7. Dez.

Ausgabe vom 29.10.1955

Seite 1
  • Freundschaftsmonat - eine nationale Tat

    Tfs ist bereits zu einer schönen S-1 nationalen Tradition geworden, alljährlich im November den Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft zu begehen. In diesem Jahr hat der Freundschaftsmonat besondere Bedeutung für unser Volk. Das Bekenntnis der überwiegenden Mehrheit des deutschen Volkes zu einer ...

  • Keine Rübe darf einfrieren !

    LPG „Wilhelm Pieck" in Weißenschirmbach hat über die Hälfte der Zuckerrüben geerntet / MTS Prenzlau rodete erst 4 Prozent

    Jeder Bauer ist daran interessiert, die Feldfrüchte, die er im Frühjahr mit viel Liebe gesät und danach sorgsam gepflegt hat, ohne Verluste zu bergen, ist doch die Ernte der Lohn für seine vorangegangene Mühe. Der Saatacker kann von ihm im Frühjahr noch so gut vorbereitet worden sein, und er kann die junge Saat noch so gut gepflegt haben, wenn er die Ernte nicht rechtzeitig einbringt, war seine Mühe vergebens ...

  • Präsident Wilhelm Pieck besuchte Forschungsanstalt für Schlaftherapie

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck besuchte am Freitagmittag die Forschungsanstalt für Schlaftherapie der I. Medizinischen Klinik in Berlin-Buch. In Begleitung des Chefs der Präsidialkanzlei, Staatssekretär Max Opitz, besichtigte Präsident Wilhelm Pieck bei einem Rundgang die nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen geschaffenen Einrichtungen des Instituts mit ihren vielen komplizierten Spezialgerätsn ...

  • Beschluß über die Einberufung der Parteikonferenz

    II. Die Delegierten für die III. Parteikonferenz werden auf den Bezirksdelegiertenkonferenzen, die aus Anlaß der Neuwahlen der Parteileitungen durchzuführen sind, entsprechend dem Parteistatut in geheimer Abstimmung gewählt. Das Zentralkomitee beschließt folgenden Delegiertenschlüssel: Auf den Delegiertenkonferenzen ist auf 700 Mitglieder ein Delegierter mit beschließender Stimme, auf 200 Kandidaten ein Delegierter mit beratender Stimme aus den Reihen der Parteimitglieder zu wählen ...

  • Außenminister begannen Beratungen

    Von unseren Sonderkorrespondenten Georg Kr aus z und Genf. Die zweite Sitzung der Außenministerkonferenz wurde am Freitag um 16 Uhr eröffnet. Die vier Delegationen begannen mit der Erörterung des ersten Punktes der Tagesordnung, der europäischen Sicherheit und der Deutschlandfrage. Zu Beginn der Sitzung wurde der französische Außenminister Pinay, der noch nicht aus Paris zurückgekehrt war, vom Leiter der Politischen Abteilung im Außenministerium, Roland de Margerie, vertreten ...

  • III. Parteikonferenz der SED für Ende März 1956 einberufen

    Kommunique der 25. Tagung des Zentralkomitees der SED

    Vom 24. bis 27. Oktober fand ein Plenum des ZK der SED statt. Der vom Genossen Warnke erstattete Bericht über die Tätigkeit des Politbüros seit dem 24. Plenum wurde einstimmig bestätigt. Genosse Walter Ulbricht hielt ein Referat über die Rolle der Deutschen Demokratischen Republik im Kampf um ein friedliches und glückliches Leben des deutschen Volkes ...

  • Britische Bergarbeiter besnditen Freiialer Kumpel

    Freital (ADN). Mehr als 200 m tief unter der Erde traf sich dieser Tage die gegenwärtig in der DDR weilende britische Bergarbeiterdelegation mit Freitaler Bergarbeitern im Arthur-Teuchert- Schacht zu einer freundschaftlichen Aussprache. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Fragen und Ver* gleiche über die Arbeit in cten Grün ben und-über die Lebenslage der Bergarbeiter in Deutschland and England ...

  • 102 000 Eisenbahner im Wilhelm-Pieck-Aufqebot

    Berlin (Eig. Ber.) 102 000 Eiseiw bahner haben sich bisher dem Wilhelm - Pieck - Aufgebot ange-« schlössen und setzen alles daran» einen erfolgreichen Abschluß des ersten Fünfjahrplans zu gewähr* leisten. Der 25. Oktober wurde für die Eisenbahner zum Auftakt der Transporthöchstleistungen. An diesem Tage beförderten die Eisen» bahner rund 150 000 t über den Plan hinaus ...

  • Sowjelisdie Gaste einqelroffen

    Berlin (ADN). Als ersle sowjetische Gäste zum Freundschaftsmonat trafen am Freitagmittag auf dem Flugplatz der Deutschen Lufthansa in Berlin-Schönefeld dio Mitglieder einer sowjetischen Delegation von Wissenschaftlern und Künstlern ein, die von dem Physiologen Stalinpreisträger und Akademiemitglied Prof ...

  • (Nationalpreisträger Prof. I Dr. Karl-Max Schneider | gestorben |

    Leipzig (ADN). Der Direktor des Zoologischen Gartens Leipzig, Profi Dr. Karl-Max Schneider, ist exa Mittwochabend im Alter von 68 Jahren an den Folgen eines ar* teriosklerotischen Gefäßleidens ge* storben. Prof. Schneider war Vize«: Präsident des Internationalen Ver« bandes der Zoodirektoren und 1953/1954 Präsident des Verbandes der Zoodirektoren ...

  • Westmächte beantworten sowjetische Note

    Paris (ADN). Die drei WesV mächte haben am Donnerstag —• wie AFP berichtet — in gleichlautenden Noten die sowjetische Note vom 18. Oktober beantwortet* die auf Fragen einging, welche die Westmächte in einer Note im Zusammenhang mit dem Abschluß des Staatsvertrages zwischen den Regierungen der UdSSR und de» Deutschen Demokratischen Republik aufgeworfen hatten ...

  • Rau in Neu Delhi eingetroffen

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR* Heinrich Rau, ist am Donnerstag-* abend an der Spitze einer Regien rungsdelegation zur internationalen Industriemesse in der indischen Hauptstadt Neu Delhi eingetroffen. Bei ihrer Ankunf-t wurde die Dele* gation von Vertretern des Ministe-» riums für Handel und Industrie der Republik Indien und Mitgliedern des Diplomatischen Korps begrüßt ...

  • Halldor Laxness erhielt Nobelpreis

    Stockholm (ADN). Der Nobelprei« für Literatur 1955 ist dem 53 Jahre alten isländischen Schriftsteller Halldor Laxness verliehen worden« Die Mitglieder der Schwedischen 'Akademie, die über den Preis zu entscheiden haben, gaben diesen Beschluß am Donnerstag bekannt. Das Schaffen des Schriftstellers fand ...

  • Bonn sanktioniert Landraub

    Bonn (ADN). Der Bonner Bundesrat billigte am Freitag den Regierungsentwurf eines Gesetzes zum Landraub für Kriegszwecke^ Der Entwurf läßt Enteignungen zu, wenn ergebnislose Verhandlungen mit privaten Eigentümern die „militärischen Planungen beeinträchtigen würden".

Seite 2
  • Politik der Meinen Finten

    Sonderkorresvondem aus Borm

    Der Bonner Außenminister hat nicht nur den Ehrgeiz, die Genfer Außenministerkonferenz zu stören; Gleichzeitig möchte er auch die vor kurzem vereinbarte Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und der Sowjetunion auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschieben. In Bonner politischen ...

  • Außenminister begannen Beratungen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    noch nicht behandelt worden, die amerikanische Presse veröffentlicht jed'och bereits den Inhalt dieses ,,Memorandums". Danach wünschen die Westmächte unverändert die Einbeziehung ganz Deutschlands in den Nordatlantikpakt und belieben dies als „Wiedervereinigung Deutschlands" zu bezeichnen. Die Grenze des westlichen Militärbündnissystems würde nach diesem „Plan" bis an die Oder/Neiße vorgeschoben werden ...

  • Menschliche Behandlung statt Haß

    Sehr ausführlich und lebendig erzählt Herr Klein über die Zeit seines Aufenthaltes in der UdSSR; „Sehen Sie, ich habe gehört, daß der westdeutsche Rundfunk soviel über die Rückkehr der ehemaligen Kriegsverurteilten berichtet. Ich bin empört über die Lügen, die dieser Rundfunk über die angeblich unmenschliche Behandlung in den Lagern verbreitet ...

  • Der Weg ins Unglück

    „Mit irrigen Vorstellungen kommen die Jungen oft in den Westen", schrieb offen die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" in einem Bericht über das Leben der Jugendlichen aus der DDR, die den Verlockungen des „goldenen Westens" zum Opfer fielen. Und die Zeitung verlangt, diesen jungen Menschen eine „Gebrauchsanweisung ...

  • SPD-Führung verhöhnt Wähler Offene Unterstützung bei Verwirklichung der Kriegspakte

    Bonn (Eig. Ber.). An der Spitze ihrer ersten Seite bringt die „Frankfurter Rundschau" vom 27. Oktober einen Artikel, in dem sie die endgültige Unterwerfung der SPD-Führung .unter die Wiederaufrüstungspolitik der Adenauer-CDU bestätigt. Die Zeitung spricht von einer beiderseitigen Unterstützung und von einer engen Zusammenarbeit zwischen Koalition und Opposition „in allen grundsätzlichen Fragen der Wehrpolitik" ...

  • Für freien innerdeutschen Handel

    Gesamtdeutsches Wirtschafts^spräch beim DIA Textil

    Berlin (ADN). Einmütig erhoben die Teilnehmer des gesamtdeutschen Wirtschaftsgespräches beim Deutschen Innen- und Außenhandel Textil am (Mittwochabend in der Aussprache die Forderung, daß alle Hindernisse im innerdeutschen Handel beseitigt werden. Die über 100 anwesenden westdeutschen und westberliner Geschäftsleute brachten zum Ausdruck, daß sie sich noch mehr als bisher für die Beseitigung oder weitgehende Lockerung des Bonner Ausschreibungs-« und Genehmigungsverfahrens einsetzen werdten ...

  • Bonn startet antisowjetisdie Provokation

    Gesellschaft für Deutsdi-Sowjetische Freundschaft In Nordrhein-Westfalen am Eröffnungstag der Genfer Konferenz verboten / Präsidium legt entschiedenen Protest ein

    Die Anweisungen zu den Verboten waren bereits am 15. Oktober dieses Jahres durch das Bonner Re- Rierungsbulletin gegeben worden. Es hatte unter Hinweis auf die Verurteilung der führenden Funktionäre der Gesellschaft in Westdeutschland, Gampfer, Glaser und Schorlepp, ein ähnliches Vorgehen gegen die gesamte Gesellschaft verlangt (siehe „ND" vom 16 ...

  • Sowjetische Ärztin rettete mein Augenlicht Ehemaliger Kriegsverurteilter warnt vor westlicher Rundfunkhetze

    schreiben dürfen und haben es auch getan. Ja, sagen da die Frauen, der westdeutsche Rundfunk sagt doch aber, es gäbe noch Schweigelager in der Sowjetunion. Das ist eine Lüge, Jeder Gefangene durfte schreiben, und wenn die Männer dieser Frauen bis heute nicht geschrieben haben, dann sind sie nicht in der Sowjetunion oder sie sind gar nicht mehr am Leben ...

  • Genosse Hugo Paul 50 Jahre alt

    Berlin (Eig. Ber.). Das Zentralkomitee der SED übermittelte dem verdienten Kämpfer der Kommunistischen Partei Deutschlands, dem Genossen Hugo Paul, zu seinem gestrigen 50. Geburtstag die besten Wünsche für Erfolge in seiner Arbeit und im Kampf für ein einheitliches, friedliebendes und demokratisches Deutschland ...

  • Westsender lügen

    Frau Klein war allein, als wir sie besuchten. Ihr Mann war zum Rat der Gemeinde gegangen, urri seine Arbeitsaufnahme vorzubereiten. Voller Freude erzählte sie uns von dem Wiedersehen mit ihrem Mann, zeigte uns die vielen Karten und Briefe, die ihr Mann in den letzten Jahren geschrieben hatte. Dann kam Herr Klein selbst ...

  • Es hagelt Proteste

    Diese neue Provokation hat die Protestbewegung gegen die Maßregelung der drei DGB-Funktionäre weiter anschwellen lassen; Düsseldorfer Betriebsräte äußerten empört, daß Freitag sich mit diesem Schritt den traurigen Ruhm erworben habe, erstmalig in der Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung in seiner Funktion als Gewerkschaftsvorsitzender ein aufrechtes leitendes Gewerkschaftsmitglied den Schikanen der bürgerlichen Geheimpolizei preisgegeben zu haben ...

  • Arbeitssdintz-Kongreß

    München (ADN/Eig. Ber.). Ein Kongreß für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist am Donnerstag in München eröffnet worden. An den Beratungen nehmen auch Fachvertreter aus der DDR teil. Ein westdeutscher Teilnehmer führte am ersten Beratungstag aus, daß jeder fünfte Arbeiter in Westdeutschland im Betrieb oder auf dem Wege zum Betrieb körperliche Schäden erleidet; Der Grund dafür liege in der langen Arbeitszeit, die den körperlichen Zustand der Arbeiter erheblich erschüttere ...

  • Danisdie Malier gegen Empiangsrammel

    Kopenhagen (ADN). Voller Empörung wendet sich eine dänische Mutter, die selbst während dss Krieges in Nazikonzentrationslagern gelitten hat, in einem in der bürgerlichen Zeitung „Information" veröffentlichten Brief gegen den Empfangsrummel, der in Westdeutschland für die zurückkehrenden Kriegsverurteilten veranstaltet wird ...

  • I Mit Dr. Agrartz

    | Aktionsprogramm verwirklichen! | Walter Freitag liefert gemaßregelten DGB-Funktionär an § Bonner Geheimpolizei aus

    | Düsseldorf (Eig. Ber.). Das Kessel- = treiben gegen den bekannten DGB- heim, die Mitglieder der IG Metall Dortmund-Hörde Süd I und II, die Delegiertenkonferenz der Gewerkschaft ÖTV Mannheim, die Vertrauensmänner der Motorenwerke Mannheim, die Mitglieder der IG Druck und Papier in Frankfurt/ Main und ...

  • Für Jugend kein Geld

    Wattenscheid (Eig. Ber.). Das Landesjugendamt hat den Zuschuß für Wandergruppen und Sommerlager in Westdeutschland willkürlich auf 0,1-7 Pfennig je Verpflegungstag festgesetzt. Der Jugendwohlfahrtsausschuß der Stadt Wattenscheid unterbreitete dem Landesjugendamt eine Resolution, in der zum Ausdruck kommt, daß die Jugendorganisationen schon mit dem Zuschuß des Vorjahres, 0,25 Pfennig je Tag, in große finanzielle Schwierigkeiten geraten sind ...

  • Kampfbereitschaft

    Ein Bekenntnis zu Dr. AgartZj Theo Pirker und Dr. Hörn legten auch die Arbeiterdclegierten Mülheims auf ihrer letzten Delegiertenkonferenz ab. Auf dieser Konferenz wurde scharfe Kritik an der Haltung des DGB-Bunde.svorstandes geübt. Zahlreiche Diskussionsredner stellten fest, daß der DGB-Vorstand nichts ...

  • Volles Vertrauen

    i Die gleiche Forderung erhoben in ! den letzten Tagen u. a. auch die I Gesamtbetriebsräte der Harpener i Bergbau AG, Gruppe Dortmund, i und der Firma Neidig in Mann- Unsere Darstellung zeigt an einigen wenigen Beispielen, wie sich die Lebenslage der werktätigen Bevölkerung Westdeutschlands von Jahr zu Jahr verschlechtert ...

  • Nicht zurückweichen

    In einer Entschließung, die auf der Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier in Frankfurt/Main angenommen ■wurde, ■wird festgestellt: „In der Beurlaubung des Kollegen Agartz sehen wir ein Zurückweichen vor gewissen Untern nehmerkreisen undi einigen Mitgliedern des DGB-BundesvorstandeSj die die Gewerkschaften von einer aktiven Politik der Verwirklichung des Aktionsprogramms abhalten wollen ...

  • lugendlidte Diebe

    Ludwigshafen (Eig. Ber.); Nach Mitteilungen der Ludwigshafener Kriminalpolizei haben die Eigentumsdelikte Jugendlicher, die 70 bis 75 Prozent ausmachen, zugenommen; In den Sommermonaten seien von den Jugendlichen Baubuden ausgeplündert worden, im Winter Kleintierställe; Fahrradund Mopeddiebstähle sowie ...

  • 26 000 D-Mark nnfersdilagen

    Duisburg (Eig. Ber.); Der 30jährige Justizinspektor Herbert K. aus Speidorf hat innerhalb eines Jahres in der Hinterlassungsabtcilung des Amtsgerichts durch allerlei Manipulationen den Betrag von 26 000 D-Mark unterschlagen. Er ließ die Beträge von der Kasse des Gerichts an unberechtigte Dritte auszahlen und bediente sich dabei erfundener und gefälschter Namen ...

  • Kaserne wird ansgebant

    Mainz (Eig. Ber.). Die ehemalige Generalfeldzeusmeister-Kaserne in Mainz, die bisher von der französischen Armee verwaltet wurde, wird im Auftrage des Bundesfinanzministeriums von einer Sonderbauabteilung kurzfristig instand gesetzt. Wie verlautet, soll dort ein Kommando der künftigen westdeutschen Armee ...

  • Kartoffeln 50 Prozent teurer

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Fast täglich steigen die Preise» für die wichtigsten Nahrungsmittel im Ruhrgebiet. Eine Hausfrau muß jetzt bis zu 9 und 10 D-Mark für einen Zentner Kartoffeln bezahlen. Damit hat sich der Kartoffelpreis um rund 50 Prozent im Vergleich zum Oktober 1954 erhöht

Seite 3
  • Molotow: Werk von Genf fortsetzen

    Grundsatzerklärungen der vier Delegationsleiter auf der Eröffnungssitzung der Außenministerkonferenz

    Herr Vorsitzender, meine Herren! Die gegenwärtige Konferenz ist auf Beschluß der Regierungschefs der vier Mächte einberufen worden. Ihre Aufgabe besteht darin, Fragen zu erörtern, die in den vereinbarten Direktiven der Genfer Konferenz vorgesehen sind. Die außerordentliche historische Bedeutung der Genfer Konferenz der Regierungschefs, die im Juli stattgefunden hat, wird heute von allen anerkannt ...

  • Erklärungen der westlichen Außenminister

    Pinay

    Der Präsident der ersten Sitzung der Außenministerkonferenz, Antoine Pinay, erklärte in seiner Eröffnungsansprache, die Außenminister dürften sich nicht damit begnügen, die Hoffnungen der Völker aufrechtzuerhalten. Sie müßten vielmehr „die erweckten Hoffnungen in hartnäckiger Anstrengung und mit klarem ...

  • Die Ankunft im Palais des Nations

    Palais des Nations, 27. Oktober* 15.00 Uhr: Ununterbrochen treffen Wagen ein: Journalisten, Fotografen und Filmoperateure. Die Pressetribünen, die zu beiden Seiten des Eingangs errichtet worden sind, füllen sich; 15.30 Uhr: Ein großer schwarzer Wagen fährt vor, ihm entsteigt Außenminister Pinay;" Mit ernstem Gesicht überquert er die wenigen Meter zum Eingang, läßt den Fotografen kaum Gelegenheit zu einem Schnappschuß ...

  • Dnlles

    USA-Außenminister Dulles er* klärte in seiner Rede, die gesamte Welt sei sich der Bedeutung dieser Konferenz bewußt, auf der bewies sen werden könne, ob der „Geist von Genf" eine wirkliche Wandlung gebracht habe und einen realen Fortschritt auf dem Wege zum Frie-> den darstelle. Dulles wandte sich zunächst dem Deutschlandproblem zu, dessen Lösung er als eine aktuelle Notwendigkeit bezeichnete ...

  • MacMillan

    Der britische Außenminister Mac- Millan schloß sich den Betrachtungen an, die der französische Außenminister Pinay gemacht hatte. Die Genfer Konferenz im vergangenen Juli, sagte er, habe in der Welt neue Hoffnungen aufleben lassen. Die nächsten Wochen würden für die Außenminister, die ihre Arbeit gemäß den Beschlüssen der Regierungschefs aufnehmen, inspirierend und zugleich anstrengend werden ...

  • Raubgierig, aggressiv und brutal I

    kapital seinen Produktionsapparat und seine politische Macht nur mit Hilfe und Unterstützung des ausländischen, vor allem des amerikanischen, Kapitals und seiner bewaffneten Kräfte wieder aufzubauen. Das zog eine weitgehende Abhängigkeit von monopolkapitalistischen ausländischen Konkurrenten nach sich ...

  • (IADN)

    den Industriezweige. Die der Befriedigung des Bedarfs der Bevölkerung dienenden Zweige dagegen sind zurückgeblieben und bleiben infolge der sich verringernden Kaufkraft der Bevölkerung weiter zurück.

Seite 4
  • Kampf gegen ansteckende Krankheiten

    Diskussionsbeitrag zum Schriftsteller-Kongreß / Von Nationalpreisträger Kurt Stern

    Dia Gemüter beginnen, sich 7U erhitzen. Und das -ist gut so. Denn unser bevorstehender Kongreß wird nur dann den Erfolg haben, den wir alle wünschen, wenn es ein leidenschaftliches, rücksichtslos offenes und zugleich verantwortungsbewußtes Aussprechen der Meinungen und Nöte gibt. Darum auch empfanden so viele von uns den Ton, in dem Genosse Girnus auf Walther Victors Ausführungen geantwortet hat, als besonders unglücklich ...

  • „Ich kenne nur ein Vaterland"

    Zum Erscheinen einer Auswahl von Schriften des Freiherrn vom und zum Stein

    Die „boshafte Rotte niederer Faultiere", so bezeichnete Blücher die Gegner jeder fortschrittlichen Entwicklung in Preußen, verstärkte ihren Kampf gegen Stein, als dieser, seit 1804 Minister für Akzise-, Zoll- und Kommerzialsachen, sich mit seiner ganzen Persönlichkeit für bürgerliche Reformen auf dem Gebiet der staatlichen Finanzverfassung sowie des Herrschafts- und Verwaltungssystems einsetzte ...

  • Stoßschicht mit 111 Prozent Planerfüllung

    Aus der Verpflichtungsmappe des Parteisekretärs im VEB Hüttenwerk Halsbrücke

    Die Parteiorganisation im VEB Hüttenwerk Halsbrücke, Kreis Freiberg, rief aus Anlaß der Parteiwahlen die gesamte Belegschaft des Werkes in ihrer Betriebszeitung, über den Betriebsfunk und durch die Agitatoren auf, die Republik der Arbeiter und Bauern mit größeren Produktionsleistungen zu festigen. Sie ...

  • Acht Monate - völlig normal?

    Bürokratismus verhinderte schnelle Verwirklichung eines Verbesserungsvorschlages

    Meister Liebert in Karl-Marx- Stadt, der sich über die Verbesserung des Arbeitsschutzes im Transportwesen Gedanken machte, konstruierte eine Vorrichtung, die die Unfallgefahr beim Ankuppeln von Anhängern an Lastkraftwagen völlig ausschaltet. Dieser Vorschlag wurde dem ftir den Arbeitsschutz zuständigen Ministerium für Arbeit und Berufsausbildung zur Auswertung zugeleitet ...

  • Bruch durch Rangieren

    Am 30. Juni ging beim Konsumgenossenschaftsverband Halberstadt ein Waggon ein. Er enthielt 10 Küchen von der VEB Möbelfabrik Römhild. Beim Entladen bot sich ein Bild der Zerstörung. Zehn Küchenbüffets waren stark beschädigt. Im Herstellerbetrieb weist man urn seren Vorwurf, weshalb der Waggon nicht mit dem großen Klebezettel „Vorsichtig rangieren, neue Möbel" versehen worden sei, mit dem Bemerken zurück, daß dies von der Reichsbahn untersagt worden wäre ...

  • Journalistischer Nachwuchs wird geprüft

    Im Haus der Presse in Berlin begann am Donnerstag die Prüfung von 19 Redaktions-Assistenten aus dem demokratischen Sektor von Groß- Berlin und aus mehreren Bezirken der Deutschen Demokratischen Republik. Gleichzeitig werden 26 journalistische Nachwuchskräfte in Leipzig geprüft. Die Prüfungen werden von ...

  • Butterkekse neben Karbolineum

    Die HO-Produktion Leipzig versandte am 28. September in einem Waggon 250 kg Gebäck an das Großhandelskontor Lebensmittel in Torgau. Derselbe Waggon enthielt Behälter mit Karbolineum. Durch unvorsichtiges Rangieren wurde im Waggon das Transportgut beschädigt. Etwa 30 Prozent der Gebäckmenge sind dadurch verdorben ...

Seite 5
  • Den MTS fehlen die Maschinenersatzteile

    Für die Entwicklung der Landwirtschaft haben die Maschinenund Traktoren-Stationen große Bedeutung. Eine Voraussetzung, um ihre Aufgaben richtig zu erfüllen, sind Maschinen in gutem Zustand. Auch müssen die MTS in der Lage sein, notwendige Reparaturen selbst vorzunehmen, um damit ihren gesamten Maschinenpark stets voll einsatzfähig zu erhalten ...

  • Kein zweifelhafter Stufenplan

    Schließlich sei hier noch eine Äußerung der „Timesof India" zitiert, die den sogenannten westlichen Stufenplan ablehnt, weil er die deutsche Wiedervereinigung zur Vorbedingung für die Herstellung eines europäischen Sicherheitssystems macht. „Die von Europa erwartete befriedigende Lösung des Deutschlandproblems", meint die „Times of India", „kann ein zweifelhafter Stufenplan schwerlich bringen ...

  • Framo-Werk gab dem Staat 400000 DM

    1956 soll Gütezeichen „S" errungen werden / Von Rudolf Schönfeld

    Fast fünf Monate liegen zwischen dem 4. Juni 1955, dem Tag unserer ersten ökonomischen Konferenz im Kraftfahrzeugwerk Framo in Hainichen und dem heutigen 29. Oktober, an dem unsere besten Kollegen zum zweitenmal zu einer solchen ökonomischen Konferenz zusammentreten werden. Wir können eine gute Bilanz ziehen ...

  • Sicherheit vorrangig

    So erklärt die Pariser Zeitung hL e Monde" die Auffassung der Westmächte, daß die Herstellung eines europäischen Sicherheitssystems von der vorherigen Lösung des Deutschlandproblems abhängig sei, für nicht stichhaltig. Das Blatt schreibt: „Wird sich der einfache Mann auf der Straße ; ; : nicht vor allem ...

  • Die „fünfte Großmacht"

    Auch die rumänische Zeitung „Scinteia" befaßt sich mit der deutschen Frage. Sie verweist in diesem Zusammenhang auf die Versuche gewisser führender Kreise des Westens, das Problem der europäischen Sicherheit der Deutschlandfrage unterzuordnen. „Die Sowjetunion und die volksdemokratischen Länder", schreibt „Scinteia" hierzu, „traten immer konsequent für die Wiedervereinigung Deutschlands zu einem demokratischen und friedliebenden Staat ein ...

  • Bedrohliche Verschärfung im Nahen Osten

    Ständige Grenzzwischenfälle / Israel droht mit Krieg / Briten überfallen Saudi-Arabien

    Kairo (Eig. Ber.). Die Lage im Nahen Osten hat sich weiter bedrohlich verschärft. An der ägyptisch-israelischen Grenze kam es zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden zu einem schweren Zusammenstoß. Ein israelischer Stoßtrupp überfiel ein ägyptisches Militärlager, wobei fünf ägyptische Soldaten getötet und 20 verschleppt wurden ...

  • Schnellerer Stückgutverkehr in Eberswalde

    Eberswalde. Durch Verbesserung der Arbeitsorganisation wurden in der Güterabfertigung des Hauptbahnhofes Eberswalde einige oeachtliche Erfolge erzielt. Nach alter Überlieferung war es bisher so, daß die Stückgüter, die zum Versand gebracht werden sollten, von der Annahme auf einen bestimmten Platz im Güterboden gebracht und dann später durch die Ladekolonnen verladen wurden ...

  • Welt-Af omagentur wird gebildet

    UN berufen internationale Konferenz ein / Sitz im Sicherheitsrat noch immer offen

    New York (ADN). Der Politische Ausschuß der UN-Vollversammlung hat am Donnerstagabend einen überarbeiteten Entschließunosentwurf der Westmächte über die Bildung einer internationalen Agentur für die friedliche Verwendung der Atomenergie mit 53 Stimmen ohne Gegenstimmen gebilligt. Die Vertreter der sechs arabischen Staaten enthielten sich der Stimme ...

  • England über Butlers Klassenbudget empört

    1,5 Millionen Arbeiter fordern Lohnerhöhungen / 7000 demonstrierten m Sussex

    London (ADN/Eig. Ber.). Das vom britischen Finanzminister Butler dem Unterhaus vorgelegte Notbudget mit seinen drastischen Einsparungen hat in Großbritannien außerordentliche Empörung ausgelöst. Die Erhöhung der Kaufsteuer für Haushaltswaren wird — wie die amerikanische Agentur AP berichtet — ' eine „30prozentige Preiserhöhung für alle möglichen Haushaltswaren vom Porzellan bis zur Einkaufstasche" hervorrufen ...

  • Portugiesischer Kolonialrummel verhindert

    Pekinger „Volkszeitung": Das chinesische Volk haf ein Recht auf die Rückgabe von Macao

    Kanton (ADN). Die von den portugiesischen Kolonialbehörden in Macao (einem südwestlich von Kanton gelegenen, etwas über 15 Quadratkilometer großen Gebiet) angekündigte Vierhundert jahrfeier der Eröffnung des Hafens mußte, wie „Neues China" meldet, abgeblasen werden. Die gesamte Bevölkerung Macaos hatte gegen die provokatorische Verherrlichung der portugiesischen Kolonialgeschichte Protest erhoben ...

  • CSR stärkt Ägyptens Souveränität

    Prag* Zum Abschluß seines Aufenthaltes in der Tschechoslowakei sprach der stellvertretende ägyptische Verteidigungsminister Hassan Ragab auf einer Pressekonferenz zu in- und ausländischen Journalisten. Der ägyptische Minister brachte seine Bewunderung über den großen Fortschritt in der Industrie und besonders in der Schwerindustrie des Landes zum Ausdruck ...

  • Kurz gemeldet

    Zahlreiche Geschäftsabschlüsse wurden zwischen einer belgischen Handelsdelegation und der chinesischen Import- und Exportgesellschaft getätigt. Das sowjetische Reisebüro „Irrtourist" sowie die Reisebüros Volkspolens, Rumäniens, Syriens und Singapurs wurden auf der zehnten Tagung des Internationalen Verbandes offizieller Reisebüros als dessen Mitglied aufgenommen ...

  • I Jetst werden Taten entscheiden { Internationale Presse zum Beginn der Genfer Außenministerkonferenz

    Im Mittelpunkt aller Kommentare und Leitartikel der internationalen Presse steht naturgemäß die Genfer Konferenz der Außenminister, von der sich die Völker eine weitere Minderung der internationalen Spannung erhoffen. Der Austausch der Grundsatzerklärungen am Donnerstag bietet den Zeitungen genügend Stoff, ausführlich auf die Problematik und die Perspektive des Genfer Treffens einzugehen ...

  • Sprengstoffanschlag in Rom

    Gewerkschaftszentrale beschädigt / 35 Personen verhaftet

    Rom (ADN/Eig. Ber.). Durch einen Sprengstoffanschlag auf das Gebäude des Allgemeinen Italienischen Gewerkschaftsbundes (CG1L) in Rom, wurden am Donnerstag mehrere Personen verletzt und erheblicher Sachschaden hervorgerufen. Aus allen Teilen Italiens treffen Sympathietelegramme der über den Anschlag aufs tiefste empörten Arbeiter ein ...

  • 8 Millionen besuchten Moskauer Agrarschau

    Moskau (ADN). Über acht Millionen Personen, darunter mehr als 1000 ausländische Delegationen und Touristengruppen aus 72 Ländern, haben die Unions-Landwirtschafts- Ausstellung in Moskau in diesem Jahr seit ihrer Eröffnung am 5. Juni besucht. Am 10. November wird die Ausstellung geschlossen. Im nächsten Jahr wird auf dem Gelände der Landwirtschafts-Ausstellung auch eine Industrie-Ausstellung, die die Errungenschaften der "sowjetischen Industrie demonstrierenwird, besichtigt werden können ...

  • Sowjetische Energiefachleute im französischen Atomlabor

    Paris (ADN). Auf Einladung des französischen Wirtschaftsrats weilt zur Zeit eine Delegation sowjetischer Energiefachleute in Frankreich, um den Entwicklungsstand der Energiewirtschaft des Landes kennenzulernen. Die Gäste besichtigten bereits Elektrizitätswerke und entstehende hydrotechnische Anlagen an der Rhone, an der Isere, am Rhein und in den französischen Alpen ...

  • Genf rettete Faure

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Mit der äußerst knappen Mehrheit von zwölf Stimmen hat die Nationalversammlung am Freitagnachmittag der Regierung Faure das Vertrauen ausgesprochen. Laut AFP wurden für die Regierung 271, gegen die Regierung 259 Stimmen abgegeben. In politischen Kreisen ist man der Ansicht, daß nur die gegenwärtig tagende Außenministerkonferenz Faure vor dem Sturz bewahrte, da in diesem Falle Frankreich in Genf nicht vertreten gewesen wäre ...

  • Japanische Parlamentarier in Phöngjang

    Phöngjang (ADN). Eine japanische Parlamentsdelegation ist am Mittwoch in der Hauptstadt der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Phöngjang, eingetroffen. Die Delegation wird die Besprechungen über die Wiederaufnahme normaler diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und Korea, über den kulturellen Austausch und die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern sowie über andere dringende Fragen fortsetzen ...

  • Regierungsdelegation Jugoslawiens in Polen

    Warschau (ADN). Eine Regierungsdelegation der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien unter Leitung von Minister Mincev, Mitglied des Bundesexekutivrates, ist zu Wirtschaftsverhandlungen in der Volksrepublik Polen eingetroffen. Bei den Besprechungen soll der Umfang des gegenseitigen Warenaustausches der beiden Länder für das kommende Jahr festgelegt werden ...

  • U Nu auf der Krim

    Sewastopol (ADN). Der Ministerpräsident der Union von Burma, U Nu, der sich auf der Krim aufhält, besichtigte zusammen mit seiner Begleitung das berühmte Panoramagemälde „Die Verteidigung von Sewastopol 1854—1855" und machte sich anschließend mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt vertraut.

  • Australien wählt im Dezember

    Canberra (ADN). Der australische Ministerpräsident Robert Menzies hat die sofortige Auflösung des Abgeordnetenhauses bekanntgegeben. Neue Parlamentswahlen sollen am 10. Dezember, abgehalten werden. Alle Mitglieder des Abgeordnetenhauses und die Hälfte der Senatsmitglieder werden neugewählt.

  • Ausreise genehmigt

    Kanton (ADN). Von der chinesischen Volksregierung ist das Ausreisegesuch der in Kanton lebenden amerikanischen Staatsbürgerin Lauro Louise Lau gebilligt worden, berichtet „Neues China". Die Amerikanerin kann jederzeit die Volksrepublik China verlassen.

  • Neue Demonstrationen

    Marrakesch (ADN). Wie schon am Mittwoch, demonstrierten auch am Donnerstag über 10 000 Einwohner von Marrakesch für die Rückkehr des Sultans Ben Jussef.

  • Indien unterstützt China

    Neu Delhi (Eig. Ber.). Ein indischer Regierungssprecher erklärte* sein Land unterstütze die Forderung der Volksrepublik China auf Rückgabe von Macao.

Seite 6
  • FLIEGENGEWICHT:

    Routine gegen Kampfkraft Dzikus (Wissenschaft) gegen Mileck (Vorwärts) stand bereits auf dem Programm des Nachmittags. Der Hallenser erschien mit verklebter Braue im Ring, stoppte besonnen die schnellen Angriffe seines Gegners, mußte aber in der letzten Runde zwei Verwarnungen hinnehmen, die Mileck endgültig den Weg ins Finale ebneten ...

  • Von Edgar Strümpfel, Abgeordneter der Volkskammer

    wesen eine äußerst große Bedeutung. Jedoch wird die große Bedeutung des ländlichen Bauens von zahlreichen Staats- und Wirtschaftsfunktionären mißachtet und dadurch die schnelle Weiterentwicklung unserer Landwirtschaft negativ beeinflußt. Vor allem ist festzustellen, daß die Projektierung und demzufolge ...

  • Hier wird der Schiedsmann helfen

    Auch erhitzte Gemüter müssen nicht gleich zum Kreisgericht laufen und Klage gegen ihre Mitmenschen erheben. Sie sollten sich zunächst einmal bemühen, sich untereinander ruhig • und gründlich auszusprechen. Wo könnten sie.das besser tun als in den Sühnestellen, die unser Staat in den Städten und Dörfern schuf ...

  • MTS Mockrehna vernachlässigt Herbstaussaat

    Stolz und Freude spiegelten sich auf den Gesichtern der Traktoristen der Jugendbrigade Kreuzberger aus der MTS Mockrehna, Kreis Eilenburg, wider, als sie zum Tag der Aktivisten mit der „Medaille für hervorragende Leistungen im Fünfjahrplan" alisgezeichnet wurden. Bereits bis zum 12. Oktober erfüllten sie ihren Jahresplan in Feldarbeiten ...

  • „Guter Wille" oder Pflicht?

    Der Betriebsleiter des VEB Sachor in DeliUseh, Genosse Schneider, verpflichtete sich, Schulungen für die Jugendlichen seines Werkes durchzuführen. Als ihn die FDJ-Mitglieder daran erinnerten, erklärte er: .Es ist mein guter Wille, daß ich überhaupt zu euch spreche!" Ist es aber nicht die Pflicht eines ...

  • DDR-Auswahl probte

    In einem Übungsspiel für den Länderkampf gegen Bulgarien schlug die DDR-Fußballauswahl am Donnerstag vor 10 000 Zuschauern im Halleschen Kurt-Wabbel-Stadion die Mannschaft des SC Chemie Halle-Leuna mit 4:1 (3:1) Torem Nach acht Minuten führte "die Auswahl durch Tröger, der eine Flanke von Wirth mit dem Kopf verwandelte, 1 :0 ...

  • HALBMITTELGEWICHT:

    Rolf Carolis imponierender Schlußspurt Nagel (Traktor) traf m Austen (Ix)k) auf einen Gegner, der mit lang geschlagenen Haken nicht zu überwinden war. Da er zudem viel mit der Innenhand operierte, war sein Punktsieg knapp. Büchsenschuß (Einheit) war gegen den „gesetzten" Rolf Caroli (Wissenschaft) gut eingestellt, vermied tauchend und pendelnd die linken Geraden des Hallensers und landete selbst ganze Serien von Treffern ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 15.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Unterhaltungsmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: Heiter und unbeschwert — 1C.40: Konzert am Vormittag — 11.25: Hell soll unser Lied erklingen — 12.00: Musik zum Mittag — 13 ...

  • Verborgener Stolz

    Am Donnerstagabend stand er das dritte Mal zwischen den Seilen, breite schultrig und stark, wallende blonde Locken über der Stirn: Halbschwer? gewichtler Pommerening. Er kämpft mit Elan, hat .Dampf" in den Fäusten und marschiert vorwärts, so oft sich nur eine Möglichkeit bietet. Das mag dem Geschmack ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00 Uhr. , 8.10: Zigeunermusik — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Musik von Antonin Dvorak — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20: Mittagskonzert — 13.30: Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 14 ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 1.00 Uhr. 8.10: Piepmätze grüßen ihre Freunde — 8.20: Violinsoli von Fritz Kreisler — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zum Mittag — 14.00: Auf den Bahnen des Fünfjahrplanes — 14 ...

  • 25 dz Hafer von 0,5 ha

    Neubrandenburg. Die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft in Nielitz, Kreis Demmin, hat in diesem Jahr durch Jarowisation von einem halben Hektar 25 dz Hafer geerntet, also einen Hektarertrag von 50 dlz erreicht. Der Durchschnittsertrag von nicht jarowisierten Hafer beträgt dagegen im gleichen Ort 38 dz je Hektar ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden aus West bis Nordwest wechselnd bewölkt mit nur kurzen Zwischen« aufheiterurtgen. Einzelne Schauer, zum Teil mit Graupel. Tageshöchsttemperaturen um sechs Grad, nachts verbreite t Bodenfrost, örtlich auch Nachtfrost. Sonnenaufgang 6,54 Uhr, Sonnenuntergang 16.44 Uhr; Mondaufgang 15 ...

  • MITTELGEWICHT:

    Prachts Rechte entschied Rogge (Dynamo) und Pracht (Lok] setzten diie Reihe der Vorschlußrundenkämpfe fort. Der Volkspolizist, seinem Gegner an Größe und vor allem an Schlagkraft unterlegen, zeigte zunächst keinen Re-< spekt, griff unermüdlich an, während Pracht auf eine Möglichkeit wartete, seine schwere Rechte einzusetzen ...

  • Fachschüler als Erntehelfer

    Eisenach. Die Schüler des ersten ttnd zweiten Studienjahres der Fachschule für Landwirtschaft „Walter Ulbricht* in Eisenach waren in ihrem Kreis vierzehn Tage im Ernteeinsatz. Weiter teilt unser Leser Manfred Nowack mit, daß die Klasse Agrarökonomie I dabei auf den Feldern der LPG „Wilhelm Pieck", Creuzberg, in elf Tagen über 15 ha Kartoffeln und 5 ha Futterrüben rodete ...

  • Baupläne mit den Genossensthaffsbauern beraten

    Der Beschluß des Ministerrats Ober Maßnahmen zur Steigerung der tierischen und pflanzlichen Produktion vom 10. März 1955 stellt allen in der Landwirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik Tätigen die wichtige Aufgabe, den Volkswirtschaftsplan 1955 in der Landwirtschaft nicht nur zu erfüllen, sondern überzuerfüllen ...

  • Herbstaussaat beendet

    Erfurt. Der Wettbewerb zwischen den Feldbaubrigaden war Voraussetzung dafür, daß die LPG Gangloffsömmern Winterraps, Wintergerste, Winterzwischenfrüchte und Winterroggen bis zum Tag der Aktivisten, am 13. Oktober, restlos aussäen konnte. Heute ist von den Genossenschaftsbauern auch der letzte Winterweizen ausgesät ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W S, Mauerstr. 89/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee Ylti Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkonto& Berlin C 111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: -Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Fernsehkabinett in Kreisstadt

    Wanzleben. In der Bördestadt W anziehen wurde ein Fernsehkabinett der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft in Betrieb genommen. Vor den abendlichen Programmübertragungen finden Aussprachen über politische und wirtschaftliche Tagesfragen statt. Dieses Kabinett, das für alle Einwohner zugänglich ist, erfreut sich regen Zuspruchs ...

  • Einfamilienhäuser für Arbeiter

    Potsdam. Von den in diesem Jahre begonnenen 230 Wohnungseinheiten der Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaft im Bezirk Potsdam wurden sechs fertiggestellt und 188 stehen im Rohbau. Im Rahmen des individuellen Wohnungsbaues entstehen 251 Ein- und Zweifamilienhäuser. Davon konnten bereits 68 bezogen werden ...

  • Der Hopfen ist gut geraten

    Freital. Eine gute Hopfenernte brachten in diesem Jahr die Landarbeiter des volkseigenen Gutes Pesterwitz im Kreis Freital ein. Weit über dem geplanten Ertrag liegt die Menge der grünen Dolden, die jetzt nach dem Trocknen in große Säcke verpackt werden und den Weg zu den Brauereien antreten. (ADN)

  • Harzstraßen winterfest

    Wernlgerode. Gemeinsam mit der Verkehrspolizei und dem Rat des Kreises hat der staatliche Straßenunterhaltungsbetrieb im Kreis Wernigerode die Harzstraßen winterfest gemacht. Gegenwärtig wird Streugut angefahren, und an den Rändern der Brockenstraße werden Nebelstangen gesetzt. (Eig. Ber.)

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vorn 24. bis 29. Oktober 1955 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und Berlin zu beachten: von 6.30 bis 8 Uhr 17.00 bis 20.30 Uhr. Die Haushaltstromverbraucher werden gebeten, vordringlich in cter Abendspitze auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten.

  • Kindertagesstätte im Fischerdorf

    Rostock. Eine Kindertagesstätte mit Kinderkrippe wurde in Kirchdorf auf der Insel Poel fertiggestellt. Über 60 Kinder aus dem Fischer- und Bauerndorf finden darin Aufnahme. 135 000 DM stellte die Regierung für diesen Bau zur Verfügung. (Eig. Ber.).

  • Fernsehen

    13.30: Der Ochse von Kulm — Augenzeuge — Schaffendes Handwerk — Unsere Heimat — Di« Klatschente — 20.00: Aus dem Kulturleben — Volldampf voraus! Eine öffentliche Veranstaltung aus dem ftpndpsaal des Fernsehzentrums. rr.o<fc

  • Schüler spenden für Buchenwald

    Erfurt. Für den Aufbau der nationalen Gedenkstätte in Buchenwald spendeten die Schüler der kaufmännischen Berufsschule in Erfurt 393,70 DM. Außerdem leistete die Klasse Steno 10a 140 Aufbaustunden in Buchenwald. VK G. Ebersbach

  • Gutschmidt, Caroli II, Robak und Nitzsclike mit berechtigten Aussichten auf Titelgewinn

    Mit den Vorschlußrundenkämpfen wurden am Donnerstag in der Deutschen Sporthalle die Kämpfe um die DDR-Meisterschaften im Boxen fortgesetzt.

Seite
Freundschaftsmonat - eine nationale Tat Keine Rübe darf einfrieren ! Präsident Wilhelm Pieck besuchte Forschungsanstalt für Schlaftherapie Beschluß über die Einberufung der Parteikonferenz Außenminister begannen Beratungen III. Parteikonferenz der SED für Ende März 1956 einberufen Britische Bergarbeiter besnditen Freiialer Kumpel 102 000 Eisenbahner im Wilhelm-Pieck-Aufqebot Sowjelisdie Gaste einqelroffen (Nationalpreisträger Prof. I Dr. Karl-Max Schneider | gestorben | Westmächte beantworten sowjetische Note Rau in Neu Delhi eingetroffen Halldor Laxness erhielt Nobelpreis Bonn sanktioniert Landraub
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen