20. Mai.

Ausgabe vom 11.11.1966

Seite 1
  • Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates im Bezirk Halle /Meinungsaustausch über den sozialistischen Aufbau von heute und morgen / Dank des ZK und des Ministerrates Von unseren Berichterstattern Herbert Naumann, Hans R e h f e l d« und Erwin M

    Halle. Eine Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter yibricftt, traf am Mittwochabend» von den Genossen der Bezirksleitung und der Bevölkerung herzlich begrüßt, in Halle ein. Am Donnerstag beriet sie zusammen mit Partei-; Staats- und Wirtschaftsfunktionären sowie Werktätigen des Bezirkes Probleme, des sozialistischen Aufbaus vpn heute und morgen ...

  • Freundschaftsbesuch Willi Stophs in Moskau

    In Wnukowo von Alexej Kossygin herzlich empfangen

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, ist am Donnerstag zu einem Freundschafts- ' besuch in. der sowjetischen Hauptstadt eingetroffen., Er wurde auf dem Flughafen vom Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, und weiteren führenden Persönlichkeiten der Sowjetunion auf das herzlichste begrüßt ...

  • Rechtsstaatlichkeit in Bonn dringend notwendig

    Bedeutsame Tagung des Rates für gesamtdeutsche Fragen

    Berlin (ND). Der Rat für gesamtdeutsche Fragen der DDR hat am Donnerstag in Berlin zum Widerspruch zwischen dem Bonner Grundgesetz und der westdeutschen Verfassungswirklichkeit Stel-' lung genommen. Die Tagung unterstrich: Im Interesse des Friedens, der europäischen Sicherheit, der Lebensinteressen der westdeutschen Bevölkerung und der Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten sind demokratische Veränderungen in Westdeutschland notwendig ...

  • Messe der Meister von morgen

    rvreihunderttausend Jugendliche ha-; \J ben in ihren Betrieben und Schulen, in Kreisen und Bezirken an Messen der Meister von morgen teilgenommen. Die besten ihrer Leistungen sind jetzt in Leipzig ausgestellt^ -Dreihunderttausend junge Menschen beschäftigten sich also mit Dingen, die der Entwicklung der Produktivkräfte unserer sozialistischen Gesellschaft dienen ...

  • DDR begrüßt^ UNO-ResolutiQii,

    ,', Berlin-(ND), .IpJ einem ;TelegrgmniiÄn. den Präsideriten ,der XXL. Tagung -der, UNO-Vollversammlung, ■ Abfiul. Rahnian Pashwak, begrüßte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten- der DDR, Otto Winzer» die< am. 4;t November'von' der UNO-Vollversammlung beschlossene:; Resolution, über den „Verzichtder -Staaten; auf ...

  • yölkskaninierjdelegation aus der UdSSR zurück.

    Berlin (ADN)r ,Nachi einer. Freundschaftsreise dürcli die* Sowjetunion Ist am Donnerstag ' die Delegation, der'., Volks-' kamrher, unter Leitung.von -Prof., ,tir. Johannes Dieckmann wieder, n^ch Bettln zurückgekehrt. Die Delegation TViirde auf dem 'Zentralflughafen BerlihrSchön!efila u. a. von den Mitgliedern des ...

  • TV. Hochschulkonferenz einberufen

    Berlin (ND/ADN). Die IV. Hochschulkonferenz wird auf Beschluß des Ministerrates am 2. und 3. Februar 1967 in Berlin stattfinden. Das gab am Donnerstag der Staatssekretär für das Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Dr. Ernst-Joachim Gießmann, während einer Tagung des Hoch- und Fachschulrates in Berlin bekannt ...

  • Kiesinger Kanzlerkandidat

    Berlin (ND/ADN). Im angekündigten Schnellverfahren wählte-die CDU/CSU- Bundestagsfraktion am Donnerstag den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kiesinger als Kandidaten für die Nachfolge Erhards. Es gilt als offenes Geheimnis, daß Kiesinger Vertrauensmann von Strauß ist. Die Nachricht von der Wahl; Kiesingers hat wegen dessen faschistischer Vergangenheit in der ganzen Welt große Aufmerksamkeit gefunden ...

  • Preise für ■■ - .f i. populäre Bücher

    '.Berlin (ND). Autoren der besten populärwissenschaftlichen Bücher, die aus; dem dritten Preisausschreiben zur Förderung populärwissenschaftlicher Literatur der Ministerien für Kultur und Volksbildung sowie des Präsidiums der „Urania" hervorgingen, zeichnete am Donnerstag in Berlin Minister Klaus Gysi aus ...

  • Mehr und billiger produzieren verlangt:

    die Hebung der Bodenfruchtbarkeit, das neue ökonomische System vollkommener anzuwenden, die Kooperationsbeziehungen zwischen den Landwirtschaftsbetrieben und zur Nahrungsmittelindustrie sowie den Verbrauchern auszubauen, allen Mitgliedern ein höheres Wissen zu vermitteln. Die Mitglieder der vier Genossenschaften und des Volksgutes der Kooperationsgemeinschaft ruf en alle Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft zum Erfahrungsaustausch auf: Wie fuhrt ihr den Wettbewerb zum VII ...

  • Ministerrat der >DRV~ dankt Bruderländern ,

    Hanoi (ADN-Korr.). Der : Ministerrat der, Demoltratischen * Republik' Vietnam hat in einem Kommunique den Bruder-- ländern den tiefen Dank für die "großzügige ' Unterstützung des / kämpfenden Vietnams, ausgesprochen.- Der Ministerrat werte hoch die entschlossene Haltung der sozialistischen Länder ^ gegenüber V der ÜSA-Aggressiori und ihr Eintreten für titie Positionen der'DRV und der Nationalen Bef re ...

  • Alexej Kossygin reist nach Paris

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin wird voni 1. bis 9. Dezember dieses Jahres Frank-, reich einen offiziellen Besuch abstatten, wurde laut TASS' am Donnerstag in Moskau amtlich mitgeteilt. * %. •■■)

Seite 2
  • W. I. Popow: Goethekaus eine Perle der Kultur

    Sowjetische Regierungsdelegation in Weimar und Eisenach

    Weimar (ADN). Die sowjetische Begierungsdelegation unter Leitung des 1. Stellvertreters des Ministers für Kultur der UdSSR, Wladimir Iwanowitsch Popow, besichtigte am Donnerstagmittag das weltbekannte Goethehaus in Weimar. Sehr anregend war der Rundgang durch die klassische Gedenkstätte für die Gäste, die aus Anlaß der „Tage der sowjetischen Kultur in der DDR" eine Studienreise durch die Republik unternehmen ...

  • „Uns beeindrucken die Leistungen Ihrer Schule"

    Pädagogen, aus Nordamerika bei Minister Margot Honecker

    Berlin (ND). Am Donnerstagnachmittag empfing der Minister für Volksbildung, Margot Honecker, in Berlin amerikanische und kanadische Pädagogen zum Abschluß des dreitägigen Studienbesuches in unserer Republik. An dem herzlichen Gespräch nahmen auch der Stellvertreter des Ministers für Volksbildung Dr. Ernst Machacek und der Vorsitzende des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung, Oberstudienrat Paul Ruhig, teil ...

  • DRK-Kongreß in Berlin eröffnet VI.

    Minister Max Sefrin unter den Ehrengästen

    Von unserer Berichterstatterin Berlin. 650 Delegierte, Gastdelegierte und zahlreiche Ehrengäste nehmen am VI. Kongreß des Deutschen Roten Kreuzes der DDR teil, der am Donnerstag in Berlin begann. Der Tagung wohnen auch der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesund* heitswesen, Max Sefrin, und der Leiter der Abteilung Gesundheitspolitik beim ZK, Dr ...

  • V. Weltkonierenz beriet in vier Arbeitsgruppen Vorschläge für bessere Arbeits-! undiL^bi uns

    Berlin (ND/ADN). Die V. Weltkonfe-% renz der Land-, Forst- und Plantagenarbeiter setzte am Donnerstag ihre Beratungen in vier Kommissionen fort. Zur Diskussion standen Fragen der Berufsausbildung, der Agrarverträge, der Plantagenarbeiter sowie der Gewerkschaften in den Ländern der EWG. Das Ergebnis der ...

  • Abgeordnete studierten Erziehungsprobleme

    Prof. Kurt Hager: Klassenbewußtsein heute — liebe zur DDR

    Potsdam (ND). Am 10. November trafen sich Abgeordnete des Volkskammerausschusses für Volksbildung unter Leitung von Professor Kurt Hager zu einer Beratung mit dem Rektor und dem Senat der Pädagogischen Hochschule Potsdam. In der Aussprache ging es um Fragen der Gemeinschaftsarbeit, um das koordinierte ,Wirken aller Lehrkräfte der verschiedenen Institute, um eine höhere Effektivität in der wissenschaftlichen Bildung und klassenmäßigen Erziehung der künftigen Lehrer ...

  • Unschuldskinder

    In Bonn wimmelt es nur so von politischen Unschuldskindern, und täglich werden ihrer mehr. Das fängt beim Lübke an und reicht bekanntlich bis zum Verfassungsschutz — oder was man so nennt. Nun hat auch Dönitz, Hitlers früherer Großadmiral und Nachfolger, den Augenblick für gekommen erachtet, das Nürnberger Völkergericht zu beschimpfen ...

  • 350 Großbrände in der Landwirtschaft

    Berlin (ND). Seit Jahresbeginn vernichteten 350 Großbrände in landwirtschaftlichen Betrieben der Republik Werte von rund drei Millionen Mark. Besonders hat sich die Zahl solcher Brände erhöht, die von Kindern verursacht wurden. In der Gemeinde Wüsten-Vahrnow, Kreis Perleberg, ging dieser Tage ein Rinderstall mit Bergeraum in Flammen auf ...

  • Gedenkstein für jüdische Opfer enthüllt

    Leipzig (ND-Korr.). Für die 14 000 von den Nazis ermordeten jüdischen Bürger Leipzigs wurde am Donnerstag in der Gottschedstraße ein Gedenkstein enthüllt. Das schlichte Mahnmal hat seinen Platz am ehemaligen Standort der Synagoge erhalten, die in der „Kristallnacht" am 10. November 1933 von faschistischen Horden niedergebrannt worden war ...

  • Theaterschaffende vor Verbandsgründung

    . Berlin (ND). In einem Pressegespräch informierten Walter; Vogt, Sekretär des Initiativkomitees zur Gründung des Verbandes der Theaterschaffenden, und Heinz Schröder, Leiter der Abteilung Theater im Ministerium für Kultur, über die wichtigsten Themen der Aussprache* mit der die Bühnenkünstler unserer Republik derzeit den Gründungskongreß ihres Verbandes — am 10 ...

  • Dr. Mitzenheim: Krieg in Vietnam stoppen

    Altenbure (ADN), Für die sofortige Beendigung des Krieges in Vietnam sprach sich der Landesbischof der evangelisch-lutherischen Kirche in* Thüringen, D. Dr. Moritz Mitzenheim, aus. Während eines Gesprächs von Vertretern des Staatsapparates und Abgeordneten des Bezirkes Leipzig mit thüringischen Superintendenten, ...

  • Aussprache mit polnischen Journalisten

    Warschau (ND-Korr.). Im Warschauer Klub der Polnischen Journalisten diskutierte am Mittwoch das ND-Kollegiurnsmitglied Klaus Höpcke mit polnischen Journalisten über den. Kampf für die europäische Sicherheit. Die Gesprächspartner stimmten überein, daß es ihre gemeinsame Berufspflicht ist, die Wahrheit über die aggressive Politik des westdeutschen Imperialismus zu verbreiten ...

  • SED-Westberlin schreibt an alle Haushalte

    Westberlin (ADN). In einer Postwurfsendung an alle Westberliner Haushalte informiert der Parteivorstand der SED- Westberlin in diesen Tagen die Bevölkerung über die Teilnahme der Partei an den für März nächsten Jahres bevorstehenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen ...

  • Lübkes Schuld unwiderlegbar

    Karlsruhe (ADN). Auf einer Pressekonferenz des Freundeskreises des deutschen Widerstandes erklärte der 2. Vorsitzende, Wolfgang Koppel, am Donnerstag vor zahlreichen Journalisten, daß seine Organisation von den gegen Dr. Lübke erhobenen Vorwürfen nichts zurückzunehmen habe. Auch die „Gegendokumentation" des Bundesinnenministeriums biete dazu keinerlei Anlaß ...

  • „Report über Unmenschlichkeit"

    Berlin (ND). Mit einer szenischen Lesung protestierten Künstler aus beiden deutschen Staaten am Donnerstag im Berliner Filmtheater „International" gegen den verbrecherischen Krieg.der USA in Vietnam. Sie brachten die aufrüttelnde Dokumentation verantwortungsbewußter westdeutscher Journalisten" „Report über Unmenschlichkeit" zum Vortrag, in der die Schuldigen am Leid Vietnams schonungslos entlarvt werden ...

  • Sowjetische Botschaft dankt

    Die Botschaft der UdSSR in der DDR erhielt anläßlich des 49. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution eine große Anzahl von Grußadressen, Briefen und Fernschreiben- von Betriebsbelegschaften, landwirtschaftlichen Genossenschaften, Behörden, gesellschaftlichen Organisationen sowie einzelnen Bürgern der DDR ...

  • Friedensratsdclcgation zur Tagung nach Indien

    Eine Delegation des Friedensrates der DDR unter Leitung von Oberkirchenrat Gerhard Lotz, Vizepräsident des Friedensrates, und Prof. Dr. Herbert Kroger begab sich am Donnerstag zur „Internationalen Konferenz gegen Kriegsgefahr, Atomwaffen und Kolonialismus* nach Neu Delhi. Sie: wird .dort in der Plenartagung und in Kommissionsberatungen den Standpunkt der DDR zur Beendigung der USA-Aggression )n Vietnam und zu einem deutschen Beitrag für Abrüstung und Sicherheit in Europa darlegen ...

  • Josef Burgwinkel gestorben

    Berlin (ADN): Im Alter von 71 Jahren verstarb am 10. November in Berlin der Bariton Josef Burgwinkel, der seit 1949 ununterbrochen dem Ensemble der Komischen Oper, angehörte und der in zahlreichen Rollen zu einem unverwechselbaren Charakterdarsteller des Musiktheaters wurde. Seine letzte große Aufgabe, die et trotz hohen Alters stets mit hoher künst* lerischer Aktivität erfüllte, war die Rolle des Grafen Oscar in Felsensteins Inszenierung von Offenbachs „Ritter Blaubart" ...

  • Bundeswehr billigt NPD-Mitgliedschaft

    .Hannover (ADN). Die Bundeswehr hat gegen eine Mitgliedschaft ihrer Offiziere in der faschistischen NPD keine Einwände. Das erklärte die Presseabteilung des Bonner Kriegsministeriums der Redaktion der „Hannoverschen Presse". Aus Anlaß des Übertritts des Reserveoffiziers Dr. Ganser aus Hameln von. der CDU zur NPD fragte die "Redaktion in Bonn an: „Dürfen Offiziere der NPD beitreten?" Die Antwort des Kriegsministeriums lautete: „Das ist ihre Privatangelegenheit ...

  • DEPESCHEN

    Agrarexperten aus der DDR reisten am O.onnerstag in dje^Sqwietunion. Die vom " Vörsitzehderfdes Staatlichen Komitees für Erfassung und Aufkauf, Staatssekretär Dr. Helmut Koch, geführte Gruppe, Wird vornehmlich Probleme der Getreidewirtschaft sowie die Organisation und Leitung der Mischfutterindustrie studieren ...

  • EHRUNGEN

    sphäre verlief, brachten beide Seiten den Wunsch zum Ausdruck, die Beziehungen zwischen den Gewerkschaften der DDR und der VAR zu vertiefen. Nach der Unterredung traten die Gäste aus der DDR in Begleitung von Ahmed Fahim eine .Fahrt nach Alexandria an, wo sie'u. a. Industriebetriebe'besichtigen'.werden^ ...

  • Gewerkschaftsgespräche , in der VAR

    ...

  • Schiffskollision

    Istanbul (ADN). Der DDR-Frachter „Elster" und das türkische Passagierschiff, „Samsum" sind am Donnerstag im Bosporus kollidiert, meldet AFP. Opfer waren nicht zu beklagen. Dia „Elster" war auf dem Weg von Piräus ins Schwarze Meen

  • Messe der Meister von morgen

    [(Fortsetzung von Seite 1)

    <<. - ., ■■. - Vorjahr wurden 80 Millionen Mark errechnet Rund 32-Millionen Mark waren es 1964. Der Weg zu höchstem Nutzeffekt führt also über die sozialistische Gemeinschaftsarbeit.

Seite 3
  • An alle Werktätigen unserer sozialistischen Landwirfschaft!

    Die Ernte liegt in den Speichern, in den Silos und in den Scheunen. Bis auf die restlichen Zukkerriiben ist alles geborgen und gewogen. Jetzt wissen wir es genau: Unsere Arbeit hat sith gelohnt. Wir betrachten die Ernte, die wirtschaftlichen Ergebnisse stets als neuen Beginn unseres Bemühens, von Jahr zu Jähr mehr zu erzeugen ...

  • i.

    Das A und O: Steigende , , Bodenfruchtbarkeit

    Alle Maßnahmen für eine höhere pflanzliche und tierische Produktion haben stets einen Ausgangspunkt: den Boden und seine Fruchtbarkeit1 Wichtige Voraussetzungen für steigende Erträge im nächsten Jahr schaffen wir mit dem termin- und qualitätsgerechten Abschluß der Feldarbeiten (Aussaat des Wintergetreides; Ziehen der Herbstfurche, wobei die Pflugfurche auf 550 Hektar auf 30 bis 35 cm vertieft wurde) ...

  • IV. Bildung und Kultur erobern unsere Dorfer

    Durch die ökonomische Zusammenarbeit und den gesellschaftlichen Entwicklungsprozeß entsteht bei unseren Mitgliedern ein echtes Bedürfnis, sich weiterzubilden und kulturell zu betätigen. Deshalb haben wir uns in unserer Kooperationsgemeinschaft eine Betriebsakademie als gemeinsame Bildungsstätte geschaffen ...

  • j

    • Das sind unsere ersten Gedanken, wie es bei uns weitergehen wird. Tauschen wir gemeinsam unsere Erfahrungen aus. Beraten wir gemeinsam darüber, wie wir am besten die Planaufgaben verwirklichen können. Lösen wir gemeinsam die neuen Probleme unserer Zeit, damit wir das erreichen, was in unserem ureigenen Sinne liegt: einen hohen Produktionszuwachs auf den Feldern und in den Ställen ...

Seite 4
  • Pate gesucht

    Haben Sie schon einmal das eigenartige Gefühl ausgekostet, auf der Brücke stehend, einen Schnellzug unter sich durchbrausen zu sehen? Wir standen lange auf einer kleinen Brücke über den zwei Stahlgassen, durch die die goldgelbglühenden „Züge" leise zischend durchschießen. Einer am anderen, so daß das Stahlband unendlich zu sein scheint ...

  • Unsere Exporten modern ausbilden

    Durch ein.dichtes Spalier von Bauarbeitern, die Walter Ulbricht und seine Begleitung herzlich begrüßen, begibt sich die Gruppe* zur Baustelle einer Großgaststätte. Der junge Oberbauleiter, Genosse Hinrfchs, erläutert .die Grafik , des Netzwerkplanes, nach dem diese Selbstbedienungsgaststätte gebaut wird ...

  • Wirtschaftliche Rechnungsführung auch bei Diensiieistuhgerf

    Walter Ulbricht iÄl^ressieijp£ich^|)djgr,:, insbesondere für die* ökonomische lüefi' tung: „Wem unterstehen die Dienstleistungskombinate?, Wer ist der Chef?" fragt er. Als er erfährt, daß der „Chef" der Bürgermeister von Halle ist, sagt Walter Ulbricht, daß der Rat der Stadt zwar planen und kontrollieren soll, aber, die Dienstleistungskombinate brauchen eine eigene ökonomische Leitung auf der Grundlage der wirtschaftlichen Rechnungsführung ...

  • Auf der Hochstraße am Thälmannplatz

    Nach der ausführlichen Diskussion in der Bezirksleitung begibt sich die Arbeitsgruppe des Politbüros und ,-4*5 Mir histefrätes auf den großen* Bauplatz des Stadtzentrums von Halle. 'Komplexbauleiter Klaus Fuchs empfängt die Genos^ sen auf der Hochstraße, die den Thälmannplatz mit zwei breiten Betonfahrbahnen von rund 350 Meter Länge überquert ...

  • Kooperation exakt bilanzieren

    Bei der Debatte über die Entwickhing der Baustoffindustrie weist Walter Ulbricht auf die große Bedeutung hin, die die Herstellung ordentlicher Kooperationsbeziehungen hat. Er mahnt, unverzüglich die Ansprüche an die Zulieferindustrie, insbesondere. an, den Maschinenbau und die elektronische Industrie, zu fixieren, damit die Zulieferer spätestens im Frühjahr 1967 genau wissen, was von ihnen verlangt wird ...

  • Sinnvolle Verwendung der Investitionen

    Der größte Teil der dem Bezirk zu diesem Zweck zur Verfügung stehenden Mittel werde für eine solch großzügige Lösung der Verkehrsprobleme aufgewandt, während die Werterhaltung im Straßen- und Wegebau vornehmlich aus örtlichen Mitteln erfolge. Die Volksvertretungen der Städte und Gemeinden hätten auf diesem Gebiet gute Initiative entwickelt ...

  • Nicht irgendeiner

    Das gilt auch für den Bau und Betrieb des neuen, des achten Hochofens. Seine Fundamente sind bereits gegossen. Pate steht — wie bei allen anderen Hochöfen in Kriwoi Rog — die Komsomolorganisation. Heute ist im „Kriwroshstahl" die dritte Komsomolzengeneration am Zuge. Dieser achte ist nicht irgendeiner ...

  • Disput um klare Leitung

    An einer graphischen Darstellung wird Genossen Ulbricht das System der Planung und Leitung der Bauwirtschaft im Bezirk Halle erläutert. Hier entwickelt sich Meinungsstreit. Walter Ulbricht berichtet von den Erfahrungen, die er persönlich im Häuserbaukombinat Nr. 3 in Kiew kennengelernt hat, und die jetzt mit guten ...

  • Halle-West stellt sich vor

    - Nächstes Ziel ist die neuentstehende Chemiearbeiterstadt Halle-West. Im Regendunst tauchen vor der Fahrzeugkolonne die Kräne und die hellen Neubauten auf.. Der Chefarchitekt -von Halle-West, Prof. Dr. h. c. Richard Paulick, übernimmt jetzt die Führung. Als erstes stellt er den Gästen einen modernen ...

  • Zusätzliche Reserven aus örtlicher Initiative

    . Um den Bedarf an kleinformatigen Wandelementen zu decken, wurde im Bezirk die Produktion Von, Anhydrit- Montagesteinen aus örtlichen Vorkommen aufgenommen. 1970 sollen 21 Millionen Stück erzeugt Werden. Während für die Produktion von 21 Millionen Stück Mauersteinen 14 Millionen Mark Investitionen notwendig wären, kann die gleiche Stückzahl Anhydritsteine bereits für 700 000 Mark hergestellt werden ...

  • „Denken Sie beim Bauen immer an die Zukunft!"

    Vom Besuch der Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates in Halle berichten Herbert Naumann, Hans Rehfeldt und Erwin Mü Her

    ren werde tiie zunehmende Verkehrsdichte wahrscheinlich auch die Erweite^ rung der jetzigen Straßen erfordern. Die Städtebauer der Zukunft würden so später vor großen Schwierigkeiten stehen und dann die Klugheit der heutigen Städteplaner nicht gerade rühmen.

  • Magdeburger im „Kriwroshstahl"

    Vom Hochofenbetrieb zu den sieben und bald acht Magdeburger Feineisenstraßen, mit deren Lieferung das Thälmann-Werk vor zehn Jahren begonnen hatte, sind es einige Kilometer Asphaltstraße. Oder: Verfolgen wir den metall-

  • Die Fahne von Kriwoi Rog 1966 Von Peter L o r f und Werner G o I d s t e i n

    lllllll11IIHIII(llHMIIIHtlinilHIHIMIIIIIIIIItllUMIUtHI«itHtHIIMHM44IIM«

Seite 5
  • Ehrungen

    In den Morgenstunden des 6. November 1966 starb nach kurzer, schwerer Krankheit, im Alter von 73 Jahren, unsere verdienstvolle Parteiveteranin und Mitarbeiterin, Genossin Lotte Pulewka Trägerin des Vaterländischen Verdienstorden« In Silber, der Medaille für .Teilnahme an den bewaffneten Kämpfen der deutschen Arbeiterklasse 191t—1923", *tr Medaille ...

Seite 6
  • CDU/CSU kürte Nazi-Kiesinger

    Strauß und Lübke halfen ihrem Vertrauten auf den Thron

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Die CDU/CSU-Fraktion im Bonner Bundestag nominierte am Mittwochnachmittag in geheimer Sitzung unter Leitung von Strauß den bisherigen badenwürttembergischen Ministerpräsidenten Kiesinger zum Nachfolgekandidaten für Erhard. Kiesinger galt in der Ära Adenauer als einer der schärfsten außenpolitischen Einpeitscher der CDU im Bundestag ...

  • Kriegsvorbereitung unter Strafe stellen

    ©Der Verfassungsgrundsatz (Artikel 26) muß volle Geltung erhalten, wonach alle Handlungen, die das friedlich« Zusammenleben der Volker stören, insbesondere solche, die der Vorbereitung eines Angriffskrieges dienen, verfassungswidrig und unter Strafe zu stellen sind. Diese grundlegende Verfassungsbestimmung verlangt kategorisch, die Bonner Politik der Gebietsansprüche und der Alleinvertretungsanmaßung unverzüglich einzustellen ...

  • Regierung begeht Verfassungsverrat

    Die Bundesregierung bringt Verfassung und Grundrechte der Bürger einer Politik zum Opfer, die die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges korrigieren und die Grenzen in Europa verändern will. Sie zerstört auch die letzten demokratischen Rechte im Innern, um ihre Revanchepolitik nach außen weiter verschärfen zu können ...

  • Vier elementare Notwendigkeiten

    ODer Verfassungsgrundsatz. .Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus" (Artikel 20, Absatz 2) darf nicht länger gebrochen, er muß «erwirklicht werden. Es ist unerträglich, daß die Volksmehrheit ihrer verfassungsmäßigen Rechte beraubt und von der Machtausübung ausgeschlossen ist. Es bedeutet eine direkte Umkehrung ...

  • Mehr Logik bitte, Herr Brandt!

    Sicher wäre es um vieles in Westberlin besser- bestellt, wenn sein 'Senat mehr Sinn für Logik aufbrächte, sich von logischen Überlegungen leiten ließe. Aber da hapert es leider gewaltig. Als der Regierende Bürgermeister Willy Brandt vor einiger Zeit erklärte, Westberlin wolle „nicht von Spannungen leben", hatte er bestimmt die Mehrheit seiner Mitbürger auf seiner Seite ...

  • Soziale Sicherheit önd Gerechtigkeit

    ©Der Verfassungsauftrag, die Bundesrepublik zu einem sozialen Staat zu gestalten (Artikel 20, Abs. 1), der bisher total unerfüllt geblieben ist, muß im Interesse von sozialer Sicherheit und Gerechtigkeit für die Mehrheit der Bevölkerung zur Grundlage aller innerpolitischen Entscheidungen gemacht werden, ...

  • Der Teufel und der kleine Finger

    Das Lob, mit dem NPD-Vorsitzender Faßbender den „sachlichen" Wahlkampf der CDU gegen seine Partei in Hessen bedachte, ist ein gutes Beispiel für die Förderung dieser offenen Faschisten durch das westdeutsche Monopolkapital, das gleichzeitig auch den aggressiven Kurs der CDÜ/CSU bestimmt. Die Pose der Besorgnis, in der sich die CDU nach dem Wahlerfolg der NPD der Weltöffentlichkeit vorstellt, wird man daher leicht als Heuchelei und als einen " primitiven Versuch der Irreführung durchschauen ...

  • Menschliche Politik des Friedens und der Verständigung

    ODie in der Bonner Verfassung verkündete Unantastbarkeit der Würde des Menschen (Artikef 1) und das Grundrecht eines jeden Bürgers auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit (Artikel 2) dürfen nicht länger unverbindliche Proklamation bleiben, sondern müssen im Leben materielle Gestalt annehmen. Es widerspricht ...

  • Tiefer Konflikt zwischen Verfassung und Wirklichkeit

    Rechtsstaatlichkeit in der Bundesrepublik dringend notwendig

    ;Die Ereignisse der letzten Wochen beweisen drastisch und unwiderlegbar, daß in der westdeutschen Bundesrepublik demokratische Veränderungen dringend geboten sind und von großen Teilen einer beunruhigten Bevölkerung durch den Mund repräsentativer Vertreter gefordert werden. Wir sagen das im Interesse der friedlichen und demokratischen Beziehungen auch zwischen den beiden deutschen Staaten ...

  • Rüstungsmilliarden bleiben unangetastet

    Erst« Lesung des Bonner Bankrottetats im Bundestag

    Bonn (ND). Die Milliardensummen, die im neuen Bonner Haushalt für 1967 vorgesehen sind, werden nicht angetastet. Zum' Ausgleich des Defizitetats müssen die westdeutschen Steuerzahler und Verbraucher Opfer bringen. Das ist die Quintessenz der Reden, die die Sprecher der Bonner Regierungsparteien gestern im Bundestag zur Verteidigung des von der Regierung vorgelegten Haushaltsentwurfes hielten ...

  • Das Ausland: Er war Nazi

    London (ADN). Die Londoner Abendzeitung i.Evening Standard" überschreibt ihren auf der ersten Seite plazierten Bericht über die Nominierung KiesingerS mit der Schlagzeile „Ex-Nazi zum Nachfolger Erhards gewählt". Die Zeitung' verweist darauf, daß Kiesinger im Jahre 1933 der NSDAP beigetreten ist Der niederländische Rundfunk hob hervor, daß Kiesinger von 1933 bis Kriegsende Nazi und auch in der „Rundfunkpolitischen Abteilung" des Auswärtigen Amtes tätig war ...

  • Außerparlamentarische Aktionen gegen Notstand

    Bremen (DS/ND). über 600 Bremer Bürger haben eine Petition unterzeichnet, mit der die- Bundestagsabgeordneten der Hansestadt und die Abgeordneten der Bürgerschaft aufgefordert werden, gegen die Verabschiedung der Notstandsgesetze einzutreten. In dem Schreiben heißt es, die sogenannten Schubladengesetze hätten eine wachsende Besorgnis in der Bevölkerung ausgelöst ...

  • Streik in Offenbach

    Offenbach (Main) (ADN). Seit zwei Tagen stehen in den Roland-Offsetmaschinenwerken Faber und Schleicher in Offenbach (Main) alle Räder still. Die 2240 Arbeiter setzten Donnerstag ihren am Mittwoch begonnenen Streik gegen den von derWerRleitung beabsichtigten Abbau von bisher gewährten Soziaileistungen geschlossen fort ...

  • »iAtqmarer Schlag"

    Frankfurt (Main) (ND). Unter der Überschrift. v„Atomeinsatz.-bet.Eallex. verlangt?" zitiert die „Frankfurter Rund- 6chaü" am Donnerstag eine Zuschrift des Sprechers der westdeutschen IG Metall Thönnessen an das DGB-Organ „Welt der Arbeit". Bei der Notstandsübung "im Rahmen von „Fallex 66" wollten, so enthüllt Thönnessen, Mitglieder des Bonner Notparlaments „im Bunker die zweite Stufe des Manövers; nämlich den atomaren Schlag, auslösen" ...

  • CDU-Rasner bei Wehner

    Bonn (ADN). Der parlamentarische Geschäftsführer der ■ CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Rasrier, überbrächte am Donnerstagnachmittag dem amtierenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion( Wehner, und dem Fraktionsvorsitzenden der FDP, von Kühlmann-Stumm, eine Einlädung Kiesingers zu „baldigen Verhandlungen" ...

Seite 7
  • Ehrungen

    Ll. November 1966 / ND / Seite 7 B Nationale uniä internationale Politik Was sonst noch passierte Jvoeft Meinung de» römischen Arztes Dr. Marinelli kann man nur bis zum 16. Lebensjahr Wissen er* werben, sich bis zum 28. Jahr dieses Wissen erhalten. Von da an nehme die Intelligenz ab. Mit' SO Jahren werde die Dummheit dann allgemein offenbar ...

  • Bonner Erpressung in Lateinamerika

    Die amerikanischen und westdeutschen Imperialisten mischen sich in letzter Zeit iinmer massiver und skrupelloser in die inneren Angelegenheiten der lateinamerikanischen Staaten ein und suchen sie unter Druck zu setzen. Das USA-Repräsentantenhaus hatte bereits am 20. September vorigen Jahres in seiner Resolution Nr ...

  • DDR befürwortet Nichtweitergabe von Kernwaffen

    Telegramme Otto Winzers an die UNO und an die Bundesrepublik

    Berlin (ADN/ND). Das Telegramm des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, an den Präsidenten der XXI. Tagung der UNO-Vollversammlung, Abdul Ilahman Pashwak, hat folgenden Wortlaut: ' „Die Deutsche Demokratische Republik hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, daß die XXI. Tagung ...

  • Die Quittung

    P. L. Erwartungsgemäß haben die von Johnson geführten Demokraten, die amerikanische Regierungspartei, bei den Kongreßwahlen eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Sie verloren zwar nicht die Mehrheit in Repräsentantenhaus und Senat, aber ihr Vorsprung ist stärk geschrumpft. Die nüchternen Zahlen über das jetzige Verhältnis zwischen Republikanern und 'Demokraten sagen noch nicht alles ...

  • Reaktionäre Priester schüren Unruhen

    KP Indiens mahnt das Volk zur Wachsamkeit

    Von Wolfgang D ö h n • r t, N«u Delhi Nach den schweren Ausschreitungen zu Beginn dieser Woche, bei denen zehn Menschen ums Leben kamen und fest zweihundert verletzt wurden, herrscht am Mittwoch in der indischen Hauptstadt Neu Delhi wieder Ruhe. Der linksbürgerliche „Patriot" berichtet am Mittwoch, daß über • 1100 Personen verhaftet wurden, darunter etwa 600 Sadhus ...

  • Mao-Trupps zogen zu neuem Treffen

    Unvorstellbares Chaos in den Straßen Pekings

    Peking (ADN). Das siebente Massenmeeting der letzten drei Monate mit Mao Tse-tung in Peking haben die Mao- Trupps erzwungen. Sie weigern sich bisher, der Aufforderung des Zentralkomitees der KP Chinas und der Regierung nachzukommen, Peking wieder zu verlassen. 600 000 Mao-Gardler'defilierten am Donnerstag auf dem Tien-An-Men- Platz der chinesischen Hauptstadt an Mao Tse-tung und Verteidigungsminister Lin Piao vorüber; > Peking wird faktisch weiter von den Mao-Trupps besetzt gehalten ...

  • FNL befreite 45000 aus „strategischen- Dörfern

    Hubschrauber mit USA-General an Bord abgeschossen

    Hanoi (ADN-Korr.). örtliche Kampfeinheiten und Partisanen 'Südvietnams haben in sechs Monaten 293 sogenannte „strategische" Dörfer vernichtet, in denen das Ky-Regime die Bevölkerung eingesperrt hält.- Mehr als 15 000 Einwohner erlangten dadurch ihre Freiheit zurück. Die grausamsten Aufseher dieser KZ wurden bestraft ...

  • Solidarisch mit Rhodesiens Volk

    Berlin (ADN/ND). Zu der Resolution gegen das Smith-Regime in Rhodesien, die die OAU-Gipfelkbnferenz in Addis Abeba angenommen hat,, gab ein Sprecher des DDR-Außenministeriums eine Erklärung ab, in der die DDR-Regierung ihre Solidarität mit dem Befreiungskampf des rhodesischen Volkes bekundet Sie verurteilt die direkte und indirekte Unterstützung, die dem illegalen Smith-Regime von Großbritannien ...

  • Italien von weiteren Katastrophen bedroht

    «om (ADN/ND). Durch neue schwere Regenfälle hat sich die Lage, in den italienischen - Katastrophengebieten verschlechtert." Bei Florenz stieg der Arno erneut an. Ein großer Teil der Straßen wurde wieder überflutet. Die durch große Massen zähflüssigen, Schlamms Verstopften Kanäle konnten das Wasser nicht ableiten ...

  • Guinea weist Erpressung zurück

    Conakry (ADN). „Das Volk Guinea» weist die Erpressung der USA-Imperialisten zurück. Es wird nie seine nationale Würde preisgeben." Dies erklärte der guinesische Staatspräsident Sekou Toure vor 80 000 Menschen im Stadion von Conakry. Die Vertreter der USA hätten versucht, "die Haltung'Guineas gegenüber der rechtswidrigen Festnahme der guinesischen Delegation in Ghana mit der Drohung zu beeinflussen, die „Hilfe" für Guinea einzustellen ...

  • UNO-Debatte über Gewaltverbot

    New Yorfc (ADN). Die.WO-VottveT* Sammlung begann am Mittwoch mit der Erörterung des Tagesordnungspunktes „Strikte Einhaltung des Verbots der Androhung und Anwendung von Gewalt in den internationalen Beziehungen und des Selbstbestfmmungsrechtes der Völker". Diese Frage war auf Initiative der CSSR auf die Tagesordnung gesetzt« worden ...

  • KURZ BERICHTET

    Neu Delhi. Indien und die CSSR haben am Mittwoch in Neu Delhi ein Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung von Atomenergie unterzeichnet. Rom. Rowdys der neofaschistischen Partei „Italienische Soziale Bewegung" verübten Dienstag nacht in Rom einen Anschlag auf ein Büro der Kommunistischen Partei ...

  • Angolesen erbeuteten westdeutsche Waffen

    Daressalam (ADN-Korr./ND). Angola« sische Freiheitskämpfer befreiten kürzlich bei Gefechten mit portugiesischen Kolonialsöldnern eine Gruppe Angolesen, die von den Kolonialbehörden verhaftet worden waren und in ein KZ .verschleppt werden sollten. Das geht aus einem am Mittwoch von der Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA) veröffentlich- ...

  • Labour Party Australiens verspricht Truppenabzug

    Melbourne/Brisbane (ADN/ND). Eine Labourregierung werde sofort Schritte unternehmen, um die am Vietnamkrieg teilnehmenden australischen Truppen zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach Australien zurückzubringen, erklärte der Vorsitzende der australischen Labour Party, Arthur Calwell, am Mittwoch auf einer Wahlkundgebung in Melbourne ...

  • Offizielle (bespräche Novotny-^-Nasser

    Kairo (APN). Der Präsident der CSSR, Antonin Novotny, und; VAR-Präsident-G^-, mal Abdel Nasser sind am Donnerstagabend in Kairo zu ihren ersten offiziellen Gesprächen zusammengekommen. An den Besprechungen, die laut MEN die internationale politische Lage, die Entwicklung in Europa," Asien, Afrika und im Nahen Osten sowie Fragen der Beziehungen zwischen der CSSR und der VAR zum Inhalt hatten, nahmen weitere führende Politiker beider Länder teil ...

  • Außenminister Kanadas bei

    Alexej Kojssygai

    Moskau (ADN). Der sowjetische Premierminister ' Älexej Kossygin hatte am Donnerstag in Moskau eine Unterredung mit dem kanadischen Außenminister Paul Martin. Am selben Tage traf Martin auch mit Dmitri Foljanski, ciem 1, Stellvertreter des Ministerpräsidenten, und mit Außenminister1 Andrej Grömykb zusammen ...

  • Was sonst noch passierte

    «I*.

Seite 8
  • Blick Auf Den Spielplan

    LSJ Seite 8 ND 7 11, November t966 VEB Deutscht Setrtdtrti Rostock — Einstellungsbüro — 85 Rostock, Postschließfach 18S Mit der Bewerbung Ist ein ausführlicher Lebenslauf einzureichen, der u. a. die allseitige Schilderung der Familienverhältnisse enthalten soll. Außerdem sind der jetzige Betrieb und der vorangegangene Betrieb (genaue Anschrift) sowie die Beschäftigungsdauer und die ausgeübte Tätigkeit in diesen Betrieben anzugeben ...

  • 'Vor schönen Kulissen und ein Bravo dem Torwart

    Von Np-Fußballredakteur Joachim Pfitzner , Mittwoch mittag rief uns Bernhard Braunert, der sich als Union-Leitungsmitglied der Presse angenomnem hat, an: „Bringt ihr noch etwas zum Vorverkauf? Er hat gut begonnen. Bis Freitag gibt's noch Stehplatzkarten in unserer Geschäftsstelle, An der Wuhlheide, im KWO, TRO und in der Berolina-Werbung am Alex ...

  • Gold für Balczo und Ungarn

    DDR-Mannschaft Dritte bei der Fünfkampf-WM

    - Mit Erfolg verteidigte der 28jährige Andras Balczo (Ungarn) seinen Weltmeistertitel im Modernen Fünfkampf bei den diesjährigen Meisterschaften in Melbourne, die am Donnerstag mit dem Geländelauf zu Ende gingen^ Andras Balczo, der auch den abschließenden Geländelauf über 4000 m in 13:47,3 tnin gewann, kam auf- insgesamt 5217 Punkte, gefolgt von Viktor Minejew (UdSSR/4936) und dem ungarisch«] Olympiasieger von Tokio, Ferenc Tö-, rök, mit 4932 Punkten ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Fragen — Sorgen - Probleme; 12.20 Musik zu Tisch; 14.00 Schlagercocktail; 15.05 Heitere Klassik; 16-05 Expedition in die DDR; 19.30 Die Aktuelle Ätherwelle; 19.50 Das Karussell der leichten Muse;, 21.00 Dje zärtliche Melodie; 22.00 Konzert des Moskauer Kammerorchesters. Berliner Rundfunk: 9,00 Aus der Welt der Wissenschaft; 13 ...

  • Und wieder: Hinein! Zum 11.11.11 Uhr 11

    r,

    Ein" Elferrat tagte und sprach so beim Tagen: Kollegen, die Stunde ist wieder rtial 'ran, wo die Wogen der Heiterkeit höher schlagen, drum stellen wir gleich mal die Karnevalsfragen rasiermesserscharf und schneiden sie an. Sie stürmten Probleme, entschlossen wie r Blücher. ' Und weil halt nicht jeder ein Scherzikonto hat, entsandten sie sofort, denn sicher ist sicher, zehntausend Gelächter und reichlich Gekicher' in alle Vergnügungslokale der Stadt ...

  • Sowjetische Schachspieler sehr souverän

    Unter den Experten 'der XVII. Schacholympiade in Havanna gibt es kaum noch einen Zweifel, daß die Sowjetunion erneut Mannschaftsweltrneister werden wird. Obwohl* erst fünf Runden gespielt sind — am Mittwoch war Rühetag —, "zeichnet' .sich der UdSSR-Erfolg bereits deutlich ab. Hinter ihr wird es aber noch harte Kämpfe um die Medaillenplätze geben, auf die vor allem ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 20 bis 22.15 Uhr: Ballett „Giselle"***) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.30 Uhr: „My Fair Lady"*) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19 bis 22 Uhr: „Der Stellvertreter"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 20.30 bis 22.45 Uhr: „Die schöne Helena"**) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19 bis 22 ...

  • Freundschaftstreffen zum Weltjugendtag

    Mädchen und Jungen aus der Hauptstadt, die freundschaftliche Beziehungen zu Jugendlichen in anderen Ländern unterhalten, begingen am Donnerstag gemeinsam mit ausländischen Freunden den Weltjugendtag., Im Studentenheim der Humboldt-Universität fanden sich Kommilitonen aus Guinea,. Nigeria, Sudan, Bulgarien, Ungarn, Vietnam und lateinamerikanischen ...

  • Rumänischer Handballsieg

    ■ Hallenhandball-Weltmeister • Rumänien gewann in Kiel ein Länderspiel gegen Westdeutschland knapp-mit 16:14 (9:8). Entscheidend für den Erfolg der Rumänen war die gute Kondition in der Schlußphase, in der sie, mit" 11:12 im Rückstand liegend, vorübergehend einen 3-Tore-Vorsprung herausholten. Erfolgreichste Torschützen waren Gruia beim Sieger mit sieben und Lübking für Westdeutschland mit fünf Treffern ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. MauerstraOe 51/40, Tel. 2*03« — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Alle« 176, TeL 42 0014 — ^bonnememspreig monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1038 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-TJr. 4 1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 553 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten: Wechselnd, in den ' Mittelgebirgen und am Nordrand der Mittelgebirge meist stark bewölkt, vereinzelt Schauer. Tageshöchsttemperaturen im Flachland 4 bis 7 Grad Celsius. In den Kammlagen der Mittelgebirge leichter Frost, besonders in Bodennähe. Mäßige Winde um West. Zentrale Wetterdienststelle Potsdam Spitzenbelastungszeiten vom 14 ...

  • Sprechstunde im Gentrum-Warenhaus

    Eine öffentliche Sprechstunde des'stellvertretenden Leiters der Magistratsabteilung ■Haii-r del und Versorgung Lorenz und von Mitglie-' dern der Ständigen Kommission der Stadtverordnetenversammlung fand am Mittwoch: iin Centrum-Warenhaus am Alex statt: Auf einem Rundgang nahmen, die Volksvertreter:.Gelegenheit, Kunden nach ihreft,, Wünschen zu frage ...

  • Kochshelfer und Stewardhelfer

    können in begrenztem Umfange auch weibliche und männliche Bewerber berücksichtigt werden, die keinen Facharbeiterabschluß haben, aber bereits in der Gastronomie tätig waren. Interessierte Bürger, die sich bei der Entwicklung unseres Staates in beruflicher'und gesellschaftlicher Hinsicht bewährt haben ...

  • 122000 Stollen vom VEB „Aktivist"

    Bereits seit vier Wochen duftet es 'in Berlins größter Backstube, im VEB „Aktivist", nach würziger Weihnachtsbäckerei. Der Großbetrieb liefert täglich an den Einzelhandel Rosinenund Berliner Stollen. Insgesamt sollen 122 000 Stück dieses leckeren Weihnachtsgebäcks hergestellt werden. Bei noch größerer Nachfrage haben sich 30 Bäcker und Konditoren bereif erklärt, Sonderschichten zu leisten ...

  • VEB Deutscht Setrtdtrti Rostock

    — Einstellungsbüro — 85 Rostock, Postschließfach 18S Mit der Bewerbung Ist ein ausführlicher Lebenslauf einzureichen, der u. a. die allseitige Schilderung der Familienverhältnisse enthalten soll. Außerdem sind der jetzige Betrieb und der vorangegangene Betrieb (genaue Anschrift) sowie die Beschäftigungsdauer und die ausgeübte Tätigkeit in diesen Betrieben anzugeben ...

  • VEB

    Deutsche Seereederei Rostock

    Für die Entwicklung-unserer Flotte werden noch jung« Menschen ab 18 Jahren benötigt, die Interesse haben* auf unseren Urlauber- und Frachtschiffen eine inter- , essante Tätigkeit im Wirtschaftsbereich auszuüben. Dabei werden folgende Berufsgruppen bevorzugt: Absolventen der Fachschule für Hotel- und ...

  • Neue Vorfahrtsregelung

    Die Volkspolizei macht alle Kraftfahrer darauf aufmerksam, daß seit Abschluß der Straßenbauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Jannowitzbrücke hier die Vorfahrt neu geregelt wurde: Per. Straßenzug Holzmarkfe. Straße — Schicklerstraße — Stralauer Straße ist gegenüber der Alexanderstraße und der Brückenstraße bevorrechtigt ...

  • Sonntagseinkauf

    44 Industriewaren-Verkaufs1- stellen des Konsums und der HO sind am kommenden Sonntag, für den Familisn-Einkauf; von 14 bis 18 Uhr in der Schönhauser Allee geöffnet. In der HO-Verkaufsstelle Rundfunk und Fernsehen, Schönhauser AUee 439, ist ein Vertreter der Sparkasse anwesend, der auf Wunsch Kreditverträge ausstellt ...

  • 1967: Nordamerika-Europa

    'Der erste Erdteilkampf der Leichtathleten zwischen Nordamerika und Europa ist' vom Organisationskömitee auf den 9./10. August 1967 festgelegt worden. Austragungsort ist das Automotive-Stadion in Montreal.

  • Hirsche aus Frag

    Der Berliner Tierpark er* hielt vom Zoologischen Garten Prag ein Paar Mandschu-Sikas. Die Hirsche bewohnen ein Gehege neben den Rentieren.

Seite
Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates im Bezirk Halle /Meinungsaustausch über den sozialistischen Aufbau von heute und morgen / Dank des ZK und des Ministerrates Von unseren Berichterstattern Herbert Naumann, Hans R e h f e l d« und Erwin M Freundschaftsbesuch Willi Stophs in Moskau Rechtsstaatlichkeit in Bonn dringend notwendig Messe der Meister von morgen DDR begrüßt^ UNO-ResolutiQii, yölkskaninierjdelegation aus der UdSSR zurück. TV. Hochschulkonferenz einberufen Kiesinger Kanzlerkandidat Preise für ■■ - .f i. populäre Bücher Mehr und billiger produzieren verlangt: Ministerrat der &gt;DRV~ dankt Bruderländern , Alexej Kossygin reist nach Paris
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen