22. Apr.

Ausgabe vom 29.03.1965

Seite 1
  • HohesT für sozialistischen Fortschri empo Betriebsdelegiertenkonferenzen an Schwerpunkten des Auf baus und in staatlichen Organen

    Berlin (ND). Gemeinschaftsarbeit von Wissenschaft und Produktion und die Beschleunigung des sozialistischen Fortschritts Waren Hauptthemen bei Betriebsdelegiertenkonferenzen in einer Reihe von Schwerpunktbetrieben am Wochenende. In staatlichen Organen, wie in den Räten der Bezirke Halle und Gen, war ...

  • In dieser Woche herrscht Aussaatwetter

    Spreewaldbauern haben Frühjahrsbestellung begonnen

    Berlin (ND/ADN). In den Kreisen Spremberg, Luckau und Cottbus haben die Genossenschaftsbauern bereits jeweils 100 Hektar Sommergetreide gedrillt Die LPG Typ III in Pulsberg, Kreis Spremberg, hat die Getreideaussaat beendet. Die Reuthener Bauern verwenden für das Düngerstreuen und Eggen Traktoren mit- Zwillingsreifen und Gitterrädern ...

  • Nyerere: Hallsteins plumper Grundsatz

    Sansibar (ADN-Korr./ND). Tansanias Präsident Julius Nyerere erklärte am Sonnabend, die Hallstein-Doktrin sei ein „plumper Grundsatz"; Er sei. der Bundesrepublik entschieden entgegengetreten, „weil sie versuchte, ihre Hilfe zur Bevormundung auszunutzen"; Der Generalsekretär des Alläfrikanischen Gewerkschaftsbundes, ...

  • 15*'Jahre Deutsche Akademie der Künste

    Berlin (ND). Die Feierlichkeiten zum 15. Jahrestag der Deutschen Akademie der Künste begannen am Sonnabend mit einer Führung der Gäste durch die Max-Liebermann-Ausstellung. Am Abend boten Mitglieder der Akademie und Künstler Berliner Bühnen ein musikalisch-literarisches Programm. Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag mit einer Außerordentlichen öffentlichen Plenartagung fortgesetzt ...

  • Politik am Woc he na nta na

    fanden am-Samstag und Sonntag Delegiertenkonferenzen unserer Partei statt. Sie berieten die Aufgaben und die . Wege zur Beschleunigung des sozialistischen, das heißt des menschlichen Fortschritts* Die Konferenzen erwiesen erneut die Einheit und Kampfkraft unserer Partei, ihre wachsende Fähigkeit, die Schöpferkraft aller Bürger für den umfassenden Aufbau des Sozialismus zu weckeri und zu lenken ...

  • Blitze trafen USA-Minen

    Saigon (ADN/ND). Blitze brachten am Sonnabend den „automatischen Verteidigungsgürtel" um das amerikanische Ausbildungslager Plei do Lim in Südvietnam zur Explosion. Durch detonierende' Minen wurden; 14 südvietnamesische Soldaten' getötet, 74 verwundet; unter ihnen eirv amerikanischer Ausbilder. Südlich des USA-Militärstützpunktes' Da Nang schössen Soldaten der südvietnamesischen Befreiungsarmee am Sonntag einen USA-Hubschrauber ab ...

  • I Jürgen Haase

    gewann Armeecross

    Berlin (ND). Der 20jährige Deutsche Juniorenmeister Jürgen Baase (SC Leipzig).bot beirrt Hauptlauf über, 7,5 km des VIII. Internationalen; ATmee- Cross in Berlin, an' dem- sldx insgesamt 600- Läufer aus neun Ländern beteiligten, .eine überzeugende Leistung. Er siegte in -22:19,4 min vor> Baidjuk (UäSÖR), ^ ,' ...

  • Kurt Muller Spurtsieger vor Lothar Appler

    Berlin—Preienwälde—Berlin ohne sonderliche Spannung Friedensfahrtkandidaten waren immer im Bilde

    Berlin (ND). Mit einem Sieg von Kurt Müller,(SC Dynamo Berlin) endete das traditionelle Radrennen Berljn—Freienwalde—Berlin, das diesmal: ä,üf der verkürzten • Distanz Ahrensfeläe—Freienw'alde—Ahrensfelde über 86 ' km -ausgetragen Vr'urde. Besonderes Augenmerk gaU verständlicherweise'den neun Friedensfahrtkandidaten, Von denen Lothar Appler, Klaus Ampler und Rüdiger Tannenberger die Plätze zwei bis vier belegten ...

  • In Westdeutschland

    beginnt heute der Düsseldorfer Parteitag der CDU Adenauers und Erhards. Wie westdeutsche Zeitungen feststellen, bei „krisenhafter Handlungsunfähigkeit einer zerstrittenen Regierungspartei". Die Ursache der Krise ist die jetzt deutlich sichtbar gewordene Niederjage der Politik des westdeutschen Imperialismus ...

  • Festveranstaltung

    am Donnerstag, dem 1. April,-19.00 Uhr,, im MetropöMheater^', .^ i-,,1 . Es sprechen Georg. Ewald, Kandidat des Politbüros ;des ZK, Vorsitzender des Landwirtschaftsrates, " und , Jözsef Kör-': päti, Außerardentjicbfer und Bevollmäch- • tigter Botschafter- "der '.Ungarischen Volksrepublik. Im Kulturprogramm wirken u; a ...

  • Aktivist Trobitz Federballmeister

    Höhenstein-Emsttha! (ADN). Zum viertenmal hintereinander wurde Aktivist Tröbitz am Wochenende in Hohenstein-Emstthal deutscher Mannschaftsmeister im Federball. Trotz Verletzung ihrer Spitzenspieler Gerschner und Seemann ließen sich die Lausitzer auch diesmal von keinem der Konkurrenten überraschen. Sie schlugen die HSG DHfK Leipzig mit 7 :4, Motor IFA Karl-Marx-Stadt mit 9:2 und Post Berlin mit 10 :1 ...

  • Neue Rekorde Werner Dittrichs

    Riga (ADN). Bei einem Vierländerkampf im-Gewichtheben zwischen der Estnischen, der Lettischen ürid der Litauischen SSR sowie der DDR- Vertretung in. Riga stellte der Zit-' tauer Werner Dittridi im Mittelgewicht^zwei "neue deutsche Rekorde auf.- lm<* Drücken brachte er 137,5 kg zur Hochstrecke; (bisher, bittrjch 135,0), und im Dreikampf schaffte er 422,5 kg, (bisher Dittridi 420,0) ...

  • Walter Ulbricht in Rosows „Unterwegs1

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, und seine Gattin besuchten am Sonntagabend die 30. Vorstellung von Viktor Rosows Erfolgsstück „Unterwegs" im Deutschen Theater. In seiner Begleitung befanden sich die Mitglieder des Politbüros des ZK Erich Honecker und Alfred Neumann, sowie der Minister für Volksbildung, Margot Honecker ...

  • Ballett

    Am Welttheatertag hatte im Leipziger Opernhaus ein neues Ballett des jungen Komponisten Uwe Ködderitzsch,'.'„Thn_yUenspiegel% Premiere. Das Libretto sebüt Helmut Schreiber. Die wirkungsvoll^ dramatisch und tänzerisch inspirierte Musik- und die farbige Choreographie und'Inszenierung Erarhy Köhler-Richters fanden lebhaften Beifäll ...

  • Beifall für Kurt Müller

    DiediesjährigeStraßenrennpremiere von Berlin nach Bad Freienwalde und zurück gewann der Berliner Kurt Müller (SC Dynamo) .im Spurt gegen die drei Friedensfahrtanwärter , Appler, Ampler und Tannenberger. Mül- . ler, der auch das erste große Querfeldeinrennen für sich entschieden hatte, unterstrich damit seine gute Form ...

  • Die Wegweiser

    Zwei deutsche Parteien stellen Sich Ziele, die Partei des Sozialismus und die Partei des Imperialismus. Die innen- und außenpolitischen Erfolge unserer Republik, der Scherbenhaufen der Bonner Politik — das sind deutliche Wegweiser der geschichtlichen Entwicklung.

  • Juristen verurteilen Bonner Verjährung

    Erfurt (ADN/ND). Das Sekretariat der Internationalen Vereinigung- Demokratischer Juristen' hat in der 'Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald einstimmig den Verjährungsbeschluß für Na'zlverbrecheri des Bonner Bundestages verurteilt.

  • Erstaufführung

    ■ Im Deutschen Nationaltheater Weimar fand die glanzvolle Premiere des Balletts „Legende von der Liebe* von Arlf Leonow statt. Für die Choreographie zeichnete. Ruth Wolf verantwortliche

  • Künstler rufen

    Kampf dem Faschismus! Kampf dem Krieg!

    Zu diesem Thema sprechen heute um 17 Uhr in der Kongreßhalle am Alexander-: platz weltberühmte deutsche und ausländische Künstler.

Seite 2
  • Jedes Frühjahr wieder?

    Auf den ersten Blick spielt sich auf dem Lande fedes Frühjahr das gleiche ab. Wieder sind in diesem Jahre etwa drei viertel Millionen Hektar mit Getreide zu bestellen. Auf 650 000 Hektar werden Kartoffeln gepflanzt und auf 220 000 Hektar Zuckerrüben gedrillt. Und doch ereignet sich* jedes Jahr etwas Neues, auf wissenschaftlich-technischem Gebiet ebenso wie in der Betriebswirtschaft ...

  • Keine Atomwaffen der Bundeswehr!

    Bischof Krummächet verurteilt Bonner Atomrüstung und Hallstein-boktrin

    Westberlin (ADN/ND). Der Greifswalder evangelische Bischof D. Friedrich-Wilhelm Krummacher hat sich gegen die Bewaffnung der Bonner Bundeswehr mit Atomwaffen, gegen die Verjährung von Nazikriegsverbrechen und gegen die Bonner Hallstein-Doktrin gewandt. In einem- Brief an den „EKD"-Vorsitzenden Präses ...

  • Ostermarsch für stabilen Frieden

    Auftaktkundgebungen in Nürnberg, Bochum und Westberlin

    ' Nürnberg '(ADN/ND). • Weitere eindrucksvolle Kundgebungen zum Auftakt für den Ostermarsch 1965 fanden am Wochenende in mehreren Städten Westdeutschlands und in Westberlin statt. In Nürnberg hatten sich über 200 Atomwaffengegner, darunter viele Mitglieder der IG Metall- Jugend, im Haus des Kulturvereins der Stadt versammelt ...

  • Zukunft streng vertraulich?

    Gera. Entwicklungsfragen unserer sozialistischen Staatsmacht zum Volksstaat bestimmten den Verlauf der Delegiertenkonferenz des Rates des Bezirkes Gera. Die Genossen der örtlichen Versorgungswirtschaft haben es gut verstanden, unabhängig von Eigentumsformen und der Unterstellungsverhältnisse der Betriebe, von der politischen Zugehörigkeit der f^etriebtl inhaber oder der Beschäftigten, die politisch-moralische Einheit des Volkes weiter zu entwickeln ...

  • Doktrin wurde zum Bumerang

    Der bekannte amerikanische Publizist Walter Lippihann sagt in der „New York Herald Tribüne" den vollständigen Zusammenbruch der Hallstein- Doktrin voraus. Die westdeutsche Regierung sei, „nachdem sie sich — durch uns ermutigt — in eine heimliche militärische Unterstützung Israels eingelassen hat, mit Nasser zusammengestoßen, der als kluger und einfallsreicher Mann die Hallstein-Doktrin zu einem Bumerang gemacht hat ...

  • Jahresfang von 1960 jetzt in drei Monaten

    Rostock. In den ersten drei Monaten dieses Jahres fingen die Rostocker Fischer 37 500 Tonnen Fisch und erzielten dabei einen Gewinn von 2,5 Millionen Mark. In der Fangmenge entspricht das fast der gesamten Jahresleistung von I960. Auf diesen Fortschritt in der Arbeit des Fischkombinates Rostock verwies der Sekretär der Parteileitung, Kurt Metelmann,' in seinem Rechenschaftsbericht vor der Delegiertenkonferenz dieses größten Fischereibetriebes der DDR ...

  • Kurs im EKO: Voller metallurgischer Zyklus

    Eisenhuttenstadt. Die Delegiertenkonferenz im Eisenhüttenkombinat Ost stellte fest: Im sozialistischen Wettbewerb haben die Werktätigen unter Führung der Partei große Leistungen vollbracht. Seit Jahresbeginn 1965 produzierten die Hüttenwerker 9000 Tonnen Roheisen über den Plan. Die Qualitätskennziffer konnte überboten werden ...

  • Karl-Marx-Werk wendet das Blatt

    Maedeburg. Das fast 10 000- köpfige Werkkollektiv des größten Armaturenherstellers' der DDR, des Karl-Marx-Werkes, will die Warenproduktion um eine halbe Million Mark überbieten und eine hohe Rentabilität erreichen. Vor einem Jahr gab es viele Rückstände in dem Magdeburger Großbetrieb. Auf der Betriebsdelegiertenkonferenz konnten letzt 20 der 250 Delegierten über gute betriebliche und politische Arbeit sprechen ...

  • Wissenschaft und Produktion im Ehevertrag

    Karl-Marx-Stadt. Die Großdrehmaschinenbauer Im VEB „8. Mai" haben in den vergangenen Monaten "gute Ergebnisse erzielt Alle Staatsplantermine wurden bisher erfüllt, teilweise vorfristig. Gegenwärtig werden im Betrieb große Anstrengungen unternommen, den Automatisierungsgrad der Revolverdrehmaschinen zu erhöhen ...

  • Sowjetische Gäste ehrten Helden

    Berlin (ADN). Die Delegation sowjetischer Persönlichkeiten unter Leitung des Prorektors der Leningrader Staatlichen Universität, Prof. Sergej Tulpanow, legte am Sonritagmorgen an der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin- Friedrichsfelde Blumen' nieder. ,Im Ehrenhain verharrten die Gäste in schweigendem Geden- Jcen für die toten Helden der Arbeiterklasse und des antifaschistischen Widerstandskampfes ...

  • Solidarität mit Spaniens Patrioten

    London (ADN/ND). Über 300 Delegierte aus Belgien, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Griechenland, Holland, Italien, der Schweiz und Spanien nahmen am Sonntag in London drei Entschließungen an, in denen die Verfolgung, Einkerkerung und Mißhandlung spanischer Bürger verurteilt und die Wiederherstellung demokratischer Freiheiten gefordert wird ...

  • Gemeinsam mit der Bevölkerung Reserven erschließen

    Halle. Die Schwerpunkte des sozialistischen Aufbaus wie Leuna II und Halle-West sind in der Arbeit des Rates des Bezirkes Halle stärker in den* Mittelpunkt getreten, wurde auf- der Delegiertenkonferenz der Genossen des Rates festgestellt. Die Neigung allerdings, bestimmte Probleme lösen zu wollen, ohne, die örtlichen Volksvertretungen und die Bevölkerung dabei einzubeziehen, machte sich u ...

  • Arabische Aktionen gegen Bonns Politik

    Kairo (ADN/ND). Am Sonntag demonstrierten mehrere hundert Studenten vor dem Sitz der Arabischen Liga in Kairo gegen die Bonner Politik. Dem amtierenden Generalsekretär der Liga, Dardiri Ismail, wurde ein Memorandum übergeben, in dem die Bonner ■• Waffenlieferungen an Israel als Schlag ^gegen den Kampf und die Würde der arabischen Völker gebrandmarkt werden ...

  • Gedenkkonzert für Naziopfer

    Berlin (ND). Dem 20. Jahrestag der Befreiung von der faschistischen Diktatur und dem Gedenken an die sechs Millionen ermordeten jüdischen Menschen galt am Sonntag ein Synagogenkonzert im Berliner Friedenstempel. Darin wirkten Künstler, aus der DDR, Österreich, Polen und Westberlin mit. Landesrabbiner Dr ...

  • Heilsberger Dreieck gefallen

    29. März 1945. Die auf der Halbinsel Balga zusammengedrängten Reste der Besatzung des Heilsberger Dreiecks werden aufgerieben. Nur etwa 5000 Mann können zur Frischen Nehrung übersetzen. Die Faschisten hatten schon vor dem Kriege auf der Linie Tapiau- Friedland—Frauenberg 911 Bunker errichtet, an einzelnen Abschnitten zehn bis zwölf auf den Kilometer ...

  • Hheinhochwasser

    Bonn (ADN/ND). 'Das Hochwasser des Rheins bedroht den Plenarsaal des Bundestags- »ebäudes in Bonn. Am Sonn- .agmittag erreichte das Hochwasser den , höchsten Pegelitand des Jahres mit 6,20 Meiern, j ! ' In den i Städten Beuel, iCönigswinter; und Neuwied nußte der gesamte Verkehr lmgeleitet werden, weil die Fernverkehrsstraße 42 überschwemmt ist ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wettertag«: Unter dem Einfluß eines über Westdeutschland Liegenden Hochs hält der Frühling seinen Einzug. Der Zustrom warmer Luft aus Südwesteuropa ^dauert an. Aussichten: Nach Auflösung von Frühnebelfeldern teils wolkig, teils heiter und niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 12 ' bis 17 Grad, in den Kammlagen 'der Mittelgebirge 5 bis' 10 Grad ...

  • Provokatorische Absicht bestätigt

    Bad Godesberg (ADN/ND). Den provokatorischen Zweck der angekündigten-Sitzung des Bonner Bundestages in Westberlin hat der westdeutsche Vizekanzler und FDP-Vorsitzende Mende bestätigt. Als Sprecher der Bundesregierung auf einer Revanchistenveranstaltung in Bad Godesberg erklärte er, mit der Sitzung außerhalb des westdeutschen Staatsgebietes solle der „Anspruch" Bonns auf Westberlin demonstriert werden ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    und VOLKSBÜHNE, keine Vorstellung THEATER DER FREUND- SCHAFT, 17 bis 19.15 Uhr: „Unser kleiner Trompeter"*) PUPPENTHEATER BER- LIN, keine Vorstellung DISTEL, 19.30 bis 21.30 Uhr: „Pointen müssen sitzen" (Gast-" spiel des Berliner Lachbretts***) FRIEDRICHSTADT- ' PALAST keine Vorstellung ♦♦*) Karten erhältlich ...

  • Warnung an den Senat

    Berlin (ADN/ND). Mit Nachdruck hat Prof. Eisler im Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders den Westberliner Senat darauf, aufmerksam gemacht, daß mit der provokatorischen Bundestagssitzung in Westberlin das Passierscheinabkommen gefährdet wird. Der Senat habe zwischen freundschaftlichen, friedlichen Beziehungen zur DDR oder der Provokation zu wählen ...

  • BEGEGNUNG

    Jemens Premier empfing DDR-Generalkonsul Weite

    Jemens Premier Hassan ei Amri empfing während seines Aufenthalts in. Kairo den DDR-Generalkonsul In der VAR, Weitz, der zugleich die Aufgaben des Generalkonsuls 'in Jemen wahrnimmt. Auch der DDR-Konsul in Jemen, Bürgel, . nahm an der freundschaftlichen Unterredung über ' die Vertiefung der Beziehungen zwischen beiden Staaten teil ...

  • NEUES

    DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajc Herbell. Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure: Armin Greim, Redaktionssekretär: Horst - Bitschkowski. Harri Czepudt. Walter Florath. Dr. Rolf Gütermuth. Georg Hansen, Klaus Höpcke. Werner Schindler. Lieselotte Thoms, Dr ...

  • Blick auf den Blick auf Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.15 Uhr: „Macbeth"*«) METROPOL-THEATER, 20 Uhr: Konzert (Berliner Rundfunk) ' DEUTSCHES THEATER:19 bis 21.45 Uhr: „Unterwegs"») KAMMERSPIELE, 20 bis 22.30 Uhr: „Geliebter Lügner"**) BERLINER ENSEMBLE, 19 bis 22 Uhr: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"**) '

  • GLÜCKWÜNSCHE

    Für Parteiveteranen: Otto Quandt

    In einem Glückwunschtelegramm gratulierte das- ZK dem Parteiveteranen' Otto Quandt zu dessen heutigem 88. Geburtstag auf das herzlichste. Verbunden mit der Würdigung seiner 70jährigen Parteitätigkeit ergingen an Genossen Quandt die besten Wünsche für ein langes Leben, i •

  • Was sonst noch passierte

    Der Bürgermeister der 3500 Einwohner zählenden Apenninenstadt Albareto in der Nähe von Parma, Marco Botti, hat zusätzlich, noch den Posten des Schulpjörtners übernommen. Sein Beweggrund: Das Gehalt als Bürgermeister reiche nicht, um Frau und sieben Kinder zu ernähren.

  • IN EINEM SATZ

    Brüssel. Nach fast 14 Tagen haben die Bergarbeiter der Lütticher Kohlengrube „La Batterie" am Sonnabend ihren Untertagestreik erfolgreich beendet. Moskau. Mit dem Bau eines 23geschossigen Hotels ist an der Moskauer Gorkistraße begonnen worden.

  • Für Genossen Prof. Dr. Eugen Häusler

    Im Namen des ZK übermltr leite .Walter Ulbricht dem Professor für Slawische Philologie on der Martin-Luther- Universität in Halle, Prof." Dr. Eugen Häusler, zu dessen heutigem 70. Geburtstag ein Glückwunschschreiben.

  • Zum 60. Geburtstag von Hans Baltzer

    Das ZK sandte dem bekannten Buchillustrator und Plakatmaler Hans Baltzer zu dessen 60. Geburtstag ein herzliches Glückwunschtelegramm.

  • Tagesmittdtcmpcratur:

    am 25. März 5,3 Grad, am 26. März 4,9 Grad, am 27. März 5,5 Grad. Zentrale Wetterdienst* stelle Potsdam

Seite 3
  • Menschenbild

    Aus der Ansprache Prof. Max Burghardts auf der Außerordentlichen öffentlichen Plenartagung der Deutschen Akademie der Künste am 28. März 1965 in Berlin

    Den sozialistischen Realismus darf man als die Methode des künstlerischen Schaffens von sozialistischen Menschen für sozialistische Menschen definieren. Er ist realer Humanismus in schöpferischer Aktion und kann sich daher nicht ohne eine bildhaft prägnante Vorstellung vom Menschen, seiner Vergangenheit, seiner Gegenwart und seiner Zukunft entfalten ...

  • Die Hexe von Passair

    Ottmar Gersters, Oper „Die Hexe von Passau", 1941 in Düsseldorf mit großem Erfolg uraufgeführt, dann von den Nazis als „unerwünscht" aus den Spielplänen verbannt, in der DDR zu neuem Ansehen gelangt, war der Beitrag der Dresdner Staatsoper zum Welttag des Theaters 1965. Winfried Höntsch, Erster Musikdramaturg, und; Johannes Wieke, der Operndirektor, hatten eine neue vom Komponisten autorisierte dramaturgische Einrichtung geschaffen, die sich als sehr geglückt erwies ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 13.20 „Die zertanzten Schuhe"; 16.00 Literatur in unserer Zeit; 16.30 Im Jazzstudio; 19.30 „Mietskaserne", Hörspiel; 20.10 Große Liebe: Musik; 22.00 Die Sonate. Berliner Rundfunk: 9.00 Dichtung gestern und heute; 13.40 Heitere Welt der Oper; 14.30 Hörspiel: „Die beiden Müller"; 15 ...

  • „Die Grotte"

    Mit dem Schauspiel ^Die Grotte" bot das Theater der Stadt Cottbus am Sonnabend in einer DDR-Erstaufführung ein Stück des bekannten französischen Autors Jean Annouüh. Die Grotte ist die Küche eines Herrschaftshauses in* ' einer Pariser Vorstadt zu Beginn dieses Jahrhunderts. Hier spielt sich das Leben der Dienstboten ab, und hier herrscht die resolute Köchin Marie Jeanne, die eines Tages ermordet aufgefunden wird ...

  • Kein Krimi — und doch spannend

    Zur Premiere des sowjetischen Films „Der Staatsverbrecher"

    Tschernyschew alias Solotitzki glaubte sich ganz sicher- — wer würde ihn nach zwanzig Jahren noch suchen und wer ihn in der Gestalt eines ehrbaren Piloten gar finden. Durch einen Prozeß kommt sein Name noch einmal ins Gespräch, und ein jünger scharfsinniger Untersuchungsrichter macht sich auf die Suche nach ihm ...

  • Abends

    inDemmin

    fm Jugendklubhaus Demmin las Brigitte Reimann am Sonnabend Passagen aus ihrem neuen Roman. Während sie im Fernsehraum, des Klubs aufmerksame Zuhörer und kluge Diskussionspartner fand (rechtes Bild v. I, n. r.: Brigitte Reimann, Renate Woller, Helga Deutscher), erfreuten sich weitere ,100 Jugendliche der mecklenburgischen Kreisstadt an einem nicht alltäglichen Kultur- und Tanzprogfamm ...

  • Ordentliche Mitglieder

    Jurij Brezan, Schriftsteller Eduard Claudius, Schriftsteller Gerhard Geyer, Bildhauer Prof. Dr. Wilhelm G i r n u s, Literaturwissenschaftler • Lilo Grub er, Ballettmeisterin Prof. Bert Heller, Maler und Grafiker Prof. KarlKayser; Generalintendant Prof. Helmut Koch; Generalmusikdirektor : Günter K o c h a n, Komponist Hans- Lorbeers Schriftsteller Prof ...

  • Wilhelm Kempff

    Der international bekannte Pianist Wilhelm Kempff aus Westdeutschland gab am Freitag und Sonntag in der Deutschen Staatsoper Berlin zwei Konzerte mit der Staatskapelle. Der Künstler spielte bei seinem. Gastspiel in der Hauptstadt der DDR alle fünf Klavierkonzerte Beethovens. -. Wilhelm Kempff,' der auch mit eigenen Kompositionen hervortrat, ist seit langem auf den Konzertpodien vieler Länder heimisch ...

  • „Oppenheimer"- Erstaufführung

    . Berlin (ND). Am 12. April findet im Berliner Ensemble die DDR-Erstaufführung von Heinar Kipphardts Schauspiel „In der Sache J. Robert Oppenheimer" statt. Unter der Regie Von Manfred Weckwerth und Joachim Ten- • schert wirken u. a. Ekkehard Schall (als Oppenheimer), Siegfried Weiß, Peter Kaiisch, Willi Schwabe, Dieter Knaup, Günter Naumann, Raimund Schelcher, Bruno Carstens und Martin Flörchinger mit ...

  • Gäste der Akademie

    An den Feierlichkeiten zum 15. Jahrestag der Deutschen Akademie der Künste nehmen folgende Korrespondierende Mitglieder des Auslandes und Westdeutschlands teil: Alan Bush, Großbritannien Professor Alois. H a b ä , CSSR ■ Dr. Hugo Huppert, Österreich Dr. Wladimir Serow; Präsident der Akademie der Künste' ...

  • 15 Jahre

    Akadt P1/V11P

    Auf der außerordentlichen öffentlichen Plenartagung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin am 28. März 1965 verlieh das Präsidium der Akademie an eine Reihe Schriftsteller und Künstler ehrende Auszeichnungen und stellte die neugewählten Mitglieder der Akademie vor. Wir veröffentlichen nachstehend die Namensliste ...

  • Aus. Ungarn

    Dresden (ND). Anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung Ungarns wurde an den Landesbühnen Sachsen das Schauspiel „Denn du bist mein Leben" von Käroly Szakonyi inszeniert. Am 4. April erlebt Dresden die deutsche Erstaufführung.

  • Käthe-Kollwitz-Preisl965

    Fritz Duda (für sein Werk, insbesondere für die Gemälde „Liebknecht auf dem Potsdamer Platz", »Streik". »Mutter, dein Sohnl" und Julian Grimau 20. 4. 1963")

  • Heinrich-Mann-Preis 19 65

    Johannes Bobrowski (für den Roman „Levins Mühle — 34 Sätze über meinen Großvater") Brigitte Reimann (für die Erzählung »Die Geschwister")'

Seite 4
  • Auf der Ziellinie: Kurt Müller

    Berlin—Freienwaide—Berlin stand im Zeichen der Friedensfahrt-Anwärter

    von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich >Ef hatte kaum gelohnt, daß man die diesjährige Saisoneröffnung der Straßenfahrer um einen Sonntag verlegt hatte. Auch als man sich zum zweiten Male in Ahrenifelde venammelte, um die 86 Kilometer nach Bad Freienwalde in Angriff zu nehmen, hin« wieder Nebel über den Feldern, und der kalte, feine Regen drang durch die engsten Trikotmaschen ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Iwan Utrobin gewann im estnischen Otepja auch den Langlauf über 50 km bei den sowjetischen Skimeisterschaften, nachdem er schon über 30 km erfolgreich geblieben war. Utrobin siegte vor Arkadi Kolegow und Titelverteidiger Bajasit Glsatulln. Die Deutsche Jugendmeisterin Ursula ö*er (SC Traktor Oberwiesenthal) belegte bei alpinen Skiwettbewerben in Spindleruv Mlyn im Slalom mit einer Gesamtzeit von 103,2 sec den zweiten Platz hinter der Tschechoslowakln VladirMra Bambasova ...

  • Jürgen Haases großer Spurt

    Kudinski (ZSKA Moskau) wiederholte seinen Vorjahressieg über 2500 m

    Von unserem Berichterstatter Hor"st Urban Wladimir Kuz, einst zu den gefeiertesten Langstrecklern der Welt zählend, war skeptisch, was die Chancen seiner Schützlinge beim .7500-m-Lauf des traditionellen Berliner Armeecrosses betraf: „Ich habe Jürgen Haase unlängst in Kaunas gesehen, wo er die 1500 m gewann und über 3000 m Zweiter wurde ...

  • Eiüwiirf

    Die Uhr am Handgelenk

    Na endlich weiß man es; .Roboter" hoben die Eishockeyweitmeisterschaft gewonnen. Und: .Roboter" können natürlich auch nicht lachen. Der Münchner .Sportkurier" vorriet dieser Tage seinen Lesern: .Nicht einmal Im größten Siegastaumel wagten es die Spieler aus Moskau vor Ihren mit riesigen Pelzmützen ausgerüsteten Betreuern die ganze Freude zu zeigen ...

  • Wieder Peter-Lesser-Sieg

    Skiflugweltrekordler gewann Springen in Oberwiesenthal

    Sieger des 10. Internationalen Sprunglaufes um den Wanderpokal der „Freien Presse" Karl-Marx-Stadt wurde auf der Großen Fichtelbergschanze in Oberwiesenthal der Skiflugweltrekordler Peter Lesser (SC Motor Zella-Mehlis) mit Weiten von 79, 79,5 und 78 m. An dem Wettbewerb nahmen 59 Springer aus der CSSR, Österreich, Norwegen, Ungarn, Italien, Polen, Jugoslawien und der DDR teil ...

  • Eishockeypokal für SC Dynamo

    Frenzel bestritt sein letztes Spiel / Polnische Gäste kommen

    Hinter den verriegelten Türen der Berliner Dynamoeishalle — Umbauten hatten die Sperrung notwendig gemacht, doch reichte für die wenigen Zuschauer die einzige offene Tür — erkämpfte'sich der SC Dynamo Berlin mit einem 10 :3 (3 :1, 4:0, 3:2)-Sieg gegen ASK Vorwärts Crimmitschau zum drittenmal hintereinander den DELV-Pokal, dessen Wert allerdings so weit gesunken ist, daß der Verband den Anlaß der Neustiftung benutzen sollte, um diesen Spielen mehr Reiz zu verschaffen ...

  • Erfolgreiche DDR-Mädchen

    Zweifacher Erfolg bei den Skispielen in Alatornio

    Einen beachtlichen Doppelsieg über 5 km feierten die DDR-Läuferinnen bei den 26. Skispielen von Alatornlo in Mittelfinnland. Den ersten Platz belegte überraschend Gudrun Schmidt in 17:36,0 vor der Deutschen Meisterin Christine Nestler (17:45,0), die damit ihre erste Niederlage der Saison durch eine DDR- Läuferin hinnehmen mußte ...

  • Zweimal 1:0

    Beim 1:0-Erfolg von Dynamo Hohenschönhausen in der Staffel Nord der DDR- Liga über Vorwärts Cottbus hatte die ^Abwehr die Hauptlast zu tragen. Die Hohenschönhauser kamen durch Hof- ( mann bereits nach zwei Minuten zum Führungstor. Gegen die meist überlegenen Gäste wurde dieser Vorsprung dann aufopfernd verteidigt ...

  • Weidlich Doppelsieger

    Bei relativ guten Schneeverhaltnissen fanden am Wochenende in Klingenthal- Mühlleiten verbandsoffene Skilangläufe mit einem großen Teil der DDR-Spitzenklasse statt. Nur am Sonntag verschlechterten sich die Bedingungen etwas durch anhaltende Regenfälle. Erfolgreichster Teilnehmer war der deutsche 15-km-Meister Helmut Weidlich (SC Dynamo Klingenthal) ...

  • Berliner Schwimmersieg

    Bukarest unterlag im Städtekampf mit 78 :129 Punkten

    Aus dem traditionellen Städtekampf der Schwimmer zwischen Berlin und Bukarest gingen die Gastgeber am Sonntag mit 129:78 Punkten all überlegene Sieger hervor, nachdem ihnen ichon der erste Tag eine sichere 62:36-Führung gebracht hatte. Für die besten Leistungen des Sonntags sorgten in der Berliner Mannschaft ...

  • Chemie Halle holte auf

    Auch an diesem Wochenende wurde beim Oberliga-Durchgang In Leipzig die Frage nach dem neuen BasketbaUmeister, der Frauen hoch nicht beantwortet. Der SC DHfK Leipzig, der sich durch zwei Siege über den TSC Berlin und den SC Chemie Halle hätte einen fast nicht mehr aufzuholenden Vorsprung sichern können, verpaßte diese Chance ...

  • „Wir sind zufrieden"

    Gespräch mit Wtrntr Schiffntr Der Leipziger Trainer Werner Schiffner, der schon 1950 die erite deutsche Friedensfahrtmannschaft betreut hatteund in diesem Jahr wieder al* Mannschaftaleiter mit von der Partie ltt, sagte uns am Ziel: „Die aktivsten waren für mich: Mickein, Butzke, Peschel. Auch Tannenberger hat mir gefallen, als er am Schluß noch einmal alles riskierte ...

  • Höhne gewann Saisonauftakt

    Sieger des Eröffnungsrennens der Straßensaison der Radsportler des Bezirkes Leipzig wurde auf der 95 km langen Strecke Leipzig—Torgau—Leipzig bei ununterbrochenem Regen Lothar Höhne (ASK Vorwärts Leipzig). Er gewarm nach 2:29:51 Stunden im Spurt vor den Sportstudenten Marks und Pedd. Auf den weiteren Plätzen folgten Adler, Markwardt, Güttier und Stamm (alle ASK) ...

  • 600 beim Ruderer-Waldlauf

    Auf einer Waldstrecke in Berlin-Karolinenhof eröffneten gestern Berlins Ruderer mit dem traditionellen Frühjahrs- Waldlauf die neue Wettkampfsaison. Trotz strömenden Regens wurde das Riesenfeld durch die Teilnahme von über 350 Jugendlichen komplettiert. Im Frauenhauptlauf siegte erwartungsgemäß die seit Jahren ungeschlagene Helga Schlittermann (BSG Empor-Nord), während bei den Männern der Dynamo-Skuller Manfred Schneider vorn zu finden war ...

  • Österreicher vorn

    Mit österreichischen Sieten in der Dreierkombination endeten in Innsbruck alpine Skiwettbewerbe, an denen sich auch DDR-Sportler beteiligten. Bei den Frauen gewann Christa Ditfurth mit Note 30,08, bei den Männern setzte sich Martin Burger mit Note 15,92 vor Helmut Schranz (19,42) und Salzmann (alle Österreich! durch- Den Spezialslalom gewannen, Heidi Mittermaier (Westdeutschland) vor den Österreicherinnen Pall und Ditfurth sowie Helmut Schranz (Österreich) vor Fourno (Frankreich) ...

  • Bolschow sprang 2,17 m

    Mit dem ausgezeichneten Ergebnis von 2,17 m im Hochsprung siegte bei den Hallenwettbewerben der sowjetischen Leichtathleten im Leningrader Winterstadion nach' einer längeren Wettkampfpause Wiktor Bolschow Er übertraf damit seine im Freien erzielte persönliche Bestleistung um einen Zentimeter. Die Überraschung des Wettkampfes war der bisher unbekannte 17jährige ukrainische Schüler Anatoli Moros, der mit 2,06 m Dritter wurde ...

  • Zuschauer irritierten

    Bei einem Fußballspiel in Faleone (Italien) fühlte sich. Schiedsrichter Peltini durch die Proteste des Publikums so irritiert, daß er die Zuschauer kurzerhand... ausschloß. Er werde das Spiel nur dann zu Ende führen, wenn das Publikum unverzüglich den Platz verlasse, erklärte der unerbittliche Pfeifenmann ...

  • Gnade für Ruth

    Da die venezuelische Tennisspielerin Ruth Velasquez mit einer Entscheidung des Schiedsrichters' nicht einverstanden war, schlug sie ihm vsutenbrannt den Schläger über den Kopf, Der Richter, der die hübsche Spielerin wegen Körperverletzung verurteilen sollte, übte jedoch Gnade. Die Klage wurde abgelehnt, weil der Schiedsrichter keine Spuren einer Verletzung aufwies ...

  • Handball-Bezirksliga

    In der Handball-Bezirkslifa spielten an diesem Wochenende: Motor Wilhelmsruh gegen Grün-Weiß Baumschulenweg 14 :8, VSG Altglienicke—Motor Baumschulenweg kampflos für Altglienicke, Empor Hohenschönhausen-BGW II 5 :11, Einheit Bernau gegen Dynamo Adlershof 10 :18, Ajax Neptun Köpenick-Medizin Buch kampflos für Köpenick ...

  • Junioren gewannen 6:2

    Die Fußball-Junioren der DDR kamen auf ihrer Ungarnreise in Budapest zu einem 6:2 (2' • 0)-Erfolg über eine gemischte Mannschaft des SC Csepel. Stein (2), Schlutter, Leuschner, Nowotny und Sparwasser erzielten die Treffer für die DDR-Mannschaft.

Seite 5
  • Ergebnisse der Fußball-Liga

    Nord: Motor Dessau-SC Potsdam 0 :1. Stahl Eisenhüttenstadt-Aktlvist Brleske-Ost 4:1, SC Cottbus-Dynamo Schwerin 1 :1, Vorwärts Rostock-TSC Berlin 0 :1, Empor Neustrelitz fegen Vorwärts Neubrandenbur« 1 :-3, TSG Wismar gegen SC Chemie Halle 2 :1, Dynamo Hohenschönhausen-Vorwärts Cottbus 1 :0, Einheit Greifswald-Turbine Magdeburg 1 : 0 ...

  • Zweckmäßig gespielt

    Die Zuschauer hatten sich erwar» tungsfroh eingefunden, um einen klaren ASK-Sieg zu erleben. Sie erlebten ihn- Das 3 :0 war völlig verdient. Man muß sagen, daß die Berliner sehr zweckmäßig spielten. Vom reinen Anblick, oder wie man sagt vom Auge her, war es aber kein schönes Spiel. Diesmal war es gerade umgekehrt ...

  • Quecks großartiger Einsatz

    Auf dem Platz an der Forstwiese sahen die Steinacher Anhänger ein flottes Spiel, um das sich beide Mannschaften verdient machten. Allerdings gingen die Karl- Marx-Städter mit einer sehr defensiven Einstellung In diese Begegnung. Nur mit zwei Sturmspitzen operierend, waren sie zwar dennoch gefährlich, aber insgesamt ließen sie eine deutliche Steinacher Überlegenheit zu ...

  • Ganz groß: Mühlbächer, Bräunlich

    Kurz gesagt: Die Jenaer Mannschaft zeigte bei diesem Spiel ihr derzeitiges Können. Das, auf einen Nenner gebracht, lautet: formschwach, unharmonisch, schußunsicher. Da stöhnten die Zuschauer auf den Trl-, bünen angesichts der .vielen, unkoai zentriert vergebenen Torgelegenheiten. Beispiele? Die 75. Minute ...

  • Ausfall

    Im Prinzenpark

    Auf der Tribüne des Prlnzenporlc-Stadions In Paris saß am vorigen Mittwoch auch Karoly Soos, Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Er tat das, was Ungarns Cheftrainer Lajos Baroti und Österreichs Verbandskapitön Edi Frühwirth ebenfalls schon getan hatten: ein wenig beim Konkurrenten der Weltmeisterschafts-Vorrundengruppe „spionieren" ...

  • W/FIT

    SCHAFTS QUALIFIKATION

    Vier Wochen trennen uns von dem ersten Spiel gegen Österreich in Wien. Unsere Oberliga-Mitarbeiter beurteilten gestern die Form der Nationalspieler. Torhüter — Jürgen Heinsch: sehr sicher, beide Tore unhaltbar. Horst Weigang: hatte wenig Arbeit, zufriedenstellend. Klaus Thiele: zeigte in Rostock tolle Paraden ...

  • Magdeburger völlig entnervt

    Als es in der Schluß Viertelstunde im Magdeburger /■ Strafraum drunter und drüber ging, Tore wie reife Früchte fielen, waren die Zuschauer restlos begeistert vom SC Leipzig. Für den • kurlosen Höhepunkt des Spiels sorgte in der letzten Spielminute Magdeburgs Mittelverteidiger , Fronzeck, als er 1 einen, ...

  • GERHARD MAKOTZKE

    auch eine Reihe von Chancen, von denen jedoch keine genutzt werden konnte. Die clevere Deckung der Gäste bot wieder eine gute Leistung. Vor allem die Läufer Kaiser und Wolf schirmten ihren Strafraum ab und brachten mit verwertbaren Vorlagen die schnellen Spitzen Hartwig und Zink ins Spiel. Nach dem Führungstor von Wismut war der Spielfluß von Empor vorübergehend unterbrochen ...

  • Unberechenbare Dynamo-Elf Wismut überraschte Rostock

    ASK nach 3:0 über Dynamo Dresden mit drei Punkten Vorsprung / SC Leipzig deklassierte Magdeburg

    In der Fußball-Oberliga lief am Sonntag alles für den Spitzenreiter ASK Vorwärt« Berlin. Wichtige Schrittmacherdienste leisteten ihm dabei der SC Dynamo Berlin und Wismut Aue. Die unberechenbare Dynamo-Elf, die am Vorsonntag in Dresden noch eine 0 :5-Schläppe bezogen hatte, trotzte dem SC Motor Jena in der Zelts-Stadt ein torloses Unentschieden ab ...

  • SIEGFRIED ISE£.T

    nen, in die sich vor allem die jungen Irmscher und Rentzsch geschickt einschalteten, versuchten die Zwickauer nach dem .Führungstreffer noch weitere Tore im Stendaler Gehäuse unterzubringen. Lok blieb unter Form. Der sonst gefürchtete Kampfgeist blitzte nur selten auf. Ja, selbst ein Elfmeter konnte nicht verwandelt werden (Backhaus) ...

  • SC Empor Rostock-Wismut Aue 1 :2 Wismut-Purzelbäume

    aem aemuupfiff schlugen im Ostseestadion alle Wismut-Akteure vor,, Freude, .über j den überraschenden ' Sieg gegen den Vi-i k zemeister Purzelbäume. Die Elf aus Aue ist in unserer Oberliga- bekanntlich die Mannschaft mit den meisten Unentschieden. Das ließ auch gegen den SC Empor auf die taktische Grundkonzeption schließen, mit einer verstärkten Abwehr die Angriffe der Rostocker abzufangen und mit schnellen Durchbrüchen aus dem Mittelfeld selbst gefährliche Situationen heraufzubeschwören ...

  • Kampf hieß die Parole

    Dieses Fazit muß am Anfang stehen: . Nach dem 2 :1-Sieg über den Exmeister SC Motor Jena trotzte der SC Neubrandenburg auch dem amtierenden deutschen Fußballmeister, Chemie Leipzig, ein achtbares 1:1-Unentschleden ab. Den Gastgebern war von vornherein klar, daß sie bei Chemie auf eine Mannschaft treffen würden, die sehr starke kämpferische Potenzen aufzuweisen hat ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktton: 108 Berlin, MauerstraSe M'40. TeL 22 03 41 - Verlag: 1054 Bulln. Schönhauser Allee 176. TeL 42 0014 - Abonnementsprela monatlich 3,50 Uark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1038 Berlin. Schönnauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 653 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEW&O WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 21-31 ...

  • RAINER BAUMANN

    Die Messestädter verschafften sich vor allem in der ersten und gegen Ende der zweiten Halbzeit ein Übergewicht im Mittelfeld, eine Entscheidung konnten sie dennoch nicht erzwingen. Zuschauer: 10 000. — Schiedsrichter: Riedel (Falkensee). / SC Neubrandenburg: Below; Nathow, Kustak, Hillmann, Boldt, Steinfurth, Jungbauer, Hamann, Krabbe, Schröder, gtrahl ...

  • Gäste freuten sich sehr

    Die Gäste freuten sich nach dem Abpfiff. Ein verdientes Unentschieden konnten sie mit nach Hause nehmen. Nach fünf Niederlagen hintereinander ' schienen die Zwickauer in der Altmark sogar einem Sieg zuzusteuern, denn bis acht Minuten vor dem Ende führten sie mit 1:0. Sie hatten überraschenderweise offensiv begonnen ...

Seite 6
  • Gehetzter Jonny

    „Als ich noch Schwimmer war", gestand er Bill Libby, der ihn für „Weekend" interviewte, „habe ich oft vor der Stunde Angst verspürt, in der ich vielleicht doch einmal geschlagen werden würde. Und ich fürchtete mich noch mehr vor meinen eigenen ■ Rekorden, weil ich glaubte, mitihnen nicht mehr Schritt halten zu können ...

  • Im Dschungel Amerikas

    Heute ist er allem, 'einsam,: arm* Sein Reichtum bestand.'unlängst; 'alü Bill Libby ihn aufsuchte^aus 'dreißfg Dollar Bankguthaben, sei ne • Beschaff tigürig erschöpfte sich' darin,'» in Gei richtssälen gegen Leute 'zu prozessier ren, die einst ~ seine Freunde' waren" und' mit seinem Geld verschwunden waren, -als er ^aus- dem- ...

  • Medaillen verkauft

    Weissmuller konnte noch auf seine Medaillen stolz sein? Er hat sie nicht mehr, er mußte sie verkaufen! Vielleicht besitzt sie sogar ein Metro- Goldwyn-Aktionär, der sie stolz seinen Freunden zeigt: „Die Weissmüller-Goldmedaillen!" ■''. i ": : Die vielen Schriftsteller, die der „Tarzan" angeregt hatte ...

  • Tarzans Glanz und Ende Von Klaus U

    Es wird behauptet, daß seine größte Leistung ohne Diplom und Medaille blieb: Bei Filmaufnahmen hatte sich ein Krokodil den Maulkorb abgerissen und stürzte sich auf ihn. Die 25 Meter quer durch das Becken soll er schneller geschwommen sein als je zuvor in seinem Leben. Und dabei durfte Jonny Weissmüller sich rühmen, zu seiner Zeit eine Ausnahme-Erscheinung gewesen zu sein, die sich heute höchstens mit Nurmi oder Zatopek vergleichen läßt ...

  • Die Manager wünschten...

    In elf Jahren drehte die Metro- Gpldwyn-Mayer eine Serie von zwölf Filmen, die im Urwald■. begann und mit Tarzans Abenteuern \* in ' New York endete. Dagegen wäre an sich gar nichts einzuwenden. Warum soll es nicht Menschen geben, die ein solches Leben für lebenswert halten. Aber: Die Metro-Goldwyn-Männer -benötigten einen OlympiasiegerrTarzan, den sie nach ihrem Reklamegeschmack, zurechtgeschneidert hatten ...

Seite
HohesT für sozialistischen Fortschri empo Betriebsdelegiertenkonferenzen an Schwerpunkten des Auf baus und in staatlichen Organen In dieser Woche herrscht Aussaatwetter Nyerere: Hallsteins plumper Grundsatz 15*'Jahre Deutsche Akademie der Künste Politik am Woc he na nta na Blitze trafen USA-Minen I Jürgen Haase Kurt Muller Spurtsieger vor Lothar Appler In Westdeutschland Festveranstaltung Aktivist Trobitz Federballmeister Neue Rekorde Werner Dittrichs Walter Ulbricht in Rosows „Unterwegs1 Ballett Beifall für Kurt Müller Die Wegweiser Juristen verurteilen Bonner Verjährung Erstaufführung Künstler rufen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen