22. Sep.

Ausgabe vom 16.11.1961

Seite 1
  • Antinational

    In Bonn ist etwas Einmaliges geschehen. Nach 8 Wochen Feilschen und Kuhhandeln über die Bildung einer neuen Regierung hat es der endlich benannte Regierungschef, Adenauer, abgelehnt, eine Regierungserklärung abzugeben. Weiß er nicht, was er sagen soll? Hat diese Regierung kein Konzept? Was hat man in ...

  • Pflug

    oder Schwert

    Ein französischer Beobachter des XXII. Parteitags der KPdSU faßte Jessen Ergebnis in die Worte: „In Moskau ist ein Programm für alle Menschen angenommen worden — auch für lie Gegner des Kommunismus. Denn »s verlangt die Abschaffung des Krieges." Dieses Programm des Friedens und ies kommunistischen Aufbaus hat eine ingeheure Ausstrahlung ...

  • Wir studieren das Lehrbuch und steigern die Produktivität

    Sozialistische Brigade „Willi Jung" nutzt Lehren des XXII. Parteitages Anteil am Jahresplan bereits am 10. November erfüllt

    Suhl (ND-Korr.). Die sozialistische Brigade „Willi Jung" aus dem Tagebau Kochenfeld des VEB Eisenmanganerzbergwerke Schmalkalden hat bereits am 10. November 1961 den Jahresplan erfüllt. Die für 1965 geplante Förderleistung von 26 Tonnen pro Mann und Schicht haben die Kumpel ebenfalls schon erreicht. Im Monat Oktober förderten sie in der gleichen Zeit bei gleichem Geld über 700 Tonnen Erz mehr als geplant ...

  • Neue Willkürmaßnahmen gegen JDie Wahrheit4

    Danelius: Westberlin wird nach Gesetzen des kalten Krieges regiert

    Westberlin (ADN). Die Druckerei Richter in Kreuzberg, in der das Organ der Westberliner Leitung der SED „Die Wahrheit" in den letzten Wochen gedruckt worden war, ist am Mittwoch im Auftrage des Frontstadtsenats geschlossen worden. Der Sekretär der Westberliner Leitung der SED, Gerhard Danelius, hat in einer Stellungnahme zu dem neuen Unterdrükkungsakt des Senats erklärt: „Das Vorgehen der Senatsbehörden zeigt, daß Westberlin nach den Gesetzen des kalten Krieges regiert wird ...

  • Abrüstung und Friedensvertrag dürfen nicht länger verzögert werden

    Stellvertretender Außenminister Sorin eröffnet Abrüstungsidebatte / Sondertagung der UNO-Vollversammlung soll am 1. Juni 1962 Vertrag für allgemeine und vollständige Abrüstung beraten

    New xork (ADN)- Der sowjetische stellvertretende Außenminister Walerian Sorin hat am Mittwoch vor dem Politischen Ausschuß der UNO-Vollversammlung den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages ohne weitere Verzögerung gefordert. Sorin eröffnete die Debatte über die allgemeine und,vollständige Abrüstung ...

  • Eisenhütfenstadt grüßt Walter Ulbricht

    Stadtverordnete wollen stets für vorbildliche Arbeit sorgen

    Eisenhuttenstadt (ADN/ND). Nach der Neubildung des Stadtkreises konstituierte sich die Stadtverordnetenversammlung von Eisenhüttenstadt am Dienstag neu. Von dieser Tagung übermittelten die Volksvertreter im Namen aller Einwohner Eisenhüttenstadts dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ein Grußschreiben ...

  • AASK-Sekretariat beriet mit Horst Brasch

    Kairo (ADN-Korr.). Die Mitglieder des Ständigen Sekretariats der Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz in Kairo erörterten auf einer Beratung mit dem Vorsitzenden des DDR-Komitees für Solidarität mit den Völkern Afrikas, Horst Brasch, die Gemeinsamkeiten des antiimperialistischen Kampfes in Deutschland und in den Ländern Afrikas und Asiens ...

  • Farbenfabrik Wolfen störfrei

    Wolfen (ND). Die Werktätigen de) Farbenfabrik Wolfen haben sich geger Störversuche der westdeutschen Mili taristen völlig gesichert. Von Bedeutunj ist dabei die Zusammenarbeit mit de: Sowjetunion und anderen sozialistische» Ländern. Bis zum Tag des Chemiearbei ters sollten Voraussetzungen für di< Eigenherstellung von Zwischenprodukter mit einem Wert von 5,5 Millionen Ver rechnungseinheiten, die bisher aus West deutschland bezogen wurden, geschaffei werden ...

  • Chemiker reaktivieren Platinkontakt

    Bohlen (ND). Arbeitern und Chemiker] des Kombinats „Otto Grotewohl" in Böh len ist es gelungen, ein Verfahren zu: Wiederverwenaung der bei der Benzin Herstellung verbrauchten Platinkontakt zu entwickeln. Sie bauten in eigene Werkstatt kurzfristig eine Anlage, und e gelang ihnen, bereits 20 t gebrauchte Platinkontakte wieder nutzbar zu machen Bis Jahresende sollen es 30 t werden womit das Werk dann 650000 DM ge wonnen hätte und für Jahre hinaus voi Platinimporten unabhängig wäre ...

  • Willi Stoph empfing Gesandten Jugoslawiens

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter de Vorsitzenden des Ministerrates der Deut sehen Demokratischen Republik Will Stoph empfing am Mittwoch den Außer ordentlichen Gesandten und Bevollmäch tigten Minister der Föderativen Volks republik Jugoslawien, Djuro -Jovic, zi seinem Antrittsbesuch.

Seite 2
  • Kroll-Oper

    Nach Gorings Reichstagsbrand tagte das Nazi„parlament" im Gebäude der damaligen Kroll-Oper. Seitdem ist dieser Name mit dem Revanche- und Aggressionsgeist des deutschen Imperialismus verbunden. Jene Kroll-Oper ist nicht mehr. Aber der militaristische Ungeist grassiert in Bonn. Er hat soeben eine neue Kroll-Oper heraufbeschworen ...

  • Bauern fordern: Freiheit für Scheringer! Proteste aus der DDR und Westdeutschland gegen die widerrechtliche Verhaftung des bekannten Bauernführers

    Berlin (ND). Sowohl in Westdeutschland als auch in der DDR wächst eine starke Solidaritätsbewegung für den am 8. November traf Befehl Bonns verhafteten westdeutschen Bauernführer und Kommunisten Richard Scheringer. Schon sind bei der Adenauer-Justiz ans Gemeinden des bayrischen Landkreises Ingolstadt, wo Richard Scheringer seinen Hof hat, nnd aus vielen Gemeinden der DDR Protestschreiben eingegangen, in denen Freiheit für den Eingekerkerten gefordert wird ...

  • Franz Josef Strauß

    Er ist der Mann, der seit 1956 auf dem Posten des Ministers sitzt, dem der gesamte militärische Apparat der Bundeswehr, einschließlich des Generalstabes, untersteht Der frühere FDP-Vorsitzende Reinhold Maier sagte einmal von ihm, er spreche nicht wie ein Verteidigungsminister, sondern wie der Reichskriegsminister ...

  • Gerüchte um Clay

    Das amerikanische Nachrichtenmagazin „Newsweek" berichte*, daß der nach Westberlin geschickte Direktor eines amerikanischen Fleischkonzerns, General Clay, von seiner Funktion die Nase voll habe. Immer, wenn er mit Brandt Irgendeine neue Aktion in Westberlin ausgeheckt habe, komme eine andere Weisung aus Washington, die ihn zurückpfeife ...

  • Dr. Hermann Höcherl

    Höcherl, seit 1953 Bundestagsmitglied, hatte bis zum Januar 1958 ein verborgenes Abgeordnetendasein gelebt. Aber damals, am 23. Januar, schlug zum ersten Male seine Stunde, als nämlich in jener denkwürdigen „Atomdebatte" die Abgeordneten Heinemann und Dehler die antinationale Politik Adenauers anprangerten und seinen Rücktritt forderten ...

  • Vorgeschmack auf Kostenbeteiligung

    Honorarstreit auf Kosten der Patienten

    Wuppertal (ND-Korr.). Viele tausend Mitglieder der westdeutschen Ersatzkrankenkassen bekommen zur Zeit einen Vorgeschmack von der Kostenbeteiligung in der sogenannten sozialen Krankenversicherung, die entsprechend der. Koalitionsvereinbarung zwischen CDU und FDP demnächst eingeführt werden soll. Sie ...

  • Pflug oder Schwert

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Unter» diesem Gesichtspunkt muß 4er Nachdruck verstanden werden, der auf die sowjetischen Bemühungen um die allgemeine und vollständige Abrüstung gelegt wird. Die Sowjetunion war immer ein entschiedener Gegner des Wettrüstens. Aber sie kann sich keine einseitige Abrüstung des Sozialismus erlauben. Dies aber wäre in der Frage 'der Atomversuche jetzt praktisch der Fall geworden ...

  • Richard Stücklen

    Er ist gleichfalls CSU-Mann und Duzfreund von Strauß. Stücklen, der selbst aus einer Industriellenfamilie stammt und deshalb einen guten Stammbaum als Minister hat, kommandiert nicht nur die Postboten und gibt neue Briefmarken aus. Nein, er verfügt über den gesamten Kriegs- und notstandswichtigen Fernmeldeapparat der Bundesrepublik ...

  • Notstandsgesetz ist das erste

    Bonns Innenminister erwartet Mitarbeit der SPD

    Bonn (ADN). Die berüchtigte Notstandsgesetzgebung soll „in nächster Zukunft" in Bonn über die parlamentarische Bühne gejagt werden. Dies gab der neue Innenminister Hermann Höcherl (CSU) in einem Interview mit der „Bonner Bundschau" am Mittwoch zu verstehen. „Ich bin überzeugt, daß es, durch intensive Verhandlungen möglicn sein wird, mit dem Koalitionspartner, den Ländern and der SPD ein brauchbares Notstandsgesetz zu erzielen", meinte Höcherl ...

  • Antinational

    (Fortsetzung von Seite t)

    Vertretung ist schon längst und endgültig an die Arbeiterklasse, die sich in der DDR gemeinsam mit den Bauern eine neue Macht schuf, Obergegangen. | Warum haben die KoaliHonspartelen In Bonn dann 8 Wochen gebraucht, um eine Regierung zusammenzuschustern? Die Antwort gibt der Koalitionsvertrag. In diesem Vertrag Ist die verschärfte Militarisierung und Faschisierung Westdeutschlands festgelegt, nämlich völlige ...

  • Fahrplankonferenz löste ihre Aufgaben

    Leipzig (ADN). Die diesjährige Europäische Güterzugfahrplan-Konferenz (LIM) wurde am Dienstag in Leipzig- Markkleeberg beendet Wie der Präsident der Konferenz, Dr. Matula (CSSR), betonte, haben die Teilnehmer ihre Aufgaben gut gelöst. Die Konferenz beschloß, die Frühjahrstagung 1962 in Prag und die Herbsttagung in Warschau durchzuführen ...

  • Geht der Rias nicht nach Luxemburg ?

    Keiner will das kompromittierte Unternehmen / Neuer Streit

    Berlin. (ND). Wegen der geplanten Verlegung des amerikanischen Senders Rias nach Luxemburg ist ein neuer Streit entstanden. Die maßgeblichen Direktoren des Senders Luxemburg lehnen .nach wie vor eine Fusion mit dem Rias ab, weil „das, ihrem Huf schade." Ein Sender, der selbst in westlichen Ländern als Störfaktor bezeichnet worden sei, könne nicht mit einem Sender zusammengelegt werden, der seinen Namen als Musiksender ohnehin schwer zu verteidigen habe ...

  • DGB-Führer verfolgen Kommunisten

    Düsseldorf (ADN). Eine regelrechte Jagd auf kommunistische Gewerkschaftsmitglieder bereitet gegenwärtig die Richtergruppe im DGB-Bundesvorstand vor. In einer umfassenden jSäuberungsaktion" sollen alle 'ehemaligen Mitglieder und Funktionäre der KPD aus den westdeutschen Gewerkschaften ausgeschlossen werden ...

  • Mössbauer sagt Bonn ab

    Bonn (ADN/ND). Der gegenwärtig in Pasadena (USA) wirkende 32jährige Münchener Atomphysiker Rudolf Mössbauer, dem vor wenigen Wochen der Nobelpreis verliehen wurde, hat es abgelehnt, einer Berufung der Bonner Universität auf den neuerrichteten ordentlichen Lehrstuhl für Neutronenphysik zu folgen. Mössbauers Nein kommt wenige Tage nach der fristlosen Entlassung des prominenten westdeutschen Raketenforschers Prof ...

  • pr.-Ing. Siegfried Balke

    Dieser Mann, vormals Vorstandsmitglied der von IG-Farben kontrollierten Wacker-Chemie-AG München, hat auch als „Fachmann" im vierten Kabinett Adenauer diesen Posten erhalten. Er ist nicht nur der Verbindungsmann seines Industriezweiges, der seit dem 17. September auch das Vorstandsmitglied der Farbwerke ...

  • KURZ BERICHTET

    ZUM STREIK BEREIT. Rund 90 Prozent der 2500 Arbeiter der feinkeramischen Industrie in der Pfalz und im Saarland, die an einer Streikurabstimmung teilnahmen, haben sich für gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen zur Durchsetzung gerechter Löhne ausgesprochen. POLIO FORDERT OPFER. Die im Stadt- und Landkreis Hildesheim grassierende Polioseuche hat das neunte Todesopfer gefordert ...

  • Die weiß-blauen Ultras

    Im neuen Kabinett Adenauer haben nicht nur die Monopole und der Klerus einen stärkeren Einfluß erhalten, sondern auch die politischen und militärischen Ultras. Eines der typischen Anzeichen dafür ist die Machtfülle, die die vier CSU-Vertreter im vierten Adenauer- Kabinett erhalten haben. Da ist also ...

  • Wehrdienstverlängerung folgt

    Kriegsminister Strauß wird in Kürze dem Bundestag eine Vorlage zur Verlängerung der Dienstzeit in der Bonner Bundeswehr von 12 auf 18 Monate vorlegen. Das erklärte er am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz in Bergen (Norwegen); '

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Kolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Eeuter.

Seite 3
  • Lehren aus dem BGW

    In einem Brief an Genossen Walter Ulbricht konnte die Mitgliederversammlung des BGW feststellen, daß nach dem 13. August neue Maßstäbe für die Beurteilung der Qualität eines Parteimitgliedes und der Kampfkraft der Partei entstanden: Zur guten Arbeit in der Produktion, zu dem aktiven politischen Auftreten in der täglichen Diskussion kamen beispielhafte Einsatzbereitschaft, Leidenschaft und Präzision bei der Durchführung der Beschlüsse hinzu ...

  • Blickpunkt technischer Fortschritt

    Zahlreiche Parteiorganisationen haben daher in den letzten Wochen der Arbeit mit den Meistern, Abteilungs- und Bereichsleitern größere Beachtung geschenkt. Als Hauptfrage wurde dabei richtig die wirksamere politische Erziehung aller Leiter gestellt. Auch das ging, wie zum Beispiel im Glühlampenwerk, ...

  • Parteigruppe gab Anstoß Emulsionsgießer im Fotochemischen Werk Köpenick machen jetzt mit

    Im VEB Fotochemische Werke in Berlin-Köpenick arbeiten mehrere Kollektive im Produktionsaufgebot. Aber in der Abteilung Emulsionsgießerei ging es nicht voran. Es gab lebhafte Auseinandersetzungen. Auch die Kollegen der Emulsionsgießerei wollten ihren Beitrag zur Stärkung unserer Republik und zur Sicherung des Friedens leisten ...

  • Die Diskussion fiel nicht aus

    Gibt es noch mehr solche Versammungen? Ja, es gibt Betriebe und Werkibteilungen, in denen versucht wird, mit solchen Beratungen „Klarheit" über das Produktionsaufgebot zu schaffen. Aber lie Zusammenkunft der Brigade „Neues -*ben" war damit nicht beendet, sondern äe begann erst richtig. Ein Genosse stand ...

  • Kreisleitung hilft wirksamer

    Die großen Anforderungen, die das Produktionsaufgebot an jede Parteiorganisation stellt, erfordern nicht zuletzt eine bessere Anleitung der Grundorganisationen durch die Kreisleitung. Wir haben zuerst in einer Kreisleitungssitzung und dann vor dem Parteiaktiv Klarheit über die, wichtigsten Grundfragen des Produktionsaufgebotes geschaffen ...

  • 300 cbm Wasser stürzen je Sekunde

    Acht-Kilometer-Stausee in der Spreeniederung bis Ende 1962

    Sprembere (ADN). Die Bauarbeiten am Speicherbecken Spremberg, die auch während der Wintermonate zügig weitergeführt werden, nähern sich ihrem Endstadium. Bisher wurden in der Spreeniederung bei Bräsinchen rund 700 000 Kubikmeter Erdmassen zu einem 3,7 Kilometer langen Staudamm aufgeschüttet und damit neunzig Prozent aller Erdarbeiten bewältigt ...

  • Am Anfang steht das Denken

    Im Brief des ZK an die Grundorgani- , sationen wird hervorgehoben, daß es jetzt darauf ankommt, durch qualifizierte politische Arbeit, der Grundorganisationen das Produktionsaufgebot zu einer breiten Volksbewegung zu entwickeln. Das bedeutet vor allem* die führende Rolle der Partei in jeder Abteilung, ...

  • Vom Wert der Politik

    Jetzt war die Frage, wer etwas sagen möchte, überflüssig. Ein älterer Kollege eröffnete die Diskussion mit den Worten: „Na, dann wollen wir uns mal ganz offen über die Frage unterhalten. Wer schafft denn die Werte, die Politik oder die Arbeit? Was nutzt denn schon die Politik?" Damit ging die Auseinandersetzung los, ein Problem-reihte sich ans andere, der- Abschluß des Friedessvertrages, die Maßnahmen vom 13 ...

  • Für 784000 DM Konsumgüter noch 1961

    Magdeburg (ND). Eine Bedarfsgüterschau veranstalteten der Bezirkswirtschaftsrat und die Abteilung Handel und Versorgung des Rates des Bezirkes Magdeburg, Diese Ausstellung, auf der vor allem Artikel zu" finden waren, die im Handel noch nicht genügend angeboten werden, diente den Industriebetrieben des Bezirkes Magdeburg als Anregung für ihre zusätzliche Konsumgüterproduktion ...

  • Drahtlose Gespräche im Schacht

    Vorbildlicher Gesundheitsschutz im Kaliwerk Bleicherode

    Nordhausen (ADN). Umfangreiche Mittel sind in den letzten Jahren für die Verbesserung des Gesundheitsschutzes und die Erhöhung der Sicherheit der Bergleute in den Gruben des VEB Kaliwerk „Karl Liebknecht" Bleicherode bereitgestellt worden. Mit einem Kostenaufwand von 2,2 Millionen DM wurde z. B. seit 1958 der Schutz der Grubenbelegschaften gegen schlagende Wetter verbessert ...

  • Der Entschluß der Genossin Noack

    Was sagte die Genossin Noack selbst dazu, als sie Ende Oktober vor der Mitgliederversammlung Rechenschaft ablegte: „Für mich war es nicht einfach, aus einer der besten, mit dem Staatstitel ausgezeichneten Brigaden in eine zurückgebliebene Gruppe zu gehen. Zunächst stellte ich mich dem Beschluß meiner Parteigruppe' hartnäckig entgegen ...

  • Eine Versammlung und ihre Lehren Von Horst KI e m m -, 1. Sekretär der Kreisleitung Berlin-Friedrichshain

    ■ Das Produktionsaufgebot ist keine Geschenkbewegung i Neue Maßstäbe für ein Parteimitglied Wo steht die Brigade .Maxim Gorki"? Verpflichtungen werden kontrolliert Kreissekretär« in den Brigaden Vier Millionen Schulden weniger Die Versammlung der Brigade „Neues Leben" im Berliner Glühlampenwerk verlief etwas außergewöhnlich ...

  • Keine Illusion

    Die letzten acht Wochen haben bereits gezeigt, daß mit Hilfe des Produktionsaufgebotes in einer Reihe von Betrieben mit einer Wende in der Arbeit begonnen wird. So konnten im BGW der Monatsplan September mit 103,8 Prozent und der Monatsplan Oktober mit 113,3 Prozent erfüllt und etwa eineinhalb Millionen DM Planschulden in dieser Zeit beseitigt werden ...

  • Leiten ist eine Kunst

    In welcher Richtung entwickelt sich die Arbeit der Parteiorganisation mit" den Wirtschaftsfunktionären? Zweifellos erhöht sich mit dem Produktionsaufgebot die Rolle aller Wirtschaftsfunktionäre. In den letzten Wochen stellen Meister und Abteilungsleiter öfter die Frage, warum in der Partei jetzt soviel über ihre Arbeit gesprochen wird ...

  • „Wir möchten auch eine Genossin haben"

    Diese Entwicklung hat sich natürlich Jn der gesamten Abteilung herumgesprochen. Es ist kein Zufall, daß in diesen Tagen parteilose Kolleginnen aus anderen Gruppen die Genossin Frieda Krüger, Brigadier und Kreisleitungsmitglied, fragten: „Kannst du uns nicht auch eine Genossin geben?" Hier zeigt sich, wie die von unserer Partei sowie auch auf dem XXII ...

  • Wellblechgaragen

    Der volkseigene Maschinenbaubetrieb in Halberstadt hat die Produktion von 300 Autogaragen aus Wellblech über-» nommen. Gründliche Gedanken über dia' bessere Versorgung der Bevölkerung mit den 1000 kleinen Dingen haben sich die Werktätigen des VEB Metallguß Wernigerode gemacht. Der Betrieb will einige Teile für Motorroller, z ...

  • Echte Verpflichtung

    So Wurde Frag;, um Frage geklärt und nach drei Stunden beschlossen, die Aussprache eine Wcche später fortzusetzen. Lage ist, die Fragen der Werktätigen in seinem Bereich zu beantworten und unsere Politik offensiv zu vertreten. Die Kreisleitung hat großen Wert darauf gelegt, in den Grundorganisationen eine gründliche Auswertung der Maßnahmen vom 13 ...

  • Tausend Gasherde

    Tausend Gasherde zusätzlich werden noch in diesem Jahr aus den Magdeburger Schwermaschinenbaubetrieben „Georgij Dimitroff" und „Ernst Thälmann" an die Handelsbetriebe ausgeliefert.

Seite 4
  • Die feuerrote Blume

    Eine beispielhafte Inszenierung im Berliner Theater der Freundschaft

    Hit deiner jüngsten Premiere — übrigen» schon der zweiten der neuen Spielzeit — hat das Theater der Freundschaft sein erfreulich vielseitiges Repertoire an guten Kinder- und Jugendstücken um eine Inszenierung bereichert, in der sich die phantasievolle Handlung und poetische Sprache des dramatisierten russischen Volksmärchens von der feuerroten Blume" zu schönster Wirkung entfalten ...

  • Leipzig eine gute Schule"

    Ilia Kopalin zu Fragen des sowjetischen Dokümentarfilmschaffens

    Als einer der führenden Vertreter des sowjetischen Dokumentarfilmschaflens wurde Regisseur Ilja Kopalin, dessen Film „Gagarin im Weltall" erst kürzlich in unseren Kinos zu sehen war, zum Jurymitglied der IV. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche gewählt. In einem Gespräch hatten wir Gelegenheit, von dem seit 1924 in der sowjetischen Kinematographie arbeitenden Künstler — der zu den Mitarbeitern D ...

  • Neue Aussage verlangt neue Formen

    Was sind das für Künstler, die immer wieder ins Gespräch gebracht werden? Es sind solche, die sowohl in ihrer persönlichen Haltung als auch mit dem größten Teil ihrer Kunstwerke in Opposition zu der bestehenden Gesellschaftsordnung stehen, in der sie zu leben gezwungen sind oder waren. (Leger und Rivera sind tot ...

  • Aber die künstlerischen Mittel reichen nicht aus

    Auch ich bin heute der Meinung, dem Künstler und unserer Kunstdiskussion keinen Dienst erwiesen zu haben, als ich mich bei der Vorbereitung der Kunstausstellung zu den III. Arbeiterfestspielen in Magdeburg mit der Mehrheit der Jury dagegen aussprach, das Bild zu hängen. Trotz .aller Vorbehalte, die gegen ...

  • Französischer Esprit und polnische Bravour

    Konzert des Städtischen Berliner Sinfonieorchesters unter Leitung von Jerzy Semkow

    Das Städtische Berliner Sinfonieorchester vermittelte uns die erste Bekanntschaft mit dem polnischen Dirigenten Jerzy Semkow. Der Künstler, der jetzt die Warschauer Oper leitet, durchlief eine gute Schule: Er studierte am Leningrader Konservatorium und arbeitete drei Jahre lang als Assistent Mrawinskis an 'der Leningrader Philharmonie ...

  • „Gruppe junger Tänzer"

    Abermals gab die von Jean Weidt geleitete „Gruppe junger Tänzer" einen Überblick über den Stand ihrer Arbeit. In einer Matinee in den Berliner Kammerspielen — die Veranstaltung wird am Sonntag, dem 19. November wiederholt — wurden Tanzszenen, Etüden und Duos aufgeführt, die herzlichen Beifall fanden ...

  • Letztes Geleit für Genossen Hermann Rehdes

    Westberlin (ADN). Die Trauerfeier für einen der aufopferungsvollsten und beliebtesten Funktionäre der Westberliner Arbeiterbewegung, den Sekretär der SED- Kreisleitung Zehlendorf, Hermann Rehdes, fand am Mittwochnachmittag im Westberliner Krematorium Wilmersdorf statt. Die große Halle des Krematoriums konnte kaum die vielen Westberliner fassen, die als Genossen, Freunde und Betriebsarbeiter dem vorbildlichen Sozialisten das letzte Geleit gaben ...

  • Halbe Wahrheit

    Pommeranz-Liedtke sagt, daß ;,die suggestive Symbolkraft des Bösen (hier der westdeutsche Militarismus in Gestalt eines feisten, ordengeschmückten Generals) stärker ist als die des Guten" (ein Mann des Jahrgangs 1922, der den Einberufungsbefehl erhalten hat und nun in tiefes Nachdenken versunken ist) ...

  • Regelmäßiger Galeriebesuch

    Dresden (ND). Die Generaldirektion der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bereitet zum zweitenmal die Ausgabe von Jahreskarten zum Besuch der Dresdner Museen an sozialistische Brigaden, Hausgemeinschaften, LPG, PGH und Schulkollektive vor. Die Mitglieder der Brigaden und Kollektive können zum Preis von 3 DM Jahresstammkarten erwerben und für 1,50 DM Zusatzkarten für die Ehepartner erhalten ...

  • Entscheidend ist, was man sieht

    Bemerkungen zu zwei Bildern von Willi Sitte

    einer bekannten* für den Militarismus repräsentativen und bezeichnenden Person enthüllt. Es handelt sich um den ehemaligen Hitlergeneral und jetzigen Befehlshaber der NATO-Truppen Speidel. Was sich als Bild unter und neben diesem General befindet, ist sein Werk. Die in den Schneefeldern von Stalingrad gefallenen Soldaten sind auf seinen Befehl hin gestorben ...

  • Willi Sitte kennt die politische Situation

    Ist das Werk dem Künstler nicht gelungen? Ist etwas ganz anderes herausgekommen, als eigentlich beabsichtigt war? Das sind Spekulationen, die uns nicht weiterhelfen. In der bildenden Kunst ist letztlich entscheidend das« was man sieht! Und was sieht man? Jähner sagt es doch selbs't: „Von der westdeutschen Situation aus betrachtet, ist es eine eindeutige Diagnose ...

  • Ausländische Filmkün$tler in den Betrieben '

    Leipzig (ND). Zum festen Bestandteil der Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche gehören täglicfc veranstaltete Filmforen, die von den einzelnen Delegationen in verschiedenen Orten des Leipziger Bezirkes durchgeführt werden. So" stellten sich am Mittwoch in Mügeln, wb die erste sozialistische ...

  • Internationales Schriftstellertreffen

    Berlin (ADN); Prominente Schriftsteller aus der Sowjetunion, der CSSR, der Volksrepublik Polen und der DDR werden am 23. November auf einer gemeinsamen Kundgebung im Apollosaal der Deutschen Staatsoper Berlin einen Appell an jdie Schriftsteller der Welt richten, sich mit ganzer Kraft' und ganzem Herzen für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages und damit für die Erhaltung und Festigung des Friedens auf der Erde einzusetzen ...

Seite 5
  • Wo stehen wiralsNachwuchs?

    Hochschule für Bauwesen Leipzig stellt sich konkrete Aufgaben

    Berlin (ND). Mit einer Grundsatzerklärung, in der konkrete Aufgaben enthalten sind, wie die wissenschaftlichen Leistungen in nächster Zeit erhöht werden können, wandten sich der wissenschaftliche Nachwuchs und wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule für Bauwesen Leipzig an ihre Schwesterhochschulen in Weimar und Cottbus ...

  • Sozialistische Wissenschaft muß Weltniveau bestimmen

    Jena (ADN). „Ohne eine Spur von Phantasterei und utopischer Träumerei zeichnet das Programm der KPdSU den konkreten Weg vor, auf dem das Sowjetvolk zum Kommunismus gelangen wird." Das äußerte der Direktor des Physikalischen Instituts der Friedrich-Schiller- Universität Jena, Nationalpreisträger Prof ...

  • Der SA-Mann bricht die Verfassung

    Art. 3 der Bonner Verfassung statuiert: „Niemand darf wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt werden." Und weil doppelt und dreifach besser hält, steht dasselbe noch einmal in Art. 4: „Die Freiheit des weltanschaulichen Bekenntnisses ist unverletzlich", und in Art. 33: „Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit zu einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen ...

  • Kinderdiebe unbestraft

    Aber umgekehrt gibt es auch Leute, die in einem Rechtsstaat tatsächlich im Gefängnis sitzen müßten und sich In diesem „Rechtsstaat" ungestörter Freiheit erfreuen. Der § 235 des westdeutschen Strafgesetzbuches lautet: „Wer eine minderjährige Person durch List, Drohung oder Gewalt ihren Eltern entzieht, wird mit Gefängnis bestraft ...

  • Spezialausbildung

    In der DDR wurde die Erforschung der Möglichkeiten zur Anwendung mathematischer Methoden in der Ökonomie bisher nur zögernd begonnen. In der Sowjetunion wurden bereits Spezialrechenanlagen zur Lösung ökonomischer Aufgaben, sogenannte Optimisatoren, entwickelt und eingesetzt. Doch kann man mit Recht annehmen, daß auch die bei uns ermittelten Verfahren, wenn sie in der Praxis umfassend angewandt würden, von großem volkswirtschaftlichem Nutzen wären ...

  • Es geht alle an

    Auch anderen Bildungsinstitutionen entstehen hieraus große Aufgaben. Es wurde wiederholt festgestellt, daß an unseren Oberschulen und Lehrerbildungsanstalten nicht genügend Kenntnisse der Mathematik, der formalen Logik und der Prof. Dr. Schutz. Jena: Kybernetik vermittelt werden. Das Fehlen solcher Kenntnisse erschwert und verzögert begreiflicherweise die Ausbildung an den Hochschulen und Universitäten ...

  • Staat ohne Freiheit

    Westdeutsche Milliardäre und Militaristen zerstören das Grundgesetz Von Prof. Dr. Hans Nathan, Dekan der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität

    Der Koalitionsvertrag zwischen der Adenuer-Partel und der FDP wird selbst von estdeutschen Kommentatoren als ein eineutiger Bruch des Bonner Grundgesetzes ingeschätzt. Die westdeutsche Presse will ides ihre Leser glauben machen, dieser erstoB gegen die Verfassung sei eine usnahme. Der nachfolgende Beitrag beweist emgegenüber mit staatsrechtlicher Geauigkeit, daß die Bonner Potentaten spä- «tens seit dem widerrechtlichen Verbot der PD das Grundgesetz systematisch mit üßen treten ...

  • Der Bonner Unrechtsstaat

    § 141 des westdeutschen Strafgesetzbuches bestimmt: „Wer zugunsten einer ausländischen Macht einen Deutschen zum Wehrdienst in einer militärischen Einrichtung anwirbt oder ihren Werbern zuführt, wird mit Gefängnis nicht unter 3 Monaten bestraft". Ganz Westdeutschland ist verseucht von Werbern, die mit kriminellen Mitteln junge Deutsche zu zehntausenden für die französische Fremdenlegion einfangen — mehr als die Hälfte ihres Bestandes sind Deutsche ...

  • Kriegshetze erlaubt

    inzwischen ist das Mäntelchen hinderlich geworden, man glaubt schneller zum Ziele zu kommen, wenn man sich zum Rufer im Streit gegen „den Osten" macht. Was stört es da den „Rechtsstaat", daß buchstäblich seine gesamte Politik ein einziger krasser Verfassungsbruch ist? Er stellt sie keineswegs „unter ...

  • „Heilige" Gesetze

    Justizminister Hilde Benjamin hat hier kürzlich (Vgl. „ND" vom 27. September 961) ausgezeichnet dargestellt, daß diees Recht in Wahrheit nichts Ewiges an ich hat, sondern Ausdruck und Instrunent der nackten Reaktion Ist. Heute soll lun an einigen Beispielen gezeigt werten, wie der westdeutsche Staat ...

  • Verflechtungsbilanzen

    Am Institut für Ökonomie der Chemischen Industrie der Technischen Hochschule Dresden beschäftigt sich eine Forschungsgruppe mit der Ausarbeitung und Anwendung von Verflechtungsbilanzen für die chemische Industrie. Mit solchen Bilanzen können die materiellen und finanziellen Beziehungen zwischen den Betrieben, die zur Erreichung der geßteckten Planziele notwendigen Warenund Rohstofflieferungen, unter Zuhilfenahme der Matrizenalgebra mit mathematischer Exaktheit bestimmt werden ...

  • Globkes Pferdefuß

    Art. 4 Abs. 2 der Bonner Verfassung verordnet: »Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet". Der§ 168 des westdeutschen Strafgesetzbuches stellt eines der „Verbrechen, die sich auf die Religion beziehen", die Grabschändung, wie folgt unter Strafe: „Wer an einer Beisetzungsstätte besehimpfenden Unfug verübt oder wer eine Beisetzungs- Stätte zerstört oder beschädigt, wird mit Gefängnis bis zu 3 Jahren bestraft" ...

  • Kosmos — Moskau — Berlin

    Kosmos — Moskau — Berlin, ein Bild' band vom Besuch German Titows in der DDR, mit einem Vorwort von Walter Ulbricht, 192 Seiten, davon 160 Seiten Fotos, Ganzleinen, 12,50 DM, Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin. •> ■■■< ' Noch Ist der Besuch des Helden der Sowjetunion, des Kommunisten und Weltraumfahrers, German Titow, bei Tausenden in der Republik in lebhafter Erinnerung, und schon legt der Verlag Kultur und Fortschritt einen gutgelungenen Bildband über dieses großartige Ereignis vor ...

  • Optimale Transportverbindungen

    Die Forschungsgruppe für Architektur und Bauwesen hat z. B. mit Hilfe der linearen Programmierung optimale LKW- Transportverbindungen für Konsumgüter, dieän Kühlhäusern gelagert werden, sowie die günstigsten Standorte für neu zu errichtende Kühlhäuser in den Bezirken Erfurt und Suhl ermittelt. Die Wissenschaftler konnten den Betriebsleitungen Vorschläge machen, deren Durchführung zu beachtlichen ■ Kostensenkungen im Transportwesen führt ...

  • 14 m Prüfkaskade

    Dresden (ADN). Im Transformatorenund Röntgenwerk Dresden werden zur Zeit drei 750-V-Prüftransformatoren gebaut, die zur Montage eine>-2,25-Millionen-Volt-Wechselspannungsprüfanlage benötigt werden. Dieser Gigant der Hochspannungstechnik, den eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft des Dresdner Großbetriebes unter der Leitung des Hauptkonstrukteurs für Prüfanlagen ...

  • Neue Sägen aus der TU Dresden

    Dresden (ADN). Neue Gattersägen hat das Institut für mechanische Holztechnologie der Technischen Universität Dresden entwickelt. Die neuen Gattersägen bestehen nicht mehr aus dem sehr teuren Chrom-Vanadium-Stahl, sondern aus einer Titanlegierung. Zahlreiche Versuche im universitätseigene:» Sägewerk in Hainsberg bei Freital ergaben, daß das neue Material dem bisher verwendeten zumindest ebenbürtig bzw ...

  • Ehrenpromotion für Prof. Dr. Tschermak

    Berlin (ND). Der international anerkannte österreichische Korpuskular-Genetiker Prof. Dr. Tschermak beging am 15. November seinen 90. Geburtstag. Aus diesem Anlaß verlieh die Landwirtschaftliche Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg diesem österreichischen Gelehrten in Anerkennung seiner großen Verdienste um die deutsche Landwirtschaft, insbesondere auf dem Gebiet der Genetik und Pflanzenzüchtung, die Ehrendoktorwürde ...

  • Die Diktatur des Geldsacks

    was aber kann der Kapitalismus der wahren Freiheit, dem Wachstum der Wirtschaft, des materiellen Wohlstandes, der Kultur, der Entfaltung der Persönlichkeit in der Sowjetunion entgegensetzen? Die Freiheit für die Reichen, die Armen auszubeuten und auszuplündern, Millionen von Arbeit »Befreite", wachsende Steuern, zügelloses Wettrüsten, Rassendiskriminierung, Diktatur des Geldsacks, das Verbot der demokratischen Organisationen ...

  • NEUERSCHEINUNGEN: Wer wird Kosmonaut? Probleme der Baumflugmedizin von

    "Walter Beier/ Erich Dörner, 124 Seiten, Ganzleinen, 15,10 DM, Verlag Georg Thieme, Leipzig. „Probleme der Raumflugmedlzin" ist die erste Buchpublikation in der DDR, die sich mit der medizinischen Seite des Raumfluges befaßt und die — wenn auch einige astronautische Kenntnisse erfordernd — In populärwissenschaftlicher Weise auf Probleme eingeht, die in nächster Zeit stärker als bisher in den Vordergrund treten werden ...

  • Polio-Tote verhöhnt

    Nach einer Veröffentlichung des „Tagesspiegeis" vom 8. November 1961 erdreistete sich das Bonner Gesundheitsamt, das Jahr 1961 als »ein durchaus normales Polio-Jahr" tu bezeichnen. 3800 zum großen Teil schwergelähmte Kranke und 221 Polio-Tote sind im Jahre 1961 In Westdeutschland Opfer der Atomkdegspolitik und der Monopolinteressen geworden ...

  • Das zentrale Schreibzimmer

    Berlin (ND). Ein Bericht über Erfahrungen des im VEB Braunkohlenkombinat Lauchhammer eingerichteten zentralen Schreibzimmers erscheint demnächst als Broschüre (48 Seiten, begrenzte Auflage). Das zentrale Schreibzimmer dient der Rationalisierung der Verwaltungsarbeit und brachte, wie es in dem Bericht heißt, dem Braunkohlenkombinat eine Einsparung von Löhnen in Höhe von rund 35 000 DM ...

  • Probleme der Automatisierung

    Die Technik und wir, 152 Seiten, brosch., 2,80 DM, VEB Verlag Technik, Berlin. Zwölf populärwissenschaftliche Beiträge namhafter Wissenschaftler zur Mechanisierung^und Automatisierung in der DDR.

  • Mathematik senkt die Kosten

    Aktuelle Lehren aus dem XXII. Parteitag / Von Otto S c h o t h

    Produktion der DDR angewandt, von großem Nutzen für die Volkswirtschaft sein.

Seite 6
  • Neuesdeutschland

    Am 11. November 1961 starb nach kurzer, schwerer Krankheit Im Alter von 55 Jahren unsere Genossin, Rat Hildegard Kestner ausgezeichnet 1960 als .Aktivist' Sie war uns allen eine vorbildliche und hilfsbereite Genossin und Kollegin, die Ihre ganze Kraft für den Aufbau des Sozialismus in der DDR einsetzte ...

Seite 7
  • Bei Nacht und Nebel

    F; ür alle NATO-Pol'rtiker, die glaubten; daß \ jetzt die Zeit reif sei..die westdeutschen Ultras in Norwegen als: annehmbare Bündnispartner vorzustellen, wurde der Besuch von Bonns Kriegsminister Strauß in Norwegen zum großen Fiasko, Dabei-hätte der .warme" Empfang, den die Norweger schon Im Vorjahre Nazigeneral Speidel bereitet hatten; die norwegischen NATO-Anhänger eines Besseren belehren müssen ...

  • Reaktion will die Kommunisten ausmerzen

    Am 15. Juni dieses Jahres hatte der Oberste Gerichtshof der USA — übrigens in der gleichen Zusammensetzung, wie diesen Montag, als es um die „Rechte" der amerikanischen Nazipartei ging — zwei Grundsatzentscheidungen gefällt: Erstens: Auf der Grundlage der berüchtigten McCarran Internal Security Act (Gesetz zur Kontrolle, subversiver Tätigkeit) aus dem Jahre 1950 gilt die KP der USA „als Werkzeug einer ausländischen Macht" ...

  • Sieht so das Programm „ausländischer Agenten" aus?

    Auch die1 Himmler, Streicher, Goebbels und Göring haben einst frech behauptet, die Kommunisten wären Agenten einer ausländischen Macht Jetzt wird diese infame Verleumdung im „Lande der Freiheit" gegen die Partei vorgebracht, die Eichmann kein Denkmal setzen will. Diese Partei hat sich den Haß der Reaktion ...

  • Abrüstungsausschuß schaffen

    Wir sind zu Verhandlungen bereit, betonte Sorin. Die UNO-Vollversammlung kann einen nützlichen Beitrag zur Organisierung solcher Verhandlungen leisten. Die Vollversammlung könnte in ihrer Resolution die gemeinsame Erklärung der UdSSR und der USA über die vereinbarten Prinzipien als Grundlage für ein Abkommen über das Programm der allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter wirksamer internationaler Kontrolle billigen ...

  • Sofort Verhandlungen beginnen

    Es sei indessen kein Geheimnis, daß die Sowjetunion gerade bei den vollkommensten Mitteln zur Beförderung von Kernwaffen ins Ziel, den Raketen, den USA überlegen ist. Hingegen habe sie keine Militärstützpunkte auf fremden Territorien. Folglich wolle man die Sowjetunion offensichtlich auf dem Gebiet der ...

  • ... und beunruhigende Tatsachen

    Die Abrüstung komme jedoch nicht von selbst, sagte Sorin, das wichtigste Hindernis sei gegenwärtig der allgemeine aggressive Kurs der Politik der Westmächte. Beunruhigend ist die Tatsache, daß es bei den sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen nicht gelungen sei, eine grundlegende Meinungsverschiedenheit ...

  • Unreale Pläne Kennedys

    Das Programm der USA auf dem Gebiet der Abrüstung, das von Präsident Kennedy vor der Vollversammlung dargelegt wurde, enthalte jedoch Vorschläge, die nur im Rahmen einer allgemeinen und vollständigen Abrüstung gelöst werden können. Denn man könne beispielsweise nicht die Einstellung der Produktion spaltbaren ...

  • Positive Anzeichen.'..

    Eines dieser wichtigen Momente ist die bei dem Meinungsaustausch zwischen den Regierungen der UdSSR und der USA im Juni bis September dieses Jahres erzielte Übereinstimmung über die Grundprinzipien der allgemeinen und vollständigen Abrüstung. Die wesentlichste Bestimmung der vereinbarten Prinzipien sei die, die auf die Notwendigkeit hinweist, ein Abkommen über das Programm der allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter internationaler Kontrolle zu erzielen ...

  • Strauß durch die Hintertür

    > Berten/Oslo (ADN/ND). In der norwegischen Hafenstadt Bergen kam es am späten Dienstagabend zu einer großen Protestdemonstration norwegischer Patrioten gegen den kurz vorher eingetroffenen Bonner Kriegsminister Strauß. Die norwegischen Militärs sahen sich gezwungen, Strauß durch einen Hinterausgang des Flugplatzes zu schmuggeln, da der Haupteingang von den Demonstranten blockiert war ...

  • Angst ist ein schlechter Ratgeber

    Die amerikanischen Imperialisten sind in keiner beneidenswerten Lage. Sie, die die Finger um die ganze Welt krallen, haben sich in den letzten Jahren und Monaten,oft genug verbrannt. Sie scheiterten , in Libanon, .sie kamen,in Laos nicht durch. Und sie haben in Kuba für immer verspielt Sie glauben nun in ihrem blinden Antikommunismus, an der Kommunistischen Partei ihres eigenen Landes ihr Mütchen kühlen zu können, endlich wieder einen „Sieg" zu erringen ...

  • Österreich bekräftigt Neutralität

    Erklärung der Regierung dementiert Zweckmeldungen

    Wien (ADN). Die Wiener Zeitungen veröffentlichten am Mittwoch eine Erklärung der österreichischen Regierung zur Frage der Neutralität des Landes. In der Erklärung wird auf Pressemeldungen Bezug genommen, in denen unter Berufung auf gewisse österreichische Politiker behauptet wurde, Osterreich müsse im Falle eines Krieges den Durchmarsch ausländischer Truppen durch sein Territorium und das Überfliegen seines Luftraumes gestatten, um ein gewaltsames Eindringen in Österreich zu verhindern ...

  • Programm der Entspannung

    Um die internationale Lage zu verbessern und dadurch zur Lösung der Abrüstungsfrage beizutragen, sagte Sorin, habe die Sowjetregierung der 16. Tagung der UNO-Vollversammlung ein Memorandum über Maßnahmen unterbreitet, die auf die Entspannung der internationalen Lage, die Festigung des Vertrauens zwischen den Staaten gerichtet sind und zur allgemeinen und vollständigen Abrüstung beitragen ...

  • VDJ: Rettet Ben Bella!

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Journalisten, Dr. Georg Krausz, hat in einer Erklärung von der' französischen Regierung die Freilassung Ben Bellas und seiner Mitkämpfer gefordert Dr. Krausz, der Mitglied des DDR-Komitees für die Solidarität mit den Völkern Afrikas ist, betont: ...

  • Bonn torpediert Verhandlungen

    ney Gruson in einer Betrachtung, die unter der Überschrift „Die Politik des neuen Koalitionsregimes läßt wenig Punkte für Verhandlungen offen" in der »New York Times" publiziert wird. „Westdeutschland", so konstatiert Gruson, i,hat ein Veto hinsichtlich der Deutschlandpolitik der westlichen Verbündeten ...

  • Abrüstung und Friedensvertrag dürfen nicht länger verzögert werden

    (Fortsetzung von Seit* 1)

    XXII. Parteitag angenommenen Programm der KPdSU, werde der Kampf für die allgemeine und vollständige Abrüstung zu einer der wichtigsten Aufgaben der Außenpolitik der UdSSR in der gesamten bevorstehenden historischen Periode erklärt. Die Ursachen der offensichtlich anomalen Situation in der Frage der ...

  • Wenn die Freiheitsstatue vor Scham erröten könnte...

    Am 18. November sollen die Kommunisten in den USA vogelfrei werden / Von Eberhard Kohl

    A m Montag fällte das Oberste Gericht **• der Vereinigten Staaten von Amerika eine Entscheidung über die Rechte einer Partei. Ihr wurde zugebilligt, sie könne ihre Zusammenkünfte öffentlich abhalten, weil ihre Ziele nicht gegen die Prinzipien der Verfassung und der Bill of Rights verstoßen. Hat sich ...

  • Streicher-Methoden

    Jedem aufrechten Deutschen, der die faschistische Barbarei überlebte, drängt sich angesichts dieser Massenhysterie die Erinnerung an die lange Nacht in Deutschland auf. Was heutzutage--in den USA geschieht, ist nicht vom amerikanischen Machtapparat erfunden worden. Es ist bei Julius Streicher ausgeliehen, der jahrelang im „Stürmer", dem mit Sadismus angereichertem Giftblatt der Nazis, forderte, „die Juden und Kommunisten mit Stumpf und Stiel auszurotten* ...

  • Wahlerfolge der KPI

    Rom (ADN-Korr.). Große Erfolge konnte die KPI bei Kommunalwahlen verzeichnen, die am Sonntag in zahlreichen italienischen Städten und Gemeinden stattfanden. In dem 60 Kilometer südwestlich von Mailand gelegenen Vercelli — der größten Stadt, in der am Sonntag gewählt wurde — gewann die Partei über 1000 Stimmen und einen Sitz Im Vergleich zu den vorigen Kommunalwahlen ...

  • Wie es Marxisten-Leninisten - geziemt

    „Bekannt ist, daß in den USA die Zahl der Kommunisten nicht groß ist", sagte Genosse Chruschtschow auf dem XXII. Parteitag der KPdSU. „Aber diese größte kapitalistische Macht mit ihrem Riesenapparat an Militär und Polizei fürchtet die Partei der Kommunisten und legt ihrer Tätigkeit alle möglichen Hindernisse in den Weg ...

  • DDR mit Kenia solidarisch

    Kairo (ADN-Korr.). Der Präsident der Afrikanischen Nationalunion von Kenia (Kanu), Yomo Kenyatta, traf nach seinen Londoner Besprechungen zu einem kurzen Zwischenaufenthalt in Kairo ein. Zu seiner Begrüßung hatten sich auch der Beauftragte der Regierung der DDR in der VAR, Botschafter Kiesewetter, und der Vorsitzende des DDR-Komitees für Solidarität mit den Völkern Afrikas, Brasch, auf dem Flugplatz eingefunden ...

  • Auch im Hospital im Hungerstreik

    Sturm der Empörung über Terror gegen die algerischen Patrioten

    Paris7Kairo7Berlin (NB). Die drei Minister der Provisorischen Regierung Algeriens, an der Spitze Ben Bella,, setzen auch im Krankenhaus ihren in der Haft begonnenen Hungerstreik gegen den Terror der französischen Behörden fort. Sie lehnen nach wie vor jede ärztliche Hilfe ab. Auch der Streik der anderen algerischen Patrioten wird fortgesetzt ...

  • Winogradow bei de Gaulle,

    Paris (ADN). Der sowjetische Botschafter in Frankreich, Sergej Winogradow, hatte am Mittwoch eine halbstündige Unterredung mit dem französischen Staatspräsidenten de Gaulle, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Nach der Zusammenkunft erklärte Winogradow, er habe de Gaulle über die Ansichten der sowjetischen Regierung zur Deutschlandfrage unterrichtet; außerdem habe er ijiit de Gaulle einige Aspekte des XXII ...

  • Ungarische Bauausstellung

    Berlin (ADN/ND). Anläßlich der gegenwärtig in Berlin stattfindenden 7. Tagung der Ständigen Kommission Bauwesen des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe wurde am Mittwoch in der deutschen Hauptstadt eine Bauausstellung der Ungarischen Volksrepublik eröffnet. Dabei waren die Mitglieder der Delegationen sowie der Minister für Bauwesen der DDR, Ernst Scholz, und der Botschafter der Ungarischen Volksrepublik in der DDR, Istvan Rostas ...

  • Fall Vracarie bedauerlich und bestürzend

    Oslo (ADN). Der norwegische Außenminister Halvard Lange hat vor > dem Parlament erklärt, die Regierung seines Landes teile das „Bedauern und die Bestürzung" über die Verhaftung des jugoslawischen Partisanen Vracarie in Westdeutschland.. Lange verwies auf das Völkerrecht und erwähnte besonders auch das Urteil des Internationalen Militärgerichtshofes von Nürnberg ...

  • Neue Gesellschaft

    Berlin (ADN). Das vorbereitende Komitee zur Gründung einer Deutsch-Südostasiatischen Gesellschaft in der DDR hat am Mittwoch den Beschluß gefaßt, die Gründungskonferenz dieser neuen Gesellschaft für den 1. Dezember 1961 nach Berlin einzuberufen.

  • Breshnew in Khartum

    Khartum (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, ist am Mittwoch auf Einladung des Ministerpräsidenten der Republik Sudan, Generalleutnant Ibrahim Abboud, zu einem Staatsbesuch in Khartum eingetroffen.

  • Landwirtschaftskonferenz mit Chruschtschow in Taschkent

    Taschkent (ADN). In Taschkent wurde am Mittwoch die Landwirtschaftskonferenz der mittelasiatischen Republiken, Aserbaidshans und der Südgebiete Kasachstans eröffnet. An der Konferenz nimmt auch Nikita Chruschtschow teil.

Seite 8
  • Das 1:2 läßt noch hoffen

    Der ASK führte 1:0/ Sturmspiel der Glasgow Rangers war wuchtiger Von unserem Berichterstatter Joachim Pfitzner

    Nachdem die Hymnen Großbritanniens und der DDR verklungen waren und Schiedsrichter Martens sowie die beiden Mannschaftskapitäne Eric Caldow und Günter Wirth sich begrüßt und die Seiten ausgelost hatten, stieß ASK-Mittelstürmer Vogt an. Schon die Anfangsminuten ließen erkennen, daß der ASK diesmat mit einer konzentrierten Leistung aufwarten wollte Wie unser Meister in den 90 Minuten sein Vorhaben einhielt, soll jetzt im Moment noch nicht zur Debatte stehen ...

  • NATO-Messerstecher

    Wenn auch die ganz großen Erfolge ausgeblieben sind, so hotte Franz Schmitt in seiner sportlichen Laufbahn doch einige Höhepunkte aufzuweisen, für die er alle Entbehrungen und Belastungen auf sich nahm. Der Aschaffenburger erkämpfte sich 1957 im Ringkampf Klassischer Stil in der Federgewichtsklasse den westdeutschen Meistertitel und verteidigte im nächsten Jahr diese Würde mit Erfolg ...

  • Bastelstraßen und Wettkampfbahnen

    Im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes steht — nicht nur äußerlich — das große Zelt der Pionierorganisation, das den Kindern aller Altersstufen die Möglichkeit gibt, sich selbst die schönste Festvorfreude zu „erarbeiten". Welcher Junge wird sich nicht mit Begeisterung ein eigenes Plastboot (eine DM) mit Motor (5,50 DM) oder ein Original-Rennauto (0,40 DM) selber pressen und bauen oder für die Eltern hübsche Weihnachtsgeschenke in Form von Untersetzern, Eierbechern usw ...

  • Westberlin im Dunkeln

    Schwerste Störung in der Westberliner Stromversorgung 110-kV-KabeI ausgefallen

    Die schwerste Störung in der Stromversorgung der letzten Jahre erlebt Westberlin seit Dienstag. Um 13.40 Uhr waren sämtliche Bezirke mit Ausnahme weniger Stadtviertel ohne Strom. Eine Stunde lang fiel das Licht aus. Bald danach traten neue Unterbrechungen ein, so daß halb Westberlin abends kurzfristig im Dunkeln lag ...

  • Ideen gesucht

    Ideen werden gesucht. Ideen von begabten Architekten, die unsere Hauptstadt mitgestalten wollen. Für zwei Objekte hat der Magistrat von Berlin einen Wettbewerb ausgeschrieben; gestern veröffentlichten wir die offizielle Mitteilung. Beim Wettbewerb geht es um den Wiederaufbau der FriedrichstraBe und speziell um die Entwürfe für ein Hotel und ein modernes Konzertcafe ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Der Wiederaufbau Berlins als sozialisti-

    sehe Hauptstadt wird in 50 Ausstellungen im sozialistischen und kapitalistischen Ausland gezeigt werden. Die AnssteUnnc über die Geschichte und Gegenwart der Deutschen Staatsbibliothek sowie die zahlreichen Sonderausstellungen der einzelnen Abteilungen sind auch nach Abschluß der 300-Jahr-Feier noch zur Besichtigung geöffnet ...

  • Fliegerträume im Märchenwald

    So schilderte das Altberliner Familienblatt „Der Bär" um die Jahrhundertwende die zweifelhaften Freuden, die der Weihnachtsmarkt damals den Kindern der Armen bescherte. Im Jahre 1961, dem Jahr des ersten Weltraumflugs der Menschheit, bestimmen noch immer die Kinder das Gesicht des »Berliner Weihnachtsmarktes ...

  • Frontstadtflucht schwillt an

    . 92 Ärzte gaben Praxis auf / über 800 kündigten Polizeidienst im Oktober

    Die von den Frontstadtpolitikern in Westberlin durch Pogromhetze und Provokationen erzeugte Kriegshysterie und Panikstimmung treibt täglich Hunderte Bürger dazu, Westberlin zu verlassen und nach Westdeutschland überzusiedeln. So haben seit August 92 Ärzte ihre Praxis in Westberlin aufgegeben und sind nach Westdeutschland verzogen ...

  • Der Boden zu heiß

    Im Strom der Westberlinflüchtlinge befinden sich außerdem zahlreiche Senatsbeamte, Polizisten, Mitarbeiter des Rias sowie Finanzleute, denen angesichts der bevorstehenden Lösung der Westberllnf rage der Boden unter den Füßen zu heiß wird oder die in der Vergangenheit nur auf Grund der anomalen Verhältnisse in Westberlin profitable Geschäfte betreiben konnten ...

  • Leipzig erzwang Entscheidungsspiel

    3 :0-Sieg im Messepokal-Rückspiel gegen MTK Budapest

    Die Revanche für die 0 :3-Niederlage in Budapest ist der Leipziger Stadtmannschaft gestern vor 15 000 Zuschauern im' Leipziger Zentralstadion eindeutig gelungen. Damit macht sich nun ein Entscheidungsspiel um den Einzug in das Viertelfinale notwendig. In der 18. Minute gingen die Leipziger durch Frenzel in Führung ...

  • Spielwaren-Dorado

    Ein Dorado für alle Wunschzettelschreiber wird das zweite große Zelt auf dem Festplatz sein, das ein lückenloses Sortiment an Spielwaren anbietet. Die Handelsbetriebe werden darüber hinaus in über 50 Kiosken Spielwaren, Kunstgewerbe, Industriewaren und 1000 kleine Dinge anbieten, die als Aufmerksamkeiten auf dem Gabentisch Freude bereiten ...

  • Stimmen zum Spiel

    ASK-Trainer Seeger: JSchade; daß die Szene in der 1. Minute nicht gelang, als Nöldner frei vor dem Tor über den Ball stolperte. Das hätte Auftrieb gegeben. Der Elfmeter brachte uns dann von der spielerischen Linie ab. Die Schotten imponierten durch ihre Schnelligkeit, Härte und körperliche Bereitschaft ...

  • Rennbahn mit Lizenz verkauft

    Aus Westberlin geflüchtet ist u. a. bereits der Mitarbeiter der Hauptabteilung Politik im Rias, Walter Hahn. Hahn arbeitet jetzt beim NWDR Köln. Der Redakteur des Westberliner CDU-Hetzblattes „Der Tag", Dr. Peter Dempe, hat sich nach Frankfurt (Main) abgesetzt. Mit dem Ziel, Westberlin zu verlassen, hat der Box-Manager Fritz Gretzschel seine Villa in Berlin-Grunewald, Herbertstraße, zum Verkauf angeboten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiteraussichten für Donnerstar. ' den 16. November 1961: Neblig-trüb. Im Norden zeitweise leichter' Regen oder Sprühregen. Höchsttemperaturen 3 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, besonders im Norden noch etwas auffrischender West- bis Nordwestwind. Im Bergland anhaltend leichter Frost Nachttemperaturen bei 0 Grad ...

  • Von Münchhausen bis Titow

    Weihnachtsmarkt mit kosmischen Vorzeichen / Die jüngsten Berliner kommen auf ihre Kosten

    »Da war eine alte Frau, die Papierketten für den Weihnachtsbaum anbot, die ihre Enkelkinder daheim geklebt hatten. Neben ihr stand eins der Würmchen, ganz weiß vor Frost im Gesicht, und bot Weihnachtsruten an. Am Brückengeländer saß ein Bürschchen und rief seine selbstgebastelten Schäfken aus . . . Überall schwärmte eine Menge kleiner Buben umher, die ihre Fabrikate gleichfalls an den Mann zu bringen suchten und mit eingefrorener Stimme den neuesten Gassenhauer sangen: ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Treptow: Die für den 17. November um 16 Uhr angesetzte Konsultation „Der gesetzmäßige Übergang vom Sozialismus zum Kommunismus" wird auf einen späteren Termin verlegt rankow: Konsultation für die Seminarleiter zur Durchführung der Mitgliederschulungen am 20. und 27. November zum Thema: „Der Aufbau des Kommunismus in der Sowjetunion und die Perspektiven der engen Wirtschaftsgemeinschaft zwischen der DDR und der UdSSR" am Freitag, dem 17 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, TeL 42S9 51 — ■"Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144) Konto-Nr. 41898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNO BERMN, Berlin C 2j Rosenthaler Straße 28—su und alle DEWAG- Betrlebe In den Bezirksstädten der DDR *-» Postscheckkonto Berlin 1456 ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT:

    „Das tapfere Schneiderlein", Beginn 14 Uhr, Karten ausverkauft. „Peter und der Kaktus", Beginn 18 Uhr, Karten erhältlich. METROPOL-THEATER: „Messeschlager Gisela'V Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. VOLKSBÜHNE: „Die Troerinnen", Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. DISTEL: „Ach du meine Presse", Beginn 19 ...

  • So fielen die Tore

    1 :0 Kohle (27.). Nöldner schickt den Halbrechten mit einem genauen Paß in den Raum. Kohle stürmt mit dem Ball auf die kurze Ecke des Glasgowtores zu und schießt auch in diese Ecke. 1 :1 Caldow (28., Foulelfmeter). Schottlands Nationalmannschafts-Rechtsaußen Scott versucht an Kiupel vorbeizukommen und wird regelwidrig zu Fall gebracht ...

  • Verfahren gegen Schundbauten

    1795 Verfahren wegen Mängeln an Häusern und Wohnungen, deren Beseitigung von den Hausbesitzern abgelehnt wurde, mußten allein in der Zeit vom 1. Juli bis 30. September dieses Jahres von den Bezirkswohnungsämtern in Westberlin bearbeitet werden. Insgesamt waren 2041 Wohnungen dem Wohnungsaufsichts- und Pflegeamt gemeldet worden ...

  • Diesmal klarer Volleyballsieg

    Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen kam am Dienstag iri^ Jena gegen Ungarn zu einem klaren 3 11-Erfolg, nachdem sie bereits am Sonntag in Leipzig mit 3:2 erfolgreich war. Die Sätze lauteten 15:5, 12:15, 15 :5 und 15 :5.

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: „Don Gio-

    MAXIM GORKI THEATER: „Rummelplatz", Beginn 19.30 Uhr, Karten ausverkauft.

Seite
Antinational Pflug Wir studieren das Lehrbuch und steigern die Produktivität Neue Willkürmaßnahmen gegen JDie Wahrheit4 Abrüstung und Friedensvertrag dürfen nicht länger verzögert werden Eisenhütfenstadt grüßt Walter Ulbricht AASK-Sekretariat beriet mit Horst Brasch Farbenfabrik Wolfen störfrei Chemiker reaktivieren Platinkontakt Willi Stoph empfing Gesandten Jugoslawiens
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen