23. Mai.

Ausgabe vom 13.01.1964

Seite 1
  • Was allen nutzt. wird früher

    Synthesegasabteilung verwirklicht Plan Neue Technik vorfristig Niedrige Selbstkosten durch fortschrittliche Technologie

    von unserem Bezirkskorrespondenten Martin John. Halle Halle. 400 000 DM jährlichen Gewinn und eine tägliche Einsparung von 80 Tonnen Brennstoff bei den Generatoren, das ist der Beitrag der etwa 4000 Arbeiter und Ingenieure der Abteilung Synthesegas in den Leuna-Werken „Walter Ulbricht" zum 5. Plenum ...

  • Beileidschreiben des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Berlin (ND). Der hervorragende westdeutsche Arbeiterfunktionär Heinz Renner ist am Sonnabend — fünf Tage nach Vollendung seines 72. Lebensjahres — gestorben. . Bereits 1913 wurde er Mitglied der SPD und trat 1919 unter dem Einfluß der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution der USPD und 1920 der KPD bei ...

  • Unser Kampf die neun Prozent

    Von Parteisekretär Gerhard Höppner,' LPG „XXII. Parteitag der KPdSU",' Typ L Spröda, Kreis Delitzsch Auch ich bitte ums Wort auf der ND-Lesertribüne zum VTII. Deutschen Bauernkongreß. Ich habe mir nämlich einige Gedanken zu Problemen der Parteiarbeit in den LPG Typ I und H gemacht. Von der Qualität der Parteiarbeit hängt es ab, daß alle Bauern für eine gute genossenschaftliche Arbeit gewonnen werden und die sozialistische Betriebswirtschaft meistern ...

  • Heute beginnt Prozeß gegen Fladung

    Professor Notowicz: Dieses Verfahren richtet die Bonner Ankläger

    Berlin (ND/ADN). Am heutigen Montag beginnt in Düsseldorf der Terrorprozeß gegen den westdeutschen Verleger und Humanisten Hans Fladung. Bekannte Kulturschaffende der Deutschen Demokratischen Republik haben ihre Stimme zur Rettung des schwerkranken Antifaschisten erhoben. Professor Nathan Notowicz^ Sekretär ...

  • Lippmann: DDR anerkennen

    USA-Publizist gegen westdeutsche Atomrüstung

    Berlin (ADN). Die deutsche Wiedervereinigung sei nur möglich, wenn auch die Bonner Regierung die DDR anerkennt Eine weitere wichtige Voraussetzung bestehe darin, daß die Bundeswehr keine Atomwaffen erhalte — auch nicht über den Umweg einer multilateralen Atommacht der NATO. Diese Feststellungen trifft der bekannte USA-Publizist Walter Lippmann am Sonntag im Westberliner ...

  • Generalstreik in Panama gegen USA-Aggression

    Panama-City (ADN/ND). Die USA haben ihre aggressiven Aktionen gegen Panama fortgesetzt Die Garnison der Vereinigten Staaten in der Kanalzone wurde durch 1200 Marinesoldaten verstärkt, zwei amerikanische Kreuzer vor der Atlantikküste von Panama in Alarmbereitschaft gelegt. Die Gewerkschaften Panamas haben AFP zufolge den Generalstreik gegen die amerikanische Aggression beschlossen ...

  • Soniitagsausflug mit Winterfreuden

    Berlin (ADN). Rodelschlitten, Skier und Schlittschuhe waren am Sonntag das Gepäck, mit dem viele Berliner aller Altersstufen in die Müggel- und Püttberge sowie zu den Natur- und Kunsteisbahnen der Hauptstadt zogen. Wer keine Sportgeräte besaß, brauchte deshalb nicht auf die Winterfreuden zu verzichten ...

  • KPF-Delegation in der DDR

    Berlin (ND). Am Sonnabend traf eine Delegation des ZK der Kommunistischen Partei Frankreichs in der Hauptstadt der DDR ein. Sie wird geleitet von Roland Leroy, Sekretär des ZK der KPF. Ihr gehören an Jacques Denis, Mitglied des ZK der KPF, Christian Echard, Generalsekretär des Kommunistischen Jugendverbandes Frankreichs, und AndreeGrunn ...

  • Solidarität in Kuba und Nikaragua

    Havanna (ADN). In ganz Kuba finden Massenkundgebungen statt, auf denen Arbeiter, Bauern und Studenten das Vorgehen der USA-Truppen in Panama nachdrücklich verurteilen und sich mit dem Kampf des Volkes in Panama solidarisch erklären. Die Nationale Leitung der Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR) hat scharf gegen den Terror der USA in Panama protestiert Managua (ADN) ...

  • ISG Hirschfelde siegffi in Wien

    Wien (ADN). Der Deutsche Faustballmeister ISG Hirschfelde gewann in Wien ein internationales Hallenfaustballturnier ungeschlagen mit 8 Punkten vor Wien (6), Linz, Passau und Hannover (je 2). Hirschfelde erzielte folgende Resultate: —Hannover 26 :18 (17 : 8), —Passau 27 : 22 (17 : 8), -Linz 24 :17 (11 :10) und -Wien 26 :19 (11:8) ...

  • Nachruf des ZK der KPD

    In einem Nachruf würdigt das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Deutsehlands das kämpferische Leben Heinz Renners. Darin heißt es u. a.: Heinz Renner konnte auf ein großes, erfülltes Leben zurückblicken. Voller Leidenschaft und Elan kämpfte er in der revolutionären Bewegung von 1918 und 1919 für die Befreiung Deutschlands von der Herrschaft der Kriegsgewinnler und Militaristen ...

  • Fidel Castro nach Moskau

    Moskau (ADN). Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro ist am Sonntag zu einem Besuch der Sowjetunion aus Havanna abgereist, meldet TASS. Er folgt einer persönlichen Einladung des sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow. Fidel Castro trat die Reise nach Moskau gemeinsam mit der von Nikolai Podgorny geleiteten sowjetischen Delegation an, die anläßlich des 5 ...

  • Riedel Zehnter beim Riesenslalom Lydia Skoblikowa lief Eisschnellauf-Weltrekord über 3000 m Siegmund Pabst der Dreischanzentournee DDR-Staffelerfolg bei Damenskirennen in Oberhof Helga Haase wieder mit hervorragenden Zeiten

    Berlin (ADN). Der Deutsche Volleyballmeister der Frauen SC Dynamo Berlin gewann in Berlin sein erstes Viertelfinalspiel im Europapokalwettbewerb gegen Dynamo Prag glatt mit 3:0 (9, 4, 17) und sicherte sich damit eine überaus günstige Ausgangsposition für das Rückspiel, das bereits am kommenden Sonntag in Prag stattfindet ...

Seite 2
  • UnserKampf um die neun Prozent

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zeugt als 1963, verstand er das zunächst nicht und fragte besorgt: „Wollt ihr mich um mein Geld bringen?" „Nein, das wollen wir nicht", sagten wir ihm. Dein Geld soll stimmen. Es stimmt dann, wenn alle Genossenschaftsbauern so gute Leistungen erzielen wie du. Hilf mit deinen Erfahrungen, daß alle Bauern ihre Reserven nutzen, daß unsere ganze Genossenschaft neun Prozent mehr produziert, dann geht deine Rechnung auf und ...

  • Menschlichkeit durch Verhandlungen

    •Die Geschehnisse der letzten Wochen — gemeint ist damit das Berliner Abkommen zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und dem Senat von Westberlin — dürften nicht isoliert betrachtet werden, schreibt der „Telegraf" in seinem Sonntags-Leitartikel. Sie seien Bestandteil der internationalen Tendenz zu einer gewissen Entspannung ...

  • Von Faschisten verfolgt

    Hans Fladung hat nie ein Hehl daraus gemacht, daß er Kommunist ist. Als 23jähriger trat er 1921 der KPD bei. 1928 zog er für seine Partei ins Düsseldorfer Stadtparlament ein. Schon damals widmete er sich vor allem der Schul- und Kulturpolitik. Im Oktober 1933 wurde Hans Fladung von der Gestapo verhaftet und schwer mißhandelt ...

  • Berliner Jugend rüstet sich

    Prenzlauer Berg erwartet 30 000 Gäste zum Deutschlandtreffen

    Berlin (ADN). 30 000 Jungen und Mädchen aus dem Bezirk Halle werden zum Deutschlandtreffen der Jugend Pfingsten in der Hauptstadt im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg erwartet. Schon jetzt bereiten sich die Gastgeber eifrig auf dieses Ereignis vor. So werden die jungen Hallenser am Pfingstsonnabend das Fest der Lebensfreude und des Optimismus mitfeiern, das in diesem Stadtbezirk Höhepunkt des Treffens der Jugend sein wird ...

  • Arbeiter der Ostseeländer treffen sich

    Konferenz für Juli beschlossen / Deutsche Frage im Vordergrund

    Rostock (ADN). Die 7. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands ist für die Zeit vom 5. bis 12. Juli 1964 nach Rostock einberufen. Das teilte das Ständige Komitee der Nordeuropäischen Arbeiterkonferenz, das am Wochenende in Warnemünde tagte, in einem Aufruf an alle Arbeiter, Gewerkschafter und Geistesschaffenden Nordeuropas mit ...

  • Verhandlungen müssen weitergehen Abfuhr für Scharfmacher / Brandt soll nicht vor kalten Kriegern zurückweichen

    Berlin (ADN/ND). Die Forderung an den Westberliner Senat nach weiteren Verhandlungen mit Vertretern der Regierung der DDR steht im Mittelpunkt vieler Gespräche der Westberliner Bevölkerung. Empört verurteilen besonders die Werktätigen die Antritte des Westberliner CDU-Chefs Amrehn auf die realistisch denkenden Kräfte im Senat ...

  • Berechtigte Warnungen

    Ohne die Mitarbeit seiner Frau Klara wäre das alles natürlich nicht zu schaffen gewesen, zumal Hans Fladung neben der Verlagstätigkeit auch noch die Funktion des Bundessekretärs des Demokratischen Kulturbundes in Westdeutschland ausübte. Dieser Tätigkeit als Bundessekretär und einer Reihe von Veröffentlichungen in der im Progreß-Verlag erscheinenden Zeitschrift „Geist und Zeit" wegen steht er jetzt neben seiner Frau und der Angestellten des Kulturbundes Frau Grete Hoffmann vor Gericht ...

  • Die Hauptschuldigen fehlen

    „Die Tat": IG-Farben gehören im Auschwitzprozeß auf die Anklagebank

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die Hauptverantwortlichen für die Verbrechen in Auschwitz, die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder, die Direktoren und Bauleiter des IG-Farben-Konzerns, fehlen auf der Anklagebank in Frankfurt am Main, stellt die antifaschistische Wochenzeitung „Die Tat" in ihrer jüngsten Ausgabe fest ...

  • Ohne Boden unter den Füßen

    Bei Diskussionen im Schöneberger Konzernbetrieb Mix und Genest wurde die Haltung Amrehns in der Debatte am Donnerstag als „vernarrt" charakterisiert. Mehrfach wurde geäußert: Der Amrehn nimmt doch überhaupt keine Rücksicht auf die Wünsche der Menschen. Der will nur seine Parteiziele durchsetzen. Amrehn soll uns in Ruhe lassen mit seinen Querschüssen ...

  • Republik Sansibar ausgerufen

    Sansibar (ADN). Radio Sansibar hat am Sonntagabend die Ausrufung der „Republik Sansibar" verkündet, meldet Reuter. Gleichzeitig wurde die Bildung einer neuen Regierung bekanntgegeben, an deren Spitze Scheich Obeid Karume, der Führer der Afro-Shirazi-Partei, steht. Seit Sonntag morgen hatten bewaffnete Auseinandersetzungen im Lande stattgefunden ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Franz Fischer 60 Jahre Berlin (ND/ADN). Der Vorsitzende des Sekretariats des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetischo Freundschaft, Franz Fischer, begeht am Montag seinen 60. Geburtstag. In einem von Walter Ulbricht unterzeichneten Glückwunschschreiben des Zentralkomitees heißt ...

  • Nachruf des ZK der KPD

    (Fortsetzung von Seite 1) an Rhein und Ruhr gegen die faschistischen Freikorps der Kapp und Lüttwitz* für die Verteidigung der demokratischen Republik. Nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus nahm Genosse Heinz Renner trotz schwerer gesundheitlicher Schäden sofort wieder die Arbeit für die Partei und die Arbeiterklasse auf ...

  • Westdeutsche Bauern zum Kongreß eingeladen

    Berlin (ADN/ND). Die unterschiedliche Agrarpolitik in beiden deutschen Staaten war der Hauptinhalt des Sonntagsgesprächs des Deutschlandsenders mit prominenten Agrarexperten der DDR, unter ihnen Minister Georg Ewald und das Mitglied des Büros für Landwirtschaft beim Politbüro Dr. Bruno Wagner. Dabei appellierten die Gesprächsteilnehmer an die westdeutschen Bauern, die DDR zu besuchen und am Bauernkongreß teilzunehmen ...

  • Hans Fladung hat viele Freunde

    Ein Besuch bei dem Verleger in Darmstadt / Von Klaus P o w e I e i t, Frankfurt (Main)

    Sein Arbeitszimmer schmücken zwei Bilder von Prof. Lingner und ein Linolschnitt von Prof. Pankok. Auf seinem Schreibtisch türmen sich Bücher. Hier im ersten Stock des Verlagshauses in der Rheinstraße 32 in Darmstadt sitze ich dem Mann gegenüber, der sich am Montag vor dem Landgericht in Düsseldorf wegen „Staatsgefährdung" verantworten muß: Hans Fladung ...

  • EWG treibt Preise hoch

    Berlin (ADN). Die EWG-Politik Bonns ist eine der Ursachen für die ständig steigenden Preise für Lebensmittel in Westberlin. Das bestätigt das Westberliner Fachblatt „Lebensmittelhandel" in seiner jüngsten Ausgabe. Die Zeitung nimmt Bezug auf die Klagen der Bevölkerung über die ständig steigenden Preise und schreibt: „Auch jetzt geschieht es noch, daß der Einzelhandel bzw ...

  • Genosse Heinz Rennec gestorben

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Genosse Heinz Renner mit dem Karl- Marx-Orden ausgezeichnet. Sein Tod hinterläßt eine schmerzliche Lücke in den Reihen Eurer Partei, in den Reihen der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung, Wir sind überzeugt, daß das beispielhafte Kämpferleben des Dahingeschiedenen allen Kommunisten Ansporn und ...

  • Ein angesehener Verlag

    Aus dem kleinen Privatverleger in Düsseldorf wurde schließlich der angesehene Progreß-Verlag Johann Fladung GmbH Darmstadt, dessen Gesamtverzeichnis 1963/64 nicht weniger als 79 Autoren und 99 Titel enthält. Die Autorenliste verzeichnet unter anderen Balzac, Dickens, Gorki, Heine, Heinrich Mann, Nehru, Scholochow, Leo Tolstoi, Tschernyschewski, Mark Twain und Zola ...

  • Haushalt ausgeglichen

    Havanna (ADN-Korr.). Der Staatshaushaltsplan für das Jahr 1964 in Höhe von 2 399 006 900 Pesos ist seit dem Sieg der Revolution das erste ausgeglichene Budget Kubas. Die Hauptausgaben in Höhe von 343 415 800 Pesos fließen dem Nationalen Institut der Agrarreform (INRA) zu. Damit wird deutlich die Absicht der Regierung unterstrichen, die Mechanisierung der Landwirtschaft und ihre Weiterentwicklung stark zu fördern ...

  • Mao Tse-tung dankt

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des ZK der Kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse-tung, hat in einem an den Ersten Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, Nikita Chruschtschow, gerichteten Telegramm herzlich für die Glückwünsche des ZK der KPdSU anläßlich des Geburtstages Mao Tse-tungs gedankt ...

  • BeunruhigendeTeuerung

    Berlin (ND). Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung" bestätigte in einem Leitartikel, daß die Forderungen der westdeutschen Gewerkschaften nach Lohnerhöhungen angesichts des Preisauftriebs berechtigt sind. Die Entwicklung der Verbraucherpreise sei „in der Tat einigermaßen beunruhigend". Besonders gestiegen seien die Verkehrstarife und Postgebühren sowie die Kosten für Heizung und Beleuchtung, für Wohnungsnutzung und Ernährung ...

  • 66 Tote in Kalkutta

    Kalkutta (ADN). Bei Zusammenstößen zwischen Hindus und Moslems in Kalkutta und Umgebung sind in den vergangenen drei Tagen mehr als 66 Menschen ums Leben gekommen. Indische Polizeiund Armee-Einheiten machten am Sonntag mehr als 50mal von der Schußwaffe Gebrauch. Die Zahl der Verhafteten wird auf 3000 geschätzt ...

  • FDP-Jugend will Kontakte

    Hamburg (ADN/ND). Die Jungdemokraten Hamburgs verlangten am Wochenende auf ihrem Landsjugendtag in der Hansestadt, „alle vertretbaren Möglichkeiten" zu Kontakten mit der Jugend der DDR „auszunutzen". Diese Forderung wurde ausdrücklich in die Entschließung der Tagung aufgenommen. Außerdem appellierten die Hamburger Jugendlichen an den FDP-Vorsitzenden Mende, dafür zu sorgen, daß „sich die Politik der Bundesregierung von starren Dogmen und Schlaeworten zu lösen beginnt" ...

  • Neuer Vorstoß der Ultras

    Der Westberliner „Kurier" befürchtet am Sonnabend, daß das Berliner Abkommen in den westlichen Ländern zum endgültigen Zusammenbruch der unrealistischen Bonner These, alleiniger Sprecher ganz Deutschlands zu sein, führt. Das Blatt „warnt" in der Sprache der Ultras vor weiteren Verhandlungen mit der DDR, weil dadurch die Westmächte aus ihrer in den Pariser Verträgen festgelegten „Verantwortung" für die Lösung der Deutschlandfrage entlassen würden ...

  • Unterirdischer See wird Kraftwerk speisen

    Alma-Ata (ADN). Ein großes unterirdisches Heißwasserbecken, das in der Nähe der Stadt Panfilow im Südosten Kasachstans entdeckt worden ist, soll als Energiequelle für ein Kraftwerk mit 12 000 Kilowatt Leistung ausgenutzt werden. Das Wasser des in 2500 bis 3500 Meter Tiefe liegenden Sees hat eine ständige Temperatur von 150 Grad Celsius ...

  • PSIUP konstituierte sich

    Rom (ADN). Die Delegiertenkonferenz des bisherigen linken Flügels der SPI vollzog am Sonntag in Rom die Konstituierung der „Partito Socialista Italiano di Unita Proletaria" (PSIUP - Italienische Sozialistische Partei der Proletarischen Einheit). Der Beschluß wurde von den rund 700 Delegierten einstimmig gefaßt ...

  • NEÜESDEÜTSCHUND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter. Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

  • Berliner Verhandlungen — Teil der Entspannung

    In einem Leitartikel schreibt der stellvertretende Chefredakteur des „Telegraf", Rudolf Haetzel: „Die Geschehnisse der letzten Wochen können nicht i*oliert betrachtet werden.

Seite 3
  • Bis zuletzt Prestigeforderungen

    Warum die Abschlußberatung vor den Olympischen Winterspielen neun Stunden dauerte / Von unserem Berichterstatter Dieter Wales

    Am Sonnabend traten die olympischen Komitees der beiden deutschen Staaten im Magdeburger Hotel „International" zu ihrer letzten Tagung vor Beginn der Olympischen Winterspiele zusammen. Nach neunstündiger Debatte legten die Verhandlungsdelegationen fest daß 50 DDR-Sportler und 69 Aktive der Bundesrepublik in der gemeinsamen deutschen Olympiamannschaft bei den Winterspielen in Innsbruck mit der Weltelite an den Start gehen ...

  • Vergebliche Gagenfrage

    Die Eisschnelläufer erfreuten sich über Nacht einer ■ Fürsorge, wie sie vielleicht ein Bauer erlebt, auf dessen Grundstück ein Erdölkonzern eine fündige Quelle ermittelt hat Mädchen, die Jahre hindurch nicht das Geld hatten, um sich zu Meisterschaften zu treffen, wurden in Flugzeuge verladen und nach Holland zu berühmten Trainern geflogen ...

  • Kaum gesunde Beine

    Vielleicht haben die oft dramatischen Wettkämpfe den Blick für den Ausgangspunkt ein wenig getrübt. Es lohnt sich, ihn wieder aufzuhellen. Die Gemeinsamkeit dieser Mannschaft, ihr politischer und ihr sportlicher Wert sind und bleiben fragwürdig. Das festzustellen bleibt unumgänglich. Der Tag, an dem ...

  • Wortlaut des Protokolls

    1. Die beiden NOK nominierten die gemeinsame deutsche Olympiamannschaft für die IX. Olympischen Winterspiele in Innsbruck. Die Liste der bestätigten Wettkämpfer und Offiziellen ist diesem Protokoll beigefügt. 2. Als Chef de Mission wird Dr. Adolf Heine, als Stellvertreter des Chefs de Mission Manfred Ewald bestätigt ...

  • Unerträglich

    eichtathleten der DDR waren in vergangenen Jahren gern gesehene Gäste in Frankreich. Dann inspirierte Bonn den NATO - Visaboykott, der bei den Sportlern von Anfang an auf wenig Verständnis stieß, trotz allem ober bis zum heutigen Tag verteidigt wird. So wird auch in diesem Jahr der über die Grenzen Frankreichs ...

  • Geld und Erpressung

    Tags darauf verschwand der Zella- Mehliser Udo Pfeffer vom Abendbrottisch. Es war just im gleichen Augenblick, da der Isnyer Axel Zehrlaut sich von seinen Freunden aus der DDR verabschieden kam. Seinen Wagen hatte er offen vor der Pension „Sonnenleithen" — Quartier der DDR-Mannschaft — Stehenlassen. Als er wieder vor die Tür trat, war der Wagen verschwunden ...

  • Gefängnis

    efängnisstrafen für olympische Betätigung gehören zu den dunkelsten Kapiteln der olympischen Geschichte. In den Statuten des IOC stehen Verständigung, Freundschaft und Mißachtung jeglicher Diskriminierung an erster Stelle. Und es gereicht dem Internationalen Olympischen Komitee gewiß nicht zur Ehre; wenn es in diesen Tagen möglich Ist; In einem Ihm angeschlossenen Land einen Mann ins Gefängnis zu werfen, nur weil er nach den Grundsätzen der olympischen Idee handelt ...

  • Das halbe Hundert

    Hier zeigte sich auch sportlich, wie problematisch diese eine Mannschaft ist und wie gerecht die, Teilnahme der Mannschaften aus beiden deutschen Staaten wäre. Wir sind da einer Meinung mit der Internationalen Eishockey-Föderation. Sie fragt nicht nach dem Ausgang dieses Spiels und hat der DDR-Vertretung schon jetzt einen Platz für die nächsten Weltmeisterschaften in Finnland 1965 in der A-Gruppe reserviert Westdeutschland dagegen muß zunächst eine Qualifikation bestreiten ...

  • Karl-Heinz Munk

    Selten genug ist es Im Skispringen, daß am Ende zwei Aktive gleichauf liegen. Noch seltener dürfte es sein, daß sich bei -ler Addition von drei Resultaten verschiedener Wettbewerbe für zwei Teilnehmer gleiche Noten ergeben. Diese Ausnahme kam ausgerechnet bei den Olympiaausscheidungen Im Skispringen zustande ...

  • Guter Geist und gute Leistungen

    Betrachtung zur Innsbruck-Mannschaft und zu den Ausscheidungen / Von Klaus Ullrich

    Wer vom Sportplatz kommt hat oft ein „Wenn" auf den Lippen, einer verpaßten Flanke geltend oder einer Taktik, die sich hinterher als unklug erwies. Da die Olympiaausscheidungen für Innsbruck vorüber sind, ergibt sich, daß das „Wenn" in unseren Reihen eigentlich recht rar blieb. Unsere Mädchen und Jungen haben in allen olympischen Wintersportdisziplinen tapfer gekämpft und sich achtbar geschlagen ...

  • Die besten Wünsche

    Mithin: 50 Aktive aus der DDR reisen nach Innsbruck. Sie kommen aus jenem Teil Deutschlands, der geographisch betrachtet zu den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen nicht mehr als fünf Prozent der Mannschaft stellte. Und so werden sie auch als Zeugen, dafür nach Innsbruck reisen, daß der Wintersport in diesem Teil Deutschlands groß und stark geworden ist, seitdem er die Deutsche Demokratische Republik ist Sportlich stark und auch in Haltung und Geist stark ...

  • So wurden die Beratungen in Magdeburg erschwert

    Viele Fachleute hatten mit einer kurzen Dauer dieser Abschlußberatung gerechnet. Immerhin hatten die vorangegangenen Verhandlungen viele Tage und Nächte gekostet. Immerhin hatten sich in den schließlich vereinbarten Qualifikationswettbewerben die Besten eindeutig durchgesetzt, so daß die Unterschrift unter die Namenliste der Olympiateilnehmer nur noch Formsache zu sein schien ...

Seite 4
  • Überraschung in Gera

    Bezirkspokal des DFV: Gera-Leipzig 6 : 2 % Schwerin-Berlin 1:4

    Als Favorit war die Bezirksauswahl Leipzig nach ihrem 10 :0-Sieg vor einer Woche in Erfurt in das erste Spiel des Semifinales um den DFV-Pokal für Bezirksauswahlmannschaften nach Gera gefahren. Aber bereits nach 23 Minuten stand es durch zwei Tore von Seifert und eins von Lange 3:0 für die Gastgeber, und damit war die Entscheidung bereits gefallen ...

  • Riede

    beim Riesenslalom Zehnter Internationale Lauberhorn-Rennen in Wengen unter ungünstigen Bedingungen

    Die am Sonntag mit dem Spezialslalom beendeten Internationalen Lauberhorn-Rennen in Wengen fanden unter recht ungünstigen Verhältnissen statt. Wegen des anfangs fehlenden Schnees mußten die Pisten verlegt und auf den Abfahrtslauf völlig' verzichtet werden. Statt dessen wurden zwei Läufe im Riesenslalom ausgetragen ...

  • Olympia-Notizen

    Dronthelm: Im vorletzten Qualifikationsspringen der norwegischen Sprunglaufspezialisten für Innsbruck in Drontheim setzte sich Weltmeister Toralf Engan mit den beiden weitesten Sprüngen des Tages (76,5 und 76 m) und der Note 234,0 sicher durch. Zweiter wurde Brandtzaeg mit Note 230,0 (74/74) vor Yggeseth mit Note 225,0 (74/74,5) ...

  • Pabst erster Tagessieger

    Erster Sprunglauf der Drei-Schanzen-Tournee mit 57 Teilnehmern

    Nachdem 14 Tage lang die „Großen" das Wort hatten, die Innsbruck-Fahrer dominierten und die Ungewißheit in den Reihen unserer Nationalmannschaft gewichen ist, begann am Sonntagnachmittag in Brotterode der erste Sprunglauf der diesjährigen Thüringer Drei-Schanzen- Tournee. 57 Teilnehmer aus den Wintersportclubs der DDR gingen über den Bakken ...

  • Schnelle Gäste aus dem Fernen Osten

    Chinas Eisschnelläufer in Berlin / Helga Haase wieder überragend

    Interessante Eisschnellaufgäste weilten am Wochenende auf der 400-m-Kunsteisbahn im Berliner Sportforum mit der Juniorenauswahl Chinas. Der Delega-. tionsleiter Yu Meng-hsi sagte: „Zum Teil erreichen die hier eingesetzten Aktiven aus der Nordprovinz-Helungkiang schon unsere Spitze, die sich zur Zeit auf die Weltmeisterschaften Ende Februar in Helsinki Vorbereitet ...

  • Handball in Zahlen

    Minner, Statte} 1: ASK Vorwärts Berlin gegen ZAB Dessau 18 : 8, SC Dynamo Berlin gegen Dynamo Halle 20 :16, Chemie Premnitz gegen Lok Dresden 19 :28, SC Empor Ro-r stock-Dynamo Leipzig 21:12, SC Dynamo Berlin-ZAB Dessau 23 :22, ASK Vorwärts Berlin-Dynamo Halle 25 :13, Chemie Premnitz-Dynamo Leipzig 14:21, SC Empor Rostock—Lok Dresden 18 :16, Stahl Krauschwitz-Lok Frankfurt 21 :17 ...

  • Christine Nestler sicherte Staffelerfolg

    Die polnischen Mädchen erkämpften sich den zweiten Platz

    Von unserem Berichterstatter Horst Schief elbein 13 Läuferinnen formierten sich Sonntag früh am Oberhofer Harzwäldchen, jenem Flecken, der in den vergangenen 15 Jahren mit ungezählten Wettkämpfen Zeuge unserer skisportlichen Entwicklung war. Diesmal kündigten die Flaggen von sechs Nationen an, daß sich zum Abschluß der VT ...

  • . Weltrekord auf Flachlandbahn

    Olympiasiegerin Lydia Skoblikowa erreichte über 3000 m 5:04,2 Minuten

    Auf der Eisschnellaufbahn in Tscheljabinsk stellte die Weltmeisterin und Olympiasiegerin Lydia Skoblikowa (UdSSR) am Sonntag über 3000 m mit 5:04,2 min einen neuen Weltrekord auf. Besonders bemerkenswert an dieser Leistung ist, daß sie auf einer Flachlandbahn (220 m über dem Meeresspiegel) erzielt wurde, ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Die über Deutschland befindliche Hochdruckzone verlagert sich etwas nach Süden, so daß die Ausläufer eines nordosteuropäischen Tiefdruckgebietes besonders die nördlichen Teile streifen können. Aussichten für Montag: Nach Auflösung örtlicher Nebelfelder wolkig, im Süden teilweise noch heiter ...

Seite
Was allen nutzt. wird früher Beileidschreiben des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Unser Kampf die neun Prozent Heute beginnt Prozeß gegen Fladung Lippmann: DDR anerkennen Generalstreik in Panama gegen USA-Aggression Soniitagsausflug mit Winterfreuden KPF-Delegation in der DDR Solidarität in Kuba und Nikaragua ISG Hirschfelde siegffi in Wien Nachruf des ZK der KPD Fidel Castro nach Moskau Riedel Zehnter beim Riesenslalom Lydia Skoblikowa lief Eisschnellauf-Weltrekord über 3000 m Siegmund Pabst der Dreischanzentournee DDR-Staffelerfolg bei Damenskirennen in Oberhof Helga Haase wieder mit hervorragenden Zeiten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen