicklung Im Spiegel der Industriegewerkschaft Bau

    gen tprecSen TOr «JeK. Wer Ebiblte* fei «li* Tkdreraweigt« Arbeit des Freiem Deut- •eben Gewerkschaftebundes nimmt, muß ehrlich feststellen, daß er seit seinem Bestehen eino Fülle an positiven Leistungen auf vielen Gebieten hervorgebracht hat Und man muß bei der Bewertung der vom FDGB geleisteten Arbeit ...

  • Mitbestimmungsrecht — Rechtsschutz Funktionär-Schulung

    Es spricht den Bauschaffenden selbst das best« Zeugnis aus, daß der Gewerkschaftsgedanke in ihren Reihen sehr lebendig ist. Im Organisationsbericht der IG. Bau Groß-Berlin wurden 1946 in 803 größeren Betrieben 2291 männliche, 703 weibliche und 14 jugendliche Betriebsräte (letztere vom 18. bis 21. Lebensjahr) ...

Seite 6
  • Sträub©

    • vAui eine telephonische Anfraze •wirc! uns vom Sekretariat des sozialdemokratischem Bürger» meistere Dünnebacke in Reinickendorf bestätigt, daß im dorlieen Bezirksamt Herr Paul Sträube als Verwaltunctsrevisor eineestellt worden ist. Dieser Paul Slraube stand im Juli 1931 als 'damaliger Erziehuncsdirektor der Städtischen Erziehuncsanstalt Scheuen bei Lüneburg in einem Entsetzen erregenden Prozeß vor dem Lüneburcer Gericht ...

  • Das todbringende Heiratsinserat

    „Fleischermeister, 35 Jahre, 1,68 groß, wünscht nette Frau zwecks baldiger Ehe kennenzulernen. Auch Witwe mit Kind angenehm." Dieses Heiratsgesuch erschien in verschiedenen Aushängekästen im Frühjahr des vergangenen Jahres in einigen Berliner Bezirken. Es verfehlte auf die ehelustigen Frauen nicht seine Wirkung ...

  • ND-Auslandsecho

    New York. Die USA-Kunstlaufmeisterin Barbara Ann Scott ist auf dem Luftwege nach London unterwegs. Die Achtzehnjährige nimmt an den Weltmeisterschaften in Davos, der Europameisterschaft in Stockholm und an den Schaulaufen in Norwegen tpii Prag. Prag gewann das Rückspiel gegen die Brighton Tigers mit ,7:3 (2 : 2, 3 :1, 2 :0) Toren ...

  • 1300 Hii'iaverletzte fanden Arbeit

    Ein großer Erfolg der Versicherungsanstalt Berlin

    Eine erschütternde Anklage wird immer dl« Tatsache sein, daß die Aerzte im Kriege von 1870/71 dem Problem der Hirnverletzten noch ganz hilflos gegenüberstanden. Die wenigen aus Unfällen gesammelten Erfahrungen konnte man damals nicht ohne weiteres auf die Verwundeten anwenden. Deshalb mußten die meisten dieser bedauernswerten Menschen sterben — oder jahrelang dahinsiechen ...

  • BeFiliies?! Rafft endhi aitf zur .Taft!

    Berlin 'ist fast ohne Strom und ohne Kohle. Eine Betriebsstillegung folgt der anderen, lunderttausende können nicht-arbeiten. Millionen Berliner frieren in ungeheizten und ungenügend »■wärmten Räumen. Die Lage verschärft sich von Stunde zu Stunde. Mehr als hunderttausend 'ersonen sind arbeitsunfähig erkrankt ...

  • Was muß geschehen?

    Der Magistrat und die Organe «Jpr Stadtverwaltung können mit bürokratischen Anordnungen den Weg aus der Katastrophe nicht finden und können auch nicht verhindern, daß im nächsten Winter eine neue Katastrophe mit gleicher Gewalt und gleichen grausigen Auswirkungen über uns alle hereinbricht. Das kann auch keine Part-ri, auch wenn sie täglich rosagefärbte Telegrafenmelduogen verbreitet ...

  • Ql^^akaitMdtm^^kB: ffizidcmidllalilat

    Wir sehen ihn noch vor unseren Augen, wie er nach glänzendem Start in ausgefeiltem Laufstil über das Rotbraun unserer olympischen Bahn fegt und über die Sprintstrecken unangefochten blieb: den Neger Jesse Owens. Dieses Laufwunder sollte einen würdigen Nachfolger gefunden haben. Ein wundervoll athletisch gebauter Neger auf den ersten Blick stark an Jesse erinnernd, aus der Nähe allerdings als „verfeinerte" Ausgabe wirkend, ist der aus Britisch-Westindien stammende MacDonald Bailey ...

  • Denkt daran!

    Arbeltsloeenunterstüteuin« in Höhe bis S6 Mark bei voller Arbeitslosigkeit und bei Arbe4t»«insohrankun4!en von 42 big 54 Mark ■werden Rezahlt, weil wir keinen Augenblick sÖROTton und «otort für all» Berliner das Wort ergriffen. Dmräbw hhuras haben wir «faen Gesetzentwurf «»gearbeitet, der eine •tändige Arbeitslosenhilfe für alle Arbeitslosen vorsieht, auch wenn die Arbeitslosigkeit nicht ,auf Betriebsstilllegungen zurückzuführen ist ...

  • Mitlaut utobe&adüi ]tälm

    Dia Berliner Eisschnellaufmeisterschaften wurden am Sonntag auf einer sportgerechten 250-m-Bahn in Pankow ohne den Favoriten Werner Egerland entschieden. Die Titel gewannen Hermann Kittlaus bei den Männern und Eva Gleue bei den Frauen. Der Ausgang bei den Männern, die nur drei Strecken zurücklegten, war sehr knapp ...

  • Stromabschaltungen für Dienstag, 14. Januar

    Die Bewag gibt für Dienstag, 14. Januar, folgende voraussichtliche Stromabschaltungen bekannt: Im amerikanischen Sektor: Plangruppe A 8 Uhr; und 14 Uhr B 10.30 Uhr und 18 Uhr, C 6 Uhr undl' 16 Uhr, D 10 Uhr und 18.30 Uhr. Im sowjetischen Sektor: Plangruppe J 10 Uhr» K 14 Uhr, L 18 Uhr, M 6 Uhr. . i Im französischen Sektor: Pfangruppe N 6 ...

  • Berliner, wir rufen euch!

    wir wollen nicht die Hände in den Schoß legen. Wir haben euch den Weg gezeigt Intolg* des Kohlen- und Strommangels wurden Hunderttausemd» mit einem Schlag« beschäftigimirslos, weil die Betriebe geschlossen wurden. Unserer Initiative ist es zu danken, daß Arbeiter und Angestellte, beiderlei Geschlechts, während der Zeit der Betriebsstillegungen und angeordneter Kurzarbeit Arbeitslosenunterstützung erhalten ...

  • Berliner Neuigkeiten

    Köpenick wählt Ernahrungsdezernenten

    Auf dor Tagung der Bezirksverordneten In Köpenick stand nur die Wahldes neuen Bezirksratei für Ernährung an Stelle des~von der Kommandantur abgelehnten Mitgliedes der SPD, Kuhlow, auf der Tagesordnung. Von der SPD wurde der bisherig« Ortsamtsvorstelier, von Grünau, Egon Kiefer, risr-i geschlagen, dessen ...

  • Cj&kvmiiXzvt, leitete fym eHtfd\kd

    Die Chancen im Hauptkampf der letzten Palast-Bosreranstaltung waren, wie von nns bereits angedeutet, völlig gleich verteilt Priti Gahrmeister (75,5 kg) übertraf seine vielversprechenden Trainingsleisnngen noch beträchtlich, und da Adolf Witt (78,6 kg) nur in den ersten Minuten an seine einstige Form ...

  • Keine Kohlenfenen bei der Technischen Universität

    Berlin, 13. Januar (ADN). Nach einer BekannU gäbe des Rektorats werden die Vorlesunge.i. und Uebungeu an der Technischen Universität am 22 Januar in vollem Umfange wieder auf-j genommen. Zur Behebung der Heizschwierig-! keiten werden die Vorlesunigen aus dem eo-j genannten Erweiterungsbau in die große und kleine Mensa verlegt ...

  • Achtung, ehemalige 999er!

    Dor Hauptausschuß „Opfer des Faschismus' bittet alle ehemaligen 999er, die als Opfer de3 Faschismus anerkannt sind, sich zum Zwecke einer besonderen Registrierung in seiner Dienststelle, Berlin \v 8, Wilhelmplatz 1—2, Zimmer 449, zu melden nnd zwar am Mittwoch, 15. Januar, 15—17 Uhr, Mittwoch, 22. Januar, 15—17 Uhr, und Sonnabend, 25 ...

  • fyer-tanö kalte den fotogen Titel

    Die In Burghausen bei Passau entschiedenen Deut- «chen Meisterschaften im Eisschneilaufen endeten mit dem Siege des einzigen Berliner Vertreters Werner Egerland. Der in letzter Minute eingetroffene Egerland war im Gesamtergebnis der vier Strecken über 500, 1500, 3000 und 5000 m vor dem Kölner Hagedorn erfolgreich ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    Uebersicht: Dief von Westen her einströmende Warmluft bringt nunmehr auch Norddeutschland in den Bereich des Tauwetters. Voraussage für Berlin: Bedeckt bis wolkig, leicht bewegte Luft, Niederschlag, Glatteis, Mittagstemperatur bei 0 Grad, tiefste Temperatur der Nacht bei minus 2 Grad.

  • . 700 Heimkehrer

    Berlin, 13. Januar (ADN). Nach Mitteilung de« Magistrats treffen am Dienstag, 14. Januar^ 700 Heimkehrer aus britischer Kriegsgefangenschaft gegen Mitternacht auf dem Bahnhof Grunewald einj

  • Polizeianwärter Hans Dieckow beigesetzt »

    Berlin, 13. Januar (ADN). Unter große Teilnahme der Bevölkerung wurde am Mo« tag der 26jährige Polizeianwärter Hau Dieckow auf dem Gethsemane-Friedbof i Nordend beigesetzt

Seite
Was wir erhoffen und erwarten Zum Beginn der Vorfriedenskonferenz in London Erfolg KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEN 27 Tote bei Flugzeugabstürzen Ein Streik gegen die Regierung? Die Byrnes-Rede in Cleveland „Prawda" zur Zonenverschmelzung ... Bombenexplosion in Haifa Karte VI aufgehoben Verbesserung der Ernährungslage in der sowjetischen Besatzungszone Rücktrittsdrohung Attlees Beunruhigung an der Indischen Nordwestqrenze Erbitterte Kämpfe in Hanoi Truppen werden eingesetzt Wallace zur Osteuropa-Politik der USA Masaryk fährt zu den Londoner Besprechungen 5000 Tonnen Getreide für Italien Molotow empfing den Vertreter Oesterreichs
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen