17. Nov.

Ausgabe vom 20.05.1974

Seite 1
Seite 2
  • Von Kap Arkona bis Suhl Feststimmung am Wahltag

    GÜLTIGE STIMMEN ' Gegen den Wahlvorschlag Streiflichter vom Verlauf dieses Ereignisses in Städten und Gemeinden

    Berlin (ND). Ein Tag voller Feststimmung, Optimismus und Lebensfreude war für Millionen Bürger in unserer Republik der gestrige Wahlsonn- U». Stolz und ZukunftefewiBheit, die sich auf eine gute Bilanz in der Planerfüllung und neuabgesteckte Ziele im Wettbewerb zum 25. Jahrestag der Republik erfinden, gaben ihm das Gepräge ...

  • Ausdruck der Demokratie

    Auslandsstiminen zur Kommunalwahl

    Die Kommunalwahlen in der DDR waren Gegenstand ausführlicher Berichterstattung ausländischer Nachrichtenagenturen, Presseorgane sowie Rundfunk- und Fernsehstationen. TASS bezeichnet die Kommunal wählen in einer Korrespondenz aus Berlin als ein wichtiges Ereignis Im 25. Jahr der Republik. „Die umfangreiche ...

  • Votum für unsere gute Politik

    Die gestrigen Kommunalwahlen waren ein überwältigendes Bekenntnis der Bürger unserer Republik zu ihrem sozialistischen Staat. Mit ihrer einmütigen Stimmabgabe für die Kandidaten der Nationalen Front bekundeten die Wähler ihre tiefe Verbundenheit mit der Macht der Arbeiter und Bauern und ihre Teilnahme an der steten Stärkung unU Festigung unserer Republik ...

  • Nationalrat dankt den ehrenamtlichen Helfern

    Berlin (ADN). Der Nationalrat der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik dankt allen Bürgern, die in verdienstvoller ehrenamtlicher Arbeit in den vergangenen Wochen mithalfen, den heutigen Wahlsonntag zu einem bedeutenden Höhepunkt in unserem gesellschaftlichen Leben, zu einem großen Bekenntnis zu unserem sozialistischen Staat und zur erfolgreichen Politik des VIII ...

  • DDR-Solidaritätssendung ki Daressalam eingetroffen

    Daressalam (ADN-Korr.). Eine Sondermaschine der INTERFLUG ist am Sonntag mit Solidaritätsgütern aus der DDR im Wert von 350 000 Mark in Daressalam eingetroffen. Die Sendung — sie enthält u. a. Textilien, Decken, Nahrungsmittel, optische '■ und Rundfunkgeräte — wurde aus Mitteln des FDGB-Solidaritätsfonds sowie aus Spenden der DDR-Bevölkerung finanziert ...

  • Herzliche Glückwünsche zum Nationalfeiertag Kameruns

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, übermittelten dem Präsidenten und Regierungschef der Vereinigten Republik Kamerun, el Hadj Ahmadou Ahidjo, anläßlich des Nationalfeiertages der Vereinigten Republik Kamerun ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Kurt Kusche

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED hat Kurt Kusche, Mitglied der SED-Kreisrevisionskommission Calau, zum 75. Geburtstag herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt und ihm für seinen vorbildlichen Einsatz gedankt. „Mit Stolz kannst Du auf ein kampferfülltes Leben in den Reihen der Arbeiterbewegung und für die Verwirklichung ihrer Ziele zurückblicken", heißt es in der vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, unterzeichneten Grußadresse ...

  • 50101 34 831 39184 82 629 30 376 66 814 193 627 178 764 143 048 80 574 368 636 221 654 60 638 .

    '■ 92 024

  • 149 328 50134 34 865 39 204 82 817 26 468 193 912 179 004 37170 143 231 80 623 369 424 222 025 92 080 61532 427 714 22? 385 93 899 Wahlberechtigte Abgegebene Stimmen

    insgesamt

Seite 3
  • t, ., Ji

    Wahlsonntag in einem neuen Arbeiterwohngebiet der Hauptstadt Berlin

    Zum erstenmal erleben die Bewohner des Allende-Viertels Kommunalwahlen in ihrem neuen Wohngebiet in Berlin- Köpenick. Zum VIII. Parteitag der SED war die „Stadt im Grünen" noch Bauplatz. Die ersten Möbelwagen fuhren im Oktober 1971. Arbeiter aus dem VEB Kabelwerk Oberspree, dem Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" und dem Funkwerk bezogen moderne-Wohnungen nahe dem Müggelsee ...

  • Mosaik vom Tage

    Eine Schiffsgaststätte lief in Tangermünde vom 'Stapel. Herzlich begrüßter Gast war Meliton Kantarlja, der 1945 die rote Siegesfahne der Sowjetarmee auf dem Berliner Reichstagsgebäude hißte. Selbstgebastelte Souvenirs wurden auf Solidaritätsbasaren vor Wahllokalen im Bezirk Gera von Pionieren und FDJlern verkauft ...

  • Ausländische Freunde stark beeindruckt

    Vom demokratischen Charakter der Kommunalwahlen in der DDR überzeugten sich am Sonntag in Potsdam, Leipzig und Halle Teilnehmer der „Reise der Freundschaft". „Die Einmütigkeit des Volkes der DDR, wie wir sie hier an diesem Wahltag erleben können, betrachten wir als Stärkung des Sozialismus und damit auch als Unterstützung unseres Freiheitskampfes ...

  • Bauern sind Frühaufsteher

    Seit sieben Uhr morgens herrscht in und vor den vier Wahllokalen gute Stimmung. Gesang und Musik der FDJ heißen die Wähler herzlich willkommen. Im Wahllokal „Dorfzentrum" überreichen Junge Pioniere der ersten Wählerin, Genossenschaftsbäuerin Käte Gühtling, einen Blumenstrauß. Traktorist Günther Albrand kommt mit seinem ZT 300 zum Wahllokal ...

  • Wir spüren täglich die Fürsorge des Staates

    Zahlreiche Arbeiterinnen und kinderreiche Mütter bekräftigten am Sonntag bei der Stimmabgabe ihre Freude über die weitere schrittweise Verwirklichung des vom VIII. Parteitag der SED beschlossenen sozialpolitischen Programms. Renate Rosengart, Montiererin im Berliner Werk für Fernsehelektronik, betonte: „Als Mutter von vier Kindern spüre ich die Fürsorge von Partei und Regierung in der Arbeit und im persönlichen Leben ständig ...

  • Viele Zeugnisse vom Fleiß im Wettbewerb

    In vielen Städten und Gemeinden der Republik wurden zu Ehren der Kommunalwahlen neue Einrichtungen übergeben, die mit Hilfe der Bürger im „Mach mit ["-Wettbewerb entstanden. Ein neuer Jugendklub, aus einem ehemaligen Postgebäude geschaffen, konnte in der Kreisstadt Lübben eingeweiht werden. In Langenstein, einem kleinen Dorf im Kreis Halberstadt, wurde ein neues Einkaufszentrum — das fünfte des Kreises in diesem Jahr - fertig ...

  • Wo 33000 Einwohner

    künftig wohnen werden

    Über die weitere Entwicklung ihres neuen Wohngebietes in Magdeburg- Nord konnten sich die Einwohner anhand einer Ausstellung informieren. Im festlich geschmückten Vorraum des Wahllokals erläuterten Mitglieder des Wohnbezirksausschusses und Agitatoren das Modell des Stadtviertels, in dem künftig 33 000 Menschen leben werden ...

  • Reitturnier in Großnemerow

    Im festlich geschmückten Großnemerow bei Neubrandenburg ist schon am frühen Morgen viel Betrieb auf den Straßen. Vor dem Wahllokal findet der von FDJlern und Pionieren eingerichtete Buch- und Solidaritätsbasar großes Interesse. Nach der Stimmabgabe besuchen viele Bürger mit ihren Familien ein von der Reitergruppe des Dorfes veranstaltetes Turnier ...

  • Die Dörfer hatten überall ihr Sonntagskleid angelegt

    LPG-Mitglieder kamen mit guten Wettbewerbsergebnissen zur Wahl

    Wahlsonntag in Niedergörsdorf, Kreis Jüterbog. Das über 1300 Einwohner zählende Dorf trägt sein Festtagskleid: Fahnenschmuck, Plakate, Transparente; frischgeharkte Vorgärten, sauber gefegte Wege und Straßen. Die „Straße der Besten" und andere Schaukästen im Dorf zeigen Fotos der Kandidaten des Wahlbereiches ...

  • Wah

    Der Vorsitzende der LDPD, Dr. Manfred Prof. Dr. Heinrich Homann, Vorfitzender Gerlach, bei der Stimmabgabe in Berlin- der NDPD, wählte in ■erlin-Niederschön- Köpenick hausen

Seite 4
  • Kundschafter des Friedens

    im Dienste Zu den ersten Teilen der sowjetischen Fernsehserie „17 Augenblicke des Frühlings"

    „Die Straßen Moskaus leerten sidi, wenn abends eine neue Folge gesendet wurde", schrieb die „Prawda", als die sowjetische Fernsehserie „17 Augenblicke des Frühlings" in Moskau ausgestrahlt wurde. Inzwischen hatten nun drei von insgesamt 6 Folgen im DDR-Fernsehen ihre Bildschirmpremiere, und es ist bereits sicher, daß dieses nach dem gleichnamigen Roman von Julian Semjonow entstandene Werk auch bei uns ein großes Publikum gefunden hat ...

  • Zusammenarbeit in der Kultur wächst

    Interview zur VI. Konferenz der Kulturminister

    Der Minister für Kultur der DDR, Hans-Joachim Hoffmann, erklärte nach Abschluß der Kulturminister-Konferenz in Havanna in einem ADN-Interview: „Für die VI. Konferenz der Kulturminister sozialistischer Länder war das sozialistische Kuba ein außerordentlich herzlicher Gastgeber. Mit besonderer Freude begrüßten wir die erstmalige Teilnahme einer Delegation aus der Demokratischen Republik Vietnam ...

  • Die heutige Gemeinschaft hat historische Wurzeln

    Die Tage der Freundschaft und Kultur begannen mit einer Ausstellung von Bild- und anderen Dokumenten über den antifaschistischen Widerstandskampf von 1933 bis 1945, die das Museum für Deutsche Geschichte und das Ungarische Historische Museum gemeinsam veranstalten. Sie macht deutlich, mit wieviel Energie, ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    DIE UFER. (Spielfilm mit Untertiteln). Diesen humorvollen Film schuf Regisseurin Jekaterina Staschewskaja nach Erzählungen des Schriftstellers Alexander Rekemtschuk. Der Film ist dem Leben junger Menschen in den Nordgebieten der Sowjetunion gewidmet, jener Landesteile, die der Volksmund früher nicht grundlos als verlassenen „Bärenwinkel" bezeichnete ...

  • Liebeslieder in der Schiffbauhalk

    Erstaunt waren kürzlich die Schiffbauer, Schweißer und Kranfahrer der Rostocker Neptunwerft, als 30 Männer und Frauen — Arbeiter, Konstrukteure, Angestellte - ihre Frühstückspause mit alten Liebesliedern, lettischen Volksweisen, Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy und Neuschöpfungen „störten". Der Kammerchor der Neptunwerft, der sich gegenwärtig auf die 15 ...

  • Kulturnotizen

    BUCHWOCHE. Mit einer Festveranstaltung wurde in der südbulgarischen Stadt Kyrdshali die traditionelle Woche des bulgarischen Buches eröffnet. Sie steht in diesem Jahr im Zeichen des bevorstehenden 30. Jahrestages der sozialistischen Revolution in Bulgarien. GASTAUFTRITTE. Frank Schöbel gibt in dieser Woche zwei Galakonzerte in Bukarest und tritt außerdem im rumänischen Fernsehen auf ...

  • Bildschirm aktuell

    v

    701 ETAGEN. In der UdSSR verbessern jährlich etwa 3 Millionen Familien ihre Wohnverhältnisse. Der Film „Siebenhunderteins Etagen" vermittelt einen Eindruck vom Enthusiasmus der Bauleute und zeichnet ein Bild von der gesellschaftlichen Verantwortung der Baubrigaden (Dienstag, 20 Uhr, I. Programm). WELTRAUM ...

  • Liebe in der Spätsaison

    Karl Georg Egel schrieb die dreiteilige Fernseherzählung „Spätsaison" (Drehbuch und Regie: Edgar Kaufmann), die Liebesund Ehegeschichte der Ärztin Hanna Steinbach und des Lehrers Kurt Sembrock. Zwei reife Menschen verbinden die Frage nach dem Sinn ihrer Liebe und nach dem Bestand ihres Zusammenlebens mit hohen Anforderungen ihres täglichen Tuns ...

  • Warschauer Buchmesse öffnete ihre Pforten

    Warschau (ND). Die 19. Internationale Buchmesse in Warschau wurde am Samstag mit einem Festakt im Kulturpalast der Wisla-Metropole eröffnet. 1800 Verlage aus 26 Ländern steilen rund 150 000 Bücher auf einer Fläche von 12 500 m2 aus. Traditionsgemäß stehen die wissenschaftlich-technischen und medizinischen ...

  • Hohe Vollkommenheit, die Maßstäbe setzt

    Allenthalben fanden die Künstler ein sehr aufgeschlossenes Publikum. Das Ensemble der Komischen Oper spielte allabendlich vor ausverkauftem' Haus, und noch jetzt, nach offiziellem Schluß dieser Freundschaftstage, besprechen die Zeitungen ausführlich die Inszenierungen von Professor Walter Felsenstein und Joachim Herz ...

  • Begegnungen mit guten Traditionen

    Als am Dienstagabend der vergangenen Woche in der Budapester Oper nach sehr langem, herzlichem Beifall für das Ensemble der Komischen Oper Berlin der Vorhang fiel, konnte man getrost sagen, daß sich die DDR und die UVR wieder ein Stück näher rückten, daß es eine Brücke des gegenseitigen Verstehens mehr gibt als zuvor ...

  • Kultureller Austausch auf vielen Gebieten

    Jährlich werden etwa acht bis zehn Spielfilme gegenseitig angekauft. Interessant ist auch, daß nahezu 100 ungarische Sänger, Tänzer und Musiker seit Jahren an Theatern und Orchestern der DDR tätig sind. Hinzu kommt der Austausch von Solisten — und zwar der namhaftesten beider Länder wie, auch der von Nachwuchskünstlern ...

  • Rebell der Puszta

    In sechs Fortsetzungen läuft ab Sonntag, dem 26. Mai, die ungarische Serie „Sandor Rosza, Rebell der Puszta". Es ist die Geschichte des ungarischen „Schinderhannes", der im zweiten Drittel des vorigen Jahrhunderts das Stzegediner Land unsicher machte. Der soziale Nährboden in Ungarn war der gleiche, dem Robin Hood und der rheinische Schinderhannes, die kalabrischen Wegelagerer und der slowakische Janosik entstammen: das Elend des Volkes, die bodenlose Habgier der Herrschaften ...

  • Künstler aus Moskau und Leipzig im Erfahrungsaustausch

    Leipzig (ADN). Die Inszenierung von Gegenwartsstücken und das Schöpferische an Stanislawskis Methode waren am Sonnabend die beiden großen Themen eines Erfahrungsaustausches zwischen Mitgliedern des Moskauer Akademischen Künstlertheaters der UdSSR „Maxim Gorki" und der Leipziger Bühnen. Die sowjetischen Gäste hatten am Vorabend ihr Leipziger Gastspiel mit Gennadi Bokarews „Stahlschmelzer" eröffnet ...

  • Nachtzug

    Begegnungen im Nachtzug: Da sind ein Herr, der in seinem Abteil unbedingt allein sein möchte, eine gutaussehende Dame, die offensichtlich von einem wesentlich jüngeren Mann verfolgt wird, und eine andere Frau, die bemüht ist, Anschluß zu finden. Menschen mit den verschiedensten Problemen werden zusammengeführt ...

  • Neuer Orpheus

    Die Geschichte vom schwarzen Orpheus, dem „Orfeu Negro", erzählt der preisgekrönte Film des Franzosen Marcel Camus. 1959 erschien diese bewegende Liebesgeschichte, deren Szenarium auf einer brasilianischen Version des Orpheus-und-Euridike-Themas von Vinicius des Moraes beruht. Die Liebe der Farbigen bis zur Vereinigung der Liebenden im Tod ereignet sich während des glückhaften Rausches des Karnevals von Rio ...

  • II. FDJ-Werkstattwoche Jugendtanzmusik beendet

    Suhl (ADN). Mit einem Nonstop-Programm ging am Freitag in Suhl die II. Werkstattwoche „Jugendtanzmusik" zu Ende. Die mit Diplomen und Förderungspreisen ausgezeichneten acht Beatformationen wie „Sit" (Gera), „Quintessenz" (Magdeburg) und „Studio-Team" (Leipzig) stellten noch einmal ihre besten Titel, vor allem Eigenkompositionen, vor ...

Seite 5
  • Sehr hohe Beteiligung bei Wahl in Frankreich

    90 Prozent der Wahlberechtigten gingen zu den Urnen

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Paris. Eine Rekordwahlbeteiligung bei strahlendem Sommerwetter — das kennzeichnete am Sonntag den ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufenen zweiten Wahlgang zur Wahl des neuen, des 20. Präsidenten der Französischen Republik. Nach Schätzungen vom Sonntagabend betrug die Wahlbeteiligung etwa 90 Prozent, rund fünf Prozent mehr als beim ersten Wahlgang ...

  • Massenkundgebung in Baleiiao

    Portugals Demokraten ehrten Andenken ermordeter Antifaschisten

    Lissabon (ADN-Korr.). Rund 100 000 Werktätige ehrten am Sonntag in dem südportugiesischen Dorf Baleizao das Andenken der dort vor 20 Jähren von Faschisten ermordeten Landarbeiterin und Kommunistin Catarlna Eufemia. Auf einer Kundgebung würdigte Alvaro Cunhal, Generalsekretär der Portugiesischen KP, den Kampf der Gewerkschafterin, deren Schicksal zum Symbol des antifaschistischen Widerstandes geworden war ...

  • Kurz berichtet

    Parlamentarier in die USA

    Moskau. Eine Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR ist am Sonntag zu einem Besuch in die USA gereist. Sie wird geleitet von Boris Ponomarjow, Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschusses des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU. Sowjetunion hilft Argentinien Buenos Aires ...

  • Kommunisten Kanadas beraten

    Lebhafte Diskussion der 200 Delegierten auf XXII. Parteitag

    Toronto (ADN/ND). Die rund ZOO Delegierten zum XXII. Parteitag der KP Kanadas, der am Sonnabend in Toronto eröffnet worden war, berieten die vor den Werktätigen stehenden nächsten Aufgaben im Kampf um die Verteidigung ihrer Rechte. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Erörterung des vom Generalsekretär der Partei, William Kashtan, vorgelegten Rechenschaftsberichts und des Entwurfs einer politischen Erklärung ...

  • UNO-Organisation brandmarkt die Zusammenarbeit mit Rassistenregimes

    Wirtschafts- und Sozialrat: Imperialistische Länder mitschuldig

    New York (ADN-Korr./ND). Die imperialistischen Staaten sind für die von den rassistischen Regimes im Süden Afrikas begangenen Verbrechen mitverantwortlich. Mit diesen Worten hat der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) auf seiner am Wochenende in New York zu Ende gegangenen 56. Tagung in mehreren Entschließungen die Politik der imperialistischen Staaten gegenüber den Rassistenregimes im Süden Afrikas gebrandmarkt ...

  • „Moskwa"-Kanal bringt Leben in die Wüsten

    vor kurzem wurde eines der jüngsten Bewässerungsprojekte des Landes, der Kanal .Moskwa", in der Kaschkadarjinsker Halbwüste seiner Bestimmung übergeben. 130 Kilometer lang, verbindet er zwei Flüsse — die Wasser des Serawschan und den Kaschkadarja. In jeder Sekunde trägt der Kanal 60 Kubikmeter lebenspendendes Naß in die Steppe, vor allem zu den neuangelegten Baumwollplantagen ...

  • Freiheit für Corvalan weltweit gefordert

    Havanna. „Schluß mit den Verbrechen der chilenischen Militärjunta gegen die Freiheit und Menschlichkeit, gegen die Zivilisation und die Kultur!" Das wird in einer Erklärung der in Havanna beendeten VI. Konferenz der Kulturminister zehn sozialistischer Länder gefordert. Rom. Unter der Losung „Rettet Luis Corvalän" erhob das ZK der Italienischen KP die Forderung nach sofortiger Freilassung aller inhaftierten Patrioten in Chile ...

  • Apartheid fordert das Gewissen der gesamten Welt heraus

    Dublin (ADN/ND). Der Kampf gegen die Apartheid betreffe nicht nur die einheimische Bevölkerung Südafrikas, sondern sei eine Herausforderung des Gewissens der Völker in aller Welt. Das unterstrich der Vorsitzende des UNO- Sonderausschusses'gegen die Apartheid- Politik in Südafrika, Edwin Ogbu (Nigeria), am Wochenende auf einer Pressekonferenz zu der europäischen Sondertagung dieses Ausschusses in der irischen Hauptstadt Dublin ...

  • Nach dem Massaker

    Der Beiruter ADN-Korrespondent Peter Glaunsinger besuchte die am Wochenende von Israel überfallenen Flüchtlingslager: Ein Angehöriger der Lagerwache von Ain el-Helweh führt uns zu einem zerstörten Wohngebäude für zwei Familien mit je acht Personen. In ihm wurde ein Junge getötet. Allein hier in diesem Lager starben 13 Menschen, darunter sechs Kinder ...

  • über Nordirland wurde der Ausnahmezustand verhängt

    London/Dublin (ADN/ND). Die britische Regierung hat am Sonntag über Nordirland den Ausnahmezustand verhängt. Anlaß ist eine für den heutigen Montag vom reaktionären protestantischen „Ulster-Arbeiterrat" ausgerufene allgemeine Arbeitsniederlegung. Nach den Bombenanschlägen in der irischen Hauptstadt Dublin, ...

  • Treffen zum 50. Jubiläum der ersten BKP-Konferenz

    Sofia (ADN). An einem festlichen Treffen im Witoscha-Gefoirge bei Sofia, das dem 50jährigen Jubiläum der ersten illegalen Parteikonferenz der Bulgarischen KP gewidmet war, nahmen am Sonntag der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, das Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Ministerrates, Stanko Todorow, und andere führende Partei- und Staatsfunktionäre teil ...

  • Weiteres Gespräch zwischen Assad und Kissinger

    Damaskus (ADN-Korr.). Bei dem Gespräch zwischen SAR-Präsident Hafez Assad und USA-Außenminister Henry Kissinger, das am Sonnabend in Damaskus stattfand, wurden „verschiedene Elemente einer Truppenentflechtung diskutiert und einige Fortschritte erreicht", heißt es in einer offiziellen syrischen Verlautbarung ...

  • Friedensmanifestation im ehemaligen KZ Theresienstadt

    Prag (ADN-Korr.). 30 000 Werktätige aus Nordböhmen sowie Delegationen aus zahlreichen europäischen Ländern beteiligten sich am Sonntag an einer Friedensmanifestation in Terezin. Auf dem Friedhof der Opfer des ehemaligen Konzentrationslagers Theresienstadt erinnerte der Leiter der Delegation des ZK der KPTsch, der Vorsitzende des Tschechischen Nationalrates Evzen Erban, daran, daß an dieser Stätte 50 000 Menschen von den Faschisten ermordet wurden ...

  • Neuer Terrorakt Israels

    Schnellboote beschossen Flüchtlingslager / Zahlreiche Opfer

    Beirut (ADN/ND). Mehrere israelische Schnellboote haben am Sonntagnachmittag du an der Küste Südlibanons gelegene zweitgrößte palästinensische Flüchtlingslager in Raschldiye angegriffen. Bei dem Überfall auf das Lager nahe der Stadt Tyr, das rund 12 000 Menschen beherbergt, sollen nach ersten Berichten fünf Menschen umgekommen und 12 verletzt worden sein ...

  • Tito unterstreicht Bedeutung des X. Parteitages des BdKJ

    Belgrad (ADN-Korr.). Die Bedeutung des bevorstehenden X. Parteitages des BdKJ hat dessen Vorsitzender und Präsident der SFRJ, Josip Broz Tito, am Sonntag in einem Interview hervorgehoben. Die ideologisch-politische Einheit des BdKJ sei in der zurückliegenden Periode bedeutend gefestigt worden. Die Aktionsfähigkeit der Mitglieder, Organisationen und Leitungen sei gewachsen ...

  • Kossygin und Jalloud führten Verhandlungen in Moskau fort

    Moskau (ADN). Die Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, und dem Ministerpräsidenten der Libyschen Arabischen Republik, Abdel Salam Jalloud, sind am Sonntag in Moskau fortgesetzt worden. Während der Verhandlungen, die in einer freundschaftlichen Atmosphäre geführt wurden, sind TASS zufolge eine Reihe wichtiger Fragen erörtert worden, die mit der Entwicklung der sowjetisch-libyschen Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten verknüpft sind ...

  • Waffenruhe in Angola

    Luanda (ADN). Alle Kampfoperationen der portugiesischen Truppen auf dem Territorium Angolas wurden zeitweilig eingestellt. Das teilte der Oberkommandierende der Streitkräfte Portugals in Angola, General Franco Pineiro, mit. Dieser Befehl sehe auch „eine Garantie der Sicherheit für die Partisanen" vor ...

  • Heues Kleid für Messe

    In einem neuen Gewand stellt sich die soeben eröffnete Budapester Messe in diesem Jahr ihren Ausstellern und Besuchern vor: Sie findet erstmals auf einem in nur zweijähriger Bauzeit neugeschaffenen Gelände im Stadtteil Köbanya statt. Hier entstanden 51 000 m2 überdachte Fläche und 24 000 m2 Freifläche ...

  • Gefährliche Pentagon-Pläne nachdrücklich verurteilt

    Moskau (ADN). Besorgt äußert sich die sowjetische Armeezeitung „Krasnaja Swesda" am Sonntag über die Absicht des Pentagon, neue Giftstoffe, die nervenlähmend wirken, ins Waffenarsenal einzureihen. Die Zeitung sieht darin eine „ernste Gefahr für die internationale Entspannung". Erst im Dezember vorigen Jahres hat die UNO-Vollversammlung eine Resolution gebilligt, in der dazu aufgerufen wird, die chemischen Waffen zu verbieten ...

  • Empörung über Einkerkerung uruguayischer Patrioten

    Berlin (ADN/ND). Zorn und Empörung über die Einkerkerung des Ersten Sekretärs des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, äußerten das ZK der MRVP, der Nationalrat der Vaterländischen Front,Bulgariens und das vietnamesische Friedenskomitee. Der WBDJ hat die internationale demokratische Weltjügend aufgerufen, eine breite solidarische Kampagne zur Verteidigung der uruguayischen Patrioten zu entfalten ...

  • Rekorde in Szczecin

    Die Hafenarbeiter in Szczecin, Swinoujscie, Gdonsk und Gdynia halten Kurs auf den 30. Jahrestag der Gründung Volkspolens: Bei ihrem Vorhaben, in diesem Jahr zum erstenmal über 50 Millionen Tonnen umzuschlagen (1972: 41 Millionen), liegen sie bisher über dem Planziel. Die Docker im Hafen von Szczecin haben bereits zum dritten Male ihren Umschlagrekord überboten ...

  • Gesundheitszustand Präsident Svobodas weiter sehr ernst

    Prag (ADN-Korr.). Der Gesundheitszustand des ' Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, ist im wesentlichen unverändert und weiterhin sehr ernst, teilten die Leitung des Staatlichen Sanatoriums der CSSR und ein Ärztekonsilium laut DTK am Sonntag in Prag mit. Die intensive Behandlung werde fortgesetzt ...

  • 83 000 machten mit

    Ober 83 000 Bürger des Kreises Povazskö Bystrica am Vah haben an Aufbauschichten teilgenommen. Neue Straßen und Gehwege, Grünanlagen, Kindergärten und Verkaufsstellen künden von der Masseninitiative, die ein Beitrag zur Vorbereitung des 30. Jahrestages des Slowakischen Nationalaufstandes ist.

  • Was sonst noch passierte

    Für ihre Geduld wurden jetzt drei junge Schweizer belohnt, als es ihnen gelang, in einem Freiballon die Alpen zu überqueren. Sie hatten vier Jahre auf günstigen Wind gewartet.

Seite 6
  • Kulturnotizen

    Aus Anlaß der Trauerfeier meines lieben Mannes und Genossen > Hermann Fink wurde mir herzliche Anteilnahme bekundet. Dafür danke ich allen Genossen, den VdN- Kameraden und den vielen Schulzendorf er Bürgern. Mein besonderer Dank gilt dem ZK der SED, dem Ministerium für Außenhandel und der Veteranen-AGL, dem Redner Genossen Brandis, dem Rat der Gemeinde Schulzendorf, der Siedlersparte und dem Lehrer Hein mit seinen Pionieren ...

Seite 7
  • DDR verabschiedete Fahrer mit einem Zuschauerrekord

    Szozdas vierter Etappensieg / Gonschorek gestürzt / Gesamteinzelwertung durcheinandergeraten

    Das war in jeder Hinsicht ein großer Friedensfahrttag. Hunderttausende hatten sich entlang der Strecke versammelt und verabschiedeten die Friedensfahrer aus der DDR mit einem jubelnden Spalier, das man einen neuen Zuschauerrekord in der DDR nennen möchte. Die Fahrer Wiederum boten den Zuschauern eine Etappe, wie sie schon seit Jahren nicht mehr gefahren wurde ...

  • Dieter Gonschorek

    Zehnter der 11. Etappe

    ND: In der Stadioneinfahrt zweiter und im Ziel Zehnter — das gibt es bei einem Klassefahrer nicht alle Tage. Dieter Gonschorek: Sehen Sie sich die „Acht" in meinem Vorderrad an - das war wirklich Pech. Ich bin wohl eine Winzigkeit zu schnell in die Kurve gekommen und geriet auf die Steineinfassung. Dabei ist zunächst gar nichts passiert, erst als ich auf die Aschenbahn zurückdrehte, knallte mir der Reifen und sprangen Speichen weg ...

  • Überlegener Kim Gvan Suk

    r-r-* Dreifacher DDR-Erfolg am Seitpferd bei den SKDA-Meisterschaften

    Eine der überlegensten Leistungen bei den Wettkämpfen des Gerätefinales der 9. SKDA-Meisterschaften bot am Sonntag in der Kultur- und Sporthalle von Brandenburg Kim Gvan Suk (KVDR). Er verteidigte seinen Titel von der III. Sommerspartakiade der befreundeten Armeen 1973 erfolgreich und gewann den Wettbewerb an den Ringen überlegen ...

  • Einst nur als Lernende, jetzt wahre Gegner

    Als die kubanische Mannschaft vor einigen Jahren zum erstenmal Friedensfahrt-Startnummern empfing, spielte sie nicht die geringste Rolle, wenn irgendwo eine Entscheidung gesucht wurde. Vor zwei Jahren konnte sich ein Kubaner auf der Etappe nach Prag unter den ersten sechs plazieren — das war ihr bisher größter Erfolg ...

  • Die Qual des Trainers, das Richtige zu tun

    Von Paul Dinter, Kapitän der DDR-Friedensfahrtmannschaft 1953 Klaus Ampler hatte Wichtiges zu entscheiden. Sollte er mit seinem Materialwagen hinter der Spitzengruppe mit Gonschorek fahren? Ein Schaden Gonschoreks konnte schwere Folgen haben. Klaus einigte sich mit dem polnischen Trainer, daß der in der Spitze auf Gonschorek und Szozda achten sollte und er alle polnischen und DDR-Fahrer im Feld betreuen würde, was von der allgemein üblichen Hilfe untereinander nichts abstreicht ...

  • Handball-Titelverteidiger erlitt erste Niederlage

    Titelverteidiger ASK Vorwärts Frankfurt mußte zum Auftakt der DDR- Handballmeisterschaft der Männer am Sonnabend beim SC Leipzig eine 16:17 (7:7)-Niederlage hinnehmen. Nach 50 Minuten führten die Frankfurter noch mit 15:12 Toren, doch in einem furiosen Endspurt sicherten sich die Leipziger noch den knappen Sieg ...

  • Friedensfahrtspurt 870 km mit Tandem

    Von Roland R e p p i c h Aui der Etappe Karl-Marx-Stadt— Sokolov wurden mehrere Tankstellen passiert. Nichts Ungewöhnliches, doch: Bereits Tage vor der Friedensfahrt erhielten die dort Beschäftigten Gelegenheit, sich mit einer besonderen Form des Radsports bekannt zumachen—demRadwandern im Rahmen der Aktion „Eile mit Meile" ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Sioida (Polen}.31:12:30 h 2. Gonschorek (DDR) 1:02 min zur. 3. Gorelow (UdSSR) .1:24 min zur. 4. Hrazdira (CSSR) 2:02 zur, 9. Schuer (Niederlande) 4:36 zur., 6. Mytnik (Polen) 7306 zur., 7. Pikkuus (UdSSR) 733 zur., 8. Hartnick (DDR) 8:19 zur., 9. Brzezny (Polen) 8:44 zur., 10. Matousek (CSSR) 8:57 zur ...

  • Justus und Leiteritz über 3000 m unter acht Minuten

    Für die besten Leistungen bei Leichtathletik-Wettbewerben im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion sorgten die Läufer und Springer. Persönliche 3000-m-Bestzeiten liefen Klaus-Peter Justus (SC Motor Jena) mit 7:56,2 min und Karl-Heinz Leiteritz (SC Einheit Dresden) mit 7:57,2 min. Jürgen Laser (SC Turbine Erfurt) verfehlte zum Saisonauftakt mit 50,5 s über 400 m Hürden seine persönliche Vorjahrsbestzeit nur um zwei Zehntelsekunden ...

  • Das Bild kann sich heute wiederholen

    Von Klaus A m p 11 r, DDR-Auswahltrainer Lang, heiß und von ständig wechselndem Profil — also wieder eine schwere Reise. Das Bild dieser 11. Etappe kann sich 24 Stunden später, wenn auch vielleicht nicht so kraß, durchaus wiederholen, jeder, der noch eine Chance hat, versucht etwas zu turi, was Ihm natürlich sehr schwer gemacht wird, denn daß jeder auf den Nächstplazierten höllisch aufpaßt, das gerade zeigte die Zusammensetzung der Spitzengruppe ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Szozda (Polen) 4:t«:45 h 2. Schuer (Niederlande) 10 s zur. 3. Gorelow (UdSSR) 20 s zur. 4. Oleknavicius (BRD) 30 s zur., 5. Gorley (Großbritannien), 6. Vasile '(Rumänien) 7. Hrazdira (CSSR), 8. Marquette (Frankreich), 9. Menendez (Kuba), 10. Gonschorek (DDR) alle gleiche Zeit, 11. Hannus (Finnland) 6:46 zur ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Britische Meisterschaft: Schottland gegen England 2:0, Wales-Nordirland 1:0. Endstand: 1. Schottland 4:2 Punkte, 2. England 4:2, 3. Nordirland 2:4, 4. Wales 2:4. Profilifa BRD/WB (letzter Spieltag): Borussia Mönchengladbach—Bayern München 5:0. Tabellenspitze: Bayern München 49:19 Punkte, Borussia Mönchengladbach 48:20, Fortuna Düsseldorf, Eintracht Frankfurt je 41:27, Absteiger: ...

  • DDR-Fußballaufgebot für Länderspiel mit Norwegen

    Der DDR-Fußballverband hat für das am Donnerstag in Rostock stattfindende Länderspiel gegen Norwegen ein Aufgebot von 24 Spielern nominiert. Neben den 22 Aktiven, die in der vergangenen Woche vier Übungsspiele in Schweden bestritten, wurden zusätzlich Kische (FC Hansa Rostock) und Irmscher (FC Carl Zeiss Jena) in den Spielerkreis berufen ...

  • In Stichworten

    //. Etappe

    Karl-Marx-Stadt-Sokolov Länge: 171 km Wetter: sonnig Am Start: 97 Fahrer Strecke: hügelig Prämien: km 96: Gorelow (UdSSR) vor Szozda (Polen) und Vasile (Rumänien) km 140: Szozda (Polen) vor Gorelow (UdSSR) und Corley (Großbritannien) In Gelb: Stanislaw Szozda In Blau: Polen Durchschnittsgeschwindigkeit ...

  • Klarer Sieg für ASK-Boxer gegen Stahl Hennigsdorf

    Die Boxer des ASK Vorwärts Frankfurt (Oder) gewannen vor heimischer Kulisse ihren letzten Mannschafts-Oberligakampf der Staffel II vor der Pause gegen Stahl Hennigsdorf überzeugend mit 17:9 Punkten. Im Leichtgewicht benötigte DDR-Meister Radowski (ASK) nur eine Minute, um Fröhlich durch RSC zu bezwingen ...

  • Die 12. Etappe

    Sokolov-Usti nad Labern über 151 km Ehrenstart: 13 Uhr Start: 13.15 Uhr, Zielankunft zwischen 16.55 und 17.25 Uhr, Bergprämie (km 9), Prämien in Chomutov (km 74) und Most (km 101), Bergprämie (km 154). Die Strecke ist anfangs "bergig, später wellig, meist bergab. Fernsehen, II. Programm: zwischen 16 ...

  • ,Das war die 27.'

    Wie alljährlich erscheint unmittelbar noch Abschluß der 27. Friedensfahrt ein« ND- Broschüre, in der die Berichte, Meinungen und Fotos unserer Friedensfahrt-Sonderredaktion zusammengefaßt sind. .Das war die 27." enthält außerdem umfangreiche Statistiken mit den Plätzen sämtlicher Fahrer auf allen 14 Etappen ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. Polen 93:51 :Uh 2. UdSSR 2:59 min zur. 3. DDR 3:03 min zur. 4. CSSR 428 zur., 5. BRD 14*0 zur., 6. Frankreich 26:48 zur., 7. Großbritannien 27 «4 zur., 8. Kuba 29:12 zur., 9. Niederlande 30:43 zur., 10. Rumänien 34304 zur., 11. Österreich 52:21 zur., 12. Bulgarien 1:08:20 h zur., 13. Ungarn 1:1159 zur ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. Polen 13:02:52 h 2. UdSSR 20 sxur. 3. Großbritannien 37 s zur. v 4. CSSR 38' s zur., 3. DDR 38 s zur., 6. BRD 38 s zur., 7. Rumänien 751 wir., 8. Frankreich 722 zur., 9. Kuba 732 zur., 10. Niederlande 13:46 zur., 11. Italien 13:52 zur., 12. Belgien 27:20 zur., 13. Ungarn, 14. Österreich, 15. Jugoslawien, 16 ...

  • Dieter Gonschorek: In den Bergen am Montag und Dienstag kann natürlich auch noch viel passieren . . .

    ND: Eine Frage abseits der Etappenwertung: Wir beobachteten, daß Sie beim Grenzübergang zum Straßenrand hinüberwinkten. Wem galt der Gruß? Dieter Gonschorek: Nun, in diesem Falle als ASK-Fahrer meinen Genossen. Ich mußte mich doch verabschieden . . .

  • FECHTEN

    Säbelturnier in Triest: 1. UdSSR, 2. Italien, 3. Polen, 4. Ungarn. UdSSR gewann alle drei Vergleiche 10:6. Schülerturnier des ASK Leipzig: männlich: Florett und Säbel: 1. Rolf Heidenescher (Schwedt), weiblich (Florett): 1. Kerstin Bunge (Bitterleid).

  • SPEEDWAY

    1. Meisterschaftslauf in Brieske: 1. Tetzlaff (Güstrow) 14 Punkte, 2. Schneider (Meißen) 14, 3. Dinse (Meißen) 12, 4. Fritz (Güstrow) 12, 5. Liebing (Meißen) 11, 6. Perner (Stralsund) 11.

  • SCHWIMMEN

    Wettbewerbe in Leipzlf: 200 m Brust (Altersklasse 8): Annekathrin Schott 2:40,4 min, 400 m Kraul (Altersklasse 9): Cornelia Dörr 4:28,50, 1500 m Kraul: Cornelia Dörr 17:41,50.

  • Violettes Trikot

    1. Smit (Niederlande) 38 Punkte), 2. Pikkuus (UdSSR) 18, 3. Szozda (Polen) 16, 4. Gorelow (UdSSR) 14, 5. Labus (CSSR) 12, 6. Lalouette (Frankreich) 9.

Seite 8
  • lfi@f wEfif^©cfensio©iiw out

    Das Feld rast um ein« Straßenecke. Die ersten haben die Kurve schon hinter sich, die letzten sind noch aus dem Sattel, weil sie fürchten, den Anschluß zu verlieren, sonst scheint man auf diesem Bild nichts Ungewöhnliches zu entdecken. Und doch verrät es vier besondere Eigenheiten der Friedensfahrt. IDie Straße ist ...

  • Tausende trieben selber Sport, ehe die Friedensfahrer kamen

    Wenn die Rennfahrer ihre Räder aus den Hotels schoben, war die Freizeitsportkarawane des „Neuen Deutschfand" schon auf der Strecke. An verabredete*™ Ort — und manchmal auch an welchen, die nicht verabredet waren — wurden die Klappen der beiden Lastwagen heruntergelassen und die Hometrainer und Freizeitsportgeräte in Betrieb genommen ...

Seite
Ein für Sozialismus machtvolles Bekenntnis und Frieden 99,91 Prozent stimmten für die Kandidaten der Nationalen Front/ Millionen bekräftigten: Weiter voran auf dem guten Weg des VIII. Parteitages Hervorragende Wettbewerbsinitiativen zum 25. Jahrestag de Mit Tatkraft und Ideen zum Jubiläum der DDR Präsidentenwahl in Frankreich wurde beendet Auf der 11. Etappe ist eine Vorentscheidung gefallen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen