24. Jul.

Ausgabe vom 04.06.1974

Seite 1
  • Interview Erich Honeckers für USA-Nachrichtenagentur AP Erster Sekretär des ZK der SED beantwortete aktuelle Fragen der internationalen Politik / Auf unserem Programm steht nicht Abkühlung, sondern Erwärmung des internationalen Klimas / Es gibt keinerl

    Berlin (ND). Der Erstt Sekrttär dt$ ZK der SED, Erich Hontdctr, gewährt« am 30. Mai im Haus« d«$ Zentralkomitees dem Korrespondenten der amerikanischen Nachrichtenagentur ..The Associated Press", Hubert J. Erb, ein Interview, in dem er zu zahlreichen Fragen der internationalen Politik Stellung nahm. AP veröffentlichte das Interview am Montag in Washington unter der Überschrift: »Auf unserem Programm steht nicht Abkühlung, sondern Erwärmung" ...

  • Volkspolen erwartet Besuch von Ireunden

    Bevorstehende Reise der DDR-Delegation findet große Beachtung

    Von unserem Korrespondenten Arthur Bosck Warschau. Der bevorstehende Freundschaftsbesuch einer Partei- und Regierungsdelegation aus der DDR In Volkspolen rückt hierzulande immer starker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Presse, Funk und Fernsehen berichten sehr umfangreich über die sich dynamisch entwickelnden Beziehungen beider Brudervölker an Oder und Neiße ...

  • „Signal-Aktion beendet

    Jugend gelobte die weitere allseitige Stärkung der Republik

    Neubrandenburf (ND). Ein machtvolles Bekenntnis zum sozialistischen Staat und zur unverbrüchlichen Freundschaft mit der Sowjetunion legten am Wochenende die Teilnehmer des Feldlagers der verteidigungsbereiten Jugend in Neubrandenburg ab. Mit dem dreitägigen Lager wurde die große wehrpolitische und wehrsportliche ...

  • X. Parteitag der PdA beendet

    J*an Vincent neuer Vorsitzender Inge Lang* überbracht* OrUB* d*rSED Basel (ND-Korr.), Mit dem Gesang der „Internationale" klangen am Montag die dreitägigen Beratungen des X.Parteitages der Partei der Arbeit der Schweiz aus. Am gleichen Tage verabschiedeten die 150 Delegierten einstimmig eine Resolution über die GrundzUge der künftigen Arbelt der PdA ...

  • Peter Wenzel mit 327,5 kg in Verona Vizeeuropameister

    • GEWICHTHEBEN: Hinter dem Bulgaren Nedeltscho Kolew, dar Im Mittelgewicht mit 340 kg einen neuen Weltrekord aufstallt«, gewann der Meißner Peter Wenzel bei den Europameisterschaften In Verona mit 327,5 kg dl« Zweikampf-Silbermedaille. Mit 145 kg im Reiten (zweiter Platz) und 182,5 kg im Stoßen (dritter Platz) holt* Wenzel weitere Medaillen für die DDR ...

  • Friedensschritt im Nahen Osten

    Genf (ADN). In der militärischen Arbeitsgruppe der Genfer Nahost-Friedenskonferenz Ist am Montag in den grundlegenden Einzelheiten des Auseinanderrückens der lyrischen und israelischen Truppen Einigung erzielt worden. Am Mittwoch sollen die entsprechenden Dokumente unterzeichnet werden. Einigung wurd« u ...

  • Luna 22 kreist als Satellit auf einer Mondumlaufbahn

    Moskau (ADN). Die sowjetische automatische Weltraumstation Luna 22 ist am Sonntag nach einem Bremsmanöver auf eine Mondumlaufbahn gebracht worden und hat sich in einen künstlichen Mondsatelliten verwandelt. Luna 22 war am 29. Mai gestartet worden. Während des Fluges zum Mond wurde mit der Station 23mal Funkverbindung aufgenommen ...

Seite 2
  • Für Frieden im Nahen Osten Von Heinz H. Schmidt, Vorsitzender das Solidaritätskomitees der DDR

    In diesem Jahr lallt die „Woche der internationalen Solidarität mit den arabischen Völkern", die auf Beschluß des Weltfriedensrates und der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität am Jahrestag der israelischen Aggression von 1967 beginnt, mit einem neuen Erfolg der Entspannungsberrtühurvgen im Nahen Osten zusammen ...

  • Ein Bekenntnis der wehrbereiten Jugend

    Großveranstaltung in Neubrandenburg zum Abschluß der Aktion von FDJ und CST „Signal DDR 25"

    Von unseren Berichterstattern Rainer Funke und Paul Wenndorff Stunden vor Beginn der Großveranstaltung zum Abschluß von „Signal DDR 25" in Neubrandenburg bestimmten am Sonntag Mädchen und Jungen in blauen FDJ-Hemden bzw. grauen GST-Uniformen das Gesicht der Bezirksstadt. Im Stemmarsch zogen sie singend durch die Straßen zum Karl- Marx-Platz ...

  • Mairegen brachte keine Wende im Wasserhaushalt

    Weiter Niederschlagsdefizit / Kühle Witterung hemmte Wachstum

    Berlin (ND). Wenn auch das wechselhafte Wetter am Wochenende nicht nach dem Geschmack vieler Ausflügler war, so sind die Niederschläge doch notwendig für das Wachstum der Pflanzen in vielen Gebieten der Republik. Das ,geht auch" aus einer Information des Meteorologischen Dienstes der DDR hervor' Die seit*März anhaltende sehr ...

  • Die Bauleute der Maxhütte halten Terminkalender ein

    Durch Rationalisierung bessere Arbeits- und Umweltbedingungen

    Unterwellenborn (ND). Hervorragende Leistungen im Wettbewerb zum 25. Jahrestag unserer Republik werden gegenwärtig bei der sozialistischen Rationalisierung des Blasstahlwerkes der Maxhütte vollbracht. Wir verfolgten an Ort und Stelle, wie alle Beteiligten an diesem für unsere metallurgische Industrie bedeutenden Vorhaben täglich um die Einhaltung der Netzwerk-Termine ringen ...

  • Stimmungsvolle Begegnungen zwischen Ostsee und Harz

    Treffen der Jugend im Zeichen des 25. Jahrestages der DDR

    Berlin (ADN). Mit feierlichen Appellen, Bällen der Freundschaft und stimmungsvollen Lagerfeuern sind am Montag die vielerorts in der DDR veranstalteten Pfingsttreffen der Jugend zu Ende gegangen. Herzliche Begegnungen mit ihren Freunden aus den sozialistischen Bruderländern haben diese Tage für Zehntausende Mädchen und Jungen der Republik zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden lassen ...

  • Gespräch mit Vorstand der Gesellschaft Finnland-DDR

    Helsinki (ADN-Koit.). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK und 1. Sekretärs der Bezirksleitung Rostock, Harry Tisch, die an den Feierlichkeiten der Kommunistischen Partei Finnlands anläßlich des 30. Jahrestages der Erlangung der Legalität teilgenommen hat, traf am Montag in Helsinki mit Mitgliedern des Vorstandes der Gesellschaft Finnland—DDR zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammen ...

  • Zweitägige Konferenz der Historiker der DDR und UdSSR

    Berlin (ND). Die Kommission der Historiker der DDR und der UdSSR beginnt am heutigen Dienstag ihre XXII. zweitägige wissenschaftliche Konferenz, die dem 25. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik gewidmet ist. Die Themen der Hauptreferate lauten „Die Anwendung der Erfahrungen der Sowjetunion und der KPdSU beim Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus in der DDR" und „Die historischen Erfahrungen der Zusammenarbeit der UdSSR und der DDR (1949-1974)" ...

  • Pionierpark

    Beim „Tag der offenen Tür" im Pionierpark „Ernst Thälmann'' hatten Rf*rhner Pioniere und Schüler großen Spaß. In der Abteilung Technik/Naturwissenschaften konnten sie u. a. Rennautos. Schiffe. Kugelschreiber und Flugzeuge basteln. Ihre naturwissenschaitlichen Kenntnisse stellten die Pioniere bei einem Wissenstoto unter Beweis ...

  • „Lausitzer Rundschau feierte mit ihren Lesern Pressefest

    Cottbus (ND). Höhepunkt des 22. Pressefestes der „Lausitzer Rundschau" war gleich am Sonnabend zum Auftakt ein zweistündiges buntes Programm mit dem Titel „Glück auf — der Leser kommt", das völlig dem 25. Jahrestag der DDR gewidmet war. Vorher hatte Chefredakteur Robert Waßmann das alljährliche große Volksfest der Niederlausitz auf dem Cottbuser Altmarkt eröffnet ...

  • Kulturdelegation der DRY herzlich verabschiedet

    Die vom Minister für Kultur der Demokratischen Republik Vietnam, Hoang Minh Giam, geleitete Studiertdelegation beendete am Montag ihren DDR-Besuch. Minister Giam wurde während seines Aufenthaltes vom Vorsitzenden des Ministersrates der DDR, Horst Sindermann, zu einem freundschaftlichen Gespräch emfangen ...

  • Reger Ausflugsverkehr an den Feiertagen ins Nachbarland

    Warschau (ADN). Tausende DDR-Touristen nutzten die Pfingstfeiertage, um auf Kurzfahrten landschaftliche Schönheiten Polens kennenzulernen. Die Grenzwojewodschaften Szczecin, Wroclaw und Zielona Gora gehörten zu den bevorzugten Reisezielen. Bürger aus den Südbezirken der DDR unternahmen vor allem Busfahrten ins Riesengebirge, während Rostocker und Neubrandenburger Ausflügler in den bekanntesten Orten an der polnischen Ostseeküste weilten ...

  • Woche der Freundschaft DDR-Bulgarien eröffnet

    Sofia (ADN-Korr.). Mit einer zentralen Festveranstaltung im Opernhaus der südbulgarischen Bezirksstadt Stara Zagora, an der führende Vertreter der Stadt und des Bezirkes sowie der DDR-Botschafter in Bulgarien, Werner Wenning, teilnahmen, ist am Montag eine Freundschaftswoche DDR—Bulgarien in diesem Bezirk eröffnet worden ...

  • Genossen Kurt Lemke

    Anläßlich seines 60. Geburtstages gratuliert das ZK der SED Genossen Kurt Lemke, Staatssekretär im Ministerium für Handel und Versorgung, auf das herzlichste. Er gehört zu den Aktivisten der ersten Stunde. Während nahezu 20jähriger Tätigkeit in leitenden Funktionen im örtlichen und zentralen'Staatsapparat hat er sich mit parteilicher Konsequenz und politischer Aktivität für die Verwirklichung der Beschlüsse von Partei und Regierung eingesetzt, hebt das ZK in der Grußadresse hervor ...

  • Mondfinsternis zu beobachten

    Berlin (ADN). Die Berliner Archenhold-Sternwarte im Treptower Park lädt am heutigen Dienstag zur Beobachtung einer teilweisen Mondfinsternis ein. Die Veranstaltung wird um 20 Uhr eingeleitet mit einem Vortrag des stellvertretenden Direktors der Warte, Dr. Dieter B. Herrmann, der über Entstehung, Perioden und Probleme der Mondfinsternis informiert ...

  • ZK der SED gratuliert Dr. Gerhard Desczyk

    Zum 75. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Dr. Gerhard Desczyk, Mitglied des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU, herzlichste Glückwünsche. In der Grußadresse des ZK heißt es: „Nach der Zerschlagung des Faschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee halfen Sie als Aktivist der ersten Stunde den Weg für die Errichtung einer Gesellschaftsordnung des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus zu ebnen ...

  • Kahnfahrt durch den Spreewald

    Zum ersten Mal in diesem Jahr hatten die Berliner die Möglichkeit, mit Wochenendsonderzügen der Reichsbahn nach Warnemünde und Lübbenau zu fahren. In drei Stunden erreichen die Reisenden zunächst jeden Sonnabend (ab 30. Juni auch jeden Sonntag) den Ostseestrand, wo sie sich fast zehn Stunden bis zur Rückfahrt erholen können ...

  • Besucher auf der Museumsinsel

    Zahlreiche Berliner und ihre Gäste machten sich am Wochenende auf der Museumsinsel mit den Kunstschätzen der Vergangenheit und Gegenwart vertraut. Besonderer Anziehungspunkt war die Ausstellung „Japanische Kunst aus drei Jahrtausenden','« Bruno -Voigt). Direktor, der -.Ostasiatischen Sammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, führte durch die intefeägante Schau; die im Nordflügel des Pergamon-Museums zu besichtigen ist ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Willi Stoph, übermittelt Frau Martha Anacker in Leipzig anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Dienstag herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre.

Seite 3
  • Frage

    POLITIK Neues Deutschland / 4. Juni 1974 / Seite 3 Es gibt keine Alternative zur Politik der friedlichen Koexistenz Wortlaut des Interviews Erich Honeckers für die amerikanische Nachrichtenagentur AP FRAGE 1s Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik sind In einen Dialog über die Herstellung diplomatischer Beziehungen eingetreten ...

  • ANTWORT:

    Was Sie Mauer nennen, sind militärische Sperrgebiete, die durch unsere Grenztruppen bewacht werden. Soweit ich weiß, kann man militärische Sperrgebiete auch in den USA nicht ohne Erlaubnis betreten. Das ist jedoch kein Hindernis für den Verkehr von Personen, die über eine entsprechende Legitimation verfügen ...

  • ANTWORT:

    Das faschistische „Dritte Reich" ist im Feuer des zweiten Weltkrieges untergegangen, damit haben Sie recht. Es entstanden zwei voneinander unabhängige deutsche Staaten mit grundlegend verschiedener Gesellschaftsordnung. Das war ein Prozeß, den niemand mehr rückgängig machen kann und an dem auch kulturelle Traditionen und familiäre Beziehungen nichts zu ändern vermögen ...

  • ANTWORT:

    Ich habe keinen Grund zur Polemik mit solchen amerikanischen Stimmen. Auch wir sind überzeugt, daß sich die Normalisierung nicht im Austausch von Waren und Dienstleistungen erschöpft. Gute Beziehungen zwischen den Staaten schließen selbstverständlich Kultur- und Informationsaustausch sowie Begegnungen zwischen Bürgern und gesellschaftlichen Organisationen ein ...

  • ANTWORT:

    Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, was unsere Beziehungen zum Beispiel zu den USA mit unseren Beziehungen zur BRD zu tun haben sollen. Gute Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland sind nützlich, insbesondere bei der Lösung der europäischen Angelegenheiten ...

  • ANTWORT:

    Auch wir sind entsprechend^ unserer Politik der friedlichen Koexistenz an der Entwicklung des Handels sowie des wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Austausches mit den USA interessiert. Unterschiedliche soziale und ökonomische Bedingungen beider Staaten müssen dafür kein Hindernis sein ...

  • ANTWORT:

    Wissen Sie, man spricht nicht gern über sich selbst. Mein Lebensweg ähnelt dem vieler deutscher Kommunisten, und meine persönlichen Erfahrungen decken sich mit denen meiner Partei. Die grundlegende Erfahrung, die wir in den Klassenschlachten der Weimarer Republik und in den schweren Jahren der faschistischen ...

  • ANTWORT:

    Da gibt es kein Geheimnis. In unserem sozialistischen Staat hat jeder die Möglichkeit, Sport zu treiben; die Sportstätten sind allen zugänglich; in den Schulen ist Sport ein obligatorisches Fach; Sportlehrer, Trainer usw. werden aus staatlichen Mitteln bezahlt. Selbst in den schweren Jahren des Anfangs haben wir viel Geld für die Förderung des Volkssports aufgewandt, weil es uns um die Gesundheit, die Erholung, das Wohlbefinden, die Lebensfreude der Menschen geht ...

  • ANTWORT:

    Diplomatische Beziehungen zwischen der DDR und Ihrem Land würden nicht nur wirtschaftliche Kontakte, sondern auch den wissenschaftlich-technischen und kulturellen Austausch fördern. Es gibt viele Möglichkeiten für eine interessante Zusammenarbeit. Zweifellos können sich auch Sportbeziehungen und Tourismus über den bisherigen Umfang ausweiten ...

  • FRAGE 2:

    Das amerikanische Wirtschaftsinteresse, in den verschiedensten Bereichen ■ geschäftliche Beziehungen zur DDR aufzunehmen, wächst. Dies wurde offensichtlich .an den Besuchen, die amerikanische Wirtschaftsvertreter Berlin und anderen Orten Ihrer Republik abgestattet haben. Solche Dinge wie Energie, Datenverarbeitung, moderne Technologie ebenso wie Märkte für Verbrauchsguter und Nahrungsmittel sind nur einige der interessierenden Bereiche ...

  • FRAGE 8:

    Wie ich gelesen habe, wurde Ihre eigene Karriere nachhaltig von zwei persönlichen Erfahrungen beeinflußt. Die erste: Als junger Mann wurden Sie von den Nationalsozialisten verhaftet und bis ins Mannesalter in ihren Zuchthäusern festgehalten. Nach dem zweiten Weltkrieg setzten Sie den organisatorischen Aufbau einer neuen Jugend in der DDR durch, und seit Sie Erster Sekretär Ihrer Partei sind, haben Sie verstärkt die bedeutende Rolle der Jugend hervorgehoben ...

  • FRAGE 10:

    tig sind diese beiden Bemühungen um eine Verständigung zwischen Ost und West? Glauben Sie, daß es eines Tages zu einem militärischen Disengagement in Mitteleuropa kommen wird, wie es. einmal der frühere polnische Außenminister Adam Rapacki vorgeschlagen hat und was auch das erklärte Ziel des früheren ...

  • FRAGE 7:

    Das deutsche Volk wurde nach einem Immensen Weltkrieg geteilt, in dem das faschistische .Dritte Reich" zerstört wurde. Es gibt jedoch immer noch zahllose kulturelle, historische, geographische, wirtschaftliche und familiäre Bindungen, die immer noch zusammenhalten, was als Ost- und Westdeutschland bekannt wurde ...

  • ANTWORT:

    Der Stand des Dialoges läßt erkennen,-daß es keinerlei Gründe für eine Verzögerung der Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und den Vereinigten Staaten von Amerika gibt. Ich meine, bei gutem Willen von beiden Seiten können die Beziehungen auf der Grundlage der gleichen Prinzipien hergestellt werden, wie sie beim Besuch von Präsident Nixon in der Union der Sozia* listischen Sowjetrepubliken im Mai 1972 fixiert wurden ...

  • Wortlaut des Interviews Erich Honeckers für die amerikanische Nachrichtenagentur AP

    FRAGE 1s

    Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik sind In einen Dialog über die Herstellung diplomatischer Beziehungen eingetreten. Können Sie abschätzen, wann dieser Vorgang abgeschlossen sein wird? Meinen Sie, daß es noch In diesem Jahr sein könnte? ...

  • FRAGE 3 t

    Wirtschaftlicht Kontakt« sind nur «In« Möglichkeit d«r B«g«gnung Im Rahm«n normalisierter Beziehungen zwischen zwei Staaten. Wie sehen Sie die Entwicklung kultureller, religiöser, Reis«- und vieler anderer Bande zwischen Amerikanern und dem Volk der DDR? Das lutherische Erbe zum Beispiel macht dl« DDR für viele Kirchen- Organisationen außerordentlich Interessant ...

  • FRAGE 5:

    Jeder Staat achtet auf

    sein« Grenzen nach eigenem Gutdünken. Aber wie würden Sie der Kritik begegnen, daß beispielsweise die Berliner Mauer In einem Gegensatz zu der Idee von normalisierten Beziehungen stehe, Sehen Sie einen Zeltpunkt oder Bedingungen voraus, wo solche Maßnahmen nicht mehr notwendig

  • FRAGE 9:

    Apropos DDR-Jugend: Sie hat »Ich als sehr erfolgreich In einem ganzen Spektrum sportlicher Aktivitäten - besonders In Internationalen Wettkämpfen - erwiesen. Wie war das bei der relativ geringen Größe und relativ kleinen Bevölkerungszahl Ihrer Republik überhaupt möglich?

  • In enger Verbindung mit ihren

    Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland. Diese Beziehungen sind In den letzten Wochen merklich abgekühlt. Wie kann der Normallslerungs- Prozeß zwischen Berlin und Bonn Ihrer Anslcht nach verbessert, wl« sen Beziehungen wieder Sprung« geholfen wtrden?

  • FRAGE 4:

    Wie würden Sie amerikanischen Stimmen antworten, die sagen, eine Normalisierung lasse sich ohne den Austausch von Menschen, Gedanken und Informationen und nicht nur von Waren und Dienstleistungen kaum realisieren?

Seite 4
  • ANTWORT:

    Die gesantteuropäische Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit, die sich gegenwärtig in ihrer zweiten Phase befindet, steht unbestreitbar im Mittelpunkt der europäischen Politik. Allein schon der Umstand, daß erstmals in diesem Jahrhundert 33 Staaten Europas sowie die USA und Kanada gemeinsam über die Grundfragen der friedlichen Gegenwart und Zukunft unseres Kontinents beraten, hat großes Gewicht ...

  • Mitreißende Tage an der Seite von Freunden

    4. Kulturfesttage der sozialistischen Landwirtschaft

    Zum „Feierabend mit Freunden", einem mitreißenden internationalen Estradenprogramm, fanden sich am Sonntagabend noch einmal Tausende vor der Freilichtbühne in Berlstedt ein. Es war der volltönende Schlußakkord der 4. Kulturfesttage der sozialistischen Landwirtschaft, die Pfingsten im Bezirk Erfurt stattfanden ...

  • Getanzte Lebensfreude

    4500 Tänzer aus der DDR trafen sich in Rudolstadt

    Das von Freitag bis Montag währende 9. Tanzfest der DDR in Rudolstadt wurde gestern mit dem ^ traditionellen Festumzug und einem anschließenden Solidaritätsmeeting beendet. Eine Woche vor den Arbeiterfestspielen trafen sich 4500 Volks- und Berufskünstler aus nahezu allen Bezirken der DDR. Die vielfältigen Veranstaltungen, z ...

  • Konferenz brachte Nutzen für die Zusammenarbeit

    Das Anliegen der Konferenz bestand in der Vertiefung der Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet. Das ist schon deshalb ein wichtiges und hohes Ziel, weil wir unserem gemeinsamen Feind, dem Imperialismus, ständig auch auf dem Gebiet der Ideologie und der Kultur begegnen. Die Amerikaner haben in Vietnam viele Menschen ermordet, Pflanzen und Tiere vergiftet und das Land verbrannt ...

  • Herzliche Begegnungen und nützliche Anregungen

    Hoang minh Giam: Zum ersten Mal war ich vor siebzehn Jahren in der DDR — damals als Mitglied einer Partei- und Regierungsdelegation unter Leitung von Ho Chi Minh. Jedesmal, wenn ich seitdem hier war — und so auch während meines jetzigen Aufenthaltes —, beobachtete ich eine schnelle Vorwärtsentwicklung auf allen Gebieten ...

  • Ausbildung junger Kader bildet wertvolles Kapital

    Neben dem Fehlen der materiellen Basis macht sich auch noch der Mangel an Kadern bemerkbar. Es ist klar, daß die Kolonialisten nur diejenigen ausbilden wollten, die der Ausbeuterordnung dienten. Inzwischen haben wir Kunstschulen eingerichtet. Viele junge Menschen haben außerdem die Möglichkeit, in der Sowjetunion, in der DDR und in anderen sozialistischen Ländern zu studieren ...

  • DDR-Musiktage in Bulgarien mit „Don Giovanni" eröffnet

    Sofia (ADN-Korr.). Die „Tage der sozialistischen Musikkultur der DDR in Bulgarien" wurden am Sonnabend in der Sofioter Nationaloper mit einer festlichen Vorstellung von Mozarts „Don Giovanni" eröffnet. Die Aufführung, in der in Hauptrollen Solisten der Berliner Staatsoper mitwirkten, wurde zu einem Höhepunkt der gegenwärtig stattfindenden „Sofioter Musikwochen", des bedeutendsten Kulturfestivals in Bulgarien ...

  • Klassenkampf

    ND-Gespräch mitHoangMinhGiam, Minister für Kultur der Demokratischen Republik Vietnam

    Bis zum Montag weilte in unserer Republik auf Einladung des Ministers für Kultur der DDR,. Hans-Joachim Hoffmann, eine Delegation des Ministeriums für Kultur der Demokratischen Republik Vietnam. Leiter der Delegation \st der Minister für Kultur Hoang Minh Giam, der vor der Reise in die DDR an der Konfe-; renz der Kulturminister sozialistischer Länder in Havanna teilnahm ...

  • Margrit Böhm Jupp Kern

    Darbietungen des Ensembles „Solidarität" der Leipziger Karl- Marx-Universität, in dem zahlreiche ausländische Kulturgruppen vereint sind. In der Saalestadt wetteiferten 18 Kinderbühnentanzgruppen im zentralen Leistungsvergleich. Der Ideengehalt aller Tänze und Programme war getragen von der Schönheit des Lebens in der sozialistischen Gesellschaft, der Freundschaft zu den friedliebenden Menschen und der Solidarität mit allen um ihre Freiheit ringenden Völkern ...

  • Galerie mit Zeichnungen von Vorschulkindern

    Halle (ADN). In der „Galerie der Vorschulkinder der Stadt Halle" — zusammengestellt von Pädagogen der Chemie-Metropole — zeigen gegenwärtig rund 500 Drei- bis Sechsjährige ihre Zeichnungen und Bilder. Seit der ersten Ausstellung dieser Art vor vier Jahren hat sich diese Arbeitsmethode bei der ästhetischen Erziehung von etwa 9000 Kindergartenkindern bewährt ...

  • DDR-Buchausstellung in Ulan-Bator eröffnet

    Ulan-Bator (ADN). Eine repräsentative Buchausstellung der DDR wurde am Wochenende in der mongolischen Hauptstadt Ulan- Bator durch den 1. Stellvertreter des Ministers für Kultur der MVR, Shunbain Achmed, und den Leiter der Delegation des DDR- Kulturministeriums, Georg Lindorf, eröffnet. Der im Zeichen des 25 ...

  • Viele Kandidaten beim Tschaikowski-Wettbewerb

    Moskau (ADN). Am Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb, der am 11. Juni in Moskau beginnt, beteiligen sich u. a. Pianisten aus 38 Ländern. Viele der Künstler haben bereits internationale Preise errungen. Elf Pianisten kommen aus der Sowjetunion, vier von ihnen nehmen erstmals an einem solchen Wettbewerb teil ...

  • „Fiesta" — neue OpervonHanell

    Als Beitrag zu den 15. Arbeiterfestspielen stellte das Ensemble des Nationaltheaters Weimar Robert Hanells neue Oper J'iesta" vor. Das Werk, das die Auseinandersetzung mit dem Faschismus in einem spanischen Dorf nach dem Bürgerkrieg behandelt, wurie von EhrhardWarneke inszeniert. Die musikalische Leitung hat Lothar Seyfard ...

  • Staatskapelle Dresden auf Österreich-Tournee

    Dresden (ADN). Die Staatskapelle Dresden begann am Montag eine Konzerttournee durch Österreich. Mit Bruckners Sinfonie Nr. 3 verabschiedete sich das Orchester am Wochenende vom Dresdner Publikum. Bis zum 10. Juni wird die Staatskapelle unter Leitung von Prof. Herbert Blomstedt in Dornbim, Graz, Salzburg, Linz und anläßlich der „Wiener Festwochen" in der Hauptstadt Österreichs Konzerte geben ...

  • Es gibt keine Alternative zur Politik der friedlichen Koexistenz

    Wortlaut des Interviews Erich Honeckers für die amerikanische Nachrichtenagentur AP (Fortsetzung von Seite 3)

    affäre den Bemühungen um Ost- West-Entspannung generell schadet? Teilen Sie die Auffassung des neuen Bundeskanzlers Helmut Schmidt, daß trotz Erschwernissen die Bemühungen um Ost-West-Entspannung, insbesondere die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten, verstärkt fortgesetzt ...

Seite 5
  • Solidarisch im Kampf gegen Imperialismus

    Aus der Rede von Inge Lange, Leiter der SED-Delegation

    Im Namen des Zentralkomitees der SED'und seines Ersten Sekretärs, Genossen Erich Honecker, überbrachte Inge Lange, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, am Sonntag den Delegierten des X. Parteitages, allen Mitgliedern und Freunden der Partei der Arbeit der Schweiz brüderliche Kampfesgrüße. „Wir verfolgen ...

  • Erfahrene Arbeiter für den Obersten Sowjet nominiert

    Maria Iwannikowa kandidiert erneut für höchstes Staatsorgan

    von unserem Moskauer Korrespondenten Gunter Brock Maria Iwannikowa muß schon über 50 Jahre alt sein, wenn dem auch einiges heftig widerspricht, z. B. die frische Gesichtsfarbe, das straff nach hinten gekämmte schwarze Haar und der kräftige Schwung der dunklen Augenbrauen. Aber sie sagt: „Vor 36 Jahren, ich war gerade 16, habe ich hier im Frunse-Werk angefangen, als Weberin ...

  • Einheit der Linken ist Basis unserer Politik

    Aus dem Bericht des ZK der PdA, erstattet von Jean Vincent

    Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Partei der Arbeit der Schweiz, Genosse Jean Vincent, der den Bericht des Zentralkomitees an den X. Parteitag der PdA erstattete, würdigte die große Bedeutung des Einwirkens der sozialistischen Staatengemeinschaft, besonders der Sowjetunion, auf die internationale Entwicklung ...

  • Die Bevölkerung Mordirlands bangt um ihre Zukunft

    Zur aktuellen Situation in der Ulster-Provinz

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner Otto Nach der Beendigung der lötägigen brutalen Blockade, mit der die extremistischen Rechtskräfte Nordirlands die Ulster-Provinz an den Rand des totalen Zusammenbruchs gebracht hatten, bleibt an den tatsächlichen Problemen alles unverändert. Nach der beklemmenden Angst haben sich Ratlosigkeit und Erschöpfung breitgemacht ...

  • Die Quadratur des Kreises ?

    In der vergangenen Woche tagte in Paris der Ministerrat der OECD, der sogenannten Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in der die 25 wichtigsten kapitalistischen Staaten regelmäßig zu Konsultationen zusammentreffen. Am Ende der Beratungen verabschiedete das Gremium eine Erklärung, die in der Presse des Westens voller Erleichterung, ja mit Begeisterung aufgenommen wurde ...

  • fast jeder fünfte Afrikaner lebt gegenwärtig in Nigeria

    Zu den wichtigen Ergebnissen der jüngsten Volkszählung

    Von unserem Korrespondenten Hans-Joachim Thebud, Lagos General Yakubu Gowons kürzlicher Besuch in der UdSSR — der erste Besuch eines nigerianischen Staatsoberhauptes in der Sowjetunion — hat erneut die Aufmerksamkeit auf jenes Land am Nigerstrom gelenkt, das über die größte Bevölkerung Afrikas verfügt ...

Seite 6
  • Nützlichkeit des Vierseitigen Westberlin-Abkommens bestätigt

    „Iswestija": Hindernisse für konsequente Erfüllung beseitigen

    Moskau (ADN). Die seit dem Inkrafttreten des Vierseitigen Abkommens über Westberlin verflossenen zwei Jahre haben dessen Bedeutung und offensichtliche Nützlichkeit für alle Interessierten Selten bekräftigt, hieß es am Montag in einem Korrespondentenbericht der „Iswestija" aus Westberlin. Die Sowjetunion, ...

  • „Prawda": Fortsetzung des Dialogs UdSSR-USA

    Henry Winston erwartet Beschlüsse im Interesse der Völker

    Moskau (ADN). „Der neue Besuch des USA-Präsidenten in der UdSSR eröffnet Möglichkeiten für die Fortsetzung des sowjetisch-amerikanischen Dialogs über eine Reihe aktueller Probleme der bilateralen und Internationalen Beziehungen", schreibt die „Prawda" zum angekündigten Nixon-Besuch in der Sowjetunion ...

  • Millionster SIL rollte vom Band

    Von Dieter B r U c k n • r, Moskau Die sowjetische Automoblllndustrla hat ein« neue Rekordmark« zu vermelden: Am Montag rollt« im Moskauer Uchatschow- Werk der millionste Lastkraftwagen vom Typ SIL 130 vom Band. Würde man all diese Fahrzeuge aneinanderreihen, ergäbe das eine Wagenschlange von Moskau bis New York ...

  • Portugals Außenminister verhandelt mit FRELIMO

    Staatsrat vereidigt / Provisorisches Statut für Intersindical

    Lissabon (ADN). Verhandlungen zwischen Portugal und der Befreiungsfront von Mocarnblque (FRELIMO) beginnen am Mittwoch in der sambischen Hauptstadt Lusaka. Die portugiesische Delegation steht unter Leitung von Außenminister Mario Soares, die Vertretung der FRELIMO wird von deren Präsident Sarnora Machel geführt ...

  • Ein Schritt zur Regelung in Nahost

    Nationale Front Syriens würdigt das erreichte Teilabkommen

    Damaskus (ADN). Die fortschrittliche Nationale Front der SAR hat in einem Kommunique das Abkommen über die Entflechtung der syrischen und israelischen Truppen begrüßt und gewürdigt. Es heißt darin: „Das Abkommen ist das Ergebnis langer und intensiver Arbeit, an der die Außenminister der USA und der Sowjetunion teilnahmen ...

  • Katastrophe verheerte Flixborough

    29 Arbeiter wurden bei einem Explosionsunglück'in der chemischen Fabrik von Flixborough in Großbritannien getötet und 105 verletzt. Über 100 Wohnhäuser wurden zerstört, in einem Umkreis von 50 Kilometern barsten die Fensterscheiben. Etwa 20 000 Menschen mußten aus den umliegenden Ortschaften wegen ausströmender ...

  • Kurz berichtet

    Mehrheit für neue Verfassung Bamako. Mit überwältigender Mehrheit hat sich - nach vorläufigen Ergebnissen — das Volk von Mali für den Entwurf einer neuen Verfassung ausgesprochen, in der die Wiedereinführung einer Zivil reg ierung vorgesehen ist. Indonesien: 1200 Cholera-Tote Djakarta. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind in Indonesien 1200 Menschen an Cholera gestorben ...

  • Hetze gegen Entspannung auf Revanchistentreffen in der BRD

    Bonn (ADN). Antikommunistische Hetze gegen eine Entspannungspolitik in Europa kennzeichneten am Pfingstsonntag die Reden auf mehreren Kundgebungen von Revanchistenverbänden in der BRD. Bei offiziell genehmigten Aufmärschen von Landsmannschaften in Essen, Nürnberg, Wiesbaden und Dinkelsbühl konzentrierten sich die entspannungsfeindlichen Ausfälle auf die Verträge der BRD mit sozialistischen Staaten ...

  • Premierminister Malaysias aus Peking zurückgekehrt

    Kuala Lumpur (ADN). Der Premierminister Malaysias, Tun Abdul Razak, ist nach einem offiziellen Besuch in Peking nach Malaysia zurückgekehrt. Auf dem Flugplatz von Kuala Lumpur teilte er Journalisten mit, daß ihm während seiner Gespräche mit Mao Tse-tung und Tschou En-lai versichert wurde, die malaysische Regierung könne mit der illegalen Kommunistischen Partei Malaysias so verfahren, wie es ihr beliebt ...

  • Terroristen auf Zypern durchsetzen Nationalgarde

    Nikosia (ADN). Die Untergrundorganisation Eoka-2 sei auch in die Nationalgarde eingedrungen, hat Zyperns Präsident Erzbischof Makarios mitgeteilt. In einer Rede in Paphos führte er aus, damit sei das Vertrauen der Zyprioten zur Nationalgarde untergraben worden. Sie verlangten deren Säuberung. Die Regierung unterstütze diese Forderung des Volkes und sei entschlossen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen ...

  • Präsident Tito zeichnete Drvar als Heldenstadt aus

    Belgrad (ADN-Korr.). Die bosnische Stadt Drvar ist anläßlich des 30. Jahrestages der Schlacht bei diesem Ort vom Präsidenten der SFRJ, Jozlp Broz Tito, mit dem Orden des Volkshelden ausgezeichnet worden, Einheiten der Jugoslawischen 'Volksbefreiungsarmee und der Partisanen hatten vor 30 Jahren starken Kräften der Naziwehrmacht eine schwere Niederlage bereitet ...

  • Neue Überfälle auf Libanons Grenzdörfer

    Beirut (ADN-Korr.). Der israelische Aggressor hat seine Terroraktionen gegen die Zivilbevölkerung in Libanon fortgesetzt. In Berichten Beiruter Zeitungen wurde der Sonntag als „Tag der Angst" für die südlibanesischen Grenzortschaften geschildert. Mehr als 30 israelische Söldner waren zwischen Aaita Ech-Chaab und Ramieh auf libanesisches Territorium vorgedrungen ...

  • Rabin: Kein Ruckzug zu Grenzen von 1967

    Tel Aviv (ADN). Der neue israelische Ministerpräsident Yitzhak Rabin erklärte am Montag vor dem israelischen Parlament, daß er die Absicht habe, die Politik der früheren Regierung unter Golda Meir im Hinblick auf die Genfer Friedenskonferenz für den Nahen Osten fortzusetzen. „Von der Rückkehr Israels zu den Grenzen von 1967 könne „nicht die Rede sein" ...

  • Festveranstaltung zum 30. Jahrestag der SKDL

    Helsinki (ADN-Korr.). „Wir dürfen niemals vergessen, daß die Sowjetunion die schwerste Bürde trug und den größten Beitrag bei der Niederschlagung des Faschismus leistete." Das unterstrich der Ehrenvorsitzende der Kommunistischen Partei Finnlands, Vllle Pessl, am Sonntag auf einer Festveranstaltung anläßlich des 30 ...

  • Telegrafenverkehr Äthiopiens wurde wiederhergestellt

    Addis Abeba (ADN). Nach einwöchiger Unterbrechung ist die Telegrafenund Telexverbindung Äthiopiens mit dem Ausland, die durch einen Streik lahmgelegt war, am Montag wiederhergestellt worden. Auf Verlangen der Armee nahm ein Teil der Techniker und Angestellten die Arbeit wieder auf. Die übrigen Angestellten des Fernmeldewesens bleiben im Ausstand — sie beharren auf der Freilassung ihrer verhafteten Kollegen und auf der Entlassung einer Reihe hoher Beamter ...

  • Brescia: Weiteres Opfer des Terroranschlages beigesetzt

    Brescla (ADN/ND). Rund 100 000 Menschen gaben am Montag in Brescia einem weiteren, dem nunmehr zehnten Opfer des faschistischen Terroranschlags vom 28. Mai das letzte Geleit. Faschistische Banden treiben in Italien nach wie vor ihr Unwesen. So kam die Polizei am Sonntag in einem entlegenen Alpengebiet einem Versteck auf die Spur, in dem Sprengstoff und 380 Millionen Lire lagerten ...

  • Neue Aggressionen Saigons gegen die befreiten Gebiete

    Hanoi (ADN-Korr.). Drei südvietnamesische Gemeinden mit mehr als zehntausend Einwohnern sind von Thieu- Söldnern mit Granaten beschossen und bombardiert worden, berichtete die Agentur Befreiung am Montag. Bei den Aggressionsakten in der Provinz Thu Dau Mot sind auch chemische Kampfstoffe eingesetzt worden ...

  • Geschenk aus Rostow

    Von Hans Kämmtrir, Sofia Zwanzig Mähdrescher des neuentwickelten Typs „Nlwa" haben die Werktätigen des .sowjetischen Maschinenbaubetriebes „Rosselmasch" in Roitow am Don den Genossenschaftsbauern des bulgarischen Bezirkes Plewen geschenkt. Die Mähdrescher wurden auf einem Subbotnik zusätzlich hergestellt ...

  • Gespräch Leonid Breshnews mit Donald Kendall im Kreml

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Montag im Kreml Donald Kendall, Kovorsitzender des sowjetischamerikanischen Handels- und Wirtschaftsrates, empfangen. In dem Gespräch, das in freundschaftlicher und konstruktiver Atmosphäre verlief, wurden Fragen der weiteren Entwicklung der beiderseitig vorteilhaften Wirtschaftsbeziehungen zwischen der UdSSR und den USA berührt ...

  • Onkologen beraten in Warna

    Sofia (ADN-Korr.). Der 2. bulgarische nationale Kongreß für Onkologie ist am Montag in Warna eröffnet worden. An seiner Arbeit nehmen u. a. 100 Fachleute und Gäste aus der UdSSR, der DDR, Polen, der CSSR, Ungarn, Rumänien, Jugoslawien, den USA, Frankreich und Österreich teil. In den Beratungen werden Probleme der Prophylaxe und Früherkennung von Krebserkrankungen erörtert ...

  • „Cama" In der 6SSR

    Von Eva Horlamui, Prag Die Lebensmittelindustrie der nordmährischen Kreisstadt Olomoue trägt mit verschiedenen neuen Erzeugnissen zur Bereicherung des Warenangebots In der CSSR bei. So wurde In den Margarinewerken Mllo eine froduktlonsstraße für Camo-Margarlne In Betrieb genommen, die nach DDR-Lizenz hergestellt wird ...

  • FDJW wählte neuen Vorstand

    Westberlin (ADN). Mit der Wahl ihres neuen Stadtvorstandes beendete die Freie Deutsche Jugend Westberlins am Montag ihre "Vtr'Städtdelegiertenkonferenz. Der bisherige Vorsitzende Peter Klaar wurde einmütig wiedergewählt. Delegierte und Gäste von 14 befreundeten Jugendverbänden, darunter des Komsomol und der FDJ, schlössen die Tagung mit dem Gesang der „Internationale" ...

  • Kundgebung in Schottland gegen Atomstützpunkte

    London (ADN-Korr.). Auf einer Massenkundgebung in Glasgow wurde die Auflösung aller Atomstützpunkte in Schottland gefordert. Die Aktion war von der britischen Kampagne für nukleare Abrüstung organisiert. Die Kommunistische und die Labourpartei waren offiziell vertreten, ebenso die schottische Nationalpartei und die Verwaltung mehrerer Städte ...

  • Was sonst noch passierte

    Autohändler Roger Hext aus Nuneaton (Großbritannien) akzeptierte einen Esel als Zahlungsmittel, nachdem ein Käufer die letzte 25-Pfund-Rate für seinen neuen Wagen nicht mehr beschaffen konnte. „Er kann das Gras in meinem Garten kurzhalten, um sein Brot zu verdienen", meint Hext lakonisch.

Seite 7
  • Nach 120 Schuß fehlten iwei Ringe am Rekord

    DDR-Schützen mit fünf Siegen bei internationalen Wettbewerben

    Von unserem Mitarbeiter Heini Günther Mit hervorragenden 1155 Ringen im Dreistellungskampf mit dem Freien Gewehr (Weltrekord: 1157) setzte Wladimir Agischew (RSFSR) am Sonntag einen eindrucksvollen Schlußstrich unter die fünftägigen internationalen Schießsportwettbewerbe auf dem Suhler Friedberg. Über ...

  • Beim Chemiepokal sieben DDR-Erfolge

    CSSR, Ungarn und SASK Elstal stellten weitere Sieger

    Von unserem Mitarbeiter Herbert Schaai Wie nach den Vorentscheidungen nicht anders zu erwarten, stellte der DDR-Boxverband beim am Sonntag in Halle zu Ende gegangenen V. Internationalen Chemiepokal-Turnier die meisten Sieger. Sieben Goldmedaillengewinner (Gertenbach im Fliegen-, Rocke im Bantam-, Förster im Feder-, Beyer im Halbwelter-, Weidner im Welter-, Tiepold im Halbmittel- und Sachse im Halbschwergewicht) gehören dem DBV an ...

  • Renate Stecher - 100 m in 11,2, 200 m in 22,8 s Hartmut Briesenick - 20,39 m im Kugelstoßen Knappe Resultate in Sprintwettbewerben

    Um Zeiten und Weiten sowie um Qualifikationspunkte für die diesjährigen Europa-Meisterschaften in Rom ging es am Sonntag für die Spitzenklasse der DDR beim internationalen Leichtathletikmeeting im Erfurter Georgi- Dimitroff-Stadion. Dabei gab es in den meisten Wettbewerben Leistungen von internationalem Wert ...

  • 15 erste Plätze für DDR-Ruderer

    Starke Männerboote der UdSSR

    Bei einer Regatta in Moskau waren die DDR-Ruderer am Pfingstsonntag in ihrem internationalen Saisonauftakt gegen Konkurrenz aus Polen, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und der UdSSR in sieben Wettbewerben erfolgreich. In den Frauenläufen gewannen Schmidt/Medefindt (Luftfahrt BerlirySC Einheit Dresden) den Doppelzweier, Christine Scheiblich (SC Einheit Dresden) den Einer und die Renngemeinschaft SC Berlin-Grünau/Dynamo Potsdam den Doppelvierer ...

  • EM-Silber für Peter Wenzel

    Kolew (Bulgarien) mit 340 kg ^ Sieger und Weltrekordler Mit dem neuen Weltrekord von 340 kg holte sich der bulgarische Gewichtheber Nedeltscho Kolew am Sonntagabend in Verona den Europameistertitel im Mittelgewicht. Kolew war mit 337,5 kg auch im Besitz der alten Höchstleistung. Er wurde auch Erster im Reißen (152,5) und Stoßen (187,5) und gewann damit alle drei Titel ...

  • Die Dynamo-Turnerinnen wiederholten ihren Sieg

    von Dieter S t a a k Vor dem Länderkampf mit der Sowjetunion und den DDR-Meisterschaften, die in drei Wochen ausgetragen werden, waren die Mannschaftskämpfe um den Wanderpreis des DTV-Präsidiums am Wochenende in Rostock ein willkommener Leistungstest für die besten Turnerinnen unserer Republik. Überraschungen blieben dabei aus ...

  • Schiffner Kriteriumsmeister

    Wagner und Gonschorek auf den nächsten Plätzen

    Der Kapitän der DDR-Fnedensfahrtmannschaft, Michael Schiffner (SC DHfK Leipzig), holte sich die in zwei Läufen in Eisenhüttenstadt (Sonnabend) und Frankfurt (Sonntag) umkämpfte DDR-Kriteriumsmeisterschaft. Den Titel hatte er bereits 1971 einmal gewonnen. Vorjahrssieger Dieter Gonschorek (ASK Vorwärts Frankfurt) belegte im Gesamtergebnis den dritten Platz hinter Horst Wagner (SC DHfK Leipzig) ...

  • Radsport-Jugendpokale an Berliner Nachwuchs

    Mit dem Gesarntsieg von Holger Kickeritz (SC Dynamo Berlin) ging am Sonntag in Colditz die dreitägige Veranstaltung um den VIII. Internationalen Jugendpokal „Radsportasse der Zukunft" zu Ende, an der 75 Rennfahrer des Jahrgangs 1956 und jünger aus acht Ländern teilnahmen. Letzter Wettbewerb war ein Einzelzeitfahren über 18 km auf dem Muldentalkurs ...

  • Tore • Punkte • Meter # Sekunden

    FUSSBAU

    WM-Vorbereitungsspiele: Dänemark—Schweden (in Kopenhagen) 0 :2 (0 .1), FC Salamanca (Spanien) gegen Chide 1 ; 3 (0 :2). Ungarische Meisterschaft (Endstand) 1. Dozsa Ujpest 42:18 Punkte. 2. Ferentvaros Budapest 39:21, 3. Raba ETO C^ör 38:22. CSSR-Meisterschaft (Stand nach 28 von 30 Punkterunden): 1. Slovan Bratislava 35:21, 2 ...

  • Speedwayfahrer Dinse gewann Bergringpokal

    Bergring-Pokalgewinner 1974 wurde am Pfingstsonntag auf dem Teterower Bergring vor mehr als 30 000 Zuschauern Jochen Dinse vom MC Meißen. Der Speedwayfahrer siegte nach hartem Kampf mit Perner (MC Dynamo Stralsund), der aus führender Position nach Speichenbruch im Vorderrad auf Platz drei hinter Griep ...

  • In Shitomir Anke Ohde schnellste Kanutin

    Mit unterschiedlichen Ergebnis*- sen behaupteten sich die DDR- Rennkanuten am Wochenende in Shitomir. Einen Erfolg gab es für die junge Anke Ohde aus Neubrandenburg, die sich den begehrten Pokal des JuliarRjabtschinskaja-Gedächtnisrennens holte. Anke Ohde bewältigte die 500 m in 2:08,5 min. Im K II der Frauen siegte das sowjetische Boot mit Lewakowa/Korschunowa in 1:56,0 min vor den DDR-Besatzungen Ohde/Borzym (1:56,13) und Kaschube/Martens (1:57,0) ...

  • Niederlagen für zwei Endrundenteilnehmer

    Die Fußballweltmeisterschaftsteilnehmer Bulgarien und Schottland mußten am Sonnabend in Vorbereitungsspielen auf diese internationale Meisterschaft Niederlagen hinnehmen. Die bulgarische Elf unterlag England, das sich zuvor von der DDR 1:1 getrennt hatte, mit 0:1. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Worthington in der 44 ...

  • Drei junge Auswahlfahrer in der Spitzengruppe

    Mit einer Auswahlmannschaft und einer Klubvertretung des SC Turbine Erfurt nimmt der DDR- Radsport an der „Tour Masowsze" in Polen teil, die über vier Etappen führt und zu der am Pfingstsonntag 117 Fahrer aus Ungarn, der CSSR, der DDR und dem Gastgeberland an den Start gingen. Auf der ersten Etappe von Nowy Dwor nach Ciechanow (124 km) bestimmte eine Spitzengruppe mit drei DDR-Vertretern und zwei Polen das Schlußgeschehen ...

  • In der Handballoberliga drei noch ungeschlagen

    In der Handballoberliga der Männer sind nach den acht Spielen an den Pfingsttagen der SC Leipzig, der SC Empor Rostock und der SC Magdeburg noch ohne Niederlage. SC Letpzic-ZAB Dessau 24 :18 (16:9). Erfolgreichste Torschützen: Rost und Dietrich je 5 für Leipzig; Groß 9 und Klimm 5 für Dessau. Post Schwerin-SC DHfK Leipzig 20 :17 (10 :5) ...

  • Jugendringer achtmal in Budapest erfolgreich

    Bei einem Freistil-Ringerturnier am Wochenende in Budapest errang die Jugendnationalmannschaft "der DDR in acht Gewichtsklassen erste Plätze. Im Halbfliegen- und Superschwergewicht waren die Gastgeber erfolgreich. Die besten Leistungen der DDR- Mannschaft zeigten Armin Weier, Reinhold Steingräber und Lutz Walther ...

  • Hatzipavlis in Führung

    Nach fünf von sieben WettJ fahrten übernahm der Olympiazweite Ilias Hatzipavlis (Griechenland) am Montag die Führung bei der Europameisterschaft der Finn- Dinghi-Segler in der Lübecker Bucht vor Niendorf. Titelverteidiger Christian Schröder (DDR) wurde im fünften Wettbewerb wegen Frühstarts disqualifiziert ...

  • Leichtathletik-Notizen

    Helsinki: Männer, Kugelstoßen: 1. Stahlberg 20,69 (Landesrekord), Speerwerfen: Siitonen (beide Finnland) 86,34. Bonn: Männer, 400 m: Hermann (BRD) 45.1. Dortmund: Frauen, 100 m: Richter (BRD) 11,2. Zagreb: Männer, Weitsprung: 1. Stekic (Jugoslawien) 8,15 (Landesrekord), 2. Cybulski (Polen) 8,10, 3. Klauß (DDR) 7,90 ...

  • TURNEN

    Frauenländerkampf: CSSR gegen Polen 369,90 • 359.25. Beste Einzelturnerin Zdena Dornjakova (CSSR) 75,35 Punkte. Meisterschaft, weibliche Jugend, in Rostock: Achtkampf: 1. Katrin Stutzkj (SC Chemie Halle) 73,10, 2. Manuela Ressin (SC Empor Rostock) 73,05, 3. Sylvia Czech (SC Chemie Halle) 72,65, 4. Ilona Schulz (SC Einheit Dresden) 71,60, 5 ...

  • den: Kunhardt 18,675, Balken: Simone Streller (SC Leipzig) 18,125. RUDERN

    87. Oberrheinische Regatta in Mannheim: Zweier o. St.: 1. Martens/Jobst (DDR), Vierer o. St.: 1. Hansa Dortmund, 2. DDR, Vierer m. St.: 1. Leander Club London, ... 3. DDR. Frauen, Vierer m. St.: 1. DDR, 2. Renngeimeinschaft Stuttgart/Bad Cannstatt.

  • SC Magdeburg Dynamo Berlin Motor Eisenach

    Oberliga Frauen: TSG Wisfflar gegen SC Leipzig 7 :15 (3 : 8), Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben-ETB Berlin 22 -5 (12-2), Lok Rangsdorf gegen TSC Berlin 4 :13 (2 :7), SC Empor Rostock-HSG DHfK Leipzig 17 :4 (8 : 3).

  • RADSPORT Internationaler Sprinte^preis der Jugend in Berlin: 1. Heine, 2. Trittel (beide SC Dynamo Berlin). LEICHTATHLETIK

    Internationaler Juniorencup im Mannschafts-Fünfkampf: 1. BRD 16 351, 2. Österreich 15 608, 3. Polen 15 229, 4. Ungarn 14 992.

Seite 8
  • Helena Fibingerova

    ND: Hatten oder haben Sie ein sportliches Vorbild? Falna Melnlk: Janls Lusis. Mir würde es schwerlallen, jemand zu finden, der so viele positive Eigenschaften in einer Person vereinigt wie er. Helena Fiblngerova: Margitta Gummel. ND: Sie sind mehrmals In der DDR gestartet. Welcher Wettkämpf ist Ihnen noch besonders gegenwärtig? Faina Melnlk: Natürlich der Länderkampf 1970 in Erfurt ...

  • Wehrsportschau

    Fotos: Leon Schmidtkt Tut: Raintr Funk« und Paul Wenndorff

    Sonntag nachmittag auf dem Gelände des Feldlagers der verteidigungsbereiten Jugend In Neubrandenburg: Die Zuichauer Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion und Tauiende Im umliegenden Kulturpark am Tollen»e-Set erleben bei strahlendem Sonnenschein eine eindrucksvolle Wehriportichau. Fünfhundert Sportler der GST demonstrieren mit Flugzeug, Fallschirm und Motorrad sowie auf der Hindernisbahn ihr Können ...

  • Höhepunkt von Leipzig:

    Abschuß - Tor — Jubel

    Sofia gegen Bulgarien wird er In seiner Meinung noch bestärkt worden «ein, In Belgien und Ungarn könnte man nach den jüngsten Erfolgen über Schottland (2:1) bzw. Jugoslawien (3:2) zu ähnlichen Schlüssen kommen, Und was sollen er*t solche Klubmannschaften wie Raeing Strasbourg (1:1 gegen Titelverteidiger Brasilien) oder der AC Florenz (2:0 gegen Argentinien) sagen? ...

  • im

    hinter sich her, GST-Kurnttfahrgruppen zeigen akrobatische Übungen auf Motorrädern und 14- und 15jährige 'Jungen und Mädchen Ihr Können Im Fuchajagdmehrkampf, Das Absehlußbild der Wehisportfclmu leiten Seesportler in weißen Uniformen ein. Sie übermitteln mit Ihren rotweißen Signalflaggen den Spruch „Signal DDR 29" ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Ein westeuropäisches Hoch weitet sich langsam ostwärts aus und gestaltet auch unser Wetter wieder freundlicher. Am Tag wird es zunächst wolkig, in den Nachmittagsstunden vor allem in den westlichen Bezirken gebietsweise auch heiter und im wesentlichen niederschlagsfrei sein. Die Tageshöchsttemperaturen liegen an der Küste bei 16, in den übrigen Gebieten zwischen 17 und 21 Grad ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlni-Platz l, Telefon: Sammelnummer 88 SO, Abonnementspr«!« monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 10SS Berlin, Frankfurter Allee 21 a, Konto-Nr. 6721-12-49. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. SSS-OS - Allelnlfe Anzeigenannahme DEWAO WERBUNO BERLIN, 102 Berlin, Rosen» thaler Straße 28-31, und alle DEWAO- Betrlebe und Zweigstellen in den Betlrken der DDR ...

  • Nicht alle Ergebnisse auf die Goldwaage legen

    Emlyn Hughes vom FC Liverpool, Kapiitftn der englischen Fußballnatlonalmannischaft, betonte am Abend de* 29. Mai mach dem 1:1 telner Mannschaft in Leipzig gegen die DDR, dies«« Spiel habe erneut deutlich gemacht, daß England — in d«r Qualifikation sensationell an Polen gescheitert - vom Leistungsvermögen her eigentlich in die Weltmeisterschaftiendrunde gehöre ...

Seite
Interview Erich Honeckers für USA-Nachrichtenagentur AP Erster Sekretär des ZK der SED beantwortete aktuelle Fragen der internationalen Politik / Auf unserem Programm steht nicht Abkühlung, sondern Erwärmung des internationalen Klimas / Es gibt keinerl Volkspolen erwartet Besuch von Ireunden „Signal-Aktion beendet X. Parteitag der PdA beendet Peter Wenzel mit 327,5 kg in Verona Vizeeuropameister Friedensschritt im Nahen Osten Luna 22 kreist als Satellit auf einer Mondumlaufbahn
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen