17. Nov.

Ausgabe vom 24.01.1961

Seite 1
  • Das Gornsdorfer Brigadetagebuch

    ies geschah vor wenigen Tagen im VEB Elektrogerätewerk Gornsdorf: Walter Ulbricht erkundigte sich nach dem Arbeitsplatz der Brigade „10. Jahrestag der DDR". Die Brigadeleiterin Esther Meinhold wurde dem Vorsitzenden des Staatsrates vorgestellt „Ich kenne Ihre Brigade schon recht gut", sagte Genosse Ulbricht zu der 28jährigen Arbeiterin ...

  • Streik unterbrochen - Kampf geht weiter

    Erklärung der Gewerkschaften /Gewaltigster Massenstreik in der Geschichte des Landes

    Brüssel .(ND). Am Montag endete, der gewaltige Streik In Belgien, ,-der am 20. Dezember 1960 begonnen hatte und an dem fast eine Million Werktätige teilnahm. — Wie bereits berichtet, hatte der Koordinierungsausschuß der wallonischen Gewerkschaften am vorigen Wochenende beschlossen, den Streik ab Montag einzustellen und gleichzeitig mit neuen Mitteln den Kampf gegen das verhaßte Eyskens-Regime und sein Verelendungsprogramm fortzusetzen ...

  • Initiatoren des Stahlwerkerwettbewerbs bei Genossen Walter Ulbricht

    Dank den Kumpeln und ihren Familien / Stahlwerkerwettbewerb bestätigt grundlegende Gedanken der Programmatischen Erklärung / Initiative der Arbeiterklasse durchkreuzt imperialistische Störversuche

    Er stellte fest, daß sie mit ihren beispielhaften Produktionstaten einen große l Beitrag zur weiteren Stärkung der Republik geleistet und damit der Sache des Friedens einen guten Dienst erwiesen haben. Ihre Initiative habe gezeigt mit welcher Entschlossenheit die Arbeiterklasse der DDR imperialistische ...

  • Sternwarte 250 Jahrte alt

    Berlin (ADN). Die erste Berliner Sternwarte, die 1913 nach Potsdam-Babelsberg verlegt wurde, begeht im Januar ihr 250- jähriges Bestehen. 1711 wurde sie von der Societät der Wissenschaften, der späteren Akademie der Wissenschäften, gegründet und befand sich in einem 26 Meter hohen Turm in der heutigen Clarä-Zetkin- Straße im Stadtbezirk Mitte ...

  • DDR-Textilausstellung in Djakarta

    Frau Dr. Subandrio: Beitrag zur Festigung der Völkerfreundschaft

    DJakarta (ADN-Korr.). Die zweite Textilausstellung der DDR in Indonesien ist am Sonntag in Djakarta von Frau Dr.' Subandrio, der Gattin des indonesischen Außenministers, eröffnet worden. Der Generalkonsul der DDR in Indonesien, Kurt Nier, konnte unter den 300 Gästen Minister Sudjono, den Stellvertreter ...

  • März — Kampfmonat gegen Atomtod

    Westdeutsche Jungarbeiter schreiben an Herbert Warnke

    Halle (ADN). 40 westdeutsche Jungarbeiter, die am Wochenende an einer Beratung in Halle teilnahmen, haben an den Vorsitzenden des FDGB-Bundesvor- -standes, Herbert Warnke, ein Schreiben gesandt, in dem sie den.offenen Brief des FDGB ah die westdeutschen Arbeiter unterstützen und versichern, daß sie den Monat März zum Kampfmonat gegen die atomare Aufrüstung machen wollen ...

  • Prof. Dr. Schwarz, Jena

    Deutlicher und krasser könne es gar nicht zum Ausdruck kommen, welche Gefahren in der westdeutschen Entwicklung liegen, erklärte der Rektor der Friedrich- Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Otto Schwarz. An den Vorgängen in Marburg könne man sehen, „wie unerhört sich die Situation durch die Wiederaufrüstung in Westdeutschland, durch die Herrschaft der Militaristen und durch die Refaschisierung verschärft hat" ...

  • Prof. Dr. Wehrli, Greifswald

    »Wir sind entsetzt darüber, daß sich der Lehrkörper der Universität Marburg bisher noch nicht offiziell von den Krawallen gegen Volkskammerpräsident Dr. Dieckmann distanziert hat", erklärt der Rektor der Ernst-Moritz-Avndt-Universität Greifswald, Prof. Dr. Hans Wehrli. Der Gelehrte ist im Januar 1954 von der Universität Münster in die DDR übergesiedelt ...

  • Riesa weiterhin Spitzenreiter

    Riesa (ADN). Auf über 2000 Tonnen Blockstahl 4 haben die Schmelzer des Stahl- und Walzwerkes Riesa bis zum vergangenen Wochenende ihren Planvorsprung ausgedehnt. Sie liegen damit im großen überbetrieblichen Stahlwettbewerb weiterhin an-der Spitze vor den Kumpeln aus Thale, Freital und Gröditz. Die- Riesaer verdanken dieses hohe Produktionsergebnis vor allem einer gewissenhaften Kontrolle der aufgeschlüsselten Pläne ...

  • DDR-Regierungsdelegation in Moskau

    Moskau (ADN). Eine Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik mit Bruno Leuschner, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, an der Spitze ist am Montag in Moskau eingetroffen, um Wirtschaftsverhandlungen zu führen. Auf dem Plugplatz ...

  • M'Polo zu Tode gemartert

    Grausames Verbrechen der Mobuto—Tsbombe

    Brüssel (ADN). Radio Brüssel meldete am Montag, daß der 31 Jahre alte Minister für Jugend und Sport in der Regierung des Ministerpräsidenten Lumtimba, Maurice M'Polo, in einem Gefängnis in Katanga gestorben sei. Der belgische Rundfunk bezog sich dabei auf eine Nachricht des Senders Elisabethville.. M'Polo war in der vergangenen Woche zusammen mit Patrice Lumumba und dem Senatspräsidenten Joseph Okito nach Katanga verschleppt und grausam gemartert worden ...

  • Neuer Ratsvorsitzender in Dresden gewählt

    Dresden (ND). Auf der W. SUzünt de* Dresdner Bezirkstages am Sonnabend wählten "die ÄbgeördrieteiT zum "neuen Vorsitzenden des Rates des Bezirkes den bisherigen 1. Stellvertreter des Vorsitzenden, Genossen Günter Witteck. Zuvor hatte der Bezirkstag dem Ersuchen des bisherigen Vorsitzenden des Rates des Bezirks Dresden, Walter Weidauer, stattgegeben, ihn wegen seines unbefriedigenden Gesundheitszustandes von der verantwortungsvollen Funktion zu entbinden ...

  • Pak Ir Jen bei Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Montag in seinem Amtssitz den in Kürze in seine Heimat zurückkehrenden Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, Pak Ir Jen, zu einem Abschiedsbesuch. Bei dem Besuch waren der Sekretär des Staatsrates Otto Gotsche und der Chef des Protokolls Klaus Willerding zugegen ...

  • Zusätzlicher Stahl von LES

    Leipzig. Die Komplexbrigade der Abteilung Stahl Im VEB Leipziger Eisenund Stahlwerke, die um die Staatsauszeichnung „Brigade der sozialistischen Arbeit" kämpft, hat sich verpflichtet, 1961 insgesamt 2000 Tonnen Blockstahl über den Plan zu erschmelzen. Die ersten Blöcke dieses zusätzlichen Stahls haben dank der Initiative des Kollegen Ingenieur Klipsch bereits das Werk verlassen ...

  • rates der DDR, Walter Ulbricht, im Hause des Zentralkomitees in Berlin. Walter Ulbricht sprach ihnen den herzlichsten Dank von Partei; Regierung und des FDGB füi ihre hervorragenden Leistungen im Stahlwettbewerb aus.

    danken der Programmatischen Erklärung des Staatsrates in der Praxis. Bei dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen, das zu einer weiteren Aussprache* über die Erfahrungen des Wett-* bewerbs Gelegenheit bot. brachte Walter Ulbricht einen Trinkspruch aus auf das Wohl der Stahl- und Walzwerker und ihrer Familien ...

  • Prof. Dr. Schick, Rostock

    Der Rektor der Universität Rostock, Prof. Dr. Schick, erklärte, die Marburger Ereignisse seien ein sichtbares Zeichen dafür, daß es mit der von Bonn so oft betonten Stärke des Adenauer-Staates nicht weit her ist. Marburg erinnere allzu deutlich an die Zeit des Faschismus.

  • Marburg mahnt alle Deutsehen

    Rektoren der Universitäten .Greifswald, Rostock und Jena sowie der TH Dresden verurteilen faschistische Ausfälle

    Berlin (ADN/ND). Die Rektoren der Universitäten Greifswald, Rostock 'und Jena sowie der Technischen Hochschule Dresden verurteilen mit aller Entschiedenheit die faschistischen Ausschreitun- ' gen in Marburg gegen den Präsidenten der Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann:

Seite 2
  • Antinational

    Daj bemerkt am Montag eine westdeutsche Zeitung, das Schrödersche Torzu-Gesetz sei vom Standpunkt der „inneren Sicherheit" der Bundesrepublik zwar konsequent, vom „gesamtdeutschen Gesichtspunkt" aber sei es schädlich. „Deshalb rief sein (Schröders) Gesetzentwurf einen Sturm der Entrüstung hervor, und deshalb stieß er am Freitag im Bundestag auf eine Wand des Widerstandes ...

  • Erznazis verfaßten Sperrgesetz

    SS- und Gestapo-Führer — Praktiker der Willkür gegen Reisende

    Köln (Nu). An der Ausarbeitung des Schrödcrschen „Gesetzes über Ein- und Ausreise", das am vergangenen Freitaj in erster Lesung vom Bonner Bundestag beraten worden ist. waren unter anderem die Ministerialräte Breul und von Viereck vom Buodesinnenministerium beteiligt. Diese Angaben machte ein Bundestagsabgeordneter Im Verlauf eines Gespräches Im Anschluß an die Bundestagsdebatte ...

  • „Nebenbeschäftigung"

    Man muß i.ui einmal aufmerksam die Anzeägenseiten westdeutscher Zeitungen durchsehen. Dann stößt man auf aufschlußreiche Angebote. Am 7. Januar 1961 fand man unter „Verschiedenes" in der „Westdeutschen Allgemeinen" (Essen) solche Anzeigen: „Junger Mann, 27 Jahre, sucht Nebenbeschäftigung von 18 bis 22 Uhr ...

  • Dividendenrekorde

    Das wohl krasseste Beispiel dafür hat der Bergbau geschaffen," der bekanntlich in den Jahren 1958/1959 in eine ernsthafte Krise geraten war und im Jahre 1960 „rationalisiert" wurde. Auf den Halden lagerten und lagern noch Millionen Tonnen Steinkohle und Koks. Diese Überproduktion versuchte man zunächst durch das Einlegen von Feierschichten auf Kosten der Arbeiter einzudämmen ...

  • Lüge vom Wohlstand

    Aus den gleichen Kreisen hört man mitunter, daß der westdeutsche Arbeiter in Wohlstand lebe und sich alles leisten könne. We'nn nach einer gewerkschaftlichen Statistik etwa 60 Prozent aller Arbeiter in Westdeutschland mit ihrem purehschnlttsverdient gerade das errechnete Existenzminimum erreichen oder ...

  • Betriebsrat unter Polizeiaufsicht Hildesheimer Regierungspräsident verfügt willkürlich Hausarrest

    Hildesbeim (ADN/ND). „Es ist Ihnen verboten, sich in der Zeit von 23.30 bis 5 Uhr außerhalb Ihrer polizeilich gemeldeten Wohnung aufzuhalten." Das ist nur ein Sati aus einer neun Punkte umfassenden unerhörten Anweisung des Hildeshelmer Regierungspräsidenten, die den Gewerkschafter und Betriebsrat Otto Hans aus Hildesheim der elementarsten Grundrechte beraubt ...

  • 88,3 Prozent für Rüstungsstopp

    Klei (ADN). Mit überwältigender Mehr heit haben sich am Wochenende bei eine: Meinungsumfrage der Friedensbewegun; Schleswig-Holstein über 900 Bürger vor Kiel-Gaarden gegen die Bonner Rüstungspolitik ausgesprochen. Unmittelbarer Anlaß für die Umfrage war die Wiederin betriebnahme des ehemaligen Wehr machtsmunitionsdepots Korügen bei Kie durch die Bundeswehr ...

  • Aktivität in der Nationalen Front

    Cottbus (ADN). Seminare.und vortrage -idepCDU über die--historische Bedeutung ider Moskauer Dokumente, fanden bei den Christen des Bezirks Cottbus" starke Beachtung. Pfarrer Lehmann aus Annaburg im Kreis Jessen bezeichnete die Bereitschaft breiter christlicher Kreise, im Geiste der Nächstenliebe an dem ...

  • Ausbeutung schafft Wirtschaftswunderglanz

    Zu einigen westdeutschen Rekordstatistiken / Von unserem Bonner Korrespondenten Harri C z e p u c k

    Darf man der westdeutschen Statistik glauben, so erfuhr die Industrieproduktion der Bundesrepublik im Konjunkturjahr 1960 eine Steigerung von etwa 11 Prozent gegenüber 1959. Freilich ist dabei zu berücksichtigen, daß das Vergleichsjahr eine ziemlich stagnierende Industrieproduktion aufzuweisen hatte und daß auch im Jahre 1960 sich die einzelnen Industriezweige ungleichmäßig entwickelten ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Berlin (ADN). Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag gegen 17.30 Uhr auf der Fernverkehrsstraße 158 bei Werneuchen bei Berlin. Der Fahrer eines PKW kam Infolge glatter Fahrbahn mit seinem Fahrzeug beim Bremsen ins Schleudern und fuhr In eine Gruppe von Kindern, die mit zwei Er- ' zieherinnen den' Sommerweg benutzt hatten ...

  • Unfallrekorde

    Ein anderes Beispiel, das auf die« gesteigerte Arbeitshetze hinweist, liefert die Stahlindustrie, die 1960 nach zwei Jahren Stagnation wieder in der .Hochkonjunktur schwelgte. Nach einer Übersicht in der Zeitschrift „Stahl und Eisen" brachte das Jahr 1960 nicht nur einen Produktionsrekord, sondern auch einen bisher nicht dagewesenen Unfallrekord ...

  • Nike-Atomraketen in Stellung gebracht

    Bonn (ADN/ND). Entsprechend den forcierten Kriegsvorbereitungen der Bonner Nazigenerale haben dieser Tage drei einsatzbereite Bundeswehrbataillone mit Nike-Atomraketen Stellung bezogen, berichtet die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA am Montag. Die Stamm-Mannschaften sind in den USA augebildet worden ...

  • Dufhues in Sorge

    Dusseldorf (ND). Der nordrhein-westfälische Innenminister Dufhues erklärte am Sonntag vor der CDU-Jugendorganisation „Junge Union", der belgische Streik habe Anlaß gegeben, die Fragen des politischen Streiks, der „Achtung vor der Regierung" und der westdeutschen Einheitsgewerkschaften zu „prüfen". Dufhues warnte davor, den Westzonenstaat als fest gefügt anzusehen ...

  • . Rekord — Frühinvalidität

    Eine weitere Folge der verstärkten Ausbeutung ist das immer frühere Einsetzen der Invalidität. 67,5 Prozent aller männlichen und 85 Prozent aller weiblichen Arbeiter werden In der Bundesrepublik vor der gesetzlichen Altersgrenze Invaliden. Für die Betroffenen bedeutet das selbstverständlich niedrigere Renten, weil sie entsprechend weniger Jahre für die Invalidenversicherung geklebt haben ...

  • Täglich mehr als zehn

    Fulda (ADN). Mehr als zehn Übertritte in die DDR werden täglich allein in dem kleinen Grenzabschnitt des hessischen Kreises Hünfeld registriert, gab jetzt die Hünfelder Zollgrenzstelle bekannt. Anlaß zu diesem unfreiwilligen Geständnis war das Verschwinden eines 21jährigen jungen Mannes aus dem Kreis Lauterbach ...

  • Geheimpläne bestätigt

    Hagenow (ADN/ND). „Der Aufbau des Nachschubsystems der Bonner Wehrmacht erfolgt streng geheim und verrät ganz eindeutig die Angriffsabsichten gegen die sozialistischen Länder " Diese Feststellunßen trifft der ehemalige Unteroffizier der Bonner Armee Gottfried Flockenhagen, der vor einigen Tagen im Aufnahmeheim Pritzier ankam ...

  • Keine Demokratie

    Die Zeltung veröffentlichte am Wochenende einen Brief des Lesers Jo Beimelt aus Neuß zu den faschistischen Ausschreitungen in Marburg. Darin heißt es: „Und schließlich fühlte sich unsere ach so überlegene Demokratie dem Manne aus der Zone nicht gewachsen. Das war daraus zu ersehen, daß man ihm nichts anderes auf seine Argumente zu sagen hatte, als Steine zu werfen und haßerfüllte Transparente vorzuzeigen ...

  • Gespräche müssen sein

    Dr. Heinrich Otto aus Kassel-Wilhelmslöhe erklärt in einem Leserbrief: „Geipräche über die Grenze hinweg sind notvendig und müssen fortgesetzt werden. Solche Gespräche scheinen in der Bundesrepublik völlig unmöglich geworden zu ein, während sie im anderen Deutschand dauernd gepflegt werden. Das Ausand ...

  • Prof. Dr. Carl Friedrich Weiß •60 Jahre

    Berlin (ND). Der Direktor des Instituts für Angewandte Radioaktivität der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Leipzig, Prof. Dr. Carl Friedrich Weiß, wird heute 60 Jahre. Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates. Walter Ulbricht, übermittelte dem Jubilar ein In herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschschreiben ...

  • Das Gornsdorfer Brigadetagebuch

    (FoTtsetzuna von Seite 7)

    die zwei Jahre lang die Erfahrungen der Arbeiter mißachtete, sich damit die Lösung ihrer Aufgaben selbst erschwerte? Walter Ulbricht sagte dazu- „Der Planer kann leisten, was er will, er kommt nicht durch, wenn er die Bemerkungen in den Brigadetagpbüchern nicht berücksichtigt. Die Brigaden können nur vorwärtskommen, wenn ihnen geholfen wird, und die Werkleiter können nur vorwärtskommen, wenn sie die Kritik der Brigaden berücksichtigen ...

  • Wer schürt den Krampf?

    Der Vorsitzende des Liberalen Studentenbundes (LSD) an der Universität Bonn, Dieter Wernig, schreibt in der Sonntagslusgabe des Münchner Blattes: „Ich war an jenem Abend selbst im Kurhaus von Marbach anwesend. Wer versteht es» sigentlich so ausgezeichnet, den antikommunistischen Krampf in der Bundesrepublik zu einer solchen Hysterie zu ■nachen? ...

  • So geh.t es nicht

    Karl Frlcke, ein Leser der Zeitung, schreibt in der Wochenendausgabe: „Glauben diejenigen, die hinter diesen Aktionen standen, tatsächlich, damit der Sache, die sie auf ihren Transparenten zu verfechten • vorgaben, einen guten Dienst erwiesen zu haben? Nein, so kommen wir nicht weiter. Irgendwo muß sinmal der Anfang gemacht werden, die ingeblich unüberbrückbaren Gegensätze zwischen West und Ost zu überbrücken ...

  • Protest gegen Notstandsund Grenzsperrgesetz

    Düsseldorf (ADN). Gegen die Verabschiedung des vom Bonner Innenminister geplanten Notstandsgesetzes protestierten am Sonntag in einer Entschließung die Delegierten der Ortsverwaltung Düsseldorf der Gewerkschaft Handel. Banken und Versicherungen, weil es sich eegen die Unabhängigkeit und Freiheit der Gewerkschaften richtet ...

  • Selbstmord

    München (ADN/ND). Der 21jährige Bundeswehrsoldat Horst Pachmann aus München hat sich Ende vergangener Woche mit seinem Dienstrevolver erschossen. Wie die Kriminalpolizei Erding am Sonntag auf Grund eines vorgefundenen Abschiedsbriefes zugeben mußte, hat sich Horst Pachmann aus Abneigung gegen den Dienst in der Bundeswehr das Leben genommen ...

  • Zeichen der Schwäche

    „Es ist die Konfrontation der Ideen, die man in Bonn, allen gegenteiligen Behauptungen zum Trotz, fürchtet und um jeden Preis vermeiden will — weil Kriegshetze ein isoliertes Klima erfordert, um gedeihen zu können", schreibt die sozialdemokratische Tageszeitung zu dem Auftreten der Faschisten in Marburg ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär: Horst Bitschkowski, Walter Florath. Dr Rolf Gutermuth. Willi Köhler, Kerl-Ernst Reuter

  • Vier Soldaten getötet

    rsch

Seite 3
  • An morgen denken

    Zehntausende von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Arbeitern befassen sich gegenwärtig damit, wie sie mit ständig weniger Material, besonders mit weniger Stahl, Produkte von hohem Wert herstellen können. Im Zentralinstitut für Schweißtechnik Halle ist es dabei gelungen, eine Aluminiumlegierung zu entwickeln, die beim Einsatz als geschweißtes Material eine um reichlich die Hälfte höhere Festigkeit aufweist als die bisher gebräuchliche Legierung ...

  • Versuchsserien für hochlegierte Rohre

    Riesaer Ingenieure vereiteln militaristische Störversuche

    Riesa (ND). Ein Spezialistenkollektiv, dem die Ingenieure Wilhelm Rabe, Gerhard Schumann, Waltraut Domitscheck und Dipl.-Ing. Eberhard Krausz angehören, hat im Stahl- und Walzwerk Riesa gemeinsam mit Facharbeitern des Rohrwalzwerkes mit der -Erarbeitung neuer Technologien ' für hochlegierte Stahlrohre und Präzisionsstahlrohre begonnen ...

  • Ihr und Wi*

    Die Diskussion in den Brigaden um die Aufgaben im neuen Jahr begannen mit einem Forum im Klubhaus der Walzwerker, zu dem Otto Lehmann, Mitglied des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB, erschienen war. Es ging um Politik. Um eine Politik, die von den Walzwerkern verstanden wird, weil sie ihre Arbeit nicht nur zum Ausgangspunkt, sondern zum Schlüssel für die Lösung der gegenwärtig wichtigsten Probleme im Kampf um den Frieden erhebt ...

  • Gut geplant ist halb gewonnen Kreis Merseburg gibt das Beispiel / Mais-Musketiere tauschen Erfahrungen aus

    Im Kreis Merseburg beginnen die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften in diesen Tagen mit Vorbereitungen, um das Jahr der guten genossenschaftlichen Produktion auch zu einem guten Maisjahr zu machen. Deshalb organisiert der Rat des Kreises Merseburg im Februar eine sechstägige Schulung für alle Mais-Musketiere des Kreises, um die Erfahrungen der besten Mais-Musketiere, insbesondere des Schafstädter Kollektivs, allen zu übermitteln ...

  • Neue Siege an der Werkbank

    Otto Schön sprach auf einer Gesamtmitgliederversammhmg der Parteiorganisation des VEB Sachsenwerk Niedersedlitz.

    Dresden (ND): Mehr als 850 Genossen des VEB Sachsenwerk Niedersedlitz nahmen am Freitagabend an einer bedeutsamen Beratung der Parteiorganisation ihres Betriebes teil, in der Genosse Otto Schön, Mitglied des ZK. die Glückwünsche zu den großen politischen und ökonomischen Erfolgen aussprach, die in den vergangenen Monaten von den Mitgliedern und Kandidaten der Partei im Sachsen werk in enger Zusammenarbeit mit allen Arbeitern und der Intelligenz des Betriebes errungen wurden ...

  • Technik planen oder verteilen?

    In unserer 1048 ha großen LPG Typ III in Tarnow/Schwandt, Kreis Altentreptow, wird auch tüchtig über den neuen Plan beraten. Als Traktorenbrigadier fühle ich mich dafür verantwortlich, daß die vorgesehenen Erträge auch erreicht werden. Schließlich ermöglicht eine gute Feldwirtschaft erst hohe Ergebnisse in der tierischen Produktion ...

  • Dreimal rot unterstreichen

    Gedanken und Taten sozialistischer Kollektive im Walzwerk Hettstedt

    Freitag der Dreizehnte; Er soll nach mancher Leute Meinung nicht gerade ein idealer Tag sein. Was uns im Walzwerk Hettstedt über den Weg lief, war allerdings keine schVarze Katze, sondern der freudestrahlende .. Brigadier Günter RüstoW von der breiten Umkehrwalze. „Ehe ich es vergesse'S meinte er, „gestern hat unsere Jugendbrigade in der Mittagsschicht einen sieben Jahre alten "Rekord gebrochen ...

  • Mutterschutz in jedem Fall

    .Wie ist das mit dem Schutz der werktätigen Frau nach Paragraph 130 bei befristeten Arbeitsverträgen? Wird er beispielsweise auch für Erntekindergärtnerinnen wirksam, die Arbeitsverträge von 7 bis 8 Monaten Dauer haben?" Charlotte Fl iss I kows kl, Tramnitz über Neustadt (Dosse) Der Paragraph 130 im Entwurf des Arbeitsgesetzbuches enthält einen speziellen Kündigungsschutz für werdende und stillende Mütter ...

  • Schwerhöriger Wirtschaftsrat

    Die BGL klärte den Fall sofort telefonisch. Auf die Dauer ist das jedoch keine Lösung. Deshalb ist es dringend erforderlich, die völlig unzureichende Reparaturkanazität in Hettstedt und speziell im Walzwerk zu erweitern. Helmut, Laubus von der BGL schilderte viele solcher Sorgen, die manchmal keine zu sein brauchten ...

  • Zusammenarbeit ohne Bremse

    Es ist deshalb ein großer Fortschritt, wenn die Brigade sich vorgenommen hat, die Gemeinschaftsarbeit tagtäglich über die Grenzen der Brigade hinauszutragen, um den Gedanken „Keiner siegt- ohne den anderen" zu verwirklichen. Ähnlich ist es mit der Qualität. „Man müßte mit einer Scherenbrigade zusammenarbeiten", kam der Vorschlag ...

  • Operative Leitung im Kohlerevier

    Förderleistung am 20. Januar angestiegen / Ingenieure halfen Kumpeln

    in den Braunkohlenwerken Regis und Borna hat zu Beginn der Nachtschicht mancher Kumpel aufgehorcht, als er erfuhr, daß leitende Mitarbeiter von der WB Braunkohle Leipzig diese Nacht bei ihnen im Betrieb sind. Den Anlaß dazu gab gegen Abend die Meldung, daß 25 Trockner Infolge Rohkohlemangel außer Betrieb genommen werden mußten ...

  • Erleichterungen uninteressant?

    Otto Lehmann bezeichnete es als eine Hauptaufgabe der Gewerkschaften, jetzt die schöpferische Initiative der Werktätigen' weiter zu fördern, um den Kapitalismus in der Sphäre der Produktion schlagen zu können. Gleichzeitig wies er darauf hin, daß im Walzwerk die Bearbeitungszeiten für Verbesserungsvorschläge viel zu lang seien ...

  • Vermeidbare Sorgen

    Im übrigen müßten BGL und AGL in diesen Tagen tausend Köpfe und doppelt soviel Hände haben. Der Wettbewerb will organisiert sein. Auch die persönlichen Sorgen der Kollegen verdienen größere Aufmerksamkeit der Gewerkschaftsfunktionäre. Ernst Rudioff, Scherenmann im Blechwalzwerk, besitzt eine nagelneue, aber reparaturbedürftige Fernsehtruhe ...

  • Studium und Schichtarbeit

    Natürlich stand auch die Qualifizierung auf der Tagesordnung. Es ist verständlich, daß mit dem Drang, mehr zu produzieren, die Notwendigkeit verbunden ist, mehr zu wissen. Scheinbar verläuft das alles glatt, die Brigademitglieder wollen und kennen im neuen Jahr lernen. Daß aber vielleicht doch noch nicht alle Möglichkeiten genutzt sind, zeigte ein Gespräch im Umkehrwalzwerk: „Es ist oft zuviel für uns", antwortete Günter Rüstow auf unsere Frage ...

  • Höchste Tagesleistung in Bohlen

    Wie Kollege Siegl aus dem Tagebau Bohlen meldet, hat der Tagebau des Kombinats „Otto Grotewohl" Bohlen mit 37100 Tonnen am 22. Januar die bisher höchste Leistung in der Rohkohleförderung gefahren. Mit dieser Leistung wurde der Staatsplan um 7500 Tonnen überboten. ND-Kohlebrigade

Seite 4
  • Adenauer soll Oder-Neiße-Grenze offen anerkennen

    Wladyslaw Gomulka zur Bedeutung der Moskauer Beratung Schulreform in Polen beschlossen We ere

    Warschau (ADN/ND). Das 7. Plenum des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterparte! billigte am Wochenende eine^ Entschließung Ober die Reform der Grund- und Oberschulbildung in Polen, Ferner gab das Plenum einer Resolution Über die Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau einmütig seine Zustimmunr ...

  • Normale Beziehungen zwischen Weiß und Schwarz nur bei Gleichberechtigung

    Die Sowjetregierung ist der Ansicht, daß in Afrika auf der Grundlage der Gleichberechtigung und Achtung der Souveränität der afrikanischen Staaten freundschaftliche Beziehungen zwischen den Weißen und Schwarzen hergestellt werden können und müssen. Für die unabhängigen Länder Afrikas darf es keinerlei Beschränkungen der Rechte geben, die andere Staaten genießen ...

  • Bedeutende Veränderung der Lage

    Es erhebt sich die Frage: Wozu mußten die belgischen Kolonialisten und die, die hinter ihnen stehen, sowie ihr Helfershelfer, der Bandit Mobuto, mit Hilfe von D. Hammarskjoeld eine Aggression gegen die Republik Kongo vom Territorium Ruanda-Urundis aus organisieren, ohne mit den internationalen Folgen solcher Handlungen zu rechnen? Der Grund dafür ist in erster Linie die bedeutende Veränderung der Lage in der Republik Kongo in der letzten Zeit ...

  • Durchsichtige Erklärungen

    Im Zusammenhang mit diesem Pro-; gramm, das von Strauß im Namen der Bonner Regierung auf der Dezembertagung der NATO vorgebracht wurde, erhebt sich die Frage: Wie vereinbart Kanzler Adenauer dieses Programm mit dem angeblichen Streben nach einer Annäherung an Polen? In seiner Rede, die Kanzler Adenauer am 10 ...

  • Belgische Angriffe vom Territorium Ruanda-Urundis

    Anfang Januar dieses Jahres wurden vom Territorium Ruanda-Urundis. das unter der Treuhandschaft der* Organisation der Vereinten Nationen steht, bewaffnete Aggressionsakte gegen die Republik Kongo unternommen. Der Organisator 'dieser aggressiven Handlungen — die Regierung Belgiens — benutzte dazu das ...

  • Strauß will die Atmosphäre vergiften

    Im weiteren Verlauf seiner Ansprache entlarvte der Erste Sekretär des ZK der PVAP die Politik der aggressiven Kreise Bonns, die zum Hauptwiderstand gegen die Verwirklichung der friedlichen Koexistenz in Europa geworden ist. (In einem Teil unserer Auflage hatten wir über diesen Abschnitt seiner Erklärung schon berichtet ...

  • Monopolinteressen gegen das Volk

    Diese Lage beunruhigte die großen ausländischen Monopole, die sich in Kongo festgesetzt hatten, auf das äußerste sowie auch den ihre Interessen verteidigenden D. Hammarskjoeld, der am 5. Januar nach Leopoldville fuhr, wo er nach Pressemitteilungen mit dem Kommando der UNO-Truppen die weitere „Strategie" zur Unterdrückung der nationalen Befreiungsbewegung in Kongo erörterte ...

  • Hammarskjoelds Verantwortung

    D. Hammarskjoeldt der bestrebt war, die Spuren zu verwischen, übersandte der Regierung Belgiens eine Note formalen Charakters und traf faktisch keinerlei Maßnahmen, um die aggressiven Akte und die Möglichkeit ihrer Wiederholung in der Zukunft auszuschließen. Es ist bezeichnend, daß in der „Verbalnote" Hammarskjoelds an die belgische UNO- Delegation vom 7 ...

  • Vorschläge der UdSSR

    Die Sowjetregierung erachtet es für notwendig: 1. Belgien alle Rechte und Vollmachten hinsichtlich des Treuhandgebietes Ruanda-Urundi zu entziehen, indem diesem Territorium unverzüglich entsprechend den beharrlichen Forderungen der Bevölkerung dieses Landes die Unabhängigkeit gewährt wird: 2. von der ...

  • Casablanca-Charta — Willensausdruck Afrikas

    Ein wichtiges Ereignis im Kampf um die Befreiung Afrikas von den Fesseln des Kolonialismus war die eben beendete Konferenz der Staatsoberhäupter der unabhängigen afrikanischen Staaten in Casablanca. Die von der Konferenz angenommene Charta von Casablanca bringt den wachsenden Willen der afrikanischen ...

  • Kapitalistische Spekulationen

    Die kapitalistische Welt will noch immer nicht den Gedanken aufgeben, daß innerhalb der kommunistischen Weltbewegung, innerhalb des sozialistischen Lagers Spaltung eintreten werde, die ihre Kräfte schwächt und ihre unentwegte Entwicklung aufhält. In der Zeit, die der Beratung vorausging, und während ...

  • Mittäterschaft des UNO-Kommandos

    Die Ausbildung" der Mobuto-Banden und die Durchführung aggressiver Handlungen vom Territorium Ruanda-Urundis erfolgte mit Kenntnis und offensichtlicher Billigung des Kommandos der UNO- Truppen in Kongo. Der Bericht des Sonderbeauftragten des UNO-Generalsekretärs in Kongo über diese Frage zeigt, daß das Kommando der UNO-Truppen keine Maßnahmen treffen wollte, um die Verletzung des internationalen Status von Ruanda-Urundi und die Entsendung von Mobuto-Fallsehirmjägern zu verhindern ...

  • Rasche Hilfsmaßnahmen erforderlich

    Die Sowjetregierung unterstützt die Ansicht der Staatsoberhäupter der unabhängigen afrikanischen Staaten über die Notwendigkeit, unverzüglich Maßnahmen zur Hilfe für die unabhängige Republik Kongo zu treffen. Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen hängt in erster Linie von der Einheit und Entschlossenheit der afrikanischen Staaten, von den gemeinsamen Bemühungen aller friedliebenden Länder Asiens, Europas und Lateinamerikas ab ...

  • Neue Form des Kolonialismus

    Die Kolonialisten und ihre Handlanger von der Art Hammarskjoelds, die die Beschlüsse der Vollversammlung auf das gröblichste verletzen, halten es £ür möglich, alle Schranken zu überschreiten und in Kongo eine Politik zu betreiben, die auf den Unterschieden der Hautfarbe der Menschen beruht. Die Rechte und Forderungen eines schwarzen kongolesischen Bürgers werden nicht berücksichtigt, wenn er auch Ministerpräsident oder ein vom Volk gewählter Parlamentsabgeordneter ist ...

  • Beschlüsse der UNO-Vollversammlung gröblich verletzt

    Die Sowjetregierung erklärt, daß sie sich nicht mit der Auslegung des Beschlusses des Sicherheitsrates durch Herrn Hammarskjoeld einverstanden erklären kann. Bekanntlich war dieser Beschluß auf eine Einstellung der imperialistischen Aggression gegen Kongo gerichtet O Die politische Linie, die von Herrn Hammarskjoeld betrieben wird, ist faktisch der Versuch, die Exterritorialität für die belgischen und alle anderen Kolonialisten in Kongo zu gewährleisten ...

  • Schluß mit imnerialistischer Aggression gegen Kongo!

    Erklärung der Sowjetregierung über die Notwendigkeit der Beseitigung der belgischen UNO-Treuhandschaft über Ruanda-Urundi und zur Lage in Kongo

    wie „Neues Deutschland" bereits berichtete, hat der UNO-Sicherheitsrat am 12, Januar auf sowjetischen Antrag die belgischen Aggressionsakte gegen die Regierung Kongos und den gröblfchen Mißbrauch des Treuhandgebietes Ruanda- Urundi behandelt. In diesem Zusammenhang gab die Sowjetregierung eine Erklärung ...

Seite 5
  • Tatsachen

    Von Manfred Stuhlmann, Neu Delhi r*)as offenkundige Interesse, mit dem man ^ indischerseits den Besuch des pakistanischen Diktators Ayub Khan in Bonn verfolgt hat, könnte sich auf den ersten Blick als Anteilnahme erklären lassen, die man den außenpolitischen Handlungen eines Nachbarstaates schlechthin entgegenbringt ...

  • Bonner Neonazismus unter Anklage

    Gerade in den Tagen, da die Zeitungen über die faschistischen Ausschreitungen gegen den Vblkskammerpräsidenten Dr. Dieckmann berichteten, erschien auf dem italienischen Büchermarkt eine Sonderausgabe der Zeitschrift „Nuovi Argomenti", die ols Antwort der bürgerliehen antifaschistischen Kreise der Halbinsel auf jene Entwicklung in Westdeutschland, die durch die Ereignisse in Marburg bestätigt wird, gelten kann ...

  • Frieden überrundet'den Krieg

    Die allgemeine Krise des Kapitalismus hat eine neue ^JSntjyicklungsphase pv~ reicht. Die Kräfte des Friedens haben die Kräfte des Krieges überrundet; die Kräfte des Sozialismus haben die Kräfte des Imperialismus übertroffen. Der USA-Imperialismus ist in. eine Isolation von nie gekanntem Ausmaß geraten ...

  • Wichtigste Garantie: Solidarität

    Die Solidarität des sozialistischen Lagers und der Internationalen kommunistischen Bewegung Ist die wichtigste Garantie für den Sieg der Völker in ihrem Kampf für Weltfrleden, nationale Befreiung, Demokratie und Soziallsmus. Diese Solidarität beruht auf dem Marxismus-Leninismus und den Prinzipien: des proletarischen Internationalismus ...

  • Petschora und Wytschegda werden nach Süden fließen

    „Hydropr,ojekt" hat große Pläne: Wasserspiegel der Kaspi-See soll gehoben werden

    Moskau (ADN-Korr.). Durch die Umleitung der nach Norden fließenden Flüsse Petschora und Wytschegda sollen der Wasserstand des Kaspischen Meeres gehoben und große Flächen der Steppengebiete an der unteren Wolga bewässert werden. Das sieht ein entsprechendes Projekt vor, das jetzt vom Institut „Hydroprojekt" ausgearbeitet wurde ...

  • USA sind schuld an Laoskrise

    „Von den sozialistischen Ländern droht keine Gefahr"

    Pnom-Penh (ADN-Korr./ND). Infolge der für alle Welt sichtbaren militärischen Einmischung der USA hat das Laosproblem den nationalen Rahmen gesprengt und ist zu einer internationalen Angelegenheit geworden, zu deren Lösung die vom kambodschanischen Staatschef, Prinz Norodom Sihanouk, vorgeschlagene 14-Staaten-Konferenz dringend notwendig ist ...

  • Demonstrationen unter der FLN-Fahne

    Neue Zusammenstöße in Algerien / 12 Patrioten verhaftet

    Algier (ADN). Mit neuen Demonstrationen haben algerische Patrioten am Sonntag ihrem Verlangen nach Freiheit und Unabhängigkeit Ausdrude gegeben. Unter der grünweißen Fahne der FLN demonstrierten Hunderte Algerier in den Straßen von Boufarifc. In Sprechchören forderten sie: „Algerien den Algeriern!" Bereits am Sonnabend waren Hunderte Algerier durch die Straßen von Blida und Bou Afra gezogen ...

  • Bulgarien 1961: Alle 41 Stunden ein neues Industrieobjekt

    Sofia (ADN-Korr.). In einen riesigen Bauplatz wird sich die Volksrepublik Bulgarien in diesem Jahr verwandeln. Insgesamt 5,1 Milliarden Lewa oder 65,2 Prozent der Gesamtinvestitionen werden für die weitere Entwicklung der industriellen Basis des Landes angelegt. Davon dienen 90,3 Prozent dem weiteren Ausbau der Schwerindustrie, Noch In diesem Jahr steht vor der Bau- und Montagearbeitern Bulgariens die große Aufgabe, "213 Industrieobjekt« fertigzustellen ...

  • Kongreß der patriotischen Parteien

    Hauptthema: Wiederherstellung der Macht des Kabinetts Lumumba im ganzen Land

    Leopoldville/Elisabethvüle (ADN). Ein Kongreß patriotischer kongolesischer Partelen, der sich mit sozialen, wirtschaftlichen und finanziellen Problemen Kongos befassen' und die Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Macht der rechtmäßigen Regierung in allen Teilen Kongos erörtern soll, wird am Mittwoch in Bukavu, der Hauptstadt der Provinz Kivu, beginnen ...

  • Das sozialistische Lager ist entscheidender Faktor

    Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas hat auf seiner 9. Plenartagung die Dokumente der Moskauer Beratung der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien gebilligt, meldet Hsinhua. Das Plenum nahm einen Bericht von Ten'g Hsiao-ping über die Beratungen in Moskau entgegen und billigte die Tätigkeit der chinesischen Delegation, die von Liu Schao-tschi geführt wurde ...

  • Minister Kennedys bestätigt

    USA-Kabinett berät über steigende Arbeitslosigkeit und Notstandsgebiete

    Washington (ADN/ND). Der USA-Senat hat inzwischen das gesamte Kabinett Kennedys bestätigt. Die erste Verordnung, die USA-Präsident Kennedy nach seiner Amtsübernahme unterschrieben hat, sieht die unverzügliche Verstärkung der Lebensmittelhilfe aus landwirtschaftlichen Überschüssen für die an chronischer Arbeitslosigkeit leidenden Gebiete in den USA vor ...

  • Sekou Toure dankt Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Guinea, S6kou Toure. sandte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, folgendes Danktelegramm: „Nehmen Sie, bitte, meinen aufrichtigen Dank für die herzlichen Glückwünsche entgegen, die Sie mir im Namen der Regierung und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik sowie in Ihrem eigenen Namen übermittelten ...

  • Führende Staatsmänner fordern Freilassung Lumumbas

    Berlin (ADN). Die Freilassung des brutal mißhandelten und verschleppten kongolesischen Ministerpräsidenten Patrice Lumumba und die Einstellung der kolonialistischen Aggression gegen die Republik Kongo werden mit immer größerem Nachdruck von der Weltöffentlichkeit gefordert. Der tunesische Staatspräsident Bourgiba verurteilte in einem Telegramm an Hammarskjoeld die',Verschleppung und Mißhandlung Lumumbas ...

  • Nationalrat grüßt Afro-Asiatischen Solidaritätsrat

    Berlin (ADN). Der Nationalrat der Nationalen Front hat der außerordentlichen Tagung des Afrikanisch-Asiatischen Solidaritätsrates in Kairo telegrafisch die heißesten Kampfesgrüße übermittelt. „Mit tiefer Anteilnahme und großer Freude nehmen die Regierung und die Bevölkerung unserer DDR die wachsende Stärke der antiimperialistischen patriotischen Kräfte in Kongo zur Kenntnis und fordern die sofortige Freilassung ihres Führers, des rechtmäßigen Ministerpräsidenten Patrice Lumumba", heißt es darin ...

  • Koexistenz kann Weltbrand verhindern

    Wichtigste Aufgabe in der Gegenwart ist die Verteidigung des Weltfrledens, die Verwirklichung der friedlichen Koexistenz und des friedlichen Wettbewerbes zwischen Ländern verschiedener Gesellschaftsordnungen sowie die Verhinderung eines neuen Weltkrieges. Solange der Imperialismus existiert, ist die Gefahr eines imperialistischen Krieges nicht gebannt, und die Völker müssen außerordentlich wachsam sein ...

  • Kuba erhofft bessere Beziehungen mit den USA

    Havanna / New York (ADN/ND). Der Präsident der kubanischen Nationalbank, Ernesto Guevara, brachte am Sonntag in einer Rede vor demobilisierten Mitgliedern der Volksmilizen die Hoffnung zum Ausdruck, daß der neue. USA-Präsident Kennedy die Beziehungen seines Landes zu Kuba verbessern werde. Die amerikanische Finanzzeitung „Wall Street Journal" mußte jetzt zugeben, daß der von den USA-Imperialisten verhängte Wirtschaftsboykott gegen das revolutionäre Kuba „wirkungslos geblieben ist" ...

  • Konferenz über Beziehungen USA-UdSSR

    Präsident Kennedy traf am Montag im WeißerT Haus mit führenden Mitgliedern seiner Regierung zu einer Konferenz zusammen, auf der Meldungen westlicher .Nachrichtenagenturen zufolge der gegenwärtige Stand'11 cter sowjetisch-amerikanischen Beziehungen erörtert wurde. An der. Konferenz nahmen u. a. Außenminister Rusk, Verteidigungsminister McNamara und der Berater des Präsidenten für Fragen der Nationalen Sicherheit, Bundy ...

  • Weltweiter Triumph

    Die Ergebnisse der Moskauer Beratung haben die Völker der Welt begeistert, die für Frieden, nationale Befreiung, Demokratie und Sozialismus kämpfen. Ferner ist die Solidarität des sozialistischen Lagers und der internationalen kommunistischen Bewegung auf einer neuen Basis gefestigt worden. Unsere Zeit ist die Zelt des Triumphes des Sozialismus und Kommunismus in weltweitem Maßstab, Der Untergang des Imperialismus und der Sieg des Sozialismus sind unvermeidlich ...

  • 10 000 protestierten gegen Wahlbetrug in Iran

    Teheran (ADN). 10 000 Bürger Teherans protestierten gegen die Machenschaften der Regierung bei den gegenwärtigen Wahlen. Karlm Sandschabi, Minister der mit USA-Unterstützung gestürzten Regierung Mossadegh, klagte die Behörden der Wahlfälschung an. Die Demonstranten forderten für die Kandidaten der Nationalen Front die Möglichkeit, sich in die Wahllisten aufnehmen zu lassen ...

  • Offizielle VAR-Delegation nach Leipzig

    Kairo (ADN-Korr.). Der Minister für kommunale Angelegenheiten der ägyptischen Region der Vereinigten Arabischen Republik, Abu Nosseir, gab am Sonnabend bekannt, daß eine offizielle Delegation seines Ministeriums die Leipziger Frühjahrsmesse besuchen wird. Minister Nosseir und der Leiter der Handelsvertretung ...

  • Feuer auf USA-Flugzeugträger

    New York (ADN). Vier Offiziere und drei Mannschaftsmitglieder kamen am Montag bei einem Brand auf dem 60 000 Tonnen großen amerikanischen Flugzeugträger „Saratoga" ums Leben. Ein weiterer Offizier wurde schwer verletzt. Zwei Stunden wütete das Feuer in einem Maschinenraum, ehe es gelöscht werden konnte ...

  • 'Albanischer Orden für DDR-Spezialisten

    Berlin (ADN). Der „Orden der Arbelt 2. Klasse" der Volksrepublik Albanien ist dem Obermonteur Herbert Schröder vom VEB Maschinenfabrik Halle durch die Botschaft der Volksrepublik Albanien in Berlin überreicht worden. Herbert Schröder war verantwortlich am Aufbau des ersten Kühlhauses in der albanischen Hauptstadt Tirana beteiligt ...

  • cha

    von Arbeitern, Technikern und leitenden Wirtschaftsfunktionären wurde ir der Werkzeugabteilung des Maschinenreparaturwerkes im Stahlzentrum Anschan gebildet. Hier berät sie über die Herstellung von Teilen für Siemens-Martin-Ofen roios: zentraiüüä ZK der KP Chinas zur Moskauer Beratuna;

Seite 6
  • Bald rollen die ersten Möbelwagen

    f über 500 AWG-Wohnungen entlang der Grünauer Straße—Adlergestell in Niederschöneweide gehen ihrer Vollendung entgegen / Ab 1. März 1961 ziehen die ersten Mieter ein

    Vor wenigen Tagen haben wir dem AWG-Baukomplex in Niederschöneweide, einer Baustelle von vielen in Berlin, wo Neubauwohnungen erstehen, einen Besuch abgestattet Als wir Mitte Juli des vergangenen Jahres an dieser' Treptower Baustelle vorüberkamen, war erstmalig der VEB Bagger- und Förderanlagen mit modernen Geräten an den Ausschachtungsarbeiten für den Wohnungsbau beschäftigt ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Westdeutscher Fußball

    In der Oberliga Nord erlitt der Tabellenführer Hamburger SV am 18. Spieltag seine erste Niederlage mit 0 :1 bei Holstein Kiel. Die Hamburger haben jetzt 33 :3 Punkte und führen nach wie vor unangefochten vor Hannover 96 (25:11 Punkte), dessen Spiel gegen Bremerhaven 93 ausfiel. Im Westen verteidigte Westfalia Herne seine Spitzenposition durch einen 2 :0- Erfolg in Aachen gegen Alemannia ...

  • Bilanz des Gesinnungsterrors

    10. Jahresversammlung des Groscurth-Äusschusses / Seit 1951 über 15 000 Personen widerrechtlich verfolgt

    15 724 Personen, die auf Grund der Westberliner Verfassung für Frieden und Verständigung eintraten, wurden seit 1951 in der Frontstadt verhaftet und widerrechtlich zum Teil' zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt. Im Jahre 1960 wurden allein 289 Personen festgenommen und vor Gericht gezerrt. Diese Bilanz der anomalen Verhältnisse in Westberlin zog der Sekretär des Groscurth - Ausschusses, Schwieger, auf der gestrigen 10 ...

  • Äqyptenfahrer zwei Tage in Tirana

    Einen unfreiwilligen zweitägigen Aufenthalt hatte die DDR-Auswahl für die Ägyptenrundfahrt von Sonnabend bis Montag in der albanischen Hauptstadt Tirana. Ein leichter Maschinenschaden an der IL 14 hatte das Flugzeug am Freitag in Budapest „gestoppt", so daß der Fluganschluß von Belgrad nach Kairo nicht mehr erreicht werden konnte ...

  • Vizemeister — SC Wismut oder SC Dynamo?

    Vorletzte Eishockeyfinalrunde / Wismut schlägt Dynamo Berlin 6 :4

    Die vorletzte Finalrunde der Deutschen Eishockeymeisterschaft begann am Montagabend in Weißwasser und endet am Mittwoch. Nach einem Ruhetag am Donnerstag erlebt dann Karl-Marx-Stadt von Freitag bis Sonntag die letzte Runde. Dynamo Weißwasser dürfte schön jetzt wieder als Meister feststehen. Wer aber wird Vizemeister? Wieder der SC Dynamo Berlin? Diese Frage wird nun wahrscheinlich doch erst in der letzten Runde beantwortet werden ...

  • Pagel: Massiver Druck

    Im Gegensatz zu mehreren von Pagel angeführten Beispielen für den massiven Druck, den Kielinger und sein Stellvertreter, Senatsdirektor Kauffmann (SPD), auf die Staatsanwälte ausübten, stellte sich der Leiter der Abteilung Strafsachen in der Justizverwaltung, Senatsrat Dr. Creifelds, schützend vor den Senat ...

  • PARTEISCHULUNG

    Die Abteilung Agitation und Propaganda des ZK empfiehlt allen Parteileitungen, das Thema der Parteischulung .Die neue Etappe des sozialistischen Weltsystems und die nächsten Aufgaben der DDR" für leitende Funktionäre am 20. Februar und für Mitglieder am 27. Februar durchytujühi'en. _,,.,. „^ ^, Literatur für Mitglieder: Erklärung der Beratung der Vertreter der kommunistischen und Arbeiterparteien, Abschnitt II; W ...

  • Die Urteiie von Halle

    Nach zweitägiger Verhandlung sprach. der 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Halle am Sonnabend das Urteil gegen fünf Angeklagte: Der 19jährige Eberhard Ramsdorf erhielt 15 Monate Gefängnis, während Uwe Assmuss (19), Horst Neuroth (23), Dieter Richter (20) und Rainer Klotz (18) zu je einem Jahr Gefängnis verurteilt wurden ...

  • Wintersportwetterbericht

    Brocken: Schneehöhe 120 cm, Pulver, Sportmöglichkeiten sehr gut. Schicrke: 51 cm, Pulver, gut. Friedrichsbrunn: 35 cm, Pulver, gut. Brotterode: 48 cm, körniger Altschnee, sehr gut. Inselsber?: 80 cm. körniger Altschnee, sehr gut. Gehlbcrg: 34 cm, Pulver, gut. Oberhof: 70 cm, Pulver, gut. Schmiedefeld: 60 cm, Pulver, sehr gut ...

  • Sonderberichte für Frontstadtchef

    Nachdem in früheren Sitzungen des Parlamentsausschusses wiederholt Bürgermeister Amrehn (CDU) neben Justizsenator Kielinger als Hauptverantwortlicher an der vor Wochen ausgebrochenen Senatskrise belastet worden waren, rückte auf der ersten Sitzung dieser Woche auch der „Regierende" Bürgermeister Willy Brandt wieder in den Vordergrund ...

  • Fernsehen für U-Bahn

    Das technische Fernsehen soll ab 1962 seinen Einzug bei der Berliner U-Bahn halten.3 Auf Anregung des Leiters der U-Bahn, Erich Malik, führte eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft Versuche auf dem Bahnhof Alexanderplatz (Linie E) durch, die ergaben, daß diese Einrichtung bei der Abfertigung der Züge anwendbar ist ...

  • Blutrichter will Senat decken

    Brandt kontrollierte Vertuschung der Korruption

    Die rechtswidrigen Eingriffe des Westberliner Senats in die Tätigkeit der Staatsanwaltschaft haben einen maßgeblichen Mitarbeiter des Justizsenators Kielinger (CDU) veranlaßt, aus der Justizverwaltung auszuscheiden und sich zum Kammergericht zurückversetzen zu lassen. Vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuß des Abgeordnetenhauses im Rathaus Schöneberg erklärte am Montag auf der 10 ...

  • „konkret"-Verbot an der TU

    Der Verkauf der Januar-Ausgabe der fortschrittlichen Hamburger Studentenzeitung „konkret" wurde nunmehr auch an der Technischen Universität in Westberlin verboten. Die in der Mensa vorhandenen Exemplare sind eingezogen worden. Am Wochenende war bereits ein Verkaufsverbot an der Dahlemer Universität ausgesprochen worden ...

  • Die Toto-Quoten

    Sport-Toto: 1. Rang (11 Richtige): kein Gewinner, 2. Rang (10 Richtige): 12 Gewinner mit je .1608,70 DM, 3. Rang (3 Richtige): 163 Gewinner mit je 118,40 DM, 4. Rang (8 Richtige): 1664 Gewinner mit je 11,60 DM. „6 aus 491*: 1. Rang (6 Richtige): 1 Gewinner mit 393768,30 DM, 2. Rang (8 Richtige mit Zusatzsp'ortart): 6 Gewinner mit je 28 647,30 DM, 3 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Ehre seinem Andenken! Am 19. Januar starb im 64. Lebensjahr unser Parteiveteran Genosse Erich Schmidt aus der BPO Institut für Meß- und Prüftechnik Adlershof. Seit 1919 war er Mitglied der Arbeiterpartei. Trauerfeier am 25. Januar, 10 Uhr, Segenfriedhof Weißensee., Kreisleitung Treptow • Fernunterricht der Parteihochschule: 5 ...

  • Wieder

    kälter

    Wetterlage: In Deutschland setzt sich aus Östlicher Richtung wieder kältere Luft durch. Aussichten.für Dienstag: Bei mäßigen Winden Aus östlicher Richtung meist stark bewölkt und vereinzelt Niederschläge als Schnee. Tagestemperaturen etwas unter 0 Grad, nachts mäßiger Frost um minus 6 Grad. Weitere Aussichten für Mittwoch, Donnerstag und Freitag: Vorerst wieder Frostwetter mit stärker schwankenden Temperaturen, teilweise bis unter minus 10 Grad absinkend ...

Seite
Das Gornsdorfer Brigadetagebuch Streik unterbrochen - Kampf geht weiter Initiatoren des Stahlwerkerwettbewerbs bei Genossen Walter Ulbricht Sternwarte 250 Jahrte alt DDR-Textilausstellung in Djakarta März — Kampfmonat gegen Atomtod Prof. Dr. Schwarz, Jena Prof. Dr. Wehrli, Greifswald Riesa weiterhin Spitzenreiter DDR-Regierungsdelegation in Moskau M'Polo zu Tode gemartert Neuer Ratsvorsitzender in Dresden gewählt Pak Ir Jen bei Walter Ulbricht Zusätzlicher Stahl von LES rates der DDR, Walter Ulbricht, im Hause des Zentralkomitees in Berlin. Walter Ulbricht sprach ihnen den herzlichsten Dank von Partei; Regierung und des FDGB füi ihre hervorragenden Leistungen im Stahlwettbewerb aus. Prof. Dr. Schick, Rostock Marburg mahnt alle Deutsehen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen