25. Apr.

Ausgabe vom 12.12.1967

Seite 1
  • Verhandlungen mit der UdSSR I \ • * , - T {■**''•■ ■■-■'i.'t f^;<> i- '-". -<t; » •• - '■> ? ' I haben begonnen

    • .Moskau (ADN-Korr.). Am Montag begannen in der sowjetischen Hauptstadt die Verhandlungen zwischen den Repräsentanten der UdSSR und der DDR. Wie offiziell mitgeteilt wurde, tauschten beide Seiten ihre Meinungen über Fragen der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und der UdSSR sowie über eine Reihe von Problemen der gegenwärtigen internationalen Lage aus ...

  • Tabakuni unter der technologischen Lupe

    Moderne Technologien für Dresdner Verpackungsmaschinen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Gerd Marbach Dresden. Arbeiter, Ingenieure, Technologen und Ökonomen des VEB Tabakuni Dresden haben mit Wissenschaftlern der Technischen Universität und des Instituts der VVB Nagema einen Bund geschlossen. Ziel ihrer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft ist es, im Betrieb modernste technologische Prozesse einzuführen und alles Rüdeständige in Leitung, Organisation und Forschung zu überwinden, wie es Walter Ulbricht auf der 6 ...

  • Potsdamer Abkommen muß eingehalten werden

    Internationale Öffentlichkeit über sowjetische Note an Bonn befriedigt / KPD: Eine notwendige Warnung

    Berlin (ADN/ND). Die Reaktionen im Ausland auf die jüngste Erklärung der sowjetischen Regierung über die ge' fährliche Entwicklung des Neonazismus in Westdeutschland unterstreicht nachdrücklich die außerordentliche Bedeutung dieses Schrittes der UdSSR-Regierung. „Zolnierz Wolnosci", Warschau, betont ...

  • Hauptziel ist gemeinsame Aktion

    Helsinki/Ottawa/Santiago (ADN/ND). Die Kommunistische Partei Finnlands wird sich aktiv an den Vorbereitungen für die Konsultativkonferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien im Februar in Budapest beteiligen. Einen entsprechenden Beschluß hat das ZK der KPFi am Wochenende gefaßt. Auch die Kommunisten ...

  • Kulturzentrum der DDR in Schweden

    Stockholm (ND). Am Montagnachmittag eröffnete der Präsident vder Liga für Völkerfreundschaft, Dr. Paul Wandel, in Stockholm ein Kulturzentrum der DDR, das von der Deutsch-Nordischen Gesellschaft eingerichtet wurde. An der feierlichen Veranstaltung nahmen neben Reichstagsabgeordneten, bekannten schwedischen ...

  • Gesetzentwurfe vor Ausschüssen

    Berlin (ADN). Am Montag traten in Berlin die Ausschüsse für Volksbildung, für Handel und Versorgung sowie der Jugendausschuß der Volkskammer zu Beratungen zusammen. Sie gaben den Gesetzentwürfen über den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan 1968, die am 15. Dezember im Plenum der Volkskammer zur Debatte stehen werden, ihre Zustimmung ...

  • Menschenrechte bei uns verwirklicht

    Berlin (ADN). Ein DDR-Komitee für das Internationale Jahr der Menschenrechte 1968 konstituierte sich am Montag in Berlin unter Vorsitz von Wolfgang Beyreuther, Vizepräsident der Deutschen Liga für die Vereinten Nationen der DDR und Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes. Dem Komitee gehören Repräsentanten zahlreicher Organisationen an ...

  • Berliner Pioniere beweisen Solidarität

    Berlin (ADN/ND). Vietnamesische Gäste, die gegenwärtig als Praktikanten im Kabelwerk Oberspree und im Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" in Berlin-Oberschöneweide arbeiten, besuchten am Montagnachmittag die 11.. Oberschule Prenzlauer Berg. Die fünf Vertreter des Heldenvolkes wurden von Horst'Lichtenberg, Direktor der im September 1967 eingeweihten Schule", herzlich begrüßt ...

  • Springer und Flick im „Arbeitskreis"

    Westberlin (ND/ADN). Eine noch engere wirtschaftliche und politische Fesselung des nicht zur Bundesrepublik gehörenden besonderen politischen Territoriums Westberlin an die großen westdeutschen Monopole ist die Aufgabe eines „Arbeitskreises (West-)Berlin", der am Montag in Westberlin gegründet wurde ...

  • In Zukunft mehr Stereoplatten

    Berlin (ND). Ab 1968 werden alle Schallplattenproduktionen sowohl monophon als auch Stereo erscheinen. Von 1970 an soll Neues nur noch stereo herauskommen. Das wurde auf der Jahresend-Pressekonferenz des VEB Deutsche Schallplatlen bekanntgegeben. Direktor Harri Költzsch zog Bilanz für 1967 und gab einen Ausblick auf das nächste Jahr ...

  • Mit allem Ernst

    Die an die Bonner Regierung gerichtete Erklärung der Sowjetunion hat, wie zu erwarten war, ein starkes Echo gefunden. Daß die von der Sowjetunion ausgesprochene Warnung gleichzeitig den Signatarmächten des Potsdamer Abkommens, den USA, Großbritannien und Frankreich, übergeben wurde, verleiht ihr besonderen Nachdruck ...

  • Minister Winzer zu Gesprächen in Belgrad

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, ist am Montag in Belgrad eingetroffen. Während seines Aufenthaltes in Belgrad werden Minister Otto Winzer und der jugoslawische Außenminister Marko Nikezic einen Meinungsaustausch über beiderseits interessierende Fragen führen ...

  • Handelsrekord

    Prar (ADN-Korr./ND): Die CSSR und die UdSSR haben für 1968 eine Steigerung ihres Warenaustauschs auf 1,9 Milliarden Rubel vereinbart; das sind acht Prozent mehr als 1967. Das am Wochenende in Prag unterzeichnete Protokoll ist das bisher bedeutendste Jahresabkommen zwischen beiden Staaten. Die UdSSR nimmt heute im Außenhandel der CSSR den ersten Platz ein ...

Seite 2
  • Schütz verschärft die Spannungen

    Knapp zwei Monate sitzt jetzt der ßeguftrqcjte der Kiesinger/Strpuß- Regieamg Klpus 5cjiötz puf dem Biirgermeistsrstqh! im Schöneberger Rathaus. Von Anfang on hat dieser Mann olles getan, um in Wort und Tat das Verhältnis zur DDR zu verschlechtern. Eine Provokation löste die andere ab, um Westberlin tu einem Stützpunkt der Aggressionspolitik mitten in der DDK zu machen ...

  • Vorbereitungen zur „Sechsten"?

    Die Besucherzahl der VI. Deutschen Kunstausstellung hat schon vor einigen Wochen die 100 000 überschritten. Bei einer Kunstausstellung geht es nicht um Rekorde, und deshalb sollte nicht so sehr die Höhe der Ziffer imponieren als die Mühe und Arbeit, die sich dahinter verbirgt; die Vielzahl von Kunsterziehern, ...

  • Achtung vor dem Leben

    Möge sich der Arzt immer bewußt sein, daß „in jedem Menschen die ganze Menschheit repräsentiert und zu ehren Ist". Mit diesen Werten mahnte Christoph Wilhelm Hufeiand (1762 bis 1836) die Mediziner seiner Zeit, dem Leben eines Jeden Menschen steU mit Ehrfurcht zu begegnen. Seit Jahren ehrt untere Regierung am Tage des Gesundheitswesens verdiente Angehörige des Gesundhelts- und Sozialwesens mit einer Medaille, die den Namen dieses großen deutschen Humanisten trägt ...

  • Elsterberqer trainieren für Plan 1968

    Elsterberg (ND). Im VEB Kunstseidenwerk „Clara Zetkin" begann in den ersten Dezembertagen das „Training" für den Plan 1968. Bei der Produktion von Viskosefeinseide liegen deshalb dem Wettbewerb schon die 68er Kennziffern zugrunde. Der Betrieb erntet jetzt die ersten Früchte der komplexen Automatisierung, die in den Bereichen Viskose und Textile Bearbeitung zu durchgängigen Produktionsprozessen führte ...

  • Melioration und Milchaderein Objekt

    Gera (ND). Über ein halbes Jahr fließen jeden Morgen von der LPG Hainspitz im Kreis Eisenberg 1500 Kilogramm Milch durch eine unterirdische Rohrleitung In die Wannen der im Ort gelegenen Molkerei. Jetzt schließt sich täglich jeweils eine Stunde später die Nachbar-LPG Rausch- Witz mit ihren 2000 Kilogramm Milch an ...

  • Winterdienst bestand erste Bewährung

    Berlin (ADN). Der Straßen Win-* terdienst, der nach dem Frosteinbruch und den lang anhaltenden Schneefällen der vergangenen Woche vor eine schwierige. Aufgabe gestellt worden war, hat die erste Bewährungsprobe diefced Winters bestanden. Täglich Waren fast 10 000 Mitarbeiter, darunter zusätzliche Arbeitskräfte aus der Landwirtschaft, auf den Verschneiten und vereisten Straßen unterwegs, um Verjjehrshinder» itlsse zu-ttesetttgen ...

  • Die Jugend entfaltete ihre Schöpferkraft

    Versammlungen zur 4. Tagung der Volkskammer

    Frankfurt (Oder) (ND). In vielen Orten des Oderbezirks fanden auch am Wochenanfang Versammlungen statt, in denen die Bürger über die Erklärung Walter Ulbrichts zur Ausarbeitung einer sozialistischen Verfassung diskutierten. Im Erdölverarbeitungswerk Schwedt sprach Erich Mücken berger, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Walter Ulbricht an Präsident Kenyalia

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, beglückwünschte im Namen des Staatsrates und des Volkes der DDR das Volk der Republik Kenia und seinen Präsidenten Jpmo Kenyatta zum 4. Jahrestag der Unabhängigkeit und zum 3. Jahrestag der Proklamierung der Republik Kenia. Gespräch mit Delegation ...

  • KPD: Nötwendige Warnung

    Berlin (ND). In einer Stellungnahme bezeichnet das Politbüro der KPD die Erklärung der Smvj-efregierung als s,eine notwendige Warnung. Sie ist eine Unterstützung für alle fortschrittlichen Kräfte in der Bundesrepublik", wird darin betont. Das Aufwuchern des Neonazismus sei das unmittelbare Ergebnis der revanchistischen und aggressiven Politik der Führung der CDÜ/CSU, heißt es weiter ...

  • Verhandlungen haben begonnen

    (FüTtsetzuna von Seite l)

    aus Angehörigen der Teilstreitkräfte bestehende., Ehrenformation der Garnison der Heldenstadt Moskau an den hohen deutschen Gästen und den Repräsentanten der Sowjetunion vorbei. Zur Begrüßung der Partei- und Regierungsdelegation hatten sich auf dem Bahnsteig und vor dem mit den Flaggen der beiden Staaten geschmückten Belorussischen Bahnhof Hunderte Werktätige versammelt, die durch Beifall' und Hochrufe ihre große Sympathie tut die deutschen Freunde bekundeten ...

  • 100000 FDGB-Urlauber in den Thüringer Wald

    Suhl (ADN). Über 100 000 Erholungsuchende werden in der Wintersaison 1967/68 in den 70 Ferienheimen des FDGB und seinen etwa 200 VertragshSusern im Thüringer Wald ihren Winterurlaub verleben. Weitere Zehntausende Feriengäste aus allen Teilen der Republik und dem Ausland erwarten die Jugendherbergen, Betriebsferienheime und Vertragsheime des Reisebüros ...

  • Ingenieurbüro führt moderne Methoden ein

    Berlin (ADN). Um ein Drittel soll bis 1970 die Produktion der pharmazeutischen Industrie der DDR durch Rationalisierungsmaßnahmen anwachsen. Das Ingenieurbüro der VVB, das vor fünf Monaten gebildet wurde, hat dabei u. a. die Aufgabe übernommen, wissenschaftliche Methoden der Planung und Organisation von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten einzuführen ...

  • CDU-Hauptvorstand tagt in Freiberg

    Freibere (ADN). Die XVII. Sitzung des Hauptvorstandes der CDU wurde am Freitag in Freiberg vom Parteivorsitzenden Gerald Göttiag eröffnet. Zwei Tage wird der Vorstand über die Aufgaben im Jahre 1968 beraten, in dem der 12. Parteitag der CDU stattfinden wird. Den Bericht des Präsidiums sab Hermann Kalb ...

  • Abenduniversität der FDJ

    Gera (ND). Seit einigen Wochen besteht in Gera eine Abenduniversität der FDJ-Bezirksleitung. 200 Jugendfunktionäre qualifizieren sich an dieser neuen Bildungseinrichtung für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit im sozialistischen Jugendverband. Nachdem sich die Lehrgangsteilnehmer bisher vor allem mit dem „Kapital" und den Lehren der Oktoberrevolution beschäftigten, werden in den künftigen monatlichen Lektionen und Seminaren Probleme der wissenschaftlichen Leitungstätigkeit behandelt ...

  • Elektronik im Programm der jungen Techniker

    Magdeburg (ADN). Forschungsund Entwicklungsaufgaben aus dem Perspektivplan des VEB Schwermaschinenbau „Georgi Dimitroff" Magdeburg hat der Klub junger Techniker dieses Werkes übernommen. Die jungen Techniker werden unter anderem eine elektronisch gesteuerte Rohrbrennschneidemaschine konstruieren. Das Gesamtprogramm, das die Lehrlinge, Facharbeiter und Ingenieure des Klut« übernommen haben, umfaßt neben acht Aufgaben für 1968 auch drei thematisch umfangreichere Komplexe für die nächsten Jahre ...

  • Kiesinger beleidigt Naziopfer

    Köln (ADN). „Alle Deutschen, denen die i.nneren und äußeren Wunden noch brennen, die ihnen der Nationalsozialismus;, schlug, begrüßen von ganzem Herzen die Note der Sowjetregierung", erklärte das Mitglied des Direktoriums der DFU Arno Behrisch. Er wies zugleich, entschieden die Behauptung Kie^ Singers zurück, die Note sei eine Verleumdung ...

  • Zwischenaufenthalt in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Aul dem Wege nach Moskau hatte die Parteiund Regierungsdelegation der DDR unter Leitung Walter Ulbrichts am Sonntag einen kurzen Zwischenaufenthalt in Warschau. Auf dem Gdansker Bahnhof wurde die Delegation von den Mitgliedern des Politbüros des ZK der PVAP Zenon Kliszko, Sekretär des ZK, und Eugeniusz Szyr, stellvertretender Ministerpräsident, sowie dem Leiter der Ausländsabteilung des ZK der PVAP; Jozef Czesak, begrüßt ...

  • Brandstiftern entgegentreten!

    Berlin (ADN). Der friedensgefährdenden Entwicklung in Westdeutschland entgegenzutreten und den Brandstiftern eines neuen Krieges den Weg zu verlegen* sei ein Anliegen, das eich alle ehemaligen Widerstandskämpfer in Europa zu eigen machen. Das betont das Komitee der ■■• Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR in einer Stellungnahme, mit der die Erklärung der «owjettechen Regierung zur gefährlichen Aktivierung der militaristischen und neonazistischen Kräfte in Westdeutschland begrüßt wird ...

  • Zweig-Ausstellung In Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). In Anwesenheit von Botschafter Karl Mewis wurde am Montag im Warschauer DDR-Kultur- und Ififormationszentrum eine Ausstellung anläßlich des 80. Geburtstages von Arnold Zweig eröffnef. Die Ausstellung veranschaulicht Leben und Werk des Jubilars. Ferner sind polnische Ausgaben der Werke Zweigs zu sehen ...

  • Bonn: Kein Verbot der NP

    Born» (ADN/ND). Die Bundesregierung denkt nicht daran, die neonazistische NP zu verbieten. Mit dieser Erklärung schickte die Kiesipger/Strauß- Regierung am Montag ihren Pressechef Diehl. den ehemaligen Nazipropagandisten, vor. In seiner Stellungnahme behauptet er, ein Verbotsantrag Würde „verheerende Folgen" haben ...

  • Glückwunsch zum 100. Geburtstag

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelt Frau Berta Franz in Dresden anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Dienstag herzliche Grüße und die besten Wünsche für gute Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre in unserer sozialistischen Gemeinschaft ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

  • Potsdamer Abkommen muß eingehalten werden

    (Fortsetzung von Seite t)

    ster, d. *&) "erklart hlerztti,'*äaß die Franzosen 4üt-großei:.;ÄlißWIligün£ jdjse, Entwicklung fieser Partei'der-extremen, Rechten sehen.'

Seite 3
  • Kooperation

    # Da ist zunächst der Prozeß der Wirtschaftsorganisation, d. h. der Bildung von Wirtschaftseinheiten, die der stürmischen Entwicklung der Produktivkräfte entsprechen. Dazu gehören z.B. Kombinate, Kooperationsverbände, Kooperationsketten, Erzeugnisgruppen, Kaufhallensysteme, neue Formen der Verbindung von Industrie und Außenwirtschaftsunternehmen ...

  • Ökonomie der Zeit

    Die Anwendung der Ergebnisse der Kybernetik, der System- und Operationsforschung, der elektronischen Datenverarbeitung, des Arbeitsstudiiums usw. sind im Sozialismus Mittel zum bewußten, rationellen Einsatz der lebendigen und vergegenständlichten Arbeit; um sowohl durch exakte Zieloestionmung als auch durch koordinierten Einsatz der Kräfte das ökonomische System des Sozialismus im Interesse und unter Teilnahme aller Werktätigen auf kürzestem Wege zu verwirklichen ...

  • Information

    • Sowohl der Entscheidungsprozeß als auch die Verzahnung zwischen den Reproduktionsphasen erfordern ein qualifiziertes Informationssystem. Geschwindigkeit und Sicherheit in Informationsgewinnung, -Übertragung und -Vorbereitung entscheiden mit über exakte Zielsetzung, reibungslose Kopperation und über die Möglichkeit echter ökonomisierung der Reprodufetionsbedingungen ...

  • Gemeinschaftsarbeit

    • Organisationswissenschaft ist von Bedeutung für die rationelle Gestaltung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit Die bestmögliche Organisation der menschlichen Arbeit in unseren sozialistischen Betrieben ist immer verbunden mit der Bildung zweckmäßiger Kollektive. Die sozialistische Kollektivbildung, die Organisierung der Gemeinschaftsarbeit, muß als Einheit von politischen, ökonomischen und moralischen Faktoren angesehen werden ...

  • Dirigent und Orchester

    Unser Eindruck ist jedenfalls, daß in Lübben noch einiges in der Arbeit mit den Menschen verändert werden muß, ehe eine solche Einstellung erreicht wird, wie sie schon Lenin im „Brief an einen Genossen über unsere organisatorischen Aufgaben" förderte. Er verglich Parteifunktionäre mit Dirigenten von Orchestern und sagte, es sei „erforderlich, daß man genau weiß, wer wo welche Geige spielt, wo und wie er welches Instrument spielen gelernt hat oder lernt, wer wo oder warum falsch spielt ...

  • Mit dem Manuskript vom Vorjahr?

    In voller Größe zeigt sich die Routine und Schablonenhaftigkeit der Arbeit mit den Menschen schließlich darin: Als Genossin Ruß irjre vielen Belastungen aufzählte, die es ihr zur Zeit unmöglich machen, einen solchen Vortrag gewissenhaft vorzubereiten, sagten die Genossen in Lübben, es handle sich doch um das gleiche Thema wie im Vorjahr, und das könne man ohne größere Vorbereitungen, also auf gut deutsch: mit dem Manuskript vom Vorjahr bewältigen ...

  • Kein Freibrief

    Möglicherweise werden einige Genossen jetzt fragen: Was soll das? Unsere Aufgaben, angesichts der geschichtlichen Tragweite unserer Mission nicht klein, müssen ja schließlich gelöst werden und dazu bedarf es der Mitarbeit aller. Warum sollte eigentlich die Genossin den Parteiauftrag nicht erfüllen? Will ...

  • ... dann entscheidet die Organisation

    Probleme der rationellen Organisation des Reproduktionsprozesses werden in vielen Parteiorganisationen, die die Beschlüsse des 3. Plenums auswerten, eine wichtige Rolle spielen. Prof. Dr. Helmut Koziolek erörtert im folgenden Beitrag die Bedeutung der Organisation als Instrument effektiven Wirtschaftens In der Zusammenfassung der Diskussion der 6 ...

  • Den ganzen Menschen sehen

    Stets den ganzen Menschen zu sehen — das ist ein Grundprinzip unserer Kaderarbeit, das allgemein, aber im besonderen Maße natürlich für den Einsatz von Frauen gilt. Auf dem VII. Parteitag hatte Genosse Walter Ulbricht erklärt, „daß neue Kräfte für den gesellschaftlichen Fortschritt gewonnen werden, wenn wir die großen Fähigkeiten und Leistungen der Frauen und Mädchen noch zielstrebiger zur Entfaltung bringen" ...

  • Parteiarbeit megi&Mfh a^m ^h vertragt keine Routine Von Irmfried Groß

    Christa Ruß — seit 1959 Mitglied unserer Partei — ist Direktorin der Oberschule III in Lübben. Vor einiger Zeit erhielt sie von Genossen der Kreisleitung die Aufgabe, einen Vortrag an der Kreisschule für Marxismus-Leninismus zu halten. Obwohl Genossin Kuß eine sehr aktive Parteiarbeiterin ist — man sagt von ihr, daß sie „viel auftritt und sich nicht drückt" —, bat sie, diesmal jemand anderes mit dieser Aufgabe zu betrauen ...

  • Brandenburger Lehren

    Die führende Rolle der Partei, so erklärte Genosse Walter Ulbricht in seinem Schlußwort auf der Beratung der Sekretäre der Kreisleitungen in Brandenburg, ist doch nicht eine Frage der Losungen. Es gehe um die richtige, wissenschaftlich begründete Politik der Partei, die wir alle gemeinsam ausarbeiten ...

  • Nicht ein Fall Lübben

    Es steht also hier nicht ein Fall Ruß oder ein Fall Lübben zur Debatte. Natürlich müssen dort in der Kreisleitung die Probleme diskutiert und Schlußfolgerungen gezogen werden. Der 2. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus, Genosse Walde, wertete die grundsätzliche Seite der Angelegenheit bereits in einer Beratung mit den 1 ...

  • Arbeitsstil qualifizieren

    Daß überhaupt die Meinung aufkommen konnte, Genossin Ruß könne die Lektion vom Vorjahr lesen, wirft ein bezeichnendes Bild nicht nur auf die mangelhafte Anleitung von Propagandisten, sondern auf den ganzen Arbeitsstil der Kreisleitung. Das läßt vor allem auch eine oberflächliche Einstellung, zu den vielen Genossen erkennen, die einen solchen Vortrag hören sollen und daraus neues Wissen für lebendige Parteiarbeit schöpfen wollen ...

  • «sr T3 !,'.....i,-- •'.. . -^.;.;■•!-.;?.! > . L." .- iW ■ *-^*i.K:>^~££-*L*&ji

    kann, ist, daß man ihr die Arbeit erleichtert, nicht noch mehr auf ihre Schultern lädt. Ihre Bitte muß man also anders beurteilen, als die eines notori- • sehen Drückebergers.

Seite 4
  • Die Völker werden nicht zusehen

    Eine und Betrachtung über Klassenkampf, den Führupgsanspruch der Arbeiterklasse Ne Von Prof. Pff H§Fbe.»+ Sfejninger

    land in den Grenzen von 1937, Nichtanerkennung des Status quo in Europa, Nichtanerkennung der Oder-Neiße- Grenze, Revision der Ergebnisse des zweiten Weltkrieges, und zwar zugunsten derer, die ihn verschuldeten und vor den Völkern der Weif dafür die Verantwortung tragen und immer tragen werden. 'Sie' sagen „Nation" und meinen die Bonner Alleinvertretungsanmaßung, diesen aggressiven Anspruch auf Annexion der DDR ...

  • Erfolge in der Sowjetunion

    Vor kurzem sprach einer der berühmtesten Chirurgen p>r Welt,' de1* sowjetische Gesundheiteminister Professor Boris Petrowski, anläßlich der Verleihung der Ehrendoktorwürdö der Humboldt-Universität vor Berliner Fachvertretern über aktuelle Prägen der Nierentransplantatjpn. Im April 1965 operierte der erfolgreiche Chirurg den ersten Patienten — die übertragene Niere funktioniert noch heute ...

  • hßw Prqbkme

    Noch vor 10 Jahren galten Organverpflanzungen beim Menschen als Utopie. Im Jahre 1964 erregte der Erfolg des sowjetischen Chirurgen Pr. Laptyschinski Aufsehen. Per sowjetische Belehrte hatte einem Hund die Pfote eines Artgenpssen übertragen und das. Tier durch eine vorausgegangene Bluttransfusion vor der immunologischen Abwehrreaktion geschützt ...

  • Na

    Jn qer Deutschen Demokratischen Republik bekennen wir uns zur- N,atipn. Im I^amen des ganzen werktätigen Volkes unserer Republik erklärte c|er VU- Parteitag der SEO; Niemals haben Wir den einheitlichen friedlichen und fortschrittlichen,^ den demokratischen und antiimperialistischen deutschen Sta3t abgeschrieben und werden das auch niemals tun ...

  • jHauptgefqhr: Immunbjplpgisshe Abwehr

    Jeder höhere Organismus wehrt sich gegen fremde Gewebe und bildet Apfi- Jiörper gegen ihre einzelnen Bestandteile. Das Prinzip ist uns geläufig und pei allen Infektionen sogar erwünscht. |n den Organismus, eingedrungene Erreger werden ypn körpereigenen 4b>yef>rmechanismen vernichtet oder deren giftige Stoffwechselprodukte neutralisiert ...

  • Mq für yber'ebte Politik

    Die „nationalen" S^r^iche sollen den ideologischen ' goden " für umfassende iöiegsyorbereitungen bilden, ßie dienen der antikqmrnünistischen ]VJampulierung der westdeutschen Bevölkerung im Geist jener Politik, 'die sich neu gibt, dpch dem Wesen nach die gleiche ist, mit der die Monopblbpurgeoisie die Nation verriet "und Westdeutschland vom deutschen Nationaiverband abspaltete, um es iri die NATO einzugliedern und unter das Diktat der T7S ...

  • Leben mit fremden Organen

    Ejne Kqrclinajfrage c|er modernen Medizin

    sem als. Hypothermie bekannten Verfahren wird der Orgapstqffwechsel erheblich reduziert, da bei diesen niedrigen Temperaturen nur minimale Energfeumsätze erfolgen. Nach dieser ersten Etappe des Eingriffes wurde der Brustkorb der Verstorbenen eröffnet und ihr Herz freipräpariert. Die Herz-Lungen-Maschine übernahm, auch in dieser Phase die Durchblutung des praktisch tpten Herzens ...

  • Drohende Kornplikptipnen

    Pas. Herz paßt sich normalerweise im Leben des Menschen den Besonderheiten des einzelner» an. In einem gportlich durchtrainierten Körper beispielsweise nimmt die Muskelmasse zu, unfrankierte iyten.schen hingegen haben geringere Herzgewichte. Wird das übertragene Herz den Anforderungen des fremden prganismus — des veränderten Gefäßwiderstandes, anderer zirkulierender Blutmengen usw ...

  • Worthüllen des Verbrechens

    Es gibt in Westdeutschland aber auch Menschen mit nüchternem Verstand um} klarem Blick, die den Zweck dieser Parolen erahnen. Professor Kurt Spntheinierz. B. kqinrnt in seinem ßssay „pie \yiederkehr des Natiqnalismus in der Bundesrepublik" zu dem völlig richtigen SchlulJ, es 6ei bezeichnend für Leute des genannten Schlages ...

  • Europas größter For§chung§r@aktor

    Melekess (ADN-Korr.). Ein Forschungsreaktor mit einer Leistung von 100 Millionen Watt entstand in MP10- kess östlich ypn Uljanpwsk a.n der Wolga. Es ist- der bisher größte Forschungsreaktor in der UdSSR und in Europa. Mit d,em Rpaktpr s.pjlei} ypr allpm die Verhaltensweisen verschiedener Stoffe unter ...

  • Lebende Ze|lg als Mode

    ft (APW^Q)- Um WgtBgUäehe Zyklen einer Jebpqden Zelle a)s Ma#lJ nachzubilden, .h^beF1 Irische ForsÄe'r ein Programm fü,r ejngn ßle)itrp,nischen RechepaufQmaten aufgestellt. Pas.' Erßgramm gestattet es, die pyqamjk (} komplizierten Reakfiqnen ?rn Q_... mus zu rpnrqpji-jzieren sp,wip cjje \Yec selwjr)jung der'Eiweiße, Ferment ijnd ...

  • Ernste Warnung

    Dies zu erkennen und daraus praktisch richtige Schlüsse zu ziehen, ist für die wahrhaft nationalen, patriotischen Kräfte in Westdeutschland eine Lebensfrage. Anders kann der Gefahr nicht begegnet werden, d,je -Ku,rt S,onth,eimer im letzten Satz sejqes Essays Sf) f§ß.t: Das „Ende der' Nachkriegszeit" körinte der Anfang eines neuen Nationalismus werden und ...

  • Die Hitlersdien Spekulationen auf den hoben das deutsche Volk beinahe eine ganze Generation junger Deutscher Europas bedeckten. Nur Leute, die sich vorsätzlich das verbrecherische Ziel gesetzt haben, die Chauvinismus und Militarismus zu vergiften, können

    Aus der Erklärung der Sowjetregierung m _ Deutsrflland Deutschland über al,ej- quf den Li am 1Q. N9Vwnbpr an die Regierung der deutschen Bun- bei Lgngemqrck für die imp"eriglisti§che Vi/elteroberung in den Töfl" desrepublik ..... ' " ....."" " ' " d,er M Jugendliche ließen im ARfj| W§ bei der Wiener ...

  • Vulkanstrom

    Tpkio (ND). Das erste Elektrizitätswerk, das aus vulkanischer Energie elektrischen Strom erzeugt, ist kürzlich in Japan in Betrieb genommen worden. Das in Motsuo errichtete Elektrizitätswerk verwendet den Wasserdampf von vier vulkanischen Kratern, der aus 90(J bis 1200 m Tiefe ausströmt. Der „Vulkanstrom" wird um die Hälfte billiger hergestellt, als es bei thermischen oder mit Wasserkraft betriebenen Elekfcrizb tätswerken möglich ist ...

  • ^wisshen Qhntsorg und Kurras

    Weder mit nationalistischem Wortgeprassel noch mit „nationalem Nihilismus" läßt sich der wahre Inhalt der nationalen Problematik in peutschland fasssen. Alle das Leben und die Entwicklung .einer Nation bestimmenden Fragen sind, ihrem tiefsten Wesen nach Klassenfragen. Auch auf deutschem Bohtämn sie, ...

  • Schwimmende

    Kraftwerke

    Moskau (ADN). Schwimmende Kraftwerke sollen künftig Bauvorhaben im hoffen Norden der Sowjetunion, daß weif von den jjierkjfn.ml/iphen Strflmfjuejlen entfernt sinji, rnjt E_nergie yer- SPFgCT- Sowjetische |ngfnjeurp ' hgbfB dazu Spezialschiffe mit 20-Megawatt- Anlagen ausgerüstet

  • Auf 28 °C abgekühlt

    Zunächst rnußfe der Stoffwechsel des SpenSerhcrzens aufrechterhalten werden. Eine Herz-Lungen-Masphine ijbernah'm die erlöschende Kreislauffunktion.' Nachdem Denise Darvall tot war, wurde ihr Körper auf 28 °C abgekühlt. Mit die-

Seite 5
  • Funk und Fernsehen heule

    DfWSfhlanfJspnrier: n.ofl Auf den Straßen der PDR; 12.20 Musik zu Tisch; 13.20 Kabarettlieder; 15.05 Jugejid und IVJusH?; 18,05 „Prozeß in Nürnberg"; J?.Op Mit dem Funk durch d'ie Zeit, 19.30 Schlagprcpckrail; 2j).Sß Wissenschaftliche W.ojtanschajiung; 21.00 Es. spj.ejt Ö3S Prchesler Siegfried Mai, 22 ...

  • Leinen los

    Dumpf heult die „Heckert" ijb,er tjie abendliche Stadt, als wolle sie cjen bunten Lichterglanz vers,c}ieuchen. Wer sich jetzt im Stra-; p'engewjpr verlaufen, hat, fier schafft es schwerlich für dje Wejterfahrt. Pas weiße §pfoff rriahn.t: Alle Mann an Deck. Sie sind's. „Leinen los", heißt das Kommando von der Brücke ...

  • Die caEcf iselSe HD-ToibellQ Chronik d§r Turnm@i§ter

    195Q (ftlfrgd Müller, Chemie LeHnq 1951 Alfred Müller, Chemie Leuna 1952 Alfred Müller, Chemie Leuna ]9§| HeFtia$ BFsyne. M^öf Sehet* Jene 1954 Hans-Otto Werner, Wissenschaft Leipzig 1955 Lothar Heil, SC Motor Jena 1956 Günter Nachtiggll, ZS|£ VprwcjrtS Berlin 1957 Wolfgang Qioser, A5,|< Yorwcirts Berlin 1958 Fritz Böhm ...

  • Eisbahnen und Rodelstrecken bereit

    4usleihstationen sind f(if

    Startklar für blitzende Kufen ist seit Montag ein großer Teil der 46 Spritzeisbahnen in $er Hauptstadt. Die Mitarbeiter ' in den "Stadtbezirken sqfgten schon in den Morgenstunden auf Kleiri- 6.portfeldern, Rollschuhbahnen und anderen Sportplätzen für spiegelblankes Eis. Am heutigen Dienstag werden weitere Spritzeisbahnen fertig sein und groß und klein zum Schlittschuhlaufen einladen ...

  • ggschippten (3s notiert auf der „Fritz He Vqn §(pgfrie^ Dziadek Hnd Frpn? KroHn

    der Höhepunterschied yon 2QQ Metern zwischen Saaleebepe u.n4 Anstieg dps Thüringer Waldes, der bpide trennt? etreide reiff bei der^ meir s|en Typeinsern oben zehn Tage spfttptf- fi0?11» RQöer mtf, eJ k§nn es sich nicl}t verkppi|er>: „Und MP SPWipilt den pjncjrvipk, e§ dauert dort 99ßn an&\ lsnser bis der Groschen fJ|Ut ...

  • Land Sicht

    in

    Zunächst ergießt siel) 4er StrQm auf die Zeitungskioske: ,,jyjarki, Marki!" - ',,0'wa,' tri?" — „Net, net." Geklebt wird am Fließband: giper pflückt die Marken auseinander, der zweite macht sie naß, der dritte schlügt sie mit der Faust auf die Karte. Rationeller geiit's kaum. Kqmolexeirisat;?. Frau, Mutter, Onkel, Tante, Freunde, der Wirt aus der Stammkneipe, die Genossenschaft, alle ■^yepden sie Postkarten mit den fremden ...

  • Toto-Quoten

    Sppr(-Totp: Sonderrang kein Gewinner, 1. Hang kein fjßwinnep, 2. Rang 11 Pewjnner nijt je &42,'40 Mark, 3. Rang 60 Gewinner mjt jp 9Q.4p Mark, f. ftapg 687 gewinne? rr(}t ip 8.80 M.grlf- Pie Sonderpramie für 18 -f 1 beträgt .50 000 tylark. „S aHS W (1, Z«eNng): 1, Bang kein Gewinner, g. Eang 7 Gewinner mit je 38 716,10 Mark, t ...

  • Flgggenpgrgde

    Pie LQt?eripu§scliale liegt l^nggseits. 4p sch^'jinkpndpp Strickleiter steigt 4er Latsp an ^Qr'4- Abschluß des fejerl}^}er| Aktes: Die bulgarische Plagge f|attert neben Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Die internationale Seefahrt i«t streng? Fi8SSPn= brauche, bald wird der Mast bunt aussehen. Per Käpt'n wartet ungeduldig, ihn ärgert jede Verspätung ...

  • Schwimmer nach öotivyaldov

    nie gesamte pSSR-Spitzp qnd yber 6p Schwirn,mer ai(s zwölf Länderp werden am komniencjen \Vochenende bei den traditipneHen \VeUbewerbep um den Weihnachtspqkal iq GgttwaldQY ap der( Start" geiie'n. ^lij; eirjern. starken i^u^gebot sind auch die führenden ^lubg der L)QR vertreten. Sie entsenden u. 4- Rü^nweltreKprä" lpr'ftqlgnd IVtfiitJjes" (SC 'fürja'ine Erfqrt), Fran ...

  • Wie wird das Weiler!

    Wetterpnfii'ifklMn«;: Die Ausläufer eines ubßr <ipm JVortfmieer liegenden Tiefs ziehen nach Südosten und bringen vor r.llem dem Norden der DDR FrostmiWpriWg. Die Tageshöchsttemperaturen steigen dort bis nahe null Grad Celsius an. Es wird vjt'Jfach stark bewölkt sein, un4 zeitweise werden Niederschläge auftrefpn, dio zum Teil a(s Regen pfier Sprühregen fallen können, sp daß mit Glatteisbildung gerechnet wer» den muß ...

  • BOXEN

    I. DDR-Ufa: Ergebnisse; Wismut Qpra-SC Magdeburg }4 :10, pyr narr.p keipjijs-Turpjne Erfurt J-5 = 9. Chemie H^lle-Stahl Uiesa 20:4, Stahl f-Jennigs,dprf--?Vlotor Gprfit? 15 . 9. Tabelle: 1. Wismut Gera 5 :1, 2. Stahl Hennigsdorf 4 : 2, 3. jjynamg Leipzig 4 : 2, 4. Stahi Riesa 2:4, 5. SC Magfleburg g : 2, ß ...

  • Dr. Schöbol nach Chikago

    GhibagQ geretet. (APN) Länderkampf: UdSSR-Bulgarien 144,40 • 142,95 Punkten. Einzelwer« tung: 1. Karpuchinq 29,50, 2. §ere» dina' OK'icJp lfdSsß) 29fi5,' % öj p Uf3äs 28.95. jm beidarmigen Dri Uclgewiehtsfclasse er 1 Kninp <USA) mi

  • Droben im Oberland

    Für die Saalfejder gab es noch eine andere Jflippe, die sie urnschjffen .fliußten, .eh,e «ffäi d

  • Otto Babiasch appelliert an Olympiateilnehmer Brief an mp Witwe des m Vietnam gefallenen ampfifeanisphen Ba*eF§ Rpbept Cspmofi

    ttfe }ept mr mehr- Wie hei mir tu Ihrer F§mifie

Seite 6
  • UNO-Mehrheit gegen Kernwaffeneinsatz

    Weiterer Erfolg sowjetischer Friedenspolitik in der 22. Vollversammlung

    Von Wolfgang Meyer, New York Mit überwältigender Mehrheit stimmte das Plenum der 22. UNO-Vollversammlung — wie bereits gemeldet — am Freitag in einer Resolution dem Vorschlag der UdSSR zu, die Anwendung von Kernwaffen durch den Abschluß einer internationalen Konvention zu verbieten. Die Initiative dazu ...

  • Fünf Tonnen Reis pro Hektar im Jahr

    Beitrag der Bauern Vietnams zum Sieg über die USA-Aggressoren

    Von Gerhard Feldbouet, Hanoi Im Dezember 1953 beschloß die vom Volk gewählte Nationalversammlung der DRV das Gesetz über die Bodenreform. Auf Grund dieses Gesetzes wurden vor 14 Jahren Land und Besitz der französischen Kolonialherren sowie die reaktionären und landesverräterischen Großgrundbesitzer entschädigungslos enteignet ...

  • Die Lage 1966

    Als 1945 die Expansionspolitik des deutschen Imperialismus zum zweiten Male katastrophal zusammengebrochen war, stellten sich jene rechten Sozialdemokraten wieder ein, um dem deutschen Imperialismus in seiner tiefen Niederlage zur Seite zu stehen. Solange die CDU/CSU sich einbildete, im Zuge einer amerikanischen Roll-back-Aktion ihre Expansionswünsche leicht befriedigen zu können, schien eine direkte sozialdemokratische Mitarbeit in der Regierung nicht nötig ...

  • Wer regiert in Westberlin?

    was soll diese Frage, könnte man meinen; natürlich regiert der Westberliner Senat, wenn wir die drei NATO-Staaten einmal aus dem Spiele lassen wollen, die sich kraft ihres Besatzungsstatuts die eigentliche Hoheit über Westberlin vorbehalten habon. Nun ist es aber so, daß der Westberliner Senat in Wirklichkeit gar nicht regiert ...

  • Leere des Bundestags

    Es ist wie eine Agonie. Geradezu stündlich kann neuerdings die Entmannung des Bonner Bundestags miterlebt werden. Während die Demokratie in der DDR immer fester Wurzeln faßt, schrumpfen in Westdeutschland selbst ihre formalen Reste zu einem Nichts zusammen. Ende vergangener Woche fand dort die Debatte über das Kriegsbudget statt, das keine Truppenreduzierung, keine Etatsabstriche, keinen Verzicht auf Atom-, Raketen- und andere Waffen vorsieht ...

  • Aus der Krise heraus!

    Die Wiederholung erleichtert, wie gesagt, das Lernen. Der neueste Anwendungsfall des alten Schemas, die schmutzige Arbeit einer verfahrenen Expansionspolitik sozialdemokratische Minister machen zu lassen, ist so weit gediehen, daß er die Klarheit eines lehrhaften Beispiels gewinnt. Wie lange die herrschende CDU/CSU noch nach diesem Schema verfahren wird? Wenn Strauß eines Tages die sozialdemokratischen Gehilfen nicht mehr nötig hat, wird er sie entlassen ...

  • Scheidemann half

    Für die Arbeiterpartei ist eine so tiefe Krise der imperialistischen Herrschaft der Augenblick, die Revolution auf die Tagesordnung zu setzen. So hatten es in Rußland die Bolschewiki getan. So tat es in Deutschland die Spartakusgruppe. Die rechten sozialdemokratischen Führer aber stützten die letzte kaiserliche Regierung ...

  • Die SP wurde krank

    Auch die sozialdemokratischen Erfülungsgehilfen konnten dieser Politik keine Erfolge bringen. Und was die Werktätigen direkt spürten, waren immer drückendere Lasten. Die Krise der CDU-Politik, die vor einem Jahr so akut hervorbrach, ist keineswegs behoben. Aber der CDU als Partei scheint es tatsächlich besser zu gehen als vor einem Jahr ...

  • Stresemanns Hoffnung

    Vielleicht hatte die Großbourgeoisie zu früh auf; die direkte sozialdemokratische Mitwirkung verzichtet. Ihre Lage wurde noch einmal kritisch. Im Sommer 1923 wurde es zweifelhaft, ob Gewalt und Terror ausreichen würden, die Herrschaft des Imperialismus zu sichern. Stresemann erklärte vor der Fraktion seiner Deutschen Volkspartei, einer Partei des Monopolkapitals, am 10 ...

  • Auf mehreren Bühnen

    Gegenwärtig wird das Stück gleichzeitig in zwei Theatern gespielt: in Bonn «nd in London. Die westdeutschen Imperialisten wollen die Expansionspolitik, die längst gescheitert ist, mit äußerster Kraftanstrengung fortsetzen und verschärfen. Die Kosten sind hoch, die Wirtschaft gerät durcheinander. Das Volk soll alle Lasten tragen, und wenn es sich wehrt, soll ihm die Zwangsjacke der Notstandsdiktatur übergestülpt werden ...

  • Die Expansionspolitik des deutschen Imperialismus und die Krise der westdeutschen Sozialdemokratie

    .Um das Schema noch genauer herauszuarbeiten, ist es zweckmäßig, historisches Material heranziehen. Gehen wir ins Jahr 1918 zurück. Die Expansionspolitik des deutschen Imperialismus hatte entscheidend dazu beigetragen, einen Weltkrieg zu entfesseln. Im Oktober 1918 wußte jeder, der Krieg war verloren ...

Seite 7
  • Jungsozialisten opponierten

    Entschließung gegen Maulkorbpraxis der SP-Führung

    MaiHZ (ND/ADN). Der Jun&Sozialistenkongrefl in Mainz, der am Sohntag auf Betreiben der SP-Führung gesprengt worden war, ist von westdeutschen Presseorganen als Ausdruck der wachsenden Opposition gegen die Politik der SP-Zentrale gewertet worden. Wie die „Frankfurter Rundschau" berichtet, hat der Kongreß In einer Entschließung „reiner großen Sorge über die Entwicklung der politischen Willensbüdung innerhalb der SPD Ausdruck gegeben ...

  • Von den USA überfremdet

    Westeuropäische Industrie in den Fängen derWail Street

    Hamburg (AND/ND). USA-Unternehmen haben von 1958 bis 1965 in Westeuropa rund 65 Milliarden DM ihvestiert. Das ist ein Drittel ihrer gesamten Investitionen in der Westlichen Welt. Diese Tatsache geht aus dem in Frankreich stark beachteten Buch „Die amerikanische Pierausforderung" von Servav/ Schreiber hervor ...

  • Aggressoren unter schwerem Beschüß

    VAR-Diplomat wurde Opfer der Terrorangriffe auf Hanoi

    Saiteon/New York (A0N/ND). Elhhei* ten der Büdvietnamesischen Befreiungsarmee belegten rund 80 Kilometer nördlich Von Saigon den Gefechtsstand einer USA-Heeresbrigade mit schwerem Granatwerferfeüer. Nach amerikanischen Angaben wurden Säbel 24 Ag» gfessoren außer Gefecht gesetat. Starke Verbände der BeWeiüngsarmee zwangen am Sonntag Einheiten der 1 ...

  • SDS-Bespitzelung - Auftakt zu neuen Schnüffelaktionen

    Bonns Innenminister rechtfertigt Geheimdiensttätigkeit

    Bonn (ADN/ND). Die verfassungswidrige Bespitzelung des westdeutschen sozialistischen Studentenbundes (SDS) ist vom Bonner Innenministerium in einer Informationsschrift nachdrücklich sanktioniert worden. Aus der von Innenminister Lücke herausgegebenen Schrift geht weiter hervor, daß die Aktion des Verfassungsschutzes gegen alle demokratischen Kräfte der Bundesrepublik gerichtet ist ...

  • Jetzt auch Granatwerfer für Notstandstruppe

    Innenminister der Länder forcieren Bewaffnung der Polizei

    Frankfurt (MalH) (ND). „Die Bereitschaftspolizei und andere geschlossene Polizeieinheiten werden mit Maschinengewehren, schweren Granatwerfern und anderen Sprengmitteln ausgerüstet und daran ausgebildet." Diesen Beschluß faßten die Innenminister der westdeutschen Länderregierungen auf einer Konferenz, die in Bonn stattfand ...

  • Neonazis wollen Landbezirke aufrollen

    Zunehmende Proteste gegen NP-Versammlungen

    Rosenheim (ND). Auf dem Bezirksparteitag der neonazistischen NP Oberbayern) der am Wochenende In Rosenheim stattfand, erklärte der Bezirksvorsitzende, Amtsgerichtsrat Konirs, daß die Partei ihre Propagandatätigkeit künftig stärker als bisher auf die ländlichen Bezirke aüsdehnert werde. Unter dem frenetischen Jubel der Delegierten sagte er: „Der Bezirksverband Oberbayern wird nun auf das Land gehen, um Kreis für Kreis ...

  • Düstere Finanzprognosen

    Durststrecke für Kiel / Teure Straßenbahn in Düsseldorf

    Düsseldorf {ADN/ND). Unter der Überschrift „Düstere Prognose für die Finanzpolitik" kündigt das Düsseldorfer „Handelsblatt" am Montag neue Müliardendefizite des Bonner Staatshaushalts an. Auch die in der vergangenen Woche vom Bundestag verabschiedeten Steueränderungs- und Finanzgesetze, die „Einsparungen" von 15 Milliarden DM auf Kosten der westdeutschen Bevölkerung vorsehen, könnten eine solche Entwicklung nicht abwenden ...

  • USA mißachten in Vietnam die

    Friedenskomitees protestieren

    Berlin/New York (ADN/ND). , Der diesjährige Tag der Menschenrechte gestultete sich zu einen! Tag leidenschaftlichen Protestes gegen die USA-Aggression in Vietnam. „Wer für die Menschenrechte ist, kann nicht dulden, daß die amerikanischen Aggressoren, von den Mcichthabern in Westdeutschland unterstützt, ...

  • Lage im Jemen wieder stabil

    Kairo/Sana (ADN-Korr.). In der Jemenitischen Arabischen Republik hat sich die Lage wieder stabilisiert, nachdem am Wochenende republikanische Einheiten monarchistischen Truppen — Anhängern des gestürzten Imams el Badr — und Söldnern im Nordwesten des Landes eine Niederlage beigebracht haben. Das wird ...

  • Erklärung der KVDR ist UNO-Dokument

    New York (ADN/ND). Die Erklärung des Außenministers der Koreanischen Volksdemokratischen Republik an den Vorsitzenden der Vollversammlung- und Generalsekretär U Thant ist als offizielles Dokument in der UNO verbreitet worden, meldet TASS. In der Erklärung wird die in der Vollversammlung auf USA-Drude zustande gekommene sogenannte Korea-Resolütiört abgelehnt ...

  • Künftig ohne Golddeckung?

    Berlin (ND). Die USA-Regierung erwägt nach Berichten aus Washington, die innere Golddeckung des nach der Pfundabwertung noch stärker angeschlagenen Dollars demnächst völlig abzuschaffen. Gerade in den letzten Tagen sind die amerikanischen Goldreserven als Folge der mit der imperialistischen Währungskrise verbundenen Flucht aus dem Dollar in das Gold auf ihren bisherigen Tiefststand von 12,4 Milliarden Dollar gefallen ...

  • Ranger für „Heimatfront"

    Westberlin (ND). Die amerikanische Militärmission In Westberlin hat bestätigt, daß sich amerikanische Soldaten noch voi' Ablauf ihres Vietnameinsatzes an die „Heimatfront" in die Vereinigten Staaten zurückmelden können. Das berichtet der Westberliner „Extradienst". Besonders bevorzugt würden Bewerber, die sich beim Police Department in Washington melden, um künftig Demonstrationen vor dem Weißen Haus oder dem Pentagon au zerschlagen ...

  • Kurz berichtet Hochofen-Weltrekorde

    Kriwoi Rog. Der größte Hochofen der Welt, der cm Vorabend des 50. Jahrestages der Sowjetmacht im Metallurgischen Kombinat von Kiiwoi Rog angeblasen wurde, erhält schon 1969 einen noch mächtigeren Nachbarn. Dieser wird 3000 Kubikmeter Fassungsvermögen haben. 300 Kubikmeter mehr als der jetzige Spitzenreiter ...

  • Bonn rechtfertigt Seouler Terror

    Bonn (ADN/ND). Ein Spredi« des Bonner Außenministeriums hat in einer Stellungnahme zu den Strafanträgen im Seouler Terrofprozeß keinerlei konkrete Schritte gegen die skandalöse und völkerrechtswidrige Verschleppung der Südkoreaner aus Westdeutschland angekündigt. Der Sprecher rechtfertigte sogar den Prozeßverlauf mit der Behauptung, ein von der Bundesregierung entsandter Beobachter habe „den Eindruck gewonnen, daß die Prozeßführung korrekt" sei ...

  • Durchhaltehochzeit

    Washington (ADN/ND). Aus Furcht vor den Gegnern des schmutzigen Vietnamkrieges hat es Johnson nicht gewagt, die Trauung seiner Tochter mit einem Offizier der berüchtigten Marineinfanteristen (Rangers) in einer Kirche vollziehen zu lassen. Johnson, der kurzerhand die Feierlichkeiten in das Weiße Haus verlegen ließ, könne sich, wie , ...

  • U Thant: Mandat für Zypern verlängern

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär U Thant hat Montag vorgeschlagen, das Ende Dezember auslaufende Mand&t der in Zypern stationierten UNO-Truppen um weitere drei oder sechs Monate zu verlängern. U Thant appellierte an den Sicherheitsrat, der Wahrscheinlich ih deh nächsten Tagen zu einer Zypern-Debatte zusammentreten wird, schnell und entschlossen zu handeln, um das Problem zu ...

  • Deutsche Bank stützt Aggression

    Bagdad (ND/ADN). Die Bonner Regierung tue alles, „um die imperialistische Herrschaft tn den befreiten Ländern wieder: herzustellen". Das betont die amtliche irakische Zeitung „Observer" in ihrer Wochenendausgabe. Um die Aggression gegen die progressiven arabischen Länder zu unterstützen, habe Bonn Israel einen Kredit von 1,9 Millionen Pfund gewährt ...

  • Protest Martin Walsers

    Auf der Abschlußkundgebung einer Vietnamwoche der Kampagne für Abrüstung In der Stuttgarter Liederhalle verurteilte der westdeutsche Schriftsteller Martin Walser am Wochenende die Bonner Unterstützung für die amerikanische Aggression in Vietnam. Walser verwies auf die Erfolgswüneche des Bonner Bundespräsidenten Lübke für den USA^Krieg und wandte eich gegen die Springer- und CDU-Blätter, die die amerikanischen Kriegsverbrechen entschuldigen und belobigen ...

  • Bester „Kunde" des Smith-Regimes

    Algier (ADN-Korr.V Der am Freitag veröffentlichte Bericht des UNO-Generalsekretärs U Thant über die gegen Rhodesien getroffenen Sanktionen mache deutlich, daß Südafrika und Westdeutschland die besten „Kunden" Rhodesiens sind, schreibt am Wochenende die algerische Tageszeitung ..El Moudjahid". So sei Westdeutschland der bedeutendste Käufer rhodesischer Erzeugnisse „trotz der zahlreichen Resolutionen, die bindend* Sanktionen gegen Rhodesien fordern" ...

  • Antisowjetischer Skandal in Ulm

    Ulm (ADN/ND). Viel Staub aufgewirbelt hat eine Anordnung des Ulmer Oberbürgermeisters, Dr. Ffitzher, sowie des Sozialamtes der Stadt, das Geschenk einer Geschäftsfrau für einen neuen Kindergarten zurückzuweisen, weil es sich um sowjetisches Spielzeug handelt. Begründet wurde dieser unerhörte antisowjetische Affront des Ulmer Stadtoberhauptes mit der Bemerkung: „Wir erziehen unsere Kinder deutsch ...

  • Was sonst noch passierte

    Zwei junge Männer stahlen in einem Osloer Warenhaus zwei Anzüge und kleideten sich an Ort und Stelle, und zwar auf dei Toilette, neu ein. Fünf Minuten später waren sie verhaftet' - sie hatten vergessen, die Preisschilder tu entfernen.

  • 100 Tot« bei Erdbeben

    Neu Delhi. 100 Tote hat ein starkes Erdbeben In Indien gefordert, dos In der Nacht zum Montag ein 800 Kilometer langes Gebiet entlang der indischen Westküste einschließlich der Stadt Bombay erschütterte.

Seite 8
  • Sportarzt, Moskau

    „Ich bin bisher noch nicht in Berlin gewesen. Vor drei Jahren besuchte ich mit der Olympia- Fußballmannschaft zum ersten Male die DDR. Das war in Leipzig beim Spiel 1 :1. Von Berlin hatte ich eigentlich kaum eine Vorstellung. Ich wußte, daß die Stadt durch den Krieg schwer zerstört sein müsse. Was ich jetzt sehen konnte, überraschte midi außerordentlich ...

  • Am Dienstag in die „Camera"

    tow, dem Begründer des künstlerischen Dokumentarfilms, ist ein aufschlußreiches Dokument aus der Werkstatt eines der Pioniere des sozialistischen Films. Das Leben auf die Leinwand bringen, wie es Wirklich ist, keine Inszenierung, keine Schauspieler — mit dieser Devise zogen Wertow und sein Bruder, der Kameramann Michail Kaufman an die Fronten des sozialistischen Aufbaus ...

  • Zukunft gehört zum Tagwerk

    Wir rufen den Oberbürgermeister unserer Hauptstadt, Genossen Herbert Fechner. an. „Genosse Oberbürgermeister! Die 3. Tagung <jer Stadtverordnetenversammlung ist erfolgreich beendet. Heute führen wir das 200. Tplefon-Interview ..." „Erst einmal unseren herzlichen Glückwunsch. Ich glaube, viele Berliner möchten die kleinen Interviews am Telefon nicht missen ...

  • Beton auch bei Minusgraden

    Der Frost ist ■da. Rechtzeitig, ein Dutzend Tage zuvor, hatte sich der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, von den Wintervorbereitungen auf der Baustelle Alexanderplatz überzeugt. Diese Kontrolle sollte die Frage beantworten,- ob olles getan wurde, um dem Winter begegnen zu können. Die Antwort Ist gewichtig, weil von ihr abhängt, ob der Plan 1967 erfüllt werden kann und 1968 somit einen guten Start für den Perspektivplan verheißt ...

  • TIERPARK-LOTTERIE

    Hans Krause

    Ich habe zwar kein schlechtes Los gezogen, und Frau Fortuna zollt mir Sympathie. Doch nah am Alex unterm S-Bahn-Bogen war diese Dame mir noch nie gewogen, denn über fünfzig Pfennig kam ich nie. Ein Mann, um dessen ältlichen Zylinder sich ein besonders teures Hutband spannt, ruft jedes Mal: Holt euer Geld ab, Kinder! Doch wenn ich es dann holen will, verminder ich regelmäßig meinen Kassenstand ...

  • Um weltmarktfähige Erzeugnisse

    Hauptaufgabe der Berliner Industrie ist es, strukturbestimmende weltmarktfähige Erzeugnisse mit höchster Produktivität und niedrigsten Kosten herzustellen und einen maximalen Zuwachs an Nationaleinkommen zu erzielen. Das erfordert, Wissenschaft und Technik auf die strukturbestimmenden Schwerpunkte zu ...

  • Für die Gesundheit des neuen Menschen

    hat das Brigadebuch der Pawlows, eine roteingebundene Visitenkarte der Brigade. Keiner der acht ist Parteimitglied; doch wie Iwan Pawlow, ohne Kommunist zu sein, im Sinne des Kommunismus wirkte, so liest sich dieses Brigadebucb wie ein Stück Geschichte der sozialistischen Entwicklung unserer Republik und ihrer Menschen ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    • (48 49 46), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Die Prinzessin und der Clown"*); im Haus des Kindes, 10.15^11 Uhr: „Das ausgerissene Teufelchen"*); 14 bis ,14.45 Uhr: „Pips und Piep"*) DISTEL (2211 55), 19.30 Uhr: „Revue der Gekränkten" (Spielplanänderung)**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Wochenend ...

  • Lotto-Quoten

    50. Spielwoche Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer: kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 7300 Mark; Dreier mit je 65 Mark: Zweier mit je 3 Mark. - Stand der Sonderprämie: 200 000 Mark. Zahlenlotto: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 21420 Mark; Dreier mit je 139 Mark; Zweier mit je 4 Mark — Prämien je 25 Mark 357, ie 10 Mark 115 ...

  • Bulgarische Volkskunst

    Berlin (ADN). Einen repräsentativen Einblick in das Volkskunstschaffen ihres Landes gibt dis bulgarische Künstlerin Ruska Popwassilena, die seit Montag im Foyer des Berliner Bühnenklubs ..Die Möve" ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellt. Zu den Gästen bei der Eröffnung der Ausstellung zählte auch ...

  • Mitteilung der Partei

    Lektionszyklus sozialistische Kulturpolitik Genosse Dr. Harald Bühl, Leiter der Abteilung Kultur im Bundesvorstand des FDGB, spricht am Donnerstag, dem 14. Dezember, 16 Uhr, im Haus des Lehrers, Kongreßhalle (Gelber Saal), zu dem Thema: „Schrittmacher in der Produktion, Schrittmacher in der Kultur" (Probleme und Erfahrungen in der Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens in den Betrieben, insbesondere unter den fortgeschrittensten Teilen der Arbeiterklasse) ...

  • „MS Spree" überwintert

    Als schwimmendes Hotel liegt seit Montag das Touristenschiff „Spree" der Weißen Flotte während der Wintermonate im Treptower Heimathafen vor Anker. Bis Ende Februar stehen die 29 Kabinen mit insgesamt 86 Betten für Übernachtungen zur Verfügung. Gäste der Hauptstadt, die für mehrere Tage auf der „Spree" wohnen möchten, können sich bei der Berlin-Werbung oder bei der Weißen Flotte in Treptow melden ...

  • THEATER VERANSTALTUNGEN VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), keine Vorstellung KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30 bis 22 Uhr: .,C.a Traviata"**) M ETROPOL-THEATER (20 23 98), 19.30-22 Uhr: „Der Bettelstudent"***) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19-22 Uhr: „Der Stellvertreter"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30 bis 22 Uhr: „Die Heirat"***) BERLINER ENSEMBLE (42 3160), 19-22 ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19-21.30 Uhr: „Die seltsame Reise des Alois Fingerlein"***) VOLKSBUHNE (42 96 07/08), 19 Uhr: Jugendkonzert (BSO)***) THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/08), 21 Uhr: „Alphabettgeschichten"***) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711). 14-15.30 Uhr: „Die verzauberten Brüder"»*); 18-20 Uhr: „Tom Sawyers ...

  • Professorenkollegium tagt

    Das Professorenkollegium tagt heute zum 53. Male unter Leitung von Hans Jacobus um 19.50 Uhr im Berliner Rundfunk. Es werden teilnehmen die Professoren: Dr. Edith Oeser, Dr. Herbert Steininger, Dr. Wolfgang Böer, Dr. Karl- Heinz Günther, Dr. Eberhard Rebling, Dr. Manfred Herold, Dr.

Seite
Verhandlungen mit der UdSSR I \ • * , - T {■**''•■ ■■-■'i.'t f^;&lt;&gt; i- '-". -&lt;t; » •• - '■&gt; ? ' I haben begonnen Tabakuni unter der technologischen Lupe Potsdamer Abkommen muß eingehalten werden Hauptziel ist gemeinsame Aktion Kulturzentrum der DDR in Schweden Gesetzentwurfe vor Ausschüssen Menschenrechte bei uns verwirklicht Berliner Pioniere beweisen Solidarität Springer und Flick im „Arbeitskreis" In Zukunft mehr Stereoplatten Mit allem Ernst Minister Winzer zu Gesprächen in Belgrad Handelsrekord
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen