14. Nov.

Ausgabe vom 25.01.1948

Seite 1
  • Es gilt Lebren zu ziehen

    Ein Appell an die sozialdemokratischen Arbeiter Aus der Gedächtnisrede des Genossen Wilhelm Pieck am 18. Januar auf dem Friedhof in Friedrichsfelde

    „Es ist die bittere Erfahrung, die die Arbeiterschaft in ihren jahrzehntelangen Kämpfen gemacht hat, daß ihre Niederlagen immer nur durch ihre Uneinigkeit und Spaltung herbeigeführt worden sind. Daraus gilt es jetzt endlich die notwendige Lehre zu ziehen. Aber auch hier müssen wir feststellen, daß diese ...

  • Fort mit Kopf!

    „Er half sich durch die zwölf Jahre der Hitlerzeit als Kaufmann und Landwirt durch", heißt es in einer Lebensbeschreibung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Dr. Hinrich Wilhelm Kopf. Die amerikanische „Neue Zeitung" hat ihm ebenfalls ein gutes Zeugnis ausgestellt. Sie schrieb am 2 ...

  • Das Wichtigste aus Berlin

    Naziprovokateure stören weiter

    Die von »Her amerikanischen Militärregierung wieder freigelassenen acht Jugendlichen, die wegen Provokationen im Jugendheim Felsendamm, Kreuzberg, von der deutschen Polizei verhaltet worden waren, erschienen am Mittwoch abermals in diesem Jugendheim. Sie konnten nur durch die Anwesenheit von Vertretern des Bezirksamts, des Stadtvorstandes der FDJ und der Polizei an weiteren Ausschreitungen gehindert werden ...

  • Aktionseinheit in Italien

    erhielt nur 4337 Stimmen. Dieses Abstimmungsergebnis stellt die völlig i Billigung der von Pietro N e n n i und dem Sekretär der Sozialistischen Partei, Basso, vertretenen politischen Forderungen dar, die eine Außenpolitik ohne Unterwerfung gegenüber irgendwelchen fremden Mächten und innenpolitisch eine Bodenreform, die Neuorganisierung der Wirtschaft, die Kontrolle der Produktion durch die Arbeiter sowie die Trennung von Kirche und Staat vorsehen ...

  • Rumänisch-ungarischer Freundschaftspakt

    In den Artikeln des Vertrages wird festgelegt, daß Ungarn und Rumänien übereinkommen, nach den Grundsätzen der UN über alle Fragen von internationaler Bedeutung, welche die beiden Länder angehen, gemeinsam zu verhandeln. Die vertragschließenden Parteien verpflichten sich, sofortige militärische Hilfe ...

  • Neue Befehlsausgabe Schumachers

    Berlin, 24.Jan. (ND). Wie der „Kurier" aus Hannover meldet, wird der Parteivorstand der SPD dort am 25. und 26. Januar tagen, um „über den Entwurf der Militärgouverneure zur Bizonen-Charta zu beraten". An der Konferenz werden auch die sozialdemo.- kratischen Ministerpräsidenten und Minister sowie die SPD-Vertreter im Frankfurter Wirtschaftsrat teilnehmen ...

  • Vorbereitungen znr Leipziger Messe

    Leipzig, 24. Jan. (ADN). Der Messedienst des Leipziger Messeamtes im Park-Hotel wird als Sitz der Vertretungen des In- und Auslandes und maßgeblicher Behörden eine wesentliche Erweiterung erfahren. Für die Aussteller und Einkäufer der technischen Messen wird eine Auskunft-Nebenstelle eingerichtet. Weiter wird eine Export-Auskunftsstelle für die Messebesucher zur Verfügung stehen ...

  • Auch ein Funfjahresplan

    Washington, 24. Jan. (ADN). Die USA planen den Ankauf kriegswichtiger Rohstoffe aus dem Ausland im Werte von 2,75 Milliarden Dollar, gab das USA-Munitionsamt heute bekannt. Der Plan, für dessen Durchführung ein Zeitraum von fünf Jahren vorgesehen ist, nennt die südafrikanischen Gebiete als Bezugsquelle für Wolle, Asbest, Kobalt, Industriediamanten, Manganerz, Kupfer, Platin, Vanadium und andere kriegswichtige Rohstoffe ...

  • Im Geiste Mussolinis

    Belgrad, 24. Jan. (Rdfk.). Die italienische Untersuchungskommission für Kriegsverbrecher hat die auf der Liste des UN-Ausschusses für Kriegsverbrechen stehenden beiden Faschisten, General Orlando und M a r a z z a , freigesprochen. Orlando ist jetzt Unterstaatssekretär im italienischen Verteidigungsministerium, Marazza Unterstaatssekretär im Innenministerium ...

  • Kopfs Kriegsverbrechen waren bekannt

    Frankfurt am Main, 24. Jan. (ADN). Zu der von Polen verlangten Auslieferung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Kopf wegen Kriegsverbrechen wird von informierter Seite darauf hingewiesen, daß der „Frankfurter Rundschau" die Tatsachen seit einem Jahr bekannt gewesen seien. Aus nicht näher bezeichneten Gründen habe es die Zeitung jedoch unterlassen, die Unterlagen zu veröffentlichen ...

  • 16 Millionen Eier nicht registrier*

    Frankfurt am Main, 24.Jan. (ADN). Im Wirtschaftsrat richtete der WAV-Abfeordnete Q u i 11 i n g an den Leiter des bizonalen Ernährungsamtes die Frage, ob es ihm bekannt sei, daß in Bayern 16 Millionen Eier und große Mengen von Käse in den Großhandlungen und Einzelgeschäften lagern und dem Verderb preisgegeben sind, weil ihre Auslieferung vom Zweizonenamt verboten wurde ...

  • Abwertung des Franc

    Paris, 24. Jan. (ADN). Der Beschluß der französischen Regierung, die Abwertung des Franc am Sonntag um Mitternacht Pariser Zeit in Kraft treten zu lassen, ist, wie in gutunterrichteten Kreisen verlautet, der Inhalt zweier Noten, die Frankreich den Regierungen der USA und Großbritanniens kurz nach dem Zusammenbruch der Verhandlungen zwischen Mayer und dem britischen Wirtschaftsminister Cripps übermittelt hat ...

  • Doch noch Entnazifizierungsgesetz

    Hannover, 24. Jan. (ADN). Der Sonderausschuß für Entnazifizierung im niedersächsischen Landtag hat ein neues Entnazifizierungsgesetz ausgearbeitet, das am 28. Januar dem Plenum des Landtages vorgelegt werden soll. Die Entnazifizierung soll nach dem Entwurf von Ausschüssen durchgeführt werden, die jeweils aus einem Vorsitzenden und sechs Beisitzern bestehen ...

  • Opel-Direktor ohne Gedächtnis

    Frankfurt am Main, 24. Jan. (ADN). Der ehemalige „Wehrwirtschaftsführer" und Direktor der Opelwerke AG, Wagner, wurde von der Frankfurter Entnazifizierungskammer in die Gruppe der „Mitläufer" eingestuft Wagner gab in der Verhandlung an, sich nicht erinnern zu können, für die Nazipartei tätig gewesen zu sein ...

  • Marshall-Plan fördert Gewerkschaftsspaltung

    Prag, 24. Jan. (ADN). Die tschechoslowakischen Gewerkschaften sehen im Marshall-Plan eine Gefahr für die Einheit der Gewerkschaftsbewegung, wird in einem Brief des tschechoslowakischen Gewerkschaftsbundes an den Generalsekretär des Weltgewerkschaftsbundes erklärt. Der Generalsekretär des WGB wird aufgefordert, ...

  • Öl-Strategie

    London, 24. Jan. (Rd£k.). Aus der heutigen Presse geht hervor, daß in London angloamerikanische Besprechungen über die Errichtung einer Kette gemeinsamer Luftstüczpunkte an der Mittelmeerküste, insbesondere in *ier Cyrenaika, stattfinden. Diese Stützpunkte sollen die Kontrolle des östlichen Mittelmeeres und die Sicherheit der Verbindung zu den ölgebieten des Mittleren Ostens nach dem Abzug der britischen Trappen aus Palästina gewährleisten ...

  • Im Taschentuch durch die Straßen

    Köln, 24. Jan. (ND). Ohne jede Hemmung machte sich ein Mann in Harrem, nur mit einem Taschentuch bekleidet, auf den Weg zum Wirtschaftsamt. Mit seinem Adamskostüm glaubte er seinen Antrag auf einen neuen Anzug, der ihm angeblich von Straßenräubern abgenommen wurde, nachdrücklich zu unterstützen. Als man die Kleidung des „Gewitzten" in einem Koffer auf dem Bahnhof fand, wurde er ins Gefängnis eingeliefert ...

  • Diebe

    Köln, 24. Jan. (ADN). Eine peinliche Enttäuschung erlebten Diebe, die von einem amerikanischen Miütärfahrzeug in Köln einen Sack stahlen. In dem Sack befanden sich die Gebeine eines amerikanischen Fliegers, der während des Krieges über Deutschland abgestürzt war und die jetzt, nach Amerika überführt werden sollten ...

  • Der Kampf am Mukden

    Schanghai, 24. Jan. (ADN). Im Raum von Mukden waren am Sonnabend außerordentlich heftige Kämpfe im Gange. 30 000 Mann der demokratischen Streitkräfte führen pausenlose Angriffe gegen eine Stellung der Kuomintang-Armee durch, wobei es ihnen, wie ein Sprecher der Kuomintang-Regierung zugeben mußte, gelungen ist, einen Einbruch in die Front der Regierungstruppen zu erzielen ...

  • Jugoslawien protestiert

    Belgrad, 24: Jan. (ADN). Der jugoslawische Gewerkschaftsbund hat wegen der Bestrebungen gewisser belgischer und niederländischer Gewerkschaftsführer, eine Konferenz der Gewerkschaften der Marshall-Plan-Länder einzuberufen, ein Protesttelegramm an den Weltgewerkschaftsbund gerichtet, in dem er gegen den Versuch, den Weltgewerkschaftsbund zu spalten, scharf Stellung nimmt ...

  • In Deutschland las man s anders

    Washington, 24. Jan. (ADN). Die USA hätte nicht die Absicht, zusätzliche Lebensmittcllieferungen zur Lösung der Ernährungskrise in der Bizone durchzuführen, erklärte der amerikanische Militärgouvemeur für Deutschland. General Clay, der sich gegenwärtig in Washington aufhält, vor Pressevertretern. Die Deutschen, so fügte er hinzu, müßten die Krise selbst lösen ...

  • UN-Gesellschaft in Bulgarien

    Sofia, 24. Jan. (ADN). Eine Gesellschaft zur Verbreitung der Idee der Vereinten Nationen wurde in Sofia gegründet. Ihre Aufgabe soll in der Popularisierung der Charta der UN und der Festigung des internationalen Friedens durch besondere Förderung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen den Balkanländern bestehen ...

  • Eisenhower uk-gestellt

    Washington, 24. Jan. (ADN). General Eisenhower, der als einer der aussichtsreichsten Kandidaten für die Präsidentschaftewahlen in den Vereinigten Staaten gilt, erklärte in einem Schreiben an die Zeitung „Manchester Union Leader", es sei ihm unmöglich, irgendeine Ernennung zu hohen politischen Ämtern anzunehmen, da er „unabkömmlich" sei ...

  • Ein neuer Spionagefall

    Prag, 24. Jan. (ADN). Über einen neuen Spionagefall in der Tschechoslowakei teilt ein vom Landesverteidigungs- und Innenministerium gemeinsam veröffentlichtes Kommunique mit, daß in Böhmen 15 Personen, darunter mehrere tschechoslowakische Armeeoffiziere, verhaftet worden sind, die in ein Wirtschaftsund Militärspionagenetz verwickelt waren ...

  • Triest vor dem Sicherheitsrat

    New York, 24. Jan. (ADN). Italien und Jugoslawien haben vor dem Sicherheitsrat der UN am Freitag getrennte Berichte über ihre Verhandlungen zur Besetzung des Gouverneurpostens der Freien Stadt Triest überreicht. Der Sicherheitsrat wird sich in der kommenden Woche erneut mit der Triester Frage beschäftigen ...

  • Die Schweiz will neutral bleiben

    Beromünster, 24. Jan (Rdfk) Die außenpolitische Rede Bevins vor dem Unterhaus bedeutet die endgültige An e r k e n n u n g der Spaltung Europas durch Großbritannien, erklärten politische Kreise in der Bundeshauptstadt Bern. Die Schweiz sei jedoch entschlossen, neutral zu bleiben

  • 10 Jahre für Gauleiter Lohse

    Bielefeld, 24. Jan. (ADN). Die Spruchkammer Bielefeld verurteilte den früheren Gauleiter und Oberpräsidenten von Schleswig- Holstein, Hinrich Lohse, zu zehn Jahren Gefängnis und Einziehung des gesamten Vermögens. Ein Jahr Internierungshaft soll auf die Strafe angerechnet werden.

  • Der neue Kurs

    London, 24. Jan. (ADN). Der Aufruf des Generalsekretärs der britischen Labour-Partei, Philipps, zu einer antikommunistischen Kampagne innerhalb der britischen Gewerkschaften ist, wie der „Telepress" meldet, auf direkte Anweisung Bevins erfolgt.

  • Putschversuch In Bolivien

    La Paz, .24. Jan. (ADN). Nationalistische Elemente in der bolivianischen Hauptstadt versuchten in der Nacht zum Sonnabend, die bolivianische Regierung zu stürzen. Der Putschversuch konnte jedoch rasch unterdrückt werden.

  • Ein fideles Gefängnis

    Hamburg, 24. Jan. (Eig. Ber.). Die 110 Insassen des Verdener Landgerichtsgefängnisses erhielten zum Weihnachtsfest Gänse und Enten im Gesamtgewicht von 68 kg zum Preise von 5 RM je kg zugewiesen.

  • Sowjetische Handelsdelegation in Kairo

    Kairo, 24. Jan. (ADN). Am Donnerstag traf in Kairo eine sowjetische Handelsdelegation unter Führung des stellvertretenden Außenhandelsministers Meiuschikow ein.

  • Bulgarische Delegation in Moskau

    Moskau, 24. Jan. (ADN). Eine bulgarische Handelsdelegation, die von Handelsminister Dobrei: geführt wird, traf am Freitag in Moskau ein.

Seite 2
  • Wesfpline

    Die Milde dieses Winters hat uns so manche Erleichterung gebracht. Auf die politische Atmosphäre hat sie sich leider nicht übertragen. Alle Hoffnung auf eine Verbesserung der Lage <?*s deutschen Volkes wurde durch •die Sprengung der Londoner Konferenz zujehanden gemacht. Die Schuldigen daran glaubten damals noch betonen zu müssen, daß die Entscheidung über Deutschlands Zukunft auf einer Viermächtegrundlage — wenn auch ohne Termin — nur vertagt sei ...

  • Die Woche im Ausland

    (ND) China ist heute einer der Hauptbrennpunkte internationaler Politik. Korrekt ausgedrückt „die beiden Chinas", denn das große Reich der Mitte ist, der Vergleich mit Deutschland liegt nahe, in zwei sehr unterschiedliche Regime gespalten, in das nationale China; das von chinesischen Patrioten geführt wird und das „amerikanische" Nanking-China der 'Kuomintang, das ihr Führer, der Vertrauensmann ...

  • CDU-Krise ist überwunden

    Kaiser und Lemmer im Licht der Kritik — Erklärungen Nuschkes

    Gera, 24. Jan. (ADN). Wir können die Krise In unserer Partei als überwunden ansehen, erklärte Otto Nuschke vom Zonenvorstand der CDU auf einer Kundgebung in Gera. Der Redner ging auf die- Gründe ein, die zur Krise innerhalb der CDU führten und stellte fest, daß die Parteileitung nicht nur des Vertrauens der Mitglieder, sondern auch dasjenige der Besatzungsmacht bedürfe ...

  • Westliche Demokratie ofine Hf aske

    Schwennicke als Diktator und; Denunziant

    Das Verbot der Mitgliederversammlung ist gleichbedeutend mit dem Verbot einer sonst in ganz Deutschland anerkannten politischen Partei. Nach dem Verbot des Kulturbundes in den westlichen Sektoren Berlins, nach dem Verbot des Volkskbngresses in Solingen und des Volkskongresses in München, nach dem Verbot ...

  • Wege zur deutschen Gewerkschaftseinlieit

    Berlin, 24. Jan. (ND). Die vom 3. bis 5. Februar in Dresden stattfindende Interzonenkonferenz der deutschen Gewerkschaften wird neben der Beratung einer Wahlordnung zum gesamtdeutschen Gewerkschaftskongreß auch zu einem Vorschlag Stellung nehmen müssen, der. von den Vertretern des FDGB Groß- Berlin und,der sowjetisch besetzten Zone gemeinsam unterbreitet wird ...

  • Speisekammergesetz angenommen

    Gegen die Schnüffelei Hannover, 24. Jan. (E. B.). Der L'andesvorsitzende der KP Niedsrsachsen, Kurt Müller, wandte sich mit aller Schärfe gegen das sogenannte Speisekammergesetz. Wenn man jetzt von jedem Haush'altungsyorstand eidesstattliche Angaben über die' Lebensmittelbestände verlange, so zeige das nur den Bankrott der bizon'alen Ernährungsverwaltung ...

  • Die Lehren von München

    Nachdem wir seit Wochen und Monaten mit geringer Ausnahme aus Bayern fast immer nur die Stimme der Reaktion vernommen und immer wieder gelesen haben, daß Bayern das fröhliche Paradies und der sicherste Hort der Schieber, Schwarzhändler, der Nazis und Militaristen ist, hat sich in letzter Zeit das werktätige ...

  • Zum Weitersagen • • •

    D ahr endoi 1 „Im V orho l". Die hannoversche Wochenzeitschrilt „Der Spiegel" bringt in ihrer Nr. 3 einen Aulsalz von Gustav Dahrendort mit der überschritt „Im Vorhol". Wie vor einiger Zeit in der „Welt", so argumentiert Dahrendort auch in diesem Autsatz aut seine eigene Weise und Melodie: „Die Gründe ...

  • Die neue Westregierung

    Prankfurt am Main, 24. Jan. (ADN). Für den Wirtschaftsrat der Bizone ist nach dem endgültigen Text des anglo-amerikanischen Plans folgende Verteilung der 104 Abgeordneten- Mandate vorgesehen. Länder: Bayern 2*4, Hessen 11, Württemberg-Baden 9, Bremen 1, Niedersachsen 17, Nordrhein-Westfalen 31, Schleswig-Holstein 7, Hamburg 4 Mandate ...

  • Dr. Heitmüller entlassen

    Hamburg, 24. Jan.. (ADN). Der berüchtigte Rundfunkkommentator des NWDR, Dr. Wilhelm Heitmüller, ist fristlos entlassen worden,. Von unterrichteter Seite wird dazu mitgeteilt, daß die Entlassung auf Grund schwerer charakterlicher Fehler Dr. Heitrntülers erfolgt sei. Heitmüllers Entlassung sei rein persönlicher Art und habe keine politischen Gründe ...

  • FDGB an Alliierte Kommandantur

    Berlin, 24. Jan. (ND). In einem Schreiben an die Alliierte Kommandantur vertritt der Vorstand des FDGB die Meinung, daß die im Frühjahr stattfindende Neuwahl eine rein irmerorganisatorische Angelegenheit der Gewerkschaften sei. Um jedoch die im Vorjahr aufgetretenen Schwierigkeiten zu vermeiden, gibt der Vorstand des FDGB Groß-Berlin der Alliierten Kommandantur von seinem Beschluß Kenntnis ...

  • Kuhiger Verlauf des Generalstreiks

    München, 24. Jan. (ADN). Der auf Beschluß des Bundesrats der bayerischen Gewerkschaften durchgeführte 24stündige Generalstreik wurde, wie vorgesehen, um 24.00 Uhr in der Nacht vom Freitag auf Sonnabend beendet. Aus allen Teilen Bayerns wird gemeldet, daß die Werktätigen den Streik ruhig und unter strikter Befolgung der Streikordnung durchführten ...

Seite 3
  • C/anda ttfassllewskaja 7. Fortsetzung

    Der Sterbende röchelte. Sie kam zu sich. Wieder rückte sie das Eis auf dem Kopf und die verrutschte Decke zurecht, das Geflüster wurde stärker. Die ausgedorrten Lippen lallten immer lauter unbekannte Worte, verworrene Sätze und stießen unverständliche Laute aus. Plötzlich riß er sich hoch, stützte sich auf die Ellenbogen und schrie mit brüchiger, gellender Stimme durchs ganze' Zimmer: „Vorwärts! Für die Heimat, für Stalin!" Wieder riß er sich hoch und wollte aufstehen ...

  • Der Hunger wird verewigt Die Neuorganisation der landwirtschaftlichen Erfassung in der Bizone

    Aber so ging es nicht nur im Jahre 1945. Es wiederholte sich 1946 und jetzt erlebt die Bevölkerung den dritten Hungerwinter. Dabei gibt es städtische Verwaltungsstellen, Länderparlamente, Landesregierungen, einen "Wirtschaftsrat, eine Bizonenverwaltung, einen Länderrat und weiß Gott was für Behörden — aber das Volk hungert ...

  • Winterwanderung über die Heide I

    Also am Sonntag früh gleich nach sieben, als die Nacht noch auf den Straßen der Stadt laß. brach Herr Tanzmann auf. Es wird ein schöner Tag, Sie sind ein Glückspilz, Herr Tanzmann! sagte er zu sich in der guten Laune, die er immer hatte, wenn er früh hinauswanderte. Kalt war es freilich auch genug, jene windlose Kälte, die sich wie ein starrer Druck über den Erdboden legt ...

  • Kulturnotizen

    Hörspiel im Berliner Rundfunk

    Der Berliner Rundfunk bringt heute, SonntMT, d«n 25. Januar, um 20.15 Uhr, als Hörspiel ,jDer Arzt am Scheideweg" von Bernhard Shaw.- Diese Komödie der Abrechnung mit dem Privatärztetuin, seiner Seäbstherrlichkeit, Geldgier und Bestechlichkeit, die Shaw kurz nach der Jahrhundertwende schrieb, Ist auch heute noch von einer lebendigen, farbigen Aktualität ...

  • ,Trouhadour" ohne Feuer

    Neuinszenierung in der Städtischen Oper

    Nein, das war kein Verdi, und das war kein „Troubadour"! Die Zischer im oberen Rang, die dem Sänger der Stretta den Beifall versagten, hatten leider recht. Wenn selbst dieses Glanzstück aller Ritter des hohen C nicht anschlägt, muß es schlecht bestellt sein um eine „Troubadour"-Aufführung. Sie ist bezeichnend für den Notstand unseres Sänger-Ensembles ...

  • ..Film ohne Titel"

    Der zweite Film der „Camera"-Produlction ist ftn Marrnorhaus am Kurfürstendamm angelaufen. „Film ohne Titel" ist der Titel, der kein Titel sein so'J. Einen endgültigen zu finden, bleibt dem Publikum überlassen. Dem glücklichen Erfinder winkt eine Prämie von S000 Mark. Soweit der Auftakt. Dann beginnt die Fabel ...

  • Wolt-Ferrari gestorben

    Der Meister der Musikkomödie

    Wie Ferruccio Busoni, wer auch Erroano Wolf-Ferrari, der jetzt im 72. Lebensjahr in seiner Vaterstadt Venedig gestorben Sst, Deutsch-Italiener. Auch er vereinte den spielerisch-musikantischen Geist, den. er von seiner italienischen Mutter geerbt hatte, mit dem sinnenden Gemüt, das ihm der Vater, ein deutscher Maler, vermachte ...

  • Berliner RmMÜmik

    Mittelwelle: 556,7 m — 841 kHz, 415,5 m — 722 kHz

    Sonntag, 25. Januar 6.00: Wetter und Nachrichten / 7.00: Radiobastler 7.33: Landfunk / 7.43: Frühkonzert / 8.30: Kathol. Morgenfeier / 10.00: Nachrichten und Wetter / 10.15: Konzert / 11.15: Hörer sagt seine Meinung / 12.00: Kommentar zum Sonntag / 12.13: RBT-Maünes 13.00: Nachrichten und Wetter / 13 ...

  • Konsumgenossenschaften auf der Leipziger Messe

    Halle (ADN). Die Konsumgenossenschaftsverbände in der sowjetischen Besatzungszone planen die Veranstaltung einer Gemeinschaftsschau auf der Leipziger Frühjahrsmesse. Die Gemeinschaftsschau soll werbenden Charakter tragen und den Besuchern einen Überblick über die Leistungen der Konsumbewegung geben.

Seite 4
  • Anfänge der Eisenbahn- und Maschinenindustrie

    II

    Gleich hinter dem Potsdamer Platz, so berichteten wir, begann damals in der'Mitte des vorigen Jahrhunderts das Land. Die Potsdamer Brücke war damals eine hölzerne Aufzugbrücke, und zwischen der Brücke und der Lützowstraße zog sich quer über die Potsdamer Chaussee der sogenannte „Grüne Graben", in dem abends Tausende von Fröschen ihr Liebeslied sangen ...

  • Die Berliner Geflügelzüchter waren tüchtig

    Zur Eröffnung der 51. Cypria-Schau in Neukölln

    Ein ohrenbetäubender Lärm empfing den Besucher, der am Sonnatoendvormättag das Hermann- Joseph-Haus in Neukölln betrat. Dort eröffnete nämlich die „Cypria", der älteste und bekannteste Verein der Geflügelfreunde, seine große GeflügelaussteUung mit rurai 3000 Tieren, und das Schnattern der Enten, das Gackern der Hühner und Krähen der Hunderte von Hähnen wies jedem Besucher den Weg ...

  • LETZTE BERLINER NEUIGKEITEN

    Spirituosen im sowjetischen Sektor. Ab sofort whxi in allen Bezirken des. sowjetischen Sektors an alle Verbraucher vom begonnenen 19. Lebensjahr an je eine Flasche (0,7 Liter) Trinkbranntwein auf den bezirksgebundenen Abschnitt Erw./20 des Berliner Bezugsausweises, 6. Ausgabe, verteilt. Der Verkauf erfolgt nur in den Filialen der Konsumgenossenschaften gegen Abgabe einer Leerflasche ...

  • Das Wunder der „kühlen" Flamme

    Zwei Berliner Postler erfanden das „Bleischweißen"

    Lötzinn und Lötbenzin gehören, wie vieles andere auch, zu den Mangelwaren in der Berliner Wirtschaft. Die Klempner, Installateure und Mechaniker laufen sich die Hacken danach ab, um wenigstens einigermaßen ihren Aufträgen nachkommen zu können. Aber sehr oft laufen sie vergebens. Katastrophal machte sich dieser Mangel im vergangenen Frühjahr bemerkbar, als nach der großen Kälte aus tausenden Rohrbrüchen das Wasser hervorschoß und die Wohnungen überflutete ...

  • Der Unterschied

    was gibt es doch alles in Berlin Iür ehrenwerte Herren! Zum Beispiel die Herren vom „Tagesspiegel". Sie spielen sich Tag für Tag auf, als wenn sie, trotz der ausgezogenen Glacehandschuhe, die allersaubersten Finger hätten, und als ob sie alles, was noch anständig, ehrlich und sauber ist in Deutschland, in eigene „Tagesspiegel"-Erbpacht genommen hätten ...

  • Ausstellung verbotener Bücher

    Berliner Buchhändler protestieren auf ihre Art

    Vor der Staatsoper in Berlin loderten am 10. Mai 1933 die Flammen eines Schelterhaufens zum Himmel. Goebbels ließ damals die marxistische und fortschrittliche Literatur öffentlich *verbrenn«n. Ausgelöscht sollten diese Ideen ein für allemal aus den Köpfendes deutschen Volkes werden. So wollten es die braunen Machthaber ...

  • , leine Partei, iie SED, raff Di*!

    L.V. Org.-Abteilung: Vorsitzende der Wohnr und Betriebsgruppen, heute, am 23. Januar, Ist der Stichtag für die Berichterstattung über die Mitgliederbewegung. Füllt heute noch die Berichtsbagen aus und gebt sie an die Stadtbezirksvorstände weiter. L.V.: Jugend: Zentraler Schulungsabend für junge Genossen, 26 ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Beriin N 54. Schon-i hauser Allee 17« — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und. Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtikontor Nr ...

  • Wie iM Am Welter »er tarn

    (■Eigener Berichf) Vorwiegend schwache Luftbewegung, Sonntag meist bewölkt, nur vereinzelt geringer Schnee, Temperaturen am Tage wenig über dem Gefrierpunkt, nachts leichter Frost.

Seite
Es gilt Lebren zu ziehen Fort mit Kopf! Das Wichtigste aus Berlin Aktionseinheit in Italien Rumänisch-ungarischer Freundschaftspakt Neue Befehlsausgabe Schumachers Vorbereitungen znr Leipziger Messe Auch ein Funfjahresplan Im Geiste Mussolinis Kopfs Kriegsverbrechen waren bekannt 16 Millionen Eier nicht registrier* Abwertung des Franc Doch noch Entnazifizierungsgesetz Opel-Direktor ohne Gedächtnis Marshall-Plan fördert Gewerkschaftsspaltung Öl-Strategie Im Taschentuch durch die Straßen Diebe Der Kampf am Mukden Jugoslawien protestiert In Deutschland las man s anders UN-Gesellschaft in Bulgarien Eisenhower uk-gestellt Ein neuer Spionagefall Triest vor dem Sicherheitsrat Die Schweiz will neutral bleiben 10 Jahre für Gauleiter Lohse Der neue Kurs Putschversuch In Bolivien Ein fideles Gefängnis Sowjetische Handelsdelegation in Kairo Bulgarische Delegation in Moskau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen