20. Mai.

Ausgabe vom 23.01.1952

Seite 1
  • Die Lüge von der „Verteidigung"

    „Vor einem Jahr waren unsere Streitkräfte in Korea in einer sehr schlimmen Situation. Tatsächlich wäre die Blüte unserer Armee in Todesgefahr gewesen, wenn die so* wjetische Flotte zur Luft und zur See in die Schlacht geworfen worden wäre. In Westeuropa war der Weg offen. Die spärlichen Streitkräfte der westlichen Nationen waren zerstreut und widerstandsunfähig ...

  • Die westdeutschen Arbeiter protestieren gegen Fettes „Ja" zum Wehrgesetz

    Bonn (ADN). Das „Ja" der rechten schamlosen Verrat der Führer des deutschen Jugend hervorgerufen Gewerkschaftsführer Christian Fette DGB hat den Landessekretär des worden ist. (SPD) und Hans vom Hoff (SPD) zum westdeutschen Gewerkschaftsbundes Der Gesamtbetriebsrat der MIAG Wehrgesetz hat in der westdeutschen Bayern, SPD - Bundestagsabgeord- Mühlenindustrie AG, Werk Ober- Arbeiterschaft eine ungeheure Er- neten Max Wönner, bewogen, am ramstadt, protestierte im Namen der regung ausgelöst ...

  • Sowjetunion fordert Aufnahme aller Antragsteller in die UN gemäß der Charta

    Paris (Eig. Ber.). Die Delegation der UdSSR brachte am Montag im Politischen Ausschuß der UN im Auftrage der Sowjetregierung in der Debatte über die Aufnahme neuer Mitglieder folgenden Resolutionsentwurf ein: „Die Vollversammlung empfiehlt dem Sicherheitsrat, den Antrag Albaniens, der Mongolischen Volksrepublik, Bulgariens ...

  • Truman auf Dummenfang

    Washington (Eig. Ber.). Ein plumpes Manöver zur Täuschung der westdeutschen Bevölkerung über die verbrecherischen amerikanischen Absichten hinsichtlich Westdeutschlands unternahm am Montag USA- Präsident Truman. Truman log, die westdeutsche Bundesrepublik werde ab 1. April 1952 die „volle Souveränität" erhalten ...

  • Das Kesseltreiben gegen die deutsche Jugend

    Cloy: Außer Kohle und Stahl auch Kanonenfutter

    Bonn (Eig. Ber.). Der amerikanische Hohe Kommissar McCloy leitete am Montag mit einer Rede vor Freiburger Studenten ein Kesseltreiben größten Ausmaßes gegen die westdeutsche Jugend ein, um sie zum Wehrdienst zu zwingen. „Die wirkliche Gefahr liegt nach unseren Untersuchungen in der Apathie von Millionen Deutschen, in ihrer mangelnden Erkenntnis, daß sie selbst an der Verteidigung ihrer Freiheit mitwirken müssen", erklärte McCloy erpresserisch ...

  • Steinkohle erfüllte am Montag mit 102.7 Prozent

    Zwickau (ADN). Die neue Produktionswoche des Massenwettbewerbs begann im Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier mit einem außerordentlich guten Fördererfolg. Die Steinkohlenkumpel erfüllten am Montag den Tagesplan mit 102,7 Prozent und überboten damit zum achten Male seit Jahresbeginn die Revierauflage ...

  • Ungeheure Erregung über Blanks Wehrgesetz in Westdeutschland

    Düsseldorf (ADN / Eig. Ber.). „Auf den Generalkriegsvertrag und den Schuman-Plan kann es für die westdeutsche Bevölkerung nur eine Antwort geben: Die Entfachung eines leidenschaftlichen nationalen Widerstandes". Das erklärte die Düsseldorfer sozialdemokratische Bildhauerin Felicitas Klatte-Colonna. Die vom Bonner Kriegsminister Blank angekündigte Einberufung der westdeutschen Jugend zu USA-Söldnerdiensten hat in ganz Deutschland einen Entrüstungssturm und mächtige Widerstandsaktionen ausgelöst ...

  • SPD-Genosse erhöhte seine Selbst Verpflichtung

    63 950 Ziegel, 3,4 t Nutzstahl und 1,12 t Schrott am 19. Tag

    Berlin (Eig. Ber.). Der sozialdemokratische Genosse Paul C i e 1 e n d a vom KWO hat bisher bereits dreißig Halbschichten geleistet und seine Selbstverpflichtung auf 350 Halbschichten erhöht. Berlin (ADN/Eig. Ber.). Obwohl am Montag überall in Berlin Lenin- Gedenkfeiern stattfanden, halfen" am 19. Tag des Nationalen Aufbauprogramms 2423 Berliner bei den Enttrümmerungsarbeiten ...

  • DGB-Führer sind dabei

    Berlin (Eig. Ber \ Die „grundsätzliche Zustimmung" der rechten Gewerkschaftsführer zur Aufstellung einer westdeutschen Armee auf der Basis der Wehrpflicht, gab das Mitglied des DGB-Vorstandes, Hans vom Hoff, auf einer Pressekonferenz in Oberhausen bekannt. An der Konferenz nahm auch der DGB-Vorsitzende, Christian Fette (SPD), teil ...

  • Der 100000. Besucher der Ausstellung »Großbauten des Kommunismus"

    Berlin (Eig. Ber.). Frau Maria Könnecke aus der Straßburger Straße 43 (Bezirk Prenzlauer Berg) war der überraschte und erfreute 100 000. Besucher der Ausstellung „Großbauten des Kommunismus" im Berolina-Hochhaus am Alexanderplatz in Berlin. Im Beisein des Leiters des Amtes für Information der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Sieger des Massenwettbewerbs Steinkohle erhielten wertvolle Prämien

    Zwickau (ADN). Die Einzel- und Brigadesieger des Massenwettbewerbs der Steinkohle im IV Quartal wurden am Sonntag in Feierstunden im Zwickau - Oelsnitzer Steinkohlenrevier mit wertvollen Sachprämien ausgezeichnet. Die besten Kumpel erhielten Motor- und Fahrräder, Nähmaschinen, Rundfunkgeräte, Fotoapparate, Taschenuhren und Textilien im Werte von insgesamt 150 000 DM ...

  • 150 Waggons sowjetische Baumwolle eingetroffen

    Chemnitz (ADN). Weitere 150 Waggons sowjetischer Baumwolle sind in den ersten Januar-Wochen im Elbe- Hafen Riesa eingetroffen. Die Baumwolle wurde sofort den volkseigenen Baumwollspinnereien zur Verarbeitung zugeführt. Durch die umiangreichen Rohstoffimporte aus der Sowjetunion sind unsere Baumwollspinnereien in diesem Jahr in der Lage, den Anteil der Baumwollgespinste an der Gesamtproduktion wesentlich zu erhöhen und dadurch die Qualität der Textilerzeugnisse weiterzuverbessern ...

  • IM ZEICHEN DES FÜNFJÄHRPLANS

    500 000 DM für soziale und kulturelle Zwecke wurden im vergangenen Jahr im Kaliwerk „Glückauf" ausgegeben. (ADN) 6 Millionen Tonnen mehr Kohle haben die Kumpel des Braunkohlenreviers Bitterfeld im Jahre 1951 gegenüber dem Vorjahr gefördert. (ADN) Eine Zimmereinrichtung und Bekleidungsgegenstände erhielten die Häuer Heiberg und Paul von der Erzgrube „Albert Funk", Freiberg, für den einwandfreien Abbau eines 25 Meter langen Stollens ohne Erzverlust ...

  • Trumans Kriegsbudget

    Washington (ADN). Fast achtzig Prozent der Gesamtausgaben der USA in Höhe von 85,4 Milliarden Dollar sind in dem Budget das Präsident Truman dem Bundeskongreß für das Haushaltsjahr 1952/53 vorgelegt hat, für Rüstungs- und Kriegszwecke vorgesehen. Der Haushaltsplan schließt mit einem Fehlbetrag von 14,4 Milliarden Dollar ab, der die Staatsschuld auf 275 Milliarden Dollar erhöhen wird ...

  • FDJ-Zentralrat: Bildet Komitees gegen Rekrutierung!

    Berlin (ADN). Der Zentralrat der FDJ protestierte in einer Erklärung schärfstens gegen das von Blank angekündigte Wehrpflichtgesetz. Der Zentralrat ruft die Jugend zur gemeinsamen Aktion gegen den Bonner Todesplan auf: „In dieser Stunde größter Gefahr kann es für die Jugend nichts Trennendes geben. Bildet ...

  • Konferenz der Aktionseinheit SPD/KPD in Bremen

    Bremen (Eig. Ber.). Die besondere Verantwortung der Arbeiterklasse als Führerin des Widerstandskampfes alle- deutschen Patrioten ist das Hauptthema einer Konferenz der Aktionseinheit zwischen SPD und KPD am 27. Januar in Bremen, der Aufruf zu dieser Konferenz wurde unterschrieben vom 1. Betriebsrat der Bremer Straßenbahn, Rudolf Fuchs (SPD), dem Betriebsrat der Firma Holsten, Heinrich Worthmann (SPD), sowie weiteren sozialdemokratischen, kommunistischen und parteilosen Arbeitern ...

  • Frauen-Demonstration in Düsseldorf

    Düsseldorf (ADN). Mehr als 300 Frauen aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens protestierten am Dienstag zu Beginn der Plenarsitzung des Landtages von Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf gegen den Schuman-Plan und Generalkriegsvertrag. Als gewählte Delegation von Tausenden von Frauen aus Betrieben und den Wohngebieten ersuchten sie die Abgeordneten aller Fraktionen, die Verwirklichung des Schuman-Plans und die Annahme des Generalkriegsvertrages zu verhindern ...

  • Einvernehmen Adenauer—Ollenhauer

    Bonn (Eig. Ber.). Am Montag verhandelte in Bonn Adenauer mit dem 2. SPD-Vorsitzenden Ollenhauer über das geplante Wehrpflichtgesetz. An der Besprechung über den neuen ungeheuerlichen Anschlag Bonns auf die deutsche Jugend nahmen der Bonner Kriegsminister Blank (CDU) und der Vizepräsident des Bonner Bundestages, Professor Carlo Schmid (SPD) teil ...

  • Protestkundgebungen in ganz Polen

    Warschau (ADN). In ganz Polen finden gegenwärtig zahlreiche Protestkundgebungen gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands statt. In den Resolutionen der Werktätigen wird zum Ausdruck gebracht: „Wir wissen, daß das Friedenslager unüberwindlich ist. Die Versuche der anglo-amerikanischen Imperialisten ...

  • Zeche „Shamrock I/II" verweigert Panzerschicht

    Düsseldorf (ADN). Die Belegschaft der Schachtanlage „Shamrock I/H" in Herne hat sich am Sonntag geweigert, eine Panzerschicht zu verfahren. Obwohl die Zechenverwaltung einen Lohnzuschlag versprochen hatte, hielten sich die Kumpel an den Beschluß der Gesamtdeutschen Bergarbeiterkonferenz in Essen, keine Kohle für Rüstungsproduktion zu fördern ...

  • Der Bau beginnt

    Am Block E in der Stalinallee, dem ersten Häuserblock des Nationalen Aufbau' Programms Berlin 1952, sind die Ausschachtungsarbeiten in vollem Gang. Unser Bild zeigt Vermessungsingenieur Ebeling und Vermessungstechniker Bollmus bei der Arbeit Folo: ND Mutz*

Seite 2
  • Zum Thema: Kritik und Selbstkritik

    werter Genosse Lohagen! Als Dich die „Tägliche Rundschau" kritisierte, habe ich, gleich vielen anderen Parteimitgliedern und Nichtmitgliedern, aufgehorcht: Endlich spricht jemand ein erlösendes Wort! Empört über die Maßregelung des Genossen Müller durch Dich, habe ich mich doch gefreut, daß so offen, kühn und herzerfrischend dagegen angegangen wurde ...

  • Der Mörderjargon des Herrn Blank

    Die Rundfunkrede des Bonner Kriegsministers Blank zur Einführung der Wehrpflicht in Westdeutschland bestand aus einer Kette frecher, zynischer Lügen. Den ungeheuerlichen Verrat, den Adenauer mit dem Generalkriegsvertrag an der deutschen Nation begeht, versuchte Blank mit dummen Redensarten zu bagatellisieren, um das Volk über die Gefahr zu täuschen ...

  • Jacob Kaisersjuniorpartner in Sabotage

    Der Senat der großen Remilitarisierungskoalition in Westberlin hat unter dem Namen „Gesamtberliner Büro" einen Ableger des berüchtigten Spionage- und Sabotageministeriums Jakob Kaisers geschaffen. An die Spitze dieser Zweigstelle wurde der Ostbüro-Agent und ehemalige SPD-Bezirksrat Carlbergh gestellt ...

  • Wilhelm Pieck: Jeder Sportler auch ein Kämpfer für Einheit und Frieden

    Berlin (Ejg. Ber.). Präsident Wilhelm Pieck beantwortete kürzlich einem Vertreter des „Deutschen Sport-Echo" einige Fragen über Körperkultur und Sport. Wir veröffentlichen das Interview im Auszug. Über seine eigene sportliche Betätigung erzählte der Präsident: „In meiner Jugend war es für die Jugend des schaffenden Volkes nicht so einfach, Sport zu treiben, wie das heute in unserer Republik für alle Jungen und Mädel möglich ist ...

  • Was McCloy unter Meinungsfreiheit versteht

    „In der Bundesrepublik besteht kein Anlaß, sich vor Strafe zu fürchten. Die Menschen sind frei, zu sagen, was sie denken, und zu den Dingen Stellung zu nehmen." Das wagte Mr. John McCloy, amerikanischer Hochkommissar für Westdeutschland, in seiner Rede in Freiburg zu erklären — jener McCloy, auf dessen Befehl jeder, der in der „freien Bundesrepublik" für den Frieden, für ein einheitliches Deutschland und gegen die Remilitarisierung eintritt, verfolgt und ins Gefängnis gesteckt wird ...

  • Vom Befreiungskampf der Völker

    Heftiger Widerstand der Ägypter / Demonstrationen in ganz Tunesien

    Tunis (ADN/Eig. Ber.). Zu erneutön großen Protestdemonstrationen gegen die französische Kolonialherrschaft kam es trotz verschärften Terrors am Montag in Tunesien. Eine große Demonstration junger Moslems fand in Tunis statt. . Bei einer Demonstration in der Hafenstadt Nabeul wurden drei Freiheitskämpfer getötet und 20 verletzt ...

  • Friedrich Ebert an den Bndtsehen StädScverband

    Berlin (ADN). Das Amt für Information des Magistrats von Groß- Berlin teilt mit: „Auf der ersten gesamtdeutschen kommunalen Arbeitstagung, die im November in Dresden stattfand, wurde ein Schreiben des Oberbürgermeisters, von Rastatt an seine Stadträte bekanntgegeben, aus dem hervorging, daß der Badische Städteverband beschlossen hatte, an der Dresdener Tagung nicht teilzunehmen, sondern die „städtischen Vertreter aus der Ostzone" zu einer Besprechung nach Westdeutschland einzuladen ...

  • Hafenarbeiter wählen Delegierte für M'e§tdeist§che Hafenarbe^lerkonferenz

    Hamburg (ADN). Der Aufruf zur westdeutschen Hafenarbeiterkonferenz am 26. und 27. Januar, auf der nach dem Vorbild der gesamtdeutschen Bergarbeiterkonferenz Kampfmaßnahmen gegen den Generalkriegsvertrag, die Remilitarisierung und den Schuman-Plan gefaßt werden sollen, hat in allen See- und Binnenhäfen Westdeutschlands stärksten Widerhall gefunden ...

  • Amerikanische Kriegsgefangene gegen USA-Luftterror

    ^ .J?hoengjang;<ADN). 9»3.arne.rlkani-. ■'sehen Kriegsgefangenen "in"" einem Lager im Gebiet von Kandon. ve.ran- ' stalteten, wie die Zentral-Koreanische Telegraj/henagentur berichtet, eine Protestkundgebung gegen die Terrorangriffe der amerikanischen Luftwaffe. In einer von allen Kriegsgefangenen Unterzeichneten Resolution werden die Greueltaten der USA-Imperialisten gebrandmarkt ...

  • Vorgehen der Polizei gegen Studenten war gesetzwidrig

    Hamburg (ADN/Eig. Ber.). Das Vorgehen der Hamburger Polizei gegen die Studenten während ihrer Demonstration am 10. Mai 1951 war verfassungs- und gesetzwidrig, erklärte das Hamburger Landesverwaltungsgericht zu der Klage, die sechs Studenten zu Beginn des Hamburger Studentenprozesses geg'en die Polizei ...

  • USA-Gericht scheut das Licht der Öffentlichkeit

    Frankfurt/Main (Eig. Ber.). Das höchste amerikanische Berufungsgericht in Frankfurt am Main gab bekannt, daß im Prozeß gegen die aufrechte Friedenskämpferin Lilly Wächter die auf den 22. Januar vertagte Berufungsverhandlung ausfalle. Es werde keine öffentliche Verhandlung mehr stattfinden. Von den Verteidigern Lilly Wächters, dem britischen Kronanwalt D ...

  • Wieder drei Ruhrkumpel Opfer des Kumpekriordsystems

    Essen (ADN). Auf der Zeche „Constantin" stürzten infolge mangelhafter Sicherheitsmaßnahmen drei Bergleute bei Reparaturarbeiten im Wetterschacht ab. Zwei Kumpel waren sofort tot. Vier Bergleute wurden auf der Zeche „Königin Elisabeth" in Essen durch hereinbrechendes Gestein verschüttet. Von den inzwischen Geborgenen ist einer den erlittenen Verletzungen erlegen ...

  • VVN begrüßt Wahlgesetzentwurf'

    Berlin (ADN). Der Zentralvorstand der VVN verpflichtete alle Mitglieder auf einer Tagung am Sonnabend und Sonntag in Berlin, den Wahlgesetzentwurf der Deutschen Demokratischen Republik zu studieren und eine breite Diskussion darüber in der Bevölkerung zu führen. In einer Resolution protestierten die Tagungsteilnehmer gegen den Generalkriegskriegsvertrag ...

  • Starkes Interesse für Sowjetpavillon in Bombay

    Bombay (ADN). Der sowjetische Pavillon auf der Internationalen Industrieausstellung in Bombay ist bisher von mehr als 250 000 Personen besucht worden. Allein am Sonntag wurden rund 50 000 Besucher gezählt.

Seite 3
  • Die marxistische Partei neuen Typus als große, umgestaltende Kraft der Gesellschaft

    Viele Jahre führten Lenin und Stalin den Kampf gegen die Opportunisten, für die Schaffung einer revolutionären marxistischen Partei neuen Typus, die sich prinzipiell von den alten, den reformistischen Parteien der II. Internationale unterscheidet, einen Kampf für die Schaffung einer Partei, die imstande wäre, das Proletariat zur Eroberung der Macht zu führen, die imstande wäre, die Erneuerung der Welt auf der Grundlage des Sozialismus zu verwirklichen ...

  • Die Partei Lenins und Stalins führt das Sowjetvolk zum Kommunismus

    Wir leben in der großen Stalmschen Epoche der Vollendung des Aufbaus der sozialistischen Gesellschaft und des allmählichen Überganges zum Kommunismus. „Vom Kapitalismus", schrieb Lenin in seinem Artikel „Die Aufgaben des Proletariats in unserer Revolution", „kann die Menschheit unmittelbar nur zum Sozialismus übergehen, d ...

  • Sozialismus und Demokratie sind unbesiegbar

    Im Januar 1918, als die junge Sowjetrepublik eben geboren war und erstarkte, sagte Lenin auf dem III. Allrussischen Sowjetkongreß, daß die begonnene Bewegung der Völker zum Sozialismus, die Bewegung, in deren Vorhut die russische Arbeiterklasse schreitet, unbesiegbar ist. „Unsere sozialistische Sowjetrepublik", sagte Lenin, „wird unerschütterlich dastehen als Fackel des internationalen Sozialismus und als Vorbild für alle Werktätigen ...

  • Lenins Lehre — Richtschnur der Völker im Kampf um den Frieden

    Rede von P. N. Pospelow, Direktor des Marx-Engeis-Lenin-Institutes beim ZK der KPdSU (B), auf der Lenin-Gedenkfeier in Moskau

    Achtundzwanzig Jahre sind seit dem Tag vergangen, an dem Wladimir Iljitsch Lenin, der größte Genius der Menschheit, der geliebte Führer, Vater und Lehrer der Werktätigen der ganzen Welt, von uns ging. Die unsterbliche Lehre Lenins, die durch den großen Stalin weiterentwickelt wird, beherrscht heute die Gedanken und Herzen der werktätigen Menschheit und weist ihr den Weg der Befreiung von den Ketten des Kapitalismus, den Weg der Erneuerung der Welt auf der Grundlage des Sozialismus ...

Seite 4
  • Lenins Lehre — Richtschnur der Völker im Kampf um den Frieden

    (Eorttttzung von Seite 3)

    Stalin. Waren infolge des ersten Weltkrieges und der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution etwa 140 Millionen Menschen auf einem Sechstel der Erde vom System des Kapitalismus abgefallen, und hatte sich die allgemeine Krise des Kapitalismus entfaltet, so sind infolge des zweiten Weltkrieges und des ...

  • Die Neuerermethoden systematisch popularisieren!

    In einigen Werksabteilungen hatten sich Kollegen bereit erklärt, nach sowjetischen Neuerermethoden zu arbeiten, aber über ihre praktische Durchführung und über die Bedeutung ihrer Anwendung bestanden Unklarheiten und falsche Auffassungen Die Kollegen hatten noch nicht erkannt, daß die Erfahrungen der sowjetischen Neuerer uns helfen, unseren friedlichen Aufbau erfolgreicher und schneller durchzuführen ...

  • Anhänger des Atlantik-Blocks hintertreiben Verbot der Atomwaffe und wirksame Kontrolle

    Sie haben sich auf die Bemerkung beschränkt, daß „die Unterbreitung dieser Entwürfe zur Beseitigung der Hindernisse nicht genügt", und so kein einziges Wort zum Kern unseres Vorschlages gesagt, der jedoch die Hindernisse beseitigen muß und wirklich beseitigt. Er kann nur ein Hindernis nicht beseitigen ...

  • Hilfe der Partei zur Vorbereitung des zweiten Schuljahres 6qv FDJ verstarken

    Unsere Partei, die in ihrem ersten Parteilehrjahr Erfahrungen gesammelt hat, ist in der Lage, der FDJ bei der Organisierung ihres zweiten Schuljahres wesentliche Hilfe zu leisten. Alle Grundorganisationen unserer Partei sollen schnellstens noch einmal gemeinsame Beratungen mit den jungen Parteimitgliedern ...

  • Einzelheiten der Vorschläge der UdSSR über internationale Kontrolle

    Folglich geht die amerikanische „Kontrolle" nicht vom Verbot der Atomwaffe aus, sondern von ihrer Legalisierung. Was die Sowjetunion, was unseren Vorschlag über Errichtung einer wirksamen internationalen Kontrolle anbetrifft, so bedeutet dieser Vorschlag ein ganzes System außerordentlich wichtiger Maßnahmen ...

  • Annahme des sowjetischen Friedensprogramms würde neuen Weltkrieg verhindern

    Die Vorschläge, die im Resolutionsentwurf der Sowjetdelegation vom 12. Januar dargelegt wurden, sind ein wichtiger und bedeutender Schritt vorwärts auf dem Wege der ßeantwortung der Frage über Maßnahmen gegen die Gefahr eines neuen Krieges und zur Festigung des Friedens und der Freundschaft unter den Völkern ...

  • Übereinkunft nur durch gegenseitige Anstrengung möglich

    Für die Möglichkeit einer Übereinkunft müssen die Vertreter der USA, Großbritanniens und Frankreichs vor allem von ihrer sektiererischen Haltung gegenüber den Vorschlägen anderer Staaten abgehen, insbesondere bei solchen, wie dem Vorschlag über die Gleichzeitigkeit des Inkrafttretens der Atomwaffe und der Errichtung einer internationalen Kontrolle ...

  • Wyschinski zerschlägt die Heuchelei der Westmächte

    Der Außenminister der UdSSR zur UN-Diskussion über das sowjetische Friedensprogramm

    Es ist nicht erstaunlich, daß die wichtigsten Vorschläge der Delegation der UdSSR, die das Verbot der Atomwaffe und die Errichtung einer internationalen Kontrolle betreffen, von den Vertretern der USA, Großbritanniens und Frankreichs und von einigen anderen Delegierten des gleichen Lagers nur oberflächlich berührt wurden ...

Seite 5
  • Produktivitätsrat ~ Rüstungsrat

    Zum verräterischen Treiben der rechten Gewerkschaftsführer in Westdeutschland

    In Godesberg hat der Marshall- Plan-Minister Blücher einen „Feldzug der Mehrleistung" und zu diesem Zweck die Schaffung eines Produktivitätsrates angekündigt. Gleichzeitig gab Minister Blücher ein Vier-Punkte-Programm bekannt, an dessen Verwirklichung im Rahmen des Rüstungsrates Vertreter der Bundesregierung, der Unternehmer und der Gewerkschaften mitarbeiten sollen ...

  • Die Wirtschaftliche Rechnungsführung und die Aufgaben des Hauptbuchhalters

    Mit der Einführung des Prinzip« der Wirtschaftlichen Rechnungsführung ■wird die bisher noch immer von vielen Werktätigen unterschätzte, jedoch außerordentlich große Bedeutung der Funktion des Hauptbuchhalters offensichtlich. Der Hauptbuchhalter wird selbst voll verantwortlich für sein Aufgabengebiet ...

  • Die Brigaden von Bergmann-Borsig arbeiten mit am Betriebsplan 1952

    Im Berliner Schwerpunktbetrieb Bergmann-Borsig finden jetzt die ersten Diskussionen über den Betriebsplan 1952 mit den Mitgliedern der Brigaden der einzelnen Produktionsabteilungen statt. Diese Diskussionen wurden von der Leitung der Betriebsparteiorganisation systematisch vorbereitet. Führende Genossen ...

  • Rosa Luxemburg: Ausgewählte Reden und Aufsätze, Band I

    Der Dietz Verlag legt den ersten Band ausgewählter Reden und Schriften von Rosa Luxemburg vor. Ein zweiter Band wird folgen. Band I enthält die 190G während der ersten Revolution in Rußland geschriebene 'Broschüre „Massenstreik, Partei und Gewerkschaften", die während des ersten Weltkrieges im Gefängnis ...

  • 75 cbm Schutt — rein in den Keller, raus aus dem Keller

    Ein Schildbürgerstreich der Wohnungsbaubetreuung Berlin

    Nicht nur in der Stalinallee wird aufgebaut. In wenigen Tagen wird auch in der Grellstraße im Bezirk Prenzlauer Berg damit begonnen, die durch amerikanische Bomben zertrümmerten Bauten wiederaufzurichten. An der Kreuzung Preußstraße arbeitet seit dem 7. Januar eine siebenköpfige Jugendbrigade mit den Maurern Heinz Röhlicke und Bruno Gering an den letzten Vorbereitungen für den Neubau ...

  • Marx und Engels an russische Politiker

    Das Marx - Engels - Lenin - Institut beim ZK der KPdSU (B) hat eine ergänzte und verbesserte Ausgabe des Sammelbandes „BriefwechselK.Marx' und F. Engels' mit russischen Politikern" herausgebracht. Im Vorwort zu dem Buch wird bemerkt, daß der Sammelband an neuem Material außer einigen Briefen, die in ...

  • Die zwei Seiten des „Telegraf"

    Berlin (Eig. Ber.). Für fünf Millionen DM Fischkonserven und 80 000 Fässer Sateheringe liegen in Wesermünde, Cuxhaven, Hamburg und Bremerhaven und drohen zu verderben „infolge der Schwierigkeiten, die die Hohe Kommission (d. h. die amerikanischen Okkupationsbehörden, d. Red.) im Interzonengeschäft bereitet ...

  • Erste Zechenstillegung' nach des Schuman-Planes ung

    Düsseldorf (ADN). Die Schachtanlage „Alstaden", in Oberhausen endgültig stillzulegen, beschloß die deutsche Kohlenbergbau - Leitung wenige Tage nach der Ratifizierung des Schuman - Planes durch den Bonner Bundestag. Die Stillegung angeblich unrentabler Zechen im Interesse der kriegstreiberischen Montan - Union ist im Schuman- Plan im Artikel 46, Absatz 4, festgelegt ...

  • Fischimporte aus Westeuropa

    Berlin (ADN). Bereits in den ersten Wochen des Jahres 1952 wurden von der Deutschen Demokratischen Republik große Mengen Fisch aus den Ländern der Volksdemokratie wie auch aus den kapitalistischen Ländern importiert. Der vorgesehene Einkauf von Fischen aus Westdeutschland, vor allem aus Hamburg, Bremerhaven ...

Seite 6
  • Den Werktätigen schone Möbel

    Ein Diskussionsbeitrag zum gegenwärtigen Stand der Möbelproduktion in der DDR

    Die wachsende Kaufkraft in der Deutschen Demokratischen Republik gestattet unserer Bevölkerung in steigendem Maße, auch Neuanschaffungen an Möbeln vorzunehmen. Wie uns aber zahlreiche Zuschriften beweisen, ist die handwerkliche und geschmackliche Qualität der von Konsum, HO und anderen Stellen angebogenen Möbel immer noch nicht zufriedenstellend Derj-Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Walter Ulbricht, erklärte am 31 ...

  • Kleine Blütenlese aus dem Irrgarten der Intelligenzfeinde

    Sektierertum und Gleichmacherei hemmen den gesellschaftlichen Fortschritt

    Im Gegensatz zu den Prinzipien des Marxismus - Leninismus, im Gegensatz zu den Grundinteressen der Arbeiterklasse, im Gegensatz zu den nationalen und sozialen Interessen unseres gesamten werktätigen deutschen Volkes, die eine enge kameradschaftliche Zusammenarbeit zwischen Arbeiterschaft und Intelligenz erfordern, vertreten einige Funktionäre in Partei, Verwaltung und Massenorganisationen (Gewerkschaften) immer noch sektiererische Tendenzen gegenüber der Intelligenz ...

  • Eine Tagung echter, fruchtbarer Zusammenarbeit

    Dr. Richard Kirsch über die Bedeutung der Chirurgen-Tagung

    wie wir bereits berichteten, fand vom 18. bis 20. Januar 1952 in Berlin die Tagung der Chirurgen der DDR statt. Unter ihren 1300 Teilnehmern befanden sich zahlreiche westdeutsche Gelehrte und Fachärzte, sowjetische Wissenschaftler sowie Chirurgen-Delegationen aus den Volksrepubliken und anderen Ländern ...

  • Gs liegt altes an uns selber

    37. Fortsetzung Budde steht auf und reckt mit einer drehenden Bewegung die Arme. „Hans lernt noch eine ganze Menge", sagt er bedeutungsvoll. „Zum Beispiel, daß man unter freiem Himmel Stahl abstechen kann." Ede macht ein mürrisches Gesicht. „Ich habe als Kind was anderes gelernt. Das hat mir in meinem Leben viel geholfen ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    12.10: Wir senden für die volkseigenen Betriebe — 14.00: Schulfunk — 14.30: Kammermusik — 15.00: Pionierfunk — 15.20: Tänze der Völker— 15.45: Annette von Droste-Hülshoff — 17.00: Wissenswert und wichtig — 17.30: Das Zeitgeschehen vom Funk gesehen — 18.00: Unsere Gesetze — unsere Helfer — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 20 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sendungen des Tages: 17.00: Friedensbewegung — 17.15: Gesehen — gehört — geschildert — 17.50: Parteischuljahr der SED — 18.30: Vorbereitungen der Wintersportmeisterschaften in Oberhof — 18-.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 20.00: Im Alten Ballhaus tanzt Berlin — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 23 ...

Seite 7
  • Todeserklärungen

    Die nachstehend aufgeführten Personen werden für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das nebenstehende Datum anzugeben: 1 Kaufmann Erich Fritz Wilhelm T h ü r 1 1 n g geb. am 24. Oktober 1902 in Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin 017, Andreasplatz i 8. Mai 1945 58 II 513/51 2. Kraftfahrer Erich Herbert Kurt P ö h I m a n n , geb ...

  • Todeserklärungen

    Die nachstehend aufgeführten Personen werden für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das nebenstehende Datum anzugeben. 1. Kraftfahrer Alfred Oswald Bachowskl, geboren am 5. April 1914 in Bolkenhain (Schles). zuletzt wohnhaft in Berlin, 31. Juli 1949 60 II 1959/51 2. Kraftfahrer Paul Herbert H e - r o Pd geboren am 4 Dezember 1908 in Werdau (Sachsen), zuletzt wohnhaft in Berlin ...

  • DEFi^MIUfER

    Fi.mlheafer am Lujamburgplali 18.00 jnd 20.30 Uhr (für 18.00 Uhr kein Kartenverkauf) Kailanicnallee 17.30 und 20.00 Uhr (für 1/30 Uhr kein Kartenverkauf) Es ist beantragt: 1 die Witwe Amalie Misch geb. Cahn geboren am 27 (29.) Januar 1863 in Frankfurt (Main), zuletzt wohnhaft in Berlin N 53 Schönhausei Allee 22 Altersheim, 58 II 980/51 2 den Kaufmann Sigmund Zygmunt) Roth f e ld geboren am 17 Mai 1913 In Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin O 34 ...

  • Sammelbeschluß

    Durch Beschluß vom 2. Januar 1952 sind folgende Personen für tot erklärt. Todestag: 31. Juli 1949. 1. Maurer Alfred Sporzeckl, geb. 31. Oktober 1806 in Berlin, aus Berlin - Hellersdorf, Feierabendweg 8 5 II 230/51 2. Architekt Kurt L e s c h i n , geb. 29. März 1909 in Berlin, aus Berlin-Kaulsdorf. Ridbaeher Str ...

  • Beschluß

    Durch Beschluß des Amtsgerichts Köpenick werden folgende Personen für tot erklärt Als Zeitpunkt des Todes ist das nachstehende Datum festgestellt worden a) Beschluß vom 18. Dezember 1951 1. Bau-Ingenieur Fripdrich L a m b e c k geb 19 Januar 1903. aus Berlin-Banmschulenweg Trojan Straße 3 d 31. Dezember 1943 4a II 154/51 b) Beschluß vom 28 ...

  • USAUFFÜHRUKG BABY1QN öffentliche Ladung

    Der Thermitsehweißei Reinhard K a 1 1 e s k e geb am 5 Mai 1930 in Münchehofe. zuletzt wohnhaft gewesen in Berlin- Mahlsdorf, [glauer Str 11 — zur Zeit flüchtig — wird beschuldigt, im Dezember 1950 es unternommen zu haben, Transporte von Waren entgegen den Bestimmungen über den innerdeutschen Handel durchzuführen Verbrechen strafbar gem ...

  • »ammelbeschluß

    Durch Beschluß des Amtsgerichts Lichtenberg sind folgende Personen für tot erklärt. Todestag ist der 31. Juli 1949. 1. "kaufm. Angestellter Eugen N u ss e r , geb. 13. Juli 1905 In Augsburg, aus Berlin - Lichtenberg, Rüdigerstr. 37 5 II 143/51 2. Kutscher Friedrich Lehmann, geb. 20. September 1908 in Berlin, aus Berlin-Friedrichsfelde, Kol ...

  • 17 Landwirt Hans Theodor Karl

    W a a c k , geb am 31 Oktober 1874 in Kiel, zuletzt wohnhaft in Königsberg (Pr.) 31 Dezember 1945 58 II 1463/51 18. Fleischer Gustav Adolf S t a e c k geb am 14. Februar 1896 in Heubude. Kr. Danziger Niederung, zuletzt wohnhaft in Berlin, Weberstr 10 30 April 1945 58 II 819/51 19. Automatenfalzer Erwin Alfred S a d 1 e r geb am 16 Mai 1903 in Berlin - Lichtenberg, zuletzt wohnhaft in Berlin NO 18 ...

  • 2 technische Dolmetscher

    die die deutsche und russische Sprache in Wort und Schrift perfekt beherrschen, möglichst mit guten technischen Kenntnissen. Schriftliche Bewerbungen mit handgeschrieben. Lebenslauf in deutsch und russisch sind zu richten an Personalabteilung der Staatlichen Aktiengesellschaft der Brennstoffindustrie „S y n t h e s e" Zweigniederlassung in Deutschland Teerverarbeitungswerk Kopsen (19a) Post W e b a u üb ...

  • Slellengesuthe

    Buchbindermeister, mit universellen Kenntnissen, sucht leitenden Posten. Angeb. unt. f. 320 an Anzeigen- Dankhoff, Halle, Schmeerslr. 4 Dipl.-Ing. — Maschinenbau. Mehr jährige Erfahrung im Eisenhüttenwesen — Wärmefach Jahrzehntelange Erfahrung in der chemischen Industrie — technisches Meß- und Versuchswesen, Betriebs- u ...

  • Beschluß

    In der Strafsache gegen Meyer u. a., hier iedoch nur gegen Kurt Meyer wohnhaft in Berlin- Steglitz. Friedrichsruher Straße 18 bei Jeschke wegen Verstoßes gegen die Wirtschaftsstrafverordnung pp. wird auf Antrag des Oberstaatsanwalts von Groß-Berlin die Beschlagnahme des Vermögens des Beschuldigten Kurt Meyer angeordnet ...

  • Fritz Himpel

    den Begründer der Aktivistenbewegung im Mansfelder Kupferschiefer-Bergbau. Sein Name soll uns Vorbild und Verpflichtung im Kampf für ein besseres Leben sein. Seine Taten werden uns Kraft und Stärke geben, daß wir das vollenden, was er begonnen hat. Sekretariat der Kombinatsleitung der Industriegewerkschaft Metallurgie Mansfelder Kombinat „Wilhelm Pieck" gez ...

  • Beschluß

    Auf Antrag des Rechtsbeistandes Fritz Heuser aus Berlin-Pankow Berliner Sti 13 b. als amtl bestellten Abwesenheitspfleser wird die Hospitalitin Helene Busch geb 6 April 1852 in Berlin aus Berlin Buch. Ludwig Hoffmann- Hospital. für tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes der 31. Dez- /ember 1946 festgestellt ...

  • Beschluß

    Durch Beschluß vom 5. Januar 1952 wird festgestellt: Der Kaufmann Albert B y c k geboren am 5. Juni 1865 in Bentschen zuletzt wohnhaft in Berlin Dragonerstr 32. ist verstorben Als Zeitpunkt des Todes wird das Ende des 29. Dezember 1942 festgestellt W II 2348/51 Amtseericht Berlin Mitte. Abt. 60

  • Bekanntmachung

    Der Beschluß des Amtsgerichts Weißensee vom 12. Mai 1950 — 3 II 124/49 — wonach der Bahnarbeiter Joseph R e z e p k a , geboren am 28. Februar 1915 in Gelsenkirchen, aus Berlin-Malchow, Hellerweg 10, für tot erklärt worden ist, wird aufgehoben. Amtsgericht Weißfinsep — 3 TT 97/51

  • Beschluß

    Die Arbeiterin Lotte Nagel geb. Gross. geb 20 August 1908 in Berlin, zuletzt in der Heil- und Pfiegeanstalt Berlin-Buch wohnhaft, wird für tot erklärt. Als Todeszeitpunkt wird der 30. Juni 1942 festgestellt. Berlin-Pankow den 22 November 1951 6 II122/51 Amtsgericht Pankow

  • 1 Lektorais-Sekretärin

    Bedingung: Gute Allgemeinbildung, sichere Stenotypistin. Erfahrungen auf dem Gebiet des Buchverlages und Aufgeschlossenheit gegenüber den Aufbau- Aufgaben Berlins. Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnisabschriften erbeten an

  • 1 erfahrenen technischen Zeichner 1 perfekten Kran- und Aufzugmonteur 1 Fernmeldemonteur 6 Starkstrommonteure 5 Bau-, Blech- oder Maschinenschlosser

    Bewerber wollen sich bitte mit den üblichen'Unterlagen in der Personalverwaltung melden. SIEMENS-PLANIA • Elektrotechnische AG. Berlin-Lichtenberg, Herzbergstraße 128—139

    Selbständig arbeitende Hausangestellte bei gutem Gehalt sofort geäucht. Verantwortungsbewußt und freundliches Wesen Bedingung. Altersheim Brüsch Hohen- Neuendorf bei Berlin, Karl- Marx-Straße 9

  • Prüffeld - '-uv enteure

    für die Prüfung von Quecksilberdampfstromrichtern. Kontaktumformern und Schaltanlagen Persönliche oder schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sind zu richten an das Personalbüro der

  • 1 Spitzendreher und 3 Karusselldreher

    Bewerbungen fortschrittlich eingestellter Kräfte aus Groß-Berlin und den Randgebieten sind zu richten an: IFA Motorenwerk Johannisthai VEB Berlin-Johannisthai Segelfliegerdamm 15

  • 2 Konstrukteure für Kesselbau 1 Lehrlingsausbilder für Kesselbau

    Bewerber mit entsprechenden fachlichen und gesellschaftlichen Voraussetzungen wollen ihre Bewerbung einreichen an die EKM ' Maschinen- und Dampfkesselbau Gera / Personalleitung

  • DAS NEUE BERLIN Verlagsgesellschaft mbH.

    Berlin N 4. Linienstraße 139-140 Die Konsumgenossenschaft Wittenberge sucht zum baldigen Antritt einen qualifizierten

  • Projekt-Ingenieure und -techniker Schaltanlagen - Konstrukteure

    für Projektierung u. Bauüberwachung elektrischer Anlagen in Industrieschwerpunkten. Bewerbungen erbeten an

  • 1 Steno-Kontoristin

    Schriftliche Bewerbungen nur von fortschrittlichen Kräften sind zu richten an ENERGIEBF.ZIRK WEST VVB

    Kraftwerksdirektion Elbe Personalabteilung. Vockerode Zum sofortigen Antritt werden gesucht

Seite 8
  • Ein Besuch in der Poliklinik Weißensee

    Ein neuer dreistöckiger Bau mit hellen, schönen Räumen und den modernsten medizinischen Einrichtungen — das ist die Poliklinik Weißensee. Im Erdgeschoß empfängt die Anmeldung freundlich die Besucher. Eine Garderobe ist da, „so schön und bequem wie in einem Theater", sagen die Patienten. Ein Fahrstuhl, mit Rücksicht auf Herzkranke langsam und sanft fahrend, bringt die Patienten zu einer der sechs Hauptabteilungen ...

  • Das Baby bekommt Wassersuppen

    Familie Cernoch im USA-Sektor ein Opfer von Reuters Remilitarisierungspolitik

    „Warum haben Sie sich denn soviel Kinder angeschafft?". Die Fürsorgerin vom Sozialamt Kreuzberg (USA- Sektor) schüttelt mißbilligend den Kopf, der Angestellte des Arbeitsamtes wirft einen vorwurfsvollen Blick über seine Aktenbündel. „Natürlich ist es nicht einfach, heutzutage acht Kinder durchzubringen ...

  • JP© ILT

    Ein Meister des Ski-Marathons W. Oliaschew lief weitbeste Zeit über 50 km / Von Koswinzetr

    Jung und stark, zäh und ausdauernd ist Wladimir Oljaschew, der Meister des Skilanglaufs in der Sowjetunion. In einem Dorf des schneereichen und winterfesten Archangelsker Gebietes geboren, stand er schon seit seiner frühesten Kindheit auf den schmalen Brettern. Auf Skiern trieb er seine fröhlichen Kinderspiele, auf Skiern lief er zur Schule und ging er später auf die Jagd ...

  • Straßenverkehr im Aufbaugebiet

    Infolge der Aufbauarbeiten werden für den Durchgangsverkehr folgende Straßen gesperrt: Weidenweg ab Tilsiter Straße, Löwestraße, zwischen Mühsamstraße und Weidenweg, Mögliner Straße, Friedenstraße zwischen Stalinallee und Fruchtstraße, Insterburger Straße zwischen Mühsamstraße und Weidenweg, Lichtenberger ...

  • Nachwuchsförderung ist erste Aufgabe

    Gesamtberliner Turnmeisterschaften für 1952 geplant

    Eine der wichtigsten Aufgaben, die sich die Sektion Turnen und Gymnastik des LSA Groß-Berlin für das Jahr 1952 gestellt hat, ist die noch intensivere Förderung des Nachwuchses. Sowohl in dem Nachwuchslehrgang, der im neuen Jahr für die weibliche Jugend jeden Mittwoch und für die männliche Jugend jeden Sonntagvormittag in der Schliemannschule in der Gleimstraße durchgeführt wird, als auch in den Grundeinheiten soll mit einem systematischen Aufbau des Nachwuchsturnens begonnen werden ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Über 500 westberliner Bäckereiarbeiter protestierten in einer vom DGB einberufenen Versammlung in Neukölln (USA-Sektor) gegen die Zusammenlegung der westberliner Brotfabriken Wittler; Schlüter- und Bärenbrot und die dadurch bedingten Massenentlassungen. Vertreter des FDGB sagten den Kollegen jede mögliche Hilfe zu und forderten den DGB zum gemeinsamen Handeln auf ...

  • Mittagessen ist strafbar

    Mit welcher Skrupellosikeit in Westberlin auf Grund der Remilitarisierungspolitik die Menschen ins Elend und zum Selbstmord getrieben werden, zeigt folgender Fall, über den die Westpresse am Dienstag berichtete: Die 30jährige Serviererin Hedwig J. aus der Yorkstraße im Bezirk Kreuzberg (USA-Sektor), ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Fernunterricht

    Die nächste Konsultation über die Studienpläne 37—39 bzw. 7—9 findet für den 1. Lehrgang am Sonnabend, dem 28. Januar, um 15 Uhr, für den 2. Lehrgang am Sonntag, dem 27. Januar, von 9 bis 13 Uhr im Parteikabinett statt. Mittwoch, 23. Januar Prenzlauer Berg: 18 Uhr Referentenvorbesprechung im Käthe-Kollwitz-Saal; 18 ...

  • Groscurth-Ausschuß warnt Terrorrichter

    Professor Dr. Steiniger, der Rechtsbeirat des Groscurth-Ausschusses, wandte sich am Dienstag auf einer Pressekonferenz energisch gegen die sich ständig verschärfende Terrorjustiz in Westberlin, die durch zahllose Verhaftungen und Willkür- Urteile versucht, den Widerstand der Bevölkerung gegen das neue Wehrdienstgesetz, gegen den Schuman- Plan und die Folgen der Remilitarisierungspolitik zu brechen ...

  • In Ost und West die gleiche Sportjugend

    Eric von Frenckell, der Präsident des Organisationskomitees der XV. Olympischen Spiele in Helsinki, weilte zu einem kurzen Aufenthalt in Bremen. Zu der Frage, wie er das Verhältnis zwischen Ost- und Westdeutschland beurteile, sagte der Präsident, daß er in seiner optimistischen Haltung bestärkt worden sei, nachdem er sowohl im Osten als im Westen die gleiche deutsche Jugend vorgefunden habe ...

  • Reuter begünstigt faschistischen Terror

    Im Bezirk Kreuzberg wurde der FDJler Harald Lischer von einer aus Mitgliedern des „Kampfbundes der deutschen Jugend" bestehenden Terrorbande brutal niedergeschlagen, als die Bande einen gewaltsamen Einbruch in das Büro der FDJ-Kreisleitung Kreuzberg unternahm. Auch im Bezirk Wedding besteht eine solche Terrorgruppe, die fortschrittliche Jugendliche überfällt und mißhandelt ...

  • Oberhof ist eingeschneit

    Prächtiges Wintersportwetter und außergewöhnlich viel Schnee bescherte das Wochenende den Wintersportorten des Thüringer Waldes. Oberhof, der Austragungsort der III. Wintersportmeisterschaften der DDR, hatte einen ununterbrochen bis Montag anhaltenden Schneefall zu verzeichnen. Oberhof konnte am Montag eine 80 cm hohe Schneedecke und 10 cm Neuschnee melden ...

  • BSG Lokomotive Tempelhof gegründet

    Am Sonnabend, dem 19. Januar, wurde im RAW Tempelhof die Betriebssportgemeinschaft Lokomotive Tempelhof gegründet. Ein Vertreter der SV Lokomotive nahm die Berufung der Leitung vor und überreichte als Gründungsgeschenk Sportmaterialien. Die BSG Lok Tempelhof hatte bereits vor ihrer Gründung einen Mitgliederstand von 98 Sportfreunden ...

Seite
Die Lüge von der „Verteidigung" Die westdeutschen Arbeiter protestieren gegen Fettes „Ja" zum Wehrgesetz Sowjetunion fordert Aufnahme aller Antragsteller in die UN gemäß der Charta Truman auf Dummenfang Das Kesseltreiben gegen die deutsche Jugend Steinkohle erfüllte am Montag mit 102.7 Prozent Ungeheure Erregung über Blanks Wehrgesetz in Westdeutschland SPD-Genosse erhöhte seine Selbst Verpflichtung DGB-Führer sind dabei Der 100000. Besucher der Ausstellung »Großbauten des Kommunismus" Sieger des Massenwettbewerbs Steinkohle erhielten wertvolle Prämien 150 Waggons sowjetische Baumwolle eingetroffen IM ZEICHEN DES FÜNFJÄHRPLANS Trumans Kriegsbudget FDJ-Zentralrat: Bildet Komitees gegen Rekrutierung! Konferenz der Aktionseinheit SPD/KPD in Bremen Frauen-Demonstration in Düsseldorf Einvernehmen Adenauer—Ollenhauer Protestkundgebungen in ganz Polen Zeche „Shamrock I/II" verweigert Panzerschicht Der Bau beginnt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen