24. Jul.

Ausgabe vom 09.09.1987

Seite 1
  • DDR und BRD bekräftigen ihren Willen zu besonderen Anstrengungen für friedliches Zusummenleben in Europu Gemeinsames Kommunique

    Umfassender Meinungsaustausch über den Stand und die Entwicklungsmöglichkeiten der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten sowie über Fragen internationaler Beziehungen / Verständigungswille und Realismus sind Richtschnur für eine konstruktive,

    Auf Einladung des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland, Helmut Kohl, hält sich der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, vom 7. bis 11. September 1987 zu einem offiziellen Besuch in der Bundesrepublik Deutschland auf ...

  • Gespräche Erich Honeckers mit Helmut Kohl abgeschlossen

    DDR-Sprecher informierte Vertreter der internationalen Presse / Weitere Begegnungen des Staatsratsvorsitzenden der DDR mit führenden Politikern der Bundesrepublik Von unseren Berichterstattern

    Bonn. Die offiziellen Gespräche zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und dem Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, sind am Dienstagvormittag fortgesetzt und gegen Mittag abgeschlossen worden. Es wurde vereinbart, ein Gemeinsames Kommunique' über den Besuch Erich Honeckers in der BRD zu veröffentlichen ...

  • Drei Abkommen zwischen Regierungen der beiden Staaf en unterzeichnet

    Vereinbarungen über Strahlenschutz, Umweltschutz sowie Wissenschaft und Technik Erich Honecker und Helmut Kohl wohnten feierlichem Akt im Palais Schaumburg bei

    Bonn. Nach Abschluß der offiziellen Gespräche wurden am Dienstag in Bonn drei Abkommen zwischen der DDR und der BRD unterzeichnet. Im Beisein von Erich Honecker und Helmut Kohl setzten die zuständigen Minister beider Staaten ihre Unterschrift unter die in langen Verhandlungen ausgearbeiteten Dokumente ...

Seite 2
  • Gemeinsames Kommunique

    (Fortsetzung von Seite 1) sammenarbeit auf der Grundlage dieses Abkommens zielstrebig fortzusetzen und weitere Bereiche einzubeziehen. Die Vorhaben für 1988/89 sind im wesentlichen abgestimmt. Beide Seiten würdigten, daß im Zuge der vereinbarten Rückführung kriegsbedingt verlagerter Kulturgüter inzwischen der Austausch wertvoller Archivbestände weitgehend abgeschlossen werden konnte ...

  • Gespräche Erich Honeckers mit Helmut Kohl abgeschlossen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schlossenen Verträge und Vereinbarungen mit dem Grundlagenvertrag als Ausgangspunkt gute Voraussetzungen. Von besonderer Bedeutung sei die Gemeinsame Erklärung vom 12. März 1985, vereinbart in Moskau. Vergleiche man die Lage im Jahre 1970 mit der heutigen, so könne niemand das Erreichte leugnen, sagte Erich Honecker ...

  • Von Einfluß auf Beschäftigtenlage in der BRD

    Mit Befriedigung ist zu konstatieren, daß sich die Wirtschaftsbeziehungen in den letzten Jahren insgesamt positiv entwickelt haben. Um Ihnen eine Zahl zu nennen: 1973 betrug der Handelsumsatz zwischen beiden deutschen Staaten 5,6 Milliarden, und 1986 waren es 15,2 Milliarden. Für dieses Jahr wird ein Umsatz in gleicher Höhe oder auch etwas darüber erwartet ...

  • Arbeitslose, Obdachlose und Menschenrechte

    In diesem Zusammenhang gab es auch einen offenen Meinungsaustausch über die Verwirklichung der Menschenrechte in ihrer Einheit und wechselseitigen Bedingtheit. Die Frage der Menschenrechte, das möchte ich hier noch einmal ausdrücklich unterstreichen, findet in der Politik der DDR große Beachtung. Für uns gibt es keine mehr oder weniger wichtigen Menschenrechte ...

  • Gemeinsame Anstrengungen für den Frieden in Europa

    tmummmMimmjmmr. mmi**wes Kommuniques bezeugt, daß über Trennendes hinweg der Wille beider Seiten zur Verständigung und Zusammenarbeit, zum Abbau der Konfrontation dominierte. Realitätssinn und notwendiges Augenmaß im Verein mit der Wahrnehmung und Praktizierung staatsmännischer Verantwortung haben Ergebnisse gezeitigt, die dem politischen Klima zwischen beiden deutschen Staaten, in Europa und darüber hinaus zweifelsohne förderlich sein -werden ...

  • Drei Abkommen zwischen Regierungen der beiden Staaten unterzeichnet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mitgliedsstaaten der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) angenommen und im April 1987 von der DDR ratifiziert wurde. Die „Regierungsvereinbarung über die weitere Gestaltung der Beziehungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes" sieht insbesondere den wissenschaftlich-technischen Informations ...

  • Beide Länder wollen für die Abrüstung wirken

    Beide Seiten haben die Bedeutung von Verhandlungen über wirksame Maßnahmen der Rüstungsbegrenzung und Abrüstung in allen Bereichen unterstrichen, die auf dem Prinzip der Gleichheit und Parität beruhen, ein stabiles Gleichgewicht der Kräfte auf möglichst niedrigem Niveau anstreben, mit dem Abbau von Asymmetrien verbunden und wirksam verifizierbar sind ...

  • Erfolgreicher Abschluß der Gespräche in Bonn

    Erklärung des DDR-Sprechers zu den offiziellen Verhandlungen

    Bonn. Nach dem Abschluß der offiziellen Gespräche zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und dem Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, gab DDR-Sprecher Botschafter Wolfgang Meyer vor der internationalen Presse am Dienstagmittag in Bonn folgende ...

  • Träumereien am Kamin-fern jeder Realität

    Selbstverständlich gab es, und wir übersehen dies weder noch verhehlen wir es, auch unterschiedliche Standpunkte, denn es handelt sich bekanntlich um zwei Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung und Bündniszugehörigkeit. Natürlich sehen wir auch bestimmte Träumereien am Kamin, für die es keine reale Grundlage gibt ...

  • Zum Thema Reise- und Besucherverkehr

    Das Kommunique spiegelt wider, daß es in den Gesprächen einen umfassenden Meinungsaustausch zu bilateralen Fragen gegeben hat. Das betraf auch den Reise- und Besucherverkehr einschließlich der Reisen in dringenden Familienangelegenheiten, humanitäre Fragen einschließlich Familienzusammenführung und der Lösung von Härtefällen sowie die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes, der Kultur, des Sports, der Landwirtschaft, des Gesundheitswesens und anderes mehr ...

  • Der Dialog wird fortgesetzt

    Beide Staatsmänner haben ihren Meinungsaustausch als notwendig und förderlich für die Entwicklung der Beziehungen eingeschätzt. Sie sprachen sich für eine Fortsetzung und Intensivierung der Kontakte auf hoher politischer und anderen Ebenen aus. Erich Honecker lud Helmut Kohl — wie Sie dem Kommunique entnehmen können — zu einem Besuch in die DDR ein, der Bundeskanzler hat mit Dank angenommen ...

Seite 3
  • Welt ohne Krieg und Gewalt ist eine reale Möglichkeit

    Toast von Erich Honecker

    Sehr geehrter Herr Bundeskanzler ! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Werte Freunde und Genossen! Indem ich Sie herzlich begrüße, möchte ich zugleich zum Ausdruck bringen, daß der hinter uns liegende Meinungsaustausch zwischen Bundeskanzler Kohl und mir nützlich war. Es hat sich gezeigt, daß trotz unterschiedlicher ideologischer und politischer Auffassungen Übereinstimmung in der wichtigsten Frage der Gegenwart besteht ...

  • Zusammenarbeit — Baustein zum europäischen Haus

    DDR-Minister hoben die Bedeutung der Dokumente für beide Staaten hervor

    Bonn. Die DDR verstehe die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik als Baustein zum gemeinsamen europäischen Haus, zu dessen Fundament die Friedenssicherung und Abrüstung, die Verwirklichung der Politik der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftssysteme, die Förderung ...

  • Festlhher Abend im Bonner Hotel „Bristol"

    Erich Honecker gab Essen zu Ehren von Helmut Kohl

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, gab am Dienstag zu Ehren von Bundeskanzler Helmut Kohl ein Essen. Zu dem festlichen Abend im Bonner Hotel „Bristol" waren mehr als hundert Gäste geladen. Erich Honecker und Helmut Kohl brachten zu Beginn des Essens Toaste aus ...

  • Wir konzentrierten uns auf das gegenwärtig Machbare

    Toast von Helmut Kohl

    Herr Generalsekretär! Ich danke Ihnen, auch im Namen der anderen Gäste aus der Bundesrepublik Deutschland, für diese Einladung. Ihr Besuch in Bonn geht zu Ende. Wir haben insgesamt mehr als 12 Stunden miteinander gesprochen. Es waren offene und umfassende Gespräche: Das gilt für die Gespräche im Kreis der Delegation wie unter vier Augen ...

  • Erich Honecker verabschiedete sich vom Bundeskanzler

    Nach dem Essen, das in einer sehr aufgeschlossenen Atmosphäre verlief, führten Erich Honecker und die ihn begleitenden Persönlichkeiten im Foyer des „Bristol" viele angeregte Gespräche mit den Gästen aus der Bundeshauptstadt und aus Bundesländern. Am Portal zum Hotel verabschiedeten sich Erich Honecker und Helmut Kohl ...

Seite 4
  • Gespräche Erich Honeckers in Schloß Gymnich

    Begegnung mit Herbert Mies

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ist am Dienstag auf Schloß Gymnich mit dem Vorsitzenden der DKP, Herbert Mies, zusammengetroffen. Herzlich begrüßte er im Eichensalon seiner Residenz den DKP-Vorsitzenden zu einem Gedankenaustausch. Herbert Mies wurde von Ellen Weber, stellvertretende Parteivorsitzende, begleitet ...

  • Hans-Jochen Vogel empfangen

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker* ist am Dienstagnachmittag in seiner Residenz in Schloß Gymnich mit dem Vorsitzenden der SPD, Hans-Jochen Vogel, zusammengetroffen. Beide Politiker würdigten die Begegnung als Fortsetzung der fruchtbaren Kontakte zwischen SED und SPD in den letzten Jahren, erklärte DDR- Botschafter Wolfgang Meyer vor der Presse in Schloß Gymnich ...

  • lür die Entwicklung von Kontakten iwischen Parlamenten beider Staaten

    Erich Honecker traf mit Philipp Jenninger, Präsident des Bundestages, zusammen

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, traf am Dienstagvormittag mit dem Präsidenten des Bundestages der BRD, Philipp Jenninger, zu einem Gespräch zusammen. In der Unterredung, die in einer offenen Atmosphäre verlief, ging es vor allem um die Rolle der Parlamente bei der Friedenssicherung sowie um die Beziehungen zwischen beiden Staaten und Parlamenten ...

  • Treffen mit Alfred Dregger und Tkeo Waigel

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ist am Dienstagnachmittag in seiner Residenz mit dem Vorsitzenden der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, Alfred Dregger, und dem Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Theo Waigel, zusammengetroffen. Sie führten einen Meinungsaustausch zu Fragen des Verhältnisses zwischen der DDR und der BRD sowie zu Problemen der internationalen Lage ...

  • Freundschaftliche Zusammenkunft mit Herbert Wehner

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat am Dienstag den früheren stellvertretenden Vorsitzenden der SPD und langjährigen Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Bundestag, Herbert Wehner, besucht. In dessen Privathaus in der Heidenhof-Siedlung in Bonn-Bad Godesberg führte Erich Honecker mit dem SPD-Politiker einen Gedankenaustausch ...

  • Meinungsaustausch mit Wolfgang Mischnick

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ist am Dienstagnachmittag in seiner Residenz mit dem Fraktionsvorsitzenden der FDP, Wolfgang Mischnick, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Uwe Ronneburger und dem Persönlichen Referenten des Fraktionsvorsitzenden, Horst Dahlmeier, zu einem sachlichen und vertrauensvollen Gespräch zusammengetroffen ...

  • Aussprache mit Björn Engholm

    Bonn. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hatte am Dienstagnachmittag eine freundschaftliche Begegnung mit dem Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein, Björn Engholm. Wie anschließend vor der Presse in Schloß Gymnich mitgeteilt wurde, standen Fragen eines wirksamen Beitrags zur Friedenssicherung im Mittelpunkt ...

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Offizieller Besuch Erieh Honetkers in der BRD Neues Deutschland / 9. September 1987 / Seite 5 MladaFronta: Beitrag zu einem Europa des Friedens Als „Beitrag zu einem friedlichen Europa" bezeichnete die Jugendzeitung der CSSR „Mlada Fronte" auf ihrer Titelseite das Ereignis. Es werde erwartet, daß der ...

  • Sachliche Grundstimmung in den Gesprächen

    Kanzleramtsminister Wolfgang Schäuble informierte die internationale Presse über Verlauf und Ergebnisse

    Bonn. Der Leiter des Bundeskanzleramtes, Bundesminister Wolfgang Schäuble, nahm am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Bonn zu Verlauf und Ergebnissen der offiziellen Gespräche zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und Bundeskanzler Helmut Kohl Stellung ...

  • Zusammentreffen mit Vertretern der Grünen

    Bonn. Eine Begegnung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, mit Vertretern der Fraktion der Grünen hat am Dienstagnachmittag stattgefunden. In freimütiger Atmosphäre wurde ein breiter Themenkreis behandelt, wobei- Fragen der Friedenssicherung und der Beziehungen beider deuij* scher Staaten }m Mittelpuhöl standen ...

  • Unterredung beider Außenminister

    Oskar Fischer und Hans-Dietrich Genscher erörterten Fragen der Friedenssicherung

    Bonn. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und der Bundesminister des Auswärtigen der BRD, Hans-Dietrich Genscher, führten am Dienstagvormittag im Auswärtigen Amt in Bonn einen ausführlichen Meinungsaustausch über internationale Fragen. Wie vor Journalisten mitgeteilt wurde, ist das Gespräch in aufgelockerter Atmosphäre verlaufen ...

  • Gedankenaustausch mit Gert Bastian und Petra Kelly

    Bonn. Im Bonner Hotel „Bristol" führte Erich Honecker am Dienstagabend ein Gespräch mit Gert Bastian und Petra Kelly. Erich Honecker zeigte sich erfreut über die Begegnung mit guten Bekannten. Der Besuch in der BRD sei Ausdruck des Willens der DDR, mit ganzer Kraft zur Lösung der Hauptfrage unserer Zeit beizutragen, eine nukleare Katastrophe zu verhindern und eine Zukunft dauerhaften Friedens zu sichern ...

  • Begegnung mit Lothar Späth

    Bonn. Eine Begegnung zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und dem Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und stellvertretenden CDU-Vorsitzenden, Lothar Späth, fand am Dienstag im Schloß Gymnich statt. Beide Politiker konnten, ausgehend von ihren früheren Gesprächen in der DDR, mit Genugtuung auf eine positive Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und Baden-Württemberg verweisen ...

  • Gespräche Erich Honeckers in Schloß Gymnich

    (Fortsetzung von Seite 4)

    der Grundlage gleicher Sicherheit für alle möglich ist. Wolfgang Mischnick teilte die Auffassung Erich Honeckers, daß die jetzt gegebenen Möglichkeiten, zu realen Abrüstungsschritten zu kommen, nicht ungenutzt gelassen werden dürfen. Als Schlüsselfragen hoben beide Politiker dabei die Durchsetzung einer globalen doppelten Null-Lösung bei den Mittelstreckenraketen größerer und kürzerer Reichweite hervor ...

  • Prawda: Aktiver Beitrag zur Friedenssicherung

    Moskau. Die „Prawda" unterstrich, der Besuch Erich Honeckers in der BRD zeuge von der wichtigen Rolle und der Autorität" der Deutschen»'Demokratischen Republik in der internationalen Politik. Die Zeitung verwies darauf, daß es sich um den ersten offiziellen Besuch eines Staatsoberhauptes des souveränen sozialistischen deutschen Staates in der BRD handelt ...

  • Neue Impulse für die weitere Festigung des Friedens

    Moskau (ADN). Als einen interessanten Besuch hat der Sprecher des UdSSR-Außenministeriums, Gennadi Gerassimow, die offizielle Visite Erich Honeckers in der BRD bewertet. Vor der internationalen Presse in Moskau erklärte er am Dienstag ,unter Hinweis darauf, daß es sich um den ersten offiziellen Besuch ...

  • Trybuna Ludu: Beziehungen zweier souveräner Staaten

    Warschau. Unter der Überschrift „Beziehungen zweier souveräner Staaten" betonte „Trybuna Ludu" (Polen), die Verbesserung der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD könne sich auf die Verbesserung der allgemeinen Atmosphäre in den Ost-West-Beziehungen, insbesondere in der Sphäre der Abrüstung und Entspannung sowie beim Aufbau des Vertrauens in Europa, auswirken ...

  • Nepszabadsag: Zusammenarbeit stärkt Sicherheit

    Budapest. „Die Zusammenarbeit der beiden deutschen Staaten muß die Sicherheit in Europa stärken", überschrieb „N6pszatadsäg" (Ungarn) den umfangreichen Bericht aus Bonn. In sämtlichen Aussagen Erich Honeckers werde der Zusammenhang betont, der zwischen den Beziehungen beider deutscher Staaten und der europäischen Sicherheit besteht, hob das Blatt hervor ...

  • Nepszava: Gute Gelegenheit zur Weiterentwicklung des Erreichten

    Die ungarische Zeitung „N6pszava" stellte fest: „Als beachtenswerter Umstand kann gewertet werden, daß Erich Honecker nach seinen Besuchen in anderen westeuropäischen Staaten jetzt auch im anderen deutschen Staat die gleiche Anerkennung gezollt wird. Wahr ist zwar, daß übertriebene Erwartungen nicht ...

  • TASS: Positionen der sozialistischen Lander vertreten

    Erich Honecker habe in Bonn die Positionen der sozialistischen Länder zum gesamten Komplex der Probleme der Rüstungsbegrenzung und Abrüstung dargelegt und darauf hingewiesen, daß die historische Chance, die die Friedensinitiativen Michail Gorbatschows eröffnen, nicht versäumt werden dürfe, schrieb die sowjetische Nachrichtenagentur TASS ...

  • Prace: Eine wesentliche Übereinstimmung bei Raketenabkommen

    Die CSSR-Gewerkschaftszeitung „Prace" stellte ihren Bericht unter die Überschrift „Beziehungen zwischen DDR und BRD entwickeln". Auf das Gespräch Erich Honeckers mit Bundespräsident von Weizsäcker eingehend, betonte das Blatt, dieses habe eine wesentliche Übereinstimmung in der Frage der Erzielung eines Abkommens über Raketen mittlerer Reichweite gezeigt ...

  • RudePrävo: Di« Realität ist unumkehrbar

    Prag. Flagge und Hymne der DDR vor Kanzleramt und Präsidentensitz seien Ausdruck einer unumkehrbaren Realität, schrieb die CSSR-Tageszeitung „Rüde Pr&vo". Ziel der Gespräche müsse es sein, betonte das Blatt unter Hinweis auf einen Gedanken Erich Honeckers, gemeinsam nach Wegen zu suchen, wie die beiden deutschen Staaten ihrer Verpflichtung gerecht werden, daß von deutschem Boden nie wieder Krieg, sondern stets nur Frieden ausgehen darf ...

  • MladaFronta: Beitrag zu einem Europa des Friedens

    Als „Beitrag zu einem friedlichen Europa" bezeichnete die Jugendzeitung der CSSR „Mlada Fronte" auf ihrer Titelseite das Ereignis. Es werde erwartet, daß der erste offizielle Besuch des höchsten Repräsentanten der Deutschen Demokratischen Republik in der BRD neue Impulse für die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten sowie einen Beitrag zur Festigung von Frieden und Sicherheit in Europa erbringen wird ...

  • Weltweit starkes Echo auf die Gespräche Erich Honeckers

    Zeitungen und Nachrichtenagenturen berichten ausführlich über den Besuch in der BRD

    Berlin (ADN). Der offizielle Besuch von Erich Honecker findet in den Massenmedien in aller Welt große Aufmerksamkeit. Zeitungen, Nachrichtenagenturen, Fernseh- und Radiostationen berichten ausführlich über die Gespräche zwischen den höchsten Politikern beider deutscher Staaten.

  • Sztandar Mlodych: DDR-Hymne am Rhein

    Die Zeitung „Sztandar Mlodych" stellte ihre Berichterstattung über den Besuch unter die Überschriften „Hymne am Rhein" und „Zusammenarbeit für den Frieden".

Seite 6
  • Gegenseitige Lieferungen bei Haushaltgeräten steigen

    Sowjetische Regierungsdelegation bei DDR-Ausstellern

    Die sowjetische Regierungsdelegation zur Leipziger Herbstmesse unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Boris Tolstych, Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik, informierte sich am Dienstag über das Konsumgüterangebot von DDR-Kombinaten und besuchte ausländische Aussteller ...

  • m Von der Leipziger Herbstmesse Metallurgieprodukte aus der UdSSR für die Rohstoff Sicherung der DDR

    Millionenvertrag über Import von Roheisen, Ferrolegierungen und Walzstahl signiert Robotron exportiert Rechentechnik in das Partnerland / Kraftwerksanlagen aus Polen

    Leipzig (ND/ADN). Zu den herausragenden Abschlüssen am dritten Messetag in Leipzig gehören für die Versorgung der DDR- Volkswirtschaft mit metallurgischen Erzeugnissen sehr bedeutsame Importverträge, die der Metallurgiehandel der DDR mit der sowjetischen Außenhandelsvereinigung „Promsyrioimport" signierte ...

  • Frankreichs Industrie schätzt den Handelsplatz Leipzig

    Gespräche über neue Formen des Zusammenwirkens

    Der stellvertretende Direktor für Außenwirtschaftsbeziehungen des Ministeriums für Wirtschaft, Finanzen und Reprivatisierung Frankreichs, Paul-Henri Ravier, traf in Leipzig mit dem Stellvertreter des Ministers für Außenhandel Christian Meyer zusammen. Sie erörterten die weitere Gestaltung der sich gut entwikkelnden wirtschaftlichen, industriellen und wissenschaftlichtechnischen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern ...

  • Ghana und DDR beurteilen Geschäftsaussichten günstig

    Vorgespräche zur Tagung der Gemischten Kommission

    Einen Meinungsaustausch über die weitere Vertiefung der ökonomischen Beziehungen zwischen dem Schwermaschinen- und Anlagenbau der DDR und Industriepartnern der Republik Ghana führte der Minister für Schwermaschinen- und Anlagenbau, Dr.- Ing. Hans-Joachim Lauck, mit dem Sekretär des Provisorischen Nationalen Verteidigungsrates und Vorsitzenden des Komitees für Wirtschaft und Minister für Ökonomische Zusammenarbeit der Republik Ghana, Dr ...

  • Frankfurter Allgemeine: Beide Seiten zeigen viel guten Willen

    Frankfurt (Main). Unter der Schlagzeile „Kohl und Honecker zeigen gleich am ersten Besuchstag viel guten Willen vor" stellte die BRD-Zeitung »Frankfurter Allgemeine" fest: „Die Absicht, auf den eigenen Grundpositionen zu beharren und dennoch die Chance der Abrüstungs- und Entspannungsbemühungen der Weltmächte ...

  • Washington Post: Honecker bekräftigt Abrüstungsvorschläge des Ostens

    Washington. Der DDR-Staatsratsvorsitzende habe in seinen ersten Gesprächen mit Bundeskanzler Helmut Kohl eine Reihe von Abrüstungsvorschlägen des Ostens bekräftigt, hob die Zeitung „Washington Post" hervor. „Seine Erklärungen konzentrierten sich auf die Bedeutung der Erhaltung des Friedens." Das Blatt nannte dazu unter anderem die Initiativen zur Errichtung eines atomwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa und einer chemiewaffenfreien Zone auf dem Kontinent ...

  • New York Times: Verantwortung beider Staaten betont

    New York. Die Zeitung „New York Times" registrierte, Erich Honecker habe in Bonn wiederholt die Position seines Landes bekräftigt, daß „die beiden Staaten auf Grund ihrer gemeinsamen Geschichte eine besondere Verantwortung haben — zu sichern, daß nie wieder Krieg von deutschem Boden ausgeht". Von ihm seien auch die Fortschritte zu einem Abkommen über die Beseitigung der nuklearen Mittelstreckenraketen in Europa begrüßt worden ...

  • Handelsblatt:

    Aussichten für die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen Düsseldorf. Neben der Vertiefung der politischen Kontakte hätten sich sowohl der Bundeskanzler als auch der Staatsratsvorsitzende für die Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten eingesetzt, hob das Düsseldorfer „Handelsblatt" hervor ...

  • Weltweit starkes Echo auf die Gespräche Erich Honeckers

    Rabotnitschesko Delo: „Ein wichtiges Ereignis

    Sofia. Als ein wichtiges Ereignis wertete „Rabotnitschesko Delo" (Bulgarien) den Besuch Erich Honeckers. Angesichts des Fortschritts in den Genfer Verhandlungen zwischen der UdSSR und den USA als auch des vernünftigen Schritts des BRD- Kanzlers, mit der erklärten Bereitschaft zum Verzicht auf die Pershing-la-Raketen die Barrieren für ein Abkommen zu beseitigen, finde das Treffen Honecker—Kohl im rechten Moment statt ...

  • Westdeutsche Allgemeine:

    Honecker hat von Anfang an dem Verderben widerstanden Essen. Die Essener „Westdeutsche Allgemeine" konstatierte: „Honecker gehörte, wie auf unserer Seite Wehner und Brandt, zu den wenigen, die von Anfang an dem Verderben widerstanden. Er hat, nach der Befreiung aus zehnjähriger Kerkerhaft, andere Folgerungen gezogen als sie ...

  • Computersoftware im Angebot der Hochschulen

    Der Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Dr. h. c. Hans-Joachim Böhme, hatte mit Vertretern von Wirtschaftsunternehmen und Hochschuleinrichtungen u. a. aus Ghana, Indien, Japan, Österreich und Berlin (West), die seiner Einladung zu einem Empfang gefolgt waren, einen umfassenden Meinungsaustausch über die Leistungen des Hochschulwesens der DDR, die während der Leipziger Herbstmesse angeboten werden ...

  • Scinteia: Gespräche dienen der Entspannung

    Bukarest Die rumänische „Scinteia" unterstrich den Wunsch und den Willen Erich Honeckers, daß seine Begegnungen und Gespräche dem Frieden und der Entspannung dienen und die Beziehungen zwiscfien der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland entsprechend dem Grundlagenvertrag voranbringen mögen ...

  • Südkurier: „Ein Schritt in die Normalität getan"

    Konstanz. Der Empfang durch einen christdemokratischen Kanzler, die Begrüßung durch einen christdemokratischen Bundespräsidenten in der Villa Hammerschmidt „geschah in Fortsetzung einer Politik, die mit dem deutschsowjetischen Vertrag vom August 1970 durch einen sozialdemokratischen Bundeskanzler eingeleitet wurde", stellte der „Südkurier" (BRD) fest ...

  • Erweiterung des Handels mit Quebec erörtert

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der DDR Christian Meyer empfing in Leipzig eine Wirtschaftsdelegation der kanadischen Provinz Quebec unter Leitung des Parlamentarischen Staatssekretärs des Ministeriums für Außenhandel und technologische Entwicklung, Dr. Guy Rivard. Die Gesprächspartner erörterten Möglichkeiten zur Erweiterung der Handelsbeziehungen zwischen der DDR und Quebec im,Rahmen des langfristigen Handelsabkommens DDR—Kanada ...

  • Hsinhua: Beitrag zu einem besseren politischen Klima in Europa

    Peking. Der Besuch Erich Honeckers sei ein Ereignis von internationaler Bedeutung, schätzte die chinesische Nachrichtenagentur Hsinhua ein. Er werde die Beziehungen zwischen beiden Staaten weiter verbessern und zu einem besseren politischen Klima in Europa als Ganzem beitragen. Ungeachtet der fundamentalen Differenzen zwischen der DDR und der BRD hofften beide, ihre Beziehungen auf der Basis der in den 70er Jahren unterzeichneten Verträge weiter zu fördern ...

  • Le Monde: Normalisierung kann nur Vorteile bringen

    Die französische Zeitung „Le Monde" gelangte in einem Kommentar zu der Feststellung: „Honeckers Besuch in Bonn wird von allen als eine Etappe der Normalisierung zwischen beiden deutschen Staaten begrüßt, selbst von denen, die dem DDR-Regime am kritischsten gegenüberstehen, denn sie wissen genau, daß eine Verbesserung der Ost-West-Beziehungen nur Vorteile bringen kann ...

  • La Libre Belgique: Die Zeiten ändern sich

    Brüssel. Die Zeitung „La Libre Belgique" konstatierte, daß es „keine deutsch-deutschen Illusionen" gebe und äußerte die Ansicht: „Die Zeiten ändern sich. Erich Honecker und Helmut Kohl haben beide in ihren Toasten und Reden daran erinnert. Das bedeutet jedoch nicht, daß sie beide die gleichen Lehren aus der Geschichte gezogen haben ...

  • Ausbau der Kontakte mit Partner Italien

    Der Unterstaatssekretär im Ministerium für Außenhandel der Italienischen Republik, Dr. Alberto Rossi, wurde von Staatssekretär Dr. Kurt Fenske zu einer Unterredung empfangen. Die Gesprächspartner konnten eine weiterhin positive Entwicklung der ökonomischen Beziehungen feststellen und vereinbarten Schritte zum Ausbau der wirtschaftlichen, industriellen und technischen Zusammenarbeit ...

  • Granma: Auf das Wichtigste, den Frieden orientiert

    Havanna. Unter der Überschrift „Erich Honecker betont Verantwortung beider deutscher Staaten für den Frieden" hob die führende Tageszeitung Kubas „Granma" die Äußerung Erich Honeckers hervor, gegenwärtig gebe es ungeachtet ideologischer Meinungsverschiedenheiten nichts Wichtigeres als die Bewahrung des Friedens ...

  • Renmin Ribao:

    Erich Honecker hob die gemeinsame Verantwortung für den Frieden hervor Der führende Repräsentant der DDR habe bei seinem ersten Besuch in der BRD die gemeinsame Verantwortung beider deutscher Staaten für Frieden und Entspannung hervorgehoben, schrieb das Zentralorgan der KP Chinas „Renmin Ribao". Honecker machte deutlich, daß die Erhaltung des Friedens das wichtigste sei ...

  • Projekte mit VR China auf Gebiet der Chemie

    Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und des Außenhandels standen im Mittelpunkt einer Unterredung des Stellvertreters des Ministers für Außenhandel der DDR Jochen Steyer mit dem Stellvertreter des Ministers für Chemische Industrie der VR China, Lin Yincai. Die Gesprächspartner ...

  • AP, USA: Ein Abkommen über den Raketenabbqu ist möglich

    Washington. „Trotz fortbestehender gravierender Meinungsverschiedenheiten in Grundsatzfragen sind Bundeskanzler Helmut Kohl und der DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker bereit und entschlossen, sich auf das Machbare zu konzentrieren und die Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten entsprechend weiterzuentwickeln", schätzte die US-amerikanische Nachrichtenagentur AP ein ...

  • AFP, Frankreich: Wille zum Fortschritt wurde unterstrichen

    Paris. Beide Seiten hätten den Willen unterstrichen, „im Bereich des politisch 'Machbaren Fortschritte zu erzielen, ohne die Gegensätze zwischen beiden deutschen Staaten zu verwischen", schätzte die französische Nachrichtenagentur AFP ein. „Bonn und Berlin wollen ihre Beziehungen weiterentwickeln und ihren Beitrag zu einem positiven Abschluß der Abrüstungsanstrengungen leisten ...

  • Cöte d'Ivoire und DDR aktivieren Beziehungen

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel Claus Gädt empfing den Präsidenten der Handelskammer der Republik Cöte d'Ivoire, Lamine Fadiga, sowie die Mitglieder der von ihm geleiteten Delegation zu einem freundschaftlichen Gespräch. In dem konstruktiven Meinungsaustausch wurden, ausgehend von den Beratungen der Delegation mit Außenhandelsbetrieben und Kombinaten der DDR, neue Möglichkeiten für die weitere Zusammenarbeit und gegenseitig vorteilhafte Geschäftsbeziehungen beraten ...

  • Prensa Latina: Verständigung über Friedensschritte

    Die lateinamerikanische Nachrichtenagentur Prensa Latin», die ihre Meldungsserie mit „Honecker beginnt historischen Besuch" überschrieb, bringt die Erwartung zum Ausdruck, daß der erste Besuch des führenden Repräsentanten der DDR in der BRD den Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten neue Impulse verleihen werde ...

  • Verträge mit Ungarn für 1988 in Vorbereitung

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der DDR Dietrich Lemke beriet mit dem Hauptabteilungsleiter im Ministerium für Außenhandel der Ungarischen Volksrepublik Dr. Piroska Aprö aktuelle Fragen des Warenaustausches und Maßnahmen zur Erfüllung der für 1987 getroffenen Vereinbarungen und zur Unterstützung der Geschäftsaktivitäten der Außenhandelsbetriebe beider Länder zum Abschluß von Verträgen für das Jahr 1988 und die Folgejahre ...

  • Otetschestwen Front: Impulse für Vertrauen und Frieden

    Unter der Schlagzeile „Impulse für Vertrauen und Frieden" schrieb die bulgarische „Otetschestwen Front", der Besuch des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR in Bonn werde weltweit mit gewaltigem Interesse aufgenommen. Von den Gesprächen erhoffe man Beiträge zur fruchtbringenden Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten sowie zur Stabilisierung der Lage in Mitteleuropa und von dort aus auch für den Frieden auf dem gesamten Kontinent ...

  • Politika: „Historisches Datum in internationalen Beziehungen"

    Belgrad. Die Belgrader «Politik»" beurteilte den BRD-Besuch Erich Honeckers als „historisches Datum in den internationalen Beziehungen". Die Zeitung „Borba" hob die Feststellung des Staatsoberhaupts der DDR hervor, daß der Ausgangspunkt für eine nützliche Politik nur die Realität des Bestehens zweier unabhängiger souveräner deutscher Staaten mit unterschiedlichen sozialen Ordnungen und unterschiedlichen Bündniszugehörigkeiten sein könne ...

  • Ministergespräch über Warenaustausch mit UYR

    Der Minister für Handel und Versorgung, Gerhard Briksa, traf am Dienstag mit dem Minister für Binnenhandel der Ungarischen Volksrepublik, Dr. Zoltan Juhar, zusammen. Im Mittelpunkt eines Arbeitsgesprächs standen Fragen der weiteren Entwicklung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit und des Warenaustausches von Binnenhandelsorganen beider Länder und entsprechende Vereinbarungen für das Jahr 1988 sowie den Zeitraum bis 1990 ...

  • Hamburger Morgenpost: Vor einem Jahrzehnt noch undenkbar

    Hamburg. Die „Hamburger Morgenpost" veröffentlichte auf ihrer ersten Seite ein großformatiges Porträt des Generalsekretärs mit der Schlagzeile „Guten Tag, Herr Honecker". In einem Kommentar hieß es: „Was vor gut einem Jahrzehnt noch undenkbar gewesen wäre, ist heute (fast) Parteienkonsens und vorherrschende Meinung der Bürger: Der Besuch des DDR-Staatschefs bei uns ist vernünftig ...

  • IIMessaggero: Zusammenleben als Schlusselfrage

    Rom. „Der Gipfel an den Ufern des Rheins kann in die Geschichte dieser Jahre als ein Ereignis eingehen, das einen wichtigen Teil der Nachkriegsgeschichte beendet hat", kommentierte das in Rom erscheinende Blatt „II Messaggero". Schlüsselfrage sei nicht etwa die Wiedervereinigung Deutschlands, sondern „wie Bedingungen des friedlichen Zusammenlebens in Mitteleuropa entwickelt werden" ...

  • Yomiuri Shimbun: Gewichtiges Ereignis

    Tokio. Die größte japanische Tageszeitung „Yomiuri Shimbun" hob hervor: „Die Begegnungen Erich' Honeckers mit der. politischen Spitze der BRD sind ein gewichtiger Beitrag für die weitere Friedens- und Dialogpolitik zwischen Ost und West. Auch im Hinblick auf das Verhältnis zwischen beiden deutschen Staaten zeigt sich die Honecker-Visite als großer Schritt in Richtung Realität ...

  • Weitere Messe-Empfänge

    Die Botschafter Australiens, Lawry Wilson Herron, der Republik Finnland, Arto Tanner, und der Handelsrat der Französischen Republik, Claude Berruet, hatten am Dienstag in Leipzig Vertreter aus Politik und Wirtschaft eingeladen. Die Treffen wurden zu angeregten Gesprächen über Möglichkeiten zur Vertiefung und Erweiterung der Zusammenarbeit und der Geschäftsbeziehungen genutzt ...

  • Drapeau Rouge:

    Bedeutende Veränderungen seit den Verträgen der 70er Jahre Die Zeitung der KP Belgiens „Drapeau Rouge" schrieb, es handele sich nicht um irgendein Gipfeltreffen. Dieser Besuch illustriere mit Nachdruck die bedeutenden Veränderungen, die eingetreten sind, seit in den Verträgen der 70er Jahre die Existenz der beiden deutschen Staaten und ihrer Grenzen anerkannt wurde ...

  • Frankfurter Rundschau: Für die Zukunft auf das Machbare konzentrieren

    Frankfurt (Main). Der Bundeskanzler und der Generalsekretär der SED hätten sich der delikaten Aufgabe mit dem erkennbaren Willen gestellt, „das bisher Erreichte zu stabilisieren und sich für die Zukunft auf das Machbare zu konzentrieren", schrieb die BRD-Zeitung „Frankfurter Rundschau".

  • Kyodo, Japan: Erfolg der Politik Erich Honeckers

    Die japanische Nachrichtenagentur Kyodo nannte die Visite einen „wichtigen Schritt zu normalen Beziehungen" zwischen beiden deutschen Staaten. Dies Sei ein für alle Welt sichtbarer Erfolg der Politik Erich Honeckers für einen vernünftigen Dialog mit dem westlichen Nachbarstaat der DDR.

  • La Repubblica: Ein Ausdruck des Realismus

    Rom. „La Repubblica" (Italien) gab ihrem Bericht die Schlagzeile „Zwischen Kohl und Honecker hat der Realismus gesiegt". Das Blatt betonte, „die prinzipiellen Positionen wurden von beiden Seiten erneut bekräftigt, jedoch immer mit der Suche danach, was politisch möglich ist."

  • l'Unita: „Von diesem Besuch können wichtige Signale ausgehen"

    „Von diesem Besuch können wichtige Signale nicht nur für die beiden Deutschlands, sondern für ganz Europa ausgehen", meinte die italienische Zeitung „l'Unita". Er könne daher mit Recht als historisch bezeichnet werden.

  • Reuter, Großbritannien: „Ein historischer Schritt"

    London. Die britische Nachrichtenagentur Reuter bezeichnete den Besuch Erich Honeckers als „einen historischen Schritt und einen großen Durchbruch in Richtung normaler Beziehungen für die beiden Staaten."

Seite 7
  • Brüderliche Grüße der DDR an Volksrepublik Bulgarien

    Telegramm nach Sofia zum Nationalfeiertag des Landes

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, richteten an den Generalsekretär des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzenden des Staatsrates ...

  • Freundschaft zwischen DDR und KDVR wurde vertieft

    Glückwünsche zum 39. Jahrestag der Staatsgründung

    Berlin (ND). Das folgende Grußtelegramm übermittelten der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und der, Präsident lder Volkskammer der, DDR," Horst Sinäermänh, an den Generalsekretär ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit polnischem Politiker

    Willi Stoph empfing in Berlin Wladyslaw Gwiazda

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Dienstag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen Wladyslaw Gwiazda, der zu Beratungen der Vorsitzenden des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—VRP in Berlin weilt. In der Unterredung, die in einer freundschaftlichen Atmosphäre stattfand, stellten die Gesprächspartner die volle Übereinstimmung der Standpunkte beider Länder zu den internationalen Gegenwartsfragen fest ...

  • Treffen im Ministerium für Nationale Verteidigung

    Heinz Keßler empfing Militärdelegation Österreichs

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Armeegeneral Heinz Keßler, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, am Dienstag General Othmar,. Tau-, schitz, Generaltruppeninspektor des österreichischen Bundesheeres. General Tauschitz steht an der Spitze einer Delegation des Bundesheeres der Republik Osterreich, die gegenwärtig zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR weilt ...

  • Handel mit Polen entwickelt sich dynamisch

    Beratung der Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses DDR-VRT Berlin (ADN). Die Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses DDR— VRP, Horst Solle, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, und Wladyslaw Gwiazda, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der VRP, trafen sich am Dienstag in Berlin zu einer Beratung ...

  • DDR unterstreicht in der UNO Bereitschaft zur Abrüstung

    Friedliche soziale Entwicklung der Welt gewährleisten

    New York (ADN). Die DDR ist der Ansicht, daß ein Abkommen über die Beseitigung der amerikanischen und sowjetischen Mittelstreckenraketen aus Europa ein Durchbruch auf dem Wege zur weltweiten Abrüstung sein könnte. Das wird in einer Stellungnahme der DDR festgestellt, die am Dienstag in einem Bericht des UNO-Generalsekretärs zum Stand der Verwirklichung der 2 ...

  • Österreich: Olof-Palme-Friedens marsch

    Grußadresse des Bundeskanzlers an Vorbereitungskomitee

    Wien (ADN). Der Auftakt für den Olof-Palme-Friedensmarsch in Osterreich für einen atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa wurde am Dienstag am Wiener Westbahnhof gegeben. Auf einer Kundgebung mit Teilnehmern des Marsches aus Österreich, der DDR, der CSSR, der BRD und Dänemark erklärte Dr. Erika Danneberg ...

  • Engere Beziehungen mit Schweden im Bauwesen

    Berlin (ADN). Der Minister für Bauwesen der DDR, Wolfgang Junker, empfing am Dienstag in Berlin den Minister für Bauwesen und Raumordnung des Königreiches Schweden, Hans Gustafsson, zu einem ausführlichen Meinungsaustausch. Die Gesprächspartner begrüßten die sich auf der Grundlage des gegenseitigen Vorteils ...

  • UdSSR und Iran sind besorgt über USA-Präsenz im Golf

    Alle fremden Kriegsschiffe aus der Region abziehen

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Nikolai Ryshkow hat am Dienstag in Moskau den stellvertretenden iranischen Außenminister Mohammed Larijani zu einem Gespräch empfangen. Wie TASS berichtete, ist von sowjetischer Seite die Notwendigkeit betont worden, mit dem UNO-Generalsekretär bei der Erfüllung seiner Mission und bei seinen Vermittlungsbemühungen im Sinne der Resolution des Sicherheitsrates zur Lösung des Golfkonflikts zusammenzuarbeiten ...

  • heiß Treffen zwischen Reagan und Schewardnadse in Washington angekündigt

    Washington (ADN). Während seines Aufenthaltes in Washington vom 15. bis 17. September werde der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse neben seinen Gesprächen mit Außenminister George Shultz wahrscheinlich auch mit USA-Präsident Ronald Reagan zusammentreffen, teilte am Dienstag der Sprecher des Weißen Hauses, Martin Fitzwater, mit Dem Besuch Schewardnadses komme eine besondere Bedeutung zu, „da die Genfer Rüstungskontrollgespräche sich dem Ende nähern" ...

  • Wismar und Lübeck vereinbarten Städtepartnerschaft

    Lübeck (ADN). Wismar und Lübeck haben sich über den Abschluß einer Städtepartnerschaft geeinigt. Das teilten der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters von Wismar Wolfram Flemming und der Lübecker Bürgermeister Robert Knüppel am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Lübeck mit. Wichtigstes Ziel des Miteinander sei es, der Erhaltung des Friedens zu dienen ...

  • Internationale Moskauer Buchmesse eröffnet

    Moskau (ADN)- Die 6. Internationale Moskauer Buchmesse ist am Dienstag eröffnet worden. In einer Grußbotschaft wünschte der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, Teilnehmern und Gästen weitere Erfolge bei der Förderung des Buchaustauschs zum Wohle des Friedens und des sozialen Fortschritts ...

  • Japan läßt Tanker wieder durch den Golf fahren

    Tokio (ADN). Die japanische Regierung hat der Handelsschifffahrt des Landes die Erlaubnis erteilt, wieder den Golf zu durchfahren. Eine Woche zuvor hatte das Kabinett nach wiederholten Angriffen gegen japanische Tanker beschlossen, die Schiffahrt durch den Golf zu stoppen und ein entsprechendes Verbot ausgesprochen ...

  • Mosaik

    Kosmos-Satelliten gestartet Moskau. Mit einer einzigen Trägerrakete wurden am Dienstag in der UdSSR die Kosmos-Satelliten 1875 bis 1880 gestartet Die Apparaturen, die der weiteren Erforschung des Weltraums dienen, funktionieren normal. Hunderte Tote durch Unwetter Caracas. Ober 300 Menschen kamen in der Küstenregion Venezuelas bei sintflutartigen Regenfällen ums Leben, 20 000 verloren ihr Obdach ...

  • Koreanischer Botschafter gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Zum 39. Jahrestag der Gründung der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der KDVR in der DDR, Pak Yong Chan, am Dienstag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der ...

  • KDVR bekräftigt ihren Willen *u Verhandlungen mit Südkorea und USA

    Pbjöncjang (ADN). Die Koreanische Demokratische Volksrepublik hat am Dienstag ihre Bereitschaft bekräftigt, mit Südkorea und den USA Verhandlungen über eine Friedensregelung auf der koreanischen Halbinsel aufzunehmen. Auf einer Festveranstaltung anläßlich des 39. Jahrestages der Gründung der KDVR am 9 ...

  • Mehrtägiger Besuch von Agrarexperten aus China

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Ministeriums für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei der Volksrepublik China ist zu einem Besuch in der DDR eingetroffen. Zu Beginn ihres mehrtägigen Aufenthaltes wurde sie vom Minister für Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft, Bruno Lietz, empfangen. Die vom ...

  • 3,9 Millionen Dänen wählten neues Folketing

    Kopenhagen (ADN). Die rund 3,9 Millionen stimmberechtigten Dänen wählten am Dienstag ein neues Folketing (Parlament)! Für die 179 Sitze hatten 16 Parteien 1500 Kandidaten nominiert. Mit dem Abstimmungsergebnis wurde gegen Mitternacht gerechnet. Die bisherige 4-Parteien-Koalition aus Konservativer Volkspartei, Venstre ...

  • Angola und Südafrika tauschten Gefangene aus

    Maputo (ADN). Angola hat am Montag den südafrikanischen Hauptmann du Toit freigelassen, der im Mai 1985 bei einem Sabotageakt gegen einen Erdölkomplex in der Provinz Cabinda gefangengenommen worden war. In der mocambiquischen Hauptstadt wurde er im Rahmen eines Gefangenenaustausches Vertretern Südafrikas übergeben ...

  • DDR-Delegation traf zu Besuch in Äthiopien ein

    Horst Sindermann leitet Abordnung zu Revolutionsfeiern Addis Abeba (ND). Eine Partei- und Staatsdelegation aus der DDR ist am Dienstag in Äthiopien eingetroffen. Sie steht unter der Leitung von Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Präsident der Volkskammer der DDR ...

  • Moskau: Tagung von stellvertretenden Außenministern beendet

    Moskau (ADN). Ein zweitägiges Arbeitstreffen stellvertretender Außenminister Bulgariens, der CSSR,.....der DDR, Polens, der UdSSR und Ungarns ist am Dienstag in Moskau beendet worden. Die Teilnehmer erörterten aktuelle Fragen des Zusammenwirkens der verbündeten sozialistischen Länder?auf* den wichtigsten Gebieten der Sicherheft im Zusammenhang mit den Ost- West-Beziehungen ...

  • Giocondo Dias in RiodeJaneirogestorben

    Brasilia (ADN). Der Ehrenvorsitzende und ehemalige Generalsekretär des ZK der Brasilianischen Kommunistischen Partei (BKP), Giocondo Dias, ist am Montag im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit in Rio de Janeiro gestorben. Er war seit 1934 Mitglied der KP seines Landes. Vor der Wahl zum Generalsekretär des ZK im Jahre 1980 wirkte er unter anderem als Sekretär des ZK für Organisation ...

  • USA setzen Mili)ärakte gegen Nikaragua fort

    New York (ADN). USA-Flugzeuge und -Kriegsschiffe haben auch nach Annahme des Friedens-) planes für Mittelamerika militärische Akte gegen Nikaragua unternommen. Das geht aus einem Schreiben des nikaraguanischen Außenministers Miguel d'Escoto an USA-Außenminister George Shultz hervor. Es wurde am Dienstag als offizielles UNO-Dokument in New York veröffentlicht ...

  • Emir von Qatar erwidert DDR-Gruße zum Jahrestag

    Berlin (ND). Der Emir des Staates Qatar, Khalifa Bin Hamad Al-Thani, richtete an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, seinen Dank für die Grüße zum Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes. In dem Telegramm werden beste Wünsche für persönliches Wohlergehen sowie für weiteren Fortschritt und Wohlstand des Volkes der DDR übermittelt ...

  • Was sonst noch passierte

    Zerstreutheit wird Professoren nachgesagt, doch scheint auch der akademische Nachwuchs davon nicht frei zu sein: In Oxford stop'pte die Polizei einen stocknüchternen Studenten, der mit seinem Rad auf dem doppelt gezogenen Mittelstreifen entlangfuhr. Er hatte den zehn Zentimeter breiten Raum zwischen beiden Linien für den Radweg gehalten ...

  • Präsident der Schweiz dankt für Glückwünsche

    Berlin (ND). Der Präsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Pierre Aubert, übermittelte dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ein Schreiben, in dem er für die Glückwünsche zum Nationalfeiertag des Landes dankt.

Seite 8
  • Kolloquium zu Abrüstung an Humboldt-Universität

    Veranstaltung zum Olof-Palme-Friedensmarsch in Berlin

    Von Gudrun Janicke Die Friedensbewegung und Wege für ein kernwaffenfreies Europa waren am Dienstag Gegenstand eines Meinungsaustausches an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu dem Wissenschaftlerkolloquium innerhalb des „Olof-Palme-Friedensmarsches für einen atomwaffenfreien Korridor" hatte das DDR-Komitee für wissenschaftliche Fragen der Sicherung des Friedens und der Abrüstung eingeladen ...

  • Vom Köllnischen zum Monbijoupark

    Zum 38. Mal laden wir unsere Leser zu einer Wanderung ein. Bisher waren es stets Touren - an denen sich insgesamt mehr als 70 000 Berliner und Gäste der Stadt beteiligten - zu Mutter Grün, durch die Wälder der Stadt. Für den 27. September des Jubiläumsjahres haben wir neues Wonderlond erschlossen: Die Route führt diesmal vom Köllnischen Park zum Monbijoupark, durch die Geschichte unserer Stadt ...

  • erhielten Ehrenmedaillen

    Komitee der Widerstandskämpfer vergab Auszeichnungen

    Berlin (ADN). Für ihre Verdienste bei der Erfüllung des Vermächtnisses der antifaschistischen Widerstandskämpfer wurden am Dienstag in Berlin 56 Persönlichkeiten mit der Ehrenmedaille des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR geehrt. Der Vorsitzende der Zentralleitung des Komitees, ...

  • Kombinat Landtechnik trägt iu gutem Ernteergebnis bei

    Volksvertreter informierten sich über den Ratiomittelbau

    Für Landwirtschaft und Gartenbau stellt das Kombinat Landtechnik Berlin in diesem Jahr Rationalisierungsmittel im Wert von drei Millionen Mark her. Dazu gehören Gieß- und Erntewagen, Stellagen, Geräte und Aggregate. Über Aufgaben des Kombinats bei der besseren materiell-technischen Versorgung informierten sich Abgeordnete der Ständigen Kommission Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft <ier Berliner Stadtverordnetenversammlung am Dienstag im Betriebsteil Malchow ...

  • Andreas Behm Vizeweltmeister

    Bulgare Petrow gewann in Ostrava

    Der Stralsunder Andreas Behm sicherte sich am Dienstagabend bei der Gewichtheber-WM in Ostrava mit einer Zweikampfleistung von 340 kg die Silbermedaille im Leichtgewicht. Den dritten WM-Sieg des Bulgaren Michail Petrow vermochte er allerdings in keiner Phase des Wettbewerbs zu gefährden. Schon in der ersten Teildisziplin, dem Reißen, schaffte der Bulgare mit 155 kg immerhin 5 kg mehr als Behm und setzte damit den Grundstein für seinen mit 350 kg errungenen Titel ...

  • Gästen aus 20 Staaten

    Teilnehmer eines UNO-Lehrgangs zu Abrüstungsfragen,,

    Berlin <ADN). Die Teilnehmer eines Lehrganges der Vereinten Nationen zu Fragen der Abrüstung weilen zu einem Studienaufenthalt in der DDR. Die Gäste aus 20 Staaten Europas, Afrikas und Asiens waren am Montag vom 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters von Berlin, Hannelore Mensch, empfangen worden ...

  • Auswärts sieglose Jenaer beim BFC

    Am heutigen 6. Spieltag der Fußball-Oberliga empfängt der Titelverteidiger und Spitzenreiter BFC Dynamo den auswärts noch sieglosen FC Carl Zeiss Jena und dürfte gegen ihn seinen 3-Punkte-Vorsprung kaum einbüßen. Verfolger Lok Leipzig — ersatzgeschwächt — erwartet den sich bisher achtbar schlagenden Aufsteiger HFC Chemie und wird sich mit dem Blick auf den bevorstehenden Europacupstart aber steigern müssen ...

  • Gewerkschafter Moskaus besuchten „7. Oktober"

    Führende Repräsentanten der Gewerkschaftsorganisationen aus 13 Hauptstädten sozialistischer Länder, die gegenwärtig an einer Beratung in Berlin teilnehmen, besuchten am Dienstag Betriebe der Stadt. Die Moskauer Delegation unter Leitung von Wladimir Stroganow, stellvertretender Vorsitzender des Moskauer Stadtkomitees der Gewerkschaften, weilte im Stammbetrieb des Werkzeugmaschinenbaukombinats „7 ...

  • Verkehrsregelungen am Sonntag

    Anläßlich der Großkundgebung am Internationalen Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und imperialistischen Krieg am 13. September auf dem Bebelplatz sind Änderungen im öffentlichen Fahrzeugverkehr erforderlich. Von 7 bis 12 Uhr sind die Straßen innerhalb des ...

  • Berliner Bodemuseum zeigt „Kunstschätze der Medici'1

    Repräsentative Sonderschau

    Berlin (ND). Als ean weiterer Höhepunkt dm Berliner Ausstellungsjahr 1987 wurde am Dienstag die repräsentative Sonderschau „Kunstschätze der Medici" eröffnet. Herzlich begrüßte Gäste in der Basilika des Bodemuseums waren die Mitglieder des ZK der SED Dr. Hans-Joachim Hoffmann, Minister für Kultur der DDR, und Hartmut König, Sekretär des Zentralrates der FDJ, sowie der Botschafter Italiens in der DDR, Carlo Albertario ...

  • zur 750-Jahr-Feier eröffnet

    ber die Exposition zuvor gesehen haben, wünschte sich Dr. Marco Chiarini, Direktor der Galleria Palatina Palazzo Pitti, auch für Berlin. Die Region Toscana sowie die Provinz und Gemeinde Florenz als Veranstalter verstehen die Ausstellung als einen Jubiläumsgruß zur 750-Jahr-Feier Berlins. Die Mehrzahl der Werke stammt aus den berühmten Uffizien von Florenz, aus drei Abteilungen des Palazzo Pitti sowie dem Museum Nazionale del Barghello ...

  • Architekten beraten über Stadtgestaltung

    Berlin (ADN). Architekten aus zehn Ländern tauschen seit Dienstag in Berlin Erfahrungen über die gegenwärtige und künftige Gestaltung ihrer Hauptstädte aus. Zu Beginn der achttägigen Beratungen und Exkursionen beschäftigten sie sich mit dem innerstädtischen Wohnungsbau und der Verkehrserschließung Berlins ...

  • Treffen von Absolventen sowjetischer Hochschulen

    Ein Treffen ehemaliger DDR- Absolventen sowjetischer Hochschulen fand am Dienstag aus Anlaß des 70. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution im Haus der Sowjetischen Wissenschaft und Kultur in Berlin statt. Vor 120 Fachleuten, die seit 1951 an Hochschulen in Moskau, Kiew, Odessa, und ...

  • o

    Harald Vollmar, Wjährißer Exwelt- und -europameister, feierte nach sechs Jahren mit einem Sieg mit der Freien Pistole (655 Ringe) beim Grand Prix in Budapest ein erfolgreiches Comeback. Am heutigen Mittwoch spielen in der Fußball-EM-Qualiflkation (Gruppe 3) in Moskau UdSSR gegen Frankreich. Die UdSSR (9:1 Punkte vor der DDR/6:4) ist bei einem Sieg qualifiziert ...

  • Journalistenverband ehrte Julius Futik

    Mit einem Blumengebinde ehrte am Dienstag das Sekretariat des Zentralvorstandes des Verbandes der Journalisten der DDR am Julius-Fucik-Denkmal im Pankower Bürgerpark den tschechoslowakischen-Jourrraiisteirimd'Hntifaschistisdieri Widerstandskampf er, der vor 44 Jahren von' Nazihenkern in Plötzensee ermordet worden war ...

  • Moderne Kunst Ägyptens

    Moderne Kunst aus Ägypten wird seit Dienstag in der Galerie am Weidendamm gezeigt. Insgesamt 48 Gemälde, Grafiken, und Plastiken von 15 Künstlern, der Arabischen Republik Ägypten werden vorgestellt. Die Exposition, die in Anwesenheit des ägyptischen Botschafters in der DDR, Moustafa Hanafi, eröffnet wurde, ist bis zum 25 ...

  • Großkundgebung auf dem Bebelplatz

    Der diesjährige Internationale Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und imperialistischen Krieg steht unter der Losung: Dem antifaschistischen Vermächtnis getreu — vorwärts zu neuen Erfolgen für Sozialismu

    Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Minister tat Nationale Verteidigung der DDR, und ausländische antifaschistische Widerstandskämpfer standskämpfer der DDR rufen zur Großkundgebung auf.

Seite
DDR und BRD bekräftigen ihren Willen zu besonderen Anstrengungen für friedliches Zusummenleben in Europu Gemeinsames Kommunique Gespräche Erich Honeckers mit Helmut Kohl abgeschlossen Drei Abkommen zwischen Regierungen der beiden Staaf en unterzeichnet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen