14. Apr.

Ausgabe vom 10.11.1966

Seite 1
  • Das Volk soll überfahren werden

    Am Dienstag hat der Bonner Bundestag seinen Wählern über das westdeutsche Fernsehen das Schauspiel einer leidenschaftlichen Debatte geboten. Da gab es Beschuldigungen und Verwahrungen dagegen, Beifall und Mißfallenskundgebungen, Hohngelächter und Zwischenrufe* Zurechtweisungen wegen unangemessener Aus-i drücke, Streit um Grundgesetzartikel und ihre Auslegung, sogar eine ganze Serie von Kampf abstimmungen ...

  • Unverschämter Haftbefehl aus Köln

    Berlin (ND). Die von der Regierung Westdeutschlands , '.betriebene völkerrechtswidrige Politik der Alleinvertretungsanmaßung hat jetzt einen neuen Beweis' ihres aggressiven, revanchistischen Charakters geliefert. Der leitende Oberstaatsanwalt beim Landgericht in Köln hat an die Volkspolizeibehörde in ...

  • Walter Ulbricht im Chemiebezirk

    Herzliche Begrüßung in Halle

    Halle (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der. SED, Walter Ulbricht, Vorsitzender des Staatsrates der DDR, ist am Mittwochabend in Halle eingetroffen. Walter Ulbricht, der von Genossin Lotte Ulbricht herleitet wird, leitet eine Arbeitsgruppe des Politbüros, die dem Chemiehezirk einen Studienbesuch abstattet ...

  • Wirksamere Hilfe für Vietnam

    In seiner Redei betonte Herbert Warnke* Vizepräsident; des Weltgewerkschaftsbitn*- des und •yOKfltzenaeF de? FDGB-Bundesvorstandes: «Der FDGB hält einheitliche Aktionen aller Gewerkschaften, besonders aber der Gewerkschaften der sozialistischen Länder, für Vietnam notwendig, damit die Hilfe für das heldenhaft kämpfende vietnamesische Brudervolk noch umfassender, nßch ■wirksamer wird ...

  • DDR-Delegation bei Podgorny

    Moskau (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, Mitglied des Politbüros des 'ZK der KPdSU, empfing am Mittwochnachmittag im Kreml die Delegation der Volkskammer der DDR unter Leitung von Proff Dr. Johannes Dieckmann. Prof. Dr. Dieckmann überbrachte dem sowjetischen Staatsoberhaupt die persönlichen Grüße des Vorsitzenden des ...

  • KVDR: Provokationen sofort einstellen

    Berlin (ND). Die amerikanischen und südkoreanischen Truppen haben im Oktober gegenüber dem September ihre Provokationen an der Grenze zur KVDR verdoppelt. Dies erklärte der Geschäftsträger a. i. der KVDR, Hong Dong U, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Die bewaffneten Überfälle, die; als Bestandteil der ...

  • Direktverbindung Kreml—Elysee-Palast

    Paris (ADN/ND). Ein Abkommen über eine direkte Verbindung zwischen dem Sitz der Regierung der Sowjetunion im Moskauer Kreml und dem Sitz der französischen Regierung- im Pariser Elysee- Palast wurde am Mittwoch vom sowjetischen. Botschafter Sörin und dem Generalsekretär im französischen Außenministerium, Herve Alphand, in Paris unterzeichnet ...

  • Molmja übertrug Parade nach Wladiwostok

    Moskau (ADN-Korr.). Die Einwohner des sowjetischen Fernen Ostens konnten die Moskauer Feierlichkeiten zum 49. Jahrestag der Oktoberrevolution unmittelbar miterleben. An den Bildschirmen wurden sie Augen- und Ohrenzeugen des Festaktes im Kremlpalast sowie der Militärparade i und der Demonstration der Werktätigen auf ...

  • Hermann Axen empfing Meir Vilner

    Berlin (ND). Genosse Meir Vilner, Sekretär3es Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Israels, '' der zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der Deutschen Demokratischen Republik weilte, wurde vom Kandidaten des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees Genossen Hermann AxerK zu einer Aussprache empfangen ...

  • „Prawda" würdigt Interview Otto Winzers

    Moskau (ADN). Die „Prawda" Jiat am • Mittwoch auf der ersten Seite ihre Leserüber das Interview des Außenministers der DDR, Otto Winzer, mit dem. Deutschen Fernsehfunk informiert. Unter der Überschrift „Unverle'tzlichkeit der Grenzen — Bedingungen für die Sicherheit" hebt die führende sowjetische Zeitung ...

  • Akzeptiert, aber, nicht eingeführt

    »An einem' Finalerzeugnis von Weitriif mitzuarbeiten" macht Freude. Das verlangt Qualitätsarbeit, die sind,wir., unserer Facharbeiterehre schuldig. Jährlich bearbeite ich, viele tausend« Kleinteiler ♦Mit■ ... einer " Drückschiene i könnten; sie künftig mechä-' nisih zugeführt werden. Der Vorteil: Qualitä^tsyerbesse^ rung, höhere Produktivität bei leichterer Arbeit und größerer Sicherheit ...

  • Anweisung des Generalstaatsanwalts

    Berlin (ND). Wie, die Pressestelle des Generalstaatsanwalts mitteilt, hat der Generalstaatsanwalt der „DDR. an die ihm .Unterstellten; Organe. entsprechende An- We|st<ngen^^ zur,JDurci(lührung des _Jße$<%\z zes zum Schütze der Staatsbürger- und Menschenrechte der ßürger der Deutschen Demokratischen Republik" gegeben ...

  • Unsere Meinung

    nicht gefragt?

    „Ab Januar soll hier die Taktmontage laufen. Bisher hat man ungenügend mit lins darüber beraten, wie es an den künftigen Arbeitsplätzen aussehen wird. Takte, die jetzt zwei ganze 'Arbeitstage beanspruchen, werden künftig • nur noch 200 Minuten dauern. Diese -■ . gewaltige, Änderung muß, doch mit allen Kollegen be-" sprachen werden, damit sie sich fachlich darauf vorbereiten und daran mitarbeiten können ...

  • Bewährfes umstoßen?

    „Mein Kollege Karl Walther, ein alter bewährter Neuerer, der "bisher, acht Verbesse- . rungsvorschläge quf seinem Konto stehen hat, und ich verstehen eines nicht: Wir vhaBervim Zuge der Rationalisierung ohne »zusätzliche finanzielle Mittel- das Stahllager umgebaut. Nun will .die, Leitung plötzlich andere Regale aufbauen — wohlgemerkt, obwohl sich bisher alles bewährt ...

  • Johannes Tralow in der Berliner Stadtbibliothek

    Berlin (ADN). Prominenter Gast der Berliner Stadtbibliothek war am Mittwoch der westdeutsche Schriftsteller Johannes Trolow. Mit Interesse besichtigte er Berlins modernste Bibliothek,* besonders den Lesesaal und die umfangreichen Bestände der Einrichtung. Im Lesesaal signierte Johannes Tralow zahlreiche ...

  • ttüi Karl-Marx-Stadt (IV) Fragen an den Werkleiter

    Die Kcrl-Manr-Städter St:ickmaschinenbauer haben große Plane. Sie wollen mit der Rationalisierung die Produktion ihrer weltmarktfähigen Großrundstrickmaschinen steigern I, '' '" ... ._ .!:;. -|-;-r.:'. ■■., ; j " ■ ' ■/ •■■• \ .Großen .Anteil ein der Losung dieser Aufgaben nehmen die Arbeiter des Werkes,, denn sie wissen: Damit'nutzen wir uns salbst am besten und stärken die Wirtschaftsmacht DDR ...

  • Über Hundert Vorschläge

    wurden seit Jahresbeginn von den Neuerern and Rationalisatoren eingereicht. In zehn betrieblichen Arbeitsgemeinschaften, sechs Rationalisierungsbrigaden •und fünf überbetrieblichen Arbeitsgemeinschaften knobeln Konstrukteure, Techniker und Arbeiter gemeinsam an der Verwirklichung der neuen Technologien ...

  • Aber die Strickmaschinenbauer haben auch Sorgen

    Hiereinige Beweise: Im Vorjahr lag die durchschnittliche learbettungsdauer von Verbesserungsvorschlägen bei fünf Wochen. Wie lange heute dafür benötigt wird, könnte Rudi Knoli, der Leiter des .Büros für Neuererwesen, unserem Reporter nicht sagen. Arbeiter Oben Kritik an der Verschleppung ihrer Vorschläge ...

  • Herbert Warnke vor Land- und Forstarbeitern: Einheit gegen USA-Aggression notwendig / Grußbotschaft Friedrich Eberts

    Von unserem Redaktionsmitglied Helmut Müll« r

Seite 2
  • Volkskammerausschuß untersucht Lehrerausbildung

    1 Potsdam (ND). An der Pädagogischen Hochschule Potsdam begrüßte Rektor Dr. habil. Gerhard Junghähnel im Namen des Akademischen Senats; der Mitarbeiter und Studenten sehr herzlich eine Abgeordnetengruppe des Volkskammerausschusses für Volksbildung. Der Rektor informierte die Abgeordneten über die Leistungen und Entwicklungsprobleme der Hochschule ...

  • Sowjetische Delegation besuchte Gedenkstätte

    Lebhaftes Interesse der Gäste für Dimitroff-Museum

    Leipzig (ADN). Die sowjetische Regierungsdelegation unter der Leitung des stellvertretenden Kulturministers der UdSSR Wladimir Iwanowitsch Popow, die anläßlich der Tage der sowjetischen Kultur in die DDR kam, weilte am Mittwoch zu einem Besuch in der Messestadt Leipzig. Die Delegation, der ferner der ...

  • Volksbildung der DDR hat uns beeindruckt

    Genosse Paul Fröhlich bei Klubgespräch mit amerikanischen und Kanadischen Pädagogen^^X -'--'^-''z-z&h'z&sö^i'&zzD rsi.'? ,.*;

    Leipzig (ND). Am Mittwochabend empfing Erich Grützner, Mitglied des Staatsrates und Vorsitzender des Rates des Bezirkes Leipzig, im Hotel „Stadt Leipzig" elf Pädagogen aus den USA und Kanada zu einem Klubgespräch. Sie gehören einer Reisegruppe der Gesellschaft für vergleichende Pädagogik an, die zwei Tage läng in diesem Bezirk Kindergärten, "Schulen, die Deutsche Hochschule für Körperkultur und Sport und die Karl-Marx-Universität besuchte ...

  • Schon am ersten Tag Tausende bei MMM

    Von. unserem Bezirkskorrespondenten Hannes Thomas

    Leipzig. Unter Fanfarenklängen durchschnitt am Mittwochvormittag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch das traditionelle Band: Die IX. Messe der Meister von morgen öffnete ihre Tore. Horst Schumann, Mitglied des Staatsrates und 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Mitglieder des Ministerrates, ...

  • Das Volk soll überfahren werden

    (Fonsetzuno von Seite 1)

    tion wird einen auswählen. Wer es auch immer sein rnag, er ist ein erprobter Vertrauensmann des Finanzkapitals. - Die Bundesrepublik entwickelt sich nach dem Gesetz, nach dem sie angetreten.. 1949 trennten die amerikanischen Imperialisten die Bundesrepublik aus dem ganzen Deutschland heraus, um in einem westdeutschen Separatstaat ihre deutschen Kumpane wieder erstarken zu lassen ...

  • Senat sollte gegen Nazis einschreiben

    Westberlin (ADN), Maßnahmen des Westberliner Senats gegen neonazistische Organisationen, die sich in Westberlin an den Wahlen vom März 1967 beteiligen wollen, hat der Vorsitzende der Westberliner Jüdischen Gemeinde, Heinz Galinski, am Mittwoch gefordert. Aufeiner Gedenkveranstaltung zum 28. Jahrestag ...

  • NVA Kampfkraft beträchtlich erhöht Bedeutsame Kommandeurstagung der Nationalen Völksarmee Leipziger Gelehrte schrieben an Walter Ulbricht USA-Aggression verurteilt Gruß den Delegierten des VI. DRK-Kongresses BEGEGNUNGEN hat DEPESCHEN EHRUNGEN UFI-Kongr

    Leipzig (ADN/ND). Auf äem 18. Kongreß der Vereinigung internationaler Messen (UFIJ Ende Oktober" in Izmir hat die Delegation der Leipziger Messe dazu eingeladen; den UFI-Kongreß 1969 in der Messestadt" der DDR abzuhalten. Das wurde mit großem Beifall aufgenommen, berichtete der Generaldirektor des Leipziger Messeamtes, Handelsrat Kurt Schmeißer ...

  • Handelskomitee DDR— Schweden gegründet

    Stockholm (ADN-Korr.). Ein Komitee zur Förderung des Handels zwischen der DDR und Schweden ist am Dienstag in Stockholm gegründet worden. An der Gründungsveranstaltung nahmen rund 50 Vertreter von Export- urtd Importfirmen beider Länder teil. Das Komitee soll der Förderung des Handels und der Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Schweden durch die Entwicklung der Verbindungen zwischen Firmen und Wirtschaftsorganisationen in den beiden Ländern dienen ...

  • KVDR-Delegation für engere Zusammenarbeit

    Berlin (ND). Eine Regierungsdelegation der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, geleitet vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Bauwesen und Mitglied des Ministerrates der KVDR Kim Pjong Ig, besuchte dieser Tage die DDR. Die Abordnung wurde vom Stellvertreter des Ministers für Bauwesen' der DDR Prof ...

  • Berlins Gewerkschafter berieten Wettbewerb

    Berlin1 (ADN). über die Aufgäben der Berliner Gewerkschaftsorganisatjonen im sozialistischen W^ttbe^erb bis zum VII. Parteitag beriet am Mittwoch der FDGB- Bezirksvorstand auf seiner 7. Tagung. Da es im weiteren Wettbewerb darauf ankommt, die Anstrengungen aller Betriebskollektive in-einer Kooperationskette zu vereinen, will die' Arbeitsgruppe Bau/ Holz zusamrtteri-i«it den Gewerkschaftsleihingen de* Generalauftragnehmer -und ihrer Kooperationspartner den'Kotnpiexwettbewerb ...

  • Freundschaft zur Sowjetunion

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    der DDR eine Herzehssache geworden, und. nichts kann diese, tiefe Freundschaft erschüttern. Die Erfahrungen der internationalen Arbeiterbewegung und besonders die, Erfahrungen unseres eigenen Volkes kehren: Kämpfer gegen den Imperialismus zu sein bedeutet, gleichzeitig ein Freund der Sowjetunion zu sein und stets für die Einheit der internationalen Arbeiterbewegung auf der Grundlage des Klassenkampfes ...

  • Unverschämter Haftbefehl aus Köln

    (Fortsetzung von Seite t)

    Bürger der DDR die Öffentlichkeit auf geheime Bestimmungen* westdeutscher Regierungsorgane; aufmerksam gemacht, mit denen die Diskriminierung und Verfolgung ■ von' DDR-Bürgern weiter verstärkt werden, soll. Ohne. Zweifel ist dieser rieue völkerrechtswidrige Akt eine Folge dieser geheimen Bestimmungen ...

  • Bernau: 10000 Mark Spenden für Vietnam

    Berlin (ADN). Die brüderliche Solidarität der DDR mit dem vietnamesischen Volk wurde am Montagabend auf einem Forum in Bernau bekräftigt, an dem der Leiter der Presseagentur Freiheit der FNL-Vertretung .in der DDR, Tran huu Kha, teilnahm. Vertreter der Parteien, der Massenorganisationen und der Intelligenz überreichten ihm Spenden in Höhe von 10 000 Mark ...

  • DRK-Ehrenzeichen in Gold verliehen

    Berlin (ADN). Auf einer Festveranstaltung am Vorabend des VI. Kongresses des DRK in der DDR wurde am Mittwoch» 70 Persönlichkeiten das Ehrenzeichen des DRK in Gold verliehen. Unter den Ausgezeichneten befinden sich Max Sefrin,' Stellvertreter -des-'-Vorsitzenden • des -Ministerrates und^Minister für Gesundheits* wesen, und Dr ...

  • Landebahn iaTempelhof gesperrt

    Westberlin- (ADN). Der Westberliner Flughafen Tempelhof muß voraussichtlich in der nächsten Woche für jeglichen Düsenflugverkehr gesperrt werden. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, daß die südliche Start- und LandebaTin schadhaft ist und einer: Überholung bedarf.

Seite 3
  • Wie sorgt der Handel für richtige Preise?

    ■ Unser Leser- Waldemar K. aus Dresden fragt: Wie wird eigentlich im Hände) dafür gesorgt, daß die 3. Etappe der Industriepreisreform am 1. Januar "1967 nicht zu ungerechtfertigten 'Preisveränderungen bei Konsumgütern führt?" Darauf antwortet Rudolf Lorenz, Stellvertreter des Ministers für Handel und Versorgung: Das System der Preiskontrolle im Handel wird vor allem auf folgenden drei Stufen wirksam : 1 ...

  • Die Verantwortung der WB

    \ Die Entscheidung darüber obliegt jedoch wiederum in erster Linie der WB. Denn eigentlich ist die Rationalisierung in allen Betrieben nötig. Nicht überall aber kann zugleich begonnen werden. Ja, es wäre sogar falsch, gewissermaßen blindlings draufloszurationalisieren. Denn neben vielen ■" guten Ergebnissen entstünden dadurch gewiß auch manche Disproportionen ...

  • ,Beim Frühschoppen'

    Unter den vielen-Leserbriefen zum 13. Plenum fanden wir,einen, dessen Schlußbemerkung besonders interes- , sant war. Absender waren Bürger des Berliner Stadtbezirks Lichtenberg, die sich monatlich zu einem „Gespräch beim Frühschoppen der Nationalen Front" zusammenfinden. »Der Einfall kam nicht von ungefähr'', sagten uns die Genossen des Wohnbezirksaüsschüsses 15: „Nach den Wahlen zu den örtlichen Volksvertretungen im vergangenen Jahr machten wir uns Gedanken ...

  • Teterower Spezialität

    Hervorragende Ergebnisse erreichte die LPG gemeinsam, mit sieben Genossenschaften, vier Volksgütern und dem Fleischkombinat Teterow, in der Züchtung einer neuen Schweiherasse. Eine 'Gemeinschaft, die von Zootechniker Gerhard "Jelken geleitet wird, hat sich das Ziel gestellt, ein Fleischschwein zu züchten, das bei geringstem Futteräüfwand einen1 höhen Anteil von Schnitzel, Kotelett und Schinken aufweist und höchsten Ansprüchen gerecht wird ...

  • Rationell bauen

    Die Dölitzer Bauern brachten auch ihre Sorgen zur Sprache. Die 730 ha große LPG Typ I braucht unbedingt einen Stall, um den Viehbestand zu vergrößern. „Über jedes Zuchtkalb, das ich verkaufen muß, ärgere ich mich", sagte die Bäuerin Johanna Voss. „Nach reichlich zweieinhalb Jahren wäre es eine Kuh, die reichlich 4000 kg im Jahr geben würde ...

  • Wo ist die Lösung?

    So sahen sich die Textilmaschinenbauer mit der Entwicklung der hochproduktiven Maschinen vor außerordentlich komplizierte Probleme, gestellt, Den Export erhöhen und die eigene Textilindustrie vernachlässigen? , Das Inland besser mit modernen Maschinen ausrüsten und beim Export Abstriche machen? Wo ist die Lösung, die den höchsten volkswirtschaftlichen Nutzen bringt? Das sind Fragen, die kein Betrieb für sich allein klären kann ...

  • Bauern bestimmen

    „Was wir hier erfahren, bestätigt den Ideenreichtum des Lebens, bestätigt, daß die Praxis ein guter Lehrmeister ist", meinte Volkskammerabgeordneter Hans Schuldt aus dem Bezirk Schwerin. Andere Mitglieder des Ausschusses wollten wissen, ob jeder neue Schritt auch gründlich mit den Bauern beraten und in Mitgliederversammlungen beschlossen wird ...

  • Vorschule der Kooperation

    Eine Arbeitsgruppe des Ausschusses hatte die Kooperation Gnoien besucht. Was konnten die Abgeordneten hier lernen? Die LPG Gnoien entwickelt vielfältige Kooperationsbeziehungen. LPG- Vorsdtzender Walter Meier informierte die Abgeordneten, wie vier Genossenschaften, davon zwei vom Typ I, ihre Technik in der Feldwirtschaft gemeinsam nutzen ...

  • Zahlen als Beleg

    Ende dieses Jahres wird die „Runderneuerung" im VEB Strickmaschinenbau im wesentlichen abgeschlossen sein. Wir wollen dabei nicht übersehenj daß es ein großes Risiko war, das Werk bei laufender Produktion völlig umzuwandeln — ein Risiko, mit dem sich ein harter, im Interesse unserer ökonomischen Stärke aber notwendiger Kampf ...

  • Fortbildungszentrum für LPG-Vorsitzende

    Neustrelitz. Ein Zentrum für die Weiterbildung von leitenden Mitgliedern der sozialistischen Landwirtschaftsbetriebe des Bezirkes Neubrandenburg entsteht im ,VEG Staven im Kreis.Neubrandenburg. ■-.. LPGiVorsitzende und V.EG-Direktoren_ aus allen, Kreisen des Agrarbezirkes werden-dort i künftig in Lehrgängen, und Konsultationen Ihr Wissen erweitern ...

  • Lehrstunden der Demokratie im Dorf

    Notiert von Franz Kr ahn

    Darauf der Zwischenruf des LPG-Vorsitzenden Josef Tiedmann: „Wir sind, %um bei dem Vergleich zu bleiben, erst im Vorschulalter. Nächstes Jahr werden wir die erste Klasse absolvieren. Darauf wollen wir uns in den Wintermonaten vorbereiten." Die Abgeordneten wollten auch wissen^ wie sich die tierische Produktion im nächsten Jahr entwickeln wird ...

  • Karl-Marx-Stadt muß passen

    Unsere Republik verfügt über einen traditionsreichen Textilmaschinenbau. Er hat solche modernen Ausrüstungen im Produktionsprogramm. Sie werden im VEB Strickmaschihenbau Karl-Marx-Stadt' produziert. Dieser Betrieb hat mit seinen Erzeugnissen eine gute Position auf dem Weltmarkt erobert. Aber: Bei so manchem Lieferauftrag mußte das Werk in der zurückliegenden Zeit passen ...

  • Volkskammerausschuß besuchte Teterower Bauern

    Es ist bereits Tradition in unserer Republik, daß der Volkskammerausschuß für Land- und Forstwirtschaft zu Genossenschaftsbauern fährt. Drei Ziele verfolgen diese regelmäßigen Besuche. Die Abgeordneten -wollen von den Besten lernen und ihre Ideen bei ihren eigenen Vorschlägen für die Volksvertretung berücksichtigen ...

  • Forderungen aus Dingelstädt

    Doch nicht nur das. Wir haben ja auch eine eigene, keineswegs kleine Textilindustrie. Ihr obliegt es gleichfalls, weltmarktfähige Erzeugnisse für den Export und e,ine bessere Versorgung unserer Bevölkerung zu liefern. Das kann sie vielfach nur, wenn auch sie rationalisiert, moderne Technologien anwendet, veraltete durch neue produktive Maschinen ersetzt ...

  • Rationalisierung und Politik

    Mit solchen Entscheidungen wurde nicht nur ein technisch-ökonomisches, sondern auch ein bedeutsames politisches Problem angepackt. Wir rationalisieren mit dem Ziel, weltmarktfähige Erzeugnisse künftig rentabler und in größeren Stückzahlen zu fertigen. Das aber heißt: Wir rationalisieren, um' unsere Republik weiter zu stärken, die Produktivkräfte zu mehren und so die Position des Sozialismus auf deutschem Boden auszubauen ...

  • Mähdrescherreparatur im Taktverfahren

    Schwerin. Mit der Instandsetzung von Maschinen und Geräten für die. nächsten Kampagnen haben fünf der insgesamt zehn Kreisbetriebe für Landtechnik des Bezirkes Schwerin begonnen. Es sind dies u. a. 1150 Mähdrescher, 450 Kartoffelvollerntemaschinen sowie 450 Räum- und Sammelpressen. Die Mähdrescher werden ...

  • Zwei Kollegen können * elf Maschinen bedienen

    Komplexe sozialistische. Rationalisierung - das heißt im VF.B Strickmaschinenbau Karl-Marx-Stadt Übergang vom Werkstattprinzip zur erzeugnisgebundenen , Fertigung. Nur so können die weltmarktfähigen Erzeugnisse des Werkes künf- . tig rentabler und in größeren Stück- "■ zahlen hergestellt werden. Im modernen mechanischen Bereich des Karl-Marx-Städter Betriebes werden auf hochproduktiven Maschinen u ...

  • Große Chancen, enge Grenzen und der Ausweg

    Im VEB Strickmaschinenbau Karl-Marx-Stadt wird rationalisier^ denn es geht um größere Serien weltmarktfähiger Maschinen Von Dieter Brückner

    Was soll produziert werden? Wie soll produziert werden, in welchen Stückzahlen, zu welchen Kosten? <■ Fragen nach dem Morgen, nach den' Planzielen für 1967, In diesen Tagen werden sie beantwortet. Die vor Wochen öffentlich diskutierten Pläne für das nächste Jahr werden jetzt präzisiert. Besonders die Industriepreisreform hilft dabei, denn sie weist nach, mit welchen Erzeugnissen ein Betrieb auf Grund der Kosten auf dem Markt bestehen kann oder was er tun muß, um zu bestehen ...

  • Ein Neubau?

    Mancher könnte meinen, wenn die Produktionskapazität zu klein äst, dann muß eben ein neues Strickmaschinenwerk gebaut werden. Doch das ist ein Trugschluß, denn er berücksichtigt nicht die volkswirtschaftlichen Bedingungen unseres Landes. Selbst wenn die zuständige VVB Textima die für einen solchen Neubau ...

  • Der Bedarf steigt

    In der ganzen Welt wachst seit geraumer Zeit die Nachfrage nach gestrickter Bekleidung. Demzufolge hat auch die Technologie des Großrundstrickens einen steilen Aufschwung genommen. Die Maschinen sind konstruktiv schnell weiterentwickelt worden. Sie erlauben es heute, Strickwaren mehrfarbig und mit den verschiedensten Mustern außerordentlich produktiv herzustellen ...

Seite 4
  • Besuch des „Faust mit Arnold Zweig

    Zum heutigen 79. Geburtstag des Dichters

    Den folgenden .Beitrag über gemeinsame Stunden mit Arnold: Zweig schrieb uns freundlicherweise die als Historikerin tätige Genossin Sabine Winkler. Am frühen Abend des letzten Augustsonntages spazierte ich, recht bedrückt von Arbeitssorgen und also recht „allein", durch den Niederschönhauser Park. Auf einer Bank saß ein einsamer Spaziergänger; erst als ich schon vorüber war, wußte ich blitzschnell: Es war Arnold Zweig ...

  • neuen

    Unsere Bühnenkünstler schaffen' sich ein Instrument , gemeinsamer Arbeit /Von Dr. Rolf Rohm er, Prorektor der Theaterhochschule Iieitizig

    kann. Es geht dabei nicht um eine „Verwissenschaftlichung" der Kunst, sondern 01m planvplles Anwenden von Gesetzmäßigkeiten sozialistischer .Theaterarbeit. ■ Viele Theaterschaffende sehen ihre Berufsfragen im dialektischen Zusanv fnenhäng mit.den Entwicklungstendenzen unserer Epoche. Die Aussprache wird mehr und mehr zum ideologischen Ringen um den gesellschaftlichen ...

  • „Vollendet unseren Beginn"

    Ein Jahrfünft ist notwendig, um Schächte und Hochöfen wiederherzustellen und den Vorkriegsstand . der Produktion zu übertreffen. Doch dann folgt der Aufstieg Kriwoi Rogs. Ein „Ruhrgebiet" entsteht auf dem roten erzhaltigen Boden: Bergwerk an Bergwerk, Hochofen an Hochofen, Walzstraße an Walzstraße. Doppelt soviel Erz wie vor zwei Jahrzehnten wird gefördert, hochofenreif aufbereitet ...

  • Über Tage und unter Tage

    „Untertageabbau ist sehr kostspielig. Die Tonne Roheisen aus einem Hochofen, der mit armen, ■ aber angereicherten Erzen arbeitet, ist billiger als Roheisen, das aus reichen Untertageerzen gewonnen wurde. Im Tagebau kann die neueste Technik genutzt und eine viel höhere Arbeitsproduktivität erreicht werden als unter Tage ...

  • MfniuiiiHiittifiiiiiuiniiiiHiiiiiNiMi ND-Reportage aus der Ukraine Der Große Oktober im Jahre 50 (IV]

    Für unsere; Republik Ist Kriwoi Rog die entscheidende Eisenerzbasis Rund 2,5 Millionen Tonnen beziehen wir von dort. Nicht nur darin besteht unsere besondere Beziehung zu Kriwoi Rog, sondern auch darin: Das Thälmann-Werk Magdeburg hat bisher sieben Walzstraßen für das Kriwoi Roger Hüttenkombinat gebaut ...

  • Es geht um das Fe

    ...Ingenieur, Anatoli Topko fuhr uns in halsbrecherischer Weise durch die Erzgebirgslandschaft des „Jugok" zum Tagebau, einer Grube von 120 Meter Tiefe, drei Kilometer; lang; zwei Kilometer breit, unseren Braunkohletagebauen vergleichbar. In Terrassen von zehn bis fünfzehn Metern Höhe • wird das Erz abgebaut ...

  • Karl Grünberg in Pankow geehrt

    Berlin (ND). Anläßlich des 75. Geburtstages von Nationalpreisträger Karl Grünberg gab der Bezifksbürgermeister von Pankow, Gerhard Kirschbaum am Mittwochabend im Kreiskülturhaus „Erich Weinert" einen festlichen Empfang. Im Beisein des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch, ...

  • PROBbEME

    von Bühne, Leinwand und Bildschirm . :;■< ~

    Am 10. Dezember - also in etwa \Aer Wochen - tritt in Berlin der Gründungskongreß des Verbandes 6er' Theaterschaffenden zusammen. Schon .die vorbereitende .Diskussion geht um das Weltbild'"und die'jgeselischäftfiche Verantwortung 'der' Theaterleute unserer Republik, "umihre Fähigkeiten und Möglichkeiten, 'auf den Bühnen der DPR so zu wirken, daß die Zuschauer sagen können: Das sind die Bretter; die unsere Welt bedeuten! (Vgl ...

  • Glückwunsch des Kulturministers

    Berlin (ADN). Eine herzliche Gratulation und die besten Wünsche für Gesundheit "und Schaffenskraft übersandte Kulturminister Klaus Gysi dem Nestor der deutschen1 * Schriftsteller, Arnold Zweig, zum 79. Geburtstag am 10. November. „Sie kennen meine Hochachtung vor Ihrem literarischen Werk, das Ihnen durch ...

  • Goldener Lorbeer überreicht

    Berlin (ADN). Den Goldenen Lorbeer Überreichte der Stellvertreter des Intendanten, Heinz Nahke, am Mittwoch im Auftrage der Intendanz des Deutschen Fernsehfunks an Arnold Zweig. Die Zuschauer des Deutschen Fernsehfunks sahen u. a. die Fernsehinszenierung von Zweigs „Das Spiel um den Sergeanten Grischa" und „Ritualmord in Ungarn" sowie- kürzlich das Porträt „Besuch bei Arnold Zweig" ...

  • Holt-Film in Westberlin

    Westberlin (ADN). Der DEFA-Film „Die. Abenteuer des Werner Holt" wird in dieser Woche in drei Westberliner Bezirkskinos gezeigt, nachdem er im September im Uraufführungstheater „Marmorhaus" am Kurfürstendamm mit großem Publikumserfolg vorgeführt worden war.

Seite 5
  • Zwischen zwei Stühlen kann keiner sitzen

    Gedanken einer Lehrerin üb*r di* Bewußtseinstrziehung im Literaturunterricht

    Wenn unsere Abiturienten ihre Entwicklung darstellen und einschätzen, was besonders stark auf ihre Bewußtseinsbildung wirkt, dann spielt, häufig der Besuch des Berliner Ensembles eine große Rolle. Das kommt teils zugespitzt in solchen Worten zum Ausdruck wie: „Vor allem durch die ,Tage der Commune' habe ich gelernt, in Zusammenhängen zu denken ...

  • Scheu vor dem Sprechen

    Seit meiner Kindheit bis in die spätere Schulzeit hinein war ich ziemlich unselbständig und schüchtern. In der Öffentlichkeit hervorzutreten, vor vielen Menschen zu sprechen ist mir auch jetzt noch ein Greuel. Während ich unter Bekannten erzählen kaiin wie ein Wasserfall, verschlägt's mir in fremder Umgebung förrri- _, lieh die Rede ...

  • Gespensterjagd

    Seit nahezu 120 Jahren strapaziert die Reaktion von Metternich bis Franz Josef Strauß den Kommunistenschreck: »Ein Gespenst geht um in Europa — das Gespenst des Kommunismus." Die Gespensterjagd machte auch nicht in Schulregulativen halt, angefangen von dem zu trauriger Berühmtheit gelangten Erlaß Wilhelms II ...

  • Zum Wohle der Bevölkerung

    Wenn das DRK auch stärker als bisher die Aufgaben des Gesundheitswesens unterstützt, so dürfen deshalb keinesfalls jene Rotkreuzaufgaben vernachlässigt werden,, für die das Rote Kreuz einst gegründet wurde. Die erhöhte Einsatzbereitschaft und die Einsatzfähigkeit für den Katastrophenschutz und somit auch für den medizinischen Schutz im Falle der Landesverteidigung stehen nach wie vor im Mittelpunkt der Rotkreuzinter- ...

  • Den goldenen Mittelweg gibtesnicht

    Wis eine Abiturientin ihre bisherig» Entwicklung sieht

    :: Bisher' bwnürjWo'wlr" Uns, Fragen- der staatsbürgerlichen Erziehung aus. der Sicht ties gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts und der außerunterrichtlichen Tätigkeit in unseren Beiträgen zu behandeln. Große Möglichkeiten zur Entwicklung sozialistischen Bewußtseins bietet auch der Literatur- Unterricht Aus diesem Grunde veröffentlichen wir heute Auszüge aus einer Aufzeichnung der Abiturientin Gabriele Jv, in ...

  • Ich schmökerte wahllos

    Mein Haupthobby ist das Lesen. Vor der Oberschulzeit schwartete ich alles, auch den größten Kitsch ä la „Gartenlaube", der mich immer zu Tränen rührte. Ich schmökerte ohne Auswahl und Kritik, trotz der Einwände und besseren Vorschläge meiner Eltern. Beibehalten habe ich die Vorliebe für gute historische Romane und populärwissenschaftliche Werke über alte Kulturen ...

  • International beachtet

    Die Jugendarbeit im DRK wird diese Gesichtspunkte besonders beachten. Mehr als 40 Prozent der Mitglieder des DRK sind unter 25 Jahre alt, was die Aufgeschlossenheit unserer Jugend für die humanistischen Ideale des Deutschen Roten Kreuzes veranschaulicht. Eine weittragende Bedeutung hat auch die internationale Arbeit des DRK ...

  • Umsichtiger Gesundheitsschutz

    Eine engere Zusammenarbeit mit dem Staatlichen • Gesundheitswesen soll den Gesundheitsschutz der Bevölkerung verbessern, ■. Die DRK-Arbeit wird sich deshalb auf die prophylaktische Arbeit konzentrieren, So haben wir uns vorgenom- . men, die Bevölkerung immer mehr für eine gesunde Lebensweise zu. gewinnen ...

  • Nicht schweigen - bekennen

    Die Haltung der westdeutschen Regierung regt mich auch noch aus folgendem Grunde auf: Ich besuchte meine Freundin in der CSSR, lernte das Land und viele nette, sympathische Menschen kennen und schätzen. Die ständigen Forderungen Bonns und der Landsmannschaften nach den ehemaligen Ostgebieten nehme ich jetzt nicht mehr, auf die leichte Schulter ...

  • Der Rät Lenins

    In vielen Schulhäusern und Klassenzimmern stehen Lenins Wort» .Lernen, lernen und nochmals lernen" auf Wandzeitungen und Transparenten. Auch der FDJ- und Pionierauftrag für dieses Schuljähr fordert die Mädchen und Jungen auf: „Befolgt diesen Rat Leninsl" Bei den Rätewahlen der Pioniere zeigte« sich, daß die meisten diesen Hinweis gut begriffen haben ...

  • Staatliche Auszeichnung

    Cottbus (ADN). Die staatliche Aufzeichnung „Kollektiv der sozialistischen Arbeit'^ wurde den Lehrern und Erziehern der 14. Oberschule in Cottbus verliehen. Als die 14. Oberschule am 1. September 1963 eingeweiht wurde, hatten sich die Lehrer und Erzieher dieser modernen Lehrstätte vorgenommen, in vorbildlicher sozialistischer Gemeinschaftsarbeit bestmögliche Ergebnisse zu erzielen ...

  • Gewalt gegen wen?

    Literatur, Gesellschaftswissensctiaften und naturwissenschaftlicher Unterricht, ließen mich von Jahr zu Jahr stärker zu einer materialistischen Weltauffassung tendieren, die mir logischer und bewiese-, ner erscheint als die idealistische. Außerdem steht mir näher, daß der Mensch nicht passiv, nicht Objekt eines vorbestimmten Schicksals ist ...

  • SCHULNOTIZEN Wahlversammlung

    Werdau. Die .Lehrer der Hauptmann-Oberschule in Werdau spenden monatlich einen bestimmten Betrag für das Solidaritätskonto zur Unterstützung des .vietnamesischen Befreiungskampfes. In der Wahlversammlung der Schulparteiorganisation diskutierten die Genossen über die politisch-ideologische Arbeit; die Leitungstätigkeit und über das vorbildliche Wirken der Genossen an der Schule ...

  • Hohe Leistungen

    Durch die Teilnahme am Rotkreuzentwicklungsprogramm' der Liga der Rotkreuzgesellschaften helfen wir den neuen Rotkreuzorganisationen in den jungen Nationalstaaten und auch anderen noch nicht so entwickelten Rptkreuzgesellschaften beirn Aufbau ihrer Arbeit, Anläßlich des VI. DRK-Kongresses ist es uns ein Herzensbedürfnis, erneut' der Partei, der Regierung und vielen gesellschaftliehen Organisationen für ihre Hilfe und Unterstützung zu danken ...

  • Mosaikbild

    Gräfenhainichen. Seit einiger Zeit schmückt ein vielbewundertes Mösaikbild den Musiksaal der erweiterten Oberschule Gräfenhainichen. Eckard Wehner; der im Sommer dieses Jahres sein Abiturzeugnis erwarb, fertigte das Bild im Auftrag der Schule als Schülerjahresarbeit vor der Reifeprüfung an. Für das viereinhalb ...

Seite 6
  • Nazi-Kiesinger Favorit für Kanzlerposten

    CDU/CSU will Wahl des Kandidaten für die Nachfolge Erhards im Schnellverfahren erledigen

    Bonn (ADN). Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird am Donnerstagmittag den Kanzlerkandidaten wählen, teilte ein Sprecher der CDU am Mittwoch in Bonn mit. UPI berichtet: „In einem Schnellverfahren will die CDU/CSU am Donnerstag die"Wähl ihres Kandidaten für die Nachfolge Ludwig Erhards vornehmen. In eineinhalb bis zwei Stunden soll alles erledigt sein ...

  • Hitlers „Stabilisierungsplan"

    Wurden so am Vorabend des ersten Weltkrieges, den die deutschen Imperialisten vom Zaune brachen, die ersten Elemente moderner staatsmonopolistischer Kriegsvorbereitung auf ökonomischem Gebiet sichtbar, so zogen bei der Vorbereitung des zweiten Weltkrieges die deutschen Rüstungsmonopole schon lange vorher die Schlußfolgerung aus der Tatsache, daß das deutsche Monopolkapital insgesamt ökonomisch nicht genügend vorbereitet in den ersten Weltkrieg gegangen war ...

  • „Stabilisierung" in Bonn

    ' Die Erfahrungen'; der' faschistischen Kriegsvorbereitungen sind heute eine Grundlage für die Aufrüstung in Westdeutschland. Noch, niemals war. von irgendeiner Regierung zum Beispiel der Mechanismus der innenpolitischen : Notstandsdiktatur schon' in „Friedertszeiten" derart komplettiert und perfektioniert worden wie heute in ■Westdeutschland ...

  • Kuhhandel um „starke Regierung" geht weiter

    Springer zollt SPD-Führer Wehner Lob

    Berlin (ND). Nach der Bundestags- Sitzung, die am Dienstag den Bankrott der bisherigen Bonner Politik eindeutig bestätigte, wurde auch am Mittwoch der Kuhhandel um eine „starke Regierung" fortgesetzt, die mit neuen Männern die alie Politik" weiterführen soll. Noch am Dienstagabend hatte der Bundesvorstand der CDU getagt ...

  • Der tolle Finanzminlsfer

    Bei der Bundestagssitzung sam; Dienstag wurde die Aufmerksamkeitso sehr auf die Mißtrauenskundgebung gegen den Kanzler gerichtet, daß die Rede des Wirtsdiafts- und Finanzministers Schmucker zum Haushalt 1967 in den Hintergrund trat. Ganz zu Unrecht. Schmucker kündigte einen „harten Kurs" in der Finanzpolitik an ...

  • Dreimal ökonomische Kriegsvorbereitung

    Vor dem ersten Weltkrieg blieben allerdings entsprechend der Blitzkriegsstrategie und'der Haltung des deutschen Generalstabes die Kriegsvorbereitungen noch stark im Rahmen „klassischer" Vorstellungen, wie Anhäufung von Gold und Valutareserven und Anlage der für notwendig gehaltenen Munitions- und Waffenvorräte ...

  • Über ein Drittel der Arbeitsplätze vernichtet

    Bergaroeiterstädte wehren' sich gegen weiteres Zechensterben

    Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hoko , „ . _ - .- .- .... _ ■• Bottrop. Die Stadtparlamente von Bottrop und Gladbeck haben sich am Mittwoch erstmalig in der Geschichte der beiden Städte zu einer gemeinsamen Ratssitzung vereinigt. Anlaß dazu war die angekündigte Stillegung der Doppelschachtanlage „Möller/Rheinbaben" ...

  • Kaiser Wilhelm und Fallex 66

    , Ebenso verhält es sich mit den poli (riechen Schlagwörtern wie „Hunger und Zucht haben Preußen groß gemacht", „Kanonen statt Butter" (Göring) oder „Maß halten" (Erhard). Zwar ist heute die Begriffsbildung viel neutraler gehalten als es etwa Görings brutale Loeung „Kanonen statt Butter" war; man spricht von „Finanzreform" und „Haushaltsausgleich", van „Stabilisierung" und » ...

  • CDU als Wegbereiter für faschistische NPD

    Auslandspresse: Nährboden sind Revanchismus und Atomkriegsstrategie Bonns

    Berlin (ADN/ND). „Zum erstenmal halten Vertreter der NPD, die eindeutig den Stempel der Naziideologie, tragen, ihren Einzug in eines der Parlamente der Bundesrepublik", schreibt die französische Zeitung „le Monde" über den Wahlerfolg der NPD-Faschisten in Hessen, 'der im? Ausland Empörung und Besorgnis hervorrief ...

  • Münchner jTu^^dllqhe sprachen mit DDR-Gästen

    Vermächtnis der Antifaschisten in Westdeutschland erfüllen

    München (ADN/ND). . Jugendliche ■, aus der DDR und der Bundesrepublik diskutierten am Dienstagabend bei einer Arbeiterjugendbegegnung in München über das Thema: „Wie würde das Vermächtnis der antifaschistischen Widerstandskämpfer bisher verwirklicht?". Die Jugenddelegation aus der DDR, hatte am.Sonn-, abend an einer Feierstunde der Gewerkscfiaftsjugend im ehemaligen KZ Dachau teilgenommen ...

  • Bestandteil der Notstandsdiktatur :

    Der Rückgriff der Bundesregierung auf Steuergelder der Länder, Städte und Gemeinden folgt beinahe klassisch den Beispielen des „Ausgleiches" von 1913 und 1936. Im Zusammenhang mit den Notstandsgesetzen erhält das „Stabilisierungsgesetz" deshalb einerseits die Funktion, die finanzielle Basis der Expansionspolitik zu sichern, andererseits ist es selbst direkter Bestandteil der Notstandsdiktatür, weil es die „gesetzliche" Grundlage darstellt, notstandsgemäß die Wirtschaft zu regulieren ...

  • Die Justiz sucht den Feind links

    Westberlin (ADN/NPk »Wir. fühlen uns erinnert an eine Praxis in der .Weimarer-Republik, -ijr der,-au*^.der Feind der Demokratie auf der fälschen Seite gesucht wurde." Das erklärte der politische Strafverteidiger Rechtsanwalt Heinrich Hannover aus Bremen am Dienstag unter dem Beifall von rund 1000 Studenten im Auditorium maximum der Dahlemer Universität in Westberlin ...

Seite 7
  • Festempfang des Obersten Sowjets

    Auf dem Empfang, den der Oberste Sowjet der UdSSR am Abend zu Ehren der Volkskammerdelegation gab, würdigte der Vorsitzende des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets, Justas Palezkis, mit herzlichen Worten den Aufenthalt der Delegation als Ereignis ersten Ranges in den Beziehungen zwischen beiden Staaten und ihren Parlamenten ...

  • „The Hindi/' entdeckt die Realitäten

    Der großbürgerlichen"Presse mdierfs kann man nicht den Sinn für Realitäten absprechen. Mit wachem Blick registriert sie Veränderungen, und in den .. Redaktionsstuben * zögert ^ rnan nicht, überholte Vorstellungen, die der Wirklichkeit widersprechen, über Bord zu.werfen.»'.'., ''.'.'■■', '.-" ;"7,..\' ,"- ' „The Hindu", eine' ...

  • Ganz Bulgarien beriet über seine Zukunft

    Mehr als 2 Millionen Bürger erörterten Parteitagsdirektiven

    Von unserem Korrespondenten Joachim Römer. Sofia. Wenige Tage vor Beginn des,, IX. Parteitages der Bulgarischen Kom-« munistischen Partei fand.eine der wichtigsten Etappen der Vorbereitung ihr Finale: die Aussprache über den Entwurf der Direktiven des- Parteitages für die- Entwicklung der Volkswirtschaft in den , nächsten fünf Jahren ...

  • 33 Grenzprovokationen in zwei Wochen

    KVDR-Botschaft: USA-Überfälle gefährden den Weltfrieden

    Berlin (ND). Seit Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens mit Korea im Jahre 1953 wurde die Grenze der KVDR 41600mal von amerikanisch-südkoreanisCher Seite verletzt. Doch allein 80 Prozent aller Geschosse, die. dabei nordkoreanisches Territorium trafen, wurden im Oktober dieses Jahres abgefeuert ...

  • Florenz würde Schlammwüste

    Die äirt meisten betroffene; Stadt, das historische^ Florenz, glich; noch am Wochenanfang - einer ■ einzigen Schlammwüste. Die Wassermassen des Arno hatten alle großen Geschäftsstraßen und Plätze der Innenstadt bis zu zwei Meter Höhe überschwemmt und-die Stadt völlig von der Außenwelt abgeschnitten. Die Hauptstraße von Florenz» die Piazza del Duomo, hatte sich in einen- reißenden Fluß verwandelt ...

  • mm Ökonomiseher Druck Bonns auf Tansania Handelsmanipulationen sollen Abhängigkeit erzwingen

    Berlin (ND). Der Außenhandel Westdeutschlands mit der Republik Tansania zeigt das Bestreben der Bonner Regierung, durch einen nichtäquivalenten1. Handel die ostafrikanische Republik ökonomisch zu benachteiligen und unter Druck zu setzen. Angaben Westberliner' Bankkreisen zufolge stieg die Westdeutsche Ausfuhr nach Tansania von 1,8 Milliarden Pfund Sterling im Jahre 1964 auf 4,2 Milliarden Pfund Sterling im Jahre 1965 ...

  • Hunger und Epidemiegefahr

    Dramatischer ist allerdings die Lage nach wie vor in Venedig. Während •Straßen und Plätze noch immer eine dicke Schlammschicht überzieht und 5000 Geschäfte unter Wasser stehen, wird die Lagunenstadt bereits erneut von verheerenden Überschwemmungen bedroht. Die ständig steigenden Fluten des Po 'und seiner Nebenflüsse haben die Behörden veranlaßt, erneut höchste Alarmstufe anzuordnen ...

  • Antonin Novotny brandmarkt Bonns Politik

    Interview für »AI Akhbor" anläßlich seines Besuches in der VAR . ,, »Kairo* ' (ADN-Körr.). ÖSSR-Präsident Antonin Novotny, der am Mittwoch "tä-, einem fünftägigen Staatsbesuch in der VAR eintraf, hat in einem Interview, da» er der Kairoer Tageszeitung „AI Akhbar" gewährte, die friedensfeindliche Politik Bonns gebrandmarkt ...

  • Demokraten behielten Kongreßmehrheit....

    Washington (ADN/ND). In den USA ist am Dienstag der 90. Kongreß gewählt worden.. Etwa 114 Millionen Bürger wählten die 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses neu. Außerdem standen die Sitze von 35 der 110 Senatoren sowie 35 der 50 Gouverneursämter Zur Wahl. Nach den vorläufigen Ergebnissen haben die Demokraten 17 und die Republikaner 18 der 35 zur Wahl stehenden Sitze des Senats erringen können ...

  • FNL feierte Jahrestag der Oktoberrevolution

    Hanoi (ADN-Kbrr). In einem befreiten Gebiet Süd Vietnams beging das ZK der FNL in der Nacht zum Sonntag feierlich den 49. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution'. Der Agentur „Befreiung" zufolge nahmen an def Kundgebung der- Präsident der FNL, Nguyen huu Tho, zahlreiche Delegierte aller Organfsationen der Befreiungsfront, Bewohner- umliegender Ortschaften und Armee-Einheiten der FNL teil ...

  • Optimistischer Ausklang in Addis Abeba

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Mit einer öffentlichen Plenarsitzung ist am Mittwochnachmittag die dritte ordentliche Gipfelkonferenz der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) in Addis Abeba beendet worden. Im Namen der afrikanischen Politiker dankte der Präsident der Zentralafrikanischen .-Republik, Oberst Bokassa, der äthiopischen > Regie- ...

  • ,. i und immer noch steigen die Fluten

    Italien von schwerster Unwetterkatastrophe seit Menschengedenken heimgesucht / Mehr als 200 Tote zu beklagen Von Horst Iffländer

    Das Leid, das in diesen Tagen über die Bevölkerung Italiens einbrach, ist' kaum mit Worten zu schildern. An mehr als 200 Gräbern trauern erschütterte Hinterbliebene. Von etwa 150 Menschen fehlt nach wie vor jede: Spur. Viele Straßen der Unwettergebiete sind durch Flüchtlingsströme ..verstopft. Allein aus dem Mündungsgebiet des ...

  • Bahnverkehr lahmgelegt

    Aber nicht nur Florenz und Venedig führen einen verzweifelten Kampf zur Normalisierung* "der Lage. Auch "Rom; Genua,-Bologna, Brescia, Bölzano, Trient, Grosseto, Siena und viele weitere Städte sind von der fürchtbaren Unwetterkatastrophe heimgesucht worden. Zwei Drittel des gesamten Eisenbahnverkehrs Italiens wurden lahmgelegt ...

  • USA warben 100 000 ab

    New York (ND): Die USA haben bisher ein Heer, von 100 000 Wissenschaftlern und Technikern aus Westeuropa und außereuropäischen Ländern, ^abgeworben' bzw. aufgekauft. Gregory Henderson, Experte des JJNCMnstituts für Berufsausbildung, der diese Zahlen nannte, er-' klärte, die Vereinigten Staaten hätten dadurch 16 Milliarden Mark, an Ausbildungskosten gespart ...

  • Schwere Anklagen

    Allein in Oberitalien sind gegenwärtig 50 000 Soldaten, Polizisten, Feuerwehrleute und freiwillige Helfer am Werk, die gröbsten Schäden zu beseitigen. Militärhubschrauber flogen mehr als 800 Einsätze, um die Bewohner der besonders schwer betroffenen Orte mit Lebensmitteln zu versorgen und Menschen zu retten ...

  • KURZ BERICHTET

    Neu Delhi. Indiens Premierminister Frau Indira Gandhi hat am Mittwoch das Amt des am Vortage «zurückgetretenen Innenministers Nanda mit übernommen. Athen. Die griechische Regierung ist am Mittwoch auf Ersuchen von Ministerpräsident Stephanopoulos zurückgetreten. Der Premier will durch eine Neubildung des Kabinetts seine Regierung stärken ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Ratsmitglied der enQlischen Stadt Scarborough empfing stellvertretend eine schwedlsäie Delegation mit den Worten: -„Unser BiirgermeW ster befindet, sich zur Zelt im Urlaub. Das bitte ich zu entschuldigen. Wäre er selbst hier, dann wäre er der erste, der sich für. sein Fernbleiben entschuldigen würde ...

Seite 8
  • Tatsachenserie von Klaus Ullrich (III) (Dokumentation w«m«r Kl.in)

    .., „So? Sie wurden,,. 1954 Eurppameisterin? Jutta Langenau Ihr Name?"; v „Ja, heute ist meine älteste Tochter schon 13 Jahre alt." ' - ' „Da waren Sie wohl der "erste Europameister der DDR?" * ' „Nein, der erste war ein" Boxer." „Was wurde aus dem?" ;: 3r ging in das Land des .Rheinischen Merkur'." ...

  • Mit UKW gegen Schnee

    Wie sich d^e Großberliner Straßenreinigung and Müllabfuhr auf den Winter vorbereitet

    Welcher Berliner erinnert sich nicht des 21. November vorigen Jahres? An jenem Sonntag überraschten uns plötzlich starke Schneefälle. Der Straßenverkehr kam fast völlig zum Erliegen, und es bedurfte großer Anstrengungen, um Straßen und Gehwege vom Schneie zu .räumen. Noch • deutet nichts auf einen frühen ...

  • Jugend im Klub

    Aus dem Novemberprogramm des Zentralen, Klubs der Jugend und Sportler

    Es ist Herbst, und die Abende werden länger. Und mancher wird sich wieder öfter fragen, wohin gehe ich heute? Vielleicht ins Theater, ins Kino oder; ins Kulturhaus? * Wir besuchten den Zentralen Klub der Jugend und Sportler und fragten seinen Leiter, Genossen Rolf Zienert, nach dem Novemberprogramm. Sehr beliebt und demzufolge stark' besucht sind die Zusammenkünfte des Klubs „Junger* Philosophen" im Cafe „Junge Welt" ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 14.00 Opernkonzert; 15.05 Funkmagazin der Wirtschaft; 16.05 Für die berufstätige Frau; 19.30 Rhythmus - Tempo - Temperament; 20.30 „Dem Arbeiter geht's viel zu gut..."; 22.00 Solistenkonzert Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei Dr. Wolfram Heicking; 12 ...

  • Balczo nun äh derSpitze{

    DDR-Fünfkämpfer verbesserten beim Schwimmen ihre Plazierungen

    Einen USA-Sieg gab es in Melbourne in der vorletzten Disziplin der Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf, dem Schwimmen. James Coots kam- auf 1087 Punkte und verwies den ungarischen Titelverteidiger Andras Balczo (1054) sowie seinen Landsmann Jim Kerr (1051) auf die Plätze. Hinter Shaparnis- (UdSSR), Güigulh (Frankreich/je 1045) und Lillywhite- (Großbritannien/1042) kam Manfred Große mit 1039 Punkten als bester DDR-Aktiver auf einen ausgezeichneten siebenten Rang ...

  • FC Linfield im Viertelfinale

    Als erste Mannschaft erreichte am Dienstagabend der nordirische Fußballmeister FC Linfield das Viertelfinale des Europapokals. Vor 12 000 Zuschauern in Belfast trennten sich Linfield und Välererigen Oslo 1:1 (1 :0), nachdem die Nordiren das erste Spiel in Oslo- 4 i 1 gewonnen hatten. Thomas (20.) für Linfield und Thorvald Larsen (82 ...

  • Vorverkauf Union—FCV stark gefragt

    Die Geschäftsstelle des 1. FC Union bittet die Berliner Fußballfreunde, für das Punktspiel' am ^omrnenden Sonnabend Uhion^Vo'rwarts1 in' der Alten? Försterei[den Vorverkauf in Anspruch' zu nehmen. In den UnionTGeschäftsräurneri, An der' Wuhlheide 192-194,'ufjd In den Betrieben KWO . und- TRO^sind schon in großer Zähl ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30 bis ,22.15 Uhr: „Die verkaufte Braut"*«) ,. -,,.,. KOMISCHE OPER (22 25 55), siehe Kammerspiele METROPOL-THEATER (20 23 98)," 19.30 bis 22 Uhr: „Kiss me, Kate"***) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 20 bis 22 Uhr: „Der Snob"***) KAMMERSPIELE (Kartenbestellungen über 22 25 55), 19 ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Mit einem 2?: 16-Erfolg über den spanischen Hallenhandballmeister Granollers erreichte der dänische Meister Fredensborg die zweite Runde im Europapokal-Wettbewerb. Die Spanier hatten das erste Spiel mit 24:19 gewonnen. Beide Treffen fanden in Granollers statt. In der Ausscheidungsrunde des Hallenhandball-Europapokals ...

  • Kellner als Fremdenführer

    22 Uhr. Wir rufen 65 20 35, .den Ratskeller in Köpenick: «Ursula Lehmann, Leiterin der Gaststätte." ' " .Haben Köche und Kellner noch viel zu tun?" * »Immer, auch jetzt noch." „Sind es Stammgäste, die ;obend.s.. einkehren?", „Zum Teil, aber auch viele Berlin-Besucher." .Zieht sie die historische Stätte der Köpenickade an?" " „Ja, auch ausländische Touristen finden deshalb^den Weg zu uns ...

  • Straßen gesperrt

    Wie uns; die Pressestelle des Magistrats mitteilt, werden wegen Straßenbauarbeiten die Zimmef/m'annstraBe iunä die-Lindenstraße in Kaulsdorf-Süd ab Donnerstag, dem 10. November, bis voraussichtlich 20. Dezember 1966 für den gesamten Straßenverkehr' gesperrt. Aus diesem Grunde verkehren die Omnibusse der Linie Ä 8 über Alt-Biesdorf - Wachsschmelze ^Chemnitzer,Straße -~ Ulmenstraße — zwischen U- Bahnhof Friedrichsfelde und Waldesruh ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Mit Verlagerung und Abschwächung des osteuropäischen Hochs und. gleichzeitigem Vordringen eines kleinen Tiefs über Frankreich nach Nordosten wird, es allgemein wieder wechselhafter werden.; Aussichten für Donnerstat: Bei, schwachen: bis mäßigen; Winden aus Südost, die .später „ auf Süd bis Südwest drehen, wechselnd, ...

  • Wie steht's auf eurer Baustelle?

    Um Unfallursachen im Bau-1 wesen geht es heute, Donnerstag abend.um 21 Uhr, in* der Fernsehreihe „Der Staatsanwalt hat das Wort". Leiter und Produktionsarbeiter der Berliner Baubetriebe sind eingeladen, zu diesem wichtigen Thema ihre eigenen Erfährungen beizusteuern. Sie, werden am morgigen-^Freitag um 16 Uhr ...

  • DR N

    Zwei Ausstellungen - .Grafik und Glas aus der Belorussischen Sozialistischen Sowjetrepublik" und „Künstler aus der DDR sehen die Sowjetunion" — sind bis zum 30. November in der Neuen Berliner' Galerie im ehemaligen Marstal! am Marx-Engels-Platz zu sehen. Zu den ersten Besuchern in der Ausstellung unserer ...

  • Sonderbriefmarken

    Ip Vorbereitung der 900-Jahr-Feier der Wartburg im Jahre 1967 gibt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen drei Sonderbriefmarken zu 10 + 5, 20 und '25 Pfennig heraus. Ausgabetag ist, der 23. November. Der Ersttagsbriefumschlag zeigt eine Säule mit Kapitell in der Kemenate der, Elisabeth. Die Entwürfe ...

Seite
Das Volk soll überfahren werden Unverschämter Haftbefehl aus Köln Walter Ulbricht im Chemiebezirk Wirksamere Hilfe für Vietnam DDR-Delegation bei Podgorny KVDR: Provokationen sofort einstellen Direktverbindung Kreml—Elysee-Palast Molmja übertrug Parade nach Wladiwostok Hermann Axen empfing Meir Vilner „Prawda" würdigt Interview Otto Winzers Akzeptiert, aber, nicht eingeführt Anweisung des Generalstaatsanwalts Unsere Meinung Bewährfes umstoßen? Johannes Tralow in der Berliner Stadtbibliothek ttüi Karl-Marx-Stadt (IV) Fragen an den Werkleiter Über Hundert Vorschläge Aber die Strickmaschinenbauer haben auch Sorgen Herbert Warnke vor Land- und Forstarbeitern: Einheit gegen USA-Aggression notwendig / Grußbotschaft Friedrich Eberts
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen