18. Apr.

Ausgabe vom 10.02.1949

Seite 1
  • Selbsthilfe

    Es gibt in den volkseigenen Betrieben keine Produktionsgeheimnisse, die wie in der kapitalistischen Wirtschaft ängstlich gehütet werden. Die Erfahrungen des einen Betriebes stehsn den anderen zur Verfügung, Verbesserungsvorschläge, in einem Werk erprobt, werden den übrigen zur Verfügung gestellt. Der Betriebsegoismus, ein Überbleibsel der kapitalistischen Wirtschaftsepoche, ist im Aussterben ...

  • Bonn gegen Friedensgesprädi

    Weststaat soll auf anglo-amerikanischen Befehl beschleunigt unter Dach gebracht werden

    Abgeordneter Renner wies darauf hin, daß die friedliebenden Völker mit atemloser Spannung darauf warten, daß der nächste Schritt zum Frieden getan werde. Der Teil des Stalin-Interviews, der von Deutschland handelt, stellte Renner fest, spreche den „Parlamentarischen Rat" unmittelbar an, und deshalb müsse das > Benner Gremium Stellung nehmen ...

  • Dänemark in der Sackgasse

    Kopenhagen, 9. Febr. (ADN). Die dänische Regierung lasse sich, ebenso wie Norwegen, eingehend über die Bedingungen des Atlantik- Paktes „unterrichten", um entscheiden zu können, o)> die Teilnahme Dänemarks an den Atlantik - Pakt - Verhandlungen „wünschenswert" anscheine, erklärte Außenminister R a s - müssen am Mittwoch im dänischen Parlament ...

  • Abrüsfungsvorschlag wirkt sich aus

    Wachsende Friedenskampagne in den USA

    Die neue Resolution des sowjetischen Delegierten im Sicherheitsrat hat — dem Telepress-Korrespondenten zufolge — bewirkt, daß sich das amerikanische Volk aufs neue mit den konkreten Vorschlägen der Sowjetunion zur Erhaltung des Friedens beschäftigt und mit wachsendem Mißtrauen den Erklärungen amerikanischer Politiker gegenübersteht, welche die wahren Ziele Präsident T r u m a n s und Außenminister Achesons zu verschleiern versuchen ...

  • Koloniale Ausbeutung als Ausweg

    Washington, 9. Febr. (ADN). Der Sonderbeauftragte für den Marshall-Plan, Harriman, erklärte vor dem Außenpolitischen Ausschuß des USA-Repräsentantenhauses, daß die Ausbeutung der Kolonien der Marshall- Plan-Länder durch Investierungen amerikanischen Privatkapitals vorwärts getrieben werden müsse. Er unterstrich die Dringlichkeit dieser Frage mit dem Hinweis, daß eine Reihe kriegswichtiger Rohstoffe, auf die die amerikanische Industrie angewiesen ist, in diesen Gebieten gewonnen werden ...

  • Max Reimann erkrankt

    Frankfurt (Main), 9. Febr. (ADN). Der erste Vorsitzende der KPD, Max R e i m a n n , der nach seiner Verurteilung durch das britische Militärgericht in Düsseldorf ins Gefängnis Derendorf eingeliefert wurde, ist nach einer Mitteilung des Parteivorstandes in die Krankenabteilung der Strafanstalt gebracht worden ...

  • Kalte Annexion §curittwei§e

    Sechs-Mächte-Konferenz über westdeutsche Gebietsabtretungen zum zweiten Male vertagt

    Frankfurt (Main), 9. Febr. (ADN). Die Sechs- Mächte-Konferenz, die am Mittwoch in Paris über die westdeutschen Gebietsabtretungen Beschluß fassen sollte, ist zum zweiten Male ohne amtliche Begründung auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Wie aus westalliierten Kreisen in Frankfurt zu der Vertagung verlautet, besteht zwar über die Abtrennung deutschen Gebietes zugunsten der Benelux-Staaten und Frankreichs grundsätzliches Einvernehmen, die Fragen der Modalitäten sind dagegen noch nicht geklärt ...

  • Erfolg durch sozialistischen Wettbewerb

    Bukarest, 9 Febr. (SNB). Durch Einführung des sozialistischen Wettbewerbs in fast allen Zweigen der rumänischen Industrie ist es gelungen, die Produktionsleistungen bedeutend zu verbessern. Die rumänischen ölarbeiter haben ihr Januarprogramm mit 26 Prozent, die Kupferbergarbeiter von Baia Mare ihren Plan zu 154 Prozent und die Arbeiter der Zinn- und Bleiindustrie ihr Programm mit 183 Prozent übererfüllt ...

  • 5000 Tonnen an einem Tage

    Rostock, 9. Febr. (ADN). Sechs Schiffe mit einer Gesamtladung von 4965 Tonnen, die aus Norwegen, Belgien. Schweden, Holland und der Sowjetunion kamen, liefen am Dienstag in die Seehäfen Rostock und Warnemünde ein. Der belgische Dampfer „Henry Deweerd" brachte 1950 Tonnen Superphosphat aus Antwerpen. Mit dem Dampfer „Marga" kamen 1977 Tonnen Schwefelkies aus Norwegen ...

  • Spfonagegruppe in Sachsen aufgedeckt

    Dresden, 9. Febr. (ADN). In den Städten Görlitz, Weißvvasser und Rothenburg in Sachsen ist eine volksfeindliche Spionage- und Sabotageorganisation aufgedeckt worden, die ihre Tätigkeit gegen die demokratischen Reformen der sowjetischen Besatzungszone richtete und Spionageunterlagen sammelte.- Die verbrecherische Organisation wurde vom Vorsitzenden des Bezirksaussschusses der LDP des Kreises Nieski, Günter Brettschneider, geleitet ...

  • Treuekundgebung für den WGB

    Rom, 9. Febr. (TASS). Zahlreiche Telegramme englischer -und amerikanischer Gewerkschaftsorganisationen, in denen trotz der spalterischen Haltung der Führer dieser Organisationen die Treue zur internationalen Gewerkschaftseinheit bekundet wird, laufen fortgesetzt bei dem Vorsitzenden des Weltgewerkschaftsbundes, di Vittorio, ein ...

  • Schweden wahri §eine Neutralität

    Stockholm, 9. Febr. (ADN). Das Scheitern der Verhandlungen übar den-Abschluß eines Militärpaktes zwischen den skandinavischen Staaten sei darauf zurückzuführen, daß die schwedische Regierung auf ihjrem bereits früher dargelegten Standpunkt verharre, erklärte der schwedische Außenminister Unden im Verlauf einer außenpolitischen Debatte vor den beiden Kammern, des Parlaments ...

  • in Südkorea

    Seoul, 9. Febr. (ADN), Die Widerstandsbewegung des koreanischen Volkes gegen die südkoreanische Marionettenregierung Singhman Rhee nimmt immer größere Ausmaße an. In der Provinz Sudena kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Aufständischen und den Polizeitruppen, wobei die Aufständischen Erfolge erzielten ...

  • Kreisdelegiertenkonferenzen

    am Sonntag, 13. Februar 1949 Kreis Mitte: 9 Uhr, in der Kantine des Haupttelegraphenamtes, Monbijou-, Ecke Oranienburger Straße. Kreis Prenzlauer Berg: 9 Uhr, Im Betrieb „Fortschritt", Greifswalder Straße. Kreis Friedrichshain: 9.30 Uhr, im Berliner Glühlampenwerk, Berlin O 17, Warschauer Platz 5. Kreis ...

  • Israelische Kommunisten verfolgt

    Haifa, 9. Febr. (ADN). Israelische Militarpolizei nahm im Hause des arabischen Sekretärs der Kommunistischen Partei Israels in Haifa, der Abgeordneter in der Verfassunggebenden Versammlung Israels ist, Haussuchungen vor, für die keine Gründe angegeben wurden, meldet die Zeitung „Kol Haam"

Seite 2
  • Die Politik der Partei im Kampf für Einheit und gerechten Frieden

    Zur Durcharbeitung der Ergebnisse der Ersten Parteikonferenz der SED / Von Fred Oelssner

    Damit ist die grundlegende Losung der von der Parteikonferenz beschlossenen Grundlinie unserer Partei in den Mittelpunkt ihrer Durcharbeitung gerückt worden: Der Kampf um die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden. Die Grundlosung muß in der Durcharbeitung der Parteikonferenz allen Mitgliedern an Hand des Referates von Wilhelm Pieck und des Manifests der Konferenz allen Parteimitgliedern klargemacht werden ...

  • Die Friedensbastion

    Die Erklärung des sowjetischen Außen. minis';eriums zum Nordatlantikpakt ist ein Dokument von großer Bedeutung, das den aggressiven Charakter der Politik des angloamerikanischen Blocks entlarvt. Dieses Dokument besitzt auch eine riesige mobilisierende Kraft, die zu einem weiteren beharrlichen Kampf für Frieden und Sicherheit der Völker aufruft ...

  • SS-MotordiTi§ion in Indone§ien

    Mit Feldgendarmerie und „Einsatzgruppen — Ein geflüchteter Teilnehmer erzählt

    Moskau, 9. Febr. (ADN). Im Kolonialkrieg der Niederlande gegen die Indonesische Republik ist, wie der Moskauer Rundfunk berichtet, die sogenannte Zweite motorisierte Fremden-Division eingesetzt, die in der Hauptsache aus ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen besteht. Ihr Befehlshaber ist der Kriegsverbrecher Heinz Müller, ein ehemaliger SA-Obersturmbannführer, der für die Niederraetzelung tschechischer Studenten im Jahre 1943 verantwortlich ist ...

  • Mehr und größere Lasten fahren

    Bedeutungsvolle Beschlüsse der Berliner Transportkonferenz

    Die selbstkritische und von hohem Verantwortungsbewußtsein getragene Aussprache am zweiten Tag der Berliner Transportkonferenz hat gezeigt, daß der überwiegende Teil der unteren und oberen Funktionäre der Reichsbahndirektion Berlin begriffen hat, daß die laufende Verbesserung des Verkehrs eine der entscheidenden Aufgaben des Zweijahrplanes ist ...

  • Werktätige begrüßen Enieignungsgesetz

    „Wir werden unsere Betriebe zu Bastionen des demokratischen Fortschritts machen"

    Berlin, 9. Febr. (ND). Der Beschluß des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin, das vom alten Berliner Magistrat schon 1947 beschlossene Enteignungsgesetz für Nazi- und Kriegsverbrecher in Kraft zu setzen, hat in den Berliner Betrieben lebhafte Zustimmung gefunden. In zahlreichen Treuhandbetrieben fanden heute aus diesem Anlaß Betriebsversammlungen statt ...

  • ZUM WEITERSAGE1V ...

    Die Nazis In der „Neuen Zeitung"

    Am 29. Januar brachte der „Tagesspiegel" einen Artikel „Vorwürfe gegen die ,Neue Zeltung'", In dem auf eins Beschwerde des deutschen Betriebsrates der „Neuen Zeltung" gegen die immer stärker werdende führende Nazibeteiligung in der Redaktion des amerikanischen Blattes in deutscher Sprache protestiert wurde ...

  • „Agrarreform" mit Toller Entschädigung

    Kiel, 9. Febr. (ADN). Mit den Stimmen der SPD und bei Stimmenthaltung der CDU nahm der Landtag in Schleswig-Holstein am Dienstag das „Agrarreform"-Gesetz an. Die dänenhörige Südschleswigsche Vereinigung stimmte gegen das Gesetz. Das Gesetz, das schon einmal im August 1948 vom Landtag verabschiedet war, damals mit 30prozentiger Entschädigungsklausel, sieht nun, nachdem angeblich die britische Militärregierung Einspruch erhoben hat, die lOOprozentige Entschädigung des Großgrundbesitzes vor ...

  • Lorenz muß weher entlassen

    Berlin, 9. Febr. (ND). Wir berichteten bereits vor einiger Zeit, daß die Firma Lorenz (Radioapparatebau Tempelhof) 200 qualifizierte Facharbeiter wegen Rohstoffmangels und Absatzschwierigkeiten entlassen mußte. Nunmehr sieht sich die Betriebsleitung gezwungen, in einer Erklärung bekanntzugeben, daß „eine Weiterproduktion der bisher in Serie stehenden Apparate untragbar sei, weil die Gelder für Material und Löhne nicht vorhanden sind" ...

  • „Tag der Bereiteehafi"

    Weimar. 9. Febr. (ADN). Am 27 Februar wird in Thüringen ein „Tag der Bereitschaft" durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen im ganzen Lande die Vorarbeiten für die Aufnahme der Frühjahrsbestellung beendet sein. Bei Beginn der Feldbestellungsarbeiten, so wurde bekanntgegeben, werden die erforderlichen Traktoren und sonstigen landwirtschaftlichen Maschinen vorhanden sein ...

  • Große Friedenskundgebung

    Montag, 14. Februar 1949, 17 Uhr, Im Haus Vaterland am Potsdamer Platz, veranstaltet vom Komitee gegen Kriegshetze gemeinsam mit dem Demokratischen Frauenbund. Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, Freie Deutsche Jugend, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (WN)

Seite 3
  • Auitrieb im Berliner Kulturleben

    Oberbürgermeister Friedrich Ebett empfing Berliner Geistesschaffende

    Ein bedeutsamer Anlaß versammelte am Dienstagabend die hervorragendsten Vertreter des Berliner wissenschaftlichen und künstlerischen Lebens im Clubhaus des Kulturbundes. Mit seinem Empfang für die Kulturschaf, fenden und Geistesarbeiter bekundete der Oberbürgermeister von Berlin, Friedrich Ebert, aufs neue seine Verbundenheit mit den Kulturschaffenden ...

  • Zahlen Jongleure der Bizone

    Wie der tatsächliche Stand der Produktion verschleiert wird

    „Die Zahlen erscheinen auf den ersten Blick befremdlich hoch." Das stand in einem Kommentar zu den Indexzahlen der USA-Zone, die von der amerikanischen Militärregierung veröffentlicht wurden. Später wurden djp Indexzahlen der USA-Zone und der britischen Zone zusammengezählt. Es entstand der Gesamtindex der Bizone ...

  • Hindemith plant eine „Kep/er"-Oper

    Paul Hindemith, der gegenwärtig in München weilt, plant eine neue Oper um Johannes Kepler, dessen Gedanke einer harmonischen Weltgestaltung ihm als Vorwurf dient. Der Komponist will ferner seinen Wohnsitz in den Vereinigten Staaten, von einigen Abstechern abgesehen, nicht mehr verlassen. Über das gegenwärtige ...

  • Großes Geschäft für Amerika •

    Einen weiteren Grund zur Mutlosigkeit haben jetzt alle westlich orientierten Politiker und Wirtschaftler. In den letzten Tagen gab es in den USA Ereignisse, welche die Anhänger des Marshall-Plans in Europa erschüttern müssen. Am 1. April 1949 läuft das erste Jahr des imperialistischen Expansionsprogrammes (ERP der USA) ab ...

  • BHnde Sehen Wieder I Neue Erfolge der sowjetischen Medizin

    Der Moskauer Chirurg, Professor Dr. med. A. A 1 i p o w , auch in Deutschland durch Veröffentlichungen im „Zentralblatt für Chirurgie" bekannt, hielt im Haus der Kultur der Sowjetunion einen überaus stark besuchten Vortrag über Forschungsarbeit und Praxis der sowjetischen Medizin. Mit Nachdruck betonte ...

  • Berliner Rundfunk

    Berlin-Mittelwelle: 356,7 m = 941 kHz

    Donnerstar, 10. Februar 5.00, 6.00, 7.00, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00: Wetter und Nachrichten / 5.13, 6.20, S.40, 7.15, 11.20, 17.00: Musik / 5.55: Der gestrige Tag / 6.10: Für den Arbeitsweg / 6.30: Junge Welt / 7.10, 13.00, 16.00, 22.00; Programmhinweise / 8.00: Kurznachrichten und Zeitungsschau / 8 ...

  • „Ordnung in der Produktion"

    Prag (ADN). „Ordnung in der Produktion" ist die erste .Parole des Fünfjahrplans in seiner gegenwärtigen Phase, erklärte Ministerpräsident Zapotocky auf der Schlußsitzung des Zentralrates der tschechoslowaki. sehen Gewerkschaften in Prag. Dies bedeute den zweckmäßigen Einsatz der technischen Mittel, der Einführung rationeller Arbeitsmethoden, Einschränkung des Arbeitsplatzwechsels und Abschaffung der Überstunden ...

  • Erste Begegnung mit dem Sowjet-Zeichentrickfilm

    „Ritt ins Wunderland" im Lichtspieltheater Friednchshaw

    Nach einer Reihe sowjetischer Märchenfilme, die bei Groß und Klein ungeteilten Beifall fanden, sah man jetzt den ersten farbigen sowjetischen Zeichentrickfilm, „Ritt ins Wunderland", dem Motive eines alten russischen Volksmärchens zugrunde liegen. Das Drehbuch schrieben E. Fometschikow und R Roshkow, die sehr wendige und lebendige Regie lag in den Händen Wanos ...

  • Rektor und Prorektor der Humboldt-Universität

    Professor Dr. Walter Friedrich, der vom Senat der Berliner Humboldt-Universität einstimmig gewählte neue Rektor, der im 66. Lebensjahre steht, wurde bereits 1923 Ordinarius für medizinische Physik an der Berliner Universität und ist seit 1948 zugleich Leiter der Forschungsstelle für Biophysik und Biochemie in Berlin-Buch ...

  • Mehr Ost-West-Handel!

    Genf (ADN). Der Sekretär der europäischen Wirtschaftskommission der UN, MJ rd a 1, erklärte, der Handel zwischen den europäischen Ländern habe nach vorläufigen Berechnungen 1948 nur zwei Drittel des Umfangs vom Jahr 1936 erreicht. Es sei notwendig, das vorjährige Handelsvolumen zu verdoppeln oder zu verdreifachen, um den wirklichen Bedürfnissen dieser Länder Rechnung zu tragen ...

  • Transportplan für Berlin

    Berlin (ADN). Der Magistrat von Groß-Berlln ist z. Z. mit der Aufstellung eines Transportplanes beschäftigt, der den mannigfachen Aufgaben im Rahmen des Zweijahrnlanes Rechnung tragen soll.

Seite 4
  • und beim Tanzen

    rml44r***i oirt I Die »reifere Jugend" tanzt ZlllGri Slt5 I Cläre paßt auf den Hausschlüssel auf

    Über dem tief dunklen Schacht des Hinterhofes flackern ein paar Sterne. Einige zertretene Stufen hinauf, im matten Lichtschein einer Brennölflasche hängt ein grauverknittertes Gesicht. „Die Karten, bitte! Dort entlang, meine Herren." Ein Reklamefinger weist uns den Weg in die „Festsäle". An der Tür, unter einer raschelnden Papiergirlande, lehnt ein mageres, älteres „Mädchen" mit geschlossenen Augen, wie von einem jähen Kummer aus Tanz und Vergnügen gestoßen ...

  • ^tmkMaUeiürcUeikiushuaUe

    Sowjetischer Sektor Prenzlauer Berg: Auf Abschnitt F/F der Februarrieisclikarte 2 kg Zwiebeln. Abschnitt D/F der Januar-FIeischkarte verfällt am 19. Februar 1949. Treptow: Auf Abschnitt C/F der Februar-Fleischkarte ¥> Fl. Essig. Pankow: Auf Abschnitt E/F der Februar-Fleischkarte 2 kg Zwiebeln. Köpenick: Am 11 ...

  • Mein Stiiwa&er Otto

    Ich habe einen Schwager. O((o heißt er. Mein Schwager Otto ist Sozialdemokrat. Seit 1918. t)as war ich auch. Bis 1933. Ab 1945 nicht mehr. Mein Schwager Otto aber blieb Sozialdemokrat. Ei ist sehr böse aui mich, daß ich 1945 zur KPD gegangen und heute Mitglied der SED bin. Denn mein Schwager war und ist Sozialdemokrat mit Leib und Seele ...

  • Qefae Partei ruli dich.!

    10. Februar 1949 Referenten-Vorbesprechungen: Mitte! 17.30 Uhr im Kreissekretariat. Wedding: 15 Uhr im Kreissekretariat. Lichtenberg: 17 Uhr im Kreissekretariat. Weißensee: 19.30 Uhr im OdF-Heim, Berliner Allee 29-31. Pankow: 18 Uhr im Volkshaus Pankow, Breite Straße 48. Lichtenberg: 18.30 Uhr, Stadtbezirk Biesdorf: Stadtbezirksfunktionärsitzung im Volkshaus, Oberfeldstraße ...

  • Was geht auf Scharfenberg vor?

    Antifaschistischer Widerstandskämpfer soll vom Bezirksschulamt Reinickendorf gemaßregelt tvWden

    arbeit zwischen Lehrern, Schulern und Eltern die Schulfarm wieder auf, so daß bald ein geregelter Unterricnt in Gang kam. Seit etwa 1K Jahren steht an der Spitze der Anstalt ein junger befähigter Pädagoge, ehemaliger Schüler des Internats, der den einzigen „Nachteil" hat, daß er Widerstandskämpfer war, als solcher von den Nazis ins Zuchthaus geworfen wurde und in Konsequenz seiner politischen Haltung Mitglied der SED ist ...

  • Verbesserungen für die Berliner Justizangestellten

    Wie der Vizepräsident des Kammergerichts Berlin. Dr Hart mann, bekanntgibt, hat der Chef der Garnison der Sowjetarmee und Militärkommandant der Stadt Berlin, Generalmajor Kotikow, am 7. Februar auf ein von Oberbürgermeister E b e r t unterstütztes Gesuch des Betriebsrates am Kammergericht eine Reihe von Anordnungen getroffen, die die materielle Lage der Berliner Justizangestellten wesentlich verbessern ...

  • Umsiedler beim Einkauf auf Punkt- , u karten besonders berücksichtigt

    Eine Sonderregelung beim Einkauf auf die Punktkarte für Umsiedler sieht die dritte Durchführungsbestimmung zur Anordnung über die Einführung der Punktkarten der Hauptverwaltung Handel und Versorgung der DWK vor. Danach können über 18 Jahre alte Umsiedler, die in Arbeit stehen, bei ihrer zuständigen Kartenstelle die Freigabe sämtlicher Abschnitte der Punktkarte beantragen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag una Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 - Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr - Telefon:.42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlunsen: Dienstag und Freitag von 8 bis 15 Uhr - Vertriebs, und Anzeigenabteilung: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 68 08, 42 83 93 ...

  • „Unser Kampf geht weher

    Inszenierter Anklagepunkt — Untersuchungsmethoden ä la Gestapo

    Am Mittwochvormittag wurden der Kreisleiter der SED des Bezirks Wedding, Paul Trebe, Und der Jugendsekretär Bruno Blum nach dreiwöchiger Haft aus dem Strafgefängnis Tegel' entlassen. Zahlreiche Freunde, Bekannte und Genossen des Bezirks hatten sich zu ihrem Empfang vor der Strafanstalt eingefunden. Bekanntlich war gegen diese Genossen von der französischen Militärregierung der Vorwurf erhoben worden, sie hätten am 19 ...

  • Arbeitslosigkeit in Westberlin nimmt zu

    Die ersten Massenentlassungen in der Verwaltung, die von den westlichen .Besatzungsmächten kürzlich angeordnet wurden, erfolgten in überraschend starkem Umfang zuerst bei den Dienststellen der Post. Zur Zeit werden insbesondere die Angestellten der Kartenstellen in den Westsektoren überprüft. Die Bezügscheinstellen in den westlichen Sektoren sollen gänzlich aufgelöst werden ...

  • Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

    In Berlin-Niederschöneweide, Ernst-Schneller- Straße, wurde am 8. Februar 1949 abends der 47jährige Friedrich L. aus Luckenwalde, der ein Pferd am Halfter führte, von einem Personenwagen umgefahren. L. wurde schwerverletzt in das Achenbach-Krankenhaus gebracht. Das Pferd wurde getötet. Der Fahrer des Wagens flüchtete und ließ den Wagen zurück ...

  • Einbruch am Alex aufgeklärt

    Vier männliche und weibliche Personen, die Täter des Einbruchs in das Goldwarengeschäft am Alexanderplatz, konnten durch die Kriminalpolizei festgenommen werden. Den Tätern fielen 18 900 DM, erhebliche Mengen Schmuck sowie eine Schreibund Rechenmaschine in die Hände. Ein erheblicher Teil der Schmucksachen sowie ein Teil des entwendeten Geldes konnten sichergestellt werden ...

  • SPITEENDREHER

    Aufnahmebedingungen: 1. Akkordlohn 2. Zusatzverpflegung und Textil- Verteilung nach Gruppe A des Befehls 2S4 und für heiße Betriebe nach Gruppe A des Befehls 152 3. Wohngelegenheit wird gestellt. Bewerbungen sind zu richten an die Maschinenfabrik BUCKAU - WOLF der Sowj. Maschinenbau AG. LAMO Magdeburg ...

  • Bildreporter-Kostümfest Im Haus Vaterland

    Die Arbeitsgemeinschaft der Bildreporter im Verband der Deutschen Presse veranstaltet am 17. Februar 1949 im Haus Vaterland am Potsdamer Platz eine „Faschingsnacht" unter dem Motto „Der Knipskasten". Kartenbestellungen noch bis 10. Februar 1949 im Haus des FDGB, Berlin C 2, Wallstraße 63, Zimmer 158 ...

  • Ab 10. Februar 1949 wieder Paket« in die Zone

    Ab 10. Februar 1949 ist der Versand von gewöhnlichen Paketen (Höchstgewicht: 15 kg), versiegelten Wertpaketen (bis 15 kg mit unbeschränkter Wertangabe), Wertbriefen (geschlossenen) bis 1000 g mit unbeschränkter Wertangabe aus dem sowjetischen Sektor Berlins nach der sowjetischen Besatzungszone zugelassen ...

  • Steinstücken von USA-Militärregierung abgeschrieben

    Die Versorgung der 130 Einwohner der zum Bezirk Zehlendorf gehörenden Siedlung Steinstücken ist auf Grund eines Befehls der amerikanischen Militärregierung ab 3. Februar 1949 eingestellt worden. Bisher erfolgte die Versorgung durch das Ernährunesamt des Bezirks Zehlendorf.

  • Wieder Schieber reschnappt

    Am Bahnhof Grünau wurden am 8. Februar 1949 der 40jährig-e Erich P., die 26jährige Hildegard H. und die 49jährige Friederike G. beim Transport von Schwarzmarktware festgestellt. 235 Eier, 85 Pfund Kartoffeln, VA Pfund Speck und 20 Pfund Nährmittel wurden sichergestellt.

  • Raubüberfall auf Zigarrenhandler

    Zwei Unbekannte überfielen am Dienstagabend den 63iährieen ziearrenhändler Adolf F. vor seiner Wohnurag, Wilmersdorf, Helmstedter Straße 24. Die Täter versuchten, den Zigarrenhändler mit Äther zu betäuben, und konnten mit einem Paket Tabakwaren entkommen.

  • Vorläufig keine neuen Briefmarken in Westberlin

    Mit <Jsr Ausgabe einer neuen Serie von Briefmarken in Westberlin ist vorläufig nicht zu rechnen. Wie angegeben wird, soll die Ausgabe von neuen Briefmarken so lange zurückgestellt werden bis die Währungsfrage in den Westsektoran geklärt sei

  • Nicht identisch!

    Herr Erwin Fahrenholz, geb. 8. Oktober 1901, wohnhaft Berlin NO 55, Jablonskistraße 17, ist mit dem in der Pressenotiz vom 18. Januar 1949 unter „Zeugen gesucht" erwähnten ehemaligen SA-Mann Fahrenholz (Peitschenerwin) nicht Identisch.

  • 130 Wärmehallen reöffnet

    In den Bezirken Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Treptow, Köpenick, Lichtenberg, Weißensee und Pankow sind zur Zeit 130 Wärmehallen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

  • Tl schierei

    zu verpachten mit Maschinen. Angebote A 12 PZV, Berlin-Welßensee. Filiale Lartghansstraße 22 Einstellung «riolgl über das örtlich luitändige Bszirktarkxltsamt

  • Falsche Hoffnung auf erhöhte Kraftstoff- Zuteilung Im Westen

    Mit einer erhöhten Zuteilung an Kraftstoff an die einzelnen Interessenten, kann nach einer Mitteilung des Presseamtes in der Fasanenstraße nicht Berechnet werden.

  • Neue Telefonnummer der Polizeiinspektion Mitte

    Die im Polizeipräsidium in der Neuen Königstraße 27—37 untergebrachte Polizeiinspektion Mitte ist telefonisch unter der Sammelnummer 42 53 51 zu erreichen.

Seite
Selbsthilfe Bonn gegen Friedensgesprädi Dänemark in der Sackgasse Abrüsfungsvorschlag wirkt sich aus Koloniale Ausbeutung als Ausweg Max Reimann erkrankt Kalte Annexion §curittwei§e Erfolg durch sozialistischen Wettbewerb 5000 Tonnen an einem Tage Spfonagegruppe in Sachsen aufgedeckt Treuekundgebung für den WGB Schweden wahri §eine Neutralität in Südkorea Kreisdelegiertenkonferenzen Israelische Kommunisten verfolgt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen