16. Okt.

Ausgabe vom 20.12.1952

Seite 1
  • Zu einigen Ergebnissen der theoretischen Konferenz der SED

    Stalins Werk „ökonomische Probleme des Sozialismus in der UdSSR" löst neue, bisher vom Marxismus- Leninismus noch nicht behandelte Fragen, die durch den Übergang der Sowjetgesellschaft vom Sozialismus zum Kommunismus aufgerollt worden sind. Stalin warnt vor der unwissenschaftlichen und anmaßenden Auffassung, als ob der sozialistische Staat „alles vermag", als ob ihm „alles ein leichtes wäre" ...

  • Völkerkongreß unterstützt friedliche Lösung der deutschen Frage

    Heute Abschluß der Beratungen in Wien

    Von unseren Sondeikoi1espondenien Wien. Die friedliche Lösung der deutschen Frage hat auf dem in den Morgenstunden des heutigen Sonnabends zu Ende gehenden Völkerkongreß zum Schütze des Friedens in Wien eine sehr bedeutsame Stellung eingenommen. Zahlreiche deutsche Delegierte erhielten die Möglichkeit, vor dem Kongreß der Meinung der überwältigenden Mehrheit des deutschen Volkes Ausdruck zu geben ...

  • Ministerrat beriet mit Genossenschaftsbauern

    Umfangreiches Übersetzungsprogramm für Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften beschlossen Gehaltserhöhung für Lehrer / Ministerrat stimmte Auszeichnung von drei Wissenschaftlern und 27 Sportlern zu

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik befaßte sich in seiner Sitzung vom 19. Dezember 1952 mit den Vorschlägen der ersten Konferenz der Vorsitzenden der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. An der Beratung nahmen die Genossenschaftsbauern ...

  • Genossenschaftsbauern an Walter Ulbricht

    Magdeburg (ADN). An den Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Walter Ulbricht, haben die Vorsitzenden der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Bezirks Magdeburg von ihrem 1. Lehrgang in Derenburg/Harz ein Schreiben mit brüderlichen Kampfesgrüßen gerichtet ...

  • Amerikanischer Schrei nach deutschen Söldnern

    Atlantikpaktstaaten zeigen wenig Neigung, Truppen für USA zu stellen / Deutsche sollen herhalten Adenauer-Presse frohlockt

    Paris (Eig. Ber.). Auf der Donnerstagsitzung des Atlantikpaktrates in Paris traten erneut die zwischen den 14 Mitgliedstaaten des aggressiven Paktes und den USA bestehenden Gegensätze zutage, als es um die weitere „Gestellung von Menschenmaterial" zur Verwirklichung der amerikanischen Kriegspläne ging ...

  • Volkswiderstand wird Adenauer bezwingen

    Ruhrkumpel für Streik ab 1. Januar / Solinger SPD- und KPD-Funktionäre schlugen Reaktion

    Essen (Eig. Ber.). Auf den Schachtanlagen des Ruhrgebietes findet der Vorschlag des Bergarbeiterführers Willi Agatz, am 1. Januar in den Streik zu treten, wenn die manteltariflichen Forderungen der Bergarbeiter bis Ende Dezember nicht erfüllt werden, ungeteilte Zustimmung. Auf einer Bergbaukonferenz ...

  • Mitteilung der Deutschen Akademie der Künste

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Nationalpreisträger Dr. h. c. Arnold Zweig, gab in der Sitzung des Präsidiums der Deutschen Akademie der Künste vom 9. Dezember 1952 seinen schon mehrfach geäußerten Wunsch bekannt, zur Fertigstellung in Vorbereitung befindlicher Arbeiten einen längeren Urlaub antreten zu wollen ...

  • Bundesrat lehnt Adenauers Steuerraub ab

    Bonn (ADN). Die Mehrheit des Bundesrates hat die von der Adenauer-Regierung geforderte Erhöhung des Bundesanteiles an der Einkommen- und Körperschaftssteuer am Donnerstag abgelehnt. Ein Sprecher des Bundesrates erklärte, „es ist nicht tragbar, daß zur Erfüllung der Vertragswerke von Bonn und Paris rund 10 Milliarden D-Mark veranschlagt und die Länder zur Aufbringung dieser Kosten herangezogen" werden, meldet DPA ...

Seite 2
  • Boxen

    B 20. Dezember 1952 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 299, Seite 2 Zu Ehren des Geburtstages von J. W. Stalin Verpflichtungen unserer Werktätigen Balle (ADN). Der Zentralvorstand der IG Bergbau hat dem Zentralkomitee der Gewerkschaften der Arbeiter der Kohlenindustrie in der UdSSR zum Geburtstage Generalissimus Stalins die brüderlichsten Kampfesgrüße der ...

  • Ministerrat beriet mit Genossenschaftsbauern

    Fortsetzung von Seite 1)

    genossenschaf t Kattersnaundorf (Kreis Delitzsch) zum sozialistischen Wettbewerb für hohe Ernteerträge, der bei allen Genossenschaftsbauern großen Widerhall gefunden hat und ■wesentlich zur Festigung der Produktionsgenossenschaften beitragen und zu einer bedeutenden Steigerung der Produktion führen wird ...

  • Verpflichtungen unserer Werktätigen

    Balle (ADN). Der Zentralvorstand der IG Bergbau hat dem Zentralkomitee der Gewerkschaften der Arbeiter der Kohlenindustrie in der UdSSR zum Geburtstage Generalissimus Stalins die brüderlichsten Kampfesgrüße der. 200 000 Bergarbeiter der DDR übermittelt. In der Grußbotschaft wird vor allem für die uneigennützige Hilfe gedankt, die die sowjetischen Kumpel ihren deutschen Kollegen zuteil werden lassen ...

  • Geheimgespräch unter Komplicen

    Zu den Verhandlungen Adenauer—Ollenhauei: am Donnerstag in Bonn

    Bonn (Eig. Ber.). Der SPD-Vorsitzende Ollenhauer hat am Donnerstag mit dem Staatsstreichkanzler Adenauer eineinhalb Stunden unter vier Augen verhandelt. Über den In halt der Besprechung wurde von beiden Seiten strengstes Stillschweigen bewahrt. Es wurde lediglich bekannt, daß über die Frage der Ratifizierung der Bonner und Pariser Kriegsverträge verhandelt worden ist und die Unterredung der „Entspannung der Lage" in Bonn gedient habe ...

  • Pak Hen Jen fordert von den UN Beschluß zur sofortigen Feuereinstellung in Korea

    Phcengjang (ADN). Der Außenminister der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Pak Hen Jen, richtete an den Vorsitzenden der 7. Tagung der UN-Vollversammlung, Pearson, auf dessen Telegramm eine Antwort. Pak Hen Jen erklärt im Auftrag der Regierung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, daß ...

  • Sieben Agenten der USA auf der Anklagebank

    Prozeß vor dem Bezirksgericht Erfurt / Angeklagte bekennen sich schuldig

    Erfurt (ADN/Eig. Ber.). Vor dem I. Strafsenat des Bezirksgerichts Erfurt wurde am Freitag das Strafverfahren gegen sieben Agenten des amerikanischen Geheimdienstes, Mitglieder des sogenannten „Ostbüros der CDU" Adenauers eröffnet. Wegen Verbrechen gegen Artikel 6 der Verfassung der Deutschen Demokratischen ...

  • Massendemonstrationen für die Freiheit Nordafrikas

    Kairo (ADN). 15 000 Studenten der ägyptischen Hauptstadt demonstrierten am Mittwoch aus Solidarität mit den um ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpfenden Völkern Nordafrikas. Hohe mohammedanische Würdenträger brandmarkten in ihren Reden die Kolonialpolitik der französischen, britischen und amerikanischen Imperialisten ...

  • UdSSR fordert erneut gleichzeitige Aufnahme von 14 Staaten in die UN

    New York (ADN/Eig. Ber.). Der Vertreter der UdSSR in den UN, Gromyko, brandmarkte im zweiten Politischen Ausschuß die Verschleppungstaktik der USA, die seit sechs Jahren die Lösung der Frage der Aufnahme neuer Mitglieder in die UN verhindern. Gromyko betonte, daß sich die USA bei der Aufnahme neuer Mitglieder nicht vom UN- Statut leiten lassen, sondern von ihren besonderen Interessen ...

  • Jupp Angenfort und Kameraden auf freiem Fuß

    Dusseldorf (Eig. Ber.). Der Freitag früh gegen den KPD-Landtagsabgeordneten in Nordrhein-Westfalen Jupp Angenfort und die Friedensfreunde Adolf Bruch und Bruno Lenzen eingeleitete Prozeß vor der ersten großen Strafkammer in Düsseldorf wurde schon nach drei Stunden vertagt. Die Vertagung ist auf die Protestbewegung im deutschen Volk gegen den Terrorprozeß und für die Freilassung aller eingekerkerten Friedenskämpfer zurückzuführen ...

  • Ollenhauer auch nochbeiReber

    Berlin (Eig. Ber.). Wie wir bei Redaktionsschluß erfahren, traf bereits 24 Stunden nach seinem Kuhhandel mit Adenauer der SPD-Vorsitzende Erich Ollenhauer mit dem geschäftsführenden USA - Hochkommissar, Samuel Reber, zusammen, um ihn über das Gespräch im Palais Schaumburg Rede und Antwort zu stehen. Auch auf dieser Konferenz bildete die weitere Einbeziehung der SPD in das schändliche Verratskomplott zur Verwirklichung der amerikanischen Kriegspläne das Hauptgespxächsthema ...

  • Roger Vailland in Berlin

    Berlin (ADN). Einer Einladung des Deutschen Theaters in Berlin folgend, ist Roger Vailland, der Autor des französischen Schauspiels „Colonel Foster bekennt sich schuldig", in Berlin eingetroffen, um an den letzten Proben zu seinem Stück teilzunehmen. Die Premiere wird Anfang Januar in den Kammerspielen stattfinden ...

Seite 3
  • Aktionseinheit wird Boüner Staatsstreichkanzler stürzen

    Meine Damen und Herren! Der Verlauf und das Ergebnis der Internationalen Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage und des Deutschen Kongresses für Verständigung und Frieden lassen ebenso wie die Berichte, die uns aus Wien vom Kongreß der Völker für den Frieden erreichen, erneut erkennen, in welchem Umfang die deutschen Probleme in den Mittelpunkt der internationalen Politik gerückt sind ...

  • Adenauer und die Kriegs vertrage sind tot!

    Meine sehr verehrten Damen und Herren! Es ist ein imposanter Beweis dafür, daß eine Einigung aller friedliebenden Menschen möglich ist, daß auf jenem Kongreß zur friedlichen Lösung der deutschen Frage einmal die Vertreter der Deutschen aus Ost und West zu einer einmütigen Entschließung gelangen konnten und dann die Vertreter von 14 Nationen gleichfalls den Weg zu einer gemeinsamen Grundlage fanden ...

  • Die Völker der Welt stehen an unserer Seite

    Meine Damen und Herren!

    Die Internationale Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage verdankt ihre Entstehung der wachsenden Erkenntnis einsichtiger und patriotischer Menschen in Westeuropa von den unabsehbaren Gefahren der Remilitarisierung Deutschlands und der gebieterischen Notwendigkeit des gemeinsamen Kampfes der Völker Europas gegen diese Gefahren im eigenen Interesse und im Interesse des Weltfriedens überhaupt ...

Seite 4
  • Die Perspektive des Friedens

    Malenkow, einer der bedeutendsten Staatsmänner der Sowjetunion, hat sie uns aufgezeigt, und diese Perspektive wurde vom Sowjetvolk mit ganzem Herzen aufgenommen. Er erklärte: ,Es gibt aber noch eine andere Perspektive, die Perspektive der Erhaltung des Friedens, die Perspektive des Friedens zwischen den Völkern ...

  • Jetzt erst recht: Kampf gegen Betriebsverfassungsgesetz

    Die Reuter-Koalition hat am Donnerstag ein besonders gemeines Schandstück gegen die westberliner Arbeiterschaft vollbracht. Mit Zustimmung sozialdemokratischer Abgeordneter wurde das reaktionäre Bonner Betriebsverfassungsgesetz rüdewirkend für Westberlin beschlossen, Dieses Gesetz ist ein unerhörter Angriff auf die schon schmalen Rechte der Arbeiter in Westberlin ...

  • Entschließung der 103 Schriftsteller

    Wien. In der Mittwochnachmittag- Sitzung des Völkerkongresses für den Frieden legte der berühmte chilenische Schriftsteller Pablo Neruda den versammelten Delegierten eine Entschließung der einhundertdrei auf dem Kongreß anwesenden Schriftsteller vor, in der es heißt: „Wir Schriftsteller aus Ägypten, ...

  • Aus dem Programm des deutschen demokratischen Rundfunks

    Sonnabend, 20. Dezember

    Berlin I Nachrichten: 5.00; 6,00; 7.00; 8.00; 10.0Q; 12.00; 13,00; 17.00; 20.00; 22.00; 24.00; 1.0Q. 11.00: Berichte vom Völkerkongreß, für den Frieden aus Wien — 12.20: Wo Monopole herrschen — 12.30: Musik — 13.15: Berliner Stunde — 14.00: Jugendfunk — 14.15: „Denn wir sind Liebende" von E. Fischer — 15 ...

  • Jugendliche Erwerbslose kämpfen gegen Sklavenhandel der Reuter-Verwaltung

    Vor einer vom westberliner Arbeitslosenausschuß einberufenen Versammlung sprach am Donnerstag der 2. Vorsitzende des FDGB, Paul Geißler, über die verbrecherischen Ausbeutungs- und SkJavenhaltermethoden, die der Reuter-Senat gegenüber den Jugendlichen in Westberlin anwendet, In der Versammlung schilderten mehrere Arbeitlose das Elend, in das sie durch den Reuter-Senat geraten sind ...

  • über die Bedeutung eines Friedenspaktes der Großmächte

    Alle Sowjetmenschen haben die Forderung nach Abschluß eines Friedenspaktes zwischen den fünf Großmächten unterschrieben. Wir sind verpflichtet, auf diesem Kongreß Mjttel zu finden, um. den Willen der 000 Millionen, die die Forderung nach Abschluß eines Friedenspaktes unterschrieben haben, und den Willen unseres Kongresses den Regierungen der Großmächte, der USA, Großbritanniens, der UdSSR, Chinas und Frankreichs zur Kenntnis zu bringen ...

  • Uraufführung des Friedensfilms „Ami, go home" in Wien

    Wien. Besondere Beachtung fand auf dem Völkerkongreß der westdeutsche Friedensfilm „Ami, go home", der am Mittwochabend das erstemal der Weltöffentlichkeit gezeigt wurde. Dieser Film, der den Friedenskampf der westdeutschen Bevölkerung schildert, wurde von der westdeutschen Delegation dem Völkerkongreü zum Geschenk gemacht ...

  • Alle Rechte rorbehalten

    Tribüne / Verlag und Druckereien des FDßB I B*iU* 1952 Mensch, so^as müßte unsereiner tat* , sächlich auc© mal können, so reden!" ulid^alTe ihre , Lewandowski brummte: „Siehst au. Also was sag lcn. du endlich vom Stöckchen aufs Hölzchen. Und wir haben Hunderte solcher Leute, die mehr wissen als du und ich ...

  • Friedensvertrag mit Deutsehland ist Friedensgarantie für Europa

    Heute hört man sogar schon von einigen europäischen Politikern, die zu jenen Kreisen gehören, welche den Boden für den aggressiven Atlantikpakt vorbereitet haben und ihren Völkern beweisen wollten, daß dieser Pakt eine Garantie für die nationale Sicherheit darstelle, ganz andere Ansichten. Vermutlich haben sie sich von der offenkundigen Wahrheit überzeugt, daß das Ziel des Atlantikpaktes nicht die Garantie der Sicherheit z ...

  • Wer einen Krieg entfesselt, ist Aggressor

    Die Sowjetmenschen kämpfen leidenschaftlich gegen den Krieg, denn die Tätigkeit unserer ganzen Gesellschaft ist untrennbar mit dem Frieden verbunden. Die Sowjetmenschen verstehen, daß die tiefen Widersprüche, die heute das imperialistische Lager zerreißen, zu einem Krieg zwischen manchen kapitalistischen Staaten führen können ...

  • USA-Regierung und da» amerikanische Volk sind zweierlei

    Wir, die Sowjetmenschen, verwechseln niemals das amerikanische Volle mit der» amerikanischen Imperialisten, die das amerikanische Volk und darüber hinaus die ganze Welt in die Greuel und Leiden des Krieges stürzen wollen. Die Sowjetmenschen kennen und schätzen alle hervorragenden Werke des nationalen Genius des amerikanischen VqJkes, die zur Schatzkammer der Weltkultur gehören und zum Gemeingut aller Völker geworden sind ...

  • A. Korneitschuk: „Die Sowjetmenschen kämpfen leidenschaftlich gegen den Krieg"

    Wien. Der sowjetische Delegierte Alexander Korneitschuk sprach auf dem Völkerkongreß in Wien über die Friedensliebe der Sowjetunion. Korneitschuk führte unter anderem aus: „Die Sowjetmenschen haben die Politik des Friedens und der Sicherheit der Völker unterstützt, die von dem Grundsatz ausgeht, daß das friedliche Nebeneinanderbestehen von Kapitalismus und Sozialismus sowie die Zusammenarbeit zwischen ihnen durchaus möglich ist ...

  • Das Kriegsprogramm Eisenhowers

    Ich möchte zwei Programme erwähnen, die von Staatsmännern verschiedener Kontinente dargelegt wurden. In seiner am 4. September 1952 auf einer Versammlung der Republikanischen Partei gehaltenen Rede erklärte Eisenhower: „Gegenwärtig ist unsere Initiative, unsere Phantasie und unser Produktionssystem neuerlich an den Krieg und an die Perspektiven des Krieges gebunden ...

  • Terrorurteil gegen westberliner Architekten Anton Gerber

    Der bekannte Zehlendorfer Architekt vmd Friedenskämpfer Anton Gerber ist am Donerstag vom Schöffengericht Moabit wegen angeblich illegaler Propaganda nach der Terroranordnung 501 zu einem Monat Gefängnis verurteilt worden. Das Urteil wurde damit begründet, daß Anton Gerber in Zehlendorf (USA- Sektor) eine aus seiner Feder stammende Druckschrift verbreitet hatte, in der unter der Überschrift „Wer bedroht Westberlin?" der Generalkriegsvertrag gebrandmarkt wurde ...

  • Wie wird das Weiter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterläge: t)äs neue auf Island angelangte kräftige Tiefdruckgebiet beeinfluß^ nur- Westeuropa und bringt dort ziemlich mildes Wetter, während im größten Teil Mitteleuropas der leichte, mäßige Frost andauert. Wetteraussichten: Bei schwachen, mäßigen Winden um Ost bewölkt und; größtenteils niederschlagsfrei ...

Seite 6
  • Fortsetzung Auf Seite

    Boxen: Mannschaftsvergleichskampf der SV Motor—SV Empor (Deutsche Sporthalle, Stalinallee, heute 20 Uhr). Ringen: Oberliga: Empor Friedrichstadt gegen Motor Zella-Mehlis (Turnhalle Driesener Str., Sonnabend: 20 Uhr); Liga-Begegnung: HSC—Lokomotive Schwerin (Turnhalle Roedernstraße, Hohenschönhausen, Sbd ...

  • Freudige Weihnachtsüberraschung' rar die besten Aufbauhelfer Berlins

    Wohnungseinrichtungen als Prämien / Endauswertung des Enttrümmerungswettbewerbes

    116 der besten Berliner Aufbauhelfer erlebten gestern im Kinosaal des Alten Stadthauses eine freudige Weihnachtsüberraschung. In einer Festveranstaltung des Nationalen Komitees für den Neuaufbau der deutschen Hauptstadt wurden ihnen wertvolle Sachprämien, darunter komplette Wohnzimmer, Schlafzimmer und ...

  • Warum Motor Oberschöneweide zurückfiel

    Ein unangemeldeter Trainingsbesuch deckte große Mängel auf

    Mit standig wachsender Sorge verfolgte das Berliner Fußballpublikum die Serie von Niederlagen, die die Oberligamannschaft von Motor Oberschöneweide in den letzten Wochen hinnehmen mußte, und sie vom 2. auf den 14. Tabellenplatz zurückwarf. Man sprach von einer Pechsträhne, kritisierte einzelne Spieler, ohne jedoch damit den Kern der Dinge zu treffen ...

  • Kamptbewegung gegen Mietpreiserhöhung wächst

    Sechs Delegationen im Schöneberger Rathaus / Senatsangestellte: „Ihr müßt viel öfter kommen. Die Haben Angst vor euch"

    Die Kampfbewegung gegen die vom Reuter-Senat beschlossene Mietpreiserhöhung wächst ständig. Allein am Freitag suchten sechs Delegationen aus der Bevölkerung die Fraktionen des westberliner Parlaments auf, um gegen diese neue Elendsverordnung zu protestieren. Nachdem am Nachmittag gegen 15.30 Uhr eine ...

  • Herr Ullstein aus Amerika

    Jeder weiß, daß die große Mehrheit der Bevölkerung in Westberlin immer schlechter, elender, gedrückter lebt. Aber es gibt .Menschen, denen Westberlin ein Paradies zu sein scheint. Wie anders wäre es zu erklären, daß ein Herr Ullstein, der ein erstklassig nachgemachter und dazu millionenschwerer Amerikaner ist, das Paradies Amerika verlassen hat, um sich in Westberlin anzusiedeln? Zu welchem Zweck? Welche Frage! Um Geld zu verdienen ...

  • Tischtennisspieler vereinbarten gesamtdeutsche Meisterschaften für 1953

    Westdeutsche Boxstaffeln und Fußballmannschaften in der DRR zu Gast

    Der Arbeitsausschuß Deutscher Tischtennissport trat in Berlin zu einer Tagung zusammen und beriet über die bevorstehenden gesamtdeutschen Wettkämpfe. Es wurde vereinbart, wieder gemeinsame deutsche Meisterschaften durchzuführen, und zwar sollen die Einzelmeisterschaften am 31. Januar und 1: Februar in Herford und die Jugendmeisterschaften im Monat Mai in Westdeutschland veranstaltet werden ...

  • Lebensmittelpreise in Westberlin steigen weiter

    Der Generalkriegsvertrag wirft immer drohendere Schatten auf Westberlin, so daß dort die traurigste Weihnacht seit Kriegsende bevorsteht. Die Preise für eine Reihe von Grundnahrungsmitteln sind in der Zeit vom 10. November bis 10. Dezember bis zu 7,8 Prozent gestiegen. Diese Mitteilung des westberliner Statistischen Landesamtes kommt einen Tag nachdem das westberliner Landesarbeitsamt die Erhöhung der Arbeitslosenziffer um 15 000 in der ersten Dezemberhälfte bekanntgeben mußte ...

  • Wilhelm Pieck feierte mit unteren Jüngsten

    Zusammen mit unserem Präsidenten Wilhelm Pieck feierten am Freitag in der Kindertagesstätte in Berlin-Niederschönhausen, die den Namen des Staatspräsidenten trägt, unsere Jüngsten beim Schein der Kerzen und bei frohen Kinderliedern das Weihnachtsfest. Viele schöne Geschenke, Puppen und Bastelkästen, bunte Teller, Gesellschaftsspiele und eine große Werkbank mit kompletter »Ausrüstung, für die größeren Kinder hatte der Weihnachtsmann gebracht ...

  • Streiflichter

    Die Januar - Lebensmittelkarten und die Hausbrandzusatzkarte 1953 werden bereits am 23. Dezember an die Hausvertrauensleute ausgegeben. Die Fleischmarken der Januar- Lebensmittelkarten können bereits ab 27. Dezember beliefert werden. Die Belieferung der Fettmarken ist jedoch erst ab 1. Januar gestattet ...

  • BLICK AUF DAS WOCHENENDE

    Fußball:

    Liga: VP Berlin—Motor Mitte Magdeburg (Kissingenstraße); Bezirksliga: ASV Weißensee—Hohenschönhausener SC (Buschallee); Pflichtfreundschaftsspiel: Sportfreunde Johannisthal—Chemie Fürstenwalde (Lindhorstweg); Freundschaftsspiele: Motor Oberschöneweide — Lichtenberg 47 (Stadion Normannenstr.); Rapide 93—Chemie Brieselang (Paul- Zobel-Sportplatz, Schönholz), (alle Sonntag: 14 Uhr) ...

  • Die ersten Wohnungen der Stalinallee werden vergeben

    Festveranstaltung des Magistrats in der Deutschen Staatsoper

    Am Sonntag, dem 21. Dezember, dem Geburtstag J. W. Stalins, werden die ersten Mieter der neuen Wohnungen an der Stalinallee bekanntgegeben. In einer Festveranstaltung des Magistrats von Groß-Berlin, die vormittags um 10 Uhr, in der Deutschen Staatsoper, Friedrichstraße 101/102, beginnt, übergibt Oberbürgermeister Friedrich Ebert die erste Liste der Mieter der Öffentlichkeit ...

  • Boxen:

    Mannschaftsvergleichskampf der SV Motor—SV Empor (Deutsche Sporthalle, Stalinallee, heute 20 Uhr). Ringen: Oberliga: Empor Friedrichstadt gegen Motor Zella-Mehlis (Turnhalle Driesener Str., Sonnabend: 20 Uhr); Liga-Begegnung: HSC—Lokomotive Schwerin (Turnhalle Roedernstraße, Hohenschönhausen, Sbd. 20 Uhr) ...

  • PARTEI ruft du*

    Sonnabend, 20. Dezember Lichtenberg: 10 Uhr, alle Konsulenten und Kreisseminarlehrer treffen sich in der Kreisleitung, Zimmer 16. Pankow: Die am morgigen Sonntag festgesetzte Veranstaltung im Filmtheater Odeum fällt aus.

Seite
Zu einigen Ergebnissen der theoretischen Konferenz der SED Völkerkongreß unterstützt friedliche Lösung der deutschen Frage Ministerrat beriet mit Genossenschaftsbauern Genossenschaftsbauern an Walter Ulbricht Amerikanischer Schrei nach deutschen Söldnern Volkswiderstand wird Adenauer bezwingen Mitteilung der Deutschen Akademie der Künste Bundesrat lehnt Adenauers Steuerraub ab
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen