17. Jun.

Ausgabe vom 24.01.1948

Seite 1
  • „Demokratie" in Südbaden

    Freiburg, 23. Jan. (ADN). Ein eigenartiges Licht auf die Spielregeln der Demokratie, wie man sie in Südbaden versteht, werfen die Vorgänge, die zur „Annahme" des Regierungsentwurfs für die Agrarreform in' der südbayrischen Landesregierung geführt haben. Wie aus politischen Kreisen Südbadens verlautet, ...

  • Volksempörung gegen Ehard

    Auswirkungen des Generalstreiks - Arbeiter, Handwerker, Studenten stellen gleiche Forderungen

    Die Arbeiter der bayerischen Gas-, Wasserund Elektrizitätswerke führten am Freitag Sonntagsdienst mit stark verringerter Belegschaft durch, da für sie ein Streikverbot erlassen worden war. 'Vergnügungsund Tanzlokale, Kabaretts, Theater und Kinos blieben während des Generalstreiks geschlossen. Bei der Post waren lediglich die Zentralen für den Fernsprechdienst und die Fernschreibleitungen besetzt ...

  • Tagung der Sfudenlen

    Jede Initiative in der Lebensfrage unseres Volkes, der Einheit Deutschlands, kann nur lebhaft begrüßt werden. Darum haben wir auch die Anregung der Berliner Studenten zu einer interzonalen Tagung, die von der gesamten deutschen Studentenschaft so tatkräftig aufgegriffen wurde, mit Interesse verfolgt ...

  • Die Frankfurier Spaltungsmaßnahmen.

    entsprechen voll und ganz den Anweisungen Dr. Schumachers

    Um sich von seiner Hauptschuld wegzustehlen, veröffentlichte Dr. Schumacher am 22. Januar; ein „Dementi", wonach sich „die Sozialdemokratische Partei niemals mit diesen Plänen (von Frankfurt) identifiziert hat und auch vorher keine Kenntnis hatte". Wörtlich heißt es dann weiter: „Es gibt also kein Stadium der Vorbereitung, an dem die SPD beteiligt war ...

  • Ministerpräsident Wilhelm Kopf , ist Kriegsverbrecher

    Wie Oberst Meiler hierzu ausführte, erhielt Kopf im Jahre 1939 die Stellung eines Treuhänders der konfiszierten polnischen und jüdischen Güter und wurde bei der Haupttreuhandstelle .fest angestellt. Er wurde als Enteignungskommissar in Polen eingesetzt und bereicherte sich an polnischen und jüdischen Gütern, und war an der Verschickung zahlreicher Polen in Konzentrationslager mitbeteiligt ...

  • Churchills provokatorische Aufforderung

    London, 23. Jan. (ADN). Am Freitag ergriff Winston Churchill im britischen Unterhaus das Wort zu der am Vortage von Bevin gehaltenen Rede über die britische Außenpolitik. Seine Rede, in der er den außenpolitischen Kurs Bevins billigte, stellte eine provokatorische Aufforderung zur Anwendung kriegerischer Mittel bei der Löstfng politischer Probleme dar ...

  • Das Wichtigste aus Berlin

    Arbeitsschutz für Jugendliche

    Ab 1. Februar keine Stromabschaltungen Berlin, 23. Januar (ADN). Ab 1. Februar lallen lür Berlin die am 31. Oktober J947 verordneten Stromeinschränkungen und auch die Stromsperren weg. Dies ist, wie die Abteilung iür Verkehr und Versorgungsbetriebe bekannt gibt, möglich- geworden durch die strikte Befolgung der Einschränkungsanordnungen und durch gebesserte Kohlen- und Fernstromlißte1- xungen ...

  • Die richtige Antwort

    Diese Frechheit erübrigt jeden Kommentar. Sie zeigt lediglich, wie wohl sich die Hitleristen a.D. in der Westzone fühlen. Der Bürgermeister von Lindow hat Herrn Schacht die gebührende Antwort erteilt, indem er darauf hinwies, daß Kriegsverbrecher, Naziaktivisten und solche Typen eben wie Schacht nach Recht und Gesetz keine Besitzansprüche mehr im Osten anzumelden haben ...

  • Laboiir-Opposition gegen Bevin

    London, 23. Jan. (ADN). Die Rede Bevins über den neuen außenpolitischen Kurs Großbritanniens, die sowohl von den Konservativen als auch von der Mehrzahl der Labour- Mitglieder mit allgemeiner Zustimmung aufgenommen wurde, erregte bei der von dem Abgeordneten Zilliacus geführten sogenannten Rebellengruppe der Labour-Partei stärkste Opposition ...

  • Raubbau an Österreichs Wald

    Wien, 23. Jan. (ADN). Nach einem Bericht der Zeitung „Wahrheit" haben die britischen Besatzungsbehörden in Österreich vom September 1946 bis zum März 1947 allem aus der Steiermark mehr als 78 000 Raummeter Langholz, 103 000 Raummeter Brennholz und 27 000 Quadratmeter Bretter ausgeführt. Für das Jahr 1947/48 haben die britischen Bcsatzungsbehörden u ...

  • Also doch: Wesfstaat!

    London, 23. Jan. (ADN). „Das Hauptproblem der kommenden Dreimächtekonferenz wird die Bildung "feines westdeutschen Staates seih und; keineswegs* wie in verschiedenen Presseberichten angenommen wurde, die Frankfurter Vorschläge zur Verwaltung der Bizone", erklärte am Freitag ein Sprecher, des britischen Außenministeriums ...

Seite 2
  • Die siegreiche Kraft des Leninismus

    Unter Führung der Partei Lenins und Stalins vorwärts zum Kommunismus

    Fortsetzung der Rede Suslows zum 24. Todestag Lenins aus unserer gestrigen Ausgabe Der von Lenin geschaffene Sowjetstaat stellt ein unerschütterliches Bollwerk des Kommunismus dar. Die führende und lenkende Kraft, des kommunistischen Aufbaus ist die Partei der Bolschewiki. Allein unsere Partei vermochte das welthistorische Werk der Umgestaltung der kapitalistischen Gesellschaft in die sozialistische zu vollbringen ...

  • Schach dem Chaos

    Bereits seit mehr als einem Jahr haben sich über Bayern die dunklen Gewitterwolken des Volkszornes zusammengezogen, der nun in einem allumfassenden Generalstreik zur Entladung gekommen ist. Bereits seit mehr als einem Jahr haben die bayerischen Gewerkschaften von der Regierung energische Maßnahmen gefordert, um die Arbeits- und Lebensgrundlagen der Werktätigen zu sichern ...

  • Ministerpräsident Kopf ist Kriegsverbrecher

    (Fortsetzung von Seite 1)

    In der Pressekonferenz bei der .Polnischen Militärmission teilte Oberst Melier weiter mit, daß Polen die Rückgabe von 1001 Gold erwarte, die 1945 von der Reichsbank Berlin nach Frankfurt am Main «geschickt wurden und die aus eingeschmolzenen Goldzähnen, Ringen und so weiter stammen, die vier Millionen polnischen Bürgern geraubt wurden, die in den Konzentrationslagern umkamen ...

  • „Sozialistische Union" und SPD Berlin

    Berlin, 23. Jan. (ND). Wie DiPD meldete, hat K. J. Germer, ehemals 2. Vorsitzender der Berliner SPD,, die Konstituierung einer „Sozialistischen Union" gefordert. Diese „Urtion" soll vor allem die CDU, christliche Gewerkschaftskreise und die Sozialdemokratie umfassen, natürlich unter Ausschluß der „orthodoxen Marxisten" ...

  • Unsere Meinung

    Gegen den Bremer Volkskongreß erhob bekanntlich die amerikanische Besatzuhgsbehörde keinen Einspruch. Es war lediglich Dr. Schumacher, der damals unmißverständlich den Wunsch aussprach, daß die ihm peinlichen Volkskongresse aufhören sollen. Das Verbot des Volkskongresses für Nordrhein- Wetfalen in Solingen durch die britische Besatzungsbehörde wurde kurz darauf ausgesprochen ...

  • Beifall rechts

    Bevins Rede vor dem Unterhaus gipfelte in dem Vorschlag der Bildung eines Westblocks. Bcvin ist nicht der Vater dieser Idee, es ist die Saat von Fulton, die in seinem Kont reifte. Damit ist die britische Außenpolitik afFeinem neuen kritischen Punkt angelangt. England, das die ihm 1946 gewährten amerikanischen Anleihen von 3 Milliarden 750 Millionen Doljar ohne jede Erholung aufgezehrt hat, gibt dem Druck des amerikanischen Imperialismus immer mehr nach ...

  • Dr. Schwarz, LDP, protestiert

    Berlin, 23. Jan. (ADN). Er habe gegen das Verbot einer Versammlung der neugegründeten Landesgruppe der LDP durch den britischen Oberst Rankin protestiert, erklärte Dr. Schwarz, der Leiter der neugegründeten LDP-Gruppe in Berlin. Der Protest richte sich auch gegen die von Oberst Rankin vorgebrachte Auffassung der britischen Militärregierung, es handle sich bei der Neugründung der LDP um eine illeäage Organisation ...

  • Vor neuer Bizoiien-Konferenz

    München, 23. Jan. (ADN). Eine neue Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder der Bizone wird am Dienstag in Frankfurt am Main stattfinden, wie vgjß zuverlässiger Seite verlautet. Auf der Tagesordnung steht die Stellungnahme zum endgültigen Text des anglo-amerikanischen Plans für die Bizone. Die Ministerpräsidenten der Länder sind aufgefordert worden, bis Mittwoch, 14 ...

  • Offener Brief Wilhelm IN eilt s

    an Gruppe 7445 und die übrigen Lager

    Anläßlich meines Geburtstages erhielt ich aus Eurem Lager von zahlreichen Kameraden, Gruppen, Zellen und antifaschistischen Aktivs viele herzlich geschriebene, gezeichnete und gemalte Geburtstagsgrüße. Ich bitte Euch alle, meinen aufrichtigen Dank für Eure Grüße auf diesem Wege entgegenzunehmen. 'Aus Euren Grüßen -sprach der heiße Wunsch, an einem neuen, demokratischen, friedlichen Deutschland mitzuarbeiten ...

  • Auf Befehl Dr. Schumacher» Trotz Linksmehrheit SPD-Koalition mit Bremens reaktionärster Partei

    Bremen, 23. Jan. (ND). Trotz der bei den Bürgerschaftswahlen vom 12. Oktober vorigen Jahres erzielten sozialistischen Mehrheit hat die SPD nach drei Monate langen, hin und her gehenden Verhandlungen eine Koalitionsregierung mit der Bremer Demokratischen Vereinigung (BDV) gebildet. Die BDV ist die am weitesten rechtsstehende Partei in Bremen, sie ist noch ein gut Stück reaktionärer als die CDU, und das will schon einiges besagen ...

  • Das Hungergespenst in der britischen Zone

    Die Betriebsräte-Vollversammlung samtlicher Gewerkschaften des Siegerlandes, des Kreises Wittgenstein und der Belegschaft Sachtleben, Meggen (Kreis Olpe) beschloß heute, für zwei" Stunden die Arbeit niederzulegen. Die Nachlieferung der rückständigen Lebensmittel und Zulagekarten für die Angestellten wurden gefordert ...

  • Scharfmacher Adenauer gegen SPD

    Düsseldorf, 23. Jan. (Eig. Ber.). „Die SPD ha' e wohl mit Worten, aber nicht in der Praxis gegen die KPD gekämpft", erklärte Scharfmacher Adenauer, nachdem er sich sehr schmeichelhaft über die kommunistenfeindliche Einstellung Dr. Schumachers geäußert hatte und ließ sich sehr abfällig über die „unverständliche" Haltung der* Mitgliedschaft der SPD aus ...

  • Landesregierung soll zurücktreten

    Kiel, 23. Jan. (Eig. Ber.). 700 Kieler Betriebsräte und Vertrauensleute forderten in ultimativer Form, bis zum 31. Januar Erfassungsund Kontrollausschüsse zu bilden. „Wenn sich die Regierung gegenüber dem Schwarzen Markt und dem Zweizonen-Wirts'chaftsrat nicht durchsetzen kann, und von der Militärregierung nicht eine Industriegüterausfuhr und eine Lebensmitteleinfuhr erwirken kann, dann soll sie zurücktreten ...

  • Erfolgreicher Streik Saar-Bergarbeiter fordern Lohnerhöhung

    Gräfrath, 23. Jan. (Eig. Ber.). Die Arbeiter der Plüschweberei erzwangen nach achtstündigem Streik eine- Lohnerhöhung von 35 Prozent. Saarbrücken, 23. Jan. (Eig. Ber.). Eine Erhöhung der Bergarbeiterlöhne um 30 Prozent fordert die saarländische Einheitsgewerkschrv.it unter Hinweis darauf, daß die Bergarbeiter der Saar weit schlechter bezahlt werden als in dem benachbarten Lothringen ...

  • Antwort

    Düsseldorf, 23. Jan. (Eig. Ber.). Die Industriegewerkschaft Bau beschloß mit großer Mehrheit am Montag, dem 26. Januar, die Arbeit niederzulegen. Gelscnkirchen, 23. Jan. (Eig. Ber.). Die 1200 Mann starke Belegschaft der Glasfabrik Delog, die am Donnerstag voriger Woche die Arbeit niederlegte, setzte ihren Streik am Dienstag fort ...

  • Eine kopflose Erklärung

    Hannover, 23. Jan. (ADN). In einer Erklärung zu den Feststellungen der Polnischen Militärmission bezeichnet der niedersächsische Ministerpräsident Kopf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe als haltlos, wobei er von einer „großangelegten Diffamierungskampagne" spricht.

Seite 3
  • Die siegreiche Kraft des Leninismus

    u^ (Fortselzuni von Seile 2) Xändern betäubt wird. Sie sind unzufrieden mit -dem Grundsatz der bolschewistischen Parteilichkeit der Ideologie, da dieser Grundsatz ihnen die Möglichkeit nimmt, die Werktätigen der Sowjetunion mit dem Gift der bürgerlichen Ideologie zu verseuchen. • Lenin überführte die ...

  • Von der Paulskirche bis zum Volkskongreß

    Politische Richtlinien zur Durchführung der Veranstaltungen 1848 - 1948 BeiehluB de» Parteitor»fandet der SED vom 15. 1.1948

    1. Alle Kundgebungen und Veranstaltungen anläßlich des hundertsten Jahrestages der Revolution von 1848 stehen im Zeichen unseres heutigen Kampfes um Einheit und Demokratie. Daß heute noch die Vollendung der vor hundert Jahren begonnenen demokratischen Umbildung Deutschland» als Aufgabe vor uns steht, ist eine Folge der Schwächen und Halbheiten der Revolution von 1848 und ein Ergebnis der darauffolgenden einhundertjährigen Entwicklung ...

  • Wanda Wassiiewskaja 9. PorlBeitung

    Sie nahm ihn mit klammen Fingern. Das war nicht einmal ein Brief. Eine gewöhnliche Benachrichtigung. Wie viele dieser Art hatte sie seit Kriegsausbruch gesehen! Nur waren jene Benachrichtigungen nicht an sie gerichtet gewesen. Maria entfaltete den Zettel. Eigentlich, wozu ihn lesen, es war ja schon im vorhinein bekannt, was dort geschrieben steht ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz, 415,5 m = 722 kHz

    Sonnabend, 24. Januar 5.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / 8.50: Die Ewig-Gestrigen sind ,noch nicht ausgestorben l 7.10: Junge Welt: Morgensprueh / 8.00: Rundfunkstelldichein / 8.30 Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten (auch aus Stadt und Land)/ 12.00: Mittagskonzert / 12.45: Landfunk / 13 ...

  • Neue Hochsdwien in Siuügart

    In Stuttgart Ist in diesem Jahr eine Pädagogische Hochschule geplant. Um die vorgesehenen Schulreformen in Württemberg-Baden *u erproben, sollen außerdem Versuchsschulen eingerichtet werden. Am l. April soll in Stuttgart außerdem eine höhere Landbauschule eröffnet werden. (ADN) BERT-BRECHT-AUFFÜHRUNO ...

  • Kuliusminisierkonlerenz vertagt

    Die interzonale Konferenz der Kultusminister, die am 28. Januar 1948 in Stuttgart stattfinden sollte, muß infolge Verhinderung einiger Minister vertagt werden. Die Konferenz, an der auch die Deutsche Verwaltung für Voltebildung in der sowjetischen Zone und die Minister für Volksbildung der Länder der sowjetischen Besatzungszone teilnehmen, findet nunmehr am 19 ...

  • Veit Harlan durdi seine Filme belastet

    Hamburg (ADN). Zwei eindeutig der Nazdpropaganda dienende Filme Veit Harlans wurden als Belastungsmaterial in dem am Donnerstag wiederaufgenommenen Entnazifizierungsverfahren gegen Harlan in Hamburg vor Vertretern der Presse und des öffentlichen Lebens vorgeführt. Gezeigt wurden „Jud S ü ß", sein antisemitisches ...

  • Arnold Zweig will nach Deuisdiland

    Arnold Zweig kündigt in einem, im neuesten Heft der in Berlin erscheinenden Monatsschrift „Ost und West" veröffentlichten Brief an den Herausgeber seinen baldigen Besuch in Deutschland an. Der große deutsche Epiker lebt seit Beginn der Hitlerdiktatur in Haifa in Palästina.

Seite 4
  • „Seid Diener der Demokratie

    Großkundgebung der Berliner Polizei im Friedrichstadt-Palast

    Berlin, 23. Jan. (Eig. Ber.). Zum zweiten Male innerhalb von zwei Monaten fanden sich die Polizeiangehörigen von Groß-Berlin zu einer eindrucksvollen Massenkundgebung zusammen, um ihre ideellen und materiellen Interessen zu vertreten. Die erste Kundgebung, am 18. November 1947, war eine schlagende Antwort auf die Hetze einiger westlich lizenzierter Blätter gegen die Berliner Polizei, die außerdem Anfang November von den Vorsitzenden der CDU und ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Feststellung der Gebäudeschäden In Berjin. Xn Durchführung einer alliierten Anordnung führt der Magistrat eine umfassende Feststellung sämtlicher Berliner Gebäudeschäden durch. Diese Erhebung soll in erster Linie die durch Kriegsereignisse, Sprengungen und durch das Naziregime ^hervorgerufenen Gebäudeschä-den erfassen ...

  • Braucht Berlin Unternehmerverbände?

    Die Aufgaben der Wirtschaftskammern

    Mit Recht vertreten die Gewerkschaften und die Werktätigen Berlins die Auffassung, daß Unternehmerverbände im neuen Deutschland ihre Existenzberechtigung verloren haben. Ihre Zulassung bedeutet die Konzentrierung der wirtschaftlichen Macht in den Händen einer Minderheit und schafft damit die Voraussetzung für eine Unterdrückung der Mehrheit unseres Volkes ...

  • Die Hyänen der Avus

    Eine Anspringerbande wurde unschädlich gemacht

    Der Berliner Kriminalpolizei EU/5 gelang es nach mühevoller Kleinarbeit, einer gefährlichen Anspringerbande, die von dem 22jährigen Heinz Rondio angeführt wurde, das Handwerk zu legen. Diese Bande, die aus acht Mitgliedern bestand, trieb ihr Unwesen in der Gegend der Avus, der Charlottenburger Chaussee und anderer Berliner Fernstraßen ...

  • Der Handballer- Höhepunkt

    Heute nachmittag erreicht «Ue Berliner Wintersaison der Handballer ihren Höhepunkt. Das Turnier der Stadtklasse steht an, wo es neben der Erringung der Hallenmeisterwürde um die Fahrkarten zu den deutschen Hallenmeisterschaften nach Bremen geht. Fernerhin wird d«r Wanderpreis des Berliner Rundfunks ausgespielt, dessen Verteidiger Wilmersdorf Ist ...

  • ^a*tüHa«}^Mkfih\ple-}*üHktetpie

    Das Hauptinteresse der großen Berliner Fußballgilde wird sich natürlich auf das Gastspiel der Düsseldorfer „Fortuna" richten. Die Düsseldorfer, nach achtjähriger Pause wieder in Berlin aufkreuzend, treten mit allen großen Namen an, also mit dem 71fachen Internationalen Janes und seinen ebenfalls schon berühmten Mannschaftskameraden Mehl, Steigleder, Borkenhagen, Heibach, Makus, Müller usw ...

  • Vier Jahre Zuchthaus für SA-Banditen

    Im Jahre 1933 gehörte der damals 2ajährige Bernhard Ewa.d zu jenen SA.-Verbrechern, die besonders den Berliner Osten in der schwersten Weise terrorisierten. SA-Mann und Mitglied der Partei, war er häufig dabei, wenn Andersdenkende „festgenomrften" wurden. Kamen die Leute in das berüchtigte Sturm.&kal „zur Bierglocke" in der Gr ...

  • liam l\üx gihdedu {d[hqei\1

    Der von der Natur mit besten Anlagen ausgestattete junge Berliner will dabei versuchen, jenen Reinfall in Vergessenheit geraten zu lassen und ^sich durch einen eindrucksvollen Sieg wieder in die erste Reihe der deutschen Halbschwergewichtler schieben. Strelecki, der in 26 Treffen noch nicht regulär ausgeknockt wurde, wird mit seinem überdurchschnittlichen technischen Können Rux einen Erfolg nicht leicht machen ...

  • tfeUin-tfühiLuM} bfrfyext, HüHfite* ükb1}om

    Eine Berliner Fui3baH-Auswahl- Elf, die sich aus .Journalisten, Boxern und Künstlern zusammensetzt, ist zum 28. Januar von der Stadt Hamburg zu einem Freundschaftsspiel eingeladen worden. Für die Vertretung des Berliner Bären sind folgende Spieler in Aussicht genommen: Rux, Köiblin, Eder, Wallner, Machon, Roman Najuch, Sieber, Hilb („Berliner Ztg ...

  • Mwh*»M "» tfäbtUb Witte

    Der interessanteste Gast ist Arthur Heina von Olympia-Gladbeck, Deutschlands einziger Weltrekordmann, dessen Zeiten über 490 und 500 Meter Brust noch unerreicht sind. Sein Kamerad Erwin Simon. Ex-Europameister im Rückenschwimmen, startet ebenfalls. Die „Asse" der Braun- Schweiger sind der junge Krauler Ditzinger, das Rückentalent Rundtmund, und der ausgezeichnete Brustschwimmer Klapproth ...

  • v Chefredaktion: Max Nierich nnd Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland". Berlin N 54. Schönhauser Allee 178 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 63 Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • •eine Partei, 4fe SED, mil Dld»!

    Mitte: LLL-Feier, 25.1., 10.30 Uhr, Kino Imperial, Rosentaler Straße 40/11. Referent: Gen. Wloch. Wedding: LLL-Feier, 25.1., 10 Uhr, Neue Alhambra, Badstr. Referent: Albert Norden. Pankow: LLL-Feier, 25. 1., 18 Uhr, Rosenthal, Hauptstr. 154, Lokal Ufa. Referent: Roben Korb. Die Lehrer-Bezirksvertretersitzung findet nicht am 24 ...

  • Traberwochenende in Karlshorst

    An diesem Wochenende gibt es zwei gut besetzte Veranstaltungen der Traber in der Wuhlheide. An beiden Tagen werden starke Felder am Ablauf sein. Am Sonnabend hat der Preis von Grunewald das meiste Interesse. In erster Linie ist mit dem Vertreter des Stalles Westerland (Nitschewo, Petro, Alertas), Altmärker, Modeteufel und Aeolus zu rechnen ...

  • Wie wtrt das Wetter mtfe»

    (Eigener Bericht)

    Uberslcht: Mittel- und Süddeutschland Im Bereich eines neuen von Frankreich her vorgreifenden Schlechtwettertiefs, im Norden der Zone noch etwas Schnee, im Süden strichweise Regen. Voraussage für Berlin: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung allgemein wolkig, teilweise bedeckt, nicht ganz niederschlagsfrei, Maximaltemperatur über 0 Grad, geringer bis mäßiger Nachtfrost, Straßenglätte ...

  • können.

    Das gepflegte Spiel Fortunas wird zweifellos, wie vor Jahren, die Berliner begeistern. Oharlottenburg Ist bekannt dafür, daß es gerade dann auf Hochtouren kommt, wenn ein erstklassiger Gegner dem Berliner Meister alles abverlangt. Ein spannender Kampf (mit Beginn um 14.30 Uhr im Mommsenstadion) kann erwartet werden ...

  • Im Schatten Fortunas

    Die Pokalrunde der letzten Acht steht natürlich im Schatten dieses großen Spiels. Neukölln gegen Oberschöneweide (in der Werner - Seelenbinder . Kampfbahn), Schöneberg-Süä—Spandau- Altstadt (in der Monumentenstraße) und Lichtenberg-Nord gegen Eichkamp (in der Normannenstraße) — das Ist die Pokalrunde ...

  • Polizeischau In Lichferfelde

    Einen Querschnitt durch die Sportarbeit bei der Polizei veranschaulicht das morgen um 15 Uhr in der Lichterfelder Sporthalle in der Baseler Straße stattfindende Sportfest der Polizei. Die Veranstaltung verdient weit über den lokalen Rahmen hinaus an Bedeutung, da die Spitzenkönner der Polizei vollzählig vertreten sind ...

  • Und um Punkte

    Zu allem Überfluß gibt es im Stadion Mitte auch noch ein Meisterschaftsspiel, das Prenzlauer Berg und Südring bestreiten. Bei allem Respekt vor dem soliden Können der Südringleute glauben wir nicht an einen Erfolg über die routiniertere PeBe- Elf.

Seite
„Demokratie" in Südbaden Volksempörung gegen Ehard Tagung der Sfudenlen Die Frankfurier Spaltungsmaßnahmen. Ministerpräsident Wilhelm Kopf , ist Kriegsverbrecher Churchills provokatorische Aufforderung Das Wichtigste aus Berlin Die richtige Antwort Laboiir-Opposition gegen Bevin Raubbau an Österreichs Wald Also doch: Wesfstaat!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen