17. Aug.

Ausgabe vom 26.07.1976

Seite 1
  • HerzlicheKampfesgriiße an die Republik Kuba

    Staatstelegramm zum 23. Jahrestag des Sturmes auf die Moncada

    Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsidenten der Revolutionären Regierung der Republik Kuba Genossen Dr. Fidel Castro Ruz Präsidenten der Republik Kuba Genossen Dr. Osvaldo Dorticos Torrado Havanna Liebe Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen ...

  • Auf einen Blick

    Leichtathletik: Das erste Leichtathletik- Gold für Kuba erkämpfte Alberto Juantorena in neuer Weltrekordzeit von 1:43,5 min über 800 m, und auf der 40Ö-m-Hürdenstrecke kam Ed Moses (USA) mit dem Weltrekord von 47,64 s zum Olympiasieg. Alle DiDR-Teilnehmerinnen am 400-im-Lauf, Ohristina Brehmer, Marita Koch und Ellen Streidt, erreichten die Zwischenläufe ...

Seite 2
  • Notizen

    NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Neues Deutschland / 26. Juli 1976 / Seite 2 FDJler der Universität bei Subbotniks auf Baustellen Berlin (ADN). Als Beitrag zur Erfüllung des „FDJ-Auftrags IX. Parteitag" beteiligten sich am Sonnabend rund 500 Studenten der Humboldt-Universität Berlin an Subbotniks in der Hauptstadt ...

  • Wie Heimatorte wohnlicher werden

    Tatkräftiges Zufassen im „Mach mit {"-Wettbewerb trägt zur Erfüllung der kommunalen Pläne bei

    Mit einer Vielzahl von Ideen und durch tatkräftiges Zufassen tragen Zehntausende Bürger im Wettbewerb der Städte und Gemeinden dazu bei, die örtlichen Pläne zu erfüllen und zielgerichtet zu fiberbieten und so ihre Heimatorte wohnlicher zu gestalten. Hauptaugenmerk gilt dem Erhalt und der Verschönerung von Wohnhäusern und den Betrieben vielseitig unterstützt ...

  • Getreidefläche bis Sonntag iu einem Viertel abgeerntet

    Auch am Wochenende unvermindert hohes Tempo bei Feldarbeiten

    Berlin (ADN/ND). Über ein Viertel der mehr als 2,5 Millionen Hektar umfassenden Getreideanbaufläche in der DDR hatten die Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft bis zum Wochenende abgeerntet. Sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag waren die Erntekomplexe in allen Teilen der Republik bei überwiegend trockenem Wetter im Einsatz ...

  • Im Spiegel der Presse

    „Prawda" zu imperialistischer Taktik Monopolkapital greift zu Drohungen und Repressalien

    Unter der Überschrift „Neue ^eilige Allianz'?" kommentierte die „Prawda" am Sonnabend die Einmischung der Westmächte in die inneren Angelegenheiten anderer Länder. Der Beschluß der USA, der BRD, Frankreichs und Großbritanniens, Italien im Falle der Teilnahme der Kommunisten an der Regierung jegliche ...

  • Studenten vieler Länder bei Festival der Freundschaft

    Töchter Luis Corvaläns nahmen an Protestmeeting teil

    Leipzig (ADN/ND). Ein Festival der Freundschaft vereinte am Wochenende auf dem Gelände des Leipziger Zentralstadions Jugendliche aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, Polen, der UdSSR, Ungarn sowie aus mehreren lateinamerikanischen Ländern, die sich gegenwärtig an internationalen Studentenlagern beteiligen ...

  • Ein Festkonzert beendete das XVII. Musikseminar in Weimar

    Weimar (ADN). Mit einem festlichen Konzert fand am Sonnabend1 in Weimar das XVII. Internationale Musikseminar der DDR seinen Abschluß. An dem Weimarer Soromerkursus nahmen diesmal fast 700 Musiker aus 24 Ländern teil, darunter vor allem aus Ausbikhingsstätten und Kultureinrichtungen sozialistischer Länder sowie aus Frankreich, den skandinavischen Ländern, Japan, Mexiko und den USA ...

  • Im engen Kontakt mit polnischen Pädagogen

    Vereinbarung Görlitz—Zgorzelec

    Dresden (ND). Enge freundschaftliche Kontakte, die der sozialistischen Bildung und Erziehung der Schuljugend dienen, bestehen seit drei Jahren zwischen den Abteilungen Volksbildung bei den Räten der Nachbarstädte Görlitz und Zgorzelec (VR Polen). Vor kurzem schlössen die Partner eine Vereinbarung ab, die die Zusammenarbeit der Pädagogen- und Schülerkollektive weiter vertiefen und damit die Freundschaft zwischen der polnischen Jugend und den Mädchen und Jungen aus unserer Republik festigen soll ...

  • In ueckermünde wurde die Haffwoche eröffnet

    Etwa 60 Veranstaltungen im Programm

    Ueckermünde (ADN). Zehntausende Bürger des "Haffkreises Ueckermünde feiern gemeinsam mit Urlaubern und Gästen seit Sonnabend die 12. Haffwoche. Etwa 60 Veranstaltungen bieten beim traditionellen Fest des Friedens, der Freundschaft und Waffenbrüderschaft am Oderhaff Gelegenheit zu herzlichen Begegnungen mit polnischen Nachbarn sowie zu unterhaltsamen Stunden bei sportlichen Wettkämpfen und musikalischen Darbietungen ...

  • DDR-Protest gegen Grenzprovokation

    Berlin (ADN). Am 25 Juli 1976 protestierte der Leiter der Abteilung BRD im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Karl Seidel,' gegenüber dem Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR, Günter Gaus, entschieden gegen eine von der BRD aus erfolgte neuerliche provokatorische Verletzung der Staatsgrenze der DDR ...

  • Hauptfeind der friedlichen Koexistenz ist das Wettrüsten

    „Die politische Situation wird immer unsicher sein, solange der Imperialismus, die Faschisten und Rassisten ihr Kriegsarsenal vergrößern", schreibt die kubanische Zeitung „Granma" zum zweiten Stockholmer Appell des Weltfriedensrates. „Der Hauptfeind der friedlichen Koexistenz ist das Wettrüsten", betont ...

  • MACH MIT öffentlichen

    So wollen Hausgemeinschaften und Heimwerkerbrigaden in Dessau bis pn Jahresende Werterhaltungsarbeiteri und kleine Reparaturen im Werte von 2,5 Millionen Mark erledigen. Zur Unterstützung dieser Bemühungen wird in der Stadt ein weiterer Reparaturstützpunkt eröffnet. Durch vielfältige Initiativen der, Bürger und tatkräftige Unterstützung durch Betriebskollektive sind im Bezirk Dresden in diesem Jahr bereits mehr als 2000 Wohnungen ausgebaut oder modernisiert worden ...

  • Hochschulferienkurse für mehr als 400 Germanisten

    Berlin/Leipzig (ADN/ND). Für über 200 Deutschlehrer, Dozenten und Germanistikstudenten aus 18 Ländern gingen am Sonntag die diesjährigen internationalen Hochschulferienkurse für Germanistik ah der Berliner Humboldt- Universität zu Ende. Seit dem 2. Juli waren den Teilnehmern, u. a. aus der Sowjetunion, ...

  • Bösartige Attacke auf den Lebensstandard des Volkes

    Als eine „bösartige Attacke auf den Lebensstandard des britischen Volkes"" hat der Londoner „Morning Star" die von der Regierung angekündigte Kürzung der Staatsausgaben um eine Milliarde Pfund bezeichnet. Die Einschränkungen — sie betreffen u. a. den Wohnungsbau, das Bildungs- und Gesundheitswesen — seien vor allem auf Drängen der Monopole und des internationalen Finanzkapitals vorgenommen worden ...

  • Gäste des FDJ-Zentralrats in Potsdamer Sommerlager

    Potsdam (ADN). Ein Sommerlager des Zentralrates der Freien Deutschen Jugend wurde am Sonntagabend in Potsdam eröffnet. Daran nehmen auch Delegationen des Kommunistischen Jugendverbandes Dänemarks sowie der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend, des MSB-Spartakus, des SHB, der Naturfreundejugend und der Jungdemokraten aus der BRD teil ...

  • Jumshagin Zedenbal empfing Botschafter der DDR

    , Ulan-Bator (ADN). Der Erste Sekretärdes ZK der MRVP und Vorsitzende des Präsidiums des Großen Volkshurals der MVR, Jumshagin Zedenbal, empfing am Samstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der MVR, Berthold Handwerker, im Zusammenhang mit dessen bevorstehender Beendigung seiner Tätigkeit in der MVR ...

  • Landwirtschaftsminister Algeriens eingetroffen

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Revolutionsrates und Minister für Landwirtschaft und Agrarreform der Demokratischen Volksrepublik Algerien, Mohamed Taibi Larbi, ist am Freitagabend in Berlin eingetroffen. Er folgte einer Einladung des Mitgliedes des ZK der SED und Ministers für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR, Heinz Kuhrig ...

  • Seeverkehrsabkommen mit Brasilien abgeschlossen

    Rio de Janeiro (ADN). Zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Föderativen Republik Brasilien wurde am Freitag ein Seeverkehrsabkommen abgeschlossen. Die Unterzeichnung des Abkommens wurde durch den Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der DDRj Dr. Volkmar Winkler, und den Minister für Auswärtige Beziehungen Brasiliens, Antonio Francisco Azeredo da Silveira, in Anwesenheit des Botschafters der DDR in Brasilien, Gjinther Severin, vorgenommen ...

  • FDJler der Universität bei Subbotniks auf Baustellen

    Berlin (ADN). Als Beitrag zur Erfüllung des „FDJ-Auftrags IX. Parteitag" beteiligten sich am Sonnabend rund 500 Studenten der Humboldt-Universität Berlin an Subbotniks in der Hauptstadt. Im Bereich der Charite halfen Brigaden, Baufreiheit für die neue Kinderklinik zu schaffen; andere Kollektive beteiligten sich an Renovierungsarbeiten in der Augenklinik ...

  • Ferien für kinderreiche Familien im Thüringer Wald

    Erfurt (ADN). In reizvoll gelegenen Ferienorten des Bezirkes Erfurt erholen sich gegenwärtig Hunderte Familien mit drei und mehr Kindern auf Campingplätzen, in Bungalow-Dörfern, FDGB-Ferienheimen und' in Betriebsferienlagern. Die vielen Heime des gewerkschaftlichen Feriendienstes, ü. a. in Finsterbergen, Tabarz, Friedrichroda und Tambach-Dietharz, beherbergen vorzugsweise Arbeiterfamilien mit Kindern, zumal mehr Plätze für sie im Juli reserviert worden sind ...

  • In Warnemünde: Bei 19 Grad blieben Strandkörbe leer

    Rostock (ADN). Teilweise leer blieben die rund 6000 Strandkörbe in Watnemünde an diesem Wochenende. Bei freundlichem Wetter mit Luft- und Wassertemperaturen um 19 Grad hatten Ausflügler und Urlauber viel Platz an der „Rostocker Badewanne" zwischen Margrafenheide und Stoltera. Viele Feriengäste und Touristen nutzten ihren Aufenthalt zu einer Seepartie, einer Hafenrundfahrt mit den Schiffen der Weißen Flotte oder einem Bummel am Alten Strom und der Mole ...

  • Hochbetrieb in Herbergen

    Berlin (ADN). Touristen aus dem Inund Ausland, FDJ und Pioniergruppen aus' allen Teilen dt Republik verbringen gegenwärtig in <>. mehr als 240 Jugendherbergen der DL'K, die über 18 500 Gästen Platz bieten, erlebnisreiche Ferientage. Bei Sport und Spisl, Besuchen von Stätten der Arbeiterbewegung, kulturhistorischen Bauten und Wanderungen auf naturkundlichen Pfaden sammeln sie bleibende Eindrücke ...

  • Glückwunschtelegramme zu Nationalfeiertagen

    Republik Liberia

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übersandte dem Präsidenten der Republik Liberia, Dr. William R. Tolbert jr.^herzliche Glückwünsche zum Nationalfeiertag; Aus gleichem Anlaß beglückwünschte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, seinen liberianischen Amtskollegen C ...

  • MS „Stollberg" brachte Solidaritätsgüter nach Luanda

    Luanda (ADN-Korr.). Mit weiteren Solidaritätsgütern für das angolanische Volk an Bord ist das DDR-Motorschiff „Stollberg" am Sonnabend im Hafen von Luanda vor Anker gegangen. Die rund 3500 Tonnen umfassende jüngste Hilfssendung aus der DDR besteht u. a. aus dringend benötigten Medikamenten, Mehl, Hülsenfrüchten und Textilien ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Republik der Malediven

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages der Republik der Malediven übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, dem Präsidenten der Republik der Malediven, Amir Ibrahim Nasir, ein Glückwunschtelegramm.

Seite 3
  • Das Wettbewerbsziel heißt 10000 Tonnen über Plan

    Wie das Brandenburger Schmelzerkollektiv um Peter Luther seinen Beitrag dazu leistet

    Die Brandenburger Stahlwerker haben sich für dieses Jahr im Wettbewerb ein hohes Ziel gesetzt: Sie wollen ihren Jahresplan 14m insgesamt 10 000 Tonnen Rohstahl überbieten. Ein Viertel davon, 2500 .Tonnen, hat sich das Kollektiv vom Siemens-Martin-Ofen 2 vorgenommen. Über Motive und Wege, das zu erreichen, sprachen wir mit Peter Luther, 1 ...

  • Auf fast die Hälfte des Ackerlandes kommt Futter

    Genossenschaftsbauern in der Spreeniederung nutzen jede Reserve

    Ernten, Pflügen, Wiederbestellen in Schichtarbeit ist die Devise der Genossenschaftsbauern in den Kooperativen Abteilungen Pflanzenproduktion von Steinhöfel und Spreenhagen im Kreis Fürstenwalde, von Lindenberg im Kreis Beeskow und Rehfelde im Kreis Straus^ berg. In Steinhöfel ist Schichtarbeit nicht mehr nur beim Mähdrusch Trumpf ...

  • Die Frauen der Schichtarbeiter

    Vor kurzem hatte Walter Klingenberg, Direktor des VEB Baumechanik Neubrandenburg, 23 Frauen zu Gast, deren Männer seit über einem Jahr im Dreischichtsystem arbeiten. Der Direktor wußte, daß der Übergang wichtiger Produktionsabschnitte zur Dreischichtarbeit auch im Familienalltag manches veränderte. Darum war es ihm ein Bedürfnis, die Frauen derSchichtarbeiter über die weitere Entwicklung des Betriebes, insbesondere die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen ihrer Männer, zu informieren ...

  • Auslastungsgrad erhöht

    Im Stammwerk des Schraubenkombinates Karl-Marx-Stadt z. B. liegt das Schwergewicht' der Intensivierung auf der effektiven Nutzung der Grundmittel, vor allem der Verbesserung des Auslastungsgrades hochproduktiver Maschinen. Im zurückliegenden halben Jahr wurde mit 19 Stunden täglicher Auslastung der Aggregate in der Kaltumformung und mit 22 Stunden bei den automatisierten Vergütungsstraßen schon ein beachtenswerter Nutzungsgrad erreicht ...

  • SttS;S£g Beste Erfahrungen zum Nutzen aller Schöpferischer Gedankenaustausch von Werktätigen aus Wälzlager- und Normteilebetrieben

    Seit mehr als sechs Jahren erfüllen die 25 000 Werktätigen des Industriezweiges Wälzlager und Normteile kontinuierlich ihre Planaufgaben. Auch im ersten Halbjahr 1976 wurden die Planziele mit 50,2 Prozent Jahresanteil erfüllt. Die Produzenten von Wälzlagern, Schrauben, Muttern, Federn sowie anderen Normteilen ...

  • Guter Start in neuem Werk

    Auf dem Erfahrungsaustausch der Betriebe wurde zugleich am Beispiel des Federnwerkes Marienberg überzeugend nachgewiesen, daß die Intensivierung der Produktion in einem neu errichteten modernen Betrieb genauso auf der Tagesordnung steht — wenn auch mit anderen Akzenten. In diesem modernsten Betrieb des ...

  • Moderne Technologie - Produktivitätsgewinn

    Berlin. Fast verdoppelt hat sich in diesem Jahr die Produktion von elektronischen Bauelementen wie Transistoren, Dioden und Widerständen im Betriebsteil Fredersdorf des Berliner VEB Steremat. Durch Veränderungen der gesamten Fertigungstechnologie — so wurden z. B. lochstreifengesteuerte Bestückungstische und Bauelementemagazine eingesetzt — hat sich die Arbeitsproduktivität verdoppelt ...

  • Jugendliche sorgen für gute Ökonomie

    Erfurt. 2000 Meter Stoff einsparen wollen die Frauen und Mädchen der Jugendbrigade „Karl Liebknecht" im Bekleidungskombinat Erfurt bis zum Jahresende. Das entspricht etwa dem Material für 535 Damenmäntel. Fünf Tage Planvorsprung herausarbeiten, das haben sich die 35 Mitglieder der Jugendbrigade „Theo Neubauer" vorgenommen ...

  • Zusätzliche Lieferung für hochfeste Stähle

    Borna. Nahezu 700 Tonnen hochwertige Legierungen haben die Werktätigen des Ferrolegierungswerkes Lippendorf seit Jahresbeginn zusätzlich an die Stahlwerke und Gießereien der Republik geliefert. Die tägliche Wettbewerbsauswertung weist aus, daß die Schmelzer auf den Ofenbühnen keine Abstriche von ihren Planzielen zulassen ...

  • Wie am wird geerntet

    Wie am Fließband organisieren Genossenschaftsbauern und Arbeiter die Ernte. Keine Zeit lassen die Strohernter der LPG Frankfurt verstreichen, um das wertvolle Futtermittel unmittelbar nach der Mahd in hoher Qualität zu bergen. Unterstützt werden die Genossenschaftsbauern von den Arbeitern der Kreisbetriebe für Landtechnik ...

  • Standardausrüstung für Ställe

    Cottbus. Für rund 380 000 Tierplätze fertigt jährlich der VEB Landtechnische' Industrieanlagen Neupetershain, Kreis Calau, Standardausrüstungen für Schweinezuchtund -mastanlagen. Allein seit 1970 hat dieser Betrieb seine Produktion verdreifacht. In enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen werden gegenwärtig Mast- und Zuchtanlagen entwickelt und gebaut, die die vier- bis fünffache Kapazität früherer Stallkomplexe aufweisen ...

  • Jungrinder auf Bergwiesen

    Suhl, über 3000 Hektar Weide in Wäldern, an Wegen und schwer zugänglichem Gelände sind im Thüringer Wald für rund 30 000 weibliche Jungrinder zusätzlich erschlossen worden. Unter ihnen befinden sich auch 8000 Pensionstiere, die aus verschiedenen Bezirken während der Weideperiode auf nichtmechanisierbaren Grünlandflächen an Hängen und auf Bergen aufwachsen ...

  • Jugendobjekt mit Vorsprung

    Neubrandenburg. Einen beträchtlichen Planvorsprung haben die Mädchen und Jungen des Jugendobjektes Trockenmilchwerk Prenzlau bisher erreicht. Zur Erfüllung des „FDJ-Auftrages IX. Parteitag" wollen sie 200 Tonnen Kälmil für die Aufzucht von rund 9100 Kälbern zusätzlich produzieren. Insgesamt 12 300 Tonnen dieses hochwertigen Futtermittels sind das Wettbewerbsziel der Jugendlichen in diesem Jahr ...

  • Lehrlinge im Pflügerkollektiv

    Neubrandenburg. Lehrlinge der LPG Pflanzenproduktion Friedland, Kreis Neubrandenburg, sind der Pflugbrigade der Genossenschaft zugeteilt. Unter Anleitung des Lehrausbilders sowie der Brigadiere verrichten die künftigen Agrotechniker ihre Arbeit und tragen dazu bei, daß die Felder schnell gepflügt und wieder bestellt werden können ...

  • Wasser kommt aus Tagebauen

    Halle. Die Bergarbeiter des Tagebaus Golpa-Nord im Brounkohlenkombinat Bitterfeld stellen den Genossenschaftsbauern aus der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Bergwitz, Kreis Gräfenhainichen, aus einer Entwässerungsleitung zusätzlich Wasser für eine große mit Möhren bestellte Fläche zur Verfügung ...

  • Öffnungszeiten nach Bedarf

    Erfurt. Um die Genossenschaftsbauern bei ihrer Arbeit zu unterstützen, haben in den ländlichen Orten des Bezirkes Kindereinrichtungen auch über das Wochenende geöffnet. Vielerorts wurden die Öffnungszeiten des Einzelhandels bis in die Abendstunden verlegt und der Bestelldienst erweitert.

  • Schichtfahrer gewonnen

    Gera. Im Gemeindeverband Krölpa, Kreis Pößneck, werden zusätzlich Schichttraktoristen gewonnen. Sie tragen besonders an den Wochenenden zu einer höheren Auslastung der Technik bei.

Seite 4
  • Reaktion in Libanon brach neuen Waffenstillstand

    Appell Dr. Kurt Waldheims / Verhandlungen der PLO in Damaskus

    Beirut (ADN-Korr ./ND). Nach der Vereinbarung einer Feuereinstellung zwischen den Konfliktparteien war die Situation in Libanon am Sonntag weitgehend unübersichtlich. Der durch Vermittlung des Sonderbeauftragten der Arabischen Liga, Hassan Sabri el Kholy, zustande gekommene Waffenstillstand war am Sonntagmorgen zunächst von allen Seiten eingehalten worden ...

  • Kuba und Angola eint brüderliche Solidarität

    Fidel Castro und Agostinho Neto führten offizielle Gespräche

    Havanna (ADN-Korr.). In einer Atmosphäre der Brüderlichkeit, des gegenseitigen Verständnisses und der festen Solidarität sind am Wochenende die offiziellen Gespräche zwischen den Repräsentanten Kubas und Angolas aufgenommen worden. Der Erste Sekretär des. ZK der KPK und Ministerpräsident Kubas, Fidel Castro, brachte die Hochachtung des kubanischen Volkes gegenüber dem angolanischen Brudervolk und dessen heroischem Kampf für Unabhängigkeit und Freiheit zum Ausdruck ...

  • Im Einsatz auf Weltmeeren zum Schütze des Friedens

    Sowjetische Öffentlichkeit beging den Tag der Seekriegsflotte

    Moskau <ADN-Kprr./ND). Mit Flottenparaden, festlichen Veranstaltungen, seemännischen und sportlichen Vorführungen beging die sowjetische Öffentlichkeit am Sonntag den traditionellen Tag der Seekriegsflotte. Dieser Tag gilt der Ehrung der Heldentaten der sowjetischen Seeleute in den Jahren des Großen Vaterländischen Krieges und der Würdigung ihrer herausragenden Leistungen zum Schütze des Friedens auf allen Weltmeeren ...

  • Wenig Chancen für Absolventen und Akademiker

    Hohe Arbeitslosigkeit in Westeuropa London {ADN). über 200 000 Schulabgänger und Absolventen von Colleges in Großbritannien sind gegenwärtig arbeitslos. Mit fast eineinhalb Millionen Werktätigen ohne Beschäftigung im Juli erlebt Großbritannien die höchste Arbeitslosenzahl seit Kriegsende. Brüssel (ADA) ...

  • Protestmarsch in München gegen die Berufsverbote

    Weitere Fälie, von Gesinnungsterror in der BRD wurden bekannt

    München (ADN). Mit einem Marsch durch die Innenstadt von München demonstrierten am Wochenende Gewerkschafter, Betriebsräte, Künstler, Studenten, Sozialdemokraten. Kommunisten und Parteilose gegen die verfassungswidrigen Berufsverbote und für die volle Respektierung der Menschenrechte in der BRD. An der Spitze der Demonstration marschierten Betroffene der Berufsverbote, darunter Prof ...

  • KPC: Viele ungelöste Fragen in Griechenland

    Athen (ADN). Durch den beharrlichen Kampf des griechischen Volkes sind eine Reihe von Maßnahmen zur Wiederherstellung der demokratischen Rechte und Freiheiten im Land durchgesetzt worden. Das erklärt das ZK der KP Griechenlands in einem Aufruf anläßlich des zweiten Jahrestages des Sturzes der Diktatur der Militärjunta ...

  • Nur im Einvernehmen mit den Kommunisten

    Rom (ADN-Korr.). Die Forderungen der IKP zur Bildung der neuen italienischen Regierung hat der kommunistische Fraktionsvorsitzende in der Abgeordr netenkammer, das Mitglied der nationalen Leitung Allessandro Natta, am Sonntag in einem Interview für die „Unita" bekräftigt. Als besten Weg aus der ernsten Krise des Landes habe die IKP die Bildung einer breiten nationalen Koalitionsregierung unter Teilnahme der Kommunisten vorgeschlagen ...

  • Kurz berichtet

    Giftgaswolke schädigte Menschen Rom. Erst zwei Wochen nach dem Ausströmen einer Giftgaswolke aus einer chemischen Fabrik bei Seveso in Oberitalisn wurden am Sonntag etwa ZOO Bewohner des gefährdeten Gebietes evakuiert. De? Giftstoff hatte bei etwa 30 Menschgh schwere Vergiftungserscheinungen ausgelöst ...

  • KYDRweist Kissinger-Plan mit Entschiedenheit zurück

    New York (ADN). Die Koreanische Volksdemokratische Republik hat den Vorschlag des USA-Außenministers Kissinger, eine vierseitige Konferenz unter Beteiligung der USA, Chinas, der KVDR und Südkoreas zur Bestimmung „der Zukunft der Korea-Halbinsel" durchzuführen, entschieden zurückgewiesen. Der Ständige ...

  • PKP verurteilt scharf die Bombenanschläge in Lissabon

    Lissabon (ADN/ND). Den Bombenanschlag auf den Sitz der Freundschaftsgesellschaft Portugal—DDR und vorangegangene Anschläge hat die Portugiesische Kommunistische Partei.; in einer Erklärung energisch verurteilt. „Die jüngsten Anschläge beweisen, daß. die reaktionären Kräfte versuchen, die Freundschaft und Zusammenarbeit mit den jungen afrikanischen Ländern, die noch vor nicht allzulanger Zeit portugiesische Kolonien waren, und mit den sozialistischen Ländern zu stören ...

  • Sowjetischer Erdsatellit der Serie Molnija t gestartet

    Moskau (ADN). Ein Nachrichtensatellit der Molnija-1-Serie ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. Er ist für die sichere Arbeit des Systems des Funkfernsprech- und Telegrafenverkehrs sowie für die Übertragung von Fernsehprogrammen des zentralen, Fernsehens der UdSSR zu Punkten des Orbita-Netzes in den entfernten Regionen des Landes vorgesehen ...

  • Spanien: Aktion für Freiheit der politischen Gefangenen

    Madrid (ADN/ND). In verschiedenen Städten Spaniens haben am -Wochenende wieder zahlreiche Demonstrationen für die unverzügliche Freilassung der politischen Gefangenen stattgefunden. In Barcelona feuerte die Polizei Hartgummigeschosse auf mehrere Hundert Demonstranten. Eine vollständige Amnestie für ausnahmslos alle politischen Häftlinge in Spanien hat Luis Lucio Löbato, Mitglied des Exekutivkomitees des ZK der KP Spaniens, aiuf einer Pressekonferenz in Madrid gefordert ...

  • Komplikationen schon beim Bau des Elbe-Seiten-Kanals

    Lüneburg (ADN/ND). Am Bau des Elbe-Seiten--Kanals beteiligte Arbeiter erklärten gegenüber dem DKP-Organ „Unsere Zeit", daß Ursachen des Dammbruchs in erster Linie bei der Planung und Projektierung zu suchen seien. „Unsere Kollegen können bestätigen, daß schon während der Bauarbeiten erhebliche Komplikationen hinsichtlich der Böschungs- und Känalbefestigungen auftraten ...

  • 23jährige Studentin starb an „Teufelsaustreibung"

    Würzbnrg (ADN). Eine 23jährige BRD-Studentin in Klingenberg am Main ist das Opfer einer „Teufelsaustreibung" geworden, die mit Wissen und Genehmigung des Würzburger Bischofs Dr. Stangl betrieben- wurde. Nach wochenlangem Fasten und kirchlichen Ritualen war die Studentin gestorben. Laut ärztlicher Diagnose war das junge Mädchen an Epilepsie erkrankt, die ein Pater aus dem Kloster Schippach mit Kruzifix, Weihwasser und dem „Ritual romanurn" aus dem Jahre 1614 „heilen" wollte ...

  • Über eine Million Menschen in Lateinamerika verfolgt

    Mexiko-Stadt (ADN). Über eine Million Menschen werden in Lateinamerika aus politischen Motiven verfolgt. Besonders grob werden die Menschenrechte in Chile, Uruguay, Paraguay, Nikaragua und einigen anderen Ländern verletzt. Dies erklärten vor der Presse in Mexiko- Stadt Vertreter lateinamerikanischer Solidaritäts- und Friedenskomitees ...

  • BRD bekräftigt militärische Zusammenarbeit mit den USA

    Bonn (ADN). Als „bedeutenden Meilenstein" in der militärischen Zusammenarbeit zwischen der BRD und den USA hat die Bonner Regierung Pläne zur gemeinsamen Entwicklung eines neuen Panzertyps aus der Produktion beider Länder bezeichnet, heißt es in BRD-Presseberichten. USA-Verteidigungsminister Rumsfeld und Bundeswehrminister Leber hatten vor kurzem in Washington einen intensiven Meinungsaustausch über dieses Projekt geführt ...

  • Was sonst noch passierte

    Mindestens' 50 Männern hat eine schlanke 40jährige Blondine aus London ihr Ja-Wort gegeben. Die geschäftstüchtige „Ehefrau" verlangte weder Liebe noch Fürsorge, sie kassierte pro Ja-Wort und Unterschrift lediglich 100 Pfund. Die Ehemänner, alle nichtbritischer Nationalität, wollten durch die Heirat zu einer Aufenthaltserlaubnis kommen ...

  • Carlos Prestes und Arismendi zum Jahrestag in Havanna

    Havanna (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der Brasilianischen Kommunistischen Partei, Luis Carlos Prestes, und der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Uruguays, Rodney Arismendi, sind in Havanna eingetroffen. Sie folgen offiziellen Einladungen des ZK der KP Kubas zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 23 ...

  • Bilder von der Marsoberfläche

    ...

Seite 5
Seite 6
  • Wieder Vier Weltrekorde der Schwimmer und zwei DDR-Siege

    Ulrike Tauber unterbot 400-m-Lagen-Bestzeit um 6,2 s / Naber unter zwei Minuten

    5500 Meter hatten die Schwimmer an Entscheidungen bereits hinter sich gebracht, als am Sonnabendabend zum vorletzten Mal die Musik zur Parade, der Schwimmer erklang, die sich für die nächsten vier Entscheidungen qualifiziert hatten. So sehr bereits an den vorangegangenen Tagen die Leistungen bejubelt und von den Experten als außergewöhnlich bezeichnet worden waren — dieser Abend zwang noch einmal zu Superlativen ...

  • Siebenmal Olympiagold für sowjetische Ringer

    Sozialistische Länder gewannen 27 von 30 Medaillen

    Der erste Teil der olympischen Ringerwettkämpfe brachte im griechisch-römischen Stil den Athleten der UdSSR einen großen Erfolg, Siebenmal erklang am Samstag die Hymne ihres Landes, zweimal nahmen sie bei der Siegerehrung Silber und einmal Bronze entgegen. So kehrt nicht ein einziger Ringer der UdSSR in dieser 'Stilart ohne Medaille nach Hause Zurück ...

  • Tagebuch

    Immer Jesse

    Wo immer er auftaucht, bildet sich eine Traube Journalisten und Autogrammsammler um ihn. Wer immer ihn anheuert, für etwas zu werben - und das tun viele - darf sicher sein, daß er über Zulauf nicht zu klagen haben wird. Seine Popularität scheint grenzenlos: Jesse Owens. Hier hat das sogenannte kanadische ...

  • Glücklos in der Vorrunde

    Voileyballerinnen 2:3 gegen UdSSR / Nun um Platz 5

    Mit einem guten Spiel und einem achtbaren Ergebnis verabschiedeten sich am Sonnabendabend die DDR-VoÜeyballerinnen aus der Vorrundengruppe B. Im Montrealer Paul-Save-Sportzentrum wurde gegen den Gruppertsieger, Europameister UdSSR, mit 2:3 (-11, 13, 11, -5, -1) verloren. Die DDR-Vertretung muß als Gruppenletzter nun ab Montag den Kampf um die Plätze 5 bis 8 aufnehmen, wobei sie zuerst auf den Dritten der A- Gruppe, Peru, trifft ...

  • Unsere Schützen zielten besser als Konkurrenz

    Stolze Bilanz: zweimal Gold und Silber, drei 4. Ränge

    Mit dem Skeetschießen gingen die sieben olympischen Wettbewerbe der Sportschützen im Jagdund Erholungszentrum von l'Acadde zu Ende. Die letzte Goldmedaille errang der CSSR-Skeetschütze Jo^ef Panacek. Er errang den vierten Sieg für ein sozialistisches Land. Das Finale im Skeetschießen fand eine dramatische Zuspitzung, da um die Vergabe aller Medaillen ein Stechen notwendig wurde ...

  • Lob unseren Sportlern

    Erste Athleten am Montag wieder in der Heimat

    Der stellvertretende Leiter der DDR-Olympiamannschaft in Montreal, Vizepräsident des NOK der DDR Rudi Hellmann, würdigte am Sonnabend in einem Interview mit DDR-Journalisten das bisherige gute Abschneiden der Sportlerinnen und Sportler der DDR bei den Olympischen Sommerspielen. „Es ist bekannt, daß wir ...

  • Nun die schweren Gegner

    Hoher 29:4-Erfolg der Handballerinnen über Kanada

    In ihrem dritten Spiel beim olympischen Handball-Turnier der Frauen gewann Weltmeister DDR am Sonnabend im Montreal gegen die Vertretung Kanadas überlegen mit 29:4 (15:2) Toren. Gegen die noch unerfahrenen Spielerinnen des Gastgeberlandes ging es der DDR-Mannschaft vor allem um ein hohes Torergebnis, um sich für die verbleibenden zwei schweren Begegnungen mit Ungarn und der UdSSR erst einmal ein günstiges Torpolster zu schaffen ...

  • Jürgen Geschke mit Kämpferherz

    Mit einer großen kämpferischen Leistung und mit taktischem Können sicherte er sich gegen den BRD-Fahrer Dieter Berkmann in drei Läufen die Bronzemedaille. Nachdem er im Halbfinale zweimal nur um Millimeter bzw. Zentimeter am Olympiasieger Anton Tkac gescheitert war. Der am 7. Juli 1943 in Berlin geborene Jürgen Geschke kann auf 16 Wettkampfjahre verweisen, feierte seine größten Erfolge allerdings erst in den letzten Jahren ...

  • Schari auf erstem Rang

    Sowjetischer Erfolg auch im Leichtschwergewicht

    Der 29jährige Armeeangehörige Walerie Schari erkämpfte im olympischen Turnier der Gewehtheber bereits die dritte Goldmedaille für die Sowjetunion. Im Leichtschwergewicht kam er in der Nacht zum Sonntag auf 365 kg (162,5/202,5) und verwies die beiden bulgarischen Heber Blagoew (362,5 - 162,5/200) und Stoitschew (360,0 - 162,5/197,5) auf die nächsten Plätze ...

  • Was wäre, wenn...

    ... beim Straßenrennen ein Fahrer einem Mannschaftskameraden sein Rad geben würde, weil er ihn für stärker und aussichtsreicher hält? Bei Olympischen Spielen sind ge-r genseitige Radtausche verboten. Ein Rennfahrer darf beispielsweise einem Mannschaftskameraden auch nicht ein einzelnes Rad geben, .. ...

  • Notizen

    Durchschnittlich 5000 Kalorien nimmt jeder Olympia-Aktive täglich zu sich. Die fleißigen Köche haben im Verlauf der Olympischen Spiele annähernd eine Million Mahlzeiten zuzubereiten. Bisher wurden beispielsweise 100 000 kg Fleisch allein für Steaks und Bouletten verarbeitet und verzehrt. Den täglichen Kaloriendurchschnitt übertreffen noch die Gewichtheber, Kugelstoßer, Hammerwerfer und andere „Schwerarbeiter" ...

  • 1. Tag/75 2. Tag/75 3. Tag/50

    1. Panacek (CSSR) 74/3. 74/148/2. 50/198 2. Swinkels (Niederlande) 74/3. 75/149/1. 49/198 3. Gawlikowski (Polen) 74/3. 72/146/9. 50/196 4. Reschke (DDR) 75/1. 73/148/2. 48/196 Um Platz eins: erstes Stechen Panacek—Swinkels 24:24, zweites Stechen 25:24. - Um Platz drei: Gawlikowski-Reschke 25:24.

  • I960 1964 1968 37 UdSSR 26 UdSSR 26 DDR 33 15 USA 23 USA 25 BRD 22 13 DDR 14 DDR 17 UdSSR 21 Spannender Skeetwettkampf nach Stechen entschieden

    Wie spannend der dreitägige Wettkajnpf im Skeetschießen verlief, macht unsere Tabelle deutlich. Klaus Reschke konnte seine Führung vom ersten Tag (75 Tauberi/75 Treffer) nicht behaupten und unterlag im Stechen um die Bronzemedaille dem polnischen Schützen Gawlikowski.

Seite 7
  • Udo Beyer überraschte die gesamte Elite im Kugelstoßen

    Ruth Fuchs wiederholte Olympiasieg / USA-Sprinter erstmals seit 1928 ohne Medaille

    Wenn am Ende dieser Spiele die Frage nach den größten Über^ raschungen auftaucht, wird man den ersten Leichtathletiksonnabend mit Sicherheit nicht übersehen können. Da war der*100-m-L.auf. Noch am Mittag hatte sich Harvey Glance (USA) interviewen lassen .und gelassen die Reihenfolge im Ziel prophezeit: ...

  • An den Olympiasieger im Achter der Männer telegrafierte Erich Honecker-

    „Mit großer Herzlichkeit gratuliere ich Ihnen zur Erringung der Goldmedaille im Ruderfinale der Achter bei den Olympischen Spielen 1976. In diesem ebenso spannenden wie hochklassigen Rennen haben Sie großartig gekämpft und durch eine vorbildliche Mannschaftsleistung höchsten sportlichen Ruhm erworben ...

  • Kommentar

    Überraschungen

    18 Sekunden vor Schluß des Hockeyspiels zwischen Australien und Argentinien pfiff der Schiedsrichter eine kurze Ecke. Die Argentinier stürzten von der Grundlinie nach vorn, die Australier stoppten den hereingeschlagenen Ball, verzogen ihn dann aber weit neben das Tor. Der nächste Pfiff galt einer langen ...

  • Nikolai Andrianow war erfolgreichster Turner

    Bronzemedaille für Michael Nikolay am Pauschenpferd

    Bei den Olympischen Spielen vor vier Jahren in München hatte Nikolai Andrianow im Gerätefinale „nur" die Goldmedaille am Boden und eine Bronzemedaille beim Pferdsprung gewonnen. In Montreal wurde, der sowjetische Athlet der erfolgreichste Turner. Nach der Goldmedaille in der Mehrkampfwertung und der Silbermedaille in der Mannschäftskonkurrenz eroberte er an den Geräten noch dreimal Gold sowie je einmal Silber und Bronze ...

  • Das Gratulationsschreiben an den Olympiasieger im Kugelstoßen, Udo Beyer, lautet:

    „Mit großer Freude übermittle ich Ihnen zum Olympiasieg im Kugelstoßen der Männer bei den Olympischen Spielen 1976 die allerherzlichsten Glückwünsche. In dieser Konkurrenz der weitbesten Athleten haben Sie hervorragend gekämpft und höchsten sportlichen Ruhm errungen. Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere sportliche Laufbahn alles Gute ...

  • Einige Fragen an

    Ruth Fuchs

    ND: Sie hatten sich einen kleinen Bären mitgebracht. Was hatte es damit für eine Bewandtnis? Ruth Fuchs: Den hatte ich in Berlin bei dem Sportfest bekommen, bei dem ich meinen Weltrekord von 69,12 m aufgestellt hatte. Ich packte ihn in (meinen Koffer und dachte: Soll' er dabeisein, wenn ich meinen Olympiasieg verteidige! Und der Bär aus Berlin hat mir Glück gebracht ...

  • Der Glückwunsch an den Olympiasieger im Ruderachter der Frauen hat folgenden Wortlaut:

    „Im Ruderfinale der Frauen- Achter bei den Spielen der XXI. Olympiade haben Sie sich in jeder Hinsicht als ein gut vorbereitetes Kollektiv erwiesen und mit hervorragendem kämpferischem Einsatz und hohem sportlichem Können die Goldmedaille errungen. Nehmen Sie zu dieser großartigen Leistung die allerherzlichsten Glückwünsche entgegen ...

  • mann der Männer hat diesen Wortlaut:

    „Zum Gewinn der Goldmedaille im Zweier mit Steuermann bei dar olympischen Ruderregattp in Montreal beglückwünsche ich Sie sehr herzlich. Damit wurde Ihr unermüdlicher Trainingsfleiß und Ihr beispielhafter Einsatz im Wettkampf mit einem großartigen Erfolg im olympischen Kräftemessen belohnt. Ich wünsche Ihnen auch für die Zukunft den besten Erfolg ...

  • Das Telegramm an die Olympiasieger im Doppelvierer im Frauenrudern hat diesen Wortlaut:

    „Mit großer Freude beglückwünsche ich Sie zum Olympiasieg im Doppelvierer bei den Ruderwettkämpfen der Frauen der Olympischen Spiele in Montreal. In diesem hochklassigen Finale hat jede von Ihnen ihr Bestes gegeben und zu dieser überzeugenden sportlichen Leistung beigetragen. Ich wünsche Ihnen auch künftig persönliches Wohlergehen und neue sportliche Erfolge ...

  • Erich Honecker gratulierte

    Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, übermittelte den am Wochenende bei den XXI. Olympischen Sommerspielen in Montreal so erfolgreichen DDR- Sportlern in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme. Das Telegramm an die Olympiasiegerin im Weitsprung, Angela Voigt, hat folgenden Wortlaut: „Ihr olympischer Sieg im Weitsprung der Frauen bei den Spielen der XXI ...

  • WEITERE WETTKÄMPFE

    Leichtathletik: Vor- und Zwischenläufe sowie Qualifikation 110 m Hürden, Hammerwurf, 400 m Männer und Frauen, 200 m Frauen, Hochsprung Frauen (ab 15 Uhr), Handball: sechs Spiele Männer, drei Spiele Fragen, u. a. DDR-Ungarn (22.30 Uhr), Basketball: Halbfinales der Männer (ab 19Uhr), Boxen: Vorrunde (ab 18 Uhr und ab 0 ...

  • Meinung

    Michael Nikolay, Bronzemedaillengewinner am Seitpferd: „Die Wertung von 9,8 sagt schon, daß meine Übung gut, aber nicht optimal war, beispielsweise in der Schwungweite. Das Seitpferd, mein Lieblingsgerät, ist das schwierigste von allen Geräten. Man sieht es daran, daß Turner ziemlich oft hängenbleiben oder ...

  • Funk undFernsehen

    Fernsehen 1:10.00-12.20 Uhr Olympia aktuell (Aufzeichnungen vom Vorabend), 12.25-15.05 Uhr Olympia — die Nacht zuvor, u. a, Entscheidungen Gewichtheben und Judo, Spiele, Boxen, 17.00-19.25 Uhr Olympia- Magazin mit Entscheidungen Straßenfahren und Leichtathletik, 19.55- 0.40 Uhr Olympia aktuell, u. a ...

  • 800-m-Zeiten wie noch nie

    Am heutigen 800-m-Finale der Frauen sind nur Läuferinnen aus sozialistischen Ländern beteiligt. Sieben der acht Endlauf-Teilnehmerinnen waren im Semifinale schneller als zwei Minuten: 1:56,53 Weiß (DDR) 1:57,28 Styrkina (UdSSR) 1:57,35 Schterewa (Bulgarien) 1:57,49 Kasankina (UdSSR) 1:57,56 Zinn (DDR) ...

  • Das Telegramm an den Olympiasieger im Doppelvierer der Männer lautet:

    „Im olympischen Ruderfinale der Doppelvierer in Montreal haben Sie sich prächtig gesteigert und nach großem Kampf olympisches Gold errungen. Ich beglückwünsche Sie sehr herzlich zu dieser hervorragenden Leistung, die ein Ausdruck hoher sportlicher Meisterschaft und vorbildlicher Wettkampfmoral ist. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute ...

  • SID Düsseldorf

    Der Sportinformationsdienst Düsseldorf (BRD) stellt zum Ausgang des Kugelstoßwettbewerbes der Männer fest: „Weder AI Feuerbach und schon gar nicht Georg Woods, der enttäuschende Olympiazweite von 1972, konnten das Blatt wenden. Die europäischen Asse hatten eine tiefe Bresche in die einstige amerikanische Vorherrschaft geschlagen ...

  • Rudern der Frauen telegrafierte Erich Honecker:

    „Zu Ihrer hervorragenden sportlichen und kämpferischen Leistung, mit der Sie bei der olympischen Premiere des Frauenrudersports in Montreal im Vierer mit Steuermann die Goldmedaille errangen, übermittle ich Ihnen die allerherzlichsten Glückwünsche. Ich wüpsche Ihnen auch weiterhin beste ErfÜlge und persönliches Wohlergehen ...

  • Länderwertung

    Stand vom Sonntag, 25. Juli (21 Uhr MEZ), nach 90 Entscheidungen Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz 6. Platz Punkte

    22 24 14 4 3 3 4 3 2 2 2 1 1 - 1 - 18 12 10 7 5 6 3 4 4 3 4 2 2 2 3 9 18 6 7 5 5 3 5 5 2 4 1 1 1 1 3 15 7 8 5 4 3 2 5 4 5 1 4 3 2 10 8 4 4 1 5 7 4 6 4 4 1 1

Seite 8
  • Verschworenes Achterkollektiv krönte fünffachen Goldgewinn

    Außerdem einmal Silber, zweimal Bronze / DDR-Ruderer eiferten den Frauen nach

    Zwei Ruderfinaltage gab es in der olympischen Geschichte noch nie, denn bis zu den Spielen 1972 waren nur die Männer für olympiawürdig angesehen worden. In Montreal hatten nun auch die Frauen ihre olympische Premiere, und die beiden Tage brachten den DDR-Ruderern einen überwältigenden Erfolg. Als einziges ...

  • Drei Lauf-Weltrekorde bei den Leichtathleten

    Silber für Wolfgang Schmidt und Renate Stecher

    Nur in zwei der vier Leichtathletik-Entscheidungen des Sonntag waren DDR-Aktive vertreten, aber in beiden gab es Silbermedaillen Wolfgang Schmiert belegte hinter Weltrekordler Mac Wilkins (67,50 m) mit 66,22 m im Diskuswerfen den zweiten Rang, und die Jenaer Doppel-Olympiasiegerin des Jahres 1972 kam hinter der BRD-Läuferin Annegret Richter (11,08 s) in 11,13 Sekunden gleichfalls auf dem zweiten Platz ein ...

  • Kampfstärke bewiesen

    Am schwersten mußte die Dresdner Weltmeisterin Christine Scheiblich um das olympische Gold kämpfen. Bereits bei den Vorrennen deutete die Amerikanerin Joan Lind an, daß sie sich im letzten Jahr enorm verbessert hat. Bei den Weltmeisterschaften 1975 in Nottingham belegte sie irrr- Finale Rang fünf. Im künstlichen Ruderbecken auf der Insel St ...

  • „Halbzeit" bei den Seglern in Kingston

    Zwei DDR-Boote gut im Rennen

    Nach Beendigung der vierten Wettfahrt hatten die Soling-, Tempest- und Flying-Dutchman-Segler in Kingston „Halbzeit". Klaus Meyer, Verbandstrainer im Bund Deutscher Segler der DDR, sagte zum bisherigen Abschneiden. „Die Ergebnisse unserer Mannschaft in den ersten vier Rennen stimmen uns recht optimistisch ...

  • Namhafte Boxer aus dem Rennen

    Nowakowski und Bachfeld weiter

    Am „Halbzeittag" der Boxer kletterte auch. Richard Nowakowski durch die Seile, der im Federgewicht Behzad Ghaedi-Bardeh aus Iran zum Gegner hatte. Der Schweriner beeindruckte dabei mit einer guten Leistung, die ihm in der dritten Runde einen K.-o.-Sieg .brachte. Auch Weltergewichtler Jochen Bachfeld erreichte gegen Athanase Iliadis das Viertelfinale ...

  • Udo Beyer

    Strahlend nahm der Frankfurter ASK-Sportler die vielen Glückwünsche entgegen. Sein Sieg war die vorläufige Krönung einer interessanten Sportlerkarriere. Mit zehn Jahren hatte er sein Herz für den Fußballsport entdeckt. „Aber die waren nicht so zufrieden mit mir", gestand er und nahm deshalb auch eines Tages die Einladung seines Bruders an, mit zum Handball zu kommen ...

  • SCHWIMMEN

    100 m Freistil Herren: Im Zwischenlauf Weltrekord (50,39 s) durch Jim Montgomery (USA). Roger Pyttel (DDR) bereits im Vorlauf ausgeschieden. Im Finale: Montgomery (USA) 50,39 (WR), Guarducci (Italien) 51,35, Babashoff (USA) 51,46, Steinbach 51,62, Nocke (beide BRD) 51,83, Bottom (USA) 51,92, Bure 51,93 Krylow (beide UdSSR) 52,32 ...

  • Zur Person Bernd und Jörg Landvoigt

    9 Selbst Trainer Johannes Wujanz gibt zu, daß er lange gebraucht habe, um die Zwillinge auseinanderhalten zu können und das es auch ihm hin und wieder noch passiere, sie zu verwechseln. Die am 23. März 1951 in Brandenburg geborenen Dynamo- Ruderer sind sich nicht nur äußerlich sehr ähnlich, sondern sie haben auch fast immer die gleichen Interessen ...

  • Heftiger Gegenwind

    Die Ruderfrauen hatten bei ihrer olympischen Premiere mit teilweise heftigem Gegenwind zu kämpfen. Die stärkste Brise stemmte sich dem Doppelvierer mit 4,8 m/s entgegen. Auch der Achter hatte mit 4,5 m/s harte Bedingungen, aber wie alle Finalteilnehmerinnen damit fertig wurden, nötigte Hochachtung ab ...

  • BASKETBALL

    Männer: Gruppe A: Australien gegen Japan 117:79, Mexiko—Kuba 75:89, Australien-Kanada 89:81, Kuba-UdSSR 72:98, Mexiko-Kanada 84:92. - Endstand. 1. UdSSR 10/ 548:374, 2. Kanada 9/446:416, 3. Kuba 8/448:402, 4. Australien 7/472:481, 5. Mexiko 6/461:511, 6. Japan 5/364:555. Männer: Gruppe B: USA-CSSR 81:76, Italien-Puerto Rico 95:81 ...

  • Großartige Ruderfrauen im Finale viermal am schnellsten

    Dazu noch zweimal Silber / Hervorragende bulgarische Boote eroberten zwei Siege

    Die ersten Finalrennen der Ruderinnen in der olympischen Geschichte brachten den DDR- Frauen einen überwältigenden Erfolg. Sie gewannen in' den sechs Bootsklassen vier Gold- und zwei Silbermedaillen und bestätigten damit ihre Spitzenposition unter den führenden Ruderländern. Der Dresdner Vierer mit Steuermann, ...

  • Meinungen

    Viola Goretzki, Goldmedaillengewinnerin aus dem DDR-Achter- „War das ein schweres Rennen I Die Amerikanerinnen haben ganz schön gegengehalten. Ganz fest habe ich dann am Sonntag den Daumen für unsere Männer gehalten, besonders für den Zweier ohne. Das hatte seinen Grund, denn Bernd Landvoigt und ich wollen nach den Spielen heiraten ...

  • Die Länderwertung

    Ein Blick auf die Plazierungstabelle zeigt, daß Bulgarien, Rumänien und die USA den Rückstand zu den Positionen der DDR-Elite und der diesmal nicht mehr ganz so überzeugenden UdSSR-Vertretung, weiter verkürzt haben. G S B 4. 5. 6. Pkt. DDR 4 2 - - - - 38 Bulgarien 2 1 - 2 - - 25 UdSSR - 2 3 1 - - 25 ...

  • HOCKEY

    Gruppe A: Niederlande—Argentinien 1:0, Malaysia—Kanada 1:0, Australien—Argentinien 2:3, Indien gegen Malaysia 3:0. - Bisheriger Spitzenstand. 1. Niederlande 8:0/8:2 2. Australien 6:4 14:6 und Indien 6:4/ 12:9. Entsprechend dem Reglement müssen die beiden Gruppenzweiten bei Punktgleichheit ein Entscheidungsspiel austragen ...

  • Die Länderwertung

    G S B 4. 5. 6. Pkt. DDR 5 1 2 - - - 48 UdSSR 12 1 1 1 - 26 BRD - 1 2 2 1 1 22 CSSR ------2 1 - 2 13 Norwegen 1 1 - — - — 12 Großbritan. — 2 - — — — 10 Bulgarien — - - 1 3 — 9 Neuseeland------11-1 8 Finnland i _____ 7 USA - 1 - - - 1 6 Irland - - - 1 - - 3 Jugoslaw. — — — 1 — — 3 Australien - - - - 1 ...

  • WASSERSPRINGEN

    Turmspringen Damen: Endstand nach Vorkampf: Knape (Schweden) 410,40, Kalinina (UdSSR) 408,63, Wilson 398,37, Briley (beide USA) 389,85, Shatto (Kanada) 382,68, Waizechowskaja (UdSSR) 370,05, Heidi Ramlow (DDR) 362,37, Teri York (Kanada) 356,28. Nicht im Finale: Karin Gutbke (339,00) als 11., Kerstin Krause (beide DDR 305,46) als 21 ...

  • USA-Doppelerfolg

    In der Military, einer aus Dressur, Geländeritt und Springen bestehenden Vielseitigkeitsprüfung, belegte die Mannschaft der USA vor der BRD und Australien den ersten Platz. Auch in der Einzelwertung ging die Goldmedaille durch Ed Coffin (114,99 Punkte) an die USA. Silber Plumb (USA. 125,85), Bronze. Schultz (BRD 129,45) ...

  • HANDBALL

    Männer: Gruppe A: Dänemark gegen Kanada 24:18, UdSSR-BRD 18:16, Jugoslawien-Japan 26:22. - Spitze: 1 Jugoslawien -'4:0/93:52, 2. UdSSR 6:2/87:61, 3. BRD 6:2/79:59. Gruppe B: Polen—USA 26:20, Rumänien—CSSR 19:19. - Spitze: 1. Rumänien 5:1/74:56, 2. Polen 4:2 65:54, 3. CSSR 3:3/65:60.

  • FUSSBALL

    Gruppe B: Mexiko-Guatemala 1:1 (1:1), Frankreich-Israel 1:1 (0:0). - Endstand: 1. Frankreich 5:1/9:3, 2. Israel 3:3/3:3, 3. Mexiko 2:4/4:7, 4. Guatemala 2:4/2:5. Gruppe D: UdSSR-KVDR 3:0 (2:0). - Endstand. 1. UdSSR 4:0/5:1, 2. KVDR 2:2/3:4, 3. Kanada 0:4/2:5.

  • Geselliges Beisammensein mit unseren Plazierten

    Die Mannschaftsleitung der DDR hatte am Sonntagnachmittag eine Reihe von DDR-Sportlerinnen und -Sportler, die in Montreal nicht zu den glücklichen Medaillengewinnern zählten, zu einem geselligen Beisammensein ins Hotel „Le Chateau Champlain" eingeladen.

  • WASSERBALL

    Endrunde: Niederlande—Rumänien 4:4, Ungarn-BRD 5:3, Italien gegen Rumänien 4:4, Niederlande—Ungarn 3:5, BRD-Jugoslawien 4:4. - Spitze: 1. Ungarn 6:0,16:11.

Seite
HerzlicheKampfesgriiße an die Republik Kuba Auf einen Blick
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen