3. Mär.

Ausgabe vom 24.02.1971

Seite 1
  • Unsere Armeen in unverbrüchlicher Kampfgemeinschaft

    Empfang in der UdSSR-Botschaft zum 53. Jahrestag der Sowjetarmee / Ansprachen von Militärattache Generalleutnant I. W. Winogradow und Verteidigungsminister Armeegeneral Heinz Hoffmann Berlin (ND). DI* auf der festen und unverbrüchlichen Freundschaft der Völker der UdSSR und der DDR beruhende Waffenbrüderschaft zwischen den Streitkräften beider Länder wurde am Dienstag in Berlin auf einem Empfang xum 53 ...

  • Erklärung des SEW-Parteivorstandes

    Westberlin (ADN). Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins veröffentlicht über ein Treffen einer SEW-Deäegation mit dem Mitglied des ZK der KPdSU, dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, folgende Erklärung: Am 23. Februar ...

  • Schöpferische Volksaussprache

    Die Vorbereitungen zum XXIV. Parteitag der KPdSU treten in ihr Endstadium ein. Neue maßgebliche Höhepunkte sind mit den Parteitagen verschiedener Sowjetrepubliken und vielen Gebietsparteikonferenzen erreicht. Dort wurden aus der Mitte der Beratenden hervorragende Mitglieder zu Delegierten für 'das höchste Gremium unserer Bruderpartei gewählt, das Ende März im Kongreßpalast des Moskauer Kreml zusammentritt ...

  • Ehrendes Gedenken den unsterblichen Helden

    Feierliche Kranzniederlegung, am Ehrenmal in Berlin-Treptow Berlin (ND). Wolkenverhangen ist der Himmel an diesem Februarmorgen über dem Sowjetischen Ehrenmal in Berlin- Treptow. Dienstag vormittag, am 53. Jahrestag der Gründung der Sowjetarmee, ehren die führenden Repräsentanten unserer Republik das Andenken der im Kampf gegen- den Faschismus gefallenen Helden ...

  • Demokratischer

    Block tagte

    Berlin (ADN). Am 23. Februar tagte in Berlin, der Hauptstadt der DDR, der zentrale Demokratische Block der Parteien und Massenorganisationen. Die Leitung hatte die Vorsitzende des DFD, Ilse Thiele. Professor Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, informierte über aktuelle politische Fragen ...

  • Beitrag für Frieden und Sicherheit

    Berlin (ADN/ND). Die Zeitungen der sozialistischen Länder schenkten der Außenministerkonferenz an Bukarest auch am Dienstag starke Beachtung. Die polnische Zeitung „Trybuna Luduu schreibt: „Unermüdlich und konsequent bahnen die sozialistischen Länder, die dem Warschauer Vertrag angehören, den Weg zur europäischen Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Laos: Hohe Verluste der Aggressoren

    Hanoi (ADN/ND). Durch pausenlose Angriffe der laotischen Patrioten ist die amerikanisch-südvietnamesische Aggression im Raum von Ban Dong, 25 Kilometer von der Grenze entfernt, zum Stehen gekommen. An mehreren Punkten wurden die Invasionstruppen, diemehr als 4000 Mann verloren haben, zum Rückzug gezwungen ...

  • IDFF-Botschaft an die Frauen der Welt

    Berlin (ADN). Zum diesjährigen Internationalen Frauentag, der seit nunmehr 61 Jahren begangen wird, hat die IDFF eine Botschaft an die Frauen der W.elt gerichtet. Darin heißt es: „Dieser Tag ist nicht nur ein Kampftag für die Gleichberechtigung der Frauen, sondern mehr und -mehr werden auch die bereits erzielten Erfolge gefedert, für die die Frauen harte und opferreiche Kämpfe geführt haben ...

  • Botschaft U Thants an Abrüstungsausschuß

    Genf (ADN-Korr.). Die Konferenz des Abrüstungsausschusses ist am Dienstagnachmittag im Genfer Palast der Nationen zu einer neuen Verhandlungsrunde zusammengetreten. In einer Botschaft, die vom neuernannten Sondervertreter des UNO-Generalsekretärs, Ilkka Pastinen, verlesen wurde, verwies U Thant auf den Appell der XXV ...

  • Tagung des RGW- Exekutivkomitees

    Moskau (ADN). Eine turnusmäßige Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ist am Dienstag in Moskau eröffnet worden, meldet TASS. Die VR Bulgarien, die Ungarische VR, die DDR, die MVR, die VR Polen, die SR Rumänien, die UdSSR und die CSSR sind durch stellvertretende Ministerpräsidenten vertreten ...

  • empfing Gerhard Danelius

    Berlin (ADN). Das Mitglied des ZK der KPdSU, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, empfing am Dienstag eine Delegation des Parteivorstandes der -Sozialistischen Einheitspartei Westberlins unter der Leitung des Parteivorsitzenden, G. Danelius. Im Verlauf der Unterredung wurden gemeinsam interessierende aktuelle Fragen der Lage im Zusammenhang mit Westberlin erörtert ...

Seite 2
  • würdig bereiten Volk und Armee den XXIV. Parteitag vor

    Ansprache von Generalleutnant I. W. Winogradow

    Teure Genossen Honecker und Neutnann! Teure Genossen Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands! Teurer Genosse HofEmann! Teure deutsche freunde und Genosten! Geehrte Chefs der diplomatischen Vertretungen! Teure sowjetische Genossen, Geneiale und Offiziere der Sowjetarmee und der Seekriegsflotte! Gestatten Sie mir, Ihnen aufrichtig dafür au danken, daß Sie zum Empfang anläßlich des großen Feiertages des Sowjetvolkes — des 53 ...

  • Erfahrungsaustausch über Kombinatsgrenzen

    Großes Plus der WEMA Magdeburg in der Parteitagsvorbereitung: Neuerervereinbarungen für zwei Drittel aller Rationalisierungsobjekte / Der Besten Rat soll jetzt Initiative und Tatkraft fördern

    Berlin (ND). Zwei Drittel aller Rationalisierungsvorhaben in der Werkzeugmaschinenfabrik Magdeburg werden in diesem Jahr durch Neuerervereinbarungen realisiert. Das ganze Kollektiv betrachtet diese Objekte als die Schwerpunkte im Wettbewerb, von denen Planerfüllung und die Zukunft des Betriebes entscheidend abhängen ...

  • Sowjetarmee - Grundmodell für sozialistische Streitkräfte

    Ansprache von Armeegeneral Heinz Hoff man n

    Werter Genosse Botschafter! Werter Genosse Militärattache! Liebe Genossen und Freunde! Es ist mir eine hohe Ehre, Ihnen, Hebe sowjetische Genossen, an Ihrem Heutigen Feiertag im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Ministerrates der DDR sowie aller Angehörigen der Nationalen Volksarmee herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße zu überbringen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Dauermieter auf dem Mond

    Vor genau 100 Tagen, am 17. November 1970, rollte, das automatische Mondmobil Lunochod 1 von der Rampe der Station Luna 17 im Nordsektor des »Regenmeeres". Ein neues Kapitel der Raumfahrtforschung hatte begonnen. Was leistete Lunochod 1 bisher? Als »Dauermieter" von Frau Luna hat Lunochod die Wissenschaft um noch ungezählte neue Erkenntnisse bereichert ...

  • Ehrendes Gedenken den unsterblichen Helden

    (Fortsetzung von Seite 1) ersten Reihe, gemeinsam mit den Repräsentanten der ;Partei- und Staatsführung, schreiten der Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, der Oberkommandierende der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Armeegeneral V. G. Kulikow, sowie Held der Sowjetunion, Oberst Pawel Fopowitsch ...

  • Kranzniederlegung in Westberlin

    '• Westberlla (ADN). Mit einer Kranzniederlegung anläßlich des 53. Jahrestages der Sowjetarmee ehrten am Dienstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, und der Oberkommandierende der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, • Armeegeneral V ...

  • M

    Prae (ADN-Korr.). Anläßlich der bevorstehenden Leipziger Frühjahrsmesse gab am Dienstag der Handelsrat bei der Botschaft' der DDR in der CSSR, Friedrich • Leucht, einen Cocktail. Zu den Gästen zählten die stellvertretenden Außenhandelsminister der CSSR, Dipl.-Ing. Alois Hloch und Dr. Emil Misovski, sowie Generaldirektoren bedeutender Außenhandelsunternehmen ...

  • Erneut ungesetzliche BRD-Aktionen in Westberlin

    Berlin (ADN). Am 26; Februar will der Bundesvorstand der westdeutschen FDP in Westberlin tagen. In diesem Zusammenhang wollen der Bundesaußenminister der BRD, Scheel, und andere führende FDP-Politiker der BRD zugleich in offizieller Eigenschaft in Westberlin auftreten. Weiterhin wurde zum gleichen Zeitpunkt der Bundesratsausschuß für „Fragen der europäischen Gemeinschaften" zu einer Sitzung in dieser Stadt einberufen ...

Seite 3
  • Das Arbeiterwort hat Gewicht

    Schon über 25 Jahre <ist die Partei der Arbeiterklasse mein Wegbegleiter. Ein Genosse — das begriff ich nach und nach — muß mithelfen, Neues durchzusetzen und gegenüber Mängeln und Unzulänglichkeiten unversöhnlich sein. Das ist gar nicht immer so einfach; denn es setzt vor allem Verantwortungsbewußtsein und natürlich auch Sachkenntnis voraus ...

  • Ja, Goethe gehört zu unserem Besitz

    Über das Problem, ob ,ein. Arbeiter Goethes „Faust" kennen sollte, wurde schon viel gesagt. Auch die andere Seite — ich meine den Klassenfeind — mischt mit. Sein Gerede, der Arbeiter besitze nicht die geistigen Qualitäten und Voraussetzungen, um sich mit dem kulturellen Erbe auseinanderzusetzen, ist letztlich darauf gerichtet, zu verhindern, daß sich die Arbeiterklasse ihrer Kraft und Stärke bewußt wird ...

  • Imperialismus sitzt am kürzeren Hebel

    Durch die von ihnen' entfesselten Angrdffsoperationen mit Hilfe südvietnamesischer Söldner in Kambodscha und Laos wollen die Führer der imperialistischen Hauptmacht offenbar den Eindruck erwecken, die USA und der Weltimperialismus seien imstande, „das Geschehen zu bestimmen". Mir scheint hier muß man ...

  • Dem VIII. Parteitag entgegen Das Gluck, gefordert iu sein

    Mit Interesse las ich den Leitartikel des ND vom 12. Februar „Das Glück, gefordert zu sein". Ich fühle mich durch die Worte des Drehers Heinz Martens aus dem Dieselmotorenwerk Rostock, angesprochen. In unserem Betrieb, dem VEB Elektro-Physikalische Werke Neuruppin, lösen wir neben dem Neuaufbau auch Rationalisierungsaufgaben ...

  • Diese Bilanz kann sich sehen lassen

    Die 14. und die 15. Tagung des Zentralkomitees haben eine Bilanz der vergangenen Jahre gezogen. Sie ist sehr beeindruckend. Ich finde, es ist auch immer gut, wenn jeder für sich selbst einmal Bilanz zieht. Das stellt die Gesamtbilanz erst ins rechte Licht. Nach der Schulzeit begann -ich bei der Deutschen Post zu lernen und erhielt nach zwei Jahren Ausbildung den Facharbeiterbrief als Betriebsfernmelderin ...

  • Dankeswort an die Partei der Arbeiterklasse

    In unserer LPG ist es bereits Tradition, u,ns, auf die Parteitage der Partei der Arbeiterklasse., gründlich vorzubereiten. Schließlich hat sie uns Bauern ;Vpn<deirtersten.,Stuade^dßs demokratischen Neubeginjas an stets als Helfer und Berater zur Seite gestanden und uns mit ihrer klugen Agrarpolitik eine klare Perspektive gegeben ...

  • Jetzt kommen wir gut voran

    Unsere LPG „Ernst Thälmann" Karnin ist seit dem Ende des vergangenen Jahres aus dem Gröbsten heraus. Lange genug haben wir schließlich zu den Genossenschaften mit niedrigem, Produktionsniveau gehört. Vor zwei Jahren saß die Karre noch tief im Dreck. Seit jener Zeit hat sich die Lage gründlich verändert ...

  • Nicht nur Weggefährte, auch Lebensbedürfnis

    1946 war ich 26 Jahre alt. Damals wußte ich von den Klassikern des Marxismus-Leninismus so gut wie nichts und meine .Ansichten vom Kampf der deutschen Arbeiterklasse für Frieden, Fortschritt und Sozialismus waren recht verschwommen. Die aktive Teilnahme am Parteileben führte dazu, daß ich mich mit Werken von Marx, Engels, Lenin, Bebel, Mehring und anderen bekannt machte ...

  • Spezialisierung mit Nachteilen für Kunden?

    Bis vor kurzem wurden in der Spezialwerkstatt Elektrohaushaltgeräte in Berlin-Friedrdchsfelde Staubsauger innerhalb von 10 bis 14 Tagen repariert. Als ich dieser Tage meinen Staubsauger dorthin brachte, wurde mir gesagt, daß ich das Gerät erst in sechs Wochen abholen könne. Darüber war ich sehr erstaunt ...

  • Zum Lernen ist niemand zu alt

    , Meine Frau und ich sind davon überzeugt, daß wir auch mit 50 Jahren in unserer Gesellschaftsordnung gebraucht werden. Deshalb haben wir in unserem Alter ein Fernstudium an der Fachschule für Finanzwirtschaft in Gotha aufgenommen. Manche unserer Arbeitskollegen sagen mir, daß sie das in dem Alter nicht mehr lernen möchten ...

  • Briefe voller Vertrauen und Lebenskraft

    mn<y&}ki «n-jüP^b imponierte .vielen. Jetzt, nach fast zwei Jahren, hat sich das Auf-die-eigene-Kraft-besinnen ausgezahlt. Anstatt Schulden zu machen, konnten wir im Vorjahr bereits 711 Mark je Hektar akkumulieren. 74 Prozent mehr Milch und 70 Prozent mehr Schweinefleisch haben wir von einem Jahr auf das andere mehr produziert ...

  • Unser Vorbild - die Patenbrigade

    Wir, das heißt die Schüler der Klasse 10 b der Oberschule „Rudolf Schwarz" in Triptis, Haben kürzlich in einem Brief an die Werkleitung des VEB Por-- zellanwerk Kahla unsere langjährige Patenbrigade für eine Auszeichnung vorgeschlagen. Seit dem siebenten Schuljahr sind die Kollegen der Heizwerkbrigade „Hans Kahle" unsere Paten ...

  • Studenten im Wettbewerb

    Auch wir DDR-Studenten am Polytechnischen Institut Lwow (Sowjetunion) nehmen am Wettbewerb zum Parteitag teil. Unsere Studiengruppe kämpft um den Titel „Sozialistisches Studentenkollektiv". Uns liegt auch viel daran, freundschaftliche Beziehungen zum Komsomol und zu Jugendkollektiven von Stadtbetrieben zu pflegen ...

  • Es können gar nicht genug Neuerer sein

    Aus der 14. und 15. Tagung des ZK haben wir die Schlußfolgerung gezogen, daß der Kreis der in die Neuererbewegung einbezogenen Kollegen und Genossen niemals groß genug sein kann. Um Initiative und Interessen aller Kollegen zu wecken, werden die Mitglieder der Neuererbrigade künftig bei allen Bereichsversammlungen ...

  • Hätte ich nicht eine Antwort verdient?

    Ende Dezember übergab ich der Leitung der BPO unseres Betriebes, VEB Kombinat TGA, Betriebsteil „Michael Niederkirchner" Berlin, einige Gedanken, die ich aufgeschrieben hatte, nachdem ich über Weihnachten die Dokumente der 14. ZK-Tagung gelesen hatte. Mir war es um eine effektive Ausnut-

  • Sie wollen Fingeram Abzug behalten

    Durch ihre sogenannte Präsenz in Westberlin beweisen die imperialistischen Politiker der BRD, daß sie den Finger am Abzug behalten wollen. Wilhelm Holger, Berlin-Johannisthal

Seite 4
  • Zusehen, wie sich andere abmühen?

    Über diese Problematik würde mit aller Deutlichkeit in der" ParteTg^uppenwahlversammlung gesprochen. Und wir aus der Meisterschaft Baiding bekannten selbstkritisch, daß ähnliche Fragen Aufgabe, die immer wieder neu angepackt und gelöst werden muß. Da ging es z. B. vor kufzem bei einer Beratung um das Wettbewerbsprogramm in einer Schicht unseres Jugendobjektes, um die monatliche Solidaritätsspende ...

  • Die Sonntagsrunde und ihre Vorgeschichte

    Die Problemdiskussion im Kulturhaus, neben anderen Veranstaltungen der „Baidings" — so nennt man uns — alle sechs bis acht Wochen durchgeführt, behandelt regelmäßig aktuelle politische und geistige Probleme unserer Zeit Als Gesprächspartner gewinnen wir leitende Partei- und Wirtschaftsfunktionäre des Kombinats ...

  • Lehre aus einem leeren Kasten

    Anstoß für mich, zur Feder zu greifen, ist der Brief des Genossen Kosicki- aus den Rathenower Optischen Werken, veröffentlicht am 20. Februar. Ich stimme ihm voll zu, wenn er schreibt, daß eine offene, kritische und konstruktive Atmosphäre in der Abteilungsparteiorganisation großen Einfluß auf die Entwicklung einer inhaltsreichen und wirksamen FDJ-Arbeit hat ...

  • Gefragt — :*v. geantwortet

    Das Erhebende, vielleicht auch Feierliche solcher Stunden ergibt sich weniger aus äußerlichen Zutaten als aus der Arbeitsatmosphäre, in der weittragende Entscheidungen gefällt werden. Davor liegt die ausgiebige Diskussion. Und dafür sollte reichlich Zeit vorhanden sein. Es leuchtet also ein: Für eine Berichtswahlversammlung kann es nur gut sein, wenn sie nicht in eine „Parodemontur" gesteckt wird, sondern sich als schöpferische und kritische Arbeitsberotung vollzieht ...

  • Als hätte ich ihn gewählt

    Die Mitglieder def SED unserer Abteilung haben Richard Bickel zum Parteigruppenorganisator gewählt. Ich kenne Richard seit etwa 10 Jahren und habe ihn während dieser Zeit als.einen Menschen kennengelernt, der sich stets für die Belange all seiner Kolleginnen und Kollegen einsetzt. Dabei ist er wahrhaftig keiner, der allen nur nach dem Munde redet — damit könnte man sich auf die Dauer auch nicht das Vertrauen der Kollegen erwerben ...

  • Offenheit imponiert mir

    Ich finde die Partei wählen bei uns äußerst anregend und interessant, weil ideologische Probleme nicht „unter der Decke", sondern vor allen Belegschaftsmitgliedern offen erörtert werden. Deshalb wandte ich mich — und bei einer solchen Atmosphäre gehört wirklich kein besonderer Mut dazu — an die Parteigruppe des zentralen Konstruktionsbüros, weil es bei der Vorbereitung der MMM Schwierigkeiten gab ...

  • BPO stellt Entschließungsentwurf zur Diskussion

    Dresden. Ein Rundtischgespräch der Parteileitung des VEB Kombinat Pentacon Dresden, an dem Sekretäre der 'Abteilungsparteiorganisationen und neugewählte Gruppenorganisatoren teilnahmen, diente dem Erfahrungsaustausch über den bisherigen Verlauf der Parteiwahlen. Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehörte, daß die Einbeziehung parteiloser Kollegen in die Vorbereitung der Beschlüsse und Entschließungen sehr erfolgreich war ...

  • Aussprache vor Ort

    Magdeburg. Als eine gute Hilfe für die politisch-ideologische Arbelt der 36 Parteigruppen und der Abteilungsparteiorganisationen im Kalibetrieb Zielitz des VEB Kombinat Kali hat sich erwiesen, daß Mitglieder der Betriebsparteileitung regelmäßig vor Ort mit den Genossen und Kollegen über aktuelle Fragen debattleren ...

  • Lebhafter debattieren

    Bel uns wird das ■Arbeitsprogramm der Parteigruppe allen Kollegen bekanntgegeben. Für die weitere Arbeit erscheint mir das wichtig. Ich weiß, daß die Genossen sich kritisch mit der Lage im. Bereich befassen und Veränderungen durchsetzen, wo es nötig ist, ob das nun Probleme, der Führung des Wettbewerbs, der Rationalisierung oder andere sind ...

  • Kreisleifungsmitglieder unterstützen WPO

    Suhl. Gründliche Anleitung und aktive Unterstützung erhalten die Wohnpartelorgantsailonen in Suhl von ihrer Kreisleitung. Sie beauftragte beispielsweise 30 ihrer Mitglieder, in den WPO des Stadt- und Landkreises zu helfen, aus den von der 14. und 15. Tagung des ZK aufgeworfenen Problemen für die Tätigkeit dieser Parteiorganisationen entsprechende Schlußfolgerungen zu ziehen ...

  • Wie macht's der Nachbar!

    Nlesky. Der VEB Waggonbau Niesky und das Metalleichtbaukombinat Nlesky, die beiden größten Betriebe dieses Kreises, vereinbarten einen ständigen Erfahrungsaustausch über Probleme der ideologischen Arbeit, besonders der Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens. Die Parteileitungen beider Werke regten ständige Kontakte der um den Staatstitel kämpfenden Kollektive an, bei denen vor allem Fragen der Parteigruppen- und Gewerkschaftsarbeit ...

  • Daß wir einbezogen sind r

    Die Wahlen, die jetzt in der SED stattfinden, gehen auch uns, die parteilosen Genossenschaftsbauern, etwas an. Das sage ich nicht nur wegen des kameradschaftlichen Verhältnisses, das die Parteimitglieder hier im Dorf mit allen Genossenschaftsbauern haben. Die Wahlen finden vor dem VIII.-Parteitag statt ...

  • ND stellt zur

    Diskussion:

    - Woran mißt ein PartcikoIMctiv den Erfolg seiner Arbeit? - Was gilt der Genosse bei sei- , nen Kollegen? - Stets Herz und Verstand der Menschen zu erreichen — ist das jedem gegeben? - Wi« die „groBe" Politik mit den tausend „kleinen" Fragen des Alltags verbinden - und was heißt dabei Klasf senposition ...

  • Damit alle Karten wie Trümpfe stechen

    Am Sonntag saßen erstmalig in unserer, traditionellen Sonntagmargendis- Uussionsrunde auch Mitglieder aus der Nachbarmeisterschaft. Wir, das sozialistische Kollektiv der Bohrwerksdreher um Meister Dieter Baiding, hatten die Kumpel aus der Meisterschaft Weber mit eingeladen. Sie sollten 'sich einmal anschauen, wie wir versuchen, die politisch-ideologische Arbeit im Kollektiv, auch über die Arbeitszeit hinaus, interessant und vielseitig zu gestalten ...

  • Erfahrungsaustausch Neugewählter

    Frankfurt (Oder). In der Bezirksstadt Frankfürt (Oder) hatte das Sekretariat der Kreisleitung neugewählte Gruppenorgänisatoren zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Genossen aus verschiedenen Betrieben berichteten, wie sie eine lebendige, vielseitige und reaktionsschnelle Gruppenarbeit organisieren und den Genossen helfen, mit den Werktätigen über die aktuellen politisch-ideologischen Fragen gründlich und überzeugend zu sprechen ...

  • Versammlungen ohne Parade

    Jn der Wahldirektive des ZK wird gefordert, daß die Bezirksund Kreisdeiegiertenkonferenzen den Charakter von schöpferischen und kritischen Arbeitsberatungen haben sollen. Gilt das nicht auch für die Wahlversammlungen der Grundorganisationen? Was wird überhaupt unter Arbeitsberatungen verstanden*? Kurt ...

  • Parteilose schreiben zu den Parteiwahlen Was mich daran so interessiert

    Briefe parteiloser Werktätiger an das ND zeugen von dem großen Interesse, das die Wahlen in den Parteiorganisationen in der Öffentlichkeit finden. Nachstehend drucken wir einige Auszüge aus Zuschriften.

Seite 5
  • Vier Uraufführungen

    in einem Halbjahr Einige Erfahrungen des Zwickauer Theaters aus der Arbeit an Gegenwartsstücken

    Das Zwickauer Theater, eines der fünf Berufsttieater des Bezirkes Karl-Marx-Stadt, hat in den' letzten Monaten Aufsehen erregt. Viermal in nur knapp sechs Monaten hob sich an dieser Bühne der Vorhang zu Uraufführungen neuer Stücke. Vor einem Jahr hatte die Leitung des Theaters — eine Anre-' gung des Landestheaters Halle aufgreifend — eine Autorenwerkstatt (geschaffen ...

  • In „Urbans und in eigener Sache

    Ermutigt durch die außerordentlich guten Publikumsreaktionen und die Resonanz in der Presse will ich selbst einen Brief schreiben. „Kennen Sie Urban?" Nein, Sie kennen ihn nicht; denn nur vier Wochen nach der Premiere ist der Film z. B. aus den Berliner Filmtheatern so gut wie verschwunden. (Nach ' dem vorliegenden Spielplan bis zum 2 ...

  • War ich denn wirklich in Sapporo?

    Hatte ich geträumt? Auf der Hotelrechnung stand eindeutig: Sapporo. Also mußte ich doch auch in Sapporo gewesen sein ... Wem'diese einleitende Feststellung wunderlich klingen mag, soll schnell aufgeklärt werden: Zweifel ob ich wirklich in Sap-; poro gewesen war, mußten mich befallen, als ich nach der Heimkehr Berichte las, die in Zeitungen der BRD und Westberlins über die Winterolympiastadt erschienen waren ...

  • 45000- 50 Millionen!

    „Die Bedingungen für die Ausübung breiter Formen von Körperkulturrund Sport sind zu verbessern ..." Was ..da außerordentlich sachlich im Entwurf der Direktiven des, XXIV. Parteitages der KPdSU für den Fünfjahrplan 1971-1975 vermerkt ist, läßt nur ahnen, welche. Zahlen sich hinter dem bislang Erreich« ten Im Lande Lenins verbergen ...

  • „Neuling" wurde

    Spartakiadesieger

    Auf der auf 805 m verkürzten Oberhofer Wadeberg-Bobbahn beteiligten sich 93 junge Sportler des Bezirkes Suhl an der 6. Bezirksspartakiade im Rennschlittensport. Sieger der Junioren A wurde der Schmiedefelder Helmut Reinhardt. \ In der Klasse Schüler A holte sich Peter Pfestorf aus Unterpöriitz den Spartakiadesieg, 'obwohl es für ihn erst die erste Wettkampfsaison ist ...

  • FECHTEN

    Internationaler Verfielen In Moskau, Florett (Männer): 1. Romanow 6 Siege, 2. Lukianschenko (beide Moskau) 5, 3. Raschke, 4. Meiler ... 7. Schenkel (alle DDR). * SIbelturnler in Brüssel: l.'Kovacs (Ungarn), 2. Rakita, 3. Winokurow (beide UdSSR), 4. Pawlowski (Polen). LEICHTATHLETIK •: Hallenwettbewerbe in Moskau ...

  • Nachruf des Kulturministeriums für Prof. Mauersberger

    Berlin (ADN). Zum Ableben von Prof. Rudolf Mauersberger wurde ein von Minister Klaus Gysi unterzeichneter Nachruf des Ministeriums für Kultur veröffentlicht. Darin heißt es u. a.: „Sein vielseitiges musikalisches Schaffen hat seinen Höhepunkt in der Arbeit mit dem Kreuzchor gefunden, diesem einzigartigen ...

  • I

    Tore • Punkte • Meter • Sekunden SKISPORT

    Polnische Meisterschaft, 15-km- Langlauf; 1. Rysula 49:22 min, 2. Szuj 49:36, 3. Mniszak 49:39, Nordische Kombination: 1. Gasienica Note 438,5, 2. Hula 407,4, 3. Kawulok 402,8. ' DDR-Meisterschaften alpine Disziplinen (Frauen): Spezialslalom: 1. Ulimann (BSG Traktor Oberwie-- senthal), 2. Drechsler (DHfK Leipzig), 3 ...

  • R. Schmidt erhielt Pokal Walter Ulbrichts

    Mit einer feierlichen Abschlußveranstaltung im Eisstadion von Johanngeorgenstadt gingen die XXIII. DDR-Meisterschaften in den Nordischen Skidisziplinen zu Ende. DTSB-Vizepräsident Prof.' Dr. Edelfrid Buggel würdigte dabei die Leistungen' der Aktiven und hob die Initiative der Organisatoren hervor, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, daß die Meisterschaften trotz schwieriger Witterungsbedingungen reibungslos ablaufen konnten ...

  • Beethoven-Ausgabe in Warschau überreicht

    Warschau (ADN-Korr.). Der DDR-Botschafter in Polen, Rudolf Rossmeisl, hat am Montag dem Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP Stanislaw Olszowski die Gesamtausgabe der: Werke Ludwig van Beethoven$;"d je anläßlich der Beethoven- $hrunguvom VEB Deutsche Schallplatten" herausgegeben wurde, überreicht ...

  • Liebert und Espig nun gleichauf

    ... Bei den DDR-Schachmeisterschaften in Strausberg besiegte der. Hallenser Heinz Liebert Hartmüt Pfeil (ASK Strausberg) und zog nach Punkten mit Spitzenreiter Lutz Espig (Buna-Halle) gleich. Dr. Gabriele Just (Lok Mitte Leipzig) gewann in der 9. Runde der • Frauen-Meisterschaft gegen Jutta Scholz (Buna- Halle) und holte damit, die bisherige Spitzenreiterin Evelyne Nünchert (Wissenschaft Potsdam) ein ...

  • Letzte Probe für Eishockey-Auswahl

    In der letzten Prüfung vor den B-Gruppenspielen der Eishockey- Weltmeisterschaft trifft die DDR- Auswahl am heutigen Mittwoch im Berliner Sportforum (Beginn 19.30 Uhr) und einen Tag später in Weißwasser (18.00 Uhr) auf die B-Vertretung der CSSR. Trainer * Wolfgang Nickel kann sich auf das stärkste Aufgebot ...

  • Empfang für Ballettkünstlet der Komischen Oper

    Kairo (ADN-Korr.). VAR-Kulturminister Eddin Abu Ghazy gab am Montag in Kairo einen Empfang für das in der Nilmetropole gastierende Ensemble des Tanztheaters der Komischen Oper Berlin. Zu den Gästen zählten Kairoer Künstler und Persönlichkeiten des kulturellen Lebeiis der VAR-Hauptstadt sowie Vertreter der DDR-Botschaft und Mitarbeiter der Kairoer Presse ...

  • NVA-Hörspiel

    Berlin (ND). Anläßlich des 15. Jahrestages der Nationalen Völksarmee schrieb Walter Flegel, bereits bekannt durch Bücher über das Leben in der NVA, seine erste funkdramatische Arbeit „Bericht beim Kommandeur", die am heutigen Mittwochabend durch Radio DDR I, 20.05 Uhr, ihre Ursendung erlebt. Die Regie führte Detlev Kurzweg ...

  • Dukla im Jahn-Sportpark

    Knapp eine Woche vor dem Tag der Nationalen Volksarmee hat der FC Vorwärts heute im Berliner Jahn-Sportpark den oftmaligen CSSR-Fußballmeister Dukla Prag zu Gast. Anstoß des Freundschaftsspiels: 15.30 Uhr, Ebenfalls am Mittwoch, um 15 Uhr, empfängt die Oberligaelf des BFC Dynamo im Sportforum Olympia Poznan ...

  • BIATHLON

    Ländervergleich: Norwegen gegen UdSSR, Einzel: 1. Uschakow 137,18 h, 2. Safin 1:29,17, 3. Tichonow (alle UdSSR) 1:29,40, Staffel: 1. UdSSR 2:40:59, 2. Norwegen 2:4457.

Seite 6
  • Sowjetwissenschaft - das größte geistige Potential der Welt

    Bedeutende Resultate im Wettbewerb um die führenden Positionen

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Gerd P r o Ic o t Anregungen für seine Forschungen, so berichtet der Doktor der physikalischmathematischen Wissenschaften Juri Denisjuk, habe er ajis einem utopischen Roman des • Schriftstellers Jefremow. Darin wird geschildert, wie bei Ausgrabunigsarbeiten eine Platte gefunden wurde, über der sich in drei Dimensionen das Bild einer Figur spiegelte ...

  • Thailand - eine Basis der Aggressoren in Indochina

    Mehrere Thai-Bataillone an der Laos-Invasion beteiligt

    Von Gerhard Feldbauer Die Statthalter der USA-Interessen in Thailand sind seit Beginn der offenen amerikanisch-südvietnamesischen Invasion in Laos von Nervosität und Furcht befallen. Sie haben ihre 200 000 Mann starke, mit modernen amerikanischen Waffen ausgerüstete und von USA-Militärberatern dirigierte Armee in Alarmbereitschaft versetzt ...

  • WHO-Mitglieder fordern Aufnahme der DDR

    SAR-Botschafter: Prinzip der Universalität muß verwirklicht werden

    Von Ruth Kali mann, Genf : Im Hauptquartier der Weltgesundheitsorganisation in Genf laufen die Vorbereitungen zur 24. Weltgesundheitsversammlung, die am 4. Mai im Palast der Nationen beginnt, auf vollen Touren. Auf der vor wenigen'- Wochen vom Exekutivrat der WHO bestätigten vorläufigen Tagesordnung ...

  • Algeriens Gewerkschaften mit wachsendem Einfluß

    Vor 15 Jahren wurde der Gewerkschaftsbund UGTA gegründet

    Von Bringfried B e e r, Algier Der algerische Gewerkschaftsbund UGTA hat seine Aktivitäten in diesen Wochen auf einige Probleme konzentriert, von deren Lösung viel für die algerische Arbeiterklasse abhängt: die Ergänzung des Entwurfs einer „Charta der sozialistischen Organisation der Betriebe" sowie die Verabschiedung dieses Entwurfs ...

  • CSSR-Kumpel halten Wort

    Ehrentitel „Kollektiv des 50. Jahrestages der KPTsch" verliehen

    Von unserem Korrespondenten Klaus Haupt, Prag Der sozialistische Wettbewerb zum Halbhundertjubiläum der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, das im Monat Mai begangen wird, hat in diesen Tagen einen, besonderen Höhepunkt gefunden. Erstmalig ist ein Kollektiv von Werktätigen mit dem Ehrentitel „Kollektiv des 50 ...

  • Siegesberichte und ein Debakel

    Aggressoren und ihre Verbündeten lieben die Wahrheit nicht, das liegt in der Natur der Sache. Was sich jedoch amerikanische und westdeutsche Kriegsberichterstatter im Zuge der Labs-Invasion leisteten, übersteigt sogar das bisher von ihnen Gewohnte. „Die Operationen verlaufen erfolgreich", verkündete Nixon persönlich 48 Stunden nach dem Einfall der Saigoner Truppen ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus" Heft 2/1971

    Das Februarheft der Zeitschrift enthält u. a. einen ausführlichen Bericht über die cnläßlich des 100. Jahrestages der Pariser Kommune von der Zeitschrift in Prag veranstaltete internationale theoretische Konferenz, an der Vertreter von 30 kommunistischen und Arbeiterparteien teilgenommen haben. Das einleitende Referat „Die Pariser Kommune und ihr Einfluß auf die weitere Entwicklung der Arbeiterbewegung" hielt Jacques Duclos, Mitglied des Politbüros der FKP ...

  • r: „Attentäter Weil hatte keine Irechtsextremistischen Helfershelfer"

    ganze Gruppe von Neonazis den Anschlag verübte. Mindestens sechs bis neun Banditen hätten an dem Verbrechen „an den verschiedensten Plätzen" teilgenommen. Weil kennt nach seinen Angaben diese Neonazis schon länger. Er kam in der BRD mit ihnen in Kontakt. „Als er dort bei der Bundeswehr diente", erläuterte der Verteidiger ...

  • Die Legende vom „Einzelgänger"

    Monatelang hatten Westberliner Zeitungen die Mär verbreitet, Attentäter Weil, der am 7. November vergangenen Jahres den sowjetischen Soldaten Iwan Stscherbak am sowjetischen Ehrenmal in Tiergarten durch mehrere Schüsse, schwer verletzte, sei.ein Verrückter Eintelgänger gewesen. Dieses "tügengewebe Ist' jetzt endgültig geplatzt ...

Seite 7
  • Schwerpunkte für Abrüstung fixiert

    Aus der bedeutsamen Rede UdSSR-Botschafter Rostschins in Genf

    Genf (ADN/1ND). Am Dienstag trat im Genfer Palast der Nationen der Abrüstungsausschuß zu einer neuen Verhaiidlungsrunde zusammen. .Auf der Eröffnungssitzung erklärte der Leiter der UdSSR-Delegation und Kopräsident des Ausschusses, Botschafter A. A. Rostschin, die internationale Lage sei gegenwärtig durch ein gefährliches Wettrüsten gekennzeichnet ...

  • SHB fordert Aufhebung des Anfikommunismusbeschlusses

    Bonn (ADN-Korr./ND). Der Zentralrat des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) hat die SPD-Parteiführung in einer Erklärung aufgefordert, ihren berüchtigten Münchner Antikommunismusbeschluß vom 14. November 1970 zurückzunehmen. Dieser Be---. Schluß stelle ein Werkzeug dar, um die sich ständig vermehrenden ...

  • Konzert in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Der unverbrüchlichen Waffenbrüderschaft zwischen den polnischen und den sowjetischen Soldaten war am Montag ein festliches Konzert in Warschau gewidmet. Anwesend waren Mitglieder und Kandidaten des Politbüros sowie Sekretäre des ZK der PVAP und der sowjetische Botschafter in Polen, Awerki Aristow ...

  • Kurz berichtet

    Moskau. Der Außenhandelsminister der UdSSR, Nikolai Patolitschew, hat am Dienstag in Moskau den Außenhandelsminister Polens, Kazimierz Olszewski, empfangen» meldet TASS. Akadem le- Abkom men Moskau. Die Akademie der UdSSR und die österreichische Akademie der Wissenschaften haben zum ersten Mal eirt auf Ewei Jahre bestehendes Abkommen über wissenschaftliche Zusammenarbeit vereinbart ...

  • Söldnerbataillone wurden völlig aufgerieben

    Laotische Patrioten fügen Aggressoren schwerste Verluste zu

    Hanoi (ADN/ND). Allein in der laotischen Provinz Savannakhet wurden mehr als 2500 Aggressoren außer Gefecht gesetzt. Wie die Hanoier Presse am Dienstag berichtet, erlitten drei Bataillone und 13 Kompanien des Saigoner Regimes schwerste Verluste. Westlich des Invasionsgebietes, 45 Kilometer vom Mekong entfernt, wurden drei Bataillone des proamerikanischen ...

  • Tagesbefehl Andrei Gretschkos ^z ■ Unsere wichtigste Aufgabe - wachsam gegenüber Imperialismus Marschall Pawel Batitzki zum 53. Jahrestag der Sowjetarmee

    Moskau (ADN). Auf der zentralen Festveranstaltung zum 53. Jahrestag der Sowjetarmee In Moskau hat am Montag der stellvertretende sowjetische Verteidigungsminister Marschall der Sowjetunion Pawel Batitzki, Oberbefehlshaber der Luftverteidigiungstruppen, nachdrücklich auf die wachsende Aggressivität des Imperialismus aufmerksam gemacht ...

  • Israel giert nach Expansion

    . . als Antwort auf die Vorschläge Dr. Jarrings

    Kairo (ADN/1ND). Das Meir/Dayan- Regime Ignoriere die öffentliche Meinung und die Nahostsicherheitsratsresolution und arbeite einen Plan zur Ausweitung des israelischen Territoriums auf Kosten der Araber aus, schreibt die Kairoer „AI Gumhuriya". Dieser Plan sehe u. a. die endgültige Annexion des Gaza-Streifens, der Hälfte der Sinai- Halbinsel, des arabischen Teils von Jerusalem, der syrischen Golan-Höhen und eines Teils des Jordan-Westufers vor ...

  • Kriegshysterie

    Eine „Panne" im Kriegsalarmsystem der USA hat sich in der Nacht zum Montag ereignet. Auf Grund »technischen Versagens" fiel die übliche Testsendung aus dem Atomkriegszentrum im Inneren des Berges Cheyenne im Staat Colorado aus. Bereits am Sonnabend hatte eine .Testsendung" die Bevölkerung weiter Gebiete ...

  • Schmidt lehnt Beteiligung der BRD an Sicherheitskonferenz ab

    Frankfurt (Main) (ADN). BRD- Kriegsminister Helmut Schmidt und USA-Senator Tower aus Texas haben auf der Münchener Wehrkundetagung übereinstimmend eine Beteiligung ihrer Staaten an einer europäischen Sicherheitskonferenz abgelehnt. Dies berichtet am Dienstag die großbürgerliche. „Frankfurter Allgemeine Zeitung" ...

  • Höchste Legislative Syriens nahm Tätigkeit auf

    Damaskus (ADN). Der Volksrat der Syrischen Arabischen Republik ist am Montag in Damaskus zu seiner ersten Sitzung zusammengetreten. Wie MENA meldet, nahm er ein Rücktrittsgesuch iron Staatspräsident Ahmed el Khatib an,«der den Volksrat als neugebildetes höchstes legislatives Organ der Republik um den verfassungsrechtlichen Schritt der Neuwahl- des Staatsoberhauptes ersuchte ...

  • Finnischer Staatspräsident besucht die Sowjetunion

    Moskau (ADN). Der finnische Staatspräsident Urho Kekkonen ist am Dienstag zu einem Besuch in der Sowjetunion eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und der Sowjetregierung. Auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo wurde Kekkonen von Leonid Breshnew und Alexej Kossygin begrüßt ...

  • Westberliner fordern: Angebot der SEW nutzen

    Westberlin (ADN). Das Angebot des Parteivorsitzenden der SEW, Gerhard Danelius, an den Westberliner Regierenden Bürgermeister Schütz, ihn über die Vorschläge des DDR-Ministerratsvorsitzenden Willi Stoph zur Normalisierung der Lage Westberlins zu informieren, wird in Großunternehmen der Stadt lebhaft begrüßt ...

  • Festversammlung in Prag

    fPrug (ADN-Kom), Eine Festviersammlung zu Ehren des 53, Jahrestages der Gründung der; Sowjetarmee fand am Montag in Prag1'statt;'Neben Generalen, Offizieren ;und ^Soldaten t der tschechoslowakischen Volksarmee' nahmen 'daran, mit stürmischem Beifall begrüßt, der Repräsentant der Vereinten Streitkräfte der Staaten des Warschauer Vertrages in der CSSR, Generaloberst K ...

  • Wahlabkommen der Linken

    Paris (ADN-Korr.). Von einem breiten Wahlabkommen der Linken zeugen die Listen der Demokratischen Union, die für die 14 Wahlkreise der französischen Hauptstadt von den Linksparteien zu den am 14. und 21. März stattfindenden Gemeinderatswahlen aufgestellt worden sind. Die Kommunistische Partei, die Sozialistische Partei, der Konvent der Republikanischen Institutionen, die Radikalsozialisten und die linksgerichtete Gruppierung Objektiv 72 haben am Montag ihre 90 Kandidaten vorgestellt ...

  • Bonner CDU-Prominenz hetzt in Westbertin

    Westberlin ' (AÖ^I^er Vorsitzende

    der- CDU in der SRfy Kiesinger, und sein Stellvertreter Stoltenberg hetzten am Montag bei widerrechtlichen Auftritten in Westberlin gegen die Ratifizierung der Verträge der BRD-Regierung mit der UdSSR und der .Volksrepublik Polen. Während Kiesinger vor der Westberliner Industrie- und Handelskammer behauptete, ...

  • FBI iagt Davis-Komite«s

    Mit einer Hexenjagd auf die über 200 Komitees zum Schütze von Angela Davis in den USA versuchen die Polizei und das FBI die Protestbewegung im Lande einzudämmen. In Nashville (Tennessee) wurden einem Neger 250 Dollar geboten, wenn er die Namen der Teilnehmer an einer Davis-Solidaritätsversammlung nennt ...

  • Terrorangriff auf die DRV

    Saigon (ADN). Die USA-Luftwaffe hat am Wochenende erneut massive Terrörangriffe gegen die DRV geflogen. Wie ein USA-Militärsprecher am Diebstag in Saigon mitteilte, warfen am Sonnabend und Sonntag Insgesamt 50 Jagdbomber Ihre tödliche Last: auf DRV-Gebiete entlang der laotischen Grenze ab.

  • Franco-Jusiii fällte sieben Terrorurteile

    Madrid (ADN). Sieben Spanier sind vom berüchtigten Madrider Tribunal „für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung" zu Kerkerstrafen verurteilt worden. Sie waren angeklagt, Mitglieder der KP des Landes zu sein.

Seite 8
  • Gewissenhaftes überprüfen - verkehrssichere Fahrzeuge

    Gesellschaftliches Kollektiv für Verkehrssicherheit in Groß Schönebeck hilft Fahrzeugbesitzern aus anderen Orten

    Die Arbeitsgruppe für Verkehrssicherheit in der Gemeinde Groß Schönebeck (2550 Einwohner) hat ebenfalls""' das Recht erworben, Kfz. technisch zu überprüfen. Die erste wichtige Voraussetzung dafür: Die Kenntnisse und Fähigkeiten von drei Angehörigen des neun Mitglieder zählenden Kollektivs — Hans Jürgen Berg, als Kfz ...

  • Frankfurter gestalten ihr musisches Leben

    Mit dem Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), Genossen Fritz Krause«, sprach unsere Bezirkskorrespondentin Christa D r e c h s e I

    ND: Genosse Oberbürgermeister, in jüngster Zeit gab es vielfältige Diskussionen über die weitere Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens in der Bezirksstadt. Ein Programm macht von sich reden. Fritz Krause: Das stimmt. Wir haben im Januar in der Stadtverordnetenversammlung zusammen mit dem Volkswirtschaftsplan für 1971 ein langfristiges Programm des geistig-kulturellen Lebens beschlossen ...

  • Astronomische Beobachtungsstelle im Potsdamer Neuen Garten

    Am morgigen Donnerstag (25. Februar) wird es eine Sonnenfinsternis geben, die — einen wolkenlosen Himmel vorausgesetzt — in den Vormittagsstunden zwischen 9.50 und 11.50 Uhr beobachtet werden kann. Es handelt sich dabei um eine partielle Finsternis, bei der die Sonne bis zu 55 Prozent bedeckt sein wird ...

  • Erweiterte Rechte

    Mehr als 125 000 Bürger wirken in Aktivs oder Arbeitsgruppen für Verkehrssicherheit in Betrieben, Wohngebieten und Gemeinden. Ihre, verantwortungsvolle, uneigennützige Tätigkeit trug dazu bei, daß bei zunehmender Verkehrsdichte auf den Straßen größere Sicherheit gewährleistet wird. Zahlreiche Kollektive handeln bereits sehr wirkungsvoll, leisten auf diesem Gebiet einen Beitrag zur Vervollkommnung der sozialistischen Demokratie ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterelitwicklung: Ein Keil hohen Luftdrucks erstreckt sich von Frankreich bis nach Mitteleuropa. Die Auslaufer eines umfangreichen Tiefs bei Island streifen vor allem den Norden ' und Osten der DDR. Dabei setzt sich wieder etwas mildere Meeresluft durch. Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Nordwest bis West ist weiterhin mit meist stärkerer Bewölkung und zeitweiligem Niederschlag zu rechnen ...

  • Von den Bühnen der DDR

    BAUTZEN, Kammerbühne: Was ihr wollt; COTTBUS: Die Streiche des Scapin; DESSAU: Rache; DRES- DEN, Großes Haus: Othello; Kleines Haus: Maitre Pathelin; Theater der Jungen Generation: Aladin und die Wunderlampe (Vm.); ERFURT, Großes Haus: Frau Luna; FRANK- FURT (ODER): Der Biberpelz (in Fürstenwalde); GERA: ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDE I: 9.00 Unterhaltung am Vormittag; 12.15 Wir spielen für euch; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmlttagsmagazin; 20.05 Bericht beim Kommandeur, Hörspiel. Radio DDR H: 12.10 Band läuft; 15.00 Opernkonzert; 16.00 Tom Sawyers Abenteuer; 19.00 Studio 70; 20.00 Slntonien'von Schostakowltsch; 21 ...

  • Landeskultur wird Wettbewerbsaufgabe

    Senttenberg. Die Gestaltung der Umwelt im Sinne der sozialistischen Landeskultur ist für viele Gemeinden im Niederlausitzer Industriegebiet eine wichtige Wettbewerbsaufgabe. Die Einwohner der Bergarbeitergemeinde Hörlitz bei Senftenberg haben ein solches Vorhaben in ihr Programm aufgenommen. Noch in' diesem Jahr sollen auf rekultiviertem Kippengelände reizvolle Grünanlagen mit einem Zeltplatz entstehen, zu dem gekennzeichnete Wanderwege führen ...

  • Vorbereitung auf das Offiiieresludium

    Leipzig. Zum 15. Jahrestag der NVA erleben junge Offiziersbewerber der Messestadt eine Vorführung des Manöverfilms „Waffenbrüderschaft" im Filmsaal der Leipziger Lenin-Gedenkstätte. Damit erhalten sie einen ausgezeichneten Anschauungsunterricht über die Forderungen, die das moderne Gefecht an einen Offizier der sozialistischen Streitkräfte stellt ...

Seite
Unsere Armeen in unverbrüchlicher Kampfgemeinschaft Erklärung des SEW-Parteivorstandes Schöpferische Volksaussprache Ehrendes Gedenken den unsterblichen Helden Demokratischer Beitrag für Frieden und Sicherheit Laos: Hohe Verluste der Aggressoren IDFF-Botschaft an die Frauen der Welt Botschaft U Thants an Abrüstungsausschuß Tagung des RGW- Exekutivkomitees empfing Gerhard Danelius
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen