17. Mai.

Ausgabe vom 14.05.1982

Seite 1
  • DDR XII.

    Der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees Werner Felfe eröffnete den Kongreß im Namen des Zentralkomitees der SED, des Ministerrates der -DDR, des Parteivorstandes der DBD, des Zentralvorstandes der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe, des Zentralrates der FDJ und des Nationalrates der Nationalen Front der DDR ...

  • Sojus T 5 auf dem Weg zur Salut-Orbitalstation

    Oberstleutnant Anatoli Beresowoi und Walentin Lebedew an Bord / Neuer Zyklus des Forschungsprogramms begann,

    Moskau (ND-Korr.). Mit dem Start von Sojus T 5 zur wissenschaftlichen Orbitalstation Salut 7 begann am Donnerstag 11.58 Uhr MESZ das 50. bemannte sowjetische Weltraumunternehmen. Kommandeur des Raumschiffes ist der 40jährige Oberstleutnant Anatoli Beresowoi, Bordingenieur der gleichaltrige Held der Sowjetunion Fliegerkosmonaut Walentin Lebedew, der bereits im Dezember 1973 einen neuntägigen Weltraumflug an Bord von Sojus 13 absolvierte ...

  • Olaf Ludwig sorgte für einen DDR-Erfolg

    DDR-Mannschaft verteidigte Blaue Trikots / Heute Ruhetag

    Ostrava (ND). Olaf Ludwig (DDR) gewann am Donnerstag die 4. .Etappe der 35. Internationalen Friedensfahrt von Dubnica nach Ostrava (CSSR) über 161 km. Der 22jährige Geraer, der schon überlegener Prologsieger geworden war, setzte sich im Spurt des großen Fahrerfeldes vor Marco Vitali und Patrizio Gambirasio (beide Italien)/durch ...

  • DDR-Delegation in Mexiko begrüßt

    Mexiko-Stadt (ADN). Eine Delegation der Volkskammer der 'DDR unter Leitung von Gerald Götting, Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer, ist am Donnerstag zu einem mehrtägigen offiziellen Besuch in den Vereinigten Mexikanischen Staaten eingetroffen. Sie folgt einer Einladung des mexikanischen Bundeskongresses ...

  • EM-Titel an Henry Stöhr Fanghänel im WM-Finale

    JUDO: Zum Auftakt der 31. Europameisterschaften in Rostock erkämpfte sich am Donnerstagabend der Debütant Henry Stöhr (DDR) im Finale des Schwergewichts den Europameistertitel. Er gab dabei dem Olympiasieger Angelo Parisi (Frankreich) das Nachsehen. Im Halbschwergewicht war der Österreicher Robert Köstenberger erfolgreich ...

  • Bratterliche Grüße an den Parteitag der KP Irlands

    Liebe Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XVIII. Parteitages der Kommunistischen Partei .Irlands brüderliche Grüße. ' '-" Eure Partei steht als marxistischleninistische Vorhut der Arbeiterklasse Irlands - in vorderster Reihe des ...

  • Kondolenz zum

    Bergwerlcsungliiclf in Jugoslawien

    Werter Genosse Kraigher! ' Zu dem schweren Grubenunglück bei Zenica spreche ich Ihnen im Namen der Partei- und Staatsführung sowie des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik tiefempfundene Anteilnahme aus. Ich bitte Sie, den Angehörigen der verunglückten Bergleute unser aufrichtiges Mitgefühl zu übermitteln ...

  • Erklärung in Wien

    Wien. DDR-Delegationsleiter Wieland gab am Donnerstag nach der ersten Plenarsitzung der 27. Runde der Wiener Verhandlungen namens der sozialistischen Teilnehmerstaaten eine Presseerklärung ab. ' Seite7<1

  • Massenverhaftung

    Damaskus. Die israelischen Besatzer haben am Dienstag und Mittwoch im Golan-Gebiet über 1000 Einwohner von Mas'Ada verhaftet, die gegen den Annexionsbeschluß demonstriert hatten.

  • Kurz berichtet

    Gespräch In Kongo

    Brazzavllle. DDR-Außenminister Oskar Fischer hatte am Donnerstag in Brazzaville ein Gespräch mit dem Ministerpräsidenten der VR Kongo, Louis Sylvairi- Cnma Seite 2

  • 15. AKEL-Parteitag

    Seite 7

Seite 2
  • Letztes Geleit für den ermordeten Grenzsoldaten Eberhard Knospe

    Beisetzung mit militärischen Ehren / Verteidigungsminister sprach, den Eltern und Hinterbliebenen tiefempfundenes Beileid aus / Postume Auszeichnung mit Kampforden

    Dresden (ADN). Unter tiefer Anteilnahme der "Bevölkerung des Kreises Görlitz wurde am Donnerstag der Unteroffizier der Grenztruppen Eberhard Knospe mit militärischen Ehren beigesetzt. Er war am 5. Mai 1982 in Ausübung seines verantwortungsvollen Dienstes zum; Schutz der Staatsgrenze der:-DDR heimtükkisch ermordet worden ...

  • Gespräch

    le DDR—Kongo Brazzaville fortgesetzt Oskar Fischer und Pierre Nze würdigten gute Beziehungen

    Brazzaville (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, setzte am Donnerstag in der kongolesischen Hauptstadt Brazzaville seine politischen Gespräche fort Er traf mit Ministerpräsident Louis SylvainrGoma sowie mit dem Mitglied des Politbüros der Kongolesischen .Partei der Arbeit Thystere-Tchicaya zusammen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Karl Schirdewan In einem vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR unterzeichneten Schreiben " werden Karl Schirdewan zu seinem 75. Geburtstagi die ..herzlichsten' Grüße und Glückwünsche übermittelt. „Du kannst auf ein arbeitsreiches und kampferfülltes Leben im Dienste der Arbeiterklasse zurückblicken ...

  • Rumänischer Premier empfing DDR-Politiker

    Bukarest (ADN). Der Premierminister der Regierung der Sozialistischen Republik Rumänien, Ilie Verdet, empfing am Donnerstag den stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Weiss, der sich zur Teilnahme an der 10. Tagung der •Gemeinsamen Regierungskommission für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SRR in Bukarest aufhält ...

  • Grüße an den Parteitag der KP Irlands

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dfe Abwälzung der Lasten der kapitalistischen Krise auf die Werktätigen. In solidarischer Verbundenheit verfolgt unsere Partei den unermüdlichen Kampf der irischen Kommunisten für die Schaffung der Einheit der Arbeiterklasse und für grundlegende gesellschaftliche Veränderungen. Konsequent wendet sich ...

  • Delegation im Verteidigungsministerium

    Armeegeneral Heinz Hoffmann empfing Gäste zu Gespräch

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch empfing Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, am Donnerstag die Jn der DDR! weilende ' Delegation •' der Armee "der Schweizerischen ^Eidj genossenschaft unter Leitung'von Brigadier Emanuel Siettler, Direktor des Bundesamtes1 für Luftschutztruppen ...

  • Kabelwerker berichteten über ihre Ziele im Wettbewerb

    Alfred Neumann bei Jugendbrigaden im Berliner KWO

    Berlin (ADN). Gespräche am Arbeitsplatz über den Stand der Planerfüllung, über Ergebnisse und Aufgaben bei der Steigerung der Effektivität führte am Donnerstag Alfred Neumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, im Stammwerk des Kombinates VEB Kabelwerk Oberspree „Wilhelm Pieck" in Berlin-Oberschöneweide ...

  • Zusatzliche Betonelemente für die Wohnungsbaustellen

    Veiten: Vertrauensleute beschlossen neue vorhaben

    Oranienburg (ADN). Innen-, Außenwand- und Treppenelemente für zwölf Wohnungen werden die 260 Werktätigen dies Plattenwerkes Veiten in diesem Jahr für die Wohnungsbaustellen des Bezirkes Potsdam zusätzlich produzieren. Diese Überbietung' der industriellen Warenproduktion um rund 200 000 Mark beschlossen am Donnerstag die Gewerkschaftsvertrauensleute auf ihrer Vollversammlung ...

  • Versorgung und Betreuung der Schichtarbeiter verbessert

    Volkskammerabgeordnete im Kraftwerk Jänschwalde

    Cottbus (ADN). Mit der sozialen und kulturellen Betreuung von Werktätigen im Schichtdienst befaßte sich eine Arbeitsgruppe des Volkskammerausschusses für Arbeit und Sozialpolitik während eines am Donnerstag beendeten zweitägigen Einsatzes im Kraftwerk Jänschwalde. Die Abgeordneten konnten feststellen, ...

  • Wirtschaftsbeziehungen mit Osterreich weiterentwickelt

    Gemischte Regierungskommission tagte in Innsbruck

    Wien (ADN). Mit der Unterzeichnung des Protokolls wurde am Mittwoch in Innsbruck die 5. Tagung der Gemischten Regierungskommission DDR—Österreich im Rahmen des langfristigen Handels- und Zahlungsabkommens und des Abkommens über wirtschaftliche, industrielle und technische Zusammenarbeit zwischen den Regierungen beider Länder ...

  • Akademien verliehen Preise

    f- < Forscher aus DDR und CSSR erbrachten Spitzenleistungen

    Berlin (ADN). Der gemeinsame Preis der Akademien der Wissenschaften der DDR und der CSSR ist am Donnerstag an drei Forschungskollektive verliehen worden. Mit ihm werden alle, zwei Jahre gleichzeitig in Berlin und Prag wissenschaftliche Spitzenleistungen gewürdigt, die in Zusammenarbeit von Forschern beider Länder erbracht wurden ...

  • Erfahrungsaustausch ausländischer Lehrlinge

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch über ihre berufliche Ausbildung in der DDR hatte der Stellvertreter des Staatssekretärs für Berufsausbildung Helmut Oppermann am Donnerstag neun ausländische Lehrlinge eingeladen. Die Jugendlichen aus Vietnam, Laos und Kampuchea erlernen nach einem fünfmonatigen Deutschkurs die Berufe Straßenbauer, Agrotechniker, Forstfacharbeiter, Schleifer und Schlosser ...

  • Domowina beriet nächste Aufgaben

    Bundesvorstand tagte in Bautien

    Bautzen (ADN). Sorbische Bürger wollen im sozialistischen Wettbewerb gemeinsam mit deutschen Werktätigen in der Lausitz 1982 zwei zusätzliche Tagesproduktionen erarbeiten. Das wurde auf der II. Tagung des 'Bundesvorstandes der Domowina ain Donnerstag in Bautzen gewürdigt; Wie der 1. Sekretär des Bundesvorstandes ...

  • Treffen mit religiösen Würdenträgern Libanons

    Beirut (ADN). Das Mitglied des Präsidiums der Liga für Völkerfreundschaft und Vorsitzende des Regionalausschusses der Christlichen Friedenskonferenz in der DDR, Prof. Dr. Karl-Heinz Bernhardt, hatte während seines am Donnerstag beendeten Aufenthaltes in Libanon Begegnungen mit religiösen Würdenträgern '■des ...

  • DDR-Delegation in Mexiko begrüßt

    > (Fortsetzung von Seite 1) ■der'Besuch der weiteren Vertiefung der traditionellen freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Mexiko dienen werde. Diese Beziehungen hätten sich seit dem Staatsbesuch des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, im September vergangenen' Jahres in Mexiko besonders dynamisch entwickelt ...

  • Geographielehrer über praxisnahen Unterricht

    Cottbus (ADN). Anregungen für eine, praxisnahe Darstellung von geographischen Problemen der Energiewirtschaft im Unterricht vermittelte die am Donnerstag in Cottbus beendete IX. wissenschaftliche Arbeitstagung des Fachverbandes Schulgeographen der Geographischen Gesellschaft. Pfo ^ier^ägjgen geratungen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertischer, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski,, Dieter Brüdcner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Chirurgen trafen sich zur Tagung in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Die Möglichkeiten und Grenzen der Verpflanzung körpereigener Gewebe wie Haut, Knochen, Nerven und Sehnen wurden am Mittwoch und Donnerstag von rund 200 Chirurgen des In- und Auslandes in Magdeburg diskutiert. Die ausländischen Gäste der 8. Tagung der' Sektion plastische und wiederherstellende Chirurgie der DDR kamen aus allen europäischen RGW-Ländern ...

  • DDR-Gluckwunsch an das Staatsoberhaupt Gambias

    Berlin (ADN). Ein Glückwunschtelegramm aus Anlaß der Wiederwahl zum Präsidenten der Republik Gambia übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Vizepräsidenten der Konföderation Senegambia und Präsidenten der Republik Gambia, Sir Dawda Kairaba Jawara ...

  • Gratulafionslelegramm für Präsidenten Guineas

    • Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an den Generalsekretär der Demokratischen Partei Guineas, Ahmed Sekou Toure, anläßlich dessen Wiederwahl zum Präsidenten der Revolutionären Volksrepublik Guinea herzliche Glückwünsche ...

Seite 3
  • Wegzeichen dreier Jahrzehnte genossenschaftlicher Entwicklung

    Diese Initiativen setzen würdig die dreißigjährige erfolgreiche sozialistische Entwicklung unserer Landwirtschaft fort, die mit der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands im Jahre 1952 eingeleitet wurde. Seit sich damals werktätige Bauern aus Worin, Alt- Tucheband, Merxleben, Fienstedt und vielen anderen Dörfern an das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands mit der ...

  • Eine einfache Wahrheit und die Erfahrung der Besten

    Das. Bemerkenswerte besteht darin, daß das Denken und Handeln vieler Bauern von einer einfachen Wahrheit bestimmt wird: Da wir uns das Wetter nicht aussuchen können, sind wir ganz und gar darauf eingestellt, jede günstige Stunde zu nutzen, gleich, ob werktags oder am Wochenende, ob zur Tages- oder zur Nachtzeit, um die agrobiologisch und agrotechnisdi günstigsten Termine und Zeitspannen einzuhalten ...

  • Höhere Ergebnisse von jedem Hektar

    Ich brauche die entsprechenden Beispiele nicht hier anzuführen. Sie sind allen bekannt. Jetzt kommt es darauf an, unter Berücksichtigung der veränderten internationalen Lage, das bisher Erreichte zu festigen und weiter auszubauen. Hierbei hat die weitere Entwicklung unseres Getreideanbaus eine große Bedeutung ...

  • Wir wissen uns eins mit der Sowjetunion und ihrer unbeirrten Friedenspolitik

    , Unser Bekenntnis und unsere tat für den Sozialismus, für die weitere Stärkung unseres Staates begründen sich auf dem Wissen, daß das Brot für unser Volk,nur im Frieden gedeiht. Dieses Wissen sagt uns auch, daß der Frieden um so sicherer ist, je stärker der Sozialismus ist. Darum gehört all unsere Energie und Kraft der Stärkung unseres Staates ...

  • Ertrag und Aufwand am internationalen Höchststand messen

    Bei unseren Anstrengungen zur Erhöhung der Erträge gilt auch für uns das Messen mit vergleichbaren internationalen Spitzenerträgen. Dabei geht es nicht nur um den Ertrag, sondern auch .um den dafür notwendigen Aufwand. Nur in dieser Einheit können wir die ökonomische Strategie erfolgreich verwirklichen ...

  • Futterproduktion im Territorium noch nie so wichtig wie heute

    Wir gehen davon aus, daß der Zusammenhang zwischen der weiteren Steigerung der Tierproduktion und dem eigenen Futteraufkommen noch nie so notwendig, wichtig und bedeutungsvoll war wie heute. Wir sind bereit, uns den damit verbundenen Anforderungen zu stellen. Viele Kollektive haben sich das Ziel gesetzt, zur Sicherung des geplanten Leistungsanstiegs in der Viehwirtschaft eine höhere Futterproduktion im eigenen Territorium zu organisieren, das ...

  • Der Boden ist und bleibt unser größter Reichtum

    Absoluten Vorrang hat die weitere Intensivierung der Pflanzenproduktion, weil davon die dynamische Entwicklung der gesamten Land- und Nahrüngsgüterwirtschaft abhängt. Das enge Verhältnis der Bauern zum Boden ist ein Produktivitätsfaktor, den man nicht hoch genug bewerten kann. , Von unserem Hauptproduktionsmittel, dem Boden, wollen auch unsere Kinder und Kindeskinder noch leben ...

  • Beschlüsse tragen die Handschrift vieler

    Ich kann Ihnen die gute Mitteilung machen, daß es bis zum heutigen Tage 11 441 Wortmeldungen und Vorschläge zu den Dokumenten gegeben hat, die Ihnen jetzt vorliegen. Sie sehen selbst: Die Entwürfe des Beschlusses und des LPG- Gesetzes tragen die Handschrift Tausender und aber Tausender Bauern und Arbeiter, ...

  • Das große Potential richtig einsetzen und klug nutzen

    In den Händen der Genossenschaftsbauern liegt ein großes ökonomisches Potential. Sie verfügen über 87,5 Prozent der landwirtschaftlichen' Nutzfläche 89 Prozent der Tierbestände und über 80 Prozent aller Grundfonds der Landwirtschaft. Die Vorbereitung des Bauernkongresses, die große Aussprache und auch ...

  • Laßt uns Getreide achten wie Erdöl

    Die Genossenschaftsbauern wissen, welche hohe Verantwortung die Landwirtschaft für die stabile Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und der Industrie mit Rohstoffen trägt. Sie wissen, daß von ihren Anstrengungen die weitere erfolgreiche Durchführung der Politik der Hauptaufgabe und ihres Kerns, der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik, mit abhängt ...

  • Gesunde Tiere durch liebevolle Pflege ^

    Ein hohes Gewicht hätTdie Erfassung und Nutzung aller örtlichen Futterreserven, besonders der Küchenabfälle. Bei allen Fortschritten, die hier erzielt wurden, gibt es immer noch zu große Unterschiede zwischen den Städten, Kreisen und Bezirken, Unterschiede, die durch engere Zusammenarbeit aller verantwortlichen staatlichen, wirtschaftsleitenden und gesellschaftlichen Organe überwunden werden müssen ...

  • Mit Kampfgeist und Optimismus überall zu den Ertragen der Besten

    Aus dem Referat von Heinz K u h r i g, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft

    Liebe Delegierte! Liebe Genossen und Freunde! Der XII. Bauernkpngreß dei Deutschen Demokratischen Republik ist ein Ereignis, das man als gewichtigen Markstein sozialistischer Demokratie betrachten So, liebe Delegierte, erweisen sich die Genossenschaftsbauern auch in der gegenwärtigen Etappe unseres Vorwärtsschreitens als treue und zuverlässige Verbündete der führenden Arbeiterklasse ...

Seite 4
  • Dankbare Aufgabe für Neuerer und Rationalisatoren

    Zur Mechanisierung der Hangfutterflächen werden Hangtraktoren ZT 305 sowie die dazu erforderlichen gebremsten Wiesenwalzen, Hangdüngerstreuer . und -spritzen sowie Fräsdrillmaschinen produziert. Für die Tierproduktion wird neben dem Import von leichten Traktoren •■*-zur-^»Mechanisierung der sfellarWeiteHigVmeinsam' von1 dePlönäwirtschmft ...

  • Das LPG-Gesetz und unsere Demokratie

    Das neue LPG-Gesetz widerspiegelt den historischen Prozeß der genossenschaftlichen Entwicklung, es dokumentiert, daß in der DDR die Klasse der Genossenschaftsbauern, die LPG und das genossenschaftliche Eigentum unabdingbarer Bestandteil der sozialistischen Gesellschaft sind und bleiben. Das ist wahrhaft ...

  • Sorgsame Pflege der Technik verlängert ihre Lebensdauer

    Ein Schlüsselproblem von größtem ■ volkswirtschaftlichem Ge-, wicht ist die effektivere Nutzung unserer Grundfonds. In den letzten 10 Jahren wurde ihr Bestand mehr als verdoppelt. Für die Landwirtschaft hatte die sorgfältige Pflege, Wartung und Abstellung der Technik schon immer ein besonderes Gewicht ...

  • Wissenschaft ist die Hauptreserve für den Leistungsanstieg

    Wie in allen Zweigen der Volkswirtschaft konzentrieren wir uns auch in der Land-, Forstund Nahrungsgüte'rwirtschaft auf die umfassende " Nutzung von Wissenschaft und Technik zur Lösung der uns gestellten Aufgaben. " Das ist unsere Hauptreserve für Leistungswachstum und höhere Effektivität : Wir, verfügen über leistungsfähige Forscherkollektive, die in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen der Akademie der, Wissenschaften, der Universitäten und Hpchschuleq , ...

  • Mit Kampfgeist und Optimismus überall xu den Erträgen der Besten

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Wir werden deshalb alles daransetzen, diesen Prozeß so zu leiten, daß bei kontinuierlicher Planerfüllung 1982 am Jahresende der lün die Tierproduktion 1983 notwendige Bestand erreicht wird. Hohe Aufzuchtergebnisse und geringste Tierverluste waren'seit jeher wichtige Größen der klug kalkulierenden Bauern ...

  • Sozialistische Verhältnisse prägen Antlitz des Dorfes

    in diesem Zusammenhang wurde uns in vielen Zuschriften zum Kongreß vorgeschlagen, daß der Kooperationsrat auf die Erarbeitung der Betriebspläne einen nachhaltigeren' Einfluß nimmt, um schon im Planungsprozeß ausgewogene Proportionen zwischen Feld- und Viehwirtschaft und auch eine Übereinstimmung der Interessen herzustellen ...

  • Was einen jungen Brigadier bewegt

    1 Es bringt viele Vorteile mit sich, daß der sozialistische Wettbewerb nach dem Beispiel der Kooperation Kerspleben von den Kollektiven der Pflanzen- und' Tierproduktion zunehmend gemeinsam geführt und durch engeres Zusammenwirken weitere Leistungsreserven erschlossen werden. 'Mehr und mehr entwickeln ...

  • Bewährungsfeld für Tatkraft der Frauen

    An der Persönlichkeit der Bäuerinnen von heute werden die großen! revolutionären Verändew rungen in unserer Landwirtschaft besonders deutlich. Wir sagen es mit Stolz: Viele Bäuerinnen in der Pflanzen- und Tierproduktion gehören zu den Besten im sozialistischen Wettbewerb, sind erfolgreiche Neuerer; vollbringen Großes zur allseitigen Erfüllung des Planes ...

  • Größere Wirksamkeit der wirtschaftlichen Rechnungsführung

    Durch die Übernahme der Industriepreise für Rohstoffe, Maiterial, Energie und Ausrüstungen werden der tatsächliche volkswirtschaftliche Aufwand und die tatsächliche volkswirtschaftliche Leistung der Landwirtschaft ausgewiesen. Diese neuen Preise decken den Aufwand und gewährleisten die erweiterte Reproduktion des genossenschaftlichen Eigentums ...

  • Viele Lösungen zur Energieeinsparung

    Für die Klasse der Genossenschaftsbauern ist es eine erstrangige Bündnispflicht und ein ehrenhaften Bündnisdank, die großen Vorleistungen, die die Arbeiterklasse zur Intensivierung der landwirtschaftMchen Produktion und Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in den Dörfern bereitgestellt hat, aufs rationellste und effektivste zu nutzen ...

Seite 5
  • Notizen

    Vom XII. Bauernkongreß der DDR Neues Deutschland / 14. Mai 1982 / Seite 5 Tribüne des Erfahrungsaustausches und des Vergleichs der Leistungen • Pflügen, säen, ernten - das verlangt den Frieden • Früchte der Kooperation • Wissenschaftler und Bauern sind enge Partner • Vor 30 Jahren begonnenes Werk liegt ...

  • Dörfer, fn denen die Menschen gern leben

    Dazu gehört, daß ein junger Genossenschaftsbauer, der • die moderne Technik zu meistern gelernt hat, sich auch nicht vor der Sense fürchten muß und eine Kuh mit der Hand zu melken versteht, daß. er jederzeit, wo es not tut, kräftig zupacken kann. (Starker Beifall) .Der Alltag auf dem Lande beweist' überzeugend, ...

  • Alles gemeinsam mit den Bauern

    Wir sind dem bewährten Grundsatz der marxistischleninistischen Agrarpolitik treu geblieben, alles mit den Bauern zu beraten und gemeinsam durchzuführen. Unser Bauernkongreß wurde auf breiter demokratischer Grundlage vorbereitet. Dabei entwickelten sich vielfältige neue Initiativen und Aktivitäten. In dieser Zeit hat sich unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands das enge Zusammenwirken aller in der Nationalen Front vereinten Parteien und Massenorganisationen erneut bewährt ...

  • Grüße der Freunde aus dem Sowietland

    Beste Grüße und herzliche Glückwünsche aller Werktätigen der sowjetischen Landwirtschaft überbrachte den Teilnehmern des XII. Bauernkongresses der 1. Stellvertreter des Ministers für Landwirtschaft der UdSSR, Viktor Petrowitsch Borodin. Er betrachte seine Teilnahme am Kongreß „als ein Ergebnis der weiteren Vertiefung und Erweiterung der allseitigen Beziehungen zwischen den Werktätigen der Sowjetunion und der DDR" ...

  • Auf uns Bäuerinnen ist immer Verlaß

    An ihr früheres Leben als Einzelbäuerin erinnerte Hanni Vogel aus der LPG Pflanzenproduktion Brunn' ;im Kreis Neubrandenburg. „Hatten, die Pferde ihre Mittagspause, wir Bäuerinnen mußten darauf verzichten. Wir kochten in dieser Zeit das Mittagessen für, die, F,ainälie und versorgten das Vieh. Pausenlos schwere körperliche Arbeit, das war unser Alltag ...

  • Tribüne des Erfahrungsaustausches und des Vergleichs der Leistungen

    • Pflügen, säen, ernten - das verlangt den Frieden • Früchte der Kooperation • Wissenschaftler und Bauern sind enge Partner • Vor 30 Jahren begonnenes Werk liegt in guten Händen • Warum junge Leute sich im Dorf wohl fühlen • Sachkundig und

    „Ich halte ehrlichen Leistungsvergleich für unser aller Bauernpflicht, weil das Maß für unsere Arbeit nur Bestwerte sein können. Leistungsdifferenzen .sind nichts anderes als Vergeudung genossenschaftlichen Reichtums." So begann der erste Delegierte, dem Tagungsleiter Dr. Ernst Mecklenburg, Vorsitzender der DBD, das Wort zur Diskussion erteilte: der FDJler Harald Behrens, Brigadier in der LPG Pflanzenproduktion Hamersleben, Kreis Oschersleben ...

  • Mit erfüllten Plänen zum Kongreß gereist

    In der > Nachmittagssitzung übernahm ; Prof. Dr. Lothar Kolditz, Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR.jäie Tagungsleitung. Er erteilte Brigitte Sie«, seit zehn Jahren Parteisekretär in der LPG Pflanzenproduktion Eutzsch, Kreis Wittenberg, das Wort. „Ich kann sagen, daß ich sehr stolz hier angereist bin ...

  • Mittler «wischen Institut und Feld

    Im Namen von 52 000 Mitgliedern der Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft der DDR versicherte ihr Präsident Prof. Dr. Willi Brennir. daß die Organisation in noch stärkerem/ Maße für höhere Erträge auf den Feldern und^stei-: gende Leistungen in den. Ställen wirksam wird. Das Bildungspotential der Klasse der, Genossenschaftsbauern — 90 Prozent aller in der Landwirtschaft jTäti-: gen besitzen einen Fachschul? abschluß — werde dafür nimmer besser genutzt ...

  • Agrarforschung wird an den Resultaten der Praxis gemessen

    Die erhöhte Leistungsbereitschaft und das gesellschaftliche Engagement der Agrarwissenschaftler standen im Mittelpunkt der Ausführungen des Präsidenten der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Erich Rübensam. „Für die Lösung der gemeinsamen Aufgabe, die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln ...

  • Politisch«* «»wicht des Getreide»

    Der Tagungsleiter erteilte dann Gu*tav Wille, Vorsitzender def^ LPG Pflanzenproduktion Albersroda im Kreis Querfurt, das Wort. Er ging von der Feststellung Erjch Honeckers aus, daß das Getreide in seiner politischen und volkswirtschaftlichen.- Bedeutung dem Erdöl gleichkommt. Mit jeder Dezitonne Getreide, die wir selbst produzieren, helfen wir Importe zu yer-: mindern und Devisen einzusparen, ,^ob der; Redner hervor, ...

  • Das Erreichte ist nicht das Erreichbare

    „Die Aufgaben sind groß, aber auch unsere Reserven, wenn wir uns an den Besten messen", erklärte Gerbard Barthel, Vorsitzender der LPG „1. Mai" in Berlin-Wartenberg, dessen Genossenschaft die Hauptstädter vor allem mit Möhren und Suppengemüse zu versorgen hat. „Aus dem Vorhandenen mehr zu machen, heißt für uns in erster Linie: Der Boden muß in Ordnung sein ...

  • Ausländische Gaste des XII. Bauernkongresses

    Berlin (AON). Am XII. Bauernkorvgreß der DDR nehmen Delegationen teil: aus der Union der Sozialistischtn Sowjetrepubliken unter Leitung des 1. Stellvertreters des Ministers für Landwirtschaft, Viktor. Petrowitsch Borodin; der Volksrepublik Polen unter Leitung des Ministers für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie,' Jerzy Wojtecki; der ghe Fierbintieanu; der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Landwirtschaft und Ernährung Dr ...

  • Bauern wären schon immer kluge Rechner

    Über Ergebnisse und Erfahrungen hei,der Vertiefung .der Kooperation berichtete Dr.s Harry Wöhlert, Vorsitzender des1 Kooperationsrates Kerspleben; (, Kreis Erfurt. Das enge Miteinander der Partner, die aufeinander abgestimmte Entwicklung sptyi<e'diie gemeinsame Verantwortung für das Territorium trugen dazu bei, daß das Sommergetreide am 17 ...

  • Kosten und Ergebnis exakt abwägen

    Konkreter Auftrag der Genossenschaftsbauern als Bündnispartner der Arbeiterklasse ist'es; unter allen Bedingungen eine sta-< bile Versorgung — und das immer mehr aus eigenem Aufkommen,' — zu sichern. „Deshalb bemühe ich mich", erklärte er,- „alle Fragen der Produktion, vor allem des effektiveren Wirtschaftens, der weiteren Verbesserung des Verhältnisses von Aufwand und Ergebnis unseren Genossenschaftsbäuerinnen und -Dauern beharrlich zu erläutern ...

  • Mit Kampfgeist und Optimismus überall zu den Erträgen der Besten

    (Fortsetzung von Seite 4)

    Tijärproduktion gebieterisch yer-' langt- 'Dementsprechend wird den Lehrlingen und Studenten * > zukünftig eine umfassende praxisbezogene, betriebswirtschaftliche und fachliche Grundlagenausbildung vermittelt. Erst danach erfolgt — soweit erforderlich -die notwendige Spezialisierung. : • Auch die Weiterbildung der Leitungskader und die arbeitsplatzbezogene Qualifizierung ist auf die grundlegenden Anforderungen zur Beherrschung des einheitlichen Reproduktionsprozesses ausgerichtet ...

  • Tschechoslowakischen Soziaiisti-

    sdien Republik unter Leitung des Ministers für Landwirtschaft und Ernährung,1 Josef Nagr; der Volks» ' republik Bulgarien unter Leitung des i:> Stellvertreters des Vorsitzenden des Exekutivkomitees des Nationalen Agror-Industrie- Verbandes, Kirill Malinow; der. Mongolischen Volksrepublik unter Leitung des 1 ...

  • Eine junge Melkerin; Warum ich meiner Herkunft freu bleibe

    „Meine Wiege stand in der Prignitz, dem Ausgangspunkt der demokratischen Bodenreform in unserem Lande", sagte: Kirsten Stoike aus der LPG Tierproduktion Putlitz, Kreis Pritzwalk. Die junge Melkerin erinnerte daran, daß unser erster Präsident Wilhelm Pieck von Kyritz aus am 3. SeDtember 1945 dieses große ...

Seite 6
  • Poesie mit Freundlichkeit und Witz zum täglichen Gebrauch

    Neuer Gedichtband von Rudi Strahl erschien im Eulenspiegel Verlag Berlin Von Erhard Sehern er

    In einem Gedient dieses Buches gibt sich der Autorvsdipckiert," s*on..",iEunMg3iu.ieiliriufirQns. im Abschlußtext sogar — Satiriker 'dürfen das'— die ihm geltende Grabrede vor, bei der ^r einzig die Wendung „Rudi Strahl war ein Mensch" zu bestätigen bereit ist. Mensch ist zugleich das Schlüsselwort dieser Dichtung ...

  • Mit blauen Wimpeln log die Fröhlichkeit der Jüngsten in den Said

    „Diskussionsbeitrag" der Jung- und Thälmannpioniere

    Gleich 800 Mädchen und Jungen bestritten den letzten Diskussionsbeitrag des ersten Beratungstages: Sie überbrachten dem XII. Bauernkonsreß die Grüße der Pionierorganisation „Ernst Thälmann". Da war Stimmung im Saal. Winkend und singend zogen die Jüngsten ein — und mit ihnen die Fröhlichkeit. War das ...

  • Werke aus der Kunst des 20. Jahrhunderts erworben

    Sonderausstellung der Galerie Moritzburg Halla

    Mehr als 22 000 Kunstfreunde besuchten im I. Quartal dieses Jahres die Staatliche Galerie Moritzburg Halle. Neben den neugestalteten ständigen Ausstellungen „Kunst der DDR" und „Glas vom! Mittelalter bis zur Gegenwart" waren zwei Sonderausstellungen mit Werken von Oskar Kokoschka und Wilhelm Höpfner sowie Gemälde von Wilhelm Schmied besonderer Anziehungspunkt ...

  • Enge Zusammenarbeit zwischen Freunden

    Die brüderlichen Grüße aller Werktätigen der Land- und Nahrungsgütenwirtschaft, der CSSR übermittelte der Minister für. Landwirtschaft und Ernährung,! Josef Narr. Er beglückwünschte die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der DDR zu ihren Erfolgen bei der Verwirklichung des vom X. Parteitag der SED beschlossenen Kurses ...

  • An der Spitze einer Pyramide

    Eindrücke kurz vor dem 50. bemannten Start der UdSSR

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e Wie alle ihre Vorgänger war auch die 50. sowjetische Raumfliegermannschaft bereits früh auf den Beinen. Für Walentin Lebedew waren die notwendigen unmittelbaren Startvorbereitungen in Baikonur nicht neu. Schon am .18. Dezember 1973, vor-seinem ■Flug als -Bordingenieur • von •So--' Sjusl3 an der Seite Pjotr Klimuks,; hatte er das unmittelbar erlebt ...

  • Was von der Arbeit des eilweinen abhängt

    Die junge Genossenschaftsbäuerin schilderte, daß ihre Arbeit noch weitgehend von „FKK" bestimmt wird: „Ich meine Forki£' Karre und Kiepe." In den kommenden Jahren wird jedoch ein 400er Stall mit dem Ziel rekonstruiert, daß er danach die doppelte Zahl Tiere faßt. Das ist auch mit besseren Arbeite- und Lebensbedingungen verbunden ...

  • Kulturnotizen

    GOETHE-EHRUNG. Eine Ehrung zum 150. Todestag von Johann Wolfgang Goethe fand am Mittwochabend in Lissabon statt. Auf der von der Gesellschaft Portugal—DDR organisierten Veranstaltung würdigte die Wissenschaftlerin Rita Iriarte, Professorin an der gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Lissabonner Universität, Leben und Werk des Dichters ...

  • Kommandant Anafoli Beresowoi

    Oberstleutnant Anatoli Beresowoi wurde am 11. April; 1942 in dem Dorf Enem im Oktober-Rayon des Adygeischen Autonomen Gebietes (RSFSR), geboren. Nach. Beendigung der Oberschule arbeitete er als Dreher in Nowotscherkassk, absolvierte 1965 die Offiziershochschule der Luftstreitkräfte Katscha und diente danach in Einheiten der ...

  • Bordingenieur Walentin Lebedew

    Fliegerkosmonaut Walentin Lebtdew, der in Sojus T 5 als Bordingenieur fungiert, wurde am 14. April 1942 in Moskau geboren. Er studierte von 1960 bis 1966 an der Moskauer Hochschule für Flugzeugbau und arbeitete danach in einem Konstruktionsbüro. Als Ingenieur war er an der Entwicklung und Erprobung neuer; Systeme von Raumschiffen ;b«- teiligt: Walentin Lebedew gehört' seit 1972, der sowjetischen Kosmonautenabteilung an und absolvierte eine entsprechende Ausbildung ...

  • 12. Dixieland-Festival in Betrieben eröffnet

    Dresden (ND). Mit einem Betriebskonzert für die Werktätigen des Dresdner Getränkekombinats begann am Donnerstag das 12. Internationale Dixieland-Festival in der Elbestadt. Gruppen und Solisten aus elf europäischen Ländern beteiligten sich an diesem vom Sender „Stimme der DDR" und dem Dresdner Kulturpalast veranstalteten traditionel-_ len Jazz-»Festival ...

  • Leipziger Preisträgerfilme in Damaskus gezeigt .-

    Damaskus (ADN). Anläßlich des 25jährigen Bestehens der Leipziger Internationalen Dokumentarund Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen werden dieser Tage in der mittelsyrischen Bezirkshauptstadt Homs und in der Hauptstadt Damaskus Filme -der Leipziger Dokumentarfilmwoche aufgeführt. Festivaldirektor Ronald Trisch, der aus diesem Anlaß in Syrien weilt, stellt die Filme vor'und informiert über die Entwicklung der Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche ...

  • DDR-Künstler auf Sofioter Triennale erfolgreich

    Sofia (ADN). Der Berliner Maler Heinrich Tessmer (Jahrgang 1943) gehört zu den zehn Preisträgern der gegenwärtig in Sofia stattfindenden 4. Triennale der realistischen Malerei. Diplome wurden unter anderem an die DDR-Künstler Hans-Hendrik Grimmling und Stefan Plenkers verliehen. Mit einem weiteren Diplom wurde die DDR-Kollektion ausgezeichnet, die Werke von elf Malern umfaßt, darunter von Hans Ticha, Otto Niemeyer-Holstein und Ronald Paris ...

  • Tribüne des Erfahrungsaustausches und des Vergleichs der Leistungen

    (Fortsetzung von Seite 5)

    gesellschaftliche Ereignis verkündete, durch das auch ihre Eltern Land erhielten. „Ich hin in der Landwirtschaft groß geworden und ihr treu geblieben." Kirsten Stoike betonte: Unserem Staat ist Frieden oberstes Anliegen. „Das stimmt gut mit meiner Überzeugung als junger Christ überein, dem es nicht allein darum geht, um das tägliche Brot zu bitten, sondern der sich mitverantwortlich fühlt, daß es reichlich bereitet wird und stets im Frieden verzehrt werden kann ...

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    Außenpolitik Neues Deutschland / 14. Mai 1982 / Seite 7 Massaker der Junta in Guatemala angeklagt Guatemala-Stadt (ADN). Das Guatemaltekische Komitee der Patriotischen Einheit hat in einer in Guatemala-Stadt verbreiteten Erklärung das Regime von General Rios Montt beschuldigt, seit seiner Machtübernahme Ende (März Tausende Bauern umgebracht zu haben ...

  • Konstruktive Antwort der westlichen Länder notwendig

    DDR-Sprecher bekräftigt Vorschläge sozialistischer Länder

    Wien (ADN). „Die Delegation der DDR ist mit dem klaren Auftrag ihrer Regierung an den Verhandlungstisch zurückgekehrt, gemeinsam mit ihren Verbündeten beharrlich dafür zu wirken, daß ein Abkommen über eine gegenseitige Verminderung von Streitr kräften und Rüstungen und damit zusammenhängende Maßnahmen in Mitteleuropa erreicht*" wird ...

  • AKEL-Parteitag begrüßt sowjetische Initiativen Generalsekretär Papaioannou hielt Referat zum Bericht

    Nikosia (ADN). Sur/Erötfnung äea 15. Parteitages Jder Fortschrittspartei des ^Werktätigen Volkes Zyperns (ARBL) begrüßten die rund 1000 Delegierten am Donnerstag mit stürmischem Beifall die 26 Gastdelegationen von Bnuderparteden und nationalen Befreiungsbewegungen. Die Delegation des ZK der SED wird von Alois Pisnik, Mitglied des ZK der SED, geleitet ...

  • Mosaik

    435 000 Australier arbeitslos Canberra. Eine Arbeitslosen, quote von 6,3 Prozent verzeichnete Australien im April dieses Jahres. 435 000 Australier waren zu diesem Zeitpunkt ohne Job, das sind 59 000 mehr als im Vorjahr. USA-Fluggesellschaft pleite Washington. Die USA-Luftverkehrsgesellschaft. „Braniff International" stellte am Mittwoch alle Flüge ein ...

  • Leisler Kiep: Interessen der BRD erfordern Entspannung

    CDU-Politiker wendet sich gegen Wirtschaftssanktionen

    Bonn (ADN). Der CDU-Politiker Wacher Leisler Kiep hat „besondere Interessen" der Bundesrepublik gegenüber, der Konfrontationspolitik der USA konstatiert. In einem Interview mit der Hamburger Illustrierten „Stern" erklärte Kiep, die besondere Lage an der Nahtstelle zwischen Ost und West zwinge die Bundesrepublik dazu, „den amerikanischen Partnern gerade in Zeiten erhöhter Spannungen klarzumachen, daß sie unsere Sonderinteressen in Verhandlungen mit der Sowjetunion berücksichtigen" ...

  • Religiöse Weitkonferenz in Moskau wurde fortgesetzt

    Moskau. (ADN). Die fast 600 Teilnehmer der religiösen Weltkonferenz gegen Kernwaffen beendeten am Donnerstag in Moskau die Beratungen in Arbeitsgruppen. Pastor Albert Gaillard (Frankreich) unterbreitete dem Plenum den_ Bericht der Arbeitsgruppe „Neue Theorien von einem Kernwaffenkrieg". Darin wird die Erwartung" geäußert, daß die bevorstehende 2 ...

  • Lopez Portillo: Bedeutendes Wirtschaftswachstum Mexikos

    Globaler Entwicklungsplan wird erfolgreich verwirklicht

    Mexiko-Stadt (ADN). Mit der Verwirklichung des ., globalen Entwicklungsplanes und der planvollen Nutzung insbesondere des Erdöls und anderer Natur1. reichtümer hat Mexiko in .den vergangenen fünfeinhalb,. Jahren ein in der Geschichte des Landes einmaliges Wirtschaftswachstum erreicht. Das erklärte der mexikanische Staatspräsident Jose Lopez Portillo in einem interview ...

  • Erneut 10,5 Millionen Dollar für das Regime in El Salvador

    Patrioten der FMLN schössen zwei Kampfhubschrauber ab

    Washington (ADN). Die USA- Regierung hat dem volksfeindlichen Regime von El Salvador am Mittwoch eine weitere Soforthilfe in Höhe von 10,5 Millionen Dollar gewährt. Der Außenpolitische Ausschuß des Repräsentantenhauses befürwortete darüber hinaus für das im Oktober beginnende neue Finanzjahr eine Hilfe in Höhe von 105 Millionen Dollar ...

  • Reagan will nukleare Überlegenheit

    Leitartikel der „Asahi Evening News" zur Rede in Eureka

    Tokio (ADN). Präsident Reagan will die nukleare Überlegenheit der USA. Zu dieser Schlußfolgerung gelangt die Tokioter „Asahi Evenine News" in ihrem Leitartikel zur Rede Reagans in Eureka. Nach Reagans Plan würde die Sowjetunion auf einen großen Teil ihrer interkontinentalen Raketen verzichten müssen, während die USA in der Lage wären, ihr Programm der interkontinentalen ballistischen MX-Raketen zumindest teilweise zu verwirklichen ...

  • Früherer USA-Außenminister für Vertrag Über SALT II

    Ein Weg, ungefähres Gleichgewicht der Kräfte zu sichern

    Washington (ADN). Für den SALT-II-Vertrag hat sich der ehemalige USA-Außenminister Edmund Muskie ausgesprochen. In einem Artikel der „Washington Post" betonte Müskie, SALT II sei ein Weg, das ungefähre Gleichgewicht der Kräfte zu sichern, und eine Grundlage, von der aus es möglich sei, beiderseitige und nachprüfbare Reduzierungen der nuklearen Rüstung durchzuführen ...

  • Pleitenwelle rollt in den Ländern dös Kapitals

    Berlin (ADN). Insgesamt 72 484 Firmenzusammenbrüche wurden 1981 in den USA, der BRD, Großbritannien, Frankreich und Japan registriert. Im vorangegangenen Jahr waren es 50179 gewesen. Nach neuesten Analysen westlicher Wirtschaftsexperten verloren dadurch über zwei Millionen Werktätige ihre Arbeitsplätze ...

  • Jugendverband Vietnams nahm Programm an

    Hanoi (ADN). Auf die Verwirklichung der vom V. Parteitag der KPV beschlossenen Aufgaben orientiert das Aktionsprogramm, das dde jüngste Tagung des ZK des Kommunistischen Jugendverbandes „Ho Chi Minh" für 1982 beschlossen hat. Im Mittelpunkt dieses Programms steht die Mitwirkung der jungen Generation an der Lösung des Nahrungsmittelproblems ...

  • Zynische „Begründung" für Morde an Schwarzen

    Los Angeles (ADN). „Die Halsadern von Schwarzen sind nicht so-flexibel wie jene von normalen Leuten." Mit dieser Bemerkung rechtfertigte der Polizeichef von Los Angeles, Daryl Gates, daß von' 16 Menschen, die während der vergangenen sieben Jahre in sei-; ner Stadt an den Folgen von Würgegriffen durch Polizeibeamte starben, zwölf eine schwarze Hautfarbe hatten ...

  • WGB solidarisch mit Werktätigen Portugals

    Praj (ADN). Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) hat seine Solidarität mit dem Kampf der Werktätigen Portugals bekräftigt. Dies geht aus einem Schreiben von WGB-Generalsekretär Ibrahim Zakaria an die Führung der Einheitsgewerkschaft CGTP-Intersindical hervor. Darin stellt sich der WGB hinter den Generalstreik der portugiesischen Werktätigen gegen den blutigen Polizeieinsatz, bei dem am Vorabend des 1 ...

  • Künstler rufen zum Kampf für Frieden auf

    Moskau (ADN). Zum gemeinsamen Kampf für Frieden und internationale Entspannung haben die Teilnehmer eines zweitägigen internationalen Treffens „Literatur und Kunst im Kampf um den Frieden und das Glück der Kinder"' aufgerufen, das am Mittwoch in Moskau beendet wurde. Die Konferenzteilnehmer — Kunstund ...

  • Griechischer Priester gegen Pentagon-Basen

    Athen (ADN). Für die Beseiti- Kung aller USA-Militärstützpunkte auf griechischem Territorium hat sich Stavros Papachristos, Mitglied des Präsidiums des griechischen Komitees für internationale Entspannung und Frieden, ausgesprochen: „Ich betrachte die Abrüstung im Sinne unserer Glaubenslehre vom Frieden auf Erden als wichtigstes Gebot der Zeit Es besteht kein Zweifel, daß Militärstützpunkte und die Stationierung von Kernwaffen nicht friedlichen, sondern aggressiven Zielen dienen ...

  • Arbeitslosenquote steigt auf Ober zehn Prozent

    Washington (ADN). Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten wird nach Einschätzung des USA-Präsidentenberaters William A. Niskanen von gegenwärtig 9,4 Prozent innerhalb weniger Monate auf über zehn Prozent ansteigen. Das meldete die „International Herald Tribüne". >iiri|er Berufung auf ein in dieser Woch'e ausgestrahltes Fernsehintervifew mit dem Mitglied des WirtscHa'fts-« beirates von Präsident Reagan ...

  • Australier befürworten UNO-Abrüsfungsfagung

    Canberra (ADN). Rund 400 000 Unterschriften sind bisher auf dem australischen Kontinent in Vorbereitung der 2. Abrüstungssondertaßung der UNO gesammelt worden. In allen Bundesstaaten werden gegenwärtig die Willensbekundungen für Frieden und Entspannung an dde australische UNO-Gesellschaft übergeben; ...

  • „Aktionsprogramm für Namibia" beschlossen

    Daressalam (ADN). Der Namibia-Rat der Vereinten Nationen hat im nordtansanischen Artusha am Donnerstag die Weltöffentlichkeit aufgerufen, den Befreiungskampf der SWAPO verstärkt zu unterstützen. Im Abschlußdokument mit' dem Titel „Arusha- Erklärung und Aktionsprogramm für Namibia" heißt es, daß die Resolution 435 des UNO-Sicherheitsrates die einzige Lösung für die Unabhängigkeit Namibias sei ...

  • Hamburg: jugendliche forderten Lehrstellen

    Hamburg (ADN). Übe» 5000 arbeitslose Jugendliche sowie Eltern, Lehrer und Schulabgänger haben am Donnerstag in Hamburg für Lehrstellen und Arbeitsplätze demonstriert. Auf Transparenten forderten sie unter anderem. „Ausbildungs- und Arbeitsplätze statt Atomraketen". Die Vorsitzende der Hambur-' ger Schülerkammer, Katja Bethge, bezeichnete es auf der anschließenden Kundgebung /als Skandal, daß in der Hansestad| 15 000 junge Menschen keine Arbeit finden ...

  • Was sonst noch passierte

    -Hervorragende Eignung für seinen künftigen Beruf hat'Juri, der an der Amsterdamer Hundeschule zum „Haschhund" ausgebildet wird, am Wochenanfang während eines Praktikums auf dem Flughafen Schiphol bewiesen. Im Luftfrachtgebäude erschnüffelte seine Spürnase ' 25 Kilogramm Haschisch, die in einem Paket versteckt waren ...

  • Tel Aviv und! Pretoria bauen „Cruise Missile"

    Israelische Wissenschaftler enthüllen Nuklear-Komplott

    Tel Aviv (ND). Israel, Südafrika und Taiwan entwickeln gegenwärtig gemeinsam nukleare Wafifensysteme * verschiedenster Art, darunter auch Raketen, die. den US-amerikanischen „Cruise Missiles" entsprechen, berichtete die Nachrichtenagentur UPI. Die Fakten veröffentlichten drei israelische Wissenschaftler ...

  • Attentat auf den Papst in Fatima vereitelt

    Lissabon (ADN). Ein Attentats;, versuch auf Papst Johannes- Paul II. ist in der Nacht zum Donnerstag vor der Basilika des portugiesischen Wallfahrtsortes Fatima vereitelt worden. Ein 32jähriger in Priesterkleidung hatte versucht, den Papst mit einer- Stichwafte anzugreifen. Der-Müti»]' der nach Mitteilung ...

  • Beratung von Bruderparteien in Prag beendet

    Prag (ADN). Die Beratung der Leiter von Kulturabteilungen der Zentralkomitees kommunistischer und Arbeiterparteien aus elf sozialistischen Ländern in1 Prag wurde" am Donnerstag beendet. Zwei Tage lang hatten die Teilnehmer in kameradschaftlicher Arbeitsatmosphäre Fragen der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet behandelt ...

  • 500000 nein zu

    Sizilianer sagen USA-Raketen

    Rom (ADN). Mehr > als eine halbe Million Sizilianer haben innerhalb von drei Wochen eine Petition gegen den Bau der neuen NATO-Rakietenbasis in der, Nähe von Comriso unterzeichnet. Das sizilianische Komitee für Abrüstung und Frieden wendet sich mit dieser Aktion vor allem gegen die -Stationierung von 112 amerikanischen Pershing 2- Raketenkernwaffen auf der Mittelmeerinsel ...

  • Massaker der Junta in Guatemala angeklagt

    Guatemala-Stadt (ADN). Das Guatemaltekische Komitee der Patriotischen Einheit hat in einer in Guatemala-Stadt verbreiteten Erklärung das Regime von General Rios Montt beschuldigt, seit seiner Machtübernahme Ende (März Tausende Bauern umgebracht zu haben. Die Einwohner ganzer Dörfer wurden bestialisch ermordet, ihre Hütten und Felder in Brand gesteckt ...

  • UNO-Generalsekretär setzt Vermittlung fort

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar setzt in New York seine Vermittlungsbemühungen im Faikland-Konflikt fort. Nach einer fünften Gesprächsrunde mit Vertretern Großbritanniens und Argentiniens drückte der Generaäsekretär. die Hoffnung aus, daß es -j „vielleicht am Wochenende einige wirklich positive Resultate geben könnte" ...

  • Neue Kampfhandlungen im Falkland-Konflikt

    London (ADN). Nach Angaben des...VerteidiguBgsnjjn^teriiums in London wurden iin Gebiet^, fler Falklandinseln am Mittwoch zwei argentinische Kampfflugzeuge vom Typ „A-4 Skyhawk" abgeschossen, als sie einen britischen Zerstörer angriffen. Laut Agenturiberichten stürzte ein britischer „Sea-King"-Hubschrauber nahe den Falklandinseln ins Meer ...

Seite 8
  • Jürgen Fanghänel mit klarem Sieg ins Finale

    Geilich und Kirchstein waren im WM-Halbfinale unterlegen

    Mit Jürgen Fanghänel erreichte zum erstenmal ein DDR-Boxer das Finale einer Weltmeisterschaft. Der 30jährige Geraer Schwergewichtler setzte sich am Donnerstagabend im Halbfinale der 3. WM-Titelkämpfe in München gegen Kubas Landesmeister Hermeregildo Baez überzeugend als einstimmiger Punktsieger durch und trifft nun am Sonnabend'im Finale auf den sowjetischen Europameister Alexander Jagubkin, der gegen den Polen Grzegorz Skrzecz ebenfalls einstimmig nach Punkten siegte ...

  • Ein glanzvoller Auftakt mit Gold für den Schwergewichtler Henry Stöhr

    Der EM-Debütant bezwang im Finale den französischen Olympiasieger Angelo Parisi

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter -» Dreimal, war während der Vorkämpfe das selbstgefertigte Transparent oben auf dem Rang zu sehen. Dreimal winkte Henry Stöhr erschöpft, aber strahlend nach oben, wissend, daß hinter dem Schriftzug „Reichenbach im Vogtland grüßt Henry Stöhr" .begeisterte Judo-Jungen aus seinem Heimatort steckten, die, wie er einst, in Rodewisch bei Übungsleiter Heinz Kölbl Würfe und Hebelgriffe lernen ...

  • In Ostrava brach Olaf Ludwig ,Täve' Schurs Etappenrekord

    Blaue Trikots vier Etappen mit Erfolg verteidigt / Weiterhin knappe Differenzen

    An den Beginn des Berichts dieser Etappe gehört die Feststellung, daß der DDR-Mannschaft an diesem Tage ein kleiner und großer Rekord gelang: Zum ersten Male seit 1964 verteidigte sie die am ersten Tag erkämpften Blauen Trikots über mehr als drei Etappen, und mit Olaf Ludwig übertrumpfte ein DDR-Straßenfahrer ...

  • Antwort vom Bekw§

    Täglich Beantworten von der ND- Mannschaft Berhard Eckstein, Roland Henning und Michael Milde, ehemalige Friedensfahrt-Teilnehmer, aus dem jeweiligen Etappenort aktuelle Leserfragen, die wir unter der Telefonnummer Berlin 5 85 27 23 von 17 bis 18 Uhr (außer sonnabends) entgegennehmen. Norbert Rakowski, Berlin: Wird die Reihenfolge in der Gesamteinzelwertung, wenn — wie das nach der 3 ...

  • Trikotwertungen

    VIOLETT (aktivster Fahrer) Sobota (Frankreich) 18 Punkte, Jarkin (UdSSR) 13, Ludwie (DDR) 11, Charreard (Frankreich) 6, van Asten (Niederlande) 6. GRÜN (bester Bergfahrer) Santysiak (Polen) 17 Punkte, Quintero (Kuba) 10, Sobota (Frankreich) 10, Todorow (Bulgarien) 8, Rodriguez (Kuba) 8, Skoda (CSSR) 7, Staikow (Bulgarien) 6 ...

  • Olaf Ludwig

    Der Etappensieger von Ostrava errang am Donnerstag seinen zehnten Tagessieg bei Friedensfahrten. ND: Welchen Ihrer zehn Erfolge würden Sie als Ihren bedeutendsten werten? Olaf Ludwig: Eigentlich antwortet man auf solch eine Frage — den letzten. Aber ich entscheide mich für den Etappensieg im letzten Jahr in Prag ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Ludwig (DDR) 4:03:00 h 2. Vitali (Italien) 4 s zur. 3. Gambirasio (Italien) 7 s zur. 4. Zagretdinow (UdSSR) 10 s zur., 5. Boden (DDR), 6. Klasa (CSSR), 7. Suun (UdSSR), 8. Santos (Portugal), 9. Antonio (Kuba),, 10. Urbain (Frankreich), 11. Dostanic (Jugoslawien), 12. Romascanu (Rumänien), 13. Quintero (Kuba), 14 ...

  • Streulichter

    VOR DER LETZTEN BERGWER- TUNG der Kategorie II steht der polnische Fahrer Henryk Santysiak bereits als Sieger des Grünen Trikots fest. Er erhält damit zehn Sekunden Zeitgutschrift, die allerdings erst in die Schluß-Einzelwertung eingeht. UNTER DEN ERSTEN 25 im Ziel in Ostrava waren Fahrer aus elf Ländern ...

  • Notixen

    21,21 m stieß die Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Ilona Slupianek die Kugel beim Sportfest in Berlin. Ihre Serie: 20,26 - 20,79 - 21,21 - 20,43 - ungültig - 20,12. Im Diskuswerfen siegte Petra Sziegaud mit 66,86 m. In der Spitzenbeeeenune der fünften Runde ^ beim internationalen Schachturnier in Bugojno (Jugoslawien) trennten sich Gari Kasparow und Lew Polugajewski (beide UdSSR) remis ...

  • Meinungen

    Wolfram Lindner, DDR-Trainer: Eine gute Endkampfgestaltung unserer Mannschaft. Michel Charreard, Frankreich: Schade, daß mein Ausreißversuch nicht bis zum Ziel Erfolg hatte. Eduardo Gregori, Trainer Italiens: Ein großer Tag für uns. Zwei Fahrer bei der Siegerehrung dabei I Iwan Mistschenko, UdSSR: Einmal drohte mir Gefahr, als bei einer langen Abfahrt mein Hinterrad defekt war ...

  • Gesamtmannschaft

    1. DDR 49:30:27 h 2. CSSR 11 szur. 3. UdSSR 30 s zur. 4. Bulgarien 2:30 min zur., 5. Polen 2:33 min zur., 6. Rumänien 9:43 min zur., 7. Frankreich 11:36 min zur., 8. Portugal 13:02 min zur., 9. Italien 23:09 min zur., 10. Niederlande 38:08 min zur., 11. Kuba 38:21 min zur., 12. Ungarn 42:07 min zur., 13 ...

  • Ergebnisse

    Halbschwer (95 ke): 1. Köstenberger (Österreich), 2. Neureuther (BRD), 3. Molnar (Ungarn) und Vachon (Frankreich), 5. Chubuluri (UdSSR) und Numan (Niederlande). Schwer (Ober 95ke): 1. Stöhr (DDR), 2. Parisi (Frankreich), 3. Weritschew (UdSSR) und Ozsvar (Ungarn), 5. von der Groeben (BRD) und Reszko (Polen ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Suun (UdSSR) 16:30:14 h 2. Zagretdinow (UdSSR) 4 s zur. 3. Barth (DDR) 4 s zur. 4. Lötzsch (DDR) 4 s zur., 5. Mistschenko (UdSSR) 5 s zur., 6. Serediuk (Polen) 14 s zur., 7. Barinow (UdSSR) 16 s zur., 8. Vavra (CSSR) 17 s zur., 9. Kozarek (CSSR) 18 s zur., 10. Vitali (Italien) 21 s zur., 11. Silva (Portugal) 26 s zur ...

  • 4. Etappe

    Dubnica-Ostrava über 161 km Am Start: 89 Fahrer Strecke: sehr bergreich, später flach Wetter: warm, ständiger Sonnenschein Prämiensieger: Jene! (Ungarn), Ludwig (DDR), Charreard (Frankreich) Sieger der zwei Bergwertungen: Quintero (Kuba). Etappendurchschnitt: 39,7 Icm/h Gesamtdurchschnitt nach 684,5 ...

  • Etappenmannschaft

    1. DDR 12:09:30 h 2. Italien 3. Kuba 4. CSSR, 5. UdSSR, 6. Portugal, 7. Rumänien, 8. Polen, 9. Frankreich, 10. Bulgarien, 11. Niederlande alle gleiche Zeit, 12. Marokko 16 s zur., 13. Ungarn 32 s zur., 14. Jugoslawien 10:54 min zur., 15. Finnland 11:10 min zur., 16. MVR 21:32 min zur.

Seite
DDR XII. Sojus T 5 auf dem Weg zur Salut-Orbitalstation Olaf Ludwig sorgte für einen DDR-Erfolg DDR-Delegation in Mexiko begrüßt EM-Titel an Henry Stöhr Fanghänel im WM-Finale Bratterliche Grüße an den Parteitag der KP Irlands Kondolenz zum Erklärung in Wien Massenverhaftung Kurz berichtet 15. AKEL-Parteitag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen