26. Mai.

Ausgabe vom 24.07.1976

Seite 1
  • Konsequente Intensivierung ist Grundlage neuer Erfolge

    Beschlüsse des IX. Parteitages der SED Ausgangspunkt aller Initiativen für Leistungszuwachs

    Den Kollektiven im Tagebau Meuro gelang es, bis jetzt zusätzlich zum Plan nahezu drei Millionen Kubikmeter Abraum zu bewegen und eine Übererfüllung bei Rohbraunkohle von rund 300 000 Tonnen zu erzielen. Durch konsequente Auslastung ihrer Technik erreichten die Baggerbesatzungen Spitzenwerte von 5000 Kubikmeter Abraum in der Stunde ...

  • Breiteste Unterstützung für Weltabriistungskonferenz

    Bericht des UNO-Sonderausschusses in New York veröffentlicht

    New York (ADN/ND). Die überwältigende Mehrheit der Länder der Welt setzt sich für die schnellste Einberufung einer Weltabrüstungskonferenz mit Teilnahme der Atommächte und aller militärisch wichtigen Staaten ein. Das wird im Entwurf eines Berichtes betont, der in New York zum Abschluß der Tagung des UNO-Sonderausschusses zur Vorbereitung einer Weltabrüsfcungskonferenz veröffentlicht wurde ...

  • Beste Erntekollektive mit Wanderfahnen ausgezeichnet

    Futterstroh wurde bisher von über 400 000 Hektar geborgen

    Berlin (ND). Audi das Wochenende wollen die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Landwirtschaft für die Ernte von Korn und Stroh sowie für den Zwischenfruchtanbau nutzen. Bisher bargen sie von 557 333 Hektar das Erntegut, das sind 22 Prozent der Getreidefläche. Futterstroh ist von 406 387 Hektar unter Dach und Fach ...

  • Sportler Gold, Silber der DDR errcmuoit und Bronze Kornelia Ender erkämpfte in 25 Minuten zweimal Schwimmgold, Andrea Pollack gewann Silber Im Schießen mit der Schnellfeuerpistole Gold und Silber an Norbert Klaar und Jürgen Wiefei Leichtathletikgold fü

    Montreal (ND). In 46 der insgesamt 198 Entscheidungen sind bei den Olympischen Spielen in Montreal die Olympiasieger ermittelt worden. Die Sportler der DDR konnten sich in zahlreichen Wettbewerben hervorragend plazieren. Am Freitagmorgen (MEZ) erkämpften die Schwimmerinnen zwei weitere Goldund eine Silbermedaille ...

  • Auf ein«n Blick

    Rudern: Als einziges Land ist die DDR nach den Halbfinalrennen der Männer mit allen Booten im Finale vertreten. Leichtathletik: Heinz-Joachim Rothenburg, Hans-Peter Gies und Udo Beyer bestanden die Kugelstoß-Qualifikation, Baryschrukow (UdSSR) war Bester mit 21,32 m. Klaus-Dieter Kurrat und Alexander Thieme erreichten über 100 m die Semifinales ...

  • Salut 5 setzt Experimente fort

    Moskau (ADN/ND). Die Kosmonauten Boris Wolynow und Vitali Sholobow arbeiten an Bord der Orbitalstation Salut 5 weiterhin nach dem wissenschaftlich-technischen Forschungsprogramm. Danach soll die Besatzung Methoden von Ortungsmessungen mit einem Astrometriegerät präzisieren, daß zur autonomen Bestimmung der Koordinaten bei bemannten Flugkörpern vorgesehen ist ...

  • Chiles Patrioten freilassen!

    Mexiko-Stadt (ADN/ND). Für die Freilassung von Luis Corvalän haben sich sechs politische Parteien Mexikos, darunter die Kommunistische Partei, eingesetzt. In einem Schreiben an UNO- Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim erklären sie, nur entschlossene Aktionen können die Patrioten retten. Rom (ADN/ND). Vertreter ...

  • USA: Die umfassendste Streikwelle seit Jahren

    Washington (ADN-Korr./ND). Gegenwärtig sind in den. USA jeden Tag im Durchschnitt 120 000 bis 150 000 Arbeiter an Ausständen beteiligt, die die seit Jahren größte und umfassendste Streikwelle darstellen und sich gegen inflationäre Preissteigerungen und die Gefährdung weiterer Arbeitsplätze richten. Im USA-Bundesstaat West-Virginia stehen 22 000 Bergarbeiter im Ausstand ...

  • Heftige Kämpfe in Libanon dauern nach wie vor an

    Beirut (ADN-Korr./ND). Die heftigen Kämpfe zwischen den Kräften der nationalprogressiven Bewegung einerseits und rechtsextremistischen Milizen auf der anderen. Seite in verschiedenen Teilen Libanons dauerten auch am Freitag an. Am selben Tag wurde aus Damaskus gemeldet, daß die syrischpalästinensischen Verhandlungen über die Beilegung der Auseinandersetzungen bisher positiv verlaufen, sind ...

  • Unwetter über Italien, der Schweii und Jugoslawien

    Berlin (ADN/ND). Mit orkanartigen Stürmen, starken Regengüssen und Schneefällen in verschiedenen Teilen Europas ging die längste Hitzeperiode dieses Jahrhunderts auf unserem Kontinent zu Ende. Heftige Schneefälle setzten in den Schweizer Alpen, den italienischen Dolomiten, in Österreich und selbst auf Korsika ein ...

  • Berufsausbildung mit Erfolg abgeschlossen

    Berlin (ADN). Die ersten 450 jungen Vietnamesen, die auf der Grundlage des Regierungsabkommens zwischen der DDR und der DRV vom Oktober 1973 in Betrieben, Einrichtungen und Instituten der Republik zu Facharbeitern ausgebildet ■wurden, traten vom Berliner Ostbahnhof aus ihre Heimreise an. Noch in der Ausbildung befinden sich gegenwärtig in der DDR nahezu 4000 weitere Jugendliche aus Vietnam ...

  • In der Wochenendausgabe:

    Seite 9: Das dritte Semester Seite 10: Strategische Konzeption für unsere Gesellschaftspolitik Seite 11: N D-Gespräch mit dem Intendanten der Komischen Oper Berlin Seite 12. Aus Natur und Wissenschaft Seite 13- Wie werden Fernsehgeräte aus der .Ferne" bedient? Seite 14. Neu im Buchangebot Seite 15: 1936 ...

Seite 2
  • Basketball

    NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Neues Deutschland / 24./25. Juli 1976 / Seit« 2 Meinungsaustausch mit tschechoslowakischem Gast Berlin (ADN). Fragen eines eigenständigen, spezifischen Beitrages der LDPD und der TSP bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft als Bündnispartner der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Parteien standen im Mittelpunkt eines Erfahrungsaustausches, den Dr ...

  • Kommentare und Meinungen

    Die Krise ist permanent

    Im Wirtschaftsteil des BRD-Blattes „Frankfurter Allgemeine Zeitung" lautete dieser Tage die Überschrift eines Leitartikels „Die nächste Flaute kommt bestimmt". Eigentlich eine Binsenweisheit für jeden, der die kapitalistische Wirklichkeit ohne Scheuklappen sieht, kommt das Eingeständnis dennoch überraschend ...

  • Erlebnisreiche Tage bei Freunden

    In jedem Jahr reisen tausend Mädchen und Jungen zum Produktionspraktikum in die Bruderländer

    Jährlich reisen Tausende unserer besten Lehrlinge in Betriebe und Ausbildungsstätten der Sowjetunion.und anderer sozialistischer Bruderländer. Ebenso viele Lehrlinge aus diesen Ländern kommen zu uns. Der Lehrlingsaustausch mit Produktionspraktikum vereint gesellschaftlich nützliche Arbeit, aktive Erholung und sinnvolle Freizeit^ gestaltung ...

  • ZK der SED gratuliert

    Prof. Dr. Walter Neye Zum 75. Geburtstag beglückwünscht das ZK der SED Prof. Dr. Walter Neye, Humboldt-Universität zu Berlin. In der Grußadresse heißt es: „Als Hochschullehrer und Rektor der Humboldt-Universität zu Berlin sowie in verantwortlichen ehrenamtlichen Funktionen waren Sie viele Jahre erfolgreich zum Wohle der Deutschen Demokratischen Republik tätig ...

  • Museen und Freilichtbühnen laden Urlauber zum Besuch

    Vielfältiges geistig-kulturelles Angebot in den Erholungsorten

    Berlin (ND/ADN). In den Urlaubszentren der DDR finden die Werktätigen für ihre Erholung viele kulturelle Veranstaltungsreihen und Einrichtungen vor. Im Bezirk Suhl sorgen während der Sommermonate für das geistige Wohl der Urlauber — es sind hier mehr als 120 000 — ebensowohl das Meininger Theater und sein Orchester wie auch über 160 Vblkskunstkollektive ...

  • Sorgfaltige Vorbereitungen auf das neue Parteilehr jähr

    6000 Seminare und Zirkel für Teilnehmer im Bezirk Magdeburg

    Magdeburg (ND). Mehr als 100000 Mitglieder und Kandidaten der SED werden im Bezirk Magdeburg im Parteilehrjahr 1976/77 studieren, dessen zentrales Anliegen es ist, die Teilnehmer intensiv und allseitig mit den vom IX. Parteitag beschlossenen Dokumenten vertraut zu machen. Die im Herbst beginnenden Zusammenkünfte ...

  • 50000 sahen Ausstellung über die Interbrigadisten

    Interessante Schau im Armeemuseum der DDR bis Oktober geöffnet

    Dresden (ADN/ND). Über 50 000 Besucher zählte bisher die Ende April eröffnete Sonderausstellung „Deutsche Interbrigadisten in Spanien 1936 bis 1939" im Armeemuseum der DDR in Dresden. Interessenten sind vor allem junge Gäste. Die Ausstellung ist in enger Zusammenarbeit mit dem Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR zum 40 ...

  • Die Töchter Luis Corvaläns bei Arbeitern Berliner Betriebe

    Berlin (ADN/ND). Herzlich begrüßte Gäste der Jugendkollektive „Pablo Neruda" und „Georgi Dimitrofif" des VEB Kühlautomat Berlin waren am Freitag die Töchter Luis Corvaläns, Viviana und Maria-Victoria. In Halle 4, am Arbeitsplatz der Brigade, kam es zu vielen herzlichen Begegnungen. Viviana Corvalän sagte dabei: „Hier in der DDR ist es sehr bewegend für uns ...

  • Abkommen mit der Nationalen Einheitsfront Volkspolens

    Warschau (ADN-Korr.). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Nationalrat der Nationalen Front der DDR .und dem Allpolnischen Komitee der Nationalen Einheitsfront der Volksrepublik Polen für die Jahre 1976 - 1980 wurde am Freitag in Warschau geschlossen. Die Vereinbarung unterzeichneten ...

  • Junge Bürger unserer Republik begannen Auslandsstudium

    Berlin (ND). Zur Aufnahme ihres Auslandsstudiums sind am Freitag 250 Studenten unserer Republik in die UdSSR gereist. Sie werden zunächst in Donezk in der Ukrainischen SSR einen vierwöchigen Sprachkurs absolvieren, um dann in anderen Städten des Landes ein Studium u. a. in den Fachrichtungen Gesellschaftswissenschaften, Humanmedizin, Stomatologie, Elektrotechnik/ Elektronik und Maschinenbau aufzunehmen ...

  • Belgische Politiker haben Informationsbesuch beendet

    Berlin (ADN). Die von den Partei Vorsitzenden Dr. Wilfried Martens und Dr. Charles-Ferdinand Nothomb geleitete Delegation der Christlichen Volkspartei und der Christlich-Sozialen Partei Belgiens beendete am Freitag ihren Informationsbesuch in der DDR. Die belgischen Politiker wurden auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld vom Vorsitzenden der CDU, Gerald Götting, herzlich verabschiedet ...

  • Meinungsaustausch mit tschechoslowakischem Gast

    Berlin (ADN). Fragen eines eigenständigen, spezifischen Beitrages der LDPD und der TSP bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft als Bündnispartner der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Parteien standen im Mittelpunkt eines Erfahrungsaustausches, den Dr ...

  • Begegnung in Berlin zum ägyptischen Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Anläßlich des 24. Jahrestages der ägyptischen Revolution gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Arabischen Republik Ägypten, Mostafa Mohamed Tawfik, am Freitag in Berlin einen Cocktail. Seiner Einladung waren gefolgt Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Prof ...

  • Journalisten aus Asien

    und Afrika verabschiedet

    Berlin (ADN). Journalisten aus elf Ländern Asiens und Afrikas haben am Freitag in Berlin einen sechsmonatigen Weiterbildungslehrgang beendet. Die „Schule der Solidarität" des Verbandes der Journalisten der DDR (VdJ) schloß damit ihren 16. Lehrgang ab. Das Mitglied des Präsidiums des VdJ Ernst-Otto Schwabe, ...

  • Scheidender Botschafter stattete Abschiedsbesuch ab

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Oskar Fischer, empfing am Freitag den Botschafter der Französischen Republik in der DDR, Bernard Marie Guillier de Chalvron, zu einem Abschiedsbesuch. Im Verlauf des in einer freundschaftlichen Atmosphäre geführten Gesprächs wurde mit Befriedigung festgestellt,, daß die Beziehungen zwischen der DDR und Frankreich eine gute Entwicklung nehmen ...

  • Herzliche Kampfesgrüße für die Streitkräfte Sansibars

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoff mann, hat anläßlich des 12. Jahrestages der Gründung der Verteidigungskräfte Sansibars der Vereinigten Republik Tansania dem Chef der Verteidigungskräfte, Brigadegeneral Yussuf Himdd, herzliche Grüße und brüderliche Kampfesgrüße übermittelt ...

  • Der Präsident Frankreichs dankt für die Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, erhielt vom Präsidenten der Französischen Republik, Valery Giscard d'Estaing, ein Danktelegramm für die aus Anlaß des französischen Nationalfeiertages übersandten Glückwünsche. Präsident Giscard d'Estaing übermittelte beste Wünsche für das Volk der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Schwimmen

    Neues Deutschland / 24./25. Juli 1976 / Seit« 3 INNENPOLITIK ixv&<*** «tagti«*ticvefti iur Sriullung dar Iftesclttu&ft«' dtes IJl* i*csrteit&&** der SED Stahlkumpel erholen sich Riesa. In den schönsten Gegenden der Republik verbringen in diesem Jahr mehr als 4000 Kumpel des Stahl- und Walzwerkes Riesa ihren wohlverdienten Urlaub ...

  • KDT-Betriebssektion hilft Kosten senken

    Auch die Betriebssektion der Kammer der Technik des VEB Technische Gebäudeausrüstung Halle, Betriebsteil Elektroanlagenbau Weißenfels, steckte sich neue Ziele im Wettbewerb nach dem IX. Parteitag der SED ab. Dabei können wir uns auf viele gute Erfahrungen stützen. Zu den Aufgaben, die wir übernommen hatten, gehörte unter anderem die Erarbeitung von Unterlagen für die Gestaltung des innerstädtischen Bereiches in Weißenfels mit Karl-Marx-Platz und Friedrich-Engels-Straße ...

  • Rationen nach Futter bewertung

    Was kann getan werden, um das Futter rationell zu verwenden, das heißt mit jedem Kilogramm die höchstmögliche Menge Fleisch und Milch zu erzeugen? Hier Reserven auszuschöpfen, das verlangt vor allem, die wissenschaftliche Futterwirtschaft, durchzusetzen. Die Empfehlungen der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften geben dafür eine Anleitung zum Handeln ...

  • Biirstenschnitt bringt wertvolles Futterstroh

    Auf einem rund 130 Hektar großen Winterroggenschlag zwischen Jessen und Seyda im Bezirk Cottbus: Ein Zehnerkomplex Mähdrescher vom Typ E 512 aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt ist seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Der 24jährige Komplexleiter Günter Wagner aus der KAP Reichenbach dirigiert sein „Geschwader", bestehend aus blau-weißen Ernteschiffen, Transportfahrzeugen >und Werkstattwagen ...

  • Ideen der Neuerer fest eingeplant

    Das „Hauptbuch" der Neuerer in den Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke (BMHW) ist eine überaus interessante Lektüre. Jedes Blatt widerlegt die in noch gar nicht so ferner Zeit von ernstzunehmenden Leuten vertretene These, man könne Ideen und geistige Arbeit nicht planen. Die kollektive Neuererarbeit ...

  • Arbeiter verdoppeln die Produktion von Pellets

    In den vergangenen Jahren wurden in unserer Republik neue Verfahren zur Aufbereitung und Verarbeitung von Getreidestroh für Futterzwecke entwikkelt. Betrug 1971 die Pelletproduktdon 21 000 Tonnen, so wurden 1975 bereits 560 000 Tonnen Strohpellets erzeugt. Diese Menge ist in diesem Jahr schon bis zur Jahresmitte erzeugt worden und soll insgesamt eine Million Tonnen überschreiten ...

  • Der technische Fortschritt sichert uns die Kontinuität

    Leser schreiben über ihre Erfahrungen bei der Intensivierung

    Unsere Belegschaft gehört zu den Werkkollektiven, die sich im sozialistischen Wettbewerb absoluter Plantreue mit Herz und Hand verschrieben haben. Immerhin < hat unsere Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik seit nunmehr 139 Monaten kontinuierlich den Plan erfüllt, und so soll es bleiben. Besonders wertvoll sind auch für uns die Erfahrungen von Doris Kersten aus Cottbus ...

  • Die rollende Tankstelle gebort zum Komplex

    Kurz vor dem Start in einen neuen Erntetag. Die zwölf Mähdrescher der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Stavenhagen, Kreis Malchin, müssen nur noch aufgetankt werden. Durchgesehen wurden sie bereits in der Nacht von den Schlossern des Kreisbetriebes für Landtechnik. Die Tankstelle kommt angerollt ...

  • Wir werden unseren Vorsprung ausbauen

    Unmittelbar nach dem IX. Parteitag stellten sich unsere Kollektive in der Stahlgießerei Elstertal das Ziel, die vorgesehene Steigerung der Arbeitsproduktivität um 1,5 Prozent zu überbieten. Auf dieser Grundlage wollen wir unseren Jahresplan eine Woche vorfristig erfüllen. Bis jetzt liegen wir gut im Wettbewerb, den Plan der Blockstahlproduktion haben wir im ersten Halbjahr sogar wesentlich übererfüllt ...

  • Bauarbeiter bürgen für gute Qualität

    Qualitätsarbeit wird im Wettbewerb der Kollektive des Wohnungsbaukombinates Erfurt überall großgeschrieben. Wieder ist im Neubaugebiet an der Nordhäuser Straße ein Abschnitt mit 77 Wohnungen bezugsfertig geworden. Nach Abschluß aller Ausbauarbeiten bringen Tischler Johann Schnürer und Meister Rudolf Sachse in der Eingangshalle des elfgeschossigen Gebäudes das Gütesiegel mit der Note 1,53 an ...

  • Stahlkumpel erholen sich

    Riesa. In den schönsten Gegenden der Republik verbringen in diesem Jahr mehr als 4000 Kumpel des Stahl- und Walzwerkes Riesa ihren wohlverdienten Urlaub. Werkeigene Ferienheime befinden sich in Binz-auf Rügen, Stadt Wehlen in der Sächsischen Schweiz und in Steinbach im Erzgebirge, ein Bungalowdorf gibt es in Moritzburg bei Dresden ...

  • Seekanal wird vertieft

    Rostock. Das Kollektiv des Seeeimerkettenbaggers „Wolgast" vom VEB Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei Rostock hat seine Planaufgabe für den Monat Juli bereits erfüllt. Die Baggerbesatzung arbeitet an der Vertiefung des rund zehn Kilometer langen Seekanals zum Rostocker Überseehafen von 11,5 auf 13 Meter, damit noch größere Schiffe als bisher den Umschlagplatz anlaufen können ...

  • Mehr Faserplatten für Möbel

    Ribnitz-Damgarten. Das Kollektiv des VEB Faserplattenwerk Ribnitz-Damgarten hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres den Plan der Warenproduktion um 1,9 Millionen Mark überboten. Damit schuf der Betrieb die Voraussetzung, daß die Möbelmontagebetriebe in Schwerin, Bützow und Rostock 100 Schlafzimmer und 300 Wohnzimmer über den Plan ausliefern konnten ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben Stets verläßliche Zulieferer

    Finsterwalde. Mit dem Titel „Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit" wurde am Freitag der VEB Landmaschinenbau Tröbitz des Kombinates Fortschritt geehrt. Mit der Auszeichnung würdigte das Amt für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung der DDR die langjährige erfolgreiche Entwicklung dieses wichtigen Zulieferbetriebes zu einem stabilen und zuverlässigen Partner der Landwirtschaft ...

  • Effektivere Lackherstellung

    Zeitz. Durch Verringerung des technologischen Aufwandes bei der Fertigung von Möbellacken wollen die Werktätigen der Lackfabrik Zeitz 100 Tonnen Lacke mehr zur Verfügung stellen und gleichzeitig durch den Einsatz- zweckmäßiger Mattierungsmittel die Materialkosten senken. Eine Arbeitszeiteinsparung in Höhe von 10 000 Stunden — bezogen auf ein Jahr — wird durch die wissenschaftliche Arbeitsorganisation angestrebt ...

  • Ohne Zeitverzug folgt der Getreideernte die neue Saat

    Wettbewerb in KAP und LPG für effektive Nutzung des Bodens / Reserven werden erschlossen

    Gemeinsam gehen Genossenschaftsbauern und. Arbeiter der Kreisbetriebe für Landtechnik, der agrochemischen Zentren, der VEB Getreidewirtschaft an die zügige Ernte von Korn und Stroh, die größtmögliche Erweiterung des Zwischenfruchtanbaus und die Nutzung aller Bewässerungsreserven. Die Initiativen sind darauf gerichtet, den Bodenfonds effektiv zu nutzen, eine Aufgabe, die der IX ...

  • Kürzere Taktstraßenreparatur

    Waren. Bis Jahresende wollen die Werktätigen des Reichsbahn-Betonwerkes Rethwisch insgesamt 1300 Betonschwellen zusätzlich herstellen. Ihre Wettbewerbsziele sehen weiter vor, rund 800 000 Mark durch Maßnahmen des Planes Wissenschaft und Technik einzusparen. Mit Hilfe mehrerer Initiativschichten sammelten die Rethwischer Erfahrungen, um künftig die turnusmäßigen Reparaturen an den Taktstraßen von fünf auf dreieinhalb Tage zu senken ...

Seite 4
  • Viel Freude und Kultur

    an Freizeit Zeiss-Jugendklub mit vielseitigem Programm

    Daß Kultur Spaß macht, weil sie zu Hause, in der Freizeit und im Betrieb unser Leben verschönt und bereichert, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Aber sie bereitet auch Mühe — denen vor allem, die nicht nur Kultur- „ Verbraucher" sind, sondern selbst etwas auf die Beine stellen. Doch gerade das wiederum kann Freude machen ...

  • Begabter Nachwuchs auf der Schulbank

    Gewandhauskapellmeister Prof. Kurt Masur leitete den Dirigentenkurs beim Musikseminar in Weimar

    Heute abend geht in Weimar das XVII. Internationale Musikseminiar der DDR zu Ende. Den Abschluß bildet das traditionelle Festkonzert der Jenaer Philharmonie in der Weimar-Halle, in dem einige der besten Teilnehmer des Dirigentenkurses ans Pult treten werden. Es zeigte sich diesmal im Kurs für Gesang ...

  • Anregende Gedanken und künstlerische Ideen

    Bemerkungen zu den Filmfestspielen in Karlovy Vary

    Von Horst Knietzsch untergangsfilmen, die Ausdruck der geistigen Krise der bürgerlichen Gesellschaft und Spielarten imperialistischer Ideologie sind. Wesentlich ist auch, daß in Karlovy Vary zahlreiche Filme aus kapitalistischen Ländern oder jungen Nationalstaaten vorgeführt wurden, die auf die Bewahrung und Verteidigung der Würde des Menschen gerichtet waren ...

  • Zwei neue Manuskripte mit im Reisegepäck

    Diego Viga aus Ekuador besuchte den Paul List Verlag

    Zwei neue Manuskripte hat der Schriftsteller Diego Viga aus Ekuador mitgebracht, der als Gast des Leipziger Paul List Verlages in der DDR weilte. So wird der ironische Roman „Die Lose des San Bartolome" bereits im kommenden Jahr aus Anlaß des 70. Geburtstages des deutsch schreibenden Autors erscheinen ...

  • Berliner Premieren — Opern und Ballette

    Insgesamt zehn Musiktheaterpremieren künden die Deutsche Staatsoper • Berlin und die Komische Oper für die Spielzeit 1976/77 an, darunter mehrere Uraufführungen. Die erste Premiere der neuen Saison wird Joachim Werzlaus „Meister Röckle" — im Untertitel „Eine Oper für große und kleine Leute" — in der Deutschen Staatsoper sein ...

  • Bogengalerie wieder in originaler Farbe

    In der mutmaßlich ersten Farbgebung aus dem 18. Jahrhundert, in ockerfarbenem Gelb, präsentiert sich jetzt wieder die Bogengalerie der Dresdner Porzellansammlung im Dresdner Zwinger. Nach gründlichen Untersuchungen von Mitarbeitern des Instituts für Denkmalpflege in der Elbestadt gelang es, den wahrscheinlichen Erstanstrich freizulegen und im gleichen Farbton die arehitekturbestimmenden Säulen und ihre sogenannten Rücklagen zu gestalten ...

  • Ausstellungen im Völkerkundemuseum

    Reges Interesse in- und ausländischer Besucher findet seit einem Monat in Leipzig die Ausstellung „Afrikanische Plastik". Die Exposition, die unikale Holz- und Steinfiguren vorstellt, entstand in Zusammenarbeit des Nationalmuseums Szczecin mit der Kunsthalle Rostock und dem Museum für Völkerkunde Leipzig ...

  • Puppenspieler zeigen ihre Inszenierungen vor Ferienkindern

    Naumburg (ADN). Mit lustigen Märchenspielen ist das Puppentheater der Stadt Naumburg gegenwärtig auf Tournee bei Ferienkindern. Neben den Vorstellungen im Kreis und auf der romantischen Freilichtbühne im Naumburger Marientor sind weitere Gastspielstationen u. a. Rudolstadt, Jena, Kahla, Sangerhausen, der hallesche Kulturpark „Saaleaue" und der Pionierpark „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide in Berlin ...

  • Enescu-Festival mit prominenter Beteiligung

    Bukarest (ADN-Korr.). In Bukarest haben die Vorbereitungen auf das 7. internationale Musikfestiv.al „George Enescu" begonnen. Es findet vom 11. bis 20. September in Bukarest statt. Zu den prominentesten Gästen, die ihre Teilnahme zugesagt haben, zählen Swjatoslaw Richter (UdSSR), Monique Haas (Frankreich), ...

  • Bühnenbildner stellen in der Staatsoper aus

    Berlin (ADN). Der DDR-Beitrag zur 3. Prager Theaterarcbitektur Quadriehnale 1976 - diese Weltausstellung des Bühnenbilds und der Theaterarchitektur fand Anfang dieses Jahres statt — ist in einer am Freitag im Apollosaal der Deutschen Staatsoper Berlin eröffneten Ausstellung zu sehen. Die Schau macht mit dem Schaffen von 48 Bühnen- und Kostümbildnern bekannt ...

  • 300 Sommerkonzerte an der BAM vorgesehen

    Moskau (ADN-Korr.). Mehr als 300 Konzerte und andere Veranstaltungen finden während eines Ende Juli beginnenden Kunstfestivals entlang der BAM statt. Unter dem Motto „Magistralenlichter" beteiligen sich daran rund 350 sowjetische Künstler von Bühne und Film. Gäste- in den Siedlungen und Baustützpunkten werden außerdem der Orenburger Volkschor, das sibirische Tanzensemble aus Krasnojarsk und der Moskauer Kammerchor sein ...

  • DDR-Autoren in der Reihe „Das schöne Buch"

    Leipzig (ADN). Zwei reizvolle Ausgaben von zeitgenössischen DDR-Autoren hat der Verlas Philipp Reclam jun. jetzt in seiner Reihe „Das schöne Buch" vorgelegt. So edierte er Erwin Strittmatters Erstlingswerk „Der Ochsenkutscher" mit Holzschnitten von Lothar Seil. Lithographien des Hallenser Malers Albert ...

  • Gemälde von Renoir mit Warnung zurück

    New York (ADN). Ein vor zwei Jahren aus dem New-Yorker Brooklyn-Museum gestohlenes Renoir-Gemälde „Stilleben mit blauer Tasse" ist jetzt in gutem Zustand per Post an die Museumsleitung zurückgeschickt worden. Auf einem beigelegten Zettel forderte der Dieb, die Museen--sollten künftig ihre Bestände besser bewachen lassen ...

Seite 5
  • Neugebildete Regierung in Portugal wurde vereidigt

    Veränderungen in Revolutionsrat und Armeeführung im Gange

    Lissabon (ADN-Korr.). Die neue portugiesische Regierung unter Ministerpräsident Mario Soares ist am Freitagabend von Staatspräsident General Ramalho Eanes eingesetzt und auf die Verfassung vereidigt worden. Dem ersten konstitutionellen Kabinett nach sechs provisorischen Regierungen seit dem Sturz der ...

  • Andreotti legte Programmentwurf vor

    Rom: Enrico Berlinguer kündigt Prüfung des Dokuments durch IKP an

    Rom (ADN-Korr./ND). Der mit der Regierungsbildung in Italien beauftragte Christdemokrat Andreotti hat im Falle seiner Amtsübernahme eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung der schweren Krisenauswirkungen versprochen. Entsprechende Forderungen waren an ihn nachdrücklich von der Kommunistischen Partei, den Sozialisten und den Gewerkschaften gerichtet worden ...

  • Von großer Bedeutung für Kampf der Völker

    Orlando Millas würdigt die Ergebnisse der Berliner Konferenz

    Moskau (ADN). „Die Kommunistische Partei Chiles unterstfitzt von ganzem Herzen das Dokument der Berliner Konferenz", erklärte Orlando Millas. Das Mitglied des ZK der KP Chiles verwies in der sowjetischen Zeitung „Selskaja Shisn" auf die von der Berliner Konferenz unterstrichene Notwendigkeit der Einheit und der brüderlichen Solidarität der Völker, die gegen Faschismus, für Freiheit und Unabhängigkeit kämpfen ...

  • Verhandlungen Kuba-Angola in Havanna aufgenommen

    Dr. Agostinho Neto zu offiziellem Besuch begeistert begrüßt

    Havanna (ADN-Korr.). Der Vorsitzende der MPLA und Präsident der Volksrepublik Angola, Dr. Agostinho Neto, ist in der Nacht zum Freitag (MEZ) zu einem offiziellen Besuch in Havanna eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Ersten Sekretärs des ZK der KPK und Ministerpräsidenten Kubas, Fidel Castro. Am Freitag begannen in Havanna die Verhandlungen zwischen der VR Angola und der Republik Kuba ...

  • Libanon: Rechte forciert Angriffe

    Granatwerferfeuer der rechten Milizen auf „kampffreie Zone"

    Beirut (ADN-Korr./ND). Die vom Roten Kreuz in Absprache mit der PLO und den Phalangisten geplante Evakuierung der Verwundeten aus dem seit nunmehr 31 Tagen belagerten palästinensischen Flüchtlingslager Tall Zaatar konnte bis Freitag mittag nicht realisiert werden. Nach Berichten der palästinensischen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 844 gestartet Moskau. In der UdSSR ist der 844. Satellit der Kosmos-Serie mit folgenden Parametern gestartet worden: anfängliche Umlaufzeit 89,9 Minuten, maximale und minimale Erdferne 385 und 181 Kilometer. 256,7 Mio UdSSR-Bürger Moskau. Die Bevölkerung der UdSSR betrug am 1. Juli 1976mnd 256,7 Millionen Menschen ...

  • Verfassungsschutz baut sein Bespitzelungssystem aus

    Bonn (ADN/ND). Jüngsten BRD-Presseberichten zufolge verschärft der Bonner Verfassungsschutz die Gesinnungsschnüffelei und baut seinen Bespitzelungsapparat systematisch aus. Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" feststellt, haben „Bedienstete von Handwerks-, Notar-, Apothekerund Arzte-, Industrie und ...

  • Viking sendet detaillierte Bodenaufnahmen vom Mars

    Pasadena (ADN). Mit der Übermittlung detaillierter Bodenaufnahmen vom Mars hat die amerikanische Sonde Viking 1 ihre Experimente auf dem Roten Planeten fortgesetzt, wird aus dem Kontrollzentrum Pasadena (USA- Bundesstaat Kalifornien) gemeldet. Die Bilder sollen den Wissenschaftlern vor allem helfen, Rückschlüsse auf die Beschaffenheit des Marsbodens zu ziehen ...

  • Waffenbrüder zu Besuch in Hafenstädten der UdSSR

    Moskau (ND/ADN). Schiffsverbände der DDR-Volksmarine und der Polnischen Seekriegsflotte sind am Freitag zu offiziellen Flottenbesuchen in Leningrad eingetroffen. Einheiten der bulgarischen und der rumänischen Seestreitkräfte sind in Sewastopol vor Anker gegangen. Die Waffenbrüder, die auf Einladung von ...

  • Weitere Erfolge der UdSSR-Wirtschaft

    Moskau (ADN/ND). Im zurückliegenden Halbjahr hat sich die sowjetische Wirtschaft weiter erfolgreich entwickelt. Nach einer Mitteilung der Statistischen Zentralverwaltung der UdSSR wurden Industrieerzeugnisse für vier Milliarden Rubel mehr produziert, als im Plan des ersten Halbjahres vorgesehen war. Der Produktionszuwachs betrug gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres fünf Prozent, was ebenfalls über der Planziffer liegt ...

  • Smith lehnt Abbau der Diskriminierung ab

    Salisbury (ADN/ND). Das südrhodesische Smith-Regime hat Empfehlungen einer von Salisbury selbst eingesetzten Kommission zum Abbau der Rassendiskriminierung im Lande strikt zurückgewiesen. In einer Erklärung vor dem Parlament lehnte Smith am Freitag die Schaffung eines allgemeinen Wahlrechts ab. Ebenso wies er den Vorschlag zurück, bisher für die weiße Minderheit vorbehaltene Ländereien auch Schwarzen zum Kauf freizugeben ...

  • Größte Talsperre des Isergebirges im Bau

    Prag (ADN-Korr./ND). Eine Fläche von 145 Hektar wird die größte Talsperre des Isergebirges einnehmen, deren Bau jetzt bei Josefuv Dul begonnen hat. Nach Abschluß der Arbeiten im Jahre 1980 wird sie mit einer geplanten Staumenge von 23 Millionen Kubikmetern die Wasserversorgung der Kreisstadt Liberec und Jablonec nad Nisou sowie weiterer 39 Orte verbessern helfen ...

  • U VR: Wärmekraftwerk mit sowjetischer Hilfe

    Budapest (ADN-Korr./ND). Ein neues Wärmekraftwerk mit der installierten End- • leislung von 1930 Megawatt wird in der Nähe der ungarischen Ortschaft Bicske (Bezirk Fejer) mit sowjetischer Hilfe errichtet. In der ersten Baustufe werden bis 1983 zwei Blöcke mit einer jeweiligen Leistung von 215 Megawatt an das Netz angeschlossen ...

  • Ford erreichte genügend Stimmen für Kandidatur

    Washington (ADN). USA-Präsident Gerald Ford hat die für eine Präsidentschaftskandidatur der Republikanischen Partei notwendige Anzahl von 1130 Delegiertenstimmen erreicht. Das gab das Wahlkomitee von Ford am Freitag in Washington bekannt. Auf einer Pressekonferenz wurde erklärt, daß Ford nunmehr mit 1135 Stimmen auf dem Wahlkonvent seiner Partei rechnen könne ...

  • Atomkomplott der BRD mit Brasilien

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Für die zwei ersten in Brasilien zu errichtenden Atomkraftwerke sind in Frankfurt (Main) die Verträge zwischen der BRD- Gesellschaft Kraftwerk Union AG (KWU) und dem brasilianischen Unternehmen Furnas Centrais Elektricas S. A. unterzeichnet worden. Desweiteren wurden Kreditverträge in Höhe von 4,3 Milliarden DM abgeschlossen ...

  • Anschlag auf Räume der Gesellschaft Portugal—DDR

    Lissabon (ADN-Korr./ND). Auf die Räume der Freundschaftsgesellschaft Portugal—DDR im Stadtzentrum von Lissabon wurde am Freitagmittag ein Bombenanschlag verübt. Durch den Sprengkörper von außerordentlicher Stärke sind die Räume der Freundschaftsgesellschaft völlig zerstört, die Fassade des Gebäudes stark beschädigt und die Fahrstuhlschächte des Hauses demoliert worden ...

  • KP Indiens unterstützt das Regierungsprogramm

    Neu-Delhi (ADN). Das Exekutivkomitee der KP Indiens im Unionsstaat Pandschab hat auf die erfolgreiche Mitarbeit der indischen Kommunisten bei der „Kampagne in den Dörfern" hingewiesen, die auf Initiative der Partei zur Unterstützung des 20-Punkte-Programms der Regierung gegenwärtig im ganzen Land durchgeführt wird ...

  • Vorläufige Tagesordnung der XXXI. UNO Vollversammlung

    New York (ADN/ND). Die vorläufige Tagesordnung für die XXXI. Tagung der UNO-Vollversammlung, die am 21. September eröffnet wird, ist im New- Yorker UNO-Hauptquartier veröffentlicht worden. Die 119 Punkte umfassende Tagesordnung enthält wichtige und aktuelle Fragen, wie „Verbot der Entwicklung und Produktion neuer Massenvernichtungswaffen und neuer Systeme solcher Waffen" und „Abschluß einer Vertrags über das volle und allgemeine Verbot von Kernwaffenversuchen" ...

  • Appell des Komitees für europäische Sicherheit

    Brüssel (ADN/ND). Die Unterzeichnung der Schlußakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist zu einem bedeutenden historischen Ereignis geworden, heißt es in einem in Brüssel verbreiteten Appell des Sekretariats des Internationalen Komitees für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Praxis der Berufsverbote unter scharfer Anklage

    Schwedische Persönlichkeiten: Verbrechen gegen Menschenrechte

    Stockholm (ADN-Korr./ND). Die Berufsverbotspraxis in der BRD „schränkt wesentlich die Ansichts- und Redefreiheit ein und ist damit ein ernstes Verbrechen gegen die Menschenrechte". Zu dieser Feststellung gelangten Mitglieder des schwedischen Verbandes der christlichen Sozialdemokraten, der sogenannten Bruderschaftsbewegung ...

  • Lebensmittelkonzerne ziehen Profit aus der Mißernte

    München (ADN/ND). Mit Aussicht auf die bevorstehende Mißernte sichern sich BRD-Lebensmittelkonzerne zusätzliche Profite und stellen damit die von der Dürre betroffenen Bauern vor neue Probleme. Wie die Progress Presse Agentur-berichtet, bezahlt der Pfanni- Konzern den Bauern für Kartoffeln je Zentner nur etwa sechs Prozent des dafür in den Geschäften erzielten Erlöses ...

  • Regime Pinochets nicht zum Colombo-Gipf el eingeladen

    Colombo (ADN/ND). Das faschistische Regime in Chile ist nicht zur 5. Konferenz der Staats- und Regierungschefs der nichtpaktgebundenen Länder eingeladen, die im August in Colombo stattfinden wird. Dies gab der stellvertretende Außenminister Sri Lankas Lakshman Jayakody auf einer Pressekonferenz in Colombo bekannt ...

  • Einheitsorganisation dreier Gewerkschaften in Spanien

    Madrid (ADN/ND). Die drei großen Gewerkschaftsyerbände Spaniens, denen nach wie vor jede Tätigkeit untersagt ist, haben sich laut Agenturberichten auf die Schaffung einer Einheitsorganisation geeinigt. Ihr werden die Arbeiterkommissionen unter ihrem Vorsitzenden Marcelino Camacho, der Allgemeine Gewerkschaftsbund (UGT) und die Arbeitersyndikatsunion (USO) angehören ...

  • Was sonst noch passierte

    Als Brandstifter betätigte sich ein Feuerlöscher in einem Lagerhaus in Bari, Italien. Das Gerät schlug, als es von der Wand fiel, so hart auf, daß der Auslöseknopf gedrückt wurde. Der Strahl traf einen elektrischen Zähler und verursachte einen Kurzschluß. Der glühende Draht entzündete einen Ballen Stroh, worauf das ganze Lagerhaus in Flammen aufging ...

  • Westberlin: Abstimmung über Mißtrauensantrag

    Westberlin (ADN). Das Westberliner Abgeordnetenhaus hat am Freitag einen Mißtrauensantrag gegen den Regierenden Bürgermeister Schütz abgelehnt. Gegen den Antrag der CDU stimmten 77 Abgeordnete, für den Antrag 65 Abgeordnete. Die CDU-Fraktion hatte ihren Antrag mit dem Ausbruch von Häftlingen aus der Frauenhaftanstalt Tiergarten begründet ...

  • Kundgebung in Spaniens Hauptstadf

    Auf Demonstrationen und Massenkundgebungen wie hier im Zentrum Madrids verlangten in den vergangenen Tagen Hunderttausende spanische Werktätige demokratische Verhältnisse. Zugleich protestierten sie gegen die verschärften Krisenauswirkungen Telefoto:ZB/AP

Seite 6
  • Die #/guteii Geister" vom Campingplatz

    Knapp zehntausend Gäste leben zur Zeit täglich auf den Campingplätzen im Stadtbezirk Köpenick. Für ihr Wohl sind von früh bis spät Hunderte Berliner „dienstbereit". Zu den guten Geistern am Kleinen, Müggelsee zählen vor allem Zeltplatzleiter Artur Schinkowski und seine Frau Charlotte, ein Rentnerehepaar ...

  • Stets treuer Begleiter der blinden Menschen

    In Karlshorst werden viele Schäferhunde ausgebildet

    Unentbehrlich für erblindete Menschen ist der Führhund, er ist ihnen treuer Begleiter und Freund. Doch bevor die Tiere zum Gefährten dieser Bürger werden, ist eine spezielle Ausbildung notwendig. Seit 17 Jahren befindet sich in Karlshorst die Abrichteranstalt für Blindenführhunde des Blindenund Sehschwachenverbandes der DDR ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Die Unterhaltungswelle; 12.05 Melodien von gestern; 13.10 Stelldichein der heiteren Muse; ab 14.30 Radio-DDR- Olympiawelle. Berliner Rundfunk: 8.35 Stereo- Musik-Kassette; 10.40 He, he, he, Sport an der Spree; 12.45 Melodien, die Ihre Sympathie genießen; 13.35 DT-Jugendlxedparade; 14 ...

  • Neues vom Neuen Palais und Schloß Sanssouci

    # Welche Restaurierungsarbeiten wurden in den vergangenen Jahren in den Schlössern und Gärten von Sanssouci durchgeführt? Wir haben die Dächer aller Schlösser erneuert. Das Chinesische Teehaus präsentiert sich jetzt in alter Schönheit, die Römischen Bäder und Schloß Charlottenhof wurden wiedereröffnet ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.05 Das müßte doch zu machen sein. Unterhaltungssendung; 12.00 Olympia heute; 12.05 Zur Mittagsstunde volkstümliche Weisen; ab 14.30 Radio-DDR-Olympiawelle. Berliner Rundfunk: 10.00 Die Jagd nach dem Einbrecher, Hörspiel; 11.00 Das Sonntagskonzert; 12.40 Klimperkasten; 14.10 Das Meisterwerk; 15 ...

  • Programmvorschau Studio Camera

    Das Filmtheater in der Oranienburger Straße 54 zeigt in der kommenden Woche folgende Filme: 25. 7. — 15 Uhr: Roboter im Sternbild Kassiopeia (UdSSR, Regie: Richard Wiktorow), 17.30 Uhr- Die Glut der Gewalt (USA, R.: William Wyler), 20 Uhr: Tage des Wassers (Kuba, R.: Manuel Octavio Gomez); 26. 7. — 15 Uhr: Roboter im Sternbild der Kassiopeia, 17 ...

  • Augenweide für Blumenfreunde

    Leuchtend rote Indianernesseln, Sonnenbraut, Eisenhut, den Bodenbedecker Portulak mit seinen gelben, rosa und roten Blüten, Gräser, Farne und Koniferen findet der Tierparkbesucher im Foerster-Carten in der Nähe des Schlosses. Karl Foerster, Nationalpreisträger und Ehrenbürger der Stadt Potsdam, hat in seiner mehr als 60jährigen gärtnerischen Arbeit viel dazu beigetragen, den Menschen die Schönheit der Natur zugänglich zu machen ...

  • Die kurze Nachricht

    U-BAHN. Ab Montag, den 26. Juli bis 3. September wird der Zugverkehr wegen Bauarbeiten auf dem U-Bahnhof Dimitroffstraße ab etwa 19.40 Uhr bis Betriebsschluß unterbrochen. Es erfolgt Pendelverkehr im Abstand von 20 Minuten. FOLKLORE. Chansons, Folklore und Pantomime gibt es am Sonntag auf der Freilichtbühne am Weißen See ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: An der Ostflanke eines Hochdruckkeiles wird weiterhin relativ kühle Meeresluft mit einer schwachen nordwestlichen Strömung in unseren Raum geführt. Ein stark abgeschwächter Tiefausläufer streift mit seinen Wolkenfeldern vor allem die nördlichen Bezirke der DDR. Dabei ist es vor allem im Norden vorherrschend wolkig, und ganz vereinzelt tritt etwas Niederschlag auf, sonst ist es heiter, höchstens zeitweise wolkig und im wesentlichen niederschlagsfrei ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter , Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. .Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Könto-Nr. 555-09" - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Kosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2715 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Schwere Verkehrsunfälle durch Unachtsamkeit

    In der Bornholmer Straße/Ecke Seelower Straße in Prenzlauer Berg überquerte am Freitag ein fünfjähriges Kind mit einem Kinderrad die Fahrbahn, geriet dabei in die Fahrlinie eines Beiwagenkrads und wurde schwer verletzt. Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg, Storkower Straße/Ecke Syringenweg, fuhren durch Nichtbeachten der Vorfahrt zwei PKW zusammen ...

  • Umfangreiche Mittel zur Betreuung der Rentner

    Für die kulturelle, soziale und medizinische Betreuung älterer Bürger werden im laufenden Jahr 53,7 Millionen Mark bereitgestellt. 28,7 Millionen Mark sind für die kommunalen Feierabend- und Pflegeheime (pro Platz rund 3500 Mark) vorgesehen. Im 1. Halbjahr 1976 wurden 4891 Wohnungen yon Rentnern kostenlos renoviert, 65 000 Rentner erhielten Karten für kulturelle Veranstaltungen*» ...

  • Mehr Urlaubsplätze in der Märkischen Schweiz

    Die ersten Urlauber wurden jetzt im neuen Bettenhaus des FDGB-Heimes „Theodor Fontane" Buckow begrüßt. Mit diesem Neubau kann das Heim in der Märki- . sehen Schweiz jeweils 200 Gäste mehr aufnehmen. Damit stehen 1976 im Oderbezirk 17 300 Ferienplätze für FDGB-Mitglieder und ihre Familien bereit. Bis 1980 soll sich ihre Anzahl auf 28 000 Plätze erhöhen ...

  • Laufen und Schwimmen

    Im Kulturpark steht das Sportzentrum Schülern der 1. bis 4. Klassen am 26. und 30. Juli sowie am 3., 5. und 11. August zur Verfügung. In Pankow können sich Kinder und Erwachsene am 25. Juli, 8. und 22. August, jeweils um 9 Uhr am Meilenlaufen durch die Schönholzer Heide beteiligen. Zum Meilenschwimmen wird im Freibad Pankow am 27 ...

  • Berliner Bühnen heute

    Deutsches Theater (2 8712 25), 19.30—21.45 Uhr: „Einzug ins Schloß" ***); Kammerspiele (2 8712 26), 19.30-21.30 Uhr: „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern"**); Kleine Komödie (2 8712 26), keine Vorstellung ; Puppentheater Berlin (5 65 06 96), keine Vorstellung. (Alle anderen Theater haben Ferien) *•*) Karten vorhanden; **) einige Karten ...

  • ...und am Sonntag

    Deutsches Theater (2 8712 25), keine Vorstellung; Kammefspiele (2 8712 26), 19-21 Uhr: „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern''***); Kleine Komödie (2 8712 26), 19.30 Uhr: „Der Kommissar und der Stammgast"***); Puppentheater Berlin (5 65 06 96), keine Vorstellung. (Alle anderen Bühnen haben Ferien) ***) Karten vorhanden ...

  • Mitteilung der Partei

    Die nächste Veranstaltung im Zyklus VII für Leiter von Propagandistenkollektiven der Schulen der sozialistischen Arbeit findet am Mittwoch, dem 22. September 1976, 15.30 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung der SED Berlin, Französische Straße 35, statt. SED-Bezirksleitung FDGB-Bezirksvorstand ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    ...

Seite 7
  • Makellose 300er-Rekordserie sicherte Schnellfeuer-Sieg

    Doppelerfolg der DDR-Pistolenschützen Norbert Klaar und Jürgen Wiefei

    Noch nie hatte ein Schütze bei Olympischen Spielen an einem Tag den Maximalwert von 300 Ringen erreicht. Norbert Klaar vom SC Dynamo Hoppegarten gelang dies am gestrigen Freitag erstmals. 300 Ringe? Das verlangt die Erklärung des Reglements. Die Schnellfeuerschützen teilen sich ihr Programm in zwei Hälften ...

  • Eine 9,90 beim Pferdsprung brachte Carola Dombeck Silber

    Nelli Kim und Nadia Comaneci teilten sich die Goldmedaillen an den Geräten

    . Mehrkampf-Olympiasiegerin Nadia Comaneci hatte beim ersten Durchgang des Gerätefinales, dem Pferdsprung, den weitesten Anlauf aller sechs beteiligten Turnerinnen. An diesem Gerät war für sie auch der Weg zu einer Medaille am weitesten, er erwies sich sogar als zu weit. Die Goldmedaille hatte sich Nelli Kim (UdSSR) mit einem bildschönen „Tsukahara" geholt, und die Silbermedaille wurde bei gleicher Leistung doppelt vergeben ...

  • Carola Dombeck

    Olympiazweite im Pferdsprung

    ND: War der Silbermedaillensprung der bisher beste Ihrer Laufbahn? Carola Dombeck: Ich war noch nie in so guter Form, und ich glaube schon, daß es mein bester war. ND: Gelingt Ihnen in der Regel der erste oder der zweite Sprung besser? . Carola Dombeck: Das richtet sich danach, in welcher Verfassung ich bin, aber meist gelingt der erste besser ...

  • Was wäre, wenn ■..

    . . . ein Wurfaihiei in der Qualifikation einen neuen Weltrekord aufstellen, im Vorkampf des eigentlichen Wettbewerbes aber scheitern würde? Ein in der Qualifikation erzielter Weltrekord wird zwar als gültig anerkannt — da innerhalb eines offiziellen Wettkampfes erreicht —, gelangt in der aus Vor- und Endkampf bestehenden Konkurrenz jedoch nicht in die Wertung ...

  • HANDBALL

    Frauen: DDR—Japan 24:10, UdSSR gegen Rumänien 14:8, Ungarn—Kanada 24:3. — Stand: 1. Ungarn 4:0 Punkte/49:21 Tore, 2. UdSSR 4:0/ 35:11, 3. DDR 4:0/42:22, 4. Rumänien 0:4/20:32, 5. Japan 0:4/28:49, 6. Kanada 0:4/6:45. Männer: Gruppe A: Jugoslawien gegen UdSSR 20:18, BRD-Kanada 26:11, Dänemark—Japan 21:17 ...

  • LECHTATHLETK

    Kueelstoßen Männer: Für das Finale qualifiziert: Baryschnikow (UdSSR) 21,32 m (OR), Hans-Peter Gies (DDR) 20,52, Capes (Großbritannien) 20,40, Mironow (UdSSR) 20,26, Heinz-Joachim Rothenburc (DDR) 19,92, Feuerbach (USA) 19,87, Brabec (CSSR) 19,80, Hoglund (Schweden) 19,76, Udo Beyer (DDR) 19,69, Shmock (USA) 19,48, Stahlberg (Finnland) 19,40, Woods (USA) 19,35 ...

  • SEGELN

    4. Wettfahrt: Flymg Dutchman: 1. Abascal/Benavides (Spanien),. .. 16. Steinjroß/Schramme (DDK), Gesamtwertung: 1. Diesch/Diesch (BRD) 14,7,... 18. Steingroß/ Schramme 88,0. — Tempest: 1. Albrechtson/Hansson (Schweden), Gesamtwertung: 1. Albrechtson/ Hansson 11,0. — Soling: 1. Dexter (Kanada), Gesamtwertung: 1 ...

  • Zwischenergebnisse

    SCHWIMMEN

    100 m Brust Damen: Im Zwischenlauf Hannelore Anke (DDR) mit Weltrekord (1:10,86). Im Finale: Hannelore Anke 1:10,86 (WR), Koschewaja 1:13,20, Rusanowa (beide UdSSR) 1:13,53, Kelly (Großbritannien) 1:13,57, Carola Nitschke (DDR) 1:13,73, Jurtschenja (UdSSR) 1:13,96, Karla Linke (DDR) 1:14,49, Askamp (BRD) 1:14,50 ...

  • Notizen

    Der 73]ährige Adrian Paulen (Niederlande) wurde auf dem Kongreß des Internationalen Leichtathletikverbandes zum neuen lAAF-Präsidenten gewählt. Er trat die Nachfolge des Marquess of Exeter (Großbritannien) an, der am Donnerstag nach 30jähriger Amtszeit ausschied.

  • BASKETBALL

    Frauen: USA—Kanada 89:75, Bulgarien—Japan 66:63, Kanada—CSSR 59:67. Männer: Gruppe A: UdSSR-Japan 129:63. - Spitze: 1. UdSSR 8/448:302. Gruppe B: Jugoslawien—Italien 88:87. - Spitze: 1. USA 6/313:273.

  • VOLLEYBALL

    Frauen: Gruppe A: Ungarn gegen Peru 3:1. Gerätefinale Manner: Gruppe B: Japan—Brasilien 3:0. — Gruppe A: Kuba—Südkorea 3:0.

  • FUSSBALL

    Gruppe C: Polen—Iran 3:2 (0:1). — Endstand: 1. Polen 3:1 Punkte/ 3:2 Tore, 2. Iran 2:2/3:3, 3. Kuba 1:3/ 0:1.

  • 099 XXI. Olympische Sommerspiele f976

    Aus Montreal berichten:

    Klaus Ullrich, Hans AI I m crt, Max Schlosser (Text), Wolfgang Behrendt (Foto)

Seite 8
  • Dramatischer Endkampf

    Bei den Gewichthebern riskierte Militosjan (UdSSR) zuviel

    Der Kampf der Gewichtheber um die Medaillen beginnt jeden Tag lange bevor zum ersten Mal zur Hantel gegriffen wird, nämlich schon an der Waage. Fast alle Heber bringen ihr Kampfgewicht nur nach härtestem Training und dann hängt viel, wenn nicht alles davon ab, wieviel die Waage anzeigt. Wenn zwei Heber die gleiche Leistung vollbringen, fällt dem Leichteren der bessere Platz zu ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramme

    Den bei den XXI. Olympischen Sommerspielen erfolgreichen DDR-Sportlern übermittelte der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, herzliche Glückwünsche. Das Telegramm an die Olympiasiegerin im 100-m-Schmetterlingsschwimmen und im 100-m- Freistilschwimmen, Kornelia Ender, hat folgenden Wortlaut: „Die Erringung von zwei weiteren Goldmedaillen in den dramatischen Finalwettkämpfen über 100 m Schmetterling und 200 m Freistil der Damen bei den Spielen der XXI ...

  • Alle DDR-Boote sind im olympischen Ruderfinale

    Unsere Ruderer als einzige in allen acht Bootsklassen dabei

    Nach den Halbfinalrennen der Ruderer am Freitagvormittag steht fest, daß der DDR-Verband am Sonntag beim Finale in allen acht Bootsklassen vertreten sein wird. Nachdem der Doppelvierer und der Achter — in diesen Kategorien entfielen die Semifinalrennen — bereits bei den Vor- und Hoffnungsläufen die Qualifikation ...

  • Bis in die Zehenspitzen ...

    Aber diese sachliche Feststellung kann den Glanz ihrer großartigen Leistung in keiner Weise widerspiegeln. In weniger als 26 Minuten zwei Olympiasiege in verschiedenen Wettbewerben — das ist ein Novum in der olympischen Geschichte. Punkt 19.46 Uhr (Ortszeit) startete die 17jährige Hallenserin zu den 100 m Schmetterling ...

  • Noch gutem Duell unterlag Fanghänel

    Ulrich Beyer eine Runde weiter

    Letzter Kampf des späten Donnerstagabend war die Schwergewichts-Auseinandersetzung zwischen den beiden Landesmeistern Jürgen Fanghänel (DDR/25 Jahre) und dem 19jährigen Viktor Iwanow (UdSSR). Der Geraer ging in der ersten Runde konzentriert zu Werke, um gegen den Blitzstarter Iwanow erst einmal gut über die Zeit zu kommen ...

  • „Aus" für Albrecht, Hinz

    Vizeweltmeister Fredi Albrecht mußte in der dritten Runde des Klassischen Ringkampfes gegen den norwegischen Schwergewichtler Hem seine zweite Disqualifikationsniederlage einstecken und schied damit aus dem Turnier aus. Weltergewichtler Klaus-Peter Göpfert kam gegen Kreszinski (Polen) bereits nach 1:46 min zu einem Schultersieg und verfügt nunmehr über fünf Fehlpunkte ...

  • Kommentar

    Das Experiment

    schlug, und dem, da sie wieder auf dem Startblock stand, um die 200 m Freistil in Angriff zu nehmen, lagen 25 10 min, was man vielleicht in diesem Fall besser in Sekunden angeben sollte 1510! Kornelia hinterher: „Ich war mir natürlich nicht sicher, daß ich das schaffen würde, zumal ich in den letzten Tagen mit meinen Schmetterlingsleistungen nicht ganz zufrieden war ...

  • Mit dem ersten Sprung zum Olympiasieg: 6,72 m

    Angela Voigt gewann erste Leichtathletikentscheidung Si*kam 6 cm weiter als Kathy McMillan (USA)

    Schon in der Qualifikation hatten die 32 Bewerberinnen alle Mühe: Nur sechs Weitsprungdamen erreichten die geforderte Mindestweite von 6,30 m, was bereits am frühen Montiealer Vormittag darauf hindeutete, daß die Mehrzahl der Konkurrentinnen Schwierigkeiten mit der Anlage hatte. So gesehen vollbrachte ...

  • Sprinter kamen weiter

    Bereits zum Auftakt der Leichtathletikwettbewerbe mußten die Sprinter innerhalb von fünf Stunden zweimal an den Start, wobei die beiden DDR-Vertreter Klaus- Dieter Kurrat und Alexander Thieme sowohl Vor- als auch Zwischenlauf „überstanden" und sich beide für die Semifinalläufe über 100 m qualifizierten ...

  • Am Wochenende in Montreal

    Sonnabend

    Entscheidungen Alle Zeiten in MEZ 14.00 Uhr Schießen Skeet 15.00 Uhr Rudern Frauen 20.00 Uhr Radsport Sprint Vierer Mannschaft Speerwerfen Frauen Kugel Männer 100 m Männer 23.00 Uhr Florett Frauen Einzel 0.00 Uhr Gewichtheben Leichtschwer Ringen klassisch 100 m Brust Damen 200 m Brust Herren 400 m Lagen ...

  • Thomas Pfeffer Vierter

    In der Schießdisziplin Laufende Scheibe holte sich am Freitag der WM-Dritte Alexander Gazow (UdSSR) mit dem neuen Weltrekord von 579 von 600 möglichen Ringen die olympische Goldmedaille. Sein Landsmann Alexander Kedjarow kam zu Silber (576). Bronze gewann der junge Schütze Jerzy Greszkiewics (Polen. 571) ...

  • Sonntag

    Entscheidungen 15.00 Uhr Rudern Männer 19.00 Uhr Reiten Military 20.00 Uhr Diskus Männer 22.15 Uhr 800 m Männer 22.30 Uhr 400 m Hürden 22.50 Uhr 100 m Frauen 23.00 Uhr Fechten Florett Mannschaft 0.00 Uhr 800 m Freistil Damen 400 m Lagen Herren 200 m Rücken Damen 100 m Freistil Herren 4 X 100 m Freistil Damen Turmspringen Damen Gewichtheben Mittelschwergewicht Weitere Wettkämpfe Leichtathletik: Fünfkampf, Speerwurf und 200 m Männer, 3000 m Hindernis (ab 14 ...

  • Funk und Fernsehen

    Fernsehen I: 10.00-12.20 Uhr Olympia aktuell (Aufzeichnung vom Vorabend), 12.25-15.05 Uhr Olympia — die Nacht zuvor, u. a. Entscheidungen Gewichtheben, Ringen und Schwimmen sowie Spiele, Boxen, Fechten und Springen, 16.15-19.25 Uhr Olympia-Magazin mit Rudern, Schwimmen, Leichtathletik, 19.55 bis 1.10 Uhr Olympia aktuell, u ...

  • Gefeiertes Meisterstück der schnellsten Frau im Wasser

    Die DDR-Schwimmerin Kornelia Ender mit drittem und viertem Olympiasieg und großartigen Rekordzeiten./ Silber für Andrea Pollack / Falk Hoffmann Vierter vom Brett

    Der Raum in der Schwimmhalle, in dem allabendlich nach den Entscheidungen die Siegerinterviews stattfinden, ist meist dicht besetzt. Am Donnerstagabend aber konnte dort die oft zitierte „Stecknadel" tatsächlich nicht mehr zu Boden fallen. Diese auch als Reverenz aufzufassende Aufmerksamkeit der Journalisten aus aller Welt galt unserer vierfachen Olympiasiegerin Kornelia Ender, die auch ihre dritte und vierte Goldmedaille mit schon obligatorischen Rekordzeiten erkämpfte ...

  • Großes Spiel — und dennoch verloren

    Volleyball: DDR-Südkorea 2:3

    In einem dramatischen und gutklassigen Spiel unterlag am Donnerstagabend im Montrealer Paul- Sauve-Sportzentrum die DDR- Volleyball-Auswahl der Frauen der südkoreanischen Vertretung mit 2:3 (5, 15, -14, -2, -13). Nach dieser Niederlage — gegen Kuba wurde vor zwei Tagen 1:3 verloren — besteht nun keine Aussicht mehr, noch in den Kampf um die olympischen Medaillen einzugreifen ...

  • Vierer im Halbfinale

    Nach den Achtelfinalrennen im 4000-m-Verfolgungsfahren, die jede Mannschaft gegen die Uhr zu bestreiten hatte, traf die DDR- Mannschaft mit Huschke, Unterwalder, Dürpisch und Wiegand" im Viertelfinale auf die Niederlande und gewann. Für das Halbfinale haben sich qualifiziert: DDR—Großbritannien und UdSSR gegen BRD ...

  • Funk und Fernsehen

    Fernsehen I: 10.00-12.20 Uhr Olympia aktuell (Aufzeichnungen vom Vorabend), 12.25-18.50 Olympia die Nacht zuvor, außerdem Ruderfinalläufe, Leichtathletik, Ringen. 19.55-1.10 Uhr Olympia aktuell, u. a. Entscheidungen Leichtathletik, Radsport und Schwimmen. Fernsehen II: 19.25-19.55 Uhr aktuelle Berichts aus Montreal Radio DDR: ab 14 ...

Seite 9
  • Das dritte Semester

    der kulturellen Selbstbetätigung, vor allem aber Tage des „Dazulernens" im weitesten Sinne des Wortes sind. Für die sommerlichen Arbeitseinsätze zwischen Abschluß des Studienjahres und wohlverdientem Urlaub hat sich die Bezeichnung „drittes Semester" eingebürgert. Natürlich ist es kein Semester im herkömmlichen, obligatorischen Sinne; es gibt keine Dozenten, die im Studienplan festgelegtes ...

  • Die Geschichte der Budjonny-Mützen

    Am Ostseestrand, an den Ufern von Seen, in Tälern und auf bewaldeten Höhen - in landschaftlich schönen Gebieten unserer Republik stehen die Bungalows, Zelte oder Häuser der 48 Zentralen Pionierlager, in denen sich während der Sommerferien weit über 110 000 Mädchen und Jungen erholen. Dazu gehören- Sport und Spiel, die fröhliche Stunde in der Gemeinschaft und auch das stille Träumen ...

  • Welche neuen Aufgaben haben die Justitiare in den Betrieben?

    Justitiare sind juristisch ausgebildete Fachleute, die in Staats- und wirtschaftsleitenden Organen, Kombinaten, Betrieben und Genossenschaften tätig sind. Nach der neuen Justitiarverordnüng (GB1, Teil I vom 22. 4.1976) ist der Justitiar dem Leiter des Betriebes unmittelbar unterstellt und diesem für seine Tätigkeit rechenschaftspflichtig ...

  • Worum ging es bei den jüngsten Ereignissen in Äthiopien?

    Carla Brandt. Werdau Der bisher vom Provisorischen Militärverwaltungsrat verfolgte Kurs tiefgreifender politischer und sozialer Umgestaltungen stößt naturgemäß auf den Widerstand der vereinigten feudalkapitalistischen Reaktion, der bisherigen Ausbeuterklassen und ihrer ausländischen Hintermänner. Einige sammelten bewaffnete Gruppen um ...

  • Das Buch und das Leben

    Eines der größten Übel, eine der größten Plagen, die uns die alte kapitalistische Gesellschaft hinterlassen hat, ist die tiefe Kluft zwischen Buch und praktischem Leben; denn wir hatten Bücher, in denen alles aufs schönste beschrieben war, aber diese Bücher waren in den meisten Fällen widerlichste heuchlerische Lüge, die uns ein falsches Bild von der kapitalistischen Gesellschaft zeichnete ...

  • Von Jugend an

    Ein Gewerbe betreiben alle, Männer und Frauen ohne Unterschied: den Ackerbau, und auf ihn versteht sich jedermann. Von Jugend auf wenden sie darin unterwiesen, zum Teil durch Unterricht in den Schulen, zum Teil auch auf den Feldern in der Nähe der Stadt, wohin man sie wie zu einem Spiele führt. Hier sehen sie der Arbeit nicht bloß zu, sondern üben sie auch aus und stärken bei dieser Gelegenheit zugleich ihre Körperkräfte ...

  • Bereit und fähig

    Die Ausbildung ist so zu gestalten, daß die Absolventen der Universitäten, Hoch- und Fachschulen über fundierte fachwissenschaftliche Kenntnisse und hohes politisches Wissen verfügen, eng mit (der Arbeiterklasse und ihrer Partei verbunden, bereit und fähig sind, das beim Studium Erworbene in der be-

  • Verantwortung tragen

    An den Universitäten, Hoch- und Fachschulen stellen wir uns das Ziel, daß sich alle FDJ-Studenten fundierte fachliche und politische Kenntnisse erarbeiten. Mit ihren Leistungen und ihrem Handeln be' weisen sie, daß sie ihrer Verantwortung als Nachwuchs für die eng

Seite 10
  • Die bewährte Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Bei der Verwirklichung der Hauptaufgabe nach dem IX. Parteitag kommt es darauf an, die ökonomischen und sozialen Aufgaben planmäßig noch komplexer und zwingender miteinander zu verbinden, so daß die wirtschaftspolitischen Maßnahmen noch stärker auf die soziale Entwicklung der Gesellschaft wirken. Das entspricht den Möglichkeiten und Erfordernissen zur Durchsetzung des ökonomischen Grundgesetzes unter den Bedingungen der weiteren Gestaltung des entwickelten Sozialismus in der DDR ...

  • Strategische Konzeption für unsere Gesellschaftspolitik

    Der IX. Parteitag der SED und die konsequente Fortsetzung der Politik zur Verwirklichung der Hauptaufgabe/ Von Prof. Dr. Heimut k o z i o i e k

    umfangreiche und bedeutende Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Bevölkerung festgelegt. Im Vordergrund steht hierbei das komplexe Wohnungsbauprogramm als Kernstück des sozialpolitischen Programms der Partei, das vorsieht, 750 000 Wohnungen bis 1980 neu zu bauen »bzw ...

  • Mit Akribie und Fleiß erarbeitet

    Allein der Laie mag sich darüber wundern, daß die von Marguerite Kuczynski herausgegebenen ökonomisdien Studientexte im Akademie-Verlag nur „tropfenweise" erscheinen. Dem Fachkundigen hingegen ist klar, warum es ganze fünf Jahre dauerte, bis auf Band I der ökonomischen Schriften des Francois Quesnay (sprich: Känä) jetzt der Band II folgte ...

  • „Roter Diplomat" Leninschen Typs

    „Tschitscherin ist ein großartiger, gewissenhafter, kluger und gebildeter Mitarbeiter. Solche Menschen muß man schätzen." Dieses Urteil W. I. Lenins galt Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin, dem „Diplomaten Leninscher Schule", wie es treffend im Untertitel dieser interessanten und anschaulich geschriebenen biographischen Skizze heißt ...

  • Volle Entfaltung der Initiativen im sozialistischen Wettbewerb

    Die Stärkung der ökonomischen Kraft der sozialistischen Gesellschaft ist das planmäßige Ergebnis der politischen Machtausübung der Arbeiterklasse und ihrer Verbündeten. Deshalb — so sagte Erich Honecker auf dem IX. Parteitag — gilt es auch in den vor uns liegenden Jahren stets davon auszugehen, „daß Leitung, Planung 'und ökonomische Stimulierung eine untrennbare Einheit mit der Initiative der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern und aller anderen Werktätigen bilden müssen ...

  • Originelle Ideen zu großem Thema

    In allen Dokumenten, die bei uns volkswirtschaftliche Ziele setzen, seien es die Fünfjahrplandirektive oder die Jahresvolkswirtschaftspläne, rangieren diese Kennziffern immer ganz vorn: das Nationaleinkommen, seine Steigerungsrate und sein Volumen. Das entspricht ihrer Schlüsselstellung unter den ökonomischen Kategorien des Sozialismus, spielt doch ihr Wachstum die ausschlaggebende Rolle bei der Erhöhung des Wohlstandes des Volkes ...

  • Informationen aus dem geistigen Leben Erstausgaben von Marx und Engels gefunden

    Jena (ND). Bei einer Bestandsaufnahme nichtkatalogisierter Bücher in der Jenenser Universitätsbibliothek hat der Leiter der Handschriftenabteilung dieser Einrichtung, Klaus Bulling, vier wertvolle Erstausgaben von Werken der Begründer des Marxismus-Leninismus entdeckt. Es handelt sich um die Schriften von Friedrich Engels „Die Lage der arbeitenden Klasse in England" aus dem Jahre 1845 und „Anti-Dühring" von 1878 sowie um den Band „Zur Kritik der politischen Ökonomie" von Karl Marx vom Jahre 1859 ...

  • Das Studium wird in England noch teurer

    London (ADN). Die Studiengebuhren an britischen Hochschulen werden mit Beginn des kommenden Studienjahres drastisch erhöht. Wie der britische Erziehungsminister Frederick Mulley mitteilte, müssen die Studenten je nach Art der Bildungsrichtung künftig jährlich zwischen 125 und 750 Pfund Sterling Gebühren bezahlen ...

  • Ratstagung in Berlin präzisierte Vorhaben

    Berlin (ND). Am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED tagte in der vergangenen Woche der Rat für Wissenschaftlichen Kommunismus. Im Mittelpunkt der Beratung standen Grundfragen der gesellschaftlichen Entwicklung nach dem IX. Parteitag der SED und erste Schlußfolgerungen für die Forschungs-, Lehr und Publikationstätigkeit ...

  • Neue Schriftenreihe zu Integrationsfragen

    Berlin (ADN). Mit dem Heft „Ergebnisse — Aufgaben — Perspektiven des RGW" beginnt der Dietz Verlag Berlin eine neue Schriftenreihe zu Fragen der sozialistischen ökonomischen Integration. Herausgeber Prof. Dr. Willi Kunz, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates für Fragen der sozialistischen ökonomischen ...

  • Grafik: ND/Döring

    Autorenkollektiv: Nationaleinkommen im Sozialismus. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1976. 504 S., Pappband, 23,60 Mark Ideen vorzutragen sowie praktische Lösungen anzuregen. So werden beispielsweise Vorschläge unterbreitet, wie die sozialistischen Integrationsprozesse wirksamer mit der Mehrung und Verteilung des Nationaleinkommens verbunden werden können ...

  • Das Ja der Werktätigen zur Politik der Partei

    Das Ja der Werktätigen zur Politik der Partei ist deshalb — wie die Beschlüsse zur Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs nach dem IX. Parteitag zeigen — ein eindeutiges und vielstimmiges Ja zum Ausschreiten der eigenen Möglichkeiten im Arbeitsprozeß, um den Umfang, die Effektivität und die Qualität der Produktion zu erhöhen und die materiell-technische Basis unserer Volkswirtschaft zu stärken ...

  • Bibliothek auf Rädern

    43 000 Bande belletristischer, natur- und {gesellschaftswissenschaftlicher Literatur stehen gegenwärtig den wissensdurstigen Dresdnern in einer aus Bussen bestehenden „Bibliothek auf Rädern" zur Verfügung. Kinder und Jugendliche machen während der Ferien besonders regen Gebrauch von der Möglichkeit, ihre Lieblingsbücher direkt vor der Haustür zu entleihen ...

Seite 11
  • Korsika zwischen Verzweiflung und Hoffnung „Die Sonne kann man leider nicht essen" — Reisenotizen von der „Insel der Schönheit" / Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo, Paris

    sikas Geschichte kennt, kann nicht daran zweifeln, daß dies französisches Territorium ist. Seit 1770 — nach jahrhundertelanger Beherrschung durch die italienische Republik von Genua — gehört die Insel zu Frankreich. Während der großen Revolution von 1789 schlössen sich Bürger und Bauern auf Korsika begeistert der Befreiungsbewegung an und zerschlugen überall die feudale Ordnung ...

  • Eine Doppelpremiere mit zwei Dirigenten

    ND: Wie schätzen Sie die künstlerischen Voraussetzungen ein, die Sie zur Verwirklichung Ihres Programms vorfanden? Joachim Herz: Die starken Potenzen des Hauses haben immer der Ergänzung bedurft durch Spezialisten von außerhalb. Aber heute ist das Ausgebuchtsein der Künstler, auch in den uns befreundeten ...

  • dibr 8&fa* enstraße

    ND-Gespräch mit Joachim Herz, Intendant der Komischen Oper Berlin

    Joachim Herz: Um aus dem fliegenden Start, wie Sie es nennen, keine wilde Jagd werden zu lassen, soll die Premierenzahl der ersten Spielzeit das an der Komischen Oper bisher Übliche zunächst nicht überschreiten. Zwei Einladungen zu Ensemblegastspielen liegen vor, darunter höchst ehrenvoll die bereits vierte Einladung der Komischen Oper in die Hauptstadt der Sowjetunion kurz nach Spielzeitbeginn ...

  • Richard Wagner im Programm?

    ND: Werden Sie Ihre zahlreichen Gastverpflichtungen mit dem Intendantenamt vereinbaren können? Joachim Herz: Es ist der ausdrückliche Wunsch unseres Ministers für Kultur, daß meine internationale Tätigkeit nicht abgebrochen werden soll. Trotzdem habe ich für 1977 erst einmal alles abgesagt, auch einen „Don Carlos" an der Staatsoper, der mir sehr am Herzen gelegen hätte ...

  • Ureigentlicher Sinn und Profil des Hauses

    ND: Viele Opernfreunde sahen im Hause in der Behrenstraße vor allem das Theater Felsensteins, gar nicht so sehr den eigentlichen Sinn des Begriffs „Komische Oper". Nun, nachdem der Meister nicht mehr lebt, wird das Haus das Profil seiner ureigentlichen Bestimmung zeigen und behaupten müssen. Und das ...

  • Felsensteins Motto bleibt verbindlich

    ND: Wie halten Sie es mit dem Arbeitsgrundsatz, den Walter Felsenstein bei seinem Amtsantritt als Intendant der Komischen Oper so programmatisch formulierte? Joachim Herz: Sie meinen den Ausspruch: „Es wird nur das gespielt werden, was so gespielt werden kann, wie es gespielt werden muß." Felsensteins berühmtes Motto bleibt für uns verbindlich ...

Seite 12
  • Mutiger Vorstoß ins Unbekannte

    Forschungsreisen einst und jetzt

    Aufschlußreiche Informationen über die von der Petersburger Akademie der Wissenschaften durchgeführten gemeinsamen Expeditionen von russischen und deutschen Forschern und Vertretern anderer Länder ins Landesinnere gibt eine in der „Wissenschaftlichen Zeitschrift" der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Heft 2/1976) veröffentlichte Studie von Dr ...

  • Empfindlich gegen Tomaten?

    Allergien des Magen-Darm-Traktes / Ursache noch nicht geklärt

    Heuschnupfen und einige Ekzemformen sind im allgemeinen als allergische Reaktionen des Organismus auf bestimmte Umwelteinflüsse (beispielsweise Pollen, Stäube) bekannt. Weniger geläufig dagegen ist, daß bestimmte Störungen im Magen-Darm-Trakt ebenfalls Allergien sein können. Wie es dazu in einer Veröffentlichung des Ministeriums für Gesundheitswesen heißt, können bestimmte Nahrungsmittel bei manchen Menschen derartige Allergien auslösen ...

  • Kurz berichtet

    DELPHIN-STERBEN. Ein Massensterben von Delphinen wird zur Zeit im Golf von Mexiko beobachtet. Allein in einer Nacht waren 25 tote Tiere an Land geschwemmt worden. Sie gehörten zu einer Herde von etwa 150 Tieren, die sich an Land treiben ließen und offensichtlich an einer inneren Krankheit leiden, wie Experten meinen ...

  • Ein seltenes Bild von Mitteleuropa

    Dieses Bild bot Europa in den vergangenen Wochen den Erdsatelliten: wolkenlos. Rechts eine Infrarotaufnahme vom 30. Juni, auf der Meere und Kontinente deutlich voneinander abgehoben zu sehen sind. Auf ihr erscheinen kalte Gebiete hell, warme Gebiete dunkel. Rechts außen eine Aufnahme im sichtbaren Spektralbereich ...

  • Gewicht: zwei Kilogramm

    Bei dem neuen Speicher handelt es sich um ein Gerät, das bei einem Volumen von etwa zwei Liter, mit einer Masse von rund zwei Kilogramm eine Speicherkapazität von maximal sechs Millionen Informationseinheiten (bit) auf einer Spur besitzt. Stellt man eine Dezimalzahl mit vier bit dar, so lassen sich 1,5 Millionen Dezirrfalzahlen in dem Speicher unterbringen ...

  • Cousteau will nach Atlantis suchen

    Französischer Meeresforscher folgt viel diskutierter Hypothese

    Der französische Meeresforscher Jacques Cousteau kehrte kürzlich mit seinem Forschungsschiff „Calypso" aus dem Ägäischen Meer zurück, wo er u. a. nach versunkenen Schiffen gesucht hatte, die zum Teil vor Jahrtausenden gesunken waren. Nahe der heute unbewohnten Insel Dias vor der Küste Kretas fand die Besatzung des Forschungsschiffes einen vollständigen versunkenen Hafen mit Schiffsresten aus kretisch-minoischer Zeit (1 ...

  • Hohe Zuverlässigkeit

    Für einen zuverlässigen Antrieb des gleitfähigen Bandes durch die Bandantriebswelle fand man .ebenfalls eine originelle Lösung, wobei eine dünne Spezialgummischicht * aus dem VEB Gummiwerk West Dresden eine Rolle spielte. Dadurch braucht die Andruckrolle, wenn das Gerät stillsteht, nicht — wie sonst üblich — vom Band abgehoben werden, was wesentlich Energie sowie mechanische Bauteile einspart und die Zuverlässigkeit des Gerätes erhöhte ...

  • DDR-Magnetbandspeicher

    in Meteor-Wettersatellit

    Während sich ein Satellit um die Erde bewegt, kann er ununterbrochen Meßdaten gewinnen. Die Zeit jedoch, in der eine Bodenstation die vom Satelliten gewonnenen Daten abfragen kann, ist — auf Grund technischer Gegebenheiten — begrenzt. Die Funksicht beträgt bei Satelliten, die sich in etwa 90 Minuten einmal um die Erde bewegen, fünf bis acht Minuten ...

  • In fünf Jahren geschafft

    Aus den speziellen Bedingungen der Raumfahrt ergaben sich jedoch auch noch andere Forderungen. Da u. a. die Temperaturstabilisierung in den Flugkörpern ein relativ kompliziertes Problem darstellt, wird vorsorglich ein hoher Temperaturbereich für die Funktionssicherheit der Geräte gefordert. Das bedingt neben den anderen allgemeinen Forderungen nach Fernsteuerung, geringem Raum- und Energiebedarf, kleinem Gewicht, eine sorgfältige konstruktive Lösung ...

  • Unkonventionelle Lösungen

    Das erstmalig in der DDR eingesetzte Metalldünnschichtband erlaubt nicht nur das Endloswikkelprinzip anzuwenden, sondern auch die hohe Speicherdichte, die mit einer zulässigen Fehlerrate bei Benutzung von Magnetköpfen des VEB Magnetkopfwerk Goldpfeil Hartmannsdorf erreicht wird. Auch im mechanischen Antriebssystem wurden neue Wege eingeschlagen, die zu unkonventionellen Lösungen und zu besseren Qualitäten führten ...

  • Vor 200 Jahren in Sibirien

    Zu den Wissenschaftlern, die im 18. Jahrhundert im Auftrag des russischen Zaren Peter I. oder der Akademie der Wissenschaften in Petersburg an der Erforschung des russischen Reiches teilnahmen, gehörte u. a. der Berliner Naturforscher Peter Simon Pallas (1741 bis 1811). Seltsame und seinerzeit in Europa unbekannte Tiere hat der Zoologe in seinem berühmten Werk „Reise durch verschiedene Provinzen des russischen Reiches" für die Nachwelt verewigt (rechts außen: der Halbesel Kulan) ...

  • Neuer Speicher

    Ein Digitalmagnetbandspeicher, in Instituten der DDR entwickelt, arbeitet seit einiger Zeit in einem Wettersatelliten vom Typ Meteor und im Satelliten interkosmös 15. Nebenstehend der Speicher in seinem Gehäuse sowie geöffnet mit einem Blick in das Innere. (Lesen Sie dazu: DDR-Magnetbandspeicher in Meteor- ...

Seite 13
  • Von der Brücke aus geregelt

    Über welche Einrichtungen verfügen die neuesten unserer Schiffe, wie erfüllen sie die gewachsenen Ansprüche an verbesserte Arbeits- und Lebensbedingungen an Bord, wie bewähren sie sich bei tropischer Hitze oder arktischer Kälte? Diese Fragen stellten wir dem Objektkonstrukteur Hans Petri in der Neptunwerft und Helmut Gräfenhahn, Politoffizier auf der MS „Rudolf Diesel", bei einem Bordbesuch ...

  • Der neue Moskwitsch 1500

    Seit kurzem fahren die ersten neuen Moskwitsch 1500 auf unseren Straßen. Außen und innen unterscheidet sich der neue Typ von seinem Vorgänger, dem Moskwitsch 412, sehr positiv. So wurde zwar das Mittelteil der Karosserie, die Fahrgastzelle in ihren Abmessungen und Konturen vom 412 übernommen, doch die Kotflügel, die Motor- und Kofferraumhaube und — für das Auge am auffälligsten — die Frontumd Heckansicht moderner gestaltet ...

  • Wie werden Fernsehgeräte aus der „Ferne'1 bedient?

    unabhängigen Signalempfänger, der diese Steuerimpulse aufnimmt und in Befehle für die Einstellung der jeweiligen Größen umsetzt. Das Besondere an diesen Fernbedienungen ist, daß sie mit Ultraschallwellen arbeiten, die sich für diöse Zwecke als besonders geeignet erwiesen. Sie ergeben keine zu starke Richtwirkung, so daß der Bedienende an keinen bestimmten Platz gebunden ist ...

  • Viele Einrichtungen

    Immer mehr wird auch das sportliche Leben an Bord von den Kostrukteuren berücksichtigt. Der Sportraum erreicht jetzt die Größe von 4,5 X 8 Metern und ist mit Sprossenwand, Gewichtheberanlage, Hometrainern und Tischtennisplatte ausgerüstet. Sportliches Treiben herrscht auch auf dem Brückendeck, wo ein Schwimmbecken eingelassen ist ...

  • Bier gärt rascher

    Berliner Bier reift und gärt jetzt in Großraumbehältern. Die Grundlage für das neue Verfahren, das erstmals im VEB Getränkekombinat der Hauptstadt eingesetzt wird und die Bierherstellung wesentlich rationalisiert, legten Wissenschaftler und Studenten der Sektion Nahrungsgüterwirtschaft und Lebensmitteltechnologie der Berliner Humboldt-Universität ...

  • Immer die genaue Zeit

    Nach der absolut genauen^ Zeit können sich künftig die Leningrader richten, wenn sie einen Blick auf die öffentlichen Uhren werfen. Sowjetische Wissenschaftler nutzen die Leitungen des öffentlichen Telefon- und Rundfunknetzes, um die Uhren zu regulieren. Sie entwikkelten ein Gerät zum Einstellen elektrischer Uhren, das auf Zeitzeichen reagiert, die vom Rundfunk gesendet werden ...

  • Lückenlos mechanisiert

    Im VEB Schwermaschinenbau „S. M. Kirow" Leipzig wurde ein sich über drei räumlich voneinander getrennte Betriebsteile erstreckender Produktionsprozeß lückenlos mechanisiert. Heute bringt eine Anlage — über einen Leitstand gesteuert — Blechtafeln aus dem Bereitstellungslager zu den Aggregaten, wo sie vollmechanisch entrostet, entzundert und vorkonserviert werden ...

  • Futterhefe aus Erdöl

    Ein Verfahren zur Herstellung hochwertiger Futterhefe durch mikrobiologische Umwandlung von Erdöldestillaten haben Wissenschaftler der DDR und der UdSSR gemeinsam entwickelt. Lizenzträger für das 'Verfahren zur Produktion von „Fermosin"-Futterhefe ist der VEB Petrolchemisches Kombinat Schwedt. Ausgangsprödukte für die mikrobiologische Umwandlung sind Dieselkraftstoff-Fraktionen des Erdöls, Phosphorsäure, Ammoniak sowie Nähr^ und Spurensalze ...

  • Kalter Gastransport

    Eine Rohrleitung für den Transport von auf minus 70 Grad Celsius abgekühltem Gas soll in der Autonomen Republik der Komi im Norden der Sowjetunion gebaut werden. Die Transportleistung wird dabei auf das Zweibis Dreifache steigen. Die Tiefkühlung des Gases erweist sich als besonders vorteilhaft, wenn dieser wertvolle Rohstoff über große Entfernungen weitergeleitet werden soll ...

  • ■iiiiiliil!illNiillliSllll!!iliiilillliiiiiiiiill:ii

    Schwarzdeckenfertiger stellt der VEI Baumaschinen Gatersleben als einziger Spezial- Diese zwölfgeschossigen Wohnbauten werden in Tapolca (Ungarn) für Bergleute der betrieb dieser Art im Rahmen des RGW her. Mit «2 PS verlegt diese Maschine, von einem Bauxit-Gruben errichtet. Zur eigenwilligen Architektur gehört der Yförmige Grundriß, wo- Mann gesteuert, stündlich 2000 Quadratmeter Asphalt von 20 Zentimeter Stärke ...

  • Beton nach Lochkarte

    Die modernste Prager Betonmischanlage in Modfany mit einer Kapazität von 100 Kubikmeter je Stunde ist völlig automatisiert und stellt die Mischungen nach Lochkarten zusammen,,, die die verschiedenen Rezepturen enthaltenij In Modfany werden d^e Baustellen im gesamten Prager Gebiet versorgt. Die Anlage dient auch dem Prager Metrobau als1 Reserve, falls sich an dessen Mischanlagen Reparaturen notwendig machen ...

  • Mini-Wasserkraftwerke

    Sechs standardisierte und automatisierte Kleinstwasserkraftwerke für Leistungen von 100 bis 1500 Kilowatt werden noch in diesem Jahr in Schweden ihren Betrieb aufnehmen. Sie sollen natürliche geringe Niveau-Unterschiede von nur wenigen Dezimetern und vorhandene ältere Dammanlagen in kleinen Flüssen und Bächen zur Gewinnung von elektrischer Energie für in der Nähe befindliche Verbraucher nutzen ...

  • Nickelformschalen

    Nickelformschalen von zwei Millimeter Dicke werden im Mansfeld Kombinat „Wilhelm Pieck" durch thermische Zersetzung von Nickelkarbonyl auf Metallmodellen hergestellt. Dadurch ist es möglich, komplizierte Hohlformen für die Verarbeitung von Thermoplasten und Modellformen zur Herstellung von Sandkernen mit Hilfe von Kernschießmaschinen für die Gießereien wirtschaftlich zu fertigen ...

  • Poseidon-Schiffe fahren wachfrei

    Arbeitsbedingungen der Seeleute auf unseren modernen Hochseefrachtern / An Bord gesehen und notiert von Hans Jordan

    Zu den modernen Schiffen, mit denen gegenwärtig unsere rund 200 Fahrzeuge umfassende Handelsflotte ausgerüstet wird, zählen auch die Poseidon-Schiffe der Rostocker Neptunwerft. 21 Schiffe umfaßt diese Stückgutfracht-Serie, die für den Transport von Trockengütern, Schüttgütern und Kühlladungen vorgesehen äst ...

Seite 14
  • Die seltsame Einladung sich selbst zu prüfen

    Klaus Möckel: Die Einladung. NL-Podium. Verlag Neues Leben, Berlin 1976. 208 S., Pappband, 5,80 Mark. Das muß einem erst mal einfallen: Ein Schriftsteller aus unseren Tagen namens Rubin erhält die Einladung, in einem ihm nicht bekannten Klub zu lesen. Er wird von einem ^Fahrzeug abgeholt und findet sich ein Jahrhundert später am Ort seiner Lesung ein ...

  • Neue Manif estausgabe handlich und preiswert

    Karl Marx/Friedrich Engels: Manifest der Kommunistischen Partei. Nachwort und Anmerkungen von Manfred Kliem. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1976, RVB 6, 206 S., brosch., 1,50 Mark. Seit 1945 wurde die Geburtsurkunde des wissenschaftlichen Kommunismus, das „Manifest der Kommunistischen Partei", in unserem Lande in rund 5,3 Millionen Exemplaren gedruckt ...

  • Es ist vor allem für den Weidmann gedacht

    LJ

    Professor Dr. Egon Wagenknecht, einer unserer profiliertesten Jagdwissenschaftler, weist nach, daß in vielen europäischen Ländern der Rehwildbestand erheblich unterschätzt wird, und das nicht nur von Sommerfrischlern — die in der Tat wenig Wild sehen —, sondern auch von den Weidmännern selbst. Ja sogar bei den gesetzlich festgelegten Wildzählungen sei mit den bisherigen Methoden eine exakte Bestandsermittlung nicht möglich ...

  • Em Märchen für Teemu, den kleinen Bruder

    Aulikki Oksanen: Die große Schwester und der kleine Bruder. Roman. Aus dem Finnischen von Regina Pirschet Hinstorff Verlag, Rostock 1976, 171 S., Leinen, 5,50 Mark. Aulikki Oksanen (geb. 1944) gehört zu jenen finnischen Schriftstellern, die mit der Kunst des Wortes wirksam für den gesellschaftlichen Fortschritt und die Solidarität mit den um ihre Freiheit kämpfenden Völkern eintreten ...

  • Plauderei über Quarks und Antiteilchen

    Wera A. Tschernogorowa: Geheimnisse der Mikroweit. Verlag Mir, Moskau/Urania-Verlag, Leipzig/Jena/Berlin 1976. 239 S., Leinen, 9,80 Mark. Bund 200 verschiedene Elementarteilchen sind heute den Physikern bekannt — zu viele, um alle ihre Eigenschaften von einem einheitlichen theoretischen Standpunkt aus beschreiben zu können ...

  • Er war ein empfindsamer Chronist seiner Zeit

    Bernardo Bellotto genannt Canaletto. Hrsg.: Helene und Stefan Kozakiewicz. Reihe Welt der Kunst (erweiterte Ausgabe). Henschelverlag, Berlin 1976. 72 S., 28 z. T. färb. Abb., celloph. Pappband, 14 Mark. Die Veduten des Venezianers Bernardo Bellotto genannt Canaletto gehören heute zu den Schätzen der großen Galerien der Welt ...

  • Leserbriefe

    Auch die Kriminalromane verdienen unsere Kritik

    Lange Zeit spielte die utopische Literatur in der Wochenendausgabe des ND keine Rolle. Nun gleich zwei Besprechungen hintereinander ... Das sollte man begrüßen, auch wenn man sich die vorgestellten Bücher überwiegend in der Bibliothek ausleihen und mitunter erhebliche Wartezeiten einkalkulieren muß. Ein ebensolches Randgebiet der Belletristik dürfte die Kriminalliteratur sein ...

  • Ein Handbuch für die HGL wäre äußerst nützlich

    Handbücher gibt es schon sehr viele. Auch der Verlag trdbüne brachte eine stattliche Reihe heraus: z. B. das Handbuch für den Gewerkschaftsfunktionär, das für den Kulturfunktionär, das für den SV-Bevollmächtigten oder für den Vertrauensmann. Könnte man nicht auch einmal ein Handbuch für die Hausgemeinschaftsleitung (HGL) entwickeln? Dann müßte nicht jede auf ihre Weise zeitaufwendig erfreuliche und unerfreuliche Erfahrungen sammeln, bevor sie zielstrebig und erfolgreich arbeiten kann ...

  • Kurz notiert

    In der Reihe „Baudenkmale" des VEB E. A. Seemann — Buch- und Kunstverlages Leipzig erschienen zwei weitere preiswerte gut illustrierte und informative Hefte: 20 S., brosch., 1,20 Mark und „Burg Kriebstein", ebenfalls 20 S., brosch., 1,20 Mark.

Seite 15
  • Kommentare Und Meinungen

    Ü GESCHICHTE i&shüäüd Auf den Spuren der Eroberer zur letzten Inka-Hauptstadt Lima. Die letzte Hauptstadt des indianischen Inka-Reiches — Wilcampampa — ist von peruanischen Wissenschaftlern entdeckt worden. Die Ruinen nehmen 15 Quadratkilometer im unwegsamen Dschungel des Hochtales von Cuzco ein, wohin sich die Inkas im 16 ...

  • Debüt mit 50 Schritt in der Minute

    Bevor 1835 zum erstenmal der schrille Pfiff eines Dampfzuges auf der Strecke Nürnberg—Fürth ertönte, war 1816, vor genau 160 Jahren, bereits die allererste Eisenbahn Deutschlands in Berlin gefahren — wenn auch nur auf einer kurzen Teststrecke. Die von England ausgehende technische Revolution hatte das Verkehrswesen in starkem Maße umgestaltet ...

  • „Schwarze zwei Jahre mit Terror. Standrecht und Mord

    Die Bemühungen der 1931 an die Regierung gelangten bürgerlichen Republikaner und Sozialisten, vor allem die Agrarfrage mit einer Bodenreform zu lösen und das Monopol der Kirche im Schulwesen zu brechen, scheiterten endgültig im November 1933, als der Rechtsblock einen Wahlsieg errang. Das Regime der „schwarzen zwei Jahre" wollte die gesellschaftliche Entwicklung einfrieren lassen, es regierte mit Terror, Standrecht und Mord gegen die proletarische und bäuerliche Massenbewegung ...

  • Prügelknabe und Sundenbock

    Wenn jemand für einen Fehler verantwortlich gemacht werden soll, den ein anderer begangen hat, so wendet er häufig ein, er wolle kein „Prügelknabe" sein. Den wenigsten, die diese Redensart gebrauchen, ist bekannt, daß es solche Prügelknaben wirklich gegeben hat. Im 16. und 17. Jahrhundert gab man den ...

  • Entschlossener Widerstand gegen die Generalsrevolte

    Der generalstabsmäßig vorbereitete Putsch begann «am 17. Juli 1936 in Meilila in Marokko, wo sich die Reaktion auf Fremd«nlegionäre und marokkanische Regimenter, die sich aus den rückständigsten Gebirgsstämmen rekrutierten, stützen konnte. Das in Marokko praktizierte blutige Vorgehen wurde zum Normalverhalten für die Reaktion: Gegenwehr leistende Arbeiter und Bauern wurden zusammengeschossen, regierungstreue Soldaten und Beamte füsiliert ...

  • Sozialökonomische Situation in Spanien 1936

    Spanien war in den dreißiger Jahren ein überwiegend agrarisches Land mit den niedrigsten Hektarerträgen in Europa. 70 Prozent seiner Bevölkerung arbeiteten in der Landwirtschaft. 50 000 Großgrundbesitzer verfügten über die Hälfte der landwirtschaftlichen Nutzfläche, während zwei Millionen Landarbeiter überhaupt keinen Boden besaßen ...

  • Einblick in das leben und Treiben der #Ur-Marzahner#

    Fundspuren führen in germanische und slawische Siedlungen

    Ehe die Bauarbeiten zum künftigen neunten Berliner Stadtbezirk begonnen werden, haben Archäologen Gelegenheit, die Spuren früherer menschlicher Besiedlungen zu sichern. Daran nimmt von Zeit zu Zeit als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger unser Leser Willi! H a a s e teil, der auch einige der ersten Funde aufgespürt hat ...

  • Im Amoklauf gegen die junge spanische Republik

    Wie vor 40 Jahren reaktionäre Militärs gegen die rechtmäßige Volksfrontregierung putschten

    Von Dr. Olaf G r o • h I e r Für den 19. Juli 1936, einen Sonntag, war die Eröffnung der Volksolympiade im Monjuich-Stadion von Barcelona vorgesehen. Sie war mit Hilfe proletarischer und demokratischer Sportverbände mehrerer Länder als Antwort auf die in Berlin stattfindenden Olympischen Spiele ausgeschrieben worden ...

  • Der Stadtkommandant — Leiter der Verschwörung in Barcelona

    Zur Verleihung der Medaille sollte es jedoch nie kommen. In der Nacht vom 18. zum 19. Juli 1936 putschten — wie in anderen Städten Spaniens — auch in Barcelona reaktionäre Generale und Obristen gegen die rechtmäßige republikanische Regierung. An der Spitze der Verschwörung stand hier General Encomienda, und zu den ersten Opfern, die sorgfältig und langfristig ausgewählt worden waren, gehörten die Organisatoren der Volksölympiade von Barcelona ...

  • Wo Goethe einst als Gast bei Frau von Stein weilte

    Ein wahre Perle thüringischer Baukunst ist das bei Rudolstadt gelegene Schloß Kochberg. Hier' hielt sich Johann Wolfgang von Goethe zwischen 1776 und 1788 mehrfach bei Charlotte von Stein und ihrer Familie auf. Nach eigenen Angaben erreichte der Dichter von Weimar aus das Schloß zu Fuß in viereinhalb und zu Pferde in zwei Stunden ...

  • Das Lenin-Museum in Moskau erhält ein neues Gebäude

    Moskau. Das Zentrale Lenin-Museum in Moskau wird am Ufer der Moskwa ein, neues Gebäude erhalten. In den Sammlungen dieses Museums befinden sich neben wertvollen Dokumenten über Leben und Kampf W. I. Lenins auch zahlreiche bedeutsame Kunstwerke, die dem Begründer des Sowjetstaates gewidmet sind. Das Zentrale Lenin-Museum unterhält in der UdSSR sieben Filialen, die eine bedeutsame wissenschaftliche und Sammelarbeit leisten ...

  • Brückenreste aus der Zeit Otto von Guerickes sichtbar

    Magdeburg. Das Niedrigwasser der Elbe hat in Magdeburg die Überreste eines historischen Bauwerkes zutage gebracht. Es handelt sich um die Pfeilerstümpfe «jiner Holzbrücke, die über die jetzige „alte Elbe", ein Nebenarm des Stromes, führt. Sie wurde im Jahre 1666 in der Amtszeit des als Politiker und Naturforscher berühmt gewordenen Bürgermeisters Otto von Guericke errichtet ...

  • Ethnographische Expedition zur sowjetischen Ostseeküste

    Moskau. Kulturelle Beziehungen zwischen den Völkern Finnlands und der UdSSR sind eines der Themen gemeinsamer Forschungen sowjetischer und finnischer Ethnographen. So werden kn August dieses- Jahres Wissenschaftler aus beiden Ländern zu einer Expedition in einige Gebiete der sowjetischen Ostseeküste aufbrechen, um Gemeinsamkeiten der Kultur der Völker dieser Region zu untersuchen ...

  • Auf den Spuren der Eroberer zur letzten Inka-Hauptstadt

    Lima. Die letzte Hauptstadt des indianischen Inka-Reiches — Wilcampampa — ist von peruanischen Wissenschaftlern entdeckt worden. Die Ruinen nehmen 15 Quadratkilometer im unwegsamen Dschungel des Hochtales von Cuzco ein, wohin sich die Inkas im 16. Jahrhundert vor den spanischen Eroberern zurückgezogen hatten ...

Seite 16
  • In den Augen der Bourgeoisie gilt ein Arbeiterleben nicht viel. Und mancher dubiose Todesfall wird vertuscht

    Am 22. Mai 1976, einem Samstag, wird auf der Autopiste hinter dem breiten Atlantik^trand von Caparica das Mopfed des 54jährigen Jose Antonio durch eine Limousine mit dem Lissabonner Kennzeichen EH 35—44 niedergewalzt. Der seit längerem erwerbslose Maurer übersteht den Unfall nicht. Sein bereits lebloser Körper wird in das Hospital der Werftarbeiterstadt Almada am Südufer der Mündungsbucht des Tejo übergeführt ...

  • Unsere aktuelle Schachpartie

    Wird Mecking ein „Pele des Schachs"?

    Vor Beginn der Interzonenturniere hatten die Experten nahezu übereinstimmend vorausgesagt, die Sieger würden „alte Bekannte" sein, d. h. Großmeister, die schon in früheren WM-Zyklen die Runde der letzten acht erreicht hatten. Dabei dachte man allerdings weniger an den 25jöhriigen Brasilianer Henrique de Costa Mecking, dessen Höhenflug im Interzonenturnier 1973 z-u Brasilia die meisten für einen Zufallstreffer hielten ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 2. Pokal, Ehrenpreis, 5. Bergweide, 8. Viereck, 10. Begriff der Vollkommenheit, 11. Hauptstadt des Chasarenreiches, 13. Ameise, 15. ostasiatische Kleinmünze, 17. Veranstaltung von Wettkämpfen in der sozialistischen .Sportbewegung, 18. Gutachten, Urteil, 19. Hauptgebäude der mittelalterlichen Burg, 20 ...

Seite
Konsequente Intensivierung ist Grundlage neuer Erfolge Breiteste Unterstützung für Weltabriistungskonferenz Beste Erntekollektive mit Wanderfahnen ausgezeichnet Sportler Gold, Silber der DDR errcmuoit und Bronze Kornelia Ender erkämpfte in 25 Minuten zweimal Schwimmgold, Andrea Pollack gewann Silber Im Schießen mit der Schnellfeuerpistole Gold und Silber an Norbert Klaar und Jürgen Wiefei Leichtathletikgold fü Auf ein«n Blick Salut 5 setzt Experimente fort Chiles Patrioten freilassen! USA: Die umfassendste Streikwelle seit Jahren Heftige Kämpfe in Libanon dauern nach wie vor an Unwetter über Italien, der Schweii und Jugoslawien Berufsausbildung mit Erfolg abgeschlossen In der Wochenendausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen