19. Aug.

Ausgabe vom 03.06.1966

Seite 1
  • Das Lied von der Freiheit

    Das schöne 'und große Wort Fr*rheit war seit eh und je Losungswort der Ausgebeuteten im Kampf gegen ihre Ausbeuter. „Fryheit* schrieben die deutschen Bauern auf ihre Sturmfahne, als sie Vor vierhundert Jahren in den revolutionären Krieg gegen geistliche und weltliche Großgrundbesitzer zogen. ^Fryheit" war für die Bauern vor allem Besitz des Bodens, den sie bearbeiteten ...

  • Nicht dauernd nach der CDU schielen

    Nur 80 Minuten Diskussion zum Referat Willy Brandts am zweiten Tag in Dortmund (

    Vonv unseren Berichterstattern Harri C z e p u c k und Werner Ott* Dortmund, Nachdem sieb das. Referat Willy Brandts auf dem Dortmunder SPD-Parteitag am Mittwoch bis in die Nachtstunden hingezogen hatte und eine Diskussion dazu durch eine gewisse Überrumpelung auf Donnerstag vormittag vertagt worden war, kam es in dieser genau 80 Minuten dauernden Diskussion zu teilweise sehr kritischen Bemerkungen einiger Delegierter an der Haltung des Partei Vorstandes ...

  • KPC verstärkt die ideologische Arbelt Bedeutsame Ansprachen von Jözef Lenärt, Jifi Hendrych und Jaromir Dolansky / XIII. Parteitag demonstriert Bemühen um maximale Einheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung

    Von unseren Berichterstattern Herbert Naumann und Klaus Haupt Pra{. Größte Beachtung fanden am Donnerstag auf dem XIII. Parteitag der KPC die Diskussionsbeiträge der Mitglieder des Präsidiums des ZK Jözef Lenärt, Jifi Hendrych und Jaromir Dolansky. Zugleich gestaltete sich der dritte Beratungstag durch das Auftreten von über 20 Vertretern von Bruderparteien erneut zu einer Manifestation für die Einheit der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung ...

  • Komplexe in Hennigsdorf Rekonstruktion des SM-Ofens VI im Stahl- und Walzwerk vier Wochen vorfristig abgeschlossen

    von unserem Redaktionsmitrlied Helmut Rieck Hennigsdorf. Um 21190 t Rohstahl, 18 317 t Walzstahl und 9476 t Erzeugnisse der zweiten Verarbeitungsstufe sowie um zwei Millionen Mark Gewinn überboten die Betriebe der VVB Stahl- und Walzwerke bis Mitte Mai Ihren anteiligen Jahresplan. An diesen Ergebnissen haben auch die Hennigsdorfer Stahlwerker bedeutenden Anteil ...

  • Monopolpresse mischt sich ein

    SPD-Zeitungen verschweigen dritten Offenen Brief des ZK

    Bonn (ADN). Die westdeutsche Monopolpresse setzte am Donnerstag ihre massiven Einmischungsversuche in den Meinungsaustausch ■ zwischen SED und SPD fort' und maßte sich an, den Delegierten des Dortmunder SPD-Parteitages. i,gute Ratschläge" zu erteilen. « So schreibt der „Industriekurier" sorgenvoll, daß sich „unverkennbar eine Wolke der Kritik" in der SPD zusammenzieht, „die sich gegen den ...

  • Ruhrkumpel entschieden: Wir sind zum Streik bereit

    Bochum (ND). Mit überwältigender Mehrheit haben sich die Bergarbeiter und Bergbauangestellten aus dem westdeutschen Steinkohlenrevier in der Urabstimmung am Mittwoch für den Streik entschieden. Rund 161000 der zur Abstimmung erschienenen Kumpel beantworteten die Frage ihrer Gewerkschaft: „Bist Du bereit, für die Durchsetzung unserer Forderungen in den Streik zu treten?" mit Ja, rund 6600 mit Nein ...

  • DPA: „Aufgebrachte J)elegierte" gegen Regie des Parteivorstands

    Dortmund (ADN/ND). Im Gegensatz zu Versicherungen führender SPD-Funktionäre, es werde „ein Parteitag lebhafter und freimütiger Diskussion" werden, war bereits am Mittwochabend die Aussprache zum Referat Brandts abgesagt worden. Da man jedoch befürchtete, daß das aufc „völliges Unverständnis" in der Mitgliedschaft stoßen würde, ließ man am Donnerstagvormittag wenigstens eine kurze Diskussion zu, die allerdings nur die Hälfte der Zeit des Referats ausmachte ...

  • Dänemark beharrt auf europäischer Konferenz

    Kopenhagen/Washington (ND). Wie die offiziöse dänische Nachrichtenagentur Ritzaü berichtet, hat die dänische Regierung jetzt ihre Absicht bekräftigt, bei der bevorstehenden NATO-Ministertagung die Einberufung einer Ost-West- Konferenz zu Fragen der Entspannung vorzuschlagen. An ihr sollen Mitglieder der NATO und des Warschauer Vertrages sowie einige neutrale Staaten teilnehmen ...

  • i i I Surveyor 1 auf dem Mond weich gelandet

    Cape Kennedy (ADN). Die amerikanische Mondsonde Surveyor 1 ist am Donnerstag um 7.17 Uhr (MEZ) weich auf dem Mond gelandet, meldet die britische Agentur Reuter. Die Landestelle liegt etwa 16 km vom vorgesehenen Ziel entfernt im „Meer der Stürme". Laut Reuter hat Surveyor bis Donnerstag mittag 144 Aufnahmen der Mondoberfläche zur Erde übertragen ...

  • Erhard forderte erneut längere Arbeitszeit

    Bonn (ADN). Der Bonner Kanzler Erhard hat seine Forderung, die westdeutschen Werktätigen sollten wöchentlich zwei Stunden mehr arbeiten, in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Züricher Zeitung „Weltwoche" erneuert. Weitere. Arbeitszeitverkürzungen seien kein elementarer Wunsch der arbeitenden Menschen, behauptete Erhard, „sondern er wird ihnen von Funktionären eingetrichtert" ...

  • Volkskammeraiisschuß in Agrarinstituten ,

    Berlin (ND). Was hat die praktische Landwirtschaft in den nächsten Jahren aus d^r Forschung und ihrer Perspektive zu erwarten? Welche Erkenntnisse, wurden bereits in der Praxis verwirklicht?^ Das untersuchten Mitglieder des Volkskammerausschusses für < Land- und Forstwirtschaft am Donnerstag in den Instituten der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften (DAL) für' Tierzuchtforschung in Dummerstorf sowie für Pflanzenzüchtung in Groß Lüsewitz ...

  • SPD-Mitglieder fordern eine klare Aussage

    „Meine Partei darf sich nicht durch die Kräfte vom richtigen Weg abbringen lassen« deren Politik bewiesenermaßen fruchtlos blieb. Nur in Zusammenarbeit mit der DDR und im Gegensatz zur Polffik der CDU sind Fortschritt« erreichbar. Eine klare Aussage quf dem Dortmunder Parteitag ist in dieser Richtung erforderlich ...

  • Sozialdemokratische Führer zur Vietnam-Aggression

    Tage Erlander, sozialdemokratischer Ministerpräsident Schwedens; .Der Frieden ist durch den Krieg in Vietnam bedroht» und unsere Sympathien sind auf der Seite seines Volkes. Durch Bombenabwürfe kann das Vietnam-Problem nicht gelöst werden." Fritz Erler, stellvertretender Vorsitzender der SPD: »Ein Rückzug der Amerikaner aus Vietnam würde nur den Kommunisten Vorschub leisten ...

  • Gemäldegalerie seit 10 Jahren in neuen Semperbau

    Dresden (ND). Mit einem Festakt wird heute in der Elbestadt der 10. Geburtstag der Wiedereröffnung der weltberühmten Dresdner Gemäldegalerie begangen. Sie wurde anläßlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Dresden am 3. Juni 1956 im wiederhergestellten Semper-Bau der Öffentlichkeit übergeben. Seit- die von der sowjetischen Armee vor der Vernichtung bewahrten Kunstwerke an ihre alte Heimstatt zurückkehrten, sahen über fünf Millionen Besucher die kostbare Sammlung ...

  • Aus dem Groschen die Mark >

    Lesen Sie heute auf Seite 3 unseren Beitrag zum Thema Gewerkschaften und Rationalisierung unter dem Titel: , \ Mitgestalter oder Betrachter Hören Sie heute abend, 18.15 Uhr, im II. Programm von Radio DDR ein Gespräch zum gleichen Thema. zwischen Gewerkt Schaftsfunktionären und Journalisten ton Radio DDRjind „tijy ...

Seite 2
  • Grußadresse des ZK an den III. Deutschen Turn- und Sporttag

    Liebe Sportlerinnen und Sportler! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch, den Delegierten und Gästen sowie allen Mitgliedern des Deutschen Turn- und Sportbundes zum III. Deutschen Turn- und Sporttag herzliche Grüße. Der Deutsche Turn- und Sportbund hat in den zurückliegenden Jahren hervorragende Taten für die Entwicklung der sozialistischen Körperkultur in der Deutschen Demokratischen Republik vollbracht ...

  • Den Frieden sichern — das ist die Hauptaufgabe

    Bürger der DDR erwarten von der SPD-Führung klare Bekenntnisse und Taten gegen USA-Aggression in Vietnam Ohne Freiheit für den Frieden keine Menschlichkeit

    Mir erscheint folgende» bemerkenswert: Die SPD behauptet sie wäre für den Frieden. Trifft äaa aber zu? Wie vereinbaren sich dann ihre Friedensbeteuerungen mit ihren Taten? Noch ist es doch Tatsache, daß Parteivorstand und SPD-Abgeordnete nichts gegen den USA-Krieg in. Vietnam, gegen die Handlangergeschäfte der Bonner Regierung unternehmen ...

  • Abkommen mit Kuba

    Ein Regierungsabkommen ober die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Post- und Fernmeldewesens zwischen Kuba und der DDR ist am Mittwoch in Havanna unterzeichnet worden, Richard Serinek, Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Post- und Fernmeldewesen der DDR, und Kubas Postminister Commandahte Jesus Montane unterschrieben das Dokument, In kurzen Erklärungen würdigten sie die Bedeutung des Abkommens für die weitere Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern ...

  • Kumpel wollen kämpfen

    Die Ruhrkumpel haben sich praktisch einstimmig für den Streikkampf entschieden. Die Zechenherren hatten sich geweigert, den rapiden Kaufkraftschwund der Löhne auszugleichen und die unbezahlten Feierschichten einzustellen. Mehr als 96 Prozent der Teilnehmer an der Urabstimmung wollen kämpfen, weil sie nicht bereit sind, „sich mit den Armen duf dem Rücken in die Ecke drängen zu lassen" (wie es in ihrem Verbandsorgan heißt) ...

  • 75 Jahre Metallarbeiterverband

    Zentralkomitee grüßt die Werktätigen der metallurgischen und metallverarbeitenden Industrie

    Aus Anlaß des 75jährigen Gründungstages des Verbandes Deutscher Metallarbeiter übermittelt das Zentralkomitee der SED den Werktätigen der metallurgischen und metallverarbeitenden Industrie beste Grüße. In dem Schreiben heißt es: »Die Werktätigen der metallurgischen und der metallverarbeitenden Industrie- der Deutschen Demokratischen Republik haben unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse ausgezeichnete Leistungen, vollbracht, um- ihren -Staat zu festigen und zu stärken ...

  • Junge Kämpfer brauchen festen Klassenstandpunkt

    12. Tagung des Zentralrates der Freien Deutschen Jugend Von unserem Redaktionsmitglied Dieter A d o 1 p h Berlin. Der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend beriet am Donnerstag auf seiner 12. Tagung in der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" über die weitere klassenmäßige Erziehung der Jugend. In seinem Referat „Der revolutionären Kämpfer würdig erweisen — alles für unsere sozialistische Republik!" hob Horst Schumann, 1 ...

  • SPD sollte klare Alternative bieten

    Zahlreiche Westberliner, die zum Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR weilten, begrüßten den Briefwechsel zwischen SED und SPD, „weil", wie Hilde K. aus Berlin 41 es ausdrückte, „die SED Probleme aufgeworfen hat, die jeden Deutschen angehen". Hans F. aus Berlin 36, Mitglied der SPD, meinte: „ ...

  • Französische Medaillen für Widerstandskämpfer

    Berlin (ADN/ND). Von den Kongressen der bedeutendsten Organisationen ehemaliger Widerstandskämpfer Frankreichs — der FNDIRP in Paris und der ANACR in Toulouse, die Angehörige der verschiedensten politischen Richtungen vereinen — sind die beiden offiziellen Delegierten des Komitees . der . Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR Gerhard Leo»und Richard Hilgert nach Berlin zurückgekehrt ...

  • Bei der Heuernte regiert die Technik

    Neustrelitz (ND). Auf annähernd 24 000 Hektar sind im Agrarbezärk Neubrandenburg die Zuckerrüben zu pflegen. Gleichzeitig ist auf rund 57 000 Hektar Wiesen das Futter zu bergen. Unser Volkskorrespondent Ulli Papke, Vorsitzender der LPG Krien, Kreis Anklam, berichtet, wie in seiner Genossenschaft diese Probleme gelöst werden: „Von 120 Hektar Grünland ist das Futter zu bergen ...

  • CGT unterstützt Antrag andieUNO

    Berlin (ADN/ND). Im einem Schreiben des französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT) an den Bundesvorstand des . Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes unterstützt die CGT den Aufnahmeantrag der DDR auf Mitgliedschaft in der UNO und spricht die Erwartung aus, daß der Antrag eine günstige Aufnahme findet In dem Dokument heißt es: „Wir betrachten diese Zulassung in der Tat nur als die Wiederherstellung eines legitimen Rechts, das der DDR als ...

  • Fluor im Trinkwasser gegen Kariesbefall

    Leipzig (ADN). In mehreren Städten der DDR, u. a. in Erfurt, Magdeburg und Cottbus, soll in den nächsten Jah-^ ren das Trinkwasser mit Fluor angereichert werden, um die Bevölkerung vor Kariesbefall wirksamer zu schützen. Das teilte Prof. Dr. Walter Künzel, Leiter der Arbeitsgruppe Karies-Forschung und -Prophylaxe In der DDR, kürzlich auf einer Beratung In Leipzig mit Forschungen und langjährige praktische Erfahrungen in Karl-Marx-Stadt haben ergeben, sagte Professor Künzel, ...

  • Admiral Verner beim Deutschen Militärverlag

    Berlin (ADN). Anläßlich seines 10jährigen Bestehens hatte der Deutsche Militärverlag am Donnerstag die namhaftesten Belletristik-Autoren des Verlages zu einem Literaturforum im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" eingeladen. Zu den, prominenten Gästen gehörte der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung Admiral Verner ...

  • IN EINEM SATZ

    Döbeln. Durch v Verbesserungsvorschläge erzielten die Werktätigen dea VEB Rosodont-Werk Waldheim seit Jahresbeginn einen ökonomischen .Nutzen von 120 000 Mark. Leipzig. 35 000 Schaukästen mit mikroskopischen Dauerpräparaten stellte der Botanische Lehrgarten des Agrobiologischen Kabinetts den allgemeinbildenden Oberschulen der Messestadt zur Verfügung Bad Salzungen ...

  • Unterwegs geboren

    Innerhalb weniger Tage erblickten im Mai drei Babys in einem Krankenwagen des DRK im Kreis Neuhaus am Rennweg das Licht der Welt. Sie hatten es eilig, ein kräftiges Lebenszeichen von sich zu geben, noch ehe der Fahrer Fritz .Langbein mit den Müttern ins Krankenhauskam. Damit hat der tüchtige Gesundheitshelfer schon elfmal sein Examen als „Hebamme" abgelegt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, «tellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär: Horst Bitschkowski, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Wer« ner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus UUrlch ...

Seite 3
  • Lohneinbußen

    3. Wie werden die Löhne der betroffenen Kollegen gesichert? Ein Sozialplan garantiert den betroffenen Kollegen vier Monate lang 75 Prozent ihres alten Lohnes, das ist alles. Ich muß hier aber noch etwas hinzufügen. Da wir über 50 Prozent Montanumsatz im Konzern haben, so gilt bei uns die Mitbestimmung ...

  • Zweierlei Rationalisierung

    „Ist Unrast vom Übel?" hieß dar Titel eines Beitrages im „ND" vom 17. Mai 1966 über Probleme der komplexen Rationalisierung im VEB Alubau Wismar. Kollege Edmund ... aus dem Ruhrgebiet, der sich zu dieser Zeit besuchsweise bei Verwandten im Bezirk Magdeburg aufhielt, hat diesen Artikel gelesen und uns dazu seine Gedanken mitgeteilt ...

  • Nicht nur die Technik wandelt sich

    Schon diese, wenigen Bemerkungen deuten an, daß komplexe Rationalisierung auch im Werkzeugmaschinenbau weit mehr ist. als hie und da ein paar kleine technische Veränderungen. Diese Wandlungen betreffen aber nicht nur die Technik, sondern ebenso die Art und Weise des sozialistischen Zusammenwirkens der Menschen ijn Wettbewerb ...

  • Ausgestellte Zukunft

    Im Kreis Altenburg liegt die Maschinenfabrik „John Schehr" Meuselwitz - ein Betrieb mittlerer Größe, der früher ein wahres Kaufhaussortiment verschiedener Werkzeugmaschinen produzierte. Seine Perspektive heißt jetzt: Produktion von Flachschleifmaschinen, Von 1963 bis 1970 wird sich der Ausstoß dieser Maschinen verfünffachen ...

  • Westdeutsche Arbeiter fast wehrlos ausgeliefert

    Otto Brenner, der Vorsitzende der westdeutschen IG Metall, schrieb Ende März in der Zeitschrift „Metall" über die Zustände in der Bundesrepublik: „Der einzelne Arbeiter ist betrieblichen Umstellungen nach dem geltenden Recht fast wehrlos ausgeliefert.., Würde und Sicherheit wird der arbeitende Mensch nur erlangen, wenn er teilhat an den Entscheidungen, die seinen Arbeitsplatz angehen ...

  • I I I I I Mitgestalter oder Befrachter? Gedanken zu einem vieldiskutierten Thema Von Otf ried Arnold und Hans Joachim G r i e b e I

    In Betrieben des Industriezweiges Werkzeugmaschinen vollziehen sich .tiefgreifende Wandlungsprozesse. Mehr und mehr verschwindet das „klassische" Werkstattprinzip, bei dem es im Meisterbereich nur einen Maschinentyp gab. Das erzeugnisspezialisierte Fertigungs- Rrinzip setzt sich immer mehr durch. In einer Werkstatt werden Teile oder Baugruppen von ...

  • Das Leben sauer machen

    ■ 1. Zeitungsmeldungen zufolge sparte der Konzern in sieben Monaten 5000 Mann ein. Wo diese Kollegen ge, blieben sind, wird nicht berichtet. Es wird weiter berichtet, im eisenschaffenden Bereich des Konzerns seien- umfassende Rationalisierungsmaßnahmen in den Gießereigruppen eingeleitet worden. Wie sieht diese Maßnahme nun in unserem Werk aus? Viele Kollegen bangen um ihren Arbeitsplatz ...

  • Das ist soziale Sicherheit

    Ich habe mit Staunen gelesen, wie es im VEB Alubau Wismar gemacht wird; und da scheint mir wirklich die Kernfrage,zu sein: Wie soll das Hineinwachsen in die neue Arbeit vor sich gehen? 1. Es wurde schon sehr früh durch die 'Rationalisierungskonzeption und Planung allen Arbeitern und Angestellten der Arbeitsplatz für die Zukunft gesichert 2 ...

  • Genügsamkeit — eine Tugend?

    Der Generaldirektor der WB wird seinerseits das Planangebot des Industriezweiges mit dem Gewerkschaftskomitee beraten, ehe er es vor seinem Minister verteidigt Diese Beispiele sollen die Entwicklungstendenz gewerkschaftlicher Aktivität im Industriezweig Werkzeugmaschinen andeuten. Dabei wollen wir nicht verschweigen, daß der Reifegrad der gewerkschaftlichen Leitungen außerordentlich unterschiedlich Ist ...

  • Druckmittel

    2. was wird bei. uns getan, um di« Kollegen auf andere Berufe umzuschulen? Gar nichtsI Die Kollegen werden mit dem Hinweis, daß keine Arbeit -da ist, ihrem Schicksal überlassen. Diese Kollegen übernehmen nun jede, auch ihren Fähigkeiten nicht entsprechende Arbeit, weil sie Ratenkäufe getätigt haben, »ehr hohe Mieten zahlen müssen oder Werkswohnungen haben, die sie nicht verlieren möchten ...

  • Interessenvertreter mit eigenen Ideen

    Wir fanden also In der Maschinenfabrik Meuselwitz ein Verhältnis echter Partnerschaft zwischen den Gewerkschaftern und den Wirtschaftsfunktionären. Die Gewerkschaft begnügt sich nicht damit, als Randfigur im Nachtrab die Be-

Seite 4
  • Im Dienste der Wahrheit

    Ihren Höhepunkt erreicht« die weltweite Solidaritätsbewegung mit dem Sowjetstaat während der Feierlichkeiten in Moskau zum 10. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, als die Arbeiter fast aller Lander mit starken Delegationen ihre Glückwünsche überbrachten. Bin Teil dieser Arbeiter und ...

  • Die zweite weiche Landung auf dem Mond

    Am 2. Juni 1966, vier Monate nach der weichen Landung der sowjetischen Station Lima 9, gelang es den Raumfahrtspezdalisten der USA, die Sonde Surveyor 1 weich auf der Mondoberfläche landen zu lassen. ' In einer Höhe von 84 km über der Mondoberfläche wurde das Hauptbremstriebwerk der Sonde (etwa 4000 kp Schub) eingeschaltet, um die Bahngeschwindigkeit binnen 40 Sekunden von etwa 2,6 km/s auf rund 0,1 km/s abzubremsen ...

  • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND

    Die Schüler von Mestlin führen seit der Einweihung ihrer schönen Schule liebevoll eine Chronik, sie Ist schon recht dick geworden In den acht Jahren. Dieser Tage bekamen sie einen Brief für Ihre Sammlung, der achtzehn Jahre alt Ist, doch den Kindern scheint es, als sei dieses Schreiben aus einer anderen Welt ...

  • Arbeiter fuhren ins Sowjetland

    In den folgenden Monaten und Jahren entwickelte sich die Delegationsbewegung dann zu einer der wesentlichsten Aufgaben in der Arbeit des Bundes der Freunde der Sowjetunion, die ihren Höhepunkt in der Vorbereitung und Entsendung der Delegationen zum 14. Jahrestag der Oktoberrevolution im Jahre 1931 und zum 1 ...

  • Ein kluger Lehrer seines Volkes

    Zum 20. Todestag Michail Iwanowitsch Kalinins

    Als Kalinin 1919 auf Lenins Vorschlag zum Vorsitzenden des Allrussischen Exekutivkomitees gewählt wurde, sagte er tief bewegt: „Meine Wahl betrachte ich als Symbol für das enge Bündnis der Bauern mit den Arbeitermassen, denn in mir ist der Petrograder Arbeiter mit dem Bauern aus der Gegend von Twer vereinigt" In jungen Jahren findet Kalinin im Putilow-Werk den Weg zur illegalen, revolutionären Arbeit ...

  • Erkenntnisse von Sozialdemokraten

    Welche Eindrücke die Teilnehmer solcher Versammlungen mitnahmen, zeigt sehr anschaulich eine 1931 erschienene Broschüre der sozialdemokratischen Delegierten E. Zielonka und ML Schmidt. Nach der Peststellung, daß die Sowjetunion ein friedliebender, wahrer Arbeiter-und-Bauern-Staat sei, der großartige Aufbauerfolge erzielt habe, schrieben die beiden Autoren: „Man muß schon wirklich allets in der UdSSR ganz böswillig und verbittert betrachten, wenn man das bestreiten will ...

  • Schweinemenü

    Was die über 2000 Schweine der Genossenschaft anbelangt, so werden sie zwar bekanntlich nicht gemolken, doch dafür fressen die lieben Tierchen gern gutfgekochte Menüs. Dazu werden die Kartoffeln in einem zentralen Futterbetrieb gedämpft dazu wird das Getreide in der Schrotmühle gemahlen, und auch die „Rohkost" für die Rinder zerhackt eine Maschine ...

  • Von „Krassin" bis Turksib

    Diesem Hauptziel seiner Tätigkeit suchte der Bund der Freunde der Sowjetunion auf die vielfaltigste Weise gerecht zu werden. Zahlreiche Ausstellungen, Filmvorführungen und Vorträge. Zeitschriften, Broschüren und andere Publikationen sagten dem deutschen Volk die Wahrheit über die, Sowjetunion. Aus der ...

  • Eine unruhige Nacht

    Harri Fagin, der nicht so leicht aus seiner sprichwörtlichen Ruhe zu bringen ist schlief in dieser Nacht unruhig. Immer wieder schreckte er auf und griff zur Nachttischlampe, erwartungsvoll den kleinen Knopf drückend. Nichts. Und wieder nichts. Alt sich der-erste helle Schimmer am Himmel zeigte, fuhr, Harri Fagin in die Sachen, steckte ein Stückchen Brot in den Mund und setzte sich auf das Motorrad ...

  • Wir hüten die FreundschaftstraditLon

    Trotz aller Proteste der Werktätigen gelang es der Reaktion auf diese Weise, die Teilnähme einer deutschen Arbeiterdelegation an den Feierlichkeiten zum 16. Jahrestag der Oktoberrevolution zu verhindern. Wenige Wochen späte«? setzte der Faschismus dann der gesamten Arbeit des Bundes der Freunde der Sowjetunion ein Ende ...

  • An der Seite Arbeitermacht

    der ersten Über das Wirken des Bundes der Freunde der Sowjetunion 1928-1933 / Von Horst Giertz

    Einladung, eine Delegation in die UdSSR zu entsenden. Das Reichskomitee des BdFSU beschloß — wie die „RoteFahne" am 11. September 1929 schrieb —, eine deutsche Arbeiterdelegation zusammenzustellen, die „den 12. Jahrestag der siegreichen proletarischen Revolution- mit ihren^russischen Brüdern und Schwestern feiern und im Anschluß daran sich durch Besichtigungen in allen Teilen des Sowjetlandes von dem gewaltigen sozialistischen Aufbauwerk nach den Richtlinien des Fünfjahrplans überzeugen" sollte ...

  • Schöne Zustände

    Die Schüler von 1948 indes fanden die Zustände gar nicht so traurig und freuten sich, wenn es morgens zu duster zum Lesen und Schreiben war. Einer derjenigen, die damals die Bänke der alten Schule drückten, l«t Harri Fagin. Heute ist er für einen großen Bereich der Viehwirtschaft der LPG verantwortlich ...

  • TASS: Wichtiger Schritt

    Moskau (ADN). „Der Erfolg der Surveyor 1 ist einer der wichtigsten Schritte des amerikanischen Mond-Programms. Die sowjetische Wissenschaft schätzt diese Errungenschaft hoch ein", stellt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS am Donnerstag fest. Wie TASS erklärt, „haben die Flugerfahrungen der Raumstationen der Luna-Serle den Amerikanern geholfen, die Schwierigkeiten rascher zu überwinden" ...

Seite 5
  • STEIN NANA GUALDI • DB* MARILYN LANE • USA MOSES LAMARR • USA

    ., die , ,,. ., .,. WOLFGANG-BRANDEN- STEIN-SCHAU und EDELFRIED • DDR Voritallunaan ttgl. t* Uhr (auler montags), am 19.. S5. und 26. Juni auch 15 Uhr. Vorverkauf tfigl. 12—14 und 15—18 Uhr, tonntag« ab 14 Uhr, an der Patatt-KasM Und an den Theaterkästen. Ruf: 42 72 00

Seite 6
  • Vorboten des Existenzverlustes

    'Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Erler legte zu Beginn seiner Rede ein erneutes Bekenntnis zum Staat der CDU/CSU ab. Seine Absicht war offenkundig, die Erhard-These von der formierten Gesellschaft durch „beweglichere" Methoden und Gedanken schmackhaft zu machen. Auf den DGB- Mehrheitsbeschluß gegen die Notstandsgesetze anspielend erklärte Erler: „Die Beschlüsse von anderen Organisationen können keine bindenden Aufträge an sozialdemokratische Abgeordnete sein ...

  • Gefährliche Reform

    Diese tiefe Krise, in die die Bonner Finanzwirtschaft; durch eine die Leistungskraft der 'Volkswirtschaft überfordernde imperialistische Großmachtpolitik geraten ist, und die Unmöglichkeit, ihr mit den Mitteln der normalen Haushaltspolitik zu begegnen, zeigen die Gefährlichkeit der von Erhard in seinem Regierungsprogramm proklamierten Finanzreform ...

  • SPD-Führer sprechen für Notstandsgesetze

    In der Diskussion (wir berichten darüber auf Seite 1) kam es zu teilweise sehr kritischen Bemerkungen einiger Delegierter, zur Haltung des Partei Vorstandes. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Helmut Schmidt verwahrte sich in seinem Diskussionsbeitrag gegen die Auffassung anderer Sprecher, es gäbe zuviel Gemeinsamkeiten mit der CDU, Den Vorwurf, die SPD habe ohne Grund den Deutschlandplan verworfen, tat er mit der Bemerkung ab, damals sei eine andere Situation gewesen ...

  • Diskussionsredner zurechtgewiesen

    - Der Delegierte Lang, ebenfalls aus Hessen-Süd, sagte, die Bewährung einer Partei zeige sich auch im Ablauf eines Parteitages.. In diesem Zusammenhang, erklärte er, manche Einschätzungen der Parteiführung würden der realen Lage einfach nicht gerecht. Er verwies darauf, daß in- der SPD-Mitgliedschaft seit dem 19 ...

  • Illusionärer Alleinvertretungsanspruch Bonns unterstützt

    Einige Delegierte hatten gewünscht, daß sich Willy Brandt in seiner Rede für effektive Maßnahmen zur Gewährleistung der europäischen Sicherheit einsetzen würde. Aber der Parteivorsitzende hat sich für eine Verstärkung der NATO ausgesprochen, indem er erklärte, die NATO dürfe nicht ausgehöhlt und abgewertet werden, sondern müsse am Leben erhalten und mit neuem politischem Inhalt erfüllt werden ...

  • Wer ist dieser Mann?

    Er sitzt zwischen Schmidt und Erler auf dem SPD-Parteitag

    Das nebenstehende Bild wurde auf dem Dortmunder SPD-Parteitag aufgenommen. Der Mann in der Mitte ist der Chef der westdeutschen Luftwaffe General Werner Panitzki. Er ist »Ehrengast" des Parteitages. Links neben ihm, zufrieden lächelnd, der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Helmut Schmidt. Rechts von ihm der stellvertretende SPD-Vorsitzende Erler ...

  • Rüstung ist tabu

    Wie das aussieht, zeigt der jetzt mit einem Volumen von 68.9 Milliarden DM verabschiedete Haushalt 1966, der mit einem Ausgabenzuwachs von 7,8 Prozent das mit 4,5 Prozent sehr optimistisch veranschlagte Wirtschaftswachstum immer noch um rund zwei Drittel überschreitet. Nach den eigenen Angaben des Finanzministers Dahlgrün dient er zu 30 Prozent der Rüstung und den damit direkt verbundenen Aufwendungen ...

  • .Reich der Zweihundert'

    Zeitschrift „Capital": Flick erster im Industrieumsatz

    Hamburg (ADN). Die Hamburger Monatszeitschrift „Capital" veröffentlicht in ihrer Juni-Ausgabe einen Bericht über die „reichen Familien" In der Bundesrepublik. Darin heißt es: „375 Milliarden Mark hat die (west-)deutsche Industrie im vorigen Jahr umgesetzt, und nur 200 Familien haben mehr als 20 Prozent Anteil: Rund 85 Milliarden Ma ...

  • Das Volk zahlt

    Bei den Staatseinnahmen ist es aber genau umgekehrt. Am schnellsten wächst laut Steuervoranschlag 1966 die Lohnsteuer der Arbeiter und Angestellten (+ 13,5 Prozent), während, die Vermögenssteuer der Bourgeoisie am langsamsten wächst (+ 1,1 Prozent gegenüber 1965) und noch mit 31' Millionen DM unter dem Ertrag von 1964 bleibt! Allein die direkt von den Volksmassen aufzubringenden Lohn-, Umsatz- und Verbrauchssteuern machen 1966 mit 65,5 Mrd ...

  • Keine eigene sozialdemokratische Politik sichtbar

    Bisheriger Verlauf des Parteitages bestätigt dritten Offenen Brief des Zentralkomitees der SED Von unseren Berichterstattern Harri Czepuck und Werner Otto

    Dortmund. Der zweite Beratungstag des Dortmunder Parteikongresses der SPD war angefüllt mit drei Reden der stellvertretenden Parteivorsitzenden Erler und Wehner sowie des nordrheinwestfälischen Landesvorsitzenden Kühn. Der Parteivorsitzende Willy Brandt hielt ein ausgedehntes Schlußwort zu der 80-Minuten-Diskussion, die es am Vormittag zu seiner Rede vom Vorabend gegeben hatte ...

  • Großmachtpolitik erschüttert Finanzwirtschaft

    Zur Verabschiedung des Bundeshaushalts für 1966

    den Händen des Staates und sedner Organe konzentriert; seit Jahren schon wächst der Bundeshaushalt fast doppelt so rasch wie der „gesamtwirtschaftliche Fortschritt", so eine der Hauptquellen der „schleichenden Inflation" bildend — und dennoch reicht es nicht Die Lösung sieht die KomzernherrenvRegierung Erhards im Maßhalteangriff, der ein Wesenszug der „formierten Gesellschaft" ist ...

  • UPI: Schwer im Magen

    Die amerikanische Nachrichtenagentur UPI schreibt zu den Wutausfällen Wehners und Erlers auf der Pressekonferenz. .Wollte man den ersten Aufeinanderprqll zwischen Kommunisten und Sozialdemokraten zum Omen für den Disput von Chemnitz und Hannover nehmen, die Aussichten wären trübe." Brandt, Wehner und Erler müßten sicherlich mit besseren Nerven reisen, „als sie sie am Mittwochnachmittag auf ihrer Pressekonferenz in Dortmund bewiesen" ...

  • Stars

    und Antwortspiel mit Brandt, Erler und Wehner . . . Wehner ließ sich mit der Haltung zur Notstandsfrage herausfordern. Die SPD habe ja bereits vorab ihre Zustimmung yklärt, fragte ein Mann vom .Neuen. Deutschland*. Er bekam zu hören: .Dumme Redensart!' . . . Fritz Erler schaltete sich ein. Da fragte der Genösse aus der Zone: ...

  • Wehner und Erler in Rage

    Wie es sich in der Springer-BZ liest Berlin (ND). Die Westberliner Springer-BZ beschäftigte sich am Donnerstag im Bericht vom SPD-Parteitag ausschließlich mit den Wutausfällen Wehners, und Erlers auf der Pressekonferenz in Dortmund. Der Artikel beginnt: «Chemnitr wirft seine Schatten voraus. Das war der beherrschende Eindruck des Eröffnungstages beim 11 ...

  • 96 Prozent gaben ihre Stimme für Streik Ruhrkumpel lassen sich von Zechenherren nicht zum sozialen Siechtum verdammen

    Bochum (ND/ADN). Rund 96 Prozent der 167 626 Bergarbeiter und Bergbauangestellten, die Mittwoch an der Urab- ■ Stimmung im westdeutschen Steinkohlenrevier teilnahmen, haben sich für Streik zur Durchsetzung ihrer Sozial- und Lohnforderungen entschieden. Insgesamt* waren laut Mitteilung der westdeutschen IG Bergbau und Energie 182 851 Gewerkschaftsmitglieder stimmberechtigt ...

  • Neof aschisten bedrohen Gewerkschaftsführer

    Stuttgart (ADN). Strafantrage „gegen unbekannt"-, hat die neofaschistische NPD bei den Landgerichten Stuttgart und Karlsruhe eingereicht. Mit diesen Anträgen sollen der Vorsitzende des DGB-Landesbezirks Baden-Württemberg, Eugen Loderer, und der DGB-Kreisvorsitzende von. Karlsruhe, Kolb, mundtot gemacht werden, die Protestaktionen gegen den für Mitte Juni in Karlsruhe geplanten 1 ...

  • „Schmerzhafte Eingriffe"

    Doch ist dies nur die eine Seite. Die Grundfrage besteht darin, daß die westdeutsche öffentliche Finanzwirtschaft trotz ihrer beispiellosen Aufblähung den gewaltigen Belastungen nicht mehr gewachsen ist, die ihr die Atomrüstung und die Kosten der aggressiven politisch-militärischen Konzeption der Erhard-Regierung auferlegen ...

  • Kinder sammelten für Vietnam

    Westberlin (ADN). Westberliner Pioniere und Schüler haben in Vorbereitung des diesjährigen Internationalen Kindertages 4000 DM für die leidgeprüften vietnamesischen Kinder gesammelt. Die Spender erhielten von den Pionieren Solidaritätsmarken mit einem erschütternden Foto, auf dem ein um seine ermordeten Eltern weinendes vietnamesisches Kind abgebildet ist ...

Seite 7
  • Wieviel Dollar kostet ein Vietnamese?

    Zwei Reporter der westdeutschen Illustrierten »Stern" erlebten kürzlich die brutale Niederschlagung der Aufständischen von Da Nang durch Truppen des Ky-Regimes. In ihrem Bericht, dem sie die Schlagzeile .Aufstand gegen den Krieg" gaben, schreiben sie: „Diesmal ging es um Da Nang, drittgrößte Stadt in Südvietnam und wichtigster Stützpunkt der amerikanischen Streitkräfte ...

  • Mailands Jltalia" spricht für viele

    Der Meinungsaustausch zwischen SED und SPD wird auch in Italien aufmerksam verfolgt. Das gilt in erster Linie für die linken Parteien, und hier natürlich Insbesondere für die italienischen Kommunisten, deren Zeitung, die „Unitä", In Berichten Ihres Berliner Korrespondenten laufend ober jede Entwicklung in dem Gespräch zwischen den beiden deutschen Arbeiterparteien Informiert ...

  • Größere Aufgaben

    für Nationalausschusse

    Genosse Hendrych ging in diesem Zusammenhang vor allem auf die ideologische Arbeit der Partei ein. Er sagte: *,Jetzt geht es darum, daß überall ökonomisches Denken, die gesellschaftlichen, gesamtvolkswirtschaftlichen Interessen in den Vordergrund gestellt werden, die unter sozialistischen Produktionsverhältnissen mit den persönlichen Interessen der Werktätigen übereinstimmen ...

  • 20 Jahre IOJ

    Heute vor 20 Jahren trafen sich in Kopenhagen Journalisten aus 21 Ländern zum Gründungskongreß der Internationalen Organisation der Journalisten (IOJ), der heute größten Journalistenorganisation der Welt. Die Anregung zu diesem Treffen war von London, vom .Internationalen Verband der Journalisten der alliierten oder freien Länder" ausgegangen, um das Bündnis zur Verteidigung der Kultur und der Freiheit nach dem Kriege fortleben zu lassen ...

  • Luna 10 erfüllte Forschungsprogramm

    Akademie der Wissenschaften gab Ergebnisse bekannt

    Moskau (ADN). Die Akademie der Wissenschaften der UdSSR hat am Donnerstag Einzelheiten über das Forschungsprogramm der automatischen Station Luna 10, des ersten künstlichen Mondsatelliten, veröffentlicht. In der von TASS wiedergegebenen Mitteilung wird hervorgehoben, daß die Bordsysteme und Apparaturen während-des ganzen aktiven Flugs normal funktionierten ...

  • Flugblätter gegen die Aggressoren überfluten Saigon

    Kompromiß buddhistischer Führer mit Junta löst Tumulte aus Protestaktionen auch in Provinz- und Distriktstädten ...

    Saigon (ADN). Antiamenkanische Flugblätter sind am Donnerstag massenweise auf Straßen und Plätzen der südvietnamesischen Hauptstadt verteilt worden. Auf den Flugblättern wird erklärt, der amerikanische Präsident Johnson habe für die Ermordung der beiden Buddhisten-Führer Thich tri Quang und Thich thien Minh 20 Millionen Dollar ausgesetzt ...

  • Rationalisierung groß geschrieben

    In diesem Zusammenhang würdigte Lenärt den Bau der 90 Kilometer langen Breitspurbahn, die von der tschechoslowakisch-sowjetischen Grenze au den Ostslowakischen Eisenwerken führt und In diesem Monat eingeweiht worden ist, als eine Pionierarbeit. In der kurzen Zeit von 25 Monaten ist diese volkswirtschaftlich bedeutungsvolle Eisenbahnlinie gebaut worden ...

  • Für eine sozialistische Kunst

    Mit Problemen der ideologischen und künstlerischen Arbeit beschäftigte sich auch der Schriftsteller Ivan Skala, Mitglied des ZK des Verbandes der tschechoslowakischen Schriftsteller,, in seinem Diskussionsbeitrag. Unter dem Beifall des Parteitages erinnerte er daran, daß die Künstler stets der Leninschen ...

  • Alt und jung zusammen

    Der Redner wandte sich auch gegen den Mißbrauch der Begriffe Freiheit und Demokratie. Unsere Gegner, so sagte er, möchten unseren Werktätigen einreden, daß Freiheit und Demokratie erlauben, gegen die sozialistische Ordnung zu handeln. „Wir werden aber keinen anarchistischen Brei und keinen Liberalismus dulden und uns noch viel weniger von denen belehren lassen, die Freiheit und Demokratie längst mit Füßen treten ...

  • Zeugnis für die Reife der Partei

    Das Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPC Jifi Hendrych Widmete seine Rede vor allem den Fragen der ideologischen Arbeit Der Redner ging davon aus, daß die Arbeit der Partei seit dem XII. Parteitag eine durchaus positive Bilanz aufweise, wenn die gesamte Zeit auch eine harte Belastungsprobe gewesen sei ...

  • Das Neue erfordert Klarheit und Kampfgeist

    Probleme der sozialistischen Erziehung im Mittelpunkt der Diskussion im Kongreßpalast^ Von unseren Berichterstattern Herbert Naumann und Klaus H a u p t

    Die Donnerstagssitzung des XIII. Parteitages der KPC belaßte sich eingehend mit den nächsten Schritten zur schnelleren Verwirklichung des neuen System* der Planung und Leitung der Volkswirtschaft. Mit gespannter Aufmerksamkeit verfolgten die Delegierten den Diskussionsbeitrag des Genossen Jözef Lenärt, Mitglied des Präsidiums de» ZK der KPG und Ministerpräsident ...

  • Protestnote der UdSSR an Kanada

    Moskau (ADN). Die Sowjetregierung hat gegen eine antisowjetische Kampagne und gegen provokatorische Umtriebe Protest eingelegt, denen die Botschaft der UdSSR in Kanada ausgesetzt ist. Eine entsprechende Erklärung ist im Außenministerium der UdSSR- einem Vertreter der Botschaft Kanadas in Moskau gegenüber abgegeben worden ...

  • KPO verurteilt Habsburg-Rückkehr

    Wien (ADN-Korr.). Die österreichische Regierung hat dem letzten österreichischen Kronprinzen Dr. Otto Habsburg mit der Ausstellung eines Reisepasses „ohne Einschränkungen" die Möglichkeit zur Rückkehr nach Österreich gegeben. Diese in Österreich äußerst unpopuläre Maßnahme, die seit Jahren von der Sozialistischen Partei (SPÖ) abgelehnt wurde, wertet das ZK der Kommunistischen Partei in einer ersten Stellungnahme als einen „Anschlag auf die Republik und Demokratie" ...

  • Mobuto Heß Exminister öffentlich hinrichten

    jueopoldville (ADN/ND). Kongos Staatschef General Mobuto hat den ehemaligen Premier Kimba und die früheren Minister Anany, Mahamba und Bamba am Donnersteg in Leopoldville öffentlich hinrichten lassen. Eine Menschenmenge umstand schweigend den riesigen Galgen, der auf einem der größten Plätze der Stadt errichtet worden war ...

  • Protestkundgebungen gegen Rusk in Oslo und Helsinki

    Oslo / Helsinki (ADN/ND). Mit Protestdemonstrationen gegen die Vietnamanression der USA ist Johnson« Außenminister Rusk am Donnerstar bei ■einem Eintreffen in Norwegen empfangen worden. In Oslo sog eine Menschen-, menge vor die amerikanische Botschaft. Auch in Finnland, das Rusk zuvor besuchte, hatten Kundgebungen gegen den verbrecherischen USA-Krieg stattgefunden ...

  • Ky-Truppen und USA-Söldner, überfielen Hue

    Ky-Truppen haben am Donnerstag die alte Kaiserstadt Huö, eines der Zentren des Widerstandes gegen die in Saigon herrschende Militärjunta, mit Panzern eingenommen und besetzt. Sie wurden dabei von amerikanischen Aggrestionstruppen unterstützt SchlüiseUtellungen in der Stadt und der Rundfunksender befinden sich wieder in den Händen der Ky-Clique ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei einer Verkehrskontrolle in Rom wurde eine Dame festgenommen, weil sie penetrant nach Alkohol roch. Sie ging straffrei aus, denn sie konnte nachweisen, daß sie keine Promille im Blut hatte. Lediglich ihr Haar hatte sie mit Bier gewaschen.

Seite 8
  • Vor bedeutsamen Beschlüssen Über 600 Delegierte und 80 Gäste beim HI. Deutschen Turn- und Sporttag

    Donnerstag nachmittag. Kongreßhalle am Alexanderplatz. Während im Kuppelsaal die letzten Dekorationen angebracht und die Tische der Delegierten zurechtgerückt werden," herrscht im ! Foyer bereits emsiges Treiben. Mit Soi> derbuesen sind die ersten Bezirksdelegationen zum III.. Deutschen Turn- und Sporttag eingetroffen ...

  • ///. Was ist das Zeitfahren wert?

    Zum erstenmal endete die Friedensfahrt mit einem Einzelzeitfahren. Man hörte manche Diskussion darüber in Berlin. Was war dieses Zeitfahren wert? Man könnte mit einem Scherz antworten: .Frag den Ungarn Antal Megyerdi, der durch das Zeitfahren seinen dritten Platz verlor, und er wird nichts Begeisterndes darüber zu sagen haben ...

  • DDR-Sternfahrt mit Auto, Krad und Moped

    Großtauschzentrale für Sammler im Berliner Zentralen Klub der Jugend und Sportler (Sporthalle)

    A Die gesamte Fahrt wird nach ^^ den Regeln der StVO durchgeführt. Um der Jury und der Ver* kehrspoliiei beim Eintreffen am Ziel das Erkennen der Teilnehmer zu erleichtern, haben alle PKW an der rechten Seitenscheibe den Zeitungskopf und die Krad- und Mopedfahrer am Helm die Buchstaben ND zu tragen. A Es darf nur die auf dieser ^^ Seite vorgedruckte Teilnehmerkarte (bitte ausschneiden und auf dünne Pappe aufkleben) für die Sternfahrt benutzt werden ...

  • Leipzig erwartet Fallschirmspringer

    Vorbereitungen der VIII. Weltmeisterschaften auf vollen Touren Von unserem Berichterstatter Heinz Schliifke '

    Das Organisationskomitee der VIII. Weltmeisterschaften im Fallschirmsportspringen beriet am.Donnerstag in Leipzig über die weiteren Vorbereitungen der Wettkämpfe, die vom 24. Juli bis 6. August in der Messestadt stattfinden. In einem Informationsbericht stellte der Präsident des Aero-Clubs der DDR, Heinz Schubert, fest, daß die Internationale Fallschirmsportkommission der FAI ausdrücklich Leipzig als Austragungsort bestätigt hat ...

  • Großtauschzentrale

    - Am Ziel der DDR-Sternfahrt, In der Sporthalle an der Berliner Karl-Marx-Allee, richten .Neues Deutschland" und der Deutsche Kulturbund eine Großtauschzentrale ein. Hier können Sammler aus der Hauptstadt und der Republik Briefmarken, Münzen, Geldscheine (die keinen Kurswert mehr haben) Streichholz- und andere ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.25 Lieder und Tänze; 14.00 Schlagercocktail; 15.05 Heitere Klassik; 16.05 Das kosmische Tagebuch; 10.30 Die Aktuelle Ätherwelje; 19.50 Musikexpreß; 22.00 Das Sängerporträt: NPT Günther Leib; 23.05 Militärpolitischer Kommentar. Berliner Rundfunk: 9:00 Das klingende Musiklexikon; 13,00 Aus Suiten; 13 ...

  • Nun wieder um Punkte

    Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Boxen geht weiter

    Zwei Wochen, nach den deutschen Einzelmeisterschaften im Boxen werden die Mannschaftsmeisterschaften fortgesetzt. Wegen der Einzeltitelkämpfe hatte es eine fast zweimonatige- Unterbrechung gegeben, und nun müssen die eben ermittelten Titelträger innerhalb ihrer Mannschaften zum ersten Male beweisen, daß sie den Meistergürtel mit Recht tragen ...

  • Preise je Klasse

    Die Siegerehrung findet im Rahmen des ND-Pressefestes um 18 Uhr auf der Bühne am Pressecafe im Friedrichshain statt. Alle Teilnehmer haben sich zu dieser Zeit dort einzufinden. Aus jeder Klasse werden die drei ersten Sieger mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Erster Preis Zweiter Preis Dritter Preis Die Geldpreise werden sofort in bar ausgezahlt Für die drei Nächstplazierten jeder Klasse hat der VEB Minol je einen Tankschlüssel für Nachtboxen als Trostpreise gestiftet (10 I Vergaserkraftstoff) ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.45 Uhr; Ballett „Giselle"***) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22 Uhr: „Mein Freund Bunbury"*«) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 18.30 bis 21.30 Uhr: „Unterwegs"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-22.45 Uhr: „Haus Herzenstod"*') BERLINER ENSEMBLE (42 3160), ...

  • Wte wird das Wetter?

    Wetterlage: In einer zügigen West- bis Nordwestströmung wandern atlantische Tiefausläufer über die Britischen Inseln und die Nordsee hinweg ostwärts und überqueren dabei auch unser Gebiet. Aussichten für Freitae: wechselnd, meist stark bewölkt und zeitweise Regen. Tageshöchsttemperaturen 12 bis 15 Grad ...

  • Teilnahmebedingungen

    A Vom 4. bis 11. Juni 1966 sind " Orte nach eigener Wahl und In dieser Woche startete auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld die erste planmäßige AN 24 im wiederaufgenommenen. Saisonflugverkehr nach Heringsdorf. Gleichzeitig begannen die Linienflüge von Leipzig, Dresden und Erfurt zur „Krone von Usedom" und nach Barth ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    (55 07 11). 15-16.45 Uhr: „La Farola"*) PUPPENTHEATER BERLIN (48 49 46), In Pankow, 15-16.30 Uhr: „Der gestohlene BaU"***); Haus des Kindes keine Vorstellung DISTEL (221155). 19.30 Uhr: „Revue^der Gekränkten"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (4272 00), keine Vorstellung •**) Karten erhältlich, *•) einige Karten erhältlich ...

Seite
Das Lied von der Freiheit Nicht dauernd nach der CDU schielen KPC verstärkt die ideologische Arbelt Bedeutsame Ansprachen von Jözef Lenärt, Jifi Hendrych und Jaromir Dolansky / XIII. Parteitag demonstriert Bemühen um maximale Einheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung Komplexe in Hennigsdorf Rekonstruktion des SM-Ofens VI im Stahl- und Walzwerk vier Wochen vorfristig abgeschlossen Monopolpresse mischt sich ein Ruhrkumpel entschieden: Wir sind zum Streik bereit DPA: „Aufgebrachte J)elegierte" gegen Regie des Parteivorstands Dänemark beharrt auf europäischer Konferenz i i I Surveyor 1 auf dem Mond weich gelandet Erhard forderte erneut längere Arbeitszeit Volkskammeraiisschuß in Agrarinstituten , SPD-Mitglieder fordern eine klare Aussage Sozialdemokratische Führer zur Vietnam-Aggression Gemäldegalerie seit 10 Jahren in neuen Semperbau Aus dem Groschen die Mark &gt;
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen