17. Okt.

Ausgabe vom 14.01.1985

Seite 1
  • Über 200 000 Berliner an den Gräbern von Karl und Rosa

    Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung an der Spitze des Demonstrationszuges zur Gedenkstätte der Sozialisten Werktätige bekundeten ihren festen Willen, mit hohen Leistungen den XI. Parteitag der SED und den 40. Jahrestag de

    Berlin. Im Geist« von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg für Sozialismus und Frieden I Unter dieser Losung ehrten am Sonntag mit einer machtvollen Kampfdemonstration mehr als 200 000 Berliner das revolutionäre Vermächtnis der vor 66 Jahren ermordeten Arbeiterführer. Die vierstündige Manifestation widerspiegelte eindrucksvoll die bewährte Einheit von Partei und Volk bei der Erfüllung der Be- Schlüsse des X ...

Seite 2
  • Berlin ehrte Karl und Rosa

    ZForUttzung von Seit» 1) rechts und links der Straßen bis hin zu den Gräbern von Karl und Rosa zu lesen. Gemeinsam mit Erich Honecker demonstrierten im Gedenken an die unvergessenen Volkshelden die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Hermann Axen, Horst Dohlus, Werner FeWe, Herbert ...

  • Feste Freundschaft mit der Sowjetunion

    Das bevorstehende Jubiläum ist für uns Anlaß, die brüderliche Zusammenarbeit der SED und der KPdSU, unserer Staaten und Völker zu bekräftigen und zu vertiefen. „Hierbei folgen wir", so hob Genosse Erich Honecker hervor, „wie eh und je der stets aktuellen Thälmannschen Kampftradition, daß die Stellung zur Partei Lenins und zur Sowjetunion der Prüfstein für revolutionäres Denken und Handeln, der Maßstab klassenmäßiger Haltung im Kampf um Frieden und sozialen Fortschritt ist ...

  • Aktiver Beitrag zu weltweiter Koalition der Vernunft

    Seite an Seite mit der UdSSR und den anderen Staaten des Warschauer Vertrages wird die DDR auch künftig ihren aktiven Beitrag dazu leisten, die Friedenspolitik der sozialistischen Staatengemeinschaft zu verwirklichen und eine Wende zum Besseren in den internationalen Beziehungen herbeizuführen. Es entspricht ...

  • Zustimmung zu den Ergebnissen von Genf

    So, wie in der Vergangenheit die Kommunisten stets rechtzeitig vor der Kriegsgefahr warnten und die Massen zum Friedenskampf riefen, so stehen heute die Länder der sozialistischen Gemeinschaft an der Spitze des Kampfes für die Rettung der Menschheit vor dem Atomtod. „Aus der Sicht unserer historischen ...

  • Hohe Leistungen für das Wohl des Volkes

    Diese aufrüttelnden Worte unerschütterlicher Siegeszuversicht wurden zur Kampflosung der von Ernst Thälmann geführten Kommunistischen Partei Deutschlands..Sie wurden zum Fanal-für die Helden des antifaschistischen Widerstandskampfes, die furchtlos ihr Leben einsetzten für eine glückliche, für eine sozialistische Zukunft des Volkes ...

  • In ihrem Sinne starken und schützen wir den Frieden

    Rede von Werner Jarowinsky in der Gedenkstätte der Sozialisten

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Liebe Genossen und Freunde! Zum 66. Mal jährt sich der Tag, an dem die unvergessenen Volkshelden Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg von der deutschen Reaktion auf-bestialische Weise feige ermordet wurden. Die Kettenhunde der Konterrevolution vollbrachten diese schändliche ...

  • Glück und Freiheit in starken Händen

    Was zeigt dies wohl deutlicher als die schöpferische Atmosphäre der Vorbereitung des XI. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, die vielfältigen Wettbewerbsinitiativen und die gute Stimmung in unserem Lande. Da« ist die Garantie, daß wir den seit langem bewährten Kurs der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik weiter konsequent werwirklithen ...

Seite 3
  • Sowjetunion bereit zu sehr tiefgehenden und allumfassenden Kontrollmaßnahmen

    ANTWORT: Ja, die amerikanische Seite verwendet wirklich seit langem, man kann sagen, seit Beginn der Behandlung von Abrüstungsfragen nach Beendigung des zweiten Weltkrieges, dieses Argument. Darauf möchte ich folgendermaßen antworten: Kein Staat hat einen radikaleren und weiterreichenden Vorschlag zu den Kontrollfragen unterbreitet als die Sowjetunion ...

  • Unterschiede in der , Struktur der nuklearen Potentiale in Rechnung stellen

    ANTWORT: Nein, eine solche Fragestellung ist völlig unbegründet Als seinerzeit über die strategischen Rüstungen verhandelt wurde, waren unsere strategischen Raketen, die heute Washington besonders mißfallen, Bestandteil der Vereinbarung. Ich wiederhole: Bestandteil der Vereinbarung. Wir haben damals ...

  • Was steckt hinter USA-Konzept einer Raketenabwehr?

    FRAGE: Andrej Andrejewitsch, im Zusammenhang damit habe ich folgende Frage über das Programm einer breit angelegten Raketenabwehr der Vereinigten Staaten. In Washington wird gewöhnlich gesagt, daS damit nur wissenschaftliche Forschungsarbeiten gemeint sind, die sozusagen dem Vertrag über die Begrenzung von Raketenabwehrsystemen nicht widersprechen, und nicht die Erprobung und Stationierung entsprechender Mittel ...

  • UdSSR ist willens, die strategischen , Rüstungen drastisch zu reduzieren

    ANTWORT: Ich muß sagen, daß sich günstigere Aussichten eröffnen würden als bisher. Das Verbot strategischer Rüstungen, das sagte ich bereits,, darf nicht losgelöst vom Weltraum behandelt werden. Wenn aber die Probleme des Weltraums in der erforderlichen Weise behandelt würden und sich auf diesem Gebiet Vereinbarungen abzeichnen würden, dann könnte man auch in den Fragen der strategischen Rüstungen vorankommen ...

  • Wir schätzen die Ergebnisse von Genf insgesamt positiv ein

    ANTWORT: Insgesamt schätzen wir die Ergebnisse des Treffens positiv ein. Die Gemeinsame sowjetisch-amerikanische Erklärung spricht tatsächlich für sich selbst. Wir haben den Gegenstand der bevorstehenden Verhandlungen sowie die Ziele, die im Ergebnis der Verhandlungen erreicht werden sollen, vereinbart ...

  • Zum Problem der amerikanischen Flugzeugträger

    ANTWORT: Das ist eine außerordentlich wichtige Frage. Bis jetzt haben wir während der bereits durchgeführten Verhandlungen sechs amerikanische Flugzeugträger berücksichtigt, die sich entweder in europäischen Gewässern, sagen wir im Mittelmeer, oder unweit der europäischen Gewässer befinden. Ich wiederhole, sechs Flugzeugträger ...

  • Die Frage der Waffen im Weltraum hat Schlüsselbedeutung

    ANTWORT: Das Wesen besteht gerade darin, was zumindest außerordentlich deutlich vor dem Genfer Treffen zutage trat, daß die USA danach strebten, den Weltraum auszusparen und sich lediglich mit den Waffenarten zu befassen, zu denen bereits Verhandlungen geführt worden waren; zu strategischen Waffen und zu nuklearen Waffen mittlerer Reichweite in Europa ...

  • Fortschritte nur bei der gleichzeitigen Verbindung aller drei Richtungen

    FRAGE: Offizielle Vertreter der USA deuten an, daß sie beabsichtigen, nur über Kernwaffen ernsthaft zu verhandeln. Was aber die Weltraumwaffen anbelangt, so hat die amerikanische Seite nur vor, gewissermaßen .die Bedeutung dieser Systeme für die Festigung des Friedens zu klären". Wie soll man derartige ...

  • Die britischen und die französischen Kernwaffen müssen mitgerechnet werden

    Staatsmänner fast jeden Tag Erklärungen abgeben, indem sie einmal diesen und einmal jenen Aspekt kommentieren, der die Kernwaffen und überhaupt die Situation und die Beziehungen zwischen Ost und West, zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion behandelt —, folgt, daß sie von ihrer Einstellung bei den Fragen der entsprechenden Kernwaffen Großbritanniens und Frankreichs nicht abgegangen sind ...

  • Militarisierung des Kosmos muß strikt verboten werden

    ANTWORT: Wir meinen, daß die Waffen kategorisch verboten werden müssen, die für den Einsatz gegen Objekte im Weltraum vorgesehen sind. Kategorisch verboten werden müssen weiterhin Waffen, die für den Einsatz aus dem Weltraum gegen den Planeten Erde vorgesehen sind, mit anderen Worten, gegen Objekte auf dem Festland, auf dem Meer und in der Atmosphäre ...

  • Keine Fortsetzung alter, sondern völlig neue Verhandlungen

    ANTWORT: Natürlich ist das keine Fortsetzung der früheren Verhandlungen, das sind völlig neue Verhandlungen. Und auch die Amerikaner und ihr Außenminister persönlich haben dem zugestimmt, daß das neue Verhandlungen sind und keine Fortsetzung der alten. Anfänglich haben sie versucht, die Formulierung ...

Seite 4
  • Der Einmischung der USA in Belange souveräner Staaten Einhalt gebieten

    FRAGE: Ich mochte ein anderes Gebiet berühren. Die sowjetische und dit Weltöffentlichkeit sind durch die fortdauernden Spannungen im karibischen Raum beunruhigt. Was können Sie dazu sagen? ANTWORT: Wir hatten Gelegenheit, die amerikanische Administration über den diesbezüglichen Standpunkt der sowjetischen Führung zu informieren ...

  • Im Interesse des Weltfriedens muß alles getan werden

    FRAGE: Die Sowjetunion tritt in neue Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten ein. Wo aber gibt es eine Garantie dafür, daß diest von Washington nicht als Schirm für Versuche benutzt werden, militärische Überlegenheit zu erreichen, und daß sie nicht wieder von Washington in die Sackgasse geführt werden? ANTWORT: Ich weiß nicht, wer garantieren könnte, daß die Haltung der Vereinigten Staaten die ganze Zeit ehrlich und konstruktiv sein wird ...

  • Andrej Gromyko antwortet auf Fragen zum Treffen UdSSR-USA in Genf

    (Fortsetzung von Seite 3)

    zu den Waffen mittlerer Reichweite Verhandlungen gesondert geführt wurden und beide Seiten damals darin übereinstimmten, daß versucht werden müsse, so ' vorzugehen, weil so möglicherweise leichter Vereinbarungen gefunden werden könnten, dann hat sich jetzt völlig eindeutig erwiesen, daß es unmöglich ist, ohne die Lösung der Fragen bezüglich der Waffen mittlerer Reichweite Verhandlungen über strategische Rüstungen zu führen und Vereinbarungen darüber zu * erzielen ...

  • Vorschlag für eine effektive Struktur der Verhandlungen

    FRAGE: Welche Seite hat den Vorschlag Ober die Struktur der bevorstehenden Verhandlungen eingebracht? ANTWORT: Wir, die sowjetische Seite, haben diesen Vorschlag unterbreitet, und er ist logisch. Unsere Überlegung ging dahin, und auch das Zentralkomitee und das Politbüro gingen davon aus: Da es notwendig ...

  • Im Kampf um den Frieden darf niemand abseits stehen

    Ein Staat kann klein sein, das bedeutet aber nicht, daß er nicht die große Wahrheit sagen und seine gewichtige Stimme für den Frieden und gegen den Krieg erheben kann, zumal, wenn die kleinen Staaten in einer Richtung und geschlossen wirken. Dasselbe trifft auch auf die gesellschaftlichen Kräfte und die Parteien, vor allem aber auf all diejenigen zu, die gegen den Krieg und für den Frieden eintreten ...

  • Fragen, die schon jetzt lösbar sind

    FRAGE: Gibt es in bezug auf die nuklearen Rüstungen auch solche Fragen, die, auch wenn sie nicht Gegenstand der bevorstehenden Verhandlungen sein werden, bereits heute selbständig gelöst werden können? ANTWORT: Jawohl, es gibt solche Fragen. Wir haben das gegenüber der amerikanischen Seite erklärt und diese Fragen auch genannt, allerdings nicht die vollständige Liste ...

  • Festhalten an den Plänen für Krieg der Sterne hätte die schlimmsten Folgen

    FRAGE: Ich möchte auf die Weltraumfrage zurückkommen. Nehmen wir an, die USA, berücksichtigt man ihr Verhalten in der Vergangenheit, würden die erreichten Vereinbarungen in dem Teil verletzen, der die Notwendigkeit der Verhinderung des Wettrüstens im Weltraum betrifft. Was wären die Folgen einer solchen Situation? ANTWORT: Die Folgen wären die schlimmsten ...

  • Handeln aus dem Bewußtsein für die drohenden Gefahren

    FRAGE: Wie bewerten Sie in diesem Zusammenhang, Andrej Andrejewitsch, die Rolle der Massenbewegungen für den Frieden, für die Verhinderung des Wettrüstens? ANTWORT: Die Rolle dieser Massenbewegungen ist überaus wichtig. In der letzten Zeit bekommt man immer wieder folgende Äußerungen zu hören: Sie in ...

  • Kurs Washington* ist auf Erlangung der"' Dominanz gerichtet

    n-Die Antwort ist Schweigen. Daß dieser Plan oder dieses Sy-* stem — das Wort „System" gefällt ihnen bosser — von der amerikanischen Administration als „defensiv" bezeichnet wird, ändert nichts. Auf diese Weise könr nen bestimmte öffentliche Kreise irregeführt werden. Das muß offen gesagt werden. Aber die ganze Sache hat natürlich absolut nichts Defensives an sich ...

  • Abkommen wieder zum Leben erwecken

    FRAGE: Bekanntlich sind in den vergangenen Jahren zwischen der UdSSR und den USA mehrere Abkommen geschlossen worden, die die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen der bilateralen Beziehungen betreffen. Wie sieht es damit gegenwärtig aus? ' r, 4., ANTWORT: Um es kurz zu sagen, unbefriedigend. Mehrere Abkommen — man kann "Wohl sagen ein gutes Dutzend — sind abgeschlossen worden ...

  • Das Sowjetvolk ging siegreich aus dem verheerendsten aller Kriege hervor

    Wenn es in den Vereinigten Staaten von Amerika auch Leute gibt, die annehmen, daß die USA so oder so durch Vollendung ihres Planes zur Schaffung des erwähnten Systems oder auch ohne seine Vollendung eine dominierende Stellung erringen werden und daß die Sowjetunion unterlegen sein wird, so irren sie sich ...

  • UdSSR war stets für völligen Ausschluß der Kernwaffen aus den Arsenalen

    FRAGE: Es wurde erklärt, daB die

    bevorstehenden Verhandlungen — wie überhaupt alle Anstrengungen! im Bereich der Begrenzung und Reduzierung der Rüstungen - im Endergebnis zur vollständigen und allseitigen Vernichtung der Kernwaffen führen müßten. Welch« Bedeutung mißt die Sowjetunion der Lösung dieser Aufgabe bei? ANTWORT: Außerordentlich große Bedeutung ...

  • Gleichheit und gleiche Sicherheit oberstes Prinzip

    FRAGE: Was konnten Sie über die Zukunft der Verhandlungen sagen, und zwar soweit man dies heute, solange diese Verhandlungen noch nicht begonnen, haben, beurteilen kann? ANTWORT: Das ist eine Frage, die man nur sehr schwer exakt beantworten kann. Ich denke, selbst wenn man hundert Weise versammelt, so würden auch sie keine Antwort auf eine solche Frage finden können ...

  • Übereinkunft wäre großer Beitrag zur Gesundung der Lage

    FRAGE: In welchem Maße könnten bei den bevorstehenden Verhandlungen erzielte gegenseitig akzeptable Vereinbarungen zur Verbesserung der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen insgesamt sowie zur allgemeinen Gesundung der internationalen Lage beitragen! ANTWORT: Ohne Zweifel würde das einen großen Beitrag zur Verbesserung der bilateralen sowjetisch-amerikanischen Beziehungen leisten ...

  • Sicherheitsinteressen unserer Verbündeten vollständig gewahrt

    FRAGE: Wie werden bei den bevorstehenden Verhandlungen die Sicherheitsinteressen unserer Verbündeten - der sozialistischen Bruderstaaten - berücksichtigt? ANTWORT: Sie werden von uns voll und ganz berücksichtigt. Die Sowjetunion tritt gegenüber den westlichen Ländern und den USA im eigenen Namen und im Namen ihrer Verbündeten auf ...

Seite 5
  • In Turin wurde die Ausstellung „Begegnung mit der DDR" eröffnet

    Turin. Eine Informations- und Kunstausstellung unter dem Motto „Begegnung mit der DDR" ist am Sonnabend in Turin vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Gerald Götting, Präsident der Liga für Völkerfreundschaft, vom italienischen Haushaltsminister Pierluigi Romita sowie vom Bürgermeister von Turin, Diego Novelli, eröffnet worden ...

  • Symbol der festen Verbundenheit mit der Sandinistischen Revolution

    Ansprache Fidel Castros / Probleme in Mittelamerika müssen friedlich gelöst werden

    Manama (ADN). Die größte Zuckerfabrik Nikaraguas mit einer Kapazität von täglich 7000 Tonnen Zuckerrohr ist am Wochenende in Tipitapa-Malacatoya bei Managua ihrer Bestimmung übergeben worden. Bei der feierlichen Inbetriebnahme war Nikaraguas Präsident Daniel Ortega zugegen. Unter den ausländischen Gästen befand sich die vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates ...

  • Genugtuung über die Genfer Ergebnisse

    Persönlichkeiten der internationalen Politik über das Treffen Gromyko-Shultz

    Helsinki (ADN). Der Ausgang des Genfer Treffens zwischen den Außenministem der UdSSR und der USA sei bedeutend für die internationale Lage, betonte der Außenminister Finnlands, Paavo Viyrynen. Die Fragen der Rüstungsbegrenzung seien kompliziert und schwierig, doch könnten auch Verhandlungen, die Zeit und Mühe verlangen, zu Ergebnissen führen ...

  • Mosaik

    Kurzschluß im Zug — 150 Tote Dhaka; Durch einen Brand im Schnellzug Khulna-Parbatipur sind am Sonntag in Bangladesh mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen. Durch einen Kurzschluß waren in voller Fahrt drei Wagen in Flammen aufgegangen. Hunderte Menschen wurden verletzt Betriebe Bukarests mit Planplus Bukarest Die 214 Bukarester Industriebetriebe haben im zurückliegenden Jahr eine zusätzliche Warenproduktion im Wert von' fünf Milliarden Lei erwirtschaftet Busungludc in Sudkorea Söul ...

  • Afghanistan hat in der DDR stets zuverlässigen Freund

    Babrak Karmal empfing in Kabul SED-Delegation

    Kabul (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans (DVPA) und Vorsitzende des Revolutionsrates der Demokratischen Republik Afghanistan, Babrak Karmal, hat am Sonnabend die Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung von Wolfgang Beyreuther, Mitglied des ZK, zu einer freundschaftlichen Begegnung , empfangen ...

  • „Deklaration von Managua" ruft zur Solidarität auf

    Appell an USA-Kongreß und Weltöffentlichkeit gerichtet

    Managua (ADN). In einer „Deklaration von Managua" haben zahlreiche Persönlichkeiten Lateinamerikas und Westeuropas ihre Unterstützung für die Politik Nikaraguas und der Contadora-Staaten Mexiko, Venezuela, Kolumbien und Panama bekräftigt. .Das am Wochenende in der'rvU karaguanischen,. Hauptstadt , veröffentlichte ...

  • Ausnahmezustand auf kteukaledonienverhängt

    Noumea (ÄDN), In deim französischen Übersee-Territorium Neukaledonien im Südpazifikvist am Wochenende der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Die Maßnahme erfolgte unmittelbar nach einem schweren Zusammenstoß zwischen französischer Polizei und Angehörigen der Unabhängigkeitsfront FLNKS der melanesischen Insel-Bevölkerung, der Kanaken ...

  • 75 Prozent der Belgier für Aufschub der Raketenpläne

    Regierung soll Entscheidung über Stationierung vertagen

    Brüssel (ADN). Eine Mehrheit von 75 Prozent der Belgier ist für einen Aufschub der Regierungsentscheidung über eine Stationierung nuklearer USA-Marschflugkörper auf belgischem Boden. Das geht aus einer Umfrage hervor, deren Ergebnis die Zeitung „La Libre Belgique" am Wochenende veröffentlichte. Weiter erklärten sich 54 Prozent der Befragten von diesem Problem so sehr betroffen, daß es ihre Entscheidung bei den Parlamentswahlen Ende dieses Jahres beeinflussen werde ...

  • Kennedy empfing SWAPO-Verf reter

    Pretoria (ADN). Für die Verwirklichung der UNO-Resolution 439J Über die ; Gewährung- der Unabhängigkeit für Namibia hat s'ldf USA-Senator Edward Kennedy bei einem Treffen mit Vertretern der namibischen Befreiungsorganisation SWAPO ausgesprochen. Am Sonnabend hatte Kennedy auf einer Kundgebung vor mehr als 3000 meist farbigen Einwohnern der Ortschaft Athlone bei Kapstadt gesprochen ...

  • Wie Geisteskranke behandelt

    „Frankfurter Rundschau" zum Umgang mit Arbeitslosen

    Bonn (ADN). Arbeitslose in der BRD müssen mit einer „Begutachtung ihrer Arbeitsfähigkeit" durch Psychologen einverstanden sein, anderenfalls droht ihnen der Entzug der Arbeitslosenunterstützung. Wie die „Frankfurter Rundschau" dazu berichtet, sei ein 28- jähriger Arbeitsloser aus Göttingen vom Arbeitsamt der Stadt aufgefordert worden, sich vom Nervenarzt untersuchen zu lassen ...

  • US-Minister Weinberger will Weltraumrüstung verstärken

    Politische Kreise Westeuropas sind'bestürzt darüber!

    Washington (ADN). USA-Verteidigungsminister Caspar Weinberger hat am Wochenende gefordert, daß das Weltraum-Rüstungsprogramm in den Vereinig-, ten Staaten weiter forciert wird. Diese Erklärung ist in politischen Kreisen Westeuropas mit Bestürzung aufgenommen worden. Ebenso die erpresserische Behauptung Weinbergers, das sogenannte Sternenkriegsprogramm sei, für die USA von absoluter Notwendigkeit, um „am Verhandlungstisch Zugeständnisse zu erreichen" ...

  • Kinderdorf der SWAPO in Angola übergeben

    Qua. Luanda. Der Generalsekretär der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) von Namibia, Andimba Toivo Ja Töivo, 'hat' am <Wö«henende ?in= dem namibischen Flüchtling»-: Iager Kwanza-Sul "*(VR Angola) ein Kinderdorf seiner Bestimmung übergeben. An der feierlichen Einweihung nahmen Delegationen des Solidaritätskomitees der DDR unter Leitung seines stellvertretenden 'Generalsekretärs Rudi Hoeppner sowie finnischer Solidaritätsorganisationen teil ...

  • Libanons Armee rückte bis zum Awali-Fluß vor

    Beirat (ADN). Die Libanesische Armee hat am Wochenende die nach Südlibanon führende Küstenstraße sowie weite Ge; biete der Region Iqlim-Kharoub unter ihre Kontrolle genommen. Rund 1700 Mann einer neugeschaffenen Armee-Brigade bezogen bis zum Awali-Fluß, hinter dem das israeHsch besetzte Gebiet beginnt, Positionen ...

  • Aufgabe ist die Stärkung Indiens

    Delhi (ADN). Der indische Ministerpräsident Rajiv Gandhi hat auf einem nationalen. Jugendforum in Delhi am Wochenende die Jugend aufgerufen, einen gewichtigen Beitrag zum Aufbau eines einheitlichen und starken Indiens zu leisten. Diese Aufgabe habe angesichts der komplizierten internationalen Lage und der verstärkten Versuche bestimmter Kräfte, das Land zu schwächen, besonders große Bedeutung ...

  • Endergebnis der Wahlen in Australien mitgeteilt

    Canberra (ADN). Mit 82 Abgeordneten wird die in Australien regierende Labor-Party (ALP) von Premier Bob Hawke im neuen Repräsentantenhaus des Landes vertreten sein. Das wurde von der australischen Wahlkommission bestätigt, die das Endergebnis der Parlamentswahlen vom 1. Dezember bekanntgab. In dem auf 148 Sitze erweiterten Unterhaus verfügt die rechtskonservative Oppositionsparteien-Koalition über 66 Sitze ...

  • In Belgiens Fernsehen die DDR vorgestellt

    Brüssel (ADN). Die DDR war am Sonntagabend im belgischen BRT-Fernsehen Thema der Sendereihe „Vom Pol zum Äquator". Im Verlaufe der eineinhalbstündigen touristischen Quiz-Sendung mit Fragen aus Kultur, Geschichte und Gegenwart des sozialistischen deutschen Staates wurden in Filmreportagen Städte und Landschaften der DDR vorgestellt sowie über das Wirken der Freundschaftsgesellschaft Belgien—DDR informiert ...

  • 350 Menschenleben via Satellit gereitet

    Washington (ADN). Mit Hilfe des kosmischen Such- und Rettunigssystems Kospas-Sarsat ist in den letzten zweieinhalb Jahren das.Leben von 350 Menschen gerettet worden. Das Programm war Mitte 1982 von der UdSSR, den USA, Kanada und Frankreich begründet worden. Auf einer Pressekonferenz in Washington wurde das System als ein Beispiel erfolgreicher Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung des Weltraums gewürdigt ...

  • Ägypten verurteil! Israels Siedlungspolitik

    Kairo (ADN). Ägypten hat die Siedlungspolitik Israels entschieden verurteilt. Der Bau neuer Siedlungen im Westjordangebiet und im Gaza-Streifen sei ein Hindernis für Frieden und illegal, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums am Wochenende. Ägypten trete jeder israelischen Handlung entgegen, die den Charakter der okkupierten Gebiete oder ihre demographische Struktur verändern würde ...

  • Argentinien unterstützt Contadora-Bestrebungen

    Buenos Aires (ADN). Argentinien werde die Bestrebungen der Contadora-Staaten zur Beilegung der Konflikte in Mittelamerika unterstützen. Das erklärte der Vizepräsident Argentiniens Victor Martinez am Sonnabend in Buenos Aires. Er hatte sein Land bei der Amtseinführung des nikaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega in Managua vertreten ...

  • Sansibar erhielt eine neue Verfassung

    Daressalam (ADN). Die neue Verfassung Sansibars ist am Sonnabend in Kraft getreten. Das teilte der Vizepräsident Tansanias und Präsident Sansibars, Ali Hassan Mwinyi, auf einer Veranstaltung anläßlich der Feierlichkeiten zum 21. Jahrestag der Revolution auf Sansibar in Anwesenheit des tansanischen Präsidenten Nyerere mit ...

  • Fotos vom Halley-Kem durch Zeiss-Teleskop

    He. Moskau. Mit Hilfe eines Einmeterspiegelteleskops, das im VEB Carl Zeiss Jena hergestellt wurde, gelangen den Mitarbeitern des neuen Tienschan^ Observatoriums des Astrophyiikalischen Instituts der Kasachischen Akademie der Wissenschaften äußerst präzise Fotos vom Kern des Kometen Halley, meldete TASS am Wochenende ...

  • Westliche Staaten für Apartheid verantwortlich

    New York (ADN). Der Vorsitzende des Antiapartheid-Ausschusses der UNO, Joseph Garba (Nigeria), hatJn New York die Verantwortung westlicher Staaten, vor allem der USA und Großbritanniens, für die Unterstützung und Stärkung des Apartheidregimes und für die daraus resultierende explosive Lage in Südafrika betont ...

  • Oasunglück in Warschau

    Warschau (ADN). Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in Warschau sind am Sonnabend sechs Menschen ums Leben gekommen, meldete PAP. 20 Personen mußten in Krankenhäuser eingeliefert werden, darunter drei mit schweren Verletzungen. Über die Ursachen gibt es noch keine Angaben.

Seite 6
  • Eishockey

    Politik/Kultur Neues Deutschland / 14. Januar 1985 / Seite 6 Film von Wim Wenders in der Akademie der Künste Berlin (ADN). Die Akademie der Künste der DDR stellte am Freitag in Berlin den neuen Film „Paris, Texas" des Regisseurs Wim Wenders aus der BRD vor. In den Hauptrollen spielten Harry Dean Stanton und Nastass ja Kinski ...

  • Gewerkschafter berieten Vorhaben im sozialistischen Wettbewerb 1985

    Vielfältige Initiativen zielen auf zusätzliche Konsumgüter und Dienstleistungen

    Berlin (ADN/ND). Mit weiteren 98 Delegiertenkonferenzen zur Wahl neuer FDGB-Kreisvorstände wurden am Sonnabend die Wahlen in der größten Massenorganisation der DDR fortgesetzt. Die Gewerkschafter berieten den Beitrag ihrer Organisation zur Vorbereitung des XI. Parteitages der SED. Im Beisein von Mitgliedern ...

  • Minustemperaturen bis zu 20 Grad

    Hoher Einsatz in Tagebauen und Kraftwerken/ Tausende Helfer in der Braunkohle

    Berlin (ND/ADN). Ein nach Süden abziehendes Tiefdruckgebiet führte am Wochenende in weiten Teilen der DDR zu länger anhaltenden Schneefällen und örtlichen Schneeverwehungen. Bei mäßigem bis strengem Frost fielen im Küstenbezirk bis zu-18 Zentimeter, im Bezirk Magdeburg bis zu 20 Zentimeter und in den Südbezirken bis zu 30 Zentimeter Neuschnee ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Alfred Schubert Die herzlichsten Glückwünsche übermittelte das Zentralkomitee der SED Genossen Alfred Schubert in Osdiersleben, Bezirk Magdeburg, zum 85. Geburtstag, den er am Sonntag beging. In der Grußadresse heißt es: .Wir würdigen in Dir einen Kommunisten, dessen Leben seit mehr als sechs Jahrzehnten mit dem revolutionären Kampf der Arbeiterklasse und ihrer marxistischleninistischen Partei eng verbunden ist ...

  • Vertreter der DDR und UdSSR erörtern Plankoordinierung

    Gerhard Schürer und Nikolai Baibakow leiten Beratungen

    Berlin (ADN). Zu Beratungen über die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne der DDR und UdSSR für den Zeitraum 1986 bis 1990 trafen am Sonnabend Delegationen der DDR und der UdSSR zusammen. Sie werden vom Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates ...

  • Rat und Hilfe von erfahrenen Meistern

    Dem Ideenreichtum und der Initiative waren dabei keine Grenzen gesetzt. Von der kleinen Mappe mit politischer Grafik bis zur Ausgestaltung von FDGB- Ferienheimen, vom Chorlied bis zum großen Ensembleprogramm reichten die Gelegenheiten für die Volkskünstler, ihr Talent und Können zu erproben und sich neuen Maßstäben zu stellen ...

  • Mut bekommen für anspruchsvolle Projekte

    Wie der Direktor des Bezirkskatoinetts für Kulturarbeit, Hans- Georg Kupfer, feststellte, ist es damit gelungen, die Qualität volkskünstlerischer Arbeiten weiter zu verbessern und individuelle Wünsche und Neigungen mit gesellschaftlichen Erwartungen in Einklang zu bringen.. Gerade auf der IV. Volksfeunstkonferenz ...

  • Bachkonferenz zur Pflege Thüringer Musiktraditionen

    Elsenach (ADN). Mit der Pflege Thüringer Musiktraditionen befaßten sich am Sonnabend 100 Musikpädagogen, Komponisten und Musikfreunde des Bezirkes Erfurt auf einer Konferenz zum Thema „Johann Sebastian Bach in seiner Zeit und heute" in Eisenach. Mehrere Vorträge waren dem Musikleben in der Bachzeit, dem Wandel des Bachbildes in den Jahrhunderten und heutigen Aufführungsproblemen gewidmet Der Pädagoge und Musikhistoriker Dr ...

  • Post- und Fernmeldewesens

    al-Marzouk eröffneten im Meridien-Hotel der kuweitischen Metropole eine Ausstellung von „Limex Bau Export Import" über das Bauwesen in der DDR. Wolfgang Junker führte Gespräche mit namhaften Persönlichkeiten des Wirtschaftslebens, darunter dem Präsidenten der Kammer für Handel und Industrie, Abdul- Aziz al-Sagar, dem Generaldirektor des kuweitischen Fonds für arabische ökonomische Entwicklung, Faisal al-Khaled, und dem Vorsitzenden des arabischen Fonds für ökonomische und soziale Entwicklung, Dr ...

  • Komitee DDR—Kuweit begunn 5. gemeinsume Tugung

    Abkommen auf Gebiet des

    Al-Kuweit (ADN). Die 5. Tagung des Gemeinsamen Komitees für wirtschaftliche, technische und kulturelle Zusammenarbeit DDR- Kuweit wurde am Wochenende in der kuweitischen Hauptstadt mit einer Plenartagung eröffnet. Aus diesem Anlaß weilt eine DDR- Regierungsdelegation in Al- Kuweit, die vom Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, Mitglied des ZK der SED, geleitet wird ...

  • Winterurlaub der Jugend mit Erfahrungsaustausch

    Suhl- (ND)-Den 27. Winterurlaub der Landjugend verbringen gegenwärtig in den Bezirken Suhl und Dresden über 8000 FDJler aus dem Bereich der Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft. Bei aktiver Erholung werden zugleich Erfahrungen über Vorhaben im „Ernst-Thälmann-Aufgebot der FDJ" ausgetauscht. So trafen ...

  • Aufgaben für Volkskünstler, die Talent und Können herausfordern

    350 neue Bilder, Lieder und Programme bereichern den Kulturalltag Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter N e u m a n n

    Eine ungewöhnliche Darstellung des größtem Neubaugebietes der Thüringer Bezirksstadt schufen neun Geraer Volkskünstlerinnen.: Ihr Wantibehang „Flurkarte Gera-Lusan" erhielt vor kurzem einen ständigen Platz im Bereich Projektierung des Wohnungsbaukombinats. In einer Schniurapplikationstechnik haben die Frauen Vergangenes und Gegenwärtiges sowie das Wachsen eines jungen Stadtteils ins Bild gesetzt ...

  • Würdigung von Leben und Werk Albert Schweitzers

    Dresden (ADN). Auf einer Feierstunde ist am Sonntag in Dresden des 110. Geburtstages Albert Schweitzers gedacht worden. Zu dieser musikalisch-literarischen Veranstaltung, die Vokal- und Instrumentalsolisten gestalteten, hatte das Albert-Schweitzer-Komitee beim Präsidium des Deutschen Roten Kreuzes der DDR eingeladen ...

  • Seenotrettungsdienst half 70 Fahrensleuten

    Rostock (ADN). 70 Seeleute und Wassersportler wurden 1984 durch den Seenotrettungsdienst der DDR gerettet oder aus einer Gefahr auf See befreit. Wie die Jahresbilanz ausweist, galt die Hilfe Fahrensleuten aus der DDR, der UdSSR, der CSSR, der BRD, Panama, Griechenland, Liberia, Österreich und Schweden ...

  • Meeting zum Gedenken an Georg Schumann

    Dresden (ADN). Des 40. Jahrestages der Ermordung, des Antifaschisten Georg Schumann ist am Sonnabend auf einem Meeting in Dresden gedacht worden. Kollektive, die den Namen dieses Kämpfers gegen Faschismus und Krieg tragen, Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens, Studenten und Jugendliche ehrten sein Andenken in der Internationalen Mahn- und Gedenkstätte im Georg-Schumann-Bau der Technischen Universität ...

  • Vorbereitungen auf den Jahrestag der Befreiung

    Im Bezirk Gera werden in diesem Jahr wiederum an eine große Zahl Förderkollektive Auftragswerke übergeben. Es sollen sowohl bewährte als auch neuentstandene Zirkel, Arbeitsgemeinschaften und Gruppen sein, die nach gründlicher Beratung, ausgehend von den eigenen Interessen, Motiven und Bedürfnissen, sich anspruchsvolle Aufgaben vornehmen ...

  • Viele Verwicklungen

    Sophie ist wirklich „Hübscher als die Polizei erlaubt", meint Bernard, ein schüchterner junger Mann, der sie jeden Morgen in der Straßenbahn anhimmelt. Aber er wagt es nicht, sie anzusprechen, bis ihm ein guter Freund auf die Sprünge hilft. In wie viele Verwicklungen er dann allerdings verstrickt wird, war nicht vorauszusehen und — für einen einzelnen sind sie nicht zu entwirren ...

  • Krimi aus Japan

    Chefinspektor Kaga von der „Flughafenpolizei Tokio" hat zwei Fälle zu lösen. Da gilt es einmal, einem internationalen Mädchenhändlerring auf die Spur zu kommen,, wobei der merkwürdige Tod eines im Prostituiertenmilieu tätigen Kriminalbeamten Hinweise erbringen könnte. Und da gilt es zum anderen, einen Raubmörder zu finden, der sich seiner Festnahme auf dem Flughafen entziehen konnte ...

  • Auf der Suche

    Er ist . der Effekthascherei überdrüssig geworden. Thomas, ein junger Modefotograf, begibt sich auf die Suche nach neuen Motiven. Eines Tages fotografiert er in einem unbelebten Park zufällig ein Paar. Kurz darauf fordert die Frau die Negative von ihm, versucht, um jeden Preis in den Besitz der Aufnahmen zu gelangen ...

  • 32000 Besucher sahen Schau »Kunst und Form

    Berlin (ADN). 32 000 Besucher sahen im Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm die Ausstellung „Kunst und Form", die. am Sonnabend zu Ende ging. Vier Wochen hatten dort 153 Form- und Modegestalter sowie Kunsthandwerker 245 Arbeiten aus den vergangenen fünf Jahren gezeigt.. Schwerpunkte der Schau waren industrielle Formgestaltung, Mode- und Bekleidungstextilien, Kunsthandwerk und architekturbezoeene Kunst ...

  • Film von Wim Wenders in der Akademie der Künste

    Berlin (ADN). Die Akademie der Künste der DDR stellte am Freitag in Berlin den neuen Film „Paris, Texas" des Regisseurs Wim Wenders aus der BRD vor. In den Hauptrollen spielten Harry Dean Stanton und Nastass ja Kinski. Im Anschluß an die Vorführung beantwortete der Regisseur Fragen des Publikums. Im, vergangenen Jahr war der Strei-; fen „Hammett" von Wenders in Kinos der DDR zu sehen ...

Seite 7
  • Mit den ausgeglichensten Leistungen zum Titelgewinn

    Mehrkampfsieg von Andrea Schöne bei Eisschnellauf-Europameisterschaft in Groningen Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter

    „Es geht furchtbar dicht beim Kampf um die Plätze zu, da ist noch einiges möglich", sagte Sabine Brehm, die "Berliner Dynamo-Läuferin, auf dem Wege zum Eis. Sie wollte damit ausdrücken, daß ihr 2. Rang, den sie nach drei Strecken der Gesamtwertung belegte, noch keineswegs sicher war. Wie der Verlauf ...

  • Frauen-Klubs erreichten gute Ausgangspositionen

    Remis der Berliner Männer zu Hause gegen ZSKA Moskau

    Zwei Siege und zwei Unentschieden erreichten die DDR- Handballklubs, die noch im Rennen sind, in den Viertelfinal- Hinspielen der Europapokalwettbewerbe. Der SC Dynamo Berlin mußte sich bei den Pokalsiegern der Männer zu Hause mit einem 24:24 gegen die Weltklassemannschaft von ZSKA Moskau begnügen und steht im Rückspiel — sie werden in allen Konkurrenzen in 14 Tagen ausgetragen — vor einer kaum lösbaren Aufgabe ...

  • DDft-Doppelerfolg durch Schmidt und Oberhoffner

    Durch die EM-Dritte Cerstin Schmidt und die Olympiadritte Ute Oberhoffner gab es am Sonntag bei internationalen Rennschlitten-Wettbewerben in Imst (Österreich) einen DDR-Doppelerfolg im Damen-Einsitzer. Die Oberwiesenthalerin, die am Sonnabend mit 35,07 s einen neuen . Bahnrekord aufgestellt hatte, fuhr auch im dritten Durchgang Bestzeit und hatte am Ende über acht Zehntelsekunden Vorsprung vor der DDR-Meisterin ...

  • Hans Marchwitzas Werke - immer wieder lesenswert

    Das Jahr 1985 macht uns auf besondere Weise auf Leben und Werk von Hans Marchwitza.aufmerksam. Er, den Wilhelm Pieck einen der großen realistischen Schriftsteller unserer Zeit nannte, wurde am 25. Juni 1890 geboren und starb am 17. Januar 1965. Sein 95. Geburtstag und 20. Todestag sind weit über würdigendes Gedenken hinaus Anlaß, immer wieder aus seinem literarischen Schaffen zu lernen, neue Kraft zu schöpfen für die Lösung der heutigen Aufgaben ...

  • Statistik

    Minner - Pokalsieger: SC Dynamo Berlin-ZSK A Moskau 24:24 (12:11) SC Dynamo Berlin: Grosser, Herrmann - Hauck 6/1, Wigrim 5fl, Zeise 6, Bretschneider 2, Neitzel 2, Köckeritz 2, Baganz, Querengässer 1, Allonge, Brutschin. ZSKA Moskau: Sukosjan, Walejscho - Baran 8/4, Shuk 3, Senkewitsch 1, Fedjukin 1, Pugatschow, Wassiljew 2, Wlaskim 2, Subjuk 4, Sasankow 3, Kuschnir ...

  • Favorit Osfernienburg blieb ohne Niederlage

    Die 6. Auflage des Leipziger Hallenhockey-Städteturniers mit sieben Männermannschaften aus vier Ländern endete am Sonntag in der Messehalle 7 bereits zum fünften Male mit einem Osternienburger Erfolg. Der DDR-Serienmeister erwies sich vor allem mit seinem Tempospiel überlegen. Von den ausländischen Vertretungen überzeugte besonders Prag ...

  • Ergebnisse

    1. Tag - 500 m: 1. Schöne (DDR) 42,45 (Bahnrekord), 2. Tokarczyk 42,69, 3. Rys-Ferens (beide Polen) 42,82, ... 9. Brehm 43,55, 16. Schönbrunn (beide DDR) 44,21. Heike Schallinj . (DDR) wurde disqualifiziert. 3000 m: 1. van Gennip (Niederlande) 4:33,77 (Bahnrekord), 2. Schöne 4:34,91, 3. Schönbrunn 4:36,91, 4 ...

  • Minige Fragen an:

    Andrea Schöne

    , Die 24jbhng« Dresdnerin zählt xu den erfolgreichsten Schnelläuferinnen der Gegenwart. Sie gewann nach dem Olympia-Silbtr von 1976 vorigts Jahr in Sarajevo Gold und zweimal Silber, sl* war Weltmeisterin 1M3 und sicherte sich nun ihren zweiten EM-Titel. ND: Fiel Ihnen der Sieg schwerer als beim ersten Titelgewinn vor zwei Jahren? Andrea Schöne: Schwerer wohl nicht, aber die Bedingungen und der Verlauf waren ganz anders ...

  • Erich Honeckef sandte Glückwunschtelegramm

    Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte Andrea Schöne zum Gewinn des Eisschnellauf-Europameistertitels folgendes Glückwunschtelegramm.: Sehr herzlich gratuliere ich Ihnen zum Gewinn der Goldmedaille im Mehrkampf der Eisschnelläuferinnen, die Sie bei den diesjährigen Europameisterschaften in Groningen erkämpft haben ...

  • Die Kumiaks und ihre Kinder

    Roman 612 Seiten, Ganzgewebeband und Schutzumschlag 13,80 M 686 321 5/Marchwitza, Kinder Mit der Kumiak-Trilogie wird das literarische Hauptwerk Hans Marchwitzas erneut zugänglich gemacht. 1934, 1952 und 1959 geschrieben, hat der Autor in künstlerisch verdichteter und zugleich bewegender Erzählweise ...

  • Schlacht vor Kohle

    Roman 172 Seiten, Ganzgewebeband und Schutzumschlag 7,20 M 686 125 2/Marchwitza; Schlacht In diesem Roman (1931) wird das Leben der Bergarbeiter einer Ruhrzeche geschildert. Unfälle und Entlassungen sind alltäglich, Hunger ist ständiger Gast. Der reformistische Betriebsrat unterstützt die Interessen der Grubenleitung ...

  • Sturm auf Essen

    Roman 300 Seiten, Ganzgewebeband und Schutzumschlag 7,20 M 685 999 6/Marchwitza. Sturm 1918. Der Soldat Franz Kreusat, durch den Krieg seiner Jugend beraubt, kehrt ins heimatliche Ruhrgebiet, zurück, um, wie er glaubt, in Ruhe und Frieden seiner Arbeit nachzugehen. Als die Reaktion versucht, die Errungenschaften der Novemberrevolution zunichte zu machen, greift er erneut zum Gewehr und kämpft gegen die konterrevolutionären Truppen ...

  • Unter uns

    Erzählungen 326 Seiten, Ganzgewebeband und Schutzumschlag 7,20 M 685 940 4/Marchwitza, Unter uns Mit Sachkenntnis und Liebe schildert Hans Marchwitza in seinen Erzählungen das schwere Leben der Bergarbeiter vor und nach dem ersten Weltkrieg. Er kennt ihre Sorgen und Nöte sehr genau, arbeitete er doch viele Jahre selbst in Kohlengruben ...

  • Consfanta Turniersieger

    Farul Constanta gewann in Berlin das 5. Internationale Volleyball-Turnier der Frauen um den „Pokal der Bauarbeiter". Im letzten Spiel gaben die Rumäninnen Gastgeber TSC Berlin knapp mit 3:2 (15, -11, -12, 7, 9) das Nachsehen. Außerdem: DDR- Junioren—SC Leipzig 3:1. AbschluBstand: 1. Farul Constanta 6 Punkte/8:4 Sätze, 2 ...

  • Außerdem empfehlen wir: Kamst zu uns aus dem Schacht

    Erinnerungen an Hans Marchwitza Mit 10 Fotos 174 Seiten, Ganzgewebeband und Schutzumschlag 7,20 M 686 131 6/Erinnerungen, Marchwitza So vielfältig die einzelnen- Beiträge dieses Sammelbandes auch sind, eines durchdringt sie alle: die Hochachtung, die warmherzige Würdigung, mit der von Hans Marchwitza als Kumpel und von seiner großen literarischen Leistung gesprochen wird ...

Seite 8
  • „Außenseiter" hoben den Schnitt über die 47 km/h

    Das längste Winterbahnrennen der Saison blieb dramatisch bis in die letzten Runden Michael Stück und Jörg Windorf die Sieger / Von Klaus U11 r i c h und Jürgen Fischer

    Als 85,67 Kilometer vorüber und die Mannschaften zum halbstündigen Luftholen in die Kabinen verschwunden waren, machten sich die Chronisten auf den Weg, Tips einzuholen. Wolf gang Schmelzer, der das Rennen selbst dreimal hatte gewinnen können, zögerte kaum mit der Antwort: „Olaf Ludwig und Gerald Mortag!" Straßentrainer Wolfram Lindner nannte ebenfalls die Geraer Favoriten als erste, schloß aber eine Überraschung nicht aus ...

  • Am Rande bemerkt

    Ein über das zum Teil betrunkene Winterbahn-Publikum in einem westlichen Land erboster Rennfahrer hat einmal gesagt: „Vermissen würden sie uns Rennfahrer höchstens, wenn plötzlich 20 Karnickel um die Bahn hoppeln würden." Und eine BRD- Zeitung schrieb letzten Herbst zum Auftakt der Winterbahn-Saison: »Heute abend beginnt die Tingeltangel-Tournee, die auf dem schmalen Grat zwischen Sport und Artistik, Wettkampf und Show wandelt - leichte Unterhaltungskost mit Volksfest-Hintergrund ...

  • Vorgestellt

    Andre Hoffmann

    Andre Hoffmanns größter sportlicher Erfolg war bisher ein 5. Rang über 1000 m bei den Olympischen Spielen in Sarajevo (daneben Platz 11 über 500 und 1500 m). Schon im Vorfeld von Olympia hatte der' 1,87 m große und 80 kg schwere Schützling von Gerd Bonke und Joachim Franke-ausgezeichnete Leistungen über 1000 und 1500 m - seine SpezialStrecken — geboten ...

  • HANDBALL

    Oberliga der Frauen, Beginn der Rückrunde: SC Empor Rostock gegen Einheit/Sirokko Neubrandenburg 18:11 (9:3). Beste Werferinnen: Potreck 7 für Rostock, Stemmwedel 4/ davon 2 Siebenmeter für Neubrandenburg. TSC Berlin—Sachsenring Vor drei Jahren letztmals an einem Hochsprungwettbewerb teilnehmend, bewältigte sie sicher 1,80 m ...

  • Zwei Weltrekorde Andre Hof f ntanns

    Bestmarken über 3000 m und im Kleinen Mehrkampf

    Zum erstenmal in der Eisschnellaufgeschichte hat ein DDR- Athlet" auf einer einzelnen Strecke einen Weltrekord erzielt. Der 23jährige Berliner Andre Hoffmann lief am Sonnabend auf der 1560 m hoch gelegenen Bahn in Davos (Schweiz) mit 4:03,31 min eine neue 3000-m- Weltbestzeit. Der Dynamo- Mehrkämpfer unterbot damit die am 28 ...

  • Meinungen

    Di» Sieger

    Jörg Windorf: Obwohl wir zum erstenmal dieses längste Winterbahn-Rennen bestritten und ein wenig Angst davor 'hatten, wollten wir unter die ersten drei kommen. Der dritte. Platz bei der Berliner Zweier-Meisterschaft hatte uns zuversichtlich gestimmt. Michael S t ü c k : Ich freue mich riesig über Sieg und Bahnrekord ...

  • Achtbare Plätze für DDR-Judokas in Tokio

    Den dritten Rang im Mannschaftswettbewerb des internationalen Judoturniers um den Shuriki-Cup in Tokio belegte eine junge DDR-Mannschaft. Nach einem 3:1-Erfolg gegen die BRD unterlag das DDR-Team um den Einzug ins Finale gegen die UdSSR, die hinter Japan Platz zwei errang, beim Stande von 2:2 nur durch die schlechteren Wertungspunkte aus den einzelnen Kämpfen (6:15) ...

  • 1,95 m — Susanne Helm mit der besten Leistung

    Weitsprungweltmeisterin bei „Hochsprung mit Musik"

    Von unserem Berichterstatter Horst SchiefeIbein Ihren Hallensaisonstart vollzogen die Hochspringer am Sonnabend in der Turnhalle der Arnstädter Karl-Marx-Oberschule, deren rührige Sportgemeinschaft bereits zum neunten Male „Hochsprung mit Musik" veranstaltete und dazu einen Teil der DDR-Spitzenklasse begrüßen konnte ...

  • Torrn • Punkt» • Meier • Sekunden

    FUSSBALL

    Freundschaftsspiele: Motor Suhl gegen Baltik Gdynia 0:0, FC Hansa Rostock-Stahl Eisenhüttenstadt 3:1, Wismut Aue—Motor Grimma 6:0, Empor Tangermünde—Motor Babelsberg 2:3. Internationaler Vergleich: Auswahl Japans—Girondins Bordeaux 1:2. Hallenturnier in Suhl, Finale: FC Vorwärts Frankfurt I-FC Vorwärts II 2:2, 5:3 nach Strafstoßschießen ...

  • SKISPORT

    Langlauzweitbewerbe in Davos (Schweiz), Männer — 15 km: 1. Svan (Schweden) 41:35,8, 2. Harvey (Kanada) 42:12,8, 3. O. Aunli 42:21,9. Frauen — 7,5 km: 1. B. Aunli (beide Norwegen) 22:25,8. Spezialsprunglauf in Tarvisio (Italien): 1. Zuehlke (USA) Note 219,9, 2. Olsrud (Norwegen) 216,1. Gesamtwertung der 3-Länder-Tournee: 1 ...

  • Valleybaltdamen des SC Dynamo holten Titel

    Die Volleyballerinnen des SC Dynamo Berlin gewannen am Sonntag beim Titelverteidiger SC Traktor Schwerin auch das letzte Finalrundenspiel und blieben somit im gesamten Meisterschaftsverlauf ohne Niederlage, bei insgesamt nur vier Satzverlusten. Nach 88 Spielminuten hatten die Schützlinge von Trainer Siegfried Köhler mit 3:2 (8, -11,-11, 13, 4) gewonnen ...

  • Juri Kaschkarow in Raubifschi erfolgreich

    Mit einem Sieg des 21jährigen Staffel-Olympiasiegers Juri Kaschkarow endete im Ski-Areal von Raubitschi das 10-km-Weltcuprennen der Biathleten. Er verwies in 32:17,2 (zwei Strafrunden) Algimantas Schalna (UdSSR/ 32:33,1/3), Kjell Soebak (Norwegen/33:07,9/3) und Andrej Senkow (UdSSR/33:20,4/l), auf die Plätze ...

  • Wie unterscheidet sich die Anlage in Davos von jener in Medeo?

    Davos liegt mit 1560 m zwar etwa genau so hoch wie Medeo, verfügt aber nur Ober eine Natureisbahn. Medeo bietet die einwandfrei besseren Bedingungen, aber ich* kam auch hier ganz gut zurecht. Was bedeutet Ihnen der Weltrekord? Ich freue mich natürlich, doch ich überschätze einen solchen Rekord nicht, denn die 3000 m gehören nicht zu den Standardstrecken des Eisschnellaufs ...

  • (ADN)

    ■ HallenwettkSmpfe in Vilnius, Hoch: Kotowitsch 2,35, Sassimowitsch 2,32, Stabhoch: Krupski (alle UdSSR) 5,60. Hallenwettkampfe in Ottawa (Kanada), Männer — Hoch: Nordqvist 2,27, Stabhoch: Bell (beide USA> 5,50. LEICHTATHLETIK

  • BASKETBALL

    Frauen-Oberliga: Wissenschaft Halle—Lauchhammer 110:61, —Handel Jena 65:45, DHfK Leipzig gegen KPV 69 Halle II 56:88,--KPV 69 I 39:66. Spitze: 1. Wissenschaft Halle 18 Punkte, 2. KPV 69 I 16, 3. Humboldt-Universität Berlin 14.

  • EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft, 27. Runde: Pardubice-Jihlava 4:11, Lltvinov gegen Kosice 4:10, Sparta Prag-Ceske Budejovice 1:5. Spitze: Jihlava 43:11, 2. Kosice 36:18, 3. Budejovice 34:20.

  • SCHWIMMEN In Sydney (Australien), Herren - 200 m Freistil: Groß (BRD) 1:50,69. 200 m Schmetterling: Groß 2:00,84. VOLLEYBALL

    Europacup der Frauen-Landesmeister, Hinspiel 2. Runde: Lewski/ Spartak Sofia-SV Lohhof (BRD) 2:3.

Seite
Über 200 000 Berliner an den Gräbern von Karl und Rosa
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen