19. Nov.

Ausgabe vom 07.07.1971

Seite 1
  • Leistungsfähiger bei EDV-Geräten

    Blind 1200 Verpflichtungen von Kollektiven und einzelnen Belegschaftsangehörigen, übernommen seit dem VIII. Parteitag, bilden das solide Fundament für den Wettbewerbsbeschluß der gewerkschaftlichen Vertrauensleute, im Buromasehinenwerk Sömmerda. .. An ihren Beratungen nahm der Vorsitzende des Zentralvorstandes der IG Metall, Reinhard Sommer, tedl ...

  • Steigende Tassenproduktion, bessere Ersatzversorgung

    Im Stammbetrieb des Porzellankombinates Kahla in Thüringen berieten am Dienstag 450 Vertrauensleute — die zum Kombinat gehörenden Betriebe hatten ihre Vertreter entsandt —, wie der sozialistische Wettbewerb mit Parteitagselan im zweiten Halbjahr fortgeführt werden kann. Als wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Bewältigung der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes wollen die Porzellanwerker Haushaltporzellan im Werte von einer halben Million Mark noch in diesem Jahr zusätzlich herstellen und ausliefern ...

  • RSV-Vorschläge sind real, konstruktiv und humanitär

    Internationale Presse zum 7-Punkte-Friedensprogramm: Möglichkeit, den schmutzigen USA-Krieg zu beenden

    Budapest (ADN/ND). Als eine wichtige und konstruktive Initiative wertet die ungarische Gewerkschaftszeitung „Nepszava" das 7-Punkte-Friedensprogramm der RSV. Nach dieser Erklärung harre die Welt jetzt auf eine Fortsetzung: „Auf die Beendigung des Krieges in Südvietnam und auf die friedliche Lösung der Vietnamfrage ...

  • Kühner Vorstoß in Neuland der Medizin

    Neue Details über aufsehenerregende Augenoperation in UdSSR Von unserem Korrespondenten Gerd Prokot

    Moskau. Mit einer in der Welt bislang einmaligen Augenoperation hat ein Moskauer Chirurgenkollektiv unter Leitung von Prof. Michail Krasnow der sowjetischen medizinischen Wissenschaft ein neues Glanzlicht aufgesetzt. Wie wir in "unserer gestrigen Ausgabe bereits kurz berichteten, gelang es den Ärzten, einem infolge eines Unfalls völlig erblindeten Patienten durch Anwendung der neuesten Erkenntnisse in Wissenschaft und Technik das Augenlicht wiederzugeben ...

  • Wir und unsere Macht

    In unserer Republik ist die Arbeiterklasse der Träger der Macht. „Die Herrschaft der Arbeiterklasse", sagte Erich Honecker auf dem VIII. Parteitag, „das ist der Punkt, auf den sich letzten Endes alle Wertschätzung unserer Freunde und alle Feindschaft unserer Gegner konzentrieren." Die Arbeiterklasse schuf, geführt von unserer marxistischleninistischen Partei, den sozialistischen Staat ...

  • Planmäßig produzieren - klug rationalisieren - uns allen zum Nutzen Mit Elan und guten Ideen ins zweite Halbjahr Gewerkschafter der Konsumgüter- und Exportindustrie sichern im Geist des VIII. Parteitages größtmögliche Fortschritte im sozialistischen

    Berlin (ND/ADN). Wenig« Tag« nach Beginn d«s zweiten Halbjahres faßten die Gewerkschafter des Buromaschinenwerkec Sömmerda, des Magdeburger Stammwerkes des Schwermasdiinenbaukombinates .Ernst Thälmann", des Porzellankombinats Kahla und anderer- Betriebe Beschlüsse, mit denen im Geist« des VIII. Parteitages höchstmögliche Wettbewerbsergebnisse bis zum Jahresende erreicht werden können ...

  • Ezio Cardi gewann „Großen Preis der DDR"

    Leipzig (ND). 8000 Zuschauer erlebten am Dienstagabend bei der offiziellen Eröffnung der rekonstruierten Alfred- Rosch-Kampfbahn in Leipzig, der dritten überdachten Radrennbahn der Welt, den 11. „Großen Preis der DDR" im Sprint. Den mit Weltklassesprintern aus elf Ländern hervorragend besetzten Rennen mußte leider wegen Verletzung Exweltmeister Omar Pchakadse (UdSSR) fernbleiben ...

  • Großprojekt zur Flußumleitung

    Moskau (ADN/ND). Ein grandioses Projekt zum Umleiten der nördlichen Flüsse der UdSSR in den Süden des Landes haben sowjetische- Wissenschaftler ausgearbeitet. Wie aus einem Interview hervorgeht, das der Leiter des Unternehmens, Igor. Gerardi, der „Prawda" gab, sei das Ziel dieses Vorhabens, den Wasserreichtum der Wolga, des Syr-Darja, des Amu-Darja, des Kaspisees, des Aralsees und des Asowschen Meeres bedeutend zu vergrößern ...

  • DDR-Generatoren arbeiten in Hodeida

    Sanaa (ADN-Korr.). Der Ministerpräsident der Jemenitischen Arabischen Republik, Ahmed Mohammed Noman, hat am vergangenen Wochenende das mit vier 600 kVA-IDieselgeneratoren aus der DDR ausgerüstete neue Kraftwerk in der Hafenstadt Hodeida eingeweiht. Nunmehr werden über zwei Drittel des Stroms der JAR mit Dieselgeneratoren aus dem Kombinat für Dieselmotoren und Industrieanlagen „Karl Liebknecht" Magdeburg erzeugt Der feierlichen Inbetriebnahme wohnte auch der amtierende Leiter des ...

  • ren der Generalsekretär des ZK der

    KPdSU, Leonid Breshnew, und der stellvertretende Generalsekretär des ZK der "FKP, Georges Marchais. Aus der Erklärung geht hervor, daß beide Parteien beschlossen haben, auf der Grundlage der von der internationalen kommunistischen Bewegung ausgearbeiteten Prinzipien und Normen! ihre Zusammenarbeit zu vertiefen ...

  • Gemeinsame Erklärung zum Treffen KPdSU-FKP

    Vertiefung der Zusammenarbeit / Streben nach Einheit der kommunistischen Weltbewegung bekundet

    Moskau CNu/ADN). Eine Erklärung über ein Treffen von Delegationen der Kömmunistischen Partei der Sowjetunion und der Französischen Kommunistischen Partei ist am Dienstag von TASS veröffentlicht worden. Delegationsleiter der Zusammenkunft, die vom 1. bis 3. Juli in Moskau stattfand, wa-

  • 2000 Gasherde in diesem Jahr zusätzlich

    Schwermasdiinenkombinat .Ernst Thalmann", Stammwerk Magdeburg-Buckaii 13 000 Beschäftigte Das Werk in der Elbestadt ist größter Hersteller von kompletten- Walzwerkausrüstungen und metallurgischen Kranen. Außerdem werden Anlagen für die Bauund Kabelindustrie .hergestellt.

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Nixon und die Gründungsväter

    In den USA wird der Tag der Unabhängigkeitserklärung von 1776, der 4. Juli, als Nationalfeiertag Begangen. Aus diesem Anlaß forderte Nixon die Amerikaner auf, den „Grundsätzen der Gründungsväter" nachzueifern. Die amerikanische Revolution, sagte er, sei auch heute noch im Gange, sie werde von einem „Bewußtsein des moralischen Mutes" getragen ...

  • Plan - Kompaß zum Handeln

    Kreisparteiaktivtagung in Schwerin-Land

    Schwerin (ND). Mit dem Gesang des Arbeiterliedes „Dem Morgenrot entgegen" eröffneten am Dienstag 250 Genossinnen und Genossen des Kreises Schwerin-Land ihre Kreisparteiaktivtagung. Auf dieser von Optimismus und kritischer Analyse gekennzeichneten Tagung berieten die Genossen, wie die Mitglieder und Kandidaten der Partei und alle Bürger des Kreises am wirksamsten an der Verwirklichung der Parteitagsbeschlüsse teilnehmen können ...

  • Zeugnis von Kraft und Reife

    Parteiaktivtagung im Kreis Eisenhüttenstadt

    Eisenhüttenstadt (ND). In der Berggaststätte „Diehloer Höhe" tagten am Dienstag 350 Parteiaktivisten des Kreises Eisenhüttenstadt. Gemeinsam mit ihren Parteitagsdelegierten berieten sie in einer sachlichen, optimistischen und kritischen Debatte die nächsten Aufgaben bei der Auswertung des VIII. Parteitages und bei der allseitigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1971 ...

  • Sicherer und bewußter

    Von über 50 000 Verkehrsunfällen, die sich jährlich in der DDR ereignen, sind etwa 85 Prozent auf das Fehlverhalten von Menschen zurückzuführen. Sie kennen die gesetzlichen Normen nicht, verstehen sie nicht anzuwenden oder verletzen sie sogar wissentlich. Der Straßenverkehr ist in den letzten sechs Jahren erheblich dichter geworden ...

  • Stets volle Hörsäle an der Universität im Grünen

    viel Interesse für Vorträge und Diskussionen in den Hallen der agra 71 / Bisher Besucher aus 21 Ländern

    tao Irotnon trlolo flanossenschaftsbauern, Landarbeiter und Werktätige der Verarbeitungsindustrie schon in den frühen Morgenstunden zu den Vorträgen und Diskussionen. Die 'Hörsäle an der Universität im Grünen sind den ganzen Tag über voll besetzt. Zu wichtigen Studienobjekten gehören die Hallen 18 und 19, in denen die Stellung der Landwirtschaft in der Volkswirtschaft anschaulich dargestellt wird ...

  • Jetzt 620000 Verträge für freiwillige Zusafzrenfe

    Berlin (ADN). Am 6. Juli befaßte sich in Berlin die gemeinsame Kommission des Ministerrates, des ZK und des Bundesvorstandes des FDGB mit den Ergebnissen auf dem Gebiet der freiwilligen Zusatzrentenversicherung und nahm einen Bericht des Mitglieds des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB Fritz Rösel entgegen ...

  • Botschafter Algeriens zu Gespräch empfangen

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, empfing am Dienstag den neuernannten Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Algerien in der DDR, Abdelhafid Mansouri, im Zusammenhang mit seiner bevorstehenden Akkreditierung. An dem Gespräch, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief, nahmen der Chef des Protokolls, Horst Hain, und der Leiter der Abteilung Arabische Staaten im MfAA, Karl-Heinz Lugenheim, teil ...

  • Eröffnung der Pionierlagersaison

    Bad Saarow (ADN). In den festlich geschmückten Pionierlagern „Lilo Herrmann" und „Feliks Dzierzynski" bei Bad Saarow wurde am Dienstag die Sommerferiensaison 1971 eröffnet. In 48 zentralen Pionierlagern der DDR werden in diesem Jahr 100 000 Pioniere und Schulen ihre Ferientage verbringen. Während eines ...

  • Grußadresse an Präsident Dr. Nyerere

    Berlin (ND). Anläßlich des 17.'Jahrestages der Gründung der Afrikanischen Nationalunion Tanganjikas übermittelte das Zentralkomitee der SED eine Grußadresse. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Erich Honecker, unterzeichnete Schreiben an den Präsidenten der Afrikanischen Nationalunion Tanganjikas, Dr. Julius K ...

  • Neue Filmvorhaben der DEFA

    Berlin (ADN). Goethes Roman „Die Wahlverwandschaften" wird das DEFA-Spielfilmstudio (Gruppe „Roter Stern") verfilmen. Das Szenarium schreibt Regine Kühn, Regisseur wird Siegfried Kühn sein. Das Spielfilmstudio der DEFA, Gruppe „Babelsberg", hat sich vorgenommen, Thomas Manns Roman „Lotte in Weimar" bis zum 100 ...

  • Worte vom VIII. Parteitag

    Das Zentralkomitee unserer Partei hat unmißverständlich ausgesprochen, daß zwischen unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik und der imperialistischen BRD allein Beziehungen der friedlichen Koexistenz entsprechend den Regeln des Völkerrechts möglich sind, Beziehungen anderer Art kann es zwischen Staaten mit gegensätzlichen Gesellschaftsordnungen nicht geben ...

  • „Europaratsversammlung zu Provokation mißbraucht

    Westberlin (ADN), Auf Veranlassung der BRD-Regierung sind am Dienstag mehrere Gremien der „Europaratsversammlung" zu mehrtägigen Sitzungen In Westberlin zusammengetreten. Diese Tagungen sind ein Teil der verstärkten Bestrebungen der BRD, rechtswidrige Zuständigkeiten in und für Westberlin geltend zu machen ...

  • Umweltschulzempfehlungen an Ostseeländer

    Rostock (ADN). Die Teilnehmer des 3. Internationalen Kolloquiums über Naturschutz im baltischen Raum haben zu Wochenbeginn von Rostock aus an die Regierungen der Ostseeanliegerstaaten Empfehlungen zur Reinhaltung der Ostsee gerichtet. Das Kolloquium würdigte den Beitrag der DDR 7um Umweltschutz, der u ...

  • Neuer Vorsitzender des Staatlichen Rundfunkkomitees

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Zentralkomitees der SED Genosse Rudolf Singer wurde durch den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR zum neuen Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Rundfunk beim Ministerrat der DDR berufen. Der bisherige Vorsitzende des Staatlichen Rundfunkkomitees, Genosse Reginald Grimmer, übernahm eine leitende Tätigkeit in der Bezirksleitung der SED Berlin ...

  • Heuer Chefredakteur des ND

    Berlin (ND). Zum Chefredakteur des Zentralorjans der SED „Neues Deutschland" wurde Genosse Joachim Herrmann, Mitglied des Zentralkomitees, berufen. Dem bisherigen Chefredakteur, Genossen Rudolf Singer, sprach das Politbüro für seine langjährige verdienstvolle Arbeit an der Spitze des Zentral-* Organs herzlichen Dank aus ...

  • Kommunalpolitiker aus 40 Städten

    Berlin (ADN). Zur diesjährigen 6. Kommunalpolitikertagung während der Ostseewoche haben sich etwa 100 Teilnehmer aus 40 Städten der Ostseeanliegerstaaten sowie Norwegens und Islands angemeldet, gab Walter Kresse, Präsident des Städte- und Gemeindetages der DDR, bekannt. Es kommen Gäste aus Leningrad und Riga, aus Trondheim und Reykjavik, aus Aarhus und Trelleborg, aus Szczecin, Tampere und Helsinki ...

  • Glückwunsch für KP San Marinos

    „Teure Genossen! Aus Anlaß des 30. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei San Marinos übermittelt das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Wünscht allen Kommunisten San Marinos weitere Erfolge in ihrem Kampf für die Verteidigung der Interessen der Werktätigen, für Demokratie und Soziallsmus ...

Seite 3
  • Effektiver lehren und lernen

    Auch an der Karl-Marx-Universität Leipzig sind wir, wie überall in der Republik, darangegangen, uns den geistigen Reichtum der Referate und Diskussionsreden des VIII. Parteitages anzueignen und Schlußfolgerungen für die weitere Arbeit als Lehrende und Lernende zu ziehen. Selbstverständlich fühle ich dabei als Delegierte des Parteitages eine besondere Verantwortung dafür, daß alle Genossen und Kollegen, jeder Wissenschaftler und jeder Student an den Überlegungen und Debatten beteiligt werden ...

  • Lebensnaher und gediegener Arbeitsstil

    „Das Zentralkomitee vertritt die Auffassung, daß volle Klarheit über den Platz der Gesellschaftswissenschaften bei der Entwicklung In unserer Republik von großer theoretischer wie auch praktischer Bedeutung ist." Allein dieser eine Satz aus dem Bericht des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees, Genos- ...

  • Sachlichkeit und Schöpfertum bestimmen unsere Arbeit

    Die Beschlösse des VIII. Parteitages, insbesondere der Bericht des Ersten Sekretärs des ZK, Genossen Erich Honecker, und der Geist des Parteitages finden unter Wissenschaftlern, Studenten und Forscherkollektiven lebhafte Zustimmung. Natur- und Gesellschaftswissenschaftler der verschiedenartigsten Arbeitsgebiete betonen: Der VIII ...

  • Bücher von hohem Niveau

    Mit den einprägsamen Worten „Die gesamte Politik unserer Partei ist durchdrungen von dem Streben, alles zu tun für das Wohl des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse und aller anderen Werktätigen" formuliert der VIII. Parteitag den Sinn des Sozialismus, den Sinn unserer Arbeit und unseres Kampfes ...

  • Die Vielfalt unseres Forschungsalltages

    . Im Bericht des Zentralkomitees an den VIII. Parteitag wird den Wissenschaftlern -unserer Republik Qank und Anerkennung für ihre Leistungen und Erfolge ausgesprochen. Es wird aber auch erwartet, daß Wissenschaft und Forschung das Wachstum, die Struktur und die Leistung unserer Volkswirtschaft entscheidend beeinflussen und dabei die Vorzüge des sozialistischen Wirtschaftssystems bei der Zusammenarbeit mit der Produktion noch besser als bisher zu nutzen verstehen ...

  • Vorausschau und Gewinn

    Der VIII. Parteitag stellte der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin die Aufgabe, über die Grundlagenforschung neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen und dabei zu einer immer enger werdenden Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Produktion zu gelangen. Die von uns geplante langfristige Grundlagenforschung ist demnach so anzulegen, daß sie in kürzeren Zeitabständen Ergebnisse bringt, die unmittelbar in die technische Anwendung überführt werden können ...

Seite 4
  • Nüchterne Selbsteinschätzung

    Das Talent unseres Schriftstellers mag noch so bedeutend sein — nur in einer Atmosphäre des Kampfes für die Verwirklichung jener großen sozialen Umgestaltungen, den das Sowjetvolk unter seiner Vorhut, der Kommunistischen Partei, führt, kann es vollständig und prägnant zur Geltung kommen. Nur die Mitwirkung ...

  • Die Gegenwart in ihrer Vielgestaltigkeit

    Mit dem sozialistischen Realismus als Methode haben alle brüderlich verbundenen Literaturen die lebendige Gegenwart in ihrer Vielgestaltigkeit, ihren wesentlichen Charakterzügen und ihrem konkret historischen Inhalt schöpferisch na&gestaltet. Die Schriftsteller waren bemüht, die Aufmerksamkeit auf die wichtigsten Triebkräfte der historischen Entwicklung, auf die zentralen Gestalten unserer Gesellschaft zu konzentrieren, die an den entscheidenden Abschnitten des kommunistischen Aufbaus stehen ...

  • Wirtschaftliche Vernunft

    Auf dem VIII. Parteitag fiel das gute Wort von der wirtschaftlichen Vernunft. Wir können und wollen uns keine komplette neue Wirtschaft neben die stellen, die wir schon haben. Das .wäre unvernünftig, weil unmöglich. Es entspricht dem Sinn des Sozialismus, daß wir schon heute Erfolge zum unmittelbaren Wohl der Menschen anstreben und ...

  • Ziel und Weg

    Schon in dieser Formulierung zeigen sich der große Realismus, die hochzu- , schätzende Sachlichkeit des VIII. Parteitages. Wir bleiben nicht bei der bloßen Verkündung des Zieles stehen. Wir nennen in einem Atemzug damit die Aufgaben, die zu erledigen sind, .um zu dem angestrebten Ziel zu gelangen. Und ...

  • Wichtigster Schaffensquell

    Die klare Einsicht in die Pflicht gegenüber Volk und Partei, die Erkenntnis der eigenen Stellung in der Gesellschaft und der eigenen Aufgaben, die unseren kommunistischen Idealen entspringen, machen die Sowjetliteratur stark. Die Erfahrungen lehren: Je enger und fester die Literatur mit der Praxis des ...

  • Einheitliche Zielrichtung

    Die grundlegende Besonderheit der multinationalen Sowjetliteratur ist ihre einheitliche ideologisch-künstlerische Zielrichtung, betonte der Redner. In der Sowjetliteratur verkörpern sich die politische und moralische Einheit unserer Gesellschaft, der unlösliche Bruderbund der Sowjetvölker. Die Leninschen internationalistischen Ideen prägen unsere Literatur, erfüllen sie mit dem Licht des Humanismus, machen sie allen arbeitenden Menschen lieb und vertraut ...

  • Keine Heinzelmännchen

    Diese sozialistische Grundidee und die Lebensnähe der Wirtschaftspolitik unserer Partei waren es, die den Beratungen des VIII. Parteitages so viel Sympathie in der ganzen Bevölkerung einbrachten. Wir sind uns sehr wohl darüber im klaren, daß uns bei der Erfüllung dieser Aufgaben große Anstrengungen bevorstehen, daß wir entscheidende Veränderungen nicht von heute auf morgen schaffen können ...

  • Mittel zum Zweck

    Der Parteitag hat uns zum Nachdenken über das Ziel unserer Arbeit, unseres manchmal mühevollen Kampfes, über den Sinn des Sozialismus angeregt. Wir haben viel übrig für moderne Technologien, für eine gut und reibungslos funktionierende Produktion, für eine moderne elektronisch regulierte Maschine. Aber die Produktiomsanlage ist nicht der Endzweck der Produktion ...

  • Ehrenwerte Arbeit

    Aber: Es ist auch aller Ehren unserer Gesellschaft wert, die Post pünktlich auszutragen, die Wäsche zu reinigen, für die Herstellung geschmackvoller, pflegeleichter Kleidung zu sorgen, gutes Brot zu backen. Es ist eine höchst ehrenvolle Angelegenheit, das Leben der Menschen zu erleichtern, sie besser zu versorgen, die Dienstleistungen zu entwickeln und gute Konsumgüter zu produzieren ...

  • Louis Armstrong gestorben

    New York (ADN). Der amerikanische Jazzmusiker Louis Armstrong ist am Dienstag in seiner New-Yorker Wohnung gestorben. Am Sonntag hatte „Satchmo" seinen 71. Geburtstag gefeiert. Erst kürzlich war Armstrong aus einer New-Yorker Klinik entlassen worden, in der er wegen einer Nieren- und Herzkrankheit behandelt wurde ...

  • illill

    ,Der XXIV. Parteitag schenkte Literatur und Kunst große Beachtung. Der Rechenschaftsbericht des ZK enthält eine genaue Analyse des Standes der zeitgenössischen sowjetischen Literatur und Kunst; neue Aufgaben sind ihnen gestellt worden. Kunst und Literatur sind bei uns zu einem Lebensbedürfnis des Volkes, zu einem unabdingbaren Bestandteil der gesamten sowjetischen Lebenswelse geworden ...

  • Die wütenden Angriffe der Feinde

    Die ganze Zeit hindurch waren die sowjetischen Schriftsteller den wütenden Angriffen unserer ideologischen Feinde ausgesetzt. Die bürgerlichen Propagandisten starteten Kampagne auf Kampagne, um das Vertrauen zur sowjetischen Literatur zu untergraben, sie aus dem literarischen Weltgeschehen herauszureißen, um sie eine Zone ständigen Mißtrauens und ständiger Feindseligkeit zu schaffen ...

  • Muskeln „singen"

    Moskau (ADN). Ein Gerät, das die Biosignale der Muskeln in Schallsignale verwandelt, ist in der UdSSR entwickelt worden. Es wird bei der Behandlung' von Patienten mit erschlafften Muskeln und beim Training von Sportlern eingesetzt. Die Neuentwicklung stammt von Igor Ratow, Leiter des Laboratoriums für Biomechanik im Moskauer Forschungsinstitut für Körperkultur ...

  • Bewährter Informationsaustausch

    Moskau (ADN). Auf die große Bedeutung des einheitlichen Systems der wissenschaftlich-technischen Information der sozialistischen Länder für deren Kooperation hat der Direktor des Internationalen Informationszentrums, Juri Sorokin, hingewiesen. Die bevollmächtigten Vertreter dieser vor zwei Jahren gegründeten Institution aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, der MVR, Polen, Rumänien und der UdSSR kamen am Dienstag zu einer turnusgemäßen Sitzung in Moskau zusammen ...

  • Delegation des DSV in Damaskus

    Damaskus (ADN). Eine Delegation des Deutschen Schriftstellerverbandes, die sich zum Abschluß einer Arbeitsvereinbarung auf Einladung des Schriftstellerverbandes der Syrischen Arabischen Republik in Damaskus aufhält, wurde von Mitgliedern des Exekutivkomitees des syrischen Schriftstellerverbandes unter Leitung seines Vizepräsidenten Dr ...

  • Kosmosaussfeifung in Warschau

    Warschau (ADN). Eine Ausstellung „Die Errungenschaften der UdSSR bei der Erschließung des Kosmos" ist zu Wochenbeginn im Warschauer Palast der Kultur und Wissenschaften eröffnet worden. Attraktion der Kosmosschau ist ein arbeitsfähiges Modell von Lunochod 1 in Originalgröße. Dokumentarfilme berichten über die Arbeit des einzigartigen Mondlaboratoriums ...

  • Sinn des Sozialismus

    „Die Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes", so hedßt es in der vom Parteitag beschlossenen Direktive, „besteht in der weiteren Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes auf der Grundlage eines hohen Entwicklungstempos der sozialistischen Produktion, der Erhöhung der Effektivität, des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und des Wachstums der Arbeitsproduktivität ...

  • 70. Geburtstag Sergej Obraszows

    Berlin (ADN). Der sowjetische Puppenspieler und Regisseur Sergej Obraszow feiert am heutigen Mittwoch seinen 70. Geburtstag. Der Staatspreisträger und Volkskünstler der UdSSR wurde anläßlich seines 60. Geburtstages mit dem Orden des Roten Arbeitsbanners ausgezeichnet. Der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, übermittelte dem Jubilar seine herzlichsten Glückwünsche ...

  • Bahnbrecher

    des Neuen sein Aus dem Rechenschaftsbericht von Georgi Markow, Sekretär des Vorstandes des sowjetischen Schriftstellerverbandes, an den V. Schriftstellerkongreß der UdSSR

    tur in jüngster Zeit erneut die enormen Vorzüge unserer einheitlichen ' künstlerischen Methode, des sozialistischen Realismus, demonstriert hat. Die Thematik, die künstlerischen Verfahren, die Mittel und der Stil sind vielfältiger geworden, die Individualität und Einmaligkeit im Schaffen . sind deutlicher zutage getreten ...

  • In die Tiefen des Lebens eindringen

    Die Literatur muß allem Neuen ein feinfühliger und beherzter Bahnbrecher sein. Zugleich wird sie immer leidenschaftlich kritisieren, was den Fluß unseres Lebens hemmt, was den Vor-

Seite 5
  • Zu Gast In Berlin

    Seite 5 7. Juli 1971 / ND SCHWIMMEN Schweizer Rekord schwamm Francoise Monod mit 4:50,7 über 400 m FreirtU. , Internationale Wettbewerbe in Etten-Leur (Niederlande): Frauen, 800 m Freistil: 1. Astrid Verver (Niederlande) 9:33,9. Unjrariichea Landesrekord erzielte Andrea Gyarmati über 200 m Delphin mit 2:26,0, 100 m Freistil: Patoh 1:01,0, Herren: 100 m Freistil: Szentirmai 94,5, 100 m Delphin»: Szentirmai 58,3 ...

  • Ein Journalist und ein Sportlehrer

    Zunächst lädt uns der Chefredakteur zu sich nach Hause ein, wo wir auch Kaare Viken treffen, den Sportlehrer und früheren siebenfachen norwegischen Meister im Geräteturnen, dessen Herz heute immer noch für den Sport schlägt. Die lebhaften Erzählungen beider Männer geben einen weiteren interessanten Einblick in die Vielschichtigkeit der Widerstandsbewegung des Landes während der Hitlerokkupation ...

  • Beide Junioren- ' mannschaften erfolgreich

    Die Volleyballjunioren der DDR gewannen In-Hettstedt den ersten von drei Vergleichen mit dem Nachwuchs Rumäniens mit 3:0 (15 :11, 15 :1, 15 :4). Die Gäste fanden sich zuerst und gingen auch mit 11 :4 in Führung. Als die DDR-Mannschaft dann aber Punkt für Punkt aufholte und den ersten Satz noch mit 15 :11 gewann, war der Widerstand der Rumänen schnell gebrochen ...

  • Vier Tage Rostocker „Spezialitäten"

    Schwimmeisterschaften von Donnerstag bis Sonntag zum Auftakt der Ostseewoche

    Von Wolfgang Richter Kürzlich rief ein Kollege von der „Humanite" bei uns in der Redaktion an. Ihn interessierten die Zeiten der jeweils zehntbesten Schwimmer in der DDR- Bestenliste. Vielleicht wollte er einen. „Papierländerkampf Frankreich gegen DDR X konstruieren, vielleicht auch die unterschiedliche Dichte der Leistungen in beiden Ländern an der jeweils 10 ...

  • „Dafür mach' ich sie fertig I"

    Die Fahrt geht weiter. Wir nehmen die Gelegenheit wahr, den Briksdalsgletscher im Oldetal zu besuchen. Er ist ein Teil des riesigen 2000 Meter hohen Jostedalsgletschermassivs zwischen den Städten Bergen und Trondheim. Am Fuß des Gletschers, der wie ein überdimensionaler starrer weißblauer Strom aus der 815 km2 großen Schüssel ewigen Eises quillt, liegt ein milchiggrüner See, in den sich von Zeit zu Zeit unter Donnergetöse mächtige Eisbrocken entladen ...

  • Vergangenheit und Gegenwart an Norwegens Fjorden Die Missionare im Missionshotel Von Jochen P r e u ß I e r ,

    Alesund ist eine typisch norwegische Stadt. Nicht groß, nur 20 000 Einwohner. Meer, zerklüftete Inseln, schneebedeckte Berge, Fjorde — alles vereint sich in der Stadt Alte Speicher, malerische Kais wie am alten Strom von Warnemünde, Fischerboote: größter Fischereihafen Norwegens. Über 2 Millionen Tonnen wurden in den letzten Jahren im ganzen Land durchschnittlich gefangen ...

  • „Gott mit uns"

    Mitten im pulsierenden Stadtkern ragt ein rotes Backsteinhotel empor — das Missionshotel. Hier residierte die Gestapobestie Flesch mit seinen „Missionaren". Harald Rüsten hat sie kennengelernt. Überhaupt treffen die beiden norwegischen Kommunisten bei unserer kleinen Rundfahrt auf Schritt und Tritt auf Erinnerungen: das Kreisgefängnis, der düstere Nazi-U-Bootbunker im Hafen, \lie Gräber, das Ehrenmal der Widerstandskämpfer im Park der Domkirche ...

  • Elf Lander meldeten für Ostseeregatten

    Für die XXI. Internationalen Ostseeregatten der Segler vor Warnemünde und der Jugendlichen in Rerick vom 10. bis 17. Juli haben bisher über 345 Mannschaften aus 11 Ländern gemeldet. Danach werden Sportler aus der UdSSR, aus Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, der CSSR, Dänemark, Schweden, Australien, den USA und der gastgebenden DDR erwartet ...

  • Wieder ein knappes Gesamtergebnis!

    Die Wasserspringer der UdSSR und der DDR treffen am Freitag und Sonnabend in Moskau in ihrem alljährlichen Länderkampf aufeinander. In Berlin messen zur gleichen Zeit die Nachwuchsvertretungen beider Länder (bi» 16 Jahre) ihre Kräfte. Bei den „Großen" gab es in den letzten Begegnungen 1969 in Kiew einen 23:21-Sieg der UdSSR und im Vorjahr in Leipzig einen 45:43- Erfolg der DDR-Mannschaft ...

  • Volleyballer unterlagen 0:3 in Tokio

    Leipziger Stadtauswahl ohne Siegeschance

    Die Leipziger Stadtauswahl im Volleyball verlor am Montagabend das erste Freundschaftsspiel ihrer Japanreise in Tokio gegen die japanische Nationalmannschaft mit 0 : 3 (6 :15, 9 :15, 9 :15). Der Begegnung im Metropolitan' Gymnasium wohnten etwa 10 000 Zuschauer bei, die einen ungefährdeten Sieg ihrer Mannschaft sahen ...

  • Kur» berichtet

    Die kubanische Sprinterin Miguelina Cobian mußte sich einer Operation der Achillessehne unterziehen. Dadurch hat sich ihr Wunsch zerschlagen, in diesem Sommer in Cali (Kolumbien) zum dritten Male hintereinander an Panamerikanischen Spielen teilzunehmen. Bereits 1963 in Sao Paulo und 1967 in Winnipeg gehörte sie der kubanischen Mannschaft an ...

  • ... und wurde freigesprochen

    „Ich habe niemals die Deutschen gehaßt", sagt Harald Rüsten ruhig. Ihm fällt das Sprechen manchmal etwas schwer. Das sind die Auswirkungen der Tumoroperation. „Aber eines verlange ich", betont der Erzähler, „niemand kann heute mehr sagen, er habe es nicht gewußt. Schaut man auf die DDR, so sieht jeder, der sehen will, daß man dort weiß und entsprechend handelt ...

  • I Turnplätze m im Walde

    Evelyn und Andreas strahlen. Die kleine Stunde Ausgleichssport an den Geräten auf dem Waldturnplatz im Karl-Marx-Städter Naherholungszentrum Rabenstein hat ihnen Freude gemacht. Nicht nur hier herrscht gerade jetzt während der Ferien und Urlaubszeit reger Betrieb. Die Anzahl solcher Sportstätten ist ...

  • LEICHTATHLETIK

    . Wettbewerbe in Paris: 1500 nv. 1. Dufresne 3:38,9 min, 2. Wadoux 3:40,6, Junioren: 100 m: 1. Chauvelot 10,3 s, 300 m: 1. Sanchez (alle Frankreich)' 1:47,7 min. Polens Leichtathletikverband hat bereits sein Aufgebot für die Europameisterschaften Mitte August in Helsinki nominiert. Es ist mit 70 Athleten, darunter 21 Frauen, das bisher stärkste Aufgebot das Polens Farben bei europäischen Titelkämpfen vertritt Das Durchschnittsalter der gn beträgt 22,3, das der Männer 25,0 Jahre ...

  • TENNIS

    Verbandslifa, Herren: Staffelsieger: Einheit Pankow, Chemie Buna Schkopau, Aufbau Südwest Leipzig, Post Dresden; Damen: SG Friedrichshagen, Medizin Nordost Berlin, Medizin Arnstadt, Medizinische Akademie Dresden. DDR-Studentenmeisterschaft (nach Abbruch in Berlin wegen Regens in Zinnowltz zu Ende gespielt): Dameneinzel: 1 ...

  • Haertter scheiterte im Viertelfinale

    Bei den Fechtweltmeisterschaften in Wien mußten die Florettfechter als erste auf die Planchen der Stadthalle. 97 Aktive nahmen den Kampf um den Einzug in die jeweils nächsten Runden auf. In das Viertelfinale gelangten 24 davon, darunter unser dreifacher Spartakiadesieger Klaus Haertter. Er hatte in der 3 ...

  • Rotsee-Ieegatta hervorragend beseht

    Die internationale Ruderregatta am kommenden Wochenende auf dem Luzerner Rotsee hat erneut ein hervorragendes Meldeergebnis aufzuweisen. 24 Landesverbände nutzen einen Monat vor den Europameisterschaften in Kopenhagen die Möglichkeit, ihre Auswahlmannschaften ein letztes Mal zu prüfen. Der Deutsche Rudersportverband der DDR, der im vergangenen Jahr fünf Siege sowie je einen zweiten und einen vierten Platz erringen konnte ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    RumSnischer Pokal: Finale: Steaua Bukarest—Dinamo Bukarest 3:2. Chilenische Meisterschaft: LA Seren^-Colo Colo l: 1. Tabellenspitze; Colo Colo 17 :7 (24 :14), LA Serena 17 :7 (20 :12), Concepcion und San Felipe je 16 :8. Juniorenturnier in Lodz: 1. Plzen, 2. FC Karl-Marx-Stadt, 3. Lodz (Stadtelf), 4 ...

  • SCHWIMMEN

    Schweizer Rekord schwamm Francoise Monod mit 4:50,7 über 400 m FreirtU. , Internationale Wettbewerbe in Etten-Leur (Niederlande): Frauen, 800 m Freistil: 1. Astrid Verver (Niederlande) 9:33,9. Unjrariichea Landesrekord erzielte Andrea Gyarmati über 200 m Delphin mit 2:26,0, 100 m Freistil: Patoh 1:01,0, Herren: 100 m Freistil: Szentirmai 94,5, 100 m Delphin»: Szentirmai 58,3 ...

  • J

    hatte er das Heft wieder in der Hand. Die zweite Begegnung wird am Mittwochabend in Kyoto, die dritte am Freitag wieder in Tokio ausgetragen. (ADN)

Seite 6
  • Im Blickpunkt: Sicherheit in Europa

    Vielfältiges Programm für Teilnehmerinnen an der Ostseewoche

    Von Günter Brock 180 Frauen in den Ländern rings um die Ostsee bereiten sich mit Erwartung und Freude auf ihr diesjähriges Treffen während der Ostseewoche in Rnstnrir vor Tnnsende Kämpferinnen für europäische Sicherheit und für normale Beziehungen zwischen ihren Staaten und der DDR haben auf Versammlungen der Frauenorganisationen Vertreterinnen gewählt, die während des nordeuropäischen Völkertreffens in ihrem Namen sprechen werden ...

  • Suomis Gewerkschafter festigen ihre Einheit

    Bekenntnis zu Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit

    Von Klaus Riemann, Helsinki „Demokratie, Zusammenarbeit und Sicherheit" stand in großen Lettern an der Stirnseite des Konferenzsaales in Otaniemi bei Helsinki, wo vom 29. Juni bis 2. Juli der 10. Ordentliche Kongreß der Zentralorganisation der finnischen Gewerkschaften (SAK) stattfand. Es war der erste Gewerkschaftskongreß im Lände der tausend Seen nach der Überwindung der Spaltung in der Gewerkschaftsbewegung im Jahre 1969 ...

  • Mähdrescher der DDR ernten in Punjab

    Bewährung für Menschen und Maschinen in Indiens Glutsommer

    Von Dr. Andreas K a b u s . Neu-Delhi Am Meilenstein 11 der Chaussee Neu- Delhi—Chandigarh gab unlängst ein Mähdrescher aus der DDR auf einem Weizenschlag sein Debüt. Er gehört der Verwaltung der indischen Hauptstadt und ward den Bauern der Randgebiete bei der Ernte helfen. Als das Ereignis Dutzende Schaulustige anlockte und die Bauern dem E 512 ihre Anerkennung zollten, war die Weizenernte 300 Kilometer nordwestlich im Unionsstaat Punjab schon im vollen Gange ...

  • Unterwegs zu den Aggressoren

    „Schalom - Frieden. Mit dem landesüblichen Gruß wird BRD-Außenministei Scheel "Reute in Tel Aviv besonders herzlich empfangen werden. Scheel - der erste BRD-Außenminister, der das Aggressorenregime offiziell besucht — kommt als Busenfreund zu Freunden, auf qualitativ neue Art die gefährliche Komplicenschaft Bonn-Tel Aviv zur Schau stellend ...

  • Galoppierende Inflation

    „Statt eines allgemeinen Aufschwungs zeigt die Wirtschaft der kapitalistischen Welt entweder absoluten Rückgang oder Rückgang < / der. Wachs tumaraten.". -Diese Feststellung .trifft ,Profi 'Dr,: Jürgen,, Kuczynski in der jüngsten Ausgabe der Wochenzeitung für internationale Politik und Wirtschaft, „horizont" ...

  • Eisaku Sato manövriert

    Am Montag hat Eisaku Sato, Japans stockreaktionärer und 'USA-höriger Ministerpräsident ein neues Kabinett gebildet. Fast alle Schlüsselpositionen der Regierung wurden umbesetzt.. Die Regierungsumbildung erfolgte, nachdem die Liberal-Demokraten unter Sato erst vor wenigen Tagen eine neue empfindliche Wahlschlappe hatten hinnehmen müssen: Bei den am 20; Juni abgehaltenen Oberhausteilwahlen erzielten die Parteien der Linken einen ...

  • Meinungsunterschiede dürfen nicht zur Spaltung führen

    Die KPdSU und die FKP sind überzeugt, daß die Unterschiede in den Be- • dingungen des Kampfes der kommunistischen Parteien, das unterschiedliche Vorgehen bei der Lösung sich ergebender Aufgaben und Meinungsverschiedenheiten in einzelnen Fragen keinesfalls zu Nationalismus, zu Isolierung, zur Spaltung der kommunistischen Weltbewegung, zum Verzicht auf den gemeinsamen Kampf gegen den Imperialismus führen dürfen ...

  • Gesamteuropäische Konferenz muß Sache der Völker werden

    Wie die beiden Parteien konstatieren, gewinnt in Europa vor allem dank den Initiativen der sozialistischen Länder immer mehr der Gedanke an Boden, daß die Zeit gekommen ist, ein System der kollektiven Sicherheit und der gleichberechtigten, gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit aller Staaten zu schaffen ...

  • Einheit der Weltbewegung ist wichtiger Faktor des Erfolgs

    „Die Einheit der kommunistischen Weltbewegung ist ein wichtiger Faktor des Erfolgs im Kampf jeder kommunistischen Partei. Sie zementiert auch das Bündnis aller antiimperialistischen Kräfte. In letzter Zeit ist ein bestimmter Fortschritt dieser Einheit erzielt worden. Die sowjetischen und die französischen Kommunisten werden auf der ...

  • Erfolge der sozialistischen Länder sind entscheidend

    In der Erklärung wird betont, daß „der Sozialismus die Zukunft der ganzen MenschheitJist. Die^ Erfolge und,die>j Stärkung^ der, isozialistischen- Länder n spielen die entscheidende Rolle in der internationalen Entwicklung, was den Interessen der sozialen Befreiung und der Sicherheit aller Völker entspricht ...

  • Patrioten Indochinas mit allen Kräften unterstützen

    Die KPdSU und die FKP stellen fest, daß die Aggression des USA-Imperialismus gegen die nach Freiheit strebenden Völker Indochinas zum Scheitern verurteilt ist. Die sowjetischen und die französischen Kommunisten „unterstützen nach wie vor mit allen Kräften den gerechten Kampf des vietnamesischen, des laotischen und des kambodschanischen Volkes sowie deren Vorschläge zur Herbeiführung einer vor allem auf dem vollständigen Abzug der amerikanischen Truppen beruhenden gerechten politischen Lösung" ...

  • KPdSU und FKP vertiefen ihre Zusammenarbeit Erklärung zum Treffen von Delegationen beider Bruderparteien

    Die kommunistischen Parteien der Sowjetunion und Frankreichs haben beschlossen, ihre Zusammenarbeit auf der Grundlage der von der internationalen kommunistischen Bewegung ausgearbeiteten Prinzipien und Normen zu vertiefen. Das besagt eine am Dienstag von TASS übermittelte Erklärung, die nach einem vom 1 ...

  • Imperialismus — Gefahr für die ganze Menschheit

    Der moderne Kapitalismus — der Imperialismus — befindet sich dm Stadium einer tiefen und sich ständig verschärfenden Krise, betonen die beiden Parteien. Diese Krise trete auch im internationalen Leben immer offenkundiger in Erscheinung. Der Imperialismus erzeuge ständig eine Gefahr für die ganze Menschheit ...

  • USA-Wirtschaftskolonien

    Ober die kolonialistische Ausplünderungspolitik der USA in den mittelamerikanischen 'Staaten schreibt das bürgerliche Blatt: »Guatemala, Costa Rica, Honduras und Panama werden nur scheinbar von der einheimischen Regierung, in Wirklichkeit aber von der amerikanischen United Frult Company beherrscht. Die USA gebieten In fremden Ländern über mehr Ölquellen und Kupfergruben, Ober mehr 'Bauxit, Chrom, Nickel, Wolfram und Mangan, als der Rest der Welt zusammen ...

Seite 7
  • Allseitige Zusammenarbeit

    Weiter betonte er, die Beziehungen der Sowjetunion und des sozialistischen Koreas gehen weit über den Rahmen gewöhnlicher Handelsoperationen hinaus und haben den Charakter einer allseitigen Zusammenarbeit angenommen. Die Sowjetunion leiste bei der Lösung einer, Reihe großer wirtschaftlicher Probleme der KVDR Hilfe ...

  • Ausbau der Achse Bonn-Tel Aviv

    BRD-Außenminister besucht Israel

    Bonn (ADN). Der erste offizielle Besuch des Außenministers der BRD in Israel dient dem weiteren Ausbau der Achse Bonn—Tel Aviv. Auf dem Programm Scheels, der am Mittwoch eintrifft, stehen Gespräche mit Regierungschefin Meir und einem „größeren Kreis" israelischer Spitzenpolitiker. Wie Scheel vor Journalisten betonte, begrüße die BRD-Regierung außerordentlich, daß „dieser Besuch gerade zum jetzigen Zeitpunkt stattfinden könne" ...

  • „Anatomie einer Niederlage"

    Korrespondenz aus Washington

    Einflußreiche Organe der hiesigen Monopolpresse setzen die auszugsweise Veröffentlichung der enthüllenden Pentagon-Dokumente über die USA-Aggression in Indochina fort. Selbst die nicht vollständige Wiedergabe der Papiere entlarvt die gegenwärtigen Versuche der Nixon-Regierung, die Öffentlichkeit mit der Erklärung über eine „allmähliche Einschränkung" des schmutzigen Krieges in Vietnam zu beruhigen, als reine Demagogie ...

  • Kurz berichtet

    Japan ratifiziert«

    Genf. Der japanische Delegationsleiter beim Genfer UNO-" Abrüstungsausschuß. Tanaka, hat der Konferenz am Dienstag mitgeteilt, daß Japan den Vertrag über das Verbot der Stationierung von Kernwaffen und anderen Massenvernichtungsmittetn auf dem Meeresboden ratifiziert hat. SFRJ: Lebenshaltung teurer Belgrad ...

  • Junge KP Maltas unterstützt Labour-Neutralitätskurs Kommunisten für Verwirklichung der Mintoff-Versprechen

    Rom (ND). Die „Unita" berichtet dieser Tage über ein Gespräch mit leitenden Genossen der Kommunistischen Partei Maltas. Daraus geht u. a. hervor, daß die junge KP Maltas — erst im Februar 1970 gegründet — nicht unwesentlichen Anteil am Wahlsieg der Partei des jetzigen Labour-Premiers Maltas, Dom Mintoff, hatte ...

  • Anden-Lander schoben Riegel vor

    „Wir sind absolut davon überzeugt, daß die Ziele unserer Anden-Integration dem entsprechen, was die Geschichte und die lateinamerikanische Einheit erfordern", erklärte der chilenische Außenminister Clodomiro Almeyda Medina in einem Interview iu dem Beschluß der Anden-Staaten, ab 1. Juli gegenüber ausländischen Kapitalinvestitionen eine einheitliche Politik zu verfolgen ...

  • Manifestation der Freundschaft zur UdSSR

    Festsitzung in der Hauptstadt der KVDR

    Phoengjang (ADN). Dem .10. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der UdSSR und der KVDR war eine Festsitzung gewidmet, die am Dienstag im Kongreßpalast Mansude in Phoengjang stattfand. Im Festsaal des Palastes hatten 4000 Vertreter der Werktätigen und der Öffentlichkeit der Hauptstadt der KVDR sowie Generale und Offiziere der koreanischen Volksarmee Platz genommen ...

  • Koreanisches Volk dankt für' internationalistische Hilfe

    In seiner Rede übermittelte Ten Djun Taek im Auftrag des ZK der Partei der Arbeit Koreas und der Regierung der KVDR, im Namen des ganzen koreanischen Volkes dem ZK der KPdSU, der Regierung der Sowjetunion und dem Sowjetvolk herzliche, brüderliche Grüße zum 10. Jahrestag; des Abschlusses des Vertrages ...

  • „Kissinger go home"

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Schwarze Fahnen und Transparente mit Aufschriften wie „Kissinger go home" oder „Schande der USA-Außenpolitik" empfingen am Dienstag den Sicherheitsberater von USA-Präsident Nixon, Henry Kissinger, in Neu-Delhii Eine Massendemonstration gab der Empörung Ausdruck, von der die indische Öffentlichkeit angesichts der USA-Waffenlieferungen an Pakistan erfaßt ist ...

  • Pompidou zurückgeflogen

    Bonn (ADN). Der französische Staatspräsident ' Pompidou ist am Dienstagnachmittag nach zweitägigen Konsultationsgesprächen in Bonn nach Paris zurückgeflogen. Westliche Nachrichtenagenturen heben hervor, daß es in der Währungsfrage keine Annäherung der Standpunkte zwischen Bonn und Paris gegeben hat. Der französische Regierungssprecher Hamon erklärte: „Wir sind gezwungen festzustellen, daß wir auf dem Gebiet der Währungsfragen bisher noch zu keiner Einigung gelangt dndiiWEs><iisei'' ...

  • In fast offizieller Mission

    Korrespondenz aus Rhodesien

    Das rassistische Smith-Regime hat wieder einmal hohen Besuch aus dem „alten Mutterland" Großbritannien. Diesmal ist es ein gewisser Lord Goodman, ein Mann von altem Landadel, entsprechend konservativ. Gegenwärtig führt er als persönlicher Abgesandter von Außenminister Sir, Douglas-Home mit Vertretern der Regierung in Salisbury Verhandlungen, deren geheimer Inhalt von weißen Polizisten in Uniform und "Zivil hermetisch abgesichert wird ...

  • Schlag gegen Ölhaie aus den USA

    Korrespondenz aus Caracas

    Das Gesetz „über die Kuckkehr des Erdöls", das von den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses in Caracas Mitte Juni angenommen wurde und das in wenigen Tagen dem venezolanischen Kongreß zur Ratifizierung vorliegt, löste in New-Yorker Geschäftskreisen eine stürmische Reaktion aus. Es wird der Regierung Venezuelas die Möglichkeit geben, die meistens Erdölkonzessionen, die sich bisher in Besitz ausländischer 'Gesellschaften befinden, zu nationalisieren ...

  • Kranzniederlegung in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Der stellvertretende Generalsekretär der UNO und Generaldirektor des Genfer Sitzes der Vereinten Nationen, Winspeare Guic- Ciardi, legte am Dienstag am Kosmonautendenkmal im Park des Palais des Nations in Genf einen Kranz nieder. Die blaue Schleife des Kranzes trägt die schlichte Inschrift jnjjDies Vereinten: Nationen - all jenen;2ä}er:Üö heben'tör ...

  • Schmidt holt Nazioffiziere in Spitzenpositionen

    Bonn (ADN). Nach Plänen von BRD- Kriegsminister Schmidt (SPD) werften hohe Kommandoposten in der Bundeswehr erneut mit ehemaligen Hitleroffizieren besetzt. Wie das Bundeswehrministerium am Wochenende in Bonn mitteilte, werden bis zum l. Oktober dieses Jahres „in mehr als 30 Spitzenpositionen" der BRD-Armee personelle Veränderungen vorgenommen ...

  • Fieberhafte Aktivität der NATO um Zypern

    Moskau (ADN). Eine fieberhafte Aktivität entfalten NATO-Kreise in letzter Zeit um Zypern, berichtet die „Prawda" am Dienstag. Selbst die Westpresse verschweige nicht, daß diese Aktivität insbesondere von Washington geschürt wird, das bestrebt sei, die Insel im östlichen Mittelmeer in einen NATO-Stützpunkt zu verwandeln ...

  • Sekou Toure enthüllt neue Invasionspläne gegen Guinea

    Connkry (ADN). Der Präsident der Republik Guinea, S6kou Toure, hat auf einer Massenveranstaltung in der guineischen Hauptstadt neue imperialistische Invasionspläne gegen sein Land enthüllt, meldet Reuter. Ein dreistufiger Aggressionsplan sehe unter anderem Luftangriffe auf die Städte Kankan und Labe sowie Angriffe aus der Luft und von See aus gegen die Städte Boke und Conakry vor ...

  • Friedenspartei gegründet

    Albuquerque (ADN). Als neue politische Partei ist am vergangenen Wochenende in Albuquerque (USA- Staat Neu-Mexiko) die Friedenspartei gegründet worden. Die zum Gründungskongreß aus 25 amerikanischen Bundesstaaten angereisten 250 Delegierten, unter ihnen der bekannte Friedenskämpfer Dr. Benjamin Spock, ...

  • ZK-Plenum der BKP beriet

    Sofia (ADN-Korr.). Ein Plenum des ZK der BKP fand am Dienstag in Sofia statt, meldet BTA. Es erörterte Vorschläge über die Struktur der Organe der Staatsmacht und billigte Vorschläge für die Besetzung der Funktionen des Vorsitzenden und der Stellvertreter des Vorsitzenden der Volksversammlung, für die Zusammensetzung des Staatsrates und des Ministerrates, der Leiter ständiger Parlamentskommissionen, des Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofes und des Generalstaatsanwalts ...

  • Immer mehr Briten in Opposition zur EWG

    London (ADN-Korr.). Trotz einer massiven Propagandakampagne der Tory-Regierung erklärt die britische Bevölkerung in wachsendem Maße ihre Opposition gegenüber dem geplanten EWG-Beitritt des Landes. Umfragen ergaben, daß 60 bis 65 Prozent aller Briten gegen den Beitritt sind. Innerhalb der organisierten Arbeiterbewegung ist die Ablehnung noch stärker ...

  • 250 000 in bitterster Not

    Tel Aviv (ADN). Die sozialen Gegensätze in Israel haben sich zur Jahresmitte 1971 weiter verschärft. Über 250 000 Menschen, das sind zehn Prozent der Bevölkerung, leben in bitterster Armut, berichtet die BRD-Zeltunf „Frankfurter Rundschau". Dagegen machen die Kriegsgewinnler „ihren Schnitt". „Im Zeitraum von vier Jahren entstand eine neue Millionärsschicht", schrieb die französische Zeitung „Le Monde diplomatlque" ...

  • Abfuhr für Kriegsbefürworter

    Neu-Delhi (ADN). Der indische Premierminister, Frau Indira Gandhi, hat am Montag das Drängen von Abgeordneten ihrer Partei zurückgewiesen, die ostbengalische Exilregierung anzuerkennen und einen Krieg gegen Pakistan zu beginnen. Nachdrücklich lehnte sie das Argument ab, wonach ein Krieg gegen Pakistan auf lange Sicht billiger sein würde als die Versorgung von nunmehr fast sieben Millionen ostpakistanischer Flüchtlinge ...

  • Terrorurteile in Athen

    Athen (ADN). Ein weiteres Terrorurteil gegen Mitglieder der Kommunistischen Partei Griechenlands ist am Montag von einem Gericht der Athener Militärjunta verhängt worden. Nach eintägiger Prozeßdauer wurden das Mitglied des ZK der KPG und der Patriotischen Antidiktatorischen Front (PAM), Stratis Tsambis, zu zehn Jahren Kerker und der Funktionär der KPG und der PAM, Kostas Litsas, zu fünf Jahren Freiheitsentzug verurteilt ...

  • Gespräche Riads in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Dr. Gustav Husäk, empfing am Dienstag in Prag den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Außenminister der VAR, Mahmoud Riad, der gegenwärtig zu einem offiziellen Besuch in der CSSR weilt. An dem herzlichen Gespräch nahmen auch das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch Vasil Bilak und CSSR-Außenmiriister Ing ...

  • N. Podgorny und A. Kossygin empfingen Moro

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, empfing am Dienstag den zu einem offiziellen Besuch in Moskau weilenden italienischen Außenminister Aldo Moro. Am selben Tag empfing auch der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, Alexej Kossygin, den italienischen Außenminister ...

  • Wahlgesell beschlossen

    Prag (ADN-Korr.). Eine • gemeinsame Sitzung beider Kammern des Föderativen Parlaments der CSSR fand am Dienstag in Prag statt. Einer der Haupttagesordnungspunkte war die Beratung und Annahme des Gesetzes über die Wahlen für die Föderative Versammlung der CSSR, die im November dieses Jahres gleichzeitig mit den Wahlen für die Vertretungskörperschaften der- Bezirke, Kreise, Städte und Gemeinden stattfinden sollen ...

  • Israel provoziert Syrien

    New York (ADN/ND). Die Lage an der syrisch-israelischen Grenze ist weiterhin angespannt. Wie aus Meldungen einer Gruppe UNO-Beobachter im Nahen Osten hervorgeht, liegt die Verantwortung dafür allein bei Israel. Im Zeitraum vom 2. bis 4. Juli eröffneten Dayan-Truppen sechsmal massives Maschinengewehrfeuer auf syrisches Gebiet und verübten andere provokatorische Akte ...

  • Zeifungsverbote in Djakarfa

    DJakarta (ADN). Das Militärregime Suhartos hat zwei indonesische Zeitungen verboten, weil sie Kritik an den Wahlkampfmethoden der Golkar-Organisation gewagt hatten. Die Golkar- Organisation war von den Militärs für die ersten allgemeinen Wahlen seit 16 Jahren als „unpolitische" Partei aller regierungsfreundlichen Kräfte aufgebaut worden ...

  • Was sonst noch passierte

    15 000 Dollar bot eine Gangsterbande dem Bürgermeister der USA-Stadt Newark, wenn er einem Bandenmitglied den Posten des Polizeichefs verschaffen würde. Der Bürgermeister lehnte ab. Begründung: „Man hat mir dafür schon mehr geboten."

  • Diplomat ausgewiesen

    Bagdad (ADN-Korr.). Die irakische Regierung hat am Dienstag einen weiteren britischen Diplomaten, den 1. Sekretär für Wirtschaftsfragen der Botschaft, J. R. Clube, zur Persona non erata erklärt.

Seite 8
  • Bewußtes Handeln setzt gründliches Studium voraus

    Anfartg der Woche tagte die Bezirksleitung Berlin unserer Partei und nahm zur Auswertung des VIII. Parteitages der SED' Stellung. Genosse Konrad Naumann, Mitglied des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Bezirksleitung, sprach über die Hauptaufgaben, die sich für die Berliner Parteiorganisation aus den richtungweisenden Beschlüssen des Parteitages über Grundlinie, Weg und Ziel, der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung in unserer Republik ergeben ...

  • Barnimstraße 10

    Am 5. März 1915 schlössen sich unter dem programmatischen Namen ihrer geplanten Zeitschrift, „Die Internationale", die führenden Linken um Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu einer Gruppe zusammen. 40 Tage später erschien die erste Nummer der von Rosa Luxemburg und Franz Mehring herausgegebenen Zeitschrift, „eine Monatsschrift für Praxis und Theorie des Marxismus" ...

  • Zu Gast in Berlin

    Das Neue an dem Vertrag über langfristige Zusammenarbeit bei der Produktion von Fernsehfilmen auf dem Gebiet der UdSSR, dessen Vorbereitung und Abschluß der Zweck meines Besuches beim Fernsehfunk der DDR war, ist die konkrete und vielseitige Themenstellung. • Geplant sind Tilme für die Sendung „Objektiv", ...

  • Funk und Fernsehen heule

    . Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung am Morgen; 12.15 Musik liegt in der Luft; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Das Hochzeitskleid war tintenblau, Hörspiel; 21.05 Aus der Welt der Oper. Radio DDR II: 10.10 Das Telefonkonzert; 14.05 Kammermusik; 15.<v> Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19 Uhr: „Manon" (Premiere)**); Komische Oper (22 25 55), 19.30-22 Uhr: „Deidamia"***); Berliner Ensemble (423160), 19-22.15 Uhr: „Die heilige Johanna der Schlachthöfe"***); Maxim Gorkl Theater (201790), 19-21,30: „La donna di garbo oder liebe macht erfinderisch"***); Volksbühne (42 96 07/08), 19 ...

  • Was Gastronomen bedenken sollten

    6in Thema, nicht neu, leider ober immer noch aktuell: Des Angebot des Handels, besonders aber der Gastronomie, an Kuchen und Torten entspricht oftmals nicht den (Forderungen nach einer gesunden Ernährung. Wer z. ß. mit seiner Familie ins Grüne fährt, um draußen ein paar erholsame Stunden zu verbringen, ist bei einer wohlverdienten Rast gezwungen, fette Kremtorten zu verzehren ...

  • Die kurze Nachricht

    KINDERKRIPPE. Eine neue Kinderkrippe mit 80 Plätzen öffnete in der Rathausstraße ihre Pforten. Der moderne, blau-weiß gekachelte Zweckbau verfügt für jede der fünf Kindergruppen über einen Tagesraum, ein Schlafzimmer und ein Bad sowie über Spiel- und Turngeräte. Der Krippenleiterin Rita Kohlhagen stehen 16 ausgebildete Erzieherinnen und Hilfskräfte zur Betreuung der Jüngsten zur Seite ...

  • Die Lösung

    ich ein Beispiel nennen, wie wir dem Schmutz zu Leibe gerückt sind. In Ermangelung eines Hauswarts reinigen die Mieter unseres Blockes seit etwa einem Jahr ihre Treppenaufgänge selbst. Die dazugehörigen Wege und Rasenflächen wurden in mehreren Einsätzen durch einen großen Teil der Mieter gesäubert. Aber für den Ausgangspunkt der Verschmutzung unseres Wohnbereiches — den Containerplatz — fanden wir anfangs keine wirkungsvolle Lösung ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    In der Hauptstadt ereigneten sich am Montag durch Unaufmerksamkeit und Nichtbeachten der Vorfahrt einige schwere Verkehrsunfälle, So lief ein sechsjähriges Kind in der Choriner Straße beim Spielen, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Fahrbahn. Dabei wurde das Kind von einem LKW erfaßt und so schwer verletzt, daß es wenige Stunden später starb ...

  • Frische Schrippen im Vorbeifahren

    Geschehen am 1. Juli um 8.10 Uhr an der Bushaltestelle des A 58 in der Florastraße: Der Fahrer des IF 56^78 kletterte aus seinem Gehäuse, ging in den Bäckerladen, kaufte ein und sagte nach seiner Rückkehr zu den Fahrgästen: „Mein Frühstück für nachher." Wer gönnt es ihm wohl nicht, doch wenn das Schule macht ...

  • Zeugen gesucht

    Am Montag, dem 5. Juli, gegen 16.50 Uhr, ereignete sich in der Lichtenberger Straße, Höhe Strausberger Platz, ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einer Fußgängerin und - einem vom Strausberger Platz kommenden Mopedfahrer. Der Mopedfahrer stürzte dabei und. wurde lebensgefährlich verletzt. Zeugen des Unfalls werden dringend gebeten, sich im Präsidium der Volkspolizei Berlin, 102 Berlin, Hans- Beimler-Straße 27—37, Zimmer 5302, Telefon 5177 7915 zu melden ...

  • Badeverbaf

    Ab sofort ist das Baden im Britzer Zweigkanal zwischen Baumschulenbrücke und Mündung in die Spree-Oder-Wasserstraße verboten. In diesem Zusammenhang weist die Volkspolizei alle Bürger, insbesondere die Erziehungsberechtigten darauf hin, die vorstehende Bekanntmachung unbedingt zu beachten. Auf Grund des starken Schiffsverkehrs in dieser Wasserstraße besteht für ...

  • Ein Hof ist kein Schuttabladeplatz

    Es freut mich, daß der Sauberkeit unserer Stadt auch weiterhin Aufmerksamkeit gewidmet wird. Deshalb ärgert es mich, an der Schule Ystader Ecke Kopenhagener Straße auf dem Hof seit langem einen wüsten Anblick zu finden. Ein Geräteschuppen fällt bald zusammen, Bänke vom Gartenamt sind dort gelagert, Brennmaterial verwittert ...

  • ND

    im Urlaub dabei!

    ND wird Ihnen auch im Urlaub ein aktueller Begleiter sein, wenn Sie Ihr Abonnement 8 Tag« vor Antritt der Reise umbestellen. Bitte nur den Antrag ausschneiden, ausfüllen und dem Postzusteller übergeben. Oder richten Sie Ihren Antrag direkt an dos zuständige Postamt. Werfen Sie bitte den Schein einfach in den nächsten Briefkasten ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Unter Hochdruckeinfluß bleibt das sonnige und trockene Wetter in den nächsten Tagen erhalten. Die Lufttemperaturen steigen auf 24 bis 29 Grad an und gehen nachts auf 15 bis 10 Grad zurück. An der Küste erreichen die Temperaturen bei leichtem Seewind nur 20 Grad. Der Wind weht schwach, tagsüber leicht böig aus nördlichen Richtungen ...

  • Neues Deutschland

    Der Antrag soll gelten vom:

    bis einschließlich: Name des Antragstellers: Bisherige Anschrift: Urlaubsanschrift:

Seite
Leistungsfähiger bei EDV-Geräten Steigende Tassenproduktion, bessere Ersatzversorgung RSV-Vorschläge sind real, konstruktiv und humanitär Kühner Vorstoß in Neuland der Medizin Wir und unsere Macht Planmäßig produzieren - klug rationalisieren - uns allen zum Nutzen Mit Elan und guten Ideen ins zweite Halbjahr Gewerkschafter der Konsumgüter- und Exportindustrie sichern im Geist des VIII. Parteitages größtmögliche Fortschritte im sozialistischen Ezio Cardi gewann „Großen Preis der DDR" Großprojekt zur Flußumleitung DDR-Generatoren arbeiten in Hodeida ren der Generalsekretär des ZK der Gemeinsame Erklärung zum Treffen KPdSU-FKP 2000 Gasherde in diesem Jahr zusätzlich
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen