22. Okt.

Ausgabe vom 14.01.1980

Seite 1
  • Im Geist von Karl und Rosa entschlossen für die Stärkung des Friedens und des Sozialismus

    Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung an der Spitze des kilometerlangen Zuges / Werktätige mit hohen Verpflichtungen für weiteren Leistungsanstieg 1980 / Bekenntnis zur Politik der Vollbeschäftigung, des Volkswohlstandes,

    Berlin. Anläßlich des 61. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zogen am Sonntag 200 000 Berliner zur Gedenkstätte der Sozialisten in B*rlin-Fri*drichsfeld*. In der machtvollen Kampfdemonstration bekundeten die Werktätigen der Hauptstadt ihren unerschütterlichen Willen, unter Führung der Partei der Arbeiterklasse ihr sozialistisches Vaterland weiter allseitig zu stärken, den auf das Wohl des Volkes gerichteten Kurs des IX ...

  • Partei und Volk in festem Vertrauen

    Unter den Klängen des Trauermarsches „Unsterbliche Opfer" betraten die Genossen die Gedenkstätte der Sozialisten. Gedämpfter Trommelwirbel erklang, als Angehörige der Nationalen Volksarmee die Kränze der Partei- und Staatsführung niederlegten. Die rote Schleife am Kranz des Zentralkomitees der SED trug die Aufschrift: „Getreu Eurem Vermächtnis — für Frieden und Sozialismus" ...

  • Zusätzlich eine Tagesproduktion

    Bewährte Betriebskollektive führten die Marschblöcke an. Transparente widerspiegelten die Kampfziele der Werktätigen für das letzte Jahr des Fünfjahrplanes. Durch einen überdurchschnittlichen Leistungszuwachs wollen sie dazu beitragen, die sozialistische Republik weiter allseitig zu stärken. Davon zeugt ...

Seite 2
  • Mit «tont Kampfruf: „Trotz alledem!"

    „Trotz alledem!", so endete'der letzte Artikel Karl Liebknechts für die „Rote Fahne". Und Rosa Luxemburg legte die Feder mit den aufbegehrenden Worten des Revolutionsdichters Ferdinand Freiligrath aus der Hand, der angesichts der Niederlage der Revolution von 1848 mit Zuversicht und Stolz verkündete: „Ich war, ich bin, ich werde sein ...

  • Fest in der Tradition dieses Tages

    Wieder wären es 200 000 Berliner, die an diesem kalten Januartag der großen Revolutionäre gedachten. Die alljährliche Kampfdemonstration zur Gedenkstätte der Sozialisten zählt zu den traditionsreichsten der Arbeiterbewegung. In ihr vereinen' sich ehrendes Gedenken für Karl und Rosa mit der Bekundung des unbeirrbaren Willens, die revolutionären Aufgaben unserer Gegenwart erfolgreich zu meistern ...

  • Wegbereiter des heutigen Sozialismus

    Wer sich in den opferreichen Kämpfen des Proletariats dazu bekennen mußte, bereit zu sein, für die unsterblidie Sache des Marxismus-Leninismus, für die Befreiung von der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen nicht nur zu leben und zu kämpfen, sondern auch zu sterben, dessen Tat versinkt nicht im Dunkel der Geschichte ...

  • Friedensliebe ist mit Wachsamkeit gepaart

    Der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und Vorsitzende des Präsidiums des .Obersten- Sowjets detf. UdSSR,. fiJGenosse .„Leonid lljiisch Bresfahew, hat" "in seinem „iPnawda" -Interview vom 12. Januar 1080 all jenen Kräften des Imperialismus eine Abfuhr erteilt, die selbstherrlich und gewissenlos den Versuch unternehmen, die Völker der Welt auf dem Wegs der Festigung des Friedens aufzuhalten ...

  • Militarismus - Feind des Portschritts

    „—der Militarismus", so sagte Karl Liebknecht, „ist der Würgeengel der Kultur; er bairbarisiert die Zivilisation und frißt, das Volk aussaugend,! alle Mittel auf, die einem wahrhaßtsgen Fortschritt dienen könnten. Er ist die Quintessenz und die Summe aller VolksfeändMchkeit, der brutale Exekutor und der blutig eiserne Schutzwall des Kapitalismus ...

  • Ihr revolutionäres Programm lebt weiter in unseren Taten

    Ansprache von Konrad Naumann in der Gedenkstätte der Sozialisten

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Liebe Genossen und Freunde! Aufgeschreckt vom Sieg der Großen Sozialistischen Oktober-^ revolution und den revolutionären Aktionen der deutschen Arbeiterklasse in der Novemibenrevolution und den Januarkämpfen des Berliner, Proletariats 1919» versuchte der deutsche Imperialismus mit konterrevolutionärem Terror und Mord ein historisch neues Zeitalter aufzuhalten ...

  • Schon seit Jahrzehnten in Friedrichsfelde dabei

    Wilhelm Thiele, Sekretär des Bezirkskomitees Berlin der Antifaschistischen Widerstandskämpfer

    Dabeizusein bei der kraftvollen "ttemoftsträfton J der" 'Berliner ist für mich Ehrensache. An diesem'Tag;' wenn ich Schulter an Schulter mit meinen Kampfgefährten und jungen Arbeitern zur Gedenkstätte ziehe, ist mir Karl Liebknechts Kampfansage „Trotz alledem!" immer gegenwärtig. Sie begleitete mich im Jähre 1926, als ich in Friedrichsfelde an der Einweihung des ersten Denkmals für die revolutionären Kämpfer teilnahm ...

  • Ihr Vorbild wirkt in unserer Zeit

    Wir jungen Kabelwerker gehören alljährlich zum Demonstrationszug der Berliner Werktätigen. Leben und Kampf von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg sind uns Vorbild. Wir FDJler sehen im- Vermächtnis der großen Revolutionäre eine Verpflichtung, mit neuen Wettbewerbsinitiativen zu höherer Leistungskratft der Republik beizutragen- Das stärkt Sozialismus und Frieden, wofür Karl und Rosa kämpften ...

  • Alle Kraft gegen das Wettrüsten

    Zu Karl und Rosa habe ich, eine tiefe innere Bindung. Mit der Verehrung ihres revolutionären Kampfes und dem Zorn über ihre Ermordung wuchs ich in einer Arbeiterfamilie auf. Ihre Ideen, Ideale und Ziele wurden in unserem Lande Wirklichkeit. An der Seite ihrer Kampfgefährten, geführt von der marxistisch-leninistischen Partei, konnten wir Arfoeiterkdnlder erstmalig unsere Fähigkeiten entfalten, und wir sind willens, unserem sozialistischen Vaterland das Beste zu geben ...

Seite 3
  • Der Reaktion eine Wiederholung Chiles nicht gestattet

    Hätten wir anders gehandelt, so hieße das, Afghanistan vom Imperialismus in Stücke reißen zu lassen und den aggressiven Kräften zu gestatten, dort das zu wiederholen, was ihnen zum Beispiel in Chile gelang, wo die Freiheit des Volkes im Blut ertränkt worden ist Hätten wir anders gehandelt, so hieße das, passiv zuzuschauen, wie an unserer südlichen Grenze der Herd einer ernsten Bedrohung der Sicherheit des sowjetischen Staates entsteht ...

  • Was in Afghanistan wirklich geschah

    Im April 1978 vollzog sich dort eine Revolution. Das afghanische Volk nahm das Schicksal in die eigenen Hände und beschritt den Weg der Unabhängigkeit und der Freiheit. Wie stets in der Geschichte, zogen die Kräfte der Vergangenheit gegen die Revolution zu Felde. Natürlich wäre das Volk von Afghanistan selbst mit ihnen fertiggeworden ...

  • Wie verfährt Carter mit SALT II-Vertrag?

    Nehmen Sie ein solch wichtiges Dokument, wie den Vertrag über SALT II. Seine Verwirklichung würde den Weg zu großen Schritten auf dem Gebiet der Abrüstung bahnen. Dieser Vertrag wurde bekanntlich in der ganzen Welt unterstützt, unter anderem von den NATO-Bündnispartnern der USA und in breiten Kreisen der internationalen Öffentlichkeit ...

  • Imperialismus ist verantwortlich für Komplizierung der internationalen Lage

    Doch an der Wende zu den achtziger Jahren ist die internationale Lage leider merklich komplizierter geworden. Und die Völker müssen die Wahrheit kennen, müssen wissen, wer dafür verantwortlieh ist. Ich antworte ohne Umschweife — die Schuld trifft die imperialistischen Kräfte und vor allem gewisse Kreise in den USA ...

  • UdSSR unbeirrt auf dem Leninschen Kurs des Friedens

    ■Wir wissen, daß der Wille der Völker jener positiven Richtung in den Angelegenheiten der Welt, die umfassend in dem Wort „Entspannung" zum Ausdruck kommt, über alle Hindernisse hinweg den Weg gebahnt hat. Diese Politik hat tiefreichende Wurzeln. Sie wird von mächtigen Kräften unterstützt, und diese Politik hat alle Chancen, die herrsehende Tendenz in den Beziehungen zwischen den Staaten zu bleiben ...

  • Regierung Carter bricht Abkommen und Verträge

    Es fällt schwer, auch nur aufzuzählen, wieviel Verträge, zwischenstaatliche Abkommen, Vereinbarungen und Akte der gegenseitigen " Verständigung, die zwischen unseren beiden Ländern in Fragen der gegenseitigen Beziehungen auf verschiedenen Gebieten erzielt wurden, in jüngster Zeit von der Regierung des Präsidenten Carter willkürlich und einseitig verletzt worden sind ...

  • USA und NATO ist jeder Vorwand für Zuspitzung recht

    Kurz gesagt, die Ereignisse in Afghanistan sind nicht die wahre Ursache für die gegenwärtige Kömplizierung der internationalen Situation. Gäbe es nicht Afghanistan, so hätten gewisse Kreise in den USA und der NATO sicherlich einen anderen Vorwand gefunden, um die Situation in der Welt zuzuspitzen. Schließlich, ...

  • Das Konstruktive und Positive mehren und weiter festigen

    In Europa kann in nächster Zeit viel Konstruktives zugunsten des Friedens getan werden, insbesondere im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Treffen in Madrid und dem Vorschlag der Länder des Warschauer Vertrages über eine Konferenz zur militärischem Entspannung und zur Abrüstung, Wir sind entschieden ...

  • USA untergraben Helsinki-Schlußakte

    ANTWORT: nie S tiiat.inn in Europa ist heute um vieles besser, als sie es,, sagen wir, zu Beginn, der 70er Jahre war.. Jedoch wirken sich die letzten verantwortungslosen Aktionen Washingtons selbstverständlich auch hier aus. Die Vereinigten Staaten begnügen sich nicht damit, fast alles zu tun, um die sowjetisch-amerikanischen Beziehungen zu vergiften ...

  • Brückenkopf sollte gegen die UdSSR geschaffen werden

    So erhob sich das Volk unter der Führung der Demokratischen Volkspartei mit Babrak: Karmal an der Spitze gegen diese Amin- Tyrannei und setzte ihr ein Ende. Heute weint man in Washington und einigen anderen Hauptstädten Amin nach. Dies entlarvt besonders eindrucksvoll ihre Heuchelei. Wo Waren denn die ...

  • Woran sich die Scharfmacher erinnern sollten

    Wenn man uns jedoch mit all diesen plöitzlichen Angriffen auf unsere Politik auf Festigkeit prüfen will, dann heißt dasr die Erfahrungen der Geschichte völlig zu ignorieren. Als 1917 der erste sozialistische Staat der Welt entstand, hat unser Volk niemand danach um Erlaubnis gefragt. Es entscheidet auch jetzt selbst, nach welchen Gesetzen es leben will ...

  • Weißes Haus will weitere Einmischung

    Übrigens wird unter dem Deckmantel des Propagandalärms die Hilfe für jene Elemente verstärkt, die in Afghanistan eindringen und aggressive Akte gegen die legitime Macht verüben. Das Weiße Haus hat vor kurzem offen den Beschluß verkündet, die Belieferung dieser Elemente mit militärischen Ausrüstungen und mit allem für ihre feindselige Tätigkeit Erforderiicheni zu< verstärken ...

  • Unzuverlassigkeit derUSAdestabilisiert die Weltsituation

    Als Folge dieser Handlungsweise der Carter-Regierung greift in der Welt immer deutlidier die Auffassung um sich, daß die Vereinigten Staaten ein völlig unzuverlässiger Partner in den zwischenstaatlichen Beziehungen sind, daß sie ein Staat sind, dessen Führung sich von Launen und Grillen oder Gefühlsausbrüchen ...

  • Interessen der Völker Europas untrennbar mit der Entspannung verbunden

    Jedoch sind die ureigensten Interesisen der europäischen Völker untrennbar mit der Entspannung veribunden. Die Europäer haben ihre wohltuenden Auswirkungen bereits aus eigener Anschauung kennengelernt. Sie als Bewohner eines Kontinents, der schon mehrfach durch zerstörerische Kriege in Flammen stand, sind keineswegs bereit — und davon sind 'Wir überzeugt —, nach dem Willen transozeanischer Politiker den Weg des Abenteuers zu beschreiten ...

  • Erörterung in der UNO verletzt souveräne Rechte Afghanistans

    Und das Letzte, was man in diesem Zusammenhang sagen muß: Eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Afghanistans gibt es tatsächlich, wobei auch eine so' hohe und geachtete Institution wie die Organisation der Vereinten Nationen benutzt wird. In der Tat, die Erörterung der sogenannten afghanisehen Frage in der UNO entgegen den Einwänden der Regierung Afghanistans war doch nichts anderes als eine grobe Verletzung der souveränen Rechte des afghanisehen Staates ...

  • Leonid Breshnew antwortet auf Lebensfragen der Völker

    Das Interview des Generalsekretärs des Zentralkomitees der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR für die „Prawda"

    ANTWORT: Der konsequente und schöpferische Kurs auf Frieden, Entspannung und Abrüstung sowie auf die Verwirklichung des vom XXIV. und vom XXV. Parteitag der KPdSU aufgestellten Friedensprogramms durch unsere Partei hat es ermöglicht, viel zu erreichen. Wenn man es im weiten Sinne betrachtet, dann ist das Wichtigste, was getan werden konnte, die Durchbrechung des tragischen Zyklus Weltkrieg — kurze Friedenspause — wieder Weltkrieg ...

  • Ernste politische Fehleinschätzungen

    Wir können die Handlungsweise der amerikanischen Regierung nicht anders als einen schlecht überlegten Versuch betrachten, die Ereignisse in Afghanistan auszunutzen, um die internationalen Anstrengungen zur Verringerung der Kriegsgefahr, zur Festigung des Friedens und zur Begrenzung des Wettrüstens zu blockieren — mit anderen Worten, das zu blokkieren, woran die gesamte Menschheit zutiefst interessiert ist ...

  • Gleiche Sicherheit unbedingtes Prinzip

    Ich wiederhole: Wir sind für Verhandlungen, doch für ehrliche und gleichberechtigte Verhandlungen unter Einhaltung des Prinzips der gleichen Sicherheit. Gerade solche Verhandlungen haben wir kürzlich zur Frage der Kernwaffen mittlerer Reichweite vorgeschlagen. Niemand kann erwarten, daß die Sowjetunion die NATO-Bedingungen annimmt, die darauf gerichtet sind* Verhandlungen von der Position der Stärke aus zu führen ...

  • Zynische Kalkulation geht nicht auf

    Diese Handlungen der USA-Regierung werden uns selbstverständlich keineswegs den Schaden zufügen, auf den die Initiatoren offenkundig gerechnet haben. Die zynischen Kalkulationen über eine „Verschlechterung" der Nahrungsmittelversorgung in der Sowjetunion als Folge der Weigerung der Vereinigten Staaten, uns Getreide zu verkaufen, gründen sich auf unsinnige Vorstellungen von unserem Wirtschaftspotential ...

  • Aggressoren spielen sich als Wächter der Moral auf

    Absolut verlogen sind auch Behauptungen, daß die Sowjetunion gegenüber Pakistan, Iran oder anderen Ländern dieses Raums irgendwelche expansionistischen Pläne hege. Uns ist die Politik und die Psychologie der Kolonialherren fremd. Wir blicken nicht gierig auf andere Länder und sind nicht versessen auf fremden Reichtum ...

  • Imperialismus ist mißmutig über die Fortschritte der Welt

    Wir blicken mit Optimismus in die Zukunft, und das ist ein begründeter Optimismus. Wir verstehen, daß sich in der vom amerikanischen Imperialismus hervorgerufenen absichtlichen Zuspitzung der internationalen Situation sein Mißmut äußert, über die Festigung der Positionen des Sozialismus, über den Aufschwung der nationalen Befreiungsbewegung und die Stärkung jener Kräfte, die für Entspannung und Frieden eintreten ...

Seite 4
  • Einhelliges Votum der studentischen Jugend für Entspannung und Abrüstung

    Vertreter von 76 Organisationen beraten auf Weltstudentenforum über Bildung in Weimar

    Weimar (ND-Korr.). Über Bildungsfragen und damit zusammenhängende Probleme beraten seit Sonnabend Studentenvertreter aus aller Welt auf einem fünftägigen Forum in Weimar. Daran nehmen 137 Delegierte von 76 nationalen Sturfentenverbänden und internationalen Organisationen teil, darunter von der UNESCO ...

  • Kombinate — geballte Kraft

    Seit Jahresbeginn bestehen in der Industrie und im Bauwesen unserer Republik insgesamt 129 Kombinate. Einige von ihnen haben sich bereits seit Jahren bewährt und sind ob ihrer Leistungsfähigkeit auch international bestens be- und anerkannt. Andere entstanden erst in den letzten Wochen und Monaten, haben also mit dem Plan 1980 ihre erste große Feuerprobe zu bestehen ...

  • Vorhaben der Gewerkschaften: 1980 soll Jahr großer Initiativen werden

    Wahl der FDGB-Kreisvorstände beendet / Delegierte tauschten Erfahrungen aus

    Berlin (ADN/ND). Am Wochenende sind die Wahlen der 235 Kreisvorstände des FDGB abgeschlossen worden. Im Mittelpunkt der»* Kreisdelegiertenkönferenzen stand der schöpferische Erfahrungsaustausch über neue Initiativen für einen hohen Leistungsanstieg der Volkswirtschaft in diesem Jahr. Die Gewerkschafter berieten, wie die politische Masr senarbeit auf der Grundlage der Beschlüsse der 11 ...

  • Druck aus Übersee nachgeben für Westeuropa Wahnsinn

    Moskau (ADN). Der elementare gesunde Menschenverstand und der Selbsterhaltungstrieb sollten den westeuropäischen 'Pol Wittern eigentlich: eingeben,; daß ,0s, ein Wahnsinn höchsten Grades wäre, dem massiven USA-Druck auch weiterhin nachzugeben, schreibt in einem Beitrag über die Haltung der westeuropäischen Verbündeten der USA die Moskauer Zeitung „Iswestija" vom Sonnabend ...

  • Ski und Rodel gut bis sehr gut bei sonnig klarem Frostwetter

    Meteorologen rechnen mit Milderung bis Wochenmine

    Berlin (ADN). Bei ausgezeichneter FennsiGht und Temperaturen um fünf Grad CelsiuSi unter dem Gefrierpunkt zeigte stich am Sonntag in den Kamm- und Gippfellagen das Wintenwetter vom seiner sonnigen Seite. Schneehöhen zwischen 37 und 60 Zentimetern boten gute SportmögMehkeiten. Auch im Tdeflamd Meß es bei Temperaturen um minus 12 bis minus 6 Grad Celsius „Ski und Rodel gut" ...

  • Gedenkrelief auf dem Markt in Leipzig enthüllt

    Ereignisse aus der Geschichte der Messestadt gestaltet

    Leipzig (ND). Ein Bronzerelief, das revolutionäre Ereignisse in Leipzig zeigt, ist am Sonntag in Anwesenheit des 1. Sekretärs der SEDr-Bezirksleitung, Horst Schumann, auf dem Marktplatz enthüllt worden.. Der Oberbürgermeister der; Messestadt, Dr. Karl-Heinz Müller^ nahm den feierlichen Akt anläßlich des 35 ...

  • Köthener Hochschule forscht über Mikroalgen

    Köthen (ADN). Jüngstes „Kind" der an der Pädagogischen Hochschule „Wolfgang Ratke" in Köthen betriebenen- Forschung mit Mikroalgen ist ein automati- ■ scher Bioanalysator. Die jetzt im Dauerbetrieb laufende Anlage ermöglicht die Erfassung von schädlichen Stoffen in Luft und Wasser. Voraussetzung dafür ...

  • Genossen Rudolf Guttmann

    Seinen 60. Geburtstag begeht der Mitarbeiter im Zentralkomitee Rudolf Guttmann. Das ZK der SED sendet ihm herzlichste Grüße und betont in der Adresse: „Seit frühester Jugend widmest Du Dein Leben dem Kampf der Arbeiterklasse für Frieden und Sozialismus. Während der schweren Zeit des Faschismus nahmst Du aktiv am Widerstandskampf teil ...

  • DDR-Teilnahme an 28 Auslandsmessen

    Über 200 Fachausstellungen

    Berlin (ADN). Die DDR wird in diesem Jahr auf 28 ämternationalen Messen und Aiusstellungen in 22 Ländern mit KoliektiwbeteiM- gungen oder Informationsständen vertreten sein. Sie dienen der Ertültong der umfangreichen Aiußenhandelsaufgaben der Republik und tragen zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit den Partnerländern bei ...

  • Genossin Prof. Dr. Elfried* Paul

    Herzlichste Glückwünsche zum 80. Geburtstag übermittelt das ZK der SED der Arbeiterveteranin Genossin Prof. Dr. Elfriede Paul in Ahrenshoop, Kreis Ribnitz- Damgarten. In der Adresse Wird hervorgehoben, daß ihr Leben seit nahezu sechs Jahrzehnten mit der Arbeiterbewegung und ihrer revolutionären Partei verbunden ist ...

  • Wettbewerbsinitiator der GST beschloß Aufgaben

    Sömmerda (ADN). Das Streben nach hohen Ausbildungsergebnissen für den Schutz des sozialistischen Vaterlandes prägte am Sonnabend die Delegiertenkonferenz der GST-Grundorganisation „Otto GrotewoM" im VEB Robotron Büromaschinenwerk Sömmerda. Die Delegierten der fast 2000 Mitglieder berieten, wie sie in Auswertung der 11 ...

  • Arbeitserleichteningen für Wasserwirtschaftler

    Berlin (ADN). Etwa 2,3 Millionen Kubikmeter Abwasser werden täglich in den Werken und Anlagen der Wasserwirtschaft gereinigt. Seit Gründung der Republik wurden mehr als 46 000 Kilometen Trinikwasserleitungen neu verlegt. Seit 1971 verbesserten sich für fast 8000 Beschäftigte in der Wasserwirtschaft die Arbeitsbedingungen vor allem durch Neu- beziehungsweise Umgestaltung von Arbeitsplätzen und die Erhöhung des Mechanisierungsgrades ...

  • Genossin Prof. Dr. Hildegard Marcusson

    Das ZK der SED übermittelt der Arbeiterveteranin Genossin Prof. Dr. Hildegard Marcusson in Berlin die herzlichsten Glückwünsche zu ihrem 70. Geburtstag. In der Grußadresse heißt es: „Du kannst heute auf ein Leben zurückblicken, das von Arbeit und Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse erfüllt ist ...

  • Genosser» Alfred Schubert

    Am Sonntag beging Genosse Alfred Schubert in Oschersleben, Bezirk Magdeburg, seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlaß sandte das ZK der SED dem Arbeiterveteranen, dessen Leben viele Jahrzehnte eng mit dem Kampf der Arbeiterklasse verbunden ist, herzliche Grüße und schreibt: „Während der schweren Zeit des Faschismus nahmst Du aktiv am Widerstandskampf teil ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Adolf Scholz

    Zum 90. Geburtstag, den er am Sonntag beging, erhielt Genosse Adolf Scholz in Löbau vom ZK der SED herzlichste Grüße. In dem Glückwunsch an den Arbeiterveteranen, der seit sieben Jahrzehnten Mitglied der Partei der Arbeiterklasse ist, heißt es: „Auch in der schweren Zeit des Faschismus konnten weder Verfolgung noch Einkerkerung Deinen Mut und Deine Siegeszuversicht brechen ...

  • U-BahnVerkehr zeitweilig unterbrochen

    Berlin (ADN). Auf der U-Bahn- Liriie Alexanderplatzr-Tierpark kam es am Sonntag ab 10.25 Uhr zu einer zeitweiligen Unterbrechung des Verkehrs. Ursache war eine technische Störung im Bahnhof Alexanderplatz. Die BVB richtete in dieser Zeit zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee Schienenersatzverkehr mit Bussen sowie Pendelverkehr bei der U-Bahn ein ...

  • Gruß an Hundertjährigen

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR übermittelt Max Mehlhom in Zschopau, Bezirk Karl-Marx-Stadt, herzliche Glückwünsche zur Vollendung des 100. Lebensjahres.

Seite 5
  • BRD-Industrieller lehnt Politik des Embargos ab

    Wolff von Amerongen für Ausbau der Wirtschaftskontakte

    Vor einer Tagung der Industrieund Handelskammer in Detmold erklärte er: „Als überzeugter Anhänger einer weiteren Normalisierung der'Beziehungen zwischen der BRD und der UdSSR halte ich es. für notwendig, alles nur Mögliche zu unternehmen, damit unsere Wirtschaftsbeziehungen nicht zu den Zeiten des kalten Krieges zurückkehren, sondern sich im Gegenteil weiter entwickeln ...

  • Raketenbeschluß der NATO muß zurückgenommen werden

    Ablehnung der Atompläne auf Weltstudentenforum

    Berlin (ND). „Unsere Studentenorganisotion, das ganze Volk Griechenlands hat sich gegen die Stationierung der Atomraketen ausgesprochen", betonte Evagelos Dimitrou, Vertreter der Nationalen Vereinigung griechischer Studenten, auf dem Weltstudentenforum in Weimar. „Wir lehnen die Haltung der griechischen Regierung ab, die diesem Vorhaben zustimmte ...

  • Mosaik

    Nachrichtensatellit gestartet Moskau. In der Sowjetunion ist ein weiterer Nachrichtensatellit vom Typ „Molnija 1" gestartet worden. Er dient z. B. der Übertragung der zentralen Fernsehprogramme in den hohen Norden, nach Sibirien, den Fernen Osten und nach Mittelasien. Malfattt reichte Rücktritt ein Rom ...

  • Marchais: Noch aktiver gegen den Imperialismus kämpfen

    Gesprächsergebnis als außerordentlich positiv bewertet

    Moskau (ADN). Als „außerordentlich positiv" hat der Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei,, Georges Marchais, die Ergebnisse der Gespräche zwischen Delegationen der KPdSU und der FKP unter Leitung ihrer führenden Repräsentanten bewertet. Er sagte am Freitag im sowjetischen Fernsehen: „Als Ergebnis der Diskussion wurde klar, daß unsere Parteien bei der Einschätzung des Kräfteverhältnisses auf dem internationalen Schauplatz den gleichen Standpunkt haben ...

  • Botschaft Babrak Karmals an Ajatollah Chomeini

    Wunsch nach engen Beziehungen der Freundschaft mit Iran

    Kabul (ADN), Der Vorsitzende des Revolutionsrates und Ministerpräsident der Demokratischen Republik Afghanistan, Babrak Karmal, hat in einer Botschaft an Ajatollah Chomeini namens der afghanischen Führung versichert, daß Afghanistan aufrichtig die Herstellung enger Beziehungen der Freundschaft und Brüderlichkeit zur Islamischen Republik Iran wünscht ...

  • Führungsgremien in Afghanistan erweitert

    Kabul (ND-Köit.). Die Führungsgremien der Demokratischen Volkspartei, der Revolutionsrat und die Regierung Afghanistans sind durch Wahl un'd Ernennung weiterer Mitglieder vervollständigt worden. Dem von Generalsekretär Bäbrak Karmal geführten Politbüro des ZK der, DVPA gehören als, Sekretäre des, ZK Nur Ahmad' Nur und Dr ...

  • Nkomo von mehr als 120000 in Salisbury begeistert begrüßt

    Rhodesische Rassisten ermordeten 13 Befreiungskampf er

    Salisbury (ADN). Der Ko- Präsident der Patriotischen Front von Simbabwe und Vorsitzende der Afrikanischen Volksunion (ZAPTJ), Joshua Nkomo, kehrte am Sonntag nach mehrjährigem Exil nach Salisbury zurück. Unmittelbar nach seiner Ankunft begab sich Nkomo zu einer Kundgebung, der größten, die jemals in Rhodesien stattfand, wo er von mehr als 120 000 Afrikanern begeistert begrüßt wurde ...

  • führten Gespräche in Moskau

    Beitz würdigte gute Zusammenarbeit mit der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Maßgebliche Vertreter der Wirtschaft der BRD, unter ihnen der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Friedrich Krupp GmbH Essen, Berthold Beitz, und der Vorstandsvorsitzende der deutschen BP Benzin- Petroleum AG, Hamburg, Dr. Hellmuth Buddenberg, führten in den letzten Tagen in Moskau Gespräche1 über wirtschaftliche Zusammenarbeit, unter anderem mit dem Staatskomitee für Wissenschaft und Technik ...

  • Unerhörter Auftritt der BRD vor der UNO

    New York (ADN). Zu einem unerhörten Auftritt des Vertreters der BRD gegen die Sowjetunion, das Selbstbestimmungsrecht der Völker und den Frieden gestaltete sich dessen Rede in der Debatte der Sondersitzung der UNO- Vollversammlung zur sogenannten Afghandstanfrage. Der BRD- Botschafteri von Wechmar erging ...

  • Unruhen in Tabriz

    Teheran (ADN-Korr.). In der Hauptstadt der iranischen Provinz Azerbaijan-Khavari, Tabriz, kam es am Wochenende erneut zu bewaffneten Zusammenstößen. Iranischen Zeitungsberichten zufolge wurden dabei mindestens vier Personen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Bewaffnete Gruppen hatten den Basar, Geschäfte und Schulen überfallen und Straßenpassanten angegriffen ...

  • Verbot faschistischer Organisationen gefordert

    Westberlin (ADN-Korr.). Mehr als 11 000 Westberliner und türkische Demokraten demonstrierten am Wochenende im Westberliner Bezirk Kreuzberg für das Verbot der türkischen faschistischen Organisation „Graue Wölfe", deren Anhänger am 5. Januar den türkischen Demokraten Celalettin Kesim auf offener Straße ermordet hatten ...

  • Celia Sanehez beigesetzt

    Havanna (ADN-Korr.). Das Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas Celia Sanehez Manduley, Sekretärin des Staatsrates und Abgeordnete der Nationalversammlung Kubas, ist am Sonnabend in Havanna beigesetzt worden. Im Beisein des Ersten Sekretärs des ZK der KPK und Vorsitzenden des Staatsrats ...

  • KDYR unterbreitete neue Vorschläge für Dialog

    Pjöngjang (ADN). Vorschläge zur Wiederaufnahme der beiderseitigen Gespräche hat die Koreanische Demokratische Volksrepublik einer Reihe führender südkoreanischer Politiker unterbreitet. In den Briefen wird die Bereitschaft der KDVR unterstrichen, unverzüglich, zu Gesprächen, in Pjöngjang, Seoul, Panmunjomoder auchin einemDrittlandzusammenizukommen, um die koreanische Frage einer Lösung näherzubringen ...

  • Aeroflot-Maschine wurde Landung verweigert

    New York (ADN). Ein Verkehrsflugzeug der sowjetischen Fluggesellschaft „Aeroflot" ist am Freitag an der Landung auf dem New-Yorker „Kennedy"-Flughafen gehindert worden. Wie TASS meldet, weigerten sich die Leitung des Flugplatzes und die Führung der vereinigten Transportarbeitergesellschaft mit Wissen des USA-Außenministeriums, das aus Moskau kommende Linienflugzeug abzufertigen ...

  • Ben Chavis: In USA Menschenrechte verletzt

    Washington (ADN-Korr.). Reverend Ben Chavis hat am Wochenende die anhaltenden Verletzungen der Menschenrechte in den USA angeprangert. Bei seinem ersten öffentlichen Auftreten nach fast fünfjähriger Gefängnishaft sprach er am Sonnabend und Sonntag auf überfüllten Veranstaltungen in New York und Washington ...

  • McLennan erneut als Generalsekretär gewählt

    London (ADN-Korr.). Gordon McLennan ist erneut zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei Großbritanniens gewählt worden. Seine Wahl erfolgte auf einer Tagung des Nationalen Exekutivkomitees der Partei, die am Wochenende in London stattfand. Neuer Parteivorsitzender ist Ron Halverson. Auf der Tagung wurden ferner Judith Hunt in die neugeschaffene Funktion des stellvertretenden Parteivorsitzenden sowie die 14 Mitglieder des Politischen Komitees gewählt ...

  • Militärische Aktivitäten an SRV-Grenze dauern an

    Hanoi (ADN). Auf anhaltende militärische Aktivitäten der chinesischen Seite an der Nordgrenze der SRV hat die vietnamesische Nachrichtenagentur VNA am Wochenende aufmerksam gemacht. Seit Jahresanfang wurden zahlreiche Gebiete mehrerer Provinzen wiederholt mit Granatwerfern und Maschinengewehren unter Beschüß genommen ...

  • Brown traf in Tokio ein

    Tokio (ADN). Zu Gesprächen mit Ministerpräsident Masayoshl Ohira und anderen Regierungsvertretern ist USA-Verteidigungsminister Harold Brown nach achttägigem China-Aufenthalt am Sonntag in Tokio eingetroffen. Wie verlautete, werden die Ergebnisse der Unterredungen Browns mit der chinesischen Führung, eine militärische Zusammenarbeit der drei Länder und das Verlangen Washingtons nach höheren Rüstungsausgaben Japans Gesprächsthemen sein ...

  • Eingreiftruppe soll Erdölinteressen sichern

    Damaskus (ADN-Korr.). Unter dem Vorwand einer angeblichen „sowjetischen Gefahr" verstärken die USA ihre militärische Präsenz im Nahen Osten, im Indischen Ozean und in -Ostafrika, betont die offiziöse syrische Zeitung „Tisehrto" am Sonntag. Die Aufstellung einer USA-Eingreiftruppe habe das Ziel, sich in jedem Staat, der versuche, seine Wirtschaft von den USA zu lösen und das Erdöl im nationalen Interesse zu verwenden, einzumischen ...

  • Staatstrauer begangen

    Kabul (ND-Korr.). Die Demokratische Republik Afghanistan trauerte am Sonntag um die Opfer der volksfeindlichen Diktatur Hafizullah Amins und seiner Gruppe. Der 13. Januar war zum offiziellen Staatstrauertag erklärt worden. In, den Andachtstättöti überall im Land gedachte die Bevölkerung der Tausenden Geistlichen, Handwerker, Bauern, Arbeiter und Angehörigen der Intelligenz, die unter Amin ermordet worden sind ...

  • „Ny Dag" 50 Jahre

    Stockholm (ADN-Korr.). Mit einer Festveranstaltung im Stockholmer „Folkets Hus" beging „Ny Dag", Zentralorgan der Linkspartei-Kommunisten Schwedens, am Sonntag den 50. Jahrestag des Erscheinens der ersten Ausgabe. Parteivorsitzender Lars Werner bezeichnete in seiner Rede die Geschichte der Zeitung als Ausdruck für die antiimperialistische und internationalistische Haltung der schwedischen Kommunisten ...

  • Verhaftung des Ex-Schahs gefordert

    Iran: Anklage wegen Massehmordes und Folterungen

    Teheran (ADN). Iran hat Panama offiziell ersucht, den gegenwärtig in diesem Lande im Exil lebenden Ex-Schah Mohammed Reza Pahlavi wegen Massenmordes, Folterungen und Unterschlagung von Staatsmitteln in Haft zu nehmen. Panama-Stadt (ADN). Wie das panamaische Fernsehen inzwischen berichtete, beabsichtigt der Ex-Schah, von Panama nach Paraguay überzusiedeln ...

  • Sicherheitsrat vertagte Sitzung über Sanktionen

    New York (ADN-Korr.). Die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates setzten am Wochenende die Konsultationen über den bilateralen Konflikt zwischen Iran und den USA fort. Eine für die Nacht zum Sonntag anberaumte Sitzung üben die von den USA gefordert ten Sanktionen gegen Iran wurde verschoben. Ein neuer Zeitpunkt ist noch nicht festgelegt ...

  • Gespräch« mit Kurden

    Teheran (ADIN-Korr.). Zur Fortsetzung der Gespräche über eine Lösung der Kurdenfrage hat sich am Sonntag erneut eine Delegation der iranischen Regierung nach Mahabäd begeben. Inzwischen fanden die ersten Unterredungen statt. Wie Staatsminister Dariusch Forouhar erklärte, verliefen sie in „freundschaftlicher Atmosphäre" ...

  • Mehrere Schwerverletzte bei Naziprovokation

    Frankfurt (Main) (ADN). Bei einer neonazistischen Provokation in Frankfurt (Main) wurden am Wochenende 15 Personen zum Teil schwer verletzt. Zu dem Zwischenfall war es gekommen; als Demokraten gegen eine Flugblattaktion der neonazistischen „Volkssozialistischen Bewegung Deutschland — Partei der Arbeit" protestierten ...

  • Tito wurde operiert

    Ljubljana (ADN). Der jugoslawische Präsident Josip Broz Tito hat sich in der, Nacht zum Sonntag im Klinikzentrum' Ljubljana einer Operation der Blutgefäße im linken Bein unterziehen müssen, meldet Tanjug. Wie ein Ärzteteam mitteilte, sei der Gesundheitszustand des Patienten nach dem Eingriff normal.

  • „Grüne" in der BRD Partei konstituiert

    Karlsruhe (ADN). „Die Grünen", eine Sammlungsbewegung von Umweltschützern und sogenannten Alternativgruppen in der BRD, haben sich am Sonntag in Karlsruhe als Partei konstituiert, berichten westliche Agenturen. Der Beschluß wurde mit etwa 80 Prozent der Stimmen von über 1000 Delegierten gefaßt.

  • Was sonst noch passierte

    Solange wie der Hochzeitsempfang währte auch das Eheleben van Teresa Wigwall. Als sich die Gäste verabschiedeten, ging auch Bräutigam Eric — zur Spätschicht als Koch in einem Londoner Hotel. Das war vor vier Jahren. Er kam nie zurück. Ein Scheidungsgericht erklärte die Ehe nun für ungültig.

  • Interview mit Leonid Breshnew in UNO verbreitet

    New York (ADN). Der Text der Antworten des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, Leonid Breshnew, auf Fragen eines „Prawda"-Korrespondenten wurde im UNO- Hauptquartier in New York in Umlauf gebracht, meldet TASS am Sonntag.

  • Anschläge gegen IKP

    Rom (ADN-Korr.). Vier Sektionen der Italienischen KP, eine der Christdemokratischen Partei und ein Filmklub waren am Wochenende Ziel einer Serie von Brandanschlägen in Rom. Bei den Tätern1 handelt es sich um neofaschistische Elemente.

  • In Randgebieten Moskaus ortlich minus 30 Grad

    Moskau (ADN-Korr.)., Die , bisher tiefsten Temperaturen! dieses Winters erlebte Moskau in den vergangenen Nächtem In der Nacht zum Sonntag herrschten bis minus 27 Grad Celsius. In den Randgebieten wurden unter minus 30 Grad gemessen.

Seite 6
  • Fussball

    Kultur Neues Deutschland / 14. Januar 1980 / Seite 6 Das freie Warschau Die Sendung „Der 17. Januar — Warschau 1945 und 1980" ist dem 35. Jahrestag der Befreiung der polnischen Hauptstadt gewidmet. Aufnahmen sowjetischer Frontkame,raleute von 1945 und polnischer" Fernsehreporter von 1980 sind in diesem Beitrag vereint ...

  • Erste Musikgeschichte der DDR für einen breiten Leserkreis

    Bedeutende Veröffentlichung im Verlag Neue Musik Berlin erschienen

    Von Prof. Dr. sc. Walther Siegmund-Schultze Etwa dreißig Autoren haben sich unter Leitung von Heinz Alfred Brockhaus und Konrad Niemann ZMsammengetan, um eine Musikgeschichte der DDR zu schreiben. Es gab mannigfache Vorbereitungen dazu- mit einzelnen Broschüren, mit Dissertationen und Diplomarbeiten, vor allem mit den in den letzten Jahren vom Zentnalinistitut für Musifcforsehiung beim Komponistenverbaind herausgegebenen Sammelbänden zur Musikgeschichte der DDR ...

  • Filme in der „Camera"

    18 Erstaufführungen im Programm bis März

    Mit mehr als dreißig Filmen, davon 18 Erstaufführungen, bestreitet das Archivfilmtheater „Camera" in den Monaten Januar bis März ein filmhistorisah interessantes und abwechslungsreiches neues Winterprogramm. Ein größerer Zyklus „Japan — Geschichte in Filmen" zeigt in einer reizvollen Auswahl in der DDR ...

  • Leichte Brise blies in Rostocks neuem Kabarett

    Neunte Spielstätte eröffnet

    Rostock hat sein Kabarett. Am späten Freitagabend stellten sieh erstmalig „Die Umweltschützer" im Theater-Cafe des Volkstheaters vor. Vor dort kommen auch die zehn musizierenden, singenden und schauspielernden Akteure, die unter Regie des Generalintendanten Prof. Hanns Anselm Perten vom originell gestalteten Podium aus dem Publikum mit „Leichter Brise" beikommen ...

  • Vorolympisches Kunstfestival mit berühmten Ensembles

    „Russischer Winter" begeisterte Moskauer Publikum

    Der diesjährige „Russische Winter" stand ganz im Zeichen des olympischen Kulturprogrammes. Zwölf Tage lang boten vor den Moskauern wie auch ihren 40 000 ausländischen Gästen traditionsreiche Orchester, namhafte Interpreten, Bühnenkollektive und insbesondere Folkloreensernbles Proben ihres Könnens. Das ...

  • „Pro Hbrisu-Klubs in polnischen Kleinstädten

    Freude an Literatur bei Jugendlichen geweckt

    Von Horst Iffländer, Warschau In der Wojewodschaft Poznan hat die kulturelle Massenarbeit in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Bereicherung erfahren: In zahlreichen Kleinstädten wie Gniezno, Nowy Tomysl, Oborniki, Sroda und Wrzesnia entstanden Klubs „Pro libris", die die Arbeiterjugend und Schuljugend enger mit dem Buch, mit der Literatur vertraut machen ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    DAS SALZ DER ERDE (mit Untertiteln). Lange haben sich die beiden Brüder Artjom und Maxim Strogow nicht gesehen. Im Großen Vaterländischen Krieg hatten sich ihre Wege getrennt. Jetzt, wenige Monate nach dem Sieg, begegnen sich die beiden wieder. Maxim ist als Mitglied der Gebietsparteileitung Gast einer Versammlung, die Artjom als Sekretär des Rayonkomitees leitet ...

  • Bildschirm aktuell

    WO EINST PREUSSEN WAR. Dieser Dokumentarfilm erzählt über Potsdam, einen Bezirk, in dem die Menschen selbst dafür sorgten, daß ihr Leben, schöner und reicher wurde. Durch historische Rückblicke werden, die Errungenschaften der Gegenwart besonders, deutlich;. (Dienstag, 21.45 Uhr, Femsehen 1) TIERE AUF JAPANS INSELN ...

  • Erfolgreiche Bilanz der Magdeburger Schriftsteller

    Magdeburg (ADN). 70 neue Bücher, Fernseh- und Hörspiele, Theaterstücke und andere größere Arbeiten von Schriftstellern des Bezirkes Magdeburg sind seit 1976 veröffentlicht worden. Mit der Vielfalt der Genres und Themen, die neben Romanen und Erzählungen über den sozialistischen Alltag literarische Publizistik, historische Stoffe sowie Texte zu Filmen und ein Oratorium umfassen, finden sie bei einem breiten Kreis von Literaturfreunden Interesse ...

  • Sechster Band einer Herder-Briefausgabe

    Weimar (ADN). Den sechsten Band einer kompletten Herder- Briefausgabe, herausgegeben vom Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, erscheint in diesem Jahr. Einen Band mit sämtlichen Briefen aus der Zeit von 1783 bis 1788 brachte der Weimarer Verlag Hermann Böhlaus Nachfolger — seit 1. Januar 1980 dem Akademie- Verlag angeschlossen — vor kurzem heraus ...

  • Rosow und Händel im Landestheater Halle

    Halle (ADN). Erste Premiere des Jahres 1980 im Landestheater Halle ist Ende Januar Viktor Rosows Stück „Unterwegs". Zum Welttheatertag im März bereitet das Schauspielensemble Shakespeares „Zwei Herren aus Verona" vor und bringt anschließend Alfred Matusehes „An beiden Ufern". Das Musiktheater des Hallesehen Landestheaters plant für die 29 ...

  • Die Ungarn

    In Zoltan Fabris iFilm „Die Ungarn" (1978) wird die Geschichte einer Gruppe ungarischer Bauern erzählt, die im Winter des Jahres 1942 in das faschistische Deutschland kommen. Auf einem Gut wollen sie arbeiten, um überleben zu können. Nur langsam dringen die Ereignisse dieser furchtbaren Zeit des Faschismus in sie ein, wecken in ihnen Haltungen wie Hilfsbereitschaft, Solidarität ...

  • Lustspiel-Prinz

    Einer Legende zufolge soll im Gemäuer einer Burg ein verwunschener Prinz auf seine Erlösung durch einen braven Mann warten. Dieser brave Mann wird wider Willen Stotzek, der mit seiner Frau Tilli zur Mitternacht auf der Burg eintrifft, um seinen Urlaub zu verleben. Der Prinz aus dem Mittelalter) bereitet allerlei Verwirrungen ...

  • Arbeiter — Sänger

    „Ernst Busch, Arbeiter — Sänger" nannten Erwin Burkert und Lothar Keil ihren Film zu Ehren des 80. Geburtstages dieses kommunistischen Künstlers. Die Menschen sind nicht zu zählen, die auf allen Kontinenten tief beeindruckt waren, wenn sie die Lieder des Arbeitersängers Ernst Busch hörten. Beim Hören dieser Aufnahmen fasziniert nicht nur seine Stimme, sondern vor allem die Gültigkeit seiner Interpretationen ...

  • Das freie Warschau

    Die Sendung „Der 17. Januar — Warschau 1945 und 1980" ist dem 35. Jahrestag der Befreiung der polnischen Hauptstadt gewidmet. Aufnahmen sowjetischer Frontkame,raleute von 1945 und polnischer" Fernsehreporter von 1980 sind in diesem Beitrag vereint. Berichtet wird vom Tag der Freiheit für die 162 000 am Leben gebliebenen Warschauer und vom Alltag der heute 1,5 Millionen Einwohner zählenden polnischen Metropole ...

  • Archiv des Todes

    Die dritte Folge der Fernsehserie trägt den Titel „Die Spur geht verloren". Endlich haben Hauptmann Ernst und Oberleutnant Boris ihren schwerverwundeten Genassen gefunden. Allein wollte er sich zur iFront durchschlagen. Aber bis dorthin sind es noch mehr als 300 Kilometer, eine Strecke, die Georg niemals ohne Hilfe bewältigen könnte ...

  • Majakowski-Ausstellung in Düsseldorf gezeigt

    Düsseldorf (ADN). Eine sowjetische Dokumentarausstellung über Wladimir Majakowski wurde am Freitag in Düsseldorf im Beisein des sowjetischen Botschafters in Bonn, Wladimir S, Semjonow, eröffnet. Unter dem Titel „20 Jahre Arbeit" vermittelt sie einen Überblick über das Schaffen des sowjetischen Dichters ...

  • Sonderschau über Luftschiffe verlängert

    Dresden (ADN). Die Sonderausstellung im Dresdner Verkehrsmuseum über die Geschichte des Luftschiffes wird wegen des anhaltenden Zuspruchs verlängert. Mehr als 40 000 Besucher hatten sieh seit der Eröffnung im November vergangenen Jahres an Hand von zeitgenössischen] Dokumenten, Fotos und Modellen über die Luftsehifftraditionen auf dem Gebiet der DDR informiert ...

Seite 7
  • Vierter Turaiersieg an Handballer der UdSSR

    Ostseepokal: 18:16-Finalsieg über die DDR-Mannschaft

    Von unserem Berichterstatter Heinz Wagner Nach dem Gewann des Weltcups im November dominierten die von Trainer Anatoli Jewtuschenko betreuten UdSSR-Handballer auch beim Ostseepokalturnder. Der Olympiasieger bezwang in einem kurzweiligen Endspiel die bDR-iAuswalhl 18:16 und wuilde damit seiner Favoritenrolle gerecht ...

  • Geschichte

    In der Chronik der Internationalen Eislauf-Union (ISU) ist 1,896 als Geburtsjahr der Welttitelkämpfe im Eiskunstlauf registriert. In Petersburg, dem heutigen Leningrad, holte sich der Deutsche Gilbert Fuchs den Titel. Die damals amtierenden fünf Preisrichter hatten ihn einstimmig auf den eisten Platz gesetzt, was gegenüber heutigen Bedingungen nicht allzuschwer gewesen sein dürfte, da sich ihnen nur vier Konkurrenten gestellt hatten ...

  • Staffelsiege für Norwegen

    Jeriova (CSSR) Schnellste über 10 km in Reit im Winkl

    Den 15-tan-iLangl.auf der nordischen Skiwettbewerbe in Reit im Wink! (BRD) entschied der Norweger Ove^ Aunli nach 44:50,72 min vor dem 30-km-Olympiazweiten Bill Koch (USA/45:33,25) und dem Finnen Juha Mieto (45:46,47) zu seinen Gunsten. Polens Weltmeister Joszef Luszezek belegte in 46:10,94 min den siebenten Rang ...

  • Erstmals unter 40 min

    Bei einem weiteren Zusammentreffen eines großen Teils der DDR-Leichtathletik-Elite wurden am Sonnabend in der Berliner Dynamo-Halle zwei Hallenweltbestleistungen, eine europäische Bestmarke und zwei DDR-Bestleistungen aufgestellt bzw. egalisiert Im 10-km-Bahngehen blieb der 23jährige Berliner Werner ...

  • Schmidt und Rinn waren überlegene Einzelf ahrer

    DDR-Rennschlittensportler beim Alpenländerpokal vorn

    Beim Alpenländerpokal der Rennschlittensportler am Wochenendejn Imst (Österreich) gewannen Bettina Schmidt und Hans Rinn (beide DDR) die Einsitzerwettbewerbe. Das abschließende Doppelsitzer-Rennen auf der Putzenwaldbahn endete mit einem Erfolg der Österreicher Lemmerer/Sulzbacher. Bettina Schmidt fuhr ...

  • Regein

    Die Einzelwettbewerbe im Eiskunstlaufen setzen sich aus Pflicht, Kurzprogramm und Kur zusammen. Die drei Pflichtfiguren werden am Tag vor dem Wettkampf ausgelost und dürfen nur unmittelbar vor Beginn des Pflichtlaufens noch einmal geübt werden. Für jede Figur wird von jedem Preisrichter (bei bedeutenden internationalen Wettbewerben sind es neun) eine Note vergeben, und daraus das Pflichtresultat summiert ...

  • Tor* • Punkt* • Mmimr • Bmkumdmn

    FUSSBALL

    Englische Meisterschaft: FC Liverpooli-yCSauthampton 1:1, FCMiddlestorough—Manchester United 1:1, Arsenal London—Leeds United 0:1. Tabellenspdfee: Liverpool 35:11, Manchester 33:15, Arsenal 28:22. Dritte BRD-Pokalrunde: Kickers Offianbachr-Haaiburgei! SV 2:0, Bayreuth—Bayern München 1:0, Karlsruher SC—Bocnussia Mönchengladbach: 1:0 n ...

  • SKISPORT

    Weltcupspringen in Sapporo: Erster Sprunglauf: 1. Hirokazu. Yagi (Japan/1268,7/112 und 113,5 m), 2. Bogdan Norcic (Jugoslawien/241,8/ 113 und 99), 3. Armin Kogler (Osterreich/239,8/102 und 107,5) 4. Sakae Tsuruga (Japan/234,7/103,5 und 102), 5. Johan Saetre (Norwegen/224,0/103 und 97). Zweiter Sprunglauf: 1 ...

  • Oberwiesenfhaler holten Wer RennschJittentiteJ

    Bei den DDR-Juniorenmeisterschaften im Rennschlittensport am Wochenende in Oberhof holten sich die Nachwuchspiloten des SC Traktor Oberwiesenthal vier der sechs Titel. Die restlichen Meister kamen vom einheimischen ASK Oberhof. Ergebnisse: AK 15/16 weiblich: 1. Koenig (ASK Oberhof) 2:54,98, 2. Beyrich (SC Traktor Oberwiesenthal) 2:55,31, 3 ...

  • Christine Laser gewann den Hallentitel im Fünfkampf

    Neue Weltbestleistungen in Berlin durch Koch und Heyer

    DDR-Hallenmeisterin im Fünfkampf der Frauen wurde am Sonntag in Senftenberg Christine Laser (SC Turbine Erfurt) mit der DDR-Bestleistung von 4622 Punkten (elektronische Stoppung). Die Zehnkämpfer trugen nur die, ersten fünf Disziplinen aus, und hier erreichte Dietmar Schauerhammer (SC Motor Jena) mit 4099 Punkten, das beste Resultat ...

  • Zweiter Sprinterfolg für Heßlich auf Winterbahn

    Seinen zweiten Sprintsieg der Winterbahnsaison errang am Sonnabendabend in der Berliner Werrier-Seelenbinder-Halle Weltmeister* Lutz Heßlich (SC Cottbus) vor Christian Drescher (TSC Berlin). Am Tag zuvor* hatte es bei einem von den DDR-iRadsportlern, unter ihnen die Weltmeister des Jahres 1979, veranstalteten Solidaritätsbasar großen Andrang gegeben ...

  • DDR-Yolleyballerinnen bezwangen Brasilien 3:1

    Ein sicherer 3:1 (9, 8, —13, 11)- Erfolg gelang den DDR-Volleyballerinnen in Potsdam gegen die Auswahl Brasiliens. In ihrem 499. Länderspiel boten die DDR- Mädchen während der rund 100 Spielminuten eine gute Leistung": Aus der mannschaftlichen Geschlossenheit ragten in einigen Phasen die beiden Schwerinerinnen Anke Westendorf und Carla Roffeis heraus ...

  • Myricks (USA) mit 8,37 m

    Der 23jährige Larry Myricks (USA) erzielte am Freitagabend bei einem Sportfest in Johnson City im USA-Staat Tennessee mit 8,37 m eine neue Hallen-Weltbestleistung im Weitsprung. Er verbesserte die alte Rekordmarke seines Landsmannes Bob Beamon, des Olympiasiegers von 1968 und Inhaber des Freiluft-Weltrekordes (8,90 m), um sieben Zentimeter ...

  • Weigelt über 10 km vorn

    Bei hervorragenden äußeren Bedingungen traf sich der DDR- Biathlon-Nachwuchs am Wochenende in Oberhof zu weiteren Qualifikationswettkämpfen für die Junioren-Weltmeisterschaften und die Jugendwettkämpfe der Freundschaft. Dabei gab es auf der 10-km-Strecke einen Sieg des einheimischen Volker Weigelt, während im Staffelrennen der Nachwuchs der SG Dynamo Zinnwald gleich dreimal vorn war ...

  • Post Schwerin holte Viertorerückstand auf

    Mit einem Punktestand von 5:1 Sing die gastgebende BSG Post Schwerin am Sonntag in der Sport- und 'Kongreßhalle vor dem SC Dynamo Berlin zum dritten Male als Sieger aus dem nunmehr 5. Internationalen Schweriner PresseturnleF im Handball hervor. Im letzten Spiel gelang den Schwerinern, die zeitweilig mit vier Toren im Rückstand gelegen hatten, erst Sekunden vor dem Abpfiff das turnierentscheidende 22:22 ...

  • Große Namen

    Bei jedem Kommentar einer Kür werden die Eiskunstlaufenthusiasten mit „großen Namen" vergangener Jahre konfrontiert. Dann nämlich, wenn die Sprünge genannt werden. Die überwiegende Zahl wurde nach ihren Erfindern benannt. Der Norweger Axel Paulsen erfand den Axel (1882), der Salchow gelang dem Schweden ...

  • Frauenmannschaft des TSC Berlin vor Kiew

    Durch einen knappen 16:15 (10:8)-Erfolg über den siebenmaligen Europapokalsieger der Landesmeister Spartak Kiew gingen die Handballspielerinnen des TSC Berlin am Sonntag aus dem internationalen Turnier um den Pokal der Stadt Leipzig als Gewinner hervor. Vor 2500 Zuschauern führte der DDR-Meister nach acht Minuten bereits mit 5:1 ...

  • Kleines Lexikon der Olympischen Winterspiele

    In 30 Tagen beginnen in Lake Piaeid die XIII. Olympischen Winterspiele. Vom 13. bis 24. Februar werden insgesamt 38 Entscheidungen fallen. Mit unserer alle zehn olympischen Wintersportarten umfassenden Serie wollen, wir durch vielseitige Informationen dazu beitragen, das Wissen über Hintergründe, Fakten» und Besonderheiten zu erweitern ...

  • HANDBALL

    Mannertumier in Schönebeck: 1. Dynamo Halle-Neustadt (5:1 Punkte, 52:46 Tore), 2. SC Empor Rostock 3. SC Magdeburg, 4. Motor Eisenach. Männerturnier in Cottbus: 1. ASK Vorwärts Frankfurt (8:0 Punkte), 2. Dozsa Debrecen (5:3), 3. Grunwald Poznan (3:5), 4. Wismut Aue (3:5), 5, RAW Cottbus (1:7).

  • Eiskunstlauf — Damen, Herren

    Statistisches

    Herren 1. John Curry (Großbritannien) 2. Wladimir Kowaljow (UdSSR) 3. Toller Cranston (Kanada) Weltmeisterschaft 1979, Wien Damen 1. Linda Fraiianne (USA) 2. Anett Pötzseh (DDR) 3. Emi Watanabe (Japan) Herren 1. Wladimir Kowaljow (UdSSR) 2. Robin Cousins (Großbritannien) 3. Jan Hoffmann (DDR)

  • EISHOCKEY

    In Tokio: Olympiavertretung Kanadas—Moskauer Stadtauswahl 3:6. Erstes Spiel 1:5. CSSR-Meisterschaft; Zetor Brno gegen Poldi Kladno 0:6, Skoda Plzen gegen TJ Vitkovice 2:4, Tesla Pardubice-Dukla Jihlava 1:3. Tabellenspitze: Kladno 39:11 Punkte, Jihlava 37:13. Vitkovice 34tl6.

  • Termine

    18. Februar: 8 Uhr Ortszeit (14 Uhr MEZ) Herren Pflicht 19. Februar: 15 Uhr (21 Uhr) Herren Kurzprogramm 20. Februar:' 8 Uhr (14 Uhr) Damen Pflicht 21. Februar: 15 Uhr (21 Uhr) Damen Kurzprogramm, 19.30 (1.30) Herren Kür 23. Februar: 19.30 (1-30) Damen Kür

  • MedaiHenanwarfer

    (Alphabetische Reihenfolee)

    Damen: Denise Biellmann (Schweiz), Linda Fratianne (USA), Dagmar Lurz (BRD), Anett Pötzsch (DDR), Emi Watanabe (Japan). Herren: Robin Cousins (Großbritannien), Jan Hoffmann (DDR), Fumio Igarashi (Japan), Wladimir Kowaljow (UdSSR). Charles Tickner USA).

Seite 8
  • Mit Dreistreckensieg zum Weltmeistertitel

    Natalja Petrussewa gewann sicher vor Beth Heiden

    Von Unserem Berichterstatter Wolf gang R i c h i e r Am frühen Sonntagnachmi.ttag schon flammten die Tiefstrahler auf. Es wollte nie richtig Tag werden in Hamar am größten norwegischem Binnengewässer, dem Mjöasee. Für Natalja Petrussewa allerdings war dieser Dämmertag wie ein Sonnentag. Mit dem Weltmeistentitel im Eisschnellauf federte sie ihren bislang größten Triumph ...

  • Veronika Hesse lief 36 Sekunden heraus

    Damenskirennen endeten mit Gastgeber-Staffelsieg

    Von unserem Berichterstatter Horst Schiefelbein 39 Tage vor der olympischen Damen-Staffelentscheidung von Lake Placid trat am Sonntag in KHngentfaal-fMüihlleithen ein neuformiertes DjEXR-iAufge'bot über 4X5 km erstmals gegen, internationale Konkurrenz an und bestand diese Aufgäbe mit Erfolg. Die vier ...

  • Eric Heiden erzielte in Davos zwei Weltrekorde

    Gute Zeiten auch für die Eissprinter aus der DDR

    Gleich zwei Weltrekorde und eine Landesbestzeit stellte Eisschnellauf-Weltmeister Eric Heiden am Sonntag bei internationalen Wettbewerben in Davos auf. Er legte die 1000 mini :13,60 min zurück, blieb damit gleich um 1,39 s unter seiner alten Besitmarke aus dem Jahre 1978 und sorgte im Sprintermehrkampf mit 150,255 Punkten für eine weitere Weltbestleistung ...

  • MoÜxen

    Die Fußball-Nationalmannschaften Argentiniens und Uruguays gehen in diesem Jahr auf Europatourneen. Weltmeister Argentinien trifft unter anderem am 13. Mai in London auf England und am 21. Mai in Wien auf Österreich. Kenias vierfacher "Weltrekordler Henry Rono mußte sich am Sonnabend bei einem Leichtathletik- Sportfest in Whangerei/Neuseeland über 3000 m im Spürt dem in 7:56,0 min siegenden neuseeländischen 5000-m-Olympiavierten Rod Dixon geschlagen geben ...

  • Vorgesteltt

    Natalja Petrussewa

    UdSSR-Auswahltrainer Boris Stenin ist überzeugt davon, daß die 24jährige Weltmeisterin aus Moskau in Lake Placid Olympiasiegerin werden wird. „Sie ist die absolut stärkste Läuferin der'Welt über 1000 Meter", schätzte er ein. „Bei guten Bedingungen könnte sie jederzeit den Weltrekord verbessern." Nataija dagegen ist mit Prognosen zurückhaltend, räumt aber ein: „Ich laufe alle Strecken von 500 bis 3000 Meter gerne ...

  • Einige Fragen an

    Elvira Pechmann

    Die 20jährige Klingenthalerin wurde über 5 km Vierte mit nur zwei Sekunden Rückstand zu Veronika Hesse. 1978 gehörte Elvira Pechmann der siegreichen DDR-Staffel bei den Junioren-Europameisterschaften an. Im gleichen Jahr war sie bei den DDR-Meisterschaften Dritte über 20 km. ND: Wer war Ihr Übungsleiter oder Sportlehrer, der Sie bei Ihrem ersten Wettkampf betreute? Elvira Pechmann: Horst Kühnel in Sosa war beides in einer Person ...

  • Magdeburger Schüler eroberten Fußballpokal

    Die besten Nachwuchsfußballer der Altersklassen, 10/11 trafen sich am Wochenende in der Neubrandenburger Stadthalle zum 14. Knabenturnier um den Wanderpokal der Bezirkszeitung „Freie Erde". 15 Mannschaften waren dabei, darunter Vertreter aller DDR-Fußballklubs. Den Beifall der über tausend Zuschauer hatten sich die Fußballbuben wohl verdient ...

  • Traditionsveranstaltung des Berliner FC Dynamo

    Der XIV. Traditionsball des BFC Dynamo vereinte am Sonnabend Freunde und Anhänger, Aktive und Trainer, des Berliner Fußballclubs in der Dynamo- Sporthalle. Sehr herzlich begrüßten, sie den 1. Vorsitzenden der Sportvereinigung Dynamo, das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Erich Mielke, und weitere Ehrengäste, unter, ihnen der Präsident des DTSB der DDR, Manfred Ewald ...

  • WM-Splitter

    Die Natureisbahn in der mittelnorwegischen Stadt Hamar ist eine der traditionsreichsten der Welt. Hier fanden bereits 1894 die 2. Europameisterschaften für Herren statt. Seither wurden hier zwölf internationale Titelkämpfe ausgetragen.

  • Barbara Petzold auf Rang zwei

    in einer Punktwertung der erfolgreichsten Teilnehmerin in der 21 jährigen Geschichte der Damenskirennen nimmt Barbara Petzold jetzt hinter Galina Kulakowa aus der UdSSR den zweiten Platz ein.

Seite
Im Geist von Karl und Rosa entschlossen für die Stärkung des Friedens und des Sozialismus Partei und Volk in festem Vertrauen Zusätzlich eine Tagesproduktion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen