22. Okt.

Ausgabe vom 04.01.1961

Seite 1
  • Vom Leben bestätigt

    Die große Beratung von Vertretern der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien fand im November vorigen Jahres statt. Sie endete mit der Veröffentlichung einer Erklärung, die seit Wochen im Druck vorliegt. Und doch sind darin Vorgänge verzeichnet, die sich erst in den allerjüngsten Tagen, in den Tagen um Weihnachten und Neujahr, abgespielt haben ...

  • Wilbelm-Pieck-Stadt Guben

    Feierliche Namensgebung aus Anlaß des 85. Geburtstages

    Gubcn (ND). Eine historische Stunde für die Geburtsstadt des verstorbenen Präsidenten der DDR war am Dienstag die Verleihung des verpflichtenden Namens Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Auf einer Kundgebung inmitten der neuen Wohnblocks1 der aufstrebenden Stadt an der Friedensgrenze vollzog das Mitglied des Politbüros und Erster Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer, Hermann Matern, die feierliche Namensgebung aus Anlaß- des 85 ...

  • 20 000 in Antwerpen

    der Hafenstadt Antwerpen begandie Demonstrationen bereits früh 7 Uhr. Unter dem Ruf „Weg mit Eyskens!" marschierten etwa 20 000 Streikende vom Sitz ihrer Gewerkschaftsorganisation zum Zentralbahnhof Antwerpens. Vor allen Betrieben wurden die Streikposten verstärkt. Die Regierung Eyskens hatte den ganzen Montag über und in der Nacht zum Dienstag fieberhaft militärische Vorbereitungen gegen die streikenden Arbeiter ergriffen ...

  • Kommunisten, Sozialisten und Katholiken gegen NATO- und Kolonialpolitik Belgien marschierte auf Eyskens Bürgerkriegsgarde überfiel Arbeiter / Panzer vor Regierungssitz

    Brüssel (ND/ADN). Im Verlauf des Dienstags, des Tages der Fortsetzung der Parlamentsdebatte über das reaktionäre Sparprogramm der Regierung Eyskens, kam es zu den bisher größten Demonstrationen der belgischen Arbeiterklasse. Ganz Belgien ging auf die Straße. In Brüssel wurden 15 000 Demonstranten, in Antwerpen 20 000 und in Seraing 25 000 gezählt ...

  • Im neuen Jahr in neuer Halle

    Bald JGroßproduktion von 10-Megahertz-MitteIfrequenztransistoren

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die erste große Halle des Halbleiterwerkes Frank« fürt (Oder), das am Stadtrand im Frankfurter Orfsteil Markendorf errichtet wird, wurde am Montag in Betrieb genommen. Gleichzeitig begann die Produktion von r -Watt-Leistungstransistoren, die bishwr schon in den Räumen des provisorischen Halbleiterwerkes, der späteren Betriebsberufsschule, hergestellt wurden ...

  • Kuba demonstrierte seine Kraft

    Eindrucksvolle Parade Z Castro sprach vor einer Million Menschen ,

    Havanna (ADN-Korr.). Ein überzeugender Beweis für die Kraft und Entschlossenheit des kubanischen Volkes, die Errungenschaften seiner Revolution zu verteidigen, war am Montag die große Militärparade zum zweiten Jahrestag der Revolution. Länger als sieben Stunden zogen über die in gleißendes Sonnenlicht getauchte Placa ci Vica in Havanna modern bewaffnete Armee- und Milizeinheiten ...

  • Afrikakonferenz , beginnt heute

    Casablanca (ADN). Die Konferenz afrikanischer Staatsmänner, zu der Marokko eingeladen hat, wird am heutigen Mittwoch in Casablanca eröffnet. Die Konferenz, die nach Ansicht politischer Beobachter berufen ist, eine wichtige Rolle bei der raschen Befreiung Afrikas vom Kolonialjoch zu spielen, wird als ...

  • DDR beglückwünscht Burma

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelte dem Präsidenten der Union von Burma, U Win Maung, folgendes Glückwunschtelegramm: ^Anläßlich des lä. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit der Union von Burma übermittle ich Ihnen im Namen des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche ...

  • USA in Laos isoliert

    Bangkok/Paris (ADN/ND). Die USA konnten auf der Sondersitzung des SEATO-Rats am Montag den harten aggressiven Kurs einer militärischen Intervention in Laos nicht b°i allen Mitgliedern des Paktes durchsetzen. Die Sitzung wurde daraufhin auf Mittwoch vertagt In einem DP v -Bericht dazu heißt es: „Während die USA und Thailand Gewehr bei Fuß stehen und zusammen mit den Philippinen eine harte Linie vertreten, nehmen die übrigen Länder eine abwartende Haltung ein ...

  • Warnung vor Aggression

    Vientiane (ADN). Der Sender der Pathet Lao warnte am Dienstag die USA und deren Satelliten vor einer offenen militärischen Intervention in Laos. Die Entsendung bewaffneter Kräfte durch irgendeine Organisation — einschließlich der UNO r- müsse als Aggression betrachtet werden, betonte der Sender im Hinblick auf Pläne der USA, als SEATO Aktion oder unter Mißbrauch der UNO- Flagge — nach dem Beispiel der Koreaaggression — Truppen in Laos zu landen ...

  • KWK mit 40 Exponaten

    Berlin (ADN). Einen Überblick über die gesamte Produktion ihres Betriebes werden die Werktätigen des volkseigenen Kabelwerkes Köpenick auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse geben. Auf dem gemeinsamen Stand der Kabelindustrie der DDR wollen die Köpenicker Arbeiter rund 40 Exponate aus der laufenden Produktion ausstellen ...

  • RaketengerätevonTelefunken

    Über die Herstellung eines Gerätes zur Beobachtung und Lenkung von drahtlosen oder durch Draht gelenkten Raketengeschossen für die NATO im Westberliner Telefunken-Konzern berichten wir auf Seite 6.

Seite 2
  • Vom Leben bestätigt Worueuv.no «m Seite I)

    und an den Armen Kaskaden von Brillanten, nußgroßen Smaragden und antik gefaßten Rubinen zur Schau — all das, wie für die Generale die Orden, ein Zeichen der Macht, des Erfolges, der/Stellung in der sozialen Rangordnung... Für einen Logenplatz wurden 500 000- Lire geboten... Mailand schwoll der Kamm vor lauter Hochmut, vor Zufriedenheit mit seiner üppigen Sattheit -, ...

  • Wir sind Eure Verbündeten

    Düsseldorf (ND). Im Namen der Mitglieder und Freundo der Kommunistischen Partei Deutschlands bat das Zentralkomitee der KPD In einem Solidaritätsschreiben an die Kommunistische Partei Belgiens allen Gewerkschaftern und der ganzen belgischen Bevölkerung vollen Erfolg im Kampf eeeen das Hungerprogntmm der Regierung Eyskens gewünscht ...

  • Torsuhälterei

    Der Parteivorstand der SPD habe am Montag In Bonn erklärt, so berichtet DPA, es sei mit der Mitgliedschaft in der SPD unvereinbar, an der bevorstehenden gesamtdeutschen kommunalpolitischen Tagung in Eisenach teilzunehmen. Die Mitglieder der SPD werden „gewarnt". Wer in die DDR fährt, soll aus der SPD hinausfliegen ...

  • Lübke: Bedarf sinnvoll einschränken, um zu rüsten

    Bundespräsident Lübke erklärte in Seiner Silvesteransprache im Rundfunk: „...das deutsche Volk hat auch an dieser Jahreswende gewichtige Gründe, Einkehr bei sich selbst zu halten. In einer die ganze Menschheit umfangenden Daseinskrise werden auch alle anderen Völker 6ich befragen, was sie im vergangenen Jahre getan haben, um mit den vorhandenen Schwierigkeiten fertig zu werden ...

  • Bursehenschaft sät Revanchismus

    Verschwörertagung in Westberlin von Westzonenprominenz gefeiert

    Berlin (ADN/ND). Rund 500 Vertreter von 131 schlagenden Verbindungen Westdeutschlands nehmen an der sogenannten 9. Arbeitstagung der (west-)deutschen Burschenschaft teil, die am Dienstag im Schöneberger „Prälaten" in Westberlin begann. Bundespräsident Lübke, Bundeskanzler Adenauer und Bundestagspräsident ...

  • I —werden von I / Konzerngruppen Westdeutschland ausgewiesenen Aktienkapitals „Bremer Bürgerzeitung" stellt fest: Bonn hat eine asoziale Ordnung

    Bremen/Bonn (ADN/ND). Die sozialdemokratische „Bremer Bürgerzeitung" kommt in einem Jahresüberblick zu der Schlußfolgerung, daß sich der Anteil der arbeitenden Menschen am Gesamteinkommen 1960 weiter verringert hat. Durch die Verteuerung der Lebenshaltungskosten, durch den Mietwucher, durch die Erhöhung der Verkehrstarife, durch eine Preislawine bei Lebensmitteln sei den Arbeitern noch mehr, als die durchschnittliche zehnprozentige Lohnerhöhung betrug, wieder abgenommen worden ...

  • Der Kern der Rede

    Nach einem Loblied auf die Segnung der Konjunktur, wobei er einreden wollte, daß „das Gespenst der Arbeitslosigkeit gebannt" und „die soziale Sicherheit gefestigt" sei, kam Lübke jedoch auf den Kern seiner Rede und kündigte der westdeutschen Bevölkerung neue Lasten und Einschränkungen an. Er sagte: „Es ist notwendig, daß wir auch die Schattenselten unserer wirtschaftlichen Konjunktur aufmerksam betrachten ...

  • Gerstenmaier: 1061 wird ein hartes Jahr werden

    Gerstenmaier stellte Im Bonner „Bulletin" die Prognose auf „ein hartes Jahr". Er sagte: „Man braucht kein Prophet zu sein, um zu sehen, daß es ein hartes Jahr werden wird. Je tiefer wir in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hineinsehen, desto erregender wird die Sorge, wie die Auseinandersetzung verlaufen wird ...

  • Alles lief gegen Westen

    „Es ist uns nicht beschieden, selbstgefällig in den Tag zu leben." Mit diesen Worten beklagt die großbürgerliche Zeitung die Tatsache, daß sich die Stellung der westlichen Welt im abgelaufenen Jahr weiter verschlechtert hat. „Die ungelösten Aufgaben der vergangenen Monate und Jahre starren uns ins Gesicht ...

  • Viele Schlappen

    „Weltpolitisch hat der Westen im vergangenen Jahr einige Schlappen hinnehmen müssen." Das schwerindustrielle Blatt weist vor allem darauf hin, daß sich die Unabhängigkeitsbewegung der kolonialen Länder verstärkt hat und schreibt dann: „Die Bundesrepublik wird von diesen weltpolitischen Krisenherden nicht direkt berührt ...

  • Moskauer Einschätzung völlig real

    Betrachtungen großkapitalistischer westdeutscher Zeitungen zum Jahreswechsel bestätigen vollauf die Richtigkeit der Einschätzung der Weltentwicklung durch die 81 kommunistischen und Arbeiterparteien. In der Moskauer Erklärung heißt es: „Das Hauptergebnis dieser Jahre ist das stürmische Wachstum der Macht ...

  • Kardinal Döpfner: Sehnsucht der Völker — eine Utopie

    Offensichtlich unter dem Eindruck der Moskauer Erklärung wandte sich Kardinal Döpfner „gegen die modernen Utopisten, die da sagen, der Mensch könne und müsse aus eigener Kraft eine vollkommene Welt, ein irdisches Paradies schaffen". Aus dieser Auffassung, die von Gläubigen und Ungläubigen geteilt werde, spreche eine starke Sehnsucht ...

  • Schießfreiheit

    Bonn (ADN-Korr./ND). Fast uneingeschränkte Vollmachten zum Gebrauch von Schußwaffen sind den westdeutschen Polizeiorganen durch ein Schußwaffengesetz erteilt worden, das mit Beginn des Jahres 1981 in Kraft getreten ist. Das vom Bundestag noch kurz vor der Weihnachtspause ohne Aussprache einstimmig gebilligte ...

  • Was diese Beden zeigen

    Alle diese Bonner Reden bestätigen im Grunde die Moskauer Erklärung. Sie zeigen einerseits, welche drastischen Maßnahmen gegen die werktätige Bevölkerung vorbereitet werden, um die Pläne der Militaristen und Monopolherren durchzusetzen, um zur vierten Atommacht zu werden. Sie zeigen aber andererseits ...

  • Dank an die DDR

    PSOneck (ADN). Den Dank für die vorbildliche Betreuung von 350 Kindern westdeutscher Arbeiterfamilien, die ihre Winterferien im Bezirk Gera verbrachten, statteten am Montag in Pößneck über 40 Begleiter aus Hamburg, Noraraein- Westfalen und Bayern während eines Forums mit Vertretern det Staatsapparates ab ...

  • CDU-Fußtritt für SPD

    Saarbrücken (ADN/ND). Der Saarländische Landtag wählte am Dienstag? den bisherigen Regierungschef Dr. Franz Josef Röder (CDU) wieder zum Ministerpräsidenten. Die CDU erteilte damit den rechten SPD-Führern, die sich vor den Wahlen mehrfach als Koalitionspartner anzubiedern versucht hatten, einen Fußtritt Eine ähnliche Quittung für ihre Kapitulationspolitik hat die SPD-Führung bekanntlich auch nach den Badenwürttembergischen Landtagswahlen im Juni vergangenen Jahres erhalten ...

  • SPD-Lob für CDU-Chef

    Bon» (ADN/ND), „Anerkennung und sogar Bewunderung" zollen die rechten SPD-Führer am Dienstag im SPD-Pressedienst dem Bonner Kanzler Adenauer, dem Hauptverantwortlichen für die Spaltung Deutschlands und für die Atomausrüstung der Bundeswehr. In dem Pressedienst-Artikel aus Anlaß des 85. Geburtstages Adenauers ...

  • Angst vor Besatzerabzug

    Bonn (ADN). Die Möglichkeit eines Abzugs amerikanischer Truppen aus Europa sei „überhaupt nicht im Gespräch". Mit diesem erschrockenen Kommentar hat Bonn auf den Vorschlag des demokratischen USA-Senators Monsfield reagiert, der am Sonntag einen teilweisen Abzug der amerikanischen Truppen aus Westdeutschland befürwortet hatte ...

  • Opfergang der westdeutschen Bevölkerung

    Was die Bonner NATO-Politiker den Bundesbürgern zum Jahresbeginn weissagten / Aus den Beden der Westzonenprominenz

    Während Walter Ulbricht der großen Familie unserer gesamten Bevölkerung herzliche GlückwQnsdie für ein erfolgreiches und zukunftsfrohes neues Jahr überbrachte, traten die NATO-Polltiker des Bonner Regimes mit düsteren Ankündigungen vor die Mikrophone. »Mehr maßhalten" und .noch mehr Opfer bringen", das waren, wie wir bereits kurz berichteten, die Grundtöne ihrer pessimistischen und zugleich zynischen Neujahrsbotschaft für die westdeutsche Bevölkerung ...

  • Beileid zum Tode Helmut Köbers

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, hat zum Ableben des Helden der Arbeit Helmut Köber, zuletzt Metteur beim Organ der Bezirksleitung Erfurt, „Das Volk", der Familie des Verstorbenen seine aufrichtige Anteilnahme zum Ausdruck gebracht ...

  • Paulssen: Arbeiter müssen auf Lohnerhöhungen verzichten

    Der Präsident der westdeutschen Unternehmerverbände, Paulisen, wandte sich scharf gegen jegliche Forderungen der Werktätigen auf Lohn- und. Gehaltserhöhungen und drohte mit weiteren Preissteigerungen und Absinken der Währung: Die Unternehmer könnten die Preise stabil halten, wenn die Arbeiter auf Lohnerhöhungen verzichten ...

  • Grund für Pessimismus

    Adenauer blickt nicht ohne Sorgen in die Zukunft. In Anbetracht des „in, Bewegung geratenen weltpolitischen Geschehens" beginne für Adenauer „ein Jahr, das ihn in vielen Bereichen der Politik vor neue Aufgaben stell*- In der Außenpolitik richten sich die Blicke des Kanzlers nach Washington, wo der Wechsel ...

  • Erhard: Stabilität wahren

    Auch der Bonner Wirtschaftsminister Erhard forderte von den westdeutschen Werktätigen „maßzuhalten". Er appellierte an die westdeutsche Bevölkerung, „die innere Stabilität der Wirtschaft, insbesondere des Preisniveaus, zu halten". Er wandte sich dabei gegen die verkürzte Arbeitszeit, die „durch verminderte Produktionsleistung die Wettbewerbsfähigkeit der westdeutschen Wirtschaft schmälern könnte" ...

  • Professorentitel für Erich Alexander Winds

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur, Alexander Abusch, verlieh dem Chefregisseur der Deutschen Staatsoper In Berlin, Erich Alexander Winds, den Professorentitel in Anerkennung seiner großen künstlerischen Leistungen. Alexander Winds ist seit 1955 an der Staatsoper tätig. Hier inszenierte er unter anderem die Opern „Alda", „Don Carlos" und „Fürst Igor" ...

  • Musterung im Gefängnis

    Hamburg (ND/DS). In der Zeit vom 2. bis 24. Januar müssen sich 532 Angehörige des Jahrgangs 1940 aus Neumünster bei den Straußschen Musterungskommissionen „vorstellen". Unter den Jugendlichen v befinden sich auch die 114 Insassen der Jugendstrafanstalt Neumünster, die zum Teil bereits am 1. April direkt aus dem Gefängnis in die Kasernen umziehen sollen ...

  • Prof. Schulz Vizepräsident der Deutschen Bauakademie

    Berlin (ADN).1 Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Otto Grotewohl, berief Prof. Karl-Heinz Schulz, Leiter der Sektion Technologie der Bauproduktion und Mechanisierung der Deutschen Bauakademie, zum Vizepräsidenten der Deutschen Bauakademie. Die Amtseinführung wurde vom Minister für Bauwesen, Ernst Scholz, vorgenommen ...

  • Unter Mordverdacht

    Bonn (ADN). Der Journalist Dr. Klaus Römer ist am Montag in Bonn unter dem dringenden Verdacht verhaftet worden, in der Neujahrsnacht seine Ehefrau ermordet zu haben. Römer ist leitender Redakteur der CDU-Monatsschrift „Die politische Meinung", an der auch Ingrim und Schlamm mitarbeiten.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kerizscher. stellv Chefredakteure; Eberhard Heinrich. Redaktionssekretär; Hor»t Bltsdikowskl, .Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernit Reuter

Seite 3
  • Die Republik gedachte Wilhelm Piecks

    Kränze am Grab niedergelegt / Gedenktafel in Blankenburg Deutsch-sowjetische Feierstunde im Rostocker Hafen

    Berlin (ADN). Berliner aus allen Schichten der Bevölkerung ehrten am Dienstag das Andenken Wilhelm Piecks. Die letzte Ruhestätte unseres ersten Arbeiter-und-Bauern-Präsidenten in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin- Friedrichsfelde war schon in den Vormittagsstunden mit Blumen und Kränzen bedeckt ...

  • Von Jürgen N i t z

    ten. Was liest man jedoch in den Zeitungen? Facharbeiter werden bei uns an allen Ecken und Enden gebraucht! Hier wird doch was verschenkt. Schließlich haben doch der Betrieb und auch wir Arbeiter aus guter regelmäßiger Arbeit gemeinsam den besten Nutzen." Günter Sachar: „Es sind ja fast immer nur Kleinigkeiten, die fehlen, weil irgend etwas nicht richtig organisiert ist; im Produktionsablauf sind das aber nicht nur ...

  • Ein Staatsmann von neuem Typus

    Die große Autorität des Genossen Wilhelm Pieck in den Reihen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, in der Arbeiterklasse und im ganzen deutschen Volke förderte den Prozeß der demokratischen Neugestaltung unseres Lebens und im besonderen Maß auch die Entwicklung eines neuen, wirklich freundschaftlichen Verhältnisses zur Sowjetunion ...

  • Hier irrt der Produktionsleiter

    Allerdings darf man diese Regelung nicht so auffassen wie Produktionsleiter Keller, der — wie uns berichtet wurde — wegen umfangreicher Versetzungen von Arbeitskräften kritisiert, etwa sagte: „Was wollt ihr denn von mir? Auch das neue AGB sieht ja die Zuweisung fremder Arbeit vor." Eine solche Äußerung läßt die Schlußfolgerung zu, daß Versetzungen im Betrieb nicht nur eine Ausnahme, sondern Regel sein dürften ...

  • Ehre und Verpflichtung für Guben

    Wilhelm Pieck vertrat die Lehre von Karl Marx, der sagte, daß ein Volk selbst nicht frei sein kann, solange es andere Völker unterdrückt. Wilhelm Pieck hat diese Lehren angewandt und half ein neues Verhältnis auf sozialistischer Grundlage zum volksdemokratischen Polen zu schaffen. Er war auch wiederholt in Guben und hat unmittelbar an Ort und Stelle geholfen, das neue sozialistische Leben zu gestalten und hier an der Oder-Neiße-Friedensgrenze einen großen Wandel zu vollziehen ...

  • Ein hervorragender Führer der deutschen Arbeiterklasse

    Tief erschüttert haben wir im vergan-- genen Jahr an der Bahre Wilhelm Piecks Abschied genommen. Es war ein schwerer und ernster Verlust, der die deutsche Arbeiterbewegung und das deutsche Volk traf. Gleichzeitig aber waren wir erfüllt von dem Wissen, sein Lebenswerk würdig fortzusetzen. Es war kein ...

  • Unserer Sache gehört die Zukunft

    Die Moskauer Beratung der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien hat erneut unterstrichen,, daß heute das sozialistische Weltsystem zum ausschlaggebenden Faktor der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft wird. Der geschichtliche Ablauf in den letzten Jahrzehnten des gigantischen Ringens, des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus, das den Hauptinhalt unserer Epoche bestimmt, bewies die Macht und Unbesiegbarkeit des Sozialismus ...

  • Vorkämpfer der Aktionseinheit

    Er gehörte zu den Mitbegründern der Kommunistischen Partei Deutschlands und half an führender Stelle, sie zu einer marxistisch-leninistischen Massenpartei zu entwickeln, die an der Spitze des Kampfes für die Sache der Arbeiterklasse und des Volkes gegen Imperialismus, Militarismus und Krieg stand. Er ...

  • w ir führen die Sache des Friedens und des Sozialismus zum Siege

    Ansprache des Genossen Hermann Matern anläßlich der feierlichen Namensgebung „Wilhelm-Pieck-Stadt Guben"

    Guben, die Geburtsstadt Wilhelm Piecks, des unvergessenen, treuen Sohnes und Führers der deutschen Arbeiterklasse, des verstorbenen Präsidenten unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates, erhält heute zu seinem 85. Geburtstag auf Grund einer Empfehlung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands den stolzen und verpflichtenden Namen „Wilhelm-Pieck-Stadt Guben" verliehen ...

  • Grußadresse an das ZK

    In einer Grußadresse an das ZK gelobten die Teilnehmer' der Großkundgebung die Wilhelm-Pieck-Stadt Guben zu einem lebendigen Denkmal für ihren größten Sohn zu gestalten, zu einem Ort des sozialistischen Arbeitens, Lernens und Lebens. In der Adresse heißt es: „In dieser Namensgebung verkörpern sich in ...

  • Wo Brigade Stein der Schuh drückt

    Mit Recht wenden sich diese Arbeiter dagegen. So zum Beispiel in einer Versammlung der Brigade Stein, die die Großgeräte, besonders Kombines und Pflüge, montiert. „Eine gute Brigade, die Brigade Stein", so sagt man uns überall. Beträchtliche Einsparungen sind neben der laufenden Übererfüllung des Planes die reichen Früchte ihrer gutdurchdachten Arbeit, die nun zusammen mit dem AGB zur Diskussion steht ...

  • Brigade Stein gibt einen Anstoß

    Leipziger Landmaschinenbauer diskutieren über das Arbeitsgesetzbuch und die planmäßige Produktion

    gehender Diskussion, bis zum 12. Jahrestag der DDR das Gütezeichen „Q" für das Schädlingsbekämpfungsgerät „S 293" zu erringen. Die Brigade „Deutsch-sowjetische Freundschaft", die ursprünglich im sozialistischen Wettbewerb 25 000 DM einsparen wollte, sieht jetzt nach Studium und Diskussion des AGB ihre Ehre darin, mit dem Material noch rationeller umzugehen und die Arbeitszeit besser zu nutzen, um nun 30 000 DM Selbstkostensenkung zu erbringen ...

  • Würdige Verpflichtungen von Werktätigen

    Eine Delegation der Werktätigen unter Leitung, der Verdienten Aktivistin Elli Heinze überreichte dem Bürgermeister eine Mappe mit Verpflichtungen, die die Bürger der Stadt und Genossenschaftsbauern des Kreises aus Anlaß dieses historischen Tages eingingen. So stellten sich die Werktätigen des VEB Vereinigte Hutwerke das Ziel, im Jahre 1961 an Importmaterialien 90 000 DM einzusparen ...

  • Wilhelm-Pieck-Schule in Burgas

    Sofia (ADN-Korr.). Der Name des ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, wurde am Vorabend seines 85. Geburtstages dem polytechnischen Fremdsprachengymnasium für die deutsche Sprache in der bulgarischen Hafenstadt Burgas verliehen. Das Bezirkskomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei und der ...

  • Wilhelm-Pieck-Stadt Guben

    (Fortsetzung von Seite 1) Dr. Gerhard Dengler, den Staatssekretär Max Opitz sowie den 1. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus, Albert Stief, und den Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Cottbus, Heinz Krüger. Den Feierlichkeiten wohnte eine Delegation der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei unter Leitung des Genossen Alexander Oses, Mitglied des Parteibüros des Kreiskomitees Gubin, bei ...

  • Vorschläge und Verpflichtungen

    Die Arbeiter werden sich an Hand des AGB ihrer Rechte und Pflichten besser bewußt und folgten dem Aufruf von Partei und Gewerkschaft, die Diskussion über das AGB zum Ausgangspunkt für die Verbesserung ihrer Arbeit zu machen. Im Jugendobjekt des Werkes verpflichteten sich die Arbeiter nach ein-

  • Festempfang des Rates der Stadt

    Am Abend des 85. Geburtstages Wilhelm Piecks gab der Rat der Stadt zu Ehren seiner hohen Gäste einen festlichen Empfang. Nach Begrüßungsworten von Bürgermeister Otto Simke erhob Hermann Matern das Glas auf das Wohl der Bürger der* Wilhelm-Pieck-Stadt Guben.

Seite 4
  • Bernau einen Schritt voraus

    Im Bat der Stadt Torgau erhöhen sich Recht und Verantwortung

    An einem der Sonnabende vor Weihnachten besichtigten Mitglieder des Rates der Stadt Torgau gemeinsam mit Vertretern der Handelsorgane mehrere Verkaufsstellen, um sich ein Bild über Warenangebot, Qualität, Ausstattung und Verkaufskultur zu machen. Damit kontrollierte der Rat an Ort und Stelle, inwieweit die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung und des Rates zur Sicherung der kontinuierlichen Versorgung der Bevölkerung verwirklicht worden waren ...

  • Zaghafte Hennigsdorf er

    Zu Beginn ihrer Arbeit mußte die sozialistische Arbeitsgemeinschaft vor allem mit der Unterbewertung des unberuhigt vergossenen Stahls aufräumen. Ist doch dieser Stahl im allgemeinen ein ebenso hochwertiger Baustoff wie beruhigt vergossener. Will" man ihn darum nur für untergeordnete Bauteile einsetzen — wie es nach einem in unserem Werk vorliegenden Schreiben ...

  • Schulung

    Diesen Zustand — jedenfalls im Extremen — hat man in Torgau verändert und zwar mit der Unterstützung des Rates des Kreises. Er untersuchte, wie die Leitungstätigkeit gegenüber den Städten, insbesondere der Kreisstadt, verbessert werden kann. Wie waren zum Beispiel die bisherigen Bürgermeisterschulungen? Da der Kreis Torgau im wesentlichen ein landwirtschaftlicher Kreis ist, standen diese Fragen ständig im Mittelpunkt der Schulungen ...

  • Vorbild im Alltag

    Oft wird davon gesprochen, daß wir unserer Jugend Vorbilder geben müssen, indem wir ihnen Leben und Kampf der Menschen nahebringen, die ihr Leben für die Partei* für den Fortschritt hingaben. Gewiß ist das richtig, aber die Jugend braucht auch lebende Vorbilder. Ein Meister, der sein Fach gut versteht, ...

  • Aus zwölf mach vier

    Bei einem Gerät verwendete man .Feuerlöscheinsätze, die aus 16 je 0,25 mm starken Blechen in einem zeitraubenden Arbeitsgang gefertigt wurden. Heute wird nur noch ein Feuerlöschblech 0,75 mm eingesetzt. Einsparung: drei Tonnen kaltgewalzter Bandstahl, dazu erhebliche Lohneinsparung. Für drei Typenreihen verwendete man zwölf verschiedene Schilder ...

  • Standards helfen sparen

    Im Industriezweig Schiffbau: 65 Millionen DM bis 1965 / Vorbildliche Mathias-Thesen-Werft

    Beim ND-Streifzug von Gramm und Millimeter hat auch die Standardisierung große Bedeutung. Wir besuchten die Mathias-Thesen-Werft in Wismar. Hier gibt es eine gute Initiative der Arbeiter und Ingenieure, besonders beim Büro für Standardisierung. Wurden von der Lehrschau für Standardisierung in den Werften eigene Werkstandards erarbeitet so sind es gegenwärtig fast ausnahmslos Fachbereichsstandards bzw ...

  • Stadtbauamt statt „Sachgebiet"

    Im Bauwesen: Die bisherige Tätigkeit dts Sachgebietes Bauwesen beim Rat der Stadt beschränkte sich auf verwaltungstechnische Maßnahmen. Notwendig wäre daher die Einrichtung eines Stadtbauamtes, dem die gesamte Lenkung des Baugeschehens auf dem Gebiete der Stadt einschließlich der wasserwirtschaftlichen Anlagen und des Straßenbaues unterliegt ...

  • Initiative — und Hilfe

    „Wir haben sehr sorgfältig die Veröffentlichung über Bernau studiert", sagte Bürgermeister Seidler, „weil wir von Anfang an darüber im klaren waren, daß Bernau für alle kreisangehörigen Städte spricht. Was wir darüber lasen, entspricht unseren eigenen Erfahrungen: Wollen wir in den Städten Recht und Verantwortung erhöhen, müssen wir in der sozialistischen Demokratie weiterkommen ...

  • Richtiger Stahl an die richtige Stelle

    Die Erfahrungen des Sachsenwerkes Niedersedlitz mit unberuhigtem Stahl / Von Ing. Alfred Marx

    „Der richtige Stahl an die richtige Stelle!" — So forderte es das Zentralkomitee im offenen Brief über die ökonomische Verwendung von Rohstoffen in der Volkswirtschaft. Wir haben uns im VEB Sachsenwerk Niedersedlitz diese Losung zu eigen gemacht. Anfang Juli bildeten wir eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft „Unberuhigter Stahl" ...

  • Einstand

    Ist die Lehre eines jungen Menschen beendet, so verläßt er die Lehrwerkstatt und arbeitet in der Produktion mit Kollegen jedes Alters zusammen. Sie beziehen unsere jungen Menschen mit ein in ihre Diskussionen in den Pausen. Da werden Witze gerissen, oft zotige Gedanken geäußert usw. Unsere älteren Kollegen denken nicht daran, daß sie mit so einem unwürdigen Verhalten einen jungen Menschen in innere Konflikte stürzen ...

  • VEB Industrieproiektierung Nord

    davon aus, daß man die deutschen Festdachtanks ähnlich fundieren kann wie die sowjetischen Rolltanks. Sie wandten dieses Prinzip an und sparen dadurch 2,4 Tonnen Stahl und 64,5 Tonnen Zement. Bei drei Bauvorhaben im Ostseebezirk ermöglichen die Ingenieurkollektive des Stralsunder Betriebes Einsparungen von insgesamt 377 Tonnen Stahl und 857,6 Tonnen Zement ...

  • Grundliche Aufklarung — guter Start

    Jetzt kam es darauf an, alle Betriebsangehörigen mit dieser Richtlinie vertraut zu machen. Sie wurde als Sonderdruck in der Betriebszeitung veröffentlicht Alle Kollegen in den Betriebsabteilungen, alle Bereichs- und Betriebsleiter, die Abteilungsgewerkschafts- und Abteilungsparteiorganisationen wurden aufgefordert, in Produktionsberatungen und anderen Versammlungen diese Richtlinie zu erörtern ...

  • Handelsleiter in der Ratssitzung

    ,. Im Handel: Der Rat ist für den Handel und für die Versorgung in der Stadt voll verantwortlich. Jeden Monat überprüft er die Erfüllung des Umsatzes. Die Handelsleiter erstatten in den Ratssitzungen Bericht. Der „Handelskrieg" zwischen HO und Konsum gehört der Vergangenheit an. Ohne Genehmigung des Rates gibt es weder eine Geschäftseröffnung noch die Schließung einer Verkaufsstelle ...

  • Mit G&M zur Wanderfahne

    Aus der Sparbilanz der Rochlitzer Schaltgerätebauer /Kein Vorschlag fällt unter den Tisch

    „... Es ist mir daher eine besondere Freude, der Belegschaft des VEB Elektroschaltgeräte Rochlitz auch für das III." Quartal 1960 erneut die Wanderfahne, die nunmehr 16. Staatsauszeichnung des Betriebes, überreichen zu können ..." So sprach Hauptdirektor Lisk, von der WB Glektroapparate vor den Delegierten des Betriebes ...

  • Verbrennen?

    Mein Junge, 18jährig, liest zu meinem Leidwesen mit Vorliebe Romanhefte von „drüben". Was hat es da schon für Auftritte gegeben. Selbst meine Frau, die diese Schwarten auch verschlingt erklärt: „Das ist ja gar nicht so schlimm, wie du es immer machst." Es gibt viele Unterhaltungen, weil ich davon überzeugen möchte, daß dieser Schund eines Tages doch seine Wirkung auf den Jungen ausüben kann ...

  • Alle denken und planen mit

    Weil G & M in Rochlitz schon lange zu Hause sind, weil das Thema Materialeinsparung und Kostensenkung nicht als Bessortarbeit betrachtet wird, sondern in allen sozialistischen Brigaden auf der Tagesordnung steht. G & M registrierten 1960 (ohne den Monat Dezember) 199510 DM Einsparungen. '■ ' Aus kleinen und kleinsten Vorschlägen, natürlich auch aus einigen „Brocken" resultiert dieses schöne Ergebnis ...

  • VEB Fahrzeugausrüstung Berlin

    schickte mir nämlich eine sehr interessante Bilanz dessen, was die Kollegen für 1961 vorhaben. Nur ein Beispiel: Wenn für die elektrische Ausrüstung eines Reisezugwagens statt Generatoren mit Riemenantrieb solche mit Kardanantrieb verwendet werden, so können bei jeder Anlage 122 kg Metall -- in der Hauptsache Stahl bzw ...

  • Was wurde bisher standardisiert?

    In den vergangenen Jahren waren es noch vorwiegend Kleinteile und Bauteile, wie Schränke, Türen, Treppen, Geländer, Fenster, Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenstände. Viele dieser Teile mußten in den Werften gebaut werden. Bei den Türen gab es nahezu 500 verschiedene Arten und Größen. Inzwischen reduzierte man das auf etwa 100 Ausführungen gleicher Bauteile ...

  • Tantes Schundroman

    Leider gibt es noch allzuoft ältere Kollegen, die den Jugendlichen im Lesen von Schundliteratur und anderen schlechten Dingen ein Beispiel geben. Mit solchen Erscheinungen muß sich aber jeder auseinandersetzen; denn der Schundroman, der heute von einem Älteren gelesen wird, kann morgen in die Hände eines Jugendlichen gelangen und'dazu beitragen, diesen jungen Menschen auf einen falschen Weg zu bringen ...

  • Statt 800 nur 200

    Eine große Rolle spielen auch die betrieblichen Auswahlreihen. In der Vergangenheit wurden in der Mathias- Thesen-Werft noch Schrauben in 800 verschiedenen Abmessungen und Ausführungen verarbeitet. Eine Typenauswahl ermöglichte es, die Zahl auf etwa 200 Stück herabzusetzen. Allein durch einen Verbesserungsvorschlag, nach dem an Stelle von gedrehten gerollte Schrauben verwendet werden, die in der Qualität den Bedingungen des Schiffbaues ebenfalls entsprechen, wurden 13 000 DM eingespart ...

  • VEB Gaselan Fürstenwalde

    in Meister Höhne und seinen Kollegen von der Hausgaszählermontage. Dieses Kollektiv rechnete mir vor, daß es bei seiner Arbeit im kommenden Jahr rund 800 Quadratmeter Ventilleder, 500 kg Vaseline, 300 kg Spindelöl und je 115 kg Leinölfirnis und Magnesitkitt einsparen wird. In Geld ausgedrückt, sind das nach vorläufigen Berechnungen über 10 600 DM ...

  • Schlechte Witze

    Anstatt über einzelne Unzulänglichkeiten zu reden oder gar schlechte Witze zu erzählen, sollte man sich lieber die Zeit nehmen, einen Arbeitsvorgang richtig zu erläutern und sich politisch mit einem jungen Menschen auseinanderzusetzen. Viele Kollegen in den Betrieben sind zu ungeduldig und wissen gar nicht mehr, daß sie auch erst einmal von ihren Lehrmeistern und Eltern lernen mußten ...

  • Trunkener Fahrer

    Aus eigener Erfahrung wissen wir, wieviel „erzogenen" Erwachsenen die Fahrerlaubnis wegen Alkoholgenusses abgenommen wurde. Jeder Erwachsene sollte sein Tun und Handeln öfter selbst kontrollieren, und er wird merken, daß er manches besser machen könnte. Ein Jugendlicher ist ein denkender Mensch, und man sollte von ihm nie verlangen, was die Erzieher selbst nicht gern tun mögen ...

  • Krawall auf dem Sportplatz

    Dort wo junge Menschen falschen Idealen nacheifern, darf eben die Hilfe und Sorge der älteren Kollegen nicht ausbleiben. Sehen wir uns doch einmal auf den Fußballplätzen, in Kneipen und öffentlichen Verkehrsmitteln um! Wie oft gibt das Alter der Jugend ein schlechtes Beispiel. Ich bin 24 Jahre alt und mache mir manchmal darüber Gedanken ...

  • 223

    Tnnnon ^rhlA//-1l"rklo/"r1Ö sparen die Konstrukteure, Techno- I Onnen OCnWarZDieCne |ogen und Arbeiter des VEB Erfurter Ventilatoren- und Apparatebau ein, die zwei Wandlufterhitzer (n sozialistischer Gemeinschaftsarbeit neu konstruierten. Hier arbeitet Schweißer Wilhelm Briedel gerade an der Nullserie eines solchen Gerätes Toto* ...

  • Den Spiegel vors Gesicht

    Kollegen zu einem besseren Umgang mit unserer Jugend erziehen. In unserer Gesellschaft finden immer mehr Menschen die Stärke, sich für ihren Nächsten wirklich verantwortlich zu fühlen, und es wäre doch gelacht wenn wir mit diesen alten Überbleibseln nicht fertig werden. Eva Marie, Geringswalde, Kreis ...

  • Gefährliche Vergleiche

    Oft hört man ältere Kollegen zu einem jüngeren sagen, der sich zur Armee gemeldet hat: „Deinen schönen Verdienst den gibst du auf, und dann drillen . . . Nee, Junge." Oft schließen sich dann Erinnerungen an Kriegserlebnisse an. Haben diese Kolleeen vergessen, in welcher Ge-

  • Schranken beseitigen!

    Die Verwendung von unberuhigt vergossenem SM-Stahl könnte noch weit umfangreicher sein, stünden dem nicht Vorschriften von Abnahmebehörden (DSRK, TU, DR, Hochbau) entgegen. Es erscheint dringend erforderlich, daß diese Behörden ihre Vorschriften überarbeiten.

Seite 5
  • Militärpolizisten auf den Tribünen

    Telefonat unser« Mitarbeiters in Brüssel

    Brüssel, am Dienstag:. Den stürmischen Ereignissen! in den Straßen der belgischen Städte folgten heute ebenso stürmische Szenen im belgischen Parlament, wo die sozialistischen und kommunistischen Abgeordneten die Zurückziehung des Hungergesetzes der Regierung Eyskens forderten. Die Regierung ist durch die Tatsache, daß es ihr nicht gelungen ist, die Streikfront zu brechen, sichtlich angeschlagen ...

  • Saisonbeginn in Mailand

    ailand, die lombardische Hauptstadt, von den Nutznießern des „miracolo italiano" gern auch .Hauptstadt des italienischen Wirtschaftswunders" genannt, bildet in diesen Tagen eine Art politisches und soziales Barometer Italiens. Seit Wochen schon demonstrieren an jedem Nachmittag die Mailänder Elektriker mit einem großen roten E als Zeichen ihres Berufes und ihres Kampfes auf der Kleidung In den Hauptstraßen der Stadt, um ihren Forderungen nach höheren Löhnen Nachdruck zu verleihen ...

  • Arbeitslosenziffer stieg um eine Million

    Das Schlimmste jedoch, und das lit die größte Sorge der Gewerkschaften und der Arbeiter allgemein, ist der Stand der Arbeitslosigkeit. Zu Beginn des Jahres betrug die Zahl der Arbeltslosen etwa drei Millionen. Im Mai waren es schon 3,5 Millionen, und heute sind es über 4 Millionen Arbeltelose. Anders gesagt: Während die Arbeitslosenzahl im letzten Jahr zwischen 5 und 6 Prozent der Gesamtzahl der arbeitefähigen Amerikaner schwankte, hat sie jetzt nahezu 7 Prozent erreicht ...

  • Aidit: Front aller Patrioten nötig

    ZK-Plenum der KP Indonesiens wertet Moskauer Beratung aus

    Djakarta (ADN). Der Vorsitzende äer KP Indonesiens, Aidit, betonte auf dem 8. Plenum des ZK der Partei, daß die auf der Moskauer Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien gefaßten Beschlüsse die unerschütterliche Einheit der Kommunisten der ganzen Welt manifestieren. Die Dokumente Begeistern die Kommunisten und das Volk ...

  • Voraussage und Wirklichkeit

    An der Schwelle des Jahres I960 prophezeiten Amerikas gutbezahlte Wirtschaftler und Industrielle ein Jahr höchster Prosperität und schnellen wirtschaftlichen Wachstums. Jetzt, an der Schwelle des Jahres 1961, weisen die unbestechlichen Zahlen eindeutig aus, daß die Prophezeiungen dieser Experten sich als völlig falsch erwiesen haben ...

  • Schwere Schlappe für Mobuto

    100 Tote und 60 Gefangene / Luluaburg: „Es lebe Lumumba!"

    Leopoldvülc (ADN). „Nach Ansicht westlicher Diplomaten in Kongo hat die fehlgeschlagene Invasion in Kivu Oberst Mobutos politische Stellung geschwächt", schreibt die USA-Agentur AP in einem Bericht aus Le'opoldville. Nach westlichen Meldungen verloren die Söldner Mobutos bei ihrem Angriff auf Bukavu, die Hauptstadt der Provinz Kivu, 100 Mann an Toten, während 60 Soldaten gefangengenommen wurden ...

  • 70 Sowjetoffiziere vor Erschießung durch Hitler-Schergen gerettet

    Heldentat Hauptmann Kryschkowskis nach 19 Jahren bekannt geworden

    Moskau (ADN>. Erst nach über 19 Jahren Ist der Name eines heroischen Hauptmanns der Roten Armee bekannt geworden, der in den ersten Wochen des zweiten Weltkrieges über 70 von den Faschisten gefangengenommene sowjetische Offiziere, die erschossen werden sollten, in letzter Minute vor dem sicheren Tode rettete ...

  • Zweckoptimismus für die Wahlen

    Schon im Frühjahr des Jahres gab es Zweifel an der Realität dieser rosigen Voraussagen. Die „New York Times" schrieb schon am 13. Februar, daß „ein Zug von Besorgnis oder sogar Düsterkeit in die Diskussionen über die bevorstehende Entwicklung der Wirtschaft gekommen ist". Aber nachdem die Zeitung einige ...

  • Algerien muß mit „Ja" stimmen

    Algier/Paris (ADN). Mit dem Näherrücken der sogenannten Volksbefragung, die in Algerien aus Gründen der militärischen Überwachung und politischen Vergewaltigung der arabischen Bevölkerung bereits am Freitag beginnt und sich über drei Tage erstreckt, nimmt die Spannung in Algier und anderen Städten des Landes immer mehr zu ...

  • Rekordziffern: Defizit und Lebenshaltungskosten

    Die Politik des kalten Krieges, die von der Eisenhower-Regierung betrieben wurde, ist auch die Ursache für ein anderes ernstes wirtschaftliches Problem, das gerade in diesem Jahr besonders deutlich zutage trat Dieses Problem ist die ungunstige Zahlungsbilanz oder, anders gesagt, der Abfluß der Goldreserven aus den Vereinigten Staaten ...

  • Sowjetisch-indonesische Verhandlungen begannen

    Moskau (ADN). Sowjetisch-indonesische Verhandlungen sind am Dienstag im Kreml begonnen worden. Die sowjetische Regierungsdelegation wird von dem Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, Anastas Mikojan, die indonesische vom Minister für Nationale Sicherheit und Armeestabschef General Nasution geleitet ...

  • Ausland ehrt Andenken Wilhelm Piecks

    Budapest (ADN-Korr.). Das Andenken des ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, wird in Ungarn in einer Reihe feierlicher Veranstaltungen geehrt, die aus Anlaß des 85. Geburtstages in den nächsten Tagen in Budapest, Sopron, Györ. Komarom und Veszprem stattfinden. Auf gute Erfolge konnten die über 8000 Werktätigen der „Wühelm-Pleck- Waggonfabrik" in Györ am Jahresende zurückblicken ...

  • Nach Tisch liest man's anders

    Die Wahlkampagne ist vorbei, nun geben die verschiedenen Regierungsbehörden schon ein realistischeres Bild von dem wirklichen Stand der Dinge. Das Handelsministerium erklärte kürzlich, die vorliegenden Daten beweisen, daß ein Rückgang des Handelsvolumens besteh t._ Die USA-Handelskammer, die stets hinter dem republikanischen Kandidaten stand, hielt einen Monat nach den Wahlen eine Konferenz ab, auf der die Lage ebenfalls sehr offen und realistisch eingeschätzt wurde ...

  • Guinea grüßt DDR

    Der Präsident der Volkskammer der DDR, Johannes Dieckmann, erhielt vom Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Guinea, Elhadj Diallo Saifoulaye, ein Telegramm mit folgendem Wortlaut: „Ich habe die Ehre, Ihnen und in Ihrem Namen der Volkskammer und dem tapferen deutschen Volk unsere besten Wünsche für Erfolg und Glück zu übermitteln ...

  • Gewerkschaften warten nicht auf Kennedy

    Die „New York Times" zählte in einer Ausgabe von Mitte Dezember all diese Probleme auf und schrieb dann abschließend! »alle Anzeichen deuten darauf hin, daß die Wirtschaftelage für die Regierung Kennedy bei ihrem Amtsantritt ein Hauptproblem sein wird". Sehr wahr, aber bisher hat Kennedy nur sehr wenig darüber geäußert was er zu tun gedenkt, um die Welle dieser Rezessionen einzudämmen ...

  • Gluckwünsche der DDR in Nahost stark beachtet

    Kairo (ADN-Korr.). Größte Aufmerksamkeit schenkt die ägyptische Presse dem Glückwunschtelegramm Walter Ulbrichts an Präsident Nasser aus Anlaß des neuen Jahres. Die Zeitungen veröffentlichen das Telegramm im Wortlaut an der Spitze aller Neujahrswünsche ausländischer Staaten an die VAR. Bagdad (ADN-Korr ...

  • FDGB-Delegation aus Uruguay zurück

    Berlin (ADN). Die Gewerkschaftsdelegation unter Leitung des Vorsitzenden der IG Bau-Holz der DDR, Lothar Lindner, die einer Einladung der Nationalen Einheitsgewerkschaft der Bauarbeiter Uruguays gefolgt war, ist in diesen Tagen nach Berlin zurückgekehrt. Lothar Lindner nahm in seiner Eigenschaft als Präsident der internationalen Berufsvereinigung der Bau- und Holzarbeiter im WGB am II ...

  • Neujährsgruße von Präsident Tito

    Berlin (ADN). Der Präsident der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien, Josip Broz-Tito, sandte dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, anläßlich des Jahreswechsels folgendes Telegramm: „Im Namen des jugoslawischen Volkes und in meinem eigenen Namen übersende ich Ihnen und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik aufrichtige Glückwünsche und die besten Wünsche für das Jahr 1961 ...

  • Polen erhält Staatsschatz zurück

    Montreal (ADN). Die Volksrepublik Polen wird nunmehr nach jahrelangen, äußerst langwierigen Verhandlungen den früher im Krakauer Schloß Wawel aufbewahrten polnischen Staatsschatz von Kanada zurückerhalten, wohin er während des zweiten Weltkrieges auf abenteuerlichem Wege vor dem Zugriff der Faschisten gerettet worden war ...

  • Scharipow Vorsitzender des Obersten Sowjets Kasachstans

    Alma Ata (ADN). Zum neuen Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der Kasachischen SSR haben die Abgeordneten der Unionsrepublik auf der 6. Tagung des kasachischen Obersten Sowjets Isagali Scharipow gewählt. Er tritt an die Stelle von Fasyl Karibshanow, der im vergangenen Jahr an einer schweren Krankheit verstorben war ...

  • McCloy neuer USA-Abrüstungsbeauftragter

    Palm Beach (Florida) (ADN). Der neue USA-Präsident Kennedy hat den ehemaligen Hohen Kommissar in Deutschland, John J. McCloy, zum Leiter dei amerikanischen Abrüstungsbehörde ernannt. Der Bankier McCloy — ein Republikaner — hatte bereits unter den Präsidenten Roosevelt und Truman hohe Regierungsposten bekleidet ...

  • Polizeiknüppe

    ...

  • Flugzeugunglück in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Ein schweres Flugzeugunglück ereignete sich am Dienstagmorgen in der finnischen Gemeinde Koivulahti bei Vaasa. In dichtem Nebel stürzte eine planmäßige Verkehrsmaschine der „Finnair" ab, wobei sämtliche Insassen, 22 Reisende und drei Besatzungsmitglieder, den Tod fanden.

Seite 6
  • Friedrichroda und seine Urlaubermeisterschaft

    500 Paar Bretter, 300 Paar Schuhe, 100 Schlitten und 2 Skilehrer

    Während noch die Abteiltüren aufgestoßen werden, Gepäckstücke auf den Bahnsteig poltern und die Lokomotive einen letzten Schuß Dampf in den verhangenen Himmel jagt, werden die Ankommenden schon über Lautsprecher herzlich willkommen geheißen. Zwei Stunden später das gleiche Bild, und 120 Minuten darauf ein weiterer Zug, bis schließlich der Gastgeber am Abend 1350 Teilnehmer registrieren kann ...

  • 1115 t Haushaltswäsche mehr als 1959

    123 verschiedene Dienstleistungen mit 130 Annahmestellen

    1960 wurde in Berlin sehr viel getan, um den berufstätigen Hausfrauen ihre Arbeit, besonders die große Wäsche, zu erleichtern. So haben die fünf Berliner Großwäschereien im vergangenen Jahr 1115 Tonnen mehr Haushaltswäsche als 1959 gewaschen. Obwohl dazu fast der doppelte Zeitaufwand notwendig ist, konnte die Produktion gleichzeitig um 400 Tonnen gesteigert werden ...

  • Uhlmann—Tal remis

    Weltmeister Michail Tal (UdSSR) und Großmeister Wolfgang Uhlmann (DDR) trennten sich am Montagabend in der fünften Runde des Stockholmer Schachturniers nach 31 Zügen remis, so daß Uhlmann seine Position weiter verbesserte und bereits auf den dritten Platz vorstieß. In Führung liegt Kotow (UdSSR) mit 4 Punkten und einer Hängepartie vor Tal (4) und Uhlmann (3,5) ...

  • „Villa Sachsenring"

    Belgiens Arbeiter sind aufgestanden gegen die NATO-Politik der Regierung Eyskens. Und während die möchtige Streikbewegung ihren Höhepunkt anstrebt, erinnert man sich, daß dieselbe NATO-Politik, der heute der Kampf gilt, auch auf den belgischen Sport Einfluß hatte. Damals nämlich, als das belgische Außenministerium ...

  • Rathaus und Demokratie

    In unserer Ausgabe vom 13. Dezember 1960 kritisierten wir unter der Überschrift „Pankower Rathaus kontra Demokratie?" die Arbeitsweise der Abteilung Handel und Versorgung beim Rat des Stadtbezirkes Pankow. Mehrere Pankower Leser hatten uns mitgeteilt, daß sich diese Abteilung bei der Einrichtung neuer ...

  • „Freiheit"— die sie meinen

    Für. die Westberliner fängt das neue Jahr gut an. Es war noch gar nicht richtig angebrochen, da wartete der Frontstadtsenat schon mit der ersten Neujohrsüberraschung auf. Wie wir bereits berichteten, ist mit Beginn des neuen Jahres bei der West-BVG der Hausfrauentarif weggefallen, und im weiteren Verlauf des Jahres werden ferner eine ganze Reihe von Linienkürzungen vorgenommen ...

  • Raketengeräte von Telefunken

    Der Brandt-Senat arbeitet dem Atomtod in die Hand

    Das ist die alarmierende, Tatsache: Der Westberliner Telefunkenkonzern nimmt direkt an der Entwicklung von Raketengeschossen für die aggressive NATO teil. Dies geht aus einer Patentanmeldung hervor, die der Münchner Wila-Verlag in Heft 42, Jahrgang 1960, seiner „Auszüge aus den Patentanmeldungen" veröffentlicht hat ...

  • Jean Brahn gestorben

    Am 31. Dezember 1960 verstarb im Alter von 61 Jahren der Schauspieler Jean Brahn. Er war ein echter Berliner Darsteller. Seit 40 Jahren ist Jean Brahn beim Fach. 1911 machte er zum ersten Mal Kintopp, und wer nennt die vielen Rollen seit dieser Zeit. Allein bei der DEFA wirkte er in 42 Spielfilmen mit, nicht dazugerechnet die vielen Stacheltiere und Kurzfilme ...

  • NOTIZEN

    Die Komische Oper spielt heute um 19.30 Uhr „La Boheme" an Stelle von „Entführung aus dem Serail". Das Metropol-Theater spielt heute um 19.30 Uhr „Die schöne Helena" statt „Messesdilager Gisela". Zum 16. Jahrestag der Befreiung Warschaus, am 17. Januar 1945, veranstaltet das Raus der polnischen Kultur ein umfangreiches Januar-Programm ...

  • „Berlin46 nach Port Sudan

    Die „Frieden" befindet sich auf der Reise von Rostock nach Madras. Die „Freundschaft" mit Kohlen auf der Fahrt von Bremen nach Rio de Janeiro, die „Dresden" auf der Reise von Penang nach Schanghai und die „Berlin" von Schanghai nach Port Sudan. „Magdeburg" löscht in Cuddalore Düngemittel aus der DDR ...

  • Wir sind nicht lebensmüde

    Mitten auf dem^Territonum der Deutschen Demokratischen Republik wird also zum Krieg gegen die DDR, gegen das sozialistische Lager gerüstet. Mitten auf dem Territorium der DDR werden Raketensteuerungsgeräte für Bonn und für die französische Kolonialarmee in Algerien entwickelt und produziert. Wir wären ...

  • „Hawk"-Rakete im Lizenzbau

    Telefunken produziert schon lange für die Rüstung. So wurde der Westberliner Konzern, der seinen Sitz im Bezirk Charlottenburg, Ernst-Reuter-Platz, hat, vom Bonner Kriegsministerium in die Lizenzfertigung der amerikanischen Rakete „Hawk" einbezogen, deren Reichweite 80 km beträgt, die ein Radarzielsuchersystem besitzt und Atomgefechtsköpfe tragen kann ...

  • Werschinin trainiert Querfeldeinfahrer

    Der mehrfache Landesmeister Anatoh Lukschin steht an der Spitze des sowjetischen Aufgebotes für die 1. SKDA- Meisterschaften im Querfeldeinfahren am 22. Januar auf der schwierigen Cross- Strecke im Erfurter Steigerwald. Weiterhin wurden die talentierten Nachwuchsfahrer Gennadi Lebedew, Anatoli Abdalow, Nikolai Kobsew und Viktor Parucha nominiert ...

  • Ganze Liste von Rüstungsbetrieben

    Schon im Geschäftsjahr 1957/58 betrug der Umsatz an Kriegsgeräten im Geschäftsbereich „Anlagen Hochfrequenz" 32,2 Prozent des Gesamtumsatzes. Das geht aus einem sogenannten Vier jahresplan des Konzerns hetvor. Im Jahre 1958/59 stieg der Anteil der RüstungsiinininiiiimmmnimitiinfiiiNiiHiiifiiiiiiiiiinuiiiifiiiiifiiiniii I0fI4(l(A6 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Mittwoch: Lebhafte bis starke Winde aus Südwest bis West, wechselnde, im Norden der DDR meist starke Bewölkung, mehrfache Schauer mit Schnee oder Graupeln. Tagestemperaturen wenige Grad über Null. Nachts leichter Frost oder Bodenfrost, in den mittleren und höheren Lagen der. Mittelgebirge wieder Frostwetter ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    5. Januar Lichtenberg: 16 Uhr Beratung mit allen Sekretären und Kreisbeauftragten der Arbeitsgruppe Landwirtschaft und Handel im VEB Lederverarbeitung, Kulturraum, Wilhelmstraße.

  • Spitzenbelastungszeiten

    Vom 2. bis 7. Januar von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr und von 16.00 bis 20.30 Uhr. Höchste Belastung von 17.15 bis 18.15 Uhr.

Seite
Vom Leben bestätigt Wilbelm-Pieck-Stadt Guben 20 000 in Antwerpen Kommunisten, Sozialisten und Katholiken gegen NATO- und Kolonialpolitik Belgien marschierte auf Eyskens Bürgerkriegsgarde überfiel Arbeiter / Panzer vor Regierungssitz Im neuen Jahr in neuer Halle Kuba demonstrierte seine Kraft Afrikakonferenz , beginnt heute DDR beglückwünscht Burma USA in Laos isoliert Warnung vor Aggression KWK mit 40 Exponaten RaketengerätevonTelefunken
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen