22. Apr.

Ausgabe vom 27.03.1965

Seite 1
  • DIE GEBILDETE NATION

    allem sozialistische Schriftsteller und Künstler um sich scharte, die in der Preußischen Akademie keinen Platz gefunden hatten. Diese Künstler brachten eine tiefe und echte Volksverbundenheit mit. Die neue Akademie in einem Staat der Arbeiter und Bauern, so sagte unser Staatspräsident Wilhelm Pieck bei ihrer Gründung, wird „ihre große Aufgabe nur erfüllen können, wenn sie mit ihrer Wirksamkeit tief im Volk, im Leben seiner einfachen Menschen wurzelt" ...

  • DDR protestiert gegen Verbrechen des westdeutschen und amerikanischen Imperialismus

    Bonn tritt Völkerrecht mit Füßen

    „Die Entscheidung des westdeutschen Bundestages, die Verfolgung von Nazir und Kriegsverbrechern durch die Festlegung einer Verjährungsfrist einzuschränken und ein Gesetz vorzubereiten, das eine faktische Generalamnestie für ' faschistische Massenmörder vorsieht, stellt eine bewußte Mißachtung der. Forderung der Völker nach umfassender Verfolgung und gerechter Bestrafung aller Nazi- und Kriegsverbrecher dar ...

  • USA-Giftgaskrieg empört die Welt

    -„Von, der USA-Regierung wurde offiziell die entsetzliche Nachricht bestätigt, daß der amerikanische Militärklüngel in Südvietnam zum Einsatz von Kampfgasen untergegangen ist. Ein Sprecher des amerikanischen Hauptquartiers in Saigon stellte dazu mit unglaublichem Zynismus fest, daß das gegen wehrlose Männer, Frauen und Kinder angewandte Giftgas „den Gegner vorübergehend außer Gefecht setzt" ...

  • Walter Ulbricht besuchte Dresdner Wissenschaftler

    Anerkennung für Forscher des Instituts Manfred von Ardenne

    V»n unseren Mitarbeitern Rolf Günther und Horst Ricn^e* Dresden. Der Ernte SekretSr de« ZK and Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, besuchte am Freitor in Dresden- Weißer Hirsch das ForgcbungsinsUtut des .bekannten Wissenschaftlers Manfred von Ardenne, das in diesen Taten sein zehn-' jähriges Bestehen (eiert ...

  • Sowjetunion

    warntvor Provokation in Westberlin

    Moskau (ADN/ND). Die Regierung der Sowjetunion hat die Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Noten warnend darauf hingewiesen, daß sie die Verantwortung für die widerrechtlichen Handlungen im Zusammenhang mit der geplanten Sitzung des Bonner Bundestages in Westberlin tragen. „Über den ...

  • Kosmische Station in greifbarer Nähe

    Internationale Pressekonferenz mit den Kosmonauten in Moskau

    Moskau (ND-Korr./ADN). Die traditionelle internationale Pressekonferenz der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zum -jüngsten sowjetischen Weltraum^ ■ erfolg fand am Freitag unter dem Vorsite von Akademiepräsident Prof. Mstislaw Keldysch im Auditoriuni rriaximunv der Lomonossow-Universität statt. Der Kommandeur des Raumschiffes ...

  • Beschlüsse des ZK der KPdSU

    Moskau (Al>N): Das Plenum des ZK der KPdSlMiat seine Arbeit.beendet.rNach dem Schlußwort des Ersten Sekretärs, des ZK, Leonid. Breshnewv nahm- es /einmütig" den Beschluß-„Über .unaufschiebbare. Maßnahmen 'zur weiteren, Entwick-< lung der- Landwirtschaft der UdSSR" .an. Michail Suslow, Sekretär des ZK, gab einen Bericht „Über die Ergebnisse des Könsultativtreffens,; von- Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien, vom 1 ...

  • Heue Mordtat der Rassisten

    Selma (ADN). Weiße Rassisten haben in der Nacht zum Freitag auf der Fernstraße 80 zwischen Selma und Montgomery erneut ein abscheuliches Verbrechen begangen: Sie ermordeten durch Pistolenschüsse aus einem Auto die 39jährige Teilnehmerin des Freiheitsmarsches Viola Luizzo (unser Bild). Frau Luizzo, die zur Unterstützung des Freiheitsmarsches der Bürgerrechtskämpfer aus Detroit nach Selma gekommen war, hatte mit ihrem Wagen einen Pendelverkehr für die Demonstranten aufrechterhalten ...

  • Imperialismus ohne Perspektive

    Berlin (ND). Die Existenz der DDR und ihre erfolgreiche Entwicklung seien ein wesentlicher Grund für die Perspektivlosigkeit des westdeutschen Imperialismus. Zu diesem Ergebnis kam am Freitag eine wissenschaftliche Konferenz der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK. Mehr als 800 Propagandisten unserer Partei, Vertreter der Blockparteien und der Massenorganisationen sowie Lehrkräfte von Universitäten und Hochschulen nahmen daran teil ...

  • Passierscheine für Nachzügler

    Westberlin (ADN). V6n~ deh^ 16'DDR- Passierscheinbüros i in Westberlin wurden am -Freitag, dem. ersten Tag für .Nachzügler, 49 238' Passierscheine an Westberliner Bürger zum Besuch/ ihrer Verwandten in der, Hauptstadt der" DDR zu Ostern und Pfingsten ausgegeben. Insgesamt'beträgt die Zahl der bisher ausgehändigten -Passierscheine 538 465 ...

  • 15 Jahre Akademie der Künste

    Am 24. März 1950 wurde die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin gegründet. In einer Zeit, da das deutsche Volk auf dem Wege seiner Erneuerung in Humanismus und Demokratie erste, Erfolge hatte, schul die junge Deutsche Demokratische Republik, selbst »auferstanden aus Ruinen", eine Institution, in der sie die besten antifaschistischen Schriftsteller und Künstler Deutschlands zu ihrer Ehre und Verpflichtung versammelte ...

  • Kosmonautenehepaar in Algier

    Algier (ADN-Korr.).'Das erste Kosmonautenehepaar der Welt, Valentine Tereschkowa und Andrijan Nikolajew, ist am Freitag auf dem festlich geschmückten Flugplatz in Algier eingetroffen. Präsident Ben Bella wird die beiden Gäste am Sonnabend in seinem Amtssitz empfangen. Die Einwohner, von Algier hatten Valentina und Andrijan, die Gäste des algerischen Staatsoberhauptes sind, einen sehr herzlichen Empfang bereitet ...

  • .. .und in Frankreich

    Paris (ADN-Korr.). 2000 französische Metallarbeiter demonstrierten in den Straßen von Rouen gegen die beabsichtigte Schließung der Schiffswerften von Trait (Departement Seine-Maritime). Mit einer vierstündigen Arbeitsniederlegung protestierten die Arbeiter und Angestellten der Nachrichtenagentur Agence ...

  • Kampfaktionen in Italiens Häfen ...

    Rom (ADN). Eine Dekade des Kampfes führen die rund 100 000 Arbeiter der italienischen Häfen in diesen Tagen durch, um ihrer Forderung nach höheren Renten und ihrem Protest gegen Massenentlassungen Nachdruck zu verleihen. Die Löscharbeiten, in den Häfen des Landes wurden durch die einheitlichen Aktionen der Dockarbeiter in den letzten 24 Stunden blockiert ...

Seite 2
  • 15. Jahre Akademie derKünste

    (Fortsetzung von Sexte 1)

    Phase def Akademie ein. Oberstes Ziel der Akademie ist, „für eine Kunst und Literatur des sozialistischen Realismus von ideeller und künstlerischer Meisterschaft, bewußt ihrer großen Bedeutung, für die geistige Formung des sozialistischen Menschen" zu wirken. Für die Deutsche Akademie kam es darauf an, wollte sie eine sozialistische Akademie werden, sich enger als in der Vergangenheit mit dem Kampf des ganzen Volkes um den Aufbau des Sozialismus zu verbinden ...

  • Walter Ulbricht besuchte Wissenschaftler

    (Fortsetzung von Seite 1)

    .jTransistöreh der Zukunft", von Bauele« menten auf der Basis der Mikroelektronik Und Dünnschichttechnik, bestimmen. In dieser Richtung tendiert die künftige Entwicklung auf denr Gebiet der elektronischen Bauelemente. Viele der vorgestellten Geräte sind in der Welt bisher einmalig. Genosse Ulbricht erkundigte ...

  • Sorben sind aktiv« Erbauer des Sozialismus

    Hermann Matern auf dem VI. Bundeskongreß der Domowina

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm Hoyerswerda. Zu Ihrem VI. Bundeskongreß sind am Freitag und Sonnabend in. Hoyerswerda rund 600 Delegierte der Domowina, der nationalen Organisation der sorbischen Bevölkerung in der DDR, zunjengekommen. Auf dieser Beratung, die im Zeichen des 20. Jahrestages ...

  • ßestcjridieil

    eines Systems

    .Eine provokatorische Aktion, die eine Verschärfung der Lage in Mitteleuropa zum Ziele" hat*. So kenn: zeichriet die Sowjetregierung die Absicht der in Bonn herrschenden Kreise, Anfang April den westdeutschen Bundestag nach Westberlin zu bringen und ihn dort, außerhalb des Terfitö« riums Westdeutschlands, t Hoheitsakte vollziehen zu lassen ...

  • Moderne Maschinen für Gießereien

    Volkswirtschaftsrat beriet mit Wissenschaftlern

    Fürstenwalde (ND). Die wichtigsten der 35 Betriebe der VVB Gießereien erhalten in diesem Jahr weitere hochproduktive Automaten und Anlagen. Dazu gehören Maschinen für die Formstoffaufbereitung, Form- und Pützmaschinen sowie Einrichtungen zur Verkettung .derartiger Aggregate zu kompletten Anlagen. ' '" ' ' So wird beispielsweise im' VEB Gießerei „Rudolf Harlaß" Karl Marx-Stadt - einem wichtigen Zulieferer für den Werkzeugmaschinenbau - eine* Maschihenformerei komplex mechanisiert ...

  • Meinungsstreit um die Erzeugnisse von morgen

    Hauptproblem in den EAW: wissenschaftlicher Vorlauf

    Berlin (ND). Im VEB Elektroapparatewerke Berlin-Treptow begann am Freitag die Delegiertenkonferenz der Betriebsparteiorganisation. An den Beratungen nimmt das Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, Genosse Paul Verner, teil. Rechenschaftsbericht und Beginn der Diskussion zeugten von der Entschlossenheit der Genossen, an der Spitze der Belegschaft für höchste Qualität der Erzeugnisse au kämpfen ...

  • Berlin—Nikosia ohne Zwischenlandung

    Berlin (ADN). Am 1. April tritt der Sommerflugplan der Interflug auf den internationalen Strecken in Kraft. Er sieht eine verstärkte Linienverbindung mit Großraumflugzeugen vor. Regel-, mäßige Linienflüge werden nach Moskau, Warschau, Prag, Budapest, Bukarest, Sofia, Zagreb, Belgrad, Tirana und Nikosia führen ...

  • Willi StöpH empfing

    Bamdarin Dugersuren

    Gespräch über weitere Entwicklung der Beziehungen DDR-MVR ... . Der v Vorsitzende des Ministerrates; Willi Stoph, empfing am Freitag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik, Bamdarfn Dugersuren. Im Geipräch wurden Fragen der weiteren Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen und der Zusammenarbeit twisehen der DDR und der MVR behandelt ...

  • Autohof für die Messestadt

    Leipzig (ND-Korr.). vor einigen Tagen begann auf dem künftigen Leipziger Autohof der zweite BaüaBschnitt. Dabei werden die Im ersten Abschnitt rohrjau-- fertige Wasseraufbereitungsanlage und die Fahrzeügpflegehalfc* bis Ende des Jahres schlüsselfertig übergeben. Gleichzeitig wird die Abstellfläche für 'die großen Fahrzeuge betoniert, Im Nordosten der Messestadt entsteht dieser Autohof ...

  • Expeditionsschiff für die UdSSR

    WiSnMir <ND). Ein Expeditionsschiff für die Akademie d«r Wissenschaften der UdSSR lief am Freitag auf der MathiäS- thesen^Werft vom Stapel. Die Gattin des Generaldirektor' der WS Schiffbau, Margot Zimmermann, taufte es auf den Namen „AkadertVk KurtschatoW. Es ist, wie unser Volkskorrespondent Klaus Hanisch belichtet, das erste von drei geplanten Schiffeft dteses Typs ...

  • Dornburger Niederung mit Eibwasser geflutet !

    Magdeburg (ADN). Als vorbeugende Maßnahme, um /einem eventuellen Hoch- Wasser an der Elbe begegnen zu können, ist die Dornburger Niederung bei Schönebeck geflutet worden, unter Kontrolle von Spezialisten der Wasserwirtschaft flössen acht Millionen m9 Wasser durch Deichschleuse« "auf ein Hunderte Hektar großes Weidegebiet ...

  • Neuer Werkbahnhof für das EKG

    Eisenhüttenstadt. Einen modernen Rangierbahnhof erhält das Eisenhüttenkombinat Ost. Mit 40 Millionen Mark Investitionen soll der alte Werkbahnhof bis 1968 fertig ausgebaut sein, berichtet uns Völkskorrespondent Ing. Peter Wilde. Das Rangleren wird dann zumeist automatisch geregelt. Dazu erhält der Ablaufberg ein automatisches Stellwerk ...

  • Urne von Sepp Hahn beigesetzt

    Im Beiseln der Angehörigen, Freunde und Kampfgefährten Sepp Hahns, der am 24. 'Februar verstorben war, wurde am Freitag In der Gedenkstätte der Sozialisten In Berlln-Frledrichjfelde die Urne feierlich beigesetzt. Zum Trauergefolge gehörten Paul Verner, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der ...

  • Zwei Experimente mit Netzwerktechnik

    Berlin (ADN). Mit der < Anwendung mathematischer Methoden und der maschinellen Rechentechnik im Bauwesen beschäftigte Sich in Berlin die 18. öffentliche Plenartagung der Deutschen Bauakademie. Bauwissenschaftler und Praktiker diskutierten ein entsprechendes Programm. Zunächst sind zwei Experimente bei der Anwendung der Netzwerktechnik (Planung des exakten Bauablaufes) vorgesehen ...

  • Wunderwaffe am Ende

    27, März 1945. - Die 1. Ukrainische Front, die -am 13, März bei Grottkou und Rotibor tut Offensive überging, erreicht auf der gare ton Linie Von westlich Strahlen bis südlich Rotibor das Vorgebirge der Sudeten. Fürif deutseh* Divisionen, die südwtsiliett von Opp*lr> eingeschlossen wurden, «erden vernichtet ...

  • Selbsttor

    Am Donnerstag ging den Gubener Hutmachern an dieser Stelle der Hut hoch über daa Verlangen der KDT Cottbus, um Höchststand in Qualität und Kosten (l) zu kämpfen. Auf Seite 3 dtrselben Ausgabe des „ND" fand der aufmerksame Leser in einem Redaktionsartikel dies: Im Mittelpunkt der Delegiertenkonfertnz der Farbenfabrik Wolfen stand „das tiöch$tniveaug>el Qualität und Kosten ...

  • Kubanisch* Gusto In Mriln

    Eine Delegation der Union Junger Korn* murWtten Kubas unter der Leitung des 2. Sekretars der Nationalleitung derUJC Manuel Gonalez, traf In Berlin ein. Sie wurde auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld von Funktionären und Mitarbeitern des Zentralrates der FDJ herzlich begrüBf. Wahrend Ihres Aufenthaltes wird sie sich Ober die Tätigkeit der FDJ In Industrie, Landwirtschaft und bei der Berufsausbildung Informieren ...

  • * Dr. Gu.

    Rostock. Über die Drillinge der Familie Schleich in Lüdershagen (Bezirk Rostock) hat der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, die Ehrenpaten» Schaft übernommen. Schkopau. Die zehnmillionste Tonne Normalkarbid seit 1948 haben vor wenigen Tagen die Chemiearbeiter in den Karbidfabriken der Bunawerke ...

Seite 3
  • Sticheleien

    Diese Planvorschläge für 1965 wurden nicht von allen mit Hurra begrüßt. Ein Dorfbewohner versuchte, die Argumente der Genössen lächerlich zu machen. „Dann erklärt mal dem Bbdert", so stichelte er, „daß er für den Sozialismus Jahr für Jahr höhere Erträge bringen muß. Bisher weiß der Acker noch nichts von seinem sozialistischen Glück ...

  • Schutz dem Boden

    Die wachsende Industrie ist ein Kennzeichen jedes modernen Staates. So ist das auch In unserer Republik. Neue Werke entstehen, die Energienetze werden ausgebaut, Tankstellen angelegt. Es läßt sich nicht vermeiden, daß dafür Boden in Anspruch genommen wird, auf dem bisher Zuckerrüben, Kartoffeln und Getreide wuchsen ...

  • Wenn's nur einer weiß ...

    Die Gedanken, die alle Genossen in der Parteigruppe diesem Thema beisteuerten,' ergaben eine Übersicht, wie viele Reserven selbst in einer guten LPG wie Krien noch vorhanden sind, um die Produktion zu steigern. Günter, Holldorf, Feldbaubrigadier der LPG „Zum Licht empor", wies darauf hin, daß im vergangenen Jahr auf einem großen Weizenschlag die Hektarerträge zwischen 30 und 58 dt schwankten ...

  • Patient auf Rollen

    „Für mich war die Mitarbeit am Neubau eine erfreuliche Sache", erzählte uns der 47jährige Arzt weiter, „das Krankenhaus ist eine Gemeinschaftsarbeit zwischen der Rostocker Architektengruppe unter Leitung von Kurt Tauscher (VEB Hochbauprojektierung) und den ' Ärzten. Ich war von Anfang an dabei, als wir für das Projekt die besten Erfahrungen des Krankpnhausbaus in den sozialistischen und kapitalistischen Ländern auswerteten ...

  • Bettenhotel im neuen Krankenhaus

    Von unseren Rostocker Bezirkskorrespondenten Jochen Preußler und Günter Brock Silbern glänzende Aluminiumfassaden, Sonnenlicht bricht sich in 3000 m2 Glas. Ein neuest Krankenhaus entsteht gegenwärtig in der modernen Rostocker Südstadt. Mit einer Grundfläche von 20 000 m2 und einem umbauten Raum von 140 000 Kubikmetern bietet es neben großzügigen ambulanten Behandlungsräumen Platz für insgesamt 564 Kranken- und Neugeborenenbetten ...

  • Südthüringer LPG beginnen Kooperation

    Gerhard Grüneberg auf Hildburghausener Bauernkonferenz

    Von unserem Berichterstatter Karlheinz Kohler Hüdburghausen. Während Urlauberorte wie Oberhof jetzt noch melden: „Ski und Rodel möglich", berieten am Donnerstag und Freitag im Hildburghausener Kulturhaus die Teilnehmer der Kreisbauernkonferenz, wie durch eine sorgfältige Frühjahrsaussaat die Agrarproduktion erhöht werden kann ...

  • Gute Bilanz der Genossen in Wolfen

    Horst Sindermann vor den Delegierten der Filmfabrik

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Martin John Wolfen. Die Bilanz eines Jahres Parteiarbeitzogen am Freitag die Delegierten der über 2300 Mitglieder und Kandidaten der Partei in der Filmfabrik Wolfen. Diese Zeit war vom Vordringen der bekannten Fotomaterialien unter dem neuen Warenzeichen ORWO auf dem Weltmarkt gekennzeichnet, erklärte Parteisekretär Paul Liehmann ...

  • Jetzt die Aktion

    Die Parteigruppe hat den Beweis zusammengetragen, daß sich die Fruchtbarkeit des Bodens ständig erhöhen läßt, wenn er in guter, genossenschaftlicher Arbeit richtig bewirtschaftet wird. Das war für sie aber nur der erste Schritt, dem jetzt der zweite folgt, nämlich, alle Genossenschaftsbauern von den vielen Möglichkeiten der Steigerung der Bodenfruchtbarkeit zu überzeugen und mit ihnen zu beraten, wie jeder darauf einwirken kann ...

  • Verzinst mit Ertrag

    Schließlich behielt der tüchtige Einzelbauer seine Erfahrungen meist für sich.. Der sozialistische Landwirtschaftsbetrieb wendet die Methoden der Besten im ganzen Dorf an. Parteisekretär Berndt zitierte Karl Marx: „Endlich ist die Bodenfruchtbarkeit nicht eine so bloß natürliche Eigenschaft, wie man wohl glauben könnte: Sie steht in engem Zusammenhang mit den jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnissen ...

  • Das Sonderkonto

    Sobald es die Witterung erlaubt, beginnt schlagartig der Einsatz, und dann soll die Kette der Arbeiten nicht mehr abreißen. Der zwölf Meter breiten Schleppe folgen die Eggen, anschließend wird gedrillt. Gearbeitet wird konsequent in Schicht, auch die Drillmaschinen laufen nachts. Wenn es notwendig ist, arbeiten die Spezialisten auch übers Wochenende ...

  • arx auern rien

    Die LPG „Zum Licht empor" in Krien, Kreis Anklam, ist repüblikbekannt. Sie zählt wegen ihrer hohen Erträge zu den Leuchttürmen Mecklenburgs. Vor allem auch deshalb, weil sich die Kriener Genossen mit dem Erreichten nie zufriedengeben. Als die LPG die Kreisspitze bestimmte, erklärten die Parteimitglieder allen Bauern: Wir müssen die Besten des Bezirkes einholen und überholen ...

  • Dreigeteiltes Haus

    Zu den Wirtschaftseinrichtungen gehören ein Speiseraum für das Krankenhauspersonal, eine Sauerstoff anläge, die Großküche mit Lager, Kühlräume und Garagen, ferner die eigene Trafo-Station und Notstromanlase. 1000 Leichtmetall-Doppelfenster von ]e drei Quadratmeter Größe lassen das Licht in alle Räume fluten ...

  • Vorgekeimt

    Magdeburg. Die ersten Frühkartoffeln wollen die Genossenschaftsbauern der LPG „Heinrich Heine" in Wörmlitz, Kreis Burg, am Wochenende auspflanzen. Zur Zeit bereiten die Traktoristen den Acker für die Bestellarbeiten vor. „Wir haben vorgesorgt, damit die Knollen ohne Zeitverlust in den Boden kommen", erklärte Otto Schindelhauer, Leiter der Spezi«? listengruppe für Kartoffelanbau ...

  • 65 Fachärzte

    Das Haus hat natürlich einen großen Bedarf an medizinischen Fachkräften: 65 Fachärzte, 300 Angestellte des mittleren medizinischen Personals und 250 Hilfskräfte. Wir fragten Herrn Dr. Michelsen, wie das Arbeitskräfteproblem gelöst wird. „Das war nicht einfach", antwortete er, „aber wir haben schon während der Projektierung damit angefangen, auf lange Sicht Fachkräfte für dieses Haus herangebildet, die jetzt schon in anderen Krankenhäusern tätig sind ...

  • Expreßdienst

    Kyritz, Der Kreisbetrieb für Landtechnik Kyritz und seine vier Betriebsteile sind für den Hochdruck in der Frühjahrsbestellung gerüstet. Das berichtet der stellvertretende Direktor Erich Schulz in der „Märkischen Volksstimme". Ein Tourendienst beliefert die LPG regelmäßig mit Ersatzteilen. Während der Frühjahrsbestellung ist -außerdem ein Expreßdienst eingerichtet, der den LPG Ersatzteile sofort ins Haus liefert ...

  • Eröffnung Ende 1965

    Ende des Jahres öffnet der Palast der Gesundheit seine Pforten. Mit diesem Haus und seinen Abteilungen — Innere Medizin, Chirurgie, Frauenkrankheiten, Geburtenhilfe und Kinderklinik, der Poliklinik, in der täglich 600 Patienten behandelt werden können, mit einem Unfallschnelldienst, der Tag und Nacht besetzt ist und für lebensgefährlich Erkrankte mit eigenen Rettungswagen, eigenen Ärzten und Behandlungsräumen auf dem Sprung steht — erhält Rostock eines der modernsten Krankenhäuser der Re- Dublik ...

  • Kalkreserven

    Bad Langensalza. In enger Zusammenarbeit der VdgB mit den staatlichen Organen ist in den Gemeinden Herbsleben und Kleinvargula -im Kreis Langensalza rechtzeitig vor den Frühjahrsarbeiten ein großes Kalkvorkommen erschlossen worden. Bereits die ersten Versuchsschürfungen zeigten, daß in diesem Gebiet Kalkvorräte von weit über 50 000 Tonnen liegen müssen ...

Seite 4
  • Frage und Ahtwort

    Beljsjew und Leonow beantworten Fragen de* Weltpresse, Dutzende Und abfet Dutzende. Hier einige Beispiele: „NeW Vofk Hetäld Tribüne"'. Wo befindet sich Wößhöfl 2 jet2t? BeljäjeW: Im Kosmödfötn. „Neues Deutschland"; Warum landen tiie sowjetischen Raumschiffe weidi auf festem Boden, die amerikanischen dagegen immer im Wasser? Welches System ist besser? Beljajew: Ich kann keinen Vergleich anstellen, weil ich die amerikanischen Landungen nicht miterlebt Habe ...

  • Ich fühlte mich nicht verloren

    Er habe sich außerordentlich intensiv auf den freien Flug im Weltraum vorbereitetj sagte Alexej Leonow In seinem Bericht vor der Moskauer Pressekonferenz. Besonderes Gewicht haben er und seine Trainer auf die physische Stärkung gelegt. In der Zeit vom April 1964 bis März 1965 habe er beispielsweise im Training mit dem Fahrrad rund lOÖÖ Kilometer und auf Skiern etwa 300 Kilometer zurückgelegt ...

  • Wie schnell schlägt das Herz Im Weltall? Welche Temperatur herrscht In der Raumkabine? Wie sieht die Erde vom Himmel aus? Ist die Bewegung im Weltraum anstrengend? Kosmonauten berichten

    Vori üfissfem Moskauer Korrtspondentefl Dt- tf Atli Krähl Piänfctlicn um 19 Uhr betreten gemelnsiun mit AkädettiiöpfäSident KeldvSch neun Kosfflösbfeäwingef das Präsidium: öagärta, tfitew, Popowitsch, Byköwski, KomättJW, Feöfctisttrw und Jegorow <~ die letzteren beiden als einzige in Zivil — sowie* die Beiden jüngiteri Mitglieder dieses exklusiven Klubs ...

  • „Moralische Anstalt" in neuer Sicht

    Unsere Bühnen und ihr Publikum am Welttag des Theaters

    . Vom „Jahr der ruhigen Sonne" haben schon viele gehört, aber nicht viele wiisen, daß die UNO für das Jahr 1665 da* Motto der Internationalen Zusammenarbeit proklamiert .hat. Weithin unbekannt ist schließlich, daß es ein Internationales Theaterinstitut mit mehr als 50 nationalen Zentren gibt, darunter das unserer Republik (übrigens eines der theaterreichsten Länder der Welt!) ...

  • 'Weltoffen und parteilich

    Ein Blick auf die Spielpläne läßt eine sehr erfreuliche Tendenz erkennen — nämlich zu größerer Weltoffenheit bei tieferer Parteilichkeit. Und wenn man von so originellen Vorhaben hört wia denen des Theaters der Freundschaft, das Schriftsteller und Dramaturgen als Publikum für Kinder einlädt, die selbstverfaßte ...

  • Theater für das Volk

    Eigentlich nicht überraschend, aber doch bemerkenswert festzustellen: Die humanistische Grundkonzeption1 für Aussprachen anläßlich des Welttheatertages, über die sich Theaterleute aus aller Welt ««einigt hatten (wobei der in kapitalistischen Ländern unvermeidliche Widerspruch zwischen Geist und Macht nicht zu übersehen ist), findet in unserer Entwicklung zum sozialistischen Nationaltheater ihre Bestätigung; mehr noch — es wird deutlich, daß sie hier überhaupt erst Wirklichkeit werden kann ...

  • Wir verzichteten auf Schlaf

    Oberst Beljajew stellte dann fest, daß das von ihnen bei der Landung efijttnals benutzte System der Handsteuerung öiM* wandfrei und absolut zuverlässig funktiö* nierte. Es sei den sowjetischer! Fliegerkosmonauten Seit langem ein Ärgefftis gewesen, bemerkte der Kommandant von Woßhöd 2 scherzhaft, dafl ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Aniik Seghlfs äÄfert^ mit Hamburger Studenten

    Hamburg (ADN-Koit.). Die Lesung von Anna Seghers im Auditorium maxirrium der Hamburger Universität, über die Wir in einem Teil Unserer Auflage bereits kurz berichteten, fand iii einer sehr gelösten Atmosphäre statt. Nachdem Anna Seghers' aus ihrer demnächst in einfeni rteüeh Növellehband der Schriftstellerin erscheinenden Erzählung „Das Schilfrohr" gelesen hatte, wurde sie ü ...

  • Tag der offenen Tür

    Von unserem Bezirkskörrespondenten Heinz Sin«et Gera. Anläßlich des Welttheatertages veranstalten die Bühnen der Stadt Gera am 28. März einen »Tag der offenen Tür". Die Geraer haben die Möglichkeit, die Entstehung eines Kostüms,, die Herstellung von Kascheurarbeiten oder die Maskenbildnerei kennenzulernen ...

  • Estradenorchester Neubrandenburg

    Neubrandenburg (ADN). Der Status „Estradenorchester des Bezirkes Neubrandenburg" Ist dem bisherigen Staatlichen Unterhaltungsorchester Prehzlau vom Rat des Bezirkes verliehen worden. Damit fanden die Leistungen und die künstlerische Entwicklung des,Orchesters unter Leitung von T Musikdirektor Wolfgang Grellmann ihre Anerkennung ...

  • Gesellschaft der Freunde des Deutschen Theaters

    Berlin (ADN). Ein Initiativkomitee; dem Mitglieder des Besucherrates des Deutschen Theaters in Berlin, Vertreter des Deutschen Kulturbundes und Kulturfunktionäre aus Berliner Betrieben angehöreh, hat zur Gründung einer Gesellschaft der Freunde des Deutschen Theaters aufgerufeh. Ziel der Gesellschaft sblt es sein, an der Arbeit des Theaters_ interessierte Besuchst noch mehr mit den Problemen der Bühnenkunst vertraut zu machen ...

  • VAR-Füm

    Berlin (ADN). Dokumentarfilmregisseur Karl Gass kehrte dieser Tage aus Kairo zurück. Ein -Stab des DEFA- Stüdios für Wochenschau und Dokumentarfilme hat unter seiner Leitung einen Film über die VAR abgedreht, in dessen Mittelpunkt — ausgehend vom Besuch des Staatsratsvorsitzenden der DDR in diesem Lande — die deutsch-arabische Freundschaft und Zusammenarbeit stehen ...

  • DDR-H

    pts«ftdt"gMti*ren. Ein Gegenbesuch ist für Oktober dieses Jahres geplant. Der Leiter des Ernst- Mofitz-Arndt-Ensembles, Paul-Heinz Dittrich, äußerte sich nach der Rückkehr von einem Besuch in Präg sehr anerkennend über die-künstlerischen Leistungen des befreundeten Laienchores aus der CSSR.

  • Balla kommt auf die Bühne

    Berlin (ADN). „Der Bau" ist der Arbeitstitel des Stücks, das Heiner Müller nach Motiven von Erik Neutschs „Spur der Steine" schrieb. Es soll im Oktober zu den diesjährigen Berliner Festtagen im Deutschen Theater uraufgeführt werden. '

  • Kostüme verbrannten

    Rom (ADN). Ober 100Ö Kostüme für den Bibelfilm, den Dino de Laurentis dreht, wurden bei einem Brand in den Studios in der Nähe von Rom vernichtet. Der Brand konnte gelöscht werden« ehe er mehr als den Kostümfundus vernichtete.

  • Gastspielaustausch

    Berlin (ADN). Die Prager Chorvereinigung unter Leitung von. Pavel Kühn wird Vom 10. bis 14. Juni auf Einladung des Berliner Ernst-Moritz-Arndt-Ensem-

Seite 5
  • Alles für die Festigung der Einheit

    Moskau (ADN). Die Plenartagung des ZK der KPdSU hat laut TASS folgenden Beschluß gefaßt: Das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU, das den Bericht des Genossin M. A. Suslow über di« Ergebnisse des Konsultativtreffens von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien vom 1. bis 5. März 1985 in Moskau ...

  • Falsche Rechnung

    O. H. Der gegenwartig« britisch* Premier und sein Außenminister möchten anscheinend einen Wendlgkeltsrekord aufstellen. Allem, was sie Im Wahlkqmpf und vorher als Programm und Grundsati dar Labour Party verkündet hatten, schworen sie jetzt eiligst üb. In der Fixigkeit, mit der das geschieht, übertreffen sie bestimmt manchen Ihrer Vorgänger ...

  • Völker herausgefordert

    Weltprotest gegen Verjährungsbeschluß des Bundestages

    Berlin (ND). Als eine Tragödie für die Bundesrepublik hat der Präsident des Jüdischen Kongresses Amerika!, Dr. Joachim Prinz, am Donnerstag in Westberlin dien Beschluß des Bonner Bunde«* tages bezeichnet, der die Verjährung von Nasa- und Kriegsverbrechen nicht aufhebt, sondern lediglich den Termin für die Verjährung um 47« Jahr« verschiebt ...

  • UdSSR fordert Abzug der USA aus Südvietnam

    Vorschlag für Aufruf an die Teilnehmer von Genf KVDB sagt Vietnam Unterstützung zu

    Moskau (ADN). Die UdSSR hat Großbritannien den Wortlaut des sowjetischen Entwurfs einer gemeinsamen Botschaft der Kopräsldenten der Genfer Indochlna- Konferenz übermittelt, in der die nggre»- siven Handlungen der USA in Vietnam verurteilt werden. Der Entwurf enthält die Forderung, daß die USA-Regierung ...

  • DDR-Brief vor der UNO

    Schreiben Georg Stibis zirkuliert in Menschenrechtskommission

    Genf (ADN-Korr.). Ein Brief d«f stellvertretenden DDR-Außenministers Georg Stibi an den Präsidenten der 21. Tagung der UNO-Kommission für Menschenrechte zum Problem der Bestrafung von Kriegsverbrechern wurde am Freitagnachmittag offiziell in der ÜNO-Kommission in Umlaut gebracht. In dem Brief wird der Beschluß de* UNOKommission für Menschenrechte, diese Frage auf ihrer Tagung tn Genf zu erörtern, begrüßt ...

  • Atmosphäre der Frontstadt schadet den Westberlinern

    Bürger dieser Stadt wenden sich gegen Bonner Provokation

    Westberlin (ADN-Korr.). Sie Beunruhigung über eventuelle nachteilige Folgen der geplanten Plenartagung des Bundestages in Westberlin ergreift immer mehr Menschen. Neben den vielen Westberlinern, die bei dem Gedanken an die Tagung nur „ein unangenehmes Gefühl" haben, steigt die Zahl derjenigen, die klar die entspannungsfeindliche Tendenz dieser Tagung erkennen ...

  • Giftkrieg sofort beenden!

    Sowjetunion verurteilt unmenschliche Akte der USA

    Moskau (ADN/ND). Die sowjetische Regierung hat in einer Note an die USA mit aller Entschiedenheit den Einsatz von Giftgasen durch die Vereinigten Staaten gegen die Bevölkerung Südvietnams verurteilt. Die Note ist vom sowjetischen Außenministerium der amerikanischen Botschaft in Moskau übergeben worden ...

  • „Aus der Internationalen Arbeiterbewegung? Nr. 6/65

    Das Bulletin veröffentlicht Auszuc« aus einer Rede des Genossen Jänos KäcJdr, Erst« Sekretär des ZK- dar USAP, über „Die nächsten Auf gaben. beim Aufbau d«s Sozialismus in Ungarn", eine Informations- Überäicht des „Kommunist" Nr. 1/85 und einen Artikel des Genossen Luigi Longo, Generalsekretär der KP ...

  • Junge Gewerkschafter rufen zum Ostermarsch

    Hannover (ADN/ND). Über hundert junge Betriebsräte, Betriebsjugendsprecher und Funktionäre der Gewerkschaftsjugend haben während einer Zusammen-* kunft in Hannover zur Teilnahme am diesjährigen Ostermarsch gegen die Atomrüstungspolitik der Bundesregierung aufgerufen. Das Vorstandsmitglied des DÖB- Kreisjugendausschusses Werner Hilke erklärte: „Wir müssen die Vorbehalte einiger Gewerkschaftsfunktionäre gegen den Ostermarsch abbauen ...

  • Hochrufe auf die DDR in Algier

    Algier (ADN-Korr./ND). Zu einer eindrucksvollen Kundgebung der Freundschaft zwischen Algerien und der DDR gestaltete sich am Freitag die Begrüßungfrede des Sekretär« des FDGB-Bundesvorstandes Wolfganf Bejrreuthei mit dem in Algier tagenden Nationalkongreß der UGTA. Die für sechs Minuten vorgesehene Ansprache zog »ich wegen der stürmischen Ovationen, der Hochruf« auf die DDR und den FQGB über mehr als 20 Minuten hin ...

  • Offene Krise in . der Bonner Koalition

    Bonn (ADN). Kanzler Erharcl will am Sonnabend, den Bonner Präsidenten Lübke aufsuchen, um ihm die Entlastung von Justizminister Bucher (FDP) nahezulegen und den CDU-Politiker Justizrat Karl Weber (Koblenz) zur Ernennung Ann neuen Bonner JUstissminister vorssutchlagen. Das melden westliche Nachrichten* agenturen am Freitagabend ...

  • Tiefe Empörung

    Berlin (ADN). „Der Bundestag, der unter flagrantem Bruch des Völkerrecht« Nazi- und Kriegsverbrecher deckt und Atomminenpläne unterstützt, will am 7. April in einer Stadt, in der er überhaupt nichts zu suchen hat. in provokatorischer Weise die Lage verschärfen." Das erklärte Ursula Kutsner, Mitglied des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU und Mitglied des FDGB-Bundesvorstandes, «um Vorhaben Bonns, eine Bundes» tagiplenartagung in Westberlin abzuhalten ...

  • Madrider Studenten demonstrierten

    . Madrid (ADN). Zum Protest gegen die Francö-Dlktatur und die Knebelung der Studentenschaft in Spanien versammelten sich am Freitag mehr als eintausend Studenten auf dem Clbeles-Platz in Madrid. Die Demonstranten versuchten zum Unterrichtsministerium zu marschieren, wurden jedoch von einem großen Polizeiaufgebot daran gehindert ...

  • Hohe Wahlbeteiligung in fünf Sowjetrepubliken

    Moskau (ADN). An den Wahlen zu den örtlichen Sowjets in den Sowjetrepubliken Armenien, Estland, Grusinien, Kirgisien und Litauen vom 21. Märt beteiligten sich 99,53 bis 100 Prozent aller Wähler. Es wurden insgesamt 141973 Deputierte gewählt, von denen rund die Hälfte den alten Sowjets nicht angehört« ...

  • XL Parteitag der KP Norwegens eröffnet

    Oslo (ADN/ND). Der XI. Parteitag der KP Norwegens ist am Freitag im „Volkshaus" von Oslo durch den Farteivorstteenden Emil Loevlien eröffnet worden. An den dreitägigen Beratungen nehmen rund 150 Delegierte sowie Vertreter der kommunistischen Bruderparteien auf Dänemark, Schwaden und Finnland teil. In einer Grußadresse übermittelte -da»- ZK der KPD den Teilnehmern am XL'Parteitag brüderliche Grüße ...

  • Farbfernseh-Kongrel» in Wien eröffnet

    Wen (ADN). Der Wiener Farbfermeh- Kongreß ist am Donnerstag eröffnet worden. Rund 200 Delegierte aus 27 Ländern wollen auf der für zwei Wochen vorgesehenen Tagung ein einheitliche« System für ganz Europa auswählen, um Übertragungen von Land zu Land zu ermöglichen. Zur Debatte stehen drei Systeme: das amerikanische NTSC, das französische SECAM und das westdeutsch« PAL ...

  • Liberale gewannen Sitz

    London (ADN). Die Liberole Partei Großbritannien! hat bei einer Nachwahl für das Unterhaus in Roxburgh (Schottland) ihren zehnten Abgeordnetensitz gewonnen. Nach dem Wahlergebnis erhielten der liberale Kandidat 21549, der konservative 16 942 und der Lobour-Kandidat 4936 Stimmen. Bisher war Roxburgh von einem konservativen Abgeordneten im Unterhaus Vertreten worden ...

  • 16 USA-Flugzeuge abgeschossen

    Hanoi (ADN). Laut Reuter griffen 40 amerikanische Düsenjäger der 7. USA- Flotte in den Mittagsstunden des 20. März in mehreren Wellen Ziele in der Umgebung der Stadt Ha Tlnh an. Nach ersten Meldungen aus Hanoi schössen Einheiten der vietnamesischen Luftabwehr wenigstens 16 der angreifenden Maschinen ab ...

  • Was sonst noch passierte

    In Dallat (USA) meldet» sldt Margarete Brighton zu einem Stenografiekursut an. Da die Dam« 77 Jahre alt i$t, meinte der Leiter des Kurses zweifelnd: .Sit glauben, noch eine Anttellung zu bekommen!" Mr$. Brighton wehrte ab{ »Wo denken Sie hin! Ich will nur das Tagebuch meinet Manne» Uten, der vor kurzem verstarb ...

  • Warenprotokoll mit der CSSR

    Präg (ADN). Den Warenaustausch zwischen der CSSR und Großbritannien für die Jahre 1965 und 1966 regelt ein Protokoll, das am Donner** tag in der tschechoslowakischen Hauptstadt unterxeichnet wurde. B*lda Länder werden Maschinen, Ausrastungen, Erzeugnisse ' der chemischen Industrie und Konsumgüter austauschen ...

Seite 6
  • Schußstarke Dresdner beim ASK

    Vier Fußball-Spitzenmannschaften der Oberliga spielen, zu Hause

    Die vier Spitzenmannschaften der Fußballoberliga könnten am Sontag Punkte sammeln. Sie haben Heimvorteil.. Der ASK Berlin gegen Dynamo Dresden, Motor Jena gegen Dynamo Berlin, Empor Rostock gegen; Wismut Aue und der SC .Leipzig gegen SC Aufbau Magdeburg. Die Berliner. Armee-Elf hat am, vergangenen Mittwoch wider Erwarten einen überzeugenden 4:1-Sieg'aus Zwickau» mitgebracht ...

  • Zum drittenmal CSM Cluj

    Rumäniens Tischtennismeister wieder Europapokalsieger gegen SC Leipzig

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Einige Punkte hatten die Spieler des Tischtennismeisters SC Leipzig im Europa-Cup-Finale der Landesmeister, für sich erhofft — daß sie aber gegen Rumäniens Titelhalter CSM Cluj wieder mit 0; 5 untergingen, war für sie ebenso bitter, wie es die Zuschauer im ausverkauften Klubhaus „Einheit" enttäuschte ...

  • TSC Boxer siegten sicher

    SC Karl-Marx-Stadt unterlag im Zentralen Klub mit 6 :14

    Bei den Kämpfen um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Boxen empfing Titelverteidiger TSC Berlin am Freitag im Zentralen Klub der Jugend • und Sportler die Staffel des SC Karl- Marx-Stadt. Die Gäste sind" sicher mit keinem guten Gefühl in die Hauptstadt gereist, mußten sie doch an gleicher Stätte schon gegen den anderen Berliner Vertreter in dieser Staffel, den ASK Vorwärts, eine 5 :15-Niederlage hinnehmen ...

  • Treffpunkt Kongreßhalle

    150 große Veranstaltungen in sechseinhalb Monaten

    Wenn am Abend gleißendes Licht durch die großflächigen Fenster der Kongreßhalle am Alexanderplatz fällt, herrscht unter der Silberkuppel in allen Sälen Hochbetrieb. Heute abend wird das wieder so sein. Über 800 Kollegen des VEB Energieprojektierung treffen sich zum Frühlingsball in der großen Halle. Das Ballett des Metropol-Theaters und Laienkünstler des Betriebes wollen zum Gelingen des Balles beitragen ...

  • ...und am Sonntag

    Deutschlandsender: 11.30 Kantate Nr. 209 von Johann Sebastian Bach; 13.00 Sonntagsgespräch; 15.05 Hörspiel: „Fünfzehntausend Francs"; 16.15 Teekonzert; 17.05 Das Kulturmosaik; 20.00 Sinfoniekonzert der Staatskapelle Berlin; 23.00 Die Rezension. Berliner Rundfunk: 10.45 Atelier und Bühne; 11.00 Das Reportagenkarussell; 14 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Die Premiere des Monats; 14.00 Musikalisches Tafelkonfekt; 14.30 Ereignisse und Gestalten; 15.05 Froher Sämstagnachmittag: 18.25 Sport und Musik; 19.30 Zu Besuch bei der „Lustigen Witwe"; 21.00 Beliebte ausländische Ensembles musizieren; 21.50 Tanzmusik. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Schornsteinköpfe aus Beton

    Bauhof Friedrichshain repariert mit Fertigteilen

    Bei Reparaturarbeiten in der Libauer Straße montierte der VEB Bauhof Friedrichshain jetzt erstmalig Schornsteinköpfe aus Betonfertigteilen. Mit, diesem Experiment konnten '•■ die Mitarbeiter des Bauhofes nachweisen, daß sich der Aufwand an Arbeitszeit gegenüber der traditionellen Bauweise mit Ziegelsteinen wesentlich verkürzt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Über Deutschland zieht ein Zwischenhoch hihweg und bringt vorübergehend Wetterbesserung. Aussichten: Im Mittelgebirgsraum zeitweise stark bewölkt, sonst langsam wechselnd wolkig und heiter, meist niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 5 und 9 Grad; Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest, später, West ...

  • Sonnabends

    nie

    .Hotelgeschäftsführer R. zahlte wie stets am Sonnabend pünktlich um 10.30 Uhr seine Tageseinnahmen beim Stadtkontor 1 in der Behrenstroß« ein. Bei der Kollegin am Schalter erbat er überdies mehrere Einzahlungsscheine für seinen Betrieb. Sie nahm diese Formulare aus den entsprechenden Fächern. Der Kunde wollte gerade „danke schönt" sagen, da machte die Kollegin urplötzlich eine Wende um 180 Grad: ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER* 19.30-22.30 Uhr: „Carmen" (geschlossene Veranstaltung)*) METROPOL-THEATER, 19.30-22 Uhr: „Die Banditen"**) DEUTSCHES THEATER, 18-20.30 Uhr: „Der Drache"*) KAMMERSPIELE, 17.30-19.45 Uhr: „Der Tartüff"*); 21-23 Uhr: „Der . schwarze Schwan" (Lesung)*) BERLINER, ENSEMBLE,, 19-22.15 Uhr: „Coriöl»n"*) MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Wohin in der nächsten Woche ?

    Zu einem Schallplattenabend j,Vom Gassenhauer zur Kantate — Nachdenkliches über den Wert guter Musik" lädt am Dienstag, dem 30. März, 19.30 Uhr, Lesecafe, der Zentrale Klub der Jugend und Sportler in der Karl-Marx- Allee ein. Einen Konzertabend am 31. März, 20 Uhr, mit der polnischen Pianistin Regina Smendzianka, Krakow, hat das Haus der Polnischen Kultur, Friedrichstraße 103, auf seinem Programm ...

  • Kui-znacttri<h««n

    LEISTUNGSSCHAU. Überblick über die Erzeugnisse des VEB Fleischkombinat gibt eine Ausstellung, die am 30. März im VEB Stern Wefßensee, Gustav-Adolf-Straße, eröffnet - wird. Sie demonstriert neue Formen "der Zusammenarbeit zwischen Handel und Produktion. LEHRERKLUB. Die 1000. Mitgliedskarte des Klubs der Berliner Lehrer und Erzieher wurde im Haus des Lehrers an den Stellvertreter des Ministers für Volksbildung Karl Dietzel übergeben ...

  • Schuhmodenschau

    Ei ne zweitägige Schuhmodenschau mit den schönsten Modellen der Frühjahrs- und Sommerkollektion veranstaltete das Schuhhaus „Hans Sachs" in einem der großen Schaufenster des Geschäfte« am S-Bahnhof Schönhauser Allee. Von den Mitarbeitern der Einkaufsstätte wurden etwa 80 Paar Damen- und Herrenschuhe vorgeführt ...

  • Sicherheit erprobt

    Um die Sicherheit in den Wohnhäusern des neuen Typs P 2 zu erproben, wurde am Freitag in einer Obergeschoßwohnung des Experimentalbaues Storkower Straße von der Feuerwehr ein Brand gelegt. Vier Spezialfahrzeuge standen zum Löschen bereit Das Institut für Explosionsund Brandbekämpfung Freiberg zeichnete für die Versuchsreihe verantwortlich ...

  • Wandzeitungen ausgestellt

    30 der schönsten Wandzeitungen, dies polnische Pioniere und Schüler aus Anlaß des 15. Jahrestages der DDR gestalteten, werden gegenwärtig im Zentralhaus der Jungen Pioniere „German Titow" gezeigt. In Anwesenheit des Kulturattaches der polnischer* Botschaft, Kiedrowski, wurde die Ausstellung am Freitagnachmittag eröffnet ...

Seite 7
  • Die gebildete Nation

    Beznhard Seeger: Ich habe -den Roman etwas zurückgestellt, vaber ich arbeite an ihm weiter. Übrigens hat-das Drama die gleiche Problematik. Ich .habe mich schon- iftimer in verschiedenen literarischen Formen" ah Rieinen jeweiligen Stoff herangeschrieben.\Dem ersten Band des „Herbstrauches" gingen" Skizzen und Reportagen, die Erzählung „Grimmberger" und das Hörspiel „Wo die Nebel weichen" voraus ...

  • Die Zukunft ins Heute zwingen

    ND-Gespräch mit dem Schriftsteller. Bernhard Seeger

    aemhard Seeger, durch zahlreiche Hörspiele, Erzählungen, Reportagen und besonders durch den Roman „Herbstrauch" bei uns bekannt, hat sich in letzter Zeit mehr der Dramatik zugewandt. Über sein neues Theaterstück „Schwarzes Gras" s wir veröffentlichen auf der zweiten Seite unserer Beilage einen Ausschnitt aus dem Arbeits-- manuskript - führte er mit unserem Mitarbeiter Manfred Küchler in seiner Potsdamer Wohnung ein Gespräch ...

Seite 8
  • „Schwarzes Gras

    Szenenausschnitte aus dem Arbeitsmanuskript U

    Wohnzimmer der jungen Rothardts. Thomas: Es zieht hier wie Hechtsuppe. Anne: (sie korrigiert Hefte) Findest du? Thomas: ... Andere packen sich Stroh vor die Türen, und du hängst sie aus! Anne: Der Vorhang hat das Zimmer wohnlicher gemacht. Thomas: Natürlich, wir leben ja nicht im Bruch, wo nichts wächst, was den Wind aufhalten kann ...

  • Tangerlandung 1905

    „Seit Jahr und Tag hatte ich Marokko nicht aus den Augen verloren", gesteht Reichskanzlervon Bülow zu Beginn des zweiten Bandes seiner Memoiren ganz unverblümt. In der Tat, das mit Bodenschätzen reich ausgestattete Land an der Nordwestecke des afrikanischen Kontinents, strategisch günstig am Ausgang ...

Seite 9
  • Heute In Funk Und Fernsehen

    Osterfahrt nach Bukarest' 1. Tag: vormittags Flug Berlin-Bukarest. 2.-7. Tag: Aufenthalt, in Bukarest mit folgendem Programm: eine Stadtrundfahrt mit Besuch des Dorfmuseums, ein eintägiger Ausflug mit dem Bus ins Prahova-Tal mit- Abendessen im ' Baneasawald, ein halbtägiger Ausflug nach Snagov mit Besichtigung, der Parkanlagen und Bootsfahrt auf dem Snagov-See, ein Opern-Besuch: 8 ...

  • Araber übersetzten Galen

    Es geschieht heute nur noch sehr selten, daß ein bisher unbekannter Text eines alten griechischen Autors ans Tageslicht kommt. Von den reichen Schätzen der antiken Literatur ist vieles erhalten geblieben und nunmehr in gedruckten Ausgaben zugänglich, viel mehr aber ist unwiederbringlich verloren. Die ...

  • Das Schildkröten-Dach

    Von der Dachterrasse des fünfzehnstöckigen Turmblocks am „Piata Palatului" hat man einen weiten Blick auf die Stadt. Zu Füßen liegt das ineinandergedrärigte Zentrum der 1,4 Millionen Einwohner Zählenden rumänischen Metropole. Da ist der neuerbaute Festsaal mit seinen 3600 Plätzen, dicht an den Palast der Republik geschmiegt ...

  • Stadt der Gärten und Parks Bukarest

    Bukarest ist nicht nur die politische und Verwaltungsmetropole der Rumänischen Volksrepublik. Bukarest, das sind nicht nur die 50 000 neuen1 Wohnungen; die die Bevölkerung in den letzten fünf Jahren erhielt, und die 15 000, die in diesem Jahr hinzukommen. Bukarest ist gleichzeitig das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes ...

  • Treffpunkt der Verliebten

    Man muß im „Cismigiu" gewesen sein. Mitten im Herzen der Stadt gelegen, ist er eine der ältesten und schönsten Gartenanlagen Bukarests. Eine Stätte der Beschaulichkeit, Treffpunkt der Verliebten, Raststätte für den, der hurtigen Fußes das Stadtzentrum durchquert hat. Ein Erlebnis für sich ist der große Kur- und Erhojungspark „Herastrau" ...

  • Bei einem guten Tropfen

    Vielleicht ist es aber am besteh, man läßt sich einfach durch das Gewühl der Straßen treiben* Wenn die Sonne untergegangen, ist, kann man glauben, ganz Bukarest sei auf den Beinen. Der Bukarester, wie überhaupt die rumänische Bevölkerung, ist dem geselligen Leben sehr zugetan. Und so sind dann auch die zahllosen Restaurants der Stadt immer gefüllt ...

  • Marktbummel

    Wer Bukarest kennenlernen will, sollte früh aufstehen* Ein Marktbummel in den frühen Morgenstunden auf der „Piata Unirii" oder am „öbor" lohnt immer. Endlos länge Tischreihen sind aufgebaut, auf ihnen Berge von Paprika, Tomaten, Melonen, Pfirsiche, Gurken und den verschiedensten Gemüsearten. Der Markt hat zu jeder Jahreszeit viel zu bieten ...

  • Osterfahrt nach Bukarest'

    1. Tag: vormittags Flug Berlin-Bukarest. 2.-7. Tag: Aufenthalt, in Bukarest mit folgendem Programm: eine Stadtrundfahrt mit Besuch des Dorfmuseums, ein eintägiger Ausflug mit dem Bus ins Prahova-Tal mit- Abendessen im ' Baneasawald, ein halbtägiger Ausflug nach Snagov mit Besichtigung, der Parkanlagen und Bootsfahrt auf dem Snagov-See, ein Opern-Besuch: 8 ...

Seite 10
  • ... ich war dort nicht zu Hause

    % Vor drei Jahren entschied sich Ursula Huth, nachdem sie zeitweilig in Westberlin gelebt hatte, in die DDR zurückzukehren. In einem Brief, den sie uns kürzlich sandte, schildert sie alltägliche Erlebnisse hv der DDR und in Westberlin. Während sie in Westberlin oft Kälte und Egoismus unter den Menschen erlebte, umgab sie seit ihrer Rückkehr in die DDR menschliche Wärme und* Fürsorge ...

  • „Aus dein Osten kommen Sie?"

    Als ich das Lager Verlassen hatte, fiel es- mir schwer, mich an die neue Welt zu gewöhnen,.Die vollen«Schaufenster waren nichts Neues; sie kannte -ich von meinen früheren gelegentlichen Besuchen in Westberlin. Aber erstmals kam ich mit den Menschen zusammen, war auf sie angewiesen, mußte ■mit ihnen leben ...

  • Geschickter Betrug

    Politische Gespräche erlebte ich kaum. Die Frauen enthielten sich politischer Äußerungen, weil sie stets befürchteten, die Papiere zu erhalten. Ich weiß, wenn unsere Zeitungen sp etwas schreiben, wird es oft angezweifelt. Aber ich erlebte es wirklich. Hauptsache, ich habe meine Ruhe und mein Einkommen, sagten die meisten ...

  • TÄTSACHEN:

    Problemvorlesungen

    Lehrveranstaltungen zu Problemen der Organisationswissenschaft, der marxistischen Soziologie und der sozialistischen Menschenführung bereitet gegenwärtig die Karl-Marx-Universität Leipzig vor. Sie sollen Studenten verschiedener Fachrichtungen zugänglich sein. Das gab der Rektor der Universität, Prof ...

  • Für immer entmachtet

    In unserem Staat sind Ausbeutung und Unterdrückung der Werktätigen abgeschafft. „Was des Volkes Hände schaffen, soll des Volkes Eigen sein", dieser Grundsatz ist verwirklicht. Und was genauso wichtig ist und geradezu eine Grundbedingung für unser friedliches Leben darstellt: Kräftegruppen, die von einem Krieg profitieren könnten, sind für immer entmachtet ...

  • Nicht meine Heimat

    Obwohl ich auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik geboren und erzogen worden bin, sehe ich diesen Staat nicht mehr als meine Heimat an, zu der ich mich durch irgendwelche sentimentalen Bindungen hingezogen fühle. Die Gründe hierfür sind recht eindeutig: Der derzeitige westdeutsche Staat erkennt die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges mit ihren Konsequenzen nicht an ...

  • Würdeloses Gegeifer

    Es ist richtig, wenn in der Diskussion ausdrücklich darauf verwiesen wird, daß eigentlich die sogenannte „Zwietracht" nichts anderes als Klassenkampf ist. Dieser äußert sich in den vielfältigsten Erscheinungsformen, von denen wir in jüngster Zeit einige besonders deutlich • erleben durften. Denken wir ...

  • Die Hälfte ohne Abschluß

    52 Prozent der Franzosen, die eine-Tätigkeit ausüben (das sind fast 10 Millionen Menschen), besitzen keinen Schulabschluß, oftmals nicht das Zeugnis der Grundschule. Die Zahl derjenigen, die keinen Schulabschluß haben, beträgt bei ungelernten Arbeitern 70 Prozent und beLBauefh und Textilarbeitern 67 Prozent ...

  • Das Natürlichste auf der Welt

    Ich fuhr trotzdem, am Tag vor dem Heiligen Abend. Die ersten Wochen verbrachten wir im Aufnahmeheim Blankenfelde. Jetzt bin ich wieder bei meiner alten Arbeitsstelle, der BVG, beschäftigt. Kaum war ich wieder hier, spürte ich die Sorge meiner Kollegen. Kommst du mit den Kindern zurecht? Brauchst du irgend etwas? So fragten sie, und es war ehrliche Anteilnahme ...

  • Die Fassade blendet

    Ich traf aber auch einige Leute bei uns,- die tippten sich an die Stirn, als sie hörten, ich sei aus dem Westen zurückgekommen. Ich "erzählte ihnen meine Erlebnisse. Einige wurden nachdenklich, von anderen weiß ich, daß ich es mit ihnen gründlich verdarb. Sie wollen nichts einsehen, lassen sich lieber von Äußerlichkeiten blenden ...

  • Teppichklopfer nicht ausgestorben

    Der Verband (West-)Deutscher Studentenschaften (VDS) berechnete, daß heute noch 22 Prozent aller westdeutschen Studenten gezwungen sind.Mhr^ Studium durch Nebenarbeiten'zu'finanzieren, schreibt „Die WelCam 9. März 1965. Diese Zahl erhöhe sich ständig, da sich bisher; alle Maßnahmen der sogenannten „Studienförderting" ...

  • Einzug

    Wir ziehen in ein neues Leben; Wir sprengen unsere alte Haft. Tief in den Zellen und Geweben Wächst eine neue Lebenskraft. Es kündet sich ein neues Sehen In unser aller Augen an, Und unser Wille wird geschehen, Nicht fremdem Willen Untertan. Was dunkel in verborgenen Stoffen Noch wirksam ist, wird alsbald klar ...

  • Kürzeres Studium

    Bis 1970 sollen an der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" in Magdeburg etwa 3500 Diplomingenieure ausgebildet werden. Das sieht der Perspektivplan dieser Hochschule vor. Ferner wird vorgeschlagen; die Studienzeit um ein dreiviertel Jahr zu verkürzen. Die Fernstudenten der TH sollen künftig in sechs anstatt sieben Jahre» ihr Studium absolvieren ...

Seite 11
  • Ausstie bei 28000 km/h Leonow wurde zum Teilsatelliten /Von Heinz Mielke

    - Das sensationelle Ausstiegsmanöver des sowjetischen Kosmonauten Leonow, der insgesamt 20 Minuten außerhalb von Woßhod 2 den Flug um die Erde mitmachte, wird noch für einige Zeit die Gedanken lind Gespräche vieler Menschen beherrschen. Millionen konnten auf den Fernsehbildschirmen einen Vorgang miterleben, den zu zeigen bisher nur Trickspezialisten in technischutopischen Filmen vorbehalten war ...

  • Steht der Raumfahrer köpf r

    Die uns so besonders beeindruckende Tatsache, daß der; Kosmonätlt Leonow mit eitier'Ge'sichwindigkeit von etwa 8 km/sec durch den Weltraum fliegt, kommt ihm selbst in keiner Weise unmittelbar zum Bewußtsein. Da er keinerlei Schwerkraft unterließt und im luftleeren Raum keinen Widerstand zu überwinden hat, sieht er zwar die Oberfläche der Erde unter sich weggleiten, empfindet sich selbst aber als unbewegt und frei schwebend neben dem ebenso unbewegt schwebenden Raumschiff ...

  • Gaswolke unterbricht Funk

    Sobald ein Raumschiff zur Erde zurückkehrt, in die dichteren Schichten der Atmosphäre eintaucht, erhitzt sich, seine Oberfläche durch den Reibungswiderstand der Atmosphäre. An einigen Teilen des Raumschiffs entstehen dabei Temperaturen bis ic 000 Grad Celsius, und der ganze Raumflugkörper ist in eine Gaswolke gehüllt ...

  • SPACESETTERS HE'S GOING: Leonov cautiously puts his head and | The greatest circus act in the history Für Kinder und Kindeskinder

    Drei riesige Fotos veröffentlichte das Londoner Mässenblatt „Sun" am 19. März 1965 auf seiner ersten Seite. Die drei riesigen Fotos zeigen den sowjetischen Kosmonauten Alexej Leonow in freier kosmischer Bewegung. Die Redakteure der „Sun" hatten gleich Tausenden ihrer Berufskollegen alle technischen Möglichkeiten aufgeboten, um die sensationellen Fernsehbilder sauber aufs Zeitungspapier zu bringen ...

  • Anzug nach kosmischem Maß

    Gespräch mit den Schöpfern der Skaphander von Beljajew und Leonow

    Der Leiter der Wissenschaftler- und Techniker-Gruppe, die für die Entwicklung der neuartigen Raumanzüge der Woßhod-2-Besatzung verantwortlich zeichnet und auch die technische Lösung des Ausstiegs- erarbeitet hat, ist ein jünger Wissenschaftler voii etwa 35 Jahren. Er ist der älteste seines Kollektivs ...

Seite 12
  • Von Otto Häuser

    ist"j:ASagte 'ich. „Das geht nicht', erwiderte der Verkäufer.- „Lesen. Sie; Dekoration! Unverkäuflich!" „Mä!nb"i beschwor ich den Griesgram, „machen Sie doch wenigstens einmal eine. Ausnahme. Meine Frau bat Hochzeitstag, verstehen Sie!" „Na und?" knurrte er, „schenken Sie ihr eine Schachtel Konfekt. Warum, denn'nur Blumen? Bürgerliches Überbleibsel ...

  • Blumen in Berlin

    Meine Frau ist ein herzensguter Mensch und verzeiht mir alles: den kleinen Schwips, das angebrannte Mittagessen, den sonntäglichen Trainingsanzug, Rückfälle in die Barbarei, das Schnarchen - nur eins verzeiht sie mir nicht: Wenn ich an unserem Hochzeitstag im März die Blumen vergesse. Das ist der einzige neuralgische Punkt in unserer ansonsten reißfesten, fast knitterfreien Ehe ...

  • Die lieben Kleinen

    Selbstsicher trat Ingelein in das Spielwarengeschäft und betrachtete sich die Puppen. „Acht Mark darf sie kosten 1" verriet sie der Verkäuferin. „Hier hätte ich ein Püppcheri, das gehen, sprechen und auch weinen kann." „So eine habe ich schon", meint Ingelein. „Ich suche aber eine, die den Fernseher andreht!" Thomas ließ keine Ruhe ...

  • Schwere Musik

    Wieviel wiegt etwa eine Bachsche Fuge? Wieviel wohl eine Rhapsodie von Liszt? Verkraftet man den „Wozzek" und die „Kluge" nur dann, wenn man auch gut bei Kräften ist? Muß man Tsthaikowski stemmen oder reißen? Sind bei.Bizet nur Bizepse gefragt? ..., Muß man die Seele gut mit Talkum weißenj bevor man ...

  • Splitter

    Ich habe kein Vertrauen zu denjenigen, die die Menschh*jt lieben und ihre eigenen" Kinder schlagen. Da Otto sich nur selbst liebt, hat er einen Vorteil: er fürchtet sich nicht vor Rivalen in der Liebe. Moderner Zentaur: Halb Mensch - halb Trabant, l Gleich in den ersten Tagen der Ehe bekam sie die Erlaubnis, alles zu tun was ...

  • Das kann doch nicht wahr sein

    K fern. Ebenso kam auch ein Ferkel in ^ den Stall des Betriebes Kiefjling. das ^ auch die Frau mästen und abliefern ^ will, trotzdem angeblich zu wenig Fut- £ X ter für das Vieh des Bauern Kiefjling £ N vorhanden ist. Außer bei Rind sieht es N N in der Planerfüllung in »llen Planposi- t~ \N tionen ähnlich aus ...

Seite
DIE GEBILDETE NATION DDR protestiert gegen Verbrechen des westdeutschen und amerikanischen Imperialismus USA-Giftgaskrieg empört die Welt Walter Ulbricht besuchte Dresdner Wissenschaftler Sowjetunion Kosmische Station in greifbarer Nähe Beschlüsse des ZK der KPdSU Heue Mordtat der Rassisten Imperialismus ohne Perspektive Passierscheine für Nachzügler 15 Jahre Akademie der Künste Kosmonautenehepaar in Algier .. .und in Frankreich Kampfaktionen in Italiens Häfen ...
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen