26. Jun.

Ausgabe vom 08.09.1987

Seite 1
  • Atmosphärisch guier Auftakt des Besuchs

    DDR-Sprecher zum Beginn der Treffen Honecker—Kohl

    Bonn. Über den Beginn der Gespräche zwischen Erich Honecker und Helmut Kohl gab DDR-Sprecher Botschafter Wolfgang Meyer gegen Mittag im internationalen Pressezentrum in Bonn eine Erklärung ab. Er betonte, der offizielle Besuch des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR habe mit der ersten Gesprächsrunde im Bundeskanzleramt „einen atmosphärisch guten Auftakt" gehabt ...

  • Begegnung im Amtssitz von Bundeskanzler Helmut Kohl

    Politische Gespräche der führenden Repräsentanten der DDR und der BRD

    Bonn. Um 10.50 Uhr begannen im Kanzleramt die politischen Gespräche beider Staatsmänner. Seitens der DDR nahmen daran teil: Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Oskar Fischer, Minister für Auswärtige Angelegenheiten, ...

  • Bei Bundespräsident Richard von Weizsäcker

    Beitrag zum Abbau militärischer Konfrontation erörtert

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, besuchte am Montagmittag den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Richard von Weizsäcker. Am Eingang der Villa Hammerschmidt, des Amtssitzes des Bundespräsidenten, wurde der Gast von Richard von Weizsäcker mit Händedruck und Willkommensgruß freundlich empfangen ...

  • Die Sicherung des Friedens ist die Kernfrage aller Politik

    Bundeskanzler Helmut Kohl begrüßte das Staatsoberhaupt der DDR in Bonn mit militärischem Zeremoniell / Gespräche der Politiker beider Staaten aufgenommen Begegnung mit Bundespräsident Richard von Weizsäcker / Sprecher beider Seiten informierten inter

    Von unseren Berichterstattern

Seite 2
  • Besuch ist ein Ereignis von herausragender Bedeutung

    Toast von Richard von Weizsäcker in der Villa Hammerschmidt

    Herr Vorsitzender! Sie sind mit den Mitgliedern Ihrer Delegation einer Einladung des Bundeskanzlers Kohl in die Bundesrepublik Deutschland gefolgt. Ich begrüße dies nachdrücklich und freue mich, Sie bei uns willkommen heißen zu können — als Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und als Deutscher unter Deutschen ...

  • Nutzen und Gewinn des KSZE-Prozesses sind offensichtlich

    Bekanntlich werde in der ersten Phase, an einen etwa 300 Kilometer breiten atomwaffenfreien Korridor längs der Trennlinie zwischen den Bündnissen gedacht. Erich Honecker verwies in diesem Zusammenhang darauf, daß die Sowjetunion ihre Bereitschaft erklärt hat, ihre Kernwaffen aus einem solchen Korridor abzuziehen, seinen Status zu respektieren und ihn zu garantier ren ...

  • Von deutschem Boden dort nie wieder Krieg ausgehen

    Toast von Erich Honecker in der Villa Hammerschmidt

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident! Meine Dame und meine Herren! Zunächst möchte ich Ihnen, Herr Bundespräsident, für die freundliche Einladung zu diesem Essen danken. Ich nutze die Gelegenheit, Ihnen meine besten Wünsche für ein erfolgreiches Wirken in Ihrem hohen Amt für Frieden und Zusammenarbeit, zum Wohl der Bundesrepublik Deutschland auszusprechen ...

  • Warschauer Vertrag schlägt atomare und konventionelle Abrüstung vor

    Die DDR sei auch dafür, möglichst noch in diesem Jahr ein Abkommen über das globale Verbot chemischer Waffen zu erreichen, was nach dem Stand der Verhandlungen auch real erscheine. Bei gutem Willen müssen sich noch offene Fragen relativ schnell lösen lassen. Natürlich werde nicht der Zusammenhang zwischen Fortschritten auf dem Wege der Befreiung Europas von Kernwaffen und dem Problem der Reduzierung der Streitkräfte und konventionellen Rüstungen übersehen ...

  • Im beiderseitigen Interesse die einzige noch offene Grenzfrage regeln

    So geht es, sagte der Generalsekretär, im Grunde um beiderseitige Interessen. Beide Seiten würden gewinnen. Es sollte wohl auch im politischen Interesse der Bundesrepublik Deutschland liegen, die einzige noch offene Grenzfrage zu regeln und damit Reibungsflächen aus der Welt zu schaffen, zumal dabei niemand wirklich etwas verliert und nicht einmal sogenannte Rechtspositionen berührt werden ...

  • Nach den Prinzipien der Vernunft und des Realismus verfahren

    Was das Gespräch zwischen beiden deutschen Staaten anbelangt, so befänden sich beide ständig im politischen Dialog. Mit Befriedigung, so stellte Erich Honecker fest, könne eine Weiterentwicklung der ökonomischen Zusammenarbeit, der Zusammenarbeit auf wissenschaftlich-technischem Gebiet, auf dem Gebiet des Umweltschutzes und des Strahlenschutzes festgestellt werden ...

  • Ankündigung über den Verzicht auf Pershing 1 a wird von DDR sehr begrüßt

    Die Militärpotentiale sollten im Auftrag, in Umfang und Fähigkeiten ausschließlich an dem orientiert werden, was für die Verteidigung ausreicht. Große Bedeutung messe die DDR der Erörterung der Militärdoktrinen sowohl des Warschauer Vertrages als auch der NATO bei. Es müsse alles getan werden, damit jede Seite von der Nichtangriffsfähig- ' keit der anderen Seite überzeugt wird ...

  • Einen dritten Wettkrieg würden wir alle nicht überleben

    Erich Honecker ging dann auf Äußerungen des Bundeskanzlers hinsichtlich der Bündnisbeziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu den USA ein. Er sprach in diesem Zusammenhang über die Beziehungen der DDR zur Sowjetunion, erinnerte an sein Gespräch mit Michail Gorbatschow während der Berliner Tagung der ...

  • Atmosphärisch guter Auftakt des Besuchs

    (Fortsetzung von Seite 1) Berliner Gipfeltreffen der Warschauer Vertragsstaaten die Mitglieder eingehend mit dieser Frage befaßt haben und zu der Schlußfolgerung gelangt sind, daß der Einstieg in die nukleare Abrüstung begleitet werden sollte von der Abrüstung auf konventionellem Gebiet vom Atlantik bis zum Ural ...

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    Offizieller Besuch Erich Honeckers in der BRD Neues Deutschland / 8. September 1987 / Seite 3 Offizielle Verhandlungen im Bundeskanzleramt Beisammensein im Schloß „La Redoute" Zum Ausklang des ersten Besuchstages gab Bundeskanzler Helmut Kohl ein Essen zu Ehren Erich Honeckers Bonn. Der Bundeskanzler ...

  • Praktische Zusammenarbeit

    trotz aller Gegensätze Toast von Helmut Kohl bei dem Essen in der „Redoute"

    Herr Generalsekretär! Meine Damen und Herren! Ich heiße Sie, Herr Generalsekretär, hier in Bonn willkommen. Es ist richtig und gut, daß wir zusammenkommen und miteinander sprechen. Auf Ihren Besuch in der Bundesrepublik Deutschland und auf unsere Begegnung richten sich die Blicke Millionen Deutscher zwischen Stralsund und Konstanz, zwischen Flensburg und Dresden und in Berlin ...

  • Bundes-

    Werte Freunde unri Oenossen! Ich danke Ihnen, Herr Bundeskanzler, für die Einladung in die Bundesrepublik Deutschland und für den freundschaftlichen Empfang. Die Gespräche, die wir begonnen haben, bestätigen den positiven Einfluß unserer unmittelbaren Kontakte auf die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten, die nicht zufällig große internationale Beachtung findet ...

  • Beisammensein im Schloß „La Redoute"

    Zum Ausklang des ersten Besuchstages gab Bundeskanzler Helmut Kohl ein Essen zu Ehren Erich Honeckers

    Bonn. Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Helmut Kohl, gab am Montagabend zu Ehren des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, ein Essen. Zu diesem gesellschaftlichen Ereignis waren in die Bad-Godesberger „Redoute" etwa 150 Persönlichkeiten geladen ...

  • DDR erstrebt Koalition der Vernunft und des Realismus

    Toast von Erich Honecker bei dem Essen in der „Redoute"

    Sehr geehrter Herr kanzler! Meine Damen und Herren!

Seite 4
  • BRD-Sprecher zur ersten Begegnung Erich Honeckers und Helmut Kohls

    Chef des Presse- und Informationsamtes vor der internationalen Presse

    Bonn: Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Staatssekretär Friedhelm Ost, erklärte vor der internationalen Presse über die erste Begegnung zwischen Erich Honecker und Helmut Kohl in Bonn, der Bundeskanzler habe den Staatsratsvorsitzenden willkommen geheißen und darauf hingewiesen, daß der Besuch vielfältige Möglichkeiten eröffne, die Beziehungen zwischen den beiden Staaten zum Wohle der Menschen weiter zu entwickeln ...

  • Ankunft in der Bundeshauptstadt

    Militärisches Zeremoniell zu Ehren des Gastes vor dem Amtssitz des Bundeskanzlers in Bonn

    Montag morgen in Bonn: 10.30 Uhr fuhr Erich Honecker, vom Flugplatz kommend, in einem Mercedes 600, der den Stander der DDR führte, am Amtssitz des Bundeskanzlers im Regierungsviertel der Bundeshauptstadt vor. Helmut Kohl erwartete seinen Gast und entbot ihm, als er aus dem Wagen stieg, den ersten Willkommensgruß ...

  • Die Chance für Einstieg in die Abrüstung nutzen

    Erklärung Erich Honeckers bei seiner Ankunft in der BRD

    Bonn. Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, gab bei der Ankunft in der Bundesrepublik Deutschland am Montag folgende Erklärung ab: Im Augenblick, da ich den Boden der ...

  • Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen erörtert

    Günter Mittag führte Unterredung mit Minister Martin Bangemann

    Bonn. Während des offiziellen Besuches des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, in der Bundesrepublik Deutschland fand ein Treffen zwischen Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär deS, ZK der SED StellverV treter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, und dem Bundesminister für Wirtschaft der BRD, Dr ...

  • Bei Bundespräsident Richard von Weizsäcker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gen können, die militärische Konfrontation in Europa zu verringern und die friedliche Zusammenarbeit auf unserem Kontinent zu fördern. Gleichermaßen befänden sich auch Fragen der Zusammenarbeit zwischen beiden deutschen Staaten im Zentrum der Aufmerksamkeit. Zu diesem Punkt betonte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, daß in den letzten Jahren viele Voraussetzungen im Sinne der Normalisierung der Beziehungen und eines fruchtbaren Zusammenwirkens geschaffen worden seien ...

  • Erklärung von Botschafter Meyer

    Am Montagnachmittag setzten Erich Honecker und Helmut Kohl ihren Meinungsaustausch fort. Dieser war geprägt durch die Beratung internationaler Probleme, insbesondere der nuklearen und konventionellen Abrüstung, sowie durch eine Tour d'horizon der bilateralen Beziehungen, erklärte Botschafter Wolfgang Meyer am Abend auf einer internationalen Pressekonferenz in Bonn ...

  • Begrüßung in der Residenz

    Nach seinem Besuch bei Bundespräsident Richard von Weizsäcker traf Erich Honecker am frühen Nachmittag mit einem Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes Puma SA 3301 auf dem mit Fahnen der DDR und der BRD geschmückten Schloß Gymnich, seiner Residenz während des Aufenthaltes in Bonn, ein. Vor dem Haupteingang des Gästehauses der Bundesregierung hatte eine Ehrenwache der Bundeswehr Aufstellung genommen ...

  • Treffen zwischen Oskar Fischer und Dorothee Wilms

    Bonn. Das Gespräch zwischen DDR-Außenminister Oskar Fischer und Frau Bundesminister Dorothee Wilms im Bundeskanzleramt verlief in einer sachlichen Atmosphäre. Es wurden Fragen, die mit dem Besuch Erich Honeckers in Verbindung stehen, unter dem Aspekt ihrer Auswirkung auf die Gewährleistung eines stabilen Friedens in der Mitte Europas erörtert ...

  • Begegnung im Amtssitz des Bundeskanzlers

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rialdirigent und Unterabteilungsleiter im Auswärtigen Amt, Burkard Dobiey, Ministerialdirigent und Abteilungsleiter im Bundesministerium für Innerdeutsche Beziehungen, sowie Rolf Hofstetter, Vortragender Legationsrat I. Klasse und Referatsleiter im Auswärtigen Amt.

Seite 5
  • M Von der Leipziger Herbstmesse Verträge des Kombinates Polygraph mit Firmen aus Nordeuropa und USA

    Leipzig (ND/ADN). Rege Geschäftstätigkeit vom ersten Messetag an kennzeichnet das Klima in der Handelsmetropole. Zahlreiche Verträge dienen der kontinuierlichen Fortsetzung langfristiger Kooperationsbeziehungen mit der Sowjetunion und anderen sozialistischen Ländern. So vereinbarten am Montag der Außenhandelsbetrieb WMW-Export—Import und die sowjetische Außenhandelsorganisation Stankoimport die Lieferung von DDR- Ausrüstungen in die UdSSR ...

  • Freundschaftliches Gespräch im Zentralkomitee der SED

    Werner Felfe empfing Schwedens Landwirtschaftsminister

    Berlin (ADN). Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, traf am Montag mit dem Landwirtschaftsminister des Königreiches Schweden Mats Hellström, Mitglied des Parteivorstandes der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, zu einem freundschaftlichen Gespräch über internationale Fragen und die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und Schweden, besonders auf dem Gebiet der Landwirtschaft, zusammen ...

  • Würde eines Ehrendoktors für Clodomiro Almeyda

    Ehefrau überbrachte Dank des eingekerkerten Patrioten

    Rostock (ADN). Der Generalsekretär der Sozialistischen Partei Philes, Clodomiro Almeyda Medina, erhielt am Montag die Würde eines Ehrendoktors der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock. Für ihren Ehemann, den das Pinochet-Regime nach seiner Rückkehr in die Heimat mit einem Prozeß verfolgt, nahm Irma Caceres die hohe Anerkennung entgegen ...

  • Gespräche über Kooperation bei Industrievorhaben Kubas

    Zusammenarbeit mit Bruderland entwickelt sich erfolgreich

    Der Minister für Bauwesen der DDR, Wolfgang Junker, führte mit dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für ökonomische Zusammenarbeit der Republik Kuba, Minister Ernesto Melendez Bachs, einen freundschaftlichen Meinungsaustausch. Die Gesprächspartner schätzten den erreichten Stand der bilateralen Beziehungen im Bauwesen positiv ein ...

  • Leistungskraft der Kombinate unserer Republik gewürdigt

    Regierungsdelegation der UdSSR besuchte Messestände

    Die sowjetische Regierungsdelegation zur Leipziger Herbstmesse unter Leitung von Boris Tolstych, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR und Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik, besuchte am Montag Expositionen in- und ausländischer Aussteller. Sie wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Wissenschaft und Technik, Dr ...

  • der revolutionärer

    Meeting in Saßnitz / Willenserklärung der Teilnehmer

    Rostock (ADN). Vertreter von GST-Grundorganisationen und Kollektiven der Volksmarine mit den Traditionsnamen „Albin Köbis" und „Max Reichpietsch" ehrten auf einem Meeting in Saßnitz ihre revolutionären Vorbilder. Während des Treffens am Max-Reichpietsch-Ehrenmal und im anschließenden Erfahrungsaustausch würdigte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Zentralvorstandes der GST Generalmajor Dr ...

  • KDVR-Jugend bereitet aktiv XIII. Weltfestspiele vor

    Vertreter des koreanischen Jugendverbandes in Berlin

    Berlin (ADN). Über den Stand der Vorbereitungen zu den XIII. Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1989 in Phjöngjang berichtete am Montag in Berlin Kim Tschiang Rong, stellvertretender Vorsitzender des ZK des Verbandes der Sozialistischen Jugend der Arbeit Koreas bei einem Pressegespräch. Die Hauptstadt der KDVR bereite sich vor, für Jugendliche aller Kontinente, die für den Frieden sind, unabhängig ihrer politischen, ideologischen und religiösen Auffassungen, ein guter Gastgeber zu sein ...

  • Begegnungen mit dem Präsidenten der Yamaha

    Berlin (ADN). Aus Anlaß eines Gastspiels von Junior Original Concert, Japan, im Rahmen des Gastspielprogramms zur 750- Jahr-Feier weilt der Präsident der Yamaha Music Foundation, Kawakami, in der DDR. Am Montag überreichte ihm der 1. Vizepräsident und Generalsekretär der Liga für Völkerfreundschaft, Dr ...

  • Volkskammerdelegafion der DDR zu Gast in Australien

    Sydney (ADN). Zu einem Besuch Australiens ist am Montag eine Delegation der Volkskammer der DDR in Sydney eingetroffen. Die Abordnung unter Leitung des stellvertretenden Präsidenten der Volkskammer und Stellvertreters des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Gerald Götting folgt einer Einladung des australischen Bundesparlaments ...

  • Begegnungen bei Messeempfängen

    Aussteller Italiens und Schwedens hatten eingeladen

    Das Italienische Institut für Außenhandel hatte am Montag in Leipzig zu einem Empfang eingeladen, an dem zahlreiche Geschäftsleute und Messeaussteller teilnahmen, die das Treffen zur Anbahnung und Vertiefung vort Kontakten nutzten. Anwesend waren die Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau, Dr ...

  • Woche der Medizin DDR-Belgien eröffnet

    Dresden (ADN). Die sechste gemeinsame Woche der Medizin DDR—Belgien ist am" Montag mit einer festlichen Veranstaltung in Dresden eröffnet worden. Der Stellvertreter des Ministers für Gesundheitswesen der DDR Dr. Bodo Schönheit und der Generaldirektor im Ministerium für Volksgesundheit und Familie Belgiens, Dr ...

  • Handelsbeziehungen mit Finnland gut entwickeil

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel Christian Meyer empfing am Montag in Leipzig den Unterstaatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Finnland, Paavo Kaarlehto, zu einem Gespräch, in dessen Verlauf übereinstimmend festgestellt wurde, daß sich die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen seit dem Besuch des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, 1984 in Finnland gut entwickelt haben ...

  • Europäische Gesellschaft für Prothetik tagt

    Dresden (ADN). Der 11. Jahreskongreß der Europäischen Prothetischen Gesellschaft (EPA) ist am Montag in Dresden eröffnet worden. Seine etwa 850 Teilnehmer aus 20 europäischen Ländern und aus Japan werden sich drei Tage lang mit Fragen der Erhaltung der Gewebe der Mundhöhle durch prothetische Behandlungsmittel beschäftigen ...

  • Physiker-Konferenz zur Werksioffveränderung

    Dresden (ADN). Eine internationale Konferenz, auf der die Veränderung von Werkstoffen durch energiereiche Lichtimpulse oder Teilchenstrahlung erörtert wird, hat am Montag in Dresden begonnen. Sie wird vom Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf der Akademie der Wissenschaften der DDR veranstaltet ...

  • Verträge für 1988 mit der CSSR vorbereitet

    Staatssekretär Dr. Kurt Fenske, 1. Stellvertreter des Ministers für Außenhandel, empfing am Montag in Leipzig den Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der CSSR Dr. Jan Strabar zu einem Gespräch. Sie berieten Maßnahmen zur Erfüllung der für 1987 getroffenen Vereinbarungen sowie zum Abschluß von Verträgen für 1988 und die Folgejahre ...

  • Hubschrauber montierte Kupolofen in Gießerei

    Magdeburg (ND). Die bisherige Kupolofen-Schmelzanlage im Kombinat Gießerei und Ofenbau Königshütte, Kreis Wernigerode, wurde mit Hilfe eines INTER- FLUG-Hubschraubers in den vergangenen Tagen demontiert und durch drei neue Kupolöfen ersetzt. Dieser Einsatz war der 500. für den Gießereianlagenbau. Etwa 60mal mußte der Hubschrauber anfliegen, bis zu 2,5 Tonnen schwere Anlagenteile waren teilweise fünf Meter tief in das Produktionsgebäude zu versenken ...

  • Chinesische Gäste in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen der Volksrepublik China unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Post- und Fernmeldewesen Wu Jichuan ist am Montag zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR eingetroffen. . Sie wurde vom Stellvertreter des Ministers für Post- und Fernmeldewesen der DDR Wolfgang Gerhardt auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld begrüßt ...

  • Symposium in Rostock zur Tierernährung

    Rostock (ADN). Das 5. internationale Symposium für Proteinstoffwechsel und -ernährung begann am Montag in Rostock. Im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches, den die Europäische Vereinigung für Tierzucht erstmals in der DDR durchführt, stehen aktuelle Erkenntnisse aul dem Gebiet der Tierernährung. An der sechstägigen Beratung nehmen über 240 Wissenschaftler aus 26 Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas teil ...

  • Soldaten der NVA ehrten Georg Handke

    Berlin (ADN). Des Kommunisten, Antifaschisten und Aktivisten der ersten Stunde Georg Handke gedachten am Montag die Angehörigen des gleichnamigen NVA-Truppenteils während eines Meetings. Anläßlich des 25. Todestages ihres Vorbildes legten die Soldaten, Unteroffiziere, Fähnriche, Offiziere und Zivilbeschäftigten in ehrendem Gedenken ein Blumengebinde an der Büste von Georg Handke nieder ...

  • Unterredung mit Hinister aus der Estnischen SSR

    Zu einem Meinungsaustausch empfing Dr. Udo-Dieter Wange, Minister für Bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie, am Montag in Leipzig den Minister für örtliche Industrie der Estnischen SSR, Viljar Hugowitsch Veskiväli. Ausgehend von den zwischen der DDR und der UdSSR abgeschlossenen Ministerabkommen ...

  • China interessiert an Kooperation in Geologie

    Zu einem Gespräch empfing der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der DDR Jochen Steyer den Stellvertreter, des Ministers für Geologie und mineralische Rohstoffe der Volksrepublik China Zhang Wenju. Dabei betonte der chinesische Gast das Interesse seines Landes an der Vertiefung der Außenhandelsbeziehungen mit der DDR auf den Gebieten der Geologie und der mineralischen Rohstoffe ...

  • Technische Tage der DDR 1988 in den Niederlanden

    Der Generalsekretär der Kammer für Handel und Industrie der Niederlande. Dr. Jacob Bevaart, betonte das große Interesse seines Landes am Handel mit der DDR gegenüber dem Präsidenten der Kammer für Außenhandel, Hans-Joachim Lemnitzer. Er sagte die Unterstützung der im Jahre 1988 stattfindenden Wissenschaftlich-technischen Tage der DDR in den Niederlanden zu ...

  • Robotereinsah in der Leichtindustrie beraten

    Der Minister für Leichtindustrie, Werner Buschmann, empfing in Leipzig die Vorsitzende der Assoziation „Industrie für den Menschen" der Volksrepublik Bulgarien, Ministerin Elena Slatewa, zu einem Gespräch, in dessen Verlauf Fragen der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit und ...

  • Abordnung des DFD in Ulan-Bator eingetroffen

    Ulan-Bator (ADN). Eine Delegation des Bundesvorstandes des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands (DFD) unter Leitung von Doris Pasloer, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes, ist am Montag zu einem mehrtägigen Besuch der MVR in Ulan-Bator eingetroffen. Die Abordnung wird mit Vertretern des Verbandes der mongolischen Frauen einen Erfahrungsaustausch über die Arbeit beider Frauenoreanisationen führen ...

  • Zu im Antrittsbesuchen Ministerrat der DDR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Montag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Jemenitischen Arabischen Republik, Mansoor Abdulgalil Abdulrab, und den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Tunesischen Republik, Mohamed Kraiem, zu Antrittsbesuchen ...

Seite 6
  • Routiniers und „Neue" errangen den Triumph

    Herzlicher Empfang auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld

    Von Klni» Ullrich Am Montagabend kehrte die erfolgreiche Leichtathletik-Nationalmannschaft der DDR von den 2. Weltmeisterschaften in Rom in die Heimat zurück. Die WM-Teilnehmer wurden auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld von ihren Angehörigen und zahlreichen Sportfreunden aus ihren Sportklubs herzlich begrüßt ...

  • Höchstens Fußball als die elfte Disziplin

    Antworten von Torsten Voss und seinem Trainer Bernd Jahn

    auch unsere Auswahl bei ihrem 6:0 in Island, aber zu viele Spiele sind mir zu mäßig. ND: Sie wurden im Vorjahr in Stuttgart bei den Europameisterschaften Vierter. Hat Sie dieser Platz geärgert? Torsten Voss: Ich war damals froh, nach einer Verletzung überhaupt dabeisein zu können, aber hinterher ärgert man sich natürlich über einen vierten Platz und sucht die Fehler ...

  • Auch im Bantamlimit ein neuer Weltrekord

    Bulgare Neno Tersiski gewann / Chinas Heber im Vormarsch

    Von unserem Berichterstatter Volkmar Kusse« Auch in der zweiten Entscheidung der Gewichtheber-Weltmeisterschaften in Ostrava, dem Bantamgewicht (bis 56 kg Körpergewicht), gab es einen Weltrekord. Der 23 jährige Bulgare Neno Tersiski brachte im Stoßen im zusätzlichen Versuch 171 kg zur Hochstrecke und verbesserte damit den alten Rekord um 0,5 kg ...

  • Kuba gewann 3:0 gegen DDR-Nationalmannschaff

    In einem weiteren Vergleich in Berlin gewann am Wochenende eine kubanische Auswahl gegen die DDR-Volleyballerinnen mit 3:0. Im Hinblick auf weitere internationale Aufgaben setzte der DDR-Auswahltrainer auch Spielerinnen der zweiten Reihe länger ein. Beide Mannschaften einigten sich auf drei Sätze zu je 20 Minuten, in denen die Gäste von der Karibikinsel mit 15:7, 11:10 und 19:5 vorn lagen ...

  • Czeslaw Madajczyk DIE OKKUPATIONSPOLITIK NAZIDEUTSCHLANDS IN POLEN 1939-1945

    Ins Deutsche übertragen und wissenschaftlich bearbeitet von Berthold Puchert 1987. XIII, 703 Seiten - 27 Tabellen - 4 Grafiken - 2 Karten - 17 x 24 cm, Leinen 48,- M ISBN 3-05-000302-2 Bestell-Nr. 753134 3 Bestellwort: Madajczyk, Polen 6387 Völkermord und Massenvernichtung lagen auch den in Polen von den deutschen Faschisten praktizierten Unterdrückungsmethoden zugrunde ...

  • Herzliches Gespräch mit Moskauer Sporlgast

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing der 1. Vizepräsident des DTSB der DDR, Klaus Eichler, den Vorsitzenden des Moskauer Stadtkomitees für Körperkultur und Sport, Anatoli Kowaljow. Es fand ein herzlicher Meinungsaustausch über die Gestaltung und weitere Entwicklung der sportlichen Beziehungen zwischen den Partnerorganisationen beider Hauptstädte statt ...

  • Wohnwagen

    für vier Personen. Bade- und Angelmöglichkeiten sowie ein Kahn sind vorhanden. Wir suchen im Tausch die Beteiligung an einem Kinderferienlager für 20 bis 30 Kinder. LPG „Goldene Zukunft" Dahnsdorf. 1821 Telefon: Niemegk 3 20

  • PAUL CAPONIGRO, USA

    Fotografien 1952-1982 in der Fotogalerie Helsingforser Platz 1 vom 10. September bis 24. Oktober 1987 Dienstag bis Freitag von 11.00 bis 19.00 Uhr Sonnabend von 10.00 bis 13.00 Uhr Informationen über Telefon: 2 10 91 36

  • MODERNE KUNST AUS ÄGYPTEN

    Malerei • Grafik ■ Plastik in der Galerie am Weidendamm vom 8. bis 25. September 1987 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Seite 7
  • Brände in dien USA lodern weiter

    Wälder Kaliforniens am schwersten betroffen / Überschwemmungen in Osterreich

    Washington (ADN). Die schwersten Waldbrände seit dreißig Jahren .toben in mehreren westlichen Bundesstaaten der USA. Am Wochenende hatten sie eine Fläche von rund 250 000 Hektar in Kalifornien, Oregon, Idaho, Arizona, Montana, South Dakota, Washington und Wyoming erfaßt. Am schwersten betroffen ist Kalifornien, wo über 15 000 Menschen evakuiert werden mußten ...

  • Chilenischer Ex-Senator von Pinochet-Junta ausgewiesen

    Parlamentarier verurteilen Mord- und Folterpolitik

    ' S»nt»KMÄDN), Die «httenische! Militärjunta,, haj den früheren sozialistischen Senator' Erich Schnake nach seiner heimlichen Rückkehr aus dem Exil aus Chile ausgewiesen. Wie die Polizei in Santiago mitteilte, wurde Schnake in der Nacht zum Montag über die Grenze nach Argentinien abgeschoben. Der verbannte ...

  • PLO für Einberufung einer Nahost-Friedenskonferenz

    Vierte Palästinatagung am Montag in Genf eröffnet

    Genf (ADN). Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) unterstütze alle Initiativen, die auf die Einberufung einer internationalen Nahost-Friedenskonferenz gerichtet sind. Das betonte der Vorsitzende des PLO- Exekutivkomitees, Yasser Arafat, auf der vierten Palästinakonferenz von 110 nichtstaatlichen Organisationen, die am Montag in Genf eröffnet wurde ...

  • Volksdemokratische Republik wird in Äthiopien gegründet

    Die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba hat in Erwartung eines historischen Ereignisses schon jetzt ein Festkleid angelegt. Vom Rathaus am Fuße der 3000 Meter hohen Entoto-Berge bis hin zu den Industrievierteln im Süden schmücken die grüngelbrote Staatsflagge und die Arbeiterfahne Straßen und Plätze. ...

  • UNO-Konferenz über soziale Entwicklung begann in Wien

    DDR betont Zusammenhang von Fortschritt und Abrüstung

    Wien (ADN). Mit dem Stand der sozialen Entwicklung in der Welt, der Sozialpolitik und der Ausarbeitung von Leitprinzipien für ein globales Programm der sozialen Wohlfahrt befaßt sich eine UNO-Konferenz, die am Montag in Wien eröffnet wurde. Dabei werden den sozialen Auswirkungen der Krise in vielen Ländern, vor allem der Arbeitslosigkeit sowie der Situation von alten Menschen, Behinderten und Minderheiten, besondere Beachtung geschenkt ...

  • i: Wahleinbußen für die regierende Partei

    Peronisten verzeichneten deutlichen Stimmenzuwachs

    Buenos Aires (ADN). Bei den Parlaments- und Regionalwahlen in Argentinien mußte die regierende Radikale Bürgerunion (UCR) von Präsident Raul Alfonsfn am Wochenende beträchtliche Einbußen hinnehmen. Nach Auswertung von 96 Prozent der abgegebenen Stimmen erreichte sie nach Angaben des Innenministeriums mit 37,26 Prozent rund sechs Prozent weniger als vor zwei Jahren ...

  • Mosaik

    Mosch*« in Kroatien «ingeweiht Belgrad. Die drittgrößte Moschee Europas wurde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb eingeweiht. Insgesamt entstanden seit 1945 in der SFRJ 700 islamische Gebetsstätten. Heuschreckenplage in Brasilien Brasilia. Im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso fielen Heuschreckenschwärme von 30 Kilometer Länge über 20 Millionen Hektar Ackerland her ...

  • Spanien will Vertrag über US-Stützpunkte aufkündigen

    Washington lehnt Verringerung der Militärpräsenz ab

    Madrid (ADN). Spanien wolle seinen Stützpunkt-Vertrag mit den USA am 14. November aufkündigen, meldete die Zeitung „El Pais" unter Berufung auf offizielle Regierungskreise. Die Geltungsdauer des Vertrages läuft im Mai 1988 ab und würde automatisch verlängert, falls der Vertrag nicht ein halbes Jahr zuvor aufgekündigt ...

  • FDJ-Delegation besuchte Nampho-Stauda

    Phjontfanr (AON). Die auf Einladung des koreanischen Jugendverbandes in der KDVR weilende FDJ-Delegation hat am Montag den acht Kilometer langen Staudamm und das dazugehörige Schleusensystem in Namphö besichtigt. Das im Sommer vergangenen Jahres fertiggestellte Jugendobjekt riegelt den Fluß Tädong an seiner Mündung ins Gelbe Meer ab und gestattet zugleich die Passage von Schiffen bis 80 000 Tonnen Tragfähigkeit ...

  • Sitzstreik von 10000 Werftarbeitern in südkoreanischer Hafenstadt Ulsan

    Freilassung von Gewerkschaftsführern gefordert

    Söul (ADN). Etwa 10 000 Werftarbeiter sind am Montag in der südkoreanischen Hafenstadt Ulsan in einen Sitzstreik getreten. Sie protestierten damit gegen die Zwangsschließung des Betriebes und die Verhaftung von 31 Kollegen, darunter alle führenden Gewerkschaftsfunktionäre der Werft. Die Betriebsleitung hatte die Zwangsschließung der Werft angeordnet ...

  • BRD-Staatssekretär begrüßte Herbstmanöver-Beobachter

    Auch Offiziere der NVA verfolgen die Übungen

    Bonn (ADN). Der Staatssekretär im Verteidigungsministerium der BRD Lothar Rühl begrüßte am Montag in Bonn die erste Gruppe von Offizieren aus Ost und West zur Beobachtung der Herbstmanöver in der Bundesrepublik. Neben neutralen und westlichen Ländern haben die Sowjetunion, Ungarn, die CSSR und Polen Offiziere zur Manöverbeobachtung entsandt Die Nationale Volksarmee der DDR ist durch Oberst Peter Herrich und Oberst Werner Litzroth vertreten ...

  • Referendum in der Türkei

    Mehrheit will Wiederzulassung von ehemaligen Politikern

    Ankara (ADN). Bei einem Referendum am Sonntag in der Türkei hat sich nach vorläufigen Ergebnissen über die Hälfte der rund 25 Millionen Stimmberechtigten für die Aufhebung einer Verfassungsklausel von 1980 ausgesprochen, die mehr als 100 bis dahin aktiven Politikern jede politische Betätigung bis 1992 verbietet ...

  • Britischer Abgeordneter für Abrüstungsabkommen

    Moskau (ADN). Das Interesse der Staaten Westeuropas an einem erfolgreichen Abschluß der sowjetisch-amerikanischen Abrüstungsverhandlungen in Genf hat der Sprecher (Präsident) des britischen Unterhauses, Bernard Weatherill, am Montag in Moskau hervorgehoben. Während einer Begegnung mit den Vorsitzenden ...

  • MVR-Unterstützung für Friedenskurs in Asien

    Ulan-Bator (ADN). Die Mongolische Volksrepublik unterstützt die konstruktiven Vorschläge der indochinesischen Staaten Vietnam, Laos und Kampuchea zur.uFriedensregelung in Südostasien und für einen ergebnisorientierten Dialog mit den ASEAN-Staaten. Das betonte das Mitglied des Politbüros des ZK der Mongolischen ...

  • Madrid: Zweite Etappe im Ölpanscherprozeß

    Madrid (ADN). Die zweite Etappe des ölpanscherprozesses hat am Montag nach einmonatiger Pause in Madrid begonnen. Der gesamte September ist der Fortsetzung der Sachverständigengutachten vorbehalten. Anschließend erfolgt die Vernehmung der rund 3000 Zeugen. Mit einem Abschluß des Prozesses, der am 30 ...

  • Griechisch-albanische Gespräche in Athen

    Athen (ADN). Der stellvertretende albanische Außenminister Sokrat Plaka hält sich gegenwärtig zu Gesprächen in Athen auf. Bei seiner ersten Begegnung mit dem griechischen Außenminister Karolos Papoulias standen bilaterale Fragen im Mittelpunkt. Wie die albanische Nachrichtenagentur ATA berichtete, hat sich Papoulias zufrieden über die positive Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden ...

  • Vietnam unterstützt die Wirtschaft von Laos

    Vientiane (ADN). Mit mehr als 500 wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsprojekten hat die SR Vietnam 4m zurückliegenden Jahrzehnt die VDR Laos unterstützt. Fast die Hälfte davon waren Geschenke an das Nachbarland. Schwerpunkte der Unterstützung sind die Erforschung und Erschließung von Rohstoffvorkommen sowie der Ausbau der Landwirtschaft ...

  • Imperialismus sabotiert Unabhängigkeit Namibias

    Lato* (ADN). SWAPO-Präsident Sam Nujoma hat die imperialistischen Staaten angeklagt, die internationalen Bemühungen um die Entkolonialisierung Namibias zu hintertreiben. In einem Interview mit der nigerianischen Zeitung „Guardian" wies Nujoma am Wochenende darauf hin, daß eigennützige wirtschaftliche Interessen die wesentliche Ursache für die Nichtbefolgung der entsprechenden UNO-Resolutionen durch diese Staaten darstellten ...

  • Jänos Kädär und Oliver Tambo erörterten Lage in Sudafrika

    Budapest (ADN). Der Generalsekretär der USAP, Jänos Kädär, und der Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), Oliver Tambo, erörterten am Montag in Budapest die Lage im südlichen Afrika. Dabei unterstrichen sie die Notwendigkeit verstärkter internationaler Solidarität mit dem Kampf der schwarzen Bevölkerungsmehrheit Südafrikas gegen das Apartheidregime ...

  • In Beirut entführter BRD-Bürger freigelassen

    Beirut/Bonn (ADN). In Beirut ist am Montag der im Januar dieses Jahres von Unbekannten entführte BRD-Bürger Alfred Schmidt freigelassen worden, meldete die libanesische Nachrichtenagentur NNA. Der Siemens- Techniker war nur wenige Tage nach der Entführung des Geschäftsführers der Hoechst AG für Libanon, Dr ...

  • Friedensmarsch durch drei USA-Bundesstaaten

    New York (ADN). Mit einer Kundgebung vor der U-Boot- Basis Groton der US-amerikanischen Kriegsmarine ging am Montag ein Friedensmarsch zu Ende, der durch drei nordöstliche Bundesstaaten der USA führte. Die Aktion hatte am 6. August, dem Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima, begonnen. Während ...

  • US-Flugzeuge verletzten Luftraum Nikaraguas

    Managua (ADN). USA-Spionageflugzeuge haben im August siebenmal widerrechtlich das Territorium Nikaraguas überflogen, wurde in einer vom Verteidigungsministerium in Managua am Wochenende verbreiteten Erklärung mitgeteilt. Zudem seien mehr als 70 Verletzungen des nikaraguanischen Luftraumes durch Transportflugzeuge registriert worden, die zur Versorgung der konterrevolutionären Banden mit Kriegsgeräten und Munition eingesetzt waren ...

  • Kämpfe zwischen Libyen und Tschad

    Tripolis/N'Djamena (ADN). Im Konflikt zwischen Libyen und Tschad ist es am Montag zu weiteren militärischen Auseinandersetzungen gekommen. Wie die libysche Nachrichtenagentur JANA meldete, unternahmen Kampfflugzeuge der libyschen Luftstreitkräfte in den Morgenstunden einen erfolgreichen Angriff auf die Luftwaffenbasis Abeche und den Flughafen von N'Djamena ...

  • San Marino entsendet Ständigen UN-Beobachter

    San Marino (ADN). San Marino hat beschlossen, einen Ständigen Beobachter in die Generalversammlung der UNO zu entsenden. Die gegenwärtige Koalitionsregierung aus Christdemokraten und Kommunisten hatte in ihrem Regierungsprogramm festgelegt, die traditionelle Außenpolitik der aktiven Neutralität durch ein verstärktes Engagement in internationalen Gremien wirksamer zu vertreten ...

  • Neue Verhandlungsrunde Afghanistan-Pakistan

    Gent (ADN). Eine neue Runde in den indirekten Verhandlungen zwischen Afghanistan und Pakistan unter Vermittlung von Diego Cordovez, Sonderbeauftragter des UNO-Generalsekretärs, begann am Montag im Genfer Palast der Nationen. Die afghanische Delegation wird von Außenminister Abdul Wakil, die pakistanische von Außenminister Saihabzada Yaqub-Khan geleitet ...

  • Vier Tote in Polen bei Einsturz einer Hauswand

    Warschau (ADN). Durch herabstürzendes Mauerwerk sind am Montag in der südwestpolnischen Stadt Jelenia Göra vier Menschen getötet worden. Ein starker Windstoß hatte in der Altstadt die Wand eines Bürgerhauses, das gerade rekonstruiert wird, zum Teil eingerissen. Bei den Opfern handelt es sich um Mitarbeiter der Rekonstruktionsfirma ...

  • Guatemala bildete Aussöhnungskommission

    Guatemala-Stadt (ADN). In Guatemala ist die Bildung einer Kommission für Nationale Aussöhnung bekanntgegeben worden. Sie setzt sich aus Vertretern der Regierungspartei, der Opposition sowie der katholischen Kirche zusammen. Das erste Gremium dieser Art war nach dem Mittelamerika- Gipfel in Nikaragua ins Leben gerufen worden ...

  • Meinungsaustausch UdSSR-Iran in Moskau

    Moskau (ADN). Einen Meinungsaustausch über Fragen der sowjetisch-iranischen Beziehungen sowie über aktuelle internationale Probleme haben am Montag in Moskau die stellvertretenden Außenminister der UdSSR und Irans, Juli Woronzow und Mohammed Larijani, geführt, meldete TASS.

  • Flottenverband aus der Türkei besucht Odessa

    Odessa (ADN). Ein Flottenverband der türkischen Marine mit den Zerstörern „Kocatepe" und „Zafer" ist am Montag zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch im sowjetischen Schwarzmeerhafen Odessa eingelaufen. Im Hafen fand ein feierliches Begrüßungszeremoniell statt.

  • In Rom Präsident der Rotkreuzliga gestorben

    Genf (ADN). Der Präsident der Liga der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, Enrique de la Mata, ist in der Nacht zum Montag in Rom gestorben. Der Spanier de la Mata war 1981 zum Präsidenten der Liga gewählt und 1985 in seinem Amt bestätigt worden.

  • Was sonst noch passiert*

    Die Schweizer sind im Briefeschreiben und Paketepacken Weltmeister. Durchschnittlich gab im vergangenen Jahr jeder Einwohner 662 Briefe auf und verschickte 29 Pakete. Platz zwei in der Welttangliste belegten die Niederländer mit 369 Sendungen.

Seite 8
  • Traditionsstätte der Antifaschisten wurde in Berlin-Köpenick eröffnet

    Günter Schabowski überreichte Ehrenbanner des ZK der SED an FD J-Grundorganisationen

    Von Oswald Meyer und Martin Waldhausen Puchanstraße 12 in Berlin-Köpenick, Montag 15 Uhr: Das Lied vom kleinen Trompeter erklang, dargeboten von einem Bläserquartett des FDJ-Musikkorps des Stadtbezirkes. Das war der Auftakt zu einem Meeting, das anläßlich der Eröffnung der „Traditionsstätte des antifaschistischen Widerstandskampfes 1933 bis 1945" in der einstigen Folterstätte im ehemaligen Amtsgerichtsgefängnis stattfand ...

  • „Schönhauser" in der Draufsicht

    Berlin, Kunstmetropole unseres Landes, hat auch in vergangenen Jahren nicht mit Ausstellungen gegeizt. 1987 aber steht man vor vermehrter Qual der Wahl. Kunstfreunde dürfen ihre Freizeit gehörig ausschöpfen, um die Vielzahl von Angeboten wahrzunehmen und — zu genießen. Einmalig ist beispielsweise die Schau ...

  • Literaturcafe und Ärztegespräche

    Neuer Kulturbundklub wurde in Friedrichshain eröffnet

    Zur Freude vor allem der Friedrichshainer Kulturbundmitglieder verfügen sie seit kurzem über einen eigenen Klub. Nach Köpenick, Lichtenberg, Prenzlauer Berg und Weißensee ist Friedrichshain der fünfte Stadtbezirk, in dem eine solche Einrichtung besteht. Wie Helga Schneidereit, Kreissekretär des Kulturbundes, berichtete, bietet diese Stätte der Begegnung und Gespräche viele Möglichkeiten für informative und bildende Veranstaltungen und verfügt über Räume für 24 Arbeitsgemeinschaften ...

  • AUFMARSCHPLAN

    Anläßlich der Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus Unter den Linden nehmen die Werktätigen folgender Institutionen zur Spalierbildung ab 9.25 Uhr Aufstellung: Vor der Humboldt-Universität: Hellersdorf, Humboldt-Universität, Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Zentrale Gewerkschaftsorgane, Fernsehen der DDR, Bezirksparteischule „Friedrich Engels" ...

  • Gewerkschafter aus 14 Hauptstädten beraten

    Eine mehrtägige Beratung von führenden Repräsentanten der Gewerkschaftsorganisation aus 14 Hauptstädten sozialistischer Länder begann am Montag in Berlin. Die Vorsitzenden beziehungsweise ihre Stellvertreter aus Budapest, Bukarest, Hanoi, Havanna, Kabul, Moskau, Phjöngjang, Phnom Penh, Prag, Sofia, Ulan-Bator, Vientiane und Warschau weilen auf Einladung des Bezirksvorstandes Berlin des FDGB aus Anlaß der 750-Jahr-Feier in der DDR-Hauptstadt ...

  • Die kurze Nachricht

    TAGE DER PRODUKTION. Der Berliner Planet-Verlag stellt sich zu Tagen der Produktion vor: bis 9. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr, im Warenhaus CENTRUM am Alexanderplatz und im Schreibwarengeschäft Karl-Marx- Allee 120. TURNIERTANZ. Zu einem Eignungstest im Schülertanz lädt für Donnerstag, 15 Uhr, der Turniertanzclub „Spree-Athen" ins Haus der Jungen Pioniere „German Titow" Berlin-Lichtenberg, Parkaue 25, ein ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Kurz vor Vollendung des 80. Lebensjahres starb unsere verdiente Genossin Edith N e u m a n n aus der WPO 6. Sie war seit 1925 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Genossin Neumann war Träger der Ehrennadel des ZK für über 50jährige treue Parteizugehörigkeit, der Medaille Kämpfer gegen den Faschismus, des Vaterländischen Verdienstordens und weiterer Auszeichnungen ...

  • Friedensmeeting zum Olof-Palme-Marsch

    Ein Friedensmeeting vereinte am Montag Mitglieder der Bezirksorganisation Berlin des Blindenund-Sehschwachen- Verbandes (BSV) der DDR in dessen neuerrichteten Mobilitätszentrum in Hirschgarten. Auf der Veranstaltung zum Olof-Palme-Friedensmarsch wurde zugleich am Eingang des Zentrums eine Inschrift ^fflfc^N»rwjJftLB5W«a kann ein ^Verk gedeihen", heißt es in schwarzen ,, Metallenem „,r auf einer "ßogenförmigeh klinkerwand ...

  • MARSCHSÄULE V

    Pankow: Stellplatz: Karl-Liebknecht-Straße (nördliche Fahrbahn) zwischen Marx-Engels- Brücke und Spandauer Straße; Spitze: Karl-Liebknecht-Straße/ Höhe Marx-Engels-Brücke, Abmarschzeit: 9.40 Uhr. Bauwesen: Stellplatz: Spandauer Straße zwischen Karl- Liebknecht-Straße und S-Bahnhof Marx-Engels-Platz; Spitze: Spandauer Straße/Ecke Karl- Liebknecht-Straße nördlicher Teil; Abmarschzeit: 9 ...

  • MARSCHSÄULE VI

    Weißensee: Stellplatz: Karl- Liebknecht-Straße (südliche Fahrbahn) zwischen Marx-Engels-Brücke und Spandauer Straße; Spitze: Karl-Liebknecht- Straße/Höhe Marx-Engels- Brücke; Abmarschzeit: 9.40 Uhr. Friedrichshain: Stellplatz: Spandauer Straße zwischen Karl- Liebknecht-Straße und Rotem Rathaus sowie Rathausstraße vor dem Roten Rathaus; Spitze: Spandauer Straße/Ecke Karl- Liebknecht-Straße südlicher Teil; Abmarschzeit: 9 ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus für leitende Propagandisten und Gesprächsleiter der Schulen der sozialistischen Arbeit Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 10. September 1987, um 15 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35, statt. Thema: Die friedensgestaltende Kraft ...

  • MARSCHSÄULE VII

    Lichtenberg: Stellplatz: Marx- Engels-Platz entlang der Straße am Spreekanal zwischen Karl- Liebknecht-Straße und Werdersche Straße; Spitze: Marx-Engels- Platz mit Blick auf den Lustgarten; Abmarschzeit: 9.40 Uhr. Außenhandel: Stellplatz: Marx- Engels-Platz zwischen Karl- Liebknecht-Straße und Werdersche Straße; Spitze: Marx-Engels-Platz mit Blick auf den Lustgarten; Abmarschzeit: 9 ...

  • MARSCHSÄULE III

    Treptow: Stellplatz: Unter den Linden (nördliche Fahrbahn) zwischen Friedrichstraße und Otto- Grotewohl-Straße sowie Unter den Linden (südliche Fahrbahn) zwischen Schadowstraße und Otto-Grotewohl-Straße; Spitze: Unter den Linden/Friedrichstraße; Abmarschzeit: 9.45 \ähr.

  • MARSCHSÄULE IV

    Köpenick: Stellplatz: Friedrichstraße zwischen Unter den Linden und S-Bahnhof Friedrichstraße (beide Fahrbahnen) sowie Clara-Zetkin-Straße zwischen Friedrichstraße und Charlottenstraße; Spitze: Friedrichstraße/Unter den Linden; Abmarschzeit: 9.45 Uhr.

  • Ursache der Gasexplosion in Pankow ermittelt

    Die Ursache der Gasexplosion am vergangenen Dienstag in der Mühlenstraße 30 in Pankow ist ermittelt. Aus einer undichten Leitung in der Parterrewohnung ausströmendes Gas explodierte, als der Wohnungsinhaber eine Kerze anzündete. (ADN/ND)

  • MARSCHSÄULE II

    Mitte II: Stellplatz: Unter den Linden (südliche Fahrbahn) zwischen Friedrichstraße und Glinkastraße sowie Glinkastraße zwischen Unter den Linden und Mohrenstraße; Spitze: Unter den Linden/Friedrichstraße; Abmarschzeit: 9.45 Uhr.

  • MARSCHSÄULE I

    Mitte I: Stellplatz: Friedrichstraße zwischen Unter den Linden und Mohrenstraße sowie Französische Straße zwischen Glinkastraße und Charlottenstraße; Spitze: Friedrichstraße/Unter den Linden; Abmarschzeit: 9.45 Uhr.

Seite
Atmosphärisch guier Auftakt des Besuchs Begegnung im Amtssitz von Bundeskanzler Helmut Kohl Bei Bundespräsident Richard von Weizsäcker Die Sicherung des Friedens ist die Kernfrage aller Politik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen