8. Dez.

Ausgabe vom 20.07.1952

Seite 1
  • Westmächte wollen keine Verhandlungen zur Lösung der Deutschland fragen

    Die Regierungen der drei Westmächte haben wieder sieben Wochen gebraucht, um die Note der Sowjetregierung vom 24. Mai 1952 zu beantworten. In ihren gleichlautenden Antwortnoten vom 10. Juli 1952 werden alle Vorschläge der Sowjetregierung auf sofortige Aufnahme von Viermächteverhandlungen über einen Friedensvertrag mit Deutschland, sowie über die Wiedervereinigung Deutschlands und die Bildung einer gesamtdeutschen Regierung von den Westmächten unter dem Deckmantel neuer Ausflüchte abgelehnt ...

  • Vergünstigungen

    lür die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und ihre Mitglieder Vorschläge des Politbüros der SED aa die Regierung der DDR

    Berlin (Eig. Ber.). In den Briefen an die II. Parteikonferenz und in den Reden der werktätigen Bauern auf der Konferenz wurde das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ersucht, sich für Vergünstigungen für die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften einzusetzen. Das ...

  • Die große Initiative unserer Werktätigen

    Belegschaft des Braunkohlenwerkes Espenhain will eine Million Tonnen Kohle mehr fördern

    Berlin (Eig. Ber.). Der Beschluß der II. Parteikonferenz der SED zum Aufbau des Sozialismus steht im Mittelpunkt aller Diskussionen in unseren Betrieben und hat einen großen Arbeitsenthusiasmus hervorgerufen. Belegschaften, Betriebsabteilungen, einzelne Brigaden und die Angehörigen der technischen Intelligenz übernehmen vorbildliche Verpflichtungen als ihren Beitrag zum Aufbau des Sozialismus ...

  • Volks- und Länderkammer tagen am 23. Juli

    Berlin (ADN). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik tritt am Mittwoch, 23. Juli 1952, 13 Uhr, zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Zur Beratung kommt das Gesetz über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der staatlichen Organe In den Ländern der Deut* sehen Demokratischen Republik ...

  • Grußtelegramm an Genossen Andre Stil, Chefredakteur der „L'Humanite**

    Teurer Genosse Andre Stil! Redaktionskollegium und Chefredaktion des „Neuen Deutschland", des Organs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, senden Ihnen aus Anlaß Ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der amerikahörigen Pinay-Regierung heiße brüderliche Kampfesgrüße. Ihre durch ...

  • Die Arbeiter fordern Aktionen

    Die Delegierten des DGB-Kreis* ausschusses Hagen befürworten im Namen von rund 68 000 Gewerkschaftern einstimmig eine Resolution an den Bundesvorstand des DGB, in der unverzüglich die Einleitung neuer Kampfmaßnahmen gegen die Durch* führung des Betriebsverfassungs-i gesetzes gefordert wird« Die Mitgliederversammlung deH Ortsgruppe Bocholt der IG Bergbau fordert« (tan Vorttand fec ja Berg« bau zur Aufnahme von Kampfaktionen auf ...

  • Fette will weiter abwarten

    Einer DPA-Meldung zufol^a will dte BundMvaEstand des DGB *m Montag zu einer Sitzung zusammentreten. Als vor einigen Tagen der DGB-Bundesausschuß beschloß, zu keinen Aktionen gegen die Durchpeitschung des Betriebsverfassungsgesetzes aufzurufen, hatten sich oppositionelle Mitglieder zum Wort gemeldet. Sie forderten von Fette, daß er zu seinem Wort stehe und die seinerzeit von ihm angekündigte „zweite Phase des Kampfes" einleite ...

  • Andre Stil ist frei!

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Die französische Arbeiterklasse, unterstützt von Friedenskämpfern aller Schichten des Volkes und der internationalen Solidaritätsbewegung, hat einen neuen großen Sieg errungen. Nach der erzwungenen Freilassung Jacques Duclos' mußte am Freitag der seit dem 25. Mai widerrechtlich eingekerkerte Chefredakteur der „Humanite", Andre Stil, Träger des Stalin-Preises, freigelassen werden ...

  • XV. Olympisch® Spiele in Helsinki eröffnet

    Die sowjetischen Sportler wurden begeistert begrüßt

    Helsinki (Eig. Ber.). Am Sonnabend wurden im Olympia-Stadion in Helsinki, der Hauptstadt Finnlands, die XV Olympischen Spiele feierlich eröffnet. 6000 Sportler aus 70 Ländern marschierten unter dem Jubel von über 70 000 Menschen in das Olympia- Stadion, um den Olympischen Eid zu leisten und in den folgenden Tagen ihre Kräfte im friedlichen Wettstreit zu messen ...

  • Westdeutsche Gewerkschafter werden Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes verhindern

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Große Empörung hat das Verhalten der rechten DGB- und SPD-Führer bei der Durchpeitschung des faschistischen Betriebsverfassungsgesetzes unter den westdeutschen Arbeitern ausgelöst. Aus zahlreichen Briefen, Telegrammen und Resolutionen west* deutsches Gewerkschafter geht her* vor, ...

  • Techniker und Angestelife fördern 50 Tonnen Steinkohle

    Leipzig (ADN). Hunderte von Angestellten und Technikern des Karl- Liebknecht - Steinkohlenwerkes im Zwickau-Oelsnitzer Revier arbeiten gemeinsam mit den Kumpeln unter Tage. Die freiwilligen Helfer haben sich das Ziel gesetzt, je 50 Tonnen Kohle für; den Aufbau des Sozialismus zu fördern. Dadurch wurden bis Donnerstag im Karl-Liebknecht- Werk nahezu 650 Tonnen Kohle überplanmäßig gewonnen ...

  • Sozialistischer Aufbau — Kraftquell für Westdeutschland

    Stuttgart (ADN). „Für uns Kommunisten in Westdeutschland ist der Beschluß der II. Parteikonferenz der SED über den planmäßigen Aufbau des Sozialismus eine wertvolle Hilfe in unserem Kampf", heißt es in einem Aufruf des Kreisvorstandes der KPD Rottweil. Volles Vertrauen wird weiter erklärt: „Uns allen gibt die Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik neue Kraft und Zuversicht und ist uns Verpflichtung, in unserem Kampf nicht nachzulassen ...

  • Stahlwerk Hennigsdorf erfüllt Jahresplan bis 21. Dezember

    Hennigsdorf (PL/Eig. Ber.). Die Walzwerker des Stahl- und Walz^ Werkes „Wilhelm Florin" in Hennigs-* dorf haben sich verpflichtet, den Produktionsplan 1952 b;s zum 21. Dezember, dem Geburtstag Generalissi-.

Seite 2
  • Der Verrat der DGB-Führung

    Zur Durchpeitschung des Betriebsverfassungsgesetzes

    In diesen Tagen ist im Bonner Bundestag in ailer Hast das faschistische „Betriebsverfassungsgesetz" durchgepeitscht worden. Es ist notwendig, sich Rechenschaft zu geben: Was ist das für ein Gesetz? Warum hatte es Adenauer mit der Durchpeitschung so eilig? Wie war die faktisch unveränderte Annahme des ...

  • Westmächte wollen keine Verhandlungen zur Lösung der Deutschlandfragen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    langen, die demokratischen Errungenschaften der Deutschen Demokratischen Republik zu annullieren und die Bonner Herrschaft der revanchelüsternen deutschen Imperialisten und Militaristen auch in diesem Teil Deutschlands zu errichten. Jedes andere Zusammentreffen als zu diesem einen Punkt der Annahme des amerikanischen Diktats wird von den Westmächten in ihrer Note kategorisch abgelehnt, d ...

  • Im Geiste Ernst Thälmanns und der Internationalen Brigaden für den Frieden!

    Berlin (Eig. Ber.). In einer machtvollen Großkundgebung in der peutschen Sporthalle in der Stalinallee brachten gestern tausendeBerlineram 16. Jahrestag des Beginns des Befreiungskampfes des spanischen Volkes ihre brüderliche Verbundenheit mit den Freiheitskämpfern in Spanien zum Ausdruck. An der Spitze der zahlreichen Ehrengäste nahm Ministerpräsident Otto Grotewohl an der Kundgebung teil ...

  • Sozialistischer Wettbewerb der Walzwerker noch Eisenhüttenwerk Thale hat nur drei Tagesleistungen aufzuholen Grundlagen für den Aufbau

    Berlin (Eig. BerVWA-/KN-Volkskorr.). Während Hettstedt am 18. Juli mit einer Erfüllung der Gesamtauflage von 99,1 Prozent seinen Vorsprung von 12 Tagen weiter vergrößert hat, kämpfen die Walzwerker im Eisenhüttenwerk Thale weiterhin um Aufholung ihres Rückstandes. Die Brigade Gebhardt, Thale, erreichte am 17 ...

  • Protest südkoreanischer Kriegsgefangener gegen USA-Bombardierung eines Gefangenenlagers

    Phoengjang (ADN). Der barbarische Bombenangriff der USA-Luftgangster auf ein Kriegsgefangenenlager bei Phoengjang am 11. Juli hat bei den Kriegsgefangenen gewaltige Empörung hervorgerufen. Einhundertzehn Personen wurden getötet oder verwundet. Auf einer Versammlung der kriegsgefangenen Li Syng Man-Soldaten ...

  • Katholische Jugend organisiert Kampf gegen Adenauer

    „Arbeitskreis gegen die Wiederaufrüstungspolitik" gegründet

    Essen (ADN). Auf einer Tagung in Essen gründeten 78 Führer der katholischen Jugend Westdeutschlands einen „Arbeitskreis katholischer Jugend gegen die Wiederaufrüstungspolitik", der den Kampf gegen Adenauers Kriegspläne organisieren soll. In dem Arbeitskreis sind führende Persönlichkeiten aller Gliederungen ...

  • „Mit Verteidigung überzogen*'

    In einer Glosse brandmarken die bürgerlichen „Nürnberger Nachrichten" die Lüge'von dem angeblichen „Verteidigungscharakter" des westeuropäischen Kriegspaktas und de? sogenannten „Europa-Armee". Wörtlich heißt es: „Napoleon verteidigte sich gegen fast alle Länder der alten Welt. Anno sypS führte er eine glänzende Verteidigung gegen Ägypten durch;' seine Abiaehr der Mameluken am Fuße der Pyramiden gehört zu den berühmtesten Fällen nan Nötwehr, die die Geschichte kennt ...

  • Die Unzufriedenheit mit Bonn nimmt zu

    Die bürgerliche Woehenzevtung „Neues Europa" prangert in ihrer Ausgabe vom 15. Juli in einem Leitartikel den Generalkriegsvertrag an und macht auf seine Folgen aufmerksam. Das Blatt schreibt: „Der Generalyertrag bedeutet für Westdeutschland praktisch die Umwandlung eines de facto bereits bestehenden Zustandes in einen Zustand de jure ...

  • Pest-Ridgway inspiziert Kriegslager Pfalz

    Die Pfälzer Bauern durften seine Ankunft nicht erfahren / Eine weitere Milliarde für Aufrüstung

    Bonn (Elg. Ber.). Wie ein lichtscheuer Verschwörer tauchte Pestr general Ridgway am Freitag in Rheinland-Pfalz auf und inspizierte cie Kriegsanlagen dieser größten amerikanischen Aufmarschbasis in Westdeutschland. Nicht einmal die Bonner Regierungsstellen waren über seine Ankunft informiert. In der Pfalz ...

  • Mehr Geld -^- Bonner Grenztruppen verdoppelt

    Der Bonner Bundesrat hat aai Freitag der Erhöhung des Bonner Anteils an der Einkommen- und Körperschaftssteuer der Länder von 27 auf 37 Prozent zugestimmt. Das macht ungefähr eine Milliarde DrMark aus. Gleich nach diesem Beschluß erörterte die Bonner Regierung die Verdoppelung der als Grenztruppe getarnten ersten Ein; heiten des westdeutschen Söldnerarmee ...

  • Terroroirteu gegen KPD-Redakteur

    Bochum (ADN). Die Berufungskammer des Landgerichts Bochum verurteilte den Redakteur der Essener „Neuen Volkszeitung", Karl Schröter, zu einem Monat Gefängnis, weil er angeblich den nordrhein-westfähsehen Ministerpräsidenten Arnold (CDU) beleidigt haben soll. Schröter hatte eine Zuschrift veröffentlicht, ...

  • Aktivisten und Jugendliche nach Warschau

    Berlin (ADN). Fünf Aktivisten des Berliner Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht", die an der yorfristigen_ Fertigstellung technischer Anlagen für die polnische Zeche „Wesola- II," hervorragend beteiligt waren, sind zur Eröffnungsfeier dieser Zeche in Warschau" eingetroffen. Eine Delegation des Zentralrats der FDJ reiste zur Teilnahme am Warschauer „Treffen der jungen Bestarbeiter, der Erbauer Volkspolens", am Freitag nach der polnischen Hauptstadt ab ...

  • Labour-Fraktion lehnt General: kriegsvertrag ab

    Berlin (Eig. Ber.). Die Labour- Fraktion des britischen Unterhauses lehnte am Mittwoch mit starker Mehrheit einen Antrag der reaktio^ nären Gruppe unter Attlee ab, in dem es hieß, die Labour-Partei stimme der westdeutschen Remilitarisierung im Prinzip zu. Die Fraktion beschloß die Ratifizierung des Generalkriegsvertrages abzulehnen, weil das deutsche Volk, wie es in dem Beschluß heißt, nicht gefragt wurde ...

  • Briten beschießen Ehrenmal

    Hamburg (ADN). Britische Artilleristen haben bei den Sommermariövern in Niedersachsen das Denkmal für die ermordeten Widerstandskämpfer des Konzentrationslagers Bergen-Belsen beschossen und schwer beschädigt. Die Spitze des Denkmals ist von mehreren Granaten abgeschlagen worden. Auch die Grundplatte des Denkmals wurde getroffen ...

  • Präsident Pieck in Urlaub

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, hat am Donnerstag, dem 17. Juli, seinen diesjährigen Urlaub angetreten und ist zu einem Kuraufenthalt abgereist. In seiner Abwesenheit wird Präsident Wilhelm Pieck durch den Präsidenten der Volkskammer, Johannes Dieckmann, vertreten ...

  • Ministerpräsident Grotewohl besuchte deutsche Volkskunstausstellung

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, besichtigte am Freitagvormittag die anläßlich der Deutschen Festspiele der Volkskunst 1952 eröffnete grqß,e „Deutsche Volkskunstausstellung 1952" in den Staatlichen Museen am Kupiergraben in Berlin.

  • Weitere Opfer der Ausbeutung an der Ruhr

    Essen (ADN). 9 Tote, 5 Schwerverletzte und 125 Verletzte forderte innerhalb von 14 Tagen das von den Ruhrbergarbeitern als Kumpelmordsystem bezeichnete „Erfolgsanteilsystem" der Zechenbarone auf d?n Schachtanlagen „Friedrich-Heinrich" und „Nord-Deutschland" in Kamp- Lintfort.

Seite 3
  • Diskussionsreden auf der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Genosse Otto Schön, Mitglied des Sekretariats des ZK:

    Genossinnen und Genossen! Genosse Walter Ulbricht hat in seinem großen Eeferat ausführlich die Fragen der Parteiarbeit behandelt und als das wichtigste Kettenglied die Verbesserung der Organisationsarbeit bezeichnet, damit die Partei die vor ihr stehenden großen Aufgaben lösen kann. Ich möchte mich im Rahmen meiner Diskussionsrede mit zwei Fragen auf diesem Gebiet beschiä fügen ...

  • Genosse Ernst Haack, Landesvorsitzender der FDJ, Sachsen-Anhalt:

    Genossinnen und Genossen! Für uns junge Genossen waren die Worte des Genossen Walter Ulbricht, daß der ,. anmäßige Aufbau des Sozialismus zur grundlegenden Aufgabe geworden ist, ein großer historischer Punkt. Gerade wir jungen Genossen sind unserem Zentralkomitee und vor allen Dingen auch den älteren Genossen, die ihr ganzes Leben dafür gekämpft haben, daß uns heute die Möglichkeit gegeben ist, eine so herrliche Zukunft, den Sozialismus aufzubauen, von ganzem Herzen dankbar ...

  • Mitgliederversammlungen

    zur Auswertung der II. Parteikonferenz

    Das Sekretariat des Zentralkomitees hat beschlossen, daß zur Auswertung der II. Parteikonferenz folgende Mitgliederversammlungen durchgeführt werden: 1. Mitgliederversammlung Mitte Juli Verlesung des Beschlusses der II. Parteikonferenz und Diskussion darüber. In jeder Grundorganisation ist eine Kommission ...

Seite 4
  • n Die Gewerkschaft Land und ß die Feldbaubrigaden mehr Forst beachten

    Das Hauptproblem, mit dem sich die Gewerkschaft Land und Forst gegenwärtig befassen muß, ist der Abschluß der Betriebskollektivverträge. Im Beschluß des Politbüros des ZK der SED über die „Förderung der Arbeit der Gewerkschaften durch die Leitungen und Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands" heißt es: „Der Betriebskollektivvertrag ist ein wichtiges Mittel zur Heranziehung der Werktätigen zur mitverantwortlichen Leitung der Produktion ...

  • Der faschistische Papen-Staatsstreich vor 20 Jahren

    So ebnete die rechte SPD-Führung den Nazis den Weg / Statt Kampf - schmähliche Kapitulation und Verrat an der Arbeiterklasse

    Heute vor zwanzig Jahren, am 20. Juli 1932, wurde die sozialdemokratische Regierung Braun-Severing in Preußen durch einen Staatsstreich des Reichskanzlers von Papen aus dem Amt gejagt. An diesen faschistischen Anschlag auf die Weimarer Demokratie und an die Rolle der SPD-Führer in dieser Vorbereitungsetappe ...

  • Bewaffneter Humanismus

    Deutsche Schriftsteller an der spanischen Front / Von Prof. Dr. Alfred Kantorowicz

    Es sind sechzehn Jahre vergangen, seit der damals von Hitler und Mussolini vertretene Faschismus einer Clique hochverräterischer spanischer Generale und Bandenführer das Zeichen für den Überfall auf die junge spanische Republik gab. In der Nacht vom 18. zum 19. Juli 1936 transportierten italienische Flugzeuge mit deutschen Waffen ausgerüstete und von Nazioffizieren beratene Abteilungen von Fremdenlegionären aus Spanisch-Marokko nach Südspanien ...

  • MAS Klüden binderte 75 Hektar Roggen an einem Tage

    überall Kampf um vorfristige Ablieferung / MAS Nedlitz sollte mitmachen

    Gardelegen (Eig. Ber.). Am ersten Tage der Roggenmahd in. der Gemeinde Letzlingen, Kreis Gardelegen, konnte die MAS Klüden mit einem Einsatz von 17 Traktoren zur großen Freude der werktätigen Bauern bereits 75 Hektar mähen und bindern und 20 Hektar schälen. Traktorist Reinitz erreichte mit 175 Prozent Normerfüllung die beste Tagesleistung ...

  • Neue große Erfolge beim Aufbau de§ Sozialismus in Polen und Ungarn

    Warschau (ADN). Der Wirtschaftsplan für das II. Quartal 1952 wurde von der sozialistischen Industrie Polens mit 100,4 Prozent und der Wirtschaftsplan für das erste Halbjahr 1952 mit 100,3 Prozent erfüllt. Die metallurgische Industrie konnte ihren Plan mit 102 Prozent, die Energiewirtschaft mit 103 Prozent erfüllen ...

Seite 5
  • Unsere werktätigen Bauern diskutieren:

    duktionsgenossenschaft Worin ■unterscheiden. So heißt es zum Beispiel unter: „Punkt 2. Die Bodenfläche der Produktionsgenossenschaft besteht aus: a) Boden, sowohl Eigentum als auch Pachtland, der von den Mitglied dem der Produktionsgenossenschaft eingebracht wird, b) Boden, der vom Staat zur Nutzung ohne Entschädigung der Produktionsgenossenschaft übergeben wurde ...

  • Statut der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Worin, Kreis Seelow

    Im Zusammenhang mit den Vorschlägen des Politbüros der SED über Vergünstigungen für die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und ihre Mitglieder bringen wir unseren Lesern das Statut der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Worin, Kreis Seelow, zur Kenntnis, das wir der Wochenzeitung der VdgB (BHG) »Der Freie Bauer", Nummer 29 entnehmen ...

  • VL

    Arbeitsorganisation, Disziplin und Bewertung der Arbeit 15. Zur Regelung der richtigen Arbeitsorganisation, der Einhaltung der Disziplin der Mitglieder und der Bewertung der Arbeit beschließt die Vollversammlung der Mitglieder eine innere Betriebsordnung. Sie ist auf der Grundlage des Statuts auszuarbeiten ...

  • II.

    Die Bodennutzung 2. Die Bodenfläche der Produktionsgenossenschaft besteht aus: a) Boden, sowohl Eigentum als auch Pachtland, der von den Mitgliedern der Produktionsgenossenschaft eingebracht wird, b) Boden, der vom Staat zur Nutzung ohne Entschädigung der Produktionsgenossenschaft übergeben wurde. 3 ...

  • fnrrhp>

    13. Der Vorstand der Genossenschaft und alle Mitglieder sind verpflichtet, a) die Ernteerträge der genossenschaftlichen Felder zu erhöhen durch Einführung und Beachtung einer richtigen Fruchtfolge, des Tiefpflügens, der. Unkrautbekämpfung, der richtigen Düngung, der Schädlingsbekämpfung, der rechtzeitigen ...

Seite 6
  • Die besten Filme der Welt im Wettstreit

    Sonderbericht aus Karlovy Vary von Leo Menter

    Diese dem Film gewidmeten Wochen hier in Karlovy Vary haben nicht das geringste mit den Filmfestivalen zu tun, wie sie in den von Krise zu Krise stürzenden und jetzt vom Dollar abhängigen Ländern fast ununterbrochen inszeniert werden, um den Markt zu beleben. Man bildet sich dort ein, man besäße noch ein eigenes Leben und befindet sich doch schon im Rachen der Hollywooder Filmtrusts ...

  • Um den neuen Unterhaltungsroman

    Zu E. R. Greulichs Roman „Geheimes Tagebuch

    Ist leichte, nicht gar zu problematische, unterhaltsame Literatur überflüssig oder gar verwerflich? Darf man ernsthafte Fragen in der Literatur nur ernsthaft behandeln? Soll man daher Versuche, einen Ausschnitt aus dem Leben unserer Gegenwart heiter zu gestalten, ablehnen? Drei Fragen, dreimal die gleiche ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Montag, 21. Juli 1952

    D eutschlandsender Sendungen des Tages: 15.20: Wir lernen Russisch im Funk — 15.35: Volksmusik aus der UdSSR — 17.30: Rede Walter Ulbrichts auf der II. Parteikonferenz der SED, 2. Folge — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 22.40: XV. Olympische Sommerspiele — Bericht aus Helsinki. 12.00: Landfunk — 12 ...

  • Bärbels und Lothars schönster Tag

    Ein Jugendbuch von Theo Harych Kit diesem Buch legt uns der Verlag „Neues Leben", Berlin, ein neues Kinderbuch auf den Tisch. Theo Harych schrieb es, und es ist zweifellos eine wertvolle Bereicherung. Ein Schriftsteller, bekannt durch seinen autobiographischen Roman „Hinter den schwarzen Waldern", hat es übernommen, unserer Schuljugend eine Erzählung zu schaffen, die sie in ihrer Natürlichkeit begeistern wird ...

  • Neues vom lieben närrischen Nest

    Eine literarische Reportage über die Wandlung der Zeiß-Stadt Jena von DieterNoll

    In Form einer literarischen Reportage erzählt der dreiundzwanzigjährige Berliner Schriftsteller Dfeter Noll in seinem Erstling „Neues vom lieben närrischen Nest", Erlebnisse eines jungen Mannes In der -Zeiß- Stadt Jena, vom Leben und Schaffen im volkseigenen Betrieb Carl Zeiß. Es ist eine reizvolle Schilderung von der alten Universitätsstadt Jena, von ihren guten und schlechten Traditionen in der Vergangenheit und der großen Wandlung, die Universität und die Menschen dort in unserer Zeit ergriff ...

  • KULTURNOTIZEN

    Laienkünstler des volkseigenen Betriebes Anlagenbau Magdeburg- Barleben stellten anläßlich der II. Parteikonferenz der SED in ihrem Betrieb etwa 50 selbstgeschaffene Werke der Malerei und Plastik aus und ließen sie durch ihre Arbeitskollegen beurteilen. Volkskorrespondent Peter Kölsch, Magdeburg Erholung und Entspannung finden die Kumpel und Techniker des Zwickauer Karl-Marx-Schachtes in den schönen Räumen ihres am Vorabend des „Tages des Bergmannes eröffneten Kulturhauses in Zwickau ...

  • Wie wird das Wetter ?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Aus dem isländischen Raum südostwärts wandernde Störungslinien gestalten unser Wetter weiter hin wechselhaft und für die Jahreszeit zu kühl. Wettcraussichten: Am Sonntag bei maßigen westlichen Winden vorwiegend wolkig und nicht ganz niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperaturen 18 bis 20 Grad, tiefste Temperaturen nachts 10 bis 13 Grad ...

Seite 8
  • Schöneberger Rinder erholen sich im Erzgebirge

    Harzwanderung mit Goethe und Heine / Immer noch Mängel beim Transport

    Zehntausende Berliner Kinder verbringen jetzt ihre Ferien auf großen Wanderungen oder in den schönen Ferienlagern in allen Teilen der DDR. Unter ihnen befinden sich auch Tausende von Kindern aus Westberlin, für die die Reuter-Verwaltung kein Geld übrig hat, um ihnen glückliche Ferientage zu bereiten ...

  • Der Ausbau darf nicht vernachlässigt werden

    Aus den Erfahrungen bei den Bauten an der Weberwiese lernen / „Gebet uns reale Termine!"

    Auf die ersten Bauten der Stalinallee wurden die Richtkronen gesetzt. Die Brigaden der Rohrleger, .Elektriker, Tischler, Glaser, Fußbodenleger und Maler beginnen mit den Ausbauarbeiten. Ihre ersten Erfahrungen beim Ausbau unserer neuen und großen Bauvorhaben sammelten sie im Hochhaus an der Weberwiese und in den anschließenden Blöcken 15, 16 und 17 ...

  • Westberliner Sozialdemokrat kämpft gegen Reuter-Terror, für friedlichen Aufbau

    Im Auftrage der Reuter-Koalition hat der berüchtigte westberliner Staatsanwalt Steinmeister gegen den Architekten Anton Gerber, Zehlendorf, Albertinenstr. 7 (USA-Sektor), nach der amerikanischen Terroranordnung 501 Anklage erhoben. Anton Gerber ist Mitglied der SPD und des Nationalen Komitees für den ...

  • XV. Olympiade im Geiste der Freundschaft und Völkerverständigung

    Olympiade in Helsinki verwirklicht zum erstenmal die olympische Idee

    Sonnabend wurden im Olympia- Stadion zu Helsinki die XV. Olympischen Spiele eröffnet. Die Spiele in der finnischen Hauptstadt werden die bisher bedeutsamsten sein. Nicht nur deshalb, weil sich hier in den meisten Sportdisziplinen ein erneuter Leistungsanstieg zeigen wird, sondern weil an den XV. Olympischen Spielen erstmalig die fortschrittlichsten Sportler der Welt, die Sowjetsportler, teilnehmen ...

  • SPD-Werktätige sind keine „Trottel"

    Am Donnerstag wurde im Schöneberger Rathaus mit den Stimmen der SPD-Fraktion die Wiedereinführung des reaktionären Berufsbeamtentums in Westberlin beschlossen. Der „Telegraf" vom Freitag berichtet: „Ein sogenannter Trottelparagraph sieht vor, daß bei Minderleistungen neben Rückstufungen auch die Entfernung aus dem Dienst mittels eines Dienststrafverfahrens erfolgen kann ...

  • Entscheidungskämpfe der Vorwärts-Sportler

    Spartakiade war Ausdruck einer guten Breitenarbeit

    Am Freitag kamen in der Pionierrepublik „Ernst Thälmann" die Wettbewerbe in der Leichtathletik, im Volleyball, Handball und Fußball zur Entscheidung. Auch am letzten Tage der Meistenschaften zeigte sich, daß in den Reihen unserer kasernierten Volkspolizei eine gute Breitenarbeit auf dem Gebiet der Körperkultur und des Sports geleistet wird ...

  • Siemens-Betriebsrat unterstützt Adenauer

    Am Freitag versuchte die Siemens- Konzernleitung in Zusammenarbeit mit dem ihr hörigen Betriebsrat Jäckel einen gemeinen Racheakt an den Siemensarbeitern durchzuführen, die aus Anlaß des Adenauerbesuches ihrer Empörung über die Frontstadtpolitik offen Ausdruck gegeben hatten. Jäckel rief ganz überraschend eine Belegschaftsversammlung im Kabelwerk ein, an der nicht einmal 20 Prozent der Belegschaft teilnehmen konnten ...

  • Neue Bankkonten des Nationalen Auf baukomitees.

    Das Nationale Komitee für den Neuaufbau der deutschen Hauptstadt gibt bekannt, daß sein bisheriges Hauptkonto 527 bei der Deutschen Notenbank Berlin wie folgt geändert worden ist: Sparkassen überweisen ab sofort die Gelder für die Aufbaulotterie auf das Konto 48 400. Niederlassungen der WEAB und der Deutschen Handelszentralen überweisen die Erlöse aus Materialund Naturalspenden auf das Konto 48 405 ...

  • Reisen ins Sperrgebiet

    Mitteilung des Feriendienstes des FDGB Berlin stellt diese Einreisegenehmigung allein das Präsidium der Volkspolizei aus. Das für einen evtl. zweiten Wohnsitz zuständige Kreispolizeiamt ist nicht berechtigt, Passierscheine auszufertigen. 2. Dem Antrag ist der Urlaubsscheck und der Personalausweis beizufügen ...

  • Turner der Sowjetunion führen vor der Schweiz

    Noch vor der offiziellen Eröffnung der Olympischen Spiele in Helsinki bewiesen die Turner der Sowjetunion ihre große Klasse. Sie beendeten die Pflichtübungen des olympischen Zwölfkampfes in ihrer Gruppe mit einem Vorsprung von 2,50 Punkten vor der Riege der Schweiz und der starken finnischen Mannschaft ...

  • Studenten-Spartakiade in Jena

    Die SV Wissenschaft veranstaltete in Jena ihre erste zentrale Spartakiade in der Leichtathletik, im Tennis und Basketball. Fast 350 Studentensportler und Sportlerinnen waren in der schönen Universitätsstadt versammelt. Bei den Leichtathletikkämpfen im Ernst-Abbe-Stadion gab es einige achtbare Leistungen ...

  • Schade nur über 5000 Meter

    Der westdeutsche Rekordmann Herbert Schade wird nur am 5000-m- Lauf teilnehmen, da für diesen bereits die Vor- und Zwischenläufe außerordentlich anstrengend sein werden. Alles klar zur Basketball-Vorrunde Nach den letzten drei Qualifikationsspielen, die das Ausscheiden von Belgien, Griechenland, Italien zur Folge hatten, stehen nunmehr die 16 am olympischen Basketball-Turnier beteiligten Mannschaften fest ...

  • Spitzenzeiten beim Stromverbrauch beachten

    Die Hauptbelastungszeiten (Spitzenzeiten) im Stromverbrauch liegen in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr, 11.00 bis 13.00 und 21.00 bis 22.00 Uhr.

Seite
Westmächte wollen keine Verhandlungen zur Lösung der Deutschland fragen Vergünstigungen Die große Initiative unserer Werktätigen Volks- und Länderkammer tagen am 23. Juli Grußtelegramm an Genossen Andre Stil, Chefredakteur der „L'Humanite** Die Arbeiter fordern Aktionen Fette will weiter abwarten Andre Stil ist frei! XV. Olympisch® Spiele in Helsinki eröffnet Westdeutsche Gewerkschafter werden Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes verhindern Techniker und Angestelife fördern 50 Tonnen Steinkohle Sozialistischer Aufbau — Kraftquell für Westdeutschland Stahlwerk Hennigsdorf erfüllt Jahresplan bis 21. Dezember
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen