14. Okt.

Ausgabe vom 10.10.1989

Seite 1
  • Erich Honecker empfing den Leiter der Delegation der VR China

    Yao Yilin übermittelte brüderliche Grüße der chinesischen Partei- und Staatsführung Gesprächspartner stellten volle Übereinstimmung in den wichtigsten Lebensfragen der Menschheit wie bei der weiteren Entwicklung und Vervollkommnung des Sozialismus f

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Montag das Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Stellvertreter des Ministerpräsidenten des Staatsrates der VB China, Yao Yilin, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Der Frieden hat heute unbedingte Priorität

    „Hindustan Times" veröffentlichte Artikel Erich Honedcers

    Delhi (ADN). Unter der Überschrift „Gemeinsame Verantwortung für die Welt von morgen" veröffentlichte die bedeutende indische Zeitung „Hindustan Times" in einer Sonderbeilage zum 40. Jahrestag der DDR einen Exklusivbeitrag des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker ...

  • Perez besorgt über gegen UNO-Plan zu Namibia

    Bericht an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen

    New York (ADN). Besorgnis über Verstöße gegen den Unabhängigkeitsplan für Namibia durch die südafrikanischen Behörden hat UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar in einem Bericht an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen geäußert, der am Montag in New York veröffentlicht wurde. Grund zu Besorgnis gebe vor allem die fortwährende Beschäftigung von Elementen der berüchtigten Koevoet- Truppe in der von Südafrika befehligten Polizei SWAPOL ...

  • Mediziner der DDR für Verbot aller Atomwaffenversuche

    Weltkongreß der IPPNW strebt Teststopp-Koalition an

    Hiroshima (ADN). Mit Diskussionen zu Grundfragen der Zeit wurde am Montag in Hiroshima der 9. Weltkongreß der Bewegung „Internationale Ärzte für die Verhinderung des Nuklearkrieges" fortgesetzt. Repräsentanten aus der DDR traten in zahlreichen Foren als Referenten und Diskussionsleiter auf. Dr. Heiner ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Generalsekretär der JSP

    Erich Honecker und Ali Salem al-Beedh würdigten vertrauensvolle Beziehungen zwischen DDR und Volksdemokratischer Republik Jemen

    Berlin (ADN). Am Montag empfing der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, den Generalsekretär des ZK der Jemenitischen Sozialistischen Partei, Ali Salem al-Beedh, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Erich Honecker unterstrich, daß die SED sich bei der Vorbereitung ihres XII ...

  • Internationale Symposien tagen in der DDR

    Chirurgen und Physiker beraten

    Jena (ADN). Großflächige Gewebedefekte, wie sie durch Unfälle oder Tumoroperationen in verschiedenen Körperregionen entstehen können, lassen sich mit modernen mikrochirurgischen Operationstechniken zunehmend besser beseitigen. Jüngste Ergebnisse auf diesem Gebiet werden auf dem III. Internationalen Symposium zur Mikrochirurgie in der Rekonstruktiven und Plastischen Chirurgie diskutiert, das am Montag in Jena begann ...

  • Österreich bereitet KSZE-Treffen der Außenminister vor

    Wien (ADN). Österreich hat mit der Vorbereitung eines Treffens der Außenminister der 35 KSZE- Staaten in Wien begonnen. Das Treffen soll sich nach einem Vorschlag von UdSSR-Außenminister Eduard Schewardnadse Anfang nächsten Jahres mit der Lösung noch verbliebener Probleme bei den Wiener Verhandlungen der Staaten des Warschauer Vertrages und der NATO über konventionelle Streitkräfte in Europa befassen ...

  • BRD: Neonazi beim Geheimdienst tätig

    Köln (ADN). Im Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln ist nach Angaben der „Frankfurter Rundschau" im höheren Dienst ein Beamter tätig, der als Mitglied der neonazistischen „Republikaner" deren Arbeitskreise „Innere Sicherheit und Rechtspolitik" leitet. Es handelt sich dabei um das ehemalige CDU-Mitglied Klaus Hartel, der an dem neuen Parteiprogramm der „Republikaner" mitarbeite und als „Fachmann" alles „bis auf die letzte »Zeile abchecken werde" ...

  • UdSSR schloß für 1989 geplanten Truppenabzug ab

    Weiter* Rückführung 1990

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat den für dieses Jahr geplanten einseitigen Truppenabzug aus dem Bestand der Gruppen der Streitkräfte der UdSSR in den Staaten des Warschauer Vertrages sowie aus den auf dem Territorium der Mongolischen Volksrepublik stationierten Einheiten abgeschlossen, meldete am Montag TASS ...

  • Gäste aus China beendeten Besuch

    Berlin (ADN). Die Partei- und Regierungsdelegation der VR China unter Leitung von Yao Yilin beendete am Montag ihren offiziellen Freundschaftsbesuch in der DDR. Die Abordnung, die einer Einladung des ZK der SED und der Regierung der DDR gefolgt war und an den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der Gründung der DDR teilgenommen hatte, wurde auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld von Günther Kleiber herzlich verabschiedet Erschienen waren Dr ...

  • Banden überfielen Dörfer Simbabwes

    14 Bewohner ermordet

    Harare (ADN). Angehörige der von Südafrika unterstützten Banden haben in der vergangenen Woche im simbabwischen Grenzgebiet zu Mogambique 14 Menschen ermordet, berichtete die Zeitung „The Chronicle". Die Banditen hatten von Mittwoch bis Freitag von Mocambique aus verschiedene Dörfer in den Grenzdistikten Chipinge und, Chimanimani überfallen ...

  • 23. Intifada-Monat begann

    Nablus/Gaza. Die palästinensische Bevölkerung in den von Israel okkupierten Gebieten setzte am Montag ihren allgemeinen Streik fort und leitete damit den 23. Monat des Volksaufstands ein. In mehreren Städten ging die Armee mit Waffengewalt gegen Demonstranten vor. Dabei wurden in Nablus zwei Araber getötet ...

  • Bombenanschlag auf Bus

    Bogota. In der kolumbianischen Hauptstadt Bogota sind bei einem Bombenanschlag auf einen Bus sieben Insassen umgekommen. Hinter dem Anschlag wird die Kokain-Mafia vermutet.

  • In Iran bebte die Erde

    Teheran. Ein Erdbeben der Stärke 4,2 auf der Richterskala wurde in der iranischen Stadt Rasht am Kaspischen Meer registriert. Personen kamen nicht zu Schaden.

  • Verheerender Waldbrand

    Lissabon. Der wahrscheinlich schlimmste Waldbrand seit 30 Jahren suchte am Sonntag und Montag Nordportugal heim. Das Feuer vernichtete mehrere hundert Hektar.

  • Tanker Thailands kenterte

    Taibei. Bei stürmischer See kenterte vor der Westküste Taiwans der thailändische Frachter „Pornudom". Die 26 Besatzungsmitglieder werden vermißt.

  • Kurz berichtet \

    Terrorakte in Sri Lanka

    Colombo. Etwa 50 Menschen kamen am Wochenende in Sri Lanka bei terroristischen Aktionen extremistischer Gruppierungen ums Leben.

Seite 2
  • Neonazis und Revanchisten—

    Das ist eine qualitativ neue Stufe staatlich geförderter Eskalation des Neonazismus in der BRD: offene Solidarisierung von Justiz und Polizei mit einer eindeutig als Nachfolgeorganisation der faschistischen SA auftretenden Truppe, verbunden mit nackter Gewalt gegen Antifaschisten. Obwohl die Detmolder Stadtverwaltung der Forderung von Bürgern nach einem Verbot des Parteitages der »Nationalistischen Front" gefolgt war, hob die Justiz diese Entscheidung wieder auf ...

  • Von konsequent antifaschistischer Position der DDR beeindruckt

    Präsidium der Berliner Konferenz europäischer Katholiken zum 40. Jahrestag

    Berlin (ND). Der Präsidiumsvorsitzende der Berliner Konferenz europäischer Katholiken richtete an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, folgendes Schreiben: Sehr geehrter Herr Vorsitzender! Zum 40. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik übermittelt Ihnen das Präsidium der Berliner Konferenz europäischer Katholiken (BK) und in Ihrer Person der Staatsführung und dem ganzen Volk der Deutschen Demokratischen Republik herzliche Grüße und gute Wünsche ...

  • Die USA sind so frei...

    Washington will auf die .klassische" Kanonenbootdiplomatie vergangener Zeiten auch heute nicht verzichten. Beim jüngsten Putschversuch eines Grüppchens käuflicher Offiziere in Panama - seit 27 Monaten Schauplatz einer von den USA inszenierten Destabilisierungskampagne großen Stils - hatte das Pentagon offen die Hand im Spiel ...

  • Begegnung mit Vorsitzendem der Vereinigung PAX Polens

    Gerald Götting empfing Maciej Wrzeszcz

    Berlin (ADN). Der\ Vorsitzende der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands, Gerald Götting, empfing am Montag den Vorsitzenden der Vereinigung PAX der Volksrepublik Polen, Maciej Wrzeszcz, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Beide würdigten die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen der DDR und der VR Polen ...

  • Wenn ein Wort nur wenige Stunden gilt

    Prag (ADN). Die GSSR-Zeitung »Rüde Prävo" kommentiert«' am Montag unter der Überschrift .Wenn ein Wort nur wenige Stunden gilt" die jüngsten Vorgänge um die Prager Botschaft der BRD. Die tschechoslowakische Regierung sei bekanntlich informiert worden, daß die Behörden der BRD eine Wiederholung dieser Situation nicht zulassen würden ...

  • Johannische Kirche der DDR grüßt zum Republikjubiläum

    Dank für vier Jahrzehnte Arbeit im Dienste der Menschen

    Berlin (ADN). Die Johannische Kirche der DDR hat der Regierung der DDR aus Anlaß des 40. Jahrestages der Republik Grüße übermittelt. Sie verbindet dies mit den besten Wünschen für eine gesegnete erfolgreiche Arbeit aller Organe des sozialistischen Staates für die Erhaltung und Festigung des Friedens und das Wohlergehen der Menschen in diesem Land und in der Welt ...

  • Künstler erhielten Ehrentitel

    Berlin (ADN). Verdienstvolle Leistungen von Musik- und Theaterschaffenden würdigte der Minister für Kultur der DDR aus Anlaß des 40. Jahrestages der DDR-Gründung mit der Anerkennung von Ehrentiteln. Der Stellvertreter des Ministers Siegfried BÖttger überreichte die Ernennungsurkunde zum „Generalmusikdirektor" an Prof ...

  • Enge Zusummenurbeit mit Partnern in der Sowjetunion

    Forscher schaffen Datenbank für Schweißprozesse

    Miedebure (ADN). Wissenschaftler der Technischen Universität Magdeburg und des Paton- Instituts Kiew arbeiten gemeinsam an einer Datenbank zur Vorbereitung von Schweißprozessen, mit deren Hilfe per Rechner die jeweils günstigsten Parameter für das Schweißen bestimmter Materialien sowie entsprechende Technologien ermittelt werden können ...

  • HerzlicherGruß an Genossen Dr. Hans-Joachim Hoffmann/

    Glückwünsche des ZK der SED zum 60. Geburtstag

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der SED übermittelt Genossen Dr. Hans-Joachim Hoffmann, Mitglied des ZK der SED und Minister für Kultur der DDR, herzliche Grüße und Glückwünsche zum 60. Geburtstag. In der vom Generalsekretär des ZK, Erich Honecker, unterzeichneten Grußadresse werden die großen Verdienste des Jubilars gewürdigt, dessen Entwicklung seit früher Jugend mit dem Kampf unserer Partei um die weitere Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft auf deutschem Boden verbunden ist ...

  • Gedankenaustausch mit sowjetischen Veteranen

    Berlin (ADN). Mit einer Gruppe sowjetischer Veteranen ist der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Montag in Berlin zusammengetroffen. Die Sowjetbürger, die große Verdienste um die Entwicklung der DDR und die deutschsowjetische Freundschaft haben, weilen anläßlich des 40 ...

  • 12. Nationales Dok- und Kurzfilmfestival begann

    Neubrandenburg (ADN). 50 Beiträge stehen auf dem Programm des 12. Nationalen Dokumentarund Kurzfilmfestivals der DDR für Kino und Fernsehen, das am Montag im Filmpalast von Neubrandenburg eröffnet wurde. Die Streifen kommen aus dem DEFA-Studio für Dokumentarfilme, vom Fernsehen der DDR, dem DEFA-Studio für Trickfilme, aus dem Filmstudio der NVA, von der DEFA-Produktionsgruppe Sorbischer Film und der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf" Babelsberg ...

  • Finnischer Politiker im DDR-Ministerrat empfangen

    Willi Stoph sprach mit Minister Toivo Pohjala

    Unterredung im Hause des Ministerrates Berlin (ADN). Der, Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Montag in Berlin den Minister für Ländund Forstwirtschaft der Republik Finnland, Toivo Pohjala, der auf Einladung des Ministers für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Bruno Lietz„zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der, DDR weilt ...

  • Foto: ND/Lanee

    Ziehungen auf solchen Gebieten wie der Pflanzen- und Tierzucht als auch die land- und forstwirtschaftliche Produktion und den Umweltschutz. Willi Stoph und Toivo Pohjala unterstrichen die große Bedeutung gemeinsamer Anstrengunf§n; für. die Sicherung des JFrieehs. Sie sprachen sich für den weiteren zielstrebigen ...

  • Studiendelegation der SED in Prag

    Prar (ADN). Eine Studiendelegation der Zentralen Revisionskommission der SED unter Leitung ihres Vorsitzenden Kurt Seibt ist am Montag in Prag mit, dem Vorsitzenden der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission der KPTsch, Jaroslav Hajri, zu einem Gespräch zusammengetroffen. Dabei bekräftigten beide Seiten die Bedeutung der engen Kampfgemeinschaft zwischen ihren Parteien sowie den Völkern beider Länder ...

  • Weitere Begegnungen mit ausländischen Gästen in Berlin

    Berlin (ADN). In Berlin fanden am Montag weitere Begegnungen' zwischen Mitgliedern der Parteiund Staatsführung der DDR und ausländischen Gästen statt, die zum Republikjubiläum in die DDR gekommen waren. Dabei nahmen die Gäste Gelegenheit, ihre Wertschätzung für die Politik der DDR zum Ausdrude zu bringen, die auf das Wohl des Volkes und die Sicherung des Friedens gerichtet sei ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Martin Pahnke Die herzlichsten Glückwünsche zum 65. Geburtstag erhält Genosse Generalleutnant Martin Pahnke, Kandidat der Zentralen Parteikontrollkommission und Vorsitzender der Parteikontrollkommission bei der Politischen Hauptverwaltung der NVA. In diesen Funktionen 'hat er seine reichen Partei- und Lebenserfahrungen für die Sicherung der Einheit, Reinheit und Geschlossenheit unserer Partei und die unablässige Festigung ihrer Kampfkraft eingesetzt ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM ' Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Heinz Jakubowski, Otto Luck, Dr. Wolfgang Spickermonn, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Kampfschiffeverbündeter Flotten verabschiedet

    Rostock (ADN). Mit einem militärischen Zeremoniell endete am Montag der fünftägige Aufenthalt von Schiffsverbänden der Baltischen Flotte der UdSSR und der Polnischen Seekriegsflotte in Rostock-Warnemünde. Vizeadmiral Theodor Hoffmann, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Volksmarine, verabschiedete die Befehlshaber ...

  • Glückwunsch zum Tag der Unabhängigkeit Fidschis

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Fidschi, Ratu Sir Penaia K. Ganilau, zum Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm.

  • Grüße an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert Hedwig Meyer in Leubsdorf, Kreis Flöha, und Doris Schulze in Berlin herzlich zur Vollendung ihres 100. Lebensjahres.

Seite 3
  • Nur konstruktiv und im Diulog lassen sich Probleme lösen

    Bürger des Bezirkes verurteilen antisozialistische Ausschreitungen von Rowdys

    Gemeinsam mit vielen Bürgern unseres Landes haben wir den 40. Jahrestag der DDR, die das Lebenswerk unserer und vorangegangener Generationen ist, festlich begangen. Wir haben unseren festen Willen bekundet, unser sozialistisches Land zum Wohle der Menschen weiter auszugestalten und weiterhin alles, was wir vermögen, für den Frieden zu tun ...

  • Wie Zwischenfalle in der Hauptstadt inszeniert wurden

    Berlin, am 7. Oktober, Nationalfeiertag. Noch war es nicht 16.30 Uhr. Auf dem Alexanderplatz kam es zu Gerangel — um die besten Kamera-Standpunkte. Eine Provokation sollte inszeniert werden. Auf den Hochbeeten vor dem Einrichtungshaus wurden Objektive ausgerichtet. Sie galten nicht den vielen Volksfestgästen, wie sich zeigen sollte ...

  • Gewissenlose Provokation

    Karl-Marx-Stadt (FP). Durch Provokateure von langer Hand vorbereitet, kam es am 7. Oktober 1989 in der Bezirksstadt und in Plauen 'zu Ausschreitungen. Dank der entschlossenen und besonnenen Haltung gesellschaftlicher Kräfte waren die Provokationen zum Scheitern verurteilt In den Vormittagsstunden des Nationalfeiertages rotteten sich am Luxor-Palast in Karl-Marx- Stadt mehrere hundert Personen zusammen ...

  • Abscheu vor diesen Randalierern

    Ich hatte Dienst an diesen Tagen, habe immer wieder versucht, über Lautsprecher zu Ruhe und Besonnenheit aufzurufen. Aber die wollten ja randalieren und zerstören, setzten Leben und Gesundheit anderer aufs Spiel. Es fehlt mir jegliches Verständnis dafür, daß Eltern ihre kleinen Kinder sogar auf die Gleise zum Spielen schickten ...

  • #Die Story hieß Tumult'

    Kommentar der „BZ am Abend"

    Sie hielten voll drauf und kurbelten an, was sich da am Wochenende zusammengerottet hatte: Westkorrespondenten, aus auf Randale. Leute von der ARD mit „Macher" Hano im Hintergrund vorneweg. Volksfest-Getümmel war denen zu normal — die Story hieß Tumult, nachgeholfen mit surrender Kamera, schnappend nach jeder Parole ...

  • Bürger empört über Störenfriede

    ■ Ich verurteile die Vorgänge am Abend des Tages der Republik, die zum Ausdruck brachten, daß gewisse Kräfte nicht den Dialog wollen, sondern die Auseinandersetzung mit der Staatsmacht. Es kommt darauf an, jeden Angriff auf unseren sozialistischen Staat abzuwehren und jene Kräfte in die Schranken zu weisen ...

  • Wir lassen uns das nicht kaputf machen

    Der Sonnabendmorgen verlief für einen Teil unserer Bauarbeiter anders als geplant. Wir mußten sie von zu Hause holen. Sie setzten beschädigte Zäune auf der Baustelle Prager Straße instand. Obwohl jeder sein Wochenendprogramm geschmiedet hatte, gab es keinen, der den Einsatz ablehnte. Wir sind uns einig: Wir lassen uns das, was wir in angestrengter Arbeit aufgebaut haben, nicht durch Randalierer zerstören ...

  • Mit Provokateuren nicht solidarisieren

    In den letzten Tagen waren wir Mediziner besonders gefordert. Wir behandelten u. a. Sicherheitskräfte, die bei den brutalen Ausschreitungen verletzt wurden. Derartige Krawalle, die auch Gesundheit und Leben gefährden, verurteilen wir. Ärzte, Schwestern und Studenten haben sich umgehend bereit erklärt, zusätzliche Dienste in allen operativen Einrichtungen der Akademie zu übernehmen ...

  • Wir wollen unser sozialistisches Land zum Wohle der Menschen weiter ausgestalten und alles für den Frieden tun Aus Bezirkszeitungen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Volksstimme", Magdeburg: Für Ruhe gesorgt—Störungen der Volksfeste verh

    Magdeburg (EB). Im Gegensatz zu den 400 000 Bürgern, die sich in der Bezirksstadt und den Kreisen an den Volksfesten erfreuten, haben in den Abendstunden des 7. Oktober Jugendliche in Magdeburg die öffentliche Sicherheit und Ordnung gestört. Die Aufforderung der eingesetzten Sicherheitskräfte, diese Ausschreitungen zu unterlassen, wurde nicht befolgt ...

Seite 4
  • Blick Auf Den Spielplan

    Neues Deutschland / 10. Oktober 1989 / Seite 4 Politik Wir wollen unser sozialistisches Land zum Wohle der Menschen weiter ausgestalten und alles für den Frieden tun „Leipziger Volkszeitung' Dem Bürgerwohl verpflichtet— Bürgerpflicht ernst nehmen Interview mit dem Oberburgermeister Dr. Bernd Seidel zur 3 ...

  • Wir wollen unser sozialistisches Land zum Wohle der Menschen weiter ausgestalten und alles für den Frieden tun „Leipziger Volkszeitung' Dem Bürgerwohl verpflichtet— Bürgerpflicht ernst nehmen Interview mit dem Oberburgermeister Dr. Bernd Seidel zur

    Frage: Auf der jüngsten Tagung der Stadtverordnelen wurden sehr gründlich Probleme der Arbeit*- und Lebensbedingungen Leipzigs beraten: Was stand im Mittelpunkt der Debatte? Antwort: Ganz den Interessen unserer Wähler verpflichtet, standen jene Fragen auf der Tagesordnung, die die gesunde Ent^ Wicklung unserer Bezirks- und Messestadt fortsetzen, die Leistungskraft auf allen Gebieten fördern und dem Wohlbefinden der Bürger nutzen ...

  • Krimineller wollte Menge zur Gewalt aufwiegeln

    Am 3. Oktober hatte die LVZ informiert, daß es Montag abend in der Leipziger Innenstadt zu einer ungesetzlichen Zusammenrottung kam, bei der auch Volkspolizisten angegriffen wurden. Neun Genossen wurden von Rowdys niedergeschlagen und mußten ambulant behandelt werden. Auch fünf PKW völlig unbeteiligter Bürger wurden von Rowdys demoliert ...

  • Attacken gegen uns ohne Sachlichkeit

    Es ist einfach empörend, was gegenwärtig Politiker der BRD und ihre Ideologen in den Massenmedien gegen die DDR betreiben. Ohne jede Sachlichkeit und Vernunft werden im Stile des kalten Krieges Verstöße gegen das Völkerrecht und in der unverschämtesten Weise Einmischungen in unsere inneren Angelegenheiten begangen ...

  • Wir wollen Ruhe und Sicherheit in unserer Stadt

    Häuser bauen verlangt fleißige Arbeit Besonnenheit und Anstand gefordert

    Seit drei Jahren baue ich als Lehrling und nun als Facharbeiter in Leipzig Wohnungen — in Grünau und Paunsdorf, in der Kolonnadenstraße und gegenwärtig am Nikischplatz. Ich bin in der Stadt geboren, und sie gefällt mir. Außerdem machen wir sie sichtbar immer schöner. Daran Anteil zu haben, das ist schön ...

  • Besonnenes Handeln im Sinne der Bürger

    Bernhard Adam: Bilden Sie sich selbst Ihr UrteiL Niemancwird so naiv sein zu glauben, daß sich Leute aus verschiedenster, Himmelsrichtungen auf die Minute genau, um 14 Uhr, an einer bestimmten Stelle treffen, ohne daß sie sich vorher über ihre Störaktionen abgesprochen hätten. „MV": Was sind das für ...

  • Mit Reiht und Gesetz für Ruhe und Ordnung

    Antwort: Zunächst ist darauf hinzuweisen, daß Veranstaltungen dieser Art durch die Ordnungskräfte der VP aufgelöst werden können. Es ist darüber hinaus nicht auszuschließen, daß die mit der Demonstration verbundenen Aktivitäten strafrechtliche Tatbestände erfüllen, z. B. Rowdytum, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Zusammenrottung, so daß mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen ist ...

  • Störung der Volksfeste verhindert

    Ilmenau (FW). Am Sonntag gegen zwei Uhr kam. es nach einer Diskoveranstaltung vor der Festhalle Ilmenau durch randalierende Teilnehmer zu einer öffentlichen Ruhestörung, während der auch Losungen gegen unsere Republik gerufen wurden. Innerhalb kürzester Zeit haben Angehörige der Schutz- und Sicherheitsorgane, unterstützt von Bürgern, die öffentliche Ordnung wiederhergestellt, wobei die hauptsächlichen Ruhestörer dem Volkspolizei- Kreisamt zugeführt wurden ...

  • Arnstädter Werktätige wollen Ruhe auf unseren Straßen

    Arnstadt. Am 7. Oktober 1989 haben etwa 150 Personen versucht, das Volksfest der Werktätigen von Arnstadt durch demonstrativ-provokative Zusammenrottung zu stören. Durch das besonnene Handeln der Sicherheitskräfte konnten Ruhe und Ordnung wiederhergestellt werden. Gegen die Rädelsführer wurden Haftbefehl erlassen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet ...

  • Rowdys beeinträchtigen ein normales Leben

    Während des Sonnabends störten Gruppen von zumeist jugendlichen Rowdys, organisiert aufgetreten und beeinflußt von westlichen Massenmedien, im Leipziger Zentrum die Markttage, beeinträchtigten zeitweise das normale Leben und den innerstädtischen Verkehr. Die Deutsche Volkspolizei verhinderte durch besonnene Handlungen größere Ausschreitungen und sicherte einen geordneten Ablauf der Markttage ...

  • Störungen der Volksfeste verhindert

    Potsdam (MV). In den Nachmittagsstunden kam es in der Klement-Gottwald-Straße der Bezirksstadt zu Störungen der öffentlichen Ordnung, die von der Volkspolizei unterbunden wurden. Zur Feststellung der Personalien und Klärung der Umstände wurden Personen, die sich an der ungesetzlichen Zusammenrottung beteiligten, zugeführt ...

  • normalen

    Wollen ganz Geschäftsalltag

    Viele Salons unserer PGH befinden sich im Leipziger Stadtzentrum, wie im „Hotel am Ring", im „Stadt Leipzig", in der Mädlerpassage oder am Thomaskirchhof. Tag für Tag mühen sich die Kollegen dort, ordentliche Dienstleistungen zu bieten. Dieser normale Geschäftsalltag wird zur Zeit beeinträchtigt. Unterbrochene Straßenbahnverbindungen, verstopfte Straßen, wie am vergangenen Montag, führen dazu, daß bestellte Kunden sich verspäten oder gar nicht kommen ...

  • Was Christen und allen zum Nutzenist

    „Suchet der Stadt Bestes" — ein Bibelwort, das für mich als Christ und CDU-Mitglied heißt, sich gerade in der jetzigen Situation für einen Dialog über alle uns bewegenden Fragen einzusetzen. Ich tue das als Christ in meiner atheistischen Umgebung wie ebenso die CDU als Bündnispartner im Mehrparteiensystem unseres Landes ...

Seite 5
  • Was Sonst Noch Passierte

    Neues Deutschland / 10. Oktober 1989 / Seite 5 Außenpolitik Wo der Revanchismus blüht BRD-Kanzler weicht Stellungnahme zu Äußerungen Staatssekretär Hennigs aus Von ADN-Korrespondent Horst Schäfer Bonn. Der Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, hat sich am Montag vor der Presse in Bonn geweigert, eine Stellungnahme zu jüngsten revanchistischen Äußerungen eines Mitglieds seiner Regierung abzugeben ...

  • Mosaik

    Seit einem Monat an Bord Moskau. Die Kosmonauten Alexander Viktorenko und Alexander Sejebrow, die seit einem Monat an Bord der Orbitalstation Mir arbeiten, führten am Wochenende Experimente zur Erkundung der Naturressourcen durch. Oslo: Regierung tritt zurück Oslo. Die sozialdemokratische Minderheitsregierung Norwegens unter Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland wird am kommenden Freitag zurücktreten, wurde in Oslo offiziell mitgeteilt ...

  • Wo der Revanchismus blüht

    BRD-Kanzler weicht Stellungnahme zu Äußerungen Staatssekretär Hennigs aus Von ADN-Korrespondent Horst Schäfer

    Bonn. Der Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, hat sich am Montag vor der Presse in Bonn geweigert, eine Stellungnahme zu jüngsten revanchistischen Äußerungen eines Mitglieds seiner Regierung abzugeben. Der ADN-Korrespondent erhielt auf seine Fragen vom Regierungschef lediglich folgende Antworten: ADN: Herr Bundeskanzler, Staatssekretär Ottfried Hennig hat in einem Zeitungsartikel gefordert, alte Wiedervereinigungspläne der Regierung zu entstauben ...

  • Bonn setzt zynische und infame Politik der Vertreibung von Minderheiten fort

    BRD-Polizei prügelte blinde 60jährige Frau in Gedenkstätte nieder

    Bonn (ADN). Gegen den massiven Einsatz der BRD-Polizei auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Neuengamme bei Hamburg, mit dem zufluchtsuchende Sinti und Roma brutal vertrieben wurden, hat der Vorsitzende des Verbandes der Europäischen Roma, Rudko Kawczynski, am Montag protestiert. Vor der ...

  • Breites Interesse am Ausbau der Beziehungen zur DDR

    Weitere Veranstaltungen im Ausland zum 40. Jahrestag

    Wien/Nikosia/London/Jakart» (ADN). Die Gesellschaft Österreich—DDR werde ihr Wirken zur Förderung freundschaftlicher Beziehungen zwischen beiden Staaten entschlossen fortsetzen. Das versicherte ihr Präsident, Hofrat Prof. Dr. Friedrich Epstein, am Montag auf einer Festveranstaltung zum 40. Jahrestag der DDR in Wien ...

  • USA-Manöver ist Hindernis auf dem Weg zum Frieden

    Moskau (ADN). Als Hindernis auf dem Weg zu einem Frieden ohne Kernwaffen hat die „Prawda" am Montag das gegenwärtig im Stillen Ozean durchgeführte USA-Militärmanöver „Pacex 89" bezeichnet. An den Übungen würden mehr als 500 Flugzeuge, rund 100 Kampfschiffe und über 200 000 Armeeangehörige teilnehmen, darunter die 7 ...

  • USA setzen Produktion von C-Waffen in jedem Fall fort

    Washington (ADN). Die USA werden die Produktion chemischer Waffen auch nach dem Inkrafttreten eines internationalen Abkommens über deren Vernichtung fortsetzen, berichtete die ';;Washington Post" am Montag unter Berufung auf Regierungsbeamte Die Entscheidung sei von -Präsident Bush getroffen worden, nachdem insbesondere Vertreter des Pentagon dafür plädiert hatten, die Herstellung modernster binärer Chemiewaffen in jedem Falle fortzuführen ...

  • Premier Italiens für baldigen Abschluß in Wien und Genf

    Abkommen könnten weitere Abrüstungsschritte fördern

    Rom (ADN). Für einen baldigen und erfolgreichen Abschluß der Verhandlungen in Wien und Genf über die Reduzierung von konventionellen Streitkräften in Europa und über das Verbot von chemischen Waffen hat sich der italienische Ministerpräsident Giulio Andreotti ausgesprochen. Diese Übereinkünfte und das ...

  • Viele von BRD-Regierung im Stich gelassen

    Wurzburg (ADN). Bei vielen Menschen in der BRD habe sich in den letzten Jahren der Eindruck verfestigt, daß sie mit ihren Sorgen und Nöten von der Regierungskoalition in Bonn im Stich gelassen worden sind, erklärte der Vorsitzende der BRD- Gewerkschaft Holz und Kunststoffe, Horst Mohrich, am Montag auf einem Kongreß seiner Gewerkschaft in Würzburg ...

  • Nyers zum Vorsitzenden der USP gewählt

    Parteitag in Budapest beschloß Grundsatzdokumente

    Budapest (ADN). Der Parteitag der neu gegründeten Ungarischen Sozialistischen Partei hat am Montagabend in Budapest Rezsö Nyers zum Parteivorsitzenden gewählt. Nyers war bisher Vorsitzender der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (USAP). Darüber hinaus wurde ein 25 Personen zählendes Präsidium der Partei bestimmt, das an Stelle des Politbüros tritt ...

  • Bewegung „Frieden jetzt" fordert Dialog Israel—PLO

    Widersprüche in Regierungskoalition weiter vertieft

    Tel Aviv (ADN). Mit einer Kundgebung haben am Wochenende weit über tausend Anhänger der israelischen Bewegung „Frieden jetzt" und anderer politischer Bewegungen des Landes ihre Solidarität mit dem palästinensischen Volk bekundet. In unmittelbarer Nähe der im okkupierten Palästina-Gebiet liegenden Kleinstadt ...

  • Landesverbände der SPD kritisieren Entwurf des neuen Parteiprogramms

    Bonn (ADN). Der Entwurf eines neuen Grundsatzprogramms der SPD stößt in den Bezirks- und Landesverbänden der Partei zunehmend auf Kritik, wie es in Presseberichten heißt. So forderten die Landesverbände Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg sowie der Bezirksverband Hessen-Süd auf Parteitagen am Wochenende zahlreiche Änderungen an dem neuen Papier, das auf einem SPD-Bundesparteitag im Dezember in Bremen verabschiedet werden und nach 30 Jahren das Godesberger Programm ablösen soll ...

  • Kongreß der Volksfront Lettlands verabschiedete Progra

    Rita (ADN). Die Volksfront Lettlands hat zum Abschluß eines zweitägigen Kongresses in Riga ein Programm angenommen, meldete am Montag TASS. Als Hauptziel der Organisation werde darin die Schaffung einer „demokratischen parlamentarischen Republik" formuliert, die die Gleichberechtigung aller Bürger Lettlands garantiere ...

  • „Republikaner" in München streben Amt des Oberbürgermeisters an

    München (ADN). Die neonazistischen „Republikaner" haben die Frau ihres Führers, des ehemaligen Angehörigen der SS- Leibstandarte „Adolf Hitler" Franz Schönhuber, die Rechtsanwältin Ingrid Schönhuber, als Spitzenkandidatin für das Amt des Oberbürgermeisters von München aufgestellt. Das teilte der bayerische Landesvorsitzende der Neonazipartei, Neubauer, am Wochenende vor der Presse mit ...

  • Genf: Wochenzeitung „Realites" feierte

    Genf (ADN). Ganz im Zeichen des Kampfes für Abrüstung und Frieden, für soziale Sicherheit und gesellschaftlichen Fortschritt stand das traditionelle Pressefest der Wochenzeitung „Realites" der Partei der Arbeit der Schweiz (PdAS), das am Sonntag in Genf zu Ende ging. Gemeinsam mit anderen linken Kräften, ...

  • Ceausescu und Arafat für Nahostkonferenz

    Bukarest (ADN). Für die baldige Einberufung einer internationalen Nahostkonferenz unter UNO-Schirmherrschaft haben sich die Präsidenten Rumäniens und Palästinas, Nicolae Ceausescu und Yasser Arafat, in Bukarest ausgesprochen. Beide Politiker bekräftigten die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit und Solidarität zwischen den kommunistischen und Arbeiterparteien und allen demokratischen, fortschrittlichen und antiimperialistischen Kräften zu vertiefen ...

  • Regierungsbildung in Griechenland gescheitert

    Athen (ADN). Nachdem am Montag der letzte Versuch zur Bildung einer neuen griechischen Regierung gescheitert ist, können laut Verfassung Wahlen abgehalten werden. Es steht lediglich noch ein gemeinsames Gespräch der drei nacheinander mit der Regierungsbildung beauftragten Parteiführer mit Staatspräsident Christos Sartzetakis aus ...

  • Medizin-Nobelpreis für US-Wissenschaftler

    Stockholm (ADN). Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1989 wurde am Montag zu gleichen Teilen den beiden USA-Wissenschaftlern J. Michael Bishop und Harold E. Varmus von der Universität von Kalifornien verliehen. Das Nobelpreis-Komitee des Stockholmer Karolinska- Instituts würdigte damit deren Entdeckung des „zellulären Ursprungs der retroviralen Onkogene", das heißt von Genen, die das normale Wachstum und die Teilung der Zellen kontrollieren ...

  • Wohnheimplatz nur für jeden 15. Studenten

    Darmstadt (ADN). Gegen die katastrophalen Studienbedingungen an der Fachhochschule Darmstadt haben am Montag mehrere hundert Studenten protestiert. Anläßlich einer Visite des hessischen Wissenschaftsministers wiesen die Jugendlichen mit Plakaten und Transparenten auf die Zustände in ihrer Bildungseinrichtung hin, die ursprünglich für 2300 Studenten gebaut worden war und im Herbstsemester 1989/ 90 mit über 9000 Kommilitonen belegt ist ...

  • Landwirte-Partei für antimarxistische Gesellschaft in Ungarn

    Budapest (ADN). Die ungarische oppositionelle Partei der Kleinen Landwirte hat sich, wie „Magyar Nemzet" am Montag berichtete, für die weitere Entwicklung des Landes auf antimarxistischer Grundlage und für eine auf dem Privateigentum beruhende Wirtschaftspolitik ausgesprochen. Die Nachrichtenagentur MTI berichtete am selben Tag, daß die Partei eine Kommission für die Nominierung des früheren ungarischen Kronprinzen Otto von Habsburg zum Präsidenten Ungarns gebildet hat ...

  • Armee Kambodschas schlug Angriffe zurück

    Phnom Penn (ADN). Bewaffnete Verbände der Khmer-Opposition versuchen gegenwärtig, über die thailändisch-kambodschanische Grenze in das Gebiet des Sees Tonle Sap einzudringen und wichtige Verbindungswege zu unterbrechen, teilte der kambodschanische Verteidigungsminister Tea Binh vor der Presse in Phnom Penn mit ...

  • Dänemark und DDR für weitere Entspannung

    Kopenhagen (ADN). Das gemeinsame Interesse Dänemarks und der DDR an der Vertiefung des Entspannungsprozesses haben der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses der Sozialdemokratischen Partei Dänemarks, Lasse Budtz, und der Generalsekretär der Regierungspartei Radikal Venstre, Jens Clausager, in Kopenhagen bekräftigt ...

  • NVA-Delegation zu Besuch in der Schweiz

    Bern (ADN). Eine Delegation der Nationalen Volksarmee der DDR ist am Montag zu einem mehrtägigen Besuch der Schweiz in Zürich eingetroffen. Die Abordnung steht unter Leitung von Generalleutnant Günter Leistner, Stellvertreter des Chefs des Hauptstabes der NVA. Sie will sich in den kommenden Tagen mit Problemen der Landesverteidigung der Schweiz bekannt machen und Einheiten sowie Einrichtungen der Schweizer Armee besuchen ...

  • „Bewegung 19. April" in Kolumbien wurde Partei

    Bogota (ADN). Die kolumbianische linksbürgerliche „Bewegung 19. April" (M-19) hat sich als politische Partei konstituiert. Im April dieses Jahres hatte die Bewegung ein Abkommen mit der Regierung geschlossen, in dem die M-19 als legale Kraft im politischen Leben Kolumbiens anerkannt und die Demobilisierung ihrer Kampfverbände festgeschrieben wurde ...

  • Verhandlungen zwischen den EG und Sowjetunion

    Brüssel (ADN). Verhandlungen zwischen den Europäischen Gemeinschaften (EG) und der Sowjetunion über ein Abkommen zur Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft sind am Montag in Brüssel fortgesetzt worden. Erörtert werden Vorschläge beider Delegationen für einen künftigen Vertragstext.

  • Was sonst noch passierte

    Persönliche Gegenstände, darunter sehr persönliche, der österreichischen Kaiserin Elisabeth (1837-1898) kommen in München unter den Hammer. So wird neben „Sissis" Handapotheke auch ihr Nachthemd und ihr transportables WC versteigert.

Seite 6
  • Prawda

    Neues Deutschland / 10. Oktober 1989 / Seite 6 Politik Grüße aus aller Welt zum Nationalfeiertag Republik Nikaragua Genossen Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Werter Genosse Erich Honecker! Nehmen Sie, das mutige Volk der Deutschen Demokratischen Republik, die Partei und die Regierung anläßlich des 40 ...

  • Sozialistische Republik Vietnam

    Genossen Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Willi Stoph Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Horst Sindermann Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik Werte Genossen I Anläßlich des 40 ...

  • Staat Kambodscha

    Teure GenossenI Erlauben Sie uns, dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands,, der Regierung und dem werktätigen Volk der DDR sowie Ihnen persönlich im Namen des Zentralkomitees der Revolutionären Volkspartei Kambodschas, der Regierung des Staates Kambodscha, des kambodschanischen Volkes sowie in unserem eigenen Namen unsere aufrichtigsten Grüße und herzlichsten Glückwünsche anläßlich des 40 ...

  • Islamische Republik Pakistan

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Exzellenz 1 Es ist mir eine große Freude, Ihnen, Exzellenz, und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik aus Anlaß des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik meine herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Grüße aus aller Welt zum Nationalfeiertag

    Republik Nikaragua

    Werter Genosse Erich Honecker! Nehmen Sie, das mutige Volk der Deutschen Demokratischen Republik, die Partei und die Regierung anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik die solidarischen Kampfesgrüße der Sandinistischen Front der Nationalen Befreiung, des Volkes und der Regierung Nikaraguas entgegen ...

  • Kooperative Republik Guyana

    Exzellenz! Es ist mir eine Freude, anläßlich der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag Ihres Landes im Namen der Regierung und des Volkes der Kooperativen Republik Guyana sowie in meinem eigenen Namen herzlichste'Glückwünsche zu übermitteln und alles Gute zu wünschen. Guyana schätzt die zwischen unseren beiden Ländern bestehende Freundschaft und Zusammenarbeit sehr ...

  • Sozialistische Volksrepublik Albanien

    Erich Honecker Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik

    Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik vor 40 Jahren, die eines der bedeutsamsten Ereignisse in der Geschichte des deutschen Volkes darstellte, bietet mir die freudige Gelegenheit, Ihnen im Namen des albanischen Volkes, des Präsidiums der Volksversammlung und in meinem eigenen Namen aufrichtige Grüße zu übermitteln und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik Glück und Wohlergehen zu wünschen ...

  • Mauritius

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen,Demokratischen Republik Gemeinsam mit der Regierung und dem Volk von Mauritius möchte ich Ihnen, Exzellenz, dem Staatsrat und dem Volk ...

  • Königreich Spanien

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Zum, «Nationalfeiertag der Deutschen Demokratischen Republik möchte Ich-Ihnen, Exzellenz, auch „im Namen meiner ...

  • Republik Mali

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der. Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Der Nationalfeiertag Ihres Landes ist mir willkommener Anlaß, Ihnen, Exzellenz, und dem befreundeten Volk der Deutschen ...

  • Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka

    Exzellenz! Das Volk und die Regierung der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka schließen sich meinen herzlichen Grüßen und aufrichtigen guten Wünschen für Sie, Exzellenz, die Regierung und das Volk der Deutschen Demokratischen Republik aus dem glücklichen Anlaß des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik an ...

  • Alan Garcia Perez Präsident der Republik Peru

    ren beiden Ländern bestehenden Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zum Wohle unserer beiden Völker zu wirken. Nehmen Sie bitte, werter Herr Vorsitzender, unsere besten Wünsche für Gesundheit und Glück für Sie selbst und Ihre Familie und für die weitere Erhöhung des Wohlstandes Ihres Landes sowie den Ausdruck unserer vorzüglichen Hochachtung entgegen ...

  • Staat Kuweit

    Es ist mir eine große Freude, aus Anlaß des Nationalfeiertages Ihres Landes im Namen des kuweitischen Volkes sowie in meinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche an Sie, Exzellenz, und das Volk der DDR zu richten. Ich verbinde damit aufrichtige gute Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und Glück und für den weiteren Fortschritt und Wohlstand des mit uns befreundeten Volkes der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • R. Premadasa Präsident der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka

    Ich benutze diese Gelegenheit, Sie unserer ständigen Bereitschaft zu versichern, für eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Länderrf zu wirken. Nehmen Sie ' bitte rffeThe aufrichtigen Wünsche für persönliches Glück und für das Wohlergehen des befreundeten Volkes der Deutschen Demokratischen Republik entgegen ...

  • Republik Togo

    Herrn Erich Honecker ; Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik

    Werter Herr Vorsitzender! Das togolesische Volk, seine Partei der nationalen Einheit, die Sammlungsbewegung des togolesischen Volkes, meine Regierung und ich selbst haben die große Freude, Ihnen anläßlich des Nationalfeiertages Ihres Landes unsere besten und herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln. ...

  • Ghulam Ishaq Khan Präsident der Islamischen Republik Pakistan

    Es befriedigt uns zutiefst, daß zwischen unseren beiden Ländern in so erfreulicher Weise herzliche Beziehungen bestehen und daß wir in den kommenden Jahren der weiteren Vertiefung dieser Beziehungen zum gegenseitigen Nutzen für den Fortschritt und Wohlstand unserer beiden Völker entgegensehen können ...

  • Haschemitisches Königreich Jordanien

    Mit Freude benutze ich die Gelegenheit des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik, um Ihnen, Exzellenz, und Ihrem Volk in meinem eigenen Namen sowie im Namen des Volkes und der Regierung Jordaniens unsere aufrichtigsten Glückwünsche zu übermitteln. Ich wünsche ihnen, Exzellenz, auch für die Zukunft Gesundheit und Glück und Ihrem Volk weiteren Fortschritt und Wohlstand ...

  • Kanada

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Herr Vorsitzender I Aus Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik ist es mir eine Freude, Ihnen, Exzellenz, und dem Volk Ihres Landes im Namen des kanadischen Volkes unsere besten Wünsche zu übermitteln ...

  • Mohamed Hosni Mubarak Präsident der Arabischen Republik Xgypten

    arbeit auf vielen Gebieten erweitert haben. Ich denke dabei besonders an die Schlußakte von Helsinki der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, die für die Entwicklung unserer Beziehungen ein ausgezeichnetes Instrument und eine hervorragende Richtschnur ist. Wir hoffen, daß sich die bis heute erreichten Erfolge auch in Zukunft fortsetzen werden ...

  • France Albert Rene Präsident der Republik Seychellen

    schen Republik herzliche Grüße und beste Wünsche zu übermitteln. Wir wünschen Ihnen, Exzellenz, Gesundheit und Ihrem Volk Wohlstand und verleihen gleichzeitig unserer Überzeugung Ausdruck, daß sich die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern im kommenden Jahr weiter zum gegenseitigen Vorteil unserer beiden Völker vertiefen werden ...

  • Jean-Pascal Dtjamuraz Bundespräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft

    Deutschen Demokratischen Republik zu übermitteln. Im Rückblick sind die von Ihrem Land und Volk unter Ihrer fähigen und engagierten Führung erzielten Fortschritte eindrucksvoll. Ich bin zuversichtlich, daß die bestehenden herzlichen Beziehungen und die unsere beiden Länder verbindenden Gefühle der Freundschaft auch in den kommenden Jahren weiter gedeihen werden ...

  • Mongolische Volksrepublik

    Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Erich Honecker Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Willi Stoph Präsidenten der Volkskammer der ...

  • Hugh Desmond Hoyte Präsident der Kooperativen Republik Guyana

    und aufrichtigen Glückwünsche aussprechen. Ich bin weiterhin davon überzeugt, daß die zwischen unseren beiden Ländern bestehenden sehr guten Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit in den kommenden Jahren zum gegenseitigen Nutzen unserer beiden Länder 'und Völker weiter gefestigt werden. Mit ...

  • Arabische Republik Ägypten

    Aus Anlaß des Jahrestages der Gründung der Republik ist es mir eine Freude, Ihnen, Exzellenz, herzliche Glückwünsche zu entbieten und Ihnen beste Gesundheit und Glück sowie Ihrem mit uns befreundeten Volk weiteren Fortschritt und Wohlstand zu wünschen. Mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung ...

  • Schweizerische Eidgenossenschaft

    Zum 40. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik sende ich Ihnen, Exzellenz, im Namen des Bundesrates meine herzlichste Gratulation sowie die besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und für die Zukunft der Deutschen Demokratischen Republik.

  • Republik Seychellen

    Exzellenz! Anläßlich des Tages der Republik Ihres Landes möchte ich Ihnen, der Regierung und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik im Namen der Regierung und des Volkes der Seychellen sowie in meinem eigenen Namen unsere herzlichen

  • Corazön C. Aquino Präsident der Philippinen

    kratischen Republik aus und verbinde dies mit meinen Wünschen für Ihr persönliches Wohlergehen und das Wohl des edlen Volkes der DDR. Ich benutze die Gelegenheit, um Sie, Exzellenz, erneut meiner vorzüglichsten Hochachtung zu versichern.

  • Republik Malta

    Der willkommene Anlaß des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik gibt mir die Gelegenheit, gemeinsam mit-der Regierung und dem Volk Maltas Ihnen, Exzellenz, .der Regierung und dem Volk der Deutschen Demokrati-

  • Republik der Philippinen

    Exzellenz! Es ist mir eine große Freude, im Namen der Regierung und des Volkes der Philippinen unsere herzlichsten Glückwünsche und besten Wünsche aus dem historischen Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der

  • Republik Peru

    Im Namen des Volkes und der Regierung Perus sowie in meinem eigenen Namen spreche ich Ihnen, Exzellenz, aufrichtige Glückwünsche anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demo-

  • Juan Carlos I. König von Spanien,

    mittle ich Ihnen, Exzellenz, meine Gratulation und aufrichtigen Wünsche für das Glück und Wohlergehen Ihres Volkes. Mario Soares Präsident der Portugiesischen Republik

  • Portugiesische Republik

    Anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik über-

Seite 7
  • Volksrepublik Mocambique

    Das mocambiquanische Volk, die Frelimo-Partei und die Regierung der Volksrepublik Mocambique entbieten in Hochachtung und Wertschätzung dem 40. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik ihre Grüße. Die DDR besitzt ein hervorragendes revolutionäres Erbe, das in der Standhafttgkeit ihrer besten Töchter und Söhne wie Rosa Luxemburg und Ernst Thälmann sowie anderer herausragender revolutionärer Führer seinen deutlichen Ausdruck findet ...

  • Bundesrepublik Nigeria

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Verehrter Herr Vorsitzender! Aus dem historischen Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung Ihres großen Landes, ...

  • Volksdemokratische Republik Laos

    Genossen Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Willi Stoph Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Horst Sindermann Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik Zum 40 ...

  • Volksdemokratische Republik Jemen

    Genossen Erich Honecker

    Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Vorsitzender des Staatsrates der DDR Im Namen des Zentralkomitees unserer Partei und ihres Politbüros sowie des Obersten Volksrates und seines Präsidiums möchten wir Ihnen unsere kameradschaftlichen, herzlichen Glückwünsche anläßlich des 40 ...

  • Demokratische Volksrepublik Algerien

    Der feierliche Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik bietet mir die angenehme Gelegenheit, Ihnen im Namen des algerischen Volkes, seiner Regierung sowie in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln. Die Feier dieses für die DDR historischen ...

  • Vereinigte Republik Tansania

    Exzellenz! Ich möchte den feierlichen Anlaß des Nationalfeiertages Ihres Landes nutzen, um Ihnen und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des Volkes und der Regierung der Vereinigten Republik Tansania sowie in meinem eigenen Namen unsere herzlichsten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Republik Sambia

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Exzellenz! Aus dem historischen und freudigen Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der sozialistischen Republik am 7 ...

  • Bhumibol König von Thailand

    Die stete moralische und materielle Unterstützung' Ihres großen Landes für die unterdrückten Völker und dos Streben nach dauerhaftem Frieden und Sicherheit in der Welt sind wahres und lebendiges Zeugnis Ihres unermüdlichen Engagements für das Wohl aller Menschen. Wir schätzen Ihre konsequente Haltung ...

  • Volksrepublik Bangladesh

    Im Namen des Volkes und der Regierung von Bangladesh sowie in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen, Exzellenz, und in Ihrer Person dem Volk und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik unsere herzlichen Grüße und Glückwünsche zum glücklichen Anlaß des Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Präsident der Obersten Volksversammlung der Volksdemokratischen Republik Laos

    wirksamen Beitrag, den es zur Schaffung einer von Kernwaffen freien Welt leistet, in der Vertrauen und Frieden herrschen. Es ist mir eine große Freude, feststellen zu können, daß die seit langer Zeit zwischen unseren beiden Ländern bestehenden Beziehungen in jüngster Zeit einen neuen Inhalt bekommen ...

  • Große Sozialistische Libysche Arabische Volksjamahiriya

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung Ihres uns' befreundeten Landes freue ich mich. Ihnen in meinem Namen ...

  • Republik Sudan

    Zu den Feierlichkeiten Ihres mit uns befreundeten Landes zum 40. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik übermittle ich Ihnen in meinem Namen und im Namen des Volkes und der Regierung der Republik Sudan aus diesem großartigen Anlaß die aufrichtigsten und herzlichsten Glückwünsche ...

  • Republik Ghana

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Exzellenz! Zum denkwürdigen Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik möchte ...

  • Carlos Saul Menem Präsident der Republik Argentinien

    Wir hegen die Hoffnung, daß die kommenden Jahrestage gekennzeichnet sein werden von der weiteren Festigung der zwischen unseren beiden Ländern bestehenden Bande der Freundschaft und Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen unserer Völker. Bitte genehmigen Sie, Exzellenz, den Ausdruck meiner ausgezeichnetsten Wertschätzung ...

  • Republik Bolivien

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Präsident der Deutschen Demokratischen Republik Es ist mir eine Ehre, mich im Namen des Volkes und der Regierung Boliviens sowie in meinem eigenen Namen an Sie, Exzelzenz, zu wenden, um Ihnen die herzlich- Seiner Exzellenz Herrn Willi Stoph Ministerpräsident der ...

  • Republik Irak

    Anläßlich des Nationalfeiertages Ihres Landes ist es uns eine Freude, Ihnen, Exzellenz, gute Wünsche zu übermitteln, Ihnen persönlich Gesundheit und Glück, dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik Fortschritt und Wohlergehen sowie den Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern weitere Entwicklung zu wünschen ...

  • Ali Hassan Mwinyi Präsident der Vereinigten Republik Tansania

    sung und die Wiederaufnahme Ihres hohen Amtes Ausdruck zu verleihen. Ich spreche dem befreundeten Volk der Deutschen Demokratischen Republik beste Wünsche für sein Wohlergehen aus und versichere Sie unserer Bereitschaft, die zwischen unseren beiden Ländern bestehenden Bande der Freundschaft und Zusammenarbeit zu stärken und auszubauen ...

  • Islamische Republik Iran

    Seiner Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik möchte ich Sie, Exzellenz, die Regierung und das Volk der Deutschen Demokratischen Republik beglückwünschen ...

  • Königreich Thailand

    Seiner Exzellenz Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Aus Anlaß des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik möchten das thailändische Volk und ich persönlich Ihrer Exzellenz unsere aufrichtige Gratulation und beste Wünsche für Ihre persönliche Gesundheit ...

  • Joaquim Alberto Chissano Präsident der Frelimo-Partei Präsident der Volksrepublik Mocambique

    Ich hoffe, daß sich die zwischen unseren beiden Ländern bestehenden freundschaftlichen Beziehungen weiterhin ausdehnen und vertiefen werden. Ich wünsche Ihnen, Exzellenz, Erfolg und bete zum allmächtigen Gott um das Wohl und Gedeihen des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik.

  • Ali Akbar Hashemi Rofsanjani Präsident der Islamischen Republik Iran

    wachsenden Wohlstand und Fortschritt des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln. Ich bin gewiß, daß die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten und Völkern in Zukunft zu unserem beiderseitigen Vorteil weiter ausgebaut werden.

  • Irland

    Seiner Exzellenz Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees dtr Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Im Namen des Volkes von Irland sowie in meinem eigenen Namen benutze ich

  • Chadli Bendjedid Präsident der Demokratischen Volksrepublik Algerien

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich erneut meine Oberzeugung zum Ausdruck bringen, daß sich die gegenseitig vorteilhaften Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern in den kommenden Jahren weiterentwickeln werden. Kenan Evren Präsident der Republik Türkei

  • Republik Türkei

    Anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik möchte ich Ihnen, Exzellenz, in meinem eigenen Namen und im Namen der türkischen Nation gratulieren und meine besten Wünsche für Gesundheit und persönliches Glück entbieten.

  • Luis Ossio Sanjines Verfassungsmäßiger Vizepräsident der Republik Bolivien

    Permaisuri Agong und ich aufrichtige Glückwünsche und beste Wünsche für Gesundheit und Wohlergehen sowie für Frieden und Wohlstand des Volkes Ihres Landes auch in der Zukunft. Sultan Azlan Shah Yang di-Pertuan Agong Malaysia Kuala Lumpur

  • Republik Argentinien

    Vorsitzender des Staatsrates der DDR Herrn Erich Honecker

    Im Namen des argentinischen Volkes, der Regierung und in meinem eigenen Namen ist es mir angenehm, Eurer Exzellenz die aufrichtigsten Wünsche für personliches Glück sowie für Glück und Wohlergehen für das Freundesland zu senden.

  • Kenneth David Kaunda Präsident der Republik Sambia

    sten Glückwünsche anläßlich des Nationalfeiertages Ihres Landes und meine besten Wünsche für wachsenden Wohlstand des edlen Volkes der DDR sowie für Ihr persönliches Wohlergehen, Exzellenz, auszusprechen. ,

  • Tunesische Republik

    Es ist mir eine besondere Freude, Ihnen anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik meine herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln und meiner Genugtuung über Ihre Gene-

  • General Omar Hassan Ahmed al-Beshir Vorsitzender des Kommandorates der Revolution der Nationalen Rettung und Ministerpräsident

    diese Gelegenheit, Ihnen, Exzellenz, unsere aufrichtigsten Glückwünsche und herzlichen Grüße anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik zu übermitteln.

  • Jaime Paz Zamora Präsident der Republik Bolivien

    Wünsche für das Wohlergehen des edlen Volkes der DDR. Ich benutze diese Gelegenheit, um Sie, Exzellenz, erneut des Ausdrucks meiner vorzüglichsten Hochachtung zu versichern.

  • Malaysia

    Exzellenz, zum freudigen Anlaß des Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Ihnen, Exzellenz, Raja

Seite 8
  • Wie die DDR-Elf einen „Rekord" aufstellte

    Nie zuvor so späten Rückstand noch in Sieg verwandelt

    Von Herbert K o 8 Der Wiener „Kurier" meldete seinen Lesern am Montagmorgen „Sorgenfalten" auf der Stirn des österreichischen Fußball-Nationaltrainers Josef Hickersberger nach dem 2:1-Sieg der DDR gegen die UdSSR, und seine Hoffnungen bezogen sich mehr auf die Zuschauer als auf-seine Mannschaft, als er den Journalisten sagte: „In einem vollen Prater-Stadion wird es für die DDR sehr schwer werden zu gewinnen ...

  • Goethe-Preis der Hauptstadt und Berlin-Preis 1989 wurden verliehen

    Erhard Krack überreichte Ehrungen an Wissenschaftler und Künstler im Roten Rathaus

    Von Heidi D i e h I und Felicitas K i u p e I Der Goethe-Preis, die höchste Auszeichnung Berlins, wurde am Montag von Oberbürgermeister Erhard Krack für hervorragende Leistungen in Wissenschaft und Technik sowie in Kultur, Kunst und Literatur an sechs Persönlichkeiten und ebensoviele Kollektive verliehen ...

  • Den Märchenweg entlang bis zur Galerie der Steine

    Ein Jahr auf der Gartenschau mit vielen neuen Ideen

    Schauen, ist das schau, war das 'ne Show — woher hat die Gartenschau ihren Namen? Na, egal, sie hat ihm jedenfalls auch in diesem Jahr wieder Ehre gemacht. Afn vergangenen Sonntag schlössen sich hinter den letzten Besuchern und der 89er Saison die Pforten in der Otto-Buchwitzund der Eisenacher Straße ...

  • Blick auf den Spielplan!

    Deutsehe Staatsoper (2 07 13 62), 19 Uhr: Vorstellung fällt wegen Erkrankung aus; Schauspielhaus (2 27 2157), Großer Konzertsaal 20 Uhr: Chorkonzert**); Kammermusiksaal 19.30 Uhr: Concilium Musicum (Österreich)*); Metropol-Theater (2 0717 39), Foyerbühne 20 Uhr: „Ins Cabaret mit Sonneson"**); Deutsches ...

  • Mit Sack und Pack zur Försterei

    Eine Erinnerungshilfe von oben erhielt ich vor ein paar Tagen, eine schmerzhafte. Gleich mehrere Kastanien prasselten auf meinen Kopf - zwei Dinge anmahnend. Erstens, an einem der nächsten Wochenenden hat Mutter mit dem Sohn einen ganzen Tierpark aus Eicheln, Kastanien, Federn, Hölzern zu basteln, und zweitens: Ein Gang zur Försterei steht an ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    41. Spielwoche 1989. 5 aus 35 Sonntagziehung: 11 Fünfer mit je 117 021 Mark;.3704 Vierer mit je 519 Mark; 137 435 Dreier mit je 23 Mark. 6 aus 49 (1. Ziehung): kein Sechser; 1 Zusatzfünfer mit 227 018 Mark; 36 Fünfer mit je 5405 Mark; 3926 Vierer mit je 7 Mark; 85826 Dreier mit je 7,50 Mark. 6 aus 49 (2 ...

  • VORSTELLUNG ENTFÄLLT.

    Wegen Erkrankung von Kammersänger Jürgen Freier muß am Dienstag die Vorstellung „Graf Mirabeau" an der Deutschen Staatsoper leider ausfallen. Gelöste Karten werden an der Kasse zurückgenommen oder für die nächste Vorstellung am 2. Dezember, 19 Uhr, umgetauscht. PENDELVERKEHR. Bis zum 13. Oktober jeweils von 20 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: Sammelnummer 5 83 10, für Leserfragen und -meinungen (Montag bis Freitag): 5 8916 86. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 31 24 71/27 77/21 77. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen In Berlin und In den Bezirken ...

  • Wettervorhersage

    bis Sonnabend, den 14. Oktober 1989 Tiefausläufer beeinflussen besonders anfangs unseren Raum. Gegen Ende kann sich Hochdruckeinfluß durchsetzen. Dabei ist es bis Donnerstag stark bewölkt, und es kommt zeitweise zu Niederschlag, der in den Kammlagen zum Teil mit Schnee vermischt ist. Danach wird es neblig-trüb, vorübergehend auch aufgeheitert sein und nur noch vereinzelt zu Regen oder Sprühregen kommen ...

  • Freundschaftliches Treffen mit Veteranen

    Die anläßlich des 40. Jahrestages der DDR in unserer Stadt weilende Delegation sowjetischer Veteranen traf sich am Montag mit Aktivisten der ersten Stunde. Der 2. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, Helmut Müller, übermittelte ihnen die herzlichsten Grüße der Berliner Parteiorganisation. Er würdigte das unvergessene Wirken der sowjetischen Befreier, die in den schweren Jahren des Neubeginns beim Wiederaufbau Berlins wirkten ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    7.55 English for you; 8.25 ESP; 8.50 Staatsbürgerkunde; 9.10 Programmvorschau; 9.15 Medizin nach Noten; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Kennzeichen der Zeit — Eine Reisereportage durch die DDR; 10.50 ... nur ein Komödiant, Spielfilm; 12.05 Der schwarze Kanal; 12.25 Goldener Rathausmann 89; 13.10 Visite; 13 ...

  • Gleisrekonsfrukfion

    Um den Verkehr zu verbessern und die Lärmbelästigung zu vermindern, werden vom heutigen Dienstag bis Dezember Gleisanlagen in der Hans-Beimler- Straße und in der Greifswalder Straße (zwischen Mollstraße und Dimitroffstraße) rekonstruiert. Der Straßenbahnverkehr in diesem Abschnitt muß unterbrochen werden ...

  • Sechs Brände gelöscht

    Insgesamt sechsmal mußte die Feuerwehr von Freitag morgen bis Montag 8 Uhr ausrücken. In der Pankower Pestalozzistraße 14 waren zum Trocknen auf einem Saunaofen abgelegte Handtücher Ursache eines Wohnungsbrandes. Durch eine lose Klemmstelle an einem Elektroboiler brannte die Küche einer Wohnung in Köpenick, Staudernheimer Straße ...

  • Fernsehen 2:

    7.55 Geschichte; 8.25 ESP; 8.50 Physik; 10.35 Physik; 11.05 Literatur; 12.10 Geographie; 12.50 Geschichte; 13.10 ESP; 13.30 ESP; 15.00 ESP; 15.20 Physik; 17.30 Siehste; 17.35 Medizin nach Noten; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Du und dein Garten; 18.25 Der schwarze Kanal; 18.52 Siehste; 18 ...

  • Die kurze Nachricht

    STRASSENBAUARBEITEN. We-

    gen Straßenbauarbeiten an den Kreuzungen Karl-Marx-Allee/ Straße der Pariser Kommune sowie Straße der Pariser Kommune/ Babeufstraße kommt es bis 19. Oktober, 12 Uhr, zu Einengungen der Fahrspuren. Die Buslinie 40 in Richtung Hauptbahnhof wird von Dienstag, 8 Uhr, bis 16. Oktober, 6 Uhr, über Frieden-, Friedrichsberger, Lebuser, Andreas-, Singer-, Koppen- und Babeuf Straße geführt; dabei werden die Haltestellen der Linie 30 genutzt ...

  • Mit sieben DDR-Judokas zu Weltmeisterschaften

    Der DDR-Judoverband beteiligt sich an den 16. Weltmeisterschaften vom heutigen Dienstag bis zum Sonntag in Belgrad mit einer siebenköpfigen Männervertretung, angeführt vom Olympiazweiten Henry Stöhr (Schwergewicht) und vom Olympiadritten Torsten Brechet (Halbmittel). Debütanten sind Mike Schulz (Leicht), Axel Lobenstein (Mittel) und Thomas Müller (Alle Kategorien) ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus für leitende Propagandisten und Gesprächsleiter der Schulen der sozialistischen Arbeit. Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 12. Oktober 1989, 15 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35, statt. Thema: Kontinuität der Planerfüllung — Gewinn für alle ...

  • Tollwütiges Reh

    Am Sonnabend wurde gegen 17 Uhr im Pappelwäldchen, Riesaer Straße, in der Nähe des U-Bahnhofes Hellersdorf ein tollwütiges Reh aufgespürt. Personen, die Kontakt zu diesem Tier hatten, werden gebeten, sich umgehend bei der Kreishygieneinspektion Hellersdorf am Cottbuser Platz oder bei der Tollwutimpfstelle im Klinikum Buch, Wiltbergstraße, zu melden ...

  • Radio DDRI:

    8.00 Notizen — Noten — Neuigkeiten; 10.07 Treffpunkt Plattenstudio; 11.02 Nicht nur eine Akte; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.12 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie; 19.14 Volkstümliche Weisen; 20.05 Spiel mir eine alte Melodie; 21.05 Die rote Ecke, Hörspiel; 22 ...

  • Berliner Rundfunk:

    9.30 Horch!; 10.00 Das alte Paar, Kurzhörspiel; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.05 Musik nach Tisch; 14.00 Klassik nach zwei; 15.00 WIR - von drei bis vier; 16.00 Musik im Ohr; 18.00 Berliner Luft, Abendmagazin; 20.00 bit, Wissenschaftsmagazin; 21.00 Lieder auf unserem Weg.

  • Stimme der DDR:

    9.05 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Klingendes Rendezvous; 14.05 Erfolgsmelodien; 15.05 Erkundungen in der DDR; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 19.10 Tanzparty international; 21.05 Zeitprobleme; 21.30 Gefährtin Musik.

  • Vormittagsprogramm am Mittwoch Fernsehen 1:

    7.55 English for you; 8.25 Russisch; 8.50 Heimatkunde; 9.10 Programmvorschau; 9.15 Medizin nach Noten; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Die dritte Haut (2); 11.05 Nadine, meine Liebe; 12.35 Du und dein Haustier; 13.00 Nachrichten.

  • Fernsehen 2:

    7.55.Biologie; 8.25 ESP; 8.50 Geschichte; 9.35 ESP; 10.35 Chemie; 11.05 Physik; 11.45 Chemie; 12.10 Biologie; 12.45 English for you; 13.10 ESP; 13.30 ESP.

  • Radio DDR II:

    13.07 Continuum (1); 15.05 Continuum (2); 16.00 Mein toller Urahn Don Giovanni; 17.30 Die Leseprobe; 18.20 Klaviermusik; 19.00 Weimarer Abend.

  • Jugendradio DT 64:

    9.00 Mensch, Du...; 10.00 Misch- Masch; 12.00 Hei, nun Musik!; 13.00 direkt; 19.00 Duett; 20.03 Kino- Szene.

  • Mitteilung der Staatsbank der DDR

    Stand: 10. Oktober 1989 A*J SVR Albanien Australien Belgien Austr. Dollar Belg. Franc D-Mark

Seite
Erich Honecker empfing den Leiter der Delegation der VR China Der Frieden hat heute unbedingte Priorität Perez besorgt über gegen UNO-Plan zu Namibia Mediziner der DDR für Verbot aller Atomwaffenversuche Freundschaftliches Gespräch mit Generalsekretär der JSP Internationale Symposien tagen in der DDR Österreich bereitet KSZE-Treffen der Außenminister vor BRD: Neonazi beim Geheimdienst tätig UdSSR schloß für 1989 geplanten Truppenabzug ab Gäste aus China beendeten Besuch Banden überfielen Dörfer Simbabwes 23. Intifada-Monat begann Bombenanschlag auf Bus In Iran bebte die Erde Verheerender Waldbrand Tanker Thailands kenterte Kurz berichtet \
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen