17. Apr.

Ausgabe vom 28.03.1965

Seite 1
  • Ausgeschlossener Widerspruch VonDf. Günter Kertzscher

    In der Wüste der politischen Erfolglosigkeit bekommen manche westdeutschen Politiker Durst. So spielen sie mit Gedanken, die nach dem Kanon des heiligen Hallstein eigentlich .verboten sind. Alle zurechnungsfähigen Leute wissen spätestens seit dem 13. August 1961, daß-aus dem Einzug der Bundeswehr durch das Brandenburger Tor nichts mehr wird ...

  • Parteidelegierte stecken Wegmarken für ideologische Arbeit ab

    Genossen in Großbetrieben berieten nächste Aufgaben

    Berlin. Am Wochenende fanden in wichtigen Betrieben Delegiertenkonferenzen zu den Wahlen der Leitungen der Parteiorganisationen statt. Die Parteidelegierten analysierten die Fortschritte bei der Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft und führten einen lebhaften Meinungsstreit über die politischideologische Arbeit ...

  • Einhelliges Urteil: Empörender Schritt

    Widerstandskämpfer aller Länder verurteilen Bonn

    Berlin (ADN/ND). „Die,jüngste Entscheidung des Bundestages ist eine Herausforderung an alle friedliebenden Völker^ die am Kampf gegen den Hitlerfaschismus teilgenommen haben", erklärte der Sekretär des sowjetischen Friedenskomitees Michail Kotow auf einer Kundgebung gegen die Verjährung in Moskau. In einem Schreiben an den Präsidenten der Volkskammer der DDR, Prof ...

  • Hochwasser an Rhein und Mosel

    Mainz (ADN). wolkenbruchartige Regenfälle haben Rhein, Mosel und Neckar in den letzten Tagen stark anschwellen lassen. Zahlreiche Anliegergemeinden wurden am Freitag durch Hochwasser- Telegramme gewarnt. Die Schiffahrt auf dem Neckar ruht bereits seit zwei Wochen, auf Teilen der Mosel wurde sie am Freitag eingestellt ...

  • VI. Domowina- Kongreß beendet

    Volkskammerabgeordneter Kurt Krenz erneut zum Vorsitzenden gewählt Hoyerswerda (ND). Der VI. ■Bundeskongreß der, Domowina endete am Sonnabend mit der Neuwahl des Bundesvorstandes und des Vorsitzenden der Domowina. Der Volkskammerabgeordnete Kurt Krenz wurde erneut gewählt. In der Entschließung wird betont: „Es ist Hauptaufgabe und Herzenssache der Domowina, die großen Aufgaben, die, ausgehend vom Programm des VI ...

  • Frankfurter gegen Gaskrieg

    Protestaktionen fordern Änderung der Bonner Politik

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Nach einer Kundgebung im „Steinernen Haus" gegen den USA-Gaskrieg in Vietnam und gegen Erhards Zustimmung formierte sich am Sonnabend in Frankfurt am Main ein kilometerlanger Demonstrationszug. Man sah Schilder wie „Keine US-Bomben auf Vietnam — keine Atomminen in Deutschland !", „Herr Erhard, keine Unterstützung für US-Politik in Vietnam!" ...

  • Ku-Klux-Klan teert und federt

    Selma/Washington (ADN). Drei der vier mutmaßlichen Mörder der weißen amerikanischen Bürgerrechtskämpferin Viola Luizzo sind nach zwölfstündiger Haft schon wieder auf freiem Fuß. Die Bürgerrechts-Organisationen haben inzwischen- angekündigt, sie würden die Ermordung Viola Luizzos mit neuen Demonstrationen und anderen Aktionen beantworten ...

  • Technische Keramik für Chemieanlagen

    Sinterwerkstoffe außerordentlich korrosionsbeständig

    Weimar (ADN). Der Industriezweig Technische Keramik produziert über 50 000 Einzelerzeugnisse. Dazu, gehören auch chemotechnische Ausrüstungen und Aggregate aus Sinterwerkstoffen. Sie zeichnen sich gegenüber den metallischen und Plastewerkstoffen besonders durch ihre Korrosionsbeständigkeit gegen alle Säuren mit Ausnahme der Fluorwasserstoffsäure aus ...

  • DDR-Erstaufführung von Weiss' „Maraf"

    Rostock (ND). In der Inszenierung von Hanns Anselm Perten erlebte Peter Weiss* Stück .Die Verfolgung und Ermordung > Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton Unter Anleitung des Herrn de Sade" im Volkstheater'Rostock seine erfolgreiche DDR-Erstaufführung. Das Publikum verfolgte mit großem Interesse die bühnenwirksam gestaltete geistige Auseinandersetzung zwischen revolutionärer Konsequenz und dem -Verrat an den Idealen der bürgerlichen Revolution ...

  • Grissoms Visier zerbrach

    Cape Kennedy (ND). Auf einer 1 Pressekonferenz in Cape Kennedy teilte der amerikanische Kosmonaut Grissom mit, daß das öffnen der Landefallschirme in der Raumkapsel einen sehr heftigen Ruck verursacht habe. Er und sein Kopilot Young seien mit großer Wucht gegen das Bullauge geprallt, so daß das Visier an Grissoms Helm zersplitterte ...

  • Turbine Erfurt mit Kurs Ober ga

    Erfurt (ND). Der Fußballober!iga-Absteiger der vergangenen Saison, SC Turbine Erfurt, ist auf dem besten Wege, wieder in die höchste Spielklasse aufzusteigen. In einem vorentscheidenden Spitzenspiel der Ligastaffel Süd bezwangen die Blumenstädter am Sonnabend den Tabellenzweiten Dynamo Eisleben 2:0 (2:0) ...

  • Berliner Schwimmer vorn

    Berlin (ND). Nach dem ersten Tag des Schwimmstädtevergleichs mit Bukarest führt Berlin mit 62 :36 Punkten. Die ersten Einzelsieger: Heinz Junga, Willi Meßner, Guntram Schock, Ursula Küper, Veronika Holletz. Christina Balaban und Tiberiu Serban schwammen rumänische Landesrekorde über 400 m Freistil bzw ...

  • 574066 Passierscheine ausgegeben

    Berlin (ADN). Von den 16 Passierscheinsteilen der DDR in Westberlin wurden am Sonnabend 35 601 Passierscheine an Westberliner Bürger zum Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR zu Ostern und Pfingsten ausgegeben. Insgesamt beträgt die Zahl der bisher ausgegebenen Passierscheine 574 066.

  • Nur vier überlebten den Absturz

    Karatschi (ADN). 22- Menschen kamen am Freitag beim Absturz eines pakistanischen Verkehrsflugzeuges vom Typ „Dakota" in Nordwestpakistan ums Leben. Nur vier Insassen überlebten das Unglück, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft mitteilte. Die Ursache des Absturzes ist noch nicht bekannt.

  • Kosmonauten bei Ben Bella

    Algier (ADN). Der algerische Staatspräsident Ben Bella hat am Sonnabend in seinem Amtssitz die sowjetischen Kosmonauten Andrijan Nikolajew und Valentina Nikolajewa-Tereschkowa empfangen. Das Kosmonauten-Ehepaar war am Freitag auf Einladung der algerischen Regierung in Algier eingetroffen. .

Seite 2
  • Arbeitszeitregelung zu den Feiertagen

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Im Zusammenhang mit den gesetzlichen Feiertagen 1965 wurde in Übereinstimmung mit dem Bundesvorstand des FDGB folgende Arbeitszeitregelung vereinbart, die die Interessen der Mehrzahl der Werktätigen weitgehend berücksichtigt und gleichzeitig der Erfüllung der betrieblichen Planaufgaben dient: 1 ...

  • Wieder in den Schützengraben?

    Der Regierende Bürgermeister von Westberlin trägt in hohem 'Maße Verantwortung für alles, was in dem von ihm regierten Gebiet sich abspielt. 'Es ist. deshalb bedenklich, vor allem für die Bürger Westberlins, wenn e.r die geplante illegale Sitzung des westdeutschen Bundestages in Westberlin und die deswegen ausgesprochene Warnung der Sowjetregierung nicht mit dem notwendigen Ernst behandelt ...

  • Foren unserer Politik für Parteimitglieder

    Ifon unserem Berichterstatter Hermann Böhm

    Potsüam. Die Betnebsdelegiertenkonferenz im VEB Lokomotivbau „Karl Marx" in Potsdam-Babelsberg war ein Spiegelbild dafür, wie ' die Kampfkraft und die politische Wirksamkeit der Parteiorganisation in der Wahlberichtsperiode gewachsen ist. 62 hervorragende Arbeiter und Ingenieure wurden in den letzten Monaten Kandidaten der Partei ...

  • Weltniveau keine Propagandafrage

    Berlin (ND). Höhepunkt der Betriebsdelegiertenkonferenz in den EAW Berlin-Treptow war am Sonnabendnachmittag die Rede des Genossen Paul Verner, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin. Er beantwortete zahlreiche Fragen der Genossen und Kollegen, z. B. über unsere Beziehungen zu den arabischen Staaten ...

  • Höhere Qualität der Braunkohle

    Laubnsch. Die Delegierten der annähernd 1000 Genossen zählenden Parteiorganisation im VEB Braunkohlenwerk „John Schehr" beschäftigten sich mit den Ergebnissen ökonomischer Experimente, die das Braunkohlenwerk für den Industriezweig durchgeführt hatte. Die Bindung des Lohnes aller Arbeiter, der Nachtschichtprämien, der Gehälter von bisher 104 Wirtschaftsleitern sowie des Prämienfonds an qualitative Kennziffern führte zu einer raschen Verbesserung 4er Brikettqualität ...

  • Erfolgreiches Werra-Eombinat

    Merkers (Rhön). Im Rechenschaftsbericht der Parteileitung; des Kalikombinats „Werra" stellte der 1. Sekretär,. Waldemar Liemen, fest, daß das Jahr 1964 zum bisher erfolgreichsten lahr in der Geschichte des Betriebes geworden ist. Das neue ökonomische System habe unmittelbar 4 seine ersten Früchte getragen ...

  • Glückwunsch Willi Stophs für Premier Senanayake

    Wunsch nach weiterer Zusammenarbeit mit Ceylon Der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, sandte an den neuen ceylonesischen Ministerpräsidenten, Dudley Senanayake, folgendes Glückwunschtelegramm: .Gestatten Sie mir, Ihnen anläßlich Ihrer Berufung zum Ministerpräsidenten Ceylons die; besten Glückwünsche zu übermitteln, verbunden mit dem aufrichtigen Wunsch für weitere freundschaftliche Zusammenarbeit unserer beiden Länder ...

  • Erste Konferenz der WB Tierzucht

    Potsdam (ADN). 650 Delegierte aus 75 Volksgütern und weiteren Einrichtungen der VVB Tierzucht berieten Freitag und Sonnabend in Werder an der Havel über die Anwendung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung in ihren Betrieben. An der Konferenz nahm der Kandidat des Politbüros Minister Georg Ewald teil ...

  • Hauptausschuß der NDPD tagte

    Berlin (ADN/ND). Am Freitag und Sonnabend trat der Hauptausschuß der NDPD in Berlin zu seiner 8. Tagung zusammen. Hauptaufgabe für alle Parteieinheiten der NDPD sei es, „mit wissenschaftlichem Inhalt und wissenschaftlichen Methoden der Leitung die Qualität der politisch-ideologischen Arbeit in der Partei grundlegend zu verbessern", erklärte das Mitglied des Parteivorstandes und Sekretär des Hauptausschusses Gustav Siemon Im Bericht des Parteivorstandes ...

  • Absage an nationale Politik

    Berlin (ND). Die Bundesrepublik verzichte auf staatliche Souveränität und strebe statt dessen in viel stärkerem Maße als bisher nach supranationalen Zusammenschlüssen mit deh übrigen Imperialistischen Staaten. Dieser antinationale Kurs wird von dem CDU-Blatt „Rheinischer Merkur" am Wochenende als die höchste Form einer „nationalen Politik, d ...

  • Berliner Bauern mit hohen Zielen

    Berlin (ND). Die Delegierten der Berliner Landwirtschaftsbetriebe berieten am Wochenende auf ihrer Bezirksbauernkonferenz, wie durch das neue ökonomische System der Planung und Leitung die guten Ergebnisse des Vorjahres verbessert werden können. Gast der 300 Genossenschaftsbauern und Landarbeiter war Kurt Thieme, Kandidat des ZK und Ständiger Stellvertreter des Oberbürgermeisters ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 20 Uhr: 8. Sinfoniekonzert der Staatskapelle*) METROPOL-THEATER, 17 bis 19.45 Uhr: „In Frisco ist der Teufel los"***) DEUTSCHES THEATER, 18 bis 20.45 Uhr: „Unterwegs"*) KAMMERSPIELE, 19 bis 22.15 Uhr: „Haus Herzenstqd"*) BERLINER ENSEMBLE, 15 bis 17.45 Uhr: „Die Drejgroschenoper" (geschlossene Vorstellung) MAXIM GORKI THEATER, 18 bis 21 Uhr: „Nachtasyl"***) VOLKSBÜHNE, keine Vorstellung THEATER DER FREUND- SCHAFT, 11 bis 13 Uhr: ...

  • Treffen von Teilnehmern der Schlacht an der Wolga

    Oberst Smyslow sprach mit ehemaligen Offizieren Eine erregende Begegnung wurde Im Hause der NDPD in Berlin das Zusammentreffen des ehemajigen Aufklärungsoffiziers im Frontstab des Oberkommandierenden der sowjetischen Dan-Front, Rokossowski, ^Oberst" Smyslow,'. mit ehemaligen Offizieren der 6. faschistischen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: An der Westflanke eines über Südfrankreich liegenden Hodidruckzentrums wird hinter einer über die Oder abziehenden Störung bedeutend wärmere Luft nach Mitteleuropa geführt. , Aussichten für Sonntag: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Südwest anfangs, besonders im Nordosten, bedeckt und vereinzelt noch Regen oder Sprühregen, im Tagesverlauf zunehmende Neigung zu Aufheiterungen ...

  • vor 20 Jatiren Bombenhagel auf Plauen

    28. März 1945. Hitler ersetzt Generaloberst Heinz Guderian, den er nach dem 20. Juli 1944 zum Generalstabschef des Heeres ernannt hatte, durch General Hans Krebs. Amerikanische Panzerspitzen dringen aus dem Brückenkopf Remogen bis zur Linie obere Sieg—Dillenburg-Wetzlar vor. Die USA-Truppen, die den Rhein zwischen der Lahnmündung und Caub überschritten haben, erreichten die Autobahn südöstlich von Limburg ...

  • DDR-Empfang in Lyon

    Anläßlich der Teilnahme der DDR an der Internationalen Messe Lyon 1965 gaben der Leiter der Vertretung der Kammer für Außenhandel der DDR in Frankreich und der Leiter des Messestandes der DDR am Donnerstag in Lyon einen Empfang, auf dem zahlreiche Persönlichkeiten der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens anwesend waren ...

  • Verkehrsabkommen zwischen DDR und CSSR unterzeichnet

    Maßnahmen für weitere Verbesserungen der Beziehungen im Transportwesen

    Ein Abkommen über beide Seiten interessierende Problem^ <Jes, Eis,e,n,fcwhn.vetkehrs, des Kraftverkehrs, der Binnenund der Seeschiffahrt ist am Freitag in Prag vom Bevollmächtigten der Regierung der . QDR Horst Schlimper, Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen, und vom Bevollmächtigten der Regierung der CSSR Pavel Bouda ...

  • Schattendasein

    „Zeitungskiosk? Wartehalle? Telefonzelle?" - So rätselten im Oktober die -Einwohner über ein kleines Bauwerk auf dem Roten Platz in der' Lübbenauer Neustadt. Doch die Spannung löste sich mit diesem Schild: „Informationszentrum*. In den sechs Monaten blieb das Schild die einzige Information. Informationshungrig, ...

  • Kinder schwer verletzt

    Berlin (ADN/ND). Auf dem Wege zur 7. Oberschule wurden die Geschwister Angela (7) und Monika P. (9) aus Niederschöneweide am Sonnabend gegen 7.30 Uhr beim unaufmerksamen Überqueren der Oberspreestraße an der Bahnschranke von einem LKW angefahren und schwer verletzt. Zwei PKW-Fahrer brachten die Mädchen sofort ins Krankenhaus Köpenick ...

  • lulpanow und Kirsanow in Magdeburg y

    Gespräche über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft führten am Freitag Magdeburger Bürger mit den sowjetischen Professoren Sergej Tulpanow und Alexander Kirsanow. Ober 300 Einwohner der Elbestadt waren abends zu einem Einwohnerforum ins Haus der DSF gekommen, nachdem schon am Nachmittag Geistesschaffende tro,, Klub der Intelligenz mit den 1 sowjetischen ...

  • Pastexperteiv beraten in Moskau

    Postexperten der DDR nehmen an einer Konferenz teil, die jetzt in Moskau eröffnet wurde. Auf der Tagesordnung der Beratung, an der Vertrer ter aus. Bulgarien, der Volksrepublik China, der CSSR, der Mongolischen Volksrepublik, aus Polen, der UdSSR, und Ungarn teilnehme.«, stehen u. a. auch Fragen der Automatisierung und Mechanisierung postalischer Einrichtungen ...

  • Fischer-PGH

    Berlin (ADN). Über 3200 Hektar „Fanggründe" verfügt Berlins erste Produktionsgenossenschaft werktätiger Fischer, die am Sonnabend gegründet wurde. Ihre 20 Mitglieder fischen u. a. auf dem Müggel-, Zeuthener und Seddinsee. Durch bessere Fangmethoden und den Einsatz von moderner Technik sollen die Erträge an Feinfisch im Berliner Raum erhöht werden ...

  • Nazioffizier ins NATO-Hauptquartier

    Bonn (ADN). Der Generalmajor der Bundeswehr Steinhoff wurde Zum Chef des Stabes und stellvertretenden Befehlshaber der NATO-Luftstreitkräfte, Europa-Mitte, in Fontainebleau ernannt. Der ehemalige Nazioffizier war für .seine rücksichtslose Kriegführung in der faschistischen Luftwaffe von Hitler mit höchsten Kriegsauszeichnungen dekoriert worden ...

  • Botschafter Keusch gqb frfen. in Sofia.

    Der DDR-Botschafter in Bulgarien, Johannes Keusch, gab am Freitag ein Essen anläßlich der Unterzeichnung des Abkommens über die wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zwischen der DDR und Bulgarien. DDR-Botschafter Keusch und Außenminister Baschew würdigten in Trinksprüchen die Bedeutung der ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    , REPAKTIQNSISQLL^GJUM 'Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo (Herbell, Dr. Günter Kfextzscher, «tellvv Chefredakteure; Armin Greim; Redaktionssekretär; .Horst. BUschkowski, „ Harri JCzepuck.. Walter Flqrath. Dr. ■Rolf Gutermuth. .Georg Hanben, Klaü$ Pöpcke, Werner {Schindler, Lieselotte /Thoms, Dr ...

  • Präsident Fagerholm .sandte Danktelegramm

    „Ich beehre mich. Eurer Exzellenz meinen aufrichtigsten Dank für Ihre freundlichen Glückwünsche anläßlich meiner Wahl zum Präsidenten des Finnischen Reichstages auszusprechen", heißt es in einem Telegramm, das Kt A. Fagerholm an den Präsidenten der Volkskammer der DDR, Prof. Dr. Johannes. Dieckmann, richtete ...

Seite 3
  • Von Max K a h a n e

    schränktheit und Überheblichkeit, gegen preußisch-junkerlichen Kastengeist und militaristisches Obrigkeits-Untertanen-Verhältnis, gegen den kapitalistischen Klassen- Staat des alten Deutschlands. Die Amtssprache förderte jene Einstellung, die Kurt Tucholsky mit dem bekannten Wort anprangerte: Das Schicksal des Deutschen, ist, vor dem Schalter zu stehen; sein Ideal, hinter dem Schalter zu sitzen ...

  • Frühling

    des Bauern

    Einen eigenartigen Reiz besitzt dieses Bild. Die Hand des Sämannes wurde übernatürlich groß in den Vordergrund gerückt. Dahinter widernatürlich klein die Maschine auf furchentiefem Saatacker, der eigentlich rillenglatt ist Man spürt den Kunstgriff des Fotografen; mit Hilfe moderner Optik ein völlig neues Bild über das Frühjahr des Bauern zu schaffen ...

  • Typisch für Zurückgebliebene

    Genossin Kunze berichtet hier von einem unseres Erachtens durchaus typischen Fall. Typisch nicht in dem Sinne, daß überall solche Verhältnisse herrschen. Wir wissen vielmehr, und haben besonders während der ersten Etappe der Parteiwahlen fast täglich darüber berichtet, daß die Kampfkraft vieler Parteiorganisationen ...

  • Deklarationen unerwünscht

    Kann denn überhaupt alles klar sein? Die Politik unserer Partei befindet sich in stürmischer Vorwärtsentwicklung. Seit dem VI. Parteitag hat sie sich viele neue Bereiche erschlossen und die Erfahrungen ganzer kämpferischer Perioden verallgemeinert. Unsere Partei beschreitet Neuland beim umfassenden Aufbau des Sozialismus unter den Bedingungen der technischen Revolution ...

  • Kein echter Meinungsstreit

    Kummer schafft ihr die Arbeit ihrer Parteiorganisation. Besonders die Mitgliederversammlungen lassen sie völlig unbefriedigt, weil kein echter Meinungsstreit stattfindet, Fragen werden entweder nicht richtig geklärt oder gar keine Antworten gegeben. Um „heiße Eisen" macht man einen großen Bogen. Stellt jemand Fragen, so „ist das immer falsch" ...

  • Muß immer alles klar sein?

    Eine Genossin sorgt sich um die Mitgliederversammlung

    Viele Leser haben uns wissen lassen,- daß sie seit Januar immer mit Interesse^ ja einer gewissen Spannung der Sonntag-Ausgabe des „Neuen Deutschlands" und besonders dieser Seite entgegensehen. Wir wiederum erwarten in ähnlicher Weise die Briefe, die in immer größerer ZahJ eintreffen, in denen Leser ihre Meinung sagen und oft neue Probleme aufwerfen ...

Seite 4
  • Meldungen eines Tages zerfetzen das ganze Bonner Lügengewebe

    Der ehemalige Chef der Gestapoleitstelle Düsseldorf und SS-Obersturmbannführer Gustav Adolf Noske. Er gab als Beruf Angestellter an. Der ehemalige SS-Sturmbannführer Albert Hartl, der in der Nazizeit die Gruppe 4 b im Reichssicherheitshauptamt leitete. Ihm unterstanden die Referate „Politischer Katholizismus", „Politischer Protestantismus" ü ...

  • Die Kommunisten aller Länder müssen sich heute zusammenschließen

    Wir schätzen also so ein: Unsere zeitweiligen politischen und ökonomischen Schwierigkeiten ausnutzend, sind die aggressiven imperialistischen Kräfte in, den letzten äswei Jahren tu gefährlichen politischen und militärischen Provokationen übergegangen. Aber dank der- allgemeinen Ökonomischen, militärischen ...

  • Vorbereitung einer Weltkonferenz

    Auf all diese und andere Fragen wünschen die internationale Arbeiterklasse und die Völker aller Länder eine wissenschaftlich klare Antwort, die nur die marxistisch-leninistischen Parteien in kollektiver Beratung und im kollektiven Erfahrungsaustausch finden können. . Wir sollten die Dialektik dieser ...

  • Eine neue Lage

    Die Sozialistische Einheitspartei Deutsch* lands geht davon aus, daß sich in der historischen Auseinandersetzung «wischen den Kräften des Friedens und des Sozialismus mit den Kräften des Imperialismus und des Krieges eine neue Lage herausgebildet hat. Auf der Grundlage der im November I960 kollektiv ausgearbeiteten und beschlossenen Generallinie konnte die internationale kommunistische Bewegung bedeutende Erfolge erzielen ...

  • Senat darf Störmanöver Bonns nicht dulden

    Westberliner Proteste gegen geplante Bundestagsprovokation

    Berlin (ND). Die für den 7, April vor* gesehene provokatorische Sitzung des Bonner Bundestages in Westberlin versetzt immer mehr Bürger dieser Stadt in ernste Sorge. Aus der Wochenendausgabe der Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" entnehmen wir die folgenden Meinungen Westberliner Bürger: Horst Bade, Berlin 62, Ebersstraße 7: „Ich bin der Meinung, Westberlin soll eine eigene Politik treiben ...

  • Bonn JHauptfeind Europas

    Auf der warschauer Beratung der europäischen sozialistischen Staaten wurde festgestellt, daß der westdeutsche Imperialismus, mit dem das USA-Kapital im Interesse seiner Vorherrschaftsziele in Europa und im Hinblick auf die weltweite Auseinandersetzung mit dem sozialistischen Weltsystem ein Kernwaffenbündnis organisiert, zum Hauptträger des Konflikts In Europa geworden ist ...

  • Krach in der Koalition

    Lübke ernannte neuen Justizminister

    Bonn (ND). Bundespräsident Lübke hat am Sonnabend auf Ersuchen Erhards die Entlassung von Justizminister Bucher (FDP) bestätigt und den CDU-Politiker Karl Weber zum neuen Justizminister ernannt. Bucher, der zu den eifrigen Verfechtern einer sofortigen Verjährung aller Nazi- und Kriegsverbrechen gehört, hatte nach der jüngsten Verjährungsdebatte des Bundestages seinen Rücktritt erklärt, da er selbst die geringfügige Verschiebung des Verjährungstermins als „verfassungswidrig" betrachtet ...

  • Neue Probleme herangereift

    Die Vorbereitung und Einberufung einer Weltkonferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien ist nach Meinung des ZK der SED auch deshalb objektiv notwendig geworden, weil sich seit der letzten Beratung der Vertreter unserer Parteien im Jahre 1960 neue bedeutsame Veränderungen in der internationalen Arena vollzogen haben und weiter vollziehen ...

  • Im Interesse der Einheit handeln

    Wir* bekräftigen unsere Auffassung, daß es. die Interessen des Friedens und des Sozialismus, der Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung und der Gemeinschaft der soBialistischen Staaten erfordern, die Einstellung der öffentlichen Polemik zwischen den Bruderparteien zu erreichen. Selbstverständlich bedeutet dies keineswegs den Verzicht auf die schöpferische Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus durch kameradschaftliche Diskussion und sachlichen Meinungsstreit ...

  • überall sind Verbrecher am Werk

    Der westdeutsche Bundestag hat am Donnerstag dem Willen des Erhard- Kabinetts entsprochen: Die Verjährung von Nazi- und Kriegsverbrechen wird nicht aufgehoben; es wird ein Gesetz vorbereitet, das einer Generalamnestie für faschistische Massenmörder gleichkommt. Vertreter der drei Bundestagsfraktionen bereiteten ihren 'empörenden Beschluß u ...

  • Unsere Kräfte wachsen

    Was die Deutsche Demokratische Republik angeht, so haben sich ihre inneren und äußeren Positionen nach der Sicherung der Staatsgrenze 1961 bedeutend gefestigt. Davon zeugen die Stabilisierung Und die Fortschritte unserer Wirtschaft, die Entwicklung der sozialistischen Demokratie, der Vertrag über Freundschaft ...

  • UNO berät Bestrafung von Naziverbrechen

    Berlin (ADN/ND). Den Beschluß der UNO-Kommission für Menschenrechte, die Bestrafung von Nazi- und Kriegsverbrechen auf ihrer XXI. Tagung zu behandeln, wird von dem Komitee zum Schütze der Menschenrechte der DDR in einer Erklärung, die den 21 Länderdelegationen der UNO-Kommission übermittelt wurde, begrüßt ...

  • Metallarbeiter warnen vor Diktatur

    Düsseldorf (ADN/ND). Im Namen von 20 000 Metallarbeitern lehnten 162 Funktionäre der IG Metall auf einer Vertreterversammlung am Mittwoch in Moers die Notstandsgesetze ab. Die einstimmig angenommene Entschließung wird allen Fraktionen des Bundestages zugeleitet In ihr heißt es: Die Annahme der Notstandsgesetze würde die Errichtung einer Diktatur begünstigen ...

  • Strafanzeige gegen A-Minenleger Trettner

    Frankfurt (Main) (ADN). Das Mitglied des DFU-Bundesvorstandes Horst Bethge ist von der Deutschen Friedens-Union beauftragt worden, Strafanzeige gegen den Bonner Generalinspekteur der Bundeswehr, Trettner, zu stellen. Die Strafanzeige erfolgt wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit und den Frieden^ wegen Vorbereitung des Massenmordes und wegen des Verbrechens landesverräterischer Untreue ...

  • Sie sagen es selbst

    „Stuttgarter Zeitung vom 26. März: „Die Kleinen werden vor Gericht gestellt, die Großen haben sogar schon Orden bekommen ... Wie sollen wir mit der entsetzlichen Erbschaft Hitlers fertig werden, wenn es uns nicht einmal gelingt, den Stand der Richter und Staatsanwälte von jenen zu säubern, die Blut an den Händen haben ...

Seite 5
  • Vorschlag Breshnews: 71 Milliarden für die Landwirtschaft

    Bericht auf dem Ptenum des 2K der KPdSU

    Moskau (ADN/ND). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, gab am Mittwoch auf dem Plenum im Namen des Präsidiums den „Bericht über dringende Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft der UdSSR,". Das September-Plenum des ZK Im Jahre 1953 habe „den richtigen Kurs auf dem Gebiet der Landwirtschaft ausgearbeitet ...

  • Präsente zum Tag der Befreiung

    Die Eisenbahner der Knotenpunkte Zähony und Csap an der ungarischsowjetischen Grenze und die Laboranten im chemischen Kombinat an der Theiß kämpfen in diesen Wochen ebenso wie die Kumpel in den Bergwerken und die Jugendbrigaden in den Industriebetrieben um ein gemeinsame* Ziel: Am 4. April, dem 20. Jahrestag der Befreiung Ungarn«, wollen sie Arbeitsleistungen vorweisen können, die dieses großen Feiertages würdig sind ...

  • Ziel: Die Demokratie

    Nun sind Gewalt und auch Mord in die-, sem Land Bestandteil des Alltags. Präsident Johnson machte erst vor wenigen Wochen den Kongreß darauf aufmerksam, daß die Rate der Kapitalverbrechen in den USA eine steil aufsteigende Kurve zeigt. Aber diese Morde passen nicht in jene Statistik. Sie zielen nicht auf die Brieftasche, sie zielen auf die Demokratie ...

  • Vietnams Patrioten appellieren an die Welt

    USA-Kriegsverbrechen müssen eingestellt werden

    Hanoi (ADN/ND). Die Südvietnamesische Nationale Befreiungsfront appellierte am Sonnabend in einer Erklärung an die Regierungen und Völker aller Staaten, die Krie^sverbrecheq der USA-Imperialisten zu verurteilen und zu fordern, daß sie eingestellt und die USA-Truppen samt ihren Ausrüstungen zum Abzug gezwungen werden ...

  • Opposition gegen Franco erstarkt

    Unter der tosung „Gegen die Unter« drückung in Spanien" beginnt heute in London eine vom Britischen Komitee für Amnestie in Spanien einberufene Konferenz aller Spanienhi|f?komitees Westeuropas. ?nr Teilnahm« wurden Persönlichkeiten, verschiedener religiöser, philosophischer und politischer Auffassungen eingeladen ...

  • Empörung in Italien

    Der Abscheu Ober die amerikantsdhf Aggression und Gaskriegführung In Viet* nam hat In ganz Italien eins" starke Protest* bewegung ausgelöst. Zehntausende Einwoh* ner Roms nahmen am Freitagnachmittag an einer machtvollen Kundgebung auf def Piazza San Giovanni teil, auf der def Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Luigi Longo, sprach ...

  • Das Weiße Haus belagert

    Einer von ihnen war James Reeb. Als er auf heller Straße wie ein toller Hund erschlagen wurde, brandete die Empörung über das ganze Land hinweg. 30 000 Menschen kamen in New Yorks Negergetto Harlem zusammen. 10 000 waren es in Detroit, der Heimat von Viola Luizzo, Tausende in Boston, wo Pfarrer Reeb gepredigt hatte, Tausende in Washington, die das Weiße Haus belagerten, Tag und Nacht, die in den Amtssitz des Präsidenten eindrangen und ihn zur Aktion zwangen ...

  • „20 Jahre Volksdemokratie"

    Gyula Kallai eröffnete eindrucksvolle Ausstellung in Budapest

    Budapest (ND-Korr.). Als ein würdiger Auftakt der zahlreichen Veranstaltungen in Budapest zum 20. Jahrestag der Befreiung des Landes ist am Sonnabend eine Ausstellung „20 Jahre unserer Volksdemokratie", durch den stellvertretenden Ministerpräsidenten Gyula Kallai eröffnet worden. In ihr wird an Hand ...

  • Macht des Volkes

    Er demonstrierte vor allem die Macht des Volkes. Johnson hatte mit seinem Programm, für Frieden und Bürgerrechte den eindeutigsten Wahlsieg in der jüngeren amerikanischen Geschichte errungen. Zu seiner Unterstützung hatte sich eine breite Koalition der progressiven Schichten zusammengefunden, der Gewerkschaften, der Neger, der Liberalen usw ...

  • Johnson, Alabama und Vietnam

    • Der grandiose Marsen von Selma nach Mon<som»ry 0 Koalition des progressiven Amerikas • USA-Präsident in der Klemme ,Von Peter Jtorf

    Tn dichter Folge fraßen sich die Sdiein- -1 werfen auf der Fernstraße 80 in dieser Nacht in die Dunkelheit. Am Steuer eines alten Ford mit einer Nummer aus Michigan am Heck „ saß 4ie 39jährige Viola Luizzo. Neben ihr ein. Negerjunge, einer der eifrigen jungef* Aktivisten^ der Bürserrechte. Auf halber Strecke zwischen Selma und Montgomery glitt ein schwerer Buick an dem Wagen vorbei ...

  • Die große Lektion

    Die Demokraten wären indessen schlecht beraten, wollten sie auf die Einflüsterung hören, nun, da Johnson die Sache in die Hand nehme, sei alles bestens. Er wird sich nur dann für die Sache der Demokraten einsetzen, wenn das Volk ihn dazu zwingt, wenn es „auf dem Marsch bleibt". Natürlich paßt das Johnson nicht ...

  • Kette von Verbrechen

    14 Tage vorher; Vor dem Suver-Moon- Cafe in SeJma hielten vier weiße Rowdys drei Geistliche an. Vor den Augen der Cafe-Besucher, von denen nicht einer zu Hilfe eilte, fielen sie mit nassen Tauen und Totsch lägern über die Pfarrer her und schlugen sie erbarmungslos so lange, bis ihre Opfer blutend und ohne eine Bewegung %uf der Straße lagen ...

  • KP Norwegens lehnt Dogmatismus ab

    Oslo (ADN). Die KP Norwegens stehe fest auf dem Boden des lebendigen schöpferischen Marxismus-Leninismus und lehne jeden Dogmatismus ab. Die Länder des sozialistischen Weltsystems seien der entscheidende Faktor bei der Sicherung des Weltfriedens. Dies bekräftigten der Vorsitzende der Partei, Emil Loevlien, in seinem einleitenden Referat auf dem am Freitag eröffneten Parteitag und Jörgen Vogt, der den Rechenschaftsbericht des ZK vorlegte ...

  • Hinrichtungen in Marokko

    Rabat (ADN). 14 Marokkaner sind am Sonnabend von einem Exekutionskommando der Armee erschossen worden. Die Hingerichteten waren von einem Militärtribunal — wie amtlich mitgeteilt wurde — „wegen regierungsfeindlicher Tätigkeit" zum Tode verurteilt worden. Ihre Namen wurden nicht veröffentlicht. Ihnen ...

  • Mikojan besucht Ungarn

    Moskau (ADN). Eine sowjetische Parteiund Regierungsdelegation unter Leitung Von Änastas Mikojan, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und Mitglied des Präsidiums des ZK der KPdSU, wird in der kommenden Woche nach Ungarn reisen. Sie folgt einer Einladung zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 20 ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine van Mrs. Hawking \n Charleston (USA) gegründete Sekte forderte Steuerbefreiung für alle Mitglieder. In der Begründung Meß es: „Wir sind göttliche Wesen und schweben hoch über den Wolken." Das Finanzamt antwortete: „Für die Zeit Ihres Aufenthaltes außerhalb der Erde wird Ihrem Antrag stattgegeben ...

  • Tsehou En«lai in Tirana

    Bukarest (ADN-Korr.). Die Delegation der Volksrepublik China unter. Führung von Tsehou En-lai, die ?u den Beisetzungsfeierlichkeiten Gheprghe Gheorghiu-Dejs in Bukarest weilte» ist am Sonnabend zu einem Besuch Albaniens in der Hauptstadt Tirana eingetroffen. Auf dem Flugplatz wurde sie von den Führern des Staates und der Partei begrüßt ...

Seite 6
  • Begegnung in Sachsen

    stand mehr gefürchtet hatte als vor der SS. Los war wochenlang mit einem Kopfverband herumgelaufen. Ohrlos? Woher sollte er, Morgenstern, das wissen? Das konnte er heut nur vermuten. Als die Russen das Lager befreiten, fehlte Los unter denen, die gerichtet wurden. Acht Tage vorher hatte er sich ins Reich davongemacht, einen Helm Von Verbandmull um den Schädel ...

  • Die Liebe und das Kaltwalzen

    „Man möchte immer mal wieder eine Liebesgeschichte erfinden, so eine nette,, sozialistisch unerhebliche Winzigkeit; aber andere Forderungen bestehen und setzen sich durch. Und man gerät natürlich dadurch immer wieder in die gleiche mißliche Lage, denn die Liebe kennt man; aber das Kaltwalzen?" Dieser Stoßzeufzer eines Autors stand einem szenischen ■Bericht voran, der am vergangenen Donnerstag über den Bildschirm gesendet wurde ...

  • Held im Hemd

    Ein heiteres Spiel aus England

    Der frischgebackene Seeoffizier Albert Pup-Decker will für sein britisches Vaterland sein Bestes geben, er will Held werden. Doch wie wird er Held? „Im Hemd" — antwortet darauf lakonisch der Titel des englischen Films. Aber nicht das Hemd ist schuld an seinem Heldentum. Die Filmschöpfer (Regie Gerald Th'omas) wollten heiterironisch hinter die Siegesfassade der Schlacht bei Trafalgar des Jahres 1805 leuchten, sie wollten lachend den mystischen Schleier von so manchen „Heldentaten" lüften ...

  • SPEZIALISTEN

    „Anfang Januar 1965 pochte die Polizei an die Türe eines fashionablen Appartements in Hollywood und fand Edgar Scott Flohr vor der Schreibmaschine, an einem Fernseh-Drehbuch arbeitend (so zu lesen in ,Los Angeles Times' " vom. 6. Januar 1965). Er müßte die Arbeitunterbrechen, denn die beiden Detektive luden ihn zu einer Autofahrt ein, die im Gefängnis von Hollywood zunächst endete ...

  • Fernsehen ] und Filme in Kürze

    RATSTAGUNG. Die XXII. Tagung des Rates der Intervision wurde für die Zeit vom 25. bis 28. Mai nach Berlin einberufen. AUS DREI LÄNDERN. Darsteller aus* drei Ländern, aus Kuba, England und der DDR, wirken in dem Spanienfilm „Ballade vom roten Mohn* mit. Das Buch dazu schrieb Walter Gorrish. JUGENDPROBLEME ...

  • Mit denen bestimmt nicht

    Wie kommt der Autor nur darauf, diesen beiden Einfaltspinseln eine so finstere Vergangenheit anzudichten? Die beiden können doch unmöglich jemals einen Autodiebstahl bewerkstelligt haben, sagte sich der Zuschauer am Bildschirm, als er den angeblich gebesserten Bösewichtern Kalle und Klex in Hans-Albert Pederzanis Jugendstück „Mit denen nicht" begegnete ...

  • „Studentinnen" hatte Premiere

    „Studentinnen", ein DEFA- Dokumentarfilm, hatte am Donnerstag in der Technischen Hochschule Ilmenau vor mehr als 1000 „Sachverständigen" Premiere. Regisseur Winfried Junge hatte den Film über Probleme des technischen Studiums von Frauen im vergangenen Jahr an dieser Hochschule gedreht. Die junge Frau unserer Tage, die sich trotz vieler Schwierigkeiten auch im Bereich der Technik behauptet, steht im Mittelpunkt des Filmes ...

  • Schülermagazin

    Im Februar sendete die „Jugendwelle Berlin" erstmals ihr Magazin für Schüler, das am Freitag erneut den Bildschirm belebte. Die — längst fällige — Sendereihe will speziell den Schülern die Möglichkeit geben, die sie bewegenden Fragen vorzutragen. Die drei letzten Themen konnten als repräsentativ angesehen werden: ein Lernproblem (Mathematik), Aspekte der Berufswahl (Chemieanlagenbau) und als immer wieder aktuelles Thema des Verhaltens zueinander „Hat Amor in der Schule Hausverbot?" ...

  • Demnächst

    Eine Woche des französischen Films wird vom 2. bis 8. April in der DDR veranstaltet. Marie-Jose Nat sehen wir in dem zweiteiligen Film „Das Ehefeben'" Die deutsche Erstaufführung de«? ungarischen Films „Die zweite Liebe" findet am 30. Marx im Berliner Filmtheater „International" statt Nicht nur Schlafwandler ...

Seite 7
  • Ein Stück Brot und meine erste Machorka

    Als letzte Reserve Hitlers war ich Soldat geworden. Anfang Mai setzten wir uns mit einem Panzerzug von der Ostfront ab. Der Hauptmann stellte es uns frei, weiterzukämpfen, .sich nach Hause durchzuschlagen oder sich mit ihm nach dem Westen zu „retten". Die meisten entschieden sich für das letztere. Aber wir gerieten doch in sowjetische Gefangenschaft ...

  • Errungenschaften

    Neu errichtet wurde in diesem Jahr der Maschinenstützpunkt der LPG. Blank; sauber und funktionstüchtig sind die Maschinen und Geräte.; »Alles bereit für die Frühjahrsbestellung", sagen die Schüler von Friedenshorst mit berechtigtem Stolz» Audi sie haben ja im Winterreparaturprogramm tüchtig mitgeholfen und1 dabei genau kennengelernt, wie z ...

  • Kluge LPG

    Man sieht also, Günter ist kein Wunderkind und längst nicht der einzige, der sich über eine hohe Auszeichnung freuen kann. Stolz darüber sind auch Schule und LPG in Friedenshorst, und das mit gutem Recht. Aus ihrer Zusammenarbeit erwuchs nicht nur die kleine Mastanstalt der Arbeitsgemeinschaft, sondern vor allem für alle Schüler und Schülerinnen ein hervorragender polytechnischer Unterricht im landwirtschaftlichen Großbetrieb ...

  • Die Arbeitsgemeinschaft

    Der Weg, der zu der hohen Auszeichnung führte, begann vor drei Jahren. Damals wurde der „Grundstein" gelegt für eine Schweinehütte — oder vornehmer ausgedrückt: für eine Miniatur-Mastanstalt der Zentralschule Friedenshorst. 27 Schüler und Schülerinnen schlössen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft „Schweinemast" zusammen ...

  • Das Lied war mir fremd

    Deutlich erinnere ich mich an die Apriltage des Jahres 1945. Ich war fünfzehn Jahre alt und mußte mich zum Volkssturm melden. Ich erinnere mich daran, wie ich mit einem anderen Jungen nach Eisenberg unterwegs war. Eine starke Detonation erschütterte plötzlich die Luft. Später erfuhren wir, daß die Nazis die Gösener Brücke gesprengt hatten, um für die anrückenden Truppen die Autobahn abzuschneiden ...

  • Auf den Feldern

    Von der Maschinenstation geht es auf den Acker. Wenn in der LPG der Startschuß für die Frühjahrsbestellung fällt, sind die Kinder zunächst als „Beobachter" dabei, helfen dann bei der Heu-, Getreide- und Kartoffelernte. Natürlich nehmen sie auch dieses Jahr wieder einen halben Hektar Rüben in persönliche Pflege ...

  • Junge Talente

    Schließlich sei noch erwähnt,1 daß man in Friedenshorst nicht nur an die Arbeit Sondern auch an das Vergnügen' denkt. Die Jugend soll sich auch in der Freizeit wohl fühlen. Dazu gehört ein sauberes Dorf und ein interessantes kulturelles Leben. FDJ-Leitung und Willy Prestin, haben hier einiges auf die Beine gestellt Es wurden „Junge Talente" gesucht, Karneval gefeiert und andere schöne Abende1' inszeniert ...

  • Unfair

    Betr.: .Foul". „ND" J82/85 Auch ich bin empört über die Ausschreitungen einiger^ Zuschauer beim Fußballspiel Chemie Leipzig gegen ' Aufbau Magdeburg. So tyeit darf es picht kommen!; Ichsehe mir gern ■äie Oberligaspiele anJ" Bei dem Fanar tismus vieler junger Mettr sehen wird4 mir '■manchmal: angst und bange ...

  • „Weißhemd" war ihr Fahrer

    Ich suche zwei ehemalige deutsche Offiziere, die während der Okkupation in einer Papierfabrik der Stadt Kingisoepp (Leningrader Gebiet) ihr Quartier bezogen hatten. Ihre 'Namen waren Neumann und Kolp. Sie gehörten zu den wenigen Offizieren, die auch während der faschistischen Barbarei wahre Menschen blieben ...

  • Sonderflug

    Betr.: „Schnee über-Schnee , ^ND" 63/65 , Am 3. März Rollten meine Frau und ich vom Zentralflughafen BeriinfSchönefeld nach Moskau fliegen, um dort unseren Urlaub zu-verleben. Aber der Schnee :hatte' uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir kamen mit großer, Verspätung auf dem Flughafen an. Unsere Maschine, war schon weg ...

  • Mein Wort zur Sache:

    Sie sind erkannt

    Betr.: »Patrioten stoppten Bonner Militär", „ND" 76/65 Mit großer Genugtuung habe ich den Bericht über den aktiven Widerstand dänischer Patrioten gegen die Bundeswehr gelesen und sehe daraus, daß, die westdeutschen Revanchepolitikef nicht nur in Afrika eine Niederlage erlitten, ä sondern daß auch viele Menschen in ■ Europa die aggressive i Rolle der westdeutschen Militaristen ...

  • Fahrschalter,

    Betr.: „Junge Frau von 1965", „ND** 66/65 * Die ; Elektrolok-Führerin Edith Leipholz wird.sich aber wundern, daß sie ihre Lok neuerdings mit einem „Lenkrad"-lenken muß.-Das Ding,' auf dem ihre kleine Hand so lässig ruht, wird in Fachkreisen5 Fahrschalterr genannt., Max Fel.ber-, K ä'r.l - M a r X - S ...

  • Ärzte auf Skiern

    Betr.: „Die Tücken des Winter?", „ND" 62/65 Die Arbeit der Landärzte war während der starken Schneefälle vor wenigen Wochen sehr schwer., Die Polikliniken und Landambulatorien im,Kreis Schwarzenberg im 'Erzgebirge ■' registrierten vielei Anrufe hilfsbedürftiger Menschen — oft aus Ortschaf-

  • Er rettete mehr als eine Zille

    Auf der Elbe trieben altes Holz, Trümmerteile, umgekippte Boote, Reste von\ irgendwelchem Heeresgut — Strandgut des eben beendeten Krieges.

Seite 8
  • Eine Flut von Zahlen

    ' Es bedarf sicher keiner großen Erläuterung, warum Partei und Regierung der Produktion elektronischer Datenverarbeitungsanlagen enorme Bedeutung beimessen. Wir leben im Zeitalter der technischen Revolution, Die sprunghafte Entwicklung der Produktivkräfte ist gekennzeichnet durch einen ständig komplizierter werdenden Produktionsprozeß und eine fortschreitende gesellschaftliche Arbeitsteilung ...

  • Dem Rost zu Leibe

    Es bleibt im Winter nicht oysj daß Feuchtigkeit, Frost, der Streusand und nicht zuletzt die Mognesiumchloridlösung, mit der die glatteisgefährdeten Straßen besprüht werden, ihre Spuren auf dem Fahrzeug hinterlassen. Deshalb ist es angebracht, den Wagen im Frühjahr einmal gründlich zu untersuchen, Rostansätze zu entfernen und schadhafte Stellen neu zu lackieren oder durch das Auftragen von Fett bzw ...

  • „ENIAK" wog 30 Tonnen

    Schon Im. Jahre 1645 hatte der französische Physiker Blaise Pascal, um dem Menschen die Arbeit zu erleichtern, eine Additionsmaschine gebaut, die 1674 durch den deutschen Wissenschaftler Leibniz modernisiert wurde. Das erste Lochkqrten-Steuerungssystem für die Rechentechnik erfand der Franzose J.'M. Jacquard für die von ihm gebaute Webmaschine ...

  • Kamera-Mikroskop für Werkstoffprüfung

    Für Werkstoffuntersuchungen an Metallen, Erzen, Gesteinen, Mineralien sowie pulver- und sintermetallurgischen Erzeugnissen konstruierte der VEB Carl Zeiss Jena ein Auflichtkamera-Mikroskop. Das Gerät repräsentiert den neuesten Stand der Feinwerktechnik. Der Bildausschnitt besitzt einen Durchmesser von 220 Millimetern und zeigt die Untersuchungsobjekte je nach Bedarf in zehnbis 2000facher Vergrößerung ...

  • Rechenschieber von heute

    Im Rahmen einzelner Entwicklungsund Rechenbüros genügt oft schon der Kleinrechenautomat SER 2 b vom Mercedes-Büromaschinenwerk Zella-Mehlis. Solche Maschinen spielen die Rolle eines „elektronifizierten Rechenschiebers" für Techniker wie für Ökonomen. Sie entlasten von ermüdender geistiger Routinearbeit ...

  • Rundbauten für die Industrie

    Wie bauen wir rationeller? Setzen die traditionellen rechteckigen Gebäude in dieser Hinsiebt Grenzen? Eine konstruktive Antwort darauf zu finden, ist Aufgabe eines Kollektivs im VEB Industrieprojektierung Magdeburg. Seit dem vergangenen Jahr befaßt es sich damit, Rundbauten zu entwerfen. Diese moderne Baumethode für die Industrie, die bisher nur in wenigen Ländern der Welt, z ...

  • HALLE: Produktives Schweißen auf den Baustellen

    Das aluminothermisehe Eetanstahlschweißen wurde von einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft des VEB Chemische Werke Buna entwickelt. Es beruht auf dem Prinzip, daß das in einer abgedichteten Sandform entzündete AT-Schweißpulver die Betonstahknden miteinander verschmilzt. Das Zementwerk Berlin-Rüdersdorf konnte mit diesem Verfahren beim Schweißen von Betonstählen die Arbeitsproduktivität um 200 Prozent steigern und die Kosten pro Arbeltsgang um 40 Prozent senken ...

  • „Robotron 300 und seine kleinen Brüder

    Unsere Zeit verlangt elektronisches Rechnen

    Von Dipl. ök. Werner Krüger, VEB Bürotechnik, Berlin Mit den elektronischen Rechenanlagen „Robotron 100" aus Sömmerda und dem Kleinrechner SER 2 b aus Zella-Mehlis zeigte die DDR auf der Leipziger Frühjahrsmesse Teile jenes perspektivischen Programms für die weitere Entwicklung des maschinellen Rechnens, das der Ministerrat der DDR beschlossen hat ...

  • Miliz auf schnellen Rädern

    dere Verkehrsteilnehmer so rechtzeitig, daß auch in dichter besiedelten Gebieten mit relativ hoher Geschwindigkeit gefahren werden kann. Immerhin erreicht die tschechoslowakische Polizeimaschine mit 135 km/h ein respektables Tempo. Die Heckverkleidunf nimmt ein UKW-Funkgerät auf, mit dessen Hilfe der Milizionär jederzeit andere motorisierte Streifen anrufen oder aber auch mit seiner Leitstelle in Verbindung treten kann ...

  • Dampf-Gasturbinen für Elektroenergie

    Eine Serie von kombinierten Dampf* Gasturbinen modernster.Bauart, die sieh, gegenüber normalen Dampfturbinen, durch einen besseren Wirkungsgrad, bei der Umwandlung von. Wärmeenergie jn Elektroenergie auszeichnen, wird gegenwärtig im Leningrader MetaUwerk entwickelt. Die Neukonstruktion vereinigt in sich die bisher schon serienmäßig gebauten und in der Praxis bewährten Typen von, Dampf- und Gasturbinen, Die Entwicklungskosten sind, daher relativ niedrig ...

  • Niedrige Kosten

    Als erstes greifbares Ergebnis -wurde Jetzt eine bautechnische und technologische Variante für einen Rundbau zum Speichern von Kali- bzw. Steinsalz, vorgelegt. Ein ökonomischer Vergleich mit bisher in der Kaliindustrie üblichen Längsspeichern bestätigt die Vorteile des Rundbaues: Bei gleicher Speicherkapazität (etwa 80 000 Tonnen) sinken die Baukosten von 4,3 auf 1,65 Millionen Mark ...

  • Nur auf die Anlage warten?

    |erqaUonale^feEffahrjijngen besagen, daß die; Kosten für die organisatorische Vorbereitung des Einsatzes von Datenverarbeitungsanlagen, wie Ermittlung, der Einsatzgebiete, Schaffung mathematischer ökonomischer Modelle, Programmierung usw., die gleiche Höhe erreichen wie der Anlagenpreis. Daraus folgt, ...

  • Auf Luftkissen über die Felder

    Ein Gerät zur Kopfdüngung von Winterweizen mit flüssigem Dünger, das sich auf Luftkissen bewegt, wurde kürzlich in England erfolgreich erprobt. Das Luftkissen wird durch zwei Ventilatoren geschaffen, die an den Seiten des Traktors liegen. Das Gerät kann auf nassen Feldern eingesetzt werden, da es keine tiefen Spuren wie ein Traktor mit Rädern hinterläßt ...

  • 300 Grad Hitze aus

    Der Plast ist in der Herstellung nur ein wenig teurer all Polyäthylen und hat ausgezeichnete elastische und widerstandsfähige Eigenschaften. Er läßt sich bei 190 Grad Celsius plastisch verformen und zersetzt sich erst oberhalb 300 Grad Celsius. Chirurgische Instrumente aus PPO, die zehn Tage lang einer Temperatur von 120 Grad Celsius ausgesetzt waren, zeigten nicht die geringsten Formänderungen ...

  • Pipeline für Milch

    Wesel: Eine Pipeline für Milch wurde jn Biesel bei Wesel von Rinderställen aus zur Molkerei gelegt, die etwa 1,9 km entfernt ist. Durch die Plastleitung, die sich 1,30 Meter tief in der Erde befindet, wird die Milch morgens und abends, mit Druckluft jn die Molkerei gepumpt. Di» Pipeline, die die Milch während des Transports von etwa '30 auf aeht Grad Celsius abkühlt, erspart aufwendige Kühlvorrichtungen ...

  • Rechenmaschine für Fischfang

    Rostock; D^r Rechenautomat SE.R 2 b, der 127 zehnstellige Zahlen und 381 Einzelbefehle speichern kann, befindet sich gegenwärtig im Institut für Hochseefis.ch,erei und Fischverarbeitung Rostock in probefeetrieb. Er soll unter anderem helfen, die Bedingungen an den Fangplätzen der Flotte auszuwerten und den Nutzen von Investitionen zu berechnen ...

  • Verkehrsroboter

    Die Stadt München gab bei einer englischen Firma einen elektronischen „Verkehrsroboter" in Auftrag. Die vollautomatische Anlage soll jeweils für die günstigste Ampel. Schaltung sorgen. Zu diesem Zweck werden 130 Fernsehkameras montiert, die die entsprechenden Informationen geben. Ähnliche Anlagen gibt es in New York und Toronto ...

  • Bessere Technologie

    ...

  • 50000 Menüs pro Tag

    Rbeine: Die Firma „apetito" baut zur Zeit in Rheine (Westfalen) eine riesig« Produktionsstätte für tiefgekühlt» Fertiggerichte. Die erste Baustufe sieht die vollautomatische Produktion von täglich IQ 000 Portionen vor. im Durchlauftunnel werden die fertigen Menüs in einen „Kälteschlaf" versetzt

  • Moskauer Verkehr

    Elf Millionen '. Fahrgäste werden täglich von den Moskauer öffentlichen Verkehrsmitteln befördert. Die größte Leistung entfällt dabei auf elektrisch betriebene Verkehrsmittel. Autobusse und Taxis transportieren täglich rund 30 Prozent dieser Fahrgäste.

  • Präzisionskräne

    New York: Ferngesteuerte Prazisjons- Laufkräne mit einer Tragfähigkeit von 250 Tonnen entwickelte eine amerikanische Firma. Selbst bei voller Belastung sind sie in der Lage, Teile mit einer Genauigkeit von weniger als 0,4 Millimeter zu dirigieren.

  • Elektronenstrahl arbeitet

    Dresden: Eine Vakuum-Durchlaufanlage und eine Elektronenstrahl-Mikro» bearbeitungsanlage zur Serienfertigung mikroelektronischer Bauelemente in Dünnschichttechnik sind vom Dresdner Forschungsinstitut Manfred von Ardenne entwickelt worden.

  • Am stärksten gefragt

    Vorläufiger Höhepunkt der vEntwicklung von elektronischen Datenverarbeitungsanlagen in der DDR ist der „Robotron 300", der im Rafena-Werk Radeberg in Serie produziert werden soll. „Robotron 300" ist eine mittlere Datenverarbeitungs-

  • Neues Plastauto

    Anfang März wurde im Genfer Auto-Salon der neue ^Carmel 12" der israelischen Autocars Company aus Haifa mit einer Polyester-Karosserie vorgestellt. Es handelt sich um einen kleinen zweitürigen Wagen.

  • Wissenswert

    Plastsiebe als Filter

    London: Perforierte Plastfolie wird in einem britischen Kraftwerk seit zwei Jahren erfolgreich an Stelle von Stahlsieben zum Säubern von Kühlwasser eingesetzt.

  • Technische Daten der Polizei-Jawa

    Motor; Zweizylinder-Zweitakt, 344 cm3 Leittung: etwa 19 PS Höchstreschwindirkeit! 135 fcm/h Getriebe: 4-Qang; Fußschaltautomat

Seite 10
  • Aus London

    Seite 10 B Geschichte und Gegenwart NO /2$, März 1965 Bewaffnete Arbeiter im Ruhrgebiet während der Märzkämpfe 1920: In dieser bis dahin „größten proletarischen Einheitsaktion der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" verteidigten Anhänger der KPD, USPD und SPD wie der Gewerkschaften, christliche ...

  • Unsterbliche Opfer

    völlig richtig wird im Handbuch der IG Metall rückblickend gesagt, daß 1920 die Arbeiter „leider zu früh die Macht aus den Händen (gaben), ohne daß die Bedingungen, die sie für den Abbruch des Generalstreiks gestellt hatten — die Ausscheidung der antidemokratischen Kräfte aus dem Staatsleben — im wesentlichen erfüllt worden wären" ...

  • ASK verlor in Erfurt

    Wieder Überraschungen bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Boxen

    Bei den Kämpfen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Boxen ging es auch in der zweiten Runde nicht ohne Überraschungen ab. So bezwang in der Staffel 1 Oberliga-Neuling SC Turbine Erfurt im eigenen Ring die favorisierte Staffel des ASK Vorwärts Berlin mit 12 :8 Punkten, nachdem die Erfurter schon ...

  • Holländer gegen NATO-Reiseamt

    Niederländische Fresse und Funktionäre gegen weitere Bevormundung

    Einflußreiche Funktionare niederländischer Sportföderationen, darunter der Präsident des Schwimmverbandes, Jan de Vries, sind erneut gegen die Bevormundung durch das NATO-Reigeamt In Westberlin bei Visa-Erteilungen für DDR-Sportler aufgetreten. Anf«n« der Woche hatten die holländischen Sportführer in ...

  • Arme Rittergutsbesitzer

    „Berliner Volksblatt* vom 26. März 1&90, Leitartikel S. l: Wir pflegen uns sonst um die Verhandlungen des vortrefflichen Herrenhauses sehr wenig zu kümmern, denn dort webt eine eigentümlich modrige Luft, Wenn es keine anderen Mensehen gäbe, so könnte mgn glauben, sich noch In der Zeit zu befinden, da der Mensch erst beim, Edelmann anfing und 4er Bauer dem Grundherrn frohnden und steuern mußte bis zur Erschöpfung ...

  • Mythisches Dunkel

    „Leipziger Neueste Nachrichten'1 vom IS. März 1940: Vor einer gutbesuchten Mitgliederversammlung des Leipziger Ortsvereins der Deutschen Philosophischen Gesellschaft sprach Prof. Dr. Gadamer über die Wandlungen des Problems der Geschichte in der neueren deutschen Philosophie. Wilhelm Dilthey habe als erster das Problem der Geschichtlichkeit In seiner ganzen Tragweite erkennt ...

  • Eine Armee des Volkes

    In Gefechten gegen die Freikorps, Reichsweh.reinneiten und Polizei bildeten sich die Abteilungen der Roten Ruhrarmee, der ersten Arbeiterarmee in Deutschland. In ihren Reihen kämpfttp die Arbeiter ohne Unterschied der Parteizugehörigkeit brüderlich Schulter an Schulter gegen den deutschen Militarismus und für ein demokratisches Deutschland ...

  • Am Kreuzweg

    Die Aktionen der Arbeiter im Ruhrgebiet waren der Höhepunkt der Kämpfe gegen die Kapp-Putschisten. Bis zum 23. März wurde fast das gesamte Ruhrgebiet von den militaristischen Verbänden gesäubert, ein großartiges Beispiel zur Abwehr dieses Anschlages des Militarismus« In der 1962 von der IG Metall der ...

  • Vor 150, 7i9 25 . Jahren

    Hanseatische Legion

    Dem Vaterland droht neue Gefahr. In und außer demselben ergeht neutr Aufruf zu den Waffen.' Auch hier wiederholt sich der lebendigste Ausdruck des schönen Geistes, der vor zwey Jahren eine tapfere Frelschai 2u den Fahnen der Hanseatischen Legion rief. Ein Hochedler Rath kommt die- , sem würdigen deutschen ...

  • Alle Räder stehen still

    Als dje Nachricht vom Putsch im Euhrgebiet eintraf, trat das, Proletariat sofort in Aktion, an seiner Spitze Kommunisten und linke Kräfte der USPD, der stärksten Arbeiterpartei im Ruhrgebiet. Allerorts strömten am 13. März <iie Arbeiter aus den Schächten und Fabriken, gen maß dem Aufruf der Arbeiterparteien und Gewerkschaften, zum Generalstreik gegen den Kapp-Putsch ...

  • Bielefeld ohne Garantien

    Am 24. März stimmte eine Beratung von Vertretein der Regierung und der Arbeiterorganisationen, die Carl Severing, der sozialdemokratische Reichskommissar für Rheinland-Westfalen nach Bielefeld einberufen hatte, dem sogenannten „Bielefelder Abkommen" zu. Es verpflichtete die Arbeiter, den Generalstreik abzubrechen und die Waffen der Roten Ruhrarmee an die Regierung abzuliefern ...

  • Vierter Platz für Riedel

    Tiroler Frühjahrskriterium der Alpinen

    Beim „Tiroler Frühjahrskriterium" der alpinen Skiläufer am Sonnabend auf der Seegrube bei Innsbruck schnitt Eberhard «Riedel mit einem vierten Platz im Riesenslalom hinter dem Schweizer Andreas Sprecher und den Österreichern Martin Burger und Rupert Saizmann als bester Teilnehmer aus der DDR ab. Seine Landsleute Klaus Uling (8 ...

  • Ein rotes Heer an Rhein und Ruhr

    Vor 45 Jahren verteidigte die erste deutsche Arbeiterarmee die Sache des Volkes und der Demokratie / Von Dr, Hans Joachim Kr u seh

    setzte. Es kam auch zum Aufbau einer Arbeiterwehr von etwa 1500 Mann. Großes Gewicht für das Zustandekommen der Aktionseinheit hatte der gemeinsame Aufruf der niederrheinischen Bezirksorganisationen der KPD, USPD und SPD „An die Gesamt-Arbeiter-, Angestellten- und Beamtenschaf t >VQn ■ R,heinlandtWestr falen!", der ...

  • TSC gewann erneut

    Bereits gestern "könnte de* TSC Berlin in der DDR-Fußballiga (Nord) erneut zwei wichtige Punkte erobern. Beim Tabellenvierten Vorwärts Rostock gelang den Berlinern ein knapper l; 0- Erfolg.

Seite 11
  • Onkel Mätes Säbel

    VonBdalllds

    Inzwischen war der Krieg abgebrochen worden, und die Kinder hatten sich um Mäte versammelt „Erzähl etwas, Onkel Mäte, erzähle!" Mäte ließ sich nicht lange bitten. Er setzte sich auf einen Schemel und nahm meinen Jungen auf die Knie. Die übrigen Kinder legten- sich in den Rasen und lauschten so der Erzählung ...

  • B RIEFMARKEN

    Ausstellungen zur Ostseewoche

    Schon jetzt liegen über 200 Anmeldungen zur Internationalen Briefmarkenausstellung anläßlich der 8. Ostseewoche vor, darunter 110 aus dem Ausland. Diese Exhibition ist ein Teil des Ausstellungszentrums des Deutschen Kulturbundes im größten Schulkomplex Rostocks, das vom 3. bis 13. Juli jeweils von 9 bis 21 Uhr geöffnet sein wird ...

  • SILBEN KREUZWORTRÄTSEL

    Waagerecht: 1. Immortelle, 3. Zerrbild, 6. maßgetreues Abbild, 7. Umrandung des Billards, 9. Gestalt aus der Oper „Tiefland", 10. Wortschwall, 13. Gestalt aus der Oper »Die Macht des Schicksals", 15. inneres Organ« 16. Sperr- und Regelvorrichtung, 17. Hauptstadt einer SSR, 19. Steuer; Beitrag, 2.1. Vergnügungsort, 22,1 ...

  • MODE

    Im Matrosenstil

    Die Matrosenuniform hat sich nun endlich bis in die Mode hochgearbeitet. Zuerst hatten die ■Kinder das Vergnügen, auch durch das normale Festlandsleben im Matroienanzug zu spazieren. In England versuchte man, eine ungesunde, bewegungshemmende Kinderbekleidung zu reformieren und griff dabei auf die Tracht der Seeleute zurück ...

  • Mitgefangeh, mitgehangen

    Ein zeitgenössischer französischer Schriftsteller, Andrö Teul, veröffentlichte kürzlich ein Buch, das sich mit dem Problem der Halbstarken, Motorradbanden, Teddyboys vtsvf. beschäftigt. Vor, während und sogar nach Abi schluß seiner Arbeit an dem; Buch betrieb er äußerst gewissenhafte Milieustudien. Er nahm am Leben und; Treiben seiner Helden so aktiv teil, daß er eines Tage* zusammen mit einer Bande jugendlicher Rowdys von der Polizei festgesetzt wurd« ...

  • Ein ganzer Satz

    In Frühjahr 1931 studierte Erwin Piscator im Wallnerrheater des neueste Stück von Friedrich Wolf --;,Tai Yang erwacht" — ein. Dabei ging es höchst dramatisch zu. „Wir haben uns«, hat Friedrich Wolf, sich dieser Zeit erinnernd, einmal erzählt, »um eine winzige Episode bis1 aufs Blut gestritten. Seine (Piscators) eigenwilligen Vorstellungen und die Forderung, immer wieder den Text zu ...

  • Schachaufgabe Nr. 8 S. Birnow

    „Schachmaty w SSSR", 1956 Weiß zieht und hält remis Eine einfache Stellung, eine kurzzügige Lösung — und docheine außerordentlich schwierige Studie. Weiß kann nicht verhindern, daß der Bb3 sich umwandelt, aber wie sollen seine Leichtfiguren der entstehenden Dame standhalten? Lösung der Schachaufgabe Nr ...

  • Die Prämie

    Als Hermann Sudermann durch steinen Roman „Frau Sorge" berühmt geworden war, besuchte ihn ein ehemaliger Schulfreund und erinnerte ihn an einen Betrag, den er dem Schriftsteller vor einigen Jahren geliehen, aber noch nicht wieder zurückerhalten hatte. Südermann erstattete die Schuld sofort zurück. Dann nahm er einen Band aus seinem Bücherschrank Und erklärte dem Freund: „Dieses Buch habe ich einma ...

  • Verstopft

    Der französische Dichter Alexis Plron (1689—1773) hatte in seiner Jugend eine Ode gedichtet, die den König t,ud.wig XV. so ärgerte, daß er nicht zuließ, da.ß Piron in* die Akademie der „Unsterblichen" aufgenommen wurde. Die Akademie tagte im alten Louvre. Da sich nun Immer viele Schaulustige hinzudrängten, waren der Raum und die zu ihm führenden Gänge meist verstopft, und viele kamen vergeblich ...

  • Kann man's wissen?

    In den zwanziger Jahren machte der amerikanische Filmdarsteller Lon Chaney durch seine verblüffende Wandlungsfähigkeit von sich reden. Er beherrschte die Kunst der Maske, die ihn bis zur Unkenntlichkeit veränderte, souverän. Als Harold Lloyd und Buster Keaton eines. Tages im Filmgelände von Hollywood spazierengingen, lief ihnen ein häßlicher schwarzer Käfer über den ...

  • Gauner überall

    Als junger Schriftsteller war der englische Satiriker William Makepeace Thackeray wegen einer Gesetzes-. Übertretung für einige Zeit ins Gefängnis gewandert. Nach seiner Entlassung befragten ihn seine Freunde: „Nun, wie war es denn? Mit was für Leuten bist du in der Haft In Berührung gekommen?" Thackeray machte aus seit ner Enttäuschung kein Hehl ...

  • Pflichtbewußtsein

    Der beliebte Wiener Komiker Alexander Girardi nahm es manchmal mit der Pünktlichkeit nicht so genau, was ihm sein Freund, der Kapellmeister Millöcker, sehr verübelte. Eines Tages kam Girardi erst um V2II Uhr zur Probe, die bereits seit 9 Uhr lief. Millöcker unterbrach und fauchte den Spätkömmling wütend ...

  • Bescheidenheit

    Bei einem Gastspiel in Petersburg feierte der Schau- Spieler Ernst von Possart wahre Triumphe. Begeisterte Zuschauer wollten ihn mit einer Dankadresse ehren. Um nichts falsch zu machen, sandten sie vorab eine Delegation zu Possart, die sich von ihm die genaue Angabe seiner Titel erbat. Doch der bescheidene Schauspieler wehrte ab; „Lassen Sie doch diese dummen Titel ...

  • Wer knobelt mit?

    ...

  • Behindert

    Als während des Russisch- Schwedischen Krieges (178ß bis 1790) der einarmige Offizier Kusmin vom Gegner aufgefordert wurde, die von ihm befehligte Festung zu übergeben und die Tore zq öffnen, antwortete er: „Ich würde ja gerne öffnen, habe aber nur eine Hand, und in der hatte ich den Degen!"

Seite 12
  • befahl:

    Irrenhaus! Von Klaus Dietrich

    Marga Kaup klagte die Heimleiterin der Entführung ihrer Tochter an. Diese wiederum veranlaßte ein Verfahren. Ohne wirklich stichhaltige Gründe wurde der Mutter die Vormundschaft über ihre Tochter entzogen. Mehr noch: Die Leiterin des katholischen Mädchenheims hing ihr eine Beleidigungsklage an. Theodor ...

  • Wie hat Noah das geschafft?

    „Wie hat Noah das nur geschafft?" fragen Filmproduzent Dino de Laurentis und Regisseur John Huston verzweifelt. Seit Mai 1964 drehen sie in Italien an den 45 Filmminuten, die in einem Monstrestreifen über die biblische Geschichte von der Arche Noah und ihrem Getier berichten werden. Zweihundert Tierpärchen und dazu noch etwa 1000 Vögel haben - sie für diese Dreharbeiten gemietet bzw ...

  • Alfred gab Gas

    Eigentlich wollte Ofenbaumeister Alfred P. abends in einer Berliner Gaststätte nur hoch eine Schachtel Zigaretten kaufen. Weil er einen guten Bekannten traf, blieb er bis Mitternacht. Nach sechs Glas Bier und sechs Schnäpsen verspürte Meister Alfred solchen Durst, daß er noch zürn „Prenzlauer Eck" pilgerte ...

  • Justitia, verhülle dein Haupt

    Im katholischen Münster gelten besondere Gesetze. Und nicht nur in den Fällen Kaup und Weigand. Da gab es 1958 den Rohrbach-Prozeß, einen komplizierten Mordfall. Man hatte zwar einen Ermordeten, doch keinen Mörder. Aber ein Täter mußte her. So wurde aus~ Gutachten ein Indiziengebäude zusammengezimmert, das Maria Rohrbach, die Frau des Ermordeten, lebenslänglich hinter Gitter bringen sollte ...

  • Gewalttat der Justiz

    Der Fall Kaup — inzwischen der dritte Justizskandal Münsters — begann im Juni 1961. Die Mutter erwartete ihr fünftes Kind. Verständlich, daß die Eltern froh darüber waren, wenigstens die 17jährige Tochter Josefine aus erster Ehe für ein paar Wochen, bis zur Niederkunft der Mutter, in einem katholischen Mädchenheim unterbringen zu können ...

  • ParaHelen

    Die Sache Hat Wellen geschlagen, die Öffentlichkeit ist empört. „Das ist doch nicht das erste Mal, daß ein Mensch wie Dreck behandelt wird", sagt man in Münster. Da waren doch schon die Affäre Weigand und der Fall Rohrbach. Auch Dr. Günter Weigand hatte die Justiz von Münster angegriffen, in aller Öffentlichkeit Aufklärung über die bis heute nicht ermittelte Ursache für den Tod des Rechtsanwalts Paul Blomert gefordert ...

  • Aus internationalen Polizeiberichten

    Juwelenraub

    Paris. Ein Gangsterstück leisteten sich zwei Juwelenräuber auf dem belebten Pariser Opernplatz. Unter den Augen zahlreicher erschreckter Passanten fuhren sie mit ihrem Wagen rückwärts über den Bürgersteig, zertrümmerten das Schaufenster einer Juwelenhandlung, rafften binnen fünf Sekunden alle greifbaren Schmuckstücke aus der Auslage und rasten mit einer Beute im Wert von- 120 000 Francs davon ...

  • AUS HAMM

    Ein fehlender Buchstabe im Telefonbuch der Stadt Hamm hat kürzlich das Gericht beschäftigt. Ein Experte für Schweißtechnik hatte bei der Lektüre des neuaufgelegten Buches feststellen müssen, daß bei seiner Berufsbezeichnung „Schweißingenieur" das entscheidende „w" vergessen worden war. Da dieser Druckfehler auch seinen Mitbürgern nicht verborgen blieb, erhielt er in letzter Zeit zu allen Tages- und Nachtzeiten Anrufe, in denen er um Hilfe bei Verdauung'sstö- " rungen gebeten wurde ...

  • AUS MONTREAL

    '- Ffater Hektar Assolin spornte die 12jährigen Schüler einer öffentlichen Lehranstalt in Montreal (Kanada) bis vor kurzem mit „nationalsozialistischen Methoden" an: Vor einem Porträt Hitlers, über dem ein Hakenkreuz angebracht war, ließ er die Schüler jeden Morgen mit erhobenem Arm und einem forschen „Heil Christus!" grüßen ...

  • Die Gewinner:

    Heinz Schakohl, Eisenach, Ernst- Thälmann-Straße59; Hermann Eberlein, Helbra, Schulstraße 5 a; Hildegard Oelmann, Weimar, Leibnizallee 41; Gerda Martin, Salzwedel, Lüneburger Straße 53; Hans Härtel, Gera, Humboldtstraße 10; Nguyenxnan Phan. Dresden. Gagarinstraße 18: Hansjoachim Kühn. Dresden, Herbert- Blochwita-Straße 13; Hans Duckstein; Wilhelmshorst bei Potsdam ...

  • AUS WIEN

    Nach Untersuchungen einer bekannten österreichischen Fachzeitschrift werden 100 000 Büroklammern durchschnittlich wie folgt verwendet: 20 000 zweckentsprechend, 15 342 als Schreibmaschinen-Typenreiniger, 19 413 als Spielmarken beim Kartenspiel. 3196 als Pfeifenreiniger, 5434 als Zahnstocher, 5309 als Nagelreiniger, 2431 als Schraubenzieher ...

  • Kapitän ist blau

    Den Haas. Der flehentliche SOS-Notfunkspruch eines kleinen westdeutschen Küstenmotorschiffes alarmierte am Mittwoch die niederländische Marine. Die Besatzung der 298 Tonnen großen „Carl Lehnkering" bat um Hilfe, weil ihr Kapitän so betrunken sei, daß er das Schiff nicht mehr sicher führen könne. Deshalb habe ihn die Besatzung überwältigt ...

  • AUS LONDON

    Neuer Verkaufsschlager in England: der „Versöhnungswecker". Er soll den Starrsinn dickköpfiger Ehepartner brechen und das harmonische Klima wiederherstellen. Bei einem Ehekrach wird der Wecker auf eine gewisse Zeit eingestellt und läßt nach Ablauf dieser Frist den Ruf ertönen: „Habt ihr euch schon versöhnt und geküßt?" Nach diesem Appell ist jeder Ehepartner verpflichtet, dem anderen einen Versöhnungskuß zu geben ...

  • Entführt

    (Cali. Nach ; einem heftigen Feuergefecht hat eine Bande von 30 schwerbewaffneten Gangstern In Kolumbien den Multimillionär und früheren ;■ kolumbianischen Entwicklungsminlster Harold Eder von seiner Ranch im Caucatal entführt und in die Kordilleren verschleppt. Die Entführer verlangen ein Lösegeld ...

  • Die Auflosung 12/65:

    1. 4. Oktober 1957 (.ND" 19. 3.) 2. Für den Verzicht Westdeutschlands auf jede Art von Atomwaffen und die Einbeziehung beider deutscher Staaten in eine europäische Zone der Entspannung,.und kontrollierten Rüstungsbeschränkung („ND" 16. 3.) 3. Algerien, Irak, Jemen, Jordanien, Kuweit, Libanon, Libyen, Marokko, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Tunesien,- VAR („ND" 14 ...

  • Schwerarbeit

    Augsburg. Nächtliche „Schwerarbeit" leisteten kürzlich amerikanische Soldaten aus der Kaserne Gabiingen bei Augsburg. Die offenbar betrunkenen Besatzer legten etwa 100 Straßenbegrenzungspfähle an der vier Kilometer langen Straße von Gersthofen nach Gabiingen um und beseitigten alle Verkehrszeichen und Wegweiser ...

  • Die 10 x 50-Mark-Fragen | ^f J 13/65J

    -j Welche Aktion wurde zur bisher ■*•• größten Demonstration der amerikanischen Farbigen für ihre Bürgerrechte in den Südstaaten? ; 2 Wieviel Dorfklubs gibt es in der • DDR?

Seite
Ausgeschlossener Widerspruch VonDf. Günter Kertzscher Parteidelegierte stecken Wegmarken für ideologische Arbeit ab Einhelliges Urteil: Empörender Schritt Hochwasser an Rhein und Mosel VI. Domowina- Kongreß beendet Frankfurter gegen Gaskrieg Ku-Klux-Klan teert und federt Technische Keramik für Chemieanlagen DDR-Erstaufführung von Weiss' „Maraf" Grissoms Visier zerbrach Turbine Erfurt mit Kurs Ober ga Berliner Schwimmer vorn 574066 Passierscheine ausgegeben Nur vier überlebten den Absturz Kosmonauten bei Ben Bella
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen