22. Apr.

Ausgabe vom 30.11.1966

Seite 1
  • Breshnew: Aktionseinheit dringender denn je

    Generalsekretär des ZK der KPdSU sprach auf dem Parteitag der USAP Von unserem Sonderkorrespondenten Horst Rohliohl . ■ f: Budapest. Zü"Höhepunkten 3er- Beratungen, des IX. Parteitages der. Ungarischen' Sö2ialistischeiÄArb:eiterparteirw.urden am Dienstag die Ansprachen'des, Generalsekretärs der. KPdSU, l keonid Breshhewyund des Mitglieds des Politbüros,und Sekretärs ...

  • Wehner rief die Bonner Polizei

    Empörie SPD-Mitglieder drangen in den Parteivorstantl ein

    B,o n n (ND). Am Dienstagabend mobilisierte -t Webner* Agenfurberichten . zufolge, Einheiten der Bonner Polizei, um das Gebäude* des sozialdemokratischen Parteivorstandes von den eigenen Mitgliedern säubern zu lassen. Etwa 200 empörte Sozialdemokraten und Jungsozialisten waren in den Bonner Parteivorstand eingedrungen, um ihrem Protest gegen eine große Koalition mit der CDU/ CSU Geltung zu verschaffen ...

  • Paasio: Konferenz über' Sicherheit mit der DDR

    Helsin;ki,(ADN-Karr.iNp). s.DieDeutsehlandfrage ist das Kernproblem der europäischen Sicherheit",* sagte der" finnische Ministerpräsident und Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei, Rafael Raasio, , in einem < Gespräch mit DDR— Jburnalisten.im Anschluß an den 27.1?arteitag seiner Partei in Helsinki ...

  • MW

    das.' öffentliche Netz .einspeisen.. , Angesichts ' Die ,'Verrügbarkeit dwr'Krafttvsrksder Tatsache, daß sich " aggregate'— darunter verstellt mänrden ' . ," .. 'r das Werk noch im Auf- .ununterbrochenen'Lauf, der Maschine)! bau befindet und' ein -Teil der Aggre- " während "des- Dauerbetriebes ~ soll z ...

  • Telegramm Winzers x an UNO-Mitglieder

    .. -New ■Xork.(ADN-Korr./ND). Das Telegramm, des Außenministers der DDR, Otto Wirizer* an den Präsidenten der UNO-Vollversammlung, Abdul Bahman Pazbawk, zur UNO-Resolution über den „Verzicht der Staaten auf-Aktionen, die den Abschluß eihes Abkommens über die Nichtweiterverbreitung' von* Kernwaffen behindern", ist am Dienstag durch Vermittlung der Ungarischen Volksrepublik vom UJSfO-Sekretarlat allen UNO-Mitgliedern zugestellt worden ...

  • Großkraftwerk Vetschau zum VII« Parteitag komple Wettbewerbszier für die1 Winterzeit: 915 MW ans Netz"

    Von unserem Bezirkskorr espond en ten»Franz Böhm' • -»,"-■■■"■""' ■", ■ „ ■' ■ * . ■ ■ . • ' -' " \ .. - ■*■ ' - ■■ '■■' ' Cottbus. Wenn im kommenden Frühjahr in Berlin der VII. Parteitai zusammentritt, wollen flie Erbauer des Großkraftwerkes Vetschau den zwölften und letzten Turbosatz zum Dauerbetrieb übersehen ...

  • Neiie'Produktionshalle im Hartmetallwerk

    Bad Salznngen (ADN). Im VEB Hartmetallwerk Immelborn ist jetzt der zweite Kompaktbau in'Betrieb genommen wör-. clen: Damit verfügt dieses Zentrum der Hartmetallfertigung über 25 000 Quadratmeter neue Produktiorisfläche. Für die Fertigung eines neuen Superhartmetalls benötigte "Ausrüstungen sind zum Teil im Betrieb selbst entwickelt und gebaut worden ...

  • ober den

    gemeinsamen Rechtskurs von Strauß bis Wehner

    Die Bürger der DDR sind besorgt über den Rechtskurs in Bonn. Am 29. November 196Q beantwortete der Erste Sekretär des Zentralkomiteei der Sozialistischen Einheitspartet Deutschlands und Vorsitzende dei Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, einem Vertreter des „ND" einige tragen, die im Zusammenhang mit der politischen Entwicklung in Westdeutschland stehen ...

Seite 2
  • über den

    gemeinsamen Rechtskurs von Strauß bis Wehner (Fortsetzung von Seite 1) . ,

    dann auch kein Grund zur Aufrüstung bestehe und daß der Verzicht beider deutscher Staaten auf Mitverfügung über Kernwaffen und Atomrüstung nicht nur vom Volk beider deutscher Staaten, sondern von allen europäischen Völkern begrüßt würde. Bei einer solchen Politik könnte eine westdeutsche Regierung die ...

  • genanntes Stabilisierungsgesetz; genannte Notstandsverfassung;

    Walter Ulbtjclijt: ^Di?; Politik der SPD-Mihisterkknaidateri' Tjat^ebensowenig eine Perspektive wie die Politik von Adenauer und Erhard.,,. Erstens gibt es «inen djeutschen Staat äesj;?Friedens> und" des^ozialismus, in <Iem äje "Arbeiterklasse im Bunde mit den' Bauern und der Intelligenz äie'pqlitische Macht besitzt ...

  • EHRUNGEN

    Genossenschaft und ihre Aufgaben bei der Kooperation* 5'. r " Generalkonsulat der DDR in Kiew eröffnet Das Generalkonsulat der DDR in Kiew hat am Dienstag seine Arbeit aufgenommen. Generalkonsul ? Irmgard Sickert. ,wurde vom Botschafter der DDR in der UdSSR, HprsV"BittnerS'ins Amt eingeführt.. Die Eröffnung ...

  • Wir jedenfalls' fühlen uns westdeutschen Arbeitern, Sozialdemokraten und Gewerkschaftern, allen friedliebenden und demokratisch gesonnenen Bürgern Westdeutschlands eng verbunden.

    Wir sind uns der Notwendigkeit unseres gemeinsamen Strebens nach Frieden und Sicherheit und unseres gemeinsamen Kampfes für den Sieg der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit auch in Westdeutschland bewußt. Wir führen den Dialog unbeirrt weiter, um, die Gemeinsamkeit aller friedliebenden und demokratischen Kräfte zu fördern ...

  • Gemeinsame Arbeit von Äbg^rdiieteMt uttd Galliern

    Volkskammerausschuß für Industrie, Bauwesen und Verkehr sammelte Erfahrungen für Rationalisierung

    Berlin (ND/ADN). In der Berliner Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn, imSpinnund Zwirnereimaschinenbau Karl-Marx- Stadt sowie im Drehmaschinenwerk Leipzig waren im November Arbeitsgruppen des Volkskammerausschusses für Industrie, Bauwesen und Verkehr tätig. Sie berieten mit Neuerern, Brigaden und Leitungen, wie ein guter Plananlauf 1967 gesichert werden kann, und sammelten Erfahrungen für die komplexe Rationalisierung und für die Planung von ...

  • DDR setzt nationalen Schwedter Bauarbeiter Maßstab für Demokratie für den Winter gerüstet

    Berlin (ND), Die Ergänzung "de« Arbeitsgesetzbuches der DDR erweckt vor allem bei Gewerkschaftsfunktionären, ..Betriebsräten, aber auch Wissenschaftlern in der Bundesrepublik starkes Interesse. Das bestätigte der Stellvertreter des Staatssekretärs für gesamtdeutsche Fraßen Herbert Häber in einem Gespräch mit dem Deutschlandsender ...

  • Verfassungsänderung durch die so- Verfassungsänderung Ziel hat, jede echte demokratische Opposition im Bonner Bundestag auszuschalten.

    Der Sinn . der Koalition besteht letztlich also darin, daß die führende Gruppe der SPD bereit ist, in der Obergangsregierung Kiesinger die Verantwortung für den imperialistischen, antidemokratischen und antigewerkschaftlichen Kurs der CDU/ CSU zu teilen und den Schrittmacher für Strauß zu soielen. Die Praxis wird zeigen, wie wenig die Politik der sozialdemokratischen Minister sozial und wie wenig sie demokratisch ist und wie sehr sie der Entspannung und- Sicherheit in Europa schadet ...

  • DEPESCHEN

    Anläßlich des Nationalfeiertages der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien gab der Botschafter der SFRJ in der DDR, Bojan Polak, am Dienstagabend im Berliner Restaurant „Moskau" einen Cocktail. Der Einladung waren u. a. gefolgt die Mitglieder und Kandi-' daten des Politbüros des ZK Dr. Günter Mittag und Hermann Axen, die Steilver- Ireter des Vorsitzenden des Staatsrates Volkskammerpräsident Prof ...

  • Beileid des Zentralkomitees

    Bei dem -tragischen Flugzaugunglück am 24. November bei Bratislava fanden hervorragende Funktionäre von Bruderparteien den Tod. Das ZK unserer Partei sprach dem ZK der KP Chiles telegrafisch sein Beileid aus: „Teure Genossen! , ; ! Das Zentralkomitee der Sozialistischen- Einheitspartei Deutschlands übermittelt ...

  • Verfassungsänderung durch ein so-

    reichern: Im übrigen haben die Ver-, treter1 der, großen Monopole; das #ntsi seh&idende;WbrL, ' C y' u ..$JD':'Wenn .ich S!e'Richtig -versteFiev -Genosse Ulbricht dann sind als<> die Weichen.auf eine Wiederholung ..der alten Geschichte gestellt? WalterlülDricnti', fn ? de?TTsftf linier dann, wenn die Großbourgeoisie in Schwierigkeiten ist, ruft sie die rechien ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Eudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell. Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv; -Chefredakteure; Armin Grelm.Redaktfcnssekretär; HofstBttschkowski, fDr. Eolf Gutermuth, Georg Hansen, Claus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler. ■ Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr ...

Seite 3
  • Die Partei gab uns Selbstvertrauen

    muß wohl ihrem Genossen Päper einen Wink gegeben haben — einen Parteiauftrag meine ich. So kam er nach langen Jahren wieder in unser Dorf. Was soll ich groß herumreden — am Jahresende war unserer Arbeitseinheit der jahrelange Minusknacks nicht mehr anzumerken und der Plan erfüllt. Jetzt wird vielleicht mancher sagen: Der'ver-; steht eben etwas vom Fach ...

  • Von den Pflichten der Leiter,

    Schon der Rechenschaftsbericht schätzte ein, daß die Rationalisierungskonzeption des Betriebes nicht mit allen Werktätigen beraten wurde. In der Diskussion traten zahlreiche Genossen auf - so Kurt Pfahl, Glüher im Kupferwerk, Erich Apostel, Maschinenhelfer in der Starkstromkabelfabrik, und Gerda Bessert ...

  • Über Klassenbewußtsein in unserer Zeit

    Die Genossen des KWO, die Beachtliches in der ideologisch-politischen Arbeit geleistet haben, sind auch hier nicht selbstzufrieden. Das bewies, wie gründlich sich die Genossen gerade mit, der Erziehung der jungen Generation be-, schäftigten. Bereits der Rechenschaftsbericht setzte sich sehr kritisch mit Mängeln in der Erziehung der jungen Menschen auseinander, und viele Genossen sprachen dazu in der Diskussion ...

  • Gedanken" bei derWahl

    Ingrid Fischer ist an die Wahlurne getreten.,. Sie hat die Genossen, die von der Berichtswahlversammlung für die Leitung. der^Abtei- .. lungsparteiorganisatiön Investträger des Kraftwerkes Thierbach vorgeschlagen wur- , den, sorgfältig geprüft. Jetzt gibt sie ihnen ihre Stimme. Ingrid denkt dabei auch an Liesbeth Rafalski, eine ältere Genossin, zu , der sie jederzeit mit allen Fragen und Sorgen kommen kann ...

  • Woran orientiert man sich?

    Aufgeschrieben von Dr, Sander D r« b • I a und Dieter B o I d u a n , „Unsere Brigade ,7. Oktober* ist im Rechenschaftsbericht gelobt worden", sagte Genosse Gustav Kollega, Bewehrmaschinenhelferi In der Starkstromkabelfabrik, „man könnte glauben, bei uns sei alles in, jQrdnung». JDas<; Istäätter auchMäoÄ Temöe|anien%TOlS SeMe ^rSsidfc Leitern auseinander, die seiner Brigade einen fertigen Wettbewerbsvertrag präsentierten,' ohne daß er vorher mit den Kollegen diskutiert worden war ...

  • „Neuer Weg", Heft 23, erschienen

    Unter dem Titel „Die neuen Aufgaben meistern" ist ein Auszug aus der Rede des Genossen Walter Ulbricht vor dem Bezirksparteiaktiv in Halle veröffentlicht- Der Leitartikel des Genossen Werner Lamberz, Kandidat des ZK, beschäftigt sich mit Problemen der' ideologischen Arbeit. Der Vorbereitung des VII. Parteitages sind die Artikel gewidmet: «Die Rationalisierung materiell sichern" ...

  • Erfolgsbilanz rt , der Walzwerker, ':

    - - Finow. Am Sonnabend beendeten die Genossen des Walzwerkes Finow mit ihrer Delegiertenkonferenz die Parteiwahlen in diesem bedeutenden Großbetrieb. Im Bericht der Parteileitung wurde eine eindrucksvolle Bilanz der Arbeit der Walzwerker seit dem VI. Parteitag gezogen. In diesem Zeitraum stieg die Produktion ...

  • Blumen für den 14000.

    Gera. Der 14 000. Kandidat, der im Bezirk Gera seit dem VI. Parteitag in. die Partei aufgenommen wurde, ist der Bauarbeiter Ullrich Zschach. Genosse Rolf Jobst, Sekretär für Wirtschaftspolitik der Bezirksleitung, überreichte dem jungen Betonierer vom VEB Tiefbau Gera mit der Kandidatenkarte einen Blumenstrauß und kleine Präsente ...

  • Über den vergrabenen Lebensstandard

    Im Rechenschaftsbericht waren die nicht geringen Erfolge der Parteiorganisation mit vollem Recht hervorgehoben worden. Insgesamt war es. wie manche Genossen sagten, ein wohlabgewogener, sachlicher und nüchterner Bericht. Die letzte tiefe Erkenntnis aber, wie es in der Parteiarbeit künftig weitergeht, ...

  • Flugblätter helfen Agitatoren

    Magdeburg. Mit Flugblättern wendet sich die Parteileitung des Magdeburger VEB Schwermaschinenbau „Georgi Dimitroff" während der Parteiwahlen an alle Agitatoren im Betrieb. Die ständigen Informationen berichten gegenwärtig über Ergebnisse der Wahlversammlungen In den APO, Sie geben Antwort auf aktuelle ...

Seite 4
  • Geistreich, aber zu allgemein

    Frischs -Don Juan" im Maxim Gorki Theater

    Im Berliner Maxim Gorki Theater inszenierte Wolfgang Krempel Max Frischs „Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie". Der Premierenerfolg läßt eine Serie gut besuchter Vorstellungen erwarten. Ich bin indes nicht sicher, ob nicht gerade dieses Theater, das.gewissermaßen an einem Neubeginn steht, mit Stückwahl und Aufführung einem Trugschluß erlegen ist ...

  • no lac ein, hen, besser machen Ökonomie und Kultur „synchron geschaltet" auch bei" den Werdauer Kraftfahrzeugbauern

    mehr. j,Die Begeisterung ist so groß, daß wir insgesamt 100 Vorschläge für Spielrunden aus den Kollektiven selbst bekamen, darunter den Wunsch, Probleme der Kooperationsbeziehungen, auch Kritik an Zulieferbetrieben, einzubeziehen, internationale Verbindungen zu zeigen und anderes. Die Atmosphäre besserte sich spürbar, das politisch-ökonomische Mitdenken ebenfalls ...

  • Geheimnisse der ,aktiven Verteidigung

    Man stellt mir oft folgende Frage: „Wir wissen, daß die Bombardements furchtbar sind. * Wir haben gelesen, daß die Zahl der Angriffe auf den Norden seit einigen Monaten verdreifacht wurde. Wie gelingt es den Vietnamesen* standzuhalten?" Ich will hier ntu* eine Form der passiven Verteidigung Nordvietnams als Beispiel schildern ...

  • REPORTAGE

    Diejenigen unter Ihnen, die 1951 an den Weltfestspielen jn Berlin teilnahmen, werden ,sich gewiß eines kleinen Jungen erinnern, der die vietnamesischen Pioniere vertrat. Dieses Kind ist inzwischen ein MiG-Pilot geworden. Wenn er sich mit seiner Maschine gegen den Himmel von Hanoi erhebt, dann rufen ihm andere Kinder, die — ebenso wie er zu seiner Zeit — xim Krieg aufwachsen, voll Freude ihren Gruß zu: ...

  • REPORTAGE

    Kettenfahrzeugen ihren Platz wechseln. Manchmal stellt man der feindlichen Luftwaffe in der besten Tradition des Partisanenkrieges eine Falle. Falsche Brücken, Züge, oder Artilleriekanonen ziehen die feindlichen Bomber an wie das Licht die Motten, tiann stoßen sie auf die bleierne Mauer der Luftabwehr ...

  • Man befiehlt

    Von aufrechten westdeutschen Publizisten stammt eine Veröffentlichung, die — in Frankfurt (Mdin) aufgeführt — großes Aufsehen erregte: der „Notstandsreport — Szenen, Dialoge, Dokumente über ein Gesetzeswerk und seine Folgend Diese mutige Aktion demokratischer Kräfte in Westdeutschland würdigte Helmut Baierl unter dem Titel „Was üben die denn da?" -am -13 ...

  • Sein letzter Brief

    Meine liebe Hannil So muß ich nun doch von' Dir scheiden, ohne Dich noch mal gesehen zu haben. Lebe wohl und laß es Dir in Deinen letzten Lebensjahren noch gut gehen. Nimm es Dir nicht so sehr zu Herzen, daß ich auf diese Weise von Dir und den Kindern scheide, und halte.mich in gutem: Angedenken. Mit unseren Kindern und Enkelkindern kannst D^pedi glückliche Tage verleben ...

  • REPORTAGE

    mit dem Leben für den Einfall bezahlten, auf dem Rückweg von einem Zerstörungsauftrag, den sie nicht in aller Gemütlichkeit hatten ausführen können, im Sturzflug Fischerboote oder Autos auf der .Straße zu bombardieren. Von der Höhe des Hügels Doc Kun fotografierte ich das Grab des amerikanischen Oberstleutnants William Nelson ...

  • Bei Piloten der MiG

    ., In Vietnam" gibt es keine Kluft zwischen der Volksarmee und dem Volk. Überall wo Kanonen und Raketen unterwegs sind, dürfen ihre Bedienungsmannschaften sichersein, die nötige Hilfe zu fin-- den, um Erdarbeiten für die Kampfstellungen in. Rekordzeit durchführen zu können. • Während der Kämpfe setzt die Bevölkerung , der Dörfer, ihren Stolz darein, den Soldaten b'eim Munitionstransport zu helfen, ihnen den Reis zuzubereiten und Tee zu bringen ...

  • Vorhaben der Volkskünstler

    Riesa (ND). Umfangreiche Pläne zur Vorbereitung des VII: Parteitages und des 50. Jahrestages der Oktoberrevolution haben die Mitglieder des Volkskunstensernbles „Joliot-Curie" und die Zirkel und r Interessengemeinschaften des künstlerischen Volksschaffens im VEB Stahl- und ,Walzwerk Riesa. Die Volkskünstler nahmen sich ü ...

  • REPORTAGE

    Republik und von der Bevölkerung benutzt werden, vervielfacht die Wirksamkeit der Kanonen und Raketen. ' Seit einem Vierteljahrhundert an den Guerillakrieg' gewöhnt, sind die Vietnamesen nicht so dumm, Kanonen und Raketen an festen Plätzen zu belassen, wo sie schnell von der feidlichen Luftwaffe ausgemacht und vernichtet würden ...

  • REPORTAGE

    zeug. Wer hat die 1450 amerikanischen Flugzeuge über Vietnam abgeschossen? — eine Zahl, die inzwischen überholt ist: natürlich die Luftabwehr, die in immer größerer Zahl von der Sowjetunion gelieferten Raketen. Es ist auch ohne Zweifel unabdingbar, viele moderne Waffen zu besitzen, wenn man die Aggression einer so großen Macht wie die der USA zurückschlagen will ...

  • „Partisanen"-Flugabwehr

    Dennoch ist das Wort „passive Verteidigung" völlig fehl am Platze. Man kann, nur von einer „aktiven Verteidigung" sprechen. Jeder Arbeiter hat sein Gewehr, das er aufs Feld, auf seine Fischerdschunke oder in die Fabrik mitnimmt Es kann auf den ersten Blick unsinnig erscheinen: ein Ge.-.. "wehr' gegen' ...

Seite 6
  • Hektisches Feilschen

    Eine Terminverschiebung jagte die andere / Alle entscheidenden Sitzungen auf Mittwoch vertagt CDU-Führer wollen SPD'reinlegen. Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Die hektische Atmosphäre um die Bildung einer großen Koalition zwischen CDU/CSU und SPD in Bonn hat sich am Dienstag weiter erhitzt ...

  • Programm der großen Koalition

    Berlin (ND/ADN). Die koalitionsfreudigen SPD-Führer setzten am Dienstag in trautem Verein mit Kiesinger und Strauß und den Zeitungen des Springer-Konzerns das Komplott gegen die sozialdemokratischen Mitglieder und Wähler fort. Die „Bild"-Zeitung jubelte: „Bonn: Jetzt geht es Schlag auf Schlag." S^e stellte einen „Fahrplan" für die Vorstellung des Kabinetts, den Rücktritt Erhards, die Vereidigung der neuen Regierung auf ...

  • Bunkerpolitiker blitzten ab

    Bad Homburg (ND). „Unsere Partei steht vor einer schweren Zerreißprobe, wenn nicht durch einen sofort einberufenen Parteitag Klarheit über den künftigen Weg der Partei geschaffen wird." Dieser Satz steht in einer. Entschließung, mit der die Delegierten des SPD-Unterbezirks Main-Taunus in Bad Homburg gegen eine große Koalition ihres Parteivorstandes mit der CDU/CSU protestieren ...

  • IG Chemie verlangt eine neue Politik

    Wilhelm Gefeller, Adolph Kummernuß und Otto Scheugenpflug: Nie Koalition mit den Kiesinger und Strauß

    Hannover (ADN/ND), Die westdeutsche IG Chemie / Papier / Keramik verlangt ebenso wie die IG Metall eine neue Politik. Dazu heißt es in der jüngsten Ausgabe des Organs dieser IG, „Gewerkschaftspost": „Keine deutsche Regierung kann es wagen, Arbeitslosigkeit und Abbau der Sozialleistungen zu riskieren ...

  • Kundgebung der Westberliner Falken

    Westberlin (ADN). Eine Urabstimmung innerhalb der SPD über das Zusammengehen mit der CDU/CSU in der Bonner Notstandskoalition forderten am Dienstagabend die weit über .1000 Teilnehmer einer Protestkundgebung in Westberlin, zu der die sozialdemokratische Jugendorganisation „Falken" eingeladen hatte.; Scharf wurde die „hinter verschlossenen Türen in Bonn vorbereitete unheilvolle; Allianz" gegeißelt ...

  • Unabsehbare Folgen ,

    Der Schriftsteller Günter Grass — er setzte sich während des westdeutschen Wahlkampfes 1965 wiederholt für Willy Brandt ein — 'warnte jetzt \w einem Brief an den SPD-Vorsitzenden vor einer großen Koalition. Er schrieb: „Lieber Willy Brandt, bevor es zur großen Koalition kommt, bevor also Sie zwischen ...

  • Arbeiter stellen SPD-Prominenz zur Rede

    HAMBURG: Etwa 4000 Mitglieder der Hamburger Jugend- und Studentenverbände demonstrierten Dienstag abend gegen Neonazismus und große Koalition. Im Zug wurden Flugblätter der Zeitung „Blinkfüer" verteilt, in denen es hieß: „Ähnlich wie in der Weimarer Republik wird man der SPD den Fußtritt geben, wenn der Karren wieder etwas in Schwung gekommen ist ...

  • SPD vertauscht Glaubwürdigkeit gegen Linsengericht

    GÖTTINGEN: 3000 Göttinger demonstrierten am Dienstagabend gegen eine große Koalition. Gewerkschaftsmitglieder, unter ihnen zahlreiche Sozialdemokraten, Wissenschaftler und Studenten forderten nachdrücklich, die- gescheiterte CDU-Politik nicht zu unterstützen. Auf Transparenten hieß es: „Kiesinger und Wehner — die will keener", „SPD — Krücke für gescheiterte CDU" ...

  • Frankfurter SPD gegen Paktierer

    FRANKFURT (MAIN): „Verrat an den Prinzipien der SPD" warfen am Dienstag die Sprecher einer außerordentlichen Delegiertenkonferenz des SPD-Unterbezirks, Frankfurt der Führungsspitze der Partei'vör. Zum" Beginn der Konferenz der Frankfurter SPD, einem der größten Uhterbezirke, . der Sozialdemokratie - in Westdeutschland, hatten über 500 Vertreter, der Gewerkschafts Jugend, der Jungsozialisten und des Sozialistischen Hochschulbundes gegen die geplante große Koalition demonstriert ...

  • Demokratische Alternative gefordert

    Das Kuratorium fordert: Abschaffung der Notstandsgesetze statt ihrer Legalisierung durch Grundgesetzänderungen; eine Außenpolitik des Ausgleichs mit Ost und West, die auf die Mitverfügung über Atomwaffen und auf Grenzrevisionen verzichtet; Sanierung der Staatsfinanzert durch drastische Kürzungen des Rüstungshaushalts; eine Wirtschaftspolitik der Sicherung der Arbeitsplätze und des sozialen Besitzstandes der Arbeiter, Angestellten und ...

  • Widerstand gegen Formierung des Notstandskabinetts

    Demonstranten in Frankfurt (Main), Hamburg, Göttingen fordern: SPD darf bankrotte CDU/CSU-Politik nicht unterstützen

    ■ Bonn (ADN/ND). Aus allen Teilen Westdeutschlands mehren sich die Proteste gegen den Versuch der Wehner, Schniidt, Leber und Schiller, die SPD vor den Karren der bankrotten* CDU/CSU- Politik zu spannen. FRANKFURT (MAIN): Das Kuratorium „Notstand der Demokratie", dem zahlreiche hervorragende Persönlichkeiten und ' verschiedene Organisationen Westdeutschlands angehören, rief am Dienstag in einer Erklärung zum Widerstand gegen die Formierung eines Notstandskabinetts auf ...

  • Ruf nach außerordentlichem Parteitag

    MÜLHEIM: 170 SPD-Funktionäre des Ruhrgebietes forderten auf einer eilig einberufenen Sondersitzung in Mülheim einstimmig, zur Koalitionsfrage in Bonn einen außerordentlichen SPD-Bundesparteitag einzuberufen. 105 der Anwesenden lehnten in geheimer Abstimmung eine große Koalition ab. 57 erklärten sich damit unter der Voraussetzung einverstanden, daß weder Strauß noch Kiesinger Mitglieder würden ...

  • SPD-Führung rettet gescheiterte CDU-Politik

    Westberlin (ND). Der Parteivorsitzende der SED-Westberlin, Gerhard Danelius, erklärte zu dem Beschluß der SPD-Führung, mit der CDU/CSU eine große Koalition zu bilden: „Nachdem die Bonner Regierungskrise das Scheitern der CDU/CSU-Politik sichtbar machte, hat sich die SPD-Führung als Retter und Erfüllungsgehilfe dieser gescheiterten Politik angeboten ...

  • Wehner spricht mit zwei Zungen

    Köln (ADN). Herbert Wehner habe sich durch seine Bereitschaft, mit Strauß in ein Kabinett einzuziehen, unglaubwürdig gemacht. Das erklärten am Dienstag nordrhein-westfälische SPD-Funktionäre. Sie verwiesen auf mehrere Interviews, in denen Wehner in der Vergangenheit gegen Strauß und ein Zusammengehen mit ihm Stellung genommen hatte ...

  • Wir laden ein zu einer Protestkundgebung gegen die große Koalition an Dienstag, dem 29. November ui 18 Uhr 1n der NEUEN WELT am Hermannplatz, Berlin $1, Hasenheide 108 Sozialistische Jugend Deutschlands Die Falken Landesverband Berlin Alfred Gleitze Wolfg

    drei LandesvorsUzenden iiiiiiiiiiiiiiiiiitniiiiiiiiiiiimiiiin/iiiiißiniiiiiifltriiiiiiiiiii

    Flugblatt der sozialistischen Jugend Die Falken, Westberlin

Seite 7
  • Wir müssen unsere vereinten Kräfte dem Imperialismus gegenüberstellen

    Leonid Breshnew überbrachte Grüße der KPdSU

    Die Festigung, der Aktionseinheit der Länder des Sozialismus, der internationalen kommunistischen und Arbeiterbc-, wegung und aller fortschrittlichen Kräfte sei heute eine vorrangige Aufgabe, da in verschiedenen Teilen der Welt diei Kräfte der imperialistischen Reaktion, die Kräfte der Aggression .aktiver geworden sind ...

  • Der Farm von Suratgarh sollen weitere folgen

    Die Sowjetunion hat der hungernden indischen Bevölkerung Lebensmittel und Vitamine im Werte van 80 Millionen Rupien zum Geschenk 'gemacht. Botschafter Benediktow gab auf einer Pressekonferenz in Neu Delhi, bekannt, die letzte Sendung sei dieser Tage in Indien eingetroffen. Die Lieferungen umfassen 6000 Tonnen Sonnenblumenöl, je 1000 Tonnen Milchpulver und Keks, 1400 Tonnen Kindernahrung und 8,4 Tonnen Vitamine ...

  • Bela Biszku begründete Änderungen im Statut

    Als erster Redner in der Dienstagsitzung begründete Bela Biszku, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der USAP, den Vorschlag zu Veränderungen des Parteistatuts. Sie sollen, so sagte er, den neuen Anforderungen an die Partei bei der Verwirklichung des 3. Fünfjahrplanes, bei der Reform des Wirtschaftsmechanismüs und bei der Weiterentwicklung der sozialistischen Demokratie entsprechen ...

  • Mexiko kennt ihn

    IJ P":F. KZ-Bdümeister Heinrich Lübke, den Gazetten aus dem Hause Springer seiner Vergangenheit wegen ihren „besten Botschafter" nennen, nutzte seinen Aufenthalt in Mexiko, um unaufhörlich die Bonner Version von .■.Selbstbestimmung" und „Wiedervereinigung11 zu wiederholen. Vielleicht glaubte er, in jenem ...

  • VAR-Presse: NPD dient dem Revanchismus

    Kairo. Mit großer Besorgnis verfolgt auch die ägyptische Öffentlichkeit die Ereignisse in Bonn. In Presse- und Rundfunkkommentaren klingt unüberhörbar die Frage auf: Wohin steuert die Bun- 'desrepublik? ; Der außenpolitische Kommentator der „Gumhuriya", Taher Usdel Hakim,, schreibt zu den Wahlerfolgen ...

  • Wahlerfolg für Italiens Kommunisten

    Partei Nennis und Saragats erlitt eine Niederlage

    Von unserem Korrespondenten Sergio Segre Rom. Bei den am Sonntag und Montag in Italien durchgeführten Gemeindeteilwahlen konnten die Kommunistische. Partei und die Partei der Proletarischen. Einheit beträchtliche Stimmengewinne" verbuchen. Die Vereinigte Sozialistische Partei (Sozialisten und Sozialdemokraten) erreichte in vielen Ortschaften dagegen nicht einmal die Stimmenzahl der ehemaligen Sozialistischen Partei ...

  • Handel mit Österreich wird weiter Intensiviert

    Verhandlungen über Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen

    Berlin (ADN). Über die weitere Entwicklung *der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Österreich verhandelten; vom 23. bis 28. November 1966 in Berlin Delegationen der Kammer für Außenhandel der DDR und der Bundeskammer der gewerblichen .Wirtschaft Österreichs.» Im Mittelpunkt der Verhandlungen, die in einer aufgeschlossenen Atmosphäre stattfanden, standen konstruktive Ideen zur allseitigen Vertiefung der beiderseitigen wirtschaftlichen Beziehungen ...

  • Protest Polens gegen Schonung Reinefarths

    Die polnische Hauptkommission zur Untersuchung der Naziverbrechen hat schärfsten Protest gegen einen Beschluß der Flensburger Staatsanwaltschaft, erhoben, das Untersuchungsverfahren gegen den ehemaligen höheren SS- und Polizeiführer Heinz Reinefarth einzustellen. Dieser Beschluß sei ein neuer Höhepunkt der schändlichen Vergewaltigung des Völkerrechts und der Verhöhnung der Naziopfer ...

  • USA wollen Vietnam mit Bakterien verseuchen

    Washington (ADN/ND). Die USA bereiten, den Einsatz bakteriologischer Kampfstoffe gegen das Volk .Vietnams vor/pies geht aus einem Reuterbericht über den Aufbau einer, amerikanischen Spezialtruppe in Fort Detrick (USA-Staat Maryf land) hervor., Angehörige der Trupp£ erklärten, es werde untersucht, welche Erreger epidemischer Krankheiten am wirksamsten in ...

  • Ky-Flugzfeuge griffen Kambodscha an

    New York / PhoengJane (ADN/ND); Die Regierung Kambodschas-hat im UNO- Sicherheitsrat gegen"epheutö' südvietna-j mesis'cHe' Lüf täftgWffö; auf' kärfibodschanii sches Territörfürn protestiert In einem Schreiben, teilte 'der kambodschanisch* UNO-Vertreter Huot Sambath mit, -daß am 22. November Kampfflügzeuge des Saigoner Regimes' zwei Grenzposten ■ seines Landes bombardiert und mtt Bordwaffen beschossen haben ...

  • FIDEL drittstärkste Partei in UrueuaV

    Montevideo (ADN-Korr./ND). Die link( Befreiungsfront (FIDEL) ist aus den Par lamentswahlen in Uruguay als drittstärkste Partei hervorgegangen. Mit einen Stimmenzuwachs von 75 Prozent gegen über den Wahlen von 1958 vergrößert« sie ihre Sitze im Parlament von drei au; fünf und im Senat von einem auf zwei Die Mehrheit der Wählerschaft hat sicr am Sontag zugleich, für die Wiedereinführung des Präsidialsystemif entschieden Das Amt des Staats-' und Regierungschefs soll General a ...

  • UNO-Aufnahme Chinas abgelehnt

    New York (ADN). Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat.-in'ihrär Abstimmung am Dienstag mit 57 gegen 46 Stimmen die Einsetzung der VR Chi-: na in ihre UNO-Rechte abgelehnt 17 Staaten enthielten sich der Stimme* und ein Mitglied, Laos, nahm an der Abr Stimmung nicht teil. Der Vollversaminlung hatte zur Abstimmung ein entspre? chender Antrag von zehn UNO-Mitgliedern — Albanien ...

  • SFR J feierte Gründungstag

    Belgrad (ADN-Korr.). Mit feierlichen Ehrungen und Kranzniederlegungen an den Gedenkstätten für die im Kampf, um die Befreiung vom Faschismus . gefstfl^. nen Helden begingen ^4ie'Völker Jugoslawiens am Dienstag 'den; Jahrestag der Gründung ihrer Republik. In Betrieben, Dörfern, .Schulen und Verwaltungen sowie in Theatern und Kulturhäusern waren an 'dert Vortagen;, jung und aJVzu Festveranstaltungen £ und j, ...

  • Republik Burundi ausgerufen

    Bujumbura (ADN). Der Ministerpräsident von Burundi, Hauptmann Michel Micombero, hat in der Nacht zum Dienstag König Ntare V. für abgesetzt erklärt und die Republik ausgerufen. Wie aus Meldungen westlicher Agenturen hervorgeht, löste Micombero das Kabinett auf und übernahm das Amt des Präsidenten der Republik ...

  • Bisher 72 Opfer bei Bratislava geborgen

    Praj (ADN/ND). Unter schwierigsten. Witterungsbedingungen — der Unglücksort ist von 30 bis 60 Zentiriieter hohem Schnee bedeckt — ■ konnten bis zum Montag 12 der 84 Opfer der Flugzeugkatastrophe bei Bratislava geborgen werden. Zusätzlich wird die Bergung der Toten durch radioaktives Jod ■erseh.weft, das für medizini-1 sehe Zwecke benötigl wird; zur*Ladung der Maschine gehörte und durch den Aufprall im Umkreis des'Flugzeugwracks verstreut wurde ...

  • Erneutes Terror urteil demaskiert Franco

    Madrid (ADN/ND). Mit . einem neuen Terrorurteil gegen spanische Patrioten führte das Franco-Regime am Montag erneut aller Welt die Scheinheiligkeit seiner Demokratisierungsphrasea vor Augen. Das politische Spridergericht in Madrid verhängte gegen fünf Männer und eine Frau Gefängnisstrafen bis zu zehn Jahren ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Schweizer Gemeinderat, der Unterkunft für erholungsbedürftige Kinder sucht, verblüffte die Öffentlichkeit durch die Bekanntmachung: „Einwohner, die dieses Jahr Kinder haben wolleil, möchten sich beim Bürgermeister melden und angeben, ob Bub oder Mädl und wieviel!"

Seite 8
  • 3:3 nach turbulentem Spiel

    Tampere erlebte das dritte Eishockey-Unentschieden zwischen DDR und Finnland

    Von unserem Sonderbericlrterstatter Klaus Ullrich Verteidiger Dieter Voigt hatte sich in de* Uhr geirrt, als er-vor dem Wechsel im letzten Drittel den Crimmitschauer Stürmern zurief: „Noch zehn Sekunden!" Tatsächlich blieben nur noch sechs Sekunden, bis die beiden Torwarte noch einmal die Seiten zu tauschen hatten ...

  • Fortsetzung eines Tagebuchs

    KLAUS ULLRICH BEGLEITET DIE EISHOCKEYNATIONALMANNSCHAFT

    28. November 1966 Fast alles ist so wie an dem Tag vor genau einem Jahr. Die einsägen Unterschiede: Der Düsenriese nimmt Kurs nach Norden statt nach Osten, !sein Ziel ist nicht das Land des Eishockeyweltaieisters UdSSR, sondern das unserer ärgsten Rivalen im Kampf um den sicheren Platz in der welthöchsten Ejshockeyliga, der; Weltmeisterschafts- Gruppe A: Finnland ...

  • Sehen und gesehen werden!

    Der Wetterbericht spielt während der kalten Jahreszeit für Kraftfahrer und Passanten eine Hauptrolle. Dos „Sich-auf-die- Fahrbahnverhältnisse-Einstellen" ist-keine bloße Redensart. Denn an manchem Morgen müssen sich . die Autoscheinwerfer wie mit Geisterfingern durch die „Milchsuppe" • tasten. Zähe „Bänke" sind entlang der Wuhlheide, vor Biesdprf, in Hohenschönhausen, im Treptower Park und an anderen Stellen zu durchdringen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Aus sozialistischer Wissenschaft; 12.20 Musik zu Tisch; 14.30 Junge Künstler; 15.30 Beliebte Tanzmelodien; 16.05 Fragen - Sorgen:- Probleme; 19.30 Aus dem Könzertleben der DDR; 21.00 Dichtung heute;- 22.00-Tanzniusik. t -■; Berliner'Rundfunk: 9.00 ihr Bürgermeister am Mikrophon; 13 ...

  • gegen Vertrauen

    lertraueh Neue Verkaufs- und Lieferformen des Großhandels

    Deti Berliner Großhandel bemüht sich->zur Zeit um die Entwicklung; neuer Verkaufs- und Lieferformen... .Das,. ^erfuhren wir 'in; einem Gespräch mit dem Direktor der GHG Nahrung und Genuß, Hans-Joachim Paetzold. ■ * Ein Beispiel:. Viele Nahrungs- und 'Genußmittel aus dem Lager in der Herzbergstraße ■ werden auf , der, Basis des gegenseitigen Vertrauens, an die Verkaufshallen in der Volkradstraße, Lichtenberg, und Kiefholzstraße, Treptow, geliefert ...

  • Kürznachrichten

    i. ■ , - ., THEATERABEND.; Der Dramatische 'JZix-f kel „Berliner Bär" des VEB XJasyersorgUng spielt am Donnerstag, dem-»!.? Der zember^um 18 Uhr;; im Club der iKültuf^ schaffenden „Johannes R.Becher", Dtto- Nuschke-Straße^2/3,odas Stüek ,iDrei Stun-v den einer Freundschaft" von .,- Hans- . Joachim Goll ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Puntila"'-'*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22 Uhr: „Feuerwerk"***) DEUTSCHES THEATER ,(42 8134), 19 bis 22 Uhr: „Schau heimwärts, Engel"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 20-22.15, Uhr: „Die schöne Helena"***) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19 bis 22 ...

  • Schwedens TT-Mädchen in Berlin

    v 'Zu einem interessanten Vergleich mit Schwedens Damen-Nationalmannschaft im Tischtennis kommt es am ,1. Dezember in' Berlin. Marita Nilsson, Lena Rundström, Eva Johansson und Lena Guntsch, die anschließend zur Teilnahme an den internationalen Meisterschaften Polens .nach Warschau Weiterreisen, werden in der DDR-Hauptstadt von Doris Hovestädt, Gabriele Geissler, Marina Nylhof und Ursula Czech (alle TSC Berlin) geprüft ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlatc: Nachdem-in den letzten Tagen relativ mildes Wetter vorherrschte;"ist am Dienstag auf der Rückseite eines Nordmeerj- Tiefaüsläufers kalte Meeresluft in den Vorihersäge'raum eingeflossen. Ein flacher ZwisdiehhpchVteü bringt nur eine vorüber^ gehende Wetterberuhigung; da erneut atlantische Störungen von Nordwesten auf unser Gebiet übergreifen ...

  • Riede und Stahlberg vorn

    Veränderungen wie nie in den letzten Jahren weist die DDR-Tennisrangliste 1966 auf. -Rekordmeister Horst Stahlberg (Medizin Potsdam), der sich seit 1962 erstmalig wieder den ersten Platz erkämpfte, Hans-Joachim Luttropp (SC Chemie Halle) und Gunnar Wolf (TU Dresden) konnten sich gegenüber dem Vorjahr in der Plazierung wesentlich verbessern ...

  • DIE VISITENKARTEN

    STANDARD LUTTICH: Belgischer Meister 1957/58, 1960/61 und 1962/63, Pokalsieger 1964/65 und 1965/66. Europapokal der Landesmeister: 1958/59: Hedrts bf MidlothkJn t5 :1, 1 :2 (Vorrunde), ' Sporting Lissabon 3¥2V 3 :0 '(Achtelfinale); 'Stade Reims ^2:0. 0 :3).' 1961/62: BK Fredrikstad 2:1, 2:0 (Vorrunde), Valkeakosken Haka 5 :1, 2 :0-(Achtelfinale), Glasgow Rangers 4:1, 0:2 (Viertelfinale), Real Madrid 0 : 4,2 :0 (Halbfinale) ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Zum jugoslawischen „Sportler des Jahres" wurde bei einer Umfrage der Zeitung „Politika" die 17jährige Europameisterin über 800 m, Vera Nikolic, gewählt. Zu einem 2:1-Sieg über eine Auswahl der VAR kam in Kairo der sowjetische Fußball-Vizemeister SKA Rostpw. Auf einen Punkt konnte der polnische Fußballmeister der letzten vier Jahre, Gornik Zabrze, am Schluß der ersten Halbserie seinen Rückstand gegenüber dem Herbstmeister Zaglebie Sosnowiec durch einen 2 :0-Sieg über diesen Rivalen verkürzen ...

  • Höchste Noten für Woronin

    Sowjetische Turner führen nach „Halbzeit" gegen Japan

    Zwölfkampfweltmeister Michail Worcnin bewies auch am ersten Tag des Kürländerkampfes gegen Japan am Dienstag mit Noten von 9,70 am Boden, 9,80 beim Pferdsprung .und der, gleichen Wertung an, den Ringen seine hervorragende Form zwei Monate nach den Titelkämpfen in Dortmund. Auch in der Mannschaftswertung führen die UdSSR- Turner nach drei Geräten mit 143,65 zu 142,90 Punkten gegen Japans Männer, die in Dortmund die sowjetische Riege auf den ...

  • Auch im zweiten Spiel DDR-Erfolg

    Nach dem 8 :6-Erf olg am Sonnabend in Brandenburg gewann die deutsche Hallenhandball-Nationalmannschaft der Frauen am Montagabend in Frankfurt (Oder) mit 9:6 (7:3) Toren auch das zweite Länderspiel gegen Polen. Die Gastgeberinnen traten auch in diesem Treffen nicht in stärkster Besetzung an. Trotzdem siegten eie auf Grund der besseren Technik und athletischen Ausbildung verdient ...

  • Türnknüller für Vietnam

    Der Kartenverkauf für das große Schauturnen der Nationalmannschaft am Sonntagvormittag um 10 Uhr in der Berliner Dynamo-Sporthalle ist in'vollem Gange. Im Informationsbüro am Alexanderplatz, bei allen Theaterkassen sowie über die FDJ-Kreisleitungen und den FDGB-Bezirksvorstand können Interessenten in diesen Tagen Eintrittsbilletts für die Veranstaltung erwerben, deren Erlös auf das Solidaritätskonto des Vietnam-Ausschusses der DDR überwiesen wird ...

  • POKAL-UBERBLICK

    Im Pokalsiegerwettbewerb 1966/67 schieden Jn-'dter Vorrunde aus: FC Valur, Swansea Town, Apollo Limassol, AEK Athen, Glentorqn Belfast, AIKU Turku, Spora Luxemburg, OFK Belgrad, FC Florenz, Galatasaray Istanbul, Steaua Bukarest, Legia Warschau, Aalborg BK, Flbriana La Valetta, Tatran Presov, Skeid Oslo ...

  • Färb- und Gesangskanarien

    Etvra 400 -Färb* ■= und Ge-

    sangskanarien — ein zwitscherndes, trillerndes • Vogelvölkchen — erfreuten über Sonnabend und Sonntag im Kreiskulturhaus Friedrichshain in der Karl-Marx-Allee über. 1000 Besucher. 40 Züchter aus der Hauptstadt stellten ihre schönsten Sänger vor. ■ Bereits am Sonnabend' entschied eine Jury über die besten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39'40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, , Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich S,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Könto-Nr 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEW AG-Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Ohne Schaiiner auf der Linie 63

    Ab Donnerstag, dem 1/ Dezember, fährt die zwischen Hohenschönhausen Gartenstadt und Hackeschem Markt verkehrende Straßenbahnlinie 63 ohne Schaffner. Nach der teilweisen Fertigstellung dejr Gleisanlage am Hackeschen Markt fahren ab Donnerstag nachstehende Straßenbahnlinien wie folgj: Linie 49 verkehrt ...

  • Städteduell Leipzig-Lüttich geht weiter

    Heute abend ist es soweit: Chemie Leipzig trifft auf Standard Lüttich. Im Zentralstadion erfährt das Städteduell Lüttich-Leipzig eine Fortsetzung. Der 1. FC Lok hatte sich in der 2. Runde des Messepokals mit dem FC Lüttich auseinanderzusetzen (0:0 und 2:1), und nun hat das Europapokallos Chemie und Standard zusammengeführt ...

  • Zeugen gesucht

    Dies Volkspolizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am .. Montag gegen 7.30 Uhr in Köpenick, Lindenstraße, ereignete und bei dem ein Fußgänger tödlich verletzt wurde. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft Berlin, 102, Keibelstr. ,31, Telefon: 31 03 51, App.: 7904. zu melden ...

  • Tragischer Verkehrsunfall

    Gegen einen unbeleuchtet abgestellten LKW-Anhänger fuhr am Montag der 34jährige Paul St. aus Weißensee mit seinem Motorroller in der Gustav-Adolf-Stjraße. Hierbei wurde er so schwer verletzt, daß er wenige Stunden danach verstarb. ' (ADN)

Seite
Breshnew: Aktionseinheit dringender denn je Wehner rief die Bonner Polizei Paasio: Konferenz über' Sicherheit mit der DDR MW Telegramm Winzers x an UNO-Mitglieder Großkraftwerk Vetschau zum VII« Parteitag komple Wettbewerbszier für die1 Winterzeit: 915 MW ans Netz" Neiie'Produktionshalle im Hartmetallwerk ober den
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen