3. Aug.

Ausgabe vom 22.07.1951

Seite 1
  • Streiflichter

    BERLIN ER AUS GABE-VORWÄRTS Neues Deutsch land ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Einzelpreis 15 Pf. Berlin, Sonntag, 22. Juli 1951 (62.) Jahrgang / Nr. 167 6. Friedliche Lösung muß erzwungen werden Erklärung des Weltfriedensrates / Prof. Joliot-Curie sprach in Helsinki Helsinki (ADN) ...

  • Der Nationalfeiertag der Wiedergeburt Polens

    Auf einem schmalen, von der Sowjetarmee und vorn polnischen Heer befreiten Landstrich entstand am 22, Juli 1944 die,erste.Regierung des werktätigen Volkes in der Geschichte Polens — das Polnische Komitee der Nationalen Befreiung. Es wurde vom unterirdischen Parlament — dem Nationalrat Polens — als provisorische ...

  • „Den Kindern gehört das Leben66

    Deutsche Gemeinschaft zum Schutz der Kinder tagte in Berlin / Lehrs Terror schwerstes Verbrechen

    Berlin (Eig.Ber.). „Den Kindern gehört das Leben" — unter diesem Motto stand eine Tagung der Deutschen Gemeinschaft zum S-chutz der Kinder, die am Sonnabendmittag in der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Berlin mit Delegierten aus Ost- und Westdeutschland eröffnet wurde. Der Vorsitzende der Gemeinschaft, Prof ...

  • USA-Dollar gegen Weltfestspiele

    Nach der Feststellung, daß die friedliebende Jugend in der ganzen Welt sich voller Begeisterung auf dieses einzigartige Treffen für den Frieden und die Völkerfreundschaft vorbereitet, wies Hartwig darauf hin, daß die Kriegstreiber in Westdeutschland einen Hauptausschuß zur Sebotage der Weltfestspiele gebildet haben ...

  • Neue Produktion§erfolge im Friedenswettbewerb

    „HF" meldet 354 Verbesserungsvorschläge aus Anlaß der Weltfestspiele / Aufruf des FDGB zum Wettbewerb

    auf 753 erhöht. Bei der Zusammenkunft der Friedrichshainer Betriebe zum Erfahrungsaustausch am Sonnabend wurden erneut weitere Selbstverpflichtungen aus dem Werk gemeldet. Auch die Vertreter der anderen Betriebe meldeten ihre Produktionserfolge. Sie beschlossen, die Aufklärungsarbeit über die Bedeutung der Weltfestspiele noch mehr zu verstärken und forderten gemeinsam alle anderen Betriebe ihres Bezirks zu diesem Wettbewerb heraus ...

  • Präsident Pieck an Präsident Bierut

    Berlin (ADN). Zum polnischen Nationalfeiertag hat der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, an den Präsidenten der Republik Polen, Boleslaw Bierut, folgendes Grußtelegramm gerichtet: „Herr Präsident! Zum 7. Jahrestag der Verkündung der Republik Polen entbiete ich Ihnen und in ...

  • Friedliche Lösung muß erzwungen werden

    Erklärung des Weltfriedensrates / Prof. Joliot-Curie sprach in Helsinki

    Der Friedenswille der Völker führte zur Herstellung dieses Kontaktes; hartnäckiger Kampf und Wachsamkeit sind erforderlich, um einen erfolgreichen Abschluß der Verhandlungen und eine friedliche Lösung der Frage zu erreichen. Auf diese Weise kann den Leiden des koreanischen Volkes, das sich sein Recht ...

  • Ministerpräsident Grotewohl an Ministerpräsident Cyrankiewicz

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, hat dem Ministerpräsidenten der Republik Polen, Jozef Cyrankiewicz, zum polnischen Nationalfeiertag folgendes Telegramm übermittelt: „Im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen ...

  • Verkehrsarbeiter tagen in Eisenach

    Gesamtdeutsche Konferenz gegen Schuman-Plan

    Dem Initiativkomitee in den Dresdner Verkehrsbetrieben sind bisher über 700 Zustimmungserklärungen aus allen Eisenbahn-, Verkehrsund Transportbetrieben Deutschlands zugegangen. In allen Verkehrsbetrieben haben die Arbeiter und Arbeiterinnen Delegierte für die Konferenz gewählt. Zu Ehren der gesamtdeutschen ...

  • Erfolgreicher Aufbautag

    Berlin (ADN). Tausende Berliner beteiligten sich am Sonnabendnachmittag an dem letzten Aufbautag vor den Weltfestspielen. An allen Sportbauten, in den Hauptverkehrsstraßen und auf zahlreichen Ruinengrundstücken wurde aufgeräumt. Obwohl sich die freiwilligen Helfer aus den Betrieben und Verwaltungen auf einige hundert Aufbauplätze im demokratischen Sektor verteilten, waren an mehreren Stellen mehr Berliner erschienen als erwartet wurde ...

  • Empörung über Terrorurteil gegen Henri Martin

    Paris (ADN). Die erneute Verurteilung Henri Martins hat in allen Teilen Frankreichs eine Welle der Empörung ausgelöst. Nach Verkündung des Terrorurteils legten die Werktätigen von Brest spontan die Arbeit nieder und beteiligten sich an einer Protestkundgebung. Sie forderten die Aufhebung des Urteils und die Beendigung des Kolonialkrieges in Vietnam, für die auch Henri Martin kämpfte ...

  • Grußbotschaft des Nationalrates

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Das Präsidium des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland hat aus Anlaß des Nationalfeiertags des polnischen Volkes an den Chef der Diplomatischen Mission der Republik Polen bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Botschafter Jan Izydorczyk, ein Glückwunschschreiben gesandt ...

  • Westberlins Metallarbeiter für Tarifkündigung

    Berlin (ADN). Die Teilnehmer einer Funktionär- und Mitgliederversammlung der Westberliner Metallarbeiter forderten am Freitag die Kündigung des Metallarbeiter- Tarifs, eine allgemeine 15prozentige Lohnerhöhung, Preisstopp für alle Lebensmittel und Lohngleichheit für Frauen und Jugendliche.

  • Neue Stupo-Provokationen

    Berlin (Eig. Ber.). Entgegen der Zustimmung der amerikanischen Besatzungsbehörde zu den Gleisbauarbeiten der S-Bahn bei Steglitz verhinderte die Stumm-Polizei am Sonnabendfrüh erneut, daß die Eisenbahner ihre Arbeiten fortsetzen konnten.

  • Gruß Minister Dr. Reingrubers

    Berlin (ADN). Der Minister für Verkehr, Prof. Dr.-Ing. Reingruber, richtete an die gesamtdeutsche Konferenz der Eisenbahner und Transportarbeiter ein Begrüßungsschreiben.

Seite 2
  • Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands - die Partei der fugend I von Edith

    Man muß bei der Jugend den Wissensdurst wecken, Ihr unsere wissenschaftliche Weltanschauung vermitteln und sie zu überzeugten Erbauern eines einheitlichen, demokratischen und friedliebenden Deutschland erziehen. (Wilhelm Pieck, HJ. Parteitag der SED) Der III. Parteitag der SED, der vor einem Jahr tagte, unterschied sich von den voraufgegangenen unter anderem dadurch, daß sowohl in seiner Vorbereitung als auch in seiner Zusammensetzung die Jugend einen beachtlichen Faktor darstellte ...

  • DerMationaUeieriagderWiedergohurtPolem

    (Fortsetzung von Seite i)

    Volkes — Staatspräsident Boleslaw Bierut steht. Indem das polnische Volk ein sozialistisches Polen aufbaut, errichtet es nicht nur für sich Selbst einen heuen, großartigen Bau, sondern auch ein starkes Bollwerk des Friedens in Europa und in der Welt. Jeder Erfolg unseres Volkes, jeder neu anlaufende ...

  • USA setzen Politik des Hintertreibens fort

    Waffenstillstands Verhandlungen in Kaesong auf Mittwoch vertagt

    PhocnjtJang (ADN). Die achte Zusammenkunft der Verhandlungspartner bei den Waffenstillstandsverhandluneen in JCaesong begann am Sonnabend um 9 Uhr (koreanischer Zeit} ufld ehdettTum 10735 Uhr. „ . -~ Hie Delegation der koreanisches5'VöIkSäfttice"unlT'äer "chihe'siscnen1 'Treiwilligen schlug dabei) \yie, 6thon?selt jfle*n--erfetenjTas'e-tter< Derätangen,; vor, daß'bei den Verhandlungen als Hauptfragen die Festlegung des 38 ...

  • Auf der Flucht vor dem Leben

    Die freimütigen Diskussionen über die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Fragen unseres Lebens gehören zu den Grundlagen der gesellschaftlichen Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik. Sie beschränken sich nicht auf einzelne Gebiete, sondern reichen so weit, wie die Interessen des Volkes reichen ...

  • Verschärfte Gegensätze im Nahen Osten

    Zur Ermordung Abdullahs von Jordanien

    Jerusalem (ADN). Nach der Ermordung König Abdullahs von Jordanien wurde über die unter jordanischer Verwaltung stehende Altstadt Jerusalems der Ausnahmezustand verhängt. Die Grenzen des Landes sind geschlossen worden. Als Nachfolger wurde der Sohn König Abdullahs, Emir Naif Ibn Abdullah, zum Regenten Jordaniens ernannt ...

  • Den Amis geht es nicht schnell genug

    Neue Kriegskonierenz in Washington / Bonn schwört auf Wehrpflicht

    Die USA-Regierung fordere nunmehr mit Entschiedenheit die schnelle Einbeziehung deutscher Truppen in die NördatlAntikpakt- Armee, wird in unterrichteten Londoner Kreisen erklärt. In Washington herrsche Enttäuschung darüber, daß seit der vor sieben Monaten abgehaltenen Brüsseler Konferenz des Atlantikpaktrates noch keine Entscheidung über die konkrete Form der Einbeziehung gefallen sei ...

  • Kriegshetze mit toten Soldaten entlarvt

    In Berlin verschüttet, als „kriegsgefangen in der Sowjetunion" gemeldet

    Berlin (Eig. Ber.). Einer der sechstoten ehemaligen Wehrmachtsangehörigen, die am 10. Juli auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Adlon in Berlin gefunden wurden, konnte jetzt identifiziert werden. Es handelt sich um den ehemaligen Hauptwachtmeister Ewald Tews von der Stabsflakabteilung Hei IV bei Berlin-Veiten, I» _ Zusammenarbeit mit dem Suchdienst für ver« mißte Deutsche konnte der Aufenthaltsort der Ehefrau, die in der Nähe von Braunschweig' wohnt, ermittelt werden ...

  • Landräuber stoßen überall auf Widerstand

    Bauern haben Adenauers

    Maine (Eig. Ber.). Wie im Hammelburgcr feebiet, versuchen die amerikanischen Landräuber überall in Westdeutschland weite Landstriche deutschen Bodens für ihre Kriegsvorbereitungen zu beschlagnahmen. Doch überall wird ihnen von der Bevölkerung ernsthafter Widerstand geleistet. In Offenheim (Rheinland-Pfalz) versammelten sich die Bauern von Offenheim-Bechtheim und wandten sich schärfstens gegen die geplante Beschlagnahme von Äckern, Wald und Wiesen für einen amerikanischen Panzerübungsplatz ...

  • USA-Friedenskämpfer zu Gast in Erfurt

    Sitzung des Landesausschusses Thüringen der Nationalen Front

    Erfurt (Eig, Ber.). Eine Konferenzdes LandesaussehusBes Thüringen der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in Erfurt erhielt besondere Bedeutung durch den Besuch des amerikanischen Friedensfreundes Edhiond Williams aus New York, der seit vier Tagen in der DDR weilt. Williams überbrachte die ...

  • Grußtelegramm Dieckmanns

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dieckmann, hat dem Sejmmarschall der Republik Polen, Wladislaw Kowalski, anläßlich des polnischen Nationalfeiertages ein Grußtelegramm übermittelt. Deutsch-Polnische Gesellschaft an Präsident Bierut Berlin (ADN). Der Vorstand ...

  • Einheitswille siegte über Spalter

    Bischof Dibelius und Kirchenpräsident Niemöller über den Kirchentag

    Berlin (Eig. Ber.). Die Berührung zwischen Ost und West sei für die Teilnehmer des Kirchentages etwas gewesen, was allen das Herz ergriffen habe. „Wir lassen einander nicht: die innere Gemeinschaft ist zu stark und spottet aller Agitation, die auf Trennung aus ist." Dies betonte Bischof Dibelius in einem Rückblick auf den Deutschen Evangelischen Kirchentag in der Zeitschrift „Die Kirche" Bischof Dibelius unterstrich dabei besonders den „Geist des Friedens und der ...

  • Nun auch Streikbrecher- Organisation

    Frankfuft/Main (ADN). Die Bonner Kriegstreiber bereiten gegenwärtig in Zusammenarbeit mit den rechten Gewerkschaftsführern die Einrichtung eines sogenannten,, Technischen Hilfswerkes" als Nachfolge der berüchtigten „Technischen Nothilfe" vor. Das 'berichtet der Bonner Korrespondent der „Frankfurter Rundschau", Fried Wesemann, ein enger Vertrauter des Parteivorsitzenden der SPD, Schumacher ...

  • „Verteidigungs'sclrwrindel erkannt / Volksbefragung in Polizeikaserne

    USA-Kreiskommandant ^rr Göppingen 300 D-Mark zur Verfügung gestellt hatte, benutzten die Einwohner von Geislingen,, um den Herrn Kommandanten Ihre Meinung über die Wiederaufrüstung Westdeutschlands mitzuteilen. An der Befragung, die mit den amtlichen Wahlurnen der Stadt durchgeführt wurde, beteiligten sich 686 Personen ...

  • Zum Todestage Dzierzynskis

    Warschau (ADN). Aus Anlaß des 25. Jahrestages des Todes des Vorkämpfers der polnischen Arbeiterklasse, Feliks Dzierzynski, fand am Freitag in Warschau eine große Ge-? denkfeier statt, an der Delegationen der ausländischen Bruderparteien, teilnahmen. Das Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU (B), Pospelaw, würdigte in einer Rede dieVerdienste des vor 25 Jahren verstorbenen großen Revolutionärs ...

  • Deutsch-tschechoslowakisches Gewerkschaftstreffen

    Rostock (ADN). Im Erholungsheim „Solidarität" des FDGB-Feriendienstes im Ostseebad Heringsdorf, wo sich zur Zeit 100 Werktätige und Kulturschaffende aus der Tschechoslowakei und Ungarn erholen, fand ein deutsch-tschechoslowakischer Gewerkschaftsabend statt Die Arbeiter beider Länder sprachen über Fragen ihres Alltags und tauschten Arbeitserfahrungen aus ...

  • Einladung Coventry^-Stalingrad

    London (ADN). Der Bürgermeister von- Coventry, der englischen Stadt, die am meisten unter den Bombenangriffen der Nazi-Luftwaffe gelitten hat. hat den Vorsitzenden des Stalingrader Stadtsowjets als Oberhaupt einer gleichfalls vom Krieg« schwer betroffenen Stadt eingeladen, eine Delegation zu einem Freundschaftsbesuch nach Coventry zu entsenden ...

  • Nationalrat beglückwünscht pofnischesTölk

    Georg Dertinger an Dr. Skrzeszewski Berlin (ADN). An den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Polen, Dr. Stanislaw Skrzeszewski, sandte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Georg Dertinger, aus Anlaß des Jahrestages der Wiedergeburt der Republik Polen ein Glückwunschtelegramm ...

  • Ungarische Lehrer bei Wandel

    Berlin (ADN). Der Minister für Volksbildung, Paul Wandel, empfing die ungarischen Lehrer Takacs und Frau Dr. Gallai. Sie sind die ersten Pädagogen, die auf Grund der Arbeitspläne zu den Kulturabkommen mit den Volksdemokratien die Deutsche Demokratische Republik besuchen. s

  • Hanf traf aus China ein

    Genthin (Eig. Ber.). Eine Kahnladung Hanf für die Seilherstellung traf aus der Volksrepublik China in Genthin ein. Die Rohware wird in der Hanfspinnerei zu Grobgarn verarbeitet.

Seite 3
  • Nowy Swiat: Schön wie einst — schöner denn je

    Bei einem ausgedehnten Waldspaziergang kannst du- erleben, daß der schmale Weg sich plötzlich jäh erweitert, die dunkelgrüne Dämmerung vor dem strahlenden Sonnenlicht zurückweicht: Du stehst auf einer lichtüberfluteten hellgrünen Wiese mit geschmeidigen Birken und buntschillernden Blumen, staunend vor der reichen Vielfältigkeit der Natur ...

  • Warschau — Sieg des Lebens über den Tod

    Wie also wurde das gewaltige Werk möglich? Aus welchen übermächtigen Quellen werden die Menschen gespeist, die sechs Jahre lang Not, Hunger und furchtbare Qual erlitten, die von den faschistischen Horden erniedrigt, mißhandelt und dezimiert wurden? Hier, gerade hier liegt der Schlüssel: dieses gewaltige Werk ist eine einzige große Feier: Das polnische Volk feiert seine Wiedergeburt, feiert den Sieg des Lebens über den Tod ...

  • Warschau — Stadt der Städtebauer

    Über den Aufbau Warschaus und die Warschauer Bevölkerung: „Es gibt nicht einen Einwohner Warschaus, der nicht am Aufbau seiner Stadt' teilnimmt. Hunderttausende arbeiten unmittelbar am Aufbau. Die übrigen ziehen in freien Stunden und an Sonntagen einzeln oder familienweise in die verschiedenen Stadtteile und kontrollieren den Stand der Bauten ...

  • Der III. Parteitag der SED besiegelte die deutsch-polnische Freundschaft

    Begrüßungsansprache des Ministerpräsidenten Gen. Cyrankiewicz

    In seiner Begrüßungsansprache an den III. Parteitag der SED, der vor einem Jahr, vom 20. bis 24. Juli 1950 tagte, erklärte Genosse Cyrankiewiez, Ministerpräsident der Republik Polen, unter anderem: Wir sind glücklich, daß euer III, Parteitag in dem Moment stattfindet, in dem tn den deutsch-polnischen'Beziehungen eine historische Wende eingetreten ist, eine -Wende, deren Ausdruck die Warschauer Abkommen zwischen unseren Regierungen und die historische Abmachung in Zgorzelec sind ...

  • Das ganze Volk baut seine Hauptstadt

    Wenn im Folgenden das • Wort „aufbauen" gebraucht wird, dann nur deshalb, weil es in unserem Sprachschatz kein Wort gibt, das auch nur annähernd wiedergäbe, was sich in Wahrheit in Warschau ereignet. Du gehst durch die Straßen Warschaus wie über Erde, die sich bewegt, zwischen Wäldern von Baugerüsten ...

  • Josef Sigalin, Chefarchitekt von Warschau erzählt

    Gegenüber der Marienstadt, unmittelbar an der Trasa W-Z liegt das Palais Blacha. In einem seiner großen hellen Räume befindet sich das Arbeitszimmer des Chefarchitekten von Warschau, Josef' Sigalin, der entscheidenden Anteil an der Gestaltung des neuen Warschau-hat. So entwickelte er beispielsweise die Pläne zum Bau der Trasa W-Z, der Ost-West-Achse, die sich wie ein silberner Nervenstrang durch den Körper der Stadt zieht ...

  • An das Redaktionskollegium der „Trybuna Ludu",

    Organ des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Warschau

    Zur siebenten Wiederkehr des der führenden Partei der Republik Tages der Befreiung Polens vom Polen, der Vereinigten Polnischen Faschismus durch die siegreiche Arbeiterpartei, für die Festigung und Sowjetarmee und die heldenhaft pflege der Freundschaft des polnikämpienden polnischen Patrioten, schen Volkes mit der Deutschen anläßlich des großen Nationalfeier- Demokratischen-Republik und allen tages des polnischen Volkes entbietet friediebenden Deutschen hat ...

  • Gruß des III. Parteitages

    am 22. Juli 1950 Aus Anlaß des polnischen Nationalfeiertages sandte der III. Parteitag am 22. Juli 1950 ein Glückwunschtelegramm an den Vorsitzenden der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei und Staatspräsidenten der Republik Polen, Genossen Boleslaw Bierut. Das Telegramm besagte: Zwischen dem neuen ...

  • }. W. Stalin forderte die Unabhängigkeit Polens

    Das polnische Volk, verdankt: seine nationale Unabhängigkeit nach dem zweiten Weltkrieg der Befreiung durch die, Sowjetarmee. Entgegen den Spekulationen der Westmächte auf die Schaffung eines von ihnen abhängigen reaktionären . polnischen Staates nahm die Sowjetunion schon während des Krieges eindeutig den Standpunkt ein, daß das polnische Volk in einem starken, unabhängigen Staat seine volle nationale Souveränität erlangen- und gegen die Gefahr künftiger Überfälle- gesichert werden soll ...

  • CALY NAROD BUDUJE SWOJA STOLICE — DAS GANZE VOLK BAUT SEINE HAUPTSTADT

    Diese Worte sind der Schlüssel zur Lage in Polen und zur Lage bei uns. Das ganze Volk, und nicht ein halbes oder ein drittel ... baut seine Hauptstadt, und nicht die eines besetzten Landes. So lehrt uns Warschau: Wollen auch wir in die Ära der großen Bauten, der nationalen Entfaltung eintreten, — die Voraussetzung dafür ist, die Einheit Deutschlands gegen den, der sie verhindert, gegen den Todfeind ...

Seite 4
  • über die Möglichkeit britisch-sowjetischer Zusammenarbeit

    „Ich kann mich nicht mit jenen im höchsten Grade gespannten Beziehungen abfinden, die zwischen den beiden größten angelsächsischen Staaten einerseits und der Sowjetunion andererseits entstanden sind", schreibt das sowjetische Akademiemitglied Tarle in der ersten Nummer der neuerschienenen englischsprachigen ...

  • Gemeinsam gegen den Schuman-Plan

    ßraunschweiger Arbeiter zum Brief des FDGB an den DGB

    Braunschwelg (Eig. Ber.). „Die neun Punkte des FDGB-Briefes können uns helfen, die unselige Spaltung der deutschen Arbeiterschaft zu überwinden, sobald alle Arbeiter die große Bedeutung dieses Schreibens erkannt haben." Das erklärte der Arbeiter Erich Kegener aus den Büssing-Werken zu dem Brief, den der FDGB Mitte Juni an den Vorstand des DGB und alle westdeutschen Gewerkschafter unter dem Stichwort „Deutsche Gewerkschafter an einen gemeinsamen Tisch" gerichtet hat ...

  • „Unabkömmliche" Genossen

    den Fewa-Werken, daß die Leiter der verschiedenen Zirkel sehr Viel Zeit verloren haben, um eine geeig* nete Lehrmethode zu finden Die Kreisleitung Chemnitz sollte bei der Vorbereitung der Zirkelleiter auf das zweite Parteilehrjahr auch auf die Behandlung der Unterrichtsmethode großen Wert legen. Sie ...

  • Von Bertolt Brecht zur Musik von Paul Dessau

    Chor der Pioniere: Bitten der Kinder Die Häuser sollen nicht brennen. Bomben sollt' man nicht kennen. Die Nacht soll für den Schlaf sein. Leben soll keine Straf sein. Die Mütter sollen nicht weinen. Leben woll'n alle Kleinen. Alle sollen was bauen. Da kann man allen trauen. Die Jungen sollen's erreichen ...

  • Ein schlecht vorbereiteter Zirkelleiterlehrgang in Thale

    Mangelhafte Beteiligung am Propagandistenlehrgang /

    Zum Abschluß des i. Lehrjahres unserer Partei schreibt unser Volks= korrispondent Willi Ackert über eine der wichtigsten fragen, die Ausbildung linieret Propagandisten. Wie sie in Thale im Harz durchgeführt wird, zeigt Aor Hächsip.UpHKtp Bericht. im nunmehr abgeschlossenen 1. Parteilehrjähr machte sich vor allem das Fehlen von qualifizierten Propagandisten bemerkbar ...

  • Chor :

    Tanzlied Es läuft irgendwo eine Grenze, Und sie läuft durch Flur und Wald, Und sie muß ja wohl mitten [in Deutschland sein, Denn da steht ja das deutsche Wort [Halt! Wir gingen blau über die Grenze in der Nacht, durch Wiese und Watt, Und wohin wir auch kamen [des Morgens früh, Wurde blau das Dorf und die Stc" Schlagbaüm und Schanzen Hat denn das Zweck? Seht doch, wir tanzen drüber hinweg ...

  • *DerWeg nach oben* in Karlovy Vary

    Französische Dokumentarfilme über den Friedenskampf

    Prag (ADN) Beim Internationalen Filmwettbewerb in Karlovy Vary wurde am Donnerstag der DEFA- Dokumentarfilm „Der Weg nach oben" des Regisseurs Andrew Thorndike aufgeführt und vom Publikum mit lahganhaltendem starken Beifall aufgenommen. Weiter waren der bei uns schon bekannte polnische* Jugendfilm „Der ...

  • Herrnburser Bericht /

    Der Dichter Bertolt brecht Und der Komponist Paul bessaü haben zu fleh Weltfestspielen das Chorwerk „Herrnburger Bericht" geschaffen, das den siegreichen Kampf der vom Deutschlandtreffen zurückkehrenden westdeutschen Jugend gegen die Bonner Polizei zum Inhalt hat. Vier Stücke daraus sind in das Natlonälprögrämtn der deutschen Jugend aufgenommen worden ...

  • Entwickelt die aktiven Parteikader!

    Nr. 29 der Zeitung „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" An der Spitze der Ausgäbe des Or- um den Kontakt zu den Massen zu gans des Informationsbüros der vertiefen und die Arbeiterklasse zu Kommunistischen und Arbeiterpär- befähigen, im Kampf um Frieden ■eien vom 20. Juli 1951 steht ein und Sozialismus zu führen ...

Seite 5
  • „Geöffnet von 9.30 bis 22.45 Uhr"

    Über die Arbeit des Aufklärungslokals Dimitroffstraße 140 zu den Weltfestspielen

    Die Aufklärungslokale der Nationalen Front sollen Stützpunkte im Friedenskampf der Berliner sein. Noch ist ihre große Bedeutung nicht in allen diesen Stützpunkten — es gibt im demokratischen Sektor etwa einhundert — erkannt worden, obwohl es einige gute Beispiele dafür gibt, Wie sie arbeiten sollen. In der Dimitroffstraße 140 im Prenzlauer Berg hat in den ersten Julitagen ein neues Aufklärungslokal für die Bewohner des Stadtbezirks 67a seine Türen geöffnet ...

  • Zeitplan der Sommersportspiele

    MONTAG, 6. AUGUST, 9,30 UHR: Eröffnung der XI. Akademischen Sommerspiele im Walter-Ulbricht- Stadion. Als Abschluß der Eröffnung findet ein Fußball-Freundschaftsspiel zwischen Studenten-Auswahlmannschaften statt. DIENSTAG, 7. AUGUST, 9,30 UHR: Neues Schwimmstadion: Wasserball. Stadion Cantianstraße: Basketball und Volleyball, Vorrunden für Männer und Frauen ...

  • Berliner VVN verstärkt Friedenskampf

    Im Rahmen einer Funktionärkonferenz der Berliner VVN am vergangenen Mittwoch, begrüßten die VVN-Funktionäre die in Wien erfolgte Gründung der Internationalen Vereinigung der Widerstandskämpfer und Opfer des Faschismus, FIR, und gelobten, getreu den Beschlüssen des FIR-Kongresses, alle Kraft im Kampf um die Erhaltung des Friedens einzusetzen ...

  • Unsere Studentenfußballer im Trainingslager

    Erstes Trainingsspiel im Halleschen Kurt-Wabbel-Stadion

    18 Studentensportler bereiten sich im Trainingslager Ludwigsfelde auf die Fußballwettkämpfe der XI. Akademischen Sommersportspiele unter Anleitung von drei sowjetischen Trainern und dem DDR-Trainer Alfred Kuntze vor. Von diesen 18 Studentenfußballern werden die elf besten Studenten zu einer Mannschaft zusammengefaßt, um die DDR erfolgreich vertreten zu können ...

  • Alle Pankower sind aufgerufen

    Vorbereitung der Weltfestspiele ist Sache der gesamten Berliner Bevölkerung

    Herr Schultz, Berlin-Pankow, Berliner Straße 89, schickte uns den folgenden Aufruf, den die Bewohner seines Straßenblocks an alle Pankower richten: „Unser Straßenvertrauensmann und unsere Hausvertrauensleute von der Berliner Straße 89, 90 und 91, von der Vinetastraße 1, 5, 6 und 7 sowie von der Westerlandstraße ...

  • Die Westberliner Arbeiter werden dabei sein

    Vorbereitung der Weltfestspiele im Zeichen der Aktionseinheit / AEG-Turbinenarbeiter besichtigen die Bauten des Friedens

    Allen Lügenmeldungen der Westpresse zum Trotz wächst in Westberlin das Interesse der Werktätigen für die Weltfestspiele der "lugend und Studenten für den Frieden in Berlin. Um sich selbst vom Stand der Vorbereitungen auf diese Festtage zu überzeugen, maütfen am Freitagabend 20 Kolleginnen und Kollegen ...

  • Pionierrepublik wird täglich schöner

    Liebes ,Neues Deutschland'! Karin, Lothar, ich und viele Pioniere danken recht herzlich für Deinen Ar* tikel vom 19. Juli 1951. Viele Arbeiter, mit denen wir sprachen, sagten: Dieser Artikel hätte schon früher kommen müssen und arbeiteten dann begeistert weiter. Unsere Pionier=Republik hat sich in den letzten Tagen sehr verändert ...

  • Deine PARTEI rcfl didi

    Achtung, Propagandisten, Zirkelleiter der FDJ! Stalin-Aufgebot der PDJ Am Montag, dem 23 Juli 1951, findet um 18.30 Uhr im Parteikabinett der SED Landesleitung Groü-Berlin (Eingang iranzösisctie Str. 35/89, eine Konsultation zu Stalins „Grundlagen des Leninismus" statt. Thema' „Die Diktatur des Proletariats und die Bs-uernfrage" Montag, 23 ...

  • Streiflichter

    Die RBD Berlin fordert alle zuständigen Stellen auf, für die schnellste Entladung der auf den Bahnhöfen Greifswalder Str., Wriezener und Ostbahnhof mit Kartoffeln beladenen Waggons zu sorgen. Die Rechtsberatungsstunden im Bezirksamt Friedrichshain finden mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 13 ...

  • Spitzenklasse in der australischen Delegation

    Wie bekannt wird, haben die australischen Studentensportler eine sehr starke Vertretung ausgewählt. An den Kurzstreckenläufen werden sich die Sprinter Will Pots und John Taylor I beteiligen. Weiterhin starten in der Leichtathletik noch Collin Stubbings und Nerv Degenhardt in den Mitteldistanzen, während Geoffry Young sein Land im Landstrenkenlauf vertreten wird ...

  • Sachscn Sachsen-Anhalt Brandenburg Thüringen Mecklenburg Berlin

    29 000 erreicht 16 638 Proz.

Seite 7
  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht

    Wetterlage: Von den britischen Inseln verlagert sich ein Hochdruckgebiet ostwärts, wodurch bei allgemeiner Wetterber'ühlgung die Kaltluftzufuhr aus Nbrd^ Westen beendet wird und allmähliche Erwärmung einsetzt. Wetteraussichten! Bei schwachen Winden aus Wechselnden Ricritungen heiter bis wolkig und trocken ...

  • M Aus dem Russischen von A. E. Thoss, Verlag Volk und Welt. Berlin

    40. Fortsetzung Mirsa war so sehr in seine Gedankerv vertieft, daß er die Phiale, in der Hand behielt, ohne daraus zu trinken. Die Frage der Parandshas war tatsächlich der gefährlichste Stein auf seinem Weg zur endgültigen Verständigung mit den Alten; er mußte sehr vorsichtifi vorgehen, um nicht darüber zu stolpern ...

  • Weltfestspiele gemeinsam vorbereiten!

    Verwaltungen und Betriebe geben Rechenschaft über Unterstützung des großen Friedenstreffens

    In Auswirkung der Staatsfunktionärkonferenz von Forst-Zinna und der gut gelungenen Durchführung der Volksbefragung hat unser Verwaltungsapparat bei der Berichterstattungskampagne zur Vorbereitung der III. Weltfestspiele bisher schon erneut unter Beweis gestellt, daß es auch in der Verwaltung möglich ist, gestellte Aufgaben gut und schnell durchzuführen ...

  • IG Metallurgie gegründet

    Entscheidende Maßnahme zur Mobilisierung für die Erfüllung des Fünfjahrplans

    An Stelle der bisherigen Landes-, Gebiets- und Ortsvorstände baut sich die neue Industriegewerkschaft auf Industriegebietsleitungen auf. Diese Struktur ermöglicht dem Zentralvorstand die schnelle Verwirklichung aller Beschlüsse und damit eine gute Anleitung und Hilfe für die Betriebsgewerkschaftsleitungen der metallurgischen Betriebe bei der Erfüllung ihrer Aufgaben ...

  • Jenas FDJ-Leitung schoß quer

    Der Rat der Stadt Jena teilt mit, daß alle Einwohnerversammlungen durch Presse, Stadtfunk und Handzettel gut vorbereitet waren. Trotzdem war der Besuch der Versammlungen .nicht befriedigend, das wird darauf zurückgeführt, daß die Parteien und Organisationen bei der Werbung für die Versammlungen nicht die nötige Initiative entfaltet haben ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 13.00: Sonntagskommentar — 14.30: Ringsendung: „Berlin ruft die Jugend der Welt" — 15.30: Eino Reise durch die-SU.— 19J5;- „Wir lieben das Leben" — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 9.00: Der Deutschlnndsender unterhält sich mit seinen Hörern — 9.20: Konzert für die Kumpel an Ruhr und Saar — 10 ...

  • Schnellcharge in 330 Minuten

    Gute Produktionserfolge im Schwermaschinenbau Otto Gruson (Magdeburg) durch sowjetische Arbeitsmethoden

    Magdeburg (Eig. Ber.). Eine hervorragende Leistung konnte die Brigade „Einigkeit" am 1. SM.-Ofen im Schwermaschinenbau Otto Gruson in Magdeburg verzeichnen. Es gelang ihr durch Anwendung der Kowaljow-Methode und der Arbeitsmethode Wassili Matrossows, die der sowjetische Ingenieur Toltschin auf Grund seiner Erfahrungen aus der Sowjetunion im Werk anregte, eine Schnellcharge in 5,5 Stunden durchzuführen und damit eine 160prozentige Erfüllung der Norm zu erreichen ...

  • Sachsen hat in der Kampagne aufgeholt

    Im Land Sachsen wurden 571 Einwohnerversammlungen durchgeführt. Daran beteiligten sich 26 822 Erwachsene und 14 541 Jugendliche. Auch im Land Sachsen ist jetzt eine gute Entwicklung der Berichterstattungskampagne festzustellen. Besonders hervorzuheben ist, daß es der Gemeinde Eibau im Kreis Löbau gelungen ist, vornehmlich aus eigener Initiative und durch Unterstützung der Bevölkerung eine neue Kindertagesstätte zu erstellen, die es, erlaubt, 110 Kinder, in fünf ...

  • Berliner Werktätige stehen nicht nach

    Im VEB Gummiwerk Weißensee verpflichtete sich der Kollege Hans Vetter, fünf Sonderschichten zu fahren, um dadurch einem westdeutschen Jugendlichen die Beteiligung an den Weltfestspielen zu ermöglichen. Kollege Vetter erhöhte außerdem gemeinsam mit der Kollegin Gerda Wolle seine Norm um 20 Prozent. Im ...

  • Aus Pößneck fahren 1797 statt 1300 zum Festival

    In der Gemeinde Öhlsen, Kreis Saalfeld, verpflichteten sich die Einwohner, der Jugend eine Tischtennisplattes^öi" Verfügung zu «telfen. In Pößneck - irn cgleidien4- ]&t£is, .wurden 24 Vorbereitungskomitees zur Vorbereitung der Weltfestspiele gegründet. 1797 Jugendliche haben sich zur Teilnahme für die Fahrt nach Berlin gemeldet, das Soll liegt bei 1300 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 22. Juli Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 12.00: Sonntagskommentar — 14.30: Ringsendung: Berlin ruft die Jugend der Welt -^ 20.15: Festkonzert anläßlich des polnischen Nationalfeiertages. 9.00: Wir tauschen Erfahrungen aus — 9.15: Musik und Dichtung — 10.10: Wasser, Sonne, Wind — 11.00: Aus dem Schaffen Johann Sebastian Bachs — 11 ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 15.20: Kammermusik aus der SU und den Volksdemokratischen Ländern — 16.05: Kulturfragen der Zeit — 18.30: Volkslieder der Nationen — 19.15: Betriebsabend — 21.30: Hier spricht die Kommunistische Partei Deutschlands. 11.05; Sendung für die Hausfrau — 12.05: Landfunk — 12.15: Mittagskonzert — 14 ...

  • Beschluß

    Der Tischler Karl F f 11 z , geb. am 5. Februar 1904 in Bärenwalde, zuletzt wohnhaft in Berlin-Friedrichsfelde, Alt-Friedrichsfelde 26. ist verstorben. Als 2eitpunkt des Todes wird der 3. März 1945 festgestellt. 5 II 21/51 BerliftsLichtenberg, 2Ä. Juni 1951 Das Amtsgericht, Abt. 5 Die nachstehend aufgeführten Personen werden für tot erklärt ...

  • Todeserklärungen

    Die nachstehenden Personen sind für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das dabeistehende Datum festgestellt worden: I. Kalkulator Willi Alfred B O s - o o 1 o geboren am 2«. Mai 1904

Seite 8
  • Das ,yTor zur Republik* erwartet die Gäste

    Bad Schandau versank in einem bunten Fahnenmeer

    1800 Meter sind es von dem kleinen Bahnhof Schöna noch bis zur Grenze. Im Garten der Bahnhofswirtschaft hängen an den Stühlen und Fensterkreuzen die grünwollenen Dienstjacken der Zollbeamten. Mit hochgekrempelten Ärmeln wird überall nach Herzenslust gepinselt und gehämmert. Zwei Freunde blättern schwitzend in den vergilbten Wörterbüchern, suchen nach den Worten „Freundschaft" in spanisch und „Frieden" in italienisch ...

  • Bauten der Jugend

    Die tschechoslowakische Jugend baut — getreu der vom Präsidenten Klement Gottwald gestellten Aufgabe, Aktivist des Fünfjahrplans zu werden — ein riesiges Stahlkombinat bei Ostrava, das „Werk der jungen Erbauer des Sozialismus", bei Puchow in der Slowakei einen Staudamm und ebenfalls in der Slowakei die „Eisenbahn der Freundschaft mit der Sowjetunion" ...

  • Unsere Fragen für heute lauten:

    1. Mehr als 40 Freunde aus Wesfindien, dessen Bevölkerung heldenhaft gegen die koloniale Ausbeutung durch die imperialistischen Mächte kämpft, werden am Festival teilnehmen. a) An der Seite des Volkes kämpfen die fortschrittlichen Schriftsteller Wesiindiens. Einer der bekanntesten Romane über den nationalen Befreiungskampf »Herr über den Tau" ist auch ins Deutsche übersetzt ...

  • Der CSM geht voran

    In der Tschechoslowakischen Republik besteht eine einheitliche Jugendorganisation, der Tschechoslowakische Jugendverband (CSM), der im April 1949 durch den Zusammenschluß des Tschechischen Jugendverbandes (SCM) und des Slowakischen Jugsndverbandes (SSM) entstanden ist, um seiner Aufgabe, die tschechoslowakische Jugend im sozialistischen Sinne zu erziehen, besser gerecht zu werden ...

  • Die schönsten Lieder für Berlin

    Unsere besten Künstler, namentlich die Komponisten, bereiten Werke für die Festspiele vor. Der Träger des Weltfriedenspreises, Vaclav Dobias, hat schon ein Lied komponiert, das er den Festspielen widmete. Eine Reihe weiterer Komponisten beteiligte sich zusammen mit jungen Schriftstellern, Dichtern und Journalisten an dem Wettbewerb, den die Festspielkommission des Tschechoslowakischen Jugendverbandes veranstaltet ...

  • Ein merkwürdiger Instrukteu: der Nationalen Front

    Am meisten wunderten wir uns über ein Plakat mit der Unterschrift: „Nationale Front Bad Schandau". Auch in diesem Punkt wurde ein Wandel geschaffen. Der Landesausschuß der Nationalen Front hatte zwar einen Instrukteur nach Bad Schandau entsandt, der sich nicht genierte, nach einigen „klugen" Worten wieder abzufahren; daraufhin aber hat die Stadtparteiorganisation die Initiative ergriffen und zunächst einmal den besten Betriebsparteisekretär, Gen ...

  • Zum Empfang bereit

    Auf diesem Ehrentor in Schmilka wird eine Fanfarengruppe der FD] stehen und weit durch das Elbtal wird ihr Willkommensgruß an die Weltjugend zu hören häuser in Postelwitz ist zu finden, das nicht mit Girlanden und Blumen oder Spruchbändern geschmückt wäre. Dann tauchen die ersten Häuser von Bad Schandau auf ...

  • Die Jugend der CSR baut ihre Heimat auf

    Die besten Kulturgruppen bringen neue Lieder und Tänze nach Berlin mit

    Die tschechoslowakische Jugend lebt in einer ruhmreichen, für unsere Völker historischen Zeit, die für immer als die Geburtsstunde der wirklichen Freiheit, des neuen glücklichen Lebens in unsere Geschichte eingehen wird. Dank der Befreiung durch die heldenhafte Sowjetarmee und dank des ununterbrochenen ...

  • „Jetzt habe ich es begriffen"

    Burgermeister Rogge kann stundenlang erzählen von den Menschen, die er in diesen Tagen zum erstenmal kennenlernte, obwohl sie alteingesessene Bürger von Bad Schandau sind. „Eine Frau kam vorhin", erzählt er uns, „und versicherte, da'ß sie sich noch nie in ihrem Leben an den Bürgermeister gewandt hätte, aber jetzt müsse sie ihn unbedingt sprechen ...

  • Eine " fillion Kronen gesammelt

    Prag (ADN). Die tschechoslowakischen Jugendlichen haben bereits über eine Million Kronen für den internationalen Solidaritätsfonds gesammelt, durch den der Jugend aus den kolonialen und abhängigen Ländern die Teilnahme an den Weltfestspielen ermöglicht werden soll. Die tschechoslowakischen Jugendlichen brachten das Geld durch freiwillige Arbeitsstunden zusammen ...

  • „Vasile Roaita" schafft für den Frieden

    Bukarest (ADN). Die rumänische Jugendbrigade „Vasila Roaita" aus der Stalinstädter Gießerei MT II hat sich verpflichtet, ihr Gesamtsoll für das erste Jahr des Fünfjahrplanes zu Ehren der III. Weltfestspiele bis zum 19. August zu erfüllen. Auch in anderen Betrieben der Stadt übernahmen Jugendliche zahlreiche Selbstverpflichtungen ...

  • Jentenkongreß i" Peking

    Peking (ADN). Der 15. Allchinesische Studentenkongreß, der erste seit der Gründung der Volksrepublik China, wurde am Freitag in Peking eröffnet.

Seite
Streiflichter Der Nationalfeiertag der Wiedergeburt Polens „Den Kindern gehört das Leben66 USA-Dollar gegen Weltfestspiele Neue Produktion§erfolge im Friedenswettbewerb Präsident Pieck an Präsident Bierut Friedliche Lösung muß erzwungen werden Ministerpräsident Grotewohl an Ministerpräsident Cyrankiewicz Verkehrsarbeiter tagen in Eisenach Erfolgreicher Aufbautag Empörung über Terrorurteil gegen Henri Martin Grußbotschaft des Nationalrates Westberlins Metallarbeiter für Tarifkündigung Neue Stupo-Provokationen Gruß Minister Dr. Reingrubers
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen