22. Apr.

Ausgabe vom 22.10.1986

Seite 1
  • Die Kurze Nachricht

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring- Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 50 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark. ISSN 0323-4940 Mittwoch, 22. Oktober 1986 41. Jahrgang/Nr. 249 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf -^■^ -wr "WT^^ Proletarier allerLanden vereinigt euch! Neues Deutschland ORGAN DES ...

  • Erich Honecker in Peking freundschaftlich begrüßt Gespräche mit Li Xiannian und Hu Yaobang begannen In Phjöngjang herzliches Au f Wiedersehen Kim II Sungs

    Offizielle Begrüßung zum Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik China vor der Großen Halle des Volkes / Ansprachen beider Staatsoberhäupter bei Essen zu Ehren des Gastes Eintreten für die Sicherung des Friedens und für Abrüstung als Hauptaufgabe b

    Peking. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ist am Dienstar zu seinem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik China eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Generalsekretärs des ZK der KP Chinas, Hu Yaobang, und des Präsidenten der Volksrepublik China, Li Xiannian ...

  • Feierliches Zeremoniell bei der Verabschiedung in der KDVR

    Dank für die erwiesene Gastfreundschaft des koreanischen Volkes Von unseren Berichterstattern Ingolf B o s s e n z und Andreas D ü 11 i c k

    Phjöngjang. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, beendete am Dienstagvormittag seinen viertägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik. Auf dem Phjöngjanger Flughafen Sunan wurde er vom Generalsekretär des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Präsidenten der KDVR, Kim II Sung, sowie weiteren Mitgliedern der Parteiund Staatsführung herzlich verabschiedet ...

  • Herzliche Begegnung mit dem Staatsoberhaupt der VR China

    Erich Honecker und Li Xiannian würdigten erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen

    Peking. Zu Beginn seines offiziellen Freundschaftsbesuches in der Volksrepublik China traf der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, mit dem Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros des ZK der KP Chinas und Präsidenten der Volksrepublik China, Li Xiannian, zu einem Gespräch zusammen ...

  • Generalsekretäre beider Parteien führten ersten Meinungsaustausch

    Hu Yaobang zu Erich Honecker: Mit Ihrem Besuch wird eine neue Etappe eingeleitet

    Peking. Am Dienstagnachmittag hatte Erich Honecker eine erste freundschaftliche Begegnung mit dem Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Hu Yaobang. Zu Beginn hieß Hu Yaobang Erich Honecker und die Mitglieder der offiziellen Begleitung im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas herzlich willkommen ...

  • Telegramm von Bord der Sondermaschine

    Erich Honecker unterstreicht Vereinbarungen von Phjöngjang Generalsekretär des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und Präsidenten der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik Genossen Kim II Sung Phjöngjang , Werter Genosse Kim II Sung! Beim Verlassen der Koreanischen Demokratischer) Volksrepublik danke ich Ihnen noch einmal für die mir und meiner Begleitung während des Aufenthaltes in Ihrem Lande zuteil gewordene große Aufmerksamkeit und die überaus herzliche Gastfreundschaft ...

Seite 2
  • Das Zentrum im Schmuck der Fahnen

    Am Nachmittag hatten sich Tausende Bürger der Hauptstadt 'am Tiananmen->Plate'unc> in den angrenzenden Straßen zum traditionellen "-Zeremonie»'de* Begrü- , ßung ausländischer Staatsoberhäupter eingefunden. Die weltgrößte Freifläche innerhalb eines Stadtzentrums war mit den Fahnen der DDR und der Volksrepublik China geschmückt, auf dem Gebäude des Nationalen Volkskongresses — der Großen Halle des Volkes — wehten rote Banner der Arbeiterklasse ...

  • (Fortsetzung von Seite 2}

    ren, im selben Jahr und im selben Monat, gegründet worden. Dies habe sich entsprechend den historischen Bedingungen, im Ergebnis eines jahrzehntelangen Kampfes der Vorhut beider Völker, besonders der Arbeiterklasse, für die Errichtung einer neuen Gesellschaftsordnung, des Sozialismus, vollzogen. Erich ...

  • Herzliche Begegnung mit Staatsoberhaupt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sammenarbeit, für das Verbot der Kernwaffentests, gegen die Ausdehnung des Wettrüstens auf den Kosmos. Erich Honecker und Li Xiannian würdigten die seit Jahren erfolgreich verlaufende Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen der DDR und der Volksrepublik China. Mit dem Besuch Erich Honeckers ...

  • Erste Begegnung im Hebei-Saal

    Der Vorbeimarsch der Ehrenformation beschloß das militärische Zeremoniell. Erich Honecker und Li Xiannian begaben sich in die Große Halle des Volkes, den Sitz des Präsidenten der Volksrepublik China und des Nationalen Volkskongresses, der obersten Volksvertretung des Landes. Durch das geräumige Foyer des" Palastes, geleitete ...

  • Blumen, ein Fächertanz und 21 Schuß Salut

    Bürger Pekings hießen ihren Gast mit großer Herzlichkeit willkommen

    Große Herzlichkeit kennzeichnete bereits die Begrüßung auf dem Pekinger Flughafen. Nachdem das Staatsoberhaupt der DDR und seine Begleitung' von Wu Xueqian willkommen geheißen worden waren, überreichten chinesische Junge Pioniere und Junge Pioniere der ' DDR-Schule in Peking Erich Honecker Blumensträuße; Studenten und gegenwärtig in der VR China tätige Spezialisten aus der DDR entboten Grüße ...

Seite 3
  • Presse Chinas: Beitrag zur Völkerverständigung

    Pekinger Zeitungen widmen Freundschaftsbesuch große Aufmerksamkeit / DDR-Rolle im Friedenskampf gewürdigt

    Peking (AlDiN). Die zentrale chinesische Presse widmete am Dienstag dem offiziellen Freundschaftsbesuch Erich Honeckers in der Volksrepublik China große Aufmerksamkeit. Das Zentralorgan der KP Chinas „Senmin Ribao" veröffentlichte auf der Titelseite ein Foto sowie die Biographie des Gastes. Darin wird hervorgehoben, daß Erich Honecker bereits mit 14 Jahren in den Kommunistischen Jugendvenband und 1929 in die Kommunistische Partei Deutschlands eingetreten ist ...

  • Wir spüren überall tiefe Sympathie und Freundschaft

    Toast von Erich Ho necker

    Sehr verehrter Genosse Li Xiannian! Liebe chinesische Genossen und Freunde! Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen . nochmals recht herzlich für die Einladung zum Besuch Ihres großen und schönen Landes, das erfolgreich den Sozialismus aufbaut, zu danken. Mit Freude bin ich der Einladung in das sozialistische China, eine Heimstatt jahrtausendealter Kultur und reicher revolutionärer Traditionen, gefolgt ...

  • UdSSR-Vorschläge in Reykjavik finden unsere Unterstützung

    Der Sozialismus tut entsprechend seinem zutiefst friedlichen, humanistischen Charakter alles, die gegenwärtigen Gefahren und Spannungen zu mindern und gänzlich zu beseitigen. Davon zeugen die bekannten Initiativen der UdSSR, die Vorschläge der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, die Anstrengungen aller Staaten in der Welt des Sozialismus ...

  • Augenfällige Erfolge des chinesischen Volkes unter Führung der Kommunisten

    Liebe Genossen und Freunde! Mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wir die Anstrengungen des chinesischen Volkes unter Führung seiner Kommunistischen Partei beim sozialistischen Aufbau. Die Erfolge sind augenfällig. In Industrie und Landwirtschaft, in Wissenschaft und Technik vollziehen sich gewaltige Veränderungen ...

  • Gegen Ausdehnung des Wettrüstens auf den Weltraum

    Wie die Friedenssicherung für den Aufbau des Sozialismus unerläßlich ist, so ist umgekehrt der Aufbau des Sozialismus von entscheidender Bedeutung für die Sicherung des Friedens. Von dieser Überzeugung spricht auch die Tatsache, daß führende Repräsentanten Ihres Landes gerade in diesem „Internationalen Jahr des Friedens" der Vereinten Nationen immer wieder hervorgehoben haben, daß China Frieden braucht, daß das chinesische Volk den Frieden liebt, daß er sein grundlegendes Interesse ist ...

  • Gesandter des Friedens aus dem lande von Marx

    Peking (AON). Der Botschaft der DDR in der Volksrepublik China sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Schreiben von Bürgern aus allen Landesteilen zugegangen, in denen der offizielle Freundschaftsbesuch des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, begrüßt wird ...

  • Wertschätzung für Bemühungen der DDR zur Entspannung der Lage in Europa

    Die DDR, insbesondere Genosse Erich Honecker persönlich, hat sich um die Entspannung der Lage in Europa und die Erhaltung des Weltfriedens unablässig bemüht und einen wichtigen Beitrag dazu geleistet. Das schätzen wir sehr hoch ein. China verfolgt eine unabhängige und selbständige Außenpolitik des Friedens, es ist aktiv bestrebt, auf der Grundlage der fünf Prinzipien der friedlichen Koexistenz Beziehungen mit 'allen Staaten der Welt zu entwickeln ...

  • Bewundernswerte Aufbauerfolge des Volkes der DDR

    Genossen und Freunde! Die VR China und die DDR wurden beide im Oktober 1949 gegründet. Das chinesische Volk bewundert stets mit freundschaftlichen Gefühlen die riesigen Erfolge, die das Volk der DDR in den vergangenen 37 Jahren, insbesondere seit dem VIII. Parteitag der SED vom Jahre 1971, beim sozialistischen Aufbau errungen hat ...

  • Unser Ziel: China ein blühender, starker sozialistischer Staat

    Unser Ziel ist es, China zu einem blühenden und starken sozialistischen Staat mit hochentwickelter Demokratie und Kultur aufzubauen. Auf der kürzlich beendeten sechsten Plenartagung des zwölften ZK der KP Chinas wurde der wichtige Beschluß über die Leitprinzipien der Entwicklung der sozialistischen geistigen Kultur angenommen ...

  • Neue Etappe in der bilateralen Zusammenarbeit

    Erlauben Sie mir, im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, der chinesischen Regierung und des chinesischen Volkes sowie im Namen des Generalsekretärs Hu Yaobang und in meinem eigenen Namen, Genossen Erich Honecker und die anderen Genossen aus der DDR auf das aufrichtigste und herzlichste zu begrüßen ...

  • Unsere Beziehungen haben große Entwicklung erfahren

    Toast von Li Xiannian

    Hochverehrter Genosse Erich Honecker, hochverehrte Genossen aus der DDR, Genossen und Freunde! Mitten im goldenen Pekinger Herbst ist der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Genosse Erich Honecker, der Einladung von Generalsekretär Hu Yaobang und mir gefolgt und zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in unser Land gekommen ...

Seite 4
  • Gemeinsames Kommunique

    Während ihres Treffens am 19. September 1985 in Berlin vereinbarten der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende der SPD, Willy Brandt, in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe die Bildung eines atomwaffenfreien Korridors in Europa, entsprechend dem Vorschlag der Palme-Kommission, zu erörtern ...

  • GRUNDSATZE für einen

    atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa i.

    1. Der europäische Kontinent beherbergt die höchste Konzentration von Waffen und Streitkräften. Der Rüstungswettlauf wird fortgesetzt. Die Möglichkeit seiner Ausdehnung in den Weltraum ist nicht gebannt. Das Leben in Europa bleibt, sogar wachsend, gefährdet. Das erfüllt die Menschen mit tiefer Besorgnis ...

  • Richtlinie für Verhandlungen der Regierungen

    Egon Bahr unterstrich ebenfalls, daß auch kleine und mittlere Staaten in Europa Verantwortung halben. Für die Deutschen in Ost und West gelte es besonders, eigene Vorschläge zu entwickeln. Wenn aus den vorgelegten „Grundsätzen" durch Verhandlungen der Regierungen Verträge würden, dann würde zum erstenmal nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in der Mitte Europas in einem begrenzten Gebiet ein Rückzug von Truppen und Waffen erfolgen ...

  • ii.

    Der atomwaffenfreie Korridor

    1,-Entlang —der - Trennlinie der beiden Bündnisse in Mitteleuropa soll ein Korridor geschaffen werden, dessen Territorium von allen Atomwaffen befreit wind. 2. Dieser Korridor soll Teile des Territoriums der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und der CSSR umfassen. 3. Der Korridor soll zunächst eine Ausdehnung von jeweils rund 150 Kilometern auf den Territorien der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und der CSSR, also rund 300 Kilometer insgesamt, halben ...

  • Es gibt nichts Wichtigeres, als für den Frieden zu wirken

    Hermann Axen: Vernunft und Realismus zum Durchbruch verhelfen Egon Bahr: Es kann nur noch eine gemeinsame Sicherheit geben Von unseren Berichterstattern Herbert Annas und Werner Otto

    Bonn. Die „Grundsätze für einen atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa" legten Delegationen der SED und der SPD am Dienstag auf einer internationalen Pressekonferenz in Bonn der Öffentlichkeit vor. Die Abordnung der SED wurde von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, geleitet, die der SPD stand unter Leitung von Egon Bahr, Vorsitzender des Unterausschusses ifür Abrüstung und Rüstungskontrolle im Bundestag der BRD und Mitglied des Präsidiums der SPD ...

  • Pflicht der beiden deutschen Staaten

    Hermann Axen verwies darauf, daß bei vielen Menschen auch in beiden deutschen Staaten das Bewußtsein gewachsen sei, daß zur Abwendung der menschheitsbedrohendeh Atomkriegsgefahr noch mehr getan wejEdefluinüSjSe. M#n dürfe. die Hände nicht in den Schoß legen und Twarten; -Es., gehe darum, Initiativen zu ergreifen, gerade weil schon viel Zeit verstrichen sei, in der immer weiter aufgerüstet wurde ...

  • Die Initiativ« d«r UdSSR eröffnete historische Chance

    „In unserer Zeit", sagte Hermann Axen, „gibt es nichts Wichtigeres, als das Überleben der Menschheit zu sichern und konkret für den Frieden einzutreten." Das nukleare Damoklesschwert, das über dem Erdball, über unserem gemeinsamen Haus Europa und über beiden deutschen Staaten schwebe, kenne weder geographische noch weltanschauliche Grenzen ...

  • IV.

    Verpflichtungen

    1. Ein Vertrag zur Schaffung eines, atomwaffenfreien Korridors als Ergebnis von Regierungsverhandlungen muß auf dem Prinzip der Gleichheit und gleichen Sicherheit beruhen. Er sollte unbegrenzt gültig sein und der Ratifizierung unterliegen. 2. Zur Gewährleistung der Atomwaffenfreiheit enthält der Vertrag ein Verbot des Besitzes, der Lagerung, der Stationierung von Atomwaffen im Korridor und ihres Transits ...

  • Instrumente der Kontrolle

    • Nationale Kontrolle 3. Die Regierungen der Teilnehmerstaaten halben die Verantwortung für die Einhaltung aller eingegangenen Verpflichtungen zu übernahmen. Dazu schaffen bzw. nutzen sie nationale Kontrollmittel und ergreifen die entsprechenden notwendigen innerstaatlichen Maßnahmen. Die Vertragspartner ...

  • Durchführung der internationalen Kontrolle

    5. Wenn ein Verdacht auf Verletzung des Vertrages auftaucht, wird die ständige internationale Kommission eingeschaltet. Die entsprechende Beschwerde muß begründet werden. Wird der Anlaß des Verdachts in einer festzulegenden Frist nicht behoben, werden durch die ständige internationale Kommission Inspektionen an Ort und Stelle durchgeführt ...

  • Losungen sind im Interesse beider Seiten möglich

    Hermann Axen erinnerte daran, daß die DDR schon 1983 den schwedischen Vorschlag für einen atomwaffenfreien Korridor positiv beantwortet und sich an die BRD gewandt habe, sich dem anzuschließen. Die Reaktion auf den Vorschlag blieb bedauerlicherweise bislang ablehnend. Im Ergebnis des Treffens von Erich Honecker und Willy Brandt im September 1985 sei eine gemeinsame Expertengruppe SED und SPD gebildet worden, deren Ergebnis nach sechs Beratungen nunmehr in Gestalt der „Grundsätze" vorliege ...

  • Neues Denken in der Welt ist dringend notwendig

    Hermann Axen bezeichnete dabei die Initiative als höchst aktuell und zeitgemäß. Die Tatsache, daß gerade auch atomare Gefechtsfeldwaffen und taktische Atomwaffen perfektioniert worden seien, potenziere die Gefahren. Er betonte die Dringlichkeit eines neuen Denkens in der Welt. Es gebe heute keine andere Alternative als Verhandlungen und Abrüstung, um die nukleare Gefahr abzuwenden ...

  • Stimulus für den Gesamtprozefi der Entspannung

    Hermann Axen verwies darauf, daß die Idee nuklearwaffenfreier Zonen realistisch ist. Das zeige die Tatsache, daß solche Zonen in Lateinamerika und im Südpazifik bereits vertraglich vereinbart wurden. Egon Bahr erinnerte an da.s Wort der SPD, daß es in einer Zeit gegenseitig gesicherter Zerstörung durch Nuklearwaffen nur noch gemeinsame Sicherheit oder gemeinsamen Untergang gebe ...

  • V.

    Kontrolle Prinzipien

    Umfang und Charakter der Kontrolle müssen dem Umfang der zu vereinbarenden Aibrüstunigsmaßnahmen adäquat sein. Dabei haben nationale Kontrollen den Vorrang vor internationalen. 2. Da die angestrebte Vereinbarung völlige Atomwaffenfreiheit des Korridors zum Ziel hat, muß sich die Kontrolle auf den Abzug und das Vorhandensein bzw ...

  • III.

    Definition der Atomwaffen

    1. Zu den Atomwaffen im Sinne dieser vereinbarten Grundsätze gehören alle Trägersysteme, die zum Einsatz von Kernmunition fähig sind, sowie die Kernmunition selbst (einschließlich Kernminen).

Seite 5
  • Einheit des Volkes ist heute dringender denn je

    Nachruf von Frelimo-Partei, Parlament und Regierung

    Maputo (ADN). Voller Trauer und mit tiefer Bestürzung hat das Volk Mogambiques die Nachricht vom tragischen Tod des Präsidenten der Frelimo-Partei und der Volksrepublik, Samora Moises Machel, aufgenommen. Zugleich bekundet es seine Entschlossenheit, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen, öffentliche Gebäude, ausländische Botschaften und Vertretungen internationaler Organisationen flaggen halbmast ...

  • Zutiefst der Sache der Unabhängigkeit ergeben

    Anteilnahme und Verbundenheit mit Mogambique

    Berlin (ADN). Zum tragischen Tod Samora Moises Macheis haben Staatsoberhäupter, Regierungen, Parteien und Organisationen ihr Beileid übermittelt. Die Ideale, für die Samora Machel eingetreten ist, werden in den Taten seiner Kampfgefährten und in der schöpferischen Arbeit von Millionen mocambiquischen Werktätigen weiterleben, betonen das ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets und der Ministerrat der UdSSR ...

  • An der Spitze der Soldaten des Volkes

    Samora Machel war maßgeblich an der Planung und Durchführung ihrer ersten militärischen Aktionen gegen die portugiesische Kolonialarmee in Mogambique beteiligt, mit denen am 25. September 1964 unter Führung der FRELIMO der bewaffnete Befreiungskampf des Volkes begann. Nachdem er in den Kämpfen in der Provinz Niassa Mut und Umsicht bewiesen hatte, würde Samora Machel - seit 1966 Mitglied des ZK der FRELIMO - die politische und militärische Ausbildung der Befreiungskämpfer übertragen ...

  • Beileid Erich Honeckers an das ZK der KP Luxemburgs

    Kondolenztelegramm zum Abieben von Dominique Urbany

    Tief bewegt habe ich die Nachricht aufgenommen, daß der Ehrenvorsitzende der Kommunistischen Partei Luxemburgs, unser Genosse und Freund Dominique Urbany, verstorben ist. Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und aller Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik übermittle ich dem Zentralkomitee und allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei Luxemburgs mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl ...

  • Korrespondenten besuchten seismische Meßstationen

    Möglichkeit der Teststoppkontrolle in UdSSR bewiesen

    Von ADN-Korrespondent Michael Graeme Karacanda. Erstmals seit Beginn des sowjetisch-amerikanischen Experiments zur Kontrolle eines nuklearen Teststopps haben in Moskau akkreditierte Auslandskorrespondenten, darunter aus der DDR, alle drei seismischen Meßstationen am Testgelände der UdSSR im Raum Semipalatinsk besucht ...

  • Beweis der großen Veränderungen

    Nach der Proklamierung der Unabhängigkeit gehörte die DDR zu den ersten Ländern, die die junge Volksrepublik zwischen Ruvuma im Norden und Maputo-Fluß im Süden anerkannten und diplomatische Beziehungen zu ihr aufnahmen. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, im Februar 1979 in Mogambique, in dessen Verlauf ein Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit unterzeichnet wurde ...

  • Begegnung Gorbatschows mit dem Premier von Dänemark

    Abrüstungsfragen standen im Mittelpunkt der Gespräche

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat am Dienstag in Moskau den Ministerpräsidenten-Dänemarks«-Bool Schlüter, empfangen. Im Mittelpunkt desvMeinungsaustauache»! standen die Ergebnisse des Treffens in Reykjavik, meldete TASS. Michail Gorbatschow informierte den dänischen ...

  • KPdSU-Generalsekretär traf sich mit Kulturschaffenden

    Reykjavik zeigte, daß man Abkommen erreichen kann

    Moskau (ADN). Bei einer Begegnung mit ausländischen Kulturschaffenden in Moskau hat der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, seine Eindrücke vom Treffen mit dem Präsidenten der USA, Ronald Reagan, in Reykjavik mitgeteilt. Dieses Treffen habe gezeigt, daß man Abkommen erreichen kann, die eine Beseitigung der Kernwaffen einleiten würden, betonte er ...

  • Kampf Dominique Urbanys gewürdigt

    Luxemburg (ADN). In einem Nachruf würdigt das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Luxemburgs das Leben und den Kampf ihres Ehrenvorsitzenden. Es heißt darin: „Mit dem Namen Dominique Urbanys verbinden sich die größten Werte unserer Partei — die Verbundenheit mit der Sache der Arbeiterklasse und mit ihrer revolutionären Theorie, die Verteidigung der Demokratie und der ...

  • SMs die Solidarität der DDR empfunden

    Diese Verbundenheit im antiimperialistischen Kampf, bei der Sicherung des Friedens in der Welt als grundlegende Voraussetzungen für jeglichen Fortschritt wurde bekräftigt, als Samora Machel 1980 und 1983 unsere Republik besuchte. Für Mogambique und die DDR sind Frieden, Abrüstung, friedliche Koexistenz, Beziehungen guter Nachbarschaft und regionale Zusammenarbeit Bedingungen des Lebens und des Vorankommens, unterstrich der Politiker in einem Toast während seines Arbeitsbesuches im März 1983 ...

  • Mosaik

    Molnija-Satelht gestartet Moskau. Ein. weiterer Nachrichtensatellit des Typs Molnija 3 ist am Montag in der UdSSR gestartet worden. Der Satellit für den Telefon- und Telegrafieverkehr sowie für Fernsehübertragungen hat folgende Parameter: maximale Entfernung 38 988 Kilometer, minimale Entfernung 645 Kilometer, Umlaufzeit elf Stunden und 43 Minuten, ...

  • Unbeugsamer Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit

    Präsident Macheis Name mit der Entwicklung der VR Moc.ambique untrennbar verbunden

    Von Lothar K 111 m e r Der Tod Samora Macheis ist ein großer Verlust für sein Land, für Afrika, ja die ganze fortschrittliche Menschheit Der—Befreiung und dem Aufbau seiner Heimat, der Verteidigung^ der na« täonalen Unabhängigkeit hatte er sein Leben bis zur letzten Stunde geweiht Am 29. September 1933 wurde Samora Moises Machel in Chilembene in der Gaza-Provinz als Sohn eines Bauern geboren ...

  • Rektorenberafung in der polnischen Hauptstadt

    Warschau (ADN). Über die in der gegenwärtigen Etappe des sozialistischen Aufbaus dringendsten gemeinsamen Themen der theoretischen Arbeit und die Art und Weise ihrer Behandlung beraten Rektoren der Akademien für Gesellschaftswissenschaften und Parteihochschulen der' Zentralkomitees der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder in Warschau ...

  • EG-Kommission lehnt ab, UNITA-Chef zu empfangen

    Brüssel (AiDN). Die EG-Kommission'werde den von Südafrika ausgehaltenen Führer der UNI- TA, Jonas Savimbi, während seines für diese Woche geplanten Besuchs beim Europaparlament in. Strasbourg nicht empfangen, wurde am Dienstag in Brüssel offiziell mitgeteilt. Der Präsident der EG"-Kommission, Jacques Delors, habe darüber auch den angolanischen Präsidenten Jose Eduardo dos Santos informiert ...

  • Miefen in Berlin (West) werden erneut erhöht

    Berlin (West) (ADN). Die Mieten für rund 500 000 Altbauwohnungen in Berlin (West) werden ab 1. Januar 1987 erneut erhöht, wurde am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Die vom Senat in Berlin (West) dazu verabschiedeten Rahmenbedingungen ermöglichen Steigerungsraten zwischen zwei und vier Prozent ...

  • Millionen Franzosen folgten Streikaufruf

    Paris (ADN). Millionen Werktätige des öffentlichen Dienstes und der Staatsbetriebe Frankreichs haben am Dienstag aus Protest gegen anhaltende Arbeitslosigkeit und Verschlechterung ihrer sozialen Lage gestreikt. Der 24stündige Ausstand, zu dem alle großen Gewerkschaftsverbände. __jmf gerufen hatten, wird ...

  • Brand im belgischen Kernkraftwerk Tihange

    Brüssel (ADN). Im belgischen Kernkraftwerk Tihange geriet am Montagnachmittag schwach radioaktives Material in Brand. Wie die Betreibergesellschaft Intercom mitteilte, konnte das Feuer vom Betriebspersonal gelöscht werden. Der Zwischenfall werde weder für die Beschäftigten noch für Einwohner In der Umgebung „signifikante Konsequenzen" haben ...

  • USA-Präsident empfing Bundeskanzler der BRD

    Washington (ADN). USA-Präsident Ronald Reagan hat am Dienstag in Washington den Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, empfangen. Hauptthemen des Gesprächs waren, wie mitgeteilt wurde, das Treffen in Reykjavik sowie Fragen der Rüstungskontrolle und der Ost-West- Beziehungen.

  • Tagung der Gruppe Weltraumwaffen in Genf

    Genf (ADN). Eine Sitzung der Gruppe Weltraumwaffen hat am Dienstag im Rahmen der sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über nukleare und Weltraumwaffen in Genf stattgefunden, meldete TASS.

Seite 6
  • Stutm folgen werden mit großem Einsatz behoben

    Energieversorgung und Verkehr waren zeitweise gestört / Güterumschlag in See- und Binnenhäfen aufgenommen

    Berlin (AiDN). Der schwere Sturm, der in der Nacht zum Dienstag mit Spitzengeschwindigkeiten von 100 bis 130 Kilometern je Stunde und darüber das gesamte Gebiet der DDR überquert hatte, verursachte vielerorts Störungen im Verkehrswesen und in der Energieversorgung. In Rathenow wurden zwei Personen durch einen umstürzenden Baum leicht verletzt ...

  • ZK der SED beglückwünscht Genossen Prof. Fritz Cremer

    Grußadresse zum 80. Geburtstag

    Lieber Genosse Professor Fritz Cremer I Zu Deinem 80. Geburtstag übermittelt Dir das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche. Dein Leben und Dein künstlerisches Werk sind seit den 20er Jahren eng mit dem revolutionären Kampf der Arbeiterklasse für den Frieden und eine neue, sozialistische Welt verbunden ...

  • Gewachsene Ansprüche an die Ausbildung von

    Harry Tisch vor Lehrern der Hochschule des FDGB

    Berlin (ADN). Über aktuelle Fragen der Gewerkschaftsarbeit sprach der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Dienstag vor Lehrern der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau. Er ging besonders auf die hohen Anforderungen an Lehre und Forschung sowie an die kommunistische Erziehung der Gewerkschaftsfunktionäre ein ...

  • Tagung des RGW- für Maschinenbau in

    Günther Kleiber begrüßte die ausländischen Teilnehmer

    Berlin (ADN). Die 5. Tagung des Komitees des RGW für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Maschinenbaus begann am Dienstag in Berlin. Das Komitee wird sich mit Fragen der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit und der sozialistischen ökonomischen Integration auf entscheidenden Gebieten des Maschinenbaus ...

  • Vertrauensleute wurden in weiteren Kollektiven gewählt

    Neue Vorhaben gewerkschaftlicher Interessenvertretung

    Schwedt (ND-Korr.). Bis Jahresende die Weiterverarbeitung von Flüssiggas auf 104,6 Prozent gegenüber 1985 zu steigern beschloß die Jugendbrigade „Wilhelm Pieck" aus dem Spalt- und Aromatenkomplex im Stammbetrieb Schwedt des Petrolchemischen Kombinates auf ihrer Gewerkschaftswahlversammlung am Dienstag, an der auch Harald Bühl, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes, teilnahm ...

  • Gespräch über die Rolle von im Friedenskampf

    Leiter des sozialistischen Verlagswesens bei Kurt Hager

    Berlin (ADN). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Dienstag im Hause des Zentralkomitees die Leiter von Delegationen des Verlagswesens aus vierzehn Ländern, die gegenwärtig in Berlin beraten, zu einem Gespräch. Kurt Hager informierte die Gäste, unter ihnen M. F ...

  • Schwere Unwetter forderten in Westeuropa Todesopfer

    Stürme rissen Bäume und Autos um / Gebäude zerstört

    Berlin (ADN). Die schweren Unwetter, die in der Nacht zum Dienstag weite Teile Europas heimsuchten, forderten mindestens sechs Menschenleben. Zahlreiche Personen wurden verletzt. Stürme erreichten Spitzengeschwindigkeiten bis zu 150 Kilometer pro Stunde. London (ADN). In England war der Sturm von wolkeolbruch'artigen Regenfällen begleitet ...

  • Nikaragua verlangt Achtung des Völkerrechts durch USA

    Sicherheitsrat erörterte aggressive Politik Washingtons

    New York (ADN). Die unbedingte Einhaltung internationaler Normen "und Prinzipien des Völkerrechts durch die USA-Administration verlangte Nikaraguas Außenminister Miguel d'Escoto Brockmann am Dienstag vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der Rat erörtert auf Antrag Nikaraguas die aggressive Politik der USA gegen den mittelamerikanischen Staat ...

  • Meßdaten der DDR in Wien an IAEA übergeben

    Wien (ADN). Der Präsident des Staatlichen Amtes für Atomsicherheit und Strahlenschutz der DDR, Staatssekretär Prof. Dr. Georg Sitzlack, übergab am Dienstag in Wien dem Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), Dr. Hans Blix, die Aufstellung der in der DDR seit Ende April dieses Jahres in Luft, Wasser, Boden, Pflanzen und Nahrungsmitteln gemessenen Werte der Radioaktivität ...

  • Abschiedsbesuche des Botschafters Kampucheas

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, empfing am Dienstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Kampuchea, Phi Thach, zum Abschiedsbesuch ...

  • Meinungsaustausch mit Politiker aus Sri Lanka

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer und Präsident der Liga für Völkerfreundschaft, Gerald Götting, empfing am Dienstag den Präsidenten der Freundschaftsgesellschaft Sri Lanka—DDR, Minister M. S. Amarasiri, Abgeordneter des Parlaments, zu einem Gespräch in den Räumen der Volkskammer ...

  • UNO über neue Initiative SED-SPD informiert

    New York (ADN). Die Initiative von SED und SPD zur Schaffung eines atomwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa hat im Ersten Hauptausschuß der UNO- Vollversammlung große Beachtung gefunden. Der stellvertretende Außenminister und Ständige Vertreter der DDR bei der UNO, Harry Ott, informierte am Dienstag das für Abrüstungs- und Sicherheitsfragen zuständige UNO-Gremium über den Inhalt des gemeinsamen Kommuniques und die erarbeiteten Grundsätze für einen atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa ...

  • USA: Demonstrationen gegen Weltraumrüstungspläne

    Präsident Reagan zum Verzicht auf SDI aufgefordert

    Washington (ADN). Demonstrationen gegen das Weltraumrüstungsprogramm SDI fanden am Wochenbeginn in mehreren Teilen der USA statt. Im Zentrum von Washington bekundeten junge Demonstranten unter der Losung „Wir sind die Zukunft — nicht die Bombe" ihre entschiedene Ablehnung von SDI. In Cleveland (USA-Bundesstaat ...

  • Prozeß gegen Mitarbeiter der CIA begann in Managua

    Managua (ADN). Vor dem Obersten Volksgericht in Managua begann der Prozeß gegen den US-Amerikaner Eugene Hasenfus. Das„Veifahren gegen Hasenfus, der im* Auftrag des USA-Geheimdienstes CIA die Konterrevolutionäre in Nikaragua unterstützte, wurde mit der Verlesung der Anklageschrift durch Justizminister und Generalstaatsanwalt Rodrigo Reyes eröffnet ...

  • Jage der DDR'begannen in Mittelschweden

    Stockholm (ADN). „Tage der DDR" haben am Dienstag im Gebiet von östergötland in Mittelschweden begonnen. Sie finden anläßlich des 30jährigen Bestehens der Freundschaftsgesellschaft Schweden—DDR statt. Auf einer Festveranstaltung in Linköping, an der Abgeordnete des Bezirks- und des Stadtparlaments . teilnahmen, würdigte DDR-Botschafter Manfred Schmidt die Beziehungen zwischen beiden Staaten auf politischem, wirtschaftlichem, wissenschaftlich-technischem und kulturellem Gebiet ...

  • Gratulation der DDR für den Papst

    - Heiligkeit! Zum Jahrestag Ihrer Amtsübernahme übermittle ich Ihnen meine herzliche Gratulation. Nehmen Sie meine besten Wünsche für Ihre von hohem Verantwortungsbewußtsein für das Leben auf der Erde getragenen Bemühungen zur Erhaltung des Friedens, zur Begrenzung der Rüstungen, insbesondere auf nuklearem Gebiet, für die Überwindung von sozialer Ungerechtigkeit, Hunger und Unterentwicklung sowie für Ihr persönliches Wohlergehen entgegen ...

  • Polen: Ergebnisse des Besuchs Messners in der DDR gebilligt

    Regierungspräsidium zur Realisierung der Vereinbarungen

    Warschau (ADN). Das Regierungspräsidium der Volksrepublik Polen hat die Ergebnisse des Besuches des Vorsitzenden des Ministerrates der VRP," Zbigniew Messner, in der DDR gebilligt und die staatlichen Organe ,und Institutionen mit der konsequenten Realisierung der getroffenen Vereinbarungen beauftragt Von besonderer Bedeutung seien die Festlegungen zur konsequenten Realisierung des langfristigen Programms der Zusammenarbeit bis zum Jahr 2000 ...

  • Großer Stern der Völkerfreundschaft verliehen

    Berlin (ADN). Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, Prof. Fritz Cremer, Ordentliches Mitglied, der Akademie der Künste der DDR und Ehrenmitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR und dessen Zentralvorstandes, den Orden „Großer Stern der Völkerfeundschaft" ...

  • Appell der IDFF

    Berlin (ND). Die Internationale Demokratische Frauenföderation (IDFF) rief zum Aktionstag der Frauen für Frieden und Abrüstung am 25. Oktober zu verstärkten Aktionen auf. Millionen Frauen aller Kontinente sollten vor allem die Einstellung aller Kernwaffenversuche, nukleare Abrüstung und die Verhinderung einer Militarisierung des Weltraums fordern ...

Seite 7
  • Ein Denkmal für Bertolt Brecht entsteht

    Dabei ließ Cremer nicht davon ab, große menschliche Haltungen vorzuführen, und er stieg dazu, wie viele Künstler in den siebziger Jahren, tiefer in den auf die Gegenwart bezogenen Erfahrungsschatz der Geschichte hinab: Galilei, die vielen Variationen des Themas „Gekreuzigter" beziehungsweise „Genug gekreuzigt!" ...

  • Ein Arbeiter neben anderen Arbeitern

    Aber es ist gut, sagen sau kon- .nen, daß sich Erkenntnisse, die ' uns seine Werke eröffneten, und Erkenntnisse, die ülber Jahrzehnte hinweg zu diesem Werk gewonnen wurden, (bestätigen und zugleich ständig bereichern, und noch besser ist es, erleben zu dürfen, wie dieses Werk weiter wächst und teilnimmt an den Kämpfen Ifür eine 'besser eingerichtete Welt und ein sinnerfülltes, reiches Leiben der Menschen in Sicherem (Frieden ...

  • Prof. Alfred Hrdlicka

    Bildhauer, Österreich ' Die bekannteste Arbeit Fritz Cremers in Wien — eine trauernde Frauengestalt — steht auf dem Zentralfriedhof, als Denkmal zu Ehren der Opfer des Faschismus in Österreich. Fritz ,Cremer war schon einer der großen Bildhauer, als ich noch Student war. Erst viele Jahre später lernte ich ihn persönlich kennen, in Berlin und bei einer Diskussion um die Verleihung eines Bildhauerpreises der Stadt Bremen ...

  • Grüße von Kampfgefährten und Freunden aus nah und fern

    Prof. Willi Sitte

    Fritz Cremer ist der große alte Mann unserer Plastik. Wie kaum ein anderer hat er ihr Gesicht, ihre Züge geformt durch die Größe einer Haltung als Künstler und Mensch seiner Zeit. An dem kommt nicht .vorbei, was heute realistische Plastik sein will. Die Skulpturen, Zeichnungen, die Grafik, die großen wie die kleinen Arbeiten sind konkrete Ausdrucksformen einer zähen und unerbittlichen Suche nach Wahrheit ...

  • Prof. Manfred Wekwerth

    Präsident der Akademie der Künste der DDR * Fritz Cremers bildhauerisches Werk ist so differenziert, daß es schwerfällt, hier eine Charakteristik zu versuchen. Eines kann ohne Einschränkung festgestellt werden: Er ist einer der großen realistischen Künstler, dem die Bildhauerei und seit einiger Zeit auch Zeichnung und Grafik als Mittel gelten, als Kommunist seine dialektische Auffassung der Realität anschaulich erlebbar zu machen ...

  • PorträtgestaltiHig —• feinfühlig und genau

    Wie es dem Kernbereich bildhauerischer Gestaltung entspricht, formuliert Fritz Cremer seine Mitteilungen an andere vermittels menschlicher Figuren. Es geht ihm immer darum, solche Charakterzüge, Haltungen, Verhaltensweisen zu entdecken, anschaulich und erlebbar zu machen, die ihm als notwendig für das Vorankommen der Menschheit und darum als wertvoll bewußt' "sind;:';JAus dem ' ...

  • 16 Wojewodschaften sind Gastgeber für DDR-Kulturtage

    Warachau (ADN). Einer der Anziehungspunkte während der DDR-Kulturtage in Polen ist die „Uniwersus "-Buchhandlung in Warschau. Rund 1500 Bücher von 48 DDR-Verlagen belegen thematische Vielfalt sowie gestalterisches und drucktechnisches Können. Auskunft über die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Verlagen beider Länder gibt zudem Ubersetzungsliteratur, darunter Bücher von Wladyslaw Sl Reymont, Jan Dobraczynski und Jerzy Putrament, die in der DDR erschienen ...

  • Wladimir Kemenow

    Vizepräsident der Akademie der Künste der UdSSR Die von Fritz Cremer für die Gedenkstätten in Buchenwald und Mauthausen geschaffenen Werke, der Galilei und viele weitere seiner Skulpturen weisen ihn als einen der bedeutendsten Bildhauer der Gegenwart aus. Deshalb verlieh ihm auch die sowjetische Akademie der Künste die Würde eines Ehrenmitgliedes ...

  • Monika Sieveking

    Malerin, Berlin (West) Die erste Ausstellung von Cremer in den fünfziger Jahren bei uns in Westberlin wurde bei der Eröffnung gewaltsam geschlossen, der Galerie die Lizenz entzogen. Kalten Kriegern paßte seine heiße Kunst nicht. Die zweite fand statt in der „Ladengalerie", engagiert für Realismus gegen herrschende modische Kunstströmiung ...

  • Ausstellung chinesischer Lackkunst in Berlin

    Berlin (ADN). Lackkunst aus der Volksrepublik China ist in einer Ausstellung zu sehen, die am Dienstag im Pergamonmuseum in Berlin eröffnet worden ist. Als Gäste begrüßte der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Prof. Günter Schade, -den-Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Dr ...

  • Prof. Jo Jastram

    Bildhauer, Rostock An Fritz Cremer zu denken macht Mut. Er ist immer ein Unbequemer gewesen für die Bequemen, ein Quergestellter für die glatt Dähinlaufenden. Fritz Cremer hat nicht weggeschluckt, sondern seine Wahrheit herausgepoltert oder geschrieben, unkünstlich und oft präzise, direkt. Wer aber hinter ...

  • Carlo Schellemann

    Maler und Grafiker, BRD 80 Jahre Fritz Cremer — das ist ein guter Anlaß, Dir, lieber Fritz Cremer, zu sagen, wie wichtig es für mich war, mit Deiner Arbeit konfrontiert zu werden. Für mich war seinerzeit, als ich meine ersten Besuche in der DDR machte, Deine Buchenwald-Gruppe das erste. große sozialistische Kunstwerk, das ich sah ...

  • Pierre Durand

    Präsident des Internationalen Lagerkomitees Buchenwald- Dora, Frankreich Mit Hochachtung erinnere ich mich an die große Gruppe von Fritz Cremer, die dem Kampf und der Selbstfoefrerang der Häftlinge Buchenwalds so eindrucksvoll ein Denkmal setzt. Dieses Bildwerk ist zu einem Symbol für den opferreichen Kampf der Kameraden des antifaschistischen Widerstandes geworden, zu einem Sinnbild für Siegeszuversicht, Solidarität, Entschlossenheit und Mut ...

  • Seine Bildwerke bestärken uns in den Kämpfen unserer Epoche

    Prof. Fritz Cremer zum 80. Geburtstag / vonProf.Dr.sc.peterH.Feist

    Heute begeht, seine Arbeit nur kurz unterbrechend, ein Künstler seinen 80. Geburtstag, der einen 'beispielhaften Platz im progressiven Kunstprozeß unserer Epoche einnimmt und einen entscheidenden Anteil am Profil der sozialistischen, realistischen bildenden Kunst der DDR 'hat. Unser herzlicher Gruß- ...

  • In Magdeburg Komitee für Telemann-Tage gebildet

    Magdeburg (ND-Korr.). Das Festkomitee für die 9. TelemannT Festtage der DDR konstituierte sich dieser Tage in Magdeburg. Ihm gehören namhafte Vertreter kultureller und künstlerischer Einrichtungen sowie Abgeordnete und Werktätige aus dem Bezirk des Schwermaschinenbaus an. Die Schirmherrschaft übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg, Werner Herzig ...

  • Kranzniederlegung am Franz-Liszt-Denkmal

    Weimar (ND-Korr.). Im Rahmen dei* Franz-Liszt-Ehrung 1986 in Weimar wurde am Dienstag des großen Komponisten gedacht, der vor 175 Jahren, am 22. Oktober 1811, geboren worden war. Im Beisein des stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik Dr. Judit Csehak sowie des stellvertretenden Ministers für Kultur Martin Meier wurden die Kränze des Ministerrates der UVR und der DDR sowie des Ministeriums für Kultur niedergelegt Die Ansprache hielt Oberbürgermeister Prof ...

  • Auswahl der Beiträge zum Leipziger Festival begann

    Leipzig (ADN). Die Auswahlkommission der 29. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen nahm am Dienstag in der Messestadt ihre Arbeit auf. Wie Festivaldirektor Ronald Trisch während eines Pressegespräches informierte, liegen gegenwärtig 402 Filmanmeldungen aus 52 Ländern, Berlin (West), Von der PLO, der UNO und UNESCO sowie vom Komitee Antifaschistisches Chile vor ...

  • Ensemble Camerata Musica gastiert in Mexiko

    MexikO-Stadt (ADN). Mit einem erfolgreichen Konzert im Palast der schönen Künste von Mexiko-Stadt begann das Berliner Kammerorchester Camerata Musica am Montag sein Gastspiel in Mexiko. Die Musiker aus der DDR brachten unter Leitung von Prof. Zeljko Straka Werke von Scarlatti, Vivaldi, Bach, Respighi und Mozart zu Gehör ...

Seite 8
  • Mosaik

    Neues Deutschland / 22. Oktober 1986 / Seite 8 Aus der Hauptstadt Zeugen gesucht Am Montag, dem 20. Oktober 1986, gegen 12.15 Uhr, ereignete sich in Berlin-Altglienicke, neue Schnellstraße stadteinwärts in Höhe der Autobahnabfahrt Süd, ein Verkehrsunfall, bei dem der. 24jährige Fahrer eines LKW B 1000 lebensgefährlich verletzt wurde ...

  • Von Neulingen, vielen Ideen und Bauprojekten

    Schnellgastronomie im Zentrum / Gaststätten mit Kolorit

    Von Fritz Schröder Am heutigen Mittwoch ist der letzte Tag des ND-Gaststättenwettbewerbs 1986. Alle Karten, die den Poststempel des 22. Oktober tragen oder an diesem Tag bei einem Restaurantbesuch ausgefüllt wurden, gehen noch in die Wertung. Vier Wochen lang stellten sich Serviererinnen, Kellner, Buff etiers, Küchenmeister und Köche der Gastronomie dem öffentlichen Urteil der Gäste ...

  • Torsten Wagner zog in das WM-Finale ein

    Hartmut Reich und Andreas Schröder kämpfen um Bronze

    von unserem Berichterstatter Jürgen Holz „Ich fühle mich physisch in einer Verfassung wie schon lange nicht mehr. Und das stärkt auch ungemein mein Selbstvertrauen", meinte der Leipziger Torsten Wagner. Der 22jährige Halbschwergewichtler, in diesem Jahr EM-Dritter, steht bei den Freistilringer-Weltmeisterschaften in Budapest vor seinem bedeutendsten Erfolg ...

  • NotiKen

    Zu einem 4-Länder-Turnier in die Schweiz reisen die DDR-Handballer. Der WM-Dritte trifft dort am Freitag auf die Gastgeber, am Sonnabend auf die CSSR und am Sonntag auf Weltmeister Jugoslawien. Für die Achtelfinalspiele im Handball-Europacup der Männer haben die DDR-Vertreter folgende Termine vereinbart: Landesmeister: SC Empor Rostock—Epitök Veszprem (Hinspiel: 16 ...

  • Hier ist Abgucken sogar erwünscht

    Die Redensart vom Rathaus, aus dem man zumeist klüger herauskommt, als man hineingegangen ist, kann getrost auch für das Haus mit der Nummer 27 in der Berliner Wallstraße in Anspruch genommen werden. Bauingenieur Horst Jung aus Jüterbog, den ich gestern mit seinem Kollegen Horst Noack dort traf, sagte: »Der Besuch hat sich gelohnt ...

  • Programmvorschau für das „Babylon"

    Das Haus der Studiofilme, der Wiederaufführungen und des Camera-Programms in der Rosa- Luxemburg-Straße 30 zeigt in der Zeit vom 22. bis 28. Oktober folgende Filme (R. = Regie): 22. 10. - 14 Uhr: KLK an PTX - Die Rote Kapelle (DDR, R.: Horst E. Brandt), 17.30 Uhr: Der Fall Almeria (Spanien, R.: Pedro Costa), 20 Uhr: HALLO BABY- LON ...

  • Konsum baut zehn neue Kaufhallen

    Intensivierungskonferenz mit Blick auf die 750-Jahr-Feier

    Der Konsum an der Ecke soll attraktiver, die Konsumgaststätte niveauvoller, Verkaufskultur und Angebot in allen Läden und Kaufhallen der Konsumgenossenschaft sollen allgemein verbessert wenden. Dies war Tenor der 11. Intensivierungskonferenz der. Konsumgenossenschaft Berlin am Dienstag im BVB-Kulturhaus ...

  • Statistik vor den Spielen

    Meister: Bröndby Kopenhagen-BFC Dynamo Beginn: 18.30 Uhr Fernsehen (1.): 20-22.50 Uhr Radio DDR: ab 1&30 Uhr 51. Cupspiel für den BFC. Bisher 20 Siege, 15 Remis, 15 Niederlagen. BFC voraussichtlich mit: Rudwaleit; Rohde; Ksienzyk, Reich (B. Schulz), Fügner; M. Schulz, Ernst, Backs; Doll, Thom, Pastor ...

  • Zeltplätze hatten 25 000 Besucher

    - Über 1,4 Millionen Gäste hatten die zwölf Strand- und Freibäder in Berlin und Umgebung in der Sommersaison 1986, die am 30. September zu Ende ging. Das waren rund 450 000 Besucher mehr als im Vorjahr. Diese Fakten gehören zu einer Bilanz der Sommersaison in den Ausflugsund Erholungsgebieten, die am Dienstag die Ständige Kommission Naherholung und Touristik der Stadtverordnetenversammlung zog ...

  • Unser Trio im Pokal

    BFC, Lok und Stahl kämpfen um gute Ausgangsposition

    Die 32 Spiele der zweiten Runde in den drei Fußball-Pokal- Wettbewerben am heutigen Mittwoch und am Donnerstag halten eine Fülle interessanter Begegnungen parat. Dazu zählen auch die Partien des DDR-Trios BFC Dynamo im Meisterwettbewerb bei Bröndby Kopenhagen, des 1. FC Lok Leipzig im Cupsieger- Wettbewerb bei Rapid Wien sowie von Stahl Brandenburg im UEFA-Pokal bei IFK Göteborg" ...

  • Zahlen und Fakten

    — Die Konsumgenossenschaft Berlin hat in ihren Kaufhäusern, Verkaufsstellen und Gaststätten insgesamt 12 200 Mitarbeiter. — 267 000 Berliner sind Mitglied der G en ossen schaf t. — Die Konsumgenossenschaft Berlin verfügt über insgesamt 840 Verkaufseinrichtungen. — In der Hauptstadt bestehen mit den fünf Neubauten dieses Jahres nunmehr 57 Konsumkaufhallen ...

  • Zeugen gesucht

    Am Montag, dem 20. Oktober 1986, gegen 12.15 Uhr, ereignete sich in Berlin-Altglienicke, neue Schnellstraße stadteinwärts in Höhe der Autobahnabfahrt Süd, ein Verkehrsunfall, bei dem der. 24jährige Fahrer eines LKW B 1000 lebensgefährlich verletzt wurde. Er war bei der Geradeausfahrt aus bisher ungeklärter Ursache auf den Mittelstreifen abgekommen und frontal gegen einen Lichtmast gestoßen ...

  • DOKUMENTARFILM. Anläßlich

    der Ausstellung im Otto-Nagel- Haus „Dezsö Revai — Fotograf und Interbrigadist in Spanien" wird am Mittwoch der Dokumentarfilm „Unbändiges Spanien" gezeigt. Beginn ist 18 Uhr. VETERANENTREFF. Am Donnerstag findet im Klub Passage, Volkradstraße, um 15 Uhr ein Lichtbildervortrag über 750 Jahre Berlin für Veteranen statt ...

  • „Pedagogika" stellt in der Friedrichstraße aus

    Eine Ausstellung des Verlages „Pedagogika" ist seit Dienstag im Haus der Sowjetischen Wissenschaft und Kultur zu sehen. Unter anderem werden Werke Makarenkos in deutscher Sprache, Zeitschriften für den Fachunterricht, Broschüren zur pädagogischen Forschung präsentiert. Die Ausstellung im Foyer des Hauses ist bis zum 31 ...

  • Die kurze Nachricht

    TIERPARK. Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe hieß gestern den 11jährigen Gerrit Röbisch aus Neuroda (Kreis Arnstadt) als 64millionsten Besucher seit Eröffnung des Tierparks am 2. Juli 1955 willkommen.

Seite
Die Kurze Nachricht Erich Honecker in Peking freundschaftlich begrüßt Gespräche mit Li Xiannian und Hu Yaobang begannen In Phjöngjang herzliches Au f Wiedersehen Kim II Sungs Feierliches Zeremoniell bei der Verabschiedung in der KDVR Herzliche Begegnung mit dem Staatsoberhaupt der VR China Generalsekretäre beider Parteien führten ersten Meinungsaustausch Telegramm von Bord der Sondermaschine
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen