7. Dez.
25.01.1948 / Berlin

Es gilt Lebren zu ziehen

Ein Appell an die sozialdemokratischen Arbeiter Aus der Gedächtnisrede des Genossen Wilhelm Pieck am 18. Januar auf dem Friedhof in Friedrichsfelde

„Es ist die bittere Erfahrung, die die Arbeiterschaft in ihren jahrzehntelangen Kämpfen gemacht hat, daß ihre Niederlagen immer nur durch ihre Uneinigkeit und Spaltung herbeigeführt worden sind. Darau...

Artikellänge: rund 669 Wörter

Seite
Es gilt Lebren zu ziehen Fort mit Kopf! Das Wichtigste aus Berlin Aktionseinheit in Italien Rumänisch-ungarischer Freundschaftspakt Neue Befehlsausgabe Schumachers Vorbereitungen znr Leipziger Messe Auch ein Funfjahresplan Im Geiste Mussolinis Kopfs Kriegsverbrechen waren bekannt 16 Millionen Eier nicht registrier* Abwertung des Franc Doch noch Entnazifizierungsgesetz Opel-Direktor ohne Gedächtnis Marshall-Plan fördert Gewerkschaftsspaltung Öl-Strategie Im Taschentuch durch die Straßen Diebe Der Kampf am Mukden Jugoslawien protestiert In Deutschland las man s anders UN-Gesellschaft in Bulgarien Eisenhower uk-gestellt Ein neuer Spionagefall Triest vor dem Sicherheitsrat Die Schweiz will neutral bleiben 10 Jahre für Gauleiter Lohse Der neue Kurs Putschversuch In Bolivien Ein fideles Gefängnis Sowjetische Handelsdelegation in Kairo Bulgarische Delegation in Moskau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen