8. Dez.

Ausgabe vom 19.12.1952

Seite 1
  • Von der Kraft des deutschen Volkes

    Keinerlei Verschleierungskunststücke der amerikanischen Kriegsinteressenten vermögen mehr die Tatsache aus der Welt zu disputieren, daß es mit der Durchführung ihrer Kriegspläne auf europäischem Boden sehr schlecht steht. Der Gang der Ereignisse in Westdeutschland im Jahre 1952, der selbst für den Blindesten ...

  • Erklärung der gesamtdeutschen Delegation auf dem Völkerkongreß

    Begeisterte Ovationen auf dem Völkerkongreß zur Rede Wilhelm Elfes / Von unseren nach Wien entsandten Sonderberichterstattern

    Wien. Im Verlaufe der Donnerstagsitzung des Völkerkongresses verlas Oberbürgermeister a. D. Wilhelm Elfes im Auftrage der gesamtdeutschen Delegation eine Erklärung an die Völker der Welt. Die Rede Wilhelm Elfes, die einen außerordentlich starken Eindruck auf die Delegierten machte, wurde wiederholt von Beifall unterbrochen, der sich am Schluß der Erklärung zu minutenlangen Ovationen steigerte ...

  • „Bringt die Bonner Kriegsverträge endgültig zu Fall!44

    Volkskammer ruft alle Deutschen zur Verwirklichung der Beschlüsse der Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage auf

    „Die entscheidende gemeinsame Aufgabe aller Deutschen im gegenwärtigen Augenblick", führte Lobedanz aus, „besteht darin, die Ratifizierung der Verträge zu verhindern und für eine Einigung der vier Großmächte zur friedlichen Lösung der deutschen Frage zu wirken. Die Einigung der Großmächte kann durch eine Verständigung der Deutschen in Ost und West untereinander entschieden erleichtert werden ...

  • Gemeinschaftliche Erklärung

    aller Fraktionen der Volkskammer der DDR zur friedlichen Lösung der deutschen Frage

    Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik begrüßt die Beschlüsse der Internationalen Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage als Bestätigung und Unterstützung des Kampfes, den sie für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands führt, sUnd erklärt, daß sie diesen Kampf fest und unbeirrt fortsetzen wird ...

  • Adenauers Betriebsverfassungsgesetz für Westberlin angenommen

    Berlin (ADN). Das reaktionäre Betriebsverfassungsgesetz der Adenauer-Regierung, die Durchführungsbestimmung des Generalkriegsvertrages für die Betriebe, wurde am Donnerstag vom westberliner Abgeordnetenhaus für das Gebiet der Berliner Westsektoren rückwirkend ab 14. November in Kraft gesetzt. Für das ...

  • Alle Kraft für verstärkte Beund Entladung

    Berlin (ADN). Am letzten Sonntag wurden über 2000 Waggons mehr beladen und 1762 Wagen mehr entladen, als an den beiden vorhergegangenen Sonntagen. Damit wurden die höchsten Be- und Entladeziffern des Jahres erreicht. Trotz der erhöhten Arbeit in der Be- und Entladung konnte die Reichsbahn am letzten Sonntag die Anforderungen der Betriebe nicht voll erfüllen ...

  • Anstieg der Erwerbslosigkeit in Westberlin

    Berlin (ADN). Die Zahl der Erwerbslosen in Westberlin erhöhte sich in der ersten Hälfte dieses Monats um rund 15 000, laut Angaben des westberliner Landesarbeitsamtes. Im vorigen Jahre waren zur gleichen Zeit 8719 Arbeiter auf die Straße gesetzt worden. Nürnberg (ADN). In Westdeutschland erhöhte sich die Arbeitslosenzahl in der ersten Hälfte des Monats Dezember sprunghaft um 268 580 auf insgesamt 1 515 994 ...

  • 70 000 Bauern von Haas und Hof vertrieben

    Berlin (Eig. Ber.). Aufsehenerregende Mitteilungen über die bisherigen Auswirk ngen der alliierten Besatzungspolitik in Westdeutschland veröffentlichte die in Essen erscheinende „Neue Volkszeitung" in ihrer Ausgabe vom 12. Dezember 1952. Daraus ist ersichtlich, daß im Zuge der alliierten Kriegsvorbereitungen ...

  • FESTVERANSTALTUNG

    zu Ehren des 73. Geburtstages Generalissimus Stalins

    Sonntag, 21. Dezember, 17.30 Uhr, in der Werner-Seelcnblnder-Halle. Es spricht Hans Jendretzky, 1. Sekretär der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED. — Es singt und spielt das Erich-Weinert- Ensemble, anschließend Eissportprogramm.

Seite 2
  • Adenauer will die DGB-Gewerkschaften spalten

    Die Einheit der westdeutschen Gewerkschaften ist Adenauer und den hinter ihm stehenden reaktionären Kreisen nicht erst seit heute und festern ein Dorn im Auge. Spaltungsversuche sind in der Vergangenheit im internen Kreis dieser Clique wiederholt diskutiert und nur in Anbetracht des einhelligen Widerstandes ...

  • Kuhhandel im Palais Schaumburg

    Treffen Adenauer—Ollenhauer / Für schnelle Ratifizierung

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Der Bonner Regierungschef Dr. Adenauer und der Vorsitzende der SPD, Ollenhauer, trafen gestern nachmittag im Regierungssitz Adenauers, dem Palais Schaumburg in Bonn, zu dem verabredeten Gespräch „unter vier Augen" zusammen, Der geschäftsführende amerikanische Hochkommissar, Samuel Reber, und der britische Hochkommissar, Kirkpatrick, waren in den letzten Tagen von der Konferenz des Atlantikpaktrates in Paris nach Bonn geeilt, um Adenauer ihre Anweisungen zu neben ...

  • Aktionen im Ruhrgebiet und an der Wasserkante

    Widerstand gegen Adenauers Staatsstreich- und Kriegspolitik wächst in ganz Westdeutschland

    Gelsenkirchen (ADN/Eig. Ber.). In einem Fackelzug demonstrierten Hunderte von Jugendlichen Gelsenkirchens gegen die Staatsstreichpolitik Adenauers. Auf ihrem Protestmarsch durch die Straßen der Bergarbeiterstadt forderten die Jungen und Mädel in Sprechchören die Verhinderung der Bonner und Pariser Kriegsverträge ...

  • Lehrgangsabschlußfeier der Parteihochschule „Karl Marx"

    Berlin (Eig. Ber.). Im , Rahmen einer'Feierstunde wurden am Donnerstag die Ein- und ZweijahreslehrgänEe der Parteihochschule „Karl Marx" der SED in Kleinmachnow abgeschlossen, Rund 300 Funktionäre kehren mit bereichertem Wissen zur Parteiarbeit zurück. Der Generalsekretär des ZK der SED, Genosse Walter Ulbricht, hielt aus diesem Anlaß vor den Absolvenjten der Parteihochschule eine mit stürmischem Beifall aufgenommene Abschluß-Lektion ...

  • Glückwunsch des ZK der SED an den Genossen Max Seydewitz

    Lieber Genosse Max Seydewitz! Aus Anlaß Deines 60. Geburtstages übermitteln wir Dir unsere Glückwünsche, allem voran den Wunech, daß Deine Fähigkelten und Deine Tatkraft es Dir noch lansa ermöglichen, am Aufbau der Grundlagen des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik und am Kampf für ein einheitliches, demokratisches, friedliebendes und unabhängiges Deutschland teilzunehmen ...

  • Zwei weitere USA-Saldalen ersuchen um Asyl in der DDR

    Benin (ADN). Die USA-Soldaten Lintmont Night und Raymond v. Michalowski haben die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik um Asyl auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik ersucht. Der Brief des USA- Soldaten Lintmont Night hat folgenden Wortlaut: „An die Regierung der Deutschen ...

  • Tunesische Freibeitabataillone im offenen Kampf

    Die ersten Feuergefechte mit französischen Kolonialtruppen

    Tunis (ADN/Eig. Ber.). Tunesische Freiheitsbataillone haben — nach französischen Berichten — im unwegsamen Berggelände im Süden Tunesiens den offenen Kampf gegen die französischen Okkupanten aufgenommen. Eine Einheit, die bereits ein Feuergefecht mit französischen Truppen hatte, trägt den Namen des von französischen Terroristen ermordeten Gewerkschaftsführers Hached ...

  • Atlantikrat maß Rüstung kürzen

    Paris (Eig. Ber.). Auf seiner gegenwärtig in Paris stattfindenden Tagung sah sich der Atlantikrat trotz heftigen amerikanischen Einspruchs gezwungen, sein Programm zum Ausbau von Aggressionsstützpunkten gegen das Friedenelager von 480 Millionen auf 270 Millionen Dollar zu kürzen, um — wie westliche Agenturen melden — „die Gefahr eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs zu verhindern ...

  • Anglo-amerikanische Beziehungen

    .Brltcmnia rules the waves" —England beherrscht die Meere, Dies stolze Wort galt Jahrhunderte bis ,.. Am Dienstag gab Ministerpräsident Churchill im Unterhaus bekannt, daß die USA und Großbritannien — wie er sich zart ausdrückte — .in Ihrem Konflikt über das Atlantikpakt-Oberkommando im Mittelmeer ein Kompromiß geschlossen haben ...

  • 87 Opfer des USA-B!utbades auf Pongam

    1900 Kriegsgefangene in einem Jahr ermordet oder verwundet

    Tokio (Eig. Ber.). Die Zahl der bei dem bestialischen USA-Blutbad auf, der Todesinsel Pongam ermordeten koreanischen Kriegsgefangenen hat sich auf 87 erhöht, nachdem weitere Kriegsgefangene ihren schweren Verletzungen erlegen sind. Peking (Eig, Ber.). Wie die Agentur „Neues China" berichtet, war das USA-Blutbad auf der Insel Pongam am 14 ...

  • Vietnams Volksarmee eroberte französische Stützpunkte

    Saigon (ADN/Eig. Ber.). Die viel* namesische Volksarmee hat in der Nacht zum Mittwoch in überraschenden Sturmangriffen den zwischen Hanoi und Haiphong im Delta des Roten Flusses gelegenen französischen Stützpunkt Daloc erobert, berichten westliche Agenturen. Nördlich Laichau mußten die Interventen unter ...

Seite 3
  • Zu den Aufgaben der Deutschen Staatsoper

    Die Oper gehört als untrennbarer Bestandteil zur Nationalkultur eines Volkes. In ihrer Einheit von Dichtung, Musik, Schauspiel, Tanz und Bühnenbild war diese Kunstgattung in der Periode der Herausbildung der Nationen gleichsam ein Kristallisationspunkt des künstlerischen Lebens der Nation. Seiner Bedeutung nach r and das Opernschaffen während der aufsteigenden Epochen unserer Nation im Mittelpunkt des kulturellen Lebens ...

  • Eine Straße, im koreanischen Hinterland

    Fast zwei Jahre bin ich nicht mehr in dieser Gegend gewesen. Und jetzt fahre ich wieder über den breiten Strom, an dem entlang die koreanische Grenze verläuft. Eine der beiden Brücken, die das chinesische Ufer mit dem koreanischen verbindet, ist gesprengt. Die Brücke liegt zur Hälfte im Wasser. Die Metallträger, von der Explosion verbogen, ragen wie Hände Ertrinkender aus den Wellen empor — ein entsetzlicher Anblick vernichteter menschlicher Arbeit und geschändeter schöpferischer Gedanken ...

  • II.

    Komponisten orientieren können. Die Bedeutung der russischen Nationaloper für uns ist deshalb so groß, weil es in der Opernliteratur anderer Länder kein ähnlich starkes Beispiel gibt für eine so realistische und typische Behandlung der das Volk bewegenden fortschrittlichen und patriotischen Ideen und Gefühle in unmittelbarer Auseinandersetzung mit der nationalen Geschichte ...

  • I.

    Die wichtigste Aufgabe der Deutschen Staatsoper besteht darin, beizutragen, daß die Werktätigen Besitz von der deutschen Kultur, ergreifen, indem sie sich das Ziel setzen, die großen musikalischen Traditionen der deutschen klassischen Oper zu pflegen, den fortschrittlichen und humanistischen Ideengehalt dieser Werke herauszuarbeiten und dadurch die Werktätigen im patriotischen Geiste zu erziehen ...

  • Dreibändige deutsche Literaturgeschichte geplant

    Eine dreibändige Geschichte der deutschen Literatur wird auf Beschluß des Wissenschaftlichen Rats des Instituts für Weltliteratur bei der Akademie der Wissenschaften der UdSSR herausgegeben. Im ersten Band wird die Entwicklung der deutschen Literatur vom Beginn des Mittelalters bis zum 18. Jahrhundert gezeigt ...

  • Erfolge beim Bau des Warschauer Kulturoalastes

    Auf dem Bauplatz des Palastes für Kultur und Wissenschaft in Warschau haben die Brigaden der sowjetischen Schweißer durch vorfristige Erfüllung ihrer Pläne die Montage des Stahlgerüstes für das fünfte Stockwerk beendet. Das Gesamtgewicht des bisher montierten Stahlgerüstes beträgt 3000 Tonnen. Die Zementarbeiter sind gegenwärtig damit beschäftigt, die Decken zwischen den Stockwerken zu legen ...

Seite 4
  • Die Aufgabe «ler Industrie lür das Jahr 1953

    Das Gesetz über den Volkswirtschaftsplan sieht eine Erhöhung der Industrieproduktion im Jahre 1953 gegenüber 1952 um 12,8 Prozent vor. Die Grundlage für das Wachstum unserer Industrie und Volkswirtschaft ist die Metallurgie. Wir müssen im Jahre 1953 alles daransetzen, um bis zum Anfang des Jahres 1954 auf dem Gebiete der Produktion von Metallen und der Produktion des Maschinenbaues richtige Proportionen herzustellen! Deshalb bauen wir neue Hochöfen, nutzen die Niederschachtöfen aus ...

  • Mehr Wohnungsbauten

    Ein großer Teil des Volkseinkommens wird für den weiteren Aufund Ausbau der Volkswirtschaft verwendet. Der Umfang der Investitionsarbeiten wird gegenüber dem Jahre 1952 um 25 Prozent erhöht. Die Investitionsmittel werden in erster Linie für den weiteren Aufbau der Industrie, für die Technisierung der Landwirtschaft und des Verkehrs verwendet ...

  • Lehren des XIX. Parteitages der KPdSU

    Der Plan in seiner Gesamtheit ist ein großes wissenschaftliches Werk. Aber noch nicht alle Teile des Planes können den Anspruch auf wissenschaftliche Gründlichkeit erheben. Das trifft insbesondere für die Planung der Arbeitsproduktivität, für die Normen das Materialverbrauchs, für die Planung und Bilanzierung der indus ...

  • Neue Konstruktionen im Maschinenbau

    Bemerkt werden muß, daß wir auf dem Gebiete des Maschinenbaus, insbesondere des Baues moderner Maschinen noch rückständig sind. Wir müssen vieles aufholen und vor allen Dingen von den sowjetischen modernen Konstruktionen lernen. Der Maschinenbau hat im Jahre 1953 die schwersten Aufgaben zu erfüllen, die jedoch mit Einsatz aller Kräfte und durch verantwortungsvolle Arbeit unserer Verwaltungsorgane gelöst werden können ...

  • Wie der Plan 1932 erfüllt wird

    Wie sieht es mit der Planerfüllung auf dem Gebiete der Industrie aus? Eine Reihe von Ministerien und Betrieben erfüllen ihren Plan zwar wertmäßig, haben aber dabei nicht die festgelegte Nomenklatur, das Sortiment, die erforderliche Qualität und die Termine eingehalten. Obwohl in den letzten Monaten in den metallurgischen Betrieben ein großer Fortschritt zu verzeichnen ist, ist die Ausnutzung der technischen Ausrüstungen dort noch sehr niedrig ...

  • Den PSan rhythmisch erfüllen

    Die beim Anlaufen des Planes 1952 gemachten Erfahrungen haben noch bei weitem nicht überall dazu geführt, große Sorge für den Anlauf des Planes 1953 walten zu lassen. Kontrollen in der letzten Zeit haben gezeigt, daß viele Betriebe, insbesondere des Maschinenbaues, noch nicht ihre Bestellungen aufgegeben und ihren "Absatz durch Verträge gebunden haben ...

  • Höchste Technik für die landwirtschaftliche Großproduktion

    Die wichtigste Aufgabe auf dem Gebiet der Landwirtschaft ist der Übergang zur Großproduktion auf der Basis moderner Technik durch Förderung der Produktionsgenossenschaften. Die technischen Ausrüstungen der Maschinen-Traktoren-Stationen und der volkseigenen Güter werden schnell und umfassend erweitert ...

  • Aufgaben der Kreise und Bezirke

    Vor den örtlichen Organen der Staatsgewalt steht die große Aufgabe, die ökonomische Entwicklung der Bezirke und Kreise zu fördern und die Bevölkerung noch mehr als bisher an dem demokratischen Aufbau zu beteiligen. Die örtlichen Organe haben vor allen Dingen die Aufgabe, die Schwächen in der Entwicklung der örtlichen Industrie und der kommunalen Wirtschaft zu beseitigen und das Zurückbleiben in der ökonomischen Entwicklung ihrer Gebiete aufzuholen ...

  • Bedeutende Entwicklung der Produktionsgenossenschafte«

    Zur Durchführung der großen Investitionsarbeiten muß bemerkt werden, daß diese nicht den Terminen entsprechend erfolgten. Man kann dafür viele Gründe anführen. Aber wir können und dürfen an der Tatsache nicht vorbeigehen, daß unsere leitenden Staatsfunktionäre die operative Durchführung des Investitionsnlanes untergeordneten Stellen überiassen, die nicht immer in der Lage sind, die Betriebe verantwortlich anzuleiten und zu kontrollieren ...

Seite 5
  • Schlechte Arbeit des Ministeriums für Finanzen

    Zur Verbesserung der Planung gehören unbedingt auch die rechtzeitige Ausarbeitung und Übermittlung der Finanzpläne. Im Jahre 1952 werden einige Industriezweige, wie das Ministerium für Hüttenwesen und Erzr bergbau und das Ministerium für Maschinenbau, ihre Planaufgaben zur Senkung der Selbstkosten nicht erfüllen ...

  • Die Gewerkschaften entfalten den sozialistischen Wettbewerb

    Aus der Rede des Abgeordneten Rudolf Kirchner (Freier Deutscher Gewerkschaftsbund)

    „Weil unsere Werktätigen sehen, wie das durch ihre schöpferische Arbeit erfolgende ununterbrochene Wachstum und die Vervollkomm^ nung der sozialistischen Produktion der Befriedigung ihrer ständig wachsenden materiellen und kulturellen Bedürfnisse dient, deshalb bemühen sie sich, mit Hilfe der Gewerkschaften immer breiter den sozial listischen Wettbewerb zu entfalten ...

  • Bessere Kontrolle der Planerfüllung

    Zum Schluß gestatten Sie mir noch eine Bemerkung über die operative Kontrolle der Planerfüllung. Soll ein Minister oder Staatssekretär die Erfüllung des Planes in seinem Bereich wirklich operativ kontrollieren, d. h. nötigenfalls sofort helfend eingreifen können, dann muß er laufend, möglichst täglich über den Stand der Planerfüllung wenigstens in den wichtigsten Teilen informiert sein ...

  • Abg. R. Hennig (NDPD):

    „Von entscheidender Bedeutung bei den Plänen des Nationalen Aufbauwerkes und damit bei der Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1953 ist die systematische Ausnutzung der örtlichen und inneren Reserven. Die örtlichen staatlichen Organe, die örtlichen volkseigenen Betriebe und die Handwerksbetriebe müssen ...

  • Abg. J. Wujciak (CDU):

    „Die Fraktion der CDU gibt dem Volkswirtschaftsplan 1953 als einer neuen Etappe auf dem Wege zum Sozialismus und damit in eine große Zukunft unseres Volkes ihre volle Zustimmung", erklärte der Abgeordnete Nationalpreisträger Josef Wujciak. „Sie wird von sich aus alles tun, mitzuhelfen, die dort gestellten Planaufgaben mit lebendigem Leben zu erfüllen und auch diesen Plan zu einem wahrhaften Kampfinstrument im Ringen um den Frieden und die Einheit unseres Vaterlandes zu gestalten ...

  • Für Verbesserung der Planarbeit und Festigung ^1 j-xim Slfc« *m.9-s-, ^1^^^_*^^1 *_^ / Aus der Volkskammerrede Cter ^laaiSOISZIpiin / des Abgeordneten Fred OeIßner (SED)

    Meine Damen und Herren

    Der heute dem Hohen Hause zur Beschlußfassung vorliegende Gesetzentwurf zum Volkswirtschaftsplan für das Jahr 1953 ist für die Entwicklung der Republik von besonderer Bedeutung. Diese Bedeutung liegt darin begründet, daß erstens das Jahr 1953 das entscheidende Jahr in der Erfüllung des Fünfjahrplanes, und zweitens dieser Plan für 1953 der erste Jahresplan nach dem historischen Beschluß der II ...

  • Abg. B. Kießler (FDJ):

    „Nach dem Vorbild des ruhmreichen Lenin-Stalinschen Komsomol, dessen Mitglieder in den vordersten Reihen der Kämpfer für den Aufbau des Kommunismus stehen, sind auch die Mitglieder der Freien Deutschen Jugend als Vorhut der deutschen Jugend bestrebt, in dar Deutschen Demokratischen Republik den Aufbau des Sozialismus zu ihrer ureigensten Aufgabe zu machen ...

  • Die Bevölkerung der DDR macht den Volkswirtschaßsplan 1953 zu ihrer ureigensten Sache

    Abg. W. Konzok (LDPD):

    „Die entscheidende Aufgabe der Leichtindustrie ist es, die Produktion von Gütern des täglichen Bedarfs zu erhöhen, wobei besonderes Augenmerk der Vielseitigkeit der Sortimente und der Verbesserung der Qualität zu widmen ist. Durch die neuen Industrieläden hat die Leichtindustrie die Möglichkeit, von der Bevölkerung direkt zu erfahren, wie sie ihre Produktion nach Qualität und Musterung beurteilt ...

  • Worauf kommt es an?

    Wir dürfen uns jedoch nicht darüber täuschen, daß wir noch viel zur qualitativen Verbesserung unserer Planung tun müssen. Vor allem kommt es darauf an, im Jahre 1953 weiter an der Schaffung der unerläßlichen Grundlagen für eine wissenschaftliche Planung zu arbeiten. Dazu gehören vor allem 1. die Ausarbeitung und Einführung wirklich technisch begründeter Normen in allen Industriezweigen, und zwar sowohl Arbeitsnormen wie auch Materialverbrauchs- und Maschinennormen ...

  • Jeder muß seinen Plananteil kennen

    Ist der Betriebsplan in der geschilderten Weise den Belegschaften erläutert worden, dann muß der nächste Schritt getan werden. Der Plan ist auf die Abteilungen und Brigaden bis zum Arbeitsplatz aufzugliedern. Auf dieser Grundlage sind Abteilungsversammlungen und Produktionsberatungen durchzuführen, in ...

  • Gegen formale Betriebspläne

    Jetzt kommt doch alles darauf an, den Plan zur Sache der breiten Massen, zur unmittelbaren Angelegenheit der Arbeiter, Angestellten, Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler zu machen. Das Wesen unserer Demokratie besteht doch gerade darin, daß die Massen, nicht bloß Wähler, nicht Objekt der Regierung sind, sondern daß die werktätigen Massen selbst unmittelbar an der Staatsverwaltung teilnehmen ...

  • Abg. Elli Schmidt (DFD):

    Scharfe Kritik an der bisherige/! Arbeitsweise des Ministeriums für Handel und Versorgung und des Staatssekretariats für Nahrungsund Genußmittelindustrie übte die DFD - Abgeordnete Elli Schmidt Ausführlich nahm die Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands zu den Verfehlungen des bisherigen Ministers Dr ...

  • Abg. Dr. Grete Wittkowski (Genossenschaften):

    „Im nächsten Jahr stehen vor dem Konsum schwere Aufgaben, deren Erfüllung die größte Bereitschaft aller Mitarbeiter des Konsums verlangt. Die entscheidende Schwäche war im laufenden Jahr der unge-. nügende Kampf um die Warenbereit-i Stellung, vor allem um die kontinuierliche Warenbereitstellung In jedem Monat und jedem Quartal, um die qualitativ besten und sortimentsgerechten, dem steigenden Lebens* Standard unserer Werktätigen entn sprechenden Waren ...

  • Abg. R. Schicandt (DBD):

    Der Abgeordnete Rudolf Schwandt widmete seine Ausführungen besonders den Fragen, die die Entwicklung der Landwirtschaft in der Deutschen Demokratischen Republik betreffen. Schwandt kritisierte, daß das Ministerium für Maschinenbau die im Plan vorgesehene Anzahl von Traktoren, Traktoren-Kultivatoren in nicht genügendem Maße geliefert hat ...

  • Abg. M. Zimmermann (VdgB):

    Der Abgeordnete Zimmermann leitete seine Diskussionsrede mit einem Überblick über die landwirtschaftlichen Erfolge in den Jahren 1951 und 1952 ein, die, wie er betonte, eindeutig beweisen, daß die in den einzelnen Phasen des Fünfjahrplanes vorgesehene Steigerung der Erträge möglich ist. Diese Erfolge seien vor allen der großen Hilfe durch die Völker der Sowjetunion zu danken ...

  • Abg. Proj. Dr. Jürgen Kuczynski (Kulturbund):

    „Von besonderer Bedeutung ist die im Plan erhobene Forderung, die in der Organisierung und Planung der wissenschaftlichen Forschungsarbeit bestehenden Mängel zu beseitigen. Wenn wir in der. Planung und Organisation der Forschung nicht schneller vorwärtskommen, wenn wir hier nicht durch Erfahrungsaustausch ...

  • Abg. E. Geske (Sozialdem. Fraktion):

    „Die wirtschaftlichen Erfolge, die dieses Gesetz verkörpert, sind zwar sicherlich dazu angetan, das von den USA ausgehaltene Diversantentuni der Tillich-Banden herauszufordern. Unsere wirtschaftlichen Erfolge werden aber letztlich auch dazu dienen, die schmutzigen Waffen dieser Banden zu zerschmettern ...

Seite 6
  • Zu einigen Fragen der moralischen Erziehung unserer Jugend

    Im Politbüro unserer Partei wurden einige ernste Fragen der moralischen Erziehung unserer Jugend behandelt, Fragen, an denen unsere Partei, aber auch die Freie Deutsche Jugend nicht vorübergehen dürfen. Wir lassen der Jugend alle Hilfe und Unterstützung zuteil werden, ebnen ihr den Weg, damit sie gleichberechtigt am Aufbau unseres neuen Lebens in Demokratie und Sozialismus mitwirken kann ...

  • Jean Paul Sartre zu den Lügenmeldungen der Westpresse

    Wien. In der deutschen Delegation kursierte eine Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung", die neben anderen falschen Darstellungen über den Völkerkongreß auch behauptet hatte, Jean Paul Sartre ebenso wie Altreichskanzer Wirth hätten ihre Reden zensieren lassen müssen. Wir unterhielten uns deswegen mit Jean Paul Sartre, der dazu erklärte: „Das ist völlig verrückt! Nach meiner Ankunft" in Wien bat man mich, einen Beitrag zur Diskussion zu leisten ...

  • Die Kriegspakte dürfen nicht ratifiziert tcerden!

    Im Laufe der letzten Monate hatte ich Gelegenheit, viele Persönlichkeiten — vor allem in Frankreich und Belgien — kennenzulernen: Katholiken, Liberale, Radikale und Sozialisten. Da sie mich als Unabhängigen kannten, haben sie offen mit mir gesprochen. Alle ohne Ausnahme haben sich eindeutig gegen die Verträge von Bonn und Paris ausgesprochen ...

  • Die Deut»ehen lieben ihre Heimat und den Frieden

    Vor einem Monat hatten wir die große Freude, in Berlin nach soviel Mühen und soviel Enttäuschungen 150 Delegierte aus Ost- und Westdeutschland zusammen zu sehen, um zu diskutieren und zu versuchen, eine friedliche Lösung des Problems zu finden. Männer wie Pastor Niemöller, Kanzler Wirth, Herr Elfes, Präsident Dieckmann, der Abgeordnete Dahlem und viele andere haben das Gespräch eröffnet — und sie haben sich gut verstanden ...

  • Giuseppe Nitti (Italien): Europa lehnt die Verträge von Bonn und Paris ab

    Der liberale italienische Abgeordnete Giuseppe Nitti erklärte auf der Montagvormittagsitzung des Völkerkongresses in seiner bedeutsamen Rede gegen die USA-Kriegsverträge von Paris und Bonn unter anderem: Heute setzt der amerikanische Generalstab offen auf die deutsche Karte. Die Armee dieses Landes soll wiederaufgebaut und von denselben Militärs befehligt werden, die als Kriegsverbrecher betrachtet wurden ...

  • Alle Kräfte und alle Sthiehten für den Friedenskampf einen

    Ich habe immer die Ansicht vertreten, daß wir mit allen Kräften, mit allen Schichten zui Fortführung unseres Kampfes für den Frieden rechnen müssen. Aber dazu war es notwendig, alle Mißverständnisse zu zerstreuen und die Barriere von Mißtrauen und Unverständnis niederzureißen. Ich hatte Gelegenheit, als Beobachter an den Arbeiten des Weltfriedensrates im vergangenen Juli in Berlin teilzunehmen ...

  • Weihnacht sbotschait der Geistlichen aller Religionen: „Macht Frieden in Korea!"

    Wien. Eine besonders ergreifende lind weit über den Rahmen des Völkerkongresses hinausgehende Aktion zur Einstellung der Kriegshandlungen in Korea verlangt eine von allen friedlichen Menschen auf dem Völkerkongreß verfaßte Weihnachtsbotschaft an alle Völker und Regierungen. Im Sinne der christlichen ...

Seite 7
  • Jetzt hat die wichtigste Etappe der Gewerkschaftswahlen begonnen

    Mit dem Beginn der Wahlen für die Leitungen der Gewerkschaftsgruppen und Abteilungsgewerkschaftsleitungen sind die Gewerkschaftswahlen in ihr entscheidendes Stadium getreten. Nur die gute Durchführung der Wahlen in den Gewerkschaftsgruppen wird die Grundlage schaffen, daß eine Wende in der Gewerkschaftsarbeit eintritt, und daß die innergewerkschaftliche Demokratie voll entfaltet wird ...

  • Neuerungen auch an der Feinstraße

    Auch auf der Feinstraße, die auch eine kleine Profilstraße ist und das Bandeisen von 52 mm bis 86 und dann noch bis 108 mm ausdehnt, mußten diese Vorteile erreicht werden. Hier mußte ein ganz besonderer Weg des Walzvorgangeä gesucht werden Auch hier wurde von Kollegen Ingenieur V. Kabitz als Spezialist auf Grund seiner jahrelangen Erfahrungen an Spezial-Bandstraßen, die ferngesteuerte Standumführung ausgearbeitet und angewendet ...

  • Ganz Deutschland baut Berlin

    Fortsetzung der Spendenliste für das Nationale Aufbauprogramm Berlin: Die Belegschaft der Zuckerfabrik Stralsund spendete fünf eiserne Bettsteller, im Werte von je 50 DM. Die Belegschaft des VEB Bekleidung in Plauen (Vogtl.) spendete 25 Schlosseranzüge im Werte von 375 DM. Herr Page, Berlin-Wilhelmeruh: sieben Sicherheitsschlösser im Werte von 82,25 DM ...

  • Riesaer Walzwerker undlngenieure erhöhen Kapazität der Aggregate in kollektiver Arbeit

    Wir Arbeiter, Techniker und Ingenieure des Stahl- und Walzwerkes Riesa entwickelten uns im sozialistischen Wettbewerb zu einem immer besseren Kollektiv. Das ist für die Steigeiunp, der Produktion, für die Hebung der Qualität und die Senkung der Selbstkosten von großer Bedeutung. Dafür ein Beispiel: Einer ...

  • Aus dem Programm des deutschen demokratischen Rundfunks

    Freitag, 19, Dezember

    Berlin I Nachrichten: 5.00; 6,00; 7.00; 8.00; 10.00; 12.00; 13,00; 17.00; 20.00 22.00; 24.00; 1.00. 11.00: Berichte vom Völkerkongreß für den Frieden aus Wien — 12.20: Sendung für die MAS — 12.30; Musik — 13.15: Berliner Stunde — 14.10: „Das stürmische Jahr" von Antonin Zapotocky — 15.00: Kinderfunk — 16 ...

  • Nochmals zur Neuregelung im Versand von Parteizeitschriften

    In einem Artikel des Genossen S, König in der „Sächsischen Zeitung" vom 12. Dezember 1952 ist die Frage der Ausfüllung und des Rücklaufes der Bestellisten für die Zeitschriften „Einheit", „Neuer Weg" und für das „Notizbuch des Agitators" für die Durchführung des Organisationsbezuges über die Post ab 1 ...

  • Wichtige Mitteilung an alle Zirkelleiter und Zirkelsekretäre des Parteilehriahres

    Es ist festgestellt worden, daß Parteiorganisationen in verschiedenen Kreisen nicht mit der genügenden Anzahl der benötigten Literatur zur Durchführung des Parteilehrjahres versorgt sind. Um diesen Mangel schnellstens zu beseitigen, bittet der Dietz Verlag alle Zirkelleiter und Zirkelsekretäre, den nächsten Zirkelabend zu benutzen, um ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Das kräftige Tiefdruckgebiet liegt über Holland und schwächt sich rasch ab. Ein neues, westlich Island angelangtes Sturmtief wird bald wieder auch auf Mitteleuropa Einfluß gewinnen. Wetteraussichten: Zunächst schwach windig und gebietsweise aufgelockerte Bewölkung ...

  • AUSEINANDERSETZUNGEN

    Während sie wieder einmal nach der Stempelstelle gingen, erkundigte Kumiak sich bei Jupp Kudiatzeck, was nun mit Fritz geworden sei. Kudiatzeck lachte erbost: „Was? Ich hab' es doch vorausgesagt, daß er wieder kuschen wird. Er hat sich jetzt selbst die Kette ums Bein gelegt. Ja, er ist geblieben, um den halben Lohn!" Lewandowski zog Kumiak jetzt öfters in seine Debatten hinein ...

Seite 8
  • Der „Weihnachtsmann" Reuter hat alle gegen sich

    Der Beschluß, die Mieten zu erhöhen, ist die übelste Überraschung, die der Reuter-Senat den westberliner Werktätigen auf den Weihnachtstisch legen konnte. Mit Recht sind alle, die in Mietwohnungen leben — und das ist die übergroße Mehrheit der Bevölkerung —, erbittert und empört. Monatelang wurden sie von den westberliner Zeitungen und vom Rias an der Nase herumgeführt ...

  • Für die Entwicklung des Wintersports zum Massensport

    Nach der Verordnung des Ministerrates der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik über Maßnahmen zur Entwicklung des Wintersportes als Massensport sind nunmehr die Durchführungsbestimmungen erlassen worden. Die zur Entwicklung der Masseninitiative und zur Mobilisierung aller örtlichen Reserven zu bildenden Kommissionen, die bis zum 20 ...

  • Richtfest am höchsten Bauwerk der Stalinallee

    Stolz sind sie, die Arbeiter vom Stahlbau Niesky und vom VEB Wohnungsbau. Stolz auf ihr Werk, den ersten Stahlbeton-Skelettbau in unserer Republik, der im Schweißverfahren montiert wurde. Trotz aller Schwierigkeiten, die sie bei diesem „Erstlingswerk" zu überwinden hatten, ist es ihnen gelungen, die Montagezeit des Hochhauses Süd nicht wie festgelegt am 22 ...

  • n estberliner Mieterorganisationen wollen Kampfmaßnahmen ergreifen

    Ein Vertreter der Arbeitsgemeinschaft westberliner Mieterorganisationen erklärte, daß diese es als ihre dringendste Aufgabe betrachte, die Senatsanordnung über die Erhöhung der Alt- und Neubaumieten zu bekämpfen. Man werde sich keinesfalls mit platonischen Protesten begnügen, sondern alles unternehmen, um die Anordnung zu Fall zu bringen ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Abendumversitat

    In diesem Jahr finden für die Hörer des III. Allgemeinen Lehrgangs und des Lehrgangs für Kulturschaffende keine Lektionen oder Seminare mehr statt. Wir nehmen den Unterricht erstmalig'für den Kulturlehrgang am 2. Januar 1953 (8. Lektion — 4 Stunden) und für den ni. allgemeinen Lehrgang am 6. Januar 1953 (5 ...

  • Dr. Peltzer zum Völkerkongreß für den Frieden

    Der ehemalige Langstrecken-Weltrekordltr Dr. Peltzer, der aJs westdeutscher Delegierter in Wien weilt, erklärte in einem Interview im Informationsblatt des Völkerkongresses unter anderem: „1940 war ich in Helsinki und wollte £n den Olympischen Spielen teilnehmen. Durch den Ausbruch des zweiten Weltkrieges mußten jedoch die Spiele ausfallen ...

  • Lange Straße 67. Sie ist Mitglied des

    KrpisfripHpnsknmiteps FHeHrirhshain. Dachstuhlbrand im Gebäude der Staatsoper Am 18. Dezember gegen 15 Uhr gerieten Teile des Dachstuhles und die Decke des Komparserie-Raumes der Staatsdper in der Friedrichstraße in Brand. Die von der Bevölkerung sofort alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer in wenigen Minuten einkreisen und löschen ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Das Ministerium für Handel und Versorgung teilt mit, daß die Gültigkeit der Abschnitte der Hausbrand-, Grund- und Zusatzkarten sowie der In-Berechtigungsscheine für das Jahr 1952 bis zum 31. Januar 1953 verlängert wird. Umsteigefahrscheine für Schwerbeschädigte mit mindestens 50prozentiger Erwerbsbehinderung wird die BVG ab 1 ...

  • Tempelhofer Frauen übernehmen Verpflichtungen zum Geburt§tag Generalissimus Stalins

    Bis zum Geburtstag Generalissimus Stalins weitere 35 Mitglieder für den DFD zu werben, verpflichteten sich die Frauen der Kreisorganisation Tempelhof in einem Schreiben an die Ratstagung der IDFF, die am 20. Dezember in Wien stattfindet. Die Tempelhofer Frauen wünschen in ihrem Schreiben der Ratstagung vollen Erfolg und versprechen, an der Verwirklichung ihrer Beschlüsse mitzuarbeiten ...

  • Aufbauverpflichtung zu Ehren des Geburtstags Stalins

    Die Mitarbeiter der Kulturdirektion des VEB Funkwerk Köpenick verpflichteten sich anläßlich des bevorstehenden Geburtstags von Stalin zu insgesamt 126 Halbschichten für das Nationale Aufbauprogramm 1953. Sie forderten die Betriebsparteiorganisation, die Kollegen des Betriebsfunks und der Betriebszeitung zum Wettbewerb auf ...

Seite
Von der Kraft des deutschen Volkes Erklärung der gesamtdeutschen Delegation auf dem Völkerkongreß „Bringt die Bonner Kriegsverträge endgültig zu Fall!44 Gemeinschaftliche Erklärung Adenauers Betriebsverfassungsgesetz für Westberlin angenommen Alle Kraft für verstärkte Beund Entladung Anstieg der Erwerbslosigkeit in Westberlin 70 000 Bauern von Haas und Hof vertrieben FESTVERANSTALTUNG
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen