19. Okt.

Ausgabe vom 05.01.1961

Seite 1
  • VonBauern beraten^- ( von der Regierung s beschlossen

    YJJ7ohlbegründet ist die Gewißheit* ** daß 1961 ein Jahr des weiteren Anstiegs der landwirtschaftlichen Marktproduktion wird. Im Namen aller Bauern erklärten die 3000 Delegierten und Gäste des VI. Deutschen Bauernkongresses ihren Willen, das Jahr 1961 zum Jahr der guten genossenschaftlichen Arbeit zu gestalten ...

  • KUBA

    Kaum drei Wochen vor ihrem Abtritt hat die USA-Regierung unter Eisenhower am Dienstag die diplomatischen Beziehungen zu Kuba abgebrochen. Damit haben die regierenden, Kreise der Vereinigten Staaten zweifellos ihren bisher aggressivsten Schritt zu einem direkten Überfall auf das revolutionäre Kuba getan ...

  • USAbrechenBeziehungenzuKubaab

    Sicherheitsrat zusammengetreten / Aggressoren unter Anklage

    Washington 7 Havanna (ADN/, ND). Die Regierung Eisenhower hat am Dienstagabend die diplomatischen Beziehungen zu Kuba abgebrochen und damit die Spannungen im karibischen Raum erheblich verschärft. Nach westlichen Pressemeldungen bewegen sich gegen? wärtig USA-Zerstörer in Richtung auf Havanna, angeblich um das Personal der amerikanischen Botschaft auf Kuba abzutransportieren ...

  • Bonns Störmanöver durchkreuzt

    Des weiteren fanden viele neue, hochwertige Präzisionsmeßgeräte für optisch-physikalische und technische Feinmessungen, für Erd- und Luftbildvermessungen sowie neue Fotoobjektive, medizinische Geräte» Bauelemente der Hochvakuumtechnik und fotoelektrpnische Bauelemente.für Automatisierung, Kerntechnik und Kernphysik Aufnahme in das Produktionsprogramm ...

  • au« 1961

    [ untrügliches politisches Barometerdafür, daff die Zeit sieb Ihrem Ende nähert, in der die ; wirtsdjgftUAe Uebetlegenhelt der Bundesi repubÄ als politische Truxnplkarte gegen die ___ i SED-Regierung ausgespielt werfen kann. 'S3-. « Die Kündigung des Interzonenhandelsver- »träges hat eine Nebenwirkung gehabt, die & heute vielleicht noch auf die leichte Schulter « genommen werden kann, morgen aber schon S; bitter ernst genommen werden muß ...

  • Krieg kann verhindert werden

    Frage: Sind Sie optimistisch, Genosse Reimann, wenn Sie die Lage in Westdeutschland beurteilen? Antwort: Zweifellos ist die Lage bei uns in der Bundesrepublik höchst gefährlich und kompliziert, ich möchte- sogar sagen atomexplosiv. Mit ihrer Generalsdenkschrift haben die westdeutschen Militaristen zum ...

  • Nicht Notstand, sondern Freiheit

    Interview des Deutschen Freiheitssenders 904 mit dem Ersten Sekretär des ZK der KPD, Genossen Max Reimann

    Berlin (N0). Der Deutsche Freiheitssender 904 veröffentlichte am Mittwochabend ein Interview mit dem Ersten Sekretär des ZK der KPD, Max Eeimann. Es lautet: Frage: Welche Wünsche und Hoffnungen verbinden Sie, Genosse Reimann, mit dem Jahr 1961? Antwort: Meine Wünsche und Hoffnungen sind die gleichen, wie die der großen Mehrheit unserer Bevölkerung ...

  • Streikfront ungebrochen

    Auch am 16. Streiktag schlössen sich Tausende dem Ausstand neu an Dienstverpflichtete lassen sich lieber verhaften, als ihren Kameraden in den Rücken zu fallen '

    Brüssel (ND7ADN): Während am Mittwoch das belgische Parlament die Debatte über das vom Volk abgelehnte „Sparprogramm" fortsetzte, ging die Volksbewegung gegen NATO- und Kolonialpolitik weiter. Auch am 16. Tag wächst die Streikfront noch. Am Dienstag hatten sich In Flandern Tausende neuer Arbeiter dem Ausstand angeschlossen ...

  • Aufruf der KP

    Die KP Belgiens hat am Mittwoch die Demonstrationen vom Vortage als einen gewaltigen Erfolg für die Arbeiter und als neue Enttäuschung für die Monopolistenregierung Eyskens bezeichnet und zu neuen Massendemonstrationen vor dem Parlament aufgerufen, um die Rücknahme des „Sparprogramms" zu erzwingen. Der sozialistische Gewerkschaftsführer Louis Major hat den belgischen Ministerpräsidenten am Mittwoch im Abgeordnetenhaus energisch aufgefordert, zurückzutreten ...

  • wird stumpf

    «man sich darauf einstellen müssen, das der j Interzonenhandel, als politische Waffe ge- I braucht, von Jahr zu Jahr stumpfer werden I wird. Was in diesen Wochen mit der Kündi- . Kündigung bedeutsame Verpflichtungen enthielten. Immer hätten die Werktätigen erklärt, ihre hervorragende Arbeit habe zum Inhalt, Störungen unserer Wirtschaft durch Bonn abzuwenden ...

  • 72 Neuentwicklungen 1960

    i,Beim Kampf um den wissenschaftUchtechnischen Höchststand aller Zeiss- Haupterzeugnisse erzielten wir im Jahre 1960 weitere beachtliche Erfolge. Von den 312 Hauptgeräten tragen zur Zeit 86 Prozent das höchste Gütezeichen der DDR, während es vor einem Jahr erst 71 Prozent waren. 72 neues Erzeugnisse und Verkaufseinheiten waren 1960 das Ergebnis der Arbeit von Forschung, Entwicklung und Produktion ...

  • Todeswolke über Idaho

    Washington (AON). Eine schwere Explosion ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände einer Atomreaktorstation der Armee im USA- Staat . Idaho. Drei Personen wurden getötet. Infolge einer starken radioaktiven Strahlung konnte bisher nur ein Opfer geborgen werden. Das gesamte Gelände wurde abgeriegelt ...

  • Man muß gemeinsam kämpfen

    Ich bin der Auffassung, daß das Jahr 1961 uns auf diesem Weg weiterbringt, weil sich bei den friedliebenden Menschen in Westdeutschland, vor allem bei denen, die aktiv für die Sache des Friedens eintreten, immer stärker die Auffassung durchsetzt, daß man alle Kräfte vereinen muß, daß man gemeinsam kämpfen ...

  • Unserem Staat höchste Qualität und neue Erzeugnisse

    Damit die Republik ihre historische Rolle verwirklichen kann ..."

    ...

  • Made

    ■ n DftR '">er Präsident der VAR, Gamat Abdel Nasser, weihte kürzlich Hl LsL/lx. jn Port Said eine von der Deutschen Demokratischen Republik gelieferte komplette Kammgarnspinnerei ein, Nocb-dopfkiweihtingA-besichtigte der Präsident das neue Werk Totos: Zentralbild

Seite 2
  • Von Bauern beraten — von der Regierung beschlossen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    T Tnsere Genossenschaftsbauern haben *-' im vergangenen Jahr trotz der Dürrefolgen des Jahres 1959 und des lang anhaltenden Regens im Sommer 1960 die , Milchproduktion gegenüber 1959 auf 105,5 Prozent erhöht. Die Kuhbestände sind in der gleichen Zeit um 18 000 Stück gestiegen. Das ist-ein Anfangserfolg, der nur durch den vollständigen Übergang aller Bauern ,zur genossenschaftlichen Arbeit möglich war ...

  • Mit Rüstungsstopp beginnen

    Walter Ulbricht geht in der Frage der Wiedervereinigung vom Kerngedanken unserer Zeit aus: Der Frieden muß erhalten bleiben, denn der Frieden ist der einzige Weg auch zur deutschen Wiedervereinigung. Darum Ist sein Vorschlag auf einen zehnjährigen Frieden zwischen beiden deutschen Staaten eip kluger und mutiger Vorschlag, ein Vorschlag, bei dem niemand etwas verliert, aber alle an Ruhe und "Sicherheit gewinnen ...

  • Der grandiose Streik

    Die verhaßte belgische Gendarmerie wütet hemmungslos gegen streikende Arbeiter. Die in überreichlicher Zahl vorliegenden Bilder und Filme von Terrorszenen in Brüssel und anderen Städten erinnern an das vorjährige Gemetzel von Sharpeville, wo .südafrikanische Polizei demonstrierende Neger*' zusammenschoß ...

  • Klassensolidarität

    Wie ein Rudel Wölfe sind Unternehmer und CDU-Blätter über die westdeutsche Gewerkschaft ÖTV hergefallen. Wutent* brannt heulen die Kapitalisten und-ihre Gazetten über den Aufruf der ÖTV an alle Hafenarbeiter, keine von Belgien umgeleiteten Schiffe in westdeutschen Häfen zu entladen. Das Industrieinstitut des westzonalen Unternehmerverbandes droht der Gewerkschaft mit Schadenersatzforderungen, weil ihr Aufruf- „eine unzulässige Aufforderung zu einem Sympathiestreik" sei ...

  • > Zeiss-Kollektive an Walter Ulbricht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, dreifacher Aktivist; K. Petermann, Kontrollhauptleiter, vierfacher Aktivist; H. Stöckel, Feinteilerin, Verdienter Aktivist; W. Thiele, Leiter des Produktionsbetriebes MBL, dreifacher Aktivist, Leiter einer mit dem Orden „Banner der Arbeit" ausgezeichneten sozialistischen Arbeitsgemeinschaft; H ...

  • Ständig in Verbindung

    Hamburg (ND/DS). Die westdeutsche Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) steht ständig mit der, belgischen Transportarbeiter- Gewerkschaft telefonisch in Verbindung. Wie bereits gemeldet, hat der Hauptvorstand der ÖTV beschlossen, keine Schiffe in westdeutschen Häfen entladen zu lassen, die von Belgien in die Bundesrepublik umgeleitet werden ...

  • Aktionseinheit ist möglich

    In der Deklaration der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien wird gesagt, daß sich in der Gegenwart die Arbeiterklasse in allen Ländern zur bestimmenden Klasse entwickelt. Das trifft auch auf Westdeutschland zu, wo die Monopolherren schon längst zum Verschwinden verurteilt sind, weil sie nicht erst seit Hitler das nationale Unglück unseres Volkes^ verkörpern ...

  • Nicht Notstand, sondern Freiheit

    Lebens zurückzudrängen und ihnen auch bei den Bundestagswahlen eine Niederlage beizubringen. \ SPD innerlich zerrissen Frage: Wie beurteilen Sie die Entwicklung innerhalb der Sozialdemokratie im Jahre 1961? Antwort: Ihre" Frage ist nicht ganz exakt gestellt Die Entwicklung einer Partei im Verlauf nur eines ...

  • DGB-Mitglieder vor harten Kämpfen

    Gewerkschaftsvorsitzender Nätscher prangert Bonns Diktaturgesetze an

    Dusseldorf (ADN). Das Jahr 1961 wird „ein Kampfjahr von nie dagewesener Härte sein". Dies schreibt der Vorsitzende der westdeutschen Gewerkschaft Nahrung, Genuß und Gaststätten, Hans Nätscher, in der Neujahrsausgabe des Zentralorgbns seiner Gewerkschaft, „Einigkeit". „Wir haben allen Grund, noch intensiver unsere Funktionäre zu schulen und Unsere Mitglieder auf <ien Kampf vorzubereiten ...

  • DDR mit Streikenden solidarisch

    Belgische Familien eingeladen / Hamburger Hafenarbeiter sind keine Streikbrecher

    Halle (ADN/ND). Die Kumpel aus acht Betrieben des Kali- und Erzbergbaus sowie in der Kohleindustrie der DDR wendeten sich in Telegrammen und Schreiben an die Streikkomitees verschiedener belgischer Zechen und versicherten die belgischen" Klassenbrüder ihrer vollen Solidarität. Die Werktätigen aus dem ...

  • DDR-Vorschlag — ein Gewinn für alle

    Frage: Wie beurteilen Sie die Frage der nationalen Wiedervereinigung? Antwort: Sie haben recht, daß Sie die Frage nicht auf das Jahr 1961 beschränken. Aber im Jahre 1961 kann auch von der Bundesrepublik her eine Wende zur erfolgreichen Wiedervereinigung vollzogen werden. Zwölf Jahre Adenauer- Regierung ...

  • Explosionskatastrophe in Dortmund

    Zwölf Tote, elf Schwerverletzte / Sauerstoffanlage flog in die Luft

    Dortmund (ADN/ND). Eine schwere Explosion ereignete, sich am Mittwochvormittag in der Sauerstoffanlage der Knapsack-Griesheim AG in Dortmund. Zwölf Werktätige sind dabei nach den bisherigen Angaben der Polizei ums Leben gekommen, elf wurden schwer verletzt. Weitere Arbeiter werden noch vermißt. / Bei der Explosion ist das Gebäude der Sauerstoffanlage restlos zerstört worden ...

  • Aus Verzweiflung erhängt

    Republikflachtiger Fotograf aus Stendal sah keinen anderen Ausweg

    Hof (ADN/ND). Aus Verzweiflung Ober seine katastrophale wirtschaftliche L»*e nahm sich der 52jährife republikflilchtige Fotograf Erwin Weinert aus Stendal am Montag im oberfränkischen Bischofscrün das Leben. Die 15jährige Tochter des v ehemaligen DDR-Bürgers fand ihn erhängt in seinem Fotolabor auf. ...

  • Massenmörder will in den neuen Bundestag

    Hildesheim (ADN/ND). Der vom Obersten Gericht der DDR zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilte Massenmörder Oberländer ' bemüht sich gegenwärtig wieder um eine direkte Kandidatur für die kommenden Bundestagswahlen im Wahlkreis Hildesheim. Diese Absicht wird von der Bonner CDU-Parteizentrale ausdrücklich unterstützt ...

  • Bonn will USA Vorschriften machen

    „Hannoversche Presse": CDU spielt sich als Großmaul auf

    Hannover (ADN/ND). .Bonn wird eines Tages „'überhaupt nicht mehr im Ge; sprach" sein. Mit diesen Worten charakterisiert die „Hannoversche Presse" die überstürzte Reaktion Bonns auf den' Vorschlag des USA-Senators Mansfield, amerikanische Truppen aus Westeuropa abzuziehen. Noch ehe von der Adenauer- Regierung ...

  • Immer mehr gehen pleite

    Hannover (ADN/ND). Zahlreiche Handwerkskammern in Niedersachsen melden in ihren Jahresübersichten für 1960 eine weiterhin verstärkte Tendenz der Abnahme von Handwerksbetrieben. In Hildesheim ^ind im vergangenen Jahr 178 Betriebe abgemeldet worden. Nach einer Übersicht des Ordnungsamtes der Stadt Salzgitter wurden im Novemb^- 1960 in Salzgitter 35 Gewerbebetriebe stillgelegt ...

  • Prof. Dr.-Ing. Eisenkolb 60 Jahre

    Berlin (ND). Nationalpreisträger Prof. Dr.-Ing. Eisenkolb, ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissen-^ Schäften, erhielt zu seinem 60. Geburtstag ein vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, unterzeichnetes Glückwunschschreiben. Prof. Dr.-Ing ...

  • Norwegen gegen Reisebeschrän-^ kungen für DDR-Bürger

    Oslo (ADN). Wie die amerikanische Agentur AP am Mittwoch berichtet, wird es in diplomatischen Kreisen Norwegens „nicht für notwendig erachtet, die Ein- $eisebeschränkungen< -(für DDR-Bürger) weiterhin aufrechtzuerhalten". Diese Beschränkungen waren im vergangenen Herbst auf Betreiben Bonns von mehreren NATO-Staaten eingeführt worden ...

  • Jeder Zehnte kriminell

    Braunschweig (ADN). Jeder zehnte Jugendliche in Braunschweig im Alter zwischen 14 und 21 Jahren ist in der sc« genannten Jugendkartei v der Braunschweiger Kriminalpolizei erfaßt. Das bedeutet, daß er mindestens einmal straffällig geworden ist. Diese Zahl geht aus der Jahresübersicht 1960 der Braunschweiger Kriminalpolizei hervor ...

  • Kleine gucken in die Röhre

    Hamburg. „Am Schluß des Börsenjahres stehen die Herren Aktionäre mit Befriedigung fest, daß ohne ihr Zutun ihre Börsenpapiere um ein Drittel im Wert gestiegen sind", schreibt die „Hamburger Morgenpost" zu den neuen Milliardengewinnen der Aktionäre. „Die Reichen werden immer reicher, und die kleinen Leute gucken nach wie vor durch die Röhre", bemerkt das Blatt dazu ...

  • | ALLTAG IM BONNER WUNDERLAND]

    Messerstecher in Uniform Essen (ADN/ND). Brutal erstochen wurde in der Nacht zum Montag der 26jährige Heinz Gottschlick aus Essen von einem 2rjährigen Bundeswehrsoldaten. Der Mörder war betrunken in eine Milchbar gekommen, hatte die Wirtin mit dem Messer bedroht und kurz darauf den Sechsundzwanzigjährigen niedergestochen ...

  • Besatzer beschossen Taxifahrer

    Mannheim. Zwei Tage nach der Ermordung des Mannheimer Taxifahrers Karl! Sträub schössen amerikanische Besatzungssoldaten einen weiteren Taxifahrer nieder. Der Verletzte schwebt in Lebensgefahr. In Mannheim ereigneten sich von 1948 bis 1960 32 Überfälle auf Taxifahrer, davon 29 durch Besatzer.

  • ^Kein Geld für Orchester

    Konstanz. In einer schweren Krise befindet sich das Städtische Orchester Konstanz, dessen Jahresaufwand von der Stadt allein nicht getragen werden kann. Auch die umliegenden Städte und Gemeinden lehnten ein6 Hilfe für das Orchester „aus finanziellen Gründen" ab.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Hedaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Floratb? Dr. RoU Gutermuth, Will« Köhler, Karl-Ernst Reuter

  • Schieberringe ausgehoben

    Bamberg. Zwei Schwarzhandelsnnge mit über 300 Personen sind in Westdeutschland ausgehoben worden. Die Schieber hatten rund 400 000 amerikanische Zigaretten, große Mengen Whisky, Kaffee^ und Tee schwarz verkauft

  • Omnibusfahrt 20 Prozent teurer

    Schweinfurt. Die Fahrpreise auf den Schweinfurter städtischen Omnibuslinien sind ab 1. Januar um 20 Prozent erhöht worden.

Seite 3
  • Mehrarbeit läßt sich vermeiden

    Bei der Einführung der neuen Technik, die uns unabhängig von den Lieferungen westdeutscher Monopole und ihren Erpressungen macht, geht der Stahlhoch- Und Brückenbau immer mehr auf geschweißte Blechkonstruktionen über, so daß der Blechanteil der VVB heute mehr als 60 Prozent ausmacht. Deshalb spielen ...

  • Komplexe Materialeinsparung im Stahlbau

    Auf der 4. Bezirksleitungssitzung in Leipzig hielt der Hauptdirektor der VVB Stahlbau, Genosse Bormann, einen bemerkenswerten Diskussionsbeitrag zürn Thema: Komplexe Materialeinsparung. Er wurde in der „Leroziger Volkszeitung" vom 3. Januar veröffentlicht, der wir folgenden Auszug entnehmen: Der Industriezweig Stahlbau als sehr materialintensiver Zweig der metallverarbeitenden Industrie hatte schon aus Anlaß des Briefes des ZK der SED vom 26 ...

  • Nach vier Tagen fällt das Gerüst

    Rüstungen sind bekanntlich teuer und knapp. Oft stehen aber die Gerüste noch wochenlang nach dem Verputzen vor den Häusern, weil noch Maler- und Klempnerarbeiten auszuführen sind. Diese Handwerker lassen aber manchmal lange auf sich warten. Wie kann man das ändern? Wir beschlossen: Unsere Brigade übernimmt die Maler- und Klempnerarbeiten, die an der Fassade nötig sind ...

  • Wir putzen ohne Splitt und Kies

    Vor fast zwei Jahren begannen wir, eine neue Putzart anzuwenden. Wir entwickelten den- druckluftlosen Außenputz mit einer Membranpumpe, die mit einem Druck von 10 bis 18 atü arbeitet. Die Kosten je Quadratmeter Putzfläche konnten damit von 4,38 DM auf 2,73 DM gesenkt werden. Außerdem sparen wir durch diesen Spritzputz Arbeitskräfte ...

  • Nicht lohnende Vorschläge?

    Diesem Kollegen des Stadtbauamtes kann doch noch nicht klar sein, daß strengste Sparsamkeit, daß Aufdeckung aller Reserven bedeutet, unser Leben schneller zu verbessern. Stadtbaudirektor Gießke, der schließlich schnell und unbürokratisch half — der übrigens auch über unsere Methode Bescheid weiß —, wird ...

  • Tonnenideologie behindert Planerfüllung

    •Bei den Bestellungen in Fixlängen oder kombinierten Längen in Stab- und Formstahl, die im VVB-Durchschnitt die Verschnittquote um mindestens 2 Prozent senken würden, gibt es einen steten Kampf mit den Walzwerkern, da diese in Anbetracht der Tonnenideologie die Restenden mitliefern oder Fixlängen ablehnen ...

  • Die Brigaden geben den Auftakt

    Bauern des Kreises Sternberg begannen Plandiskussion

    Sternberg (ADN). Die Genossenschaftsbauern des Kreises Sternberg bereiten gegenwärtig ihren Plan für das Jahr 1961 vor. Dazu fanden bereits in mehreren Gemeinden Aussprachen mit Staats- und Parteifunktionären statt. Im Laufe dieser Woche soll auch in allen weiteren Gemeinden mit ,der Plandiskussion begonnen werden ...

  • Der Wortklauber im Bauamt

    Doch unser Ärger geht noch weiter. Für die neue Putzart steht uns nach Ablauf eines Nutzungsjahres eine Vergütung zu. Diese Zeit ist im Juli 1960 abgelaufen. Doch nun kommen nicht nur die Preiskalkulatoren, die Finanzfachleute und machen allerlei Schwierigkeiten. Nein, sogar Funktionäre des Stadtbauamtes lehnen die Zahlung der Vergütung ab ...

  • So wird die Menge berechnet

    Eine LPG Typ III im Bezirk Halle hat z. B. einschließlich der Fläche der individuellen Hauswirtschaften 1000 ha. Da im Bezirk Halle Futtermittel ab einer jährlichen Hektarleistung von 400 kg geliefert werden, dient als Berechnungsgrundlage für das I. Quartal eine Hektarleistung von 100 kg. Ein Anspruch auf Futtermittel besteht also, wenn im Januar 33 kg Milch je Hektar — in der 1000 ha großen Genossenschaft 33 000 kg Milch — geliefert wurden ...

  • Billiges Bauen nutzt allen

    Die Putzerbrigade „Deutsch-sowjetische Freundschaft" des VEB Bauhof Berlin- Prenzlauer Berg, deren Brigadier ich bin, arbeitet hauptsächlich beim Außenputz im Reparaturprogramm des Wohnbezirks Prenzlauer Berg. Wir geben mit unserer Arbeit den Wohnhäusern und ganzen Straßenzügen ein neueä, schöneres Gesicht und freuen uns darüber genauso wie die Bewohner dieser Häuser ...

  • Druckmaschinengigant aus Plauen

    Planen. Im Druckmaschinenwerk Plamag Plauen wurde die größte Tiefdruckanlage cter Welt gebaut. Es handelt sich um eine Mehrfarben-Tiefdruck-Rotationsmaschine, die aus 3 Einzelanlagen mit insgesamt 78 Druckaggregaten und 5Fälzapparaten sowie einem Heftapparat besteht. Die Geschwindigkeit ist für 12 000 bis, 15 000 Zylinderumdrehungen berechnet ...

  • Genosse Bormann, Hauptdirektor der WB Stahlbau Leipzig

    2. Abnahmebleche bis 14 mm Stärke werden in Zukunft nicht normalisiert verarbeitet. Das Kollektiv der VVB Stahlbau schätzt ein, daß nach Abschluß aller notwendigen Vorbereitungen die Metallurgie allein durch diese Maßnahmen eine Glühkapazität von jährlich etwa 50 000 Tonnen einspart, die. dann für Abnahmebleche ab 15 mm aufwärts in Anspruch genommen werden kann ...

  • Unterschiedlicher Aufkaufpreis für Milch

    Frage: Ab 1. Januar 1961 wurde der Aufkaufpreis für Milch aus den LPG Typ I, II und III von 62 auf 68 Pfennig je Kilogramm erhöht. Welchen Aufkaufpreis erhalten die Genossenschaftsbauern der LPG Typ III für den Verkauf .von Milch aus ihren individuellen Hauswirtschaften? (LPG „Lenin" in Eidenburg und LPG Fahrbinde, Kreis Ludwigslust ...

  • Halbierte Ferkelprämien?

    Frage: Die Arbeitsgruppe Schweinezucht des Volkseigenen Gutes Holzhausen, Kreis Kyritz, fragt, ob die Betriebsleitung berechtigt ist, von deT staatlichen Ferkelprämie (10 DM für jedes 7. und darüber hinaus je Wurf aufgezogene Ferkel) 50 Prozent für den betrieblichen Prämienfonds einzubehalten. „Der Betrieb hat uns bis jetzt die Prämie vorenthalten, obwohl wir unsere Leistungen unter schwierigen Bedingungen erreichten ...

  • Futtermittel für Milch bereits im Februar

    Frage: Wie wird die Gegenlieferung von Futtermitteln für Milch im I. Quartal berechnet, solange die LPG noch nicht 300 bzw. 400 kg Milch je Hektar für den Markt geliefert haben? (LPG aus dem Bezirk Neubrandenbura.) Antwort: Grundsätzlich werden Futtermittel erst ab einer Hektarleistung von 400 kg Milch ausgegeben (in den Bezirken Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Frankfurt [Oder] und Potsdam ab 300 kg) ...

  • Vorauslieferungen bringen Zinsen

    Frage: Wie werden Vorauslieferungen an Milch aus dem Jahre 1960 für das Planjahr 1961 im Zusammenhang mit der Erhöhung des Aufkaufpreises für Milch bewertet? (Das fragen mehrere LPG aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt.) Antwort: Die gesetzlichen Bestimmungen besagen, daß jeder landwirtschaftliche Betrieb das Recht hat, in unbegrenzter Menge Milch für das kommende Jahr abzuliefern ...

  • Ein vorbildliches Kollektiv

    Dresden. Die Tischlerbrigade „Völkerfreundschaft" aus dem Werkteil Klotzsche des VEB Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden wurde kürzlich mit dem Titel „Brigade der besten Qualität" ausgezeichnet. Im sozialistischen Wettbewerb hat dieses Kollektiv innerhalb von sechs Monaten beispielhafte Ergebnisse ...

  • Bei Mastverträgen alter Preis

    Frage: Wird für Jungrindermastverträge, die infolge einer tierärztlich bescheinigten Zuchtuntauglichkeit für weibliche Tiere abgeschlossen wurden, der alte, höhere Preis gezahlt? Antwort: In allen solchen Fällen wird für Jungrindermastverträge der alte Preis gezahlt. In den Viehauftriebslisten sind sie als „Mastvertrag" zu kennzeichnen ...

  • Der Republik mehr Milch, den Bauern hohe Einnahmen

    „ND" antwortet auf Fragen der Genossenschaftsbauern zu den neuen Maßnahmen der Regierung

    sind, so daß in den Winterrrionaten höhere Prämien als in den Sommermonaten gezahlt werden. Wenn aber in den Betrieben bereits ein entsprechendes Leistungsprinzip eingeführt wurde, das einen hohen materiellen Anreiz für gute Aufzuchtergebnisse bietet, erhält der Betrieb die staatliche Prämie, um die Voraussetzungen für noch bessere Aufzuchtergebnisse zu schaffen ...

  • Läuferbetriebe ohne Pflichtablieferung

    Frage: Wie erfolgt die Festlegung der Pflichtablieferung an Schweinen bei Läuferbetrieben bis zum Abschluß des Vertrages? Antwort: Alle LPG, von denen zu erwarten ist, daß sie mindestens 240 Läufer je 100 ha abliefern, und die darüber einen Vertrag abschließen, sind bis zum Vertragsabschluß von der Pflichtablieferung an Schweinefleisch zu befreien ...

  • Sparen kommt allen zugute

    Warum versuchen wir so hartnäckig, die Verschwendung von Zeit und Material auszumerzen? Um eine dickere Lohntüte nach Hause zu tragen? Wir geben zu, das ist uns angenehm, aber nicht der einzige Grund. Wir haben uns auch die Worte des ZK-Briefes gemerkt, in dem es heißt, daß die Erfolge des Strebens nach Sparsamkeit allen Werktätigen zugute kommen und ihr Leben schöner, reicher und gehaltvoller gestalten ...

  • Das Planjahr begann am 1. Januar

    Prenzlau (ADN). Alle Vorbereitungen zur kontinuierlichen Planerfüllung haben die Mitglieder der LPG Schenkenberg im Kreis Prenzlau getroffen. Die Intensivhaltung bei Hühnern ermöglicht es dieser LPG, bis Mitte Januar täglich 200 Eier und danach bis zum Ablauf des I. Quartals täglich 600 Eier auf den Markt zu liefern ...

Seite 4
  • Laientheater in sozialistischer Gemeinschaft

    Studenten- und Arbeiterensemble greift Dorfthematik auf

    Auf dem Bauernkongreß in Rostock wurde viel über die Kompliziertheit des Verhältnisses mancher ehemaliger Mittelbauern zu ihrer LPG gesprochen. Fast zur gleichen Zeit war im Maxim Gorki Theater in Berlin eine Laienaufführung zu sehen, die diesen Gegenstand berührte, zwar nicht als ihr zentrales Anliegen, sondern mehr beiläufig, aber darum nicht weniger treffend und schlüssig ...

  • Roboter gehorchen Bioströmen

    Der Mensch denkt und künstliche Hände führen den Befenl aus

    Künstliche Hände, die vom mensch^ liehen Hirn aus in Bewegung gesetzt werden können, wurden unlängst im Moskauer Zentralen Forschungsinstitut für Prothesen entwickelt. Eine Gruppe Forscher unter Leitung des Doktors der Technischen Wissenschaften Kobrinski arbeitet nun an der Verbesserung dieser Erfindung ...

  • Von der Partei kommt immer Hilfe

    „Damit haben Sie eigentlich schon die zweite Frage, wie die Lehrer den Beschluß aufnahmen, beantwortet Vielleicht ,noch eines. Können Sie schon sagen, wie sich der Beschluß in der Praxis aaswirkt?" „Abgesehen von einigen Zweiflern und Pessimisten, die noch an der Realisierung des Beschlusses zweifeln, können wir neben der allgemeinen Zustimmung schon jetzt einen bemerkenswerten Aufschwung, vor allem im Streben nach eigener Weiterbildung und Qualifizierung, beobachten ...

  • Grimms „Deutsches Wörterbuch" "vollendet

    Hervorragende Leistung des Akademie-Instituts für deutsche Sprache und Literatur

    Berlin (ND). Das Institut für deutsche Sprache und Literatur der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Abteilung Deutsches Wörterbuch, konnte um die Jahreswende die Arbeiten am Deutschen Wörterbuch beenden. Das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm, vor mehr als hundert Jahren begonnen, liegt nunmehr abgeschlossen vor ...

  • Der unsichtbare Arzt

    Ein Zaubermantel ist der Kittel des Arztes. Der „Doktor" weiß das. Der Patient, wenn er ihm gegenübersteht, fühlt es betreten, denn der Mantel macht ihn zugleich klein und groß, zu einem Hauptgegenstand — aber doch auch von einer unüberbietbaren Autorität. So eröffnet er sich denn dem Arzt, trägt ihm sein Vertrauen an und den Entschluß, zu gehor- 'ehen und zu gesunden ...

  • 100 Jahre Dresdner Zoo

    Dresden (ADN-Korr.). Rund 912 000 Besucher besichtigten im Jahre 1960 den Zoologischen Garten Dresdens. Das ist die bisher höchste Besucherzahl eines Jahres. Dresdens Zoo, der einer der. ältesten Europas ist, feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Die Vorbereitungen für das Jubiläum sind bereits in vollem Gange ...

  • /Werk Galileo Galileis entdeckt

    Bukarest (ADN-Korr.). Ein Buch des im Jahre 1635 gedruckten Werkes Galileo Galileis „sistema cosmicum" wurde kürzlich in Satu Mare in der Rumänischen Volksrepublik gefunden. Das Buch, das aus einer Zweitauflage stammt, enthält auf seinen 496 Seiten die vier berühmten Dialoge, durch die Galileo Galilei in Form einer geistreichen Unterhaltung die rückständigen Theorien des Ptolemäus über die Entstehung der Welt bekämpfte ...

Seite 5
  • USA allein auf weiter Flur

    Großbritannien und Frankreich beteiligen sich nicht am Laosabenteuer

    Bangkok/ Washington1 (ADN). Der SEATO-Rat ist am Mittwoch erneut zusammengetreten, um über Laos zu beraten, nachdem es den USA am Montag nicht gelungen war, für ihren harten Kurs einer offenen militärischen Intervention bei allen Mitgliedern des Paktes Zustimmung zu finden. Nach der Sitzung vertagte sich der Rat auf Freitag, ohne daß die USA einen Beschluß zur Unterstützung ihrer Aggressionspläne gegen Laos durchsetzen konnten ...

  • Der Bulle im Glasladen

    Eine Presseschau zur USA-Einmischung in Laos

    In Südostasien ist ein neuer Krisenherd der Weltpolitik entstanden. Wieder ist es der amerikanische Imperialismus — den die Moskauer Erklärung der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien als „die Hauptkraft der Aggression und des Krieges" kennzeichnet —, der durch seine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates den Weltfrieden gefährdet ...

  • Wettlauf um sechs Minuten

    Prof. Negowski berichtete in einem Gespräch mit der sowjetischen Gewerkschaftszeitung „Trud" ausführlich über seine Arbeiten zur Wiederbelebung des Organismus, denen er sich seit einem Vierteljahrhundert widmet. Der Wissenschaftler und seine Schüler haben zum ersten Mal in der Welt Methoden entwickelt, ...

  • Afrikagipfeltreffen eröffnet

    Mohammed V. schlägt afrikanischen Pakt und 10-Punkte-Charta vor

    Casablanca (ADN/ND^ Die Kon- i ferenz afrikanischer Staatsmänner wurde ; am Mittwoch in C»s*blanca eröffnet. An : den Beratungen, die sich mit der weiteren Verstärkung der afrikanischen Unabhängigkeitsbewegung, der Kongo- , frage, dem Algerienproblem und den französischen Atombombenversuchen in der Sahara beschäftigen werden, nehmen die Staatsoberhäupter von fünf afrikanischen Staaten teil — Mohammed V ...

  • Freiheit für Lumumba!

    König Mohammed setzte sich in seiner Rede mit Nachdruck für die Freilassung Lumumbas ein. der auch nach marokkanischer Ansicht nach wie vor rechtmäßiger Ministerpräsident von Kongo sei. In diesem Zusammenhang kritisierte er scharf die Haltung der UNO in der Kongofrage und forderte die Wiederherstellung der Legalität in Kongo ...

  • Zwei Stunden Aufschub

    „Gegenwärtig arbeiten wir intensiv an der Lösung der wichtigen Aufgabet die Zeitspanne des klinischen Todes zu "verlängern", berichtete Prof. Negowski der „Trud" weiter. „Ist doch der klinische Tod die Periode des Verlöschens des menschlichen Lebens, während der wir durch Anwendung moderner Methoden den Sterbenden retten können ...

  • 500 amerikanische Persönlichkeiten: Schluß mit den Hexenjagden!

    Washington (ADN). Die Auflösung des Senats-Unterausschusses zur „Untersuchung unamerikanischer Betätigung" haben 500 amerikanische Politiker, Wissenschaftler und Vertreter von Religions-' gemeinschaften in einer Petition an den USA-Kongreß gefordert. Die Unterzeichner der Petition, die .von der »Washington Post" in großer Aufmachung auf zwei* Seiten veröffentlicht wurde, betonen, daß der Inquisitionsausschuß „zu einem Organ der Repressalien geworden Ist" ...

  • ZK grüßt Parteitag der KP Schwedens

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee richtete an den heute in Stockholm beginnenden XIX. Parteitag der Kommunistischen Partei Schwedens ein vom Ersten Sekretär, Walter Ulbricht, unterzeichnetes Grußtelegramm folgenden Wortlauts: Teure Genossen! * Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt der Kommunistischen Partei Schwedens brüderliche Grüße und wünscht ihrem XIX ...

  • Die Stimmen der Vernunft

    Zahlreicher als in ähnlichen Situationen früherer Zeiten sind die Stimmen, die auch innerhalb des westlichen Lagers zur Vernunft mahnen. So stellt die offiziöse Londoner „Times" fest: „Die Situation in Laos ist kritisch genug, ohne daß die Komplikationen einer Intervention hinzugefügt werden. Die SEATO- Organisation darin zu verwickeln, würde die Dinge nur verschlimmern und das Risiko einer Gegenintervention erhöhen ...

  • Bonn wittert neues Kriegsgeschäft * ä la Korea

    Während Großbritannien und Frankreich einen offenen Konflikt fürchten und ihre amerikanischen Bundesgenossen beschwören: „Kein neues Korea in Laos!", ermuntert das offizielle und offiziöse Bonn die überseeischen Partner lautstark zur „Entschlossenheit" und zur „Tät",i. Die „Rheinische Post" fragt ermunternd, ...

  • Brief der KP an die Parteien

    Angesichts der Tatsache, daß sich keine Lösung der politischen Krise des Landes zeigt, hat der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Eelgiens, Ernest Burnelle, am heutigen Mittwoch die Initiative ergriffen und einen Brief an die Vorsitzenden der Sozialistischen, der Liberalen und der Christlich-Sozialen Partei gerichtet ...

  • Finnland trauert

    Helsinki (ADN-Korr.). Finnland steht im Zeichen des schweren Flugzeugunglücks, bei dem am Dienstag 25 Personen ums Leben kamen, "öffentliche Gebäude und auch Privathäuser im ganzen Land hatten halbmast geflaggt. Die Untersuchung der Ursachen des Unglücks wird längere Zeit in Anspruch nehmen, da die Maschine, eine amerikanische Douglas DC—3, völlig zerschellte ...

  • Abgeordnete mißhandelt

    In Braine-le-Comte, 20 Meilen von Brüssel, auf der 'Straße nach Mons, wo auch die Oberschulen ihre Pforten schlössen, überfiel die Gendarmerie eine Gruppe von 200 Lehrern und Eltern.'In diesem Augenblick kamen vier sozialistische Abgeordnete in einem Auto auf dem Wege zum Parlament vorbei, hielten an und geboten dem Gendarmerieoffizier Einhalt ...

  • Wilhelm-Pieck-Ehrung inGuhin

    Gubin (ADN). Dem Andenken Wilhelm Piecks war eine Feierstunde gewidrrfet, die am Dienstag in Gubin, der Schwesterstadt der Geburtsstadt des ersten deutschen Arbeiterpräsidenten, stattfand. Gemeinsam mit Delegationen aus der Wilhelm-Pieck-Stadt Guben, aufe Cottbus und aus Frankfurt (Oder) würdigten die Einwohner von Gubin das Leben und Schaffen des großen Arbeiterführers ...

  • Botschafter Gyptner empfing afrikanische Jugendliche

    Kairo (ADN-Korr.). Der Bevollmächtigte der Regierung der DDR für die arabischen Länder, Botschafter Gyptner, gab in seinem Amtssitz in Kairo einen Empfang für Jugendliche aus afrikanischen Ländern, die in' Kürze ihr Studium in der DDR aufnehmen werden. Die jungen Afrikaner brachten bei der ungezwungenen Unterhaltung mit Botschafter Gyptner und seinen Mitarbeitern immer wieder ihre Freude über die Solidarität der DDR mit den Völkern Afrikas und die gebotenen Studienmöglichkeiten zum Ausdruck ...

  • Stromimpulse gegen Starkstrom

    Allerdings entsteht während »der Agonie im Herzen des von einem elektrischen Schlag getroffenen Menschen die sogenannte Fibrillation; das heißt, der Herzmuskel hört auf zu arbeiten, und jede seiner Fasern beginnt sich selbständig und willkürlich zusammenzuziehen. Hier kommt den Ärzten ein anderer Apparat zu Hilfe, den gleichfalls das Laboratorium Prof ...

  • 15 000 demonstrierten in Brüssel

    In Brüssel kam es zu einer neuen Massendemonstration, als am Mittwoch 15 000 durch das Zentrum der Stadt marschierten und den ganzen Verkehr stoppten. Unter ihnen waren Tausende Lehrer. Man erkannte sie an ihrer besseren Kleidung und den vielen schwarzen Hüten. Im Demonstrationszug marschierten auch Hunderte Studenten der Brüsseler Universität mit ihren traditionellen Stüdentenmützen ...

  • Arzte besiegen den Tod

    Bereits 200 Sterbenden das Leben wiedergegeben / Sowjetische Zentren für die Erhaltung des Lebens

    Moskau (ADN). Innerhalb eines knappen halben Jahres wurden in, Moskau über 200 Mütter, die infolge plötzlich bei der Geburt eingetretener Blutungen bereits im Sterben lagen, vor dem Tode gerettet. Eine zentrale Stelle für derartige schnelle Hilfeleistungen ist auf Initiative von Prof. Wladimir A. Negowski, Leiter des Laboratoriums für experimentelle Physiologie zur Wiederbelebung des Organismus an der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR, und der Ärztin Ksenia S ...

  • Afrikanische Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Ghana, Dr. Kwarne Nkrumah, der Präsident der Republik Semall, Aden Abdullah Osman, und der Ministerpräsident der Republik Tschad, Tombalbaye^ sandten dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, Glückwunschtelegramme zum Jahreswechsel. Das* Telegramm Dr ...

  • Belgiens Kampf geht weiter

    TELEFONAT UNSERES MITARBEITERS IN

    Schulen geschlossen Eyskens, der „Mann der Katastrophe"* sah sich neuen. Aktionen gegenüber: Mittwoch abend berichtete die Lehrergewerkschaft, daß im Ergebnis ihres Streikaufrufs die Schulen in Antwerpen, Brüssel, Charleroi, Gent, Li6ge, Mons, Tournai, im Zentrum des Landes und in der Borinage geschlossen sind ...

  • Französische Regierung würgt Pilotenstreik ab

    Paris (ADN). Ein 24-Stunden-Streik des gesamten fliegenden Personals ailer französischen Luftverkehrsgesellschaften, der am Dienstagmittag beginnen sollte, wurde mit der Dienstverpflichtung der Piloten durch die französische Regierung abgewürgt. Der Solidaritätsstreik des Personals war vorbereitet worden, weil die Regierung den Ausstand der Boeing- Piloten der Air France durch Dienstverpflichtung zwangsweise beendet hatte, ohne die Forderungen der Streikenden zu erfüllen ...

  • Moskauer Dokumente — Leitfaden unserer Arbeit

    Neu Delhi (ADN). Als ein historisches programmatisches Dokument für die kommunistische Weltbewegung bezeichnet der Nationalrat der KP Indiens die Moskauer Erklärung der Vertreter von 81 kommunistischen und Arbeiterparteien in einer Entschließung, die zum Abschluß einer Plenartagung in Bombay angenommen worden ist ...

  • UdSSR»Kredit für Bolivien

    Buenos Aires (ADN). Bolivien wird von der Sowjetunion einen Kredit in Höhe von 150 Millionen Dollar erhalten. Dies geht aus einem TASS-Bericht über den Aufenthalt einer Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR in Lateinamerika hervor.

  • BRÜSSEL

    Außer den Lehrern und Studenten nahmen Hunderte" von Verkäuferinnen der Brüsseler Kaufhäuser an der Demonstration teil, die sich heute ebenfalls dem Streik anschlössen und damit der Demonstration ein neues Gesicht gaben.

Seite 6
  • Neuesdeutschland

    NEUES DEUTSCHLAND 5. Januar 1961 / Nr. 5 / Seite 6 iirief eines Gishockeqfreundes ZWDLFMAL standen sich die Eishockey-Nationalmannschaften Norwegens und der DDR gegenüber. Fünf Begegnungen endeten mit DDR-Erfolgen, während siebenmal die Skandinavier als Sieger die Eisfläche verließen. Die Torbilanz 45 :42 für Norwegen Wie wir erfuhren, zeigt die Westberliner „Morgenpost" wenig Interesse, den folgenden Brief abzudrucken ...

  • iirief eines Gishockeqfreundes

    Wie wir erfuhren, zeigt die Westberliner „Morgenpost" wenig Interesse, den folgenden Brief abzudrucken. Da er uns interessant genug erscheint, nicht in den Papierkorb zu wandern, haben wir uns entschlossen, ihn zu veröffentlichen. ' Liebe Morgenpost! Ich schreibe selten Briefe, aber schon mein Vater sagte immer: „Ehrlich währt am längsten!" Und nicht nur, weil mein Vater das sagte, auch sonst bin ich der Meinung, daß es so ist ...

  • Besser Sport als Alkohol

    In unserer Ausgabe vom 29. Dezember 1960 veröffentlichten wir einen Beitrag: „Der Betrunkene und der Arzt". Zu diesem Problem haben wir zahlreiche Zuschriften von Ärzten, DRK-Helfem und Lesern erhalten, von denen wir nachstehend einige im Aiszug veröffentlichen. Es ist .hocherfreulich, daß „Neues Deutschland" ein Problem aufgegriffen hat, das Schwestern und Ärzte in klinischen und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens seit langem bewegt ...

  • Polen-Norwegen 3:2

    Die norwegische Eishockey-Nationalmannschaft, am Freitag in Dresden und am Sonnabend in Berlin Gegner der DDR, unterlag am Dienstagabend in Bydgoszcz (Polen) mit 2:3 (0:0, 1:2, 1:1). Vor 7000 Zuschauern waren die Gastgeber in der 27. Minute durch Kramarz in Führung gegangen, mußten jedoch schon sechs Minuten später durch Lundvy den Ausgleich hinnehmen ...

  • Wiesbaden und Berlin

    ober dieses Neujahrsgeschenk werden sich die Betroffenen mächtig gefreut hoben: 22 Wiesbadener Handballvereine mit 800 Aktiven mußten ab sofort ihren Punktspielbetrieb im Hallenhandball einstellen, weil sie nicht in der Lage sind, die finanziellen Forderungen» der Stadtverwaltung zu erfüllen. Wohlgemerkt, ...

  • E-Loks für Wechselstrom

    Neuentwicklung der LEW „Hans Beimler" / Ergebnis sozialistischer Gemeinschaftsarbeit

    Die ersten beiden in der DDR entwikkelten, konstruierten und gebauten elektrischen Schnellzuglokomotiven für den Betrieb mit Wechselstrom von 16 Vt Hertz wurden am Mittwoch von den Werktätigen der LEW „Hans Beimler" den Vertretern der Reichsbahn übergeben. Die beiden Prototypen werden längere Zeit im Fahrbetrieb eingesetzt und auf Herz und Nieren geprüft ...

  • „... ob es oben auch genehm ist?"

    Dann kam der „Fall Endres" — wie ihn Görcke nannte — zur Sprache. In den vergangenen Ausschußsitzungen war bekanntgegeben worden, daß der CDU- Fraktionsvorsitzende Endres als Verteidi- ' ger einer der aktiven Bestechung beschuldigten Firma bei der Staatsanwaltschaft angerufen und sich über die Vernehmung des bestochenen Zehlendorfer Tiefbauamtsleiters Moser beschwert hatte ...

  • Urteil wurde ausgehandelt

    CDU-Endres setzte Staatsanwälte unter Druck / Ausschußmitglied Vortisch war Schleys Verteidiger

    Bei der gestrigen fünften öffentlichen Sitzung des Schöneberger parlamentarischen Untersuchungsausschusses kamen neue unglaubliche Tatsachen ans Tageslicht. Es kam heraus: Nachdem die Justizverwaltung die Staatsanwaltschaft immer wieder gedrängt hatte, die Ermittlungen gegen den Reinickendorfer Bezirksstadtrat Schley einzustellen, mußte der zuständige Staatsanwalt Fuhrmann vor seinem Plädoyer beim Justizsenator erscheinen ...

  • Mit Ärzten beraten

    Unter das Kapitel im Leben unserer Stadt von den „Helden der traurigen Gestalt" sollte nicht allein im Interesse des Gesundheitsschutzes und des medizinischen Personals ein Schlußstrich gezogen werden, sondern auch im Interesse aller arbeitenden Menschen. Man sollte sich einmal ausrechnen, wieviel Unkosten, die viele Mühe nicht' gerechnet; die sich Ärzte und'j Schwestern geben, in den Krankenhäusern der Stadt entstehen ...

  • Großkundgebung gegen Kassenreform

    Antrag an Ortsverwaltung: Teuerung verhindern

    Aktionsbeschlusse gegen die Bonner Atomaufrüstung, die Schröderschen Notstandsgesetze und die unsoziale Krankenkassenreform haben die 130 Teilnehmer einer Funktionärversammlung der IG Metall des DGB im Westberliner Bezirk Tempelhof Dienstag nachmittag gefaßt. Die Metallarbeiterfunktionäre erklärten, sie seien nicht gewillt, weitere Verschlechterungen zu dulden ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Im Lektionssaal der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35/39, findet am Montag, dem 9. Januar, 16 Uhr, die Lektion statt: „Das sozialistische Weltsystem wird zum ausschlaggebenden Faktor der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft." Es spricht Genosse Hermann Axen, Mitglied des ZK und Chefredakteur des „Neuen Deutschland" ...

  • Selbst zahlen

    Das ist mir als Gesundheitshelfer des DRK aus dem Herzen geschrieben. Ich 'frage mich nur, warum zögern wir so lange, dieses unverantwortliche Handeln einzelner zu dulden. Die Stadtverordnetenversammlung sollte beschließen, daß künftig volltrunkene Personen für alle entstandenen Unkosten aufkommen. Edwin Widmann, Gesundheitshelfer lies DRK' Erziehung im Betrieb Während meiner stationären Behandr Iung im Krankenhaus Köpenick wurden auch Betrunkene eingeliefert ...

  • Staatsanwaltschaft aufs tote Gleis

    Generalstaatsanwalt Görcke führte aus, 11 daß der „Fall Endres" Folgen hatte, und zwar teilte der Westberliner Leiter der Kriminalpolizei, Sangmeister, mit, daß die Kriminalpolizei nicht mehr an Vernehmungen der Staatsanwaltschaft teilnehmen wolle. Sangmeister ließ durchblicken, er habe eine entsprechende Anregung von CDU-Bürgermeister Amrehn erhalten ...

  • Jede Wohnung 500 DM billiger

    Zu einem Wettbewerb um die beste und billigste Wohnung haben die Mitglieder der Putzerbrigade Paul Schmidt aus dem VEB Volksbau Berlin alle Bauarbeiter der DDR und ihrer Hauptstadt aufgerufen. Das Ziel aller an einem Wohnungsbauobjekt arbeitenden Brigaden soll nach dem Vorschlag der Berliner Bauarbeiter sein, vom Ausschachten bis zur schlüsselfertigen Übergabe je Wohnung 500 DM mehr als 1960 einzusparen ...

  • Im Flachland noch kein Winfer

    Wetterlage: Das Wetter in Deutschland wird von dem Tiefdruckgebiet bestimmt, das sich von der Nordsee nach Norddeutschland verlagert hat. Es gestaltet das' Wettergesehenen unbeständig. Da die Meeresluft, die dieses Tief heranführt, verhältnismäßig mild ist, bleiben die Temperaturen tagsüber im Flachland weiterhin über dem Gefrierpunkt ...

  • Dienstleistungen für Außenbezirke

    Zwölf Betriebsteile mit 130 Angestellten umfaßt das Köpenicker Dienstleistungskombinat, das jetzt auf sein einjähriges Bestehen zurückblicken kann. Im Jahre 1960 hatten sich die Angestellten des Kombinats \ das Ziel gestellt, Dienstleistungen in Höhe von 200 000 DM zu vollbringen. .Diese Leistung wurde jedoch um 40 000 DM überboten ...

  • „Vortisch vor den Tisch!"

    Große Unruhe entstand im Zuhörerraum, als Fuhrmann im weiteren Verlauf seiner Vernehmung enthüllte, daß das Mitglied des Untersuchungsausschusses Vortisch anfänglich selbst Verteidider des korrupten Schley war. Vortisch war eingeschnappt und versuchte, Fuhrmann in die Enge zu treiben. Er mußte aber bestätigen, daß er tatsächlich die Verteidigung Schleys übernommen hatte ...

  • Patenschaft für Oberschule

    Das Haus der jungen Talente in der Klosterstraße will der 2. Oberschule in Friedrichshain bei ihrer Entwicklung zur Tagesschule helfen. ■ Entsprechend einem Patenschaftsvertrag werden die Interessengemeinschaften des Hauses, darunter der Zirkel für angewandte Kunst, in der Schule einen Tagesraum' einrichten, in ...

Seite
VonBauern beraten^- ( von der Regierung s beschlossen KUBA USAbrechenBeziehungenzuKubaab Bonns Störmanöver durchkreuzt au« 1961 Krieg kann verhindert werden Nicht Notstand, sondern Freiheit Streikfront ungebrochen Aufruf der KP wird stumpf 72 Neuentwicklungen 1960 Todeswolke über Idaho Man muß gemeinsam kämpfen Unserem Staat höchste Qualität und neue Erzeugnisse Made
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen