13. Apr.

Ausgabe vom 11.11.1972

Seite 1
  • Im Interesse aller europäischen Völker

    Paraphierung des Vertrages findet weltweite Würdigung FKP: Aufnahme von DDR und BRD in UNO auf der Tagesordnung

    ■PARIS. Das Politbüro der Französischen Kommunistischen Partei hat in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung betont, daß die Paraphierung des Vertrages „am Vorabend der multilateralen Vorbereitungen der europäischen Staatenkonferenz auf hervorragende Weise zu den Perspektiven der europäischen Sicherheit und Zusammenarbeit beiträgt ...

  • Erfolge durch kluge Rationalisatoren Schwarzmetallurgen ehrten Wettbewerbssieger des IM. Quartals Brandenburger Stahlwerker sind Vertragstreue Zulieferer

    Brandenburg {ADN ND). Di« höchsten Wettbewerbsergebnisse bei den SM:Stahlwerken und an den Blockwalzstraßen der Schwarzmetallurgie erzielten im III. Quartal die Brandenburger Kollektive. Das wurde jetzt bei der Auswertung des überbetrieblichen Leistungsvergleichs bekannt. Bei diesem Erfahrungsaustausch der besten DDR-Metallurgen in Brandenburg dankte der Minister für Erzbergbau, Metallurgie und Kali, Dr ...

  • Anwendung von Gewalt und Kernwaffen verbieten

    DDR-Regierung unterstützt UNO-Resolutionsentwurf der UdSSR

    Berlin (ADN). Eine Erklärung der Regierung der DDR zum Tagesordnungspunkt „Nichtanwendung von Gewalt in den internationalen Beziehungen und Verbot der Anwendung von Kernwaffen für alle Zeiten", in der die DDR ihre Unterstützung für den von der UdSSR unterbreiteten Vorschlag zum Ausdruck bringt, wurde dem Präsidenten der XXVII ...

  • Überall bestens bewährt: Saatgut und Technik aus der Sowjetunion

    „Mironowskaja 808" auf der Hälfte der Weizenanbaufläche

    Berlin (ND). Sowjetische Getreidesorten und Technik bewähren sich in immer größerem Umfang auf den Feldern unserer Republik. Auf 1,7 Millionen Hektar gedeiht Wintergetreide. Allein die Hälfte der mit Weizen bestellten Fläche beherrscht nunmehr der „Mironowskaja 808". Der „Weizen der Freundschaft" dehnte sich in diesem Herbst um weitere 50 000 Hektar auf 300 000 Hektar aus ...

  • Einheit ist Grundlage für den Kampf der jungen Generation

    „Es freut uns sehr zu wissen", heißt es in der Botschaft, „daß die Arbeiterjugend immer entschiedener den Weg des Kampfes für die Verwirklichung der Forderungen und Lebensinteressen aller Werktätigen beschreitet, für Frieden und Sicherheit, für nationale und soziale Befreiung der Völker gegen das Joch der Monopole und 'imperialistische Aggression ...

  • Jugendliche <aus allen Kontinenten beraten in Moskau

    Moskau (ND-Korr.). Mit einer Plenartagung begann am Freitag, dem Weltjugendtag, im Säulensaal des Hauses der sowjetischen Gewerkschaften die internationale Konferenz anläßlich des Welttreffens der werktätigen Jugend. An ihr nehmen rund 500 Vertreter der jungen Generation aus 113 Ländern aller Kontinente teil ...

  • Sammelband mit Beiträgen Leonid Breshnews erschienen

    Moskau (ADN). In der Buchreihe „Bibliothek der Arbeiterbewegung" ist ein Band mit Beiträgen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, unter dem Titel ,-,Die KPdSU im Kampf für die Einheit aller revolutionären und Friedenskräfte" erschienen. Er enthält Vorträge, Artikel und Reden Leonid Breshnews aus der Zeit Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre ...

  • Südvietnamesische Patrioten weiterhin in der Offensive

    Saigon/Hanoi (ADN). Neue erfolgreiche Operationen führten FNL-Truppen gegen Thieu-Söldner in mehreren Provinzen Südvietnams durch. Die Befreiungskräfte griffen Feindstellungen bei Saigon an, nahmen zahlreiche Ortschaften an der Straße Nr. 13 ein und vernichteten in einem Ausbildungszentrum der Marionettentruppen bei Da Nang große Mengen an Waffen ...

  • In allen Positionen

    Das sind Wirtschaftsmeldungen der letzten Tage: Vielfältige Initiativen von- Arbeiter- und Forscherkollektiven führten dazu, daß sich in einer Reihe von Betrieben der Anteil der Erzeugnisse, die das Gütezeichen „Q" tragen, in diesem Jahr gegenüber 1971 erhöht hat. Im Frankfurter Halbleiterwerk, das seinen Plan der Warenproduktion seit Jahresbeginn kontinuierlich erfüllte, wurden auf Arbeiterversammlungen sorgfältig Planstand, Vertragstreue, Kostenlage und Qualitätsfortschritte analysiert ...

  • Aufgaben der Agitation und Propaganda

    ■Die ganze Partei, die Arbeiterklasse und alle Werktätigen ideologisch so zu rüsten, daß die begeisternden und anspruchsvollen Aufgaben, die sich aus den Beschlüssen des VIII. Parteitages ergeben, erfolgreich und voll verwirklicht werden, das ist das Kampfprogramm der ideologischen Arbeit der Partei ...

Seite 2
  • Urlaubsreisen nach Ungarn und Bulgarien vereinbart

    Berlin (ADN/ND). Mehr als 120 000 Touristen aus der DDR können im nächsten Jahr ihren Urlaub in Bulgarien verbringen. Das geht aus dem Jüngsten Protokoll über den Touristenaustausch 1973 zwischen dem Reisebüro der DDR und Balkantourist hervor. Neben den traditionellen Reisen -an die Schwarzmeerküste und in die Gebirgskurorte wurden Campingaufenthalte, Urlaub mit ärztlicher Beratung und Am Freitag hatten die Mädchen und Jungen in Leipzig weitere interessante Begegnungen ...

  • ISWESTIJA

    Die „Iswestija" hebt in einem Kommentar unter der Überschrift „Paraphierung des Vertrages zwischen der DDR und der BRD — Gewinn für alle" hervor, dieses Ereignis sej für die weitere Entspannung in Europa von großer Bedeutung. Dies um so mehr, als die Inspiratoren des „kalten Krieges" die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten 'länge Zeit als' eine „heiße punktierte Linie" > betrachtet- hätten, die für die künstliche Anheizung von Spannungen auf dem Kontinent mißbraucht werden konnte ...

  • Ingenieure mit klarem Blick für Anforderungen der Praxis

    Berlin (ND). Über die Verwirklichung der Einheit von Theorie und Praxis in der Ingenieurausbildung beriet am Freitag in Berlin unter Leitung seines Vorsitzenden, Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, der Volkskammeraüsschuß für Volksbildung. Der Abgeordnete Dr. Herbert Müller erstattete den Bericht einer Arbeitsgruppe, die entsprechende Probleme an den Technischen Hochschulen Magdeburg und Karl-Marx-Stadt untersucht hatte ...

  • PRAWDA

    Die „Prawda" veröffentlicht unter der Überschrift „Vertrag zwischen der DDR und der BRD — beide deutsche Staaten nehmen miteinander normale Bezie- Jiungen auf" eine zusammenfassende Darlegung der zehn Artikel des paraphierten Vertrages. Weiter berichtet die „Prawda" unter der Überschrift „Mitteilung ...

  • Begegnungen mit Gästen aus Polen in Berlin und Cottbus

    Berlin (ADN). Der Botschafter der VB Polen in der DDB, Tadeusz Gede, gab am Freitagabend anläßlich der XII. .Tagung des gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR/VRP und des DDR- Aufenthalts des stellvertretenden polnischen Ministerratsvorsitzenden Jan Mitrega in BerUq, einen, E,mpfang«, JDet Einladung waren1 gefolgt* der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • MAGYAR HIRLAP

    Die ungarische Zeitung „Magyar Hirlap" schreibt: „Der Vertrag schließt sich jenen Dokumenten an, die im politischen Leben Europas eine Wende brachten. Vor ein bis zwei Jahren wäre das noch unvorstellbar gewesen. Seither konnten wir jedoch Zeuge großer Veränderungen in Europa sein. Ein solches Jahr gab es für Europa noch- nicht ...

  • Meeting der Freundschaft zum Tag der Welt Jugend

    Minister als Gesprächspartner junger Neuerer auf der MMM

    Leipzig (ADN). Mit einem eindrucksvollen Meeting anläßlich des Weltjugendtages bekannten sich an) Freitag auf der XV. Zentralen MMM an Leipzig über 2000 junge Arbeiter, Studenten und Wissen- J schaftler zur Freundschaft und Solidarität mit der fortschrittlichen Jugend aller Kontinente. In . einer Ansprache ...

  • RABOTNISCHESKO DELO

    Die bulgarische Zeitung „Rabotnischesko Delo" unterstreicht: „Die Paraphierung ist ein neuer wichtiger Schritt nach vorn. Nicht nur auf dem Wege der Entwicklung der Beziehungen zwischen den zwei souveränen deutschen Staaten, sondern auch für die positiven internationalen Tendenzen in Europa und der ganzen Welt ...

  • Zentralvorstand der LDPD tagte in der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Der LDPD-Zentralvorstand tagte" am Freitag in Berlin. In einem Referat unterstrich der Parteivorsitzende, Dr. Manfred Gerlach: „Die Mitglieder unserer Partei und auch die nahestehenden parteilosen Bürger haben ihre Bereitschaft weiter erhöht, an der Seite und unter der Führung der Arbeiterklasse als Bündnispartner mit Verantwortung zu tragen und unseren Staat der Arbeiter und Bauern allseitig zu stärken ...

  • Wachtangow-Theater Moskau beginnt heute sein Gastspiel

    Berlin (ND). Der Chefregisseur des Moskauer Wachtangow-Theaters, Jewgeni Simonow, gab am Freitag auf einer Pressekonferenz in Berlin der Hoffnung Ausdruck, daß das heute abend beginnende Gastspiel seines Ensembles zu den Tagen der sowjetischen Theaterkunst in der DDR zur Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern beitragen werde ...

  • Rektoren berieten Aufgaben des Studentenwettstreits

    Leipzig (ADN). Die Rektoren von Universitäten und Hochschulen der DDR haben am Freitag in Leipzig unter Leitung des Ministers für Hochund Fachschulwesen, Prof. Hans-Joachim Böhme, über Aufgaben zur Weiterführung des studentischen Wettstreits und der MMM-Bewegung beraten. Bei einer Auswertung der auf der IV ...

  • Im Spiegel der Presse

    Vertrag fördert die weitere Festigung der Sicherheit Paraphierung nach wie vor Hauptthema von Artikeln und Kommentaren der internationalen Presse

    Berlin (ADN/ND). Der Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD sowie seine Paraphierung waren auch am Freitag Hauptthema der f internationalen Presse, die sich in ausfuhrlichen Berichten und Kommentaren mit diesem bedeutsamen Ereignis beschäftigte. Fast ausnahmslos wird der Vertrag als Ausdruck der Politik friedlicher Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnungen gewertet ...

  • LIDOVA DEMOKRACIE

    Die Prager Zeitung „Lidova Demokracie" erklärt: „Das Weltecho auf die Paraphierung des Vertrages zeugt davon, daß es um ein Ereignis Von wirklich historischer Bedeutung geht. Die jahrelangen Bemühungen der DDR um die Normalisierung der Beziehungen zum anderen deutschen Staat auf der Grundlage des Völkerrechts wurden dank der vollen Unterstützung der Sowjetunion und der sozialistischen Gemeinschaft von Erfolg gekrönt ...

  • ZYCIE WARSZAWY

    Die in Warschau erscheinende Zeitung „Zycie Warszawy" geht lim Zusammenhang mit der Paraphierung auf die Erklärung der Regierungen der UdSSR, Großbritanniens, der USA und Frankreichs ein und stellt fest: „Die vier Mächte gehen von der Tatsache des Bestehens zweier gleichberechtigter, souveräner deutscher Staaten aus ...

  • PRAVDA

    Die in Bratislava erscheinende „Pravda" schreibt, die Oppositionsführer der BRD irren sich, wenn sie versprechen, Uni Falle eines Wahlsieges einen „besseren" als den vorliegenden Vertrag abzuschließen^Wedter heißt es in' dem Artikel: „Barzels ausweichende Haltung ißt verständlich: Er weiß, daß er es, wenn er sich zu dem Dokument positiv äußert, mit jenen Wählern verderben würde, die gegen jede Entspannung in Europa, geschweige denn zwischen den beiden deutschen Staaten, sind ...

  • CLARAIN

    Die einflußreiche argentinische Morgenzeitung „Clarain" stellt fest: „Der kalte Krieg ist auf der Strecke geblieben". Der Vertrag öffne den Weg der friedlichen Koexistenz. „Der Vertrag wird das letzte große Hindernis beseitigen, das über der vorbereiteten euro-_ päischen Sicherheitskonferenz lag, die* dazu bestimmt ist, daß sich die günstigen Effekte der Vereinbarung über den ganzen Kontinent ausbreiten ...

  • SCINTEIA

    Die rumänische Tageszeitung „Scinteia" wertet die Paraphierung des Vertrages als „positiven Akt von großer Bedeutung sowohl für die beiderseitigen Beziehungen zwischen der DDR und der BRD als auch für das allgemeine politische Klima, für die Entwicklung des Frozesses zur Normalisierung der Beziehungen auf dem europäischen Kontinent und des Fortschritts auf dem Wege der Sicherheit in Europa und der Welt" ...

  • NEW ^ORK TIMES

    Die führende amerikanische Zeitung „New York Times" stellt fest: Die Bedeutung des Vertrages läßt sich schwerlich übertreiben. Der Vertrag wird die Kontakte und Zusammenarbeit über die 840-Meilen-Grenze zwischen beiden deutschen Staaten hinweg ausweiten, wird beiden den Weg zu einem Beitritt in die UNO im Jahre 1973 öffnen und wird die Chancen für eine europäische Sicherheitskonferenz vergrößern ...

  • Abordnung aus Dresden in Nordmähren zu Gast

    Prar (ADN-Korr.). Die von Werner Krolikowski. Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung Dresden, geführte Delegation dieser Bezirksleitung besuchte am Freitag die nordmährische Kreisstadt Olomouc. Die Gäste, die vom 1. Sekretär des KPTsch-Bezirkskomitees, Miroslav Mamula, begleitet wurden, waren am Donnerstag in Ostrava herzlich begrüßt worden ...

  • UNEN

    „Unen", Ulan-Bator, bemerkt: „Das mongolische Volk ist davon überzeugt, daß die Paraphierung des Vertrages, der auf den Prinzipien der friedlichen Koexistenz beruht, einen wichtigen Bei-. trag zur Gewährleistung der Sicherheit in Europa und zur Aufnahme der DDR und der BRD in die UNO leisten wird."

  • YOMIURI SHIMBUN

    Die in Tokio erscheinende „Yomiuri Shimbun" stellt fest: „Damit wird ganz Europa sich in Richtung auf wirklichen Frieden zu bewegen." Weiter heißt et: „Jetzt können die beiden, deutschen Staaten an der europäischen Sicherheitskonferenz teilnehmen, die noch in diesem Monat einberufen werden wird."

  • AL GUMHURYA

    „AI Gumhurya", Kairo, äußert: „Dieser Vertrag ist du Ergebnis des in der Welt nach dem zweiten Weltkrieg veränderten Kräfteverhältnisses. Der Vertrag bestätigt die Realitäten in Europa wie die Grenzen, deren Veränderung über viele Jahre hinweg von der BRD gefordert wurde." „

  • NEPSZAVA

    „Nepszava", Budapest, würdigt die konstruktiven Schritte der DDR und schreibt: „Die Paraphierung des Vertrages ist ein wichtiger Baustein der Festigung des europäischen Friedens und der Sicherheit." Das internationale Ansehen der DDR werde weiter gestärkt.

  • VOIX OUVRIERE

    Die Schweizer Zeitung „Voix Ouvriere" bemerkt: „Die erzielten Ergebnisse zeigen, daß die Politik der DDR und der ganzen sozialistischen Staatengemeinschaft "Früchte trägt, die den europäischen Völkern und dem Weltfrieden zum Nutzen gereichen."

  • SCINTEIA TINERETULUI

    Die Zeitung „Scinteia Tineretului" hebt hervor, man müsse die Vertragsparaphierung im „Zusammenhang mit der Initiative der sozialistischen Länder zur Einberufung der europäischen Konferenz für Sicherheit und-Zusammenarbeit" sehen.

  • BTA

    In einem Kommentar der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA heißt es: „In dem Vertrag werden auf unserem Kontinent im Ergebnis des zweiten Weltkrieges de facto hergestellte Realitäten de jure bestätigt."

  • JOURNAL DE GENEVE

    Im „Journal de Geneve" heißt es, der Vertrag zwischen der DDR und der BRD verankere historische Veränderun- < gen. Er stelle eine „Besiegelung des neuen Standes der europäischen Beziehungen dar".

  • NATIONAL HERALD

    Die indische Zeitung „National He* rald" bezeichnet die .näherrückende Aufnahme der DDR und der BRD in die UNO als einen »oliden Schritt vorwärts zur Sicherheit in der Welt.

Seite 3
  • Der Marxismus-Leninismus - das siegreiche Banner aller revolutionären Kräfte

    Der Marxismus-Leninismus ist der zuverlässige Kompaß für unsere Partei. Alle revolutionären Wandlungen vollziehen sich unter seinem Einfluß. Im Leben und im Feuer des Kampfes, bewährt, ist die marxistisch-leninistische Theorie das Unterpfand neuer Siege unserer gerechten Sache. Sie ist Anleitung zum Handeln, zur revolutionären Veränderung der Welt ...

  • Für hohes Bewußtsein und große Aktivität in der aufstrebenden Welt des Sozialismus

    Die Schaffung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ist ein gewaltiger schöpferischer Prozeß. Er muß von den Millionen Werktätigen unter Führung ihrer marxistisch-leninistischen Kampfpartei bewußt nach den objektiven Gesetzmäßigkeiten des Sozialismus gestaltet werden. Das stellt immer wieder neue Anforderungen an die Vermittlung der marxistisch-leninistischen Wissenschaft, an Inhalt und Organisation der agitatorischen und propagandistischen Tätigkeit der Partei ...

  • Die Aufgaben der Agitation und Propaganda bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED

    Beschluß des Politbüros des ZK der SED vom 7. November 1972

    Der VIII. Parteitag der SED leitete eine neue Phase schöpferischer Arbeit ein. Das Leben bestätigt: Die Verwirklichung seiner Beschlüsse ist von dem Ziel durchdrungen, alles zu tun für das Wohl des Menschen, für das Glück des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. Enger denn je verbinden sich Partei und Volk ...

  • Unsere Agitation und Propaganda soll allen verständlich sein und alle erfassen

    5 Im Geiste des VIII. Parteitages sind Agitation und Propaganda • so zu entwickeln, daß sie alle ansprechen und alle erfassen, daß ihr Einfluß und ihre Wirksamkeit ständig wachsen.

Seite 4
  • Politische Massenarbeit muß inhaltsreich, vielfältig und differenziert sein

    nFfir eine hohe Wirksamkeit der ideologischen Tätigkeit der • Partei sind der ganze Reichtum, die effektiven Formen und Methoden der Massenarbeit zur Geltung zu bringen. Ein tragendes Element der Massenarbeit sind die politischen Versammlungen. Gerade hier geht es darum, das ganze Spektrum der Möglichkeiten auszuschöpfen und eine vielfältige und lebendige Versammlungstätigkeit zu organisieren ...

  • 12.

    Presse, Rundfunk und Fernsehen der DDR tragen unsere Politik und Ideologie täglich zu Millionen Menschen und wirken maßgeblich auf die Ausprägung sozialistischer Überzeugungen, Denk- und Verhaltensweisen ein. Als kollektiver Propagandist, Agitator und Organisator unseres sozialistischen Vormarsches müssen sie unmittelbar zur Befriedigung der wachsenden geistig-kulturellen Bedürfnisse des Volkes beitragen ...

  • Die Gesellschaftswissenschaften und die Erhöhung der Wirksamkeit von Agitation und Propaganda

    M Agitation und Propaganda können nur voll wirksam # sein, wenn sie durch die gesellschaftswissenschaftliche Forschungsarbeit bereichert werden, wenn sich die' Gesellschaftswissenschaftler selbst aktiv an Agitation und Propaganda beteiligen. Die marxistisch-leninistischen Gesellschaftswissenschaften ...

  • 10.

    Die Entwicklung der Werktätigen zu sozialistischen Persönlichkeiten vollzieht sich vor allem im Prozeß der Arbeit, im sozialistischen Massenwettbewerb. Hier ist das Hauptfeld der ideologischen Arbeit. In den Arbeitskollektiven sind die vielfältigen Möglichkeiten für eine differenzierte Agitations- und Propagandaarbeit voll auszuschöpfen ...

  • Wo ein Genosse ist, dort ist die Partei

    9 Politische Überzeugungsarbeit — das ist Sache der ganzen Par- • tei und jedes einzelnen Genossen. Es gehört zu den elementaren Pflichten eines Kommunisten, tagtäglich das politische Gespräch mit den Werktätigen zu führen, den Standpunkt der Partei zu erläutern und die Fragen der > Menschen zu beantworten ...

  • 13.

    Die. Agitatoren, Propagandisten, Journalisten und alle, die zur Verbreitung des Marxismus-Leninismus beitragen, leisten eine anspruchsvolle und schöpferische Tätigkeit. Hierfür sind prinzipienfestes Verhalten, politischer Weitblick und Verbundenheit mit dem Kampf der Partei erforderlich. Dazu gehören Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen, pädagogische Fähigkeiten, die zunehmende Beherrschung der Methodik der Wissensvermittlung und nicht zuletzt die Freude an dieser Arbeit ...

  • 15.

    Die ideologische Tätigkeit ist Kern und Hauptinhalt der Parteiarbeit. Die Führung von' Agitation und Propaganda gehört in die Hände der gewählten Leitungen. Sie tragen die volle Verantwortung dasprechend ihren spezifischen Wirkungsmöglichkeiten einzusetzen. Die teilweise vorhandene Routinearbeit, die Eintönigkeit und Gleichförmigkeit mancher politischer Veranstaltungen ist zu überwinden ...

  • Die Aufgaben der Agitation und Propaganda bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED .

    (Fortsetzung von Seite 3)

    ständigen, schöpferischen Anwendung der marxistisch-leninistischen Theorie bei der Durchführung dec Beschlüsse der Partei zu befähigen. Die Ausbildung in den Formen und Methoden der ideologischen Arbeit ist zu vervqllkommnen. Die Auswahl der Lehrgangsteilnehmer durch die Bezirks- und Kreisleitungen sowie durch die Leitungen der Gründorganisationen ist zu verbessern und langfristiger zu gestalten ...

Seite 6
  • Der Krieg muß als Mittel der Politik ausgeschlossen sein

    Die Regierung der DDR begrüßt die Behandlung der Frage der „Nichtanwendung von Gewalt in den internationalen Beziehungen und'des Verbots der Anwe'ndung von Kernwaffen für alle Zeiten" durch die XXVII. UNO-Vollversammlung. Sie unterstützt den von der UdSSR dazu vorgelegten Entwurf einer Resolution, der den Erfordernissen der gegenwärtigen Situation in der Welt entspricht und eine zeitgemäße Initiative zur Sicherung des Weltfriedens ist ...

  • Amerikas Volk erwartet von Washington Frieden

    Zu Hintergründen des Resultats der USA-Präsidentschaftswahlen

    Von Dr. Klaus Steiniger Bei den USA-Präsidentschaftswahlen am vergangenen Dienstag, deren endgültige. Resultate nunmehr vorliegen, wurde der bisherige Staats- und Regierungschef Richard Nixon mit klarer Mehrheit für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt. 61 Prozent der Wähler stimmten für den republikanischen Kandidaten, 38 Prozent für den demokratischen Bewerber George McGovern, während etwa 63 Millionen stimmberechtigte Amerikaner die Wahllokale nicht aufsuchten ...

  • Beachtenswerter Schritt Pakistans

    Dem Südostasienpakt (SEATO) gehören nur noch zwei südostasiatische Länder — Thailand und die Philippinen — an, nachdem Pakistan am Mittwoch in ajler Form sein Ausscheiden aus dem ■ aggressiven Militärbündnis bekanntgab. Mit diesem beachtenswerten Schritt hat Präsident Bhutto ein Wahlversprechen eingelöst und dem Willen der überwiegenden Mehrheit der Pakistaner und der Völker dieses Raumes Rechnung getragen ...

  • Die AKFM Madagaskars - Avantgarde der Patrioten

    Zum Gründungstag der Partei Kongreß der Unabhängigkeit

    Von Lothar K 111 m e r Seit dem Generalstreik und den Massenaktionen des Volkes im Mai dieses Jahres sind auf Madagaskar wichtige Entscheidungen gefallen. Der proimperialistische Staats- und Regierungschef Tsiranana hatte die Macht an General Ramanantsoa übergeben müssen, dem ein überwältigendes Vertrauensvotum des Volksreferendums vom 8 ...

  • Im Geist der UN-Charta

    Die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD ist in Kreisen der Vereinten Nationen in Genf mit großer Genugtuung aufgenommen worden. Sowohl von leitenden Beamten der UNO und ihrer SpezialOrganisationen als auch von Diplomaten der Mitglied- Staaten wird befriedigt vermerkt, daß sich beide Staaten, wie es im Vertrag heißt, „von den Zielen und Grundsätzen leiten lassen, die in der Charta der Vereinten Nationen niedergelegt sind" ...

  • Mehr Sicherheit für alle

    Der Erfolg der Verhandlungen zwischen der DDR und der BRD bedeutet einen wichtigen Punkt in der Nachkriegsentwicklung Europas, stellte der Vorsitzende des britischen Komitees für die Anerkennung der DDR, Geoffrey McDermott, in einem Gespräch fest. Zugleich gab der bekannte britische Politiker zu bedenken, daß es noch immer starke Elemente-/im Westen •gäbe'/iiiegegen die Entspannung auftreten ...

  • Gesprächsklima begünstigt

    Im Kongreßzentrum Dipoü in Otaminiemi am Rande von Helsinki, wo zur Zeit die Vorbereitungen für die multilateralen Konsultationen zur Vorbereitung der europäischen Sicherheitskonferenz auf Hochtouren laufen, sagte uns der Pressechef für dieses Konsultativtreffen, Älec Aalto: „Die Paraphierung hat auch das Klima für die am 22 ...

  • Souveränität respektiert

    Aktuelles Thema war die Paraphierung des Vertrages zwischen der DDR und der BRD auch während der Pausen eines Konzerts des Berliner Sinfonie- Orchesters am Donnerstagabend in Oberhausen. „Ich spreche für viele meiner Kollegen", erklärte der Betriebsratsvorsitzende Heinz Lükrawka aus Meiderich, „wenn ich sage, daß wir sehr erfreut sind über die Paraphierung des Vertrages ...

  • bei anderen gelesen

    Stoppt Van ThieuI

    „Stoppt Van Thieu" fordert die dänische Zeitung In einem Leitartikel. Sie weist darauf hin, daß die politischen Gefangenenin Südvietnam in Lebensgefahr schweben. „Die Verantwortung tragen auch weiterhin die USA, und alle müssen Druck ausüben auf die Amerikaner, um solche Vernichtungspolitik zu verhindern ...

  • ND-Korrespondenten übermitteln Meinungen mm Vertrag über Grundlagen der Beziehungen zwischen DDR und BRD Beitrag zur Förderung friedlicher Koexistenz

    Di« Paraphierung des Vertrages über Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD ist gegenwärtig Tagesgespräch der Öffentlichkeit in den europäischen Ländern. Aus London schreibt Werner Goldstein:

Seite 7
  • AKEL-Delegation begrüßt

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Freitag eine Delegation der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) unter Leitung von Andreas Michaelides, Mitglied des Politbüros und Bezirkssekretär von larvarca, zu einem Studienaufenthalt in der DDR ein. Ihr gehören weiter an: Michaiakis Olympios, Mitglied des ZK und Organisationssekretär des Bezirkskomiitees von Nikosia, sowie Stavros Charalambous, Mitglied des ZK und Sekretär für Landwirtschaft des Bezirkskomitees von Nikosia ...

  • Vielfältige Arbeit der Delegierten

    Moskau. Im Mittelpunkt des ersten Beratungstages der am Freitag in Moskau eröffneten Konferenz anläßlich des Welttreffens der werktätigen Jugend standen mehrere Referate, die die ausländischen Gäste mit der Arbeit, den Rechten und Pflichten, den großartigen Entwicklungsmöglichkeiten und den Erfahrungen der sowjetischen Jugend beim kommunistischen Aufbau bekannt machten ...

  • Dipoli rüstet sich für das Treffen am 22. November

    Botschafter Oelzner: DDR wird konstruktiven Beitrag zur Vorbereitung der europäischen Sicherheitskonferenz leisten

    Helsinki (ND- Korr.). Nachdem den Missionen von 32 europäischen Staaten sowie »der USA .und 'Kanadas in Helsinki die offiziellen Einladungen für die multilateralen Konsultationen zur Vorberei- * tung der Sicherheitskonferenz übergeben worden sind, rüstet sich die finnische Hauptstadt für dieses große Ereignis ...

  • Hindernisse auf dem Weg zum Frieden beseitigen

    „Nhan Dan" verurteilt massive USA-Waffenhilfe für Saigon

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Hindernisse auf dem Wege zum Frieden und zur nationalen Eintracht in Vietnam zu beseitigen, bezeichnet die führende1, vietnamesische Zeitung „Nhan Dan" am Freitag als eine entscheidende Aufgabe. Das Blatt betont in seinem Leitartikel: „Die Nixon-Regierung bemüht sich zu erklären, ...

  • Chile: Absage an Reaktion

    Innenminister Prats verurteilt Machenschaften gegen UP-Regierung

    Santiago (ADN-Korr.). Die Regierung der Unidad Populär ist eine verfassungsmäßige Regierung, die Regierung eines Rechtsstaates, die ihr Programm durchführen wird. Dies erklärte Innenminister General Carlos Prats am Donnerstag in einem' Fernsehinterview. Prats unterstrich, die verfassungstreue Haltung der Armee, und rief das chilenische Volk auf, seine Anstrengungen zu erhöhen, um den Rechtsstaat zu schützen ...

  • Kundgebung der bulgarischpolnischen Freundschaft

    Sofia (ADN-Korr./ND). Ganz im Zeichen der bulgarisch-polnischen Freundschaft stand eine begeisternde Kundgebung, die am Freitagnachmittag in Sofia stattgefunden, hat. Mit stürmischem Beifall begrüßten die Kundgebungsteilnehmer die polnische Partei- und Regierungsdelegation. Der Erste Sekretär des ZK ...

  • wies an, alle Patrioten in Hau Nghia zu

    Saigon (ADN/ND). Ein auf ' die massenweise Liquidierung von südvietnamesischen Patrioten zielendes Komplott hat die Presseagentur GPA aufgedeckt. Auf Weisung Thieus erörterten und beschlossen die Behörden der Provinz Hau Nghia, westlich von Saigon, am 25. Oktober UnterdrückungsmaB- nahmen gegen alle fortschrittlichen Kräfte in dem Gebiet für den Fall des Inkrafttretens einer Feuereinstellung ...

  • Beschluß über Gewaltverzicht in der UNO-Vollversammlung gefordert Lebhafte Zustimmung für den Vorschlag der Sowjetunion

    New York (ADN-Korr.). Syrien, die MVR, RumSnien und Chile haben am Donnerstag das Plenum der UNO- Vollversammlung auf gefordert,, einen Beschluß über den Verzicht auf Gewaltanwendung hi den falternationalen Beziehungen und das Verbot der Anwendung von Kernwaffen für alle Zeiten zu fassen. Der mongolische ...

  • Kurz berichtet

    UdSSR: „Tag der Miliz"

    worden. ' Wirtschaftsrechtler tagen Warschau. Eine Konferenz zu Fragen des Wirtschaftsrechts der RGW- Länder ist in Warschau eröffnet worden. KVDR: Wahlen angekündigt Phoengjang. Entsprechend einem Erlaß der Obersten Volksversammlung der KVDR werden am 12. Dezember Wahlen zur Obersten Volksversammlung und den Provinz- und Bezirksvertretungen stattfinden ...

  • Parteiwahlen in der KPTsch beginnen im Januar

    Prag (ADN-Korr.). Unter der Losung „Mit aller Kraft für die Verwirklichung der Beschlüsse des XIV. Parteitages der KPTsch" werden im Zeltraum von Januar bis März 1973 in allen Grundorganisationen der KPTsch Jahresmitgliederversammlungen durchgeführt. Das geht aus einem von „Rüde Prävo" veröffentlichten Beschluß der jüngsten Plenartagung der KPTsoh hervor ...

  • FKP würdigt gemeinsames Regierungsprogramm

    Paris (ADN-Korr.): Das gemeinsame Regierungsprogramm der Linksparteien spiele eine „wachsende Rolle im nationalen Leben" - und bestimme wesentlich das Verhalten der verschiedenen politischen, Kräfte in Frankreich. Diese Feststellung traf das Politbüro der FKP auf einer Sitzung in Paris. Bisher wurden im ganzen Land 846 000 Exemplare des Regierungsprogramms verbreitet ...

  • Massenstreik in Montevideo

    Montevideo (ADN). Uruguay wurde am Donnerstag durch einen 24stündigen Massenstreik lahmgelegt. Der Ausstand erfaßte die Industrie, den Handel, die öffentliche Verwaltung, Banken, Eisenbahnen, Taxis und andere öffentliche Verkehrsmittel. Es erschienen keine Zeitungen. New York (ADN). Am Freitag sind 2000 Arbeiter des zweitgrößten amerikanischen Automobilproduzenten, der Chrysler Corp ...

  • ZK der KP Chiles tagte

    Santiago (ADN-Korr.). Das ZK der KP Chiles bestätigte auf einer Tagung am Donnerstag einmütig die Politik der Parteiführung in der Zeit des Unternehmerboykotts. Das ZK der Partei schätzte gleichzeitig die Rolle der chilenischen Arbeiterklasse und der Volksbewegung zur Niederschlagung des Boykotts der Reaktion ein ...

  • Israel verletzte erneut den Luftraum Syriens und Libanons

    Damaskus/Beirut (ADN). Zwei israelische Kriegsflugzeuge haben am Freitag erneut den Luftraum Syriens verletzt. Wie ein Militärsprecher in Damaskus mitteilte, zwang die syrische Luftverteidigung die Aggressoren zum Abdrehen. Berichten westlicher Nachrichtenagenturen zufolge drangen am selben Tag zwei Einheiten der israelischen Luftwaffe in den libanesischen Luftraum ein ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei der britischen Post wurden kürzlich vier Briefe entdeckt, die der Abenteurer Richard Hawkins im 16. Jahrhundert von Chile nach. England geschickt hatte. Kommentar des Postministeriums: Dieser Fall sei untypisch, 99 Prozent der Postsendungen erreichten noch im selben Jahrhundert den Adressaten.

  • Louis Aragon erhielt den Orden der Oktoberrevolution

    Paris (ND). Der weltbekannte französische Schriftsteller Louis Aragon nahm am Freitag aus den Händen des UdSSR-Botschafters in Paris, P. A. Abrassimow, den Orden der Oktoberrevolution entgegen. Er wurde ihm anläßlich seines 75. Geburtstages vom Präsidium des Obersten Sowiets verliehen.

  • „NSA 72" in Santiago

    Santiago (ADN-Korr.). Die X. Internationale Messe in Santiago — die „FISA72" — wurde am Donnerstagabend eröffnet. Zu den teilnehmenden Staaten aus drei Kontinenten gehören die UdSSR, die CSSR, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Jugoslawien, die DDR und erstmalig die KVDR.

Seite 8
  • An der Universität

    Als Student der Rechtswissenschaft hatte der junge Heine sein Studium in Bonn begonnen und später in Göttingen fortgesetzt. Als er es dort abbrechen mußte, ging er nach Berlin. Am 4. April 1821 trug er sich noch mit Harry Heine in die Matrikel der Berliner Universität ein. 991 Studenten gab es damals hier, von ihnen 298 Studenten der Jurisprudenz ...

  • Grüße der vietnamesischen Werktätigen überbracht

    Arbeiterdelegation der DDR besuchte Stätten amerikanischer Verbrechen in Hanoi und Haiphong

    Brüderliche Kampfesgriiße der Arbeiterklasse .und des gesamten Volkes von Vietnam, verbunden mit dem Dank für jahrelange feste Solidarität, überbrachte die jetzt von einem zweiwöchigen DRV-Aufenthalt zurückgekehrte Arbeiterdelegation der DDR allen Bürgern der Republik. Auf einer Pressekonferenz in Berlin berichtete Delegationsleiter Rudi Wilde, stellvertretender Vorsitzender des FDGB-Bezirksvorstandes Berlin, über die Eindrücke und Erlebnisse während der Reise ...

  • Auf Wiedersehen im Konzertsaal

    In den Morgenstunden des Freitags hat die MS „Völkerfreundschaft" wieder im Heimathafen Rostodc-Warnemünde festgemacht. -Arbeiter des 'Werkzeugmaschinen'-' kombinates „.7. Oktober" und Berliner Kulturschaffende nehmen herzlich Abschied von der Besatzung des Schiffs, von der sie auf der Reise nach Leningrad so gut betreut wurden ...

  • Abgeordnete berieten Planaufgaben und Ziele

    ) Am Freitag fand eine gemeinsame Beratung des Oberbürgermeisters der Hauptstadt mit den Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung im Rathaus statt. Herbert Fechner, Kandidat des ZK der SED, sowie die Stadträte Horst Kümmel und Walter Bubner werteten die 7. Tagung des ZK der SED aus, sie berieten über die Erfüllung der Planaufgaben und über die Vorbereitung des Volkswirtsdiafts- und Haushalten planes 1973 ...

  • Die kurze Nachricht

    GLEISBAUARBEITEN. Wegen umfangreicher Bauarbeiten auf dem Betriebshof Weißensee fahren ab Montag die Straßenbahnlinie 75 sowie die Nachtwagen der Linien 72 und 73 vorübergehend' bis und ab Pasedagplatz, einige Fahrten der Linie 74 beginnen und enden an der Gleisschleife Kniprodeallee. THEATERANRECHT ...

  • Weihnachtsmarkt

    Noch bestimmen Hämmer, Sägen und Hau-rück-Rufe der Handwerker und Monteure das Geschehen auf dem Marx- Engels-Platz, aber von Tag zu Tag bekommt der Weihnachtsmarkt mehr und mehr Gesicht. Kosmosgondeln montiert Objektleiter Karl Weigel mit seinem Kollektiv, „letzten Schliff" geben DEWAG-Mitarbeiter einer farbigen Häuserkulisse (Bild unten), überall herrscht emsiges Treiben ...

  • Noten und Schallplatten

    Die Berliner Buchhandelsgesellschaft veranstaltet aus Anlaß des II. Musikkongresses der DDR in der Kongreßhalle am Alexanderplatz eine Verkaufsausstellung mit Noten, Schallplatten und Musikliteratur. Vom lfl. bis 19. November haben Musikfreunde dabei auch Gelegenheit, mit Mitarbeitern der Musikverlage Gespräche zu führen ...

  • Alle kennen nur ein Ziel: Die U-Bahn soll wieder rollen

    Konräd Naumann dankte den Bauarbeitern am Alexanderplatz Gemeinsame Verpflichtung: Übergabe des U-Bahn-Tunnels am 22. Dezember

    Von Dieter Bolduan

Seite 9
  • Erasmus, die Jugend und Helsinki

    Stärkung des Sozialismus als auch des weltweiten Kampfes für Frieden, Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt sowie zäher Verhandlungen auf diplomatischem Parkett. x Wenn heute auch immer mehr Regierungen kapitalistischer Staaten auf die Politik der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher ...

  • Alte Mitarbeiter verdienen unseren ganz besonderen Dank

    „Geborgenheit im Kollektiv und eine goldene Hochzeit" überschrieben wir dm" 14. Oktober zwei Leserbriefe auf dieser Seite. In dem einen wurde harte Kritik geübt am VEB Energiekombinat Süd in Erfurt. Es ging um das wenig aufmerksame Verhalten leitender Mitarbeiter einem langjährigen alten Kollegen gegenüber ...

  • Begegnungen im Albertinum

    Farben, Linien, Konturen — Menschen begegnen uns, Landschaften öffnen sich dem Auge. Man schaut, geht, verweilt nachdenklich, fragend, sucht das Gespräch, streitet sich. In der VII. Kunstausstellung der DDR ein Besuchstag wie jeder andere. Fotos sind nur Beobachtungen eines Augenblicks, doch im Dresdner Albertinum bezeugen sie eine Bilanz von nun fünf Wochen: rund 180 000 Besucher ...

  • Geschichtliche Mission •

    Es ist die geschichtliche Mission der Arbeiterjugend in. der allgemeinen sozialistischen Bewegung, die besonderen Klas- Seninteressen der Proletarierjugend zu verfechten, die Erziehung der Arbeiterjugend zum Klassenbewußtsein durch Mitwirkung bei der sozialistischen Propaganda in der arbeitenden Masse zu betreiben und die Gesamtbewegung zu fördern und an ihren Aktionen teilzunehmen, wo immer nur die Möglichkeit vorliegt ...

  • Wir gehören noch immer dazu

    ■■ Mein ehemaliger Betrieb, der VEB Vereinigte Blechpackungswerke Meißen, kümmert sich vorbildlich um seine langjährigen Mitarbeiter und auch um'die Kollegen, die aus Altersgründen aus dem Arbeitsprozeß ausgeschieden sind. Ich möchte einige Beispiele nennen, die ganz konkret im BKV festgehalten sind: Kolleginnen und Kollegen, die das Rentenalter erreicht haben, werden an diesem Tage am Arbeitsplatz geehrt ...

  • Ehre und Verpflichtung

    Der Auftrag des VIII. Parteitages an die Freie Deutsche Jugend, die sozialistische Erziehung der jungen Generation als wichtigste Aufgabe zu betrachten, gilt gerade jetzt in Vorbereitung1 der X. Weltfestspiele ... Ihr seid die Erben des Kommunistischen Manifestes, die Fortsetzer der Werke von Marx, Engels und Lenin ...

  • [MEINUNGEN UND ZITATE ■.:.::;.-.-.'---l^-X"^::^4-;v::v"-."--;. :-:\\■•■■■„;• ...... \

    Internationales Prinzip

    Während das offizielle Frankreich und das offizielle Deutschland sich in einen brudermörderischen Kämpf stürzen, senden die Arbeiter einander Botschaften des Friedens und der Freundschaft. Diese einzige große Tatsache, ohnegleichen in der Geschichte der Vergangenheit, eröffnet die Aussicht auf eine hellere Zukunft ...

Seite 10
  • Leistungen für das Ganze

    Aber das erfolgt keineswegs automatisch, sondern im Ergebnis einer zielgerichteten Tätigkeit der Partei, aller ihrer zentralen und örtlichen Organisationen. Heute ist jeder große Betrieb Belorußlands, wie auch der anderen Wirtschaftsgebiete des Landes, durch die engen Bande der Kooperation mit seinen Partnern in den Bruderrepubliken verbunden ...

  • Hochentwickelte Wirtschaft

    Belorußland ist in dieser Hinsicht ein überzeugender Beweis. Bis zur Revolution betrug in unserem Gebiet die Industrieproduktion je Kopf der Bevölkerung ein Fünftel (und beim Maschinenbau sogar nur ein Zwölftel) dessen, was im Durchschnitt in Rußland je Kopf der Bevölkerung hergestellt wurde. In den Jahren der Sowjetmacht, d ...

  • Schöpferische Kraft der Freundschaft

    VonPjotrMascherow, Erster Sekretär des ZK der KP Belorußlands

    Am Ufer der westlichen Dwina, inmitten jahrhundertealter Wälder, neben dem alten Polozk entstanden vor kurzem ein gewaltiger petrolchemischer Komplex und die ansehnliche Stadt Nowopolozk. An ihrem Bau beteiligte sich das ganze Land. Man erzählt, daß auf die Frage ausländischer Gäste, welch eine Kraft ein derartiges Wunder vollbracht hätte, einer der ensten hiesigen Bauleute, der Ingenieur ...

  • Atemberaubende Perspektive

    Die gesamte Volkswirtschaft der Sowjetunion hat jetzt einen derartigen Reifegrad erreicht, ist derart stark, daß der Generalsekretär des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, auf dem XXIV. Parteitag die Feststellung treffen konnte: „Heute stellen und lösen wir Aufgaben, von denen wir in den vergangenen Etappen nur träumen konnten ...

  • Imperialismus ist Unmenschlichkeit

    Aus einem soeben erschienenen Buch von Jürgen Kuczynski

    hower, der im Westen siegreiche Generalstabschef der amerikanischen Armee, einen Aufruf zur Begründung des Militär-Industriekomplexes unter Einschluß der Wissenschaftler entworfen. In einem vom 27. April 1946 datierten Memorandum erklärte er unter der Überschrift: „Wissenschaftliche und technologische ...

  • Internationalismus in Aktion

    Der sozialistische Internationalismus in Aktion, im realen Leben, drückt sich nicht nur in der Einheit der Ansichten und Ziele aus, nicht einfach in den Gefühlen, sondern vor allem im praktischen Handeln, d. h. in der konsequenten Erfüllung der internationalen Aufgaben durch jedes Volk, jedes Kollektiv, jeden einzelnen ...

Seite 11
  • Genosse Ljubodejew: Rund 15 Prozent.

    ND: Also ist Ihr Hauptanliegen die Befriedigung des umfangreichen inländischen Marktes! Genosse Ljubodejew: Das ergibt sich logischerweise aus den Beschlüssen des XXIV. Parteitages. Überall im Lande entstehen neue Textilfabriken oder werden bestehende modernisiert. Wir haben in den vergangenen zehn Monaten die Produktion von Textilmaschinen wir nicht'verstanden ...

  • Oders Wie unter freunden Ideen ausgesponnen werden

    um 20,6 "Prozent erhöht. Das war möglich, weil wir die Arbeitsproduktivität um 13,6 Prozent gesteigert haben. Das klimowsker Werk steht wie Tausende andere auch im sozialistischen Wettbewerb zum 50. Jahrestag der UdSSR. Wir rechnen uns Chancen auf einen guten Platz aus. ND: Und welche Chancen räumen Sie der weiteren Zusammenarbeit ein? Genosse Ljubodejew: Ich würde lieber Gewißheit sagen ...

  • Die Urkunde mit der Nummer 1 Überall in der Sowjetunion arbeiten Webautomaten aus Klimowsk

    NO: Der Name Klimowsk ist uns zum ersten Male in Anton Tschechows Erzählung .Der Böswillige" begegnet. Darin läßt der russische Novellist und Dramatiker einen armen Bauern aus der Moskauer Umgebung gegenüber einem Vertreter der Staatsgewalt sinngemäß sagen: Glauben sie, mein Herr, wir Klimowsker sind Dummköpfe? Genosse Ljubodejew; Ja, in Klimowsk sind auch-heute helle Köpfe zu Hause ...

  • Zukünftig helle Stadt

    Maxim Gorki, der die Stadt zum erstenmal 1892 sah, behielt Baku als „Bild der furchtbarsten Unterwelt" im Gedächtnis. Vier Jahrzehnte später jedoch sah der Dichter schon eiiie heller werdende Stadt Er kehrte von dort zurück mit der Gewißheit, „daß in nicht allzu ferner Zukunft die Menschen lernen werden, die Arbeit auf allen Gebieten zu rationalisieren" ...

  • „Dies alles ist mir untertänig"

    Der Taxifahrer, der uns in der Halle des Intourist-Hotels erwartete, war ein Armenier und hieß Grigori. Er fuhr uns zur höchsten Erhebung, von wo wir einen weiten Blick über die Stadt und das Kaspische Meer hatten. Die ausholende Gebärde, mit der Grigoitf unsere Aufmerksamkeit auf die Bohrtürme im Meer und auf den sandigen Hügeln ringsum lenkt«, war wahrhaft königlich und erinnerte an das berühmte, oft zitierte „Dies alles ist mir untertänig ...

  • Mit ihrem Blut besiegelten sie die Freundschaft ihrer Völker

    Das Erbe der 26 Kommissare von Baku

    UüUnsereoBekanntschaft mit Baku begann eigentlich schon in der Moskauer Tretjakow-Galerie. Dort hängt eine kleine Studie von I. I. Brodski zu seinem Gemälde „Die Erschießung der 26 Kommissare von Baku". Das Orfginalgemälde füllt die Stirnseite eines großen Saales im Lenin-Museum von Aserbaddshan. Der Lokomotivführer, der in der Nacht vom 20 ...

  • Der Ruhm der ersten

    Im Jubiläumsband, der zum 50. Geburtstag des Erdölinstituts herausgegeben wurde, stießen wir auf das Foto von Farman Salmanow. Einer von uns, hatte 1964 den inzwischen berühmt gewordenen Absolventen des Bakuer Instituts in der sibirischen Taiga im heute überall bekannten Tjumener Erdölrevier kennengelernt ...

  • Von Karl Heinz Hag • n und Dr. Eberhard Kohl

    tion unÜ Sachkenntnis über den Annäherungsprozeß der 70 Nationalitäten, die in ihrem Bezirk einträchtig zusammenleben. Die fortschreitende Industrialisierung, sagte sie, ziehe ständig Menschen aus den Dörfern in die Betriebe der Städte. Diese Leute ließen alte Vorstellungen zurück und nähmen neue Sitten und Gebräuche an ...

  • Arbeitersolidarität

    Massenproteste. Das Jakr 1920 löst nach der Verbrüderung an der Front und der begeisterten Begrüßung des Roten Oktober durch die klassenbewußten deutschen Arbeiter eine neue mächtige Solidaritätsbewegung aus. Gegen die dritte im Frühjahr 1920 von der Entente in Szene gesetzte 'Intervention — Pilsudski von Polen und Wrangel von der Krim aus — formiert sich das internationale Proletariat unter der Losung „Hände weg ...

  • sFotos: ND/Brückner, ADN/ZB/Sturm

    einen angespannten Plan. Debatte in der Direktion, Diskussion mit der Parteileitung, Rechnereien hin und her. Kurz und gut: Wenn Sie nachher mit mir durchs Werk gehen, zeige' ich Ihnen die 17 Maschinen, die wir erhalten haben. Ich möchte über das „Neue Deutschland" den Karl-Marx-Städter Genossen unseren Dank übermitteln ...

  • Ein Geben und ein Nehmen

    Grigori hätte vor dem Parteikomitee auf uns gewartet. Unterwegs zu den Bohrtürmen erkundigte er sich nach dem Termin unserer Heimkehr. Als er hörte, Jerewan läge noch am Wege unserer Reise, begann er zu schwärmen. Und während er die Vorzüge der Hauptstadt des sowjetischen Armeniens pries, die sich rühmt, älter als ...

  • ND-Reporter unterwegs im Lande Lenins

    Im 50. Jahr der Sowjetunion reisen Reporter des .Neuen Deutschland" durch unser großes Bruderland. In Wort und Bild wollen sie wiedergeben, wie die brüderlidie Gemeinschaft vieler Nationalitäten im Lande Lenins den Weg des kommunistischen Aufbaus beschreitet, den der *XXIV. Parteitag der KPdSU vorgezeichnet hat ...

Seite 12
  • Nicht berufsspezifisch bedingt

    ! i Überaus- häutig,litten Bäuerinnen an .Fettsucht Über die Hälfte der Untersuchten hatte ein Übergewicht von mehr als zehn Prozent. Dabei zeigte sich der klare Zusammenhang zwischen Fettsucht und anderen Leiden. Mehr als 25 Prozent der Übergewichtigen litten an Krankheiten des Stützapparates und zehn Prozent an Herzkreislaufkrankheiten ...

  • Kurz berichtet

    ROBBENSTERBEN. Um fast ein Drittel ist die Zahl der Seehunde seit 1967 an der BRD-Nordseeküste zurückgegangen, schätzen Experten. Die zunehmende Verschmutzung des Wassers durch industrielle Schadstoffe und öl wird als eine Hauptursache dafür angesehen. Ein weiterer Grund für das Robbensterben sind noch nicht erforschte Parasiten ...

  • Milch sorgt für ruhigeren Schlaf

    Auch warmes Wasser kann helfen / Versuch« in Großbritannien

    Wer abends schlecht einschlafen kann, dem empfehlen britische Arzte ein Glas heiße Milch zu trinken. Milch beruhige den Magen und fördere damit den Schlaf.' In Großbritannien ist es seit langem gebräuchlich, vor dem Schlafengehen ein Glas Milch zu trinken. Dem Abendgetränk wird oft noch ein Löffe.1 Horlicks, eine Mixtur aus Trockenmilch und Trockenhaferschleim, beigegeben ...

  • Hüftschäden können vermieden werden

    Behandlung muß zeitig beginnen / Jeden Verdachtsmoment beachten

    Noch immer gehören Hüftverrenkungen zu den häufigen angeborenen Deformitäten. Von etwa 1000 Neugeborenen sind ein bis zwei Säuglinge mit einem solchen Leiden belastet. Das sei Anlaß genug, dieser Tatsache große Aufmerksamkeit zu schenken und ihr entgegenzuwirken, heißt es dazu in einer Betrachtung der Zeitschrift „Deine Gesundheit" ...

  • Interessante Untersuchungen

    Am häufigsten leiden - nach den Untersuchungen in den drei nördlichen Landkreisen — in der Landwirtschaft tätige Frauen an Erkrankungen des Stützapparates. 10,6 Prozent aller Erkrankungsfälle betrafen Krankheiten wie schmerzhafte Veränderungen der Wirbelsäule und Füße sowie Rheuma der Muskeln und Gelenke ...

  • MikroStruktur und Eigenschaften von Stoffen

    Prof. Bittrich: Das ist nur bedingt richtig. Die Gesellschaft nimmt keinen Einfluß auf Aufgaben von Instituten oder Betrieben. Wir unterstützen mit unserer Tätigkeit den methodischen und technischen Ablauf, der zur rationellen Lösung dieser Aufgaben gehört. Ein Beispiel: Methoden der analytischen Chemie Werden sowohl im Bereich der kommunalen Hygiene als auch in der Faserstofforschung oder der Pharmazie angewendet ...

  • Veraltete Leitungsgewohnheiten

    Trotz ihrer Qualifikation wurden diese Fahrerinnen von ihren Leitungen nur unregelmäßig eingesetzt. Die meisten haben keinen festen Arbeitsplatz auf landwirtschaftlichen Maschinen, sondern werden überwiegend saisonbedingt und bei Arbeitskräfteausfall ihrer männlichen Kollegen eingesetzt. Darau« resultiert ...

  • Keine Mehrerkrankungen

    Entgegen der landläufigen Auffassung, -Tcaktpriahrer sei > ays; gesundheitlichen Gründen kein Frauenberuf, konnte Dr. Kruschwitz bei Frauen dieser Berufsgruppe keine auffallenden gynäkologischen Mehrerkrankungen finden, die nachweisbar berufsbedingt wären. 63 Prozent der weiblichen Agrotechniker wiesen einen normalen bzw ...

  • Die Theiss führt das sauberste Flußwasser

    Nach den Kriterien und Normen des RGW für die Zusammenarbeit im Wasserwesen ist das Wasser der Theiss wegen 'seineF Reinheit 'in'dl#' >Güte£ klasse 1" eingestuft worden. Dieses Prädikat .ist Ergebnis einer langjährigen konkreten Zusammenarbeit Ungarns mit der Sowjetunion. Grundlage dieser Kooperation ...

  • Ein Tunnel bringt Wasser für den Sewan

    Ein 50 km langer Tunnel - der längste der Erde - soll das Wasser des Arpaflusses in den Sewansee (Armenische SSR) leiten. Auf diese Weise wird dem ständigen Sinken des Wasserspiegels des Sees Einhalt geboten. Bisher sind bereits 47 km des Tunnels fertiggestellt. Das Foto vermittelt einen Einblick in ...

Seite 13
  • Siebkette sollte zäher werden

    Ein ;Kariabler,TMapchinentyp,rn!icht nur für rotationssymmetrische, sondern auch prismatische Teile fehlte jedoch bisher. Auf der MMM 1971 stellten junge Ludwigsfelder Automobilbauer ihre Variante für große Rotationsteile vor. Den Herstellern von Landmaschinen Im Weimar-Werk genügte sie noch nicht. Sie ...

  • Exportorientierter Maschinenbau

    Zu den größten ausländischen Teilnehmern gehörten im Kreis der sozialistischen Länder die UdSSR, die DDR, die VR Polen und die CSSR, alle mit Länderpavillons, alle integrationsbetont. Kapitalistische Industrieländer waren ebenfalls stark vertreten, wobei die BRD, die USA, die Schweiz, Großbritannien und Österreich in erster Linie zu nennen sind ...

  • Über den eigenen Betrieb hinaus

    Die Messe der Meister von morgen hat an Anziehungskraft weiter gewonnen. Mehr als eine Million junger Neuerer haben in den vergangenen zwölf Monaten an ihr mitgewirkt, einige hunderttausend mehr als im letzten Jahr. Sie brachte dort die besten Ergebnisse, wo, die Aufgaben in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit gelöst wurden ...

  • Freundschaftsvertrag in Aktion

    Von dem im Mai dieses Jahres abgeschlossenen Freundschaftsvertrag gingen, wie die Messe überzeugend belegte, wesentliche Impulse für die ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit aus. Es wurden Vereinbarungen über die Kooperation und Spezialisierung für den Maschinenbau, die Elektrotechnik/Elektronik, die Chemie und andere Zweige getroffen ...

  • Nicht alles neu erfinden

    Für die jungen Landmaschinenbauer war eine bekannte Sache — das Prinzip des Reibschweißens > —<uder i Ausgangspunkt ''"Alö"' sies; diese"' Erfahrungen aus der UdSSR und Betrieben der DDR nutzten, gab es viele versteckte Schwierigkeiten, aber ebenso viele Möglichkeiten einer technischen Weiterentwicklung ...

  • Zeit und Material gespart

    Die Weimarer Jungen wuchsen mit ihrer Maschine. Ihre Aufgabe und ihre Zusammenarbeit im Kollektiv spornte alle auch trotz mancher Schwierigkeiten an. Im Wettstreit um neue technische Lösungen wurden sie erfahrener, überlegener,, besser. Im Betrieb können jetzt fünf Arbeiter — Schweißer und Trennschleifer — in der Montage eingesetzt werden, denn mit ihrer neuen Reibschweißmaschine kann ein Kollege die Arbeitsproduktivität auf 260 Prozent steigern ...

  • Taumelndes Gesenk

    Eine vom polnischen Maschinenbau entwickelte neuartige hydraulischmechanische Kaltformpresse, die nur sehr geringe Umformkräfte und relativ kurze Umformzeiten benötigt, arbeitet nach dem Prinzip des Kaltstauchens von Nieten. Das Oberwerkzeug bearbeitet das festliegende Werkstück mit taumelnden kreisförmigen, geradlinigen, spiralartigen und pendelnden Bewegungen ...

  • Bp information

    Eine Arbeitsgemeinschaft „Reinhaltung der Luft" des KDT-Bezirksverbandes Erfurt hat ihre Tätigkeit aufgenommen. Fachleute aus der Industrie, aus Instituten sowie staatlichen und gesellschaftlichen Organen widmen sich sowohl Analysen der lufthygienischen Situation als auch neuen Technologien der Luftreinhaltung ...

  • Anstrich gegen Eis

    Mit einem Farbanstrich, den sowjetische Spezialisten entwickelt haben, kann die Vereisung von Rümpfen und Aufbauten der Fischereifahrzeuge während der Winterstürme verhindert werden. Das neue Mittel ist bereits an Trawlern mit Erfolg erprobt worden, die bei Sturm und minus 15 Grad Celsius in der Barentssee und ...

  • Warum Weimarer Jungen auf „Doppelkopf" schwören

    Neue Reibschweißmaschine vorgestellt / Viele Erfahrungen standen Pate Von Michael Müller .

    Das Keibschweißen haben nicht die jungen Neuerer aus dem VEB Weimar- Werk erfunden, die auf der diesjährigen XV. MMM in Leipzig eine Maschine dafür ausstellen. Starke Reibung und Druck machen Materfalgrenzen ebenso fließend wie ein Lichtbogen und verschweißen Metalle miteinander. Obwohl schon vor der Jahrhundertwende patentiert, kam man bei diesem Verfahren, das besonders bei großen Serien wesentlich rationeller ist als traditionelle Schweißmethoden, technisch erst Ende der 50er Jahre weiter ...

  • Werkzeugmaschinen aus der DDR Containerwagen aus Rumänien

    Bukarester Messenotizen zum Thema Kooperation und Spezialisierung/Von Hans-Joachim Braune

    Die alle zwei Jahre stattfindende Internationale Bukarester Messe ist noch jung. Auf halbem Wege zwischen dem Stadtzentrum und dem Flughafen Otopeni, im Zeitungsviertel der rumänischen Metropole gelegen, erlebte sie in diesem Oktober ihre zweite Auflage. Internationalität wie auch Zahl der ausstellenden Betriebe und vertretenen Außenhandelsunternehmen haben zugenommen, und die Ausstellungsflächen wurden ausgedehnt ...

  • Luftkissenfahrzeug

    Ein Luftkissenfahrzeug, das über Wasser ebenso schwebt wie über Schnee- und Geröllfelder, ist vom kanadischen Transportministerium .in Dienst gestellt worden. Das Fahrzeug wird von zwei 1300-PS*-Motoren angetrieben, für die sowohl Benzin als auch Diesel verwendet werden können. Das Fahrzeug, das 40 Tonnen wiegt, kann 25 Tonnen laden und bewegt sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h ...

  • Platten aus Abwässern

    Für Abwässer aus Zellstoff- und Pa* pierwerken, die ungereinigt zu den bedeutendsten Gewässerverschmutzern zählen, ist in Tidewell (England) eine Verarbeitungsanlage in Betrieb genommen worden, in der die hochgiftigen Abfallprodukte unschädlich gemacht werden. Die Abwässer, die mit glimmerartigen Kaolinrückständen versetzt sind, werden nach Eindickung zu wärmedämmenden Platten verarbeitet ...

  • Kies per Rohrpost

    Neuartige Transportanlagen zur Beförderung von festen und Schüttgütern durch Rohrleitungen mittels Druckluft sind in der Sowjetunion entwickelt worden. In den Rohrleitungen, in denen Behälter auf Rädern mit Preßluft vorangetrieben werden, reichen verhältnismäßig geringe Drücke aus. Erste Funktionsmodelle ...

Seite 14
  • Wissenschaft

    Studien zu ihrer Geschichte, Theorie und Organisation (Obersetzung aus dem Russischen) ,ln deutscher Sprache herausgegeben von G. Kröber und H. Steiner 1972. 218 Seiten - 1 Abb. - 8° - 12,- M Bestell-Nr. 751 891 5 (5886) Der vorliegende Sammelband vermittelt einen Oberblick Ober den gegenwärtigen Stand der sowjetischen Forschung zu Fragen der Wissenschaftswissenschaft, der Wissenschartstheorie sowie der Wissenschaftsorganisation ...

  • Arzt und Weltanschauung

    Philosophisches in der Medizin der BRD Von K. Zechmeister 1972. 336 Seiten - 9 Abb. - 6 Tab. - 8° - Leinen 22,50 M Bestell-Nr. 752 224 4 (6040) „Arzt und Weltanschauung analysiert erstmalig -zusammenhängend die philosophischen Richtungen in der Medizin der BRD. Hierbei wird die beunruhigende Tatsache des zunehmenden Irrationalismus an Hand einer Skizzierung weltanschaulicher, ideologischer, ethischer und methodologischer Leitbilder für die geistige Orientierung des Arztes deutlich gemacht ...

  • Die Persönlichkeit im Sozialismus

    (Übersetzung aus dtm Russischen)

    Obersetzt und bearbeitet von I. Mayer (Sammlung Akademie-Verlag, Phil.) - 1972. 335* Seiten - 8° - 12.- M Bestell-Nr. 751 883 5 (7530) Die in diesem Sammelband vereinigten Arbeiten sind als Ganzes gesehen darauf gerichtet, die in Rede stehenden Fragen gewissermaßen .von außen", aus einer .Außenbetrachtung" heraus unter verschiedenen Gesichtswinkeln ' und von unterschiedlichen Positionen, her zu betrachten ...

  • WINTER IN WEIMAR

    Eine verführerische Einladung. Ungestört vom saisonbedingten Touristenstrom bieten sich die Gedenkstätten und Museen der Klassik für intensive Besuche an. Reizvolle Spaziergänge in den Schloßparks Tiefurt und Belvedere sowie im Park an der lim ergänzen vorteilhaft das Lesen und Studieren in den kostbaren Beständen der Zentralbibliothek der deutschen Klassik und des Goethe- und Schiller-Archivs ...

  • Formeln — und was dann?

    N J.H. Churgin Aus dem Russischen. 252 Seiten, 140 Abbildungen, 12 Tafeln, Halbleinen. 9,- M. Der Autor legt in 'diesem Buch in allgemeinverständlicher und vor allem in unterhaltsamer und aufgelockerter Form einige der wichtigsten Disziplinen der Mathematik (Optimierung, Graphen-, Spiel- und Informationstheorie, Wahrscheinlichkeitsrechnung, mathematische Maschinen u ...

  • Menschen messen Zeit und Raum

    E. Padelt 180 Seiten, 101 Abbildungen, 10 Tafeln, Leinen, 9,50 M. Ausgehend vom Begriff des Messens, gibt die Autorin einen Überblick Ober die Entwicklung der Zeitmessung - von den Anfängen bis zur Atomuhr. Femer behandelt sie den Kalender und schließlich die Längenmeßtechnik — vom ägyptischen Meßstrick bis zur Wellenlängendarstellung des Meters ...

  • Neue populärwissenschaftliche Literatur

    Signale aus dem All

    N.T. Petrowitsch Aus dem Russischen. Etwa 160 Seiten, 54 Abbildungen, Leinen, 9,80 M. Erscheint in diesen Tagen. Der bekannte sowjetische Nachrichtentechniker untersucht in diesem Buch dl« Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit vernunftbegabten Lebewesen auf anderen Planeten.

Seite 15
  • Frauen standen in fester Abwehrfront

    Solidarität in einem französischen Internierungslager 1942

    Von Dora Schaul die ich im Lager verbrachte, gab es für jeden nur zweimal am Tage einen v Viertelliter wäßrige Suppe, meist aus Zwiebeln, Kürbis oder Topinambour (ein „ Gewächs, das sonst nur als Viehfutter dient), dazu 150 Gramm Brot. Das Brot mußten wir aus großen Laibern selbst einteilen. Eine Waage wurde zu diesem Zweck von Baracke zu Baracke gereicht ...

  • Das Wichtigste der Periode ist das ständige Lernen

    Lenin rief die ausländischen Kommunisten auf, sich schöpferisch die Erfahrungen der Kommunistischen Partei Sowjetrußlands anzueignen. „Ich bin davon überzeugt", so schloß Lenin seine Rede, „daß wir in diesem Sinne nicht nur den russischen, sondern auch den ausländischen Genossen sagen müssen, daß ,-^las wichtigste in der jetzt anbrecfienden Periode das Lernen ist ...

  • Ökonomie als das Hauptfeld der Klassenauseinandersetzung

    Vom untrennbaren Zusammenhang zwischen der erfolgreichen Entwicklung Sowjetrußlands und dem revolutionären Kampf des Proletariats in den kapitalistischen Ländern, sprach auch W. I. Lenin in seiner bedeutsamen Rede, die zum Höhepunkt des IV. Kongresses wurde. Längst war es zur Selbstverständlichkeit geworden, daß die siegreiche Kommunistische Partei Sowjetrußlands vor den Foren der Kommunistischen ~ ...

  • Bilanz zum ersten Jahrfünft der siegreichen Sowjetmacht

    Die Situation in der kommunistischen Weltbewegung zur Zeit des Kongresses charakterisierte W. I. Lenin, der aus gesundheitlichen Gründen an der Eröffnungssitzung nicht teilnehmen konnte, in seinem Begrüßungstelegramm an den Kongreß: „Trotz der ungeheuren Schwierigkeiten, denen die kommunistischen Parteien begegnen, wächst und erstarkt die Komintern ...

  • Lenin sagte klar voraus: „Der Sieg wird unser sein!"

    Vor 50 Jahren tagte der IV. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale

    Von Dr. Gisela Jahn, Institut für Marxismus-Leninismus Am 5. November 1922, vor dem fünften Jahrestag der Großen Sozialistischen! Oktoberrevolution und wenige Wochen ehe die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken gegründet wurde, begann der IV. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale. Über 400 Delegierte aus allen Teilen der Welt, Vertreter von 66 Parteien und Organisationen aus 58 Ländern nahmen daran teil ...

  • 20 Millionen Goldrubel für die Schwerindustrie

    Anderthalb Jahre früher, auf dem III. Kongreß der Kommunistischen Internationale, hatte W. I. Lenin die von der Sowjetregierung nach Beendigung des Bürgerkrieges eingeleitete „Neue ökonomische Politik" begründet. Sie war darauf gerichtet, alle Reserven für die Wiederherstellung der durch Weltund Bürgerkrieg ...

  • Eine Million Mittagessen

    „Neues Deutschland" vom 4. November 1947: Auf eine Anfrage des Sowjetischen Nachrichtenbüros an die Zentralverwaltung für Handel und Versorgung, wie der Befehl 234 des Chefs der Sowjetischen Militäradministration, Marschall der Sowjetunion W. D. Sokolowski, verwirklicht wurde, erklärte deren Präsident Georg Handtke u ...

  • Ferner Osten befreit

    .Die Rote Fahne" vom 4. November 1922: In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrats der .-. Republik des Fernen Ostens bringt Genosse Lenin seine Freude zum Ausdruck, daß die Rote Armee mit dem Einmarsch in Wladiwostok am 25.-Oktober einen bedeutenden Schritt vorwärts gemacht habe, das Gebiet der RSFSR und der mit ihr verbündeten Republiken völlig von den Truppen der ausländischen Okkupanten Zu säubern ...

  • Alte Luftbilder führten auf die Spur indianischer Tempel

    Washington. Eine 3000 Jahre alte' indianische Kultur in Peru hat ein amerikanischer Anthropologe mit Hilfe von über 50 Jahre alten und zur Landvermessung angefertigten Luftbildaufnahmen aufgespürt. Auf einigen der alten Bilder entdeckte der Wissenschaftler Linien von Tempelruinen. * Bei Grabungen an den entsprechenden Stellen etwa 16 Kilometer landeinwärts von der Nordküste Perus fand er dann eine Gruppe kunstvoll aus-, gestatteter alter Tempel ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Junkerliche Urwelttiere

    .Der Volksstaat" vom 6. November 1872: Die preußischen Kammern waren, einmal beisammen: im Abgeordnetenhaus hat sich nichts Erwähnenswerthes zugetrogen, außer daß kein Mitglied vor Schaam oder Langeweile gestorben ist. Höchst interessant - ebenso ergötzlich wie lehrreich - sind aber die Verhandlungen des Herrenhauses, dem die famose „Kreisordnung" vorlag ...

  • Steinzeitliche Siedlungen in der Wüste Gobi

    Ulan-Bator. Eine Werkstatt mit zahlreichen Arbeitsgeräten, deren Alter auf über 300 000 Jahre geschätzt wird, wurde von sowjetischen Archäologen ani Berge Jarch in der Mongolischen Volksrepublik entdeckt. Zu den aufgefundenen Geräten gehören zweiseitig bearbeitete Hacken, Schaber und Platten. Eine große steinzeitliche Siedlung wurde in einem anderen Teil -der Wüste Gobi ausgegraben ...

  • Hütte aus Mammutknochen und 4 m langen Stoßzähnen

    Minsk. Eine geräumige Behausung, die vor über, 23 000 Jahren errichtet worden war, ist im Süden der RSFSR entdeckt worden. Die sowjetischen * Archäologen fanden Überreste eines ovalen Bauwerks, dessen Fundamente und Wände aus Mammutknochen zusammengesetzt waren. Dabei waren auch bis zu vier Meter lange Stoßzähne verwendet worden ...

  • Kunstvolle Bronzeteller am See von Neuchätel

    Genf. Eine große Anzahl' Bronzeteller; unter denen sich rund zwanzig künstlerisch bearbeitete Exemplare im Durchmesser von sieben bis achtzehn Zentimetern befanden, sind bei Ausgrabungen am See von Neuchätel in der Schweiz gefunden worden. Schweizer Archäologen nehmen an, daß die schön verzierten Bronzegegenstände über 3000 • Jahre in der Erde gelegen haben ...

  • Zeuge für Kulturgeschichte der Völker am unteren Amur

    Chabarowsk. Eine ungefähr 6000 Jahre alte Skulptur ist bei Ausgrabungen in der nanaischen Siedlung Kondon im Bezirk Chabarowsk entdeckt worden. Dieser Fund und andere Funde zeugen davon, daß es bereits in der Steinzeit bei den Völkern am unteren Amur, den Vorfahren der heutigen Nanai (Golden), Iniwchen und Oltschen, eine reiche eigenständige Kunst und Kultur gab ...

Seite 16
  • BERICHTE VON KORRESPONDENTEN AUS ALLER WELT Auf der Fahrt in die Masuren Entdeckung in Olsztynek Von Horst I f f| ä n d e r, Warschau

    Am Schnittpunkt der Fernverkehrsstraßen, die Gdarisk, Olsztyn und Warschau miteinander verbinden, liegt Olsztynek. Es ist nur ein Städtchen, erfreut sich aber großen Zuspruchs in- und ausländischer Touristen. Der Grund? Es nennt seit Jahrzehnten einen überaus interessanten „Skansen", ein Freilichtmuseum, sein eigen — eine Stätte also, die den Besucher anschaulich über Baukunst und Wohngebräuche vergangener Generationen unterrichtet ...

  • Reform der Rechtspflege

    Am Justizpalast in El Biar, einem der architektonisch schönsten Gebäude dieses Viertels von Algier, haben Strafgefangene mitgebaut, ebenso wie sie am Bau von 40 neuen Gerichtsgebäuden im ganzen Land mitarbeiten werden. Nach eingehender Beratung hat jetzt die Regierung diesem Vorhaben zugestimmt, so daß diese Gebäude zum Symbol bemerkenswerter Maßnahmen auf innenpolitischem Gebiet werden: der Entwicklung einer neuen Rechtspflege, die auch eine Reform des Strafvollzugs einschließt ...

  • 431jähriges Unrecht beseitigt Chile: Heimat für Mapuches Von Siegfried K ö n i g, Santiago

    Seit dem 15. September 1972 kann niemand mehr innerund außerhalb Chiles sagen, die Nachkommen der Ureinwohner Chiles — die Mapuches — müßten auch heute, unter der Volkseinheit-Regierung, als Menschen zweiter Klasse leben. An diesem Tag unterzeichnete .. Präsident Dr. Salvador Allende in Anwesenheit einer starken Delegation der Ureinwohner Chiles das sogenannte Indigena- Gesetz und verlieh ihm so Rechtskraft ...

  • 16

    Die schwedische Insel öland besitzt eine ebenso langgestreckte Form und ebenso herrliche Bademög- Ichkeiten wie unser schönes Hiddensee. Allerdings äst Öland 70mal größer als das idyllische Anhängsel Rügens. Und auch die Probleme, die die 21 000 Einwohner bewegen, sind ganz anderer Natur. Man sorgt sich auf öland um die volle Beschäftigung der Einwohner, weil die Industrie nur spärlich entwickelt ist ...

Seite
Im Interesse aller europäischen Völker Erfolge durch kluge Rationalisatoren Schwarzmetallurgen ehrten Wettbewerbssieger des IM. Quartals Brandenburger Stahlwerker sind Vertragstreue Zulieferer Anwendung von Gewalt und Kernwaffen verbieten Überall bestens bewährt: Saatgut und Technik aus der Sowjetunion Einheit ist Grundlage für den Kampf der jungen Generation Jugendliche &lt;aus allen Kontinenten beraten in Moskau Sammelband mit Beiträgen Leonid Breshnews erschienen Südvietnamesische Patrioten weiterhin in der Offensive In allen Positionen Aufgaben der Agitation und Propaganda
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen