13. Apr.

Ausgabe vom 03.02.1972

Seite 1
  • Treffen zum Abschluß des ersten Beratungstages

    Am Abend gaben das Zentralkomitee der USAP und die Regierung der Ungarischen Volksrepublik zu Ehren der Partei- und Regierungsdelegation der DDR ein Essen. Daran nahmen von ungarischer Seite teil: der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, die Mitglieder des Politbüros des ZK György Aczel, Antal ...

  • Verhandlungen fester brüderlicher Freundschaft DDR-UVR in Erich Honecker herzlich von Jänos Kädär begrüßt / Begeisterter Empfang unserer Partei- und Regierungsdelegation durch Budapester Arbeifer / Beratungen in kameradschaftlicher Atmosphäre von un

    Budapest. Im Geist« brücUrlichan Einvernehmens begannen am Mittwochvormittag im Haus des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei am Ufer der Donau die Verhandlungen der Partei- und Regierungsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Ungarischen Volksrepublik. Die Delegationen stehen unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, und des Ersten Sekretärs' des ZK der USAP, Jänos Kädär ...

  • Verhandlungen Kohl-Bahr in Bonn fortgesetzt

    Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, trafen in Begleitung ihrer Delegationsmitglieder am 2. Februar 1972 zur Fortsetzung der Verhandlungen über einen Verkehrsvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland zusammen ...

  • XI. Winterspiele werden heute eröffnet f Stummer Protest von 30000 Iren

    Derry (ADN/ND). Zu einer unverhullten Anklage gegen die britische Kolonialpolitik in Nordirland gestaltete sich am Mittwoch In Derry die Trauerfeier für die 13 von englischen Truppen ermordeten Bürgerrechtskämpfer. Ober 30 000 Einwohner gaben Ihren Kampfgefährten das letzte Geleit An der Spitze des Trauerzuges, ...

  • Hochrufe und bunfe Netkensträuße für Freunde

    Janas Kädär umarmte seinen Kampl- • gelahrten Erich Honecker, der als erster die Sondermaschine der INTERFLUG verließ. Dann begrüßte er die anderen Mitglieder unserer Delegation: Werner Lamberz,- Mitglied des Politbüros urfd Sekretär des ZK, Wolfgang RauchfuU, Mitglied des ZK und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Oskar Fischer ...

  • Volle Übereinstimmung der Auffassungen

    Blitzlichter flammten auf, und Kameras surrten, als die DDR-Delegation von ihren Gastgebern im Beratungssaal empfangen wurde. Genosse Kädär stellte die Mitglieder -der ungarischen Delegation vor: György Aczel, Dr. Mätyas Tlmär, Frigyes Puja und Imre Kovöes. Genosse Honecker Überbrachte den ungarischen Genossen die herzlichen Grüße des Politbüros des ZK der SED ...

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 3. Februar 1972 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Zugbetrieb wurde durch Havarie zeitweilig gestört Kurl-Marx-Sladt (ADN). Durch eine Havarie im Umfovmerwcrk Karl-Marx- Studt, deren Ursache bisher noch nicht geklärt ist, kam es am MittwochnachmittnK zu einem Stromausfall auf einiuen elektrisch betriebenen Strecken der Deutschen Reichsbahn in den Bezirken Dresden und Karl-Marx-Stadt ...

  • Erklärung der RSV-Regierung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ferenz in Hanoi der Öffentlichkeit übergab, präzisiert die RSV-Regierung die beiden ersten und grundlegenden Punkte ihrer am 1. Juli vergangenen Jahres vorgelegten 7-Punkte-Lösung. In der Erklärung heißt es: Ausgehend von den grundlegenden nationalen Rechten des vietnamesischen Volkes und dem Selbstbestimmungsrecht ...

  • Kundgebung der Solidarität mit dem vietnamesischen Brudervolk

    Delegation aus der DRV in Magdeburg herzlich begrüßt

    Magdeburg (ND). Mit Hochrufen, Plakaten in vietnamesischer Sprache und Blasmusik entboten Hunderte Pioniere, Magdeburger Bürger und Vertreter der Öffentlichkeit am Mittwochvormittag der von Minister Nguyen Van Huyen geleiteten Delegation des Volksbildungswesens der DRV bei ihrem Eintreffen in der Stadt des Schwermaschinenbaus ein überaus herzliches Willkommen ...

  • Außenminister der DDR und der VDRJ nahmen ihre Gespräche auf

    Otto Winzer gab Essen zu Ehren Mohammed Saleh Aulaqis

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, und der Minister für . Auswärtige Angelegenheiten der Volksdemokratischen Republik Jemen, Mohammed Saleh Aulaqi, hatten am Mittwoch Gespräche über Fragen der internationalen Lage sowie über die weitere Gestaltung der bilateralen Beziehungen beider befreundeter Staaten ...

  • Unser Geschichtsbild ist geprägt vom Geist des Internationalismus

    Historiker-Symposium DDR-UdSSR ergebnisreich beendet

    Berlin (ND ADN). Das zweitägige Symposium der Historiker-Kommission DDR-UdSSR ging am Mittwoch in Berlin zu Ende. Beide Seiten werteten das Symposium als weiteren Beweis der völligen Übereinstimmung ihrer Ansichten in allen Fragen der marxistischleninistischen Geschichtswissenschaft. Die-Historiker erarbeiteten sich in der Diskussion die Grundprinzipien des proletarischen und sozialistischen Internationalismus ...

  • Auftakt in Sapporo

    Heute vormittag wird Sapporo die festliche Eröffnung der XI. Olympischen Winterspiele erleben. Seit Monaten fiebern die Bewohner der Millionenstadt auf Hokkaido diesem Augenblick entgegen. Mit ihnen wird die Welt den Auftakt des Wettstreits der besten Wintersportler zumindest über den Äther erleben. 35 Nationen werden in die weite Arena des Schnellaufstadions ziehen und den Kampf um die Medaillen aufnehmen ...

  • Kondolenz zum Ableben des Königs von Nepal

    Zum Ableben des Königs von Nepal, Mahendra Bir Bikram Shah Deva, übersandte der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, im Namen des Staatsrates und des Volkes der DDR dem neuen König, Birendra Bir Bikram Shah Deva, ein Beileidstelegramm. Glückwünsche nach Finnland 1 Der Präsident der'Volkskammer der DDR, Gerald Götting, übermittelte dem Präsidenten des Reichstages der Republik Finnland, Rafael Paasio, anläßlich seiner Wiederwahl die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Von Anfang an Zusammenarbeit

    Die DDR-Delegation vertrete den Staat, „der seit seiner Gründung an der Grenze der beiden Weltsysteme in der ersten Linie für die Festigung der internationalen Sicherheit und für den gesellschaftlichen Fortschritt kämpf f. heißt es bei „Magyar Hirlap". Die Zeitung fährt fort: „Die Beziehungen unseres Vaterlandes und der DDR kennzeichnete yon Anfang an tiefe Freundschaft und Zusammenarbeit in vielen Richtungen ...

  • „Die Deklaration entspricht auch unseren Vorstellungen"

    In einem an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Erich Honecker, gerichteten Schreiben geben die Mitglieder der Jugendbrigade EDV im Motorradwerk Zschopou ihre Stellungnahme zu den Ergebnissen der Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages ab. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut: Mit großer Befriedigung haben wir die Deklaration von Prag über Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa aufgenommen ...

  • Im Spiegel der Presse „Kampfgefährten, gute Freunde, liebe Gäste''

    Budapester Zeitungen zum Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der ÜVR

    Budapest (ADN-Korr.). Alle ungarischen Zeitungen begrüßten am Mittwoch den Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der* DDR unter der Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, 'in Ungarn. „Budapest erwartet gute Freunde,, hervorragende Kampfgefährten, liebe Gäste", schreibt „Nepszabadsif", Organ des ZK der USAP, zum Besuch der Delegation aus der DDR ...

  • Ausdruck der Verbundenheit

    Die Zeitung der patriotischen Volksfront »Magyar Nemzet" betont in ihrem Leitartikel: „Das jetzige Treffen auf hoher Ebene — zwei Jahre nach dem Besuch einer von Janos Kädär und Jenö Fock geleiteten ungarischen Partei- und Regierungsdelegation in der DDR — ist ein neuer Ausdruck' der brüderlichen Freundschaft und zugleich organischer Bestandteil der sich immer kraftvoller entfaltenden politisch-diplomatischen Initiativen der sozialistischen Länder ...

  • Kommunique der DRV-Agentur VNA

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rikanischen und der Weltöffentlichkeit herbeizuführen, diene den politischen Zielen von Nixon in der Wahlkampagne und der Fortsetzung der Vietnamisierung des Krieges und nicht der Sache des Friedens, wie vorgegeben werde. VNA unterstreicht nochmals, daß ?,die Regierung der Demokratischen Republik Vietnam einem Wunsch der amerikanischen Seite entprechend" ihr Einverständnis dazu gab, sich einer Veröffentlichung des Inhalts der privaten Zusammenkünfte zu enthalten" ...

  • CDU begrüßt Ergebnisse der Prager Tagung

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Hauptvorstandes der CDU hat-die Ergebnisse der Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages in Prag begrüßt. In einem am Mittwoch veröffentlichten Kommunique über die jüngste Präsidiumssitzung werden die Ergebnisse der Prager Beratungen als ein Ergebnis gewürdigt, das den Hoffnungen und Erwartungen der friedliebenden Menschheit Rechnung trägt ...

  • Zugbetrieb wurde durch Havarie zeitweilig gestört

    Kurl-Marx-Sladt (ADN). Durch eine Havarie im Umfovmerwcrk Karl-Marx- Studt, deren Ursache bisher noch nicht geklärt ist, kam es am MittwochnachmittnK zu einem Stromausfall auf einiuen elektrisch betriebenen Strecken der Deutschen Reichsbahn in den Bezirken Dresden und Karl-Marx-Stadt. Dadurch traten zeitweilige Störungen im Berufsund Reiseverkehr auf ...

  • Zusammenarbeit mit schwedischer Akademie

    Berlin (ADN). Zwischen dem Ministerium für Wissenschaft und Technik der DDR ,und der Königlich-Schwedischen Akademie der Ingenieurwissenschuften wurde am Mittwoch in.Berlin eine Veveinbarung über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit abgeschlossen. Sie wurde vom Stellvertreter des Ministers für Wissenschaft und Technik Klaus Herrmann und vom geschiit'Vsführenden Direktor der Königlich Schwedischen Akademie für Ingenieurwissenschaften, Prof ...

  • Arbeitsplan mit Bulgarien

    Einen Arbeitsplan für die Zusammenarbeit in der Volksbildung zwischen Bulgarien und der DDR im Jahre 1972 haben am Mittwoch in Sofia die stellvertretenden Minister Ani Spantschewa und Siegfried Beier unterzeichnet. Zugegen waren der Minister für Volksbildung, Prof. Stefan Wassilew, und DDR-Botschafter Werner Wenning ...

Seite 3
  • Nützlicher Kontakt im Interesse des Kunden -

    Das hört sich vielleicht theoretisch ganz gut an. Wir haben uns aber im CENTRUM-Warenhaus bemüht, diese Grundgedanken auch praktisch zu verwirklichen. Gute Ergebnisse haben wir dabei in der Zusammenarbeit mit dem VEB VESTIS Leipzig erzielt, der Damen- und Kinderoberbekleidung herstellt. Wir haben die 72er Modelle dieses Betriebes unseren Kunden rechtzeitig vorgestellt und ihre Meinung dazu eingeholt ...

  • Beginnt der Kampf um hohe Qualität erst am Ladentisch?

    Die Werktätigen des Einzelhandels.in unserer Republik haben entscheidenden Anteil daran, daß die vom VIII. Parteitag beschlossene _ Hauptaufgabe praktisch realisiert wird. Der Binnenhandel soll, das wird in den jüngsten Dokumenten unserer Partei eindeutig gesagt, nicht das Stiefkind, sondern das Spie-, gelbild, ja sogar ein politisches Instrument zur Beschleunigung unseres wirtschaftlichen Aufschwungs sein ...

  • Die Bedürfnisse stehen im Vordergrund, nicht der Umsatz

    Es ist unsere Devise, Waren, die den Qualitäts- und Preisvorschriften nicht entsprechen, gar nicht erst an den Kunden zu verkaufen. Wir wenden uns entschieden gegen das einseitige Umsatzdenken, das den Handelsgewinn über die Befriedigung der Bedürfnisse setzt. Natürlich gehört ein gewisser Mut dazu, ...

  • Künstlichen „Sortimentslücken" rechtzeitig begegnen

    Es ist beispielsweise auch nicht statthaft, daß in Gaststätten anstatt Brause nur Säfte angeboten werden, die wesentlich teurer sind, oder anstatt eines Glases nur flaschen'weise serviert wird. Solche Praktiken, die zu unnötigen Sortiments „lücken" führen, liegen nicht im Interesse der arbeitenden Menschen und sollten den handelsleitenden Organen mitgeteilt werden, damit diese entsprechende Veränderungen einreiten ...

  • Schlechte Zeiten für Preissünder

    nannte neue Erzeugnisse mit höheren Preisen zu ersetzen. Der VEB Bekleidungswerke .Falkenstein (V.) lieferte z. B. blaue Arbeitskittel jahrelang für 13,50 Mark. Jetzt versuchte der Betrieb, die gleichen Arbeitskittel zum Preise von 24,65 Mark zu verkaufen, weil angeblieh ein anderes Gewebe eingesetzt wurde ...

  • Hartnäckig die Interessen der Käufer fertreten

    Hier aber liegen große Reserven, die wir als Interessenvertreter der Kunden erschließen müssen. In ihrer politischideologischen Arbeit unter den Mitarbeitern des CENTRUM-Warenhäuses Leipzig stellt unsere Parteiorganisation im Zuge der Verwirklichung der Parteibeschlüsse folgende Überlegung in den Mittelpunkt: , Der durchschnittliche Warenbestand, mit dem unser Kollektiv wirtschaftet, beträgt 46 Millionen Mark ...

  • „Neue" Erzeugnisse — höhere Preise?

    Stabilität der Verbraucherpreise heißt für uns nicht nur, Preisverstöße zu verhindern. Die Stabilität der Preise beginnt bereits bei der Produktion von Konsumgütern, indem darauf eingewirkt wird, daß dem Bedarf entsprechend genügend Erzeugnisse- in den unteren und mittleren Preisgruppen hergestellt werden ...

  • In der Sowjetunion bewährt

    Bad Ltebenwerda. Ein Zwölftel des Jahresexports für die Sowjetunion haben' die Zeichengerätebauer von Bad Liebenwerda vorfristig an den größten Außenwirtschaftspartner der DDR ausgeliefert. Damit legten die Werktätigen im bedeutendsten Herstellerbetrieb von Zeichenmaschinen der RGW-Länder ein solides Fundament für ihre im Wettbewerbsbeschluß 1972 übernommene Verpflichtung, im I ...

  • Vielseitige Zusammenarbeit

    Eisleben. Nach einem Erfahrungsaus-, tausch in Budapest vereinbarten das Mansfeldkombinat und die ungarischen Aluminiumwerke ein. Arbeitsprogramm über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit. Seit Jahren schon bewährt sich die Partnerschaft der Mansfelder mit den Aluminiumwerken Szekesfehervar und Köbaniya bei der Konstruktion und Fertigung von Preßwerkzeugen sowie hochwertigen Aluerzeugnissen ...

  • Leichtere Arbeit im Rohrwerfc

    Riesa. Jeder zweite Beschäftigte im Rohrwerk III des VEB Rohrkombinat Riesa gehört zu den Neuerern. Sie hatten im vergangenen Jahr mit 1398 Vorschlägen wesentlichen Anteil daran, daß rund 4,5 Millionen Mark Selbstkosten eingespart, wichtige Rationalisierungsaufgaben gelöst und die Arbeitsund Lebeosbedingungen verbessert werden konnten ...

Seite 4
  • Zu Gast In Berlin

    Neues Deutschland / 3. Februar 1972 / Seite 4 KULTUR Erster „Hörspielroman" und „Momentaufnahmen" Von Dr. Siegfried Hähnel heute standen im Mittelpunkt dieses Hörspiels, das vielfältige nützliche Diskussionen auslöste. Beiträge der Funkdramalik gab es ebenso zur Aneignung des humanistischen Erbes durch die Arbeiterklasse ...

  • Bemühen um das Bild vom Menschen

    Zur Erfurter Bezirkskunstausstellung in Weimar

    Die Kunstausstellung des Bezirkes Erfurt „Auftakt 72". die vom 14. Januar bis 27. Februar in Weimar gezeigt wird, überrascht durch eine Vielzahl oft sehr unterschiedlicher Arbeiten, die zumeist in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Während die Gebrauchsgrafiker, die vor allem am Markenschaffen ...

  • Großes Interesse für unsere Kindertheater

    Pressegespräch über. Vorhaben der ASSITEJ •-•<

    '* ■ li " :• * -i '■ '' ' (' ' Über das Programm der ordentlichen Sitzung des Exekutivkomitees der ASSITEJ, die vom 4. bis 11. März in der DDR stattfindet, informierte die Vizepräsidentin der Internationalen Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater und Präsidentin des Nationalen Zentrums DDR in ' der ASSITEJ, Intendantin Ilse Rodenberg, am Mittwoch in Berlin ...

  • Sowjetische Gäsre in Rosrocker Ausstellung

    zeichneten die rund 350 ausgestellten Werke in einem Gespräch mit Kunsthallendirektor Horst Zimmermann als ein lebendiges Spiegelbild Vier Verbundenheft von Künstlern und Volkskunstkollektiven mit der Entwicklung im DDR-Küstenbezirk. Als gelungene Charakterstudien von tätigen Menschen wertete dev Volkskünstler der Turkmenischen SSR und Sekretär des Verbandes Bildender Künstler der UdSSR Staatspreisträger Issat Klytschew die Kleinplastiken des Rostocker Bildhauers Wolfgang Eckardt ...

  • Erster „Hörspielroman" und „Momentaufnahmen"

    Von Dr. Siegfried Hähnel heute standen im Mittelpunkt dieses Hörspiels, das vielfältige nützliche Diskussionen auslöste. Beiträge der Funkdramalik gab es ebenso zur Aneignung des humanistischen Erbes durch die Arbeiterklasse. Erinnert sei an die beeindruckende Hörspielbearbeitung des ..Henri Quatre" zur Heinrich-Mann-Ehrung und an das unser -Dürer-Bild bereichernde Hörspiel von Günter Kunerl ...

  • Kulturnotizen

    SCHALLPLATTE. Eine Schallplatte mit Werken uruguayischei Komponisten, gespielt vom Orchester des Leipziger Rundfunks unter Leitung des uruguayischen Dirigenten Juan Protasi, hat jetzt das Kulturinstitut Uruguay-DDR in Montevideo herausgebracht: KUNSTVERLAG. Eine Kunstmappe mit Holzschnitten, Kupferstichen und Malereien sowie vier großformatige Lichtdrucke von Gemälden erscheinen noch im Frühjahr 1972 als ein Beitrag des Verlages der Kunst Dresden zum 500 ...

  • Nadeshda Pawlowa

    Die sensationelle Entdeckung des diesjährigen Unions-Ballettwettbewerbs in der sowjetischen Hauptstadt war eine ,16jährige: Nadeshda Pawlowa, Schülerin au» der Stadt Perm im Ural, absolut jüngste Teilnehmerin der gesamten Konkurrenz. Klein und ganz kindlich von Gestalt, im Können meßbar an großen Ballerinen mit langjähriger Theatererfahrung ...

  • K. J. W

    geln" oder Hans Siebes Kriminalhörspiele einnehmen. * Wie'sehr die gesellschaftliche Wirksamkeit des Einzelwerks davon abhängt, ob es gelingt, im Alltäglichen zugleich die großen gesellschaftlichen Probleme und Entwicklungen aufzuspüren, erwies sich an Erich Schlossareks Hörspiel „Eine Stelle hinter dem Komma", das 1971 das breiteste Hörerecho fand ...

  • Dörfer kooperieren auf kulturellem Gebiet

    Bützow (ADN). Schon jetzt beginnen die Genossenschaftsbauern der Kooperation Tarnow im Kreis Bützow sich auf die diesjährigen Festspiele der Kultur und des Sports in ihrer Kooperation vorzubereiten. Die Leitungen der Dorfklubs aller zur Kooperation gehörenden Gemeinden und der Zentralklubrat der Dörfer «entschlossen sich, so wie im Bereich der Produktion auch auf geistigkulturellem' Gebiet enger zusammenzuarbeiten ...

  • Klavierkonzerte in einer Fernsehsendereihe

    Berlin (ADN). Mit Robert Schumanns Klavierkonzert in a-Moll wird das DDR-Fernsehen am 13. Februar seine neue Sendereihe,,-,.„Berühmte Klavier- .rJwnzer-teVaräffnen. In der neuen* , Sendung,, dle^das. DDR-Fernsehen. auch für Intervision ausstrahlt, werden die bekanntesten und beliebtesten Klavierkonzerte aus Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt ...

  • Kongreß polnischer Schriftsteller in Lodz

    Warschau (ADN-Korr.). Der, 18. Kongreß de« polnischen Schriftstellerverbandes beginnt am Freitat in der Textilmetropole Lodz. An den zweitägigen Beratungen werden 113 Delegierte Fragen der sozialistischen polnischen Literatur entsprechend den Beschlüssen des VI. Parteitages der PVÄP behandeln und neue leitende Organe ihres Verbandes wählen ...

  • Dresdner Trickfilmstudio berät mit Werktätigen

    Dresden (ADN). Ein gesellschaftlicher Rat, in dem Arbeiter, Pädagogen, Wissenschaftler und Filmkunstschaffende vertreten sind, konstituierte sich in diesen Tagen beim DEFA-Studio für Trickfilme Dresden. Damit ist dieses Studio der erste Betrieb des Film- und Lichtspielwesens der DDR, der ein solches Organ geschaffen hat ...

Seite 5
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 3. Februar 1972 / Seite 5 SPORT FUSSBALL Freundschaftsspiel: Klmm.'iigo Rio de Janeiro—Ungarn 2:2 (0:2). HOCKEY Vorrunde zur DDR-Meisterschaft: Männer: 1. Post Karl-Marx-Stadt, 2. Motor Meerane: Frauen: 1. Lok Frciber«. EISSCHNELLAUF Jugendwcttktmpfe der sozialistischen Länder in Zakopane: Länderwertung: 1 ...

  • Der Vortag

    Der Computer hatte auf die Minute genau ausgewiesen: Beginn des Rennschlittentrainings am Mittwoch in Teine - 11:05 Uhr, Ende - 12:06 Uhr. Was der Computer unter der Rubrik „Wetter" zu vermelden hatte, beschränkte sich auf vier Buchstaben: Snow (Schnee). Da der Computer nicht 91 Minuten lang das Barometer ...

  • Sprungtraining mit Stürzen und mäßigen Weiten

    Beim Training für den Spezialsprunglauf auf der 70-m-Schanze, das wiederum unter Schneefall und unterschiedlichen Windverhältnissen litt, zeigten sich Björneby (Norwegen/85 m) und Kasyya (Japan, 1)3 m) als WeitenjUgcr Die DDR-Springer, sonst Immer im Vorderfeld, hatten schwache Tagesform, wurden aber auch von einsetzendem Schneefall benachteiligt ...

  • Der Mann, der die Fahne trägt

    Gespräch mit dem., zweifachen Olympiasieger Klaus Bonsack

    Wir hatten uns ein ruhiges Eckchen im Büro der DDR-Mannschaft gesucht, ich hatte mein Notizbuch aufgeschlagen, Um niederzuschreiben, was Jener Bürger der DDR denkt, der als erster eine Flagge unserer Republik in die olympische Arena tragen wird: Klaus Bonsack. Der Schlosser aus Friedrichroda, volles schwarzes Haar über einem Gesicht, das ebensoviel Besonnenheit wie Sympathie ausstrahlt, zählt' im Kreis der Rennschlittensportler zu den „Schweigern" ...

  • Die Ö aktuelle Frage

    Einer Olympiatradition der ND-Sportredaktion folgend, können Leser brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denen täglich eine oder mehrere ausgewählt und von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich direkt aus Sapporo beantwortet werden, Jeder Leser, dessen Frage veröffentlicht wird, erhält nach den Winterspielen einen Ersttagsbrief von der Eröffnung in Sapporo ...

  • Nikolai, die Aktionäre und manches andere mehr

    Gedanken zur Eröffnung der XI. Olympischen Winterspiele

    Mittwoch war morgens wieder „Schneetag" in Sapporo. Der Flockenwirbel zwang * zu hochgeschlagenem Mantelkragen und wachsamem Blick auf den glatten Weg. Dennoch erinnerte ich mich sofort des Gesichts, als er an mir vorüberging. Wir begrüßten uns und redeten ein Viertelstündchen, worüber in dieser Stunde alle hier reden' Wer wann unter welchen Bedingungen vermutlich im allgemeinen und im besonderen eine Chance hat, eine Medaille z)u erobern ...

  • Erster Starter: Gilbert Faure

    Startnummern für die erst« Entscheidung, den 30-km-Langlauf, ausgelost

    Am Mittwochnachmittag erfolgte die Auslosung der Startnummern für die Teilnehmer des 30-km-Langlaufes der Herren, der am Freitag früh ab 9 Uhr (Ortszeit) als erste Entscheidung der XI. Olympischen Winterspiele auf dem Programm steht. Erster Starter der 60 Teilnehmer aus 18 Staaten ist der Franzose Gilbert Faure ...

  • Ute Rührold führt mit der Nummer 1 das Feld an

    Mittwoch mittag erfolgte auch die Auslosung der Startnummern und die Festlegung der Startreihenfolge für die am Freitag beginnenden Rennschlittenwettbewerbe. Startnummer 1 bei den Damen erhielt dabei Europameisterin Ute' Rührold (DDR), die vor der Weltmeisterin Demleitner (BRD) als erste in den Kampf gehen wird ...

  • Heute in Sapporo

    11.00 (3.00): Eröffnungszeremonie 16.00 (8.00): Eishockeyturnier 19.30 (11.30): Eishockeyturnier DDR-Fernsehen I: 8.55 Eröffnung, 12.20 Kurzinformation, 14.00 Eröffnung. Eishokkey CSSR—Japan und Studio Sapporo, lli.ni) Tagesüberblick. 22.20 Kurzinformation. - II.: 21.00 TaResCiberblick. Rundfunk: 3.30-4 ...

  • EISSCHNELLAUF

    Jugendwcttktmpfe der sozialistischen Länder in Zakopane: Länderwertung: 1. DDR 78 Punkte (4 Gold-, 5 Silber-. 4 Bronzemedaillen), 2. UdSSR 52. 3. Polen 39. Einzelergebnisse, letzter Tag: Jungen. 500 m: 1. Malikowski (UdSSR) 41,09, 2. Hanke. (DDR) 41,92, 1500 m: 1. Mielu.« (Polen) 2:14,97. 2. Winter (DDR) 2:15 ...

  • Vor der Eröffnung

    Erneutes Schneetreiben führte zum Abbruch des Rennschlittentrainings Startnummern für den 30-km-Langlauf am Freitag und die ersten Rennschlittenläufe ausgelost DDR-Skispringer mit mäßigen Weiten beim Training

  • Natixein au* Sapporo

    Die schwedische Mannwluil'lslrilun« nominierte für den 30-km-Langlnuf Svon- Ake Lundbäck. Gunnar Larsson, I5-km- Weltmeister Lars-Göran Aslund und Tommy Limby.

  • EISHOCKEY

    ÜOIt-Mcisterschaft, 6. Spiel: SC Dynamo Berlin—Dynamo Weißwasser 2:4 (1:1. 1 :2, 0 :1). Gesamtstand 4:8. . Meter • Sekunden

  • +• + 4-

    f 4. 4- f 4- r 4- 4- I- 4- + f- 4- f + 4- f 4- + r + 4- H 4- 4- 1-4-4- f 4- 4- f 4- 4- 1- 4- • + 1- 4- +

Seite 6
  • KIZ - ein Anziehungspunkt in Ungarns Hauptstadt

    Ständig wachsendes Interesse für Informationen über die DDR

    Von unserem Budapester Korrespondenten Horst Roh kohl x Die ungarische Bevölkerung interessiert sich in diesen Tagen selbstverständlich besonders für das Leben, die Arbeit, den Alltag in der DDR. Doch dieses Interesse ist nicht an den Tag gebunden, ist ständig wach, ja nimmt ständig zu. Eine Ursache sind zweifellos die grundlegenden Gemeinsamkeiten, Interessen und Ziele unserer beiden Völker; ein anderer die immer häufiger werdenden persönlichen Kontakte und Freundschaften ...

  • DDR-Schiffe in Singapur Boten friedlichen Handels

    , Regelmäßiger Liniendienst von Rostock nach Südostasien Von unserem Korrespondenten Otto Mann

    Kautschuk in allen Verarbeitungsformen, tropische Harthölzer, Latex und zahllose andere Güter schweben an Stahlseilen durch die Luft und verschwinden in den Ladeluken der ..Naumburg", „Blankenburg", „Nienburg" und wie sie alle heißen. DDR- Schiffe gehören zum Alltag des Hafens in Singapur, der hier, an der Scheide zwischen Indischem und Pazifischem Ozean, von allen bedeutenden Schifffahrtslinien der Welt angelaufen wird ...

  • Ziel: Produktion um 54.6 Prozent erhöhen

    Der Beschluß, diese Mühen nicht zu scheuen, um die Wirtschaft und die Verteidigungskraft der Heimat maximal stärken zu helfen, wurde schon im vergangenen Jahr gefaßt. Gegenwärtig, da die USA-Regierung mit Nixons „8- Punkte-Plan" eine heuchlerische, verlogene diplomatische Kampagne entfesselt, zugleich versucht, die Friedenspolitik der DRV zu verleumden, während die U ...

  • Jede Solidarität verneint

    Die schon vorher betriebene Einmischung nahm seit März 1966 — nach dem durch die Maoisten provokatorisch gesprengten Treffen von Führern der KPJ und der KP Chinas - scharfe und unverhüllte Formen an. Bei dieser Begegnung hatten die japanischen Kommunisten entschieden auf wirksamen Beiträgen zur Herstellung ...

  • Gute Ausgangsposition für den neuen Plan

    In der Landwirtschaft waren die Ergebnisse der Frühjahrsreisernte zum erstenmal seit vielen Jahren höher als geplant. Eine geduldige Überzeugungsarbeit unter den Genossenschaftsbaiuern, die verstärkte Anwendung ertragreicherer Frühjahrsreissorten, der Ausbau des Bewässerungssystems und ein größeres Düngeraiufkommen ermöglichten diesen Erfolg ...

  • Fortschritte in der Industrieproduktion

    Ausgehend von den Bedingungen des Kampfes und dem derzeitigen Entwicklungssitanä,' forclerfe 'ctiu^Plenüm cliefvori'öP"räWoSelIe'111Ehtwi&lührt) " Schwerindustrie 'auf-der1- Grundlage' der Entwicklung der Landwirtschaft und den Leichtindustrie, die schrittweise Schaffung einer sozialistischen Großproduktion, die Erhöhung der Arbeitsproduktivität, die schnelle Vergrößerung des gesellschaftlichen Gesamtprodukts und des Nationaleinkommens ...

  • Georges Marchais, ein standhafter Kämpfer

    Genosse Georges Marchais, stellvertretender Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, wurde am 7. Juni 1920 in einem kleinen Ort des Departements Calvados in der Normandie geboren. Aus einer einfachen Familie stammend, begann er frühzeitig in der Produktion zu arbeiten. Er wurde Metallarbeiter ...

  • Scharlatane gefeiert

    Obwohl sie — sieht man von unbedeutenden ultraltoken Studentenkreisen einmal ab - fast Überall auf Ablehnung stießen, stellten die japanischen Maoisten ihre von. Peking gesteuerte Spaltertätigkeit nicht ein. Auch in der demokratischen Journalistenorganisation sowie in der lafro-asiatischen Solidaritätsbewegung betrieben sie Subversion, die bis zur Gründung von Gegenorganisationen führte ...

  • Zusammenspiel offensichtlich

    Seit geraumer Zeit propagiert Pekings „Fünfte Kolonne" auf den japanischen Inseln die „große Vereinigung" aller Spaltergruppen. Diese Losung wurde zuerst auf einer vom „Orthodoxen Stab" am 29. August 1971 in Tokio abgehaltenen „Vereinigungsversammlung'' verkündet. Offenbar besteht die Absicht, eine sogenannte „Linke Kommunistische Partei Japans" zu organisieren, deren imaginärer „Vorsitzender" am 20 ...

  • Echte Chance für Entspannung

    inmmftnnrbftit hntteh Es hat sich in jeder Hinsicht bestätigt, daß unsere Partei recht hatte, als sie den äußerst positiven Charakter der französischsowjetischen Dokumente unterstrich, die am Ende des Besuches Leonld Breshnews in Frankreich angenommen wurden, und die Arbeiter und die Demokraten aufforderte, ...

  • DRV: Wettbewerb mit vielen Initiativen

    Bevölkerung stärkt Wirtschaft und Verteidigungskraft

    Von unserem Hanoier Korrespondenten Hellmut Kapfenberger Die Werktätigen des Maschinenbaus und der Metallurgie, die in der DRV zu einem Industriezweig gehören, führen seit Jahresbeginn erneut einen sozialistischen Wettbewerb. Sein Ziel: Erfüllung des Staatsplanes für das erste Halbjahr 1972 bis zum 19 ...

  • Entschiedene Abfuhr für Pekings Spalteroffensive

    Japans Kommunisten verurteilen maoistische Wühltätigkeit

    Von Dr. Klaus Steiniger -l Seit, einer Reihe von Jahren ist die demokratische Bewegung Japans — vor allem die KPJ - der Spalterpolitik und Verleumdungskampagne der chinesischen Führer ausgesetzt. Keine Propagandalüge wurde ausgelassen, jedes Mittel politischer Unterwanderung für zulässig erklärt, um der KP Japans und der fortschrittlichen Bewegung des Inselstaates den politischen Kurs Pekings aufzuzwingen ...

Seite 7
  • Chancen für dauerhaften und stabilen Frieden gewachsen

    DKP: Bonner Regierung soll Sicherheitskonferenz unterstützen

    Düsseldorf (ADN). Das Präsidium des Parteivorstandes der DKP befaßte sich am Mittwoch in Düsseldorf mit dem Ergebnis der Prager Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Warschauer Vertragsstaaten und mit dem Echo, das die neue Friedensinitiative der sozialistischen Staatengemeinschaft weltweit gefunden hat ...

  • Empörung über Ustascha-Terror

    Jugoslawische Presse: Verstärkte Aktivität in der BRD

    Belgrad (ADN-Korr.). Während ganz Jugoslawien um das Leben der jungen Stewardeß Vesna Vulovic bangt, der einzigen Überlebenden des abgestürzten Flugzeuges der JAT, verdichtet sich in Belgrad der Verdacht, daß sowohl , diese Flugzeugkatastrophe als auch die Explosion im Schnellzug Ljubljana—Belgrad auf das Konto der Ustascha-Faschisten kommt ...

  • Dr.Maclean: Die Kugeln trafen sie in den Rucken

    Neue Einzelheiten über das Massaker von Derry

    ■ eliast/Dublin (ADN/ND). Die Mehrzahl der Opfer des Blutsonntags in Derry sind durch Schüsse in den Rucken getötet worden. Diese Enthüllung machte der Gerichtsmediziner Dr. Raymond Maclean, der an der' Obduktion der Ermordeten- teilgenommen hatte. »Die meisten mußten gerannt sein, als auf sie geschossen wurde, denn die- Kugeln trafen sie in den Rücken ...

  • Kekkonen: Es kann sofort beginnen

    Finnland für Vorbereitungsgespräche und Konferenz gerüstet

    Helsinki (ADN-Korr;). Die Bereitschaft Finnlands, nach einer Einigung darüber sofort die notwendigen Vorbereitunf streuen und {die Sicherheitskonferenz selbst in Helsinki zu organisieren, bekräftigte der finnische Staatspräsident Dr. Urho Kekkonen am Mittwoch in seiner Rede anläßlich der Eröffnung des finnischen Parlaments ...

  • Kurz berichtet

    Auslieferung Darmes beantragt • Paris. In einer Sitzung des französischen Ministerrates hat am Mittwoch Außenminister Schumann übet den Stand der Affäre von Klaus Barbie informiert. Wie Regierungssprecher Hamon auf einer anschließenden Pressekonferenz mitteilte, habe Staatspräsident Georges Pompidou persönlich die Anweisung gegeben, von Bolivien die Auslieferung des früheren Gestapochefs von Lyon zu verlangen ...

  • 60000 auf Streikposten

    Großbritannien: Rund 12 000 Waliser Bergarbeiter demonstrierten in Cardiff mit Frauen und Kindern .ihre Entschlossenheit, den seit vier Wochen andauernden Streik der 280 000 britischen Kumpel mit fortzusetzen (Bild rechts). Polizei nahm in der Nähe von Mansfielr! 20 Bergarbeiter fest, dde als- Streikposten den Zutritt von 68 Streikbrechern In die Zeche verhindern wollten ...

  • Polens Volkswirtschaftsplan 1971 auf entscheidenden Gebieten überboten

    Lebensbedingungen der Werktätigen bedeutend verbessert

    Warschau (ADN-Korr.). Die materiellen und kulturellen Lebensbedingungen der polnischen Bevölkerung haben'sich im vergangenen Jahr dank der von dür PVAP eingeleiteten sozial-ökonomischen Politik wesentlich verbessert. Angaben des Statistischen Hauptamtes vom Mittwoch zufolge wurden durch außerordentlich ...

  • Marschall Sacharow an der Kretnhnauer beigesetzt

    Moskau (ADN). Mit militärischen Ehren Wurde am Mittwoch Marschall Matwej Sacharow an der Kremlmauer in Moskau beigesetzt. An der Trauerkundgebung auf dem Roten Platz nahmen der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, Ministerpräsident Alexej Kossygin, Verteidigungsminister Marschall Andrej ...

  • Bulgarien: 9,5 Prozent Zuwachs in der Industrieproduktion

    Sofia (ADN-Korr.). Die Industrieproduktion der VR Bulgarien ist 1971 um 9,5 Prozent gestiegen, womit der Jahresplan um 1,6 Prozent überboten wurde. Der Durchschnittslohn der in der materiellen Produktion Beschäftigten hat sich um 3 Prozent erhöht. Die landwirtschaftliche Produktion ist im gleichen Zeitraum im Vergleich zu 1970 um 3,1 Prozent gewachsen ...

  • UdSSR versichert Afrikas Völker steter Solidarität

    Addis Abeba (ADN-Korr./ND). Der UNO-Sicherheitsrat setzte am Mittwoch die Debatte über Maßnahmen zur Ausrottung des Kolonialismus und Rassismus in Afrika fort. Der sowjetische Chefdelegierte, der stellvertretende Außenminister Jakow Malik, erklärte dabei erneut, daß sich die UdSSR und die anderen sozialistischen Staaten voll mit den Forderungen der afrikanischen Völker solidarisieren und stets an ihrer Seite stehen werden ...

  • Präsident Anwar el Sadat in Moskau begrüßt

    Moskau (ADN). Der Präsident der Arabischen Republik Ägypten und Vorsitzende der Arabischen Sozialistischen Union, Anwar el Sadat, ist am Mittwoch zu einem inoffiziellen Freundschaftsbesuch In Moskau eingetroffen. Auf dem mit den Staatsflaggen Ägyptens und der UdSSR geschmückten Flughafen Wnukowo wurde ...

  • USA-Bombenangriffe auf dichtbesiedelte DRV-Gebiele

    Hanoi (ADN). Die USA-Luftwaffe hat auch am Dienstag ihre verbrecherischen Bombenüberfälle auf Gebiete der DRV, fortgesetzt. Ein Sprecher des DRV- Außenministeriums hat am Mittwoch die neuen Bombardierungen scharf verurteilt. Er stellte fest, daß die amerikanische Luftwaffe am 31. Januar und 1. Februar mehrere Bombeneinsätze gegen dichtbesiedelte Gebiete der Provinz Quang Binh flog ...

  • Wehner findet Jagd auf Demokraten „in Ordnung

    Bonn (ADN). Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bonner Bundestag, Herbert Wehner, hat die Beschlüsse der Ministerpräsidenten und der Innenminister der BRD-Bundesländer gegen Kommunisten und Demokraten im öffentlichen Dienst nachdrücklich gutgeheißen. In einem Interview mit dem „Parlamentarisch-politischen Pressedienst" (PPP) erklärte Wehner: „Das ist in Ordnung und entspricht dem Beamtengesetz ...

  • Bhutto aus Peking zurück

    Peking (ADN). Der Präsident Pakistans, Zulfikar Ali Bhutto, 'hat am Mittwoch seinen dreitägigen Staatsbesuch in der Volksrepublik China beendet und ist nach Rawalpindi zurückgekehrt. In einem von der Nachrichtenagentur Hsinhua veröffentlichten Kommunique wird mitgeteilt, „die chinesische Regierung hat beschlossen, die vier Kredite, die Pakistan gewährt wurden und bereits genutzt werden, in Schenkungen umzuwandeln und die Rückzahlungsfrist für den 1970 gewährten Kredit um 20 Jahre zu verlängern" ...

  • ANC-Generalsekretär * für DDR-Aufnahme in die UNO

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Für die Aufnahme der DDR in die UNO hat sich der Generalsekretär des Afrikanischen Nationalkongresses von Südafrika (ANC), Alfred Nzo, am Dienstag in seiner Rede vor dem UNO-Sicherheitsrat eingesetzt. Die Aufnahme der DDR würde „den Fortschritt der Organisation" und der „Erhöhung des Prestiges der Vereinten Nationen dienen", sagte er ...

  • Neues Kapitel in der Geschichte Europas eröffnet

    Moskau (ADN). Die „Iswestija" schreibt am Mittwoch: „Auf der Basis einer tiefgründigen und sorgfältigen Analyse des Kräfteverhältnisses und der in Europa bereits erfolgten positiven Veränderungen zogen die Teilnehmer an der Prager Beratung die Schlußfolgerung, daß es Möglichkeiten für eine weitere grundlegende Wende in dea Beziehungen zwischen den Staaten desNganzen Kontinents von der Konfrontation zur, Zusammenarbeit gibt ...

  • Kraft« dos Fortschritts wordon aktiviert

    Louis Saillant, Sekretär des Französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbun* des (CGT): Die in der Deklaration über Frieden, Sicherheit und. Zusammenarbeit in Europa enthaltenen Vorschläge zur Festigung der europäischen Sicherheit sowie zur Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz über Sicherheit und ...

  • Rumänien: Wichtige Planaufgaben wurden erfüllt

    Bukarest (ADN-Korr.). Die SR Rumänien hat 1971 beim sozialistischen Aufbau neue beachtliche Erfolge erzielt, wie die Bukarester Presse "am Mittwoch meldet. Die Hauptaufgaben des Slaatsplanes wurden erfüllt. Die Arbeitsproduktivität (5,9 Prozent Zuwachs) und die allgemeine ökonomische Effektivität haben sich erhöht ...

  • „Auchdio BRD könnt« . •inig«s dafür tun"

    Pfarrer Heinrich Werner, Mitglied dei Direktoriums der Deutschen Friedens- Union der BRD: Auch die BRD könnte für eine baldige Einberufung der europäischen Staatenkonferenz vieles tun, Mit einer schnellen Ratifizierung der : Verträge von Moskau und. Warschau, , mit der Abkehr* von eirver Politik der Diskriminierung der DDR könnte sie wesentlich dazu beitragen, daß sehr bald aus dem Silberstreif am europäischen Horizont ein heller Tag erwächst ...

  • Antifaschisten in Köln: Nazi Schrubbers sofort abberufen!

    Zugleich ist ein weiteres Verbrechen des Faschisten bekannt geworden. Nachforschungen haben ergeben, daß das Oberlandgericht Hamm am 31. März 1941 auf Antrag des damaligen Anklägers Schrubbers die jüdische Bürgerin Anna Neubeck zu zweieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilte. Am 7. Dezember 1942 wurde die Frau in das Konzentrationslager Auschwitz verschleppt, wo sie Neujahr 1943 an den Folgen der unmenschlichen Bedingungen starb ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein« Riesenfutterrübe hat der Bauer Claude Caron aus Aubepierre im französischen Departement Selne-et- Marne geemtet. Die Rübe, die Bauer Caron In seinem Garten für seine Hasen angepflanzt hatte, war 75 Zentimeter hoch, 70 Zentimeter breit und wog 12,5 Kilogramm. Nachbarn behaupten, er ernte auch die ...

  • Wog

    zur Sichorhoit in Europa gowioson

    Dr. Sef Imkamp, Abgeordneter des niederländischen Parlaments: Mit der Prager Deklaration haben die Warschauer Vertragsstaaten den Weg gewiesen. Je schneller wir uns alle an einen Tisch setzen, desto besser ist es für die Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.

  • Sichorhoitskonforonz unverzüglich oinborufon

    Dr. Harry Van den Berg, stellvertretender Internationaler Sekretär der niederländischen Partei der Arbeit: Ich hoffe, daß die europäische Sicherheitskonferenz noch 1972 einberufen werden kann.

Seite 8
  • Qualität und Geschmack des Schulessens verbessern

    Gemeinschah Berliner Schulspeisung beschloß Programm für 1972

    Am Dienstag berieten die Mitglieder der Gemeinschaft „Berliner Schulspeisung", wie das warme Essen für die Kinder weiter verbessert werden soll. Wertvolle Gedanken und gute Hinweise kamen von den Vertretern des FDGB, des DFD, des Magistrats, des Großhandels, des VEB Großküchen, der Berliner Betriebe, der Gaststätten sowie von anderen Mitgliedern der Gemeinschaft ...

  • „Auch für uns ein Festtag11

    Nina ropowa nahm als Gast an der Delegiertenkonfereni dtr DSF im Berliner Bremsenwerk teil

    Mittwoch nachmittag. Delegiertenkonferenz der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Im Berliner Bremsenwerk. Ein lieber Gast Wird herzlich begrüßt: Nina Popowa, Mitglied des ZK der KPdSU./Auf unserem Foto sehen wir sie Im Gespräch mit Kurt Thleme, Generalsekretär der Freundsehoftsgesell- ...

  • FRIEDRICHSHAIN Stabile Versorgung Die Bauvorhaben am Ost bahnhof sollen in diesem Jahr im we-

    Vom S-Bahnhof Erkner fahren wir mit dem Bus 8.55 oder 11.15 Uhr bis Grünheide. Hier wenden wir uns nach Norden. Wer Ski mitgebracht hat, kann sie gleich gegenüber der Holtestelle atv schnallen.. Auf einem breiten Fahrweg geht es immer geradeaus durch Kieferriwold, Dabei überqueren wir die Herzfelder Straße und erreichen die Wurzelberge südlich von Alt-Rüdersdorf ...

  • Treff der Fuflk-Brioaden

    Im Mittelpunkt- des Februarprogramms des Tschechoslowakischen Kulturzentrums in Berlin steht das zweite Treffen von 68 Brigaden und Kollektiven aus der Republik, die den Namen „Julius Fuöik" tragen. Als Gast der Veranstaltung am 25. Februar wird die Frau und Kampfgefährtin des von den Faschisten ermordeten ...

  • Vorfragszyklus

    Der nächste Vortrag im Vortragszyklus für leitende Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgane, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen sowie der Berliner Parteiorganisation zu theoretischen Grundproblemen der Politik der Partei und des Kampfes für die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung findet am Montag, dem 1 ...

  • MITTE Mehr Dienstleistungen

    Außer großen Aufgaben beim Neubau des Stadtzentrums, bei der Instandsetzung und Modernisierung des Altbaugebietes südlich der Wilhelm^Pieck-Straße und des Arkonaplatzes beinhaltet der Plan des Stadtbezirkes Mitte bessere Dienstleistungen für die Bevölkerung. So sollen die Reparaturleistungen bei Waschmaschinen, Haushaltkühlschränken und Gasgeräten auf 110,2 Prozent gesteigert werden ...

  • LICHTENBERG

    Große Bauvorhaben

    In diesem Stadtbezirk sind über 36 Prozent des Wohnungsbaues der Hauptstadt konzentriert. 1900 sollen 1972 fertiggestellt werden, unter anderem im Wohnkomplex Am Tierpark, dessen Bewohner außerdem eine Kaufhalle und eine Turnhalle erhalten. Im Gebiet Frankfurter Allee-Süd werden 1782 Wohnungen fertig, weitere 1382 begonnen ...

  • WEISSENSEE Betrieb und Wohngebiet

    Die Volksvertreter dieses Stadtbezirkes1 haben besonderen Wert darauf gelegt, daß die Verbindungen von Betrieben und Wohngebiet noch fester werden. Die Kollegen des Werkzeugmaschinenkombinats „7. Oktober" werden sich an der Fertigstellung des Kindergartens in der Gounodstraße, am Ausbau von Wohnungen und am Bau einer Kleinsportanlage beteiligen ...

  • Haustouren am Abend

    Die Werktätigen des Milchhofs wollen die Produktion auf 102,6 Prozent, bei H-Milch auf 130 Prozent steigern. Für 160 Arbeiter /des VEB Bergmann-Borsig wird in Wilhelmsruh ein Wohnheim gebaut. Auch eine Turnhalle entsteht dort. Für Produktionsarbeiter werden den Pankower Betriebe'n 46 Wohnungen zum Umbzw ...

  • PRENZLAUER BERG Altbauten instand setzen

    Dieser Stadtbezirk hat den größten Anteil von Altbausubstanz in der Hauptstadt. Fast 50 Prozent der Häuser sind um die Jahrhundertwende entstanden. Vier Millionen Mark mehr als im vergangenen Jahr sind für die Instandsetzung von Wohnhäusern vorgesehen. Diese Leistungssteigerung setzt voraus, daß moderne Technologien wie die Fließfertigung und das Arbeiten mit vorgefertigten Teilen angewandt werden ...

  • Zu Gast in Berlin ,

    Vorsitzander der Sektion Elektrotechnik bei der Stadtleitung der Ingenieur- Organisation in Sofia Unsere schon seit zwei Jahren bestehenden Beziehungen zur Berliner Bezirksfachsektion Elektrotechnik der Kammer der Technik haben jetzt eine neue Etappe erreicht. In verschiedenen Großbetrleben lernten wir die Arbeit der Grundorganisationen kennen ...

  • Unfallursache Nummer 1: lu schnell gefahren

    Zu hohe Fahrgeschwindigkeiten und Nichtbeachten der winterlichen Straßenverhältnisse führten allein in den Vormittagsstunden des Dienstags zu zehn Verkehrsunfällen in der Hauptstadt. Dabei wurden drei Bürger zum Teil erheblich verletzt. Insgesamt ereigneten sich im Januar in der Hauptstadt 310 Verkehrsunfälle ...

  • Sowjetische Medaillen von 1917 bis zur Gegenwart

    Interessant« Ausstellung in dar Stadtbibliothek

    550 sowjetische Medaillen von 1917 bis zur Gegenwart werden seit Mittwoch im Foyer der Berliner Stadtbibliothek ausgestellt. Als geprägte und gegossene „Denkmäler" sind sie bedeutenden historischen und gesellschaftlichen Ereignissen sowie hervorragenden Persönlichkeiten gewidmet. Breiten Raum nehmen Szenen aus dem revolutionären Kampf während und nach der Oktoberrevolution ein ...

  • TREPTOW Neue Oberschule

    In Johannisthai und Niederschöneweide werden zwei Münzreinigungssalons eingerichtet. Die PGH SpezialWerkstatt Fernsehen- Radio nimmt ab III. Quartal auch alle anderen RFT-Erzeugnisse zur Reparatur an. In Adlershof wird 1972 ein Reparaturstützpunkt für Phonogeräte eröffnet. Durch Rekonstruktion kleinerer Geschäfte entsteht in der Dörpfeldstraße 40 eine größere Konsum-Verkaufsstelle für Waren des täglichen Bedarfs auf 180 Quadratmetern ...

  • KÖPENICK Für Arbeiter das Beste

    Wohl das größte Vorhaben des größten Industriegebietes der Hauptstadt ist der .Neubaukomplex am Amtsfeld. 1822 Wohnungen für rund 6000 Bürger sind in diesem Jahr dort fertigzustellen, die vor allem Arbeitern aus den Großbetrieben zur Verfügung gestellt werden. Damit ihr Weg zum Betrieb und nach Hause erleichtert wird, richten die Verkehrsbetriebe eine neue Buslinie zwischen S-Bahnhof Köpenick und Achenbachstraße ein ...

  • Viele Vorschläge der Bürger wurden Gesetz

    In den Volkswirtschaftsplänen der acht Stadtbezirke unserer Hauptstadt geblättert

    erst 1973 fertig. Deshalb werden •in der Umgebung vorhandene Verkaufsstellen ausgebaut und vorübergehend neu eingerichtet. Zu Erholungszwecken für Arbeiter und kinderreiche Familien wird eine 17 Hektar große Fläche zwischen Rahnsdorf und Neu- Venedig ausgebaut.

Seite
Treffen zum Abschluß des ersten Beratungstages Verhandlungen fester brüderlicher Freundschaft DDR-UVR in Erich Honecker herzlich von Jänos Kädär begrüßt / Begeisterter Empfang unserer Partei- und Regierungsdelegation durch Budapester Arbeifer / Beratungen in kameradschaftlicher Atmosphäre von un Verhandlungen Kohl-Bahr in Bonn fortgesetzt XI. Winterspiele werden heute eröffnet f Stummer Protest von 30000 Iren Hochrufe und bunfe Netkensträuße für Freunde Volle Übereinstimmung der Auffassungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen