24. Apr.

Ausgabe vom 27.08.1988

Seite 1
  • Mehr als 250 000 auf dem Alex: Für Solidarität und Frieden

    Traditioneller Basar des Verbandes der Journalisten in Berlin Befreiungsbewegungen dankten für die Unterstützung ihres Kampfes

    Berlin (ND). Der traditionelle Basar der Berliner Journalisten auf dem Alexanderplatz war am Freitag: ein machtvolles Bekenntnis zur antiimperialistischen Solidarität, zum Kampf für Frieden und Abrüstung. Ober 250 000 Berliner und Gäste der Hauptstadt verwandelten den Platz wie in jedem Jahr in ein wogendes Menschenmeer ...

  • Getreideernte kurz vor dem Abschluß

    Berlin (ND/ADN). Dank und Anerkennung spricht der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, den Genossenschaftsbauern und Arbeitern der sozialistischen Landwirtschaft sowie ihren Helfern für die fleißige Arbeit bei der Getreideernte aus. Er antwortet damit zugleich auf Briefe der LPG Dahnsdorf, Kreis Beizig, sowie der LPG Gutzkow, Kreis Greifswald, in denen sie berichten, wie ...

  • Erich Honecker empfing Kosmonauten zum Raumflugjubiläum UdSSR—DDR

    Flug von Sigmund Jahn und Waleri Bykowski ein Beispiel friedlicher Weltraumforschung Wichtigste Aufgabe der Gegenwart: Verhinderung eines Krieges auf der Erde und im Kosmos

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, empfing am Freitag die internationale Besatzung von Sojus 31 anläßlich des 10. Jahrestages des gemeinsamen bemannten Weltraumfluges UdSSR- DDR. Während der freundschaftlichen Begegnung im Amtssitz des Staatsrates mit dem Sojus-Kommandanten Oberst d ...

  • Opposition Chiles ruft zu Protesten gegen Pinochet auf

    Santiago (ADN). Chilenische Oppositionsparteien und Menschenrechtsorganisationen haben die Bevölkerung für den kommenden Dienstag zu Protesten gegen die wahrscheinliche Nominierung von General Pinochet für ein Präsidentschaftsplebiszit aufgerufen. Sie bezeichneten die am Mittwoch verfügte Aufhebung des Ausnahmezustandes als rein kosmetische Korrektur und forderten, noch vor dem für Anfang Oktober geplanten Referendum politischen Emigranten die Rückkehr zu ermöglichen ...

  • Entscheidende Phase in Namibias Befreiungskampf

    Luanda (ADN). Der Unabhängigkeitskampf der namibischen Patrioten ist nach den Worten des Präsidenten der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO), Sam Nujoma, in eine entscheidende Etappe eingetreten. In Luanda würdigte er iam Freitag die Genfer Übereinkünfte zur Verwirklichung der Sicherheitsratsresolution 435 über die Unabhängigkeit Namibias ...

  • SS-20-Raketen durch Abschuß in die Atmosphäre vernichtet

    USA-Inspektoren beobachteten die Aktion in der UdSSR

    Moskau (ADN). Die ersten sowjetischen Raketen mittlerer Reichweite vom Typ RSD-10 (SS-20) sind im Raum von Tschita im Fernen Osten der Sowjetunion durch Abschuß in die Atmosphäre vernichtet worden, berichtete TASS am Freitag. Entsprechend dem sowjetischamerikanischen Abkommen über1 dde Beseitigung der Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite beider Länder (INF-Vertrag) wohnte der Vernichtungsprozedur eine Gruppe USA- Inspektoren unter der Leitung von Oberstleutnant Nicolas Troian bei ...

  • Offerten für den Partner DDR und Firmen aus aller Welt

    Jugoslawien, VR China, KDVR und Albanien in Leipzig

    Berlin (ADN). An der Leipziger Herbstmesse 1988 sind auch die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien, die Volksrepublik China, die Koreanische Demokratische Volksrepublik und die Sozialistische Volksrepublik Albanien beteiligt. Sie nutzen den Handelsplatz Leipzig zur weiteren Förderung der Handelsund Wirtschaftsbeziehungen zur DDR sowie zur Anknüpfung von Geschäftskontakten mit Wirtschaftsunternehmen aus aller Welt ...

  • Außenminister Guyanas zu Besuch in der DDR

    Rashleigh Esmond Jackson folgt •iner Einladung Oskar Fischers Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Kooperativen Republik Guyana, Rashleigh Esmond Jackson, trifft am Sonntag zu einem offiziellen Besuch in der DDR ein. Er folgt einer Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer ...

  • DDR

    Rostock Schwerin Neubrandenburg Potsdam Frankfurt (Oder) Cottbus Berlin Magdeburg Halle Leipzig Erfurt Gera Suhl Dresden Karl-Marx-Stadt Insgesamt werden voraussichtlich 10 000 435 Tonnen geerntet. 40,7 46,3 36,2 36,3 29,5 31,0 29,4 28,5 39,8 49,2 50,5 45,6 48,7 39,7 47,0 49,1

  • Hochwasser in Westafrika

    Lagos. .»Annähernd ,100 Menschen kamen in Ländern Westafrikas bei Überschwemmungen ums Leben. . Hunderttausende verloren ihr Obdach. Über das Gebiet waren in den vergangenen Wochen die ergiebigsten Regenfälle der letzten 20 Jahre niedergegangen.

  • \ KurE berichtet

    Millionenschaden bei Brand

    Lissabon. In den durch den verheerenden Brand zerstörten Altstadtvierteln der portugiesischen Hauptstadt begannen am Freitag die Aufräumungsaribeiten. Der angerichtete Schaden wird auf umgerechnet 500 Millionen Mark beziffert. Seite 5

  • Tod im Rassistenkerker

    Pretoria. Der schwarze Gewerkschaftsführer Alfred Makaleng starb am Freitag in Johannesburg. Der 27jährige war von den Rassisten am 12. Juni 1986 ohne Gerichtsverfahren eingekerkert worden.

  • Burma: Demonstration

    Rangun. Eine Million Burmesen demonstrierten am Freitag in Rangun für demokratische Veränderungen, eine Übergangsregierung und die Abschaffung des Einparteiensystems. Seile 6

Seite 2
  • Kosmonauten erfüllten Auf trag ihrer Heimatländer in Ehren

    Ansprache Erich Honeckers beim Treffen im Amtssitz des Staatsrates

    Werter Genosse Waleri Fjodorowitsch Bykowski! Werter Genosse Sigmund Jahn! Werter Genosse Eberhard Köllner! Heute vor zehn Jahren nahm der erste gemeinsame bemannte Weltraumflug UdSSR-DDR seinen Anfang. Aus Presse, Rundfunk und Fernsehen erfuhren die Bürger unseres Landes, daß einer von ihnen, der Offizier ...

  • Wird die Welt im Jahr 2000 frei von Atomwaffen sein?

    Eine Frage, aus der sowohl Hoffnung als auch Sorge spricht. Ohne Zweifel hat es auf dem Wege von Rüstungsbegrenzung und Abrüstung in jüngster Vergangenheit beachtliche Fortschritte gegeben. Dennoch: Die NATO beharrt auf ihrer Strategie der atomaren Abschreckung. Sie führt ihre nuklearen Hochrüstungsprogramme weiter ...

  • Unser Flug war Beitrag zum Wohl der ganzen Menschheit

    Erwiderung des Fliegerkosmonauten der DDR Sigmund Jahn

    Hochverehrter Genosse Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik! Erlauben Sie, daß ich mich — auch im Namen der Genossen Waleri Bykowski und Eberhard Köllner — für Ihre herzlichen Worte und das Erinnerungsgeschenk bedanke ...

  • Gute Grunde für gute Arbeit

    'In "unserer DonnerslögaUsgabe schrieb Betriebskorrespondent'- Gerhard Rosenzweig, Former'nln" der Eisengießerei- des Stammbetriebes im Schwermaschinenbaukombinat .Ernst Thälmann" Magdeburg: .In diesen Tagen führen alle Kollektive Höchstleistungsschichten zum Weltfriedenstag durch. Damit wollen sie' weitere Leistungs-, Effektivitäts- und Qualitätsreserven erschließen ...

  • Faule Tricks des Generals

    Mit der Aufhebung des seit anderthalb Jahrzehnten zementierten Ausnahmezustandes hat die Pinochet-Diktatur am Mittwoch mit entsprechendem propagandistischem Aufwand ein »Startzeichen" für die Abhaltung des angekündigten Plebiszits gegeben. Bei ihm sollen die Wähler über einen einzigen Präsidentschaftskandidaten entscheiden dürfen ...

  • Anregende Beratungen in den Schulparteiorganisationen

    Vorschläge für wirksame Erziehungsarbeit unterbreitet

    Berlin (ND/ADN). In Vorbereitung auf das neue Schuljahr trafen sich am Freitag die Genossen der meisten Schulparteiorganisationen der SED. Nach den Tagungen der Volksbildungsaktive in allen Kreisen wurden die Aufgaben bei der politisch-ideologischen Arbeit in den Pädagogenkollektiven beraten. Mit Blick auf die bevorstehenden Parteiwahlen erörterten die Pädagogen die nächsten Vorhaben und sprachen über ihren Beitrag zum IX ...

  • Saatgut für LPG und Kleingärtner

    Magdeburg (ADN). Der 30jahrigen erfolgreichen Entwicklung sozialistischer Saatgutwirtschaft jn der DDR war am Freitag eine Festveranstaltung in Altenweddingen im Bezirk Magdeburg gewidmet. Vor drei Jahrzehnten, am 1. Juni 1958, wurde die VVB Saat- und Pflanzgut gegründet, aus der zu Beginn dieses Jahres das Kombinat Pflanzenzüchtung und Saatgutwirtschaft hervorging ...

  • Raumfahrt-Ausstellung in Suhl eröffnet

    Suhl (ADN). Eine ständige Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung von Raketentechnik und Raumfahrt wurde anläßlich des 10. Jahrestages des gemeinsamen Weltraumfluges UdSSR- DDR am Freitag in der Suhler Schul- und Volkssternwarte „K. E. Ziolkowski" eröffnet Sie zeigt unter anderem eine Nachbildung der Raumstation Mir mit dem Modul Quant und einem Sojus- Raumschiff im Maßstab 1:10 sowie Kosmonautenverpflegung ...

  • ZK der SED beglückwünscht Genossen Herbert Fechner

    Grußadresse zum 75. Geburtstag

    Lieber Genosse Herbert Fechner! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Dir zu Deinem 75. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. In einer Arbeiterfamilie aufgewachsen, lerntest Du bereits in frühester Jugend die kapitalistische Ausbeutung kennen ...

  • MMM des Bezirks Neubrandenburg eröffnet

    Neubrandenburc (ND). Junge Neuerer aus der Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft beteiligen sich mit 127 Exponaten an der 30. Messe der Meister von morgen des Bezirkes Neubrandenburg. Sie stellen damit fast ein Drittel der Exponate auf der MMM, die am Freitag im Beisein von Johannes Chemnitzer, 1. Sekretär der Bezirksleitung Neubrandenburg der SED, eröffnet wurde ...

  • Sowjetischer Orden für Diplomaten der DDR

    Moskau (TASS). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR Georgi Tarasewitsch hat dem Außerordentlichen Gesandten und Bevollmächtigten Minister der Botschaft der DDR in der UdSSR, Dr. Siegfried Körner, am Donnerstag den Orden „Zeichen der Ehre" verliehen. Georgi ...

  • Glückwünsche an den Vorsitzenden der SP Uruguays

    Werter Genosse Cardoso! Anläßlich Ihres 85. Geburtstages übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche. Hoch schätzen wir Ihr langjähriges politisches Wirken an der Spitze der Sozialistischen Partei Uruguays für Frieden, Demokratie und sozialen Fortschritt sowie zur Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen unseren Parteien und Völkern ...

  • Liebe Genossen!

    Ich beglückwünsche Sie von ganzem Herzen zum zehnjährigen Jubiläum ihrer kosmischen Heldentat. Ihr damaliger Weltraumflug und seine Ergebnisse, die anschaulich dokumentieren, wie Wissenschaft und Technik für eine friedliche Zukunft der Menschheit zu nutzen sind, sowie ihr vielfältiges Auftreten haben in der UdSSR und in der DDR, aber auch in vielen anderen Ländern der Welt eine tiefe, mobilisierende Wirkung hinterlassen ...

  • Studenten halfen bei Aktion „Gesunder Wald"

    Dresden (ADN). 350 Studenten aus der DDR und Polen beteiligten sich an einem am Freitag beendeten dreiwöchigen Forsteinsatz im Bezirk Dresden. Die jungen Leute arbeiteten in Wäldern des Osterzgebirges sowie der Dresdner Heide. In Revieren des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Dresden sowie des Forstlehrbetriebes Tharandt lichteten sie auf 350 Hektar Schonungen aus ...

  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

    Berlin (ADN). Am Freitagvormittag kam es auf der Autobahn Berlin—Hirschberg in der Nähe der Abfahrt Köselitz, Kreis Roßlau, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein Sattelauflieger vom Typ Tatra 815 der NVA geriet aus bisher unbekannter Ursache über den Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit drei entgegenkommenden PKW aus der DDR ...

  • Danktelegramm des Präsidenten Ekuadors

    Berlin <ND). In einem Telegramm an 'den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat der Präsident der Republik Ekuador, Rodrigo Borja Cevallos, im Namen der Regierung und des Volkes seines Landes den aufrichtigen Dank für die herzlichen Glückwünsche ausgesprochen, die ihm anläßlich des Jahrestages der Erklärung der Unabhängigkeit Ekuadors übermittelt wurden ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur) Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel. stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski, OttoLuck, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden In Gold ausgezeichnet ...

  • Karl-Marx-Orden verliehen

    Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, Herbert Fechner den Karl- Marx-Orden.

Seite 3
  • „Wartburg" mit Viertakt-Motor

    Berlin (ADN). Auf der bevorstehenden Leipziger Herbstmesse wird vom DDR-Fahrzeugbau zum erstenmal der Personenkraftwagen IFA-Wartburg 1.3 mit Viertakt-Otto-Motor vorgestellt. Seine Serienproduktion beginnt im IV. Quartal dieses Jahres. Damit läuft die Produktion des bisherigen Wartburg Typ P 353 aus ...

  • Großer Einsatz bei der Stärkung unserer Republik

    ZK der SED grüßt Zollverwaltung zu ihrem 36. Jahrestag

    Genossen Assistenten, Unterführer und Offiziere der Zollverwaltung der DDR! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Ihnen aus Anlaß des 36. Jahrestages der Bildung der Zollverwaltung der Deutschen Demokratischen Republik herzliche Grüße und Glückwünsche. t Mit beispielhaftem Einsatz leisten die Angehörigen des sozialistischen Zollorgans der DDR ihren Beitrag zur Verwirklichung der Beschlüsse des XI ...

  • Anerkennung und Dank für das unter komplizierten Bedingungen Geleistete

    Beschlüsse des XI. Parteitages der SED erneut im Leben bestätigt

    Liebe Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft! Liebe Helfer bei der Getreideernte! Ihnen allen möchte ich meinen herzlichen Dank für Ihre fleißige Arbeit in den letzten Wochen ausdrücken. Die Witterungsbedingungen waren kompliziert und in vieler Hinsicht schwierig für die Landwirtschaft ...

  • Dem Wind keine Zeit gelassen, über Stoppeln zu wehen

    Deshalb haben wir mit unseren Kooperationspartnern dafür gesorgt, daß der Wind keine Zeit fand, um über die Stoppeln zu wehen. Wir haben sofort umgebrochen und unseren ohnehin schon hohen Zwischenfruchtanbau von 1100 Hektar um weitere 300 Hektar ausgedehnt. 63 Prozent der Zwischenfrüchte sind Leguminosen ...

  • Vorlauf für die nächsten Aufgaben

    Jürgen K r o n f e I d t Vorsitzender der LPG Pflanzenproduktion und des Kooperationsrates Gutzkow Willi Kühn Parteisekretär der LPG Pflanzenproduktion Gutzkow und Vorsitzender des Rates der Parteisekretäre Eberhard K i e p e r Produktionsleiter der LPG Pflanzenproduktion Gutzkow Ulrich Meier Vorsitzender ...

  • NDPD-Mitglieder besuchten die iga

    Studium neuer Erfahrungen aus der Landwirtschaft

    Erfurt (ADN). Mitglieder der NDPD, die Vorständen ländlicher Grundeinheiten ihrer Partei sowie des VKSK und der VdgB angehören, besuchten am Freitag die gegenwärtig auf der Erfurter iga stattfindende Lehr- und Leistungsschau der Bienenwirtschaft. Zu den Gästen gehörte das Mitglied des Staatsrates der DDR Rosel Walther, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Hauptausschusses der NDPD ...

  • Wir fahren gut auf dem Kurs der Partei

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir sind uns einig: Indem wir alle Intensivierungsfaktoren klug nutzen, werden wir stabile und hohe Erträge erzielen. Oder mit anderen Worten gesagt: Wir richten uns nach dem Fahrplan, den der XI. Parteitag für uns geschrieben hat. Und wir fahren gut damit. Vorrangig streben wir nach einer hohen Bodenfruchtbarkeit und nach' Einhaltung der agrotechnisch günstigsten Termine ...

  • Unser Land gibt dem Bauern Geborgenheit

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir haben also nicht resigniert, wir, haben,,, wje( es. Bauerjiart^st, angepackt, haben uns unseren Optimismus erhalten. Den schöpfeten wir auch aus "der Gewißheitj daß im Gegensatz zu den kapital listischen Staaten auch bei solchen Ausfällen wie in diesem Jahr in unserem Land kein Bauer Furcht um seine wirtschaftliche Existenz haben muß ...

  • Gute Nerven wurden für uns xu wichtigen Grundmitteln

    Mit der Herbstbestellung 1987 und den Frühjahrsarbeiten hatten wir dafür solide Voraussetzungen geschaffen. Jedoch haben die Spätfröste bis -12 Grad Celsius und die neun Wochen anhaltende Trockenheit auf unseren grundwasserfernen Sandböden mit einer Ackerzahl von 27 bei Getreide zu erheblichen Ertragsausfällen geführt ...

  • Kooperation half, Aufgaben zu meistern

    Die Strohbergung ist abgeschlossen. Für die von Wasser, Spätfrost und extremer Trockenheit noch mehr betroffenen Genossenschaften stellen wir 2500 Dezitonnen Stroh zur Verfügung. Unsere Tierproduzenten erhalten von uns ständig Futter in guter Qualität. So haben wir den Plan bei Trockengrün mit 127,8 Prozent überboten und werden zusätzlich 40 000 Dezitonnen Grobfutter in guter Qualität produzieren ...

  • Kongreß zur künstlichen Ernährung abgeschlossen

    Leipzig (ADN). Der 10. Kongreß der europäischen Gesellschaft für parenterale und enterale Ernährung wurde am Freitag in Leipzig beendet. Gegenwärtig muß weltweit etwa fünf bis zehn Prozent aller stationären Patienten die Nahrung teilweise oder vollständig künstlich über den Darm oder intravenös zugeführt werden ...

  • Ehrungen der NVA für Theodor Körner

    Dresden (ADN). Mit einem militärischen Zeremoniell am Denkmal für Theodor Körner in Dresden wurde am Freitag des 175. Todestages des Patrioten gedacht. Ein Ehrenzug des Verbandes Bednara der NVA war aufgezogen. Armeeangehörige legten Kränze de'r Stadtverordnetenversammlung und des Rates der Stadt sowie des NVA-Verbandes nieder, deren Schleifen die Aufschrift „Den Helden der Befreiungskriege 1813/14" trugen ...

  • Wir geben unser Bestes für unseren Staat, für wohnliche Dörfer

    Vielfältige Initiativen sollen Einbußen beim geplanten Getreideertrag verringern / Alles Gewachsene gut bergen

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir können Dir mitteilen, daß wir die Getreideernte beendet haben und jetzt dabei sind, die Hackfrüchte zu bergen und die anderen Herbstarbeiten vorzubereiten. Erneut hat sich die Zusammenarbeit der Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG Pflanzenproduktion mit den 6 Kooperationspartnern der Tierproduktion, mit der Wissenschaft, mit vielen Bürgern aus unseren 9 Dörfern bewährt Auch unseren Staatsplan Getreide haben wir erfüllt ...

  • Ein Jahr des Fiel fies und des Schweißes mit guten Ergebnissen

    Bei der Ernte bewähren sich wiederum der Bund mit der Agrarwissenschaft und das Miteinander aller im Dorf

    Lieber Genosse Erich Honecker! Soeben sind die letzten Getreidehalme gefallen. Trotz der ungünstigen Witterung in der Vegetationszeit haben wir auf unserem D4-Standort, also auf recht leichten Böden, 48.1 Dezitonnen Getreide und 32.2 Dezitonnen Raps je Hektar geschafft. Dank eines guten Zusammenspiels von "Wissenschaft und Bauernpraxis gelang es uns, von den Höchstertragsschlägen bei Weizen sogar 55,9 Dezitonnen und bei Wintergerste 63,8 Dezitonnen je Hektar zu erreichen ...

  • Keramisiertes Metall für chirurgische Zwecke

    Quedlinburg (ADN). Für das Beschichten von Metallen wie Aluminium und Titan mit einer Oxidschicht haben Fachleute aus dem Betrieb Industrieofen- und Anlagenbau Güntersberge gemeinsam mit Spezialisten der Technischen Universität Karl- Marx-Stadt eine Pilotanlage gebaut. Das als Keramisierung bezeichnete Verfahren ermöglicht es u ...

  • Europäische Konferenz der Statistiker beendet

    Berlin (ADN). Das 18. Europäische Meeting der Statistiker wurde am Freitag in Berlin mit einem Plenarvortrag über die mathematischen Probleme bei der Beschreibung des Wachstums von" Populationen beendet. Fünf Tage lang hatten über 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland an der Sektion Mathematik der Humboldt-Universität neueste theoretische Erkenntnisse und mathematische Verfahren erörtert ...

  • Gute Arbeit auf den Feldern — schönes leben in den Dörfern

    Manfred Rohde (links), Vorsitzender der LPG Dahnsdorf, Eigenheimsiedlung in Gutzkow, Kreis Greifswald. Kreis Beizig, berät mit Bauern der Kartoffelerntebrigade Vieltun die Bauern und ihre Partner für ein proüber die bestmögliche Qualität Fotos: ND/Lenke duktives und wohnliches Dorf

Seite 4
  • Nestor marxistischer Architekturtheorie

    Zum 80. Geburtstag von Prof. Dr.-Ing. Kurt Junghanns von Dr. sc. Hans-Joachim Kadatz

    Kurt Junghanns sieht seinem Ehrentag am 29. August mit bewundernswerter körperlicher und geistiger Frische entgegen. Als einer der namhaftesten marxistischen Architekturhistoriker unseres Landes blickt er auf ein reiches Feld wissenschaftlicher Arbeit zurück, deren Ergebnisse hohe nationale und internationale Anerkennung gefunden haben ...

  • In der Waldoper: Jazz, Schlager und Diskosound

    Eindrücke vom Internationalen Liederfestival in Sopot Von Martina Kruger

    Die Akteure des 25. Internationalen Liederfestivals von Sopot werden sich gern an die begeisterungsfähigen und sachkundigen Musikfans zwischen 7 und 70 erinnern. Ob Rock, Schlager, Jazzvairiationen oder Diskosound, das nimmermüde Publikum dieses renommierten Festivals in der Waldoper der Ostseestadt hatte ein offenes Ohr für alles, rührte kräftig die Hände ...

  • Chorsinf onik setzte besondere Akzente

    ND: Was waren Ihrer Meinung nach die wichtigsten künstlerischen Bewährungsproben der zurückliegenden Saison?, „ Claus Peter Flor: Dazu gehörte ohne Zweifel das Eröffnungskon; zert mit der IX. Sinfonie Schostakowitschs. Unbedingt zu nennen sind die Konzerte mit unseren Orchestersolisten, die Aufführung von Haydn-Sinfonien, aber auch die unwahrscheinlich schön gesungenen „Wesendonck-Lieder" mit Rosemarie Lang ...

  • Ein Podium für junge Solisten unseres Landes

    ND: Was werden nach Ihrer Meinung die Höhepunkte der kommenden Saison sein? Claus Peter Flor: Die für das Orchester künstlerisch-interessantesten Aufgaben werden wohl die Schallplattenaufnahmen aller Klavierkonzerte Beethovens mit Peter Rösel als Solisten sein. Das erste Konzert ist bereits am 15. September ...

  • Es begann mit Moritaten und Bänkelliedern

    10 Jahre „Kleine Bühne" im Berliner Maxim Gorki Theater

    Mit Moritaten und Bänkelliedern unter dem Titel „Die schreckliche Brautnacht" wurde vor zehn Jahren die Kleine Bühne des Maxim Gorki Theaters in Berlin eröffnet. Wenn diese Inszenierung noch immer im Repertoire steht, dann „nicht in dem Sinne, daß wir nichts anderes hätten. Eher möchte man sagen, diese Aufführung ist wie alter Wein, der bekanntlich immer besser wird", sagte Dramaturg Manfred Möckel in einem ADN-Gespräch ...

  • Engagement für klassische und für die zeitgenössische Musik

    ND-Gespräch mit Generalmusikdirektor Claus Peter Flor

    Nicht mehr lange, und unsere Orchester und Theater laden wieder zu Kunsterlebnissen mit Werken aus Gegenwart und Vergangenheit ein. Die neue Konzertund Theatersaison steht unmittelbar vor der Tür. Wir nutzten die Gelegenheit, um mit dem Chefdirigenten des Berliner Sinfonie- Orchesters, Generalmusikdirektor Claus Peter Flor, eine kurze Bilanz der vergangenen Spielzeit zu ziehen und Ausblick auf die neue zu geben ...

  • Gastspiele bei zahlreichen renommierten Orchestern

    ND: Und welchen Raum nehmen Gastspiele als Dirigent in der kommenden Zeit ein? Claus Peter Flor: In Paris werde ich *• jährlich ein bis zwei Abonnementkonzerte geben, beim Orchestre de Paris. Dazu gesellt sich noch das Orchestre Nationale de France. Mit dem Royal Philharmonie Orchestra London arbeite ich weiter, das London Philharmonie Orchestra wird noch hinzukommen, mit den Münchner Philharmonikern werde ich ebenfalls musizieren ...

  • Inszenierungen der „Weißen Rose" im Ausland

    Dresden (ND). Udo Zimmermanns Kammeroper „Weiße Rose" über den antifaschistischen Widerstandskampf der Geschwister Scholl wird zur Zeit zur Erstaufführung für die USA vorbereitet. Die Premiere ist am 14. September anläßlich der internationalen Opernfestspiele in Omaha im USA-Staat Nebraska. Das Werk wird ersünals in englischer Übersetzung zur°Äufführung kommen ...

  • DDR-Fernsehen zeigte in Husum Storm-Filme

    Husum (ADN). An den 3. Husumer Filmtagen (BRD), die vom 18. bis 25. August stattfanden, beteiligte sich das Fernsehen der DDR mit fünf Storm-Verfilmungen: „Der Sctoimmelreiter" (Regie: Klaus Gendries), „Es steht der Wald so schweigend" (Regie: Wolf gang Hübner), „Am grauen Strand, am grauen Meer" (Regie: Klaus Gendries), „Draußen im Heidedorf" (Regie: Jens-Peter Poll) und „Die Regentrude" (Regie: Ursula Schmenger) ...

  • Künstler aus Indien zu Gast in der DDR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Kultur Dr. -Dietmar Keller empfing am Freitag in Berlin die indischen Teilnehmer am ersten Maler- und Grafiker-Pleinair Indien—DDR, das vom 27. August bis 23. September in Dümmer, Bezirk Schwerin, stattfindet, zu einem Gespräch. Beide Seiten würdigten die langjährigen,' traditionellen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern ...

  • Zusammenarbeit mit dänischen Autoren

    Kopenhagen (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen den Schriftstellerverbänden der DDR und Dänemarks ist am Donnerstag in Kopenhagen durch Waldtraut Lewin, Mitglied des Präsidiums des Schriftstellerverbandes der DDR, und Hans Hansen, Vorsitzender des Schriftstellerverbandes Dänemarks, unterzeichnet worden ...

  • Dreiländertournee erfolgreich beendet

    Leipzig (ADN). Von einer einwöchigen erfolgreichen Tournee durch drei südeuropäische Länder kehrten der Rundfunkchor Leipzig und das Kammerorchester „Carl Philipp Emanuel Bach" zurück. Letzte Station war das italienische Stresa. Bei allen fünf Konzerten stand Peter Schreier am Pult. Als Solisten wirkten Carola Nossek, Nico van der Meel und Siegfried Lorenz mit ...

  • Marcelo Pogolotti in Havanna verstorben

    Havanna (ADN). Der bedeutende kubanische Maler und Kunstkritiker Marcelo Pogolotti ist am Donnerstag im Alter von 86 Jahren in Havanna verstorben. Er zählte zu den ersten bildenden Künstlern des Karibiklandes, die sich der Darstellung des Industrieproletariats widmeten. Seine bekanntesten Bilder wie „Kubanische Landschaft", „Der Intellektuelle" und „Die Rettung" entr standen in den 30er Jahren in Paris ...

Seite 5
  • Rechtsparteien Israels schlössen sich zusammen

    Tel Aviv (ADN). In Israel haben sich am Donnerstag zwei rechtsgerichtete Parteien, die Herut-Bewegung des Ministerpräsidenten Shamir und die Liberale Partei Israels, formell zusammengeschlossen. Beide gehören dem Likud-Block, einer Dreierkoalition, an. Mit der Schaffung der neuen Partei, die sich „Likud - Nationalliberale Bewegung" nennt, erhoffen sich beide Seiten eine Stärkung des Likud-Blocks im Hinblick auf die im November anstehenden Parlamentswahlen ...

  • Haydar Kutlu: Sie fesselten mich, quälten mich mit Strom

    Bericht über Folterungen türkischer Kommunistenführer

    Frankfurt (Main) (ADN). „Ich glaube, es war der zehnte Tag.... Sie haben mich auskleiden lassen, bis ich ganz nackt dastand. Nur meine Augen waren verbunden. Sie haben mich auf einem hockerähnlichen Gegenstand sitzen lassen. Plötzlich haben sie angefangen, meinen Kopf, meine Ohren und die Hoden mit kaltem Wasser zu bespritzen ...

  • Millionen Kommunisten beraten Aufgaben für Leistungsanstieg

    Moskau. Entsprechend den Beschlüssen der XIX. Unionskonferenz der KPdSU und der ZK-Tagungen von Ende Juli haben die Parteiwahlen jetzt in den Parteigruppen der KPdSU begonnen und werden bis Jahresende auf Gebiets- und Regionalebene abgeschlossen. In Vorbereitung der Berichtswahlversammlungen hatte Generalsekretär Michail Gorbatschow die Kommunisten und alle Werktätigen aufgerufen, eine entscheidende Wende zu praktischen Taten zu vollziehen ...

  • In Altstadtvierteln von Lissabon begann Abriß verkohlter Fassaden

    Verdacht auf Brandstiftung erhärtet / Regierung leitete Hilfe für Obdachlose ein

    Von unserem Korrespondenten Dr. Karl-Heinz Werner Lissabon. Der verheerende Großbrand, der am Donnerstag Teile des historischen Zentrums Lissabons zerstörte, war am Freitag nahezu vollständig gelöscht. Das rund 7500 Quadratmeter große Katastrophengebiet in den Altstadtvierteln Baixa und Chiado, das die Polizei weiträumig abgesperrt hatte, bot am Morgen ein Bild der Verwüstung ...

  • PAP: In Polen werden noch drei Kohlegruben bestreikt

    Bischöfe des Landes veröffentlichten Hirtenbrief

    Warschau (ADN). Im südpolnischen Steinkohlebecken hielten illegal Streikende am Freitag noch drei Gruben in Jastrzebie-Zrdoj besetzt. Von den a7 000 Kumpel» des Reviers befanden sich „laut PAP lediglich noch 700 im Ausstand. Die Justizorgane hätten gegen mehrere Anführer von Streiks Ermittlungen wegen Lebensgefährdung und Freiheitsberaubung eingeleitet ...

  • UNO bekräftigt Eintreten für Unabhängigkeit Namibias

    Vierergespräche über Konflikte im Süden Afrikas begrüßt

    New York (ADN). Die feste Entschlossenheit der internationalen Gemeinschaft, das Recht des namibischen Volkes auf Selbstbestimmung zu verwirklichen, hat der Präsident der 42. UNO-Vollversammlung, Peter Florin, in einer Grußbotschaft an den Namibia-Rat der Vereinten Nationen bekräftigt. Die Vollversammlung ...

  • Besuch Erich Honeckers brach der Vernunft Bahn

    Bonn (ADN). Der Besuch Erich Honeckers vor einem Jahr in der BRD habe der Vernunft Bahn gebrochen, erklärte der Publizist und ehemalige BRD-Staatssekretär Günter Gaus am Freitag in einem Rundfunkinterview. Der Besuch habe deutlich gemacht, daß sich die BRD mit der DDR als einem souveränen Staat arrangieren und sich von Staat zu Staat verständigen mußte, damit es von Mensch zu Mensch besser werden konnte ...

  • China unterstützt politische Lösung der Kampuchea-Frage

    Peking (ADN). China unterstützt eine politische Regelung der Kampuchea-Frage und ist bereit, an internationalen Garantien teilzunehmen. Das erklärte der Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Zhao Ziyang, am Freitag in Peking während eines Treffens mit dem Ministerpräsidenten Japans, Noboru Takeshita ...

  • Verhandlungen zwischen Iran und Irak in Genf fortgesetzt

    Perez de Cuellar: Ernsthafte und nützliche Gespräche

    Genf (ADN). Die Gespräche zwischen den von den Außenministern Tariq Aziz und Ali Akbar Velayati geleiteten Delegationen Iraks und Irans sind am Freitag in Genf unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen fortgesetzt worden; UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hatte am Vormittag getrennte Unterredungen mit beiden Seiten geführt ...

  • Militärkommission Angolas, Kubas und Südafrikas begann Arbeit

    Luanda (ADN). Die gemeinsame Militärkommission aus Vertretern Angolas, Kubas und Südafrikas hat ihre Tätigkeit aufgenommen. Wie das angolanische Fernsehen am Freitag meldete, würden gegenwärtig elf Kontrollposten entlang der angolanischnamibischen Grenze eingerichtet. Die Kommission, die im Ergebnis-der vierseitigen Verhandlungen in'Genf 'ins Leben gerufen worden war, soll die Einhaltung des Waffenstillstandes zwischen den Konfliktparteien überwachen ...

  • NATO kann nicht auf Atomwaffen verzichten

    Hamburg (ADN). Die NATO kann nach Auffassung von BRD- Verteidigungsminister Rupert Scholz nicht auf Atomwaffen verzichten. In einer Grundsatzrede vor der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg sagte Scholz, das gelte auch für Kurzstreckenraketen. Der Abrüstung konventioneller Waffen seien auf westlicher Seite ebenfalls enge Grenzen gezogen ...

  • Kontenevolutionäre aus Honduras ausweisen

    Managua (ADN). Nikaraguas Präsident Daniel Ortega hat erneut seinen honduranischen Amtskollegen Jose Azcona aufgefordert, zur Erfüllung des mittelamerikanischen Friedensabkommens alle Contras aus Honduras auszuweisen. Mit seiner Unterschrift unter das Abkommen von Guatemala habe sich Azcona vor einem Jahr unter anderem verpflichtet, sein Land nicht länger den Contra-Banden als Aufmarschbasis zur Verfügung zu stellen ...

  • Pakistans Armee will Regierungskurs stützen

    Islamabad (ADN). Pakistan durchlebe gegenwärtig eine komplizierte Phase seiner Entwicklung, erklärte der neuernannte Generalstabschef, General Mirza Aslam Beg, in einer Rede vor Offizieren'. Die höchsten Führungsorgane des Militärs hätten unmittelbar nach dem Tod von Präsident Zia ul-Haq einmütig beschlossen, ...

  • Innenminister Polens bekräftigt Gesprächsbereitschaft

    Warschau (ADN). Der polnische Innenminister Czeslaw Kiszczak hat am Freitag seine Bereitschaft zu Gesprächen mit „Vertretern der verschiedenen gesellschaftlichen und Arbeiterkreise" bekräftigt. In einer am Abend im polnischen Fernsehen verlesenen Erklärung betonte er, die Aussicht auf ein baldiges Ende der illegalen Streiks schaffe eine neue Situation ...

  • Richter wegen Teilnahme an Friedensaktionen in der BRD verurteilt

    Stuttgart (ADN). Wegen ihrer Teilnahme an Protestaktionen der Friedensbewegung vor dem US-amerikanischen Pershing-II- Depot in Mutlangen sind drei Richter am Freitag vom Amtsgericht Schwäbisch Gmünd zu einer Geldstrafe von insgesamt 6200 DM verurteilt worden. Das Amtsgericht bewertete die Protestaktion ...

  • SDI-Pläne behindern Abrüstungsbemühungen

    Washington (ADN). Die USA- Regierung sollte sich von Träumen und Trugschlüssen trennen, daß ihre SDI-Pläne der nationalen Sicherheit dienen. Das erklärte der Kernphysiker Prof. Bernard Feld vom Massachusetts Institute ot Technology^ im „Christian Science Monitor". Je intensiver das abrüstungshemmende Sternenkriegsprogramm betrieben werde, desto stärker sei das Leben der USA-Bürger bedroht, denn die Weltraumrüstung fordere 2ur Entwicklung immer neuer und gefährlicherer Waffen heraus ...

  • Japan kritisiert USA-Handelsgesetz

    Tokio (ADN). Japans Regierung sowie Industrie und Banken bewerten das von Präsident Reagan in Kraft gesetzte neue USA-Handelsgesetz übereinstimmend negativ. Das Kabinett in Tokio brachte in einer Erklärung seine ernsthafte Befürchtung zum Ausdruck, daß die mit dem Gesetz gegebenen Vollmachten für ein verschärftes Agieren gegen ausländische Konkurrenten die Wirtschaftskooperation stark behindern ...

  • BRD: Rakefengegner nach 110 Tagen aus Haftanstalt entlassen

    Stuttgart (ADN). Nach 110 Tagen Haft ist am Freitag der 26jährige Raketengegner Holger Jänicke aus der Haftanstalt Heidenheim/Brenz in Baden-Württemberg entlassen worden. Der Student war von der BRD-Justiz wegen seiner Teilnahme an Protestaktionen der Friedensbewegung vor dem US-Raketendepot Mutlangen zu dieser hohen Gefängnisstrafe verurteilt worden ...

  • Libanon: Protest gegen Einmischung in Wahlen

    Beirut (ADN). Mit einem eintägigen allgemeinen Streik hat am Freitag in Westbeirut und anderen Städten die Bevölkerung gegen die Aktionen der Rechtimilizen und der sie stutzenden ausländischen Kräfte protestiert, die vor wenigen Tagen zum Scheitern der Präsidentenwahlen und damit zu einer neuerlichen Verschärfung der innenpolitischen Situation geführt haben ...

  • USA: 75 Prozent des Forschungsaufwandes für militärische Zwecke

    Washington (ADN). Etwa drei Viertel der im USA-Haushalt für Forschung und Entwicklung vorgesehenen Mittel sind für militärische Programme bestimmt. Das stellte der Präsident der US-amerikanischen Physikalischen Gesellschaft, Nobelpreisträger Val Fitch, vor der Presse in Washington fest. Die Vernachlässigung der Forschung für friedliche Zwecke hätte zu geringerer Wettbewerbsfähigkeit der USA-Erzeugnisse und damit zu Nachteilen auf dem Weltmarkt geführt ...

  • Treffen Grosz-Ceausescu am Sonntag in Arad

    Bukarest/Budapest (ADN). Entsprechend einer gegenseitigen Vereinbarung findet am Sonntag in der rumänischen Stadt Arad ein Arbeitstreffen zwischen dem Generalsekretär der USAP und Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, Karoly Grosz, und dem Generalsekretär der RKP und Präsidenten der Sozialistischen Republik Rumänien, Nicolae Ceausescu, statt Das wurde am Freitag gleichlautend in den Hauptstädten beider Länder bekanntgegeben ...

  • Lösung sozialer Probleme verlangt Abrüstung

    Washington (ADN). Das Ausmaß der sozialen Probleme in den USA verlangt nach Auffassung des Präsidenten der Southern Christian Leadership Conference, Dr. Joseph Lowery, neue Prioritäten bei der Verteilung der Staatshaushaltsmittel. Vor der Presse in Washington sagte er, seine Bürgerrechtsorganisation setze sich deshalb für nukleare Abrüstung und ein Moratorium für Kernwaffentests ein ...

  • vierte Gesprächsrunde KDVR-Südkorea ohne Ergebnisse

    Pnanmundshom (ADN). Die vierte Gesprächsrunde zwischen Abordnungen der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik und Südkoreas zur Vorbereitung eines Treffens beider Parlamente hat am Freitag in Phanmundshom keine Ergebnisse gebracht. Die Vertreter beider Seiten vereinbarten ihr fünftes Treffen für den 13 ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein ungewöhnliches Beispiel von Tierliebe gab ein Hundebesitzer aus Macerata in Italien. Um seinen Vierbeiner vor dem vermeintlich tödlichen BiS einer Viper zu retten, streckte er den eigenen Arm der Schlange entgegen. Erst im Krankenhaus erfuhr er, daß es sich um ein ungiftiges Exemplar gehandelt hatte ...

  • 1900 Handwerksbetriebe in BRD gingen bankrott

    Bonn (ADN). Fast 1900 Handwerksbetriebe gingen 1987 in der BRD in Konkurs, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Am stärksten waren handwerkliche Baubetriebe mit 1025 Schließungen betroffen.

Seite 6
  • Bewegte Tage in Burmas Hauptstadt

    Freitag in Rangun: Eine Million fordern unverzüglich demokratische Veränderungen

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n • r t In den Straßen Ranguns folgt in diesen Tagen eine Massendemonstration der anderen. Die Hauptforderungen, die dabei in lautstarken Sprechchören oder auf bunten Spruchbändern erhoben werden, sind: unverzügliche demokratische Veränderungen in Burma, Bildung einer Übergangsregierung und Einführung eines Mehrparteiensystems ...

  • zu Fragen der Agrarpolitik Werner Felfe empfing sowjetische Studiendelegation

    Berlin (ADN). Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine von Iwan Skiba, Kandidat des ZK und Leiter der Abteilung Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie des ZK der KPdSU, geleitete Studiendelegation zu einem freundschaftlichen Gespräch. Im Mittelpunkt stand der Erfahrungsaustausch zu Fragen der Agrarpolitik beider Parteien ...

  • Die Erfahrungen noch besser nutzen

    Die diesjährige Zenit-Ausstellung im Prager Fu<h'k-Park, eine mit unserer MMM vergleichbare Bewegung des Jugendverbandes der CSSR, war mit ihrer DDR- Beteiligung dafür ebenso ein Beispiel wie ein kleines Jubiläum in den Kladnoer Poldi-Werken, wo man 1988 auf zehn Jahre erfolgreicher Freundschaftsbeziehungen mit der FDJ-Organisation des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg zurückblicken kann ...

  • Entwicklung in den Beziehungen DDR—Malaysia Gespräch mit stellvertretendem Außenminister im MfAA

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Herbert Krolikowski, empfing am Freitag den Stellvertreter des Außenministers Malaysias Toh Muda Dr. Abdullah Fadzil Che Wan zu einem freundschaftlichen Gespräch. Herbert Krolikowski informierte den Gast über Bemühungen der DDR, gemeinsam mit ihren Verbündeten im Warschauer Vertrag dem eingeleiteten Prozeß der Abrüstung und Gesundung der internationalen Lage Kontinuität zu verleihen ...

  • be

    Meeting mit Kosmonauten i den Luftstreitkräften Soldaten, Pioniere und Lehrer boten herzlichen Empfang

    Berlin (ADN). Zu einer Manifestation der Freundschaft mit dem Lande Lenins gestaltete sich am Freitag ein Meeting im Kommando der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der NVA mit den Fliegerkosmonauten Oberst d. R. Dr. Waleri Bykowski und Generalmajor Dr. Sigmund Jahn so-~ wie dessen Double Oberst Eberhard Köllner ...

  • Gorki-Park in Moskaus Zentrum feiert Jubiläum

    Naherholung in und vor der Stadt für acht Millionen

    Seit 60 Jahren lädt der an den Ufern der Moskwa gelegene Gorki-Park die Hauptstädter ein. Im August 1928 eröffnet, bietet er heute für jung und alt ein umfangreiches Freizeitangebot. Vom beschaulichen Spaziergang bis zum turbulenten Treiben im „Städtchen der Attraktionen" mit Karussells und Riesenrad ...

  • Handlanger Israels foltern in Khiam

    Augenzeugenberichte aus dem besetzten Südlibanon

    Von Harald D i 11 m a r, Beirut „Als ich in die Zelle kam, eine Kapuze über dem Kopf und die Hände auf dem Rücken gefesselt, war ich schon fast tot vor Angst nach all dem Wimmern und Schreien anderer Gefangener, die aus den Verhörzellen kamen." So heißt es im jetzt bekanntgewordenen Bericht eines ehemaligen Häftlings des berüchtigten Gefängnisses von Khiam, das in der von Israel okkupierten sogenannten Sicherheitszone in Südlibanon liegt und in dem Folterungen an der Tagesordnung sind ...

  • Algier entwickelt Fischwirtschaft

    Ausbildung der Kader wird beträchtlich ausgebaut

    Von Dieter Grau, Algier Algerien, das mit seiner 1200 Kilometer langen Küste über ergiebige Fischgründe verfügt, will in den nächsten Jahren seiner Bevölkerung mehr Fisch zur Verfügung stellen. Das soll zu der in den Plänen der Regierung als strategisches Ziel erklärten Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln beitragen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Eckhard Müller-Mertens

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 65. Geburtstag am Sonntag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Prof. Eckhard Müller-Mertens in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „Du gehörst zu jenen Historikern unseres Landes, die die Herausbildung und erfolgreiche Entwicklung der marxistisch-leninistischen Geschichtswissenschaft in der DDR maßgeblich beeinflußten ...

  • Genossen Günter Böhme

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert Genossen Günter Böhme in Berlin herzlichst zum 60. Geburtstag. In dem Glückwunschschreiben heißt es: „Du gehörst zu jener Generation von Parteijournalisten, deren Wirken auf das engste mit dem Werden und Wachsen unserer Republik verbunden ist. Im Gründungsjahr der Deutschen Demokratischen Republik wurdest Du Mitglied der Partei ...

  • Zur Verständigung in Europa beitragen

    In der jüngsten Zeit wird ein stärkerer direkter Austausch zwischen Bezirken, Kreisen und Partnerstädten, zwischen Einrichtungen und Betrieben, Schulen und Hochschulen angestrebt Ohne Zweifel hat das Zusammenwirken durch das jüngste Treffen von Erich Honecker und Milos Jakeä neue weitreichende Impulse erhalten ...

  • Kentakte weit über Schulferien hinaus

    Mädchen und Jungen aus unserer Republik kann man in diesen Sommerwochen nicht nur in der Tatra, sondern auch in den mehr als 30 internationalen Lagern der Arbeit und Erholung in allen Teilen der CSSR begegnen oder in den Hunderten Kinderferienlagern, die meist von den hiesigen Gewerkschaften organisiert werden ...

  • Zitiert

    USA-Interventionspolitik in Angola war erfolglos

    Nach 13 Jahren endlich nähmen die USA heute eine weniger offen feindselige Haltung gegen die Regierung Angolas ein. Das stellt die „International Herald Tribüne" in einer Analyse zu den Vierer-Verhandlungen über das südwestliche Afrika fest. Das Blatt erinnert an acht Jahre Interventionspolitik verschiedener Washingtoner Administrationen zugunsten der UNITA-Konterrevolutionäre und des Rassistenregimes in Pretoria ...

  • Außenminister der Kooperativen Republik Guyana

    Rashleigh Esmond Jackson wurde am 12. Januar 1929 in New Amsterdam, Berbice, geboren. Nach dem Besuch des Queen's College in Georgetown studierte er an Universitäten in Großbritannien und den USA. Im Jahre 1948 trat Rashleigh Esmond Jackson in den Staatsdienst seines Landes ein. Von 1969-1973 war er Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten ...

  • Der gemeinsame Weg führt nicht nur zum Rysy-Gipf el

    Breite Palette der Zusammenarbeit von jungen Leuten aus der DDR und der CSSR

    Von unserem Prager Korrespondenten Olaf Standke Der Rysy, 2499-Meter-Gipfel in der Hohen Tatra, ist Jahr für Jahr im August Anziehungspunkt für Tausende Mädchen und Jungen. Seit 1957 schon gibt es den traditionellen „Internationalen Aufstieg der Jugend auf den Berg Rysy". Er erinnert daran, daß vor nunmehr 75 Jahren Lenin den Grenzgipfel erklommen hat und hier mit Arbeitern verschiedener Länder zusammengetroffen war ...

Seite 7
  • Aufmerksamkeit gehört jedem Schuler

    Wir Pädagogen stehen ja täglich vor der Aufgabe, jedem-Schüler optimale Bedingungen für seine Entwicklung zu gewährleisten. Dieser Anspruch beschäftigt uns auch in diesen Tagen, da wir das neue Schuljahr vorbereiten. Es wird ein Jahr, in dem wir aufgerufen sind, unsere Arbeit seit dem XI. Parteitag der SED einer gründlichen Prüfung zu unterziehen ...

  • Damit das Lernen Freude bereitet.. •

    ND-Gespräch mit Anita Donath, Vorsitzende des Rates des Kreises Eilenburg

    Anita Donatb: Ja, es ist wie überall in unserer Republik Tradition, daß sich auch Ratsmitglieder mit den Pädagogen an einen Tisch setzen. Denn Schuljahresvorbereitung ist hierzulande gesellschaftliches Anliegen. Mich interessierten- die*' inhaltlichen Fragen der pädagogischen Arbeit, die auf der Aktiytagung am Donnerstag1' diskutiert wurden ...

  • Unterricht, der zum Nachdenken herausfordert

    Einführung neuer Lehrpläne in Mathematik und Physik abgeschlossen / Solides Grundwissen — Basis zum Lernen

    Ab September werden sie, ebenso wie der neue Lehrplan Mathematik für die 6. Klassen, verbindlich sein. Im Sommer 1989, unmittelbar nach dem IX. Pädagogischen Kongreß, werden dann erstmals Schüler, die in den Fächern Mathematik und Physik durchgängig nach neuen Lehrplänen unterrichtet worden sind, ihre Abschlußprüfungen ablegen ...

  • die Schule hinaus umsehen

    Rostock: Erfahrungen aus der Arbeit mit jungen Kollegen

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Ulla Massow Start ins Schuljahr 1988/89 - das heißt im Bezirk Rostock auch Unterrichtbeginn für 455 Pädagogikabsolventen. Die jungen Leute sind gut darauf vorbereitet. Seit langem ist es beispielsweise in den Kreisen Grevesmühlen, Bad Doberan und Grimmen Brauch, daß die Lehrer rechtzeitig die neue Umgebung kennenlernen, um von der ersten Stunde an einen heimatverbundenen Unterricht erteilen zu können ...

  • Wichtiger Beitrag zu unserem IX. Kongrefi

    Als Fachberater für Staatsbürgerkunde arbeitete ich an einer Konzeption für den gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht in unserem Kreis mit. Ein Schwerpunkt ist dabei, die geistige Aktivität der Schüler zu fördern. Die Abschlußprüfungen der 10. Klasse zeigten, wie wichtig es ist, die Mädchen und Jungen im Unterricht mehr zu Wort kommen zu lassen, ihre Meinungen herauszufordern ...

  • Dankeschön im Kindergarten

    Aufregende Tage haben für die Sechs- bis Siebenjährigen in unserem Land begonnen. Es gilt Abschied zu nehmen vom Kindergarten, die Aufnahme in die Schule steht bevor. Drei, manchmal auch vier Jahre waren die Mädchen und Jungen in ihren Gruppen betreut worden, hatten gespielt und gesungen, gelernt, miteinander umzugehen ...

  • Gemeinsam wird über alles gesprochen

    Erleichtert wird diese Aufgabe durch das kameradschaftliche und konstruktive Miteinander von Parteisekretär und Direktor. Eine große Hilfe ist die aktive Parteigruppe* des Elternbeirates. Sie trägt nicht nur die Fragen und Probleme der Mütter und Väter auf kürzestem Wege an die Parteiorganisation der Lehrer heran ...

  • Auch für Drachenbau gibt es einen Kurs

    Halle (ADN). Rund 60 Kurse stehen den Mädchen und Jungen im Ferienzentrum der Stadt Halle auch im Monat August zur Auswahl. Die Palette reicht vom Computerlehrgang über Töpfern, Kochen und Backen bis zum Drachenbau. Verantwortlich dafür sind sieben außerschulische Einrichtungen. Die Station Junger Touristen „Insel der Jugend" organisierte die Expedition „Windrose" in den Kreis Eisleben, wo sich die 40 Teilnehmer unter anderem mit den Luther-Gedenkstätten und den Traditionen im M ...

  • Bücher und Hefte von einst fürs Schulmuseum

    Leipzig (ND-Korr.). Lehrbücher und Schreibhefte, Fotos, alte Schulbänke und Aufzeichnungen von ehemaligen Lehrern gehören zu den Exponaten eines künftigen Schulmuseums am Haus der Lehrer in Leipzig. Ein erster Ausstellungsraum wird gegenwärtig in der Georg-Schwarz-Oberschule zu dem Thema „Vom schweren Anfang des Schulwesens 1945—1949" gestaltet ...

  • Kräuterbeete von Ampfer bis Zitronenmelisse

    Magdeburg (ND-Korr.). Mädchen und Jungen 1. bis 4. Klassen der Ilsenburger Goethe-Oberschule lernen in ihrem Schulgarten Gewürzkräuter näher kennen. Vor zwei Jahren wurden hier Beete angelegt, wo über 50 Arten von Gewürzen, von Ampfer bis zur Zitronenmelisse, wachsen. Ab September werden im Fach Schulgartenunterricht neue Lehrpläne eingeführt, in denen auch der Anbau von Heil- und Gewürzpflanzen behandelt wird ...

  • Ranzen aus Mühlhausen

    Mühlhausea (ADN). Alle 16 Minuten verläßt ein Schulranzen die Fertigungsstrecke des VEB Lederwaren Mühlhausen. Fast eine halbe Million — das sind 10 000 Stück mehr als 1987 - sind es in diesem Jahr. In Größe und Form sind sie dem Alter der Mädchen und Jungen angepaßt, Taschen in pink und türkis sind die Favoriten ...

  • Was die Persönlichkeit des Lehrers heute bewirkt

    Pädagogenkollektiv ist gut vorbereitet auf den Unterrichtsbeginn Von Heide Ulbrich, Parteisekretär an der Oberschule Domsühl, Kreis Parchim

    Oft erinnere ich mich an diese Begebenheit: Vor mir lag — es ist schon einige Jahre her — der Antrag eines ehemaligen Schülers, Kandidat unserer Partei zu werden. Ich kannte den Jungen gut. Vier Jahre lang war ich seine Lehrerin in Staatsbürgerkunde. Wir hatten es nicht gerade leicht miteinander. Oft forderte er mich mit seinen unfertigen Ansichten heraus ...

  • Ausstellung mit Werken Robert Liebknechts

    Riesa (ND). Mitglieder des fakultativen Kurses Umweltgestaltung der Karl-Marx-Oberschule Riesa bereiteten eine Ausstellung zum 70. Jahrestag der Novemberrevolution und der Gründung der KPD vor. Durch Unterstützung des Zentrums für Kunstausstellungen der DDR konnten die Schüler Originalzeichnungen und Radierungen von Robert Liebknecht, dem in Paris lebenden Sohn Karl Liebknechts, zeigen ...

  • Erlebnisse hoch zu Roß

    Wernirerode (ND-Korr.). Rund 150 Kinder kommen täglich während der Ferien in das Mühlental der Kreisstadt Wernigerode. Im Hippodrom des Reit- und Fahrstützpunktes können sie auf. dem Rücken geduldiger Haflingerpferde ihre Runden drehen. Eltern und andere Erziehungsberechtigte führen die Tiere am Zügel ...

  • Ferientage auf Rügen

    Berten (ADN). Gemeinsam mit Altersgefährten verlebten 37 anfallskranke Kinder frohe Ferientage auf der Insel Rügen. Im Zentralen Pionierlager „Etkar Andre^' in Göhren hatten sie ideale Bedingungen. Gute medizinische Betreuung, Spiel und Spaß mit anderen Mädchen und Jungen, Aufenthalt an frischer Luft sowie ausgiebige Badefreuden machten den Aufenthalt für die Kinder zum Erlebnis ...

  • Ausbildung in Betneben für 40250 Schüler

    Rostock (ND-Korr.). In 107 polytechnischen Einrichtungen der Industrie, des Bauwesens und der Landwirtschaft des Küstenbezirkes werden im neuen Schuljahr rund 40 250 Schüler der 7. bis 10. Klassen Unterricht erhalten. 540 hauptamtliche Betreuer sorgen für eine solide Ausbildung. Sie werden von 1200 Fachleuten in den Betrieben unterstützt ...

Seite 8
  • Verständnis für die Anfänger zeigen

    Was sollte man an Straßenbahnhaltestellen beachten? / Antwort auf Leserfragen Von Helga H e n s e I i n

    Bei groben Verstößen gegen die Straßenverkehrs-Ordnung wird die Fahrerlaubnis entzogen. Wie lange kann das dauern — und ist ein unbefristeter Entzug möglich? Brigitte Schuster, Leipzig Zunächst dies: Die Fahrerlaubnis kann entsprechend Paragraph 47 der Straßenverkehrs-Ordnung zusätzlich zu anderen Ordnungsstrafmaßnahmen oder alleine entzogen werden ...

  • Als es Unter den linden heller wurde

    Vor 100 Jahren erstrahlte die Berliner Prachtstraße erstmals im elektrischen Licht

    Am Abend des 31. August 1888 flanierten mehr Leute als sonst in der Straße Unter den Linden. Schon tagelang vorher hatte die Presse angekündigt, daß die „elektrische Erleuchtung" zwischen Pariser Platz und Spandauer Straße für \ Berlin zu einer kleinen Sensation den ! würde, Als schließlich nach Einbruch der Dunkelheit schlagartig 108 Kohle-Lichtbogenlarhpen ä 12 Ampere ihren Schein auf das Pflaster warfen, erscholl ein vielstimmiges „Aaah!" ...

  • Wo für Bunt- und Edelmetalle ein neuer Kreislauf den Anfang nimmt

    Betrieb für Metallaufbereitung erfaßt und bearbeitet jährlich 160 000 Tonnen Schrott

    160 000 Tonnen Schrott aus der Hauptstadt werden in den vier Betriebsteilen des VEB Metallaufbereitung Berlin in jedem Jahr erfaßt, sortiert, bearbeitet und an die metallurgische Industrie geliefert. Hinzu kommen etwa 5000 Tonnen Elektronikschrott aus der gesamten DDR, informierte Betriebsdirektor Bernd Meinecke ...

  • Fürsorge, Geselligkeit und Tätigsein im Wohngebiet

    8160 Veteranen von Hauswirtschaftspflegerinnen betreut

    Rund 170 000 der 1,27 Millionen Bürger unserer Stadt befinden sich im Rentenalter. 73 000 Berliner sind älter als 75, 2900 über 90 Jahre. Die Betreuung der Veteranen ist ein wichtiges Anliegen der staatlichen Organe ebenso wie der Volkssolidarität, der Nationalen Front und weiterer gesellschaftlicher Organisationen und Einrichtungen ...

  • Sonnenschirm im „Lesesaal"

    In Berlin gibt es 550 Bibliotheken, erfährt man im Stadtlexikon „750 X Berlin". Den schönsten und größten Lesesal von allen hat die Buchausleihe im Pankower Bürgerpark. Unter dem prächtigen Laubdach hoher Bäume oder im prallen Sonnenschein liegend, kann man sich dort seiner Lektüre hingeben. Von Mai bis September täglich von 10 bis 19 Uhr hat der Bücherpavillon geöffnet, und man erhält dort nicht nur Gedrucktes, sondern auch Campingstühle, Tische und Sonnenschirme ...

  • Gartengräser in 33 Sorten von Mahlsdorfer Baumschule

    Auch Rhododendron, Weinreben und Flieder im Angebot

    Rhododendron in Rosa, Rot und Violett, Edelweinreben früher Sorten sowie Flieder haben die Gärtner der Mahlsdorfer Baumschule jetzt im Sommerangebot. Die Pflanzen stehen ebenso wie Busch- und Zwergrosen in Containern zum Verkauf bereit. Zum reichhaltigen Sortiment gehören außerdem Himbeeren, Johannis- und Heidelbeeren, Wildfrüchte wie Aronien und Edeleberesche ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 31. Aurust 1988

    Mit einer Luftströmung aus Südwest können Tiefausläufer unser Gebiet überqueren. Mit ihnen wird weiter feuchte Meeresluft herangeführt. So wird es stark bewölkt, zeitweise auch heiter sein und gelegentlich zu Schauern kommen, die örtlich auch gewittrig sein können. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 25 Grad, die Tiefsttemperaturen zwischen 15 und 9 Grad ...

  • Weißenseer Blumenfest begann mit einem Ball

    Mit einem Ball der Besten im Kreislculturhaus „Peter Edel" für besonders engagierte Einwohner des Stadtbezirks begann am .Freitagabend das Weißenseer Blumenfest. Etwas lauter ging es ab 19 Uhr auf der Großen Freilichtbühne bei der Heavy-Rock-Show zu. 75 Veranstaltungen stehen am Wochenende zwischen Weißem See und Pistoriusplatz auf dem Programm ...

  • YP bittet um Mithilfe

    Seit dem 22.

    August 1988 wird der auf dem Foto abgebildete 25jährige Andreas Jendryska vermißt Er leidet unter seelischer Depression und neigt, insbesondere nach Alkoholgenuß, zu unkontrollierbaren Handlungen. Andreas Jendryska wurde zuletzt auf dem Hauptbahnhot Halle gesehen und hatte die Absicht, nach Magdeburg zu fahren ...

  • Die richtige Antwort

    In unserer Ausgabe vom 28. Juli stellten wir die Preisfrage, welche Beleuchtungsart Kleinkraftrad- und Mopedfahrer während der Fahrt auch am Tage und bei normalem «Wetter zu benutzen haben. Die richtige Antwort lautet A - Abblendlicht. Das entspricht dem Paragraphen 21, Absatz 5, der Straßenverkehrs- Ordnung ...

  • Neuesdeutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehrlng-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: Sammelnummer 5 83 10, für Leserfragen und -Meinungen (Montag bis Freitag): 5 8916 86. Anzeigen Verwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehring-Platz l, Berlin, 1017, Telefon: 58 31 24 71/27 77/Jl 77. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen in Berlin und in den Bezirken ...

  • Diebstähle aufgeklärt

    Im engen Zusammenwirken mit einem Abschnittsbevollmächtigten der Volkspolizei klärte die Kriminalpolizei Marzahn mehrere. Diebstähle von Kinderwagen auf. Sie ermittelte zwei junge Frauen, die im Verdacht stehen, über einen längeren Zeitraum neun Kinderwagen in drei Stadtbezirken aus Hausfluren gestohlen zu haben ...

  • Die kurze Nachricht

    WELTRAUMFLUG. Dem ge-

    •wird. ■•■-■. j, >. .... DIPLOMINGENIETJRE. Als Diplomingenieure verließen am Donnerstag' nach vierjährigem Studium 197 Studenten die Ingenieurhochschule Berlin-Wartenberg. Zu ihnen gehören sieben Studenten aus der CSSR und der Volksrepublik Bulgarien. PHILATELIE. Zu einem Briefmarken-Großtausch lädt der Kulturbund Friedrichshain, Pettenkoferstraße 50/51, am Sonntag von 9 bis 16 Uhr ein ...

  • Tieflader verursachte Unfall an Kreuzung

    ">y Ein Tieflader mit Kran verursachte am Freitag gegen 9.45 Uhr an der Kreuzung Karl-Liebknecht-/Mollstraße im Stadtbezirk Mitte einen Verkehrsunfall. Wie die VP mitteilte, war der Nachläufer des Schwertransportfahrzeugs beim Einbiegen zu weit ausgeschwenkt und hatte dabei den Hänger eines Lastkraftwagens umgekippt ...

  • Störung bei S-Bahn

    Aul Grund von gestörten Signalen zwischen Hauptbahnhof und Jannowitzbrücke kam es am Freitag zwischen 4.50 Uhr und 6.45 Uhr zu Verspätungen und Teilausfällen im Frühberufsverkehr der S-Bahn in Richtung Friedrichstraße. (ADN)

Seite 9
  • Solidarität gehört xu unserem Leben

    Berlin, Alexanderplatz, Freitag morgen. Die Zeiger der Weltzeituhr rückten vor: Während hier genau um acht Hunderte Tauben aufflogen und damit die Solidaritätsaktion der Berliner Journalisten begann, war es in Johannesburg und in Jerusalem neun Uhr, in Managua ein Uhr nachts, in Santiago de Chile drei Uhr früh ...

  • SIGMAR MULLER

    Der VEB Fahrzeug- und Jagd waffenwerk „Ernst Thälmann" Suhl stellt ein Mokick für die Solidaritätslotterie zur Verfügung. Unsere Kleinkrafträder werden hierzulande wie in 30 Ländern Europas, Asiens und Afrikas geschätzt. Im Werk qualifizieren sich zur Zeit 80 junge Kubaner und 100 Mocambiquer. Solidarität ist nicht auf einen Tag beschränkt ...

  • Warum Leser unsere Aktion mit Spenden unterstützten

    PROF. NETTI CHRISTENSEN

    Daß ich aus meiner Bibliothek Bücher zur Verfügung stellte, ist kein Grund, viele Worte zu machen. Schon 1936 ging ich in die KPD, um gegen Faschismus und Krieg zu kämpfen. Als ich emigrieren mußte, waren es dänische Genossen, die ihr letztes Stück Brot mit mir teilten. Wir haben Solidarität erfahren und sind bereit, Solidarität zu üben ...

  • GISELA PANKONIN

    Ich gehöre zur Brigade „Olga Benario" im Außenhandelsbetrieb Chemie. Geht es um Solidarität, dann fällt uns immer etwas ein. Wir sammelten Geld für ein „paar Steine" des Kinderkrankenhauses „Carlos Marx" in Nikaragua. Unsere Schallplatten und Bücher, die wir dem ND übeigaben, sind ein kleiner Beitrag, aber doch einer, der zählt ...

  • EDITH ANGERMULLER

    Ich arbeite beim Berliner Magistrat in der Abteilung Finanzen/Steuern. Mein Gewerkschaftskollektiv hat für den Basar gesammelt. Jene Völker zu unterstützen, die im antiimperialistischen Kampf stehen, das ist für uns selbstverständlich. Man kann nie fest genug zusammenstehen, wenn es um den Frieden geht ...

Seite 10
  • Bilanz eines unersetzlichen Verlustes

    Zu einem außergewöhnlichen Buch aus dem Akademie-Verlag / Von Prof. Dr. Horst Dohle

    Mit der Leidenschaft des Antifaschisten, der Akribie eines Historikers und der ihm eigenen Originalität des Denkens wendet sich der BRD-Schriftsteller Bernt Engelmann, bekannt durch Arbeiten mit ungewöhnlichen Sichtweisen, in dem Buch „Deutschland ohne Juden" gegen die in seinem Lande verbreitete Mystifizierung des faschistischen Massenmordes an Juden ...

  • Auf dem Weg* zur Fabrik der Zukunft

    Diese Untersuchungen während der Vorbereitung und Realisierung des komplexen Automatisierungsvorhabens verdeutlichten, wie Arbeitsinhalte und aus ihnen entspringende subjektive Einstellungen wie Arbeitsfreude und Leistungsbereitschaft mit einer qualifizierten politischen Leitung, die von Anfang an auf die effektive Beherrschung der Einheit von technischem, ökonomischem und konkret erlebbarem sozialem Fortschritt kpnzentriert ist, zusammenhängen ...

  • Ergebnisse für Megabit-Chips in Kooperation mit Industrie

    Beiträge junger Wissenschaftler der TU Karl-Marx-Stadt

    Wo das menschliche Auge aufhört, klare Konturen zu erkennen, fängt ihr Aufgabengebiet an: 40 junge Wissenschaftler und Studenten der Sektion Physik/Elektronische Bauelemente der Technischen Universität Karl-Marx- Stadt haben sich den kaum sichtbaren Leitbahnen verschrieben, jenen Verbindungen in der Mikroelektronik, die auf einer Fläche von der Größe eines Fingernagels mehr als eine Million Elemente und Transistoren miteinander funktionieren lassen ...

  • Spielräume eigenen Handelns erweitert

    Für die effektive Lösung der neuartigen Arbeitsaufgaben an flexiblen Fertigungssystemen wurde ein anspruchsvoller Arbeitsinfaalt für den „Freien Bediener" konzipiert. Diese Werktätigen müssen die Bedienung aller Fertigungszellen beherrschen und in der Lage sein, entsprechend der konkreten Situation selbständig und eigenverantwortlich zu handeln, gewissermaßen ihre Arbeit selbst organisieren ...

  • Neu« Anforderungen für viele Werktätige

    Die Praxis auch unseres Automatisierungsvorhabens zeigt: Möglichst frühzeitig müssen alle Fragen geklärt werden, die den konkreten Einsatz der Werktätigen betreffen wie Arbeitsinhalte, Arbeitsrhythmus, Kollektiv- Strukturen und Fragen der Leistungsbewertung und Stimulierungsformen. r Welch neue Anforderungen ...

  • Kundendienst für Forscher und Praktiker aus Betrieben

    Konsultationen bei Physikern der Humboldt-Universität

    Eine bekannte Adresse für zahlreiche Forschungseinrichtungen und Betriebe der DDR ist die Sektion Physik der Humboldt- Universität in der Berliner Invalidenstraße. Rund 100 Wissenschaftler und Fachleute aus der Praxis wenden sich jährlich an die Sektion mit der Bitte um Konsultationen bei Forschungsprojekten ...

  • Weiterbildung mit Tradition

    Franz-Mehring-Institut besteht seit vierzig Jahren

    Seit 40 Jahren besteht das Franz-Mehring-Institut der Karl- Marx-Universität Leipzig. Im September 1948 als zentrale Weiterbildungsstätte für alle Lehrer im marxistisch-leninistischen Grundlagenstudium der DDR gegründet, führte es bis 1961 mehr als 1600 Studenten zum Lehrerdiplom. Seit 27 Jahren bildet das Franz- Mehring-Institut ausschließlich Lehrer für das marxistischleninistische Grundlagenstudium weiter ...

  • Progressive Arbeitsinhalte bei flexibler Automatisierung

    Einheit von technischem, ökonomischem und sozialem Fortschritt

    Mit komplexen, flexiblen Automatisierungslösungen werden Produktivität und Effektivität der Arbeit in der Industrie zunehmend bestimmt. Mit dem höheren technologischen Niveau wird gleichzeitig ein entscheidender Beitrag zur Ausgestaltung sozialistischer Arbeite- und Lebensbedingungen, zur Verwirklichung progressiver Arbeitsinhalte der Werktätigen geleistet ...

  • Abb. aus: Pieter Bruecel d. Ä.: Geschichte der Technik

    Erst mit den freien Handwerkern der mittelalterlichen Städte änderte sich das von Grund auf. Zunehmend traten einfache Mechanismen - etwa Trittwebstuhl und Spindel, Drehbank oder Kran — an die Stelle reiner Handarbeit. Dieser Produktivkraftfortschritt war mit der Herausbildung vieler neuer Handwerke ...

  • Neue Lehrpläne am Leipziger Herder-Institut

    Leipzig (ADN). Ab September erfolgt die Sprachausbildung am Herder-Institut der Karl-Marx- Universität Leipzig nach neuen Lehrplänen. Erstmals wird bei der Einführung in die deutsche Sprache das von Autoren des Instituts neugestaltete Lehrbuch „Deutsch intensiv" verwendet. Stärker als bisher sollen zum Beispiel Fähigkeiten im Beschreiben, Berichten, Interpretieren und Definieren ausgeprägt werden ...

  • Harfe Stoffe im dritten Semester untersucht

    Potsdam (ADN). Das zweithärteste Material nach dem Diamanten — das Siliziumkarbid — ist Gegenstand eines Jugendobjektes an der Pädagogischen Hochschule Potsdam. Auch im Studentensommer beschäftigen sich einige der acht Studenten der Sektion Chemie/Biologie mit der Synthese, Aufbereitung und Anwendung dieses anorganischen Feststoffes ...

  • Motivation für Leistungsbereitschaft

    Eine besondere Verantwortung tragen die Betriebsparteileitung, die Gewerkschaft, die Kammer der Technik und andere gesellschaftliche Organisationen, wenn es darum geht, den Werktätigen besonders unter diesen qualitativ neuartigen Bedingungen der Vorbereitung und Realisierung von Schlüsseltechnologien ihre Rolle als Hauptproduktivkraft und Mittelpunkt jeglicher Rationalisierung im Sozialismus sichtbar zu machen ...

  • Neuer Vizepräsident von Bibliofheksvereinigung

    Freiherr (ADN). Die internationale Vereinigung der Technischen Universitäts- und Hochscbulbibldotheken (IATUL) wählte auf einer Beratung im ungarischen Veszprem Bibliotheksrat Dr. Dieter Schmidmaier von der Bergakademie Freiberg zum 1. Vizepräsidenten bis 1989 und zum Präsidenten ab 1990. In diesen Funktionen wirkt erstmals ein Vertreter eines sozialistischen Landes: Dr ...

  • Rostock: Manuskripte zur Universifäfsgeschichfe

    Rostock (ND). Mit Blick auf den 775. Jahrestag der Gründung der Rostocker Alma mater im Jahre 1994 erscheint seit kurzem die Schriftenreihe „Manuskripte zur Rostocker Universitätsgeschichte". Bisher liegen zwei Hefte dieser 1988 ins Leben gerufenen Schriftenreihe vor. Das erste äst der Entwicklung des ...

  • Vom Werkzeug zum Mechanismus

    Geniale Ideen, wie man mit Hilfe von Mechanismen die menschliche Arbeit erleichtern könnte, gab es bereits in der Antike. Doch dje Produktionsverhältnisse der Sklaverei verhinderten deren breite Nutzung. So fanden die Erfindungen Herons von Alexandria nur Anwendung, um in den Tempeln etwa mit von unsichtbarer Hand bewegten Türen der Masse der Gläubigen die vermeintliche Macht der Götter zu demonstrieren ...

Seite 11
  • Eine Spur von der Asche des „Rebellen1' Joe Hill?

    Fund im USA-Nationalarchiv erinnert an den Sänger

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Washington George LaForet, Rentner aus Rockford im USA-Bundesstaat Illinois und ehemaliger Automobilarbeiter bei Chrysler, hat seiner Gewerkschaft einen Brief geschrieben und zehn Dollar für einen Gedenkstein beigelegt, der Joe Hill zu Ehren auf dem Gelände der Gewerkschaftszentrale errichtet werden sollte ...

  • Auf jeden einzelnen kommt es hier an

    Ein buntes Plakat über der Tunnelöffnung würdigt die Erbauer. Sie haben ihren Anteil daran, daß das Wort „Dascht" - Wüste — für die Dangara seine Gültigkeit verlor. Nun durchziehen betonverschalte Kanäle von 40 Kilometer Länge wie Lebensadern das Land. Kanal 2 liefert 20 Kubikmeter pro Sekunde, Kanal 3 bringt es auf 30, und an der Baustelle des Kanals 1 erläutert Tosh Aminow, daß dieser für 50 Kubikmeter pro Sekunde ausgelegt ist ...

  • Clan griff in Staatskasse

    Jovito Salonga steht jener obersten Kommission „für eine saubere Regierung" vor, die sich vorgenommen hat herauszufinden, wie es möglich war, daß ein einzelner Mann samt seiner überaus intensiv nach Reichtum strebenden Gattin Imelda, seinem Familienclan und seiner engsten Günstlinge solch sagenhafte Reichtümer anhäufen konnte und wohin diese Gelder flössen ...

  • Mit ,Furst' Aminow zu den Adern des Lebens

    Rasch hat er die nötigen Zahlen zur Hand. Im Rayon leben 70 000 Menschen, sie arbeiten in zehn Sowchosen und einem Kolchos, gut 150 000 Hektar Boden werden landwirtschaftlich genutzt. 60 000 Tonnen Wein, der wegen seines hohen Zuckergehaltes von 22 bis 26 Prozent gerühmt wird, und 50 000 Tonnen zum Teil feinster Stapelbaumwolle werden jährlich an ,den Staat geliefert ...

  • Bei Hurek wird der wilde Wachsch zahm

    Der Sommer ist heiß dn dar südlichsten der asiatischen Sowjetrepubliken, die an China und Afghanistan grenzt und mehr als 4,6 Millionen Einwohner hat. Auf dem Weg in die Dangara scheint zudem an diesem Tag die Sonne stets im Zenit zu stehen. Oder wenigstens fast Wir haben das geschäftige Duschanbe mit seinen von Bäumen und einigen Hochhäusern überschatteten Wegen verlassen und durchqueren die Vororte ...

  • Kunst und Kitsch gehortet

    Am ärgsten aber hat es Imelda Marcos, Präsidentengattin und eigentliche Machtfigur in diesem schmutzigen Spiel, getrieben. Geschichten über ihre Verschwendungssucht füllen Bände. Da ließ sie bei ihrer Flucht in ihren Palastgemächern 3000 Paar Schuhe und anderen teuren Plunder wie 5000-Dollar-Spielzeugautos, Gemälde, antike Vasen, Samt und Seide zurück, hatte bei ihrer „Reise" Juwelen im Werte von 10 Millionen Dollar bei sich ...

  • Das Milliardending des f erdinand Marcos

    den Einblick in die entsprechenden Bankunterlagen zu nehmen, um dann eine Verfügung auf Rückgabe zu treffen. Über die Höhe des Geraubten ranken sich viele Gerüchte und Spekulationen, und bis ins einzelne wird es wohl auch nicht möglich sein, die Gelder ausfindig zu machen. Doch die Schätzungen sprechen von fünf bis zehn Milliarden Dollar, eine Zeitung in Manila hatte sich auf 7,7 Milliarden festgelegt ...

  • Licht ins Dunkel des größten Raubes aller Zeiten / Regierung der Philippinen dringt auf Rückgabe des Vermögens

    Es geht um Geld, um viel Geld, das auf Schweizer Banken deponiert und über dunkle Kanäle, Mittelsmänner, Scheinfirmen und Tarnorganisationen mit dem Namen eines Mannes verbunden ist, der zwischen 1965 und 1985 auf den Philippinen unumschränkt herrschte: Ferdinand Marcos. Einzelheiten und Tragweite seines unrechtlichen Tuns waren wahrscheinlich der Öffentlichkeit vorenthalten und erst nach seinem Sturz 1986 bekannt geworden ...

  • Wasser für die Wüste durch felsige TunnelTadshikisians

    Reise zu den Feldern der Dangara hinter mehr als sieben Bergen und einem Stausee Von unserem Moskauer Korrespondenten Klaus Joachim Herrmann

    Wir haben das Rayonzentrum Dangara erreicht — 43 Grad im Schatten. Man wundert sich, wie das gemessen wird, denn Schatten scheint sich weit und breit nicht zu finden. Flache Häuschen ducken sich in die Weite des Tals und der Felder. Bergig erst der Horizont. Sengend heißer Wind dörrt das Land und die Kehle ...

  • Bankgeheimnis gelüftet

    Das Bundesgericht der Schweiz hat eine Beschwerde der Schweizerischen Kreditanstalten zurückgewiesen, mit der der Rückführungsakt blockiert werden soll. Mit diesem Richterspruch sind die zuständigen Stellen in der Lage, zunächst einmal umfassen-

Seite 12
  • / Weltraumproduktion'zahlt sich aus

    Fernerkundung aus dem All — bis zu fünfzehnmal billiger als traditionelle Methoden

    Von Dipl.-Ing. Hans-Joachim Maikorn, Kombinat VEB Carl Zeiss Jana Mit dem Auftrag für Entwicklung und Bau der technischen Mittel zur Fernerkundung der Erde aus dem Kosmos verwirklichte das Kombinat Carl Zeiss Jena den wohl bisher bekanntesten und ökonomisch bedeutsamsten Beitrag der DDR im Rahmen des Interkosmos-Prögramms ...

  • Kometenbilder mit Robotrontechnik

    Eine besondere Bedeutung hatten diese Raumflüge auf der Station Salut 6 für die Entwicklung der Fernerkundung der Erde. Ausgehend von der im Kombinat Carl Zeiss Jena gebauten Multispektralkamera MKF-6, die nach ihrer erfolgreichen Erprobung auf dem sowjetischen Raumschiff Sojus 22 in einer modifizierten ...

  • Therapie für Gelenkschäden

    Arthroskopie - neue schonende Behandlungsmethode

    Gelenkschäden, vornehmlich am Knie, werden international zunehmend arthroskopisch behandelt. Wie Dr. Heinz Wuschech, Chefarzt der Chirurgischen Klinik des Städtischen Krankenhauses Berlin-Weißensee, erläuterte, besteht der größte Vorteil dieser Methode darin, Diagnose und Behandlung gleichzeitig und für den Patienten sehr schonend vornehmen zu können ...

  • Zusammenarbeit wird fortgesetzt

    Das gleiche gilt für die Mitarbeit in allen fünf Arbeitsgruppen des Interkosmosprogramms, die auf Schwerpunkte konzentriert ist. Dazu gehören Forschungsarbeiten zur kosmischen Biologie und Medizin, zur kosmischen Meteorologie und zur kosmischen Materialwissenschaft sowie Arbeiten zur Erschließung neuer Übertragungskanäle im Gigahertzbereich im Rahmen der Arbeitsgruppe Kosmische Nachrichtenverbindungen ...

  • Flugzeuge mit Wasserstoff

    Alexej Tupolew: Antriebsversuche werden Jahre dauern

    Die Versuche zum Einsatz von Wasserstoff als Flugzeugtreibstoff in der UdSSR werden seit dem 21minütigen Erstflug einer entsprechend modifizierten TU 154 M vor drei Monaten zielstrebig weitergeführt, erklärte Alexej Tupolew, Leiter des Konstruktionsbüros, in dem die neue Maschine entsteht. (ND berichtete über den Beginn des Tests am 28729 ...

  • Im Elektronenstrahl gemischt

    Blech aus Alu, Chrom, Eisen / Keramik im Metallverbund

    So werden gegenwärtig für besonders beanspruchte Flugzeugund Raketenteile sehr teure chrom-, aluminium- und vanadinhaltige Titanlegierungen von hoher mechanischer Festigkeit sowie Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit eingesetzt. Diese Materialien könnten durch eine wesentlich billigere, bis 250 °C auch festere Aluminiumlegierung ersetzt werden ...

  • Faustkeile des Homo erectus

    Eine der ältesten Siedlungen des Vormenschen gefunden

    Zwei der ältesten menschlichen Siedlungen Europas liegen bei Neuwied am Rhein. Die Siedlungsplätze in der Nähe der Gemeinden Miesenheim und Klärlich sind nach Erkenntnissen von drei Wissenschaftlern der Universitäten Bochum, Göttingen und Utrecht 600 000 und 440 000 Jahre alt. Sie wurden vom „Homo erectus", dem „aufrecht gehenden Menschen" angelegt, einem Vorfahren des Neandertalers, meldet dpa ...

  • Spitzenleistungen aus der DDR bei Kosmoskooperation bewährt

    Spezialkameras, Spektrometer, Nachrichten- und Computertechnik im Weltall widerspiegeln hohes technologisches Niveau und Leistungsfähigkeit in Wissenschaft und Produktion Von Prof. Dr. Claus Grote

    Am gestrigen Freitag jährte sich zum zehnten Male der Tag, an dem Fliegerkosmonaut Sigmund Jahn an Bord des Raumschiffes Sojus 31 zusammen mit dem sowjetischen Kosmonauten Waleri Bykowski ins All startete. Dieses Ereignis wurde von der Bevölkerung unseres Landes, insbesondere von der Jugend, mit großem Interesse, ja mit Begeisterung und Stolz verfolgt ...

  • Schalltrocknung

    Unter der Bezeichnung „Sonic Drying" entwickelten Fachleute der U. S. Development Corp. in Indianapolis und der Purdue- University ein Verfahren, das Nahrungsmitteln, Chemikalien und auch Müll das darin enthaltene Wasser schnell und billig entzieht. Damit können sogar Produkte wie Ketchup und Honig getrocknet werden, die die Hitze bisher gebräuchlicher Verfahren nicht vertragen ...

  • Die Praxis erhält wichtige Impulse

    Die sowjetischen Tiefraummissionen, die in enger Zusammenarbeit der sozialistischen Länder und unter starker Einbeziehung westlicher Länder vorbereitet werden, demonstrieren die großen Möglichkeiten einer weltweiten internationalen Zusammenarbeit bei der Erforschung des kosmischen Raumes für friedliche Zwecke ...

  • Fruchtfliegen

    Vier Millionen sterilisierte Fruchtfliegenmännchen wurden Anfang August in einem Obstanbaugebiet Kaliforniens ausgesetzt, um die Ausbreitung ihrer Art zu verhindern. Es handelt sich um Exemplare der sogenannten Mittelmeer-Fruchtfliege, die über 250 Obst- und Gemüsesorten befällt und bei einem massenhaften Auftreten einen großen Teil der auf 14 Milliarden Dollar geschätzten Erträge der kalifornischen Landwirtschaft gefährden würde ...

  • Bebenkontrolle

    Zur Zeit werden an den Hängen und im Umfeld des Ätna- Massivs auf Sizilien zwölf Geräte installiert, die jedes „Zittern" im Untergrund des Vulkans registrieren. Diese elektronische Überwachung des einzigen, noch tätigen Vulkans in Europa soll verhindern helfen, daß bei plötzlichen Ausbrüchen Menschen ums Leben kommen ...

  • Asphalt-Kautschuk

    „Gumnobit" heißt ein plastischelastischer Kitt für Dichtungszwecke aus dem Forschungs- und Entwicklungszentrum Katowice. Dieser Kitt kann atmosphärischen Einflüssen, Wasser, aggressiven Flüssigkeiten, Mineralsäuren und Basen ausgesetzt werden. Er dichr tet ebenso sicher, Stoß- und Schnittfugen zwischen ...

  • Retortenbaby

    Das für Ungarn erste Baby „aus der Retorte" hat am Mittwoch in Pecs das Licht der Welt erblickt. Das Mädchen Susanne ist gesund und wiegt 3850 g. Wie Klinikchef Prof. Dr. Csaba Imre mitteilte, erwarte man die Geburten dreier weiterer „Retortenbabys". Die Embryos seien 20, 14 und acht Wochen alt. In der Pecser Frauenklinik arbeitet man seit längerem daran, außerhalb des Mutterleibs befruchtete Eizellen zurückzuverpflanzen ...

Seite 13
  • Was am 1. September 1948 in Bonn am Rhein geschah

    Parlamentarischer Rat konstituiert — ein weiterer Schritt zur Spaltung Deutschlands

    Von Werner Müller Obwohl ein ganz gewöhnlicher Wochentag, ein Mittwoch, war der 1. September 1948 im damals zu einem Drittel kriegszerstörten Bonn ein Datum besonderer Art. Im Zoologischen Museum Alexander Koenig in der Koblenzer Straße hatte man im Lichthof die ausgestopften Tiere zur Seite geräumt und die große Giraffe mit einem Vorhang verdeckt, um Platz zu schaffen für eine feierliche Handlung ...

  • In der Schlacht bei Kulm siegten die Verbündeten

    Am Vorabend der Völkerschlacht zu Leipzig war das größte antifranzösische Bündnissystem seit Beginn der Revolutionskriege entstanden. Mit dem Beitritt Österreichs erlangten die Verbündeten ein zahlenmäßiges Übergewicht über die Armeen Napoleons. Dieser versuchte nun, die räumlich getrennten Streitkräfte seiner Gegner einzeln zu schlagen ...

  • Genossen nannten ihn „unseren Jupp"

    Vor 100 Jahren wurde Josef Orlopp in Essen geboren / Von Dr. Wilfriede Otto

    „Unseren Jupp", so nannten vertrauensvoll Genossen und Freunde Josef Orlopp, der am 29. August 1888 in Essen geboren wurde und sich vor vier Jahrzehnten große Verdienste um Entstehung und Aufbau unserer Deutschen Demokratischen Republik erwarb. Davon wird auch am kommenden Montag die Rede sein, wenn im Berliner Wälzlagerwerk „Josef Orlopp" auf einem Meeting anläßlich des 100 ...

  • Wochenchronik

    26. August 1113: Theodor Körner, Lyriker und Dramatiker, in der Nähe von Gadebusch als Kämpfer des Lützowschen Freikorps gefallen. Der Sohn des mit Friedrich Schiller eng befreundeten Literaturkritikers Christian. Gottfried Körner studierte zunächst an der Bergakademie Freiberg, später auch Jura, Geschichte, Literatur und Philosophie in Leipzig und Berlin ...

  • Wenn STEINE Das Geburtshaus von Karl May

    reden könnten...

    Eine Zeichnung von 1688 beweist es: Das heutige Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal existierte bereits vor 300 Jahren. Anfänglich nur einstöckig, gehört es somit zu den ersten Gebäuden, die nach 1680 östlich von Hohenstein entstanden, als in der alten Bergbau- und Weberstadt die Pest grassierte. 1687 erhielt die neue „Siedlung auf den Waldplätzen" den Namen Ernstthal ...

  • Einfach zu teuer

    In einem Brief an die Kurfürstin Maria Antonio von Sachsen, die eine gescheite Frau war, schrieb Friedrieh II.: .Bei den Mächtigen der Erde dauert die Feindschaft so lange an, als ihre Kasse gefüllt ist, und der Frieden kommt, zum Tröste der armen Menschheit, aus dem leeren Brüter:" ' Vor dem Siebenjährigen Krieg kalkulierte Friedrich fünf Millionen Thaler Kriegskosten prd Jahr, nach den Erfahrungen des Krieges 12 Millionen ...

  • Rätselhafte Felsgravuren im Norden Griechenlands

    Athen (ADN). Vor kurzem entdeckte Felsinschriften nahe der nordgriechischen Stadt Kavalla geben Archäologen und Historikern manches Rätsel auf. Die vor allem in Kalksteinhöhlen gefundenen Gravuren stellen hauptsächlich mit Pfeil und Bogen bewaffnete Reiter sowie Waldtiere dar. Bisherigen Erkenntnissen zufolge stammen die mittels Stein-, Knochen- oder Metallwerkzeugen gefertigten Inschriften aus dem ersten und zweiten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung ...

  • Altägyptische Mumien beim Arzt

    Einem Mysterium auf der Spur

    Zur „ambulanten Behandlung" sind 56 altägyptische Mumien verschiedener Epochen an die Medizinische Fakultät der Ain-Schams- Universität von Kairo gebracht worden. Dort soll festgestellt werden, ob die balsamierten Leichname durch die Zeit Schaden genommen haben. Wie Dr. Mohammed Kamal Ar-Rifai, Leiter der Forschungsgruppe, erklärte, bleibe die Kunst des Einbalsamierens ...

  • Historische Fotos werden gesucht

    Neugestaltung der Ausstellung zum Eisenacher Parteitag Zum 120. Jahrestag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) wird die ständige Ausstellung „Eisenadler Parteitag 1869" neugestaltet. Sie befindet sich im ehemaligen Gasthaus „Zum goldenen Löwen", wo der Arbeiterkongreß am 7. August 1869 eröffnet wurde ...

  • Großenhain: Sonderschau „225 Jahre Stoffdruck"

    Dresden (ND-Korr.). „225 Jahre Stoff druck in Großenhain" ist der Titel einer Sonderausstellung, die im Museum der Kreisstadt gezeigt wird und vom VEB Textilveredlung Großenhain gemeinsam mit dem Stadtarchiv gestaltet wurde. Dokumente, Pläne, Stoffmuster und technische Geräte belegen anschaulich die Entwicklung der Produktionsstätte von einer kurfürstlichen Manufaktur zum volkseigenen Betrieb ...

Seite 14
  • Fabrikalltag in Frankreich

    Francois Bon: Feierabend. Roman.. Aus dem Französ. v. Edgar Völkl. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1987. Edition Neue Teste. 178 S., Leinen, 5,40 Mark. Die ersten Exemplare dieses Buches wurden im Französischen Kulturzentrum in Berlin verkauft, wo sich der Autor den interessierten Fragen seiner künftigen Leser stellte ...

  • Spannungsreichef Bericht eines bewegten Lebens

    Walter Klein: Junger Mann aus Wien. Verlag Neues Leben, Berlin 1988. 349 S., Leinen, 10,50 Mark.

    Gerade einmal zweiundzwanzig Jahre alt war Walter Klein, als er nach einer abenteuerlichen, von unwägbaren Zwischenfällen begleiteten Flucht vor dem Hitlerfaschismus seinen Emigrationsort erreichte. Republica de Chile, 30. 11. 1939, lautete die Eintragung auf dem Einreisevisum. Hinter dem jungen Mann aus Wien lagen die Stationen Prag, Paris, der unfreiwillige Aufenthalt in einem Zivilgefangenenlager in Senegal, Rio de Janeiro, Buenos Aires ...

  • Ein aufschlußreiches Geschichtsbuch

    Zwischen 1834 und 1861 hatte der Gelehrte Kim Tschömho die koreanische Halbinsel durchwandert und die erste akkurate Koreakarte gezeichnet. Wegen angeblichen Verrats von Landesgeheimnissen wurde er daraufhin 1864 hingerichtet. Kims Schicksal ist für Ingeborg Göthel Zeugnis der Fortschrittsfeindlichkeit einstiger koreanischer Herrscher, die ihr Land jahrhundertelang vor der übrigen Welt verschlossen ...

  • Schwedischer Roman, der nachzudenken aufgibt

    Da geschieht Erschreckendes: Vier Menschen werden in der nordländischen Wildmark kaltblütig ermordet, auf den Verdacht hin, sie könnten Zeugen der geheimen Erforschung beziehungsweise Erprobung biologischer Kampfstoffe geworden sein. Die Spuren des Verbrechens werden beseitigt, die Öffentlichkeit soll nichts erfahren ...

  • Neue Medien, alte Ordnung

    „Die Herrschaft der Geldsäcke hat sich auf Grund dessen, was als moderne .audiovisuelle Landschaft Frankreichs' bezeichnet wird, noch mehr verstärkt. Der Staat hat dem Privatkapital Tür und Tor geöffnet und damit den Wolf auf die Schafe losgelassen ..." Dieses Zitat stammt nicht Vom Autor der „Neuen Medien" ...

  • Kurz notiert

    — „Staufienberg und der 20. Juli 1944", das Buch von Kurt Finker hat seit 1967 sechs Auflagen erlebt. Der Union Verlag plant für das kommende Jahr eine siebente Auflage. Vom starken Interesse an diesem Buch zeugen zahlreiche Übersetzungen und Lizenzübernahmen von Verlagen anderer Länder, beispielsweise der CSSR, Polens, der UdSSR und der BRD ...

  • Belletristik/Reportage

    Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Hans-Georg Werner (Hrsg.): Studien zu Georg Büchner. 344 S., Leinen, 14,80 Mark. Marguerite Yourcenar: Lebensquellen. Deutsch v. Hedda und Rolf Soellner. 330 S., Leinen, 10,60 Mark. Karel Capek: Bilder aus der Heimat. Deutsch v. Eckhard Thiele. 182 S., Illustr. v. Karel Capek, Leinen, 10,50 Mark ...

  • Schwarzer Humor aus kauziger Idee

    Klaus Möckel scheint sich nicht auf ein literarisches Genre festlegen zu wollen. Von ihm sind bisher Kriminalromane, Bücher mit satirischen Gedichten und mit phantastischen Erzählungen sowie der Roman-Bericht „Hoffnung für Dan" erschienen. Außerdem ist er als Nachdichter und Herausgeber hervorgetreten ...

  • und Korrespondenzen

    Mit ZKiimmuniurMn Porträt» Bibliothek DES 18. JAHRHUNDERTS In der Bibliothek des 18. Jahrhunderts hat uns die Verlagsgruppe Kiepenheuer Leipzig und Weimar mit ihren literarischen Streifzügen durch ein bemerkenswertes Jahrhundert manche Entdeckung bereitet. Dieser Tage gelangten wieder drei Neuerscheinungen auf den Markt: „Die Bienenfabel" von Pernard ...

  • Naturwissenschaften/Technik VEB Fachbuchverlag Leipzig

    Uwe Erler/Helga Schmiedet: Brücken. Historisches, Konstruktion, Denkmäler. 244 S., 244 Bilder, Leinen, 42 Mark. Militärverlag der DDR Gefechtsfahrzeuge der Mot- Schützen. Reihe MTH. 32 S., zahlr. Abb., brosch., 2 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Urania Universum 34. 448 S., zahlr. Abb., Leinen, 15 Mark ...

  • Leserbriefe

    Das Naturschutzgebiet Grambower Moor

    Im Westen der Bezirksstadt Schwerin erstreckt sich zwischen den Gemeinden Grambow, Stralendorf und Dümmer das Grambower Moor, ein an Pflanzen und Tieren reiches Vegetationsgebiet. Eine Broschüre, herausgegeben vom Rat des Kreises Schwerin, macht auf 54 Seiten und mit 23 Abbildungen näher mit der unter Naturschutz stehenden Moorlandschaft bekannt ...

  • aus DDR-Verlagen Eine Auswahl Gesellschaftswissenschaften

    Dietz Verlag Berlin Studien- und Seminarhinweise. Politische Ökonomie des Sozialismus und ökonomische Strategie der SED. Parteilehrjahr der SED 1988/89. 256 S., brosch., 2,20 Mark. Akademie-Verlag Berlin Hans-Georg Lauenroth: Innovationsprozeß Flexible Automatisierung. Analysen, Effektivität, Strategien ...

  • Alles Wesentliche über das Zelten

    Trotz der heiteren Bilder und einer ebenso heiteren Sicht1 auf das Zelten sollte man das dieser Tage in den Handel gelangte Buch „1000 Tips für Campingfreunde" von Peter Leue doch ernst nehmen. Es empfiehlt sich sogar, das Buch vor einem Campingurlaub zu studieren. Es bietet sich auch, als Nachschlagewerk an, indes hält das Format davon ab, es zu einem Taschenbuch zu erklären, das man bequem bei sich führen könnte ...

  • Geheimgehaltene Reise

    Vom Titel „Die geheimgehaltene Reise eines Weltrekordlers" angelockt, interessierte mich, welchen Weltrekordler der Autor Ulf Harms gemeint haben mag. Ich erwarb das Buch und erfuhr, daß es sich um den berühmten Jules Ladoumegue handelte, der Mitte der dreißiger Jahre in Moskau gestartet war. Überhaupt verblüffte mich, jn^dem lesenswerten ...

  • Markante Fälle von Giftmord

    Zu manchen Zeiten war das Gift ein beliebtes Mittel, Machtansprüche durchzusetzen oder schlechthin unliebsame Personen zu beseitigen. Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz-Peter Zierholz haben Material über markante'Fälle von Giftmord in der Geschichte zusammengetragen und für zwei Bände verarbeitet. Der erste Band „Das Gift der Agrippina", der vor Jahren erschien, behandelte Giftmorde von der Antike bis zum Mittelalter, der zweite Giftmorde vom Mittelalter bis zur Gegenwart ...

Seite 15
  • In allen Vergleichen liegt viel Brisanz

    Exnationaltrainer Georg Buschner mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser

    Das Unentschieden zwischen dem BFC und Union im vorgezogenen Spiel deutet darauf hin, daß die zahlreichen Überraschungen des ersten und zweiten Spieltages auch weiterhin ihre Fortsetzung finden könnten. Für unsere Meisterschaft kann das nur gut sein, wenn sich gleichlaufend damit eine Niveausteigerung verbindet ...

  • Wissenswertes

    Nach UNESCO-Anjaben ist Basketball eine der populärsten Sportarten der Welt <und wird von über 100 Millionen Menschen gespielt. Die Größe des Spielfelds beträgt 28 mal 15 m. Die Körbe sind an einem Ring in Höhe von 3,05 m an Brettern (1,80 m mal 1,20 m) angebracht, die 1,20 m ins Spielfeld hineinragen ...

  • Olympioniken der UdSSR trainieren in Fernost

    Beste Bedingungen mit Luftbrücke und Schiffshotel

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Klaus J. Herrmann Die sowjetische Olympiamannschaft wird nach einem Bericht der Zeitung „Iswestija" in einem hervorragend eingerichteten Trainingszentrum des fernöstlichen Wladiwostok auf die Spiele in Söul vorbereitet. In der Stadt an den Ufern des Stillen Ozeans herrschen ähnliche Umweltbedingungen, und sie liegt in der gleichen Zeitzone wie die Wettkampfstätten ...

  • Handballer gewannen 21:17 gegen Schweden

    Die Handball-Nationalmannschaft der DDR-Männer gewann am Freitag in Wismar gegen Schweden mit 21:17 (12:9). Nach einer harten Trainingsphase, in der die Athletik im Vordergrund stand, fehlte es der DDR-Mannschaft im Vergleich zum Länderturnier in Spanien Anfang des Monats an Lockerheit und Frische. Dadurch war die Partie auch bis zum Schluß (18:17 - 57 ...

  • Episode

    Man schrieb den 30. September 1972. Das olympische Basketballfinale war auf Wunsch einer USA- Fernsehgesellschaft bereits für 11.45 Uhr anberaumt worden. Man war ziemlich sicher, den Zuschauern einen Triumph der USA über die UdSSR vorführen zu können: In 62 olympischen Basketballspielen hatten die USA nicht ein einziges verloren! Doch an diesem Tag geriet man schnell ins Hintertreffen und hatte beträchtliche Mühe, den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen ...

  • Europameister Griechenland scheiterte in Qualifikation

    In Griechenland hatte man dem Qualifikationsturnier in den Niederlanden mit großen Erwartungen entgegengesehen: Der Sieg in der Europameisterschaft 1987 in Athen — das Finale mußte nach dramatischem Verlauf beim Stande von 89:89 verlängert werden und endete mit einem vom ganzen Land gefeierten 103:101- Erfolg gegen die UdSSR - hatte die Hoffnung aufkommen lassen, daß man zumindest in die Spitze des europäischen Basketballs vorgedrungen sei ...

  • Lefzfer Test vor EM im Orientierungstauchen

    Mit drei Entscheidungen begannen am Freitag im Helenesee bei Frankfurt (Oder) die DDR-Meisterschaften im Orientierungstauchen. Eine Woche vor den Eu-/ ropameisterschaften im Bergwitzsee (Bezirk Halle) sind die Titelkämpfe für die Auswahlstarter der DDR ein letzter Leistungstest. Bei idealen Bedingungen ...

  • Statistisches

    Olympiamedaillengewinner 1984:

    Männer: 1. USA. 2. Spanien, 3. Jugoslawien. Frauen: 1. USA, 2. Südkorea, 3. Kanada. WM-Medaillengewinner 198*: Männer: 1. USA, 2. UdSSR, 3. Jugoslawien. Frauen: 1. USA, 2. UdSSR. 3. Kanada. Bisher veröffentlicht: Leichtathletik/Männer, Boxen, Fechten, Handjball, Leichtathletik/Frauen, Wasserspringen, Wasserball/Synchronschwimmen, Sportschießen, Judo, Volleyball, Fußball, Kanurennsport, Radsport, Gewichtheben, Segeln, Ringen, Reiten ...

  • Foto: ZB/AP

    Feldspiel heraus 2 Punkte und für einen Freiwurf 1 Punkt vor. Seit 1985 werden 3 Punkte für einen erfolgreichen Wurf jenseits einer neuen 6,25-m-Kreisllnie vergeben. Eine 30-s-Regel besagt, daß die ballbesitzende Mannschaft ihren Angriff innerhalb dieses Zeitlimits abgeschlossen haben muß, andernfalls erhält der Gegner den Ball zugesprochen ...

  • Noiiwen

    Mit 4:25,530 min sorgte Gintautas Umaras bei den sowjetischen Bahnradsport-Meisterschaften in Moskau für eine neue Weltbestzeit in der 4000-m-Einzelverfolgung. Umaras gewann im Finale gegen Wjatscheslaw Jekimow (4:28,705). Im Finale eines Fußballturniers in Barcelona war Gastgeber FC Barcelona gegen Steaua Bukarest mit 3:1 erfolgreich ...

  • Details zu den sechs Spielen

    Ansetzungen

    Leipzig (O:4)-Wismut Aue (3:1) 3:0 1:0 3:1 1:0 1:0 1 Wahrscheinlich gleich mit Kühn / Die Gäste in Formation wie gegen BFC En. Cottbus (2:2)-HFC Chemie (3:1) - - - 2 Aufsteiger Ohne Besetzungsprobleme / Auch Halle kann beste Elf stellen Carl Zeiss (2:2)-H. Rostock (4:0)* 0:1 2:1 2:0 - 0:1 1 Lesser und ...

  • Kaleidoskop der Olympiasportarten §988:

    In 21 Tagen beginnen die Spiele der XXIV. Olympiade in Söul. Vom 17. September bis 2. Oktober stehen »237 Entscheidungen in 27 Sportarten auf dem Programm. In einem Kaleidoskop stellen wir sie alle vor. Heute: Basketball (2 Entscheidungen).

Seite 16
  • Wandlung eines Bürgersohnes

    Der Mann, dessen 100. Geburtstag im nächsten Jahr gedacht werden wird, zog wie mancher Bürgersohn zunächst begeistert in den ersten Weltkrieg. Doch bald wurde er angesichts des Völkermordes zum „wilden Hasser des Krieges". Noch pazifistischen Welterlösungsgedanken ergeben, stand er vor einem kaiserlichen Kriegsgericht ...

  • Feriengruße aus dem Vogtländischen

    Unser Leser Mario Franke aus Holzendorf hat sich den ■folgenden Brief ausgedacht, in dem 15 einheimische Pilze versteckt sind. Einige davon sind ungenießbar bzw. giftig. Die Pilznamen sind nicht nur in den Wörtern versteckt; sie können sich auch über Wortzwischenräume und Interpunktionszeichen hinweg erstrecken ...

  • Detektive unter sich

    Hercule Poirot hatte zu einem Treffen berühmter Detektive nach London eingeladen, das in der Oberwie Unterwelt der englischen Metropole mit Aufmerksamkeit verfolgt wurde. Zunächst erzählte man sich in der erlauchten Runde nur Geschichten, die so spannend waren, daß selbst Miß Marple über den stickigen Qualm ihrer Pfeife rauchenden Kollegen hinwegsah ...

  • Spaß beim Wortraten

    Wir möchten uns für alle Vorschläge und Hinweise zu Computerspielen bedanken und werden — gemäß den Wünschen vieler Leser - weitere vorstellen. Bei Zusendung von BASIC-Programmen bitten wir zu beachten: Die Programme dürfen maximal 60 Zeilen lang sein und möglichst keine gerätespezifischen Kommandos und nicht PEEK ...

  • Füllhorn

    Es sind siebenbuchstabige Wörter mit nachstehender Bedeutung zu ermitteln und in das Diagramm einzutragen. Bei richtiger Lösung ergeben die Diagonalen (jeweils in Richtung der gestrichelten Pfeillinie) in der linken Hälfte des Diagramms einen Kehraustanz, in der rechten Hälfte des Diagramms einen Zusammenbruch und im Innenraum die scherzhafte Bezeichnung für einen Apotheker ...

  • Schachecke

    Schule der Weltmeister

    Die sowjetische Schachschule ist untrennbar mit Dr. Michail Botwinnik verbunden. Vor 40 Jahren erkämpfte er sich im legendären 5-Großmeister-Turnier (März bis Mai 1948 in Den Haag und Moskau) die Schachkrone vor seinen Landsleuten Smyslow und Keres sowie Reschewski/USA und Prof. Euwe/Holland. Mit kurzen Unterbrechungen (1957 und 1960) blieb er im Besitz des Weltmeistertitels bis 1963 ...

  • 2- 7-

    Die drei Computer verarbeiten die jeweils eingegebenen Zahlen nach dem gleichen Programm. Welche Zahl erscheint als Ausgabe am dritten Computer? Harry Krause, Halle-Neustadt Dreieckiges Zahlenvielfalt Es geht um die Frage, wie viele verschiedene Zahlen man aus einer bestimmten Anzahl von Ziffern bilden kann ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    Beim Skat zahlen Bube (Unter, Wenzel) 2 Augen, Dame (Ober) 3, Konig 4, Zehn 10 und As 11 Augen, zusammen 120 Augen. Es ist klar, daß kein Spieler nur ein Auge oder aber 119 Augen bekommen kann. 1 und 119 sind »unmögliche" Augenzahlen. Nach einer Skatrunde (ragt Kalle seine Mitspieler Kurt und Knut: „Gibt es eigentlich weitere unmögliche Augenzahlen?" Sie finden auf die Schnelle keine weiteren ...

  • Griechische Epigramme

    Erwiderung

    Deine Blicke erwidere ich. Du schaust zwar mit Augen, aber ich meinerseits nicht; sind mir doch Augen versagt. Wünschst du es, rede ich, freilich ohne zu sprechen. Denn Sprache steht zur Verfügung nur dir; lautlos bewegt sich mein Mund. Unbekannter Dichter Rätselhaftes Mich sieht kein Sehender. Nur wer nicht sieht, erblickt mich ...

  • Das sind die Gewinner!

    Auf unsere Preisfrage vom 30./31. Juli 1988 sind 2079 Zuschriften eingegangen, davon 1849 richtige Lösungen. Die Gewinner: 1. Preis (75 Mark): Itotraut Alter, Lauchhammer-'Mitte, 7812 2. Preis (50 Mark): Sabine Murcek, Coswig, 8270 3. Preis (30 Mark): Gerd Hühle, Erfurt, 5087 Nur 669 Leser erkannten die Seen richtig ...

  • Tauschen Sie die Mitte!

    Bei jedem der nachfolgenden Wörter müssen Sie den mittleren Buchstaben durch einen neuen ersetzen. Aneinandergereiht ergeben diese neuen Buchstaben ein beliebtes Ausflugsziel dm Süden unserer Republik, das zwischen Lausitzer Gebirge und Erzgebirge gelegen ist. Binse — Zeile — Nagel — Kante — Spitz — Zarge — Nabel — Lager — Puder — Scholle — Grund — Karte — Reval — Mut — Regen — Messe — Hosen — Rosen — Winde ...

  • Botwinnik-Lombardy

    Englische Eröffnung 1. c4 c5 2. Sf3 g6 3. e4 Lg7 4. d4 cxd4 5. Sxd4 Sc6 6. Le3 Sf« 7. Sc3 0-0 8. Le2 d6 9. 0-0 Ld7 (Besser ist hier a6) 10. Dd2 Sxd4 11. Lxd4 Da5 (Immer noch war a6 geboten. Die ungünstige Diagonalstellung der schwarzen Dame wird von Weiß im weiteren Partieverlauf geschickt ausgenutzt ...

  • Wie viele „unmögliche" Augenzahlen gibt es? r------7' i ND-Preisfrage

    Als Preise setzen wir aus: 1. Preis: 75 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 3./4. 9. Die Gewinner werden mit der nächsten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 2. September 1988 (Datum des Poststempels). Zeichnung: Dörband

  • Zum Selbstbauen

    Kreuzgitter: Die nachstehenden Begriffe sind in die Figur so einzutragen, daß sich die Lösung eines Kreuzgitterrätsels ergibt: Dackel - Eschen - orientieren - Paradentose - Peseta - Stapel - Tatare.

  • Durcheinander im Regal Vertauschte Buchrücken TNOC NSCH

    Unser Bücherschrank ist in Unordnung geraten. Zum Glück erinnern wir uns an ein Zitat von Carl von Ossietzky, das die Buchstaben auf den Buchrücken ergaben.

  • OESC HIMM

    EOHA MECH RFRI 6IATE TSEI ANIS EDEN NW/L N&ur LßST RKR.1 RJEN FTDE NDEM IGNE ERSE HÄNG ERME 8

  • Denksport aus der Leserpost

    Schachbrett

    Algorithmus

Seite
Mehr als 250 000 auf dem Alex: Für Solidarität und Frieden Getreideernte kurz vor dem Abschluß Erich Honecker empfing Kosmonauten zum Raumflugjubiläum UdSSR—DDR Opposition Chiles ruft zu Protesten gegen Pinochet auf Entscheidende Phase in Namibias Befreiungskampf SS-20-Raketen durch Abschuß in die Atmosphäre vernichtet Offerten für den Partner DDR und Firmen aus aller Welt Außenminister Guyanas zu Besuch in der DDR DDR Hochwasser in Westafrika \ KurE berichtet Tod im Rassistenkerker Burma: Demonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen