18. Apr.

Ausgabe vom 12.11.1972

Seite 1
  • Parteilich und massenwirksam

    Die Theorie werde zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreife; und sie sei fähig, die Massen zu ergreifen, sobald sie am Menschen demonstriere. Mit dieser prägnanten Formel charakterisierte Karl Marx vor rund 130 Jahren die weltverändernde Kraft und Wirkungsweise der revolutionären Theorie ...

  • Chemiewerker stellen sich neue Aufgaben Festveranstaltung des Ministerrates zum „Tag des Chemiearbeiters" Auszeichnungen für Werktätige und Produktionskollektive

    Bitterfeld (ND). 323 000 Arbeiter und Angestellte der Chemie, darunter 133 000 Frauen, begehen heute ihren »Tag des Chemiearbeiters" 1972. Im Bitterfelder Kulturpalast, wo am Sonnabend die Festveranstaltung des Ministerrates stattfand, wurden Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Werner Felfe, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Stellungnahmen aus London, Den Haag, Tokio und Djakarta

    London. Die britische Regierung ist bereit, die DDR nach einer Ratifizierung des Vertrages diplomatisch anzuerkennen. Das erklärte laut AP ein Sprecher des Außenministeriums am Freitag in London. Eine solche Anerkennung könne •möglicherweise noch vor einer Auf-^ nähme der DDR in die UNO vollzogen* werden ...

  • Von 200000 Hektar Rüben geborgen

    Rat des Kreises Hettstedt hilft Zuckerindustrie bei Planerfüllung

    Berlin (ND). Von etwa 20 000 Hektar — die Gesamtanbaufläche betrug 220 000 Hektar - sind noch Zuckerrüben zu bergen. Sozialistische Landwirtschaftsbetriebe, die in Kooperation den Komplex- und Schichteinsatz organisierten, konnten die Ernte bereits beenden. Um überall schnell zum Abschluß zu kommen unterstützen sich im Ostseebezirk LPG und VEG gegenseitig ...

  • Starker Beifall für „Reiterarmee"

    Berlin (ND). Mit der Aufführung des Heroischen Poems „Die Reiterarmee" durch das Staatliche Akademische Wachtangow- Theater Moskau wurden am Sonnabend in der Berliner Volksbühne die Tage der sowjetischen Theaterkunst eröffnet. Die Premierengäste dankten mit starkem Beifall. Zu der Veranstaltung in Berlin waren Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr ...

  • Delegation aus der DRV in Berlin herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Untersuchungsausschusses zur Entlarvung amerikanischer Kriegsverbrechen in der DRV ist am Sonnabend in Berlin eingetroffen. Der Vorsitzende des Vietnamausschusses, Max Sefrin, begrüßte die Gäste herzlich. Die Delegation wird vom stellvertretenden Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen im Untersuchungsausschuß, Nguyen Tieh Bo, geleitet ...

  • Jugend Aktionseinheit

    Moskau (ADN-Korr.). Mit Beratungen in drei Arbeitsgruppen ist am Sonnabend die Konferenz anläßlich des Welttreffens der werktätigen Jugend in Moskau fortgesetzt worden. Die Abgesandten von 15 internationalen und über 200 nationalen Jugend- und Gewerkschaftsorganisationen erhoben im Namen von Millionen jungen Menschen des ganzen Erdballs Anklage gegen imperialistische Unterdrückung und Ausbeutung ...

  • Scharfer Protest gegen USA-Taktik

    Berlin (ND). In aller Welt häufen sich die Proteste gegen die Weiterführüng der USA-Aggression in Vietnam. Die KP Belgiens hat appelliert, den Kampf für die sofortige Einstellung des Krieges zu verstärken. Sie fordert die Beendigung der Bombenüberfälle und die Einstellung jeder Unterstützung für das Saigoner Marionettenregime ...

  • Wichtiger Beitrag für weitere Entspannung

    „Prawda": Vertrag DDR-BRD nützt allen Völkern Europas Regierungssprecher zu diplomatischen Beziehungen mit der DDR

    Moskau (ADN/ND). Als gewichtigen Beitrag zur Festigung der' Sicherheit in Europa wertet die „Prawda" am Sonnabend in einem Kommentar die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD. Mit vollem Recht, schreibt die Zeitung, betrachte die fortschrittliche Öffentlichkeit den Vertrag als ein Dokument; das sowohl den Lebensinteressen der Völker der DDR und der BRD als auch den Interessen aller europäischen Völker entspreche ...

  • Kommunistische Parteien nordischer Länder berieten

    Kopenhagen (ADN). Eine Konferenz Von Vertretern der kommunistischen Parteien nordischer Länder fand am 9. und 10. November in Kopenhagen statt. Kommunisten Dänemarks, Norwegens, Finnlands und Schwedens berieten aktuelle Probleme der Arbeiterbewegung im Norden Europas sowie Fragen der Festigung der Sicherheit und der Entspannung auf dem europäischen Kontinent ...

  • Nun auch erste Niederlage für Rostock durch den ASK

    • HANDBALL: Nachdem der SC Empor Rostock in der Oberliga der Männer den SC Dynamo' Berlin 21 :14 am Freitag bezwungen hatte, mußte er am Sonnabend auf eigenem Parkett gegen den ASK Vorwärts Frankfurt (Oder) über .eine 21 :25- Niederlage quittieren. Auch- der SC Dynamo verlor bei Post Schwerin 12 :10 ...

  • Treffen im Geiste der Weltfestspiele

    Freundschaftstreffen - wie hier zwischen Schülerinnen der 19. Oberschule Berlin - Lichtenberg und Komsomolzen - sowie Solidaritätsmeetings kennzeichneten den Weltjugendtag, der zum Wochenende begangen wurde. Auf dem traditionellen «Fest der Freundschaft" im Zenträlhaus der Jungen Pioniere »German Titow" ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Aus dem Alltag unserer Republik Seite 3: Hochzeitsreis« zur MMM Seite 4: Wie steht's um unser« Jugendtanzmusik? Seite 5: ND-Gespräch mit Lehrern und Elternvertretern Seite 6: Es geht um zwei Ernten in Kuba Seite 7: Nachrichten aus aller Welt

Seite 2
  • Gruß des ZK der SED an die Chemiearbeiter

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt allen Werktätigen der chemischen Industrie herzliche Glückwünsche zum „Tag des Chemiearbeiters 1972". In diesem Jahr steht Euer Ehrentag .im Zeichen vielfältiger Initiativen zum 50. Jahrestag der Gründung der UdSSR, die unsere Deutsche Demokratische Republik allseitig stärken und die engen freundschaftsbande zur Sowjetunion und den anderen Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft immer mehr festigen ...

  • Im Spiegel der Presse

    „Prawda": Ein Erfolg der Friedenskräfte

    Durch bevollmächtigte Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland ist am 8. November der Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD paraphiert worden. Dieses Dokument sieht vor, daß die beiden Staaten normale gutnachbarliche Beziehungen auf der Grundlage der Gleichberechtigung zueinander herstellen ...

  • Delegation aus Ostrava zurückgekehrt

    Die unter Leitung von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Dresden, stehende Delegation ist nach dreitägigem Aufenthalt im Bezirk Ostrava am Sonnabend Wieder in die DDR zurückgekehrt. Sie wurde vom 1. Sekretär des nordmährischen Bezirkskomitees der KPTsch, Miroslav Mamula, und weiteren Vertretern der Stadt herzlich verabschiedet ...

  • UNITA

    Das Organ des ZK der IKP stellt unter der Überschrift „Ein historisches Ereignis" fest: „Er ist ein Vertrag zwischen souveränen Staaten, der die gleiche Gültigkeit und Bedeutung wie jeder andere internationale Vertrag hat, durch den sich die beiden Länder gegenseitig als souveräne und unabhängige Staaten ...

  • Milliarden-Nutzen durch Knobeln und Sparsamkeit

    Schwarzheider Jugend ruft zur Aktion „Materialökonomie 73"

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Klaus J o r e k Leipzig. Zum traditionellen Forum über Erfahrungen auf dem Gebiet der Materialökonomie hatte am Sonnabend anläßlich der XV. MMM der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Materialwirtschaft, Manfred Flegel, junge Neuerer und1 Rationalisatoren eingeladen ...

  • Brigadeabende über das Leben und das Werk Erich Weinerts

    Magdeburg (ADN). Vorträge über „Weinert und die, Sowjetunion" bereitet der Magdeburger Freundeskreis „Erich Weinert" des Kulturbundes der DDR zum 50. Jahrestag der UdSSR vor. Das Gremium, dem Literaturwissenschaftler sowie Vertreter von Bildungsstätten und Magdeburger Betrieben angehören, hat den Gewerkschaftsleitungen ...

  • RÜDE PRAVO

    Das Organ des ZK der KPTsch schreibt zum Vertrag über die Beziehungen zwischen der DDR und der BRD: „Die tschechoslowakische Öffentlichkeit begrüßt genauso wie die Öffentlichkeit der ganzen Welt die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD. Sie betrachtet ...

  • Jugend baut Prägewerkzeug für Festivalplakette

    68 RationaMsierungsaufgaben '■ haben Jugendliche des vogtländischen Kreises Klingenthal übernommen. Für das Festivalkonto brachten sie bisher 13 500 Mark auf. Zu den neuen Initiativen zählt das Vorhaben der Arbeiterjugend des VEB Rationalisierung Kiingenthal. Für sie ist es eine große "Ehre, das Prägewerkzeug zur Herstellung der Festivalplakette anzufertigen ...

  • AFTENPOSTEN

    Die bürgerliche norwegische Zeitung erklärt: „Nachdem das Außenministerium den Text des paraphierten deutschen Generalabkommens studiert hat, wird Norwegen, vor allem Schweden und Dänemark, aber auch die Alliierten in der NATO über einen Zeitpunkt für eine Anerkennung konsultieren, äußerte Staatssekretär Tormod P ...

  • Ehrenbürgerschaft postum für sowjetische Fliegerhelden

    . Gelthain (ND/ADN). Mit der Ehrenbürgerschaft würdigte die Stadt Geithain, Bezirk Leipzig, postum die Heldentat der sowjetischen Piloten Oberst Viktor Nikolajewitsch Schandakow und Major Juri Alexejewitsch Wladimirow. Während eines Ubungfluges am 19. Oktober 1966 war ihre Maschine in Brand geraten und- drohte auf die Häuser der Gemeinde Syhra zu stürzen ...

  • JAPAN TIMES

    Die englischsprachige japanische Zeitung schreibt: „Die Regierung beabsichtigt, im nächsten Jahr diplomatische Beziehungen mit Ostdeutschland aufzunehmen, erklärten Donnerstag Quellen im Außenministerium. Führende Regierungsmitglieder, sagten die Quellen,'; glauben, daß der Vertrag zwischen West- und Ostdeutschland über ihre Grundbeziehungen, der Mittwoch paraphiert wurde, das Haupthindernis für die Verbesserung der Beziehungen zwischen Japan und der DDR beseitigt hat ...

  • AL NIDA

    Die libanesische Zeitung „AI Nida" bemerkt: „Dieser Vertrag ist nicht nur ein hervorragendes Ereignis der europäischen Politik, sondern man kann sagen, daß er weltpolitische Bedeutung hat. Der Vertrag stellt einen Sieg der Kräfte des Friedens, des Fortschritts und des Sozialismus in der Welt dar und demonstriert deren wachsenden Einfluß ...

  • Für Binnenfischer des Bezirkes Dresden begann Fangsaison

    Dresden (ND). In den drei volkseigenen Binnenfischereibetrieben des Bezirkes Dresden ist das Teichabfischen in vollem Gange. Die Fischwirtschaftsbetriebe werden über 33001 Speisefische — darunter 1,5 Millionen Karpfen — an den Handel liefern. Hauptlieferant der begehrten Spiegelkarpfen ist der VEB Binnenfischerei Königswartha, der 325 Teiche mit einer Wasserfläche von-1500 Hektar bewirtschaftet ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Ballungen im Berufsverkehr werden weiter reduziert

    Cottbus (ADN). 500 Vorschläge und Anregungen von Abgeordneten und Mitgliedern der Berufsverkehrsaktive wurden für die Winterfahrpläne berücksichtigt. Durch einen gestaffelten Arbeitszeitbeginn konnten besonders auf den Strecken Boxberg—Weißwasser und Schwarze Pumpe—Hoyerswerda Ballungen im Berufsverkehr reduziert werden ...

  • Reiter aus acht Kreisen kamen zur Naumburger Fuchsjagd

    Naumburg (ADN). Reiter der Gesellschaft für Sport und Technik aus acht Kreisen des Bezirkes Halle gestalteten am Sonnabend eine große Fuchsjagd in Buchholz bei Naumburg. Im Chemiebezirk, wo rund 80 Jagdkollektive mit 3500 Mitgliedern aus allen Kreisen der Bevölkerung in ihrer Freizeit das Weidwerk betreiben, werden auch andere Jagdtraditionen gepflegt ...

  • PATRIOT

    Die indische Zeitung schreibt: „Der vorliegende Vertrag ist ein großer Erfolg der konsequenten und realistischen Politik, die die DDR seit ihrer Gründung verfolgt. Er stellt eine Niederlage der reaktionären, imperialistischen Kräfte Europas dar. Der Vertrag ist außerdem ein großer Sieg jener Kräfte in der BRD, die für die Anerkennung der DDR, ihrer Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität gekämpft haben ...

  • SALZBURGER NACHRICHTEN

    Das österreichische Blatt hebt hervor: „Sicher scheint somit, daß sich mit dem Abschluß dieses Grundvertrages die DDR weiter und diesmal entscheidend von der Bundesrepublik abgrenzen konnte, ihre Souveränität wurde gestärkt ... Die Folgen machen sich bereits bemerkbar in dem Willen zur Anerkennung der DDR durch dritte Staaten, nachdem die Bundesregierung selber zumindest de facto den östlichen deutschen Staat anerkannt hat ...

  • Traditioneller Karnevalauftakt in der Werrastadt Wasungen

    Meiningen (ADN). Traditionsgemäß um 11.11 Uhr begann am Sonnabend im Werrastädtchen Wasungen, der südthüringischen Hochburg des Karnevals, mit einer Sitzung des Elferrates die neue Karnevalsaison. Sie! bildete den Auftakt für die am Abend gemeinsam mit Einwohnern und Gästen beginnende Karnevalveranstaltung ...

  • Forstarbeiter begannen mit Weihnachtsbaumeinschlag

    Wernigerode (ND/ADN). Mit dem Weihnachtsbaumeinschlag haben die Werktätigen des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Wernigerode begonnen. In den nächsten fünf Wochen werden sie insgesamt 150 000 Fichten fällen und an den Handel liefern. Dazu gehören auch 20 „Waldriesen" für die Weihnachtsmärkte in den Städten des Bezirkes Magdeburg ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • GRANMA

    Das Zentralorgan der KP Kubas betont: „Der jetzt unterzeichnete Grundvertrag über die Beziehungen zwischen der DDR und der BRD entspricht sowohl den Interessen der DDR und der BRD als auch den Interessen der Völker Europas."

  • EL POPULÄR

    Das Organ der KP Uruguays, ,„E1 Populär" bezeichnet den Vertrag als von „historischer Bedeutung für die DDR und die BRD, für Europa und die Welt"". Die damit entstandene Situation eröffne neue Möglichkeiten zur Norma-

Seite 3
  • Die Balower und ihr Maler

    die Mitglieder der Grafikgruppe beim Bezirkskabinett für Kulturarbeit in Schwerin, einer Förderklasse, die seit Jahren von dem Grafiker Karlheinz Effenberger geleitet wird. Allerdings bin ich im Zweifel, ob sie allein Helmut Bluhm zum Selbstporträt überreden konnten. Mehr noch mag ihn vielleicht ein kleines Gemälde dazu bewogen haben ...

  • Zwei neue FDGB-Heime entstehen in Oberhof

    VIER FRAGEN an Robert Dohne r t, Abteilungsleiter für Feriendienst beim FDGB-Bezirksvorstand Suhl 11 # Am 14. November wird der' Grundstein für das neue FDGB- Ferienheim „Fritz Weineck" in Oberhof gelegt. In welchem Umfange steigt die Zahl der Urlaubsplätze im ganzen Bezirk Suhl? Von den 8500 neuen Urlaubsplätzen, die bis Ende 1975 in der DDR entstehen, entfallen über 2000 auf unseren Bezirk ...

  • Hochzeitsreise zur MMM

    Drei Jugendliche vom VEB Minol und die Geschichte ihrer Mischsäule

    Von Conrad T e n n • r Karl-Heinz Kubier dachte das, die Werkleitung suchte einen Ausweg, die Monteure, die Tankwarte. Eine Anlage mußte her, die die bisherige Handarbeit automatisch erledigt: „Naja, und dann haben wir uns eben zusammengefunden", resümiert Karl- Heinz Kubier, „nicht gerade zufällig. Wir kannten uns alle — aus der Neuererarbeit ...

  • Grafik unter dem Hammer

    Am vergangenen Wochenende wurde in der Leipziger Alten Börse (Bild rechts) eine Ware besonderer Art gehandelt: Lithographien, Handzeichnungen, Radierungen und Druckgrafiken. .Siebzig Leipziger Maler und Grafiker hatten 800 Arbeiten aus ihren Ateliers in den ältesten Barockbau der Messestadt gebracht ...

  • Nachschub per Tankzug

    Karl-Heinz Kubier war 1969/70 technischer Bereichsleiter im Minol-Tanklager Herzbergstraße in Berlin-Lichtenberg. Von hier rollt der Nachschub für die Tankstelle am Ostbahnhof. Stets per Tankwagen. Und immer schon als Gemisch, weil die Importanlage nur für „pur" eingerichtet ist. Das für Zweitakter lebensnotwendige öl mußte schon vorher zugesetzt werden ...

  • An unsere Leser

    Unser «Porträt im Leserauftrag" lebt von den Vorschlägen und Anregungen der Leser. Unsere Bitte also: Teilen Sie uns mit, über wen wir schreiben sollen. Helfen Sie uns, Menschen ausfindig zu machen, die sich in Konflikten und Entscheidungen bewähren, die Außergewöhnliches leisten oder auch solche, die nicht im Blickpunkt stehen, die interessanten Beschäftigungen nachgehen oder ungewöhnliche Freizeitinteressen haben ...

  • Porträt im Leserauftrag

    Helmut Bluhm — ich kenne .ihn seit sechs Jahren — ist für mich ein sehr interessanter Mann: Schweinezuchtmeister und Maler zugleich. Vielleicht könnte man einmal über ihn schreiben... Christian Thomas, 27 Schwerin, Werderstraße 60

Seite 4
  • hat in der DDR

    Sowjetdramatik ihren festen Platz Langjährige enge Beziehungen der Leipziger Bühnen zur sowjetischen Theaterkunst

    Die Dramatiker Viktor Rosow und Alexander Stein, der Chefregisseur des Bolschoi-Theaters Professor Pokrowski, der Dirigent Professor Chaikin, Direktor Tschaikowski vom Stanislawki-Nemirowitsch- Dantschenko-Musik-Theater Moskau, Chefregisseur Simonow vom Wachtangow-Theater und viele andere Freunde aus Moskau oder Leningrad, aus Kiew oder Taschkent können wir in Leipzig begrüßen ...

  • Ein Film, der viele Lehren vermittelt

    Forum über „Bändigung des Feuers"

    Von unserer Magdeburger Bezirkskorrespondentin Käthe A e b i Das Haus der DSF in der Magdeburger Hegelstraße war schon Schauplatz zahlreicher interessanter Veranstaltungen zur Vorbereitung des 50.' Jahrestages der U'dSSR. Eineri^HöräkuhTtt üfldete zweifellos ein Forum'"mit "sowjeti--1 sehen Filmschaffenden am 7 ...

  • Die Besten sind bei Funk und Platte vorgemerkt ND: Wie ist es um die Tanzbarkeit der, neuen Titel bestellt?

    Wolfram Heicking: Da sind kaum Grenzen gesetzt. Selbst Tempo- und Taktwechsel stehen der tanzfreudigen Jugend nicht mehr im Wege. Auch die recht unterschiedlichen Längen der Titel werden akzeptiert. Wenn ein Tanzschlager zu lang wirkt, dann wird meist das Chorus-Spiel technisch-musikalisch noch nicht beherrscht ...

  • „Diskussionsbeitrag" für den Sommer 73

    Christel Zillmann: Vor allem haben wir uns darüber gefreut, daß die Jugendlichen mit konkreten Vorstellungen beziehungsweise Fragen kamen, wie denn ihr Beitrag für den Sommer 73 aussehen könnte. Wir haben ein Festivalaufgebot, zu dem wir von unseren Tanzmusikgruppen einen zündenden „Diskussionsbeitrag" in Form guter neuer Titel in qualitätsvoller Interpretation erwarten ...

  • Zentrale „Werkstatt" allein reicht nicht aus

    Christel Zillmann: Unser Jugendverband ist der Interesserivertreter aller Jugendlichen in der Republik. Auch auf dem Gebiet der Jugendtanzmusik. Es gilt, Bewährtes weiterzuentwickeln und Neues auszuprobieren. Diese Arbeit kann sich aber nicht nur auf die zentralen Werkstattwochen beschränken. -Sie muß mit den neuen Impulsen und Anregungen In den Bezirken fortgesetzt werden ...

  • Pariser Theater von Schließung bedroht

    Die „Comedie francaise", das traditionsreiche französische Theater, wird Mitte November auf unbestimmte Zeit geschlossen. Das gab Kulturminister Jacques Duhamel bekannt. Offiziell wurde mitgeteilt, das Theater wolle erst neue Tarifverträge mit dem technischen und künstlerischen Personal ■ vereinbaren ...

  • Zusammenarbeit in Ulan-Bator beraten

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Nach einem achttägigen Besuch in der Mongolischen Volksrepublik hat .der stellvertretende DDR-Kulturminister Kurt Bork am Sonnabend von. Ulan-Bator aus die Heimreise angetreten. Am Vortage war er von D. Tschimiddorsh, Sekretär des ZK der MRVP, zu einem* Gespräch empfangen worden ...

  • „Katzgraben"-Premiere im Berliner Ensemble

    Berlin (ADN). Erwin Strittmatters Komödie „Katzgraben" hatte am Freitag in einer Neuinszenierung im Berliner Ensemble Premiere. Das Stück stand, inszeniert von Bertolt Brecht, 1953 bis 1957 schon einmal auf dem Spielplan dieser Bühne und erlebte damals rund 100 Vorstellungen. Der Wiederaufführung unter der Regie von B ...

  • Schriftsteller Polens und der DDR trafen sich

    Warschau (ADN-Korr.). Eine gemeinsame Präsidiumstagung der Schriftstellerverbände der VR Polen und der DDR ist am Donnerstag in Warschau beendet worden. Auf der Tagung wurden Fragen der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit und Verlagsprobleme wie die Erhöhung der Anzahl der in die jeweilige Sprache übersetzten Titel erörtert ...

  • Wie steht s um unsre Jugendtanzmusik ?

    ND-Rundtischgespräch' über Anliegen und Ergebnisse der 1. FDJ-Werkstattwoche „Jugendtanzmusik"

    Wolfram Heicking: Die Bereitschaft dazu ist da. Davon konnten wir uns in den Foren, Werkstattgesprächen und vor allem auch in den Auswertungen der Diskussionsprogramme überzeugen. ND: Aus dem Programm der Werkstattwoche wird deutlich, daß es euch nicht nur um ein Gespräch über künstlerische Fragen ging, sondern auch um ideologische Klarheit, um das Bewußtmachen der Verantwortung für die sozialistische Erziehung der Jugend ...

  • ND: Konnten In Frankfurt „Entdeckungen" gemacht werden?

    Christel Zillmann: Ich glaube, es spricht für sich, daß Günther Jahn bei der Abschlußveranstaltung von den 21 Teilnehmern zwei mit dem Sonderpreis und sieben mit einem Diplom für gute musikalische Leistung auszeichnen konnte. Aus der Reihe der besten Gruppen nenne ich hier nur „blues vital" aus Gotha ...

  • Bisher 90 Filme für Leipziger Festival nominiert

    Leipzig (ADN). Eine Woche vor Beginn der XV. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen hat die Auswahlkommission unter Vorsitz des DDR- Dokumentaristen Peter Ulbrich 90 Filme für den Wettbewerb und das .Informationsprogramm nominiert. Filmdokumentaristen und Fernsehpublizisten aus 43' Ländern haben bisher rund 350 Streifen eingesandt ...

  • rien und literarischen Anforderung zum Ausdruck.

    Wolfram Heicking: Deshalb geben wir den Gruppen die Empfehlung, Kontakt mit guten Textautoren zu suchen. Die Berliner Gruppen „Wir" und „Panta- Rhei" oder auch die Leipziger Klaus-Renft-Combo haben bei ihren Beispielkonzerten auch in dieser Hinsicht Anregungen gegeben. Dafür sprechen die guten Titel mit Texten von Kurt Demmler, Jens Gerlach und Gerulf Pannach ...

  • Verstärkeranlagen sind häufig Texttöter

    ND; Viele der Gruppen haben ihre Verstärkeranlagen so weit aufgedreht, daß man befürchten mußte, der Putz fällt von der Decke. Eine Tendenz, die auch auf den Tanzsälen anzutreffen ist. Wozu werden aber eigentlich noch Texte ausgedacht und womöglich noch als politische Stellungnahme ausgegeben, wenn sie ...

  • der Meinung, daß wir dem Problem nicht mit dem Phonmesser beikommen.

    Wolfram Heicking: Fest steht aber, daß auch in der Tanzmusik die gesamte dynamische Breite vom Pianissimo bis zum Fortissimo in Anspruch genommen werden sollte, daß aber in Frankfurt die Skala nur vom Forte bis zum Fortissimo reichte. Darauf müssen wir bei Veranstaltungen in den Bezirken und Werkstattwochen korrigierend Einfluß nehmen ...

Seite 5
  • Freunde fahren zu Freunden

    zur Moskauer Partnerschule zusammenhängen. Es geht um die so wichtige Frage, wer wohl die beiden Schüler sein .sollen, die im kommenden Sommer aus jeder dieser Klassen für zwei Wochen nach Moskau fahren werden. Diese Reise findet 1973 zum fünften Male statt. Beide Schulleitungen bemühen sich sehr gewissenhaft um die Vorbereitung, wobei die Pionier- und Jugendorganisationen und die Elternvertretungen einbezogen sind ...

  • Vielseitige Zusammenarbeit

    ND: Das heißt, wenn wir uns recht verstehen, es geht um eine vielseitige Zusammenarbeit mit den Eltern. Genossin Bürger: Eben darum. In der Regel macht bei uns jede Klasse im Jahr mindestens zwei Elternversammlungen. Zwischendurch gibt es differenzierte Aussprachen, teils zu Hause teils in der Schule ...

  • Keiner kann sich entziehen

    ND: War das Zufall oder Absicht? Genossin Walter: Volle Absicht. Denn nach unserer letzten Schuljahresanalyse { sind wir zu dem Schluß gekommen, daß wir uns mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden geben dürfen. Hohes anwendungsbereites Wissen zu vermitteln, ist, so sagten wir uns, in unserer Zeit eine ideologische Position ...

  • Allen zum Nutzen

    ND: Wir sahen vorhin in einer Straße dicht bei der Schule eine Gruppe Mädchen und Jungen, die die Straße säuberten. Genossin Bärger: Jede Pionier- und FDJ-Gruppe hat jetzt schon ihr Objekt zur Vorbereitung des Festivals. Um nur einige zu nennen: Pflege des sowjetischen Ehrenmals, des Schulgartens' und Schulgeländes, der Sportanlagen und der Straßen im Ort ...

  • Künstler leitet Schüler an

    Man möchte doch, daß das eigene Kind In seiner Schulzeit soviel wie möglich lernt und erlebt, hört man oft. Warum nur das eigene? Ist unser Bemühen für alle nicht viel fruchtbringender? In dieser Frage liegt sicherlich ein wichtiger Grund .für den Einsatz der Mitglieder unseres Elternaktivs. Es ging ...

  • Gäste aus Tallinn

    Schwerin (ADN). Der freundschaftliche Erfahrungsaustausch zwischen Schweriner und Tallinner Schülern und, Lehrern erweitert sich ständig. Grundlage dieser Zusammenarbeit ist ein im Vorjahr zwischen den Volksbildungsabteilungen beider Städte vereinbarter Freundschaftsvertrag. Pädagogen aus der estnischen Hauptstadt besuchten jetzt ihre Berufskollegen in der DDR ...

  • Pädagogische Lehrschau

    Magdeburg (ADN). Eine pädagogische Lehrschau über die 50jährige Entwicklung der Sowjetunion ist in den Räumen des Magdeburger Bezirkskabinettes für Weiterbildung der Lehrer und Erzieher bis März 1973 allen interessierten Pädagogen, Schülern und Werktätigen zugänglich. Sie vermittelt einen Überblick über die großen Leistungen der Völker der Sowjetunion beim systematischen Aufbau der kommunistischen Gesellschaft ...

  • Speisesaal für Schüler

    Templin (ND). Im „Mach mit'."-Wettbewerb schufen Werktätige der Kreisstadt Templin aus einem alten Lagerraum einen Speisesaal mit 400 Plätzen. Sie wurden dabei von ihren Betrieben unterstützt. Bauleute und Jugendliche hatten das Projekt in ihrer Freizeit entworfen. Jetzt essen die Mädchen und Jungen aller Schulen der Stadt in schönen und gepflegten Räumen zu Mittag ...

  • Goldehe Worte

    Bereits von klein auf muß das Kind in solche Verhältnisse versetzt werden, daß es mit anderen Kindern lebt, spielt, arbeitet und seine Freuden und Leiden teilt. Dieses gemeinsame Leben muß möglichst vielseitig, fröhlich und reich an Eindrücken sein. Dlt kollektiven Erlebnisse müssen sich befm Kind mit einer Reihe frtudigtr Emotionen verbinden ...

Seite 6
  • Bessere Lebensbedingungen für die Bauern Keralas

    Bemerkenswerte Erfolge der Koalitionsregierung Keralas

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Neu-Delhi durch ein ergänzendes Gesetz beseitigt werden. \ Keralas regierende Koalition will in der Offensive bleiben. Für die Entschlossenheit des Kommunisten Achuta Menon und seiner Kabinettskollegen, sich durch keinerlei Manöver ihrer Gegner erpressen zu lassen! sprechen zwei Beispiele ...

  • Bündnis wird weiter vertieft

    Während der Beratungen, die in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre stattfanden, wurde die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der SED und dem ANC erörtert. Beide Delegationen führten einen Meinungsaustausch zu aktuellen internationalen Problemen. Im Mittelpunkt der Diskussionen ...

  • Gewerkschafter Polens vor grofeen A uf gaben

    Am kommenden Montag tritt im Warschau der 7. Kongreß der Gewerkschaften Volkspolens zusammen. Rund 1700 'Delegierte der nahezu 11 Millionen Gewerkschafter werden beraten, Wie dje größte Massenorganisation der polnischen Werktätigen am effektivsten zur Verwirklichung der, Beschlüsse des VI. Partiehages der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei beitragen kann ...

  • Wasser floß nutzlos ins Meer

    Ein Ausweg aus diesen ungunstigen geographischen Bedingungen kann im allgemeinen nur die Anlage von vielen „Micropresas", kleinen Staudämmen, sein. Lediglich in den Provinzen Las Villas und Oriente bestehen natürliche Voraussetzungen für den Bau größerer Staubecken. Im Revolutionsjahr 1959 existierten in Kuba lediglich 13 kleine Staudämme, die 48 Millionen Kubikmeter Wasser speichern konnten ...

  • Glückwünsche an die UdSSR

    Die Delegationen der SED und des ANC beglückwünschen die KPdSU und das Sowjetvolk zum 55. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und besonders zum 50. Jahrestag der Gründung der UdSSR, des ersten sozialistischen Staates der Welt. Sie drücken ihre Anerkennung für die führende und hervorragende ...

  • Volle Unterstützung für die Patrioten Südafrikas

    Gemeinsames Kommunique über den Besuch der'Delegation des Afrikanischen Nationalkongresses Südafrikas in der DDR

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands weilte vom 5. bis 10. November 1972 eine Delegation des Afrikanischen Nationalkongresses Südafrikas (ACN) . zu einem Freundschaftsbesuch in der Deutschen Demokratischen Republik. Die Delegation wurde von Oliver Tambo, Präsident des ANC, geleitet ...

  • Fest an der Seite Vietnams

    Die SED und der ANC erklärten ihre volle, uneingeschränkte Solidarität mit dem heldenhaften Kampf der Völker Indochinas gegen die barbarische USA- Aggression. Sie sprachen sich für die sofortige Unterzeichnung eines Abkommens über die Einstellung des von den USA gegen das vietnamesische Volk entfesselten Krieges aus ...

  • Endziel: Bewässerungssysteme

    Bereits Ende 1971 waren mehr als 200 Millionen Peso für all diese Objekte zur Verfügung gestellt worden. Gegenwärtig besitzt Kuba eine Speicherkapazität von 1,7 Milliarden Kubikmetern. Kommen die Dämme hinzu, deren Bau dn diesem Jahr beendet wird, stehen rund 4,4 Milliarden Kubikmeter gespeicherten Wassers zur Verfügung ...

  • Naß für zwei Millionen Hektar

    Nach Beendigung dieser umfangreichen Vorhaben wird es in den kommenden Jahren möglich sein, weitaus größere landwirtschaftliche Nutzfläche zu bewässern und somit auch den Bedarf der Bevölkerung an Landwirtschaftsprodukten besser zu befriedigen. Sind alle geplanten Bauwerke der Wasserwirtschaft fertiggestellt, wird Kuba jährlich über 15 Milliarden Kubikmeter Oberflächenwasser und 6,3 Milliarden Kubikmeter Grundwasser verfügen ...

  • Es geht um zwei Ernten in Kuba

    Neue Staubecken überbrücken die monatelange Trockenzeit

    Kuba hat als tropisches Land eigentlich günstige klimatische Bedingungen für zwei Ernten in jedem Jahr. Wenn es bisher diesen Schatz der Natur noch nicht in vollem Maße nutzen konnte, so hat das einen einzigen Grund: Die „Perle der Antillen" leidet Durst, Durst nach Süßwasser. Die jährlichen Niederschlagsmengen betragen in Kuba im Durchschnitt 1000 bis 1500 mm ...

Seite 7
  • Engere Zusammenarbeit BKP-PVAP

    Gemeinsame Erklärung Bulgarien—Polen in Sofia veröffentlicht

    Sofia (ADN-Korr./ND). Die Delegationen der Bulgarischen Kommunistischen Partei und der Regierung der VR Bulgarien sowie der Vereinigten Polnischen Arbeiterparted und der Regierung der VR Polen syid überzeugt, „daß die Ergebnisse der von ihnen geführten Gespräche iedn neuer wesentlicher Beitrag für die Vertiefung der Freundschaft und allseitigen Zusammenarbeit zwischen beiden Bruderparteden, Ländern und Völkern sowie den Zusammenschluß def sozialistischen Gemeinschaft sind" ...

  • 102:1 gegen USA

    Mit der Billigung des sowjetischen Vorschlags durch (die UNO-Vollversammlung, internationale Regeln zur Nutzung künstlicher Erdsatelliten für Fernsehdirektübertragungen auszuarbeiten, haben die USA eine neuerliche Schlappe erlitten. Das Ausmaß der Niederlage zeigt sich im Abstimmungsergebnis: 102 Staaten sprachen sich für den Beschluß aus, während die USA völlig isoliert als einziger Staat dagegen stimmten ...

  • Chiles Reaktion mit CIA-Methoden: 5000 Escudos für stillgelegte LKW

    von unserem Korrespondenten Siegfried König. Santiago

    Was in den-vergangenen Wochen in Chile die Spatzen von den Dächern pfiffen, hat jetzt seine Bestätigung gefunden: Die Reaktion Chiles hat die Fuhrunternehmer bestochen, damit sie ihre Lastkraftwagen stillegten, um die Versorgung der Bevölkerung zu sabotieren. Sein Gewissen trieb am Donnerstagabend einen Fuhrunternehmer vor die Fernsehkamera ...

  • An der Schwelle einer neuen Etappe

    „Prawda" zu Problemen der europäischen Sicherheit

    Moskau (ADN). An der weiteren Verbesserung der Lage in Europa und ander Festigung der Grundlagen der europäischen Sicherheit auf einer gegenseitig annehmbaren Basis seien nicht nur die sozialistischen Staaten, sondern auch kapitalistische Länder interessiert, schreibt der politische-Kommentator der „Prawda" Juri Shukow am Sonnabend ...

  • Kurz berichtet

    CSSR-Delegation in Japan

    Tokio. Eine Parlamentsdelegation der CSSR unter der Leitung von Alois Indra, Präsident der Föderalen Versammlung der CSSR und Mitglied des Präsidiums des ZK der Krisch, traf zu einem offiziellen Besuch in Tokio ein. Azad beendete Rumänienbesuch Bukarest. Zum Abschluß des Besuches des Außenministers von Bangladesh, Azad, in Rumänien stellen beide Seiten in einem gemeinsamen Kommunique fest daß sich die Beziehungen zwischen ihnen positiv entwickeln ...

  • DRV protestiert gegen anhaltenden USA-ferror

    Immer mehr Opfer unter der vietnamesischen Zivilbevölkerung

    Hanoi (ADN). Das Außenminiisterium der DRV hat am Sonnabend in einer scharfen Erklärung gegen die barbarischen Luftangriffe protestiert, die in den vergangenen Tagen von USA-Terrorbombern auf das Gebiet der DRV verübt wurden. Ein Sprecher des Außenministeriums betont laut VNA, däe Fortsetzung des Ausrottungskrieges beweise, daß die Nixon-Administration halsstarrig am Gebrauch der militärischen Macht gegen das vietnamesische Volk festhalte ...

  • Internationales Seminar in Bagdad eröffnet

    Bagdad (ADN-Korr./ND). Der irakische Präsident Ahmed Hassan el Bakr eröffnete am Sonnabend in Bagdad ein internationales Seminar über das Thema „Erdöl als Waffe im Kampf gegen Imperialismus und zionistische Aggression und als Mittel zur Entwicklung einer unabhängigen nationalen Wirtschaft". In seiner ...

  • Agrarrevolution schreitet in Algerien weiter voran

    Algier (ADN-Korr.). Ein Jahr nach Verabschiedung der entsprechenden Charta ist die Agrarrevolution in Algerien lebendige Wirklichkeit geworden. Das erklärte der Minister für Landwirtschaft und Agrarreform, Tayebi Larbi, gegenüber dem nationalen Fernsehen RTA. Der Minister teilte mit daß die erste Phase der Agrarrevolution mit der Übergabe von öffentlichem Boden an die Fellachen im' wesentlichen beendet sei und die zweite Phase mit der Erfassung von Privatland begonnen habe ...

  • UdSSR hilft Irak beim Bau des Kanals Euphrat-Tharthar

    Moskau (ADN). Fragen der technischen Unterstützung durch die Sowjetunion beim Bau von Bewässerungsanlagen in Irak standen im Mittelpunki von Gesprächen, die Mukkaram Al-Talabani, Minister für Bewässerung Iraks, bei einem Besuch in Moskau führte. Ej wurde während seines Aufenthaltes in der UdSSR vom Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden- des Ministerrates, Dmitri Poljanski, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Weitere Waffen an Saigon

    Saigon (ADN/ND). Die verstärkten Waffenlieferungen Washingtons an das Saigoner Marionettenregime dauern an. Auch am Wochenende wurden über die seit Tagen bestehende Luftbrücke Kampfflugzeuge, Panzer der Typen M 48 und M 76 sowie Munition nach Südvietnam gebracht. Nach westlichen Agenturberichten aus Saigon soll das Thieu-Regime mit mindestens 850 amerikanischen Jagdbombern ausgerüstet werden ...

  • Attentatsplan gegen Makarios aufgedeckt

    Nikosia (ADN). Die zyprischen Behörden haben einen Attentatsplan gegen Erzbischof Makarios aufgedeckt. Wie AP unter Berufung auf die Zeitung „Apogeymatini" berichtet, seien in einem Haus gegenüber dem bischöflichen Palast große Mengen Munition entdeckt worden. Vom Balkon dieses Hauses war bereits im März 1970 auf den abfliegenden Huhschraube'r des zyprischen Staatsoberhauptes geschossen worden ...

  • Belfast: Stadtzentrum mit Stahlplatten abgeriegelt

    DubUn (ND). Ip Nordirland hat sich die Lage erneut zugespitzt. Bei Zusammenstößen zwischen Einheiten der britischen Okkupationsarmee und der Bevölkerung wurden in Belfast mehrere Iren verwundet. In verschiedenen Stadtbezirken kam es zu Schießereien und Explosionen. Mehrere Geschäfte und Amtsgebäude erlitten großen Schaden ...

  • Frankreich—BRD i Kampf für die Rechte der Arbeiter

    Kalikumpel im ElsaB setzen ihren seit drei Wochen andauernden Lohnstreik entschlossen fort (oben). In beiden Kölner Werken des Kjoeckner-Humboldt-Deutz-Konzerns haben die Arbeiter nach achttägigen Proteststreiks jetzt ihre Forderungen nach sozialen Verbesserungen weitestgehend durchgesetzt. Zeitweise ...

  • Leonid Breshnew besucht Ungarische Volksrepublik

    Budapest (ADN-Korr.). Eine sowjetische Partei- und Regierungsdelegatior unter Leitung von Leonid Breshnew Generalsekretär des ZK der KPdSU wird Ende November der Ungarischer Volksrepublik einen offiziellen Freundschaftsbesuch abstatten, meldet MTI Sie folgt einer Einladung des ZK dei Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und des Ministerrates der UVR ...

  • UN-Sicherheit

    ...

  • Was sonst noch passierte

    Um seinen Gästen Gelegenheit zu geben, an Gespensterjagden teilzunehmen, beantragte - und erhielt - ein Gastwirt des englischen Städtchens Cranbrook eine Verlängerung der Polizeistunde bis 2 Uhr. Sein Umsatz stieg daraufhin beträchtlich, leibhaftige Gespenster blieben allerdings aus.

  • USA: Streik bei General Motors

    Detroit. Etwa 4200 Arbeiter von General Motors sind im Automontagewerk Wilmington (Bundesstaat Delaware) in den Streik getreten. In anderen Werken des größten Industriekonzerns der USA sind Streiks, für die nächsten-Tage angekündigt1. (ADN/ND)

  • Streikaktionen

    Frankreich: 36 000 im Ausstand

    Paris. 36 000 französische Metallarbeiter haben einem Aufruf der drei größten Gewerkschaftsverbände — CGT, CFDT und Force Ouvriere — folgend an Kurzstreiks teilgenommen. Sie forderten eine Verbesserung ihrer materiellen Lage.

  • Italien: Kampf gegen Entlassungen

    Rom. Mit Streiks protestierten die Belegschaften des größten Gummi- und Kabelkopzerns Italiens „Industrie Pirelle Spa" sowie der Fabriken des Elektro- und Haushaltsgerätekonzerns Zanussi gegen Massenentlassungen.

Seite 8
  • Schulnotizen

    Neues Deutschland / 12. November 1972 / Seite 8 SPORT Wie wird das Wetter? Weiterentwicklung: Bei weiterem Zufluß kühlerer und labiler Meeresluft setzt sich die wechselhafte und zu Nachtfrösten neigende Witterung fort. Am Tag wird es bei wechselnder Bewölkung zu vereinzelten Regen-, Schnee- und Graupelschauern kommen, die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 5 bis 8 Grad, im oberen Bergland 2 bis 5 Grad ...

  • SC Empor: Erst Sieg, dann eine Niederlage

    Gegen SC Dynamo 21 :14, gegen den ASK aber 21 :25 Von unserem Berichterstatter 'Roland R e p p i c h ,

    Ohne Illusionen hatten die Männer vom SC Dynamo Berlin ihre Fahrt zum Punktspiel nach Rostock-Marienehe angetreten. Man wußte zu genau um die Heimstärke des SC Empor und hatte obendrein den Spielgestalter Jürgen Hildebrand auf der Verletztenliste. Wer aber konnte ahnen, daß es am Ende so einen deutlichen ...

  • Pokalhaupt runde: Dramatik und einige Überraschungen

    Wenn vom Fußballpokal die Rede ist, wird meist eine „besondere Atmosphäre" heraufbeschworen. Die Gründe liegen auf der Hand: Unterklassige Mannschaften haben theoretisch die Chance, einen der „Großen" zu stürzen — und wo im, Sport wären Außenseitersiege nicht herbeigesehnt! —, und mancherorts kann man von alten Zeiten träumen ...

  • über 100 Gäste bei den Y. Oberhofer Skispielen

    Die V. Oberhofer Skispiele finden vom 26. bis 28. Januar des kommenden Jahres statt. Dieser Tage nahm das Organisationskomitee unter Leitung von Herbert Jäger seine Tätigkeit auf. Die Skispiele werden seit 1965 im Turnus von zwei Jahren ausgetragen und sahen bereits zahlreiche Weltklassesportler am Start ...

  • Kraftsportwettbewerb findet gute Resonanz

    Der Kraftsportwettbewerb „Stärkster Lehrling der DDR gesucht" hat bereits in den ersten Tagen eine ausgezeichnete Resonanz gefunden. Seit dem 1. November, dem Starttag dieser Gemeinschaftsaktion der Redaktionen „Volksarmee" und „Deutsches Sportecho" gibt es aus allen Teilen der DDR einen regen Zuspruch ...

  • Noch iceine Bestenlist«

    Nötig sind ein paar erklärende Worte zu dieser Mannschaft. Jedes Mitglied hatte sich gewissenhaft auf die Prüfung vorbereitet, die man in Budapest erwartete. Man hatte zwar im vierten Nachkriegsjahr noch keine Bestehlisten parat, wußte wenig über die Elite der europäischen Leichtathletik oder des Schwimmsports, wollte aber dieser Elite gut vorbereitet entgegentreten ...

  • Berliner Bühnen

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-22 Uhr: „Boris Godunow"***); Komische Oper (2 29 25 55), 18-21.50 Uhr: „Carmen"**); Metropol-Theater (2 0717 39), 17 bis 19.15 Uhr: „Die lustige Witwe"**); Deutsches Theater (4 22 8134), 18 bis 21 Uhr: „Nathan der Weise"***); Kammerspiele (4 22 85 50), 18 bis 20 ...

  • Im Lokwasser-Brunnen

    Am Grenzübergang zur CSR wurde der Zug herzlich begrüßt. In Brno, am nächsten Morgen, wusch man sich im Lokwasser-Brunnen. An der ungarischen Grenze wurden Schafskäse und weißes Brot in den Waggons verteilt. Ein denkwürdiger Augenblick für die Mädchen und Jungen aus dem Lebensmittelkartenland. Die Frage, die jedoch alle am meisten bewegte, war die nach den voraussichtlichen Starts, nach den Spielen, nach den zu erwartenden Gegnern ...

  • Nickel zweifacher Torschütze beim 5.: 1

    Das erste von vier Spielen um den DELV-Pokal im Eishockey entschied der Gastgeber SC Dynamo Berlin am Freitagabend gegen den DDR-Meister Dynamo Weißwasser überlegen mit 5 :1 (2:1, 3:0, 0:0) zu seinen Gunsten. Die Gäste mußten auf dieverletzten Noack, Thomas und Karger verzichten und verloren während der Begegnung mit Verteidiger Braun einen weiteren Wichtigen Spieler durch Verletzung ...

  • Star- und Drachenboote nicht mehr olympisch

    Die Internationale Segelsportföderation (IYRU) hat am Freitag in London beschlossen, die 470er Jolle und den Tornado- Katamaran als neue Klassen in das Programm der Olympischen Sommerspiele 1976 aufzunehmen^ Diese Bootstypen treten an die Stelle der Star- und Drachenboote, die in vier Jahren in Kanada nicht mehr dabei sind ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Bei weiterem Zufluß kühlerer und labiler Meeresluft setzt sich die wechselhafte und zu Nachtfrösten neigende Witterung fort. Am Tag wird es bei wechselnder Bewölkung zu vereinzelten Regen-, Schnee- und Graupelschauern kommen, die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 5 bis 8 Grad, im oberen Bergland 2 bis 5 Grad ...

  • Leipziger in der zweiten Cuprunde

    Europapokalrüdespiel gewann der SC Leipzig bei St. Maur 14 :11

    nuten (6 :4 für SCL) von ihrer taktischen Marschroute abkamen, gegen die sehr offensiv eingestellte Deckung von St. Maur mit sicheren Aktionen und Würfen aus der zweiten Reihe zum Erfolg zu kommen, mußten sie es sich gefallen lassen, daß der Gegner den Ton angab und sogar in Führung ging. Doch nach der Pause zog wieder Sicherheit in die Reihen des SC Leipzig ein, und aus dem 7 :9- Rückstand wurde der entscheidende 12 : 9-Vorsprung herausgespielt ...

  • . 6

    5 4 5 5 5 5 5 4 9:3 8:2 6:2 6:4 6:4 5:5 5:7 4:6 1:9 0:8 jungen Leute mit den „alten" erfahrenen Aktiven. Einen Tag nach seiner guten Leistung stellte sich dann der SC Empor Rostock gegen den ASK Vorwärts Frankfurt in edner Verfassung vor, <iie ihm wohl nur wenige Augenzeugen des Vortagsspieles zugetraut hätten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer SS 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee Sl a, Komo-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. ISS-W -Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzelgenpreisllste Nr ...

  • Liverpool unterlag 0:2 bei Manchester United

    Der FC Liverpool, UEFA-Cuprivale des BFC Dynamo, mußte am Sonnabend in der englischen Fußballmeisterschaft beim bisherigen Tabellenletzten" Manchester United eine unerwartete 0:2- (0 :1)-Niederlage hinnehmen. Damit erlitt Liverpool die erste Niederlage in Meisterschafts- und Europacupspielen seit dem 2 ...

  • Das Festival — Geburtshelfer des DDR-Sports

    Den Jubel um unsere Olympiamannschaft noch im Ohr, den Termin des Festivals vor Augen, reizt di* Frage, was die Sportwettkämpfe anläßlich der Weltfestspiele und unsere olympischen Triumphe verbindet. Die Untersuchung verrät: enorm viel. Zu einer Zeit nämlich, in der die DDR-Athleten von Welt- und Europameister« ...

  • Massensportabzeichen

    Der Tag nach der bitteren Kunde wurde mit einem Ausflug ins Massensportzentrum überbrückt. Mit phantastischen Punktzahlen holten sich die Leichtathleten das Massensportabzeichen des Festivals! Am nächsten Tag aber lud man die DDR-Wasserballer zu einer geheimnisvollen Spazierfahrt ein. Heimlich und hinter verriegelten Toren bestritten sie ein Spiel gegen ungarische Freunde ...

  • /. Verschwundener Packwagen

    genau überliefert ist, was am Tage der Geburt des Hürdeneuropameisters rund 'um Leipzig für Wetter herrschte, in Budapest — so weiß man - regnete es. Einen guten Steinwurf von der Donau entfernt, saßen in einer Schule in der Bela- Bartok-Utca die Sportler, die aus der DDR in die Festivalstadt gereist waren, sahen aus dem Fenster und hielten Ausschau nach Freunden, die Nachrichten bringen wollten ...

  • Sparringspartner begehrt

    Und nun, am 17. August 1949 wartete man in der Bela-Bartok-Utca gespannt auf weitere Einladungen, denn das Spiel der Wasserballer hatte Hoffnungen keimen lassen. Auch bei den Leichtathleten, den Fußballern, den Schwimmern und den Boxern,, die jeden Tag in den Klassenräumen der Bela-Bartok-Utca Freunde suchten, die sich als Spar- ' ringspartner zur Verfügung stellten ...

  • SCHACH

    Turnier in Kislosawodsk: vor der letzten Runde: 1. Stein 9 Punkte (2 H), 2. Polugajewski (beide UdSSR) 8,5 (2 H). Internationales Turnier in Novi Sad: 15. und letzte Runde: AnatoU Lein (UdSSR)—Ivkov (Jugoslawien) remis, Endstand: 1. Lein 12 Punkte, 2. Benkö (USA) 11, 3. Ivkov, Planinc, Minew (alle Jugoslawien) je 9,5 ...

  • Berliner BSG auf Festivalkurs

    tem die gemeinsame Verantwortung von DTSB, FDJ und allen gesellschaftlichen Orgarten hervor. Mit viel Zustimmung wurde der Wettbewerbsaufruf der BSC Ingenieurhoch bau Berlin an die übrigen 185

  • HANDBALL

    Internationales Turnier für Frauen in Bratislava: Jugoslawien—Dänemark 16 :10 (8 :5), CSSR-BRD ^13:9 (7:4). Länderspiel: Männer: BRD gegen Schweiz 22 :9 (11 :4).

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden LEICHTATHLETIK

    In CIuj: Diskus Frauen: Argentina Menis (Rumänien) 65,38 m. Crosslauf in London: 1. David Black (Großbritannien), 2. Ben Jupcho,... 14. Kipchoge Keino (beide Kenia).

Seite
Parteilich und massenwirksam Chemiewerker stellen sich neue Aufgaben Festveranstaltung des Ministerrates zum „Tag des Chemiearbeiters" Auszeichnungen für Werktätige und Produktionskollektive Stellungnahmen aus London, Den Haag, Tokio und Djakarta Von 200000 Hektar Rüben geborgen Starker Beifall für „Reiterarmee" Delegation aus der DRV in Berlin herzlich begrüßt Jugend Aktionseinheit Scharfer Protest gegen USA-Taktik Wichtiger Beitrag für weitere Entspannung Kommunistische Parteien nordischer Länder berieten Nun auch erste Niederlage für Rostock durch den ASK Treffen im Geiste der Weltfestspiele In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen