15. Okt.

Ausgabe vom 18.01.1956

Seite 1
  • Volksarmee zum Schütze des Friedens bilden

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die Forderung an die Volkskammer. Maßnahmen zu beschließen, die den Aufbau einer schlagkräftigen Volksarmee in der Deutschen Demokratischen Republik gewährleisten, kommt immer stärker in Stellungnahmen zahlreicher Arbeiter und Bauern zum Ausdruck. In einem Schreiben der Betriebsleitung des VEB Funkwerk Köpenick, das von Nationalpreisträger Dr ...

  • ■6-

    IV/ir haben in den letzten Tagen " aus vielen Betrieben der Republik und ihrer Hauptstadt Berlin Zuschriften und Entschließungen erhalten, in denen die Bildung einer Volksarmee gefordert wird. Das würde keine kapitalistische Zwangsarmee sein, wie sie jetzt in Westdeutschland mit dem bereits vorbereiteten Gesetz der allgemeinen Wehrpflicht zusammengezimmert wird ...

  • Kapitalistische Staaten werden überholt

    Westliche Zeitungen vergleichen die Wirtschaften der beiden Lager

    London/Washington (ADN/Eig.- Ber.). Der Entwurf für den 6. Fünfjahrplan der UdSSR hat zahlreiche westliche Zeitungen dazu veranlaßt, Vergleiche zwischen der amerikanischen und sowjetischen Politik anzustellen. Während die Sowjetunion, so betonen diese Blätter, ihre Friedenswirtschaft in einem bisher ...

  • Das Vaterland des Volkes

    Am Sonntag sah Berlin die bis- •**■ her eindrucksvollste Kampfdemonstration zum Gedenken an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, und es sah, mit welchem Stolz die Arbeiter der Kampfgruppen unserer volkseigenen Betriebe ihre Waffen tragen. Aus diesem Stolz spricht das erhebende Bewußtsein, d'ie politische Macht zu besitzen, Herr des Landes zu sein ...

  • Hodiöfner sdilagen Plaiterhöhung vor

    Stalinstädter Hüttenwerker erzeugen 20000 Tonnen Roheisen über Staatsplan In Hennigsdorf führt Jugendofen VI im Wettbewerb

    Dieser Beschluß ist das Ergebnis eingehender Diskussionen mit den Arbeitern in den einzelnen Abteilungen und der hervorragenden Mitarbeit der Ingenieure und Techniker, die fast ohne Ausnahme konkrete persönliche Verpflichtungen übernommen haben, in deren Mittelpunkt die Einführung der neuen Technik steht ...

  • Frühjahrsaussaat im Wettbewerb

    Verpflichtungen zur 3. Parteikonferenz / MTS Buttelstedt folgt Schönebeck

    Berlin (Eig. Ber.). Die Jugendbrigade I der MTS Magdala im Kreis Weimar wird zur Frühjahrsaussaat nach der Schönebecker Methode arbeiten. Die jungen Traktoristen vereinbarten zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED einen Wettbewerb und wollen so vorbildlich arbeiten, daß sie zum 10. Jahrestag der Gründung der FDJ den Namen eines vorbildlichen Kämpfers der Arbeiterklasse verliehen bekommen ...

  • SED schlägt Bürgermeister für Weddiog vor

    Berlin (Eig. Ber.) Die Kommission der Wählervertreter der SED Kreis Wedding hat nach der öffentlichen Ausschreibung des Bezirksbürgermeisteramtes durch die SPD Herrn Erich Ziegler für diese Funktion vorgeschlagen. In einem Brief der Wählerkommission an den Kreisvorstand der SPD wird nachgewiesen, daß Genosse Erich Zie^- ler, der 1 ...

  • Minister Ran über Indien- nnd Äqypienreise

    Berlin (Eig. Ber.). Die Regierungsdelegation der DDR habe bei ihrer Reise nach Indien und Ägypten ihr Ziel, die Erweiterung und Vertiefung der gegenseitigen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, erreicht. Dies erklärte am Dienstagabend im überfüllten Theatersaal des Hauses der Presse der Leiter der Delegation, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau ...

  • DDR bald anerkennen

    Neu Delhi (ADN). Die Anerkennung der Deutschen Demokratischen Republik durch Indien wird am Dienstag in einem Artikel der Zeitung „Hindustan Times", die der indischen Regierung nahesteht, als notwendig dargestellt. Die Zeitung beschäftigt sich in einem Kommentar zu dem Indienbesuch des Bonner Vizekanzlers ...

  • Besprechungen über innerdeutschen Handel

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Auf ihrer 19. Tagung konnten die Mitglieder des Ausschusses zur Förderung des deutschen Handels feststellen, daß der Ausschuß von immer breiteren Kreisen der westdeutschen Wirtschaft als Interessenvertretung anerkannt wird. Im Gegensatz zum schnellen Abschluß der Warenlisten für 1956 stehe die Verzögerung der ersten Verhandlungen über die Lieferung von Braunkohlenbriketts aus der DDR seitens der Bundesrepublik ...

  • Tag der Auslandsstudenten

    Leipzig (ADN). In Leipzig wird am 20. und 21. Januar der „Tag der Auslandsstudenten in der Deutschen Demokratischen Republik" durchgeführt. An der festlichen Veranstaltung nehmen die ausländischen Hörer mit ihren Betreuern und einem größeren Kreis eingeladener Gäste teil. Unter den Gästen sind Direktoren der Universitäten und Hochschulen, Dekane und weitere namhafte Lehrkräfte ...

  • Tschu Teh in Prag

    Prag (Eig. Ber.). Die chinesische Regierungsdelegation mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Volksrepublik China, Marschall Tschu Teh, traf am Dienstagnachmittag zu einem Besuch in Prag ein. Sie wurde von Ministerpräsident Siroky, Mitgliedern der Regierung, der Parteien, des Diplomatischen Korps und Tausenden Prager Einwohnern begeistert begrüßt ...

  • Georg Stoltze gewann sechste Etappe

    Giseh (ADN/Eig. Ber.). Auf der sechsten Etappe der Ägypten-Rundfahrt von Benih Suef nach Giseh über 115 km konnte der DDR- Fahrer Georg Stoltze den zweiten Etappensieg für die Farben der Deutschen Demokratischen Republik erringen. Seine Fahrzeit betrug 2:59:59 Stunden. Ihm folgten Ravn (Dänemark) und Svejda (CSR) mit der gleichen Zeit ...

  • Pearson zur Anerkennung Chinas

    Ottawa (ADN). Der kanadische Außenminister Lester Pearson gab am Dienstag vor dem Parlament bekannt, daß die kanadische Regierung gegenwärtig die diplomatische Anerkennung der Volksrepublik China erwäge. Die Regierung werde dieses Problem sorgfältig prüfen, betonte Pearsorh

  • Sechs Millionen

    Berhn (Eig. Ber.). Fast sechs Millionen Menschen sahen in den Filmtheatern der DDR und des demokratischen Sektors von Berlin innerhalb von drei Monaten das DEFA-Filmwerk „Ernst Thälmann — Führer seiner Klasse".

Seite 2
  • Wehrwirtschaftsführer brauchen ..Arbeitsfront"

    Am Dienstag gab es ke,ine westdeutsche Zeitung, die nicht in dicken Schlagzeilen an der Spitze des Blattes die Nachricht von dem Anschlag auf die gewählten Leitungen der IG Bau, Steine, Erden in Nordrhein-Westfalen gebracht hätte. Man brauchte nur den Jubel der Adenauer-treuen Presse zu registrieren, um zu wissen, wer der eigentliche Initiator dieses neuerlichen Anschlages auf die Demokratie in Westdeutschland ist ...

  • Schwere Zuchthausstrafen beantragt

    Plädoyer des Staatsanwalts im Prozeß gegen drei KgU-Agenten

    Berlin (Eig. Ber.). Im Auftrage des Generalstaatsanwalts von Groß- Berlin stellte am Dienstag vor dem Strafsenat Ic des Berliner Stadtgerichts der Anklagevertreter Staatsanwalt Fritz Wrangel gegen die drei ehemaligen Agenten der berüchtigten Verbrecherorganisation KgU die Strafanträge. Er forderte am ...

  • Westberliner Zentrale der Bahnhofsmission treibt Spionage in der DDR

    Berlin (ADN). Von den zustandigen Organen der Deutschen Demokratischen Republik wurde festgestellt, daß die westberliner Zentrale der Bahnhofs- und der Inneren Mission seit Jahren eine Reihe von Angestellten der Bahnhofsmission in äer Deutschen Demokratischein Republik veranlaßte, Berichte über Güter- ...

  • Bonn schützt die Kriegsverbrecher

    „Frankfurter Rundschau": Einleitung von Verfahren untersagt

    Frankfurt/Main (ADN). In einer bisher geheimgehaltenen Anweisung der Bonner Regierung an die westdeutschen Land'asjustizbehörden heißt es, daß bis auf weiteres keine Verfahren gegen Kriegsverbrecher eingeleitet werden dürfen, die jetzt den westdeutschen Behörden von der Sowjetregierung übergeben worden sind ...

  • Blank will Waffen-SS übernehmen

    SS-General Hauser soll werben / Kriegsverbrecher als Vorbild hingestellt

    Die „Abendpost" bezeichnet als erste Anwärter diejenigen SS- Leute, die in den letzten Kriegsjahren Angehörige der SS wurden: „Gerade diese heute 27- bis 30jährigen mit einer militärischen Grundausbildung und -nicht selten auch mit harten Kämpferfährungen werden von Blanks Ministerium so dringend benötigt ...

  • Belriebsratsvorsilzendi wiedereingestellt

    Berlin (Eig. Ber.). Die Direktion = des westberliner Omnibusbahnhofes = Zehlendorf wurde am Dienstag = durch die Entschlossenheit der Be- = bei den alten Konzernherren das Feld überlassen, die in Westdeutschland sehr bald ihre alten Positionen festigten und wieder die Herrschaft der Monopole errichteten ...

  • Adenauers Agrarpolitik gegen die Bauern

    Wachsende Ruinierung der werktätigen Bauern / Stärkung der Großgrundbesitzer / Von Gertrud Helling

    sung vom Juli 1953 ist es ein Mittel, um immer mehr Kleinbauernland in die Hände der Großbauern und Grundbesitzer zu übereignen. Nach Paragraph 4 dieses Gesetzes kann der Staat eine Bereinigung einfach anordnen, wobei die Teilnehmer nach Paragraph 19 zu „Beiträgen in Geld, Waren, Sachen, Werken, Diensten oder anderen Leistungen" heranzuziehen sind ...

  • Aufhebung des KPD-Prozesses gelordert

    München (ADN). „Wir sehen m einem Verbot der KPD einen Anschlag auf die Demokratie und den Frieden und fordern deshalb die sofortige Absetzung des Prozesses." Diese Forderung erhoben die Teilnehmer einer KPD-Wahlversammlung in Kempten im Allgäu. Ein Verbot der KPD führe zwangsläufig zur restlosen Beseitigung der demokratischen Rechte und Freiheiten und liefere friedliebende Menschen, die gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands auftreten, der Verfolgung aus ...

  • ;r== i s™-™^?«««:-?i.s

    mitglied bei großen Konzernen, vorgetragen wurde, gibt, es einen Satz, der den ganzen Bankrott der Politik der SPD-Führung in den Proteststreik der Duisburger Bauarbeiter I SKWtÄSSiStfs O , = Politik der SPD-Führung in den Aktionen gegen Maßregelung der Gewerkschaftsfunktionäre / Polizei schützt Gleichschalter | letzten zehn Jahren zeigt ...

  • Max Reimann zum Grabensystem

    Düsseldorf (ADN). Der Erste Sekretär der KPD, Max Reimann, stellt in einer Erklärung zum Wahlgesetzentwurf der CDU/CSU fest, daß mit diesem Wahlbetrugsgesetz die Adenauer-Partei die Vormacht in Westdeutschland an sich reißen will. Der Bevölkerung, die bei allen Landtagswahlen der letzten Jahre die Fehlentscheidung ...

Seite 3
  • Die Verantwortlichkeit festlegen

    Genosse Tisch sagt nicht, wer dafür verantwortlich ist, daß der erste Beschluß nicht durchgeführt wurde und wie das Büro dazu Stellung nahm. Deshalb kann auch niemand glauben, daß sich etwas ändert. Man denkt vielmehr etwa so: Irgendwann wurde festgestellt, daß die Büromitglieder nicht ins Dieselmotorenwerk gegangen sind ...

  • Wer spart, hillt sich und uns allen

    135 Millionen DM wurden an Zinsen 1955 in der DDR ausgezahlt

    durch das fortwährend-wachsende und auch bessere Warenangebot von Jahr zu Jahr. Wer seit 1951 oder 1952 ständig spart, kann sich heute für sein Geld mehr und bessere Waren kaufen, als es möglich gewesen wäre, wenn er sein Geld sofort ausgegeben hätte. So kosteten beispielsweise ein Paar Herrenhalbschuhe aus Boxcalf noch im Sommer 1954 über 110 DM ...

  • Kampf um modernste Technik entfalten

    Die wichtigste Aufgabe der Partei bei der Vorbereitung der 3. Parteikonferenz besteht darin, alle Mitglieder der Partei und alle Werftangehörigen für die Durchsetzung der neuesten Technik zu begeistern. Dabei geht es nicht um allgemeine Beschlüsse, sondern um konkrete Maßnahmen. Einige Beispiele dafür: Im Dieselmotorenwerk Rostock sollen schwere Diesel für Hochseeschiffe gebaut werden ...

  • Reichsbahn hemmt unseren Plananlauf

    In unserem Betrieb, dem VEB Lokomotivbau „Karl Marx" in Babelsberg vollbringen die Arbeiter, Ingenieure und Angestellten große Leistungen, um die vom Staat erteilten Aufgaben zu erfüllen. Im letzten Jahr gelang es uns zum Beispiel, alle im Plan vorgesehenen Lokomotiven fristgemäß herzustellen und auszuliefern, obwohl zu Beginn des Jahres erhebliche Schwierigkeiten vorhanden waren ...

  • Vertretung und Ersatzteillager im Ausland

    Exporterfolge der Halleschen Bäckereimaschinen-Fabrik / Von Werkleiter E u 1 e r

    In den vergangenen Jahren war unser volkseigener Betrieb, die Hallesche Bäckereimaschinen-Fabrik, hundertprozentig mit Export für die Sowjetunion und einige volksdemokratische Länder ausgelastet. Der Export in die Sowjetunion sowie die volksdemokratischen Länder wird dadurch erleichtert, daß sie in unserer Hauptstadt eigene Handelsvertretungen besitzen, die mit unserem Deutschen Innen- und Außenhandel sowie den volkseigenen Betrieben in sehr enger Verbindung stehen ...

  • Mehr Initiative und Verantwortungsfreudigkeit

    1. Durchfuhrung von Beschlüssen Zweifellos sind wir auf allen Gebieten vorwärtsgekommen, auch in der Organisierung der Parteiarbeit. Im Bezirk wurde in den beiden letzten Jahren der Kampf um die Verwirklichung von Beschlüssen der Partei ernsthaft geführt. Ein gutes Beispiel war die Durchführung des Beschlusses über die Liquidierung der örtlichen Landwirtschaftsbetriebe ...

  • Neues Ambulatorium

    Brandenburg. Die ersten Spatenstiche für ihr betriebseigenes Ambulatorium haben in diesen Tagen Arbeiter des volkseigenen Traktorenwerkes getan. Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat dem Werk für den Bau dieser gesundheitlichen Einrichtung 310 000 DM zur Verfügung gestellt. Durch freiwillige Arbeitseinsätze wollen die Traktorenbauer mit dazu beitragen, daß das Ambulatorium bis zum Jahresende fertiggestellt wird ...

  • Geschäftspartner in 20 Ländern

    Hohenmolsen. Die ersten Exportgüter für 1956 hat das Paraffin-Werk „Vorwärts" in Webau, Kreis Hohenmölsen, verschickt. Es rollten schon mehrere Waggons mit Paraffin und Bitumen in die Sowjetunion, nach Westdeutschland und Dänemark. Zu den ständigen Geschäftspartnern zählt das Werk über 20 Länder der Welt ...

  • Fließstraßen für Traktorentefle

    Nordhausen. Die komplette Technologie für zwei Fließstraßen, die Anfang Juni ihre Arbeit aufnehmen sollen, hat ein Konstrukteur- und Ingenieurkollektiv des volkseigenen Schlepperwerkes Nordhausen ausgearbeitet. Die eine Fließstraße für Getriebegehäuse wird im Stammwerk arbeiten. Die andere Fertigungsstraße, die im Zweigwerk Sondershausen eingerichtet wird, ist für Teile eines neuen Schlepners vorgesehen ...

  • 153 000 DM Nutzen

    Karl-Marx-Stadt. Einen wirtschaftlichen Nutzen von fast 153 000 DM ergaben im Vorjahr die 197 realisierten Verbesserungsvorschläge, die von den Werktätigen des VEB Großdrehmaschinenbau ,.8. Mai" in Karl-Marx-Stadt abgegeben worden waren. Damit lag der Betrag, der durch die Verwirklichung von Verbesserungsvorschlägen zusätzlich erreicht wurde, gegenüber 1954 fast um die Hälfte hnhpr ...

  • Betriebszeit verdoppelt

    Z e i t z. Angehörigen der Heizerbrigade im Kraftwerk des volkseigenen Hydrierwerkes Zeitz ist es gelungen, die Betriebszeit des Kessels I von einer Reinigung zur anderen von drei auf sechs Monate zu erhöhen. Sie erreichten dies, indem sie den Kessel sorgfältig bedienten und stets sauber hielten. Der Nutzen der Bemühungen der Kraftwerkarbeiter beläuft sich auf 200 000 DM jährlich ...

  • Fünfmal um die Erde

    Stalinstadt. Der Kraftfahrer Werner Gnädig aus dem Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin" in Stalinstadt hat mit seinem Personenkraftwagen vom Typ EMW 210 000 Kilometer, das entspricht etwa dem fünffachen Erdumfang, ohne Generalüberholung zurückgelegt. Der vorbildliche Kraftfahrer will versuchen, noch weitere 75 000 Kilometer ohne Generalüberholung zu fahren ...

  • 25 Logger im I. Quartal

    Stralsund. Auf der Volkswerft Stralsund wurde der 322. Logger, der dritte Logger im neuen Fünfjahrplan, fertiggestellt. Er unternahm am 11. Januar die Abnahmefahrt. Mit ganzer Kraft kämpft die Belegschaft der Volkswerft für die Erfüllung ihres Planes im I. Quartal 1956, der die Produktion von 25 Loggern vorsieht, teilt unser Leser Bernhard Reiffenstahl mit ...

Seite 4
  • Genosse Dimitroff klagt an

    Der neue DEFA-Film „Der Teufelskreis" hatte Premiere

    Mit dem „Teufelskreis" von Nationalpreisträgerin Hedda Zinner hat die DEFA eines der erfolgreichsten Werke zeitgenössischer Bühnenliteratur auf die Leinwand gebracht und einen Film geschaffen, der die Anerkennung des Publikums findet. Durch diesen Film ist es möglich, auch im kleinsten Winkel unseres ...

  • Eine Wendung in der Arbeit

    Eine solche Wendung muß weiter zum Inhalt haben, daß wir unsere ideologisch-politische Aufklärungsarbeit verstärken, denn die aktive Rolle unseres Rechts kann nur durch die bewußte und schöpferische Mitarbeit der Volksmassen bewirkt werden. Dazu gehört an erster Stelle, daß wir der Bevölkerung die staatliche ...

  • „Objektive Faktoren"

    Die zweite Gruppe führt das Zurückbleiben im wesentlichen auf objektive Faktoren zurück: Kadermangel, Überlastung durch den Lehrbetrieb, Zersplitterung durch nicht miteinander koordinierte und von den verschiedensten Seiten ausgehende Aufträge, die ein geordnetes und systematisches Forschen behindern; ...

  • Verbindung mit dem Kampf des Volkes

    Beachten wir die gesamte Reaktion der Rechtswissenschaftler auf die Feststellungen der Partei der Arbeiterklasse, dann finden wir meines Erachtens die wahren Ursachen unseres Zurückbleibens. Wie läßt es sich erklären, daß wir jetzt, wo solche entscheidenden Aussagen gefallen sind, vor der Öffentlichkeit ...

  • Nach dem Kongreß

    Wenn man einen Baum pflanzt und pflegt ihn täglich in Sturm, Regen und Schnee, damit er gedeihe, dann sieht man nicht, daß er wächst. Jemand anders aber, der diesen Baum sah, als er noch ganz klein war und der ihn später wieder sieht, der nimmt wahr, wie dieser Baum gewachsen ist. Das deutsche Volk hat auf dieser Erde einen wunderbaren Baum gepflanzt und gepflegt — die DDR ...

  • Was ist nun zu tun?

    Ist die Hauptursache unseres Zurückbleibens in unserer eigenen Einstellung — und nicht in „objektiven" Faktoren — zu suchen, dann setzt die Wendung unserer wissenschaftlichen Arbeit die Änderung unserer eigenen Einstellung zu den rechtlichen Problemen voraus, die sich auf die Durchsetzung und Festigung ...

  • Von Prof. Dr. Hans Geräts

    tische Einsicht in die Rolle des Rechts oder der Rechtswissenschaft hätten. So wird man auch kaum das Schweigen der Völkerrechtler und Staatsrechtler über die im Verbotsprozeß gegen die KPD, einem Verfahren, in dem es um einen Anschlag auf Demokratie, Wiedervereinigung und Frieden geht, auf die fehlende Erkenntnis der Rolle der Rechtswissenschaft im System der Gesellschaftswissenschaft zurückführen können ...

  • 9.Gymnastik auf dem Bahnsteig/ Von Walter Fraaze

    und mitunter selbst das scheinbar Unmöglichste möglich gemacht. Und noch etwas scheint mir erwähnenswert: Wenn sich irgendwo etwas für uns als unzulänglich herausstellte auf dieser Reise, sofort wurdte es von den chinesischen Freunden abgestellt und geändert. Überall, wo wir hinkamen, in jedem Betrieb, in jedem Dorf, in jeder Verwaltungsstelle wurden wir zur freimütigen Kritik aufgefordert ...

  • Das Zurückbleiben

    Trotzdem mußte die Partei der Arbeiterklasse auf der 24. Tagung des Zentralkomitees feststellen, daß eine Diskrepanz zwischen den objektiv an uns gestellten Forderungen und der tatsächlich geleisteten wissenschaftlichen Mitarbeit besteht Wie ernst der Zustand des Zurückbleibens der Rechtswissenschaft ist, macht schon eine rein äußerliche Betrachtung der in der Zeitschrift „Staat und Recht", dem einzigen rechtstheoretischen Organ in unserer Republik, veröffentlichten Arbeiten deutlich ...

  • Das französisdhe Volk verurteilte bürgerliche Koalitionspolitik

    Heft 3 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel behandelt die Wahlen zur französischen Nationalversammlung. „Das französische Volk hat den Stab über den politischen Kurs gebrochen, den die wechselnden Koalitionskabinette der bürgerlichen Parteien in den letzten Jahren gesteuert waren", stellt die „Neue Zeit" fest. Das Volk kämpfe jetzt für die Vereinigung der linken Kräfte, die fähig sind, einen neuen politischen Kurs einzuschlagen; Der Vizepräsident der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der RSFSR, Prof ...

  • Welches sind die Ursachen?

    Wenn ich die Diskussionen über die Ursachen unseres Zurückbleibens übersehe, so lassen sich die verschiedenen Meinungen darüber in drei Hauptgruppen gliedern. Die Auffassung der ersten Gruppe geht dahin, daß bestimmte Erkenntnisse, z. B. über die schöpferische Rolle des Rechts und den Prozeß seiner Verwirklichung, über die Stellung der Rechtswissenschaft innerhalb der Gesellschaftswissenschaft, oder die zur Bewältigung der gestellten Aufgaben erforderlichen Kenntnisse fehlen ...

  • Über den Stand der Rechtswissenschaft in der Deutschen Demokratischen Republik

    Bei der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften „Walter Ulbricht" in Babelsberg findet vom 2. bis 4. März eine wissenschaftliche Konferenz zu Problemen der Staats- und Rechtswissenschaft statt. Die Konferenz wird sich insbesondere mit der Rolle des sozialistischen Rechts für die Leitung der Wirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik beschäftigen ...

  • Prof. Lukaes vor deutschen Kulturschaffenden

    Am Montagabend sprach im überfüllten Plenarsaal der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin der ungarische Literaturhistoriker Prof. Dr. Georg Lukäcs über das Thema: „Die Möglichkeiten des kritischen Realismus in unseren Tagen."

  • Die Hauptdarsteller des Films „Der Teufelskreis"

    Der Reichstagsabgeordnete der SPD Wilhelm Lühring (Kurt Steingraf) wurde von den Faschisten gefoltert und zu einer falschen Aussage gezwungen. Vor Gericht widerruft er und stirbt dafür den Tod im KZ

Seite 5
  • Warum die Warschauer ihre Stadt so lieben

    Zum Jahrestag der Befreiung / Von Andrzej Czalbowski

    wüchsige, Männer und Frauen, alle leisteten Widerstand in den wehrlos scheinenden Straßen Warschaus. Sie harrten aus, einsam, sie sahen mit Schmerz, wie der Feind ihre Stadt zerstörte und kapitulierten als letzte. Die Stadt streckte die Waffen dennoch nicht, sie kämpfte gegen den Okkupanten mit Waffen und Liedern und Flugblättern ...

  • Sowjetplan beeindruckt die Welt

    Gewaltiger Ansporn für 200 Millionen zwischen Bug und Amur / Beispiel für Kraft der Koexistenz

    Moskau. In der Sowjetunion waren am Wochenaniang die Richtlinien des XX. Parteitags der KPdSU zum 6. Fünfjahrplan in allen Betrieben, Bergwerken und Kollektivwirtschaften das Hauptgesprächsthema. Diese Richtlinien spiegeln den Willen des ganzen Volkes wider, erklärte der Vorsitzende der Kollektivwirtschaft „Kommunar" im Gebiet Barnaul ...

  • Porkkala-Udd wird übergeben

    Helsinki (ADN/Eig. Ber.). Nach Abzug der sowjetischen Truppen wird der Stützpunkt Porkkala-Udd am 26. Januar Finnland übergeben. Dies gab der sowjetische Kommandant des Stützpunktes, Generalleutnant Kabamow, am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt. Die Sowjetregierung übergibt Finnland entschädigungslos alle Bauwerke und Einrichtungen, die von der UdSSR in diesem Gebiet errichtet bzw ...

  • Antiimperialistische Verfassung in Ägypten

    Nasser vor 300 000 in Kairo: Arabische Front vom Atlantik bis zum Persischen Golf

    Kairo (ADN/Eig. Ber.). Auf einer Massenkundgebung in Kairo hat der ägyptische Ministerpräsident Nasser am Montag — wie bereits kurz gemeldet — die neue Verfassung der Republik verkündet. Nasser wies darauf hin, daß damit die Übergangsperiode seit dem Sturz des Königs Faruk im Juli 1952 zu Ende ist. Die alte Verfassung habe den ausländischen Imperialisten und einheimischen Ausbeutern die Macht über das Volk gelassen ...

  • I Prosperity nur für 0,4 Prozent | Mehr als zwei Drittel aller amerikanischen Familien leben unter dem Existenzminimum

    T7or kurzem wurde in einem New- * Yorker Bezirk der Klempner Richard Hatty wegen versuchten Bankraubes verurteilt. Vor Gericht stellte sich folgendes heraus: Hatty war Teilnehmer am zweiten Weltkrieg. Er ist der Vater von drei Kindern. Als Klempner verdiente er nach allen Abzügen etwa 60 Dollar pro Woche ...

  • Neue Erklärung Nehrus gegen H-Bombe

    Japans Sozialisten und kanadischer Friedenskongreß fordern Einstellung der Versuche

    Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.); Als Antwort auf die Erklärung von Dulles, die USA seien nicht bereit, die H-Bombenversuche einzustellen, erklärte der indische Ministerpräsident Nehru am Montag im Rundfunk, die Fortsetzung der Versuche mit Wasserstoffbomben gefährde die Zukunft der Menschheit: „Führende Wissenschaftler weisen uns darauf hin, daß es für die Menschheit schlecht ist, wenn diese Versuche andauern ...

  • Moskauer Kugellagerwerk automatisiert

    Höhere Arbeitsproduktivität / Arbeiter erwerben Hochschulreife

    Moskau (ADN / Korr.). Eine vollautomatisierte Werkabteilung mit modernster Ausrüstung ist von der Belegschaft des Moskauer „Kaganowitsch"-Kugellagerwerks zu Ehren des XX. Parteitages der KPdSU in Betrieb genommen worden. In der neuen Abteilung bedienen die Arbeiter nur noch Knöpfe und Hebel an den Schaltbrettern ...

  • Erbitterte Kämpfe im Aures-Gebirge

    145 Algerier von französischen Kolonialsöldnern getötet

    Algier (ADN/Eig. Ber.). Über hundtert algerische Freiheitskämpfer sind nach Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen am Sonntag und Montag bei erbitterten Kämp^ fen mit den französischen Kolonialtruppen gefallen. Die Verluste der Franzosen sind nicht bekannt. Die Kämpfe entwickelten sich im Aures-Gebirge und; bei El Oued in <äer Sahara, nahe der tunesischen Grenze ...

  • Kurz gemeldet 46 Inderinnen ertranken im Goda-

    vari-Fluß im Staate Haidarabad, auf dem eine Fähre kenterte. Die Einreise verweigerten westdeutsche Grenzbehörden dänischen Antifaschisten, obwohl offiziell der Visumzwang für alle dänischen Bürger aufgehoben worden Ist. Mit dem THel „Nacht und Nebelwird ein französisch-polnischer Gemeinschaftsfilm über das Vernichtungslager Auschwitz hergestellt ...

Seite 6
  • Bootskörper aus neuem Werkstoff

    Die Pläne des VEB Yachtwerft Friedrichshagen zur Verbesserung der Produktion

    In der volkseigenen Yachtwerft am Müggelseedamm in Friedrichshagen machen Ingenieure und Techniker sich zur Zeit Gedanken über die weitere Entwicklung und Mechanisierung des Betriebes, um den internationalen Stand im Motor- und Segelbootsbau zu überholen. Bemerkenswert dabei ist, daß dieses Überholen sich sowohl auf die Qualität und eine günstige Preislage als auch auf die Anwendung neuer Baustoffe und neuer Herstellungsverfahren bezieht ...

  • Georg Stoltze Etappensieger in Giseh

    DDR-Mannschaft in der Ägypten-Rundfahrt weiter auf dem 2. Platz

    Zum zweiten Male wurde am Ziel eines Tagesabschnittes der Ägypten-Radrundfahrt ein Fahrer der DDR als Etappensieger geehrt. Der Erfurter Georg Stoltze benötigte am Dienstag für die 115 km lange sechste Etappe von Benih Suef nach Giseh 2 : 59 : 59 Stunden. Er gewann den Spurt aus einer mehrköpfigen Spitzengruppe ...

  • 180000 DM für Massensport

    Sportkonferenz in Rostock mit Manfred Ewald

    Gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Manfred Ewald, berieten am vergangenen Wochenende in der Goethe- Schule in Rostock 200 Sportfunktionäre der Betriebssportgemeinschaften und des Sportclubs Empor in Auswertung der III. Sportkonferenz in Karl-Marx-Stadt über Maßnahmen zur Verbesserung des Massensports in Rostock ...

  • ZWEIFELHAFTE INJEKTIONSSPRITZE

    Resch—Milazzo in Hamburg, Hecht gegen Layne in Dortmund und Hoepner—Williams in Frankfurt, das sind die „Schlager", die sich die deutschen Berufsboxsport-Manager für die nächsten drei Wochen ausgedacht haben, um dem am Boden liegenden deutschen Berufsboxsport neue Impulse zu geben und ihre leeren Kassen zu füllen ...

  • Konzerne ruinieren Kleinbetriebe

    5000 Arbeiter fliegen auf die Straße

    5000 Arbeitern der westberliner Elektroindustrie droht in Kürze das Arbeitslosenschicksal, weil die westdeutsche Post über ein Viertel ihrer Aufträge an westberliner Betriebe zurückgezogen hat. Zahlreiche Facharbeiter wurden bereits gekündigt, Hunderte begannen schon mit der Kurzarbeit. Von diesem Los werden hauptsächlich Facharbeiter kleiner Elektrobetriebe betroffen ...

  • An der Mühlenstraße wird gebaut

    Für den Verkehr gesperrt ist seit dem 6. Januar ein Teil der Mühlenstraße in Pankow Warum wurden an dieser Straße Bauarbeiten notwendig? Seit einigen Jahren macht sich an verschiedenen Stellen der Mühlenstraße ein ständiges Zusammenbrechen der Straßendecke bemerkbar. Die geologische Kommission des Stadtbezirkes Pankow nahm deshalb vor kurzem Bohrungen an der Mühlenstraße vor ...

  • Stahlhelm hat im „Iäger-Etk" nichts mehr zu sudien

    Gesamter Militaristen-Landesverband ins Grunewald-Kasino befohlen / Monopole wollen THW einsetzen

    genannte Landestuhrer Gurth zur großangelegten Provokation, die sich vor allem gegen die Mitglieder des DGB richten soll, am 21. Januar in das Grunewald-Kasino in der Hubertusbader Straße 7—9 befohlen. In Grauhemden, schwarzen Breeches und Schaftstiefeln haben die Militaristen zu erscheinen. Ausdrücklich angeordnet ist außerdem die Bewaffnung mit Schlagringen, Knüppeln und Pstnpn ...

  • „ND"-Tipvorschläge = für unsere Leser =

    1. SC Rotation Leipzig gegen .. = SC Fortschritt Weißenfels (1)E 2. SC Motor Jena gegen SC S Turbine Erfurt..... (2) = 3. Fortschritt Meerane gegen 5 Motor Zwickau . .... (0)5 4. Empor Würzen gegen SC E Aktivist Brieske-Senftenberg (2)E 5. Chemie Zeitz gegen Aufbau ; Großräschen...... (1)5 6. SC Motor Berlin gegen 5 Motor Altenburg ...

  • KURZ BERICHTET

    Die Bauarbeiten für das Legen des zweiten Gleises auf der Strecke Köpenick—Friedrichshagen, auf der bereits ab Juni der S-Bahnverkehr zweigleisig aufgenommen werden soll, haben dieser Tage begonnen. Nicht am 18. Januar, sondern am 25. Januar hält Prof. Dr. Kroger um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Justizgebäudes in der Littenstraße seinen Vortrag über den Karlsruher Verbotsprozeß gegen die KPD ...

  • Westberliner Alltag

    Am Ernst-Reuter-Platz in Charlottenburg überfielen in der Nacht zum Montag drei Unbekannte den 51 jährigen Robert K. aus Steglitz und raubten ihm die Geldbörse und eine Armbanduhr. Der 20jährige Walter Ries aus Wittenau wurde am Montagmorgen in der Oranienburger Straße in Wittenau von einem Lastwagen überfahren und tödlich verletzt ...

  • 118 „Vierer"

    Die Quoten der 2. Spielwoche 1956 der Berliner Bären-Lotterie sind: Gewinngruppe I (fünf Treffer) kein Gewinner; Gewinngruppe II (vier Treffer) 118 Gewinner mit je 2452,50 DM; Gewinngruppe III (drei Treffer) 2614 Gewinner mit je 62 DM; Gewinngruppe IV (zwei Treffer) 52 718 Gewinner mit je 3 DM. Es wurden insgesamt 2 162 667 Losscheine verkauft ...

  • Schlüssel im Dezember

    Einen Wohnblock mit 34 Wohnungen läßt die neu gegründete Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft des Berliner Bremsenwerkes in der Rochowstraße im Stadtbezirk Friedrichshaip bauen. Dem Wunsch der Mitglieder der Genossenschaft entsprechend werden die Dreizimmerwohnungen alle mit Baikonen versehen. Für Genossenschafter, die nicht in der Lage sind, ihren Anteil in Höhe von 300 DM sofort zu entrichten, wurden aus dem Direktorfonds 10 000 DM zur Verfügung gestellt ...

  • DDR-Leichtathleten bei chinesischen Freunden zu Gast

    In diesen Tagen Kehrte die DDR-Leichtathletik-Delegation, die über die Weihnachtstage in der Volksrepublik China weilte, in die Heimat zurück. Unser Bild links zeigt einige unserer Leichtathleten im Kreise chinesischer Freunde in Kanton, wo sie vor 55 000 Zuschauern ihren ersten Wettkampf austrugen. V ...

  • 29 Gewinner mit 3168 DM

    Die Direktion des VEB Sport-Toto gibt bekannt: In der Normalwette erhalten im ersten Rang 29 Gewinner je 3168 DM, im zweiten Rang 1063 Gewinner je 86 DM und im dritten Rang 9252 Gewinner je 9,50 DM. In der Kurzwette erhalten im ersten Rang 22 Gewinner je 1534 DM, im zweiten Rang 601 Gewinner je 56 DM und im dritten Rang 5318 Gewinner je 6 DM ...

  • WerImarken abgeben

    Der Konsum bittet alle Mitglieder, die Umsatzwertmarkenhefte sofort in den Lebensmittel - Stammverkaufsstellen abzugeben und die neuen Wertmarkenhefte entgegenzunehmen, um zum Monatsende eine lange Wartezeit in den Verkaufsstellen zu vermeiden. Es sind nur die Umsatzwertmarken abzugeben, die bis zum 31 ...

  • „Hansa"-Pleite

    Das Baugeschäft „Hansa" in Alt- Moabit hat Konkurs angemeldet. 80 Arbeitskräfte, die bisher bei der Firma beschäftigt waren, sind damit arbeitslos geworden.

Seite
Volksarmee zum Schütze des Friedens bilden ■6- Kapitalistische Staaten werden überholt Das Vaterland des Volkes Hodiöfner sdilagen Plaiterhöhung vor Frühjahrsaussaat im Wettbewerb SED schlägt Bürgermeister für Weddiog vor Minister Ran über Indien- nnd Äqypienreise DDR bald anerkennen Besprechungen über innerdeutschen Handel Tag der Auslandsstudenten Tschu Teh in Prag Georg Stoltze gewann sechste Etappe Pearson zur Anerkennung Chinas Sechs Millionen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen