7. Okt.

Ausgabe vom 06.07.1985

Seite 1
  • Grenze an Oder und Neiße — ein stabiler Friedens faktor in Europa

    Brüderliche Grüße nach Warschau zum 35. Jahrestag des Abkommens von Zgorzelec

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, sandten Grüße zum Jahrestag der Unterzeichnung des Abkommens von Zgorzelec nach Warschau. Das Telegramm an den Ersten Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei und Vorsitzenden ...

  • Festveranstaltung der IDPD zu ihrem 40« Jahrestag

    Ansprache Prof. Dr. Manfred Gerlachs / Joachim Herrmann überbrachte Grüße Erich Honeckers / Adresse an das ZK

    Berlin (ND). Die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands beging am Freitag den 40. Jahrestag ihrer Gründung mit einer Festveranstaltung in der Deutschen Staatsoper Berlin. Parteivorsitzender Prof Dr. Manfred Gerlach unterstrich in seiner Ansprache die historische Position der Liberaldemokraten als Verbündete der Arbeiterklasse und ihrer Partei, Mitgestalter der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und Mitkämpfer für Abrüstung, Entspannung und Frieden ...

  • Treffen Erich Honeckers mit Politiker Kolumbiens

    Jose Luis Mendoza Cardenas überreichte „Orden der Demokratie** Gespräch über Friedenserhaltung/ Gegen Einmischung in Nikaragua

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Stutsrate« der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitsc den 1. Vizepräsidenten der Kepräsentantenkammer und Senator der Republik Kolumbien, Jose Luis Mendoza Cardenas, im Amtssitz des Staatsrates zu einem Gespräch. Vizepräsident Mendoza ist Leiter einer Delegation von kolumbianischen Senatoren und Abgeordneten, die auf Einladung des Präsidenten der Volkskammer, Horst Sindermann, zu einem mehrtägiger] Besuch in der DDR weilt ...

  • Erfolgreiche Halbjahresbilanz der DDR-Volkswirtschaft

    Berlin (ADN). In der Mauenbewerunf zur. Vorbereitung de* XI. Parteitages der SED vollbrachten die Werktätigen im ersten Halbjahr 1985 hervorragende Arbeitstaten. Das produzierte Nationaleinkommen wuchi im ersten Halbjahr nach vorläufigen statistischen Angaben um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Bereich der Industrieministerien erhöhte sich die Nettoproduktion um 8,0 Prozent ...

  • Volkspolen und DDR in brüderlichem Bündnis freundschaftlich verbunden

    Glückwünsche aus Warschau an Repräsentanten in Berlin zum historischen Ereignis

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP und Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Polen, Wojciech Jaruzelski, und der Vorsitzende des Staaterates der VRP, Henryk Jablonski, haben aus Anlaß des 35. Jahrestages der Unterzeichnung des Abkommens von Zgorzelec an den Generalsekretär des ...

  • Kosmonauten 30 Tage im All

    Experiment „Kursk 85" mit DDR-Beteiligung begonnen

    Von unserem Korrespondenten Frank W • h n • r Moskau. Die Kosmonauten Wladimir Dshanibekow und Viktor Sawinych beendeten am Freitag erfolgreich den ersten Monat ihres Einsatzes im All. Sie führten prophylaktische Arbeiten am Wasserregenerationssystem aus, trainierten auf dem Fahrradergometer und am Laufband ...

  • der BRD in zum Gespräch empfangen Ber Begegnung Günter Mittags mit Walther Leisler Kiep

    Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag das Mitglied des Präsidiums der CDU der (BRD Walther Leisler Kiep zu einem Gespräch. Günter Mittag legte in dessen Verlauf dar, daß für die Beziehungen zwischen der DDR und der BRD der Beitrag zur Sicherung des Friedens die wichtigste Frage sei ...

  • Nettopro- Arbeitspro- Senkung der duktion duktivität Selbstkosten in Prozent

    5,9 10,4 8,5 15,2 11,1 11,7 13,2 7,9 12,1 11,0 18,6 3,5 9,7 8,3 14,0 11,1 11,4

Seite 2
  • Zusammenarbeit mit UdSSR wird langfristig ausgebaut

    Hoher Stand in der Plankoordinierung / Gerhard Schürer zu Beratungen bei Nikolai Baibakow und Alexej Antonow

    Moskau (ADN). Beratungen über die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne für den Zeitraum 1986—1990 zwischen der DDR und der UdSSR sind am Freitag in Moskau zu Ende gegangen. Sie wurden geleitet von den Vorsitzenden der Zentralen Planungsorgane beider Länder, dem Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Miniserrates der DDR, und dem Mitglied desv ZK ...

  • Meetings zum 35. Jahrestag des Abkommens von Zgorzelec

    Teilnehmer bekräftigen Zusammenarbeit unserer Völker

    Berlin (ADN). In den Bezirken Cottbus, Frankfurt (Oder) und Neubrandenburg fanden am Freitag Meetings anläßlich des 35. Jahrestages des Abkommens über die ■ Staatsgrenze zwischen der DDR und der VRP statt. Mehr als 500 Metallurgen des Eisenhüttenkombinates Ost sowie 100 polnische Monteure bekräftigten in einer Willenserklärung, die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Völkern weiter zu festigen ...

  • der Beziehungen DDR—Niederlande erörtert

    Begegnung mit Hermann Axen / Aktuelle Fragen beraten

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer der ODR, Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag den Vorsitzenden der Ständigen Kommission Außenpolitik der II. Kammer der Generalstaaten der Niederlande, Relus ter Beek ...

  • Start der Schüler in die Sommerferien

    Acht erholsame Wochen / Erste Sonderzüge passieren Friedensgrenze / Pioniere feiern kleine Festivals

    Berlin (ND). Für die rund zwei Millionen Schüler unserer Republik haben die achtwöchigen Sommerferien begonnen. Das Schuljahr 1984/85 wurde am Freitag mit der Ausgabe der Zeugnisse beendet. Die Fürsorge der sozialistischen Gesellschaft für die junge Generation spiegelt sich in der großzügigen Feriengestaltung wider ...

  • Gruß irkhHoneckers an junge Abgeordnete der DDR und der VRP

    Treffen in Görlitz wird die brüderliche Freundschaft unserer Völker demonstrieren

    Liebe polnische Freunde! Lieb« Mitglieder der Freien Deutschen Jugend I .. Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik übermittle ich Euch herzliche Größe. Es erfüHt uns mit Freude, daß die Begegnung Junger Abgeordneter der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Polen an jenem Ort stattfindet, an dem am 6 ...

  • Berlin; Jugoslawischer Gast im Ministerrat empfangen

    Willi Stoph informierte über Parteitagsvorbereitung

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag den Direktor des Bundesamtes für internationale Zusammenarbeit der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien auf den Gebieten von Bildung, Wissenschaft, Kultur und Technik, Miljenko Zrelec. Während der freundschaftlichen Begegnung würdigten die Gesprächspartner die guten Er-' gebnisse der bilateralen Zusam* menarbeit beider Staaten, die sich auf der Grundlage des Gemeinsamen Kommuniques vom 13 ...

  • Ein tckstein im Fundament des europäischen Friedens

    Heute beginnt wieder der nun schon traditionelle Jugendaustausch zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Polen, der auch in diesem Jahr 300000 Mädchen und Jungen aus beiden Bruderländern zusammenführen wird. Heute auch treffen sich Mitglieder der sozialistischen Jugendverbände in Zgorzelec zu einer großen Freundschaftskundgebung; denn heute ist der Tag, an dem sich das Abkommen von Zgorzelec zum 35 ...

  • Volkspolen und DDR sind freundschaftlich verbunden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Fundament der gemeinsamen Mitgliedschaft in der Verteidigung;- koalition des Warschauer Vertrages und im Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe entstanden im Verlauf der Jahrzehnte der Nachkriegsentwidclung die brüderliche Freundschaft unserer Staaten und Völker, ihr enges Zusammenwirken. Sie sind und bleiben ein unüberwindliches Hindernis für alle Versuche, die Abkommen von Jalta und Potsdam in Frage zu stellen, für den in der BRD wiederouflebenden revanchistischen Expansionismus ...

  • Delegation aus Peking zu Gast in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Über die Arbeit einer Betriebsorganisation des Deutschen Roten Kreuzes der DDR informierte sich die Delegation des chinesischen Roten Kreuzes unter Leitung ihres Vizepräsidenten Tan Yunhe am Freitag im Stammwerk des Schwermaschinenbaukombinates „Ernst Thälmann" Magdeburg. Oberärztin Dr ...

  • Politiker der Niederlande

    Unterredung Horst Sindermanns mit Relus ter Beek

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, empfing am Freitag den Vonsitzenden der Ständigen Kommission Außenpolitik der II. Kammer der Generalstaaten der Niederlande, Relus ter Beek, zu einem Gespräch. Horst Sindenmann würdigte die kontinuierliche Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und dem Königreich der Niederlande sowie zwischen den Parlamenten beider Staaten als Ausdruck der Lebenskraft der Prinzipien der friedlichen Koexistenz ...

  • Hochschulabordnung beendete Besuch in China

    Peking (ADN). Die Delegation der Gewerkschaftshochschule des FDGB „Fritz Heckert" unter der Leitung ihres Direktors, Prof. Dr. Horst Schneider, ist zum Abschluß ihres Besuches in der VR China vom stellvertretenden Vorsitzenden des Allchinesischen Gewerkschaftsbundes Luo Gan zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden ...

  • Beileid des ZK der SED an die KP Argentiniens

    Liebe Genossen I Mit /tiefer Trauer haben wir die schmerzliche Nachricht vernommen, daß Genosse Rodolfo Ghioldi, der verdienstvolle Funktionär der argentinischen und internationalen Arbeiterbewegung, verstorben ist. Der Lebensweg, des teuren Verstorbenen ist ein leuchtendes Beispiel kommunistischer Standhaftigkeit ...

  • Vereinbarung zum Handel mit der BRD abgeschlossen

    Berlin (ADN). Am Freitag wurde in Berlin zwischen dem Ministerium für Außenhandel der DDR und der Treuhandstelle für Industrie und Handel (TSI) des Bundeswirtschaftsministeriums der BRD eine Vereinbarung zur'Weiterführung der Ende 1985 auslaufenden Regelung im Handel zwischen der DDR und der BRD zur Pestsetzung der Beträge für die gegenseitigen Verrechnungen (Swing) unterzeichnet ...

  • Universitätsvereinbarung Berlin-Warschau

    Warschau (ADN). Die Humboldt-Universität Berlin und die Warschauer Universität haben ihren Vertrag über wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit erneuert. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten der 1. Prorektor der* Humboldt-Universität, Prof. Dr. Klaus Hubatsch, und der Rektor der Warschauer Universität, Prof ...

  • Regelung zum nichtkommerziellen Zahlungsverkehr unterzeichnet

    Berlin (ADN). Zwischen dem Staatssekretär im Ministerium der Finanzen der DDR, Dr. Siegert, und dem Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR, Dr. Bräutigam, wurde am Freitag in Berlin die Weiterführung des erweiterten Transfer aus Guthaben in bestimmten Fällen zwischen der DDR und der BRD für den Zeitraum bis 1990 vereinbart ...

Seite 3
  • Wir tun unser Bestes für die weitere Stärkung der DDR

    Die Teilnehmer der Festveranstaltung anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung der LDPD danken dem Zentralkomitee der SED und Ihnen persönlich sehr herzlich für die zum Jubiläum unserer Partei übermittelten Glückwünsche und die hohe Wertschätzung unserer Arbeit. Der Stelz auf die Leistungen unserer ...

  • Träume von einst sind in der DDR Wirklichkeit

    Welch Vertrauen 'spricht aus diesen Sätzen! Und uns allen wird beim Lesen dieses Dokuments die tiefe Genugtuung um so verständlicher, die Genosse Erich Honecker auf dem FDJ-Parlament in die Worte faßte: „Die Jugend schreibt durch Maßstab setzende Leistungen die erfolgreiche Chronik unseres Arbeiterund-Bauern-Staates mit ...

  • Anteil am Wenden «nd Wachitn der DDR

    In diesem Zusammenhang erinnerte Manfred Gerlach an den Werdegang der LDPD. Nach dem Sieg der Antihitlerkoalition über den Faschismus waren bürgerliche Demokraten gewillt, sich politisch zu organisieren und am Neuaufbau des Landes aktiv teilzunehmen. Sie wußten um die Verantwortung, daß von deutschem Boden niemals mehr Aggression, Krieg und Völkerbedrohung ausgehen dürfen ...

  • Den Lebenssinn der Kommunisten zu eigen machen

    Die heutige Jugend folgt dem „Ruf' des X. Parteitages an die jungen Mitgestalter der entwikkelten sozialistischen Gesellschaft", in dem Genosse Erich Honecker die Jungen und Mädchen unseres Landes aufforderte, sich den Lebenssinn der Kommunisten zu eigen zu machen und sich „bei der Lösung der Aufgaben des Programms der SED als leidenschaftliche und lebensfrohe Kämpfer für unsere kommunistischen Ideale"10) zu erweisen ...

  • SED orientiert junge Generation auf die Zukunft

    Die Partei schenkt der Jugend und ihrer politischen Organisation, der Freien Deutschen Jugend, großes Vertrauen, überträgt ihr große Verantwortung und orientiert sie auf die Zukunft. Ihre Jugendpolitik zielt darauf, den Jungen und Mädchen die wissenschaftlichen Lehren des Marxismus-Leninismus, die Erfahrungen ...

  • Von Sosabis zur Berlin-Initiative zieht sich die Spur der blauen Fahne

    Die in diesen Bänden vereinten Zeugnisse »des Kampfes der Partei in den vergangenen 40 Jahren sind zugleich ein Spiegelbild der Geschichte der FDJ von ihren Anfängen bis in unsere Gegenwart. Sie beweisen die historische Wandlung der Jugend unseres Landes über Generationen hinweg und damit auch die geschichtliche Tragweite der Schaffung der einheitlichen demokratischen Massenorganisation der Jugend, deren politische Schule mittlerweile rund die Hälfte der DDR-Büreer durchliefen ...

  • Thalmann-Aufgebot - Aktionsprogramm der FDJ zum XI. Parteitag

    Seine Feststellung, daß es — dem Programm der SED entsprechend — darauf ankomme, den Frieden für alle Zeiten zu erhalten und weiterhin die entwickelte sozialistische Gesellschaft zu gestalten, um so Voraussetzungen für den allmählichen Übergang zum Aufbau des Kommunismus zu schaffen, stärkt in kampferfüllter Zeit den Zukunftsoptimismus der Jugend und ihre Bereitschaft, Ihr sozialistisches Vaterland weiter allseitig zu stärken und stets zuverlässig zu schützen ...

  • Handwerk wird auch künftig gefördert

    40 Jahre nach der Gründung der LDPD, führte er weiter aus, kann man mit vollem Recht sagen: Im Geiste dessen, was damals das Zusammengehen von Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl mit Wilhelm Külz und Johannes Dieckmann, mit Hans Loch und Max Suhrbier bestimmte, hat die LDPD in jeder Etappe unseres Weges bis zur ...

  • Akthr*r Beitrag für schön« Heimatort«

    Die LDPD sorge mit dafür, daß die sozialistische Demokratie in der DDR ein breites Fundament hat. Bürgernähe sei dort anzutreffen, wo Politik wahrhaftig Sache des Bürgers ist. Das gerade von der Volkskammer verabschiedete „Gesetz über die örtlichen Volksvertretungen in der Deutschen Demokratischen Republik" entspricht diesen Erfahrungen ...

  • Klare Perspektive, die Vertrauen schafft

    Diese vom 10. Plenum des ZK der SED bekräftigte klare Perspektive ist es, die den Einsatz der Jugend motiviert und immer wieder Vertrauen zu den Kommunisten und ihrem führenden Repräsentanten schafft. Die Interessen der Partei und die der Jugend sind deckungsgleich. Alles in allem ist in dieser Sammlung ...

  • Im Bündnis Mitgestalter des sozialistischen Vaterlandes

    Prof. Dr. Manfred Gerlach: LDPD von Anbeginn für Frieden und Völkerverständigung Joachim Herrmann: Gemeinsam für das Glück und das Wohlergehen der Bürger

    In seiner Ansprache auf der Festveranstaltung unterstrich der Vorsitzende der LDPD, Prof. Dr. Manfred Gerlach, daß der 40. Jahrestag der Gründung der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands in einer Zeit begangen wird, in der sich im Weltmaßstab ein gewaltiges Ringen zwischen den Kräften des Friedens und den Kräften des Krieges vollzieht, dessen Ausgang über das Schicksal der Menschheit entscheidet ...

  • Ein großer Schatz van Erfahrungen aus unserer kämpf erfüllten Zeit

    Gedanken zur 5. Auflage des Sammelbandes „Erich Honecker - Zur Jugendpolitik der SED" Von Eberhard A u r i c h

    Anläßlich des XII. Parlaments gab die Freie Deutsche Jugend in Ihrem Verlag Neues Leben eine dritte Auflage des Sammelbandes „Erich Honecker — Zur Jugendpolitlk der SED" heraus.') Neu aufgenommen wurden Reden, Artikel, Interviews und Grußadressen des Generalsekretärs des ZK der SED aus den Jahren 1980 bis 1985 ...

Seite 4
  • Forschung und Praxis eng verbunden

    Berlin (ND). Die Akademie der Wissenschaften der DDR (AdW) beging am Freitag in Berlin den traditionellen Leibniz-Tag zu Ehren ihres Begründers Gottfried Wilhelm Leibniz. Auf der festlichen Veranstaltung in der Berliner Kongreßhalle wurde der Bericht über die im zurückliegenden Jahr geleistete Forschungsarbeit erstattet und die Orientierungen der 10 ...

  • Dank für Leistungen zur Sicherung der Energie- und Rohstoffbasis

    Gruß des Zentralkomitees der SED zum Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters

    Berlin (ND). Anläßlich ihres Ehrentages am Sonntag richtete das Zentralkomitee der SED edne von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, unterzeichnete Grußadresse an alle Bergleute und Werktätigen der Kohle- und Energiewirtschaft, des Zinn- und Erzbergbaus, der Kali-Industrie, der geologischen Industrie und der SDAG Wismut ...

  • Feierlicher Studienjahresabschluß an der Parteihochschule „Karl Marx"

    Egon Krenz überbrachte die herzlichen Grüße Erich Honeckers an die Absolventen

    Berlin (ADN). Vor, über 500 Absolventen der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED sprach am Freitag Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär, des ZK der SED, zum Abschluß des Studienjahres. Er überbrachte ihnen die herzlichen Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und beglückwünschte sie zur erfolgreichen Beendigung ihres Studiums ...

  • Erich Honecker würdigt den Friedensbeitrag der Christen

    Schreiben an Bischof Dr. Karoly Toth in Prag

    Sehr geehrter Herr PräsidentI Mit Befriedigung und Genugtuung habe ich die Botschaft zur Kenntnis genommen, in der die Leitung der Christlichen Friedenskonferenz über die. Ziele der VI. Vollversammlung informiert hat. Sie haben dieses' Forum von engagierten Christen aller Kontinente in einer Zeit zusammengerufen, in der durch die Hochrüstungspolitik aggressiver Kreise des Imperialismus die Existenz der; gesamten menschlichen Gemein-m schaft aufs äußerste bedroht ist ...

  • Über 27000 Vorschläge den Leistungsanstieg 1986 Harry Tisch sprach vor Mitgliedern der IG Bau-Holz

    Cottbus (ND-Korr.). Die Bauschaffenden der DDR haben im ersten Halbjahr 1985 einen Planvorsprung in der Nettoproduktion von 3,9 Arbeitstagen erzielt und gleichzeitig die Selbstkosten um 2,4 Prozent gesenkt. Bis Ende Juni wurden der Bevölkerung 102 734 neue und modernisierte Wohnungen,.einschließlich der zugehörigen Gemeinschaftseinrichtungen, übergeben ...

  • Feste Verbundenheit der SED mit dem Kampf der IKP

    Gespräch zwischen Horst Dohlus und Franco Politano

    Berlin (ADN). Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine Studiendelegation der Italienischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Mitglieds des Zentralkomitees Franco Politano, Sekretär des Regionalkomitees Calabrien der IKP. Die Delegation der IKP machte sich während ihres DDR- Aufenthaltes mit Erfahrungen der Parteiarbeit der SED vertraut ...

  • Meinungsaustausch mit der Bruderpartei in Warschau

    Kurt Seibt und Tadeusz Pore.bski für engere Kooperation

    Warschau (ADN). Die Delegation der Zentralen Revisionskommission der SED unter Leitung ihres Vorsitzenden Kurt Seibt wurde am Freitag in Warschau vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Tadeusz Porebski empfangen. Er informierte die Gäste über die Anstrengungen der PVAP zur Erhöhung der Wirksamkeit ihrer politisch-organisatorischen Tätigkeit in Vorbereitung der Wahlen zum Sejm und des X ...

  • Gespräch mit Mitgliedern des Innenausschusses des BRD-Bundestages

    Berlin (ADN).- Der Präsident des Staatlichen Amtes für Atomsicherheit und Strahlenschutz, Staatssekretär Prof., Dr. Georg Sitzlack, empfing am Freitag in Berlin Mitglieder des Innenausschusses des BRD-Bundestages unter Leitung seines Vorsitzenden, Dr. Axel Wernitz, zu einem Informationsgespräch. Er erläuterte das in der DDR geschaffene System zum Schutz des Menschen und der Umwelt bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie ...

  • Kommission bestätigte über 300 RGW-Standards

    Berlin .(ADN). Die Kommission des RGW für Standardisierung beendete am Freitag in Berlin ihre 57. Sitzung. An der vom Präsidenten des ASMW, Staatssekretär Prof. Dr. Helmut Lilie, geleiteten viertägigen Beratung nahmen Delegationen der Mitgliedsländer des RGW und der SFRJ teil. Im Mittelpunkt standen Aufgaben zur Sicherung einer hohen Erzeugnisqualität und der gegenseitigen Anerkennung der staatlichen Qualitätskontrollen ...

  • Informationsaufenthalt in der BRD beendet

    Stuttgart (ADN). Auf Einladune des Hauptvorstandes 'der Gewerkschaft Leder im DGB weilte eine Delegation des Zentralvorstandes der IG Textil-Bekleiduns-Leder des FDGB unter Leitung der Vorsitzenden, Charlotte Bombal, vom 1. bis zum 5. Juli zu einem Informationsaufenthalt in der BRD. Sie führte Gespräche mit dem 1 ...

  • Gäste aus Kolumbien in der Volkskammer

    Berlin (ADN). Die Delegation der Repräsentantenkammer und des Senats der Republik Kolumbien traf am Freitag zu einem Arbeitsgespräch mit Mitgliedern von Volkskammerausschüssen zusammen. Während der Unterredung, die von Wolfgang Rösser; Mitglied des Präsidiums der Volkskammer und Vorsitzender des Ausschusses für Haushalt und Finanzen, geleitet wurde, infor- ...

  • FISTAV-Präsident beendete Arbeitsbesuch

    Berlin (ADN); Maßnahmen zur weiteren Festigung der Internationalen Föderation der Gewerkschaften der Beschäftigten in Film, Funk und Fernsehen (FISTAV) wurden während eines Gesprächs beraten, das Dr. Herbert Bischoff, Vizepräsident der FISTAV und Vorsitzender des Zentralvonstandes der Gewerkschaft Kunst der DDR, mit dem FISTAV-PräsMenten Alan Sapper in Berlin führte ...

  • Bezirkstag Schwerin zur Vorbereitung der Ernte

    Schwerin (ND-Korr.). Vor den Genossenschaftsbauern und Arbeitern der LPG und VEG der 102 Kooperationen des Bezirkes Schwerin steht in den nächsten Wochen die Aufgabe, beginnend mit dem Getreide, zwei Millionen Tonnen Erntegut unter Dach und Fach zu bringen. Um alles In hoher Qualität und zum günstigsten Zeitpunkt zu bergen, gilt es, jede Erntestunde gut zu nutzen und die Technik an allen sieben Tagen der Woche einzusetzen ...

  • Engere Kooperation im Hochschulwesen beraten

    Berlin (ADN). Der Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DjDR, Prof. Dr. in. c. Hans-Joachim Böhme, und) der. Direktor des Bundesamtes für internationale Zusammenarbeit der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien auf den Gebieten von Bildung, Wissenschaft, Kultur und Technik, Miljenko Zrelec, haben am Freitag im Ergebnis ihrer Beratungen zur Gestaltung der bilateralen Hochschulbeziehungen bekräftigt, die Kooperation auf verschiedenen Fachgebieten zu intensivieren ...

  • DDR-Abordnung besuchte Universität von Aden

    Aden (ADN). Auf Einladung des Ministers für Erziehung und Bildung der VDRJ, Dr. Hassan al-Sallami, weilte eine Delegation des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Ministers Prof. Dr. Dr. Günter Heidorn vom 1. bis 5. Juli in der Volksdemokratischen Republik Jemen ...

  • DDR hilft Äthiopien bei Ausbau von Zementfabrik

    Addis Abeba (ADN). Eine Vereinbarung zwischen der DDR und Äthiopien über die Weiterentwicklung der Zementfabrik von New Mugher ist am Freitag vom Minister für Schwermaschinenund Anlagenbau der DDR, Rolf K ersten, und dem äthiopischen Industrieminister Hailu Yimenu unterzeichnet worden.

Seite 5
  • UdSSR wird nicht als erste Waffen in den Kosmos bringen

    Antwort auf ein Schreiben des „Bundes besorgter Wissenschaftler" der USA

    Moskau/Washington (ADN). „Im Namen der sowjetischen Führung möchte ich mit aller Bestimmtheit erklären, daß die Sowjetunion nicht als erste mit Waffen in den Kosmos gehen' wird." Dasstellt der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, in einer Antwort auf ein Schreiben des „'Bundes besorgter Wissenschaftler" der USA fest ...

  • Grundrecht-Entwurf für Hongkong wird ausgearbeitet

    Erste Fassung soll 1988 von Bewohnern diskutiert werden

    Peking (ADN). Das Komitee für die Ausarbeitung eines Grundrecht-Entwurfs für Hongkong nach der Wiederherstellung der Souveränität Chinas über das Territorium im Jahre 1997 ist in Peking erstmals zusammengetreten, i Wie die Zeitung „Renmin Ribao" berichtete, erklärte der Vorsitzende des Komitees, Ji Pengfei, Staatskommissar und Direktor des Büros für Hongkong und Macau-Angelegenheiten beim Staatsrat,, das Gremium werde den Entwurf bis 1990 fertigstellen ...

  • Christlichen Auftrag zur Friedenserhaltung betont

    Theologe aus der BRD sprach auf Konferenz in Prag

    Von unserem Korrespondenten Olaf S t a n d k • Prag. Die Produktion und Stationierung von Atomwaffen sowie der Drohung mit ihrem Einsatz' müsse von allen Christen abgelehnt -werden. Das forderte der BRD-Theologe Prof. Dr. Walter Kreck am Freitag auf der 6. Allchristlichen Friedensversammlung in Prag in seinem Referat zum Friedensauftrag christlicher Kirchen ...

  • Deklaration der PRON iu den Sejm-Wahlen in Polen

    Auf Pressekonferenz in Warschau Schwerpunkte erläutert

    Warschau (ADN). Mit der Veröffentlichung einer Wahldeklaration der Patriotischen Bewegung der Nationalen Wiedergeburt (PRON) ist in Polen die Kampagne zu den am 13. Oktober stattfindenden Wahlen zum Sejm eröffnet worden. Diese Deklaration lenkt die Aufmerksamkeit der Bürger auf die grundlegenden Fragen der Gegenwart und Zukunft des Landes und stellt ein Programm und eine Einladung zur Diskussion dar, sagte der Generalsekretär des Landesrates der ...

  • BRD-Wissenschaftler lehnt Mißbrauch der Forschung ab

    Anwendung für militärische Zwecke dient der Aufrüstung

    Hannover (ADN). Der Leiter des Max-Planck-Instituts für Astrophysik, der Münchner Professor Rudolf Kippenhahn, der sich zusammen mit -350 Wissenschaftlern der BRD in einem offenen Brief an Bundeskanzler Kohl weigerte, am Weltraumrüstungsprojekt der USA mitzuarbeiten, hat die 'militärische Verwertung der Forschung /verurteilt ...

  • Putschversuch in Guinea gescheitert

    Armee übernahm Kontrolle in der Hauptstadt Conakry

    Conakry (ADN). Ein Putsch gegen den Präsidenten von Guinea, Oberst Lansana Conte, ist am Freitag gescheitert, meldeten westliche Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Radio Conakry. Die Armee sei Herr der Lage und habe die Kontrolle in der Hauptstadt übernommen. Kämpfe habe es nicht gegeben. Alle in den Putschversuch Verwickelten, außer dem Anführer, dem früheren Ministerpräsidenten Oberst Diara Traore, hätten verhaftet werden können ...

  • Arbeitslosigkeit in den USA anhaltend hoch

    Offizielle Juni-Zahl: 8,4 Millionen ohne Beschäftigung

    Washington (ADN). In den USA waren im Juni 8,4 Millionen Menschen als Arbeitslose registriert. Nach Mitteilung des Arbeitsministeriums in Washington vom Freitag sind damit seit Februar dieses Jahres unverändert 7,3 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung ohne Arbeitsplatz. Die Zahl derer, die die Suche nach Arbeitsplätzen aufgegeben haben und als „Entmutigte" geführt werden, wurde mit 1,1 Millionen angegeben, die Zahl der zwangsweise zu Kurzarbeit Verurteilten mit 5,5 Millionen ...

  • Brno: Internationale Jagdausstellung eröffnet

    Fi. Brno. Die Ausstellung „Jagdwesen und Natur" wurde am Freitag von Aldis Indra, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch und Vorsitzender der Föderativen Versammlung der CSSR, in Brno eröffnet. An der Messe beteiligen sich zehn Staaten Europas, darunter die DDR. Am gleichen Tag hatte die Delegation des ZK der SED, die von Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitet wird, die Ausstellung besichtigt ...

  • Kosmos-Projekt gefährdet internationale Sicherheit

    Konferenz des Stockholmer Friedensforschungsinstitutes

    Stockholm (ADN). Ein Wettrüsten im Weltall schaffe eine große Gefahr für die internationale Sicherheit. Das erklärte die schwedische Energieministerin Bergitta Dahl zur Eröffnung einer Konferenz des Stockholmer Internationalen Friedensforschungsinstituts (SIPRI) über Weltraumwaffen und internationale Sicherheit Sie bekräftigte damit den Standpunkt der schwedischen Regierung, daß wirkliche Sicherheit nur durch Zusammenarbeit zwischen den Nationen erreicht werden kann ...

  • Iwan Kapitonow erhielt den Karl-Marx-Orden

    Moskau (ADN). Der Karl-Märx- Orden ist am Freitag in Moskau dem Sekretär des ZK der KPdSU Iwan Kapitonow überreicht worden. Im Auftrage des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, wurde die höchste Auszeichnung der DDR von Botschafter Dr. Egon Winkelmann übergeben ...

  • Generalsekretär des ZK ; der KPdSU traf Trudeau

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat am Freitag den ehemaligen Premierminister Kanadas Pierre Elliot Trudeau empfangen, berichtete TASS. Im Verlaufe des Gesprächs fand ein Meinungsaustausch über dringende Probleme der aktuellen internationalen Lage statt, die die Besorgnis breiter gesellschaftlicher Kreise der Weltöffentlichkeit, darunter auch in der Sowjetunion und Kanada, hervorrufen ...

  • „Sternenkrieg" ist Selbsttäuschung

    Washington (ADN). „Hinter all der Phantasie des .Sternenkriegs'-Projekts liegt die Realität eines verdoppelten Wettrüstens", stellte die Direktorin der USA- Koalition „Bürger gegen Kernwaffenkrieg", Karen Mulhauser, fest. In der Zeitung „The Nation's Health" erklärt sie, das Projekt sei ein Versuch, die Überlegenheit der USA wiederherzustellen und gleichzeitig die Waffen zu modernisieren ...

  • Gespräche KDVR-Südkorea vereinbart

    Initiative ging vom Parlament in Phjöngjang aus

    Phjönfjam (ADN). Vorbereitende Gespräche für Verhandlungen zwischen Parlamentariern der KDVR und Südkoreas sind für den 23. Juli in Phanmundshom vereinbart worden. Der Vorsitzende des Ständigen Komitees der Obersten Volksversammlung der KDVR, * Jang Hjongsop, habe diesen Termin in einem Telefongespräch mit dem Vorsitzenden der Nationalversammlung Südkoreas bestätigt ...

  • „Trybuna Ludu würdigt Abkommen von Zgorzelec

    Warschau (ADN). Das Abkommen von Zgorzelec ist zum Ausgangspunkt für den größten friedlichen Umbruch in der tausendjährigen Geschichte polnischdeutscher Nachbarschaft geworden. Dieser stelle ein großes Friedenswerk für Europa dar, schrieb die Warschauer Zeitung „Trybuna Ludu" am Freitag zum 35. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrages über die Oder-Neiße- Friedensgrenze ...

  • Besorgnis über Plane Washingtons

    Delhi (ADN). „Indiens grundlegende Position bleibt berechenbar: Da es jede Eskalation des Wettrüstens ablehnt, blickt es mißtrauisch auf SDI." Dies stellte die indische Zeitschrift „IUustrated Weekly" zum Weltraumrüstungsprojekt der USA fest. Besonders besorgt sei die indische Regierung über die möglichen ...

  • DGB weist Anrechnung von Kur auf Urlaub zurück

    Düsseldorf (ADN). Der Gewerkschaftsbund DGB hat Forderungen der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte in der BRD zurückgewiesen, Kuren für Arbeiter und Angestellte künftig auf den tariflichen Jahresurlaub anzurechnen. In seiner Stellungnahme erklärte der DGB, derartige Pläne seien schon in der Vergangenheit auf den Widerstand der Gewerkschaften gestoßen ...

  • Gefechte Irak-Iran

    Bardad (ADN). Irakische Artillerie hat am Donnerstag iranische Stellungen am mittleren Frontabschnitt beschossen, heißt es in einem in Bagdad verbreiteten Kommunique des militärischen Oberkommandos Iraks. Dabei seien Infanteriestellungen Und Munitionsdepots des Gegners zerstört worden. Teheran (ADN) ...

  • Berufsverbotserlaß

    gehört in den Mülleimer der Geschichte

    Köln (ADN). Die Deutsche Friedens-Union (DFU) hat alle fortschrittlichen Kräfte der BRD aufgefordert, nach der Entscheidung der saarländischen Regierung verstärkt dafür einzutreten, daß der Berufsverbotserlaß in der BRD insgesamt aufgehoben wird. Wenn jetzt alle sozialdemokratisch geführten Länder dem Beispiel des Saarlandes folgen würden, so wäre dies eine politisch klare Entscheidung ...

  • Gustav Husäk empfing Kardinal Casaroli

    Prag (ADN). Der Präsident der CSSR, Gustav Husäk, hat in Prag Kardinal Agostino Casaroli, Staatssekretär des Vatikans, zu einem Gespräch empfangen. Bei der Begegnung wurde die Bedeutung der Bemühungen um die Erhaltung des Friedens, für Abrüstung und die Schaffung einer Atmosphäre des Vertrauens und der Sicherheit in der Welt hervorgehoben ...

  • UNESCO-Kommissionen berieten in Kiew

    Kiew (ADN). Die 23. Koorddnierungsberatung der nationalen UNESCO-iKommissionen sozialistischer Länder ging am Freitag in Kiew zu Ende. lAn ihr beteiligten sich Aibordnungen aus insge* samt 16 Staaten. Die DDR-Delegation-stand unter Leitung des stellvertretenden Außenministers Peter Florin. Die Teilnehmer des Treffens äußerten einmütig ihren Willen, die Arbeit der UNESCO als eines bedeutenden Forums der internationalen Zusammenarbeit zu unterstützen ...

  • Plenarsitzung auf der Stockholmer Konferenz

    Stockholm (ADN). Mit einer Plenarsitzung beendete die Stockholmer Konferenz über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa am Freitag ihre sechste Sitzungsperiode. Der Leiter der sowjetischen Delegation, Botschafter Oleg Grinewsky, hob hervor, die sozialistischen Staaten hätten detaillierte Vorschläge zu allen Arten von militärischen Vertrauens- und sicherheitsbildenden Maßnahmen ...

  • Lehrerprofest in Kiel

    Kiel (ADN). Arbeitslose Lehrer in zahlreichen Städten, Schleswig; Holsteins haben dagegen protestiert, daß ihnen trotz anhaltenden Lehrermangels die Einstellung in den Schuldienst verwehrt wird. Der ehemalige Präsident der Pädagogischen Hochschule Flensburg, Professor Nicolaysen, bezeichnete die.hohe Arbeitslosigkeit von gegenwärtig 65 000 ausgebildeten Lehrern in' der BRD als „Scherbenhaufen der Bildungspolitik" ...

  • SPD-Politiker: Dem Beispiel Saarland folgen

    Stuttgart (ADN). Der badenwürttembergische ■ SPD-Landesvorsitzende Ulrich Lang hat den Ministerpräsidenten des Landes, Lothar Späth (CDU), aufgefordert, in Baden-Württemberg den Berufsverbotserlaß außer Kraft zu setzen. Der Tradition des „liberalen Südwestens" stünde es gut an, dem Beispiel des Saarlandes zu folgen ...

  • Milifäriibung ,Donau-85' in Ungarn abgeschlossen

    Budapest (ADN). Die planmäßige operativ-taktische Militärübung „Donau-85" auf dem Gebiet der Ungarischen Volksrepublik ist am Freitag beendet worden, meldete MTI. An der Übung, die am 30. Juni begonnen hatte, nahmen Stäbe und Truppenteile der Ungarischen Volksarmee, der Sowjetischen Armee und der Tschechoslowakischen Volksarmee teil ...

  • Unwetter in Indien und Südkorea

    Delhi (ADN). Überschwemmungen nach starken Regenfällen forderten im Nordosten des indischen Unionsstaates Binar mindestens sieben Tote. Über 50000 Menschen wurden obdachlos. Söul (ADN). Starke Unwetter in Südkorea führten in verschiedenen Landesteilen zu Erdrutschen. Dabei kamen 23 Menschen ums Leben, ...

  • Contras ließen entführte BRD-Bürgerin frei

    Tegucigalpa (ADN). Eine vor drei Wochen in Nikaragua von konterrevolutionären Banden verschleppte BRD-Bürgerin ist jetzt freigelassen worden. Wie aus Tegucigalpa verlautete, wurde sie einer honduranischen Grenzpatrouille übergeben. Die Biologin war in der Nähe der nikaraguanischen Hafenstadt Puerto Cabezas überfallen worden ...

  • Was sonst noch passierte

    In Japan ist jetzt der erste Sprechende Wecker im Handel, der seinen 'Besitzer auf dringende Termine hinweist So erinnert ■ auf Bestellung «ine Frauenstimme an eine Verabredung oder vor Ende des Rendezvous daran, daß die letzte U-Bahn in fünf Minuten abfährt

Seite 6
  • 22000 Schiffe steuern alljährlich Shanghai an

    Entwicklungsplan für das bedeutende Industriezentrum

    Von unserem Korrespondenten Otto Mann, Peking Shanghai, Chinas bedeutendste Industriemetropole, hat im Jahr 1984 den Wert seiner Industrieproduktion um rund neun Prozent erhöht, insbesondere den Ausstoß von Konsumgütern gesteigert und in seinem Hafen, dem größten des Landes, erstmals über 100 Millionen Tonnen Frachten umgeschlagen ...

  • Am Tag, an dem die Discovery startete

    WeltraumausschuB der UNO entschieden für ausschließlich friedliche Nutzung des Kosmos

    Von unserer Korrespondentin Ilse Schäfer. New York Zweifellos war es nur Zufall, daß die US-amerikanische Weltraumfähre „Discovery" genau an dem Tag in Florida zu ihrer offen zugegebenen militärischen Mission startete, an dem knappe tausend Meilen nördlich in New York der UNO-Ausschuß für friedliche Nutzung des Weltraums seine Beratungen aufnahm ...

  • Jeder vierte Brite ist vom Sog der Massenarmut erfaßt

    Verheerende Folgen von Arbeitslosigkeit und Sozialabbau

    Von unserem Londoner Korrespondenten Klaus Haupt „Massenarmut, ein Phänomen, das man in historische Bücher verbannt glaubte, sucht erneut die Wohnstätten von Millionen Menschen heim", heißt es in einer Dokumentation, die dieser Tage die Kommunistische Partei Großbritanniens unter dem Titel „Leben am Rande — die Politik der Massenarmut" veröffentlicht hat ...

  • Weitere Kontakte Indien—Pakistan

    Die Beziehungen zwischen Indien und Pakistan haben für das politische Klima auf dem gesamten indischen Subkontinent sowie für Frieden und Sicherheit in Asien große Bedeutung. Deshalb verfolgte man in der gesamten südasiatischen Region die jüngsten Verhandlungen in Delhi, die vergangenen Donnerstag zu Ende gingen, mit größtem Interesse ...

  • Beitrag zu Stabilität im Nachkriegseuropa

    Und noch etwas hatten beide, Jan Parkot und Jözef Kardasz, damals bald begriffen: Daß die deutschen und polnischen Kommunisten, die seinerzeit — eingedenk ihrer gemeinsamen Ziele und der Traditionen ihres gemeinsamen revolutionären Kampfes — einem neuen Verhältnis zwischen unseren beiden Ländern und Völker Bahn brachen, damit auch eine große Friedenstat vollbrachten ...

  • Möglichkeit eines Neubeginns genutzt

    Die in der Präambel des Abkommens von Zgorzelec enthaltene Feststellung, daß. diese Friedens- und Freundschaftsgrenze „die beiden Völker nicht trennt, sondern sie verbindet", kündigte damals eine grundlegende Wende an. Sie bekräftigte die Entschlossenheit unserer Parteien und Staaten, die historische Chance, die sich mit dem Sieg über den Faschismus und der Befreiung unserer Völker vor 40 Jahren tauftat auch ,, zur Neugestaltung ...

  • Enge Partnerschaft über die Grenze des Friedens hinweg

    Wie Jan Parkot und Jözef Kardasz die Besiegelung einer festen Freundschaft erlebten

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Peter K i r s c h e y „Wir spürten, daß hier etwas Bedeutsames für die Zukunft geschah, und waren stolz, diesen Augenblick miterleben zu können." Wenn Jan Parkot, Jahrgang 20, und Jözef Kardasz, der 74jährige, beide Bürger von Zgorzelec, ihre Eindrücke aus jenen historischen Stunden vor 35 Jahren beschreiben, sind sie heute noch innerlich gepackt ...

  • In Corinto traf Solidaritätsfracht aus der DDR ein

    Ausrüstungen für neues Krankenhaus in Managua

    Von Ingrid Rother Im nikaraguanischen Hafen Corinto hat das DDR-Schiff „Quedlinburg" diesmal mit Solidaritätsgütern f6r ein Krankenhaus in Managua festgemacht. Mitglieder der Freundschaftsbrigade „Karl Marx", auf dem XII. Parlament der FDJ zum Einsatz in dem mittelamerikanischen Land verabschiedet, helfen beim Entladen ...

  • Wasserkraft bleibt Nr. I in Norwegen

    Hydroenergie des Landes erst zur Hälfte genutzt

    Von Jochen Preußler. Oslo Norwegen hält mit 22 326 Kilowattstunden (1982) die Weltspitze in der Pro-Kopf-Erzeugung von Elektroenergie. Im Verlauf einer Debatte über die Energiequellen der Zukunft erklärte Erdöl- und Energieminister Kare Christiansen unlängst, sein Land werde trotz beträchtlicher Erdgas- und Erdölvorkommen im Schelfgebiet der Nordsee auch in Zukunft auf die Ausbeutung der reichen Was-, serkraftreserven setzen ...

  • „Spaghettikrieg" hat begonnen

    Protektionismus fügt Italien schwere Schäden zu

    Von Dr. Heinz Simon, Rom Der heutige Sonnabend ist für Ittliens Wirtschaft ein einschneie dendes Datulm. Die von den USA verfügten HandeLsbeschränbungerr für Teigwaren und Schuhe aus der Europäischen Gemeinschaft treten voll in Kraft. Washington begründet sein protektäonistösches Vorgehen mit Zollerhöhungen der EG auf amerikanische Getreidelieferungen ...

  • Auf Römerspuren in Conimbriga

    Neues Museum öffnete in Portugals berühmtester Ausgrabungsstätte seine Pforten

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Wolf gang Weiß Nach neun Jahren Bau- und Wartezeit öffnete jetzt das „Museu Monogräfico de Conimbriga" wieder seine Pforten. Der Gebäudekomplex am Rande von Portugals berühmtester archäologischer Ausgrabungsstätte präsentierte sich in einem neuen Gewand. Das alte Museum, 1976 wegen Baufälligkeit geschlossen, wich einem modernen, zweckmäßigen, nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten errichteten Bau, der vor allem mit der Römerzeit vertraut mächen soll ...

  • Viele Begegnungen an historischer Stätte

    Die Parteiorganisationen der SED und PVAP stimmen ihre Arbeitspläne ab, pflegen täglichen Kontakt und regelmäßigen Erfahrungsaustausch, und auch kommunale Anliegen werden im Interesse (beider Städte verwirklicht. Das Kulturhaus von Zgorzelec aber ist Stätte ständiger herzlicher Begegnungen geworden, Mittelpunkt auch der Tage der Freundschaft, die alljährlich hier stattfinden ...

Seite 7
  • Maßstäbe der pädagogischen Arbeit

    Worauf es Lehrern und Erziehern bei der Vorbereitung des XI. Parteitages ankommt

    Von Oberstudienrat Hans G u s t, Kreisschulrat in Röbel Am Ende eines Schuljahres ist es üblich, die geleistete Arbeit abzurechnen: in jeder Schule, in jedem Klassenkollektiv. Ich bin seit 22 Jahren Schulrat im Kreis Röbel, und meine Erfahrung besagt, daß es nicht genügt, einfach rundum festzustellen: Wir sind vorangekommen ...

  • Aufgepackten Koffern. . •

    Mädchen und Jungen einer 9. Klasse aus Eisleben haben Reise zum Süßen See geplant Ein Kollektiv, das auch beim Lernen zusammenhält / Von Uta Brockhaus

    Die Badesachen zuerst. Dann die Bluse für die Disko, Tischtennisschläger, Buch, Gitarre, die alten Turnschuhe... Die 20 Mädchen , und Jungen aus der 9 a der Eislebener Thomas-Müntzer-Oberschule sitzen sozusagen auf gepackten Koffern. Gleich die ersten 14 Ferientage wollen sie gemeinsam verbringen, am Süßen See, wo das VEG „Walter Schneider" ein Lager für Erholung und Arbeit aufgeschlagen hat ...

  • Gelesen

    Goldene Eins, Singspiel und Preisausschreiben

    „Auf der Straße, merkt euch das, macht das Spielen keinen Spaß" heißt die Beilage zum „Pionierleiter" 8/85. Sie enthält Hinweise, wie Kinder, auf interessante Weise zum Einhalten der Verkehrsregeln und Brandschutzbestimmungen sowie zur Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit erzogen werden können. So werden Tips zum Führen der Prüfungsgespräche für die „Goldene Eins" und die „Brandschutz-Eins" gegeben ...

  • Komponisten b»im Pionior-Liodorsomme*

    FRAGE: Besonderen Interessen ) geM marf während der Firierr doch nicht nur bei internationalen Vergleichen nach:.." u/swin ANTWORT: Das stimmt. Spezialistenlager werden inzwischen in Kreisen und Bezirken oder auch zentral organisiert. Premiere hat das zentrale Spezialistenlager „Pionier-Liedersommer 1985" vom 26 ...

  • Frouml* komm» aus üb*r 50 Ländern

    In zentralen Pionierlagern sind moderne Bettenhäuser und Bungalows, Versorgungsobjekte, Heizhäuser, Pionier- und Freizeitzentren entstanden. Die Kapazitäten haben sich um 1200 Plätze pro Durchgang erhöht, so daß im Juli und August über 100 000 Kinder erwartet werden. Zahlreiche Neubauten — von massiven Unterkünften bis zum großen Saal in der Versorgungseinrichtung - geben zum Beispiel dem Zentralen Pionierlager „Wilhelm Pieck" in Schneeberg ein neues Aussehen ...

  • lob für jede gute Leistung

    Zeugnisaiusge.be 'in der 3b der Berliner Otto-Franke-Oberschule. Lehrerin Barbara Ring hält nichts von einer „Klassenbesten-tListe", sondern lobt Anstrengungen und Erfolge jedes Kindes. Im Verlaufe des Schuljahres haben die Mädchen und Jungen manches gelernt, worüber sie sich gemeinsam freuen: Alle können ...

  • FDJ-Geschichte auf Briefmarken

    Burgar Philatelisten n*hm*n an Budapester Ausstellung teil Junge Philatelisten der Comenius-Oberschule Burg beteiligen sich an einer Ausstellung, die Anfang Juli in Budapest eröffnet wurde. Die einmonatige Schau — vom Kulturbund mit Unterstützung des Kultur- und Informationszentrums der DDR in der ungarischen Hauptstadt organisiert - ist dem UNO-Jahr der Jugend sowie den Weltfestspielen in Moskau gewidmet ...

  • VWgnügon rundi um dl« e>ig*n« Schul«

    •FRAGE: Kein Schüler verreist zwei Monate lang. Was können jung« Leute zu Hause unternehmen? ANTWORT: Die Pläne der örtlichen Ferienausschüsse sind von Jahr zu Jahr reicher und bunter geworden. Schüler der unteren Klassen können für nur eine Mark an einem Ferienspieldurchgang — inklusive Mittagessen — teilnehmen ...

  • Feriengestaltung in Sihlagieilen

    • Über 700 Millionen Mark (ohn* Investitionen) werden aus dem Staatshaushalt, von gewerkschaftlichen Leitungen sowie aus d*n Kultur- und Sozialfonds der Betriebe und Genossenschaften für die Erholung der Kinder und Jugendlichen bereitgestellt • Mehr als ein* Million Mädchen und Jungen verleben zwei bis ...

  • In den Ferien gute Erholung und reiche Erlebnisse für unsere Kinder

    Pionierlager mit neuen Bettenhäusern und Freizeitzentren / Festivalblumen werden blühen Gespräch mit Hans Sattler, Mitglied des Ministerrates der DDR, Vorsitzender des Zentralen Ferienausschusses

    ANTWORT: Junge Leute reisen gern. Daß die vom XII. Parlament der FDJ vorgeschlagenen Fahrpreisermäßigungen bereits ab 1. Juli in Kraft getreten sind, hat die Freude auf Ferien- und Urlaubsfahrten erhöht. In Ferienlagern und -Zentren gibt es ■ auch manche Veränderung. Staatliche Organe, gesellschaftliche ...

  • Junge Arbeiter bauten Schreibübungsgerät

    Frankiurt (ND). Ein elektronisches. Schreibübungsgerät für die Schulanfänger seiner Patenklasse entwickelte das Jugendkollektiv „Conrad Blenkle" im Halbleiterwerk Frankfurt (Oder). Bestehend aus einer kupferbeschichteten Platte, in die alle Buchstaben der Schulnormschrift sowie die Grundzahlen geätzt wurden, und einem mit Kabel versehenen Stahlfederfüller, gibt das Gerät beim „Anecken" ein akustisches Signal ...

  • Über 1000 Einsendungen beim Dichter-Wettstreit

    Dresden (ND-Korr.). Am 11. Wettstreit Junger Dichter des Bezirkes Dresden beteiligten sich Schüler und Lehrlinge mit mehr als 1000 Einsendungen. Die besten Arbeiten — Lyrik, Prosa und dramatische Szenen — wurden in einem festlichen Programm zur Preisverleihung vorgestellt. Dresdner Schriftsteller wollen den talentiertesten Mädchen und Jungen bei Werkstatttagen Anregungen für ihre literarische Tätigkeit vermitteln ...

  • Sommerwochenspaß — vom Frühsport bis zum Lägerfeuer

    Solche Heftchen - von ortlichen Ferienausschüssen oder Pionierhäusern herausgegeben - enthalten Anregungen für die Gestaltung abwechslungsreicher Sommerwochen. Nicht nur das .Was - Wann - Wo", sondern auch lustige Illustrationen und Meine Geschichten sind in diesen «Ferienbegleitern" aus Berlin, Leipzig ...

  • Erfahrungsschatz im Bezirkskabinett

    Neubrandenburf (ND-Korr.). Über 1000 Pädagogische Lesungen sind im Bezirkskabinett für Unterricht und Weiterbildung Neubrandenburg deponiert. Jährlich leihen Pädagogen des Bezirks mehr als 100 dieser schriftlichen Erfahrungsberichte ihrer Kollegen aus, um daraus Anregungen für den Unterricht zu gewinnen ...

Seite 8
  • Erhalten bleibt, was die Stadt schön macht

    Dort entstehen 4000 Wohnungen sowie viele Cafes, Restaurants und Geschäfte. Der traditionelle Boulevard mit seinen Kulturbauten Wird die Attraktivität des Stadtzentrums erhöhen. Immer ist auch daran gedacht, wertvolles städtebaulich-architektonisches Erbe bei der Umgestaltung zu erhalten oder wieder zu errichten ...

  • Kurze Fertigungszeit . mit neuer Technik

    Für eine organische Verbindung von Wissenschaft und Produktion setzte sich Prof. Dr. sc. Hans Fritsche, Präsident der Bauakademie der DDR, ein. Auf diesem Weg sei es möglich, Spitzenleistungen schnell in die Praxis überzuleiten. Ziel ist es, durch moderne Technologien die Arbeitsproduktivität überdurchschnittlich zu steigern und gleichzeitig die Arbeits- und Lebensbedingungen der Bauarbeiter zu verbessern ...

  • Die kurze Nachricht

    JUBILÄUMSGAST. In der Volkskunstausstellung „Atelier DVP 40", die gegenwärtig im Ausstellungszentrum am Fernsehturm gezeigt wird, wurde am Freitag als 10 000. Besucher die 18jährige Jana Köhler aus Wernigerode begrüßt. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die künstlerische Freizeitbeschäftigung der Volkspolizisten ...

  • Einmalig* Ergebnisse seit Bestehen Berlins

    Berlins Bauleute gehen mit zwei zusätzlichen Tagesproduktionen in das 2. Halbjahr. Die in Vorbereitung auf den XI. Parteitag der SED eingelöste Verpflichtung fand hohe Anerkennung der Abgeordneten. Große Zustimmung gab es auch für das Vorhaben, den Vorsprung auf 2,5 ,Tage,j$s zur 10. BerUnefc,Bestarbeiterkonferenz am 5 ...

  • Höhere Aufgaben für Volksvertretungen

    Richtlinie und Anleitung zum Handeln bei der Lösung der verantwortungsvollen Aufgaben, so Oberbürgermeister Erhard Krack in seinem Schlußwort, sei das am Donnerstag von der Volkskammer beschlossene Gesetz über die örtlichen Volksvertretungen in der DDR. Der Magistrat und die Räte der Stadtbezirke organisieren ...

  • Ein Gang durch die Geschichte

    Treffpunkt Schloßinsel Köpenick - eine Ankündigung, die bei Geschichtsinteressierten den Griff zu1 Kalender und Rotstift bewirken sollte. Am Sonntag, 10 Uhr, ist es wieder einmal soweit. Das heimatgeschichtliche Kabinett von Köpenick lädt zu einem unterhaltsamen und zuhörenswerten Informationsrundgang durch die Altstadt Copanics - so der ursprüngliche slawische Name -ein ...

  • Wenn die Hälfte der Mieter im Hause Kinder sind...

    Jugend-HGL der Franz-Stenzer-Straße 9 mit vielen Ideen

    „Was machen wir für die Kinder?" war eine der ersten Fragen nach Gründung der Hausgemeinschaftsleitung in der Marzahner Franz-StenzernStraße 9. In diesem Aufgang des 1981 bezogenen Elfgeschossers wohnen rund 50 Kinder und Jugendliche — das ist die Hälfte der Mieter. Seit 1982 wirken fünf Mädchen und Jungen in einer Jugend-HGL mit, die schon viel Interessantes für die jungen Leute auf die Beine gestellt hat ...

  • Sport am Wochenende

    Radsport: Auf der Weißenseer Bahn ermitteln die 14- und 15jährigen ihre DDR-Meister. Sonnabend und Sonntag stehen jeweils ab 10 Uhr Sprint, 3000-iMeter-Zeitfahren, Mannschafts-Zeitfahren und ein Punktefahren über 20 km im Programm. Pferdesport: Ein« Woche nach dem Derby stellen sich auf der Galopp-Rennbahn Hoppegarten die besten Zweijährigen, die Derby-Kandidaten des nächsten Jahres, beim Sommerpreis über 1000 Meter vor ...

  • Gewerkschafter aus Frankreich zu Gast

    Ein herzliches Willkommen galt am Freitag 250 Mitgliedern des Allgemeinen Französischen Gewerkschaftsbundes (CGT), die mit einem Freundschaftszug in Berlin eingetroffen , waren. Arn Sonnabend reisen sie in die UdSSR weiter. Auf einem Meeting, an dem Kurt Zahn, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des FDGB- Bundesvorstandes ...

  • Größte Sorgfalt den Bürgervorschlägen

    Es gehe um einen lebensnahen und massenverbundenen Arbeitsstil aller Staats- und Wirtschaftsfunktionäre, um die Beachtung der in der Volksaussprache unterbreiteten Vorschläge und Hinweise. Die Stadtverordnetenversammlung hat Wilfried Franke aus der Funktion als Stadtrat für Arbeit und Löhne verabschiedet und ihm für seine langjährige Tätigkeit gedankt ...

  • Neue Vorhaben des Märkischen Museums

    Eine umfangreiche Gedenkausstellung zum 50. Todestag des Berliner Malers Hans Baluschek gehört zu den Vorhaben des Märkischen Museums im zweiten Halbjahr. Die 11. Konzertsaison des kulturhistorischen Museums der Hauptstadt von September bis Dezember stellt unter dem Motto „Musica antiqua" kammermusikalische Werke von der Gotik bis zum 20 ...

  • Parfneruniversifäfen bauen Beziehungen aus

    Die Universität „Agostinho Neto" von Luanda und die Berliner Humboldt-Universität wollen ihre seit 1980 bestehenden Partnerschaftsbeziehungen weiter ausbauen« Ein entsprechender Arbeitsplan für die Jahre 1985 bis 1988 wu^e-kürzUdj jndej angolanischen Häüpfstadt"vön* den Prorektoren Dr. Raul Neto Fernandes und Prof ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wettercntwicklunc: Ein Hochdruckgebiet über Nordosteuropa bestimmt zum Wochenende größtenteils unser Wetter. Mit schwacher östlicher Luftströmung wird trokkene Festlandsluft herangeführt. Dabei ist es überwiegend heiter und trocken. Ein Tiefausläuier über der BRD kommt nur abgeschwächt ostwänts voran und wird zunächst im Mittelgebirgsraum zu wolkigem Wetter führen ...

  • Neues städtebauliches Ensemble an Berlins Geburtsstätte zwischen Spree und Rotem Rathaus Zügig voran gehen die Bauarbeiten am Marx-Engels-Forum zwischen Marstall und Rotem Rathaus. An Berlins Geburtsstätte werden Gebäude aus den bedeutendsten Stilepoc

    # Abgeordnete werteten Baukonferenz aus # Zwei zusätzliche Tagesproduktionen im 1. Halbjahr # Ensembles am Spittelmarkt, Marx-Engels-Forum, Ernst-Thälmann-Park, Platz der Akademie, Berlin-Hohenschönhausen und Marzahn werden in den nächsten Jahren fertiggestellt # Neue Streckenabschnitte für U-, S- und Straßenbahn Von Oswald M • y • r und Klaus W • b • r Was über die nahe Zukunft Berlins auf der 17 ...

  • Neues Deutschland

    Anzdfenverwaltung: Verlag Neuen Deutschland. Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: 9 U 24 71/27 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und An*f1gftPftTinfthmP**ffPffTT .In Berlin und In den Bezirken. Anzeigenannahme für Auslandsanzeigen: INTERWERBUNG BERLIN, DDR - 1157 Berlin, Hermann-Duncker-Straße M ...

  • Ausstellung in Köpenick über Volkshochschule

    Rund 180 000 Hörer haben in den vergangenen vier Jahrzehnten an der Volkshochschule Köpenick einen Abschluß in insgesamt l4 Fächern erworben. Die Einrichtung begeht am 15. Juli ihr 40jähriges Bestehen, Bilder, Dokumente und Schrifttafeln veranschaulichen in einer Ausstellung die Entwicklung der Volkshochschule Köpenick ...

  • Ehre ihrem Andenken |

    Im Alter von -92 Jahren starb unsere Genossin Elisabeth J a - cobsohn, seit 1912 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, Genossin Jacobssohn war Träger der Verdienstmedaille der DDR, der Ehrenauszeichnung des ZK der SED für 70jährige Mitgliedschaft in der Partei der Arbeiterklasse und weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen ...

  • Rowdy verurteilt

    (ADN)

    Das Stadtbezirksgericht Köpenick verurteilte Holger M. zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zu Schadenersatz. M. hatte auf einen ehrenamtlichen Kontrolleur der Berliner Verkehrsbetriebe eingeschlagen, als dieser ihn ohne gültigen Fahrschein antraf und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen eine Nachlösegebühr von 20 Mark forderte ...

Seite 9
  • Gest&uchtsreport in Plattdeutsch

    Sicher, auch früher sei schon etwas für den Küstenschutz getan worden, erinnert sich in zünftigstem Platt Günter Weber, der 1932 in dieses Metier einstieg und ihm bis zur Rente als Dünenmeister treu blieb. Doch mit dem, was heute passiert, könne man das nicht vergleichen. Er erzählt von den 20er Jähren, in denen wegen der Wirtschaftskrisen kein Geld da war, und dann vom Regime der Nazis, dem das Rüsten für den Krieg wichtiger war als der Schutz der Küste ...

  • Steilufer-Rückzug Paroli geboten

    Der Stand' der Dinge an unserer Flachküste, insbesondere ihre Sicherung gegen Sturmhochwasser, erlaubt es, sich heute stärker den Steilufern zuzuwenden, so wie in Wustrow geschehen. Diese Arbeiten seien zudem besonders dringlich geworden, erfuhr ich, da auch einige bislang ruhige Steilküstenabschnitte damit begannen, sich zurückzuziehen ...

  • Wustrow wtd Koserow

    Granitbrocken mit Henkel. Die Stahlösen dienen zum Transport dar Wellenbrecher-Bausteine Der Wellenbrecher ist den Möwen noch ungewohnt Wehrten wir uns nicht, fräße uns das Wasser jährlich einen 25 Zentimeter breiten Streifen Land weg. Was wohlgemerkt ein Durchschnittswert ist. Denn an besonders gefährdeten Stellen können es durchaus mehrere Meter sein ...

  • Futter für die Strande und Dänen

    Wie das vor sich geht, können Urlauber und Einheimische derzeit vor Koserow auf Usedom beobachten. Mathias Zelk von der genannten Reederei, der —wie er spaßhaft sagt — die Koserower Auf spülung „bebauleitet", erklärt mir bei unserem Treffen am Dünenrand die Technologie: Weit draußen im Meer holt ein Eimerkettenschwimmbagger den Sand aus einer Tiefe von etwa zehn Metern, lädt ihn auf Schuten, Boote mit wenig Tiefgang ...

  • Flankensicherung für Hothuf er

    Schutzgebiet — die Vokabel kündet von Bemühungen gegen eine Gefahr. Was droht der Küste vor Wustrow, will ich von Bernd Rosenlöcher, Stellvertreter des Direktors der Wasserwirtschaftsdirektion Küste und Oberflußmeister des Bezirkes Rostock, wissen. Wozu ein solch aufwendiges Bauwerk? „Küste vor Wustrow" — das sei im Zusammenhang mit dem Wellenbrecher zu allgemein, sagt der Oberflußmeister ...

  • Wellenbrecher und fixe Spüler

    Beobachtungen und Gespräche an den Stränden Von Holger Becker (Text) und Joachim F i e g u t h (Foto)

    „Und jetzt schauen Sie bitte aufs Meer. Sie erblicken eine Neuheit, gewissermaßen ein Bauwerk in der Ostsee." Das könnten Worte eines Fremdenführers sein, der in diesen Tagen Urlauber durch Wustrow und dabei auch an den Strand des Fischlandes führt. Das Bauwerk, ein Damm aus ungefügen Brocken, gute 100 Meter vom Ufer erhebt es seine Krone aus den Fluten ...

  • 8OOO Tonnen, die Wogen glatten

    In Tiefen von 1,80 bis 2,50 Meter fielen die Granitblöcke für die unterste Schicht des Walls vom Seil des Hubschraubers. Die Steine für die Krone des Damms setzten die Mi-8-Piloten 80 Zentimeter über dem Wasserspiegel ab. Über 8000 Tonnen Granit stemmen sich nun gegen die See. Eine Masse, die Standfestigkeit verspricht, selbst dann, wenn es stürmisch wird und die Energie des Seegangs 15- bis 25mal so hoch ist wie bei ruhigem Wind ...

Seite 10
  • Zünftiger Bauernmarkt mit alten und neuen Bräuchen

    Kreis Pasewalk lud zum 4. Kultur- und-Sportf est ein

    Von unserem 'Bezirkskorrespondenten Klaus J o r e k Von alters her ist es in vielen Dörfern Brauch, vor der Ernte, die auch heute noch die meiste Arbeit macht Feste zu feiern, Bauernmärkte abzuhalten oder gar zu heiraten. In Rothenklempenow im Kreis Pasewalk fand kürzlich zum zehnten Male ein solcher Bauernmarkt statt auf dem nicht nur verkauft und gekauft wurde ...

  • Spielfreudiger Einsatz für eine moderne Oper

    Premiere von Siegfried Matthus' „Cornet" in Erfurt

    Von Günter G ö r t z Den Städtischen Bühnen Erfurt ist zu gratulieren: zum Mut und zum Erfolg. Wenige Wochen nach der Uraufführung in der Semperoper brachten sie Siegfried Matthus* „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" heraus. Es hat sich gelohnt! Das Premierenpublikum geizte denn ...

  • Darstellung des Menschen mit sozialer Genauigkeit

    Das Spektrum bildnerischer Gestaltungsweisen hat sich In Leipzig, das als Zentrum der bildenden Kunst einen guten Ruf hat, ebenfalls erweitert. Die Ausstellung dokumentiert einen Gewinn an stilistischer Mannigfaltigkeit. Neben die gewissermaßen schon traditionellen Werte der Leipziger Malerei und Grafik, ...

  • Das Malerische gewinnt wieder an Gewicht

    Nicht jeder Maler, der in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten durch seine Werke in den Mittelpunkt der Diskussion kam, kann ständig gleichermaßen durch Neues hervortreten. Das beharrliche Ausarbeiten erreichter Position und erprobter Mittel ist so wenig Erstarrung, wie ein Abrücken davon um jeden Preis noch keinen Erneuerungswert hat ...

  • Phantastik auf gesellschaftlich realem Boden

    Günther Krupkat wurde 80

    Am 5. Juli 1905 geboren, hat Günther Krupkat ein' entscheidendes Stück Geschichte unseres «Jahrhunderts bewußt erlebt. /Erfahrungen von Vergangenheit und Gegenwart sind das Fundament seines literarischen Schaffens, auch wenn darin vor allem von Künftigem die Rede ist. In kurzen Geschichten und Romanen, ...

  • Männersuche

    Fernsehschwank mit Schwächen

    Als die attraktive Mama sich seinem Wunsch entgegenstellt, als Matrose die Weltmeere zu befahren, 'beschließt Maus Lutz (Jürgen Trott), Mutti wieder unter die Haube zu bringen. Für seine Zeitungsannonce wählte er den Text, der dem iFernsehschwank von Inge Lorbeer auch den Titel gab: „Suche (Mann für meine Mutter" ...

  • Erweiterung der Mittel im Beitrag der Bildhauer

    Der Beitrag der Bildhauer und Plastiker ist quantitativ bescheiden. Ausdruck der realen Situation in einer Stadt der Malerei» Grafik und Buchgestaltung. Die gezeigten Bildwerke sind in ihrer stilistischen Unterschiedlichkeit ebenfalls solide erarbeitet. Das lokale Erbe wird behutsam weitergeführt; jüngere Kräfte, von denen einige erstmals an einer Bezirkskunstausstellung teilnehmen können, bemühen sich um Erweiterung der Mittel ...

  • Autofen des neuen Nikaragua

    Gäste zu Gesprächen im DDR-Schriftstellerverband

    Von herzlichen Begegnungen mit Kulturschaffenden und mit Werktätigen aus Industrie und Landwirtschaft konnten' Donalde Altamirano .und Juan Aburto aus Nikaragua am Donnerstag während eines Gespräches im Schriftstellerverband berichten. In Berlin, Dresden, Potsdam, Frankfurt (Oder) und Weimar waren sie beeindruckt vom Interesse und der solidarischen Haltung der Bürger der DDR gegenüber ihrem Volk ...

  • Protokoll über Zusammenarbeit im Verlagswesen

    Neubrsndenburg (ND-Korr.). Nach mehrtägigen Beratungen in Neubrandenburg wurde am Donnerstag die diesjährige Tagung der ständigen gemeinsamen Arbeitsgruppe DDR-UdSSR auf dem Gebiet des Verlagswesens mit der Unterzeichnung eines Zweijahresprotokolls beendet Vorgesehen ist darin, bereits in Kürze je 20 Bücher, die Themen zur beschleunigten Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts zum Inhalt haben, gegenseitig zur Veröffentlichung vorzuschlagen ...

  • Bilder, die anregen zum Dialog über wichtige Themen unserer Zeit

    Ein reich differenziertes Spektrum der Malerei, Grafik und Plastik Von Volker Frank

    Das Leipziger (Museum der bildenden Künste beherbergt bis zum 4. August die umfangreichste Bezirkslcunatausstellung, die bisher in der Messestadt zu sehen war. Sie umfaßt Malerei, Grafik und Plastik und zeigt, was in den zurückliegenden fünf Jahren auf diesen Gebieten geschaffen wurde. Die Ergebnisse der angewandten Bereiche, ar-, chitekturbezogener Kunst und der Fotografie sollen, später gezeigt werden ...

  • Rudolstadt: Auftakt für das 15. Tanzfest der DDR

    Radolstadt (ND-Korr.). In der Thüringer Kreisstadt begann am Freitagabend das 15. Tanzfest der DDR. Die Jubiläums-Leistungsschau des Amateurbühnentanzes der Republik ist in diesem Jahr zugleich Bestandteil des III. Festivals des künstlerischen Volksschaffens der sozialistischen Länder. In den dreitägigen Programmen auf Freilichtbühnen und Plätzen in Rudolstadt gastieren Tanzensembles aus Bulgarien, der CSSR, Polen, Rumänien, Ungarn und der Sowjetunion ...

  • Heisig-Arbeiten aus drei Jahrzehnten in Berlin

    Berlin (ADN). Eine repräsentative Ausstellung mit Werken von Prof. Bernhard Heisig ist am Freitag in Anwesenheit des Künstlers in den Räumen am Berliner Fernsehturm eröffnet worden. Mit der Exposition, die mehr als 200 Gemälde, Grafiken und Zeichnungen aus rund drei Jahrzehnten umfaßt, wird das umfangreiche Gesamtwerk des Leipziger Künstlers gewürdigt ...

  • Weidendammgalerie zeigt Werke Robert Liebknechts

    Berlin (ADN). Der in Paris lebende Maler und Grafiker Robert Liebknecht Sohn von Karl Liebknecht präsentiert bis 26. Juli Auszüge seines umfangreichen Schaffens in der Galerie am Weidendamm Berlin.- Die am Freitag in seiner Anwesenheit sowie im Beisein des stellvertretenden Kulturministers Dr. Dietmar Keller eröffnete Ausstellung zeigt rund 100 Gemälde, Druckgrafiken, Handzeichnungen und Skizzen der zurückliegenden 65 Schaffens jähre ...

Seite 11
  • Zuckerbrot und Peitsche

    Tatsächlich wollen die Sachwalter der Apartheid, der „Schande des Jahrhunderts" mit solchen Lügen nur ihre wahren Motive verdecken. Mit den Oberfällen wollen sie erreichen, was sie mit anderen Mitteln nicht geschafft haben: die Hilfe aller Staaten im südlichen Afrika für den weltweit unterstützten Befreiungskampf der Patrioten des ANC und der SWAPO von Namibia zu erdrosseln ...

  • 722 allein

    Joseph Meister indes gesundete nach einer Serie von, Impfungen, wurde später sogar Angestellter im Pasteur-Institut. Die damalige Rue d'Ulm, in der Pasteur wirkte, wurde zu einer Art Kommandohöhe dim Kampf gegen die Tollwut. Die Kunde von den Erfolgen verbreitete sich in der ganzen Welt. Ein Brief, am 20 ...

  • Zwo! Staatsflaggen als Qualitätssiegel

    Das Werk mutet wie eine Baustelle an. Es wird erweitert. Die Produktion soll schon im nach« sten Jahr von' fünf auf neun Millionen Paar steigen. „Auch dann werden die leichten Stoffschuhe in den Lüden nicht nur unserer Republik, sondern des ganzen Landes mit Sicherheit keinen Staub ansetzen", sagte Abteilungsleiter Viktor Lungu mit Bestimmtheit ...

  • Eng« Kontakt« zu den Partnern in Adorf

    Nicht weniger eng geknüpft, erzählte Generaldirektor Viktor Wolodin, sei das Netz der Kooperation mit den Teppichwebern aus Adorf im Rahmen eines Regierungsabkommens zur Entwicklung der Konsumgüterproduktion. „Ihm verdanken wir praktisch alles. Unsere Freunde in der DDR überließen uns anfangs die Muster, bildeten ...

  • Termintreue ist in Rybniza Ehrensache

    Die Anlage dafür lieferte das Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" Magdeburg, die Mikroelektronik für Überwachung und Steuerung kommt von Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin. Im Gespräch erläuterte uns der stellvertretende Bauleiter Dieter Riewe weitere Spitzenleistungen, die in Rybniza erstmalig eingesetzt -werden ...

  • ANC weiter gestärkt

    Der konsequenteste Vertreter dieser Opposition, exakter des Kampfes der entrechteten Bevölkerungsmehrheit gegen die Apartheid, ist seit Jahrzehnten der ANC. Die unter seiner Federführung vor fast genau 30 Jahren auf einem Volkskongreß in Kliptown beschlossene Freiheitscharta setzt der Politik der Rassendiskriminierung ein Konzept für ein einheitliches, demokratisches und nichtrassistisches Südafrika entgegen ...

  • Von Teppichen, Walzstahl und bewährter Freundschaft

    Warum man In Moldawien dl« Zusammenarbeit mit der DDR schätzt Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank Herold

    Wirkliche Kunstwerke sind sie, die traditionellen Wollteppiche Moldawiens. Auf dunklem Grund leuchten in kräftigen Farben Landschalten, Pflanzen, Tiere und immer wieder der weiße Storch, das „Wappentier" dieser Sowjetrepublik zwischen Prut und Dnjestr. Eher Gemälde als Fußbodenbelag, sind solche Teppiche für Schuhe "fast zu schade ...

  • Die Parabel Louis Pasteurs

    Als der weltbekannte Forscher erstmals den Impfstoff gegen die Tollwut spritzte

    Von unserem Pariser Korrespondenten Reiner Oschmann Heute vor genau 100 Jahren, am 6. Juli 1885, schlug in Paris eine Sternenstunde der Medizin. Louis Pasteur, damals schon ein Wissenschaftler von Rang, spritzte dem neunjährigen Joseph Meister, der von einem tollwütigen Hund vierzehnmal gebissen worden war und mit dem Tod rang, einen neuartigen Impfstoff ...

  • Killer vom Kap

    Wie Augenzeugen des Massakers berichteten, hatten sich Kinder in Wandschränken zu verstecken versucht, als die Soldaten Handgranaten in die Wohnungen warfen. Ebenso kaltblütig griffen am vergangenen Wochenende Aggressionstruppen Pretorias von Namibia aus Dörfer in Angola an. 61 Menschen, zumeist namibische Flüchtlinge, starben unter den Kugeln der Mörder ...

  • Pretorias Soldateska mordete bei ihren Kommandounternehmen in Botswana und Angola Frauen und Kinder

    Nach knapp 60 Minuten meldete der Leiter dess Kommandounternehmens an den Stab: „Befehl ausgeführt. Basis der Terroristen vernichtet. Eigene Verluste: keine. 15 Gegner getötet. Mehrere Häuser gesprengt." Als sich die südafrikanischen Soldaten nach Erfüllung ihres Auftrages aus Gaborone, der Hauptstadt des Nachbarstaates Botswana, zurückgezogen hatten, suchten Angehörige in den Trümmern nach den Opfern ...

  • Überfall bei Nacht und Nebel

    Von Holger W*nk Zur Tarnung seiner Verbrechen behauptet der Apartheidstaat frech, die Flüchtlingsunterkünfte seien Basen der Kämpfer der1 Befreiungsorganisation ANC von Südafrika, gewesen. Bezeichnenderweise konnten die Rassisten in keinem Fall Waffen oder anderes Material vorweisen, das ihre Behauptungen bestätigt hätte ...

Seite 12
  • Kugeln und Scheiben als /Notizbücher'?

    Vermeintliches Spielzeug könnte ein uraltes System der Datenspeicherung sein

    Vorläufer der ältesten Schriftzeugnisse der Menschheit glaubt die französische Wissenschaftlerin Prof. Dr. Denise Schmandt- Desserat gefunden zu haben. Ihre Hypothese daeu hatte sie bereits im Jahre 1977 aufgestellt (ND berichtete am 13. August 1077 darüber). Die neueste Ausgabe der Zeitschrift „Das Altertum" (Bd ...

  • Angeregt vom „Mahabharata

    Indische Meeresarchäologen fanden uralte Siedlung

    Aufschlußreiche Ausgrabungen haben indische Wissenschaftler des Nationalinstituts für Ozeanographie an und vor der Küste Gujarats begonnen. Auf die Spur gebracht wurden sie durch das Heldenbüäi(Täes'äMiftndieä;"c(as etwa aus dem 14. Jahrhundert V.'-'Ü/'Z!' slsimmeWde^ Etfos^Mä* habharata". Es enthält Hinweise auf eine versinkende Siedlung, die ungefähr an der Stelle des heutigen Dwarka — ein religiöser Wallfahrtsort — lag ...

  • SIMS - Spurensuche mit lonenstrahlen

    In Forschung und Technik kommt es heute immer mehr darauf an, bestimmte Substanzen in extrem geringen Mengen fest« stellen zu können. Besonders hohe Anforderungen stellt die Mikroelektronik, wo es darum geht, in kleinsten Bereichen einer zu untersuchenden Halbleiterprobe die unterschiedlichsten Fremdatome selbst in sehr geringen Konzentrationen nachzuweisen ...

  • Das Tempo läßt sich vielfältig variieren

    Die Geschwindigkeit der Materialabtragung durch den Beschüß mit Primärionen kann in weiten Grenzen variiert werden. Bei intensivem Ionenibeschuß können einige zehn Atomlagen je Sekunde abgestäubt werden, während bei geringerer Intensität die vollständige Abtragung nur einer einzigen Atomlage Minuten bis Stunden dauern kann ...

  • Mit dem Laserstrahl notiert

    Silber-Zink-Legierung auf neuer Optik-Speicherplatte

    Die Entwicklung einer — wie es in der „Neuen Zürcher Zeltung? (8: Mai) heißt - grundsätzlich neuen Art von Optik- Speicherplatten gab die japanische Firma Hitachi bekannt. Die Platten sind mit einer dünnen Schicht einer Silber-Zink-Legierung überzogen und werden mit einem Laserstrahl beschrieben, gelesen und gelöscht ...

  • Reiner Sauerstoff als Zugabe

    Unterstützung des Organismus während der Entbindung

    Die Atmung reinen Sauerstoffs könne einer Gebärenden in der Phase höchster Kraftanstrengung, der meist etwa 30 bis 60 Minuten dauernden Geburt ihres Kindes, wesentliche Unterstützung bringen. Prof. Dr. Manfred von Arderine, der Ende Mai' auf dem Symposium „Gefäßwand und Blutplasma" in Leipzig . darüber sprach, ging von dem Gedanken aus, daß in der sogenannten Austreibungsphase der Sauerstoffbedarf des mütterlichen Organismus von sieben auf 30 bis 60 Liter pro Minute ansteigt ...

  • Zeitanzeige erfolgt analog und digital

    Bedeutendste Neuheit der diesjährigen internationalen Uhrenmesse in Basel war die Weiterentwicklung der Uhr mit gleichzeitiger Analog- und Digitalanzeige. Die von einer Schweizer Firma vorgestellte Uhr mit dichroitischer Anzeige wirkt- auf den ersten Blick wie eine gewöhnliche Analoguhr. Doch durch Derartige Aussagen wurden dem Forscher nur mit Hilfe der modernen Technik möglich ...

  • Welches ist die richtige Hand?

    Rechtshändigkeit seit einer viertel Million Jahren

    Welches ist die „richtige"1 Hand, die rechte oder die linke? Eine Frage, die" sich die Menschen der Altsteinzeit zwar nicht stellten, die aber während ihrer Epoche — vor etwa 250 000 Jahren —. mehr und mehr in der Praxis zugunsten der rechten Hand entschieden wurde. Zu dieser Erkenntnis kam ein Prähistoriker des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle in einer umfangreichen wissenschaftlichen Arbeit ...

  • Abgetragen wird unter Vakuum

    Eine Analysemethode, die den Anforderungen zu einem guten Teil gerecht wird, ist die Sekundärionen-Massenspektrometrie (SIMS). Diese Methode beruht auf der Wechselwirkung von lonenstrahlen mit Festkörperflächen. Positiv geladene Ionen sind Atome, denen mindestens ein Elektron verlorengegangen ist, und die daher eine entsprechende Ladung aufweisen ...

  • Selbstdämpfend

    öl- und gasfreie Stoßdämpfer, die in Frankreich unter der Bezeichnung „Jarret" hergestellt werden, sollen die Vorteile der gebräuchlichen- Hydraulik- und Gummifedern in sich vereinen. Die Jarret-Feder besteht aus einem mit einem Elastomer gefüllten Behälter, in dem sich unter axialefri Druck ein Kolben eindrückt ...

  • Probleme gibt es noch mit der Eichung

    Schwierigkeiten .bereitet gegenwärtig noch die Eichung von SIMS-Geräten. In der Regel sind quantitative Messungen nur dm Vergleich mit Standardproben möglich. Deren Herstellung mit hoher Genauigkeit ist aber aufwendig und teuer. Das Problem der quantitativen Analysen ohne Standards wird daher gegenwärtig in einem großen internationalen 'Experiment bearbeitet ...

  • Alkohol-Diesel

    Brasilien wird möglicherweise! als erstes Land der Welt Dieselkraftstoff aus Erdöl durch, ein gänzlich aus pflanzlichen Produkten gewonnenes Gemisch ersetzen können. Wie Wissenschaftler des Landes Anfang Juni mitteilten, handelt es sich um Alkohol-Diesel, für dessen Herstellung bereits ein Verfahren erprobt wurde ...

  • Bildhaft sehen

    Honigbienen nehmen möglicherweise von einem Objekt nicht nur einzelne räumlich-geometrische Merkmale wahr, sondern können sich eine bildhafte Vorstellung von ihm machen. Zu dieser Erkenntnis gelangte der amerikanische Biologe J. L. Gould von der Princeton-Universität, berichtete die Zeitschrift „Science" ...

  • Einschlagskrater

    Über 4000 Meteoriteneinschlagskrater sind auf einer kosmogeologischen Karte der Sowjetunion zu erkehnen, die kürzlich in Moskau erschienen ist. Die Karte ist das Ergebnis ausgewerteter Fotos, die aus dem Weltraum gemacht wurden. Lieferanten der Aufnahmen waren sowjetische Satelliten vom Typ Meteor und Kosmos wie auch Orbitalstationen ...

  • Hechempfindliches Nachweissystem

    Die erreichbaren * Nachweisempfindlictokeiten sind teilweise sehr bemerkenswert. So werden die meisten Elemente noch in Konzentrationen von 1:1000 000 und dn 'besonders günstigen Fällen sogar von weniger als 1:1000 000 000 nachgewiesen, wobei das abgestäubte Probevolumen oft nur mikroskopisch klein ist Dies setzt aber voraus, daß sich der Massentrennung ein hochempfindliches Ionennachwedssystem anschließt ...

  • Im Sajan-Gebirge auf Vorposten zur Sonnenbeobachtung

    Mit dem Einfluß dtr Sonntnaktmtöt auf dit Biosphäre unseres Planeten sowie mit Zusammenhängen mischen der elektromagnetischen Strahlung, dem Wetter und dem Klima befassen sich Wissenschaftler des Institute für Erdmagnetismus, Ionosphäre und Verbreitung «on Radiowellen der sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Irkutsk ...

  • Super-Rechner

    Mit maximal 1,2 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunda soll ein neuer US-amerikanischer Computer — der „Cray 2" — alle bisher entwickelten Elektronenrechner in den Schatten stellen. Der von der Dray Research Inc. in Minneapolis konstruierte Rechner hat 240000 Chips und soll drei- bis fünfmal leistungsfähiger sein als der bisher als schnellster geltende drei Jahre alte „Cray X-MP" ...

Seite 13
  • KPD trat für Einheitsfront aller Antifaschisten ein

    Tagung nutzte die im illegalen Kampf gewonnenen Erfahrungen / Von Petra Becker

    Im Frühsommer 1935 reisten leitende Funktionäre der KPD in die Sowjetunion, um zusammen mit in der UdSSR lebenden Genossen der Parteiführung am VII. Kongreß der Kommunistischen Internationale (KI) teilzunehmen. Im Kolonnensaal des Moskauer Gewerkschaftshauses saßen dann zur Eröffnung am 25. Juli 1935 neben den Vertretern anderer kommunistischer Parteien deutsche Delegierte, die direkt aus dem Nazireich gekommen waren oder vom Exil aus die Parteiarbeit im Lande leiteten ...

  • rührend am Aufstand im KZ Buchenwald beteiligt

    Erinnerungen an Harry Kuhn I Von Prof. Dr. Wdt*r Barttl

    Freude herrschte bei der Leipziger Familie Kuhn, als am 4. Juli 1900 ihr siebentes Kind zur Welt kam. Die Eltern nannten es Harry. Die schließlich insgesamt elf Geschwister lernten die Wahrheit des Arbeiterliedes „Wir halben früh erfahren der Arbeit Frongewalt" am eigenen Leibe kennen. Der Lehrling Harry Kuhn, der ebenso wie sein Vater sich für den Schneiderberuf entschieden hatte, wußte, daß sein Leben nur das millionenfache Schicksal der Arbeiterjugend widerspiegelte ...

  • Sein Gesellschaftsideal hieß „Utopia"

    Zum 450. Todestag des englischen Humanisten Thomas More / Von Dr. Wolfgang D s k •

    Am 6. Juli 1535, vor 450 Jahren, versammelte sich vor dem Londoner Tower eine schaulustige Menge, um der öffentlichen Hinrichtung des bei König Heinrich VIII. in Ungnade gefallenen Sir Thomas More (Morus) auf dem Schafott beizuwohnen. Nur wenige der Anwesenden wußten, daß damit einer der gebildetsten ...

  • Wothenchronik

    «. Juli 1415: Jan Hus, tschechischer Reformator, in Konstanz auf dem Scheiterhaufen verbrannt, nachdem ihn da« Konzil als Ketzer zum Tode verurteilt hatte. Der um 1369 In Südböhmen geborene und später vor allem in Prag wirkende Theologe trat entschieden gegen eine Verweltlichung' der Kirche auf. 9. Juli 1905: Friedenskundgebungen in Berlin, Konstanz und Kreuzungen ...

  • Bergsteiger bei Aufbaueinsätzen

    Auftakt zu neuer Sportbewegung

    Der 7. Juli 1945 ist in der Entwicklung des Deutschen Verbandes für Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf der DDR (DWBO) ein wichtiges Datum. An diesem Tag trafen sich Dresdner Bergsteiger und Wanderer als erste Sportler der sowjetischen Besatzungzone zu einer großen Kundgebung in der „Corstanüa", dem heutigen Theater der Jungen Generation ...

  • C^cgn«!

    Schoneck mit dem Bergfried Alter Soll. Zeichnung von Arno Meinel nach Wilhelm Dilieh, 1628, (Ausschnitt) Unterhalb der Burganlage erwuchs eine unregelmäßige Siedlung. Burg und Ort waren zunächst den Vögten von Plauen Untertan, bis diese Schöneck und umliegendes Gebiet dem Böhmenkönig überließen. Kaiser Karl IV ...

  • Wenn STEINE Der Alte Soll

    reden könnten

    In dem Erholungs- und Wintersportort Schöneck erhebt sich zwischen, Kirche und Rathaus der Alte Soll, e)n Felsen aus Quarzit. Er steht als Naturdenkmal unter Schutz. Eine Hinweistafel an seinem Fuße nennt' ihn den „hervorragendsten Aussichtspunkt des Vogtlandes" mit einem Blickfeld von 2000 Quadratkilometern Fläche ...

  • Leserbrief

    In Wendenschloß

    In der „Wochenchronik" auf S. 13 der ND-Ausgabe .vom 1./2. Juni ist die Rede von der Unterzeichnung der Deklaration über die Niederlage Hitlerdeutschlands durch Regierungsvertreter Frankreichs, Großbritanniens, der UdSSR und der USA in Berlin-Wendenschloß am 5. Juni 1945. Ich würde gern wissen, wo dieses Ereignis genau stattfand ...

  • Auf Exkursionen in Freundesland

    Geschkhtslektionen vor Ort

    Lehrgänge über Partnerstädte, über historische Kunst- und Kulturbauten in Freundesländern sowie bestimmte Sprachkurse der Dresdner Volkshochschule werden seit Jahren mit Exkursionen an Ort und Stelle beendet. So weilten kürzlich 400 Kursusteilnehmer in der Partnerstadt Leningrad, um ihre neuerworbenen Geschichtskenntnisse an den Schauplätzen der Oktoberrevolu* tion zu vertiefen ...

  • Altägyptischer Tempel in Teil el Faraun entdeckt

    Kairo (ADN). Ein ältägyptdscher Tempel ist in Teil el Faraun im unterägyptischen Gouvernorat Kafr el Sheikh gefunden worden. Außerdem wurde eine Vielzahl von Statuen, Töpferwaren ~ und drei iWasserbrunnen, von denen einer als Wasserstandsanzeiger für den Nil genutzt wurde, entdeckt Teil el Faraun soll in der Vorgeschichte Ägyptens, die von etwa 5000 bis 3000 v ...

  • Dokumentation über den „Roten Ochsen" in Halle

    Halle (ND-Korr.). „... die das Höchste gaben, leben fort im Volk" heißt eine {Publikation über den antifaschistischen Widerstand im Zuchthaus „Roter Ochse" in Halle, die Jürgen Hermann nach Erlebnisberichten mit einer Dokumentation von Ernst Grüner zusammengestellt hat Die illustrierte Schrift ist von der SED-Bezirksleitung Halle und'vom Bezirkskomitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer herausgegeben worden ...

  • Ausstellung anläßlich des Bugenhagen-Jubiläums

    Luthentedt Wittenberg (ND). Zum 500. Geburtstag des Reformators Johannes Bugenhagen eröffnete die Staatliche Lutherhalle Wittenberg eine Sonderausstellung über Leben und Werk dieses Freundes und Mitstreiters Martin- Luthers. Gezeigt werden auch Leihgaben der Wittenberger Stadtkirchengemeinde, dn der Bugenhagen fast drei Jahrzehnte als Pfarrer diente ...

  • Schriften zur Geschichte Frankfurter Betriebe

    Frankfurt (Oder) (ND-Korr.). Die Geschichte des Frankfurter Dienstleistungskombinats seit seiner Gründung vor 25 Jahren zeichnet eine jetzt in der Bezirksstadt veröffentlichte Schrift nach. In den zurückliegenden Jahren waren bereits Broschüren zur Entwicklung des Halbleiterwerkes und der Elsenbahn in Frankfurt erschienen ...

  • Museum mit Kinosaal in der Chinesischen Mauer

    Peking (ADN). Ein Museum über die Geschichte der Chinesischen Mauer entsteht gegenwärtig in der Nähe von Peking. In einem gut erhaltenen und teilweise restaurierten Mauerabschnitt werden vier Ausstellungsräume und ein Kinosaal eingerichtet. Das Museum soll bis zum Herbst nächsten Jahres fertiggestellt werden ...

Seite 14
  • Auf der Suche nach dem Manxi fürs Leben

    Hildegard und Siegfried Schumacher: Susis sechs Männer. III. Barbara Schumann. Verlag Neues Leben, Berlin 1984. 264 S., Pappbd., 6J0 Mark. Viel früher, als man vielleicht vermutet, interessieren sich junge Leute für die Liebe. Ihre Zukunftsgedanken aind auch gar nicht selten bereits stark auf den richtigen Lebensgefährten gerichtet Hildegard und Siegfried Schumacher halben ein solches Thema nicht zum erstenmal gestaltet ...

  • Phantastisches Spiel mit allerlei Merkwürdigkeiten

    „Das Wirkliche" ist „mehr als das, was ich bisher geglaubt habe..." Spät kommt dem Beamten flPUliiberto aus der Erzählung „Chac Mool" diese Einsicht. Als leidenschaftlicher Sammler mexikanischer Eingeborenenkunst hatte er eine Statue der Gottheit „Chac Mool" erworben und erlebte nun verblüff^ 'Wie diese langsam zum Leben erwachte ...

  • Fünf Jahre aus dem Leben von Clemens Brentano

    John Erpenbeck: Heillose Flucht, Szenen einer Biographie. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1984. 144 S., Grafiken von Heidrun Hegewald, Leinen, 8 Mark. Clemens Brentano (1778 bis 1842), romantischer Lyriker und Märchendichter, und die Nonne Anna Katharina -Emmerick — fünf gemeinsame Jahre in Dülmen, einem kleinen Ort, den wohl nur die tägliche ...

  • Städtebauliches Kleinod am Marx-Engels-Forum

    Gunter Stahn: Das Nikolaiviertel am Marx-Engels-Forum. Ursprung, Gründungsort und Stadtkern Berlins. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1985. 88 S„ 109, Abb., brosch.^ 17,40 Mark. Mit diesem Heft im Format und in der guten Druckqualität der Zeitschrift „Architektur der DDR" gibt der Berliner Komplex-Architekt Günter Stahn Auskunft über den Bau des zum Marx-Engels-Forum gehörenden Wohnviertels rings 'um das älteste Bauwerk Berlins, die Nikolaikirche ...

  • Ein Verlag x stellt sich vor

    Der Postreiter-Verlag Halle wurde 1947 gegründet. Er gab zunächst Fredstabellen fürs Gaststättengewerbe, Adventskalender, Briefmarkenalben, Ansichtskarten und einige wenige Bilderbücher heraus. # Im Jahre 1972 volkseigen geworden, profilierte er sich zu einem Kinderbuchverlag. # Plasteleporellos für die Kleinsten gibt der Verlag seit 1972 heraus ...

  • „Blauer Dunst" für Wundersüchtige

    Der ungarische Historiker Istvän Rath-Vegh hat sich mit seiner kulturhistorisch aufschlußreichen wie amüsanten Unterhaltungslektüre „Geschichte der Liebe" und „Komödie des Buches" auch hierzulande einen großen Freundeskreis erworben. In seinem dritten Band der Kulturkuriosa: „Aus der Geschichte der menschlichen ...

  • Zoologische Fachwörter und Tiernamen erläutert

    Wörterbücher bieten knapp und präzise sachliche Erläuterungen von Begriffen und Begriffsinhalten. Sie können auf diese Weise schnell informieren. Erklärungen der zumeist aus der griechischen oder lateinischen Sprache stammenden zoologischen Fachwörter dienen nicht allein dem Begriffsverständnis, sie ebnen zugleich den Zugang zur Fachsprache und zeichnen sich damit durch einen hohen Praxiswert aus ...

  • Utopische Erzählungen aus dem Verlag Das Neue Berlin

    Die namhaften Science-fiction- Autoren aus der Sowjetunion Arkadi und Boris Strugazki legen mit der Erzählung „Ein Käfer im Ameisenhaufen" den zweiten Teil ihrer Maxim-Kammerer-Trilogie vor. Er schließt an den Roman „Die bewohnte Insel" an. Am dritten Teil arbeiten die Autoren noch (Aus dem Ruts. v. Erik Simon ...

  • Leserbrief

    Schiffahrt von morgen kündet sich heute an

    Mehrfach auf den neuesten Stand gebracht, erlebte das Buch „Schiffe und Schiffahrt von morgen" (VEB Verlag Technik, Berlin 1984. 240 S., 183 Bilder, 13 Tan fein, Leinen, 25 Mark) seine fünfte Auflage. Kein Wunder, denn seit den 60er Jahren vollzogen sich in der Schiffahrt und in den Seehäfen technische und technologische Entwicklungen in einem nie dagewesenen Tempo ...

  • Greif enverlaf zu Kndolstadt

    Günter Spranger: Der rote Sperling von Siebenlehn. Historischer Kriminalroman. 255 S., Pappband, 8,50 Mark. VEB Hinstorff Verlag Koctock Dorothea n Kleine: Das schöne bißchen Leben. '■ Protokoll einer Krise. 160 ;S..a .Leinen, 7,20 Mark. Mitteldeutscher Verlaf Haue Alexander Kroger: Souvenir vom Atair ...

  • Staatnrerlac der DDK

    Autorenkollektiv, Leitung Uwe- Jens Heuer: Wirtschaftsrecht Lehrbuch. 582 S., keinen, 39 Mark. Pflanzenschutzrecht Textausgabe. 2., Überarb. AufL 215 S., Kunstleder, 12 Mark. Akademie-Verlag Berlin Horst Drechsler: Südwestafrika unter deutscher Kolonialherrschaft. Der Kampf der Herero und Nama gegen den deutschen Imperialismus (1884-1915) ...

  • m

    len:« Und diese Wertungen betreffen' nicht allein das Schicksal der Figuren. Sie lassen das Bild einer Zeit hervortreten, die alle Fortschrittshoffnungen an eine ferne Zukunft delegiert hatte, die glaubte, ihrer Gegenwart kaum etwas anderes als Resignation und Flucht in ein wie auch immer geartetes Jenseits entgegensetzen zu können ...

  • VEB Fachbucaverlac Leipzig

    Emil Ulischberger: Rund um den Branntwein. Reihe Polytechnische Bibliothek 2. Aufl. 106 S., brosch., 5.50 Mark. VEB Georg Thieme Leipadg Irmgard Goldhahn/Wolf-Eberhard Goldhahn: Kleines medizinisches Fremdwörterbuch. 15. Aufl. 157 S.. 231 Abb., 9 Tafeln, Kunstleder, 9,50 Mark. Verlag Die Wirtschaft Berlin Franz Loll/Werner Schulze (Hrsg ...

  • Der Kinderbnchverlac Berlin

    Mirjam Pressler: Stolperschritte. 95 S., Illustr. v. Günter Wongel, zelloph. Pappband, 4,80 Mark. Lew Tolttoi: Tanja ist noch klein. Aus dem Russ. v. Thomas Reschke. Hartpappbilderbuch, illustriert v. Steffi Blum. 3 Mark. Bnlenspiecel Verlag. Berlin Joachim Kupsch: Don Juan in Leipzig. 156 S., Illustr ...

  • Märchenwelt in Zauberfarben

    42 Märchen, die 28 russische Autoren in den zurückliegenden 65 Jahren geschrieben haben, enthält der Sammelband „Zauberfarben". Von Bernhard Nast illustriert, wird der Band im Kinderbuchverlag Berlin erscheinen. Großen Raum nehmen solche Märchen ein, die Verhaltensweisen und Gewohnheiten von Tieren darstellen, vorwiegend aber, um moralische Normen im menschlichen Leben zu veranschaulichen (etwa 240 S ...

Seite 15
  • Erfolge eines Landes, das großartige Athleten formt

    Märita Kochs Finish über 400 m, WaFdemar Cierpinski als glücklicher Olympiasieger, Ruth Fuchs in kraftvoller Aktion, Kornelia Ender und Roland Matthes bei der Siegerehrung.-Diese Fotos herausragender Athleten von heute und gestern illustrieren einen Beitrag der größten südindischen Zeitung'»The Hindu"; c)er sich kurz nach der 90 ...

  • Heßlich-Weltrekord auf der Bahn von Colorado

    Jens Glücklich siegte über 1000 m mit einer Klassezeit von Jürgen Fischer ■■

    Spitzenzeiten meldeten die Nachrichtenagenturen von der Radrennbahn in Colorado Springs (USA), die derzeit Schauplatz von Grand-Prix-Wettbewerben ist. Bevor die Sprinter mit ihrem Wettkampf begannen, traten die besten von ihnen auf der schnellen, mehr als 2000 m hoch gelegenen Piste, auf der* im kommenden Jahr die Weltmeisterschaften stattfinden werden, zu Weltrekordversuchen, an ...

  • Tagung der Zentralen Leitung der Sportvereinigung Dynamo

    Am Freitag fand in Berlin unter Leitung des 1. Vorsitzenden der Sportvereinigung Dynamo, des Mitglieds .des Politbüros des ZK der SED und Ministers für Staatssicherheit, Armeegeneral Erich Mielke, eine erweiterte Tagung der Zentralen Leitung der Sportvereinigung statt. Herzlich begrüßte Gäste waren das Mitglied des ZK der SED, der Präsident des DTSB der DDR, Manfred Ewald, und der Leiter der Abteilung Sport des ZK der SED, Rudi Hellmann ...

  • Schulz, Emmrich und Wehnert im Halbfinale

    Von Günttr AwoIin Auf der Liste der Halbfinalisten des Zinnowitzer Tennisturniers ist die DDR mit drei Aktiven vertreten: Gunter Wehnert, der gewachsene Spielstärke beim 7:5, 6:2 gegen Henry (Kuba) bestätigte, Thomas Emmrich, der den Ungarn Komaromy 6:3, 6:1 bezwang, und Christine Schulz. Nach guten ...

  • Vergleich mit Tradition

    Seit jenem Abend haben beide Länder insgesamt 21 Länderkämpfe gegeneinander ausgetragen, und wenn in Westeuropa die Bemühungen der sogenannten Meeting-Direktoren, die angeblich überholten Länderkämpfe, durch Veranstaltungen abzulösen, in denen nur die Stars einiger Disziplinen an den Start gehen, bislang nicht von Erfolg gekrönt waren, dann darf man der Tradition der Länderkämpfe zwischen der DDR und Großbritannien daran einigen Anteil zuschreiben ...

  • DDR-Leichtathleten im 100. Landlerkampf

    Wochenende; Nicht weniger als 5 Gegner im Punktekampf

    Von Klaus Ullrich Am späten Abend des 2. Juli 1959 hatte der britische Marquess of Exeter, als Lord Burghley 400- Meter-Hürdenolympiasieger von 1928 und lange Jahre Präsident der Internationalen Leichtathletik-Föderation (IAAF), die Nationalmanschaften der DDR und Englands zu einem Bankett ins exklusive Dorchester-Hotel geladen ...

  • Einmischung verbeten

    Diese Geburtsstunde der Tradition der Leichtathletik-Länderkämpfe zwischen der DDR und Großbritannien begann.nicht problemlos, denn die damalige Bonner Regierung hatte gegen die Austragung offiziell protestiert und als Antwort zur Kenntnis nehmen müssen, daß sich der britische Verband derartige Einmischungen verbittet ...

  • Junioren in Leipzig

    Komplettiert wird das Länderkampf-Wochenende in Leipzig, wo die DDR-Junioren ihren ebenfalls schon traditionellen Vergleich gegen Ungarn bestreiten. Zum erstenmal gesellen sich in diesem Jahr auch die Rumänen dazu, so daß für volle Felder gesorgt ist. Die Organisatoren haben am Schauplatz der bevorstehenden DDR-Meisterschaften das Programm jeweils auf knapp drei Stunden zusammengedrängt — Sonnabend ab 16 Uhr, Sonntag ab 15 Uhr im Zentralstadion — und hoffen ebenfalls auf Publikum ...

  • 470er Crew Rettig/Heldt festigte ihre Führung

    Unter hervorragenden Bedingungen — Südwind Stärke 3 und kein Seegang — wurden am Freitag die Wettfahrten der 35. Internationalen Ostseeregatta vor Warnemünde fortgesetzt. Da die 5. Wettfahrt der 470er vom Donnerstag wegen ständiger Winddrehungen annulliert worden war, trug diese Klasse am Freitag gleich zwei Regatten aus ...

  • Torrn • ßunktm • Meter m Sekunden

    SCHACH v ,. ■„ , Internationales Frauen-Turnier in Halle-Neustadt 5. Runde: Bröder (DDR)-Minogina 1:0, Polnarjewa (beide UdSSR)-Baumstark (Rumänien), Kalnltschewa (UdSSR) gegen Kubikova (CSSB), Gizynska (Polen) gegen Dr. Kas (Ungarn) alle remis. Vertagt wurden^ Heintze-Kawalewski, Jahn (alle DDR)—Slatanowa (Bulgarien) ...

  • Mehrkampf mit UdSSR

    Kaum weniger traditionell wie dieser „große" Länderkampf sind die Vergleiche der DDR-Mehrkämpfer mit denen der UdSSR. In Dresden treffen sie zum 21. Mal - so die offizielle Verbandsstatistik — aufeinander, und das Dresdner Leichtathletikpublikum hat schon einige Male bewiesen, daß die ,2-Tage-Athleten dort kaum vor leeren Rängen um ihre Punkte kämpfen müssen ...

  • VOLLEYBALL

    Junloren-LSnderturnier in Tatabanya (Ungarn): Gruppe A: Bulgarien-DDR 3:1 (-13. 9, 2, 3), CSSR gegen BRD 3:1, Gruppe B: Rumänien-Ungarn B 3:1, Polen gegen Ungarn A 3:1.

  • LEICHTATHLETIK

    Sportfest in Helsinki: Männer, 5000 m: 1. Padilla (USA) 13:15,44, 2. Ryffel '(Schweiz) 13:17,27, 3. Maree (USA) 13:17,61,

Seite 16
  • Kinderstube für Bachforellen

    Schweriner Angler erhöhen den artenreichen Fischbestand in der Warnow

    Aus einem Urlaub in der Volksrepublik, Polen kehrte Erenot Nietz voller Neugier zurück. In Niederungsbächen hatte der Lehrer von der Kommunalen Berufsschule Schwerin die Bachforelle (Salmo trutta) in einem solchen Reichtum erlebt, daß es ihn zu den heimatlichen fließenden Gewässern in Mecklenburg zog ...

  • Auflösungen der Knobelseite vom29./30. Juni1985

    ND-Preisfrage Um die Lösung übersichtlich zu gestalten, betrachten wir zunächst alle Geschwindigkeiten relativ zum Fluß. Die Geschwindigkeit des treibenden Rettungsrings ist relativ zum Fluß gleich Null. Das Boot hat relativ zum Fluß eine konstante Geschwindigkeit. Also benötigt es Jeweils zehn Minuten sowohl vom Verlustpunkt bis zum Umkehrpunkt als auch vom Umkehrpunkt bis zum Auffischen des Rettungsrings ...

  • Salzarm würzen

    Ganz ohne Salz schmekken viele Speisen fade und lasch. Zu reichliche Speisesalzzugaben dagegen sind schädlich. So sollten gesunde Menschen mit der! Nahrung nicht mehr als 10 Gramm Speisesalz täglich aufnehmen. Eine dauernde Überschreitung dieser obersten Grenze kann zu nachhaltigen Störungen des Flüssigkeits- und Mineralstoffwechsels sowie zu Bluthochdruck führen ...

  • Pflege der Tontuten

    Es ist immer wieder erwähnenswert, daß die Tomatenpflanzen mit zunehmender Höhe an die Holzstäbe gebunden werden sollten. Der Bindfaden darf nicht zu fest unterhalb einer Blattachsel oder eines Fruchtstandes gezogen werden. Gleichzeitig sind die Seitentriebe, die sogenannten Geize, möglichst unter einer Länge von 10 cm mit den Fingern auszubrechen ...

  • Ohne Blindf elder

    Die erforderlichen Blindfelder sind an richtiger Stelle selbst in die Figur einzusetzen. Ihre Anzahl bestimmt die Klammerzahl. Waagerecht: 1. Decke, Wagendecke - Kartenwerk (1), 2. kleinster Vogel, Schwirrvogel (2), 3. Romangestalt bei Andersen Nexö - Vertiefung, Delle (1). 4. Hochgebirge in Südamerika (4), 5 ...

  • Die Zeit der hellen Nächte

    Auf die Pracht des gestirnten Himmels mit dem mattschimmernden Band der Milchstraße muß der „Sterngucker" jetzt in der Zeit der hellen Nächte verzichten. Erst nach Monatsende steht die Sonne tiefer als 18° unter dem Horizont, so daß nicht der geringste Schimmer einer Dämmerung mehr wahrzunehmen ist. Am 5 ...

  • Setzen und umzingeln

    Nach der Einführung (ND 8./9. 6. 1985) setzen wir die Erläuterung der Regeln des Go-Spiels fort. Viele Leser hatten auf dem Pressefest Gefallen daran gefunden und den Wunsch nach weiteren Informationen geäußert. Das Ziel-des Spiels, den größten Teil des Feldes mit seinen Steinen zu beherrschen, erreicht der Spieler durch die Taktik des Umschließens freier Räume und des Schiagens gegnerischer Steine ...

  • Qukhe Lorraine

    Die Lothringische Spezialität Quiche Lorraine (Speckkudien) wurde vom Chefkoch .Jacques Grivelet aus Montreuil und den. beiden Küchenchefs Klaus Wegner und Lothar Ramm aus der HO-Gaststätte Fernsehturm Berlin gemeinsam angefertigt und den Gästen des ND-Pressefestes serviert. Das Gericht fand großen Anklang ...

  • Städtejubiläen in Sihweden

    Die schwedische Post hat eine Briefmarkenserie ihren ältesten Städten gewidmet. Gleichzeitig werden damit eine Reihe von Gründungsjubiläen gewürdigt. Jönköping, die Stadt der Schwedenhölzer am Vätter-See, wurde z. B. 700 Jahre alt. In Norrköping (unsere Abbildung), dem Manchester des Nordens, wo einst die Textilindustrie zu Hause war, feierte man kürzlich den 600 ...

  • T-Shirts auffrischen

    Schnell und einfach läßt sich ein älteres T-Shirt durch Färben auffrischen. Das Hemd (Abb. unten) wird entlang der Linie in kleine Falten zusammengelegt und fest abgebunden. Danach weicht man es gut ein und kocht es mindestens eine Viertelstunde lang in der Farbe. Zunächst in einem helleren Farbton, dann wird das Hemd nach dem ersten Bad gut gespült und danach eine Hafte des zusammengebundenen Hemdes in das dunklere Farbbad getaucht (vorsichtig „einkochen" lassen) ...

  • Der Bandfink

    Der aus Afrika stammende Bandfink (Amadina fasciata) läßt sich einfach im Käfig halten und zeigt sich auch in unseren Breiten recht willig zur Fortpflanzung. Der Hahn ist vom Weibchen deutlich zu unterscheiden: Nur er trägt ein karminrotes Band an der Kehle, dem er seinen Namen verdankt. Bei der Zucht muß beachtet werden, daß diese Prachtfinken auf Grund ihrer Größe (12 bis 13 Zentimeter) Platz brauchen, damit sie nicht träge und phlegmatisch werden ...

  • Sthwimmspiel

    Jede beteiligte Mannschaft legt sich an Land einen Schlafanzug bereit. Dann schwimmen die Gruppen zunächst eine Staffel aus. Der erste Spieler jeder Mannschaft zieht am Rand des Wassers den Schlafanzug an, schwimmt zwei Bah" nen, zieht die Kleidung im Wasser aus und wirft sie dem zweiten Mann zu. Der muß sich so schnell wie möglich ankleiden und das gleiche tun ...

  • Haushalttips

    Der Eiswürfelkasten im Kühlschrank friert nicht fest, wenn man den äußeren Boden von jeglicher Nässe befreit und ihn mit einem Kerzenrest einreibt. Kochendes Fleisch nie mit kaltem Wasser auffüllen. Das Eiweiß im Fleisch würde durch diesen „Schock" an der Außenseite des Fleisches eine feste Schicht bilden, die das Weichwerden verhindert ...

Seite
Grenze an Oder und Neiße — ein stabiler Friedens faktor in Europa Festveranstaltung der IDPD zu ihrem 40« Jahrestag Treffen Erich Honeckers mit Politiker Kolumbiens Erfolgreiche Halbjahresbilanz der DDR-Volkswirtschaft Volkspolen und DDR in brüderlichem Bündnis freundschaftlich verbunden Kosmonauten 30 Tage im All der BRD in zum Gespräch empfangen Ber Begegnung Günter Mittags mit Walther Leisler Kiep Nettopro- Arbeitspro- Senkung der duktion duktivität Selbstkosten in Prozent
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen