26. Mai.

Ausgabe vom 12.01.1980

Seite 1
  • Mit taglicher Planerfüllung im neuen Schrittmaß voran

    #) Suhl: Bauleute vom ersten Tag an in drei Schichten #) Grimma: Chemieanlagenbauer legen zwölf Prozent zu

    Berlin (ND/ADN). Auf konti-i nuierliche Erfüllung der Planaufgaben an jedem Tag, in jeder Dekade und jedem Monat richten sich die Initiativen von Wissenschaftlern, Technikern und Arbeitern in den Betrieben. Damit werden Leistungsreserven für die Erfüllung der anspruchsvollen Wettbewerbsprogramme dieses Jahres erschlossen ...

  • Mitglieder der FDJ gehen voller Tatkraft an die 80er Vorhaben

    Ziele sind auf höhere Leistungskraft der Volkswirtschaft gerichtet Mehr als 650 000 Mädchen und Jungen mit einer Funktion betraut

    Berlin (ADN). Neue anspruchsvolle Aufgaben und Ziele für das Jahr 1980 haben in den vergangenen drei Monaten die über 2,3 Millionen Mitglieder der Freien Deutschen Jugend und 1,7 Millionen Jung- und Thälmannpioniere in Ihren Wahlversammlungen beschlossen. Mit den am heutigen Sonnabend zu Ende gehenden ...

  • Gruße Erich Honeckers an Weltstudentenforum

    Jugend leistet bedeutenden Beitrag im Kampf für Frieden

    Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen, den Abgesandten der Mitgfiedsorganisationen des Internationalen Studentenbundes und anderer Jugend- und Studentenverbände, herzliche Grüße ...

  • Aggression und Hetze des Imperialismus verurteilt

    Interview über Ergebnisse der Gespräche KPdSU—FKP

    Paris (ADN-Korr). Die Gespräche mit den führenden Repräsentanten der KPdSU in Moskau hat FKP-Generalsekretär Georges Marehais als nützlich und fruchtbar für die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Parteien und Völkern bezeichnet. In einem am Freitag über Satelliten zwischen Moskau und ...

  • Herzliche Glückwünsche der DDR an Indira Gandhi

    Erich Honecker und Willi Stoph gratulieren Indiens Premier

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, haben an die Ministerpräsidentin ...

  • Nkomo fordert Abzug der Rassistentruppen

    Bombenanschlag auf Funktionär der Patriotischen Front

    Lusaka (ADN). Den unverzüglichen Abzug der südafrikanischen Truppen 'vom Territorium Rhodesiens hat Joshua Nkomo, einer der Führer, der Patriotischen Front von Simbabwe, gefordert. Vor Vertretern des Diplomatischen Korps in Lusaka erklärte Nkomo, die Präsenz ausländischer Truppen im Lande stelle eine grobe Verletzung der unlängst in London erzielten Abkommen dar ...

  • Delegation des ZK der SED traf mit Gus Hall zusammen

    KP-Generalsekretär erwidert die Grüße Erich Honeckers

    New York (ADN-Korr.). Die Delegation des ZK der SED, die am XXIV. Parteitag der KP Kanadas teilgenommen hatte, wurde während eines Zwisehenaufenthaltes in den USA am Donnerstag vom Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Das Mitglied der Zentralen Revisionskommission der SED Egon Winkelmann, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK, übermittelte Gus Hall die herzlichsten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker ...

  • Solidarität für Angola bekräftigt

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag im Beisein von Margot Honecker, Mitglied des ZK der SED und Minister für Volksbildung der DDR, das Mitglied des Politbüros des ZK der MPLA- Partei der Arbeit und Minister für Erziehung der Volksrepublik Angola, Ambrosio Lukoki ...

  • „Technische Tage" in sechs Ländern

    DDR zeigt Maschinen und Anlagen

    Berlin (ADN). „Technische Tage der DDR" werden in diesem Jafar m sechs Ländern durchgeführt, so in der SR Rumänien, Mexiko, Syrien, Nigeria, Großbritannien und Österreich. Diese wissenschaftlich-technisch orientierten Veranstaltungen sollen dazu beitragen, den Warenaustausch, den liizenzhamdel und andere Formen wirtsiäiafitücher Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern zu fördern ...

  • 10,3 Millionen in USA ohne festen Arbeitsplatz

    Washington (ADN-Korr.). 10,3 Millionen USA-Bürger waren im Dezember erwerbslos oder von Kurzarbeit betroffen. Wie die Regierung am Freitag in Washington mitteilte, suchten 6,1 Millionen Amerikaner vergeblich nach einem Arbeitsplatz. 750 000 haben der Statistik zufolge wegen ihrer langen Erwerbslosigkeit diese Suche schon aufgegeben ...

  • Enge Kooperation in der Forschung

    Günter Mittag empfing Leiter des UdSSR-Wissensdiaftskomitees Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des ^Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Ereitag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Wissenschaft undTechnik der UdSSR Michail Kowaljow, der, sich zur 25. Tagvjng der Ständigen Unterkommission für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR mit einer Wissenschaftlerdelegation in Berlin befand ...

  • DDR-Doppelerfolg bei AuMf in MiMeifoen

    Klingenthal/Mühlleithen (ND). Eine knappe Entscheidung und einen Doppelsieg für die DDR- Läuferinnen gab es am Freitag zum Auftakt der 22. Internationalen Damenskirenneni in Kliiv genthal/Mühlleithen. uDer xo km gewann Barbara Petzöld vom SC Traktor Oberwiesenthal mit vier Sekunden Vorsprung vor Veronika Hesse (SC Motor Zella- Mehlis), die im Vorjahr Einzelmeisterin über 5 und 10 km geworden war ...

  • Linke eint sich

    San Salrador. Die Kommunistische Partei El Salvadors, die Volksbefreiungsfront „Farabundo Marti" und! die Bewaffneten Streitkräfte des Nationalen-Widerstandes (FARN) haben ein revolutionäres Koordinierungskomitee gegründet. Ein in San Salvador verbreitetes Kommunique bezeichnete dies als ersten Schritt für zukünftige gemeinsame Aktionen ...

  • MD am Wochenende

    Seite 3: Streiflichtet aus den Bezirken Seite 4:1980er DEFA-Filme mit Pfiff Seite 9: Wir wissen uns in einer großen Kampftradition Seite 10: Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis Seite 11: Ein Strich durch die Rechnung der Bosse Seite 12: Ceverit-Glas mit zehnfacher Festigkeit Seite 14: Neu im Buchangebot ...

  • Salzlager entdeckt

    Alma-Ata. Ein riesiges Salzvorkommen entdeckten sowjetische Forscher am Inder-See im Westen von Kasachstan. Wie Untersuchungen ergaben, befinden sich in einer Tiefe zwischen 350 und 9000 Metern Milliarden Tonnen Steinsalz, Kali, Magnesium- und Jodsalz.

  • Kurz berichtet

    Kabul: ZK-Plenum

    Kabul. Das Zentralkomitee der Demokratischen Volkspartei Afghanistans hielt in Kabul unter Vorsitz von Babrak Karmal, Generalsekretär des ZK, Vorsitzender des Revolutionsrates und Ministerpräsident, eine Plenartagung ab. Seite 5

  • Waffen für Milizen

    Beirut. Die libanesischen Rechtsmilizen des Separatistenmajors Haddad haben in den vergangenen Tagen von Israel neue Waffenlieferungen erhalten. Darunter befinden sich gepanzerte Fahrzeuge und Artilleriegeschütze.

  • New York verschuldet

    New York. Das Budget der Stadtverwaltung von New York weist gegenwärtig ein Minus von 464 Millionen Dollar auf, meldete die USA-Finanzzeitung „Wall Street Journal"

  • Erdrutsch in Peru

    Lima. Zwölf Menschen sind bei einem Erdrutsch in den peruanischen Anden getötet worden. Schwere Regenfälle hatten das Unglück am Donnerstag ausgelöst.

Seite 2
  • Warum täglich erfüllte Pläne?

    Das Kollektiv vom Klement-Gottwald-Werk Schwerin will es 1980 so halten wie schon im vergangenen Jahr: Nicht nur jeden Monat, auch jede Dekade werden die Planaufgaben strikt erfüllt, die Verträge eingehalten und dabei Stück um Stück noch Reserven für eine zusätzliche Tagesproduktion erschlossen. Das schrieben die Schweriner Maschinenbauer in einem kürzlich veröffentlichten Brief an das Zentralkomitee ...

  • falsch gestellten Weichen

    Blickt man auf die Bonner politische Bühne, wird *dies offenbar' Bonner Sipitzenpoftiii'ker haben keine anderen Anliegen, als die eigene Staatsräson h'intanzustellen und sich für die Politik der USA zur Verfügung zu stellen. Dabei zeigt sich, daß Spitzenpolitiker in Bonn gänzlich in militärischem Kalkül befangen sind ...

  • militärisch-industrieller Komplex der BRD schürt das Wettrüsten

    Moskau (TASS). In den letzten zehn Jahren;, <tereni Haupttendenz die politische Entspannung in Europa wurde, sind die militärischen Ausgaben der BRD fast auf das 2,5fache angestiegen, schreibt „Krasnaja Swesda". Ein so rasches Wachstum der Militärausgaben der BRD wird vor allem vom militärisch-industriellen Komplex angestrebt, betont die Zeitung ...

  • Der Parteivorstand der DBD erörterte nächste Aufgaben

    Stärkung der DDR ist ehrenvolle Bündnisverpflichtung

    Berlin (ADN). Die neuen, anspruchsvollen Aufgaben im Jahre 1980 erörterte der Parteivorstand der DBD am Freitag in Berlin. Parteivorsitzender Ernst Goldenbaum hob hervor, daß die il. Tagung des ZK der SED und das Gespräch Erich Honeckers mit den Vorsitzenden der befreundeten Parteien auch der DBD wertvolle Anregungen für ein noch aktiveres Mitwirken an der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft vermittelt haben ...

  • Dank an Propagandisten der sowjetischen Literatur

    Freundschaftliche Zusammenkunft in der UdSSR-Botschaft

    Berlin (ADN). Ein Freundschaftstreffen vereinte am Freitag in der Botschaft der UdSSR in Berlin Mitarbeiter von Verlagen, des Buchhandels, von Bibliotheken sowie des Postzeitungsvertriebes mit sowjetischen Diplomaten. Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, überbrachte ihnen den Dank für ihre Anstrengungen zur Propagierung und Verbreitung sowjetischer Literatur und Periodika ...

  • Solidarität für Angola bekräftigt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tausches über internationale Fragen unterstrichen die Gesprächspartner ihre Verbundenheit mit dem afghanischen Volk in seinem Kampf zur Verteidigung der Errungenschaften der Aprilrevolution von 1978. Sie bekräftigten ihren Willen, Frieden und internationale Sicherheit gegen die Angriffe der reaktionärsten Kreise des Imperialismus zu verteidigen ...

  • Verfahren für die Industrie

    25. Chemiedozententagung in Berlin abgeschlossen

    Berlin (ADN). Die Chemiedozententagung 1980 ging am Freitag in Berlin-Adlershof erfolgreich zu Ende. Veranstalter der dreitägigen Beratungen waren die Chemische Gesellschaft- der DDR und die Akademie der Wissenschaften der DDR. Rund 400 Teilnehmer aus Einrichtungen des Hochschulwesens, der Akademie und der Industrie erörterten neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Forschungsprobleme dieses Wissenschaftsbereiches ...

  • Enge Kooperation in der Forschung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hung der Leistungswirksamkeit der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit erörtert. Gestützt auf das Programm der Spezialisierung und Kooperation der Produktion zwischen der DDR und der UdSSR, das anläßlich des 30. Jahrestages der DDR in Berlin unterzeichnet wurde, soll die Forschungskooperation ...

  • Die TU Dresden strebt 120 Patente für 1980 an

    Dresden (ADN). 120 patentwürdige Leistungen streben die Angehörigen der Technischen Universität Dresden in diesem Jahr an. „Das hohe Niveau praxisbezogener Forschung wird auch darin sichtbar, daß die Zahl der Patentanmeldungen aus unserer Universität von 56 im Jahre 1978 auf 82 .im Jahre 1979 stieg," erklärte dazu Rektor Prof ...

  • Beratungen in Berlin mit irakischem Politiker

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vorsitzender der DDR-Seite des Ständigen Komitees für die wirtschaftliche, wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit DDR—Irak, empfing am Freitag das Mitglied ...

  • In Halle Vielzahl von Konferenzen

    Programm der Universität 1980

    Halle (ND). Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Konferenzen und internationalen Symposien steht auf dem Arbeitsplan 1980 der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg. Im März führt beispielsweise die Sektion Pflanzenproduktion eine Tagung zu Fragen der industriemäßigen Obstpröduktion, des Pflanzenschutzes und der Obstlagerung durch ...

  • Fachtagung der KDT zu Fragen der Raumheizung

    Leipzig (ADN). Zum sparsamen Verwenden von Kohle trägt ein leistungsgeragelter Heizeinsatz bei, der erstmals in diesem Jahr in Kachelluftöfen eingebaut wird. Darüber wurde auf der XVIII. KDT-Fachtagung „örtliche Raumheizung" informiert, die am Freitag in Leipzig zu Ende ging. Gegenüber den bisher üblichen ...

  • Werkstätten nach laos und Vietnam

    Berlin (ADN). Über 13,5 Millionen Mark halben Handwerker und Gewerbetreibende der DDR im Jahre 1979 für die antümpe-i rüalistisehe Soildiainität gespendet. Das wurde am Freitag in Berlinauf einem Erfahrungsaustausch des Sekretariats des Natdomalrates der nationalen Front, von Handwerks- sowie Industrie- und Handelskammern bekannt gegeben ...

  • Erstmals Knochenbrüche durch Ultraschall geheilt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). In der unfallchirurgischen Klinik Karl- Marx-Stadt wurde kürzlich zum ersten Male in der DDR ein Knochenbruch mit Ultraschalltechnik verschweißt. Die „Schweißnaht" an einem Handwurzelkhochen war zugleich die erste, die Chirurgen der DDR bei einem Menschen zogen. Die neuartige Methode wurde in mehrjähriger Forschungsarbeit der Ärzte gemeinsam mit Wissenschaftlern des Lehrbereiches Fügetechnik von der Technischen Hochschule Karl- Marx-Stadt vorbereitet ...

  • Soldaten der NVA ehrten Vorbilder

    Ausbildung mit Bestleistungen

    Berlin (ADN). Auf einem Appell gedächten am Freitag die Soldaten des NVA-Nachrichtentruppenteils „Georg Schumann" des deutschen Kommunisten, der viele Jahre im antifaschistischen Widerstandskampf" in Leipzig wirkte und vor 35 Jahren von den Faschisten ermordet wurde. Dabei erneuerten sie ihr Gelöbnis, das Vermächtnis Georg Schumanns auch künftig ehrenvoll zu erfüllen ...

  • Studium an den Frauenakademien

    Vielfältiges Programm der DFD-Bildungseinrichtung

    Eine interessante und beliebte Stätte der Bildung sind die Frauenakademien des DFD. Sie entsprechen dem regen Interesse und dem Bedürfnis der Frauen in den Wohngebieten, sich mit gesellschaftlichen Problemen und mit Fragen der Familienerziehung vertraut zu machen. Das erste Thema im neuen Studienjahr, ...

  • Rundfunkabkommen in Budapest unterzeichnet

    Budapest (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen dem Rundfunk d&r DDR und dem ungarischen Rundfunk haben der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Rundfunk der DDR, Rudi Singer, und der Vorsitzende des ungarischen Rundfunks, Istvan Hars, unterzeichnet. Die Partner werden den Austausch von Informationen und Programmen weiter verstärken und eine Reihe gemeinsamer Sendungen gestalten, so vor allem anläßlich des 35 ...

  • Frostwetter hält zum Wochenende weiter an

    Berlin (ADN). Sehr kalte Festlandluft floß Freitag am Rande eines nondeuropäischen Hochs in das Gebiet der DDR ein. Die Temperaturen lagen am Tage bei minus sieben Grad. Bei starker Bewölkung kam es nur vereinzelt zu unbedeutenden Niederschlägen. In den Skiausleihstationen der Urlaiuibsorte herrschte Hochbetrieb ...

  • Zusammenarbeit mit polnischen Metallurgen

    Eisleben (ADN). Mit zehn Betrieben und Instituten der Buntmetallurgie der Volksrepublik Polen wird das Mansfeld Kombinat 1980 zusammenarbeiten. Hinzu kommen der polnische Maschinenbaubetrieb „Zamet" und das Institut Hutmaszprojekt. Entsprechende Vereinbarungen sind jetzt unterzeichnet worden. Zwischen der polnischen Nichteisenmetallurgie und dem Mansfeld Kombinat besteht seit mehr> als zehn Jahren eine enge Part-' nerschaft ...

  • Grafiken vom Alltag der Matrosen entstehen

    Rostock (ADN). Entwürfe und Ideen für Holzschnitte, Lithographien und Radierungen entstanden während eines mehrtägigen Treffens der zentralen Arbeitsgemeinschaft bildende Kunst der Volksmarine in Rostock. Damit bereiteten die Zirkelmitglieder eine Werkstattwoche an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst im März dieses Jahres vor ...

  • Leningraderbesuchen ihre Partnerstadt

    Dresden (ND). 15 Touristengruppen mit Werktätigen aus der Partnerstadt Leningrad besuchen in diesem Jahr Dresden. Insgesamt erwartet der Bezirk Dresden 1980 nahezu 300 sowjetische Touristengruppen. Zwei Freundschaftszüge mit besonders aktiven Mitgliedern der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft aus den Städten und Gemeinden de*s Elbebezirkes fahren in diesem Jahr in die UdSSR ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermcinn Die Redaktion wurde ...

Seite 3
  • Wie Akrobaten am Hochseil über dem Lausitzer Land

    Immer bereit zum Einsatz, damit Tag und Nacht Elektroenergie fließt Von Wolfgang Herr

    Wer mit einem Kraftfahrzeug im Bezirk Cottbus, vor allem im Gebiet um Spremberg/Hoyerswerda oder Senftenberg/Lauchhammer unterwegs ist, hat meist nicht viel Freude an seinem Autoradio. Zu oft wird die jeweilige Sendung von lautem Brummen übertönt, wenn Freileitungen die Fahrbahn überspannen. Immerhin stieg die übertragene elektrische Leistung in den Verteilernetzen im Gebiet des heutigen Bezirkes Cottbus seit 1950 auf das Achtfache ...

  • MMM in Magdeburg Früh knobelt wer ein Neuerer werden wi

    Von Gerhardt Henie, Leiter des Klubs Junger Techniker im Armaturenkombinat „Karl Marx" Ich habe vor 26 Jahren den Klub Junger Techniker unseres Werkes mit aus der Taufe gehoben. Man nennt mich einen „Vater der MMM-Bewegung". Darum kann ich gut beurteilen, wie diese Bewegung und die Jugendneuererarbeit im Laufe der Jahre im Karl-Marx-Werk an Qualität und Breite gewonnen hat ...

  • Weitere Siedler nehmen Aiker unter ihren Spaten

    Die Spartenheime bieten auch im Winter Geselligkeit

    Die Mitglieder der Bezarlkswganisation Halle des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) verfügen über 410 Sparten- und Kulturheime. Davon: ist gut die Hälfte — mit immerhin über 20 000 Sitzplätzen — der Öffentlichkeit zugänglich. Hier wird auch in den Wintermonaten zu vielfältigen ...

  • Kurzweil auf Brettern und beim Baudenabend

    Abwechslungsreiches Ferienprogramm wurde vorbereitet

    In diesem Jahr ist der Bezirk Suhl Gastgeber für Jugendliche aus acht Bezirken der Republik und erwartet für jeweils zwei Wochen nahezu 5000 Gäste, die ihre Ferienschecks für hervorragende Wettbewerbsleistungen erhielten. In Schmiedefeld am Rennsteig erholen sieh unter anderem die Agrotechniker Michael Jahn und Lutz Riedel aus der LPG Pflanzenproduktion Alt Glietzen im Bezirk Frankfurt (Oder) ...

  • Renaissancebauten als Filmkulisse

    Regisseure mehrerer Länder interessieren sich für die Neißestadt Görliti

    In jüngster Zeit hat sich\ Görlitz einen Namen als Filmstadt gemacht: Jahr für Jahr kommen immer mehr Kamerateams hierher, um die historischen Bau* ensembles der Altstadt als FilmkuJ&sse zu mutzen. "Vor allem das Gebiet um den Untermarkt mit* seinen erhalten gebliebenen und originalgetreu restaurierten Renaissancehäusern wird geschätzt ...

  • Straßennamen von gestern und heute

    Seit alters liegt das 1200jährige Erfurt am Kreuzungspunkt wichtiger Handelswege aus allen vier Himmelsrichtungen. Straßennamen und Plätze zeugen von der Bedeutung der Stadt, die 805 zu einem der wenigen östlichen Grenzhandelsplätze der Franken wurde. Reges Treiben herrschte damals beispielsweise auf den Märkten entlang der heutigen Marktstraße im Zentrum ...

  • Aus Bexirksxeitungen

    MÄRKlSCHEVblKSSTIMME 700 Absolventen für das Fach Polytechnik

    An der Pädagogischen Hochschule Potsdam wurde 1959 das Institut für Polytechnik gegründet, heißt es in einem Beitrag von Dr. Günther März in der Potsdamer Bezirkszeitung. Seither wurden etwa 700 Diplomlehrer für Polytechnik ausgebildet. Ab 1960 wunde das „Produktionswerbundene erste Semester" für alle Studenten, die von den Erweiterten Oberschulen kamen, eingeführt ...

  • Kleine Patienten liebevoll umsorgt

    Jeweils 50 bis 60 kleine Patienten der Kinderklinik der Karl-Marx-Universität Leipzig werden in der Außenstelle Klinga, Kreis Grimma, behandelt. Es sind Kinder, die nach Herzoperationen, wegen Nierenerkrankungen, rheumatischer Beschwerden und anderen Erkrankungen oft recht lange Zeit ärztliche Fürsorge benötigen ...

  • Ostsee-Zeitung

    Lotsenboote fuhren tausendfach Regie

    Mit „Leinen los vorn und achtern!" löste sich langsam die „Zwickau" von der Kaimauer des Schüttgutpiers. Drei Schlepper bugsierten den 23 OOOtonner aus dem Hafenbecken auf die Wendeplatte. Order für den Lotseneinsatz hatte das Boot „Wels" mit Heinrich Müller. Der 61jährige ist zur Zeit dienstältester Lotse in Warnemünde ...

  • Auf dem Schulweg mit Omnibussen

    Mit annähernd 300 Omnibussen werden täglich etwa 33 000 Schüler des Bezirkes Neubrandenburg aus ihren Wohnorten zu den Bildungseinrichtungen befördert und nach dem Unterricht wieder nach Hause gefahren:. Das ist jeder dritte Schüler. Im Agrarbezirk wohnen über 50 Prozent der Bevölkerung auf dem Lande ...

  • NEUERTAG

    Kinderreiche Familien werden unterstützt

    Im Bezirk Frankfurt (Oder) leben gegenwärtig 5021 kinderreiche Familien und 1663 alleinstehende Bürger mit drei Kindern. Diese Familien werden auf vielfältige Weise unterstützt, schreibt die Frankfurter Zeitung. Lagen zum Beispiel zum Jahresende 1977 noGh 87 Wohnungsanträge von kinderreichen Familien im Bezirk vor, so sind es gegenwärtig nur noch drei Familien mit zu kleiner Wohnung ...

  • Weiße Elster wird weiter gebändigt

    Seit zwei Jahren wird Sehritt für Schritt die Hochwassergefahr an der Weißen Elster weiter gebannt. Seit Beginn der Baumaßnahmen sind bereits über zwei Millionen Mark aufgewendet worden. Ausgaben, die sich auszahlen werden, hatten doch allein die beiden schwersten Hochwasser Mitte der 50er Jahre Schäden im Umfange von zehn Millionen Mark verursacht ...

  • Neuer Glani für Rentnerwohnungen

    Die Reparatur von Wohngebäuden ist auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Bürgerinitiative im Bezirk Schwerin. In, zahlreichen Wohnbezirken haben sich Handwerker und Beschäftigte aus dem Baugewerbe zu Feierabendbrigaden vereint. Vorrang haben Wohnungen von Rentnern. Im vergangenen Jahr wurden im Bezirk Schwerin mehr als 4200 Wohnungen für Veteranen ...

Seite 4
  • Kämpfend mit der Kunst, dem Wort und Gewehr

    Alfred Frank wurde am 12. Januar 1945 ermordet

    Es ist mit Tausenden Beispielen belegt, daß die Faschisten mit Ingrimm fortschrittliche Intellektuelle und Künstler verfolgten, viele von ihnen in Gefängnisse und Konizenitrationslager warfen, um unangefochten das Handwerk der Mörder betreiben zu können, ©aß allerdings extra eine Zelle im Leipziger, Polizeigefängnds frei gehalten wurde, um Grafiken, Gemälde und Druckplatten Alfred Franks von der Außenwelt bis zur Vernichtung abzuschließen, darf wohl als einmalig angesehen werden ...

  • DEFA 1980: Filme mit Pfiff und hohem künstlerischem Anspruch

    Arbeitsgespräch zwischen Kritikern und Künstlern in Dresden / Konrad Wolf und Wolfgang Kohlhaase zu ihrem neuen Werk „Solo Sunny"

    Von Horst Knietzsch Schon ist es Tradition, daß sich Filmkritiker und Filmschaffende einmal im Jahr in Dresden zu einem Arbeitsgespräch treffen. Das Studio für Spielfilme und der Pnogress Film-Verleih stellen die neuesten Titel vor; die erst in den kommenden Monaten in die Kinos kommen. Sie machen mit Arbeitsproben aus Filmen bekannt, die sich noch in der Endfertigung befinden, vermitteln Einblicke in die Werkstatt ...

  • Dokumente zum deutschen Arbeiterlied

    Musikarchive der Akademie der Künste bewahren mehr als 140 000 Zeugnisse

    Mehr als 140 000 Dokumente der sozialistischen deutschen Musikkultur bewahren die Musikarehive der Akademie der Künste der DDR. Die Sammlungen enthalten allein rund 90 000 Belege und Dokumente zur Geschichte des deutschen Arbeiterliedes sowie 50 000 Seiten .Autographe namhafter Komponisten. Zu den wertvollsten Dokumenten gehört die Urschrift des Moorsoldatenliedes ...

  • Im Mittelpunkt stehen ethische Probleme

    Die DEFA hat in den letzten beiden Jahren eine Anzahl Filme vorgestellt, die bei den Zuschauern große Resonanz gefunden haben, weil sie mit ihren künstlerischen Problemstellungen dichter an dem dran waren, was die Zuschauer bewegt. Wichtig in dem Zusammenhang, daß es sich um Filme handelte, die ethisch-moralische Fragen aufgriffen ...

  • Geschichten, die unsere Ideale sichtbar machen

    Dieses Mädchen, so erläuterte Konrad Wolf weiter, in der sozialistischen Gesellschaft aufgewachsen, hat sich für einen Beruf entschieden, der sie täglich mit der Öffentlichkeit konfrontiert. „Ihr Ziel ist es, sich dabei so zu bewähren, daß sie ankommt, daß sie angenommen wird. Sie will gehört, gebraucht werden, sie will nicht einfach Objekt sein ...

  • Virtuose Soli

    Musik-Novitäten im TiP Musik unserer Zeit hat einen besonderen Platz in den Konzertprogrammen des Theaters im Palast der Republik. Einer originellen Idee entsprangen jüngst „Virtuose Soli für Tuba - Flöte - Gitarre". Die Möglichkeiten eines Instruments und seiner Vervielfachung in der Direktwiedergabe oder einer elektronisch erarbeiteten Tonbandaufzeichnung wurden überwiegend reizvoll demonstriert ...

  • Antwort geben auf die Fragen der Zuschauer

    Konrad Wolf sagte dazu, es wäre ihm nicht unsympathisch, wenn der Zuschauer die Gesehiehte, die erzählt wird, als ein Plädoyer für die Herausbildung von Persönlichkeit empfindet. „Wenn wir es als sozialistische Gesellschaft mit der Entwicklung von sozialistischer Persönlichkeit ernst' nehmen — und das tun wir ja —, dann müssen1 wir uns auch gegen jene moralischen Haltungen wenden, die bar jeglicher Ideale sind ...

  • Sorbische Autoren zogen gute Bilanz

    Kamenz (ADN). Auf eine reiche literarische Ernte in den vergangenen drei Jahren können die Mitglieder und Kandidaten des Arbeitskreises sorbischer Autoren im Schriftstellerverband der DDR verweisen. In dieser Zeit erschienen über dreißig Werke neuer Prosa, Bühnenstücke, Lyrikbände und Kinderliteratur ...

  • Kulturnotizen

    BUSCH-ABEND. Ernst Busch war am Donnerstag anläßlich seines bevorstehenden 80. Geburtstages ein stark besuchter Abend in der Moskauer Bibliothek für ausländische Literatur gewidmet. JURYVORSITZENDER. Bei den diesjährigen Internationalen Filmfestspielen in Cannes wird der schwedische Regisseur Ingmar Bergman Juryvorsitzender sein ...

  • Folklore-Werkstatt

    Leipzig (ADN). Die Gruppen „Brummtopf" (Erfurt), „Liede(h)rlich" (Gera), „Wacholder" (Cottbus) und „Folkländer" (Leipzig) sind einige der 14 Teilnehmer an der Musikfolklore-Werkstatt, die am Freitag in Leipzig begann. Bis zum Sonntag treffen sich die rund siebzig Amateurmusiker nicht nur, um alte deutsche Volkslieder zu singen ...

  • Spanien kauft Grafiken und Gemälde von Picasso

    Madrid (ADN). Pablo Picassos Kunst kehrt nach Spanien zurück, wo sie unter der Franco-Diktatur vier ' Jahrzehnte lang verboten war. Zur Vorbereitung der Feiern des 100. Geburtstages Picassos im nächsten Jahr erwarb jetzt das spanische Kulturministerium 104 Grafiken und das 1940 in Paris entstandene Gemälde „Las Anguilas del Mar", die sich bisher in ausländischem, vorwiegend französischem, Besitz befanden ...

  • Lessing-Ausstellung in Potsdam eröffnet

    Potsdam (ADN). Dem Dichter und Aufklärer Gotthold Ephraim Lessing ist eine Ausstellung in der Galerie der Wissenschaftlichen Allgemeinbibliothek Potsdam gewidmet, die am Freitag eröffnet wurde. Die rund zwanzig Bildund Schrifttafeln der Exposition sind von der Sächsischen Landesbibliothek Dresden und der Leipziger Karl-Marx-Universität mit Unterstützung des Lessing- Museums in Kamenz erarbeitet worden ...

  • Sowjetisch-japanische Kulturverhandlungen

    Tokio (ADN-Korr.). Die Sowjetunion und Japan verhandeln gegenwärtig über die Verlängerung ihres Kulturabkommens, das in diesem Monat ausläuft. Das teilte Außenminister Saburo Okita am Freitag in Tokio mit. Okita bezeichnete Presseberichte als falsch, nach denen die japanische Regierung eine an den sowjetischen Kulturminister Pjotr Demitschew ausgesprochene Einladung zum Besuch Japans zurückgenommen habe ...

Seite 5
  • Mosaik

    Neue Grube in Kasachstan

    Moskau. Jährlich vier Millionen Tonnen Kohle wird das Bergwerk Tentekskaja im Karaganda-Becken in Kasachstan fördern, das jetzt in Betrieb genommen wurde. Zusammenstoß« in Ekuador Quito. Bei Zusammenstößen zwischen Studenten, die gegen Preiserhöhungen demonstrierten, und der Polizei wurden in der ekuadorianischen Hauptstadt Quito ein Demonstrant getötet und 20 verletzt ...

  • Plenartagung des ZK der DVP Afghanistans

    Politbüromitglieder gewählt / Parteilose Minister berufen

    Kabul (ADN). Unter Vorsitz von Babrak Karmal, Generalsekretär des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans, Vorsitzender des Revolutionsrates und Ministerpräsident der Demobratischen Republik Afghanistan, hat eine Plenartagung des ZK der DVPA stattgefunden, meldete die Kabuler Presse. Es wurde festgestellt, daß bei der Bildung des Revolutionsrates und der Regierung wie auch anderer staatlicher Organe das Prinzip der Vertretung aller Gruppierungen der nationalen Front beachtet werden muß ...

  • Südafrika: Gefangene wie Sklaven gehalten

    Zwangsarbeit und Ketten auf Farmen weißer Rassisten

    Pretoria (ADN). Wegen der Darstellung von Greueltaten weißer Farmer an schwarzen Landarbeitern haben die Apartheid-Behörden Südafrikas die Aufführung des vom südafrikanischen Dramatiker Nkosari Scott geschriebenen Theaterstückes „Lohnarbeit eines Gefangenen" verboten. Dieser Willkürakt rassistischer Zensur, der jetzt publik wurde, macht auf eine der Unterdrückungsformen des Apartheid-Regimes aufmerksam ...

  • Raketenbeschluß der NATO muß verhindert werden

    Empörung über atomare Vorhaben für Westeuropa

    Moskau (ADN). Vertreterinnen der USA-Sektion der Internationalen Fnauenliga für Frieden und Freiheit und das sowjetische Frasuenkomitee bekundeten zum Abschluß eines dreitägigen Treffens in Moskau ihre tiefe Besorgnis über die Entscheidung der NATO, in Westeuropa neue USA- Atomraketen zu stationieren ...

  • „Afghanische Frage" von USA und China künstlich geschürt

    UdSSR-Chefdelegierter sprach vor UNO-Vollversammlung

    New York (ADN-Korr.). Der sowjetische Chefdelegierte Oleg Trojanowski verurteilte vor der am Freitagnachmittag zu einer, neuen Sitzung zusammengetretenen UNO-Vollversammlung die Versuche der USA und Chinas, durch ein künstliches Schüren der sogenannten afghanischen Frage die internationale Entwicklung umzukehren und in die schlimmsten Zeiten des kalten Krieges zurückzuführen ...

  • KP Chiles bekundet ihre Solidarität

    Hilf* der Sowjetunion begrüßt

    Moskau (ADN). „Als Vorwand für die Eskalation der aggressiven Zügellosigkeit bedient sich der Imperialismus in diesen Tagen des Hasses gegen die afghanische Revolution", stellte Orlando Millas, Mitglied der Politischen Kommission und des Sekretariats des, ZK der KP Chiles,, fest. In einer Ansprache anläßlich, des 58 ...

  • Aprilrevolution wurde verteidigt

    KP Uruguays an Babrak Karmal

    Moskau (ND). Der Erste Sekretär des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, übermittelte Babrak Karmal eine Botschaft, in der die Kommunisten Uruguays der Demokratischen Volkspartei, dem Volk und der Regierung Afghanistans ihre Solidarität im Kampf um die Konsolidierung der Revolution und die Weiterführung tiefgreifender demokratischer, sozialer und ökonomischer Umwälzungen aussprechen ...

  • Sprecher erläutert Indiens Haltung zu Afghanistan

    Delhi (ADN-Korr.). Die gegenwärtige Debatte in der UNO-Vollversammlung bedeutet keine praktische Hilfe für die Souveränität und Unabhängigkeit des afghanischen Volkes, sondern führt nur zur Intensivierung des kalten Krieges und bedroht Frieden und Stabilität in der Region. Das erklärte PTI zufolge ein Sprecher des indischen Außenministeriums am Freitag in Delhi ...

  • Dekret des Staatsrates Kubas über Regierung

    Havanna (ADN-Korr.). Zur Erhöhung der Wirksamkeit von Staat und Regierung hat der Staatsrat der Republik Kuba die Reduzierung beziehungsweise Zentralisierung von zentralen Staatsorganen beschlossen. Einem am Freitag von der Zeitung „Granma" veröffentlichten Dekret zufolge ist damit eine Umverteilung der Verantwortung von Organen verbunden ...

  • Generalstreik auf Korsika

    Vorgehen der Polizei gegen Autonomisten verurteilt

    Paris (ADN-Korr.). Auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika fand am Freitag ein Generalstreik statt, mit dem gegen das massive Vorgehen der Polizei gegen Verfechter einer Autonomie protestiert wurde. In der Nacht zum Donnerstag hatten bei Zusammenstößen drei Menschen den Tod gefunden. Die Gruppe von Autonomisten, die in einem Hotel von Ajaccio rund 20 Personen gefangen gehalten hatte, ließ sich in den frühen Morgenstunden des Freitag widerstandslos verhaften ...

  • Chomeini empfing Studenten

    50 Mitglieder der Terrororganisation „Forghan" gefaßt

    Teheran (ADN). Ajatollah Chomeini hat in Qom eine Delegation iranischer Studenten empfangen, die die USA-Botschaft in Teheran besetzt halten. Eine Erklärung über die Ergebnisse des Treffens soll laut einem Sprecher des Ajatollah zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Die Zahl der von den Sicherheitsbehörden Irans verhafteten Mitglieder der Terrororganisation „Forghan" hat sich auf 50 erhöht, berichteten ...

  • Regierung Japans beschloß Einsparung von Energie

    Erdölverbrauch soll um sieben Prozent gesenkt werden

    Tokio (ADN-Korr.). Die japanische Regierung hat am Freitag ein Paket von Maßnahmen verabschiedet, die den ursprünglich für dieses Jahr erwarteten Erdölverbrauch' um sieben Prozent senken sollen. Bislang war nur eine Sparquote von fünf Prozent genannt worden. Wenn die von der Privatwirtschaft weitgehend, freiwillig zu verwirklichenden Normen eingehalten werden, würden etwa 18 Millionen Tonnen Erdöl weniger verbraucht ...

  • Andreotti: Kein Interesse an Zuspitzung der Lage

    Rom (ADN-Korr.). Ohne die afghanischen Ereignisse zu bagatellisiereni, müsse man sagen, daß die weitere Verschärfung der, ineternationalen Lage zum Beispiel durch ökonomische Reaktionen „nicht im Interesse des Volkes und der, Menschheit" liege. Das erklärte der ehemalige italienische Ministerpräsident Giulio Andreotti, ^Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses den Abgeordnetenkammer, am Freitag laut ANSA ini einer, Rundfunkdiskussion ...

  • Delegation der FKP bei UdSSR-Kosmonauten

    Moskau (ADN). Die Delegation der Französischen Kommunistischen Partei unter Leitung von FKP-Generalsekretär Georges Marchais ist am Freitag im Sternenstädtchen bei Moskau mit sowjetischen Kosmonauten zu einem herzlichen Gespräch zusammengetroffen. Die Delegation legte einen Kranz am Juri-Gagarin- Denkmal nieder und würdigte mit einer Eintragung in das Gästebuch des Museums im Ster-r nenstädtehen die Leistungen der sowjetischen Kosmonauten, die „den Menschen den Weg in den Kosmos erschlossen" ...

  • 4,9 Millionen unter Waffen

    1979 Riesensumme für die Armeen des Nordatlantikpaktes

    Brüssel (ADN). Die NATO- Staaten, einschließlich Frankreichs, halten zu Beginn des Jahres 1980 in ihren Armeen rund 4,9 Millionen Mann unter Waffen. Das geht aus einer Streitkräftetabelle hervor, die das Londoner Internationale Institut für Strategische Studien in seinem Handbuch „The Military Balance 1979/80" veröffentlichte ...

  • Haltung der USA schadet der Entspannung

    Algier (ADN). Zur Reaktion der USA und anderer NATO- Staaten auf die Vorgänge in Afghanistan schreibt das algerische Wochenroagazin „Algerie Actualite" in seiner jüngsten Ausgabe, daß „die extreme Reaktion der USA in keinem Verhältnis bezüglich der Veränderungen, die in diesem asiatischen Lande vor sich1 gegangen sind",, stehe ...

  • Portugals Premier legte Regierungsprogramm vor

    Lissabon (ADN-Korr.). Der neue portugiesische Ministerpräsident Sa Carnelro hat am Freitag dem Parlament das Programm seiner Regierung vorgelegt. Die Regierung orientiert auf die Aufhebung des staatlichen Banken- und Versicherungsmonopols und die Freigabe dieser Sektoren für die private Unternehmerinitiative ...

  • Preiserhöhungen in Belgien und Italien

    Brüssel (ADN-Korr.). Um durchschnittlich zwölf Prozent werden in Belgien mit Beginn der kommenden Woche die Fahrpreise für öffentliche Verkehrsmittel erhöht. In Brüssel kostet dann der billigste Fahrschein in einem städtischen Transportmittel umgerechnet 1,50 Mark. Rom (ADN-Korr.). „Ermutigt vom Fehlen ...

  • Malaysia sieht Basis für Aktionen mit Vietnam

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Regierungen der ASEAN-Staaten werden den Aufruf von Vietnam, Laos und Kampuchea an alle Staaten Südostasiens sorgfältig prüfen, die Beziehungen, auf den Prinzipien der gegenseitigen Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität aufzu- »bauen. Das erklärte der Außen- , minister Malaysias, Tengfcu Ahmad Rithaudeen, am Mreitag in Hanoi zum Abschluß seines offiziellen Besuches in Vietnam ...

  • Indira Gandhi: UdSSR unterstützt die Blockfreien

    Paris (ADN). Zur Haltung der Sowjetunion gegenüber den nichtpaktgebundenen Staaten erklärte Indira Gandhi im staatlichen französischen Rundfunksender „France Inter": „Bei Fragen der Unabhängigkeit und der Entkolonialisierung unterstützt die Sowjetunion die Blockfreien". Die indische Ministerpräsidentin fügte hinzu, eine Allianz zwischen China und den USA wäre „äußerst gefährlich für Indien und für die gesamte Region" ...

  • Großbritannien baut Urananreicherungsanlage

    London (ADN). Das britische Verteidigungsministerium hat den Auftrag für den Bau einer Urananreicherungsanlage erteilt, die Großbritanniens Atom-U-Boote langfristig von amerikanischen Uranlieferungen unabhängig machen soll. Das neue Projekt entsteht auf dem Gelände einer Nuklear-Anlage in Capenhurst XMittelengland), in der Großbritannien früher angereichertes Uran zur Herstellung seiner Atombomben produzierte ...

  • Sowjetisch-französische Zusammenarbeit beraten

    Moskau (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik der UdSSR Dshermen Gwischlani hat in Moskau den Botschafter Frankreichs in der UdSSR, Henri Framenf-Meurice, empfangen. Es wurden Fragen der weiteren Entwicklung der wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und Frankreich erörtert ...

  • Drogensucht nimmt in der Schweiz weiter zu

    Genf (ADN-Korr.). Ernste Besorgnis über die Zunahme der Zahl jugendlicher Rauschgiftsüchtiger in der Schweiz hat die eidgenössische Betäubungsmittelkommission geäußert. Der Trend zu harten Drogen, die leichte Zugänglichkeit, der immer raffinierter und rücksichtsloser geführte Handel seien Tendenzen, welche die heutige Drogenszene kennzeichnen, wurde festgestellt ...

  • Massenentlassungen in Textilindustrie der EG

    London (ADN-Korr.). Die Zahl der Arbeitsplätze in der Textilindustrie der neun EG-Mitgliedsländer soll bis 1985 um die Hälfte reduziert werden, schrieb die britische „Fanancial Times". Dies würde bedeuten, daß sich zwei Millionen Textilarbeiterannen und -arbeiter in das derzeit rund sechs Millionen umfassende Arbeitslosenheer in Westeuropa einreihen ...

  • Argentinien macht bei Getreideembargo nicht mit

    Buenos Aires (ADN). Argentinien ist nicht bereit, sich an dem von den USA inszenierten Getreideembargo gegenüber der Sowjetunion zu beteiligen. Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Kommunique des Außenministeriums in Buenos Aires hervor. Argentinien wende sich dagegen, Wirtschäftssanktionen zum Bestandteil der Außenpolitik zu machen ...

  • USA drohen Iran mit einer Seeblockade

    Washington (ADN). USA- Außenminister Cyrius Vance hat die Möglichkeit einer Seeblockade durch die amenikanisehe Marine nicht ausgeschlossen. Vance bestätigte am Freitag im USA- . Fernsehen^ daß Washington auch in dem Falle ein volles Wirtschaftsembargo gegen Iran verhängen werde, wenn diese Maßnahme nicht die Unterstützung den UNO findet ...

  • Polizei verhaftete in Walmer Township Gegner der Apartheid

    Pretoria (ADN). Die südafrikanische Polizei hat bei einem massiven Einsatz gegen die Antiapartheid- Bewegung im Gebiet von Port Elizabeth mehrere Afrikaner verhaftet. Das geht aus einem am Freitag in Port Elizabeth veröffentlichten Polizeibericht hervor. Zu den Verhafteten gehört auch Thozamile Botha, ...

  • Kampagne des DGB gegen die Aussperrung

    Düsseldorf (ADN). Der BRD- Gewerkschaftsbund DGB begann am Freitagmorgen eine bundesweite Kampagne.für ein Verbot der verfassungswidrigen Aussperrung durch die Unternehmer, meldete PPA. Auftakt der Kampfaktion war in den Morgenstunden die Verteilung von drei Millionen Flugblättern vor den Toren der Betriebe und Verwaltungen ...

  • 1:16 ■t:

    Industr. u. Bauwesen Landwtrtsch

    neunwöchigen erfolgreichen Streik von 700 afrikanischen Arbeitern eines Zweigbetriebs des amerikanischen Ford-Konzerns beteiligt war. Bei ihrem Einsatz in der Afrikanerstadt Walmer Township ging die Polizei mit Tränengas gegen die Bewohner vor.

  • Was sonst noch passierte

    Ober eine gute Ernte konnte sich ein Kleingärtner in Le Havre freuen. Ein« seiner Mohrrüben, die er im, vergangenen Frühjahr gesät hatte, brachte es auf fünf Kilogramm Gewicht und 1,02 Meter Länge.

Seite 6
  • Bergbau

    Neues Deutschland / 12./13. Januar 1980 / Seite 6 Außenpolitik Geschlossen wegen Raubüberfa Posträuber erbeuten in Rom Millionenbeträge Von Helga R a d m a n n , Rom Ein Schild mit der Aufschrift „Geschlossen wegen Raubüberfall" hängt zur Zeit an jedem zehnten römischen Postamt. Es bedeutet, daß vor einer Wiedereröffnung eingeschlagene Scheiben erneuert, zerschossene Türen repariert und Sicherheitsvorrichtungen, für das verängstigte Personal eingebaut werden müssen ...

  • Gemeinsames Kommunique der Delegationen der KPdSU und FKP

    Verhandlungen zwischen einer Delegation der Kommunistischen Partei der Sowjetunion unter Leitung von L. I. Breshnew, Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, und einer Delegation der Französischen Kommunistischen Partei unter Führung des Generalsekretärs der FKP, Georges Marchais, haben vom 8 ...

  • Erfolgreicher Besuch in Österreichs Hauptstadt

    Gespräche im Geiste der Koexistenz und Entspannung

    Von unserem Korrespondenten Joachim Koschok, Wien Insbesondere zwei Aspekte kennzeichnen Verlauf und Ergebnis des in dieser Woche abgeschlossenen dreitägigen Besuchs von DDR-Außenminister Oskar Fischer in Österreich: die bilaterale Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten zeigt eine Aufwärtsentwicklung, die einen weiteren Ausbau der Beziehungen im Interesse beider Völker und Staaten möglich und notwendig macht ...

  • Lachse aus Hokkaido

    80 000 Tonnen der zartrosa Delikatesse wurden gefischt

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Tokio Im Norden Japans geht die winterliche Saison der Lachsfischer mit Rekordfängen zu Ende. 80 000 Tonnen, das sind mehr als 20 Millionen Stück der begehrten Flossenträger, zappelten bis zum Jahresende in den Netzen. Die Ausbeute, reich wie nie zuvor, wirft die Frage auf, ob damit nicht unverantwortlich Raubbau an den Schätzen des Meeres und der Flüsse Hokkaidos getrieben wird ...

  • Vorhut der Jugend Amerikas

    Erfolgreiche zehnjährige Bilanz des Befreiungsbundes Junger Arbeiter (YWLL)

    Von Dr. Klaus Steiniger Ende der 60er Jahre,, in einer durch Massenproteste gegen Washingtons Vietnamaggression, den Aufschwung der afroamerikanischen Befreiungsbewegung und bedeutende Arbeiterkämpfe geprägten Phase, betrat eine neue Jugendorganisation die innenpolitische Arena der Vereinigten Staaten ...

  • Politische Gefangene des Amin-Regimes sind frei

    Afghanistans neue Staatsführung löste Versprechen ein

    Von unserem Sonderkorrespondenten Lothar Pilz, Kabul Für Tausende af ghanisiche Familien war der gestrige Freitag ein besonders festlicher Tag. An diesem 11. Januar wurden die letzten 1800 der insgesamt 6000 politischen Gefangenen, die als Opfer der Amin-Despotie in den berüchtigten Kerkern von Pule Charkhi nordwestlich Kabuls geschmachtet hatten, auf freien Fuß gesetzt ...

  • Geschlossen wegen Raubüberfa

    Posträuber erbeuten in Rom Millionenbeträge Von Helga R a d m a n n , Rom Ein Schild mit der Aufschrift „Geschlossen wegen Raubüberfall" hängt zur Zeit an jedem zehnten römischen Postamt. Es bedeutet, daß vor einer Wiedereröffnung eingeschlagene Scheiben erneuert, zerschossene Türen repariert und Sicherheitsvorrichtungen, für das verängstigte Personal eingebaut werden müssen ...

Seite 7
  • (ADN/ND)

    Begegnungen in den USA gegen Universitäts-Mannschaften aus. In der Handball-Olympiaqualifikation von Nord- und Mittelamerika in Mexiko-Stadt führen nach zwei Runden die USA (4:0 Punkte) vor Kuba (3:1). Der Sieger spielt beim olympischen Turnier in Moskau. 17 Olympiakandidaten der BRD- Schwimmauswahl hielten sich zu einein Trainingslager in Florida (USA) auf ...

  • Elf Sekunden Vorsprung

    Als die Läuferinnen die im letzten Jahr verbreiterte und seitdem aueh ideal gesicherte 5-km- Sehleife zwischen dem Skistadion in Mühlleithen und dem Aschberg — HöhenuoifcensGhied 58 m, Gesamtanistieg 278 m - das erste Mal absolviert hatten, war die 20jährdge Norwegerin Hilde Riis die erste, die eine Zeit nahe der 17-Minuten-Grfinze — das, entsprieht 17,6 km/h - aufzuweisen hatte: 17:14 min ...

  • Nofimen

    In einer Umfrage hat die polnische Zeitung „Expreß Wieczorny" den sowjetischen Gewichtheber Wassili Alexejew als weitbesten Sportler der vergangenen zehn Jahre ermittelt. Alexejew hat während seiner Laufbahn 90mal die bestehenden Weltrekorctaarkein verbessert. Kanadas Eishockey-Olympiaauswahl zog bei einem Turnier in Tokio gegen eine Moskauer Stadtauswahl mit 1:5 den kürzeren ...

  • Norwegens Elite dabei

    Die Schweizer zum Beispiel entsandten, die ersten, drei Läuierinnen der 10-km-Prüfung in Pontresina in der letzten Woche, da sie an einem Vergleich mit den DDR-Läuferinnen brennend interessiert waren, weil deren internationaler Ruf einiges wert ist. Die Norwegerinnen, von denen in Erfahrung zu bringen ...

  • Mühevoller 3:2-Erfolg der DDR gegen Brasilien

    Zu einem schwererkämpften 3:2 (-7, 13, -4, 10, ll)-iErfolg kamen am Donnerstag in Brandenburg die DDR-Volleyballerinnen in ihrem zweiten inoffiziellen Ländenvergleich gegen den WM- Siebenten Brasilien'. In dem gutklassigen Spiel, in dem DpR- Trainer Dieter Grund mit Heike Lehmann und Ute Kostrezewa wieder zwei Nationalmannschaf ts-Neulingeni eine Chance gab, konnten sich die Gäste gegenüber dem Vortag (0:3 in Wittstock) beträchtlich steigern ...

  • Fichtelberg-Abfahrt einigermaßen vertraut

    ND: Was ist Ihnen dieser Sieg wert? Barbara Petzold: Er bestätigt mein Tradningsprogramm. Der Vergleich mit der internationalen Spitze aber steht noch aus ... ND: Bei welcher Temperatur laufen Sie am liebsten? Barbara Petzold: Gar so kalt mag ich's nicht. So vier bis fünf Grad minus liegen mir am besten ...

  • Dritter Petzold-Sieg über 10-km-Distanz

    Die Damenskirennen im Zeichen olympischer Vorbereitung

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Horst Schiefelbein Die Skilangläuferinnen halten es im olympischen Winter wie die Bobfahrer: Sie gehen sich aus dem Wege! So bieten Zeiten und Plätze einzelner Kennen höchstens Anhaltspunkte für komplizierte und obendrein uiwerläßliche Papierkalkulationeni und olympische Prognosen haben unter solchen Voraussetzungen nicht viel mehr Wert, als die Vorhersage von Lottozahlen sie haben könnte ...

  • Der weife Weg für eine Chance

    Man wird Hanne Hansen einen Rang unter den besonderen Gästen der Klingenthaler Damenskirennen einräumen: Von so weit her im Norden kam noch niemand! Öie 20jährige aus Grönlands Hauptstadt Nuuk Godthaab brauchte vier Stunden, um aus ihrer Heimat nach Kopenhagen zu kommen, dann noch einmal eine knappe Stunde Flug bis in die Hauptstadt der DDR und weitere vier Stunden von dort nach Klingenthal-Mühlleithen ...

  • Die Sowjetische Exportmusterschau bei der Handelsvertretung der UdSSR in der DDR lädt Sie herzlich zu einem Besuch der Ausstellung ein.

    die dem 10. Jahrestag ihrer Eröffnung gewidmet ist. Sie erhalten Informationen über die sowjetischen Außenhandelsvereinigungen und können sich mit den Neuheiten der Exportproduktion vertraut machen. Anschrift: 108 Berlin, Friedrichstraße 180—184 Telefon: 2 292293 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von S ...

  • Ferienobjekt

    an der Müntz mit einer Kapazität von 14 Zimmern für je 3 Personen sowie einen Wohnwagen an der Müritz für 4 Personen. Für beide Objekte sind Heizung, Vollverpflegung und gute Angelmöglichkeiten vorhanden. Wir suchen im Tausch gleichwertige Objekte. Zuschriften an: ND 648 DEWAG, 1054 Berlin

  • Urlaubsplätze

    in gut eingerichteten Bungalows für 4 Personen am Stausee Bautzen. Es bestehen günstige Ausflugsmöglichkeiten zur Sächsischen Schweiz, in die CSSR und nach Rolen. Wir suchen gleichwertige Objekte, möglichst mit Badegelegenheit. Zuschriften an:

  • Urlaubsplätze

    in zwei eingerichteten Campingwagen (7 m lang, mit Vorbau) mit je 4 Betten im Ostseebad Kühlungsborn. Wir suchen ein Tauschobjekt in landschaftlich schöner Gegend mit gleicher Kapazität. Bademöglichkeiten sind erwünscht. Zuschriften an:

  • Rückstände im

    1. Petzold (DDR) 2. Hesse (DDR) 3. Riis (Norwegen) 4. Rostock (DDR) 5. Anding (DDR) 6. Perschina (UdSSR) 7. Jurasowa (UdSSR) 8. Pechmann (DDR) 9. Rönning (Norweg.) 10. Rohrmann (DDR)

  • Bei minus 14 Grad gelaufen

    Trotz 14 Grad minus waren zum Eröffnungsrennen: über 1000 Zuschauer nach Klingienitihal-Mühlleithen gekommen,, die meisten von ihnen auf Skiern.

  • 10-km-Lauf

    ,71 min 3,98 s 47,05 s 51.96 <s 56,25 s 59,22 s 1:00,5t min 1:20,82 min 1:25,02 min 1:29,20 min

Seite 8
  • Berliner Geschichte interessant geboten

    Rundgang im Märkischen Museum am Köllnischen Park

    Von Ursula Hagen Im Jahre 1979 besuchten fast 100 000 Menschen das Märkische Museum mit den kulturhistorischen Sammlungen der Hauptstadt. Das Haus am Köllnischen Park ist das größte Heimatmuseum der DDR. Touristen fragen manchmal angesichts des imposanten Backsteinbaus, welches Kloster hier einmal seinen Sitz hatte ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 13, Januar 1980, anläßlich des 61. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    9.00 Uhr Spalierbiläung Frankfurter Allee, Gudrunstraße durch die Werktätigen aus den Bereichen folgender Kreisleitungen: Außenhandel: Frankfurter Allee, südliche Straßenseite, begonnen gegenüber der Rathausstraße bis gegenüber der Bürgerheimstraße. Günstigste Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof ...

  • Marschsäule II

    Friedrichshain Stellplatz: Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn zwischen Jacques-Duclos-Straße und Samariterstraße; Sjpftze: Frankfurter Allee/S-Bahnunterführung; Abmarsch: 9.00 Uhr. Günstigste Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn und U-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Allee, U-Bahn bis, Bahnhof Samariterstraße, ...

  • Im Dienst am Kunden

    Arbeit des Beirates im kontex-Kaufhaus Samariterstraße

    Am 17 und 18. Januar finden die Konsumwahlen statt. Die neuen Beiratsmitglieder haben- sich ihren Wählern in Versammlungen vorgestellt. Rund 2500 ehrenamtliche Funktionäre sind im Bereich der Konsumgenossenschaft Berlin in Kaufhallen, Gaststätten, Verkaufsstellen und Kaufhäusern tätig. So auch im kontex-Kaufhaus am: U-Bahnhof Samariterstraße im Stadtbezirk Friedrichshain ...

  • Fahrverbindungen

    Anläßlich der Kampfdemonstration zum 61. Jahrestag der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg aim Somntog, dem 13. Januar 1980, fahnen S-ßahnv U-Bahn, Omnibusse und Straßenbahnen folgendermaßen: Im Streckenalbschnitt ßilankenbung — Grünau und Ostbahnbof — Marzahn werdtem, zusätzliche S-Bahn-Züge eingesetzt ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke, 45 cm, Pulverschnee, Ski sehr gut; Hasselfelde, 20 cm, verharscht, Ski gut; Drei Annen-Hohne, 25 cm, verharscht, Ski gut. THÜRINGER WALD: Ruhlaer Skihütte und Goldlauter, 35 cm, Pulverschnee, Ski gut; Winterstein, 20 cm, Pulverschnee, Ski gut; Brotterode, 30 cm, Pulverschnee, Ski gut; Oberhof, 60 cm, Pulverschnee, Ski sehr gut; Schmücke, 70 cm, Pulverschnee, Ski sehr gut; Neuhaus a ...

  • Viele Begegnungen mit sowjetischen Freunden

    Zwischen dem Bezirksvorstand Berlin der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft und der Garnison Karlshorst der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland wurde am Freitag ein Plan der Zusammenarbeit für das Jahr 1980 beschlossen. Die Unterzeichnung nahmen, Prof. Herbert Becher, Vorsitzender des DSF-Bezirksvorstandes, und Major Nikolai Koscheljew, Leiter der Politabteilung der Garnison, vor ...

  • Neues Deutsch iand

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. — Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28/31, Anzeigenannahme: 1054 Berlin, Wilhelm-Pieck-Straße 49, Telefon: 2 36 27 57, und alle DEWAG-Betriebe und -Zweigstellen in den Bezirken der, D/DR ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Mit Freundschaftsspielen beginnen Berlins Fußballer die Vorbereitungen auf die zweite Serie. Meister BFC Dynamo stellt sich am Sonnabend um 10 Uhr im Sportforum gegen den Ligavertreter Dynamo Fürstenwalde vor. Handball: Mit zwei Punktspielrunden wird die Meisterschaft in der, Bezirksliga der, Männer! fortgesetzt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Am Rande eines Hochdruckgebietes über Skandinavien wird zunächst sehr kalte Festlandsluft in unseren Raum gelenkt. Dabei ist es heute stark bewölkt, gebietsweise auch heiter, und es ist im wesentlichen niederschlagsfrei. Die Hödvstteniperatairen erreichen Werte zwischen minus 7 und minus 12 Grad, im Berliner Raum minus 8 Grad ...

  • Verkehrseinschränkungen

    Die aus Anlaß des 61. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg stattfindende Kampfdemonstration der Berliner Werktätigen zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde macht zeitweilig Verkehrseinschränkungen erforderlich. Am 13. Januar 1980 von 7 Uhr bis gegen 13 Uhr ist das Befahren des Sperrkreises (siehe Skizze) nicht gestattet ...

  • Die kurze Nachricht

    PIONIERPALAST. Am Sonnabend und Sonntag ist der Pionierpalast „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. WOHNUNGEN. Um rund 235 000 Mark haben die Bürger des Stadtbezirkes Pankow im vergangenen Jahr ihre Ziele im „Mach mit!"-Wettbewerb überboten. Allein bei der Wohnraumwerterhaltung wurden Werte in Höhe von 13,7 Millionen Mark erarbeitet ...

  • Parteiveteranen sprechen vor FDJlern

    Bei 223 Veranstaltungen, Begegnungen und Aussprachen mit fast 20 000 Teilnehmern waren im vergangenen Jahr Mitglieder des Kreiskomitees Berlin-Prenzlauer Berg der Antifaschistischen Widerstandskämpfer zu Gast. So sprachen antifaschistische Widerstandskämpfer, Parteiveteranen und Aktivisten der ersten Stunde auf FDJ-MitgliederVersammlungen und Jugendforen vor rund 8900 Schülern ...

  • Schülerspeisung

    Fast 10 000 Schüler werden in Berlin-Weißensee mit warmem Mittagessen versorgt. 2000 Portionen kommen aus der Küche der Klubgaststätte Schiller glocke", die Betriebsküche des VEB Stern- Radio stellt rund 1300 Portionen zur Verfügung. Die meisten Essenportionen liefern die vier Betriebsteile des VEB Städtisehe Großküchen, die mit täglieh 34 000 Essen nicht nur Schulen in Weißensee, sondern auch in Pankow, Prenzlauer Berg und Friedrichshain versorgen ...

  • Marschsäule I

    Köpenick Stellplatz: Gürtelstraße und Neue Bahnhofstraße; Spitze: Gürtelstraße/Wilhelm-Guddorf- Straße; Abmarsch: 8.55 Uhr. Günstigste Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 13 und 21 Bauwesen Stellplatz: Jessnerstraße; Spitze: Jessnerstraße/Frankfurter Allee; Abmarsch: 9 ...

  • Ausstellung im „ib"

    „In mernoriaroRuth Knorr" ist der Titel einer Ausstellung im „Internationalen Buch", Spandauer Straße. Die bis 30. Januar geöffnete Exposition gibt einen kleinen Einblick in das Schaffen der Grafikerin und Buehillustratorin Ruth Knorr, die 1978 im Alter von 51 Jahren starb. Sie studierte an der Kunsthochschule Berlin unter anderem bei Arno Mohr und Werner Klemke ...

  • 91 Verkehrsunfälle seit Anfang des Jahres

    Seit Jahresbeginn ereigneten sich in der Hauptstadt 91 Verkehrsunfälle. Hauptursachen sind den Witterungsbedingungen nicht angepaßte Geschwindigkeit sowie unaufmerksames Überqueren der Fahrbahnen. Wie die Berliner Verkehrspolizei mitteilt, haben Kontrollen ergeiien, daß 90 Prozent aller Fahrer der dafür ausgerüsteten Fahrzeuge mit Sicherheitsgurt fuhren ...

  • Bauarbeiten bei S-Bahn

    In der Nacht vom 13. zum 14. Januar verkehren wegen Bauarbeiten, die S-BahnrZüge zwischen Warschauer Straße und Marzahn in der Zeit von 22 Uhr bis Betriebsschluß mit veränderten Fahrzeiten. Bitte Aushänge auf den Bahnhöfen beachten.

Seite 9
  • Im Zug derAAillionen leben ihre Kraft und Zuversicht

    Die revolutionären Führer in frühen Grafiken sozialistischer Kunst / Von Dietmar E i s o I d

    Zwischen dem frostklirrenden Januartag des Jahres 1919, als Käthe Kollwitz an der Bahre Karl Liebknechts mit empfindsam geführten Kohlestrichen die Gesichtszüge des hinterrücks ermordeten Revolutionärs zeichnete, und jenem Moment, da sie den ersten Abzug, ihres Holzschnitts „Gedenkblatt für Karl Liebknecht" in den Händen hielt, lagen mehr als ziwölf Monate angestrengten und intensiven Ringens ...

  • Worüber Aktennotizen Auskünfte geben

    Über die revolutionären Kämpfe und Taten der Werktätigen dieses an der Warschauer Brücke im traditionsreichen „roten Osten" Berlins gelegenen' Werkes, dem jetzigen Stammbetrieb des Kombinats VEB NARVA „Rosa Luxemburg", haben die Lakaien des Konzerns viele Notizen machten müssen. Aktenvermerke gab es ebenf alls,i als ...

  • Wie es zur Verhärtung von Karl und Rosa kam

    Archivdokumente belegen Schnüffeldienste der Reichspost

    Januar 1919. Der weiße Terror wütete in Berlin. Die Mordhetze richtete sich vor allem gegen die Führer der einige Tage zuvor gegründeten KPD, gegen Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Im Interesse der Sicherheit von Liebknecht und Luxemburg, die gemeinsam die Redaktion der „Roten Fahne" leiteten, mußte wiederholt das illegale Quartier gewechselt werden ...

  • Gute Leistungen zu Ehren ihres Vorbildes

    So, wie die Glühlampenwerker in Berlin^ bekunden auch die Mitglieder des Kollektivs Maschinenfahrer aus dem Bereich Fernmeldekabel des Kabelwerkes Schwerin, mit höheren Arbeitsleistungen ihrem revolutionären Vorbild gerecht zu werden. Seit 1972, wenige Monate nach ihrer Bildung, trägt die Brigade den Namen Karl Liebknecht ...

  • Schwierige Situation mit Elan gemeistert

    „Das sagt sieh einfach, aber es ist uns keineswegs leicht gefallen", stellte der 34jährige Meister und amtierende Abteilungsleiter Horst Lackner fest. Er erinnerte daran, daß die Generalreparatur der großen Bleipressen zwar den Monatsplan Oktober belastete, aber im November hatten die Kollegen durch ihre große Einsatzbereitsdiaft den Rückstand wieder aufgeholt und den Grundstein zur Überbietung des Planes gelegt ...

  • Aus den Reden und Schriften der Arbeiterführer

    Wenn eürwnal die Akten der Geschichte über die kapitalistische Gesellschaftsordnung geschlossen, aiile ihre Verbrechen offen vor aller Augen liegen und des endgültigen Urteils eliner späteren Menschheit harren werden, wir glauben, am schwersten wird unter diesen Verbrechen vor dem Antlitz der Urteiisfindenin Geschichte die Mißhandlung der proletarischen Kinder wiegen ...

  • Wir wissen uns in einer großen Kampftradition

    Liebknecht/Luxemburg-Kollektive gehen mit hohen Leistungen im Wettbewerb voran Von Oswald Meyer und Roland R e p p i c h

    „Sämtliche Leute sind scharf gewerkschaftlich organisiert und gehören . . . der äußersten linken Partei an." So lautet ein Aktenvermerk der Geschäftsleitung über den am 12. November 1918 gewählten Arbeiterrat im Berliner Glühlampenwerk, das damals zum OSRAM-Konzern gehörte.

Seite 10
  • Patenschaft iwischen LPG und Schule

    Bei einem Besuch in Schwinkendorf, Kreis Malchin, informierten sich Abgeordnete und Mitglieder der Ständigen Kommission Volksbildung des Bezirkstages Neubrandenburg, wie sich in diesem Territorium die Beziehungen zwischen Betrieb und Schule in den vergangenen Jahren entwikkelt haben. Etwa 150 Schüler aus sechs Gemeinden und Ortsteilen lernen in der Oberschule — und sie lernen gut, wie wir uns überzeugen konnten ...

  • Wie verbringen unsere Kinder ihre Freizeit?

    Gespräch mit Helga Grobleben, Direktor des Dresdner Bezirkskabinetts für außerunterrichtliche Arbeit

    FRAGE: Die kommunistische Erziehung der Kinder ist Anliegen unserer gesamten Gesellschaft. Welche Rolle spielt dabei eine sinnvoll gestaltete Freizeit unserer Mädchen und Jungen? ANTWORT: Die außerunterrichtliche Tätigkeit der Pioniere und FDJ-Mitglieder prägt entscheidend ihre Entfaltung zu schöpferischen Persönlichkeiten mit ...

  • Ordnung und ästhetische Gestaltung sind Schwestern

    Ein Schüler, er ist aus der 9c und heißt Peter, kann sich noch gut an die alte Schule erinnern. Sein Vergleich fällt, wie könnte es anders sein, zu Gunsten des neuen Hauses im Neubauviertel aus: „Hier ist mehr Licht, mehr Platz, wir haben Fachunterrichtsräume." Zum Beispiel für Geschichte und Staatsbürgerkunde ...

  • Hier wird auch die Blume zu einem Unterrichtsmittel

    Wie Luckenwalder Pädagogen den Sinn für das Schöne entwickeln

    Drei Aussprüche, an einem Tag in der Georgi-Dimitroff-Oberschale Luckenwalde gehört: Die Direktorin: „Für mich ist, auch die Blume ein Unterrichtsmittel." Schüler einer 9. Klasse: „Hier kann man gut lernen, es ist alles praktisch eingerichtet." Schüler einer 2. Klasse: j,Im Hort macht das Spielen mehr Spaß als zu Hause ...

  • Ideen und viele Hände, die sie verwirklichen

    Lustige bunte Phantasieblumen, kunstvoll an die Fenster gemalt, schmücken die Eingangsfront; gepflegte Grünpflanzen in Unterrichtsräumen und Fluren. In der 2. Etage gibt es eine ständige Galerie von Zeichnungen, sauber auf Karton gezogen, hinter absehraubbaren Glasplatten vor Verschmutzung geschützt ...

  • Reitsport wirkt amiehend

    130 Sektionen zwischen Harz und Havel mit 1200 Pferden

    Magdeburg. Der Reitsport nahm in letzter Zeit auch im Bezirk Magdeburg einen beachtlichen Aufschwung. Er zieht immer mehr Mädchen und Jungen an. Die Mehrzahl der 130 Pferdesportsektionen zwischen Harz und Havel hat auch Kinder- und Jugendabteilungen» Hier lernen die Mädchen und Jungen, sich auf einem Pferderücken zu halten, üben sich im Sprangreiten oder in der Military ...

  • Klub für Schüler im Kulturhaus

    Bunt ist die Palette der Veranstaltungen im Schülerklub des Potsdamer Kulturhauses „Hans Marchwitza": Reiten im Babelsberger Park, Besuch der Tonwarenfabrik Glindow, Lampionumzug mit chilenischen Freunden, Sport und Spiel auf der Freundschaftsinsel, Basteln für den Solidaritätsbasar. Unter solchen und ähnlichen Überschriften finden seit knapp einem Jahr im Kulturhaus die Veranstaltungen des Schülerklubs statt ...

  • Für jeden Kreis eine Seite

    „Mathematische Blätter mit vielen Informationen

    Neubrandenburg. Seit vielen Jahren erscheinen im Bezirk Neubrandenburg die „Mathematischen Blätter," In solchen Heften,, die. jährlich den Schulen für den Unterricht ziur Verfügung gestellt werden, ist jedem Kreis eine Doppelseite gewidmet. Auf diesem Platz werden unter anderem die wichtigsten Betriebe vorgestellt ...

  • Vorgeschmack auf den nächsten Sommer

    Die Pädagogen und die Schüler haben noch viel vor mit ihrer Schule, neue Ideen für die Freizeit und zur Veranschaulichung des Unterrichts. Der überdachte Fahriradständer ist fast fertig. Bildhafte Darstellungen und andere Hilfsmittel — wie zum Beispiel ein großer gemalter Zeitstrahl — sollen das zeitgeschichtliche Verständnis auf verschiedenen Wissensgebieten erhellen ...

  • an das MD

    Das Heimatdorf machte Geschichte

    Die Mädchen und Jungen aus Dedeltywf lernen in einer schönen modernen Schule. Ich bin gern bei ihnen zu Gast und freue mich über die wißbegierigen Zuhörer, wenn ich aus der, Geschichte unseres Ortes erzähle und darüber; berichte, wie Dedelow selbst ein Stück Geschichte beim Aufbau der DDR mitgeschrieben hat ...

  • Pionierhaus lädt ein zu „TagenderWissenschaft"

    Zeulenroda (ND). „Tage der Gesellschaftswissenschaften" veranstaltet das Kreispionierhaus Zeulenroda wieder in der, nächsten Woche. Mit dieser Veranstaltungsreihe sollen die Mädchen und Jungen mit interessanten politischen Themen bekannt gemacht werden. Eingeladen sind Pioniergruppen der 5. bis 7. Klassen* ...

  • Nachwuchs aus der Sektion Polytechnik

    Potsdam (ND). Die Sektion Polytechnik der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam hat großen Anteil an der Entwicklung der polytechnischen Bildung und Erziehung in unserer Republik. Seit der Gründung im Jahre 1959 wurden hier über 700 Diplomlehrer für Polytechnik ausgebildet. Die 42 wissenschaftlichen ...

  • Tier- und Pflanzenwelt im Diorama dargestellt

    Lobenstein (ND). Im Pionierhaus Lobenstein ist eine Arbeitsgemeinschaft Kulturhistorische Zinnfiguren tätig. Sie erhielt den Auftrag, eine Dioramenreihe zu schaffen, die mit figürlichen Darstellungen die Tier- und Pflanzenwelt von der Urgeschichte bis zur Neuzeit veranschaulicht. Von den Zinnfigurensammlern des ganzen Kreises Lobenstein wird ein Diorama „Befreiung" gestaltet ...

  • Freizeitprogramm junger Naturfreunde

    Leipzig (ND). Eine Arbeitsgemeinschaft Junger Heger und Naturschutzhelfer besteht in der Gemeinde Großpösna bei Leipzig. Die 20 Schüler fühlen sich vor allem für die Pflege von Pflanzen und Tieren im nahegelegenen Erholungsgebiet Oberholz verantwortlich. Spurenkunde, Futtergewinnung, Aufforstungsarbeiten sowie die Fütterung des Wildes stehen im Freizeitprogramm der jungen Naturfreunde ...

  • Jetzt haben Timurhelfer wieder ihre Hochsaison

    Cottbus (ND). Während der Winterrnonate haben die Timiirtrupps ihre Hochsaison. Die Jjungen Pioniere erledigen Einkäufe für ältere und pflegebedürftige Bürger, holen Brennmaterial aus dem Keller und übernehmen andere Arbeiten im Haushalt. Gegenwärtig können sich die Timurstäbe in den Schulen des Bezirkes Cottbus auf nahezu 7000 fleißige und einsatzbereite Helfer stützen ...

  • Neue Turnhallen für Unterricht und Training

    Fürstenwalde (ND). Eine neue Sporthalle ist kürzlich in Fürstenwalde eingeweiht worden. Sie steht den Schülern der Oberschulen I undi II sowie Sportgruppen der Kreisstadt für Übungsstunden und Wettkämpfe zur Verfügung. 1979 sind im Oderbezirk insgesamt acht Turnhallen übergeben worden, zwölf sollen 1980 neu entstehen ...

  • Beliebte Bildungsstätte

    Bautzen (ND). Die Bautzner Sternwarte ist seit nahezu 25 Jahren vielgefragte Bildungsstätte auch für die jungen Menschen. Mehr als 2500 interessante Veranstaltungen wurden allein für die Teilnehmer der Jugendweihen in der, Sternwarte durchgeführt.

Seite 11
  • Blaue Briefe in Corby schon verschickt

    Was sie dazu veranlaßte? — „Es ist der einzige Weg, der uns bleibt. Etwas anderes als Kampf läßt sich mit der Selbstachtung und der Würde der Stahlarbeiter nicht vereinbaren", hatte Bill Sirs, Generalsekretär des Eisenund Stahlarbeiterverbandes, die durchgängige Arbeitsniederlegung begründet. Die Streikposten von Corby wenden konkreter ...

  • Hoffnungen, die auf Sand gebaut waren

    Mit bitteren Worten schildert John Cowling das Schicksal der meisten Corby-Kumpel. Die heute Streikenden, ihre Väter und mitunter Großväter waren während der fünfziger und sechziger Jahre zu Tausenden aus Schottland in das Werk und in die Stadt gekommen, damals neu errichtet im englischen Northamptonshire ...

  • Häßlich, aber beliebt

    Alles, was die Brücken, ihren Umbau oder gar ihre Beseitigung betrifft, wird von der Pariser Bevölkerung mit großer Anteilnahme verfolgt. Vor wehigen Wochen beschädigte ein ungeschickt manövrierender Lastkahn die „Brücke der Künste", Pont des Arts. Ihren Namen hat sie vom Löuvrepalast, zu dessen Hauptportal sie führt, und der 1804, als die Brücke gebaut wurde, „Palast der Künste" genannt wurde ...

  • „Eiserner Ring" als eine wirksame Waffe

    Statt dessen entschieden sich die Corby-Werker — ebenso wie ihre Kollegen im übrigen England, in Sehottland, in Wales —, den Streik zu steigern und spürbarer zu machen. Die Attacken auf unseren sozialen Besitzstand können nur dann mit Erfolg abgewehrt werden, wenn nirgendwo im Lande Stahl erzeugt und transportiert wird, heißt die Parole ...

  • Reich verzierte Bauten

    Arcole ist für die Pariser auch die Erinnerung an den Triumph der Befreiung. Am 25. August 1944 stand auf dem Rathausplatz und auf der Arcoie-Brücke eine unübersehbare Menschenmenge Kopf an Kopf, um General de Gaulle zu liören, der von einem Fenster des Rathauses seine erste Ansprache auf französischem Boden hielt ...

  • Aus Steinen der Bastille

    Jede der 26 Brücken, die mindestens 100 Jahre alt sind, gilt mit Recht als ein Wahrzeichen der Vergangenheit und der oft revolutionären Ereignisse. Da ist zum Beispiel die 1791. in den ersten Jahren nach der Großen Französischen Revolution errichtete Brücke, die den Concorde-Platz mit dem Gebäude der Nationalversammlung verbindet ...

  • Der „Audi" klang heller

    Der nach einem legendären Hauptmann des ersten Balkankrieges benannte Kontrollpunkt Kapitän Andreewo im Dreiländereck ist auch an jenem Herbsttag, an dem wir die Genossen des Zolls besuchen, noch stark befahren. Von der Aussichtsplattform blickt man auf die in der Nähe wehende türkische Flagge mit dem Halbmond, etwa einen Kilometer weiter rechts ist ein griechischer Kontrollturm auszumachen ...

  • Drogenschmugglern auf den Fersen

    Millionen Reisende mit dem Auto die Grenze passieren, besonders in den Urlaubsmonaten. Auch das ziehen die Gangs in Erwägung. Sie rechnen mit dem höflichen, bei langen Autosehlangen einfaeh zur schnellen Abfertigung gezwungenen Zöllner. Allerdings verrechnen sich die Schmuggler dabei immer wieder. Allein von 1969 bis 1 ...

  • Die Brücken von Paris

    Zeugen von 2000 Jahren Geschichte und Geschichten an den Ufern der Seine

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Die 35 Brücken, die im Pariser Stadtgebiet über die Seine führen, haben immer Dichter und Komponisten inspiriert. Unzählige Chansons und Gedichte gibt es über den großen Fluß in seinem Steinbettj besonders über den Teil zwischen der Kathedrale Notre- Dame und dem Eiffelturm ...

  • Ein Strich durch die Rechnung der Bosse

    52 000 Arbeiter von Entlassung bedroht / Ein Lohnangebot, das den Lohn mindert / Solidarität beginnt sich im ganzen Land zu formieren Von unserem Londoner Korrespondenten Dr. Franz K n i p p i n g

    Mit dem neuen Jahr kam der Winter nach England. Er brachte Schneegestöber, Eisregen und beißenden Wind. In dieser Kälte Stunde um Stunde im Freien zu verbringen: ist alles andere, denn ein Vergnügen. Die Männer vor den Toren des Eisen- und Stahlwerkes Corby, zu einer Kette formiert, niemanden und nichts hinein- und herauslassend, frösteln denn auch, zeigen sich ansonsten jedoch von dem rauhen Klima kaum sonderlich beeindruckt ...

  • Enthüllungen der „Politika"

    Der dortigen Presse zufolge ist Amsterdam der Hauptumschlagplatz des westeuropäischen Rauschgifthandels. Die Belgrader „Politika" berichtete vor einiger Zeit, daß die Rauschgiftdezernate westeuropäischer Polizeibehörden weitreichende Kontakte zwischen türkischen und chinesischen Schmugglern aufgedeckt hätten ...

  • Kurzer Weg aus Nahost

    Verständlicherweise ist Lasar Bonew, Direktor des bulgarischen Zolls, gegenwärtig mit Auskünften sehr zurückhaltend, da die Ermittlungen noch andauern. Vor geraumer Zeit jedoch wurden auf einer Pressekonferenz, an der auch Lasar Bonew teilnahm, sdhon einmal die Hintergründe solcher Aktionen bulgarischer Dienststellen beleuchtet ...

  • Haschisch in Flammen

    Für die anwesenden Reporter war das ein sensationeller! Fall, für die Zöllner dort fast alltäglich. Der Kommentar des jungen Todor Tschauschew: „18 Kilo sind nicht die Welt. Außerdem haben wir sie schnell gefunden." Der sprichwörtliche sechste Sinn des guten Fachmanns wird an der Grenze eben immer noch nicht mit aller modernen Technik oder der Hundenase aufgewogen ...

  • In zehn Jahren beschlagnahmte Bulgariens Zollfahndung an den Grenzen des Landes 25 000 Kilogramm Rauschgift

    „Die Zollorgane der Volksrepublik Bulgarien haben dieser Tage am, Grenzübergang Kapitän Andreewo zur Türkei bei ausländischen Reisenden 9840 Gramm Heroin entdeckt", meldete BTA im Dezember. Dabei handelt es sich um die bisher größte Heroinladung, die auf ihrem Weg in eines der westeuropäischen Umschlagzentren von der bulgarischen Fahndung sichergestellt werden konnte ...

Seite 12
  • „Seht euch den gut an. aus dem wird etwas!"

    Ernst Abbe — wissenschaftlicher Mitschöpfer einer modernen optischen Großindustrie

    „Das ist der lange Eisenacher... Kommt bei diesem Uniwetter ins Kolleg! Sent euch den gut an, aus dem wird etwas." Diese Worte — die dem Jenenser Universitätsprofessor Karl Snell nachgesagt werden — spiegeln niicht nur die hohe Wertschätzung wider, die bereits der junge Ernst Abbe bei seinen Lehrern genoß ...

  • Tiefseegesteine in den Bergen

    Spuren des Urmeeres Tethys an entgegengesetzten Orten

    Tiefseegesteine sind von einem Schweizer Geologen im Südtessin entdeckt worden. In einer Schlucht hat das zum Corner See fließende Flüßchen Breggia steilgestellte Gesteinsschichten aus dem Erdmittelalter freigelegt, die alle Eigenheiten typischer Tiefseegesteine aufweisen. Prof. Daniel Bernouilli, Basel, ...

  • Besser stapelbar

    Wenn man sich in der Praxis bereits mit geringeren Festigkeitserhöhungen — die etwa das Fünffache normaler Gläser betragen — zufrieden gibt, so hat dies in erster Linie ökonomische Gründe, die in den Rohstoffen, den Aufschmelztemperaturen des Glasgemenges, den Formgebungstemperaturen, aber auch in der Nachbehandlungsdauer und ähnlichem zu sehen sind ...

  • Dünner und leichter

    Aber auch bei Gläsern des täglichen Gebrauchs, wie z. B. Gasitstättengläsern, bietet die höhere Festigkeit wesentliche Vorteile, die unter dem Aspekt der Materialökonomie zu sehen sind; denn eine höhere Festigkeit ist gleichbedeutend mit einer entsprechend längeren Lebensdauer der Gläser. Das bedeutet letztlich auch edoe Kapazität»-, Energie-, Rohstoffund Lagerefosparuing ...

  • Erstmalig angewandt

    Die von den Designern für die verfestigten Gläser eigens entwickelte, wenn vielleicht anfangs etwas ungewohnt erscheinende Form, trägt gleichermaßen der Zweckmäßigkeit von Herstellung und Nutzung Rechnung. Die dabei mit der Form gewährleistete gute Stapelbarkeit wird in Zusammenhang mit der Festigkeit sinnvoll ...

  • Ionen int Austausch

    Bei dem neuartigen Verfahren handelt es sieh hingegen um eine ehemische Verfestigung. Infolge einer Salzibadlbehandiung findet ein Austausch von Ionen in der Qberflächensehiicht des Glases statt. Dabei wandern einmal größere Ionen aus dem Salztoad in die Oberflächenschicht des Glases ein, und zum anderen diffundieren kleinere Ionen aus dieser Schicht heraus ...

  • Tauchfahrt zum Meeresgraben

    Probefahrt in 1800 m Tief*

    Das Rote Meer bildete sich vor weniger als fünf Millionen Jahren, als sieh die arabische Halbinsel von Afrika abzuspalten begann. Die Erweiterung des „Risses" setzt sieh heute mit einem „Tempo" von einem Zentimeter pro Jahr fort. Im zu untersuchenden Graben des Roten Meeres steigt Magma auf und bildet neue ozeanische Erdkruste ...

  • VonProf.Dr.WilhetmHinz

    Ein neues Wirkpriracip, nämlich die Verfestigung von Glas, hat nunmehr in der Praxis seinen Niederschlag gefunden. Hiermit befaßt sich der folgende Beitrag. Sein Autor ist Bereichsdirektor für Glas und Keramik im Zentralinstitut für anorganische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR. tauschten Oberflächenschicht gegeben ist ...

  • Ceverit - Glas mit zehnfacher Festigkeit

    Es gehört zu den alten Traumen der Menschen, ein Glas zu besitzen, das nicht zerbrechlich ist. Wenngleich der römische Schriftsteller Plimius (23 bis 79 u, Z.) bereits von einem derartigen Glas zu berichten wußte, blieben doch, bis heute Zweifel an. der Glaubwürdigkeit des überlieferten Textes. Nunmehr ...

  • Sie laufen die Felswände fast senkrecht hinab

    Der Alpensteinbock, zu Beginn des vorigen Jahrhunderts beinahe ausgerottet, lebt heute wieder im gesamten Alpengebiet zwischen Frankreich und Jugoslawien. Als überragender Kletterspezialist bewegt er sich auch im schwierigsten Fels spielerisch sicher. Hufe und Klettertechnik, die er von Geburt an beherrscht, ermöglichen ihm, selbst Felskamine und senkrechte Eiswände scheinbar mühelos zu erklimmen oder hinabzuspringen ...

  • Wetterbericht für Ärzte

    Zu einem Gesundheitsdienst besonderer Art haben sich im Moskauer, Zentralinsti tut fön Balneologie und Physiotherapie Ärzte und Meteorologen verbündet. Täglich um 14.00 Uhr geben sie auf Grund der Wettervorhersage ein Bulletin an die Krankenhäuser und Sanatorien Moskaus und des umliegenden Gebietes. ...

  • Europa mit Eispanzer

    Der Eispanzer des Jupitermondes Europa mit seinen Rissen und Spalten ist deutlich auf einem Bild zu erkennen, das die amerikanische Sonde Voyager 2 im vergangenen Jahr aus rund 200 000 km Entfernung gewonnen hat. Der Eispanzer hat wahrscheinlich eine Dicke von 100 km. Die 50 bis 200 km breiten Risse im Eis weisem auf global verlaufende tektonische Prozesse hin ...

  • Kaltverbrennung

    Eine erstmals synthetisierte Porphyrinverbindung könnte den teuren Platin-Katalysator in herkömmlichen Brennstoffzellen ablösen, mit denen auf dem Wöge einer „kalten Verbrennung" chemische Energie in elektrische umgewandelt wird. Mit diesem an der Stanford Universität (USA) entwickelten Katalysator kann in einer sauren Lösung Sauerstoff zu Wasser reduziert werden ...

  • Nachrichten aus der Forschung

    Beton itpigment

    Eine Technologie zur Erzeugung von Kunstdruckpapier, bei der an Stelle des weißen Kaolins als Pigment Betonit verwendet wird, ist am Polytechnischen Institut in lasi (Rumänien) entwickelt und in der Praxis erprobt worden. Betonit ist eine Tonart, die in Rumänien reichlich vorhanden ist, während Kaolin kaum gefunden wird ...

  • Biberumsiedlung

    Kanadische Biber haben sich im Fernen Osten der Sowjetunion gut akklimatisiert, teilte der stellvertretende Leiter des Unionsforschungsinstituts für Jagdwirtschaft und Wildtierzucht, W. Saf onow, mit. Die Tiere sind vor rund zwei Jahren aus dem europäischen Teil der UdSSR nach Kamtschatka umgesiedelt worden, wo sie Naturbedingungen vorfanden, die ihrer Artheimat Kanada ähneln ...

  • Botanikkarte

    Mit der Zusammenstellung des östlichen Teils der ersten internationalen Karte der Vegetation Europas wurde im Botanischen' Institut der Akademie der Wissenschaften der UdSSR begonnen.

Seite 13
  • Schlüsselfigur für Kontakte zum Bund der Gerechten

    Mit diesen Sätzen beginnt der Forscher und Schriftsteller Erik Gamby aus Uppsala eine sehr interessante historisch-biographische Studie,, die er, kürzlich unter dem Titel „Heinrich/Albert August Anders — ein sozialistischer Agent im Jahre 1847 in Schweden und Norwegen" publiziert hat. Darin gibt Gamby als "erster Forscher wichtige Aufschlüsse über die Verbindungen zwischen den Stockholmer Sozialisten von 1847/48 und dem Bund der Gereehten/Bund der Kommunisten ...

  • Von der Weichsel zu den Oder-Brückenköpfen

    Am 12. Januar 1945 begann die Rote Arme© ein© den größten Operationen des zweiten Weltkrieges: die Oder-Weichsel-Operation. Mit ihr wurde der vom sowjetischen Hauptquartier für 1945 geplante Feldzug eröffnet, in dem durch gleichzeitige vernichtende Schläge an der gesamten sowjetisch-deutschen Front und die Zerschlagung des Feindes ...

  • Auf alle Fälle ein Schuß mehr

    „Salve!" rief der Römer, wenn er einem Bekannten begegnete. Des- ,-halb brauchte dieser aber nicht in Deckung zu gehen, denn so lautete der im alten Rom gebräuchliche Gruß. Er war der Imperativ des lateinischen Wortes „salvere", das „gesund sein" bedeutete. Von diesem Verb stammt u. a. die Bezeichnung unserer Heilpflanze Salbei (lat ...

  • Betriebe pflegen ihre Traditionen

    Kürzlich kannte im VEB Zemenitanlagenbau Dessau ein Traditiönskabinett seiner Bestimmung übergeben werden. Die Ausstellung infonmdert über die nunmehr 120jährige Gesdiichte des Dessauer Betriebes. Chronologischi aneinandergereiht, sind vor allem die wichtigsten Meilensteine des Kampfes der Arbeiter, Meister und Ingenieure bei der Entwicklung des Werks zu einem sozialistischen Großbetrieb dargestellt ...

  • Vorarbeiten zum späteren Kommunistischen Manifest

    Im Oktober 1847 kehrte Anders in die schwedische Hauptstadt zurück und nahm an der Arbeit der Organisation teil, die sich inzwischen dem Bund der1 Kommunisten angeschlossen hatte. Hier wirkte Anders sehr wahrscheinlich an der Diskussion über die Dokumente des Gründungskongresses dieser neuartigen Kampfgemeinschaft mit ...

  • Kleines Torpedoschnellboot

    Kampfstark, wendig und seetüchtig in flachen Gewässern

    Kleine Torpedoschnellboote, kurz KTS genannt, lösten in der Volksmarine die leichten Torpedosehnellboote ab. Die KTS übertreffen ihre Vorgänger vor allem in_Hinblick auf Seetüchtigkeit und Bewaffnung. Die neuen Bobte können zur Aufklärung, zum Minenlegen, Absetzen von Kampfschwimmern und Angriff auf gegnerische Schiffe eingesetzt werden ...

  • Hinweise für Quellen in Dresden und Thüringen

    Mit seiner bemerkenswerten Studie über Albert August Anders hat Erik Gamby ohne Zweifel einen deutschen Mitbegründer der kommunistischen Bewegung wiederentdeckt — eine verdienstvolle Forschungsarbeit, die nicht zuletzt in unserer Republik weitergeführt werden kann. In einem Gespräch warf Gamby mehrere Fragen für ein solches Unterfangen auf: 1 ...

  • Festsitzung in der UdSSR-Hauptstadt

    Moskau. Zum 10. Jahrestag der Bildung des Stabes der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages fand vor kurzem in Moskau eine Festsitzung statt. Im Zentralen Haus der Sowjetarmee sprachen zu Generalen, und Offizieren des UdSSR-Verteidigungsrninisteniiuims sowie Bnuderarmeen der Staaten des Warschauer Vertrages der Chef des Stabes der Vereinten Streitkräfte, Armeegeneral A ...

  • Buchtip

    # Autorenkollektiv: Die Tschechoslowakische Volksarmee. Militirverlac der DDR. Berlin 1979, 330 S., Leinen, 12,30 Mark. Seit 1976 erscheinen im Militär- Verlag in der Reihe „Kleine Militärgeschichte/Streitkräfte" Bücher über die Bruderarmeen des Warschauer Vertrages. Nach den Streitkräften der UdSSR, der Polnischen Armee und der Bulgarischen Volksarmee wird in dem neuestem Werk die Armee der CSSR vorgestellt ...

  • Auf der Spur eines kleinen Volkes

    Forschungen üb*r die K»tert

    Das Leben der, in Sibirien lebenden Keten. erforscht zum Zeit der sowjetische Wissenschaftler Dr. Sewjani Weinstein vom Institut für Ethnographie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR. Im Museum für. Völkerkunde Leipzig steht ihm dafür ein aus etwa einhundert Gegenständen bestehender Fundus — Hausrat, Werkzeuge, kunsfehanäV werkliche Erzeugnisse,, Waffen - zur Verfügung ...

  • ßurzelberg war einst germanische Befestigung

    Dresden (ADN). Der Burzelberg im Kreis Würzen war eine, germanische Befestigungsanlage. Das haben jetzt Ausgrabungen Dresdner Archäologen ergeben. Keramikfunde deuten darauf hin, daß die Anlage etwa 300 Jahre vor der Zeitenwende errichtet wurde. Sie besteht aus einem dreifachen Ringwall um den Gipfel des Bergs und schließt eine ehemals besiedelte Fläche von 5,6 Hektar ein ...

  • Prag: Neue Ausgabe der Werke W. I. Lenins

    Prag (ADN), In der OSSR ist jetzt der erste Band einer neuen Gesamtausgabe der Werke von W. I. Lenin erschienen. Sie umfaßt 55 Bände und kommt im Prager Verlag für Politische Literatur „Freiheit" in tschechischer Sprache heraus. In diesem Jahr sollen drei weitere Bände anläßlich des 110. Geburtstages des Gründers des Sowjetstaates erscheinen ...

  • Münzfund beleuchtet die Geschichte von Tschatsch

    Samarkand (ADN). Über 1300 Münzen aus dem 2. bis zum 5. Jahrhundert u. Z. sind in der Nähe von Taschkent gefunden worden. Wie Mitarbeiter des Archäologischen Instituts der Usbekischen Akademie der Wissenschaften in Samarkand äußerten, wirft dieser Fund Licht auf den sagenhaften Staat Tschatsch, der sich einstmals auf dem Gebiet des heutigen Gebietes Taschkent befand ...

  • Hindernisbahn wurde entwickelt

    Lobau. An der Offlziershochsehule „Ernst Thälmann" in Löbau ist eine zerlegbare und mit geringem Aufwand transportable Hindernisbahn entwickelt und erprobt worden. Sie besteht aus einem Kriechhindernis, einem Gerät zum Klettern am horizontalen Tau, Eskaladierwand, Balancierbalken, Zielwurftafel für Handgranaten sowie Kletterstange ...

  • Alte Wehrsiedlung mit Phenolharz konserviert

    Poznan (ADN). Vor dem Verfall haben polnische Wissenschaftler die aus Holz bestehenden Teile der 2500 Jahre alten Wehrsiedlung von Biskupin retten können. Sie entwickelten eine Konservierungsmethode, die auf der Sättigung des Holzes mit dem chemisch gehärtetem Phenolharz „Medofen" beruht. Damit wurden Hunderte von Stämmen der ehemaligen Ringstraße des Schutzwalls und das Einfahrtstor behandelt ...

  • Mitkämpfer von Karl Marx als «Emissär' in Schweden

    Studie über den Dresdner Schriftsetzer Albert August Anders in Uppsala erschienen

    Von unserem Nordeuropakorrespondenten Dr. Jochen R e i n • r t Am Sonntag, dem 22. Mai 1847, saß ein deutscher Schriftsetzer in Uppsala und sehrieb einen Brief an den Bund der Gerechten in London. Er. war 45 Jahre alt, von mittlerer Größe und kräftigem Körperbau. Sein Gesellenwanderbuch war auf den Namen ...

Seite 14
  • Abschied vom Alten in einem sibirischen Dorf

    Valentin Rasputin: Abschied von Matjora. Erzählung. • Aus dem Russ. v. Elena Panzig. Nachwort von Jurij Brezan. Verlag Volk und Welt, 1979. 300 S., Leinen, 7,20 Mark. „Ich schreibe langsam und schwer. Innerhalb von zehn Jahren habe ich nicht sonderlich viel geschafft", gestand Valentin Rasputin 1977 ...

  • Wie eine Wäschemangel zur Denkmaschine wird

    Erich Kohler: Die Denkmaschine. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1979. 107 S„ lllustr. v. Harri Parschau, Leinen, 5,20 Mark. Für Leser ab 12 Jahren. Diesmal verlegt Erich Köhler sich nicht aufs Phantastische, obwohl die Idee der hier handelnden Kinder selbst .phantastisch genug ist: Eine alte Wäschemangel versuchen sie in eine Denkmäschiine umzufunktionieren ...

  • Sprechen mit Kindern ist wichtiger, als man denkt

    Karlheinz Siek: Das Kind und seine Umwelt. Ratschläge zur geistigen Erziehung des Kindes bis zu 6 Jahren. VEB Verlag Volk und Gesundheit, Berlin 1979. 96 S., 104 Abb., Pappband, 9,80 Mark. Wieviel Freude und Spaß bereitet es doch Eltern, die Entwicklung der Sprache ihres Kindes zu beobachten. Sind sie ...

  • im Buchangebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Autorenkollektiv u. Ltg. v. I. Kapustin und W. Tscherkowez: Die Wirtschaft des entwickelten Sozialismus. Aus dem Russ. 480 S., Lefnen, etwa 14,50 Mark. Staatsverlag der DDR Autorenkollektiv: Arbeitsgrundlagen des Abgeordneten. Dokumente. Schriftenreihe: Der sozialistische Staat, Theorie — Leitung — Planung ...

  • Auch an der Elbe zogen Treidler beladene Schiffe

    flußaufwärts ziehen mußten und deren Los uns der russische Maler Repin so eindrucksvoll vor Augen führte? Oder wem ist bekannt, daß es in Halle Hallorenbräute gibt? Und zwar immer dann, wenn ein Nachfahre der im Mittelalter gegründeten Brüderschaft von Salzarbeitern, die auch heute noch besteht, seine Auserwählte heiratet ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Luxus und Gewohnheit als Feinde demaskiert

    Peter Altenberg (1859-1919) galt schon zu Lebzeiten als Prototyp des klassischen Bohemien. Noch heute weiß man in seiner Heimatstadt Wien von sogenannten Kaifeehausauf.tri.tten des „Ldteraturzdgeuners" zu berichten. Was daran Legende, was Wirklichkeit ist, wer weiß, eines aber ist gewiß. Ex war ein Meister des Wortes ...

  • Die Struktur bestimmt die Eigenschaft des Stoffes

    A. I. Kitaigorodski: Ordnung und Unordnung in der Welt der Atome. Verlag MIR Moskau/VEB Fachbuchverlag, Leipzig 1979. 220 S., 77 Abb., brosch., 5,50 MorJc. Kaum jemand wird wohl beim Betrachten eines glitzernden Diamanten daran denken, daß diese kostbaren Edelsteine etwas mit jenem Stoff gemein haben, den wir auch beim täglichen Heizen unserer Öfen verwenden ...

  • Freizeitanlagen — und was daraus werden kann

    Werner Rietdorf/Horst Baeseler: Freizeitanlagen. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1979. 248 S., 386 Bilder, 52 Tabellen, Leinen, 40 Mark. Zwei namhafte Mitarbeiter des Instituts für Städtebau und Architektur der Bauakademie der DDR, Prof. Dr.-Ing. Werner Rietdorf und Diplomgärtner Horst Baeseler, geben in diesem reich illustrierten Werk Einblick in die Möglichkeiten der Gestaltung von Treizeitanlagen ...

  • Josef Lada einmal ganz anders als sonst

    Wenn ich den Namen Josef Lada hörte, dachte ich immer im gleichen Atemzug an Haseks „Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" Ladas Illustrationen haben so viel Witz und Schläue widergespiegelt, daß es für mich unmöglich war, beide Autoren voneinander zu trennen. . Zum Jahresende lernte ich einen völlig anderen Lada kennen ...

Seite 15
  • Kalenderblatt

    Technik 12./13. Januar 1980 / Seite 15 Neues Deutschland / MESSTECHNIK Ein Beratungszentrum für Meßtechnik nahm an der Sektion Physik der Martin-Luither-Universität Halle-Wittenberg die Arbeit auf. Es soll u. a. den Einsatz neuer Geräte fördern. Dazu gehört ein Ultraschall-Desintegrator zur Reinigung hochwertiger optischer Geräte, Lagerteile oder Meßinstrumente ...

  • Bei 800 Grad arbeiten Anlagen wie geschmiert

    Neuartige Speiialfette auf Basis von Polvharnstoff

    Wo sich täglich viele Maschinen und Aggregate drehen und bewegen, ist auch der richtige Schmierstoff gefragt: Er soll die Reibung mindern und damit Energie sparen sowie den Verschleiß verringern; gleichzeitig hat er die Aufgabe, entstehende Wärme von der Lagerstelle abzuführen. Wachsende Leistungen der Technik, höhere Qualität der Erzeugnisse stellen auch an Schmierstoffe größere Anfordere ngen, ...

  • Kiellegung beginnt auf Helling mit schiefer Ebene

    So wie die Schdiffbautechnologie von Jahr zu Jahr moderner geworden ist, hat sich aueh die Stapellaufteehniite immer mehr verfeinert, ist sicherer geworden. Die Geschichte des Schiffbaus kennt manches Beispiel, wo ein getauftes Schiff das Wasser nicht erreichte, sieh auf der Ablaufbahn verklemmte, stehen blieb, umkippte oder gar im Wasser versank ...

  • Die schwierigste Arbeit — das Absenken des Schiffes

    Vor dem StapeUaiuf werden alle Tanks mit Wasser tazw. Luft auf Dichtheit überprüft. Dtie Konservierer bringen nacheinander fünf- Bodenanstriche auf. Taucher steigen ins kühle Naß, um die bis ins Wasser hineinreichende Ablaufbahn zu kontrollieren. Die Zimmerleute fetten die Bahn erneut. Dann die schwierigste Arbeit — das Absenken des Schiffes auf den Schlitten ...

  • Supertrawler rollen über Stempel behutsam ins Naß

    Wenn der feierliehe Taufakt am Schiffsbug beendet ist, wird es für Sekunden still. Dann ertönt Walter Wieses Trillerpfeifkommando „Stopper los!". Mit einem Hieb durchschlagen die Zinunerleute das Schiemannsgarn an den Hebelstoppern. Die Klauen springen auf und geben das Schiff frei, das unter dem Getöse der Werft-, Schiffs- und Schleppersirenen langsam Fahrt aufnimmt und bald danach im nassen Element sehiwiffimt ...

  • Manipulator-Arm für Unterwasser

    Stockholm (ND). Einen vielseitigen Manipulator-Arm für Inspektionen und Reparaturarbeiten unter Wasser von Tauchbooten aus hat eine schwedische Firma entwickelt. Der UWM 2500 besteht aus einem' eigentlichen „ArbeitSHArm", einem Führungsarm und dazugehöriger elektronischer und hydraulischer Ausrüstung ...

  • Unzerbrechliche Windschutzscheibe

    New York (ADN). Nahezu so abriebfest wie natürliches Glas, aber fast unzerbrechlich soll ein Kunststoff glas sein, das die General Electric entwickelt hat. Es besteht aus Polykarbonaten, die sich durch große Festigkeit auszeichnen, aber nicht- kratzfest sind. Durch das Beschichten mit einem durchsichtigen Silikon, dem natürlichen Glas ähnlich, ist es gelungen, Polykaribonatoberflächen mit äußerster Härte und einer honen Wetterbeständigkeiit herzustellen ...

  • Roboter hilft bei Gleisunterhaltung

    Moskau (AIDN). Ein Roboter rollt im Gebiet Moskau über die Eisenbahngleise. Er lockert die Schraubenmuttern, die die Schienen mit den Schnellen verbinden, ölt die Gewinde und zieht die Schrauben wieder an, gleich vier auf einmal. In einer Stunde bewältigt der PMG-01 die Wochenafbeit einer Reparaturbrigade von 20 Mann ...

  • Schaltstücke ohne Handarbeit gebaut

    Berlin (ADN). Der Einsatz von Fügeautomaten zur Herstellung von Schaltstücken für die Elektrotechnik/Elektronik gehört zu den zahlreichen Arbeiteergebnissen aus dem Raitionalisierungsbetrteb des V(EB Bergbau- und Hüttenkombinat „Albert Funk". Die Schaustücke für Geräte der Nieder- und Hochspannungstechnik wurden bisher mit einem hohen Aufwand von, monotoner Handarbeit gefertigt ...

  • „Stopper los!" für den Frachter-Holzschliffen

    Stapellauftechnik ist immer sicherer geworden / v©n Hans Jordan

    50 Hoehseefrachter und Fischereifahrzeuge werden in diesem Jahr auf den Großwerften entlang der DDROstseefcüste vom Stapel laufen bzw. die Flagge wechseln. Unter ihnen der auf tiefste Temperaturen eingestellte und mit Eisbreeherqiualitäten ausgerüstete Eismeerfrachter vom Typ UL-ESC, der bewährte Atlantik^upentrawler, das Fischerei-KühlsdMiff „Kristall" und der Spezialfraehter aus der neuen „Neptun" -Serie ...

  • PALETTIERAUTOMAT

    Mehrere Patente angemeldet hat ein Neuererkollektiv der Leunawerke für die technische Lösung des von ihm konstruierten Palettierautpmaten. Er ist nach dem Baukastenprinzip konzipiert und läßt sich je nach vorhandenem Raum vielseitig aufstellen und anwenden. In Leuna beseitigte er die schwere körperliche Arbeit beim Palettieren von Säcken mit Trockenleim ...

  • MESSTECHNIK

    Ein Beratungszentrum für Meßtechnik nahm an der Sektion Physik der Martin-Luither-Universität Halle-Wittenberg die Arbeit auf. Es soll u. a. den Einsatz neuer Geräte fördern. Dazu gehört ein Ultraschall-Desintegrator zur Reinigung hochwertiger optischer Geräte, Lagerteile oder Meßinstrumente.

  • SCHIFFSRUDER

    Die Turbulenz an der Saugseite von Schiffsrudern reißt nicht mehr ab bei einer Neuerung aus Schweden: Das biegsame Ruder hat an der Vorder- und der Hinterkante Achsen, die mit einem oberen und einem unteren Metallarm verbunden sind. Das Ruder besteht aus elastischem Material.

  • Neue Verfahren und Erzeugnisse

    BETONVERFLUSSIGER

    Ein Verdichten und Glätten des Straßenbelags erübrigt sich bei der Anwendung eines Betonverflüssigers, der in der UdSSH entwickelt wurde. Das Aufbringen wird zur Minurtensache. Die weiße Färbung des Betonzusatzes hellt außerdem die Straßendecke auf.

  • PKW-DIESELMOTOR

    Getestet wird in der SR Rumänien ein Dieselmotor für den Dacia 1300. Bei gleicher Leistung Wie der Benzinmotor - 39,7 kW (54 PS) — verbraucht er nur 5,5 1 Diesel pro 100 km. Die Entwickler haben die Hauptteile des Benzinmotors beibehalten.

Seite 16
  • Dem leben einer versteinerten Welt in der Kreide nachgespürt

    In die Schubfächer eines Saßnitzer Amateur-Paläontologen geschaut

    Von Hans Jordan Keinem zweiten in Saßnitz ist Hildegard Maria Rauchfuß' Romantitel „Wem die Steine Antwort geben" so auf den Leib geschneidert wie dem Ingenieur des VEB Fischfang, Manfred Kutscher. In der Freizeit ist er Sammler. Seine Schubladen, Schrankwände und Fächer sind mit für den Laien geheimnisvollen Steinen gefüllt, prächtigen Exemplaren, die dem 35jährigen Amateur-Paläontologen Antwort geben über das Leben der Tiere vor vielen Millionen Jahren ...

  • Rätseikombinafion

    Waagerecht: 1. Mitarbeiter des Kulturteils einer Zeitung, 8. besonder« wertvolle Bücher aller Länder, 15. Tasteninstrument, 16. tropische Hirseart, 19. Meeresbucht, 20. See (itai.), 22. Titelgestalt bei Shakespeare, 24. Musikstück für zwei Instrumente, 25. altorientalischer Staat, 28. feiner Spott, 30 ...

  • Startschwierigkeiten

    Es ist jeden Winter dasselbe, immer wieder kommt es zu Startschwierigkeiten. Die Spannung der kalten Batterie ist geringer, denn alle chemischen Prozesse laufen in den Zellen träger ab. Das zähe Motorenöl erhöht außerdem den Durchdrehwiderstand und verlangt mehü Strom. Unsere üblichen Starterbatterien sind etwa bis minus 20 Grad Celsius bei voller Ladung startfähig ...

  • „Redende"

    Wappen

    Adler, Falken und Löwen tummeln sich auf vielen mittelalterlachen Geldstücken, Drachen und Greifen, Pflanzen, Waffen, Türme und Tore sowie zahlreiche Heilige sind akkurat ins enge Rund der Münzen gebracht. Viele dieser Darstellungen „reden" Es sind' dies Wappen, welche den Namen einer Dynastie oder einer Stadt, welche die betreffenden Münzep prägen ließen, wörtlich nehmen und ins Optische „übersetzen" ...

  • Die Kamera stets dabei

    Wenn im Betrieb mein Name fällt, dann ist oft auch von meinem Hobby die Rede. Ich fotografiere, und meine Bilder sind in fast allen Brigadebüchern zu finden. Seit einem Vierteljahrhundert habe ich die Kamera immer dabei, denn man muß sehr viele Aufnahmen machen, um vom bloßen Knipsen wegzukommen, um also Fotos zu machen, die etwas aussagen ...

  • Große Durchsicht bei Obstbäumen

    In den Winterwochen ist gewiß einmal Zeit, sich etwas eingehender mit den älteren Obstbäumen im Garten zu befassen. Eine „große Durchsicht" würde vielen Gehölzen bestimmt gut tun. Zunächst sind die Kronen von allen kranken oder anderweitig geschädigten Ästen, von Fruchtmumien, Goldafternestern und anderen Schädlings- und Krankheitsherden sorgfältig zu befreien ...

  • Schonung für k/eine Fische

    Auf der Grundlage des1 Fiseheneigesetzes wurden in der Gewä&serjordnung des D A V Mindestmaße für die Mehrzahl der einheimischen Fischarten festgelegt, die von jedem den Angelsport ausübenden Bürger einzuhalten sind. Erst nachdem ein Fisch das Mindestmaß erreicht hat, darf er vom Angler mitgenommen ...

  • Hoch gekommen

    Aus einer Kellerwohnung zog Heinrich Zille mit seiner Familie in eine Wohnung im 4. Stock eines Mietshauses in der Sophie-Charlotten-Straße in Berlin, die er bis zu seinem Lebensende behielt. Als er längst ein bekannter und auch nicht mehr armer Mann war, rieten ihm Freunde, sich eine bessere Wohnung zu nehmen ...

  • ?lttefootcit

    Der richtige Mann

    Marx war 24 Jahre alt, als ihm die Gründer der „Rheinischen Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe" im Oktober 1842 in Köln die Leitung des Blattes übertrugen. Es waren reiche Industrielle und Bankiers aus dem Rheinland, die eine Herrschaft des Kapitals befördern wollten; mit feinem Instinkt sahen sie in Marx den richtigen Mann, der geeignet war, ihre Interessen zu vertreten ...

  • Gezielte Bisse

    Der franzosische Komodienschreiber Courteline (1858 bis 1929) wurde eines Tages von einem Hund gebissen. Die Verletzung blieb ohne Folgen, zumindest, was die Wunde betraf. Dafür stichelten Bekannte und Verwandte: „Verehrtester, war' der Hund toll, der Sie gebissen hat?" Courteline platzte schließlich heraus: „Ja, er war toll!" „Und da schreiben Sie so ruhig weiter?" „Mehr als je zuvor", sagte Courteline gelassen ...

  • Staublalle

    Der größte Feind unserer Modelleisenbahn ist der Staub. Gute Verpackung während der Betriebsruhe wird mit einwandfreiem Lauf während des Fahrbetriebes belohnt. Teppiche sind keine geeigneten Unterlagen für die Gleise, da durch die rotierenden. Teile der Triebfahrzeuge Staub aufgewirbelt wird, der sich an den Wagen festsetzt ...

  • Wie gießen?

    Wer in seiner Wohnung am unermüdlich dunkelblau blühenden Usambaraveilchen Freude haben will, vermeide Fußbäder im Untersatz. Auch d;e samtigen Blätter dürfen nicht feucht sein, da sie leicht faulen- Alpenveilchen dagegen Ideben im geheizten Zimmer ein solches Fußbad. Wenn die Pflanze nach einer halben Stunde genügend' Feuchtigkeit aufgenommen hat, gießt man den Rest des Wassers jedoch ab ...

  • Dübeln

    Sind einmal weder Plastnoch Holzdübel vorhanden, reicht es für das Anhängen nicht allzu schwerer Gegenstände aus, das Loch im Mauerwerk mit Gips zu füllen und eine Schraube hineinzudrücken. Um die Festigkeit zu erhöhen, umwickelt man zuvor die Gänge der Schraube mit etwas Draht. Nach dem Erhärten des Gipses läßt sie sich w ...

  • 900 Funde

    Bisher, unbekannte Bestattungssitten in altslawischer Zeit haben Bodendenkmalpfleger bei Ausgrabungen in der. Nähe der Kleinstadt Löcknitz im Bezirk Neubrandenburg festgestellt. 180 ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger, des Agrarbezirkes blickten 1979 auf ihr bisher erfolgreichstes Jahr zurück. Überi 900 Funde konnten sie denn Museum für Ur- und Frühgeschichte Schwerin melden) ...

  • Praktische Tips - bunt gemischt Dia-Schrift

    Plast-Diarähmchen können leicht beschriftet werden, wenn die Fläche mit einem Glasfaserradierer, wie er im Schreibwarengeschäft zu kaufen ist, aufgerauht wird. Man kann darauf mit Tusche schreiben und die Schrift mit demselben Radierer auch wieder löschen.

  • Weiß am Zug*

    Die weißen Figuren sind drohend gegen den schwarzen König gerichtet. Aber jeder Punkt im schwarzen Lager ist gedeckt, es gibt, scheint's, kein Durchkommen... - Oder? Auflösungen am Montag

  • Kreuzworträtsel zum Selbstbauen

    Gas - Oka - Pot - Ree - Tni - Aloe - Brei - Crew — Dorn — Jlse — KraJ — Marke — Regen — Ulema — Salerno — Druckerei — Interview — Korrektur - Repetitor.

Seite
Mit taglicher Planerfüllung im neuen Schrittmaß voran Mitglieder der FDJ gehen voller Tatkraft an die 80er Vorhaben Gruße Erich Honeckers an Weltstudentenforum Aggression und Hetze des Imperialismus verurteilt Herzliche Glückwünsche der DDR an Indira Gandhi Nkomo fordert Abzug der Rassistentruppen Delegation des ZK der SED traf mit Gus Hall zusammen Solidarität für Angola bekräftigt „Technische Tage" in sechs Ländern 10,3 Millionen in USA ohne festen Arbeitsplatz Enge Kooperation in der Forschung DDR-Doppelerfolg bei AuMf in MiMeifoen Linke eint sich MD am Wochenende Salzlager entdeckt Kurz berichtet Waffen für Milizen New York verschuldet Erdrutsch in Peru
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen