11. Mai.

Ausgabe vom 01.02.1953

Seite 1
  • Zehn Jahre später

    Als vor zehn Jahren die Überreste der bei Stalingrad eingeschlossenen Truppen Hitlers kapitulierten, hatte der deutsche Faschismus seine bestausgerüstete, stärkste Armee und die Entscheidungsschlacht des zweiten Weltkrieges verloren und die Sowjetarmee einen gewaltigen Sieg für die Menschheit erstritten ...

  • ZWEI MÜDE VEREINE

    Die Vorderfront dieses Blocks ist mit Ornamenten und Reliefs geschmückt. Wenn man sie aber genau betrachtet, dann stellt man fest, daß die beiden Reliefs unmittelbar über der ersten Etage zwei äußerst müde Vereine darstellen, die es weder bei den Enttrümmerungsarbeiten durch die freiwilligen Aufbauhelfer noch bei den Maurern gegeben hat, die mit Neuerermethoden und ungeahntem Arbeitsenthusiasmus den vorfristigen Aufbau der Stalinallee ermöglichten ...

  • Empörun»; in der SPD über Schmid-Erklärung

    Zwei Strömungen im Parteivorstand / Ollenhauer bereitet Super-Kriegsverträge vor

    München (Eig. Ber.). In Kreisen der "bayerischen Sozialdemokratie herrscht größte Empörung über die Schmid-Erklärung im bayerischen Rundfunk. Bekanntlich hatte der rechte SPD-Führer, Carlo Schmid, am Vorabend des 20. Jahrestages der faschistischen Machtergreifung über den bayerischen Rundfunk die Verhaftung einer Anzahl ehemaliger führender Faschisten durch die britischen Behörden „schärfstens verurteilt" und „um der Demokratie willen" ihre sofortige Freilassung gefordert ...

  • Armeegeneral W.l.Tschuikowan den amtierenden USA-Hochkommissar Reber

    Berlin (ADN). Der amtierende amerikanische Hochkommissar in Deutschland, Reber, richtete, wie bekannt wird, am 5. Januar an I. F. Semitschastnow ein Schreiben bezüglich der Repatriierung sowjetischer Kinder aus der amerikanischen Besatzungszone Deutschlands. In diesem Schreiben erklärte Reber unter Hinweis auf Beschlüsse des amerikanischen Gerichts, daß die amerikanischen Behörden es ablehnen, die sowjetischen K'nder in ihre Heimat zurückkehren zu lassen ...

  • Wie die Textilarbeiter von Zeil den Streik begannen

    /Stuttgart (Eig. Ber.). In der großen Versammlung der Textilarbeiter von Zeil, auf der sie einmütig den Streik beschlossen, spiegelte sich die Kampfkraft und Kampfentschlossenheit der Arbeiterklasse besonders deutlich wider. Darüber berichtet uns ein Teilnehmer. Noch nie gab. es in Zeil solche Kundgebungen! Es begann so: Punkt 15 ...

  • Gemeinsame Aktion gegen Faschisten in Spandau

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Im westberliner Bezirk Spandau verhinderten am Freitag hunderte Mitglieder der SED und SPD die Durchführung einer faschistischen „Gedenkkundgebung" anläßlich der nazistischen Machtergreifung vor zwanzig Jahren. Die Kundgebung war von der neofaschistischen „Deutschen Partei" und der Mörderorganisation BDJ/KDJ einberufen und vom Reuter-Senat genehmigt worden ...

  • Proteststreik und Demonstration der Bremer Werftarbeiter

    Düsseldorf (Eig. Ber.). In Bremen, Frankfurt, Hanau und anderen Orten Westdeutschlands fanden am Wochenende erneut machtvolle Demonstrationen und Kundgebungen gegen Adenauers Kriegspolitik statt. 3500 Arbeiter der Weser-Werft AG in Bremen versammelten sich am Freitag zu einer Kampfdemonstration. Die Schweißer und Brenner der Werft waren bereits vier Stunden vor der Demonstration in Streik getreten ...

  • Feste Streikfront der Textilarbeiter in Niedersachsen und Siidbaden

    16000 Arbeiter in Nordhorn und Zeil geben Beispiel des Widerstandes

    Düsseldorf (Eig. Ber.) Mit der Waffe des Streiks setzen 16 000 Textilarbeiter Westdeutschlands den Kampf für die Durchsetzung ihrer Lohnforderung entschlossen fort. Sie wenden sich in fester Aktionseinheit gegen die systematische Senkung ihres Lebensstandards durch die verschärfte Aufrüstung, für die im Kriegsetat der Adenauer-Regierung 68 Prozent aller Mittel vorgesehen sind ...

  • An unsere Leser

    Vom heutigen 1. Februar ab wird das Zentralorgan in neuem Format auf neuen, technisch hochentwickelten Maschinen gedruckt, die wir den Arbeitern und Ingenieuren des Volkseigenen Betriebes „Piamag" in Plauen verdanken. Die Redaktion nimmt die Umstellung zum Anlaß, den Inhalt der Zeitung weiter zu verbessern und die Anordnung übersichtlicher zu gestalten ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Die Volkskammer haltsplanes 1953. Vom Haushaltsist für Mittwoch, 4. Februar, um. uncj Finanzausschuß wurde- in 10 30 Uhr und für Donnerstag um mehreren Beratungen und Aus- 9 Uhr zu ihrer 30. und 31. Voll- i . Sitzung einberufen worden. Auf (sprachen mit Regierungsmitglieder Tagesordnung steht unter an- dem die endgültige Fassung der derem die Beratung des Staatshaus- Vorlage fertiggestellt ...

Seite 2
  • Der amerikanische Generalangriff auf die Verfassungen der westeuropäischen Länder

    Am 14. Januar 1953 trat in Paris die Regierung des Herrn Rene Mayer zusammen, der seine Laufbahn unter de Gaulle begann, Sohn eines Dynamitfabrikanten, Schwager der Rothschilds, enger Freund von Monsieur Monnet, dem Chefprokuristen der Amerikaner in der „Hohen Behörde" des „europäischen" Staatskartells für Kohle und Stahl, und somit ein zuverlässiger Vertrauensmann der USA-Monopole für den Kampf gegen das französische Volk ...

  • Stalingrad gedenkt seiner Helden

    Moskau (Eig. Ber.). Erfüllt von patriotischem Stolz und zu neuen, großen Taten beim Aufbau des Kommunismus entschlossen, feiern die Bewohner der Heldenstadt Stalingrad die zehnte Wiederkehr des Tages, an dem dort 1943 die große siegreiche Schlacht beendet wurde. Dem Andenken an die Helden von Stalingrad ist ein Museum gewidmet, das in diesen Tagen einen besonders starken Besuch aufzuweisen hat ...

  • Die Empörung über Dulles

    Berlin (Eig. Ber.). Der amerikanische Außenminister John Foster Dulles ist aus den USA kommend in Rom eingetroffen. In Washington wird die scharfe Reaktion auf seine aggressive Rede als äußerst ungünstig für seine Mission gewertet. Bekanntlich soll Dulles gegen den wachsenden Widerstand breitester Bevölkerungsschichten Westeuropas die Ratifizierung der Kriegsverträge von Bonn und Paris durchsetzen ...

  • Das Wahlgesetz — von Faschisten für Faschisten

    Breiter Protest in allen Schichten der Bevölkerung in ganz Westdeutschland

    Berlin (Eig. Ber.). Das vom Bonner Innenministerium und dem Adenauer-Kabinett verabschiedete Wahlbetrugsgesetz stößt in der westdeutschen Öffentlichkeit auf allgemeine Ablehnung. Selbst in den Koalitionsparteien werden Stimmen des Unwillens und der Besorgnis laut, woran die Breite der Front gegen den geplanten Anschlag auf die letzten demokratischen Rechte und Freiheiten sichtbar wird ...

  • Trotz voller Schaufenster bittere Not

    Willi Bechtle (KPD Baden-Württemberg) über die Folgen der Bonner Kriegspolitik

    Stuttgart (Eig. Ber./ADN). Der Fraktionsvorsitzende der KPD in der verfassungsgebenden Landesversammlung von Baden-Württemberg, Willi Bechtle, machte in einem Interview grundsätzliche Ausführungen zu der wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung, die die Verhältnisse in ganz Westdeutschland charakterisieren ...

  • Zunehmende Desertionen aus der Li Syng Man-Armee

    Phoengjang (ADN). Die Zahl der südkoreanischen Soldaten, die zur Volksarmee überlaufen, hat sich in der Zeit vom 10. Dezember 1952 bis 10. Januar 1953 im Vergleich zu den anderen Monaten des letzten Jahres verachtfacht. Die Überläufer erklärten Übereinstimmend, daß die Hauptgründe für ihre Flucht die ...

  • Kampfkundgebungen deutscher und französischer Arbeiter zum gemeinsamen Appell

    Westdeutsche Sozialdemokraten stellen sich hinter den Appell der KPD, KPF und SED

    Berlin/Düsseldorf (Eig. Ber.). Der gemeinsame Appell des Parteivorstandes der Kommunistischen Partei Deutschlands, des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Frankreichs und des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands an das deutsche und französische Volk hat in allen Schichten der Bevölkerung ungeteilte Zustimmung gefunden ...

  • Wie soll er sein?

    Am westdeutschen Himmel kündigt sich das Auffauchen eines neuen amerikanischen Sterns an. Mister James Conant, seines Zeichens zukünftiger USA-Statthalter, früherer Atombomben- und Gi/IgasspeziaJist — kurz Atombomben-James genannt. Jedoch — noch ist es nicht soweit. Die um ihre Kriegsverträge und ihr ...

  • Ihr Variete

    Berlin (Eig. Ber.). Über den Amtsantritt des neuen USA-Präsidenten Eisenhower berichtet die Stuttgarter „Deutsche Zeitung und Wirtschaftszeitung" unter der Überschrift „Atomkanone im Kreuzzug", er sei „mit einer Parade gefeiert worden, die als die längste und die lauteste der amerikanischen Geschichte gepriesen wird ...

  • Amerikaner zünden englische Schiffe an?

    London (Eig. Ber.). In Großbritannien herrscht Unruhe über eine Serie von Bränden auf den größten britischen Passagierdampfern. Nachdem Anfang der Woche in Liverpool der Luxusdampfer „Empress of Canada" aus ungeklärter Ursache völlig ausbrannte, sind am Mittwoch und Donnerstag in Southampton auf der „Queen Elizabeth", dem größten Schiff der Welt, kurz hintereinander zwei Brände ausgebrochen ...

Seite 3
  • Bildung von Genossenschaften gegen den Widerstand der Männer

    In den Dörfern mußten sich unsere Frauen mit den Problemen der Landwirtschaft, besonders mit den Fragen der Produktionsgenossenschaften beschäftigen. Eine gute Voraussetzung dafür war der freiwillige Einsatz unserer Frauen bei der Einbringung der Hackfruchternte. In Brigaden- und Einzelarbeit leisteten sie mehr als eine halbe Million Arbeitsstunden ...

  • Für rechtzeitige Vorbereitung der Frühjahrsbestellung

    MTS AtzQndorf überprüft ihre Traktoren und Geräte

    Die Traktoristen der MTS Atzen-> dorf hatten im letzten Jahr Schwierigkeiten bei der Frühjahrsbestellung, weil sie zu spät mit dem Reparaturprogramm begonnen hatten. „Das passiert uns aber nicht wieder", gelobten sie damals, und heute handeln sie danach. Bereits im Dezember wurden der Reparaturplan aufgestellt und die Arbeitsbrigaden gebildet ...

  • Neunzig Vorschläge in 1% Stunden „durchberaten*

    Im Kreis Meiningen hat die Bevölkerung nach der Veröffentlichung des Planentwurfs für das Nationale Aufbauwerk mit hunderten Verpflichtungen ihre Begeisterung über diese große Aufgabe zum Ausdruck gebracht und bekundet, ihren Plan in die Tat umzusetzen. Die vielen von der Bevölkerung gemachten Vorschläge werden jetzt von den ständigen Kommissionen des Kreistages und ihren Aktivs beraten, ob sie real sind und wie sie durchgeführt werden können ...

  • Kampfplan der Genossenschaftsbauern im Bezirk Halle

    Der Beirat für Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften beim Rat des Bezirkes Halle hat einen Kampfplan der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften zur Durchführung der Frühjahrsbestellung aufgestellt. Der Kampfplan fordert 'Unter anderem: die sofortige Aufstellung der Produktionspläne in allen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften ...

  • 300 Meter Streckenvortrieb nach sowjetischem Vorbild

    Seit dreieinhalb Jahren arbeite ich bei der Wismut als Brigadier im Schnellvortrieb. Damals bewegten wir die Berge mit der Schaufel, wir bohrten nur mit einer Maschine; die Hunte mußten wir 300 bis 400 Meter weit mit der Hand schieben. Die Höchstleistungen waren damals 100 Meter Vortrieb. So war es bis zum März 1951 ...

  • ES GENÜGT NICHT, DEN PLAN „IM GANZEN" ZU ERFÜLLEN /

    Es ist immer noch nicht Allgemeingut geworden, daß der Plan nicht nur wert- und mengenmäßig erfüllt werden soll. Es muß jetzt gefordert und durchgesetzt werden, daß der Plan in den einzelnen Positionen nach der im Volkswirtschaftsplan festgelegten Nomenklatur, nach den bestellten Sortimenten und Terminen sowie nach einwandfreier Qualität erfüllt wird ...

  • Bäuerinnen-Nachmittage und Interessengemeinschaften

    Besondere Freude fanden unsere werktätigen Bäuerinnen und Landarbeiterinnen an den Bäuerinnen- Nachmittagen, die der DFD für sie veranstaltete. So wurden In der Zeit des Aufgebotes 440 solcher Nachmittage durchgeführt. Im Kreis Niesky haben allein 600 Bäuerinnen daran teilgenommen. Eine neue Art, unsere Bäuerinnen zur Mitarbeit heranzuziehen, sind die Interessengemeinschaften, die durch die Initiative des DFD besonders auf dem Dorfe entstanden sind ...

  • Ein Hausfrauen-Nachmittag half Mängel beseitigen

    So wie wir Nachmittage für die Bäuerinnen durchführen, haben wir auch Nachmittage für die Hausfrauen veranstaltet. Sie werden gut besucht, weil wir gleichzeitig die Kinder mit Märchen- oder Filmveranstaltungen unterhalten. Ein gutes Beispiel gab die Stadt Wismar. Dort haben an jedem Hausfrauennachmittag mindestens 200 Personen teilgenommen ...

  • VON BRUNO LEUSCHNER

    einzuhalten, damit die Konfektionsindustrie im I. Quartal die gewünschten Gewebe für Frühjahrsbekleidung verarbeiten kann. Es ist Aufgabe der Handelsorgane, auf die Produktion einzuwirken, daß die von der Bevölkerung gewünschten Sortimente, Qualitäten und Größen produziert und geliefert werden. Die Handelsorgane müssen von ihrer bisherigen Gewohnheit abgehen, den Einzelhandelsgeschäften nur einzelne Modelle in großer Stückzahl an Stelle reichhaltiger Sortimente zuzuleiten ...

  • Coswiger Schweißer entwickeln neue Elektrode

    Da die bisherige Schweißung von Grauguß gewöhnlich an den Schweißstellen sehr hart wurde und nur sehr schwer, auch nicht maschinell, bearbeitet werden konnte, machten sich die beiden Schweißer, Aktivist Karl Müller und Aktivist Hermann Lehmann von der volkseigenen ABUS-Getriebef abrik in Coswig, Bezirk Dresden, Gedanken darüber, wie man diesem Ubelstand abhelfen kann ...

  • Vom Enthusiasmus unserer Frauen

    Mit neuem Schwung und viel Freude im Herzen fuhren kürzlich über 200 Frauen aus Berlin zurück in ihre heimatlichen Dörfer und Städte in der Deutschen Demokratischen Republik. Sie waren auf der Bundesvorstandssitzung des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands als Beste im Aufgebot der deutschen Frauen und Mütter aus Anlaß des Wiener Völkerkongresses ausgezeichnet worden ...

  • Jeden Monat 14 Tage ohne Material

    Wernigerode (L. O.-Eig. Ber.) In unserem Betrieb, dem VEB Gießerei und Modellbau Wernigerode, müssen die Facharbeiter der Gießerei in den ersten beiden Wochen eines jeden Monats mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt werden, weil die Rohstoffe fehlen. Die Kontingente für Aluminium- und Magnesiumlegierungen werden vom Ministerium für Maschinenbau erst am 6 ...

  • Genossenschaftsbauern aus Boize haben ihren Saatgutfonds gebildet

    Schwerin (SVZ - Eig. Ber.). Die Mitglieder der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Boize. Kreis Hagenow, haben die Wichtigkeit des Saatgutfonds für die Frühjahrsbestellung erkannt. In einer öffentlichen Mitgliederversammlung der Parteiorganisation der Produktionsgenossenschaft erklärten sich alle anwesenden Genossenschaftsbauern bereit, die noch fehlenden 100 Doppelzentner Saatgut für den Saatgutfonds sofort aufzubringen ...

  • Bei Wind und Wetter unterwegs

    In den letzten zwei Monaten des vergangenen Jahres sind die Mitglieder des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands von Haus zu Haus gegangen und haben fast drei Millionen Menschen, überwiegend Frauen und Mütter, persönlich aufgesucht, um mit ihnen über alle Fragen ihres Lebens zu sprechen. Welche Arbeit sich hinter dieser Zahl verbirgt, zeigt die Tatsache, daß insgesamt 6485 Gemeinden, das sind zwei Drittel aller Dörfer in der Deutschen Demokratischen Republik, besucht wurden ...

  • Der Rias-Hetze das Kreuz gebrochen

    Der Demokratische Frauenbund Deutschlands stellte sich besonders die Bearbeitung der Dörfer entlang der Demarkationslinie und der Sektorengrenze von Berlin zur Aufgabe. Als unsere Freundinnen nach Hohengandern im Kreis Heiligenstadt, gehen wollten, warnte man sie und sagte ihnen. „Dort habt ihr bestimmt keinen Erfolg ...

  • Projektiernngsmängel in Fürstenberg

    Fürstenberg/Oder (Eig. Ber.). Der Minister für Aufbau, Dr. Lothar Bolz, gab am 30. Januar vor Werktätigen des Eisenhüttenkombinats Ost den 3. Rechenschaftsbericht über die Arbeit seines Ministeriums beim Aufbau unserer ersten sozialistischen Stadt. Er dankte den Bauarbeitern, die im letzten Quartal des ...

  • Erste Komplex- Brigade in der Mathias-Thesen-Werft

    Schwerin (KG-Volkskorr.). Auf einer Belegschaftsversammlung der Mathias-Thesen-Werft in Wismar verpflichtete sich der Brigadier Nalazeck, im Schiffsneubau die erste Komplex-Brigade nach dem Vorbild der Komplex-Brigade „Ernst Thälmann" von der Neptun-Werft Rostock zu bilden. Ihr Ziel ist es, den Titel „Komplex-Brigade Mathias Thesen" zu erkämpfen ...

  • Brigade Kaiisch sparte fast 2000 DM Selbstkosten ein

    Görlitz (H.-Gl.-Volkskorr.). Im sozialistischen Wettbewerb der LOWA-Waggonbau-Betriebe wurde die LOWA Görlitz Sieger. Der Betrieb lieferte die Drehgestelle mit 39, die Schraubenkupplungen mit 48 und die Zughaken mit 46 Tagen Planvorsprung aus. Unter den besten Brigaden der LOWA Görlitz ist die Brigade Kaiisch aus der mechanischen Werkstatt ...

  • Ministerium sitzt auf den Planvordrucken

    Der Ministerrat beschloß Anfang Januar, daß bis zum 31. Januar die Produktionspläne für die Produktionsgenossenschaften ausgearbeitet sein müssen. Bis heute sind aber beim Rat des Kreises Riesa noch nicht einmal die Planvordrucke vorhanden, so daß die Genossenschaftsbauern bei der Aufstellung ihrer Pläne aufs schwerste behindert werden ...

  • Der Dank der Rostocker Werftarbeiter

    In Rostock sind unsere Freundinnen zu den Frauen der Werftarbeiter gegangen. Dabei beglückwünschten sie die Frauen der Aktivisten zu dem Erfolg ihrer Männer. Das hat sich wie ein Lauffeuer in der ganzen Siedlung herumgesprochen. Ein Werftarbeiter bedankte sich für die Unterhaltung mit seiner Frau. Sie wäre „ganz anders geworden", sagte er, jetzt sei sie interessiert an seiner Arbeitsleistung im Betrieb und schimpfe nicht mehr, wenn er abends noch Versammlungen besucht ...

Seite 4
  • Warum gibt es keine Liebe in unseren Filmen?

    Ein Diskussionsbeitrag von Dr. Kurt Maetzig

    Das .Neue Deutschland' wandte sich an eine Reihe bekannter Filmregisseure und Schriftsteller und legte ihnen einige Fragen vor. Wir fragten, 1. ob sie unsere DEFA-Filme spannend, d. h. fesselnd, erregend rinden, und worauf ihres Erachtens die Spannung Im Film beruh!; 2. warum es keine Liebe in unseren Filmen gibt; 3 ...

  • Zu den Reliefs an der Stalinallee

    Wir haben auf der ersten Seite unserer heutigen Nummer einen Brief von Elfriede Lindenblatt abgedruckt, in dem sie scharfe Kritik an gewissen Reliefs der Neubauten in der Stalinallee übt. Zum Schluß ihres Briefes schreibt Elfriede Lindenblatt: „Ich bitte euch, fahrt einmal hin, seht es euch an und sagt mir, ob ich mich zu Recht gekränkt fühle für alle andern Menschen mit, die gern und froh enttrümmert haben und es auch in diesem Jahr mit gesteigerter Begeisterung und neuem Elan wieder tun werden ...

  • HUFEISEN ODER HAMMER

    Kumiak schaffte schon mehrere Wochen mit Bergemann in der zerbrochenen Strecke. Er war langsam gegen die Schrecken etwas abgestumpft, und Bergemann blieb bei seiner Umsicht, wie in der ersten Schicht. Bergemann hatte ihm eines Tages angeraten, sich jetzt bei der Wohnungsverwaltung wegen ein paar besserer Räume anzumelden, ehe die Herren wieder auf andere Gedanken kamen ...

  • Was kann ich werden?

    Berufsmöglichkeiten für Zehnklassen-Schüler

    Seit zwei Jahren lernen 3000 der besten Arbeiter- und Bauernkjnder unter Anleitung ausgezeichneter Lehrer fleißig an den Zehnklassen- Schulen. Diese neue Schulart wurde auf Anregung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1951 ins Leben gerufen, um qualifizierten Nachwuchs für die Erfüllung unserer Volkswirtschaftspläne zu entwickeln ...

  • BEMERKUNGEN ZUR KULTURPOLITIK

    KRITIK GEFÄHRLICH? Im neuen DEFA-Film „Geheimakten Solvay" gibt es zwei Mitglieder der Gewerkschaftsleitung, Lau und Krumme, die zwar ihrem Namen, weniger aber der Gewerkschaft Ehre machen, kurz: zwei Trottel, die nichts so sehr fürchten wie Verantwortung. Die Künstler gaben diesen beiden Figuren die ihrer Geisteshaltung entsprechenden lächerlichen Züge ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Etwa fünfhundert Bücher der Zentralbücherei im Hafen Rostock- Marienehe sind ständige Begleiter der Hochseefischer auf der Reise zu den Fangplätzen in der Ost- und Nordsee sowie in der Barentsee. Die Zahl der Hochschulen in China ist in drei Jahren von 185 auf 218 gestiegen. Im Vergleich zum Jahre 1946 hat 6ich die Studentenzahl um nahezu 70 Prozent erhöht und beträgt jetzt 220 000 ...

Seite 5
  • John Schehr - engster Kampfgefährte Ernst Thalmanns

    Zum 19. Jahrestag seiner Ermordung am 2. Februar

    Am JL Februar 1934 vollbrachten die Nazi-Henker eine ihrer schändlichsten Mordtaten: Am Kilometerberg bei Wannsee wurde John Schehr, Leiter der illegalen Organisation der Kommunistischen Partei Deutschlands, zusammen mit den kommunistischen Funktionären Eugen Schönhaar, Erich Steinfurth und Rudolf Schwarz von vertierten Gestaposchergen erschossen ...

  • Stalingrad - Triumph der Stalinschen Kriegswissenschaft

    Zum 10. Jahrestag des Sieges von Stalingrad

    Vor 10 Jahren, am 2. Februar 1943, endete an den Ufern der Wolga die gigantischste Schlacht der Geschichte — die Schlacht von Stalingrad. Sie endete bekanntlich mit einem grandiosen Sieg der sowjetischen Streitkräfte über Hitlers Elite-Truppen. Sie endete mit dem glänzendsten Sieg, den es in der Geschichte der großen Kriege je gegeben hat ...

  • 21 Beschlüsse - aber keine Durchführung

    Die volkseigene Landmaschinenfabrik LBH in der Ostseestadt Barth ist der industrielle Schwerpunkt des Kreises Riebnitz-Damgarten. Dieser für die Versorgung unserer Produktionsgenossenschaften und MTS wichtige Betrieb blieb im Herbst 1952 in der Planerfüllung zurück. Die Kreisleitung der SED, die die Lage im Betrieb daraufhin untersuchte, deckte große Schwächen in der Arbeit der Betriebsparteiorganisation auf ...

  • So fördert Agitator Svenson die Kritik von unten

    Der Genosse Otto Svens on, Agitator im Kabelwerk Berlin- Oberspree, berichtet uns: „Fast täglich diskutiere ich mit meinen Arbeitskollegen über die neuesten politischen Ereignisse. Oft gibt es recht lebhafte Auseinandersetzungen. Aber ein intensives Studium der Presse versetzt mich stets in die Lage, den Kollegen die Dinge gründlich zu erläutern ...

  • EIN ALTES REVOLUTIONARES VOLKSRECHT

    Karl Marx schrieb diese Worte zu einer Zeit, als in der Pauls- Kirche zu Frankfurt am Main die „Frankfurter Nationalversammlung" tagte. Sie war vom deutschen Volk gewählt und sollte nach seinem Willen die Verfassung eines einigen Deutschland ausarbeiten und die Souveränität des Volkes proklamieren — in der Tat aber zeichnete sie sich durch leeres Geschwätz, ohnmächtige Feigheit und Furcht vor der Reaktion aus ...

Seite 6
  • Marx und Engels zu den Fragen der Körpererziehung

    Die Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus, Karl Marx und Friedrich Engels, haben in ihren umlassenden Werken auch den wichtigen Fragen der Körpererziehung große Bedeutung beigemessen. Ihre grundlegenden Hinweise sind heute richtungweisend für alle auf dem Gebiet der Körpererziehung tätigen und vor allem die sowjetischen Pädagogen haben die Gedanken der beiden großen Klassiker ausgenommen und weiterentwickelt ...

  • Arbeiterin Herta Tharmann gewann 10000 DM

    264 Wohnungen und 1736 Geldgewinne am ersten Ziehungstag der Aufbaulotterie verlost

    Am Sonnabendfrüh um 8 Uhr begann im Haus der Presse in der Friedrichstraße die von allen Aufbausparern mit Spannung erwartete Auslosung der Aufbaulotterie. Zahlreiche Berliner Aufbauhelfer, Delegationen des Stickstoffwerkes Piesteritz, des Funkwerkes Erfurt und werktätige Bauern aus fünf Produktionsgenossenschaften wohnten der Ziehung am ersten Tage bei ...

  • Günter Wagner, Verkehrsmeister

    Günter Wagner aus der Barnimstraße 15 arbeitet als Verkehrsmeister bei der BVG. Als Wagenwäscher, Straßenbahnschaffner und Fahrer ist er auf dem Straßenbahnhof Weißensee „groß geworden" Selbstverständlich liegt ihm das Berliner Verkehrsproblem besonders am Herzen. Er steckt schon voller Pläne, was man mit Hilfe der Volksvertretung im Verkehrswesen ändern und besser organisieren müßte ...

  • Merkwürdige „Sofortmaßnahmen44 bei der Müllabfuhr

    Bessere Kontrolle bei der Durchführung von Magistratsbeschlüssen notwendig

    Seit Wochen beklagt sich die Berliner Bevölkerung darüber, daß der Müll sich auf den Höfen zu Bergen türmt und eine ständige Seuchengefahr darstellt. Am 15. Januar beschäftigte sich der Magistrat mit diesen Beschwerden der Bevölkerung und beauftragte Stadtrat Graap, Sofortmaßnahmen zu ergreifen, um die Mißstände bei der Müllabfuhr zu beseitigen ...

  • SPD- und SED-Genossen erteilten Faschisten eine eindeutige Abfuhr

    Faschistische „Gedenkkundgebung" verhindert / Ein Sieg der Aktionseinheit

    Einen Sieg der Aktionseinheit erkämpften SPD- und SED- Genossen auf der von der faschistischen „Deutschen Partei" und der faschistischen Mord- und Terrororganisation BDJ/KDJ am Freitag in Spandau einberufenen „Gedenkkundgebung" an die Machtergreifung der Hitler-Faschisten vor 20 Jahren. Sie zeigten damit, daß die Berliner Arbeiter nicht gewillt sind, die vom Reuter-Senat geduldete und unterstützte Faschisierung in Westberlin ruhig mit anzusehen ...

  • Bei Halbzeit liegt Bofwinnik vorn

    Gespannt verfolgt die internationale Schachwelt den Stichkampf in Moskau

    Das Schachjahr 1953 hat einen glänzenden Auftakt gefunden. Seit vergangenen Sonntag kämpfen in Moskau Weltmeister Botwinnik und der junge Leningrader Taimanow um den Meistertitel der Sowjetunion. Diese mit großer Spannung erwartete Auseinandersetzung hat nun begonnen. 1. Runde: Taimanow führte die weißen Steine und eröffnete mit dem Damenbauern ...

  • Ingrid Muller, Montiererin

    Die 22jährige Ingrid Müller aus Blankenburg, Ahornallee 31, arbeitet als Montiererin in den Elektroapparatewerken Treptow. „Jetzt bin ich dabei, mich als Brigadierin zu qualifizieren", sagt das schlanke, blonde Mädchen. „Ich beherrsche schon fast alle Arbeitsplätze am Band." Ingrid ist seit einem Jahr in den EAW Bereits nach vier Monaten erhöhte sie freiwillig ihre Norm ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fernunterricht Gruppenkonsultationen zur Prüfungsvorbereitung im Parteikabinett, kl. Saal: Montag, 2. Februar, 18 Uhr; 2. Lehrgang. Thema: Der historische Materialismus; Donnerstag, 5. Februar, 18 Uhr, 1. Lehrgang, Thema: Basis und Überbau. Abenduniversität 3. Allgemeiner Lehrgang, Dienstag, 3. Februar, 18 Uhr, Parteikabinett: Lektion über das 1 ...

  • Bestialischer Mord an einem Arbeiter in Tegelort

    , Zwei durch amerikanische Gangsterfilme und Schundliteratur völlig verrohte jugendliche Banditen ermordeten am Sonnabendfrüh auf grausamste Weise in der Moltkestraße in Berlin-Tegelort (franz. Sektor) vorsätzlich den Arbeiter Walter Peuker aus Tegelort, Scharfenbergstr. 22. Die Mörder, der 19jährige Karl-Heinz Hofmann und der 23jährige Erich Ulbrich, beide aus Tegelort, hatten kurz vor der Tat zu einem Ortseinwohner gesagt: „Den machen wir fertig ...

  • Schwere Zuchthausstrafen für unverbesserlichen Nazi

    Der Strafsenat des Stadtgerichts Berim verurteilte den 39jährigen Willi Denkewitz wegen Friedensgefährdung, faschistischer Propaganda und Gefährdung der Wirtschaftsplanung zu fünf Jahren Zuchthaus und Vermögensentzug. Der Angeklagte, ehemaliger SA- Öberscharführer und Mitglied der NSDAP und SA seit 1931, hatte nach seiner Entlassung aus jugoslawischer Gefangenschaft im Januar 1951 eine Stellung als Revolverdreher gefunden ...

  • Berlin II

    Nachrichten: 4.33; 5.30; 6.30; 8.30; 14.30; 19.30; 21.30. 7.00: Leitartikel des Organs des ZK der SED „Neues Deutschland" — 10.00= Die Woche im Funk — 11.00: Unsere Gesetze — Freunde und Helfer — 11.15: Tanz- und Unterhaltungsmusik — 12.30: Die Welt soll blühen — 13.00: Kommentar vom Sonntag — 13.15: Das Lied der Woche — 13 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage. Auf der Südseite eines zur Nordsee ziehenden Tiefdruckgebietes fließen wieder kältere Meersluftmassen nach Mitteleuropa ein, so daß in den hohen und mittleren Lagen der Gebirge wieder leichter Frost eintreten wird. Wetteraussichten: Bei starken westlichen Winden wechselnde, meist starke Bewölkung und vielfach Schauer, in mittleren und hohen Gebirgslagen als Schnee ...

  • 43 000 sahen bisher die Ausstellung „China und Korea klagen an"

    Seit der Eröffnung vor einer Woche haben 43 000 Berliner die Ausstellung „China und Korea klagen an" im Berolina-Haus am Alexanderplatz besucht und sich von den Bakterienverbrechen der Amerikaner überzeugt. Jungen und Mädchen der Pionierrepublik „Wilhelm Pieek" am Werbellin-See, die zur Zeit in Berlin ...

  • Berlin I

    Nachrichten: 5.00; 6.00; 7.00; 8.00; 11.00; 13.00; 18.00; 21.00; /24.00; 1.00. 10.40: Aus dem neuen Leben — 11.10: Stimmen deutscher Patrioten — 11.20= Musik — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Das Lied der Woche — 12.20: Musik — 13.10: Duisburg — Bild einer deutschen Stadt — 14.00: Musik großer Meister — 15 ...

  • Mitglieder der Volksvertretung Groß-Berlin und ihre Pläne

    Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front hat am Freitagabend die von den Parteien und Massenorganisationen vorgeschlagenen 130 Kandidaten für die Volksvertretung Groß-Berlin einstimmig bestätigt. Es sind werktätige Menschen aus den Betrieben, die sich durch ihre gesellschaftliche Aktivität und ihre vorbildliche berufliche Arbeit das Vertrauen ihrer Kollegen erworben haben ...

  • Volksvertreter der Stadtbezirke bestätigt

    Zur Bestätigung der Kandidaten, die von den demokratischen Parteien und Massenorganisationen für die Volksvertretungen der Stadtbezirke von Groß - Berlin vorgeschlagen worden waren, traten die Stadtbezirksausschüsse der Nationalen Front im demokratischen Sektor Berlins am Sonnabend zu erweiterten Tagungen zusammen ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Othello. DEUTSCHES THEATER, 13.00: Das Glockenspiel des Kreml, — 20.00: Der Chirurg. KAMMERSPIELE, 20.00: Der zerbrochene Krug. KOMISCHE OPER, 18.30: Der Freischütz. MAXIM-GORKI-THEATER, 19.00: Der Weg ins Leben. THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 15.00: Der arme Konrad, — 20.00: Die fromme Marta ...

Seite
Zehn Jahre später ZWEI MÜDE VEREINE Empörun»; in der SPD über Schmid-Erklärung Armeegeneral W.l.Tschuikowan den amtierenden USA-Hochkommissar Reber Wie die Textilarbeiter von Zeil den Streik begannen Gemeinsame Aktion gegen Faschisten in Spandau Proteststreik und Demonstration der Bremer Werftarbeiter Feste Streikfront der Textilarbeiter in Niedersachsen und Siidbaden An unsere Leser Volkskammer einberufen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen