20. Aug.

Ausgabe vom 22.09.1984

Seite 1
  • Ihr Hobby

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: 5850 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlieh 3,50 Mark. ISSN 0323-4940 Sonnabend/Sonntag, 22./23. September 1984 39. Jahrgang / Nr. 225 Nl lIESl Proletarier aller Lander, vereinigt euch! EUTSCHLAND k. B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Israelis an Blutbad beteiligt Gemeinsam mit Söldnern in Sehmor 13 Libanesen ermordet Beirut (ADN) ...

  • Festliche Versammlungen in SED-Grundorganisationen

    Über 2,2 Millionen Kommunisten rechnen ihre Kampfprogramme ab und beraten hohe Ziele / Höchstleistungsschicht in 150000 Brigaden Anerkennung für verdiente Genossen / Neue Mitstreiter der Partei

    Berlin (ND). Anläßlich des 35. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik treffen sich in diesen Tagen in 84168 Grundorganisationen und Abteilungsparteiorganisationen der SED über 2,2 Millionen Kommunisten, um in festlichen Mitgliederversammlungen Rechenschaft über das im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren unseres Staatsjubiläums Geleistete abzulegen ...

  • 9 Millionen Gewerkschafter: Dieser Politik unsere Tat!

    Bernau (ND). An der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" des FDGB in Bernau fand am Freitag eine Tagung von Vorsitzenden der Kreisvorstände und leitenden Funktionären der Gewerkschaft statt. Der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED, sprach über den Beitrag der Gewerkschafter zur Stärkung der Republik im Jubiläumsjahr und zur Vorbereitung des Gewerkschaftswahlen ...

  • Gespräch in Bonn mit dem Vorsitzenden der SPD

    Wiliy Brandt und Hermann Axen im Gespräch Bosin (ADN). Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Willy Brandt, führte am Donnerstagabend in Bonn ein Gespräch mit dem Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED Hermann Axen. Hermann Axen überbrachte die Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Willy Brandt mit Dank erwidert wurden ...

  • Stapellauf für Kühltransporter

    „Radebeui" auf Jungfernfahrt Wismar (ADN), Die Schiffbauer der Wismarer Mathias-Thesen- Werft übergaben am Freitag ein weiteres Kühl- und Transportschiff des Typs „Kristall II" dem nassen Element. Die „Ulbanskij Zaliv" mit Heimathafen Wladiwostok ist bereits das 30. Schiff einer Großserie von Külhltransportern für die sowjetische Hochseefisch er eif 1 otte ...

  • Zweite Beratung von Delegationen der SED und der SPD über C-Waffen-freie Zone beendet

    Bonn (ADN). Die Delegationen der SED und der SPD beendeten am Freitag im Hause des Parteivorstandes der SPD in Bonn ihre zweitägigen Beratungen zu Fragen der Schaffung einer von chemischen Waffen freien Zone in Europa. Die Beratungen, die konstruktiv und substantiell verliefen, sollen im November' in Berlin fortgesetzt werden ...

  • funtzigfaches von 1949 produziert

    Vor wenigen Tagen haben wir zu Ehren des 35. Jahrestages der DDR unser neuestes Erzeugnis, eine Mikroglühlampe, in die Produktion übergeleitet und damit ein Wettbewerbsvorhaben eingelöst. Diese Lampe besitzt die Größe eines Streichholzkopfes. Rund 110 Millionen Kleinglühlampen produzieren wir heute jährlich ...

  • 435000 Besucher in Tokioter Schau der Humboldt-Uni

    Andrang auf DDR-Ausstellung Tokio (ADN). Mehr als 435 000 Besucher zählte bisher die am 7. Juli in Tokio eröffnete reprätative Ausstellung der Humboldt- Universität zu Berlin anläßlich des 175jährigen Bestehens dieser Bildungsstätte. Am 26. August konnte ein Besucherrekord verzeichnet werden. 22 617 Gäste besichtigten allein an diesem Tag die Schau ...

  • Mit Friedensmacht UdSSR im Bunde

    Im Jahr der Republiksgründung begann ich als Dreherlehrling hier im Stammbetrieb Grimma, in dem sich damals keiner träumen ließ, daß er sich in so kurzer Zeit zum Zentrum eines leistungsstarken Chemieanlagenbaues entwickeln könnte. Wir haben die Chance genutzt und Großes erreicht. Auf Baustellen des RGW erlebte ich in über sieben Monteurjahren im Lande Lenins die brüderliche Zusammenarbeit mit der Sowjetunion ...

  • leben in soziale? Geborgenheit

    Täglich erlebe ich, wie unser Berlin schöner und anziehender wird*. Am liebsten fahre ich die Linien vom Zentrum in Richtung Marzahn. Für über 130 000 Menschen wurde hier seit 1975 ein schöneres Zuhause geschaffen. Da spürt man besonders deutlich: Wir haben allen Grund stolz zu sein auf das in 35 Jahren DDR Erreichte ...

  • 111. Tagung des Exekutivkomitees des RGW beendet

    Ausbau der Kooperation erörtert

    Moskau (ND). Die 111. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ist am Freitag in Moskau beendet worden. Zum Abschluß wurde ein Kommunique veröffentlicht. Während seiner dreitägigen Beratungen behandelte das Komitee Fragen im Zusammenhang mit der Realisierung der Beschlüsse der Wirtschaftsberatung der RGW-Länder auf höchster Ebenei ...

  • UNO: Hauptthema Iriedenssicherung

    Plenum nahm Tagesordnung an New York (ADN). Das Plenum der 39. UNO-Vollversammlung beschloß am Freitag, alle vom Lenkungsausschuß vorgeschlagenen 141 Punkte in die Tagesordnung aufzunehmen. Die wichtigsten Komplexe sind die zum Thema Erhaltung des Friedens und Verhinderung eines Kernwaffenkrieges einschließlich der von der DDR eingebrachten Initiativen Nichtanwendung von Kernwaffen, Kernwaffen in allen Aspekten und das Verbot von Neutronenwaffen ...

  • Kur* berichtet

    Budapest: Friedensseminar

    Budapest. Die Suche nach einem christlich-theologischen Verständnis von Frieden war Anliegen eines ökumenischen Seminars, das am Freitag in Budapest zu Ende ging. 124 Vertreter aller christlichen Konfessionen aus 32 Ländern nahmen teil. BRD liefert Chile U-Boot Kiel. Ein zweites für das Pinochet-Regime in der BRD gebautes U-Boot wurde an die chilenische Kriegsmarine ausgeliefert, verlautete am Freitag in Kiel ...

  • Israelis an Blutbad beteiligt

    Gemeinsam mit Söldnern in Sehmor 13 Libanesen ermordet

    Beirut (ADN). Offiziere der israelischen Besatzungstruppen in Südlibanon waren nach Augenzeugenberichten am Donnerstag an dem Massaker in der Ortschaft Sehmor beteiligt. Dem Blutbad, das Angehörige der von Tel Aviv unterhaltenen und gelenkten sogenannten Südlibanesischen Armee (SLA) in dem Bekaa-Dorf angerichtet hätten, sind 13 Menschen zum Opfer gefallen ...

  • Indira Gandhi für lndik«Friedensione

    Botschaft an Seminar in Delhi Kö. Delhi. Das Anliegen der Völker, den Indischen Ozean in eine Zone des Friedens zu verwandeln, bekräftigte am Freitag Indiens Premierministerin Indira Gandhi. Sie unterstrich diese Forderung in einer Grußbotschaft an ein in Delhi tagendes internationales Journalistenseminar ...

  • Westeuropa sollte zu besserem Klima zwischen Ost und West beitragen

    Treffen mit Dänemarks Premier Eom (ADN). Der italienische Ministerpräsident Bettino Craxi hat bei einem Treffen mit dem dänischen Ministerpräsidenten Poul Schlüter in Rom erklärt, Westeuropa müsse aktiv zur Herstellung eines besseren Klimas zwischen Ost und West beitragen. Craxi sprach sich dafür aus, den Ost-West-Dialog mit „klugen, vorsichtigen, aktiven" Initiativen zu fördern, um zu einer Kontrolle und ausgewogenen Reduzierung der Rüstungen zu gelangen ...

Seite 2
  • 9 Millionen Gewerkschafter: Dieser Politik unsere Tat!

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Stunden pro Kalendertag im ersten Halbjahr 1984 erhöht werden. Von der großen schöpferischen Initiative der Werktätigen und ihrem hohen1 r; r Verantwortungsbewußtsein für die Stärkung der Wirtschaft unseres Landes zeugen die Ergebnisse der Plandiskussion zum Entwurf des Volkswirtschaftsplanes für 1985 ...

  • 4600 KDT-Objekte wurden verwirklicht

    wir können Ihnen heute über eine Bilanz berichten, die uns mit Stolz erfüllt: Die KDT-Mitglieder haben in der bisher umfangreichsten Initiativbewegung der Kammer der Technik mit mehr als 4600 realisierten KDT-Objekten, darunter über 1760 zu wissenschaftlich-technischen Spitzenleistungen, und vielen weiteren anspruchsvollen Vorhaben dazu beigetragen, das 35 ...

  • Abordnung aus Österreich empfangen

    Gespräche mit dem Außenminister, Volksvertretern und dem Minister für Umweltschutz

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, führte am Freitag mit der Parlamentarierdelegation der Republik Österreich unter Leitung des Zweiten .Präsjdertten des ös^erreiqhifdien ' Nätiönairates, Magister "' Ratend ; Mfnkowitsch, einen Meinungsaustausch über internationale Fragen und Probleme der bilateralen Beziehungen ...

  • festliche Versammlungen in SED-Grundorganisationen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    uns mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft eine feste und unzerstörbare Freundschaft und Zusammenarbeit verbindet, die wir stets weiter festigen und entwickeln werden. Eingedenk dessen, daß der Sieg der Sowjetunion über den Hitlerfaschismus unserem Volk eine neue Zukunft eröffnete, beginnen die Parteikollektive mit der würdigen Vorbereitung des Tages der Befreiung des deutschen Volkes von Faschismus und Krieg, der sich in wenigen Monaten zum 40 ...

  • Spitzenleistungen für Volkswirtschaft als Beitrag zum Jubiläum der Republik

    Ingenieurorganisation mit 17000 Vorschlägen für die Pläne Wissenschaft und Technik 1985

    Die Kammer der Technik hat ihre Verpflichtungen im Wettbewerb zum 35. Jahrestag der Gründung der DDR erfüllt und in wichtigen Positionen überboten. Diese gute Bilanz zog am Mittwoch das Präsidium der sozialistischen Ingenieurorganisation aul seiner 4. Beratung in Berlin. Zugleich wurde erörtert, wie alle Mitglieder noch wirkungsvoller zu hohen ökonomischen Leistungen beitragen können ...

  • Absolventen verabschiedet

    Zeremoniell an der Militärpolitischen Hochschule

    Berlin (ADN). Zum Truppenund Flottendienst sind am Freitag in Berlin die diesjährigen Absolventen der Militärpolitischen Hochschule „Wilhelm Pieck" verabschiedet worden. Während eines militärischen Zeremoniells überreichte Generäloberst Heinz Keßler, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Politischen Hauptverwaltung der NVA, die Diplome eines Gesellschaftswissenschaftlers an die Politoffiziere ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Horst Kunze

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Prof. Dr. Dr. Horst Kunze in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „In Deinen viele Jahre ausgeübten Funktionen als Generaldirektor der Deutschen Staatsbibliothek und als Direktor des Instituts für Bibliothekswissenschaft und wissenschaftliche Information der Humboldt- Universität zu Berlin erwarbst Du Dir maßgeblichen Anteil an der Profilierung der Bibliotheksund Buchwissenschaft unseres Landes ...

  • Die jungen Erfinder vorrangig fördern

    Wir sehen es als unsere ehrenvolle Verpflichtung an, die erfinderische Arbeit, besonders der Jugend, zur Beschleunigung der Erneuerungsprozesse vorrangig zu fördern. Dabei widmen wir der Entwicklung und bedarfsgerechten Produktion hochwertiger Konsumgüter besondere Aufmerksamkeit. Wir Mitglieder der ...

  • Beratung zwischen FDJ und GST

    Ausbildungseinrichtungen der Wehrorganisation besucht

    Berlin (ADN). Eine gemeinsame Beratung der Sekretariate des Zentralrates der FDJ und des Zentralvorstandes der GST fand am Freitag an der Zentralschule der GST „Ernst Schneller" in Schönhagen statt. Vizeadmiral Günter Kutzschebauch, Vorsitzender des Zentralvorstandes der GST, informierte über die Leistungen der GST-Mitglieder im 35 ...

  • Gespräch in Bonn mit dem Vorsitzenden der SPD

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gesprächspartner die Entwicklung der politischen Lage seit dem Treffen des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, mit Hans-Jochen Vogel im März dieses Jahres in Berlin und die seitherige Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Parteien ein ...

  • Begegnungen mit dem Direktor der „Borba"

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch traf Joachim .Herrmann, Mitglied, des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag mit dem Direktor des Organs des Sozialistischen Bundes der Werktätigen Jugoslawiens „Borba", Boxo Kovac, zusammen. Er erläuterte dem Gast aktuelle Aspekte der Innen- und Außenpolitik der DDR ...

  • Ehrung Otto Grotewohls in der Gedenkstätte der Sozialisten

    Kranzniederlegung aus Anlaß seines 20. Todestages

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 20. Todestages von Otto Grotewohl ehrten am Freitagvormittag Mitglieder der Partei- und Staatsführung mit Blumengebinden in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde den ersten Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik. An der letzten Ruhestätte ...

  • Treffen mit Vertreter der Regierung der KDVR

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch sind in Berlin der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR. Oskar Fischer, und der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der KDVR, Kim Jongnam, zusammengetroffen. Kim Jongnam weilte zu einem Zwischenaufenthalt in der Hauptstadt der DDR ...

  • Konzentration auf die Schlüsseltechnologien

    Noch zielstrebiger werden wir dafür die Arbeit der Betriebssektionen und Fachorgane der KDT auf schöpferische, wissenschaftlich-technische Leistungen für die rasche Steigerung der Arbeitsproduktivität, für die Einsparung von Energie, Material und Rohstoffen, für die höhere Veredlung und die konsequente Nutzung einheimischer Ressourcen mobilisieren ...

  • Grüße für Saudi-Arabien zum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Aus Anlaß des saudiarabischen Nationalfeiertages übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem König von Saudi-Arabien, Fahd Ben Abdul Aziz, ein Glückwunschtelegramm. „Mögen alle am Frieden interessierten Kräfte sich weiterhin dafür einsetzen", heißt es darin, „daß Entspannung und Stabilität in den internationalen Beziehungen zurückkehren und der Wohlstand der Völker durch friedliche Zusammenarbeit gemehrt wird ...

  • Botschaft Bulgariens gab Cocktail in Berlin

    Berlin (ADN). Zum 40. Jahrestag der Bulgarischen Volksarmee gab am Freitag der Militär-, Marine- und Luftwaffenattache bei der Botschaft der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Oberst Stojan Iwanow, in Berlin einen Cocktail. Seiner Einladung waren gefolgt die Stellvertreter des Ministers für Nationale ...

  • Glückwünsche der DDR an die Republik Mali

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Generalsekretär der Demokratischen Union des Malinesischen Volkes und Präsidenten der Republik Mali, Armeegeneral Moussa Traore, zum Nationalfeiertag des Landes ein Glückwunschtelegramm ...

  • Spioneines BRD-Geheimdienstes festgenommen

    Berlin (ADN). Durch die Sicherheitsorgane der DDR wurde der Bürger der BRD Stefan B. auf frischer Tat gestellt und festgenommen. Er steht im dringenden- Verdacht der Spionagetätigkeit gegen die DDR im Auttrage eines BRD-Geheimdienstes. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und Haftbefehl erwirkt ...

  • Zusammenarbeit der Journalistenverbände

    Kö. Delhi. Der Verband der Journalisten der DDR (VDJ) und die Föderation Werktätiger Journalisten Indiens (IFJW) schlössen am Freitag in Delhi eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Zeitraum 1985-bis 1989 ab.

Seite 3
  • Auf sicherem Kurs

    Zu der bei Dietz erschienenen Auswahl von Reden und Schriften des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker Von Professor Kurt Tiedke, Rektor der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED

    zu tun für das Wohl des Menschen, für das Glück des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. Das ist der Sinn des Sozialismus. Dafür arbeiten und kämpfen wir." (Protokoll der Verhandlungen des VIII. Parteitages der SED, Bd. 1. S. 34) Und diese auf dem VIII. Parteitag formulierte Generallinie durchdringt das ganze Programm der Partei, durchdringt die Beschlüsse des IX ...

  • Sozialistische Demokratie in Aktion

    Die im Band aufgenommenen Reden und Aufsätze geben zugleich einen tiefen Einblick in das umfangreiche theoretische Wirken des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR zu Grundfragen der sozialistischen Staatsmacht und der Entfaltung der sozialistischen Demokratie ...

  • Wirtschaftspolitik zum Wohle des Volkes

    Der Auswahiband verdeutlicht anschaulich die umfangreiche theoretische und praktische Tätigkeit der Partei zur Ausarbeitung und Durchführung der ökonomischen Politik bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Die in dem Band enthaltenen Reden und Artikel belegen, daß der Generalsekretär nicht nur den entscheidenden Anteil an der theoretischen Ausarbeitung dieser Politik hat, sondern daß er ihrer Realisierung größte Aufmerksamkeit schenkt ...

  • Die Macht- Grundtrage der Revolution

    Die politische Macht der Arbeiterklasse ist das Allererste und Wichtigste für das Volk. Diese'marxistisch-leninistische Erkenntnis durchdringt die vorliegenden Arbeiten Erich Honeckers. Auf dem VIII. Parteitag erklärte er: „Die Herrschaft der Arbeiterklasse — das ist der Punkt, auf den sich letzten Endes alle Wertschätzungen unserer Freunde und alle Feindschaft unserer Gegner in der Welt konzentrieren ...

  • Stete Festigung des Bruderbundes mit der Sowjetunion

    Die sichere Existenz, das gute Gedeihen und die klare Perspektive der DDR, so hebt Erich Honecker in seinen Reden und Aufsätzen immer wieder hervor, wären undenkbar ohne ihre unlösliche Verbundenheit mit der Sowjetunion, dem Lande Lenins. Seine auf dem VIII. Parteitag getroffene Feststellung, daß dieses ...

  • frieden - Lebensfrage der Völker

    Jeder der in diesem Sammelband enthaltenen Beiträge begründet und verdeutlicht, daß es für das Volk der DDR nichts Wichtigeres gibt als die Sicherung des Friedens. Von diesem Anliegen ist der gesamte außenpolitische Kurs von Partei und Regierung durchdrungen. In ihm manifestiert sich die Einheit von Innenund Außenpolitik, von Sozialismus und Frieden und die Wesensgleichheit von Arbeiter-und- Bauern-Macht und Frieden ...

Seite 4
  • Kommunalpolitische Erfolge im Interesse aller Bürger

    Volksvertretungen in Städten und Gemeinden tagten

    Berlin (ND). Anläßlich des bevorstehenden Republikjubiläums kommen in diesen Tagen die Kreistage, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen zu Sitzungen zusammen, auf denen öffentlich Rechenschaft über Ergebnisse erfolgreicher Kommunalpolitik im 35. Jahr der DDR gelegt und beraten wird, wie weitere Initiativen für die allseitige Stärkung der Republik gefördert werden können ...

  • Für eine hohe Kultur des Volkes

    Den Traditionen des Thälmannschen Zentralkomitees der KPD folgend, so betonte Erich Honecker, hat die SED die Fragen des geistig-kulturellen Lebens stets als „Kernfragen des täglichen Kampfes der Arbeiterklasse, des Kampfes um die politische Macht und des Aufbaus der neuen Gesellschaft" betrachtet. (S ...

  • Höchste Ergebnisse im Wohnungsbau

    Bis zum 31. August 1984 erreichten wir einen Planvorsprung bei der industriellen Warenproduktion von 2,3 Tagesproduktionen. Das entspricht einem Vorlauf von 277,6 Millionen Mark. Für die Bevölkerung sind insgesamt für 87 Millionen Mark Fertigerzeugnisse, Lieferungen und Leistungen über den Plan hinaus wirksam geworden ...

  • Auch in den Dörffern die Ziele übertroffen

    Auch die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft können Dir über gute Wettbewerbsergebnisse berichten. Der Bezirk erreichte mit 47,8 Dezitonnen je Hektar die bisher größte Getreideernte. Mit diesen Erträgen schufen die Genossenschaftsbauern und Arbeiter gute Voraussetzungen, die Verpflichtung gegenüber der Parteiführung zu erfüllen und zu überbieten ...

  • In der Industrie ein kräftiger Anstieg der Nettoproduktion

    Leistungsbereitschaft in optimistischer Wettbewerbsatmosphäre

    Weitere Bezirksleitungen der SED zogen dieser Tage Bilanz, wie die Wettbewerbsvorhaben zum 35. Jahrestag dei DDR erfüUt wurden. Aus den guten Resultaten wurden überall Schlußfolgerungen für die weitere Arbeit zur Stärkung unserer Republik gezogen. In Briefen an das ZK der SED und seinen Generalsekretär Erich Honecker vermitteln die Parteiorganisationen der Bezirke eine eindrucksvolle Bilanz ...

  • 1,7 Millionen Tonnen Kohle zusätzlich

    Folgende Ergebnisse wurden erreicht: In der Industrie wurde die Nettoproduktion mit 226 Millionen Mark übererfüllt. Der Plan der Steigerung dei; Arbeitsproduktivität wurde übererfüllt. Der Nettogewinn wurde mit 100 Millionen Mark überboten. Der Planvorsprung in der industriellen Warenproduktion beträgt 300,4 Millionen Mark und entspricht 2,1 Tagen ...

  • Wirtschaftsstrategie wird verwirklicht

    Ausgehend von den Erfahrungen der Friedensschichten, ringen die Kollektive darum, den Monat September zum Monat höchster arbeitstäglicher Leistungen zu machen, im IV Quartal nach den Kennziffern des Volkswirtschaftsplanes 1985 zu arbeiten und damit kontinuierlich ihren Beitrag zur Durchsetzung der ökonomischen Strategie der Partei zu leisten ...

  • Planvorsprung soll nun auf 2,8 Tage ausgebaut werden

    Verpflichtungen der Bezirksdelegiertenkonferenz sind eingelöst

    Lieber Genosse Erich Honecker! Im Namen der 174 000 Kommunisten unserer Bezirksparteiorganisation und aller Bürger des Bezirkes bekräftigen wir das tiefe Vertrauen in die volksverbundene, auf die Erhaltung und Sicherung des Friedens sowie die Fortsetzung des bewährten Kurses der Hauptaufgabe gerichtete Politik der Partei, an der Du an der Spitze der Partei- und Staatsführung durch Dein unermüdliches Wirken so hohen Anteil hast ...

  • Auf sicherem Kars

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Kenntnis Erich Höneckers als Parteifunktionär, Abgeordneter der Volkskammer und Vorsitzender des Staatsrates, ständig „alles Notwendige zu tun, damit das Volk die ihm übertragene Macht auch tatsächlich und jederzeit wirksam gebrauchen kann" (S. 299), ist Maßstab für das Wirken der Abgeordneten in allen ...

Seite 5
  • Wie wir im Alltag Geschichte machen

    Gerade in einer Zeit der imperialistischen Bedrohung und der dieser Bedrohung entgegengesetzten Anstrengungen aller sozialistischen und Friedenskräfte geht es uns darum, Kunstinteressen zu verbinden mit den Interessen der Arbeiterklasse und jenem Wirken „zum Wohle des Volkes", das die Maxime von Partei und Regierung in diesem Land ist ...

  • Aufmerksamkeit gilt dem jungen Publikum

    In der Kontinuität unserer Bemühungen, besonders junge Menschen mit Fragen der Kunst und unserer Zeit vertraut zu machen, standen die Veranstaltungen zum „Nationalen Jugendfestival" Dazu gehörte ein Gespräch des Präsidenten mit Jugendlichen aus dem Bezirk Erfurt, in dem auf sehr persönliche Weise auf Fragen der FDJ-Mitglieder eingegangen wurde ...

  • Enges Zusammenwirken in Wissenschaft, Technik und Produktion

    Der X. Parteitag der SED hat die große Bedeutung der sozialistischen ökonomischen Integration und besonders der engen Zusammenarbeit mit der UdSSR für die Verwirklichung der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik und besonders für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR hervorgehoben. Den Aufgaben ...

  • Kampf um den Irieden eint Christen und Marxisten

    Synode des Bundes Evangelischer Kirchen in der DDR tagt

    Greifswald (ADN). Die IV. Synode des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR ist am Freitag in Greifswald zu ihrer 4. Tagung zusammengetreten. Während der fünftägigen Beratungen in der Jaköbikirche erörtern die Synodalen aus den acht Landeskirchen den Bericht der Konferenz der evangelischen Kirchenleitungen und Fragen des weiteren Wirkens der evangelischen Kirchen in der DDR ...

  • Theoretische Fragen der Intensivierung

    So war zum Beispiel die 2. Tagung im Jahre 1976 dem Thema „Probleme der Intensivierung der sozialistischen erweiterten Reproduktion und der Erhöhung der Effektivität unter den Bedingungen der sozialistischen ökonomischen Integration" und die 5. Tagung im Jahre 1979 dem Thema „Theoretische Probleme und ...

  • Babrak Karmal bekräftigt Freundschaft mit der DDR

    Berlin (ND). „Es ist mir eine Freude, festzustellen, daß sich die freundschaftlichen und brüderlichen Beziehungen zwischen unseren Parteien, Staaten und Völkern in allen gesellschaftlichen Bereichen entwickelt haben." Das erklärte Babrak Karmal, Generalsekretär des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans ...

  • Neue Stufe in der Tätigkeit des RGW

    Entsprechend der begonnenen neuen Stufe der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit werden wir vor allem auf solchen Gebieten die eigenen Forschungsanstrengüngen und die internationale Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen der UdSSR und anderer RGW-Länder verstärken, die mit der konsequenten Ausrichtung der Volkswirtschaften auf die Aufgaben der Intensivierung der Produktion verbunden sind ...

  • Energieexperten schlössen internationale Konferenz ab

    140 nachnutzbare Lösungen durch RGW-Abkommen

    Berlin (ADN). Die XI. Internationale Konferenz für Industrielle Energiewirtschaft zum Thema „Rationelle Energieanwendung — Grundprinzip sozialistischen Wirtschaftens" wurde am Freitag in Berlin beendet. An der von der KDT ausgerichteten fünftägigen Tagung hatten 700 Delegierte sowie führende Staats- und Wirtschaftsfunktionäre aus den europäischen RGW-Ländern und aus Kuba teilgenommen ...

  • RGW-Kommission Erdöl und Erdgas beendete 59. Tagung

    Koordinierung der Pläne für 1986 bis 1990 erörtert

    Gera (ADN). Die 59. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Erdöl- und Gasindustrie wurde am Freitag in Gera beendet. An der Tagung nahmen Delegationen der RGW-Mitgliedsländer sowie Vertreter der SFRJ teil. Die Delegation der DDR wurde geleitet vom Generaldirektor des VEB Petrolchemisches Kombinat Schwedt, Dr ...

  • Erste Aufgabe ist Stärkung und Schutz unseres Staates

    Beratung der Vereinigung der Juristen der DDR

    Berlin (ADN). Auf einer erweiterten Beratung des Zentralvorstandes der Vereinigung der Juristen der DDR anläßlich des 35. Jahrestages der DDR erklärte Präsident Dr. Dr h. c. Heinrich Toeplitz am Freitag in Berlin, Stärkung und Schutz der Arbeiter-und-Bauern-Macht würden stets die erste Aufgabe aller Mitglieder der Vereinigung sein ...

  • Die DDR ist in der Weit als Kunstland van Hang geachtet

    Unser schöpferisches Bemühen für ein reiches kulturelles Leben

    Mitglieder und Mitarbeiter der Akademie der Künste der DDR richteten an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, folgenden Brief, den Akademiepräsident Prof. Dr. Manfred Wekwerth und Generaldirektor Heinz Schnabel bei dem Treffen mit Kultur- und Kunstschaffenden am Donnerstag im Hause des Zentralkomitees überreichten: Lieber und verehrter Genosse Hnnprkpr t Am Vorabend des 35 ...

  • Enges Bündnis mit der Arbeiterklasse

    Wir wissen aus eigener Erfahrung, welche Konsequenz und Mühe erforderlich sind, eine als richtig erkannte Konzeption zu verwirklichen. Eine Grundlage dafür ist für uns das unzerstörbare Bündnis zwischen Arbeiterklasse und Künstlern, das unsere Gesellschaft kennzeichnet. Parteiund Staatsführung unternehmen außerordentliche Anstrengungen, ...

  • Genosse Erich Rochier

    Berlin (ADN). Das Ehrenmitglied des Präsidiums des Deutschen Turn- und Sportbundes der DDR, Erich Rochier, ist am 20. September 1984 im Alter von 88 Jahren in Berlin verstorben. In einem Nachruf würdigt das DTSB-Präsidium den kampferprobten Kommunisten und verdienstvollen Sportfunktionär, der bis ins letzte Lebensjahrzehnt seine ganze Kraft der Errichtung der sozialistischen Gesellschaft und insbesondere der Erziehung der jungen Generation gewidmet hat ...

  • Aktiver Beitrag der Forschung zur Vertiefung der Integration

    FRAGE: Die nächste Tagung des Wissenschaftlichen Rotes für die wirtschaftswissenschaftliche Forschung wird dem Thema „Sozialistische ökonomische Integration unter den Bedingungen der umfassenden Intensivierung" gewidmet sein. Warum wurde diese Thematik gewählt? ANTWORT: Wir haben damit in unserem Rat eine für Theorie und Praxis gleichermaßen hochaktuelle Thematik aufgegriffen ...

  • DDR-Auszeichnung für verdiente cSSR-Bürger

    Prag (ADN). Sieben Kollektive und 74 Persönlichkeiten der CSSR wurden am Freitag in Prag für ihren langjährigen herausragenden Beitrag zur Vertiefung der brüderlichen Beziehungen zwischen ihrem Heimatland und der DDR mit der Medaille und der Ehrennadel der Liga für Völkerfreundschaft der DDR ausgezeichnet ...

  • Lehrgang in Babelsberg für Staatsfunktionäre

    Potsdam (ADN). Mit der Immatrikulation von über 100 Studenten wurde am Freitag der 5. Vierjahreslehrgang für Staatsfunktionäre an der Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR in Potsdam-Babelsberg feierlich eröffnet. Minister Walter Halbritter, Mitglied des ZK der SED, verwies in seiner Ansprache darauf, daß die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft wachsende Anforderungen an die staatliche Leitungstätigkeit und die sozialistische Kommunalpolitik stellt ...

  • Zusammenarbeit mit Finnland in Zollfragen

    Helsinki (ADN). Der Leiter der Zollverwaltung der DDR, Chefinspekteur Gerhard Stauch, hat am Freitag einen mehrtägigen Besuch in Helsinki beendet. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Verwirklichung des Regierungsabkommens zwischen der DDR und Finnland über die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung in Zollfragen ...

  • Präsident von Kostarika dankt für Glückwünsche

    Berlin (ND). Der Präsident von Kostarika, Luis Alberto Monge, übermittelte dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ein Telegramm, in dem er im Namen des Volkes und der Regierung Kostarikas sowie in seinem eigenen Namen für die Glückwunschbotschaft zum Nationalfeiertag seines Landes dankt ...

Seite 6
  • Das A und O ist die Qualitätsarbeit

    Einer von denen, die die Geschichte unseres Werkzeugmaschinenbaus von Anfang an mitschrieben, ist Gerhard Degenkolb, ein Mann knapp an die fünfzig, Schlosser und Montagedisponent. Er ist heute in seinem 19köpfigen Kollektiv dafür verantwortlich, daß alle Teile termin- und qualitätsgerecht für die Gewindefräsmaschinen zur Verfügung stehen, die im breiten Sortiment zwar nur einen kleinen, aber dennoch wichtigen Platz einnehmen ...

  • Handwerkliche Tradition im Dienste namhafter Musiker

    Froeydis Ree Wekre, Solohornistin beim Philharmonischen Orchester Oslo, schrieb uns: „Seit 1969 benutze ich Hörner ,Meister Hans Hoyer'. Hervorheben möchte ich ihre Zuverlässigkeit und ihre klanglichen .Qualitäten." Solche Briefe erhalten wir oft. Solisten und Orchestermusiker namhafter Klangkörper aus aller Welt besuchen uns zu den Vogtländischen Musiktagen ...

  • Zwistben Rathaus und Pulverturm

    Die Zwickauer Innenstadt verjüngt sich und bewahrt zugleich ihr historisches Antlitz Von Günther Wendekamm

    Am Vorabend des Republikgeburtstages wird in Zwickau der Schlüssel für die 25 000. Wohnung übergeben, die seit Gründung der DDR in dieser Stadt erbaut wurde. Die Jubiläumswohnung befindet sich im historischenStadtkern etwa an jener Stelle, an der Siedler das 1118 erstmafe urkundlich erwähnte „Territorium Zwiccowe" anlegten ...

  • Wissenswertes

    FEINDRÄHTE. Kaum halb so stark wie ein Menschenhaar - 0,05 Millimeter im Durchmesser - sind die feinsten Metalldrähte aus dem VEB Leonische Feindrähte Freiberg. Abnehmer dieser meist galvanisch versilberten Kupferfäden sind die Betriebe der Elektrotechnik und Elektronik, in geringerem Umfange auch die Hersteller von Schmuck und Stikkereierzeugnissen ...

  • Stadthalle, Schulen Kindertagesstätten

    Daß sich bei uns gute Arbeit lohnt, spüren die Heckertwerker in ihrer Heimatstadt auf Schritt und Tritt. Jede zweite Wohnung entstand unter der Arbeiter-und- Bauern-Macht. Allein seit dem VIII. Parteitag der SED wurden rund 47 000 Wohnungen neugebaut oder modernisiert. Im Westen Karl-Marx-Stadts wuchs seitdem ein neuer Stadtteil empor, der den gleichen Namen trägt wie das Werk: das Fritz- Heckert-Wohngebiet, in dem inzwischen fast 80 000 Bürger ein schönes Zuhause gefunden haben ...

  • Maschinen von „Heckert" auf fünf Kontinenten

    Wie Karl-Marx-Städter Arbeiter ihren sozialistischen Staat stärken Von Franz Böhm

    Nahe der Autobahn dehnen sich fast kilometerweit neue langgestreckte Werkhallen, überragt vom 13geschossigen Haus der Produktionsvorbereitung mit dem weithin sichtbaren Symbol „WMW". Das ist der Stammbetrieb des Werkzeugmaschinen - kombinates „Fritz Heckert" in Karl-Marx-Stadt, der heute 4200 Beschäftigte zählt ...

  • Beiirk Karl-Marx-Stadt

    # Einwohner: 1911000. Größte Städte: Karl-Marx- Stadt 320100, Zwickau 120 600, Plauen 78 650, Freiberg 51 370, Giauchau 30 060, Aue 29 150 Einwohner. # Industrie: Der Anteil an der industriellen Warenproduktion der DDR beträgt 13,1 Prozent. Aus dem Bezirk kommen 64,4 Prozent der in unserem Lande hergestellten ...

  • Forscher und Praktiker im Labor

    24000 Absolventen in rund drei Jahrzehnten von der TH

    Die Technische Hochschule Karl- Marx-Stadt ist die zweitgrößte technische Bildungseinrichtung der DDR. Sie arbeitet mit Kombinaten und Industriebetrieben zusammen und hat bedeutende Arbeit auf dem Gebiet der Mikroelektronik geleistet. Vom Werkzeug- und Textilmaschinenbau bis hin zur Medizintechnik haben viele Zweige davon profitiert ...

  • Hochschulen der DDR haben einen guten Ruf

    Die Ausbildung an der traditionsreichen Bergakademie Freiberg hat meine wissenschaftliche Entwicklung grundlegend beeinflußt. Ich bin froh, daß meine begabtesten Schüler an der Bergakademie wissenschaftlich weitergebildet werden, denn Absolventen von Universitäten und Hochschulen der DDR haben in unserem Lande einen guten Ruf ...

  • Erfolge des Sozialismus

    Wir haben mit eigenen Augen gesehen, welche Erfolge in der Entwicklung des Lebensstandards und der Industrie in der DDR unter den Bedingungen des Sozialismus erreicht wurden. Besonders waren wir von der Arbeitseinstellung der Werktätigen der DDR beeindruckt. Timo Jätninki, Lehrer, Vorsitzender der Freundschaftsgesellschaft ...

  • Beeindruckender Wandel

    Es ist für mich — ich bin zum dritten Male hier — immer wieder beeindruckend, wieviel sich verändert hat, Was in historisch kurzer Zeit in Karl-Marx-Stadt durch die gemeinsame Arbeit der Bürger, durch ihr Mitwirken und Mitbestimmen, erreicht wurde. Dr. Michael Taylor, ehemaliger Oberbürgermeister der ...

  • Selbstbewußte Jugend

    Die ganze Erziehungs- und Bildungspolitik in Ihrem Land ist darauf ausgerichtet, daß die Jugend versteht, daß gute Arbeit dem Frieden dient. Bei den jungen Leuten, mit denen ich sprach, hatte ich den Eindruck, daß sie sehr stolz auf ihre Arbeit sind.

Seite 7
  • Kommunique der 111. Sitzung des RGW-Exekutivkomitees

    Realisierung der Beschlüsse der Wirtschaftsberatung auf höchster Ebene erörtert

    Moskau (ADN). Vom 19. bis 21. September 1984 fand in Moskau die 111. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. Den Vorsitz führte der Vertreter der Republik Kuba, Carlos Rafael Rodriguez. An der Sitzung nahmen die Vertreter der Länder im Exekutivkomitee, die Stellvertreter ...

  • Wie Andreotti denken die meisten im Westen

    So indiskutabel sind die Geraer Forderungen nicht

    Hamburg (ADN). Italiens Außenminister Giulio Andreotti hat mit seiner Feststellung von der Existenz zweier deutscher Staaten auf der „politischen Kleinkunstbühne" in Bonn die gewohnte Reaktion ausgelöst, nämlich „selbstgerechtes Pochen auf vergilbende Dokumente" und „nicht zuletzt eine gehörige Portion Heuchelei", schrieb die Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Zusammenarbeit im Geist der Freundschaft

    Reden der Staatsoberhäupter der UdSSR und Finnlands zum 40. Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens

    Der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Konstantin Tschernenko, erklärte in seiner Rede, die von den Fernsehstationen beider Länder ausgestrahlt wurde, daß Freundschaft, gegenseitiges Vertrauen und fruchtbringende Zusammenarbeit zum Kernstück der sowjetisch-finnischen Beziehungen geworden sind ...

  • DDR wendet lehren von Marx und Lenin erfolgreich an

    Kampf um Frieden und Entspannung hervorgehoben

    Buenos Aires (ADN). „Die Paraguayische Kommunistische Partei und die fortschrittlichen Kräfte unseres Landes sehen in der internationalistischen Haltung der DDR und in deren aktiver Solidarität mit allen für ihre Freiheit kämpfenden Völkern den Wesenszug eines Staates, der die Lehren von Marx und Lenin erfolgreich angewandt hat ...

  • Indien und Vietnam für Stopp des Wettrüstens

    Meinungsaustausch zwischen Indira Gandhi und Le Duan

    Delhi (ADN), Zwischen Indiens Premierministerin Indira Gandhi und dem Generalsekretär des ZK der KP Vietnams, Le Duan, sowie Delegationen beider Länder begannen am Freitag in Delhi offizielle Gespräche. Der vietnamesische Politiker war am Vormittag auf Einladung der Regierungschefin zu einem sechstägigen Staatsbesuch in Indien eingetroffen ...

  • Senator Kennedy: Friedlich in derselben Welt zusammenleben

    Washington (ADN). Die USA müßten lernen, mit der Sowjetunion in Koexistenz zu leben, erklärte Senator Edward Kennedy vor Teilnehmern der gegenwärtig in Washington tagenden Konferenz „Die Zukunft der Erde". „Die Sowjetunion ist ein Land, mit dem wir verhandeln können und müssen. Wir können die Russen oder ihr System nicht vernichten, ohne uns selbst zu zerstören ...

  • Gegen Washingtons Kurs der militärischen Stärke

    Washington (ADN). Der ehemalige stellvertretende Direktor des Amtes für Rüstungskontrolle und Abrüstung der USA, David Linebaugh, hat sich gegen die von Washington betriebene Politik militärischer Stärke gewandt. Diese Politik habe zur Beschleunigung des nuklearen Wettrüstens geführt, betonte er in der Zeitung „Christian Science Monitor" ...

  • Mosaik

    UNESCO verlieh Preis an Kuba

    Paris. Die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur UNESCO verlieh der kubanischen Blindenorganisation für ihre Verdienste bei der Bekämpfung des Analphabetentums den Nadeshda- Krupskaja-Preis. Zahl der Todesopfer gestiegen Quito. Die Zahl der' Todesopfer des Flugzeugunglücks nahe der ekuadorianischen Hauptstadt Quito erhöhte sich auf 65 ...

  • Jüngster Fall von Berufsverbot als Skandal verurteilt

    SPD, DKP, Grüne vor der Presse Frankfurt (Main) (ADN). Als einen „Skandal ersten Ranges" haben Sprecher von SPD, DKP und Grünen am Freitag in Frankfurt (Main) die vom Bundespostministerium angeordnete „vorläufige Dienstenthebung" des hessischen Postbeamten Wolfgang Repp verurteilt. Auf einer von der ...

  • 12,4 Millionen sind derzeit in der EG arbeitslos

    Jugendliche besonders betroffen

    Brüssel (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in den zehn westeuropäischen EG-Ländern ist im August auf 12,4 Millionen gestiegen, teilte am Freitag die EG- Zentrale in Brüssel offiziell mit. Das sind 10,7 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung der EG. Dabei wiesen fünf der zehn Staaten des Wirtschaftsblocks Arbeitslosenquoten von über zehn Prozent aus ...

  • Sozialistische Staaten drängen auf Vertrag über Gewaltverzicht

    Westen zeigt in Stockholm keine Gesprächsbereitschaft

    Stockholm (ADN). Die Vertreter der Sowjetunion, Polens und der CSSR bekräftigten in dieser Woche vor dem Plenum der Stockholmer Konferenz über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa erneut nachdrücklich die Vorschläge der sozialistischen Staaten. Sie forderten dabei insbesondere den Verzicht der Teilnehmerstaaten auf den Ersteinsatz von Kernwaffen und den Abschluß eines Gewaltverzichtsvertrages ...

  • „Deutsches Reich nur noch ein Gespenst

    Bonn (ADN). Als „illusionär hat der Abgeordnete der Grünen im Bundestag der BRD Otto Schily die Aufrechterhaltung der Wiedervereinigungsklausel im Bonner Grundgesetz bezeichnet. Das „Deutsche Reich" sei ein „Gespenst, das nur noch in den Köpfen von Juristen und Politikern existiert und dort leider auch sein Unwesen treibt" ...

  • Das Volk der DDR wirkt für Frieden

    Ulan-Bator (ADN). Überall in Indien sei anerkannt, daß das Volk der DDR für den Frieden und die Harmonie zwischen den Nationen arbeite und wirke, erklärte das Oberhaupt der indischen Buddhisten und Vizepräsident der Asiatischen Buddhistischen Friedenskonferenz (ABFK), Kushok Bakula, am Freitag in Ulan-Bator ...

  • Kosmonauten-Trio beendete Forschungsaufgabe „Siren

    Röntgenquellen im All wurden astrophysikalisch vermessen

    Moskau (ADN). Die Besatzung des wissenschaftlichen Orbitalkomplexes Salut 7/Sojus T 11, Kommandant Leonid Kisim, Bordingenieur Wladimir Solowjow und Forschungskosmonaut Dr. Oleg Atkow, befand sich am Freitag bereits 227 Tage im All. Die drei Raumflieger sind wohlauf. Alle Bordsysteme funktionieren normal ...

  • Empörender Freispruch in Neonaziprozeß

    Bonn (ADN). Der Hauptangeklagte im Prozeß um ein von Neonazis in Umlauf gebrachtes KZ-„Spiel" ist von der Großen Strafkammer des Zweibrücker Landgerichts vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen worden. Wie die „Frankfurter Rundschau" am Freitag meldete» erklärte der Richter, der ehemalige Polizist und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Hans-Guenter Fröhlich könne als geistiger Urheber des antisemitischen Machwerks nicht belangt werden, weil „die Gedanken frei sind" ...

  • 10000. Lastkraftwagen an Angola übergeben

    Luanda (ADN). Der 10 000. LKW vom Typ W 50 des VEB IFA-Komibinat Nutzkraftwagen wurde am Freitag in Luanda an die Volksrepublik Angola übergeben. Die feierliche Übergabe wurde durch den Stellvertreter des Ministers für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau Erhard Schulz vorgenommen, der die DDR-Delegation zur gegenwärtigen Tagung des Unterausschusses für Transport- und Nachrichtenwesen des gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—Angola leitet ...

  • Treffen Gromykos mit Leitern von Delegationen zur Tagung der UNO

    New York (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, ist am Rande der 39. UNO- Vollversammlung in New York mit den Delegationsleitern und Ständigen Vertretern Bulgariens, der DDR, Polens, Rumäniens, der CSSR, Ungarns, der Mongolei, Kubas, Vietnams, Laos', der KDVR, Afghanistans, Angolas, Äthiopiens und der VDR Jemen zusammengetroffen ...

  • Argentinien: Mindestens 9000 „Verschwundene"

    Buenos Aires (ADN). Die argentinischen Militärs ließen in 340 geheimen Haftzentren Tausende politische Gefangene foltern. Das geht aus dem Bericht der Kommission zur Aufklärung des Schicksals von mindestens 9000 „Verschwundenen" hervor, der am Donnerstag in Buenos Aires an Präsident Raul Alfonsin übergeben worden ist ...

  • Verhandlungen zwischen IAEA und UdSSR beendet

    Wien (ADN). Verhandlungen zwischen Vertretern der UdSSR und der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), einen Teil der sowjetischen Kernenergieanlagen — Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren — unter die Kontrolle dieser Organisation zu stellen, sind in Wien beendet worden, berichtete TASS. Grundlage für diese Beratungen sei die von Andrej Gromyko auf der 2 ...

  • Pentagon baut Basen auf Puerto Rico aus

    Georgetown (ND). Die USA werden in diesem Jahr insgesamt 47 Millionen Dollar ausgeben, um Puerto Rico zu einem Sprungbrett für Aggressionen gegen Staaten der Karibik, Mittel- und Südamerikas auszubauen, schrieb die Zeitschrift „Caribian Regional Report" in ihrer jüngsten Ausgabe. Der größte Teil des Geldes soll für die Modernisierung des Marinestützpunktes „Roosevelt Road" und den Ausbau militärischer Objekte auf Vieques verwandt werden ...

  • Sozialdemokratischer Parteitag abgeschlossen

    Pr. Stockholm. Mit einer Erklärung von Olof Palme, wiedergewählter Vorsitzender der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SAP) und Ministerpräsident Schwedens, wurde am Freitag im Stockholmer „Folkets Hus" der einwöchige SAP-Parteitag beendet. Palme gab vor den 350 Delegierten zugleich den Auftakt für die Reichstagswahlen im kommenden Jahr ...

  • Libanesisches Kabinett tagte in Klausur

    Beirut (ADN). Das libanesische Kabinett beendete am Donnerstag seine mehrtägige Klausurtagung üb,er politische Reformen, weitere Sicherheitsmaßnahmen und die Lage im israelisch besetzten Landessüden. Im Ergebnis der Beratungen wurden mehrere Kommissionen gebildet. Das wichtigste der neugeschaffenen Gremien ist ein aus 16 Mitgliedern bestehender Verfassungsausschuß, dem paritätisch Moslems und Christen angehören ...

  • Kampuchea sollte von UNO anerkannt werden

    Delhi (ADN). Das indische Zentrum für Indochina-Forschung hat an die UNO appelliert, die Volksrepublik Kampuchea als einzigen und legitimen Vertreter des kampucheanischen Volkes anzuerkennen. Das Gremium, dem prominente Wissenschaftler, Politiker und Persönlichkeiten Indiens angehören, verweist in Botschaften ...

  • Gericht in Südafrika verbietet Trauerfeier

    Johannesburg (ADN). Ein südafrikanisches Gericht hat die für den heutigen Sonnabend geplante Trauerfeier für den von der Rassistenpolizei ermordeten 27jährigen Studentenführer Bongani Khumalo verboten. Die Entscheidung wurde ohne Angabe von Gründen mitgeteilt. Die Trauerfeier für den in der vergangenen Woche in Soweto bei einer Antiapartheid-Demonstration getöteten Sekretär des südafrikanischen Studentenkongresses sollte in der dortigen Regina-Mundi-Kirche stattfinden ...

  • Zypern-Gespräche in New York vertagt

    New York (ADN). Nach zweiwöchigen Verhandlungen ist die erste Runde der getrennten Gespräche von UNO-Generalsekretär Perez de Cuellar mit dem Präsidenten Zyperns und dem Führer der türkischen Bevölkerungsgruppe auf Zypern am Donnerstag beendet worden. Wie der UNO-Generalsekretär mitteilte, hat er die beteiligten Seiten zu einer neuen Gesprächsrunde eingeladen, die am 15 ...

  • .Goldenes BAM-Gleis'

    kurz vor der Verlegung

    Moskau (ADN). In wenigen Tagen wird an der Baikal-Amur- Magistrale, am Haltepunkt Balbuchta, das „goldene Gleis" verlegt, das letzte von 3113 Kilometer Schienenstrang. Damit geht die erste Dekade an diesem oft als Jahrhundertwerk bezeichneten Bau zu Ende, der im Frühjahr 1974 begann. Beim letzten Teilabschnitt wurden in nur 28 Tagen 430 000 Kubikmeter Erde bewegt und 7,6 Kilometer Gleis für eine Umgehungsstrecke gelegt ...

  • Massenentlassungen im Einzelhandel der BRD

    Bonn (ADN). Von den Warenhauskonzernen der BRD sind in den vergangenen drei Jahren mehr als 36 000 Werktätige entlassen worden. Das berichtete am Freitag die BRD-Zeitung „Frankfurter Allgemeine". Insgesamt gebe es nach Gewerkschaftsangaben im Einzelhandel der BRD gegenwärtig über 230 000 Arbeitslose ...

  • Was sonst noch passierte

    Schon die zehnte Generation einer Turmfalken-Familie hat im CSSR-Braunkohlentagebau Komorany einen ungewöhnlichen Nistplatz. Er befindet sich in der Rollenkammer eines Baggerauslegers. Weder Lärm noch Vibration stören die Untermieter der Förderanlage,

Seite 9
  • Jetzt erst recht —« alles für die Abwendung eines nuklearen Infernos

    Erich Honecker beantwortete auf der 7. Tagung des ZK der SED die Frage, worauf es nun, in der durch die Raketenstationierung veränderten Lage, ankommt: „Der Kampf für die Abwendung eines nuklearen Weltkrieges, für die Beendigung des Wettrüstens wird jetzt erst recht fortgesetzt Das vorrangige Ziel der Außen- und Sicherheitspolitik der DDR bleibt es, ihren Beitrag zu leisten, damit ein nukleares Inferno verhindert und der Weltfrieden gesichert wird ...

  • gemeinsamer

    sozialistischer Friedenspolitik

    In dieser Auseinandersetzung ist die DDR ein zuverlässiger und berechenbarer Streiter für den Frieden. „Das sozialistische Deutschland tritt als Staat des Friedens vom ersten Tage an für Abrüstung, Entspannung und friedliche Koexistenz, gegen nuklearen Völkermord ein. So wurde mit der Deutschen Demokratischen Republik die Welt um eine Hoffnung reicher ...

  • Die wichtigste Frage unserer Zeit

    Ende vergangenen Jahres ist in Westeuropa, auf dessen Boden bereits 7000 nukleare Gefechtsköpfe lagern, mit der Stationierung neuer USA-Raketen begonnen worden. Die ersten Batterien dieser Mittelstreckenwaffen sind einsatzbereit. Die Verschärfung der weltpolitischen Situation, die sich, in den letzten Jahren im Ergebnis der imperialistischen Konfrontations-, Hochrüstungs- und Hochzinspolitik in rasantem Tempo vollzog, hat eine neue Stufe erreicht ...

  • Aktiver und geachteter Partner in der internationalen Arena

    trägen der Nachkriegszeit vereinbart haben, um „die künftigen Generationeni vor der Geißel des Krieges zu bewahren", ist heute Ziel schärfster Attacken imperialistischer Politik. Bislang sollten souveräne Gleichheit und Gleichberechtigung aller Staaten ein für allemal das „Recht des Stärkeren", seine Ziele mit Gewalt und Krieg durchzusetzen, das „jus ad bellum" aus der internationalen Politik verbannen ...

Seite 10
  • Was Sonst Noch Passierte

    im Blickpunkt Neues Deutschland / 22.Z23. September 1984 / Seite 10 Zum 35. Jahrestag der DDR: Schriftsteller porträtieren Zeitgenossen Gerhard Stöbe hatte sich mancherlei Kenntnisse angeeignet, in Labor _ und Chemieanlage, in Schmiede, Schlosserei und Spenglerei, ja, sogar in der Glasbläserei hatte man ihn unterwiesen ...

  • Heinzelmännchen der Chemie im Lahortest

    Von Bad Dürrenberg ins Werk sind es nur ein paar Kilometer Gerhard Stöbe legt sie, wann immer das Wetter es erlaubt, mit dem Moped, der „Schwalbe", zurück. Hat er Frühschicht, fährt er um fünf Uhr los, viel zu früh, wie Irmtraud meint. Aber so hält er es nun einmal. Kommen die anderen zur Schicht, dann ist er schon einmal durch den' Betrieb gegangen, hat in alle Ekken geguckt ...

  • Fahrt nach Leipzig) um Gold abzuholen

    Und an Hermann Blume denken wir, den Freund und Genossen, der wie Gerhard Stöbe einst Lehrling im Konzernwerk Leuna gewesen war und dann, als das Werk dem Volk gehörte, seinen Traum in Erfüllung gehen sah Er durfte Chemie studieren. Kam als; Betriebsleiter in die Koirataiktfabrik Süd, 1961, wurde später Leiter der Forschungsabteilung Katalysatoren, Nationalpreisträger, einer der hervorragenden Forscher unseres Landes ...

  • Erinnerung an alte Leuna- Weggefährten

    Junge Leute, zwischen zwanzig und dreißig, sind es, die mit ihm zusammenarbeiten, Mitglieder des Jugendkollektivs „Wilhelm Pleck" Sie haben in Leuna gelernt, ausgebildete Chemiefacharbeiter. Zwischen dem aber, was dir die beste Ausbildung vermitteln kann, und der Erfahrung eines Lebens bleibt immer ein Unterschied ...

  • Wiedersehen mit dem „ Tonerdekönig "

    als Soldat in Frankreich, als Kriegsgefangener in England und den USA — darauf war er hie ausgewesen. Heute bereist sein Sohn die Welt, Ingenieur auf einem Schiff der Handelsflotte unserer Republik. Im Wohnzimmerschrank der Eltern erinnert eine große weiße, vielfach verästelte Koralle an eine Fahrt nach Tansania, und die Kokospalme, die unter Mutters Pflege schon auf über einen Meter gewachsen ist, hat er als kleinen Schößling aus Togo mitgebracht ...

  • Der Autor

    Hans-Jürgen Steinmann, Jahrgang 1929, war Chemiearbeiter in den Leuna-Werken und dann Redaktionsassistent. Bereits 1949 erschien seine Reportage „Chemiewerk Leuna". Von 1958 bis 1961 besuchte er das Institut für Literatur „Johannes R. Becher" in Leipzig. 1959 kam sein erster Roman „Die größere Liebe" heraus ...

  • kehr nach einer ungewollten Reise

    Viel hat sich verändert in den dreieinhalb Jahrzehnten, die Gerhard Stöbe in der Kontaktfabrik arbeitet; Längst ist der rote Klinkerbau nicht das letzte Gebäude mehr an der Straße nach Spergau hin. Zwei schlanke hohe Kühltürme ragen da auf, wo die Windmühle mal gestanden haben mag. Leuna wächst weiter ...

Seite 11
  • Erzählt wird von einer Zweisamkeit auf Probe

    DEFA-Film „Eine sonderbare Liebe" aufgeführt

    Von Ursula Meves Der Titel „Eine sonderbare Liebe" mag irritieren. Wird doch in Lothar Waratekes neuem Film Von einer Partnerschaft erzählt, deren Reibungspunkte sich nicht aus Sonderbarkeiten ergeben, sondern aus der zwangsläufigen Unterschiedlichkeit erwachsener Menschen. Es ist die Geschichte zweier alleinstehender Enddreißiger, die in probeweiser Zweisamkeit ihrem Leben einen neuen Sinn geben wollen ...

  • Neue Dramatiker und berühmte Darsteller

    Der Spielplan des Theaters in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen

    Von Dr. Klaus In Kürze wird das Schauspielhaus Berlin, das im zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört worden war, kunstvoll rekonstruiert, wieder eröffnet und seiner Bestimmung als Konzerthaus übergeben. Der siebente Teil unserer Serie zur Geschichte des berühmten Hauses galt der Zeit bis zur Novemberrevolution in Deutschland und erinnerte an einige künstlerische Höhepunkte wie die Aufführung von Goethes „Prometheus" mit der Musik Beethovens im Jahre 1917 ...

  • Schwerpunkt ist das Gegenwartsschaffen

    Die Gründung dieser Einrichtung war einer der vielen Schritte, die im Bezirk Cottbus in den 35 Jahren seit der Gründung der DDR getan wurden, um einem ehemals zurückgebliebenen Gebiet, das sich rasch zum wichtigsten Zentrum der Kohle- und Energiewirtschaft unserer Republik entwickelte, auch eine den neuen gesellschaftlichen Bedingungen entsprechende kulturelle Infrastruktur zu geben ...

  • Dornen — leider abgezwackt

    „Schauspielereien" mit Ute Lubosch und Peter Reusse

    Von Peter Hoff „Ach, Dornen hat die Liebe" — der melodramatische Titel dieser „Schauspielereien" ließ vermuten, daß hier „Beziehungskrisen" ironisch betrachtet werden. Aber der Autor Egon Aderhold spann — mit allzu großem Ernst, will mir scheinen — psychologische Fäden. In „Ein reizender Abend" beschließt ein sich längst langweilendes Ehepaar am zehnten Hochzeitstag die Trennung ...

  • Wiederentdeckter Brief des Thomaskantors

    Sowjetischer Generalkonsul überreichte Kopie an Leipziger Bach-Gedenkstätte

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa Pehlivanian Stimmungsvoller konnte der Handlungsort kaum sein In der Ratsstube von Leipzigs Altem Rathaus, wo Johann Sebastian Bach 1723 seine Einstellungsurkunde als Thomaskantor unterschrieben hatte, übergab am Freitag der Generalkonsul der UdSSR in Leipzig, Juri A ...

  • Gespräche über das Wirken der Jugendtheater

    Bis zum 26. September findet in Moskau die 8. Generalversammlung der Internationalen Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater (ASSITEJ) statt. Die Präsidentin, Ilse Rodenberg aus der DDR, sprach sich in ihrer Eröffnungsrede dafür aus, in noch größerem Maße die humanistische Theaterkunst zu propagieren ...

  • Vorbereitungen auf Feierlichkeiten zum Schiller^Jubiläum

    Arbeitsgruppe tagte in Weimar

    Mit der Gestaltung der bevorstehenden Feierlichkeiten zum 225. Geburtstag Friedrich Schillers befaßte sich am Freitag in Weimar die Arbeitsgruppe „Goethe- und Schiller-Ehrungen der DDR" unter Vorsitz des stellvertretenden Ministers für Kultur Klaus Höpcke. Höhepunkt der Ehrung des Dichters am 10. November wird neben der Grundsteinlegung für das neue Schillermuseum in der Klassikerstadt eine Festveranstaltung im Deutschen Nationaltheater unter Beteiligung namhafter Künstler sein ...

  • Plastische Arbeiten von hoher Qualität

    Nur eine Handvoll Werke der mit etwa siebzig Arbeiten noch recht kleinen Plastiksammlung stammt aus der Zeit vor 1945. Mit den übrigen, darunter Arbeiten von Theo Bälden, Wieland Förster, Gerhard Lichtenfeld, Werner Stötzer und Klaus Schwabe, ist die Plastik und Bildhauerkunst unseres Landes zwar noch nicht lückenlos, aber doch schon in einer beachtlichen Qualitätsdichte belegt ...

  • Vielseitiges Wirken im Leben des Territoriums

    Neben einer stattlichen Zahl von Katalogen und Plakaten werden viermal jährlich „Galerie- Informationen" herausgegeben. Durchaus nicht am Rande sei erwähnt, daß das Kunstmuseum auf vielfältige Weise im geistigkulturellen Leben des Territoriums wirksam wird. Es unterhält intensive Beziehungen zu den Kombinaten ...

  • Ausschuß der Wartburgstiftung tagte

    Eisenach (ADN). Wahrend einer Beratung des Ausschusses der Wartburgstiftung am Freitag in Eisenach wurde der bisherige Vorsitzende des Ausschusses, Herbert Micklich, durch den Staatssekretär im Ministerium für Kultur, Kurt Löffler, verabschiedet. Der Staatssekretär hob das verdienstvolle Wirken und persönliche Engagement Herbert Micklichs für Pflege und Erhaltung des kulturellen und historischen Erbes auf der Wartburg hervor ...

  • Modernes Kunstzentrum wuchs in einem jungen Industriebezirk

    Cottbuser Galerie mit bedeutenden Werken des 20. Jahrhunderts Von Heinrich Schierz, Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen

    Der Wunsch vieler Einwohner von Stadt und Bezirk Cottbus nach einem Kunstmuseum im Territorium war im Frühjahr 1977 in Erfüllung gegangen. Ein ehemaliges zweigeschossiges Kaufhaus in der Spremberger Straße, der alten Hauptgeschäftsstraße im Zentrum der Bezirksstadt, hatte nach elementaren Uimgestaltungsmaßnahmen seine Pforten wiedergeöffnet und präsentierte den Besuchern die erste Kunstausstellung ...

  • Komponisten verband zog Bilanz auf Präsidiumstagung

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Verbandes der Komponisten und ' Musikwissenschaftler dei DDR tagte am Donnerstag in Bei lin unter Leitung von Vizepräsi dent Geong Katzer. Die Tagung galt der Vorbereitung einer Veranstaltung, auf der die Verbands mitglieder anläßlich des 35. Jahrestages der DDR unter dem Motto „DDR - unser Vaterland" Rechenschaft über künstlerische Wirksamkeit und Verantwortung geben werden ...

  • Internationales Seminar zur populären Musik

    Dresden (ADN). Mit der Rolle populärer Musik in der sozialistischen Kultur beschäftigte sich ein Seminar, das am Freitag in Dresden eröffnet wurde. Es findet im Rahmen des 13. Internationalen Schlagerfestivals statt und vereint Kulturpolitiker, Kritiker, Künstler und Musikwissenschaftler aus neun Ländern ...

  • Jan Koplowitz las aus seinen Manuskripten

    Wien (ADN). Über sein Buch „Bohemia — mein Schicksal" sprach vor kurzem Jan Koplowitz in Wien. Außerdem las der DDR-Autor aus noch unveröffentlichten Manuskripten, Das Bohemia-Buch fand besonderes Interesse. Die unter der Regie von Horst Seemann frei nach dem Roman entstandene dreiteilige Produktion des Fernsehens der DDR „Hotel Polan und seine Gäste" wurde auch vom österreichischen Fernsehen ausgestrahlt ...

Seite 12
  • Daten aus der Stadt für die Schaltwarte

    Dann führt uns der Leiter der Anlage Heinz Rathke jene gravierenden Veränderungen vor, die das Werk — von außen unsichtbar — in den letzten Jahren durchgemacht hat. Wir betreten eine moderne Schalt- und Steuerwarte, die in einem der alten Gebäude untergebracht ist. Von hier aus läßt sich das Werk fahren, werden die Pumpen und Schieber gesteuert; hier laufen Daten von vielen Meßstellen in der Stadt ein, um jederzeit eine ausreichende Wassermehge unter dem richtigen Druck bereitzustellen ...

  • Großes Augenmerk für Wasserqualität

    Überhaupt, der stetigen Verbesserung auch der Qualität widmen die Friedrichshagener Wasserwerker großes Augenmerk, wie uns Werkleiter Dipl.-Ing. Frank Herzlieb versichert. Modernste Analysegeräte stehen dazu in einem Labor zur Verfügung, das alle Erfordernisse der Berliner Wasserwirtschaft erfüllen kann ...

  • Dreifach gereinigt ist das nächste liel

    Die Anlage Falkenberg liegt heute zwischen Uen Neubaugebieten Marzahn und Hohenschönhausen. Die riesigen Faultürme aus Beton, weithin sichtbare Wahrzeichen dieser Anlage, haben — ebenfalls in den letzten Jahren — Zuwachs bekommen. Statt bisher vier sind es jetzt sechs. In ihnen entsteht Biogas, welches von Mikroorganismen aus dem beim Klärprozeß anfallenden Schlamm produziert wird ...

  • Per Knopfdruck den Durst der Millionenstadt gestillt

    Was Berliner Wasserwirtschaftler zur Verwirklichung des Wohnungsbauprogramms leisten Von Dr. Wolfgang Spickermann (Text) und Joachim F i e g u t h (Bild)

    wohner und Tag, so steigt er in einer neugebauten bzw modernisierten auf 250 Liter, und das bei stabilen Preisen für die Bevölkerung. Wo aber kommt das viele Wasser her9 Rund 750 000 Einwohner Berlins beziehen ihr Naß direkt aus dem Zwischenpumpwerk Lichtenberg. Von hier aus werden nicht nur das Stadtzentrum, sondern auch die Neubaugebiete Marzahn, Kaulsdorf und Hohenschönhausen versorgt ...

  • Bedarf steigt in modernen Wohnungen

    Inzwischen hat sich das Gesicht dieses traditionellen Arbeiterwohnkietzes völlig gewandelt. Es wurde rekonstruiert. Im Februar dieses Jahres erhielt dort, in der Swinemünder Straße 120, die Familie des Berliner Busfahrers Hans Fichtner den symbolischen Schlüssel für ihre neue Wohnung überreicht. Es war die zweimillionste, die seit dem VIII ...

Seite 13
  • Wir haben viel erlebt und Großes geschafft

    Eindrucksvolle Bilddokumente vom sozialistischen Aufbau

    Zum 35. Jahrestag legt der Dietz Verlag eine „Illustrierte Geschichte der Deutschen Demokratischen Republik" vor, mit der er seine verdienstvollen Geschichtsdarstellungen in Bildbänden großen Formats fortsetzt. Der Historiker Heinz Heitzer von der Akademie der Wissenschaften und der in Bilddokumentationen erprobte Günther Schmerbach aus dem Berliner Verlag sind die Autoren ...

Seite 14
  • 52 Fibeln — Jahrgang 1946

    Vom schweren Anfang in einer Dorfschule / Ente gegen Papier für Lehrbücher getauscht

    Eine langjährige, veidiente Lehrerin, Anni Kuschel aus der Gemeinde Grischow, brachte kürzlich einen Brief an das „Neue Deutschland" und ein wertvolles Dokument in unsere Neubrandenburger Bezirksredaktion. Genossin Kuschel tegt in dem Schreiben ihre Gedanken zum Schulanfang im 35. Republik dar. Hunderte junger Menschen des Kreises Altentreptow sind von 1945 bis 1978 bei der Pädagogin in die Schule gegangen ...

  • Welche Bilanz zieht das Elternaktiv?

    Gespräch mit Wilhelm O t h m e r, Oberschule Möllenhagen, vor der Wahlversammlung

    ANTWORT: In unserer Versammlung werden wir darüber sprechen, was wir zusammen mit den Pädagogen für eine gute Entwicklung der Kinder getan haben, und wie es gelungen ist, die Eltern für die Aufgaben der sozialistischen Schule zu interessieren. Der vertrauensvolle Kontakt zwischen Lehrern, Müttern und Vätern — das sind unsere Erfahrungen aus fünf Jahren Tätigkeit im Klassenaktiv — hat entscheidende Bedeutung für die Bildung und Erziehung der Mädchen und Jungen zu bewußten jungen Staatsbürgern ...

  • Erkenntnisse aus Forschungsaufträgen

    Auch Studienrat Helga Borkowski von der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde ist dieser Ansicht. Über Jahre hat sich die jetzige Hortleiterin gemeinsam mit Pionieren und FDJlern besonders der Traditionspflege an der Schule gewidmet. „Die Schüler beschäftigen sich mit Persönlichkeit und Werk des Dichters, und was sie dabei erfahren, vertieft die Liebe zur Heimat", unterstreicht die Pädagogin ...

  • ^%^^9 «» B_ <____ ir Backsteinbau vom Keller bis zum Dach überholt Bessere Lernbedingungen in einem Rostocker Wohngebiet

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Hans Jordan Das Schuljahr begann für die Mädchen und Jungen der Rostokker Friedrich-Engels-Oberschule mit einem nicht alltäglichen Appell. Zu Gast war Oberbürgermeister Dr. Henning Schleift, und den würdigen Rahmen der Veranstaltung bildete eine 90jährige blitzblanke Schule aus rotbraunem Backstein mit weißgestrichenen Fenstern ...

  • Mutier und Väter an der Seite der Lehrer

    # Nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus konnten sich Lehrer und Schulverwaltungen bei der Wiederaufnahme des Unterrichts am 1. Oktober 1945 auf demokratische Kräfte unter den Eltern stützen. So entstanden die ersten Elternausschüsse, die zunächst mithelfen wollten, materielle Not an den Schulen zu lindern ...

  • Nach Greiffenberg in die.Oberschule

    Die Biesenbrower Kinder fahren heute mit dem Schulbus ins 6 km entfernte Greiffenberg. Sie haben die gleichen Möglichkeiten wie alle jungen Menschen unseres Landes, in einer zehnklassigen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule solides Wissen und Können zu erwerben und sich gut auf das Leben vorzu- ■bÄfeitBnC"-iH\i\- ...

  • Besuch in Biesenbrow oder: Woher wir gekommen sind

    Schulgeschichte der Uckermark / Das Kummerow Ehm Welks liegt nicht mehr im „Bruch hinterm Berge" / Von Horst T h o m a s

    „Ihr habt es ja nun herausbekommen, daß Kummerow in sehr vielen Teilen Biesenbrow ist", schrieb Ehm Welk im Herbst 1949 den Kindern seines Geburtsortes Biesenbrow, die ihn in ihre Schule eingeladen hatten. „Wenn Ihr die .Heiden von Kummerow' gelesen habt oder lesen werdet, so vergeßt nicht dieses: Es ...

  • Neues Lehrbuch

    Mit der Herausgabe des Lehrbuches für Klasse 9 wird die Weiterentwicklung von Schulbüchern im Fach Chemie fortgesetzt. 1980 hatten die 8. und 11. Klassen, 1981 die 12. Klassen neue Chemiebücher erhaiten. Die Schüler erwerben in der 9. Klasse entsprechend dem ab 1. September 1984 gültigen Lehrplan Kenntnisse über Reaktionsgeschwindigkeit und chemisches Gleichgewicht, beschäftigen sich mit Fragen aus der organischen Chemie ...

  • „Großvaters Latschen" in einer Anthologie

    Bad Freienwalde (ND-Korr.). Seine siebente Anthologie hat der Zirkel Schreibender Schüler in Bad Freienwalde herausgegeben. Unter dem Titel „Bei uns zu Haus und rundherum" werden Erzählungen, Gedichte und Grafikarbeiten veröffentlicht. „ Johanns Söhne" von Ralph Biesdorf, „Großvaters Latschen" von Grit Schröder und die „Kleinigkeiten" von Ulf Spremberg zählen zu den interessantesten Schülerarbeiten dieser 65 Seiten umfassenden Anthologie ...

  • Blumen am Mahnmal der Opfer des Faschismus

    Sanierhausen (ND-Korr.). Die Gipshöhle „Heimkehle" bei üftrungen ist häufig Ziel van Bioniergruppen, die geschichtliche Ereignisse erforschen. Während der faschistischen Terrorherrschaft hatten die Nazis in der Höhle ein unterirdisches Rüstungswerk eingerichtet. Deutsche Antifaschisten und Widerstandskämpfer aus vielen anderen Ländern Europas sind dort ermordet worden ...

  • Streit um Schulbeginn

    GENF. 13 der insgesamt 26 Schweizer Voll- und Halbkantone beginnen das neue Schuljahr im Herbst, die anderen 13 traditionell im Frühjahr. Schulabgänger aus der Westschweiz oder den meisten zentralschweizerischen Kantonen, dia in Bern oder Zürich die Lehre oder ein Studium aufnehmen wollen, verlieren somit ein halbes Jahr, berichtete die Züricher „Weltwoche" ...

  • Bezirk Suhl; 35 Schulen seit dem VIII. Parteitag

    Suhl (ND-Korr.). Mit Beginn des Schuljahres 1984/85 wurde im Neubaugebiet Suhl-Nord eine weitere Oberschule ihrer Bestimmung übergeben. Hier lernen 350 Mädchen und Jungen. Insgesamt gibt es jetzt 190 Oberschulen im Bezirk Suhl. Allein seit dem VIII. Parteitag entstanden 35 neue Schulen. 1945 wurde auf dem Gebiet des jetzigen Bezirkes noch in 110 einklassigen Schulen unterrichtet ...

  • Interesse für Viehzucht

    KIEW. Rund 10 000 Absolventen der 10. Klassen ländlicher Oberschulen, in der Ukraine werden einen Beruf in der Landwirtschaft ergreifen, Interesse dafür gewannen die Schüler vor allem bei ihrer Arbeit in landwirtschaftlichen Schülerbrigaden. In den Dörfern des Gebietes Dnepropetrowsk bestehen zum Beispiel 707 Brigaden junger Viehzüchter, die im vergangenen Jahr über 41000 Schafe, 35 000 Kälber und Zehntausende Gänse und Hühner aufzogen ...

  • Bildungswesen international Erfolge in Kuba

    HAVANNA. Das Bildungsjahr 1983/84 war das erfolgreichste in der Geschichte Kubas, schrieb die Zeitung „Granma". über 96 Prozent der Schüler und Studenten haben die Klassen- oder Semesterziele erreicht. Mit mehr als 220 000 Studenten waren so viele junge Leute wie nie zuvor an den Hochschulen und Universitäten des Landes immatrikuliert Die Hälfte aller Schüler der Unterstufen besuchte den Hort, doppelt soviel wie 1976 ...

  • Betriebe richteten Polytechnikzentrum ein

    Magdeburg (ND-Korr.). In einem neuen polytechnischen Zentrum weiden Schüler der Magdeburger Arkadi-Gaidar- Oberschule sowie der Ernst- Brandt-Oberschule unterrichtet. Der VEB Chemiebetrieb „Fahlberg List" und das Reichsbahnausbesserungswerk Magdeburg, die seit Jahren in einer Ausbildungsgemeinschaft Polytechnik zusammenarbeiten, haben gemeinsam ein altes Gebäude ausgebaut und das moderne Zentrum eingerichtet ...

  • 40 Prozent ohne Unterricht

    KINGSTON. Rund 40 Prozent dei Kinder in Jamaika gehen nicht zur Schule, weil ihre Eltern die Mittel für Bücher und Schulspeisung nicht aufbringen können. Das ergab eine Untersuchung des jamaikanischen Lehrerverbandes. Obwohl 1982 an einigen Schulen probeweise die Schulpflicht eingeführt wurde, habe sich der Besuch nicht wesentlich erhöht ...

  • Kinderzeitschrift „Star"

    KABUL Die ersten Ausgaben einer neuen afghanischen Kirtderzeitschrift sind von ihren Lesern begeistert aufgenommen worden. Die Wochenzeitschrift wurde auf Initiative der Jugendorganisation des Landes gegründet und trägt den Titel „Star". Sie soll die Alphabetisierungskampagne unterstützen sowie der Erziehung ...

Seite 15
  • Schwimmkombination- Trumpf unserer Damen

    Die Lagenstaffel erzielte achten Weltrekord in Folge

    von Wolfgang Richter Das absolute Gütesiegel einer Schwimm-Mannschaft ist die Lagenstaffel. Sie allein gibt Auskunft über die Stärke in allen vier Schwimmarten. Anders ausgedrückt: Der Verband, der über Spitzenkönner im Rücken-, Brust-, Schmetterlings- und Freistilschwimmen verfügt, wird stets auch eine starke Lagenstaffel an den Start bringen ...

  • Die Schach- WM begann ohne Vorgeplänkel

    Kommentare sowjetischer Großmeister zur ersten Partie

    Die ND-Sportredaktion veröffentlicht aktuell die Partien des Wettkampfes um die Schachweltmeisterschaft zwischen Anatoli Karpow und Garn Kasparow. Einige werden wir ein zweites Mal drucken, mit Kommentaren sowjetischer Großmeister, die den Schachfreunden in der DDR Stoff zum Lernen, zum Nachdenken und zu interessanten Debatten liefern ...

  • In Veiten hofft man auf einen großen Nachmittag

    Ein Bezirksligist im Achtelfinale: Weida oder 1. FCM II

    Von Eckhard G a 11 e y Nicht nur die Europapokale glitzern in den Vorstellungen vieler Spitzenklubs, auch die nationalen Pokale haben ihren Reiz. Am heutigen Sonnabend nehmen 32 DDR-Mannschaften in der 2. Hauptrunde des FDGB-Pokals Anlauf, um den Einzug in das Achtelfinale zu schaffen, das dann mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird ...

  • Das Hockeyfinale bestreiten Gastgeber DDR und UdSSR

    Beide Mannschaften in Leipzig noch ohne Punktverlust

    Gestern gab es für die sechs Hockey-Nationalmannschaften der Männer beim vierten Länderturnier der Freundschaft in Leipzig den einzigen Ruhetag. Nach neun von insgesamt 15 Spielen ist es nun so gut wie sicher, daß es am Sonntag auf dem Charlottenhof der BSG Empor Leipzig-Lindenau in der letzten Partie der Veranstaltung zu einem Endspiel zwischen der UdSSR und der DDR kommt ...

  • Nötigen

    Hall Wodinski und Ingo Richter sorgten auf der 10. Etappe der Bulgarien-Rundfahrt (150 km) für einen Doppelerfplg. Ungarns Handballerinnen gewannen in Ternitz das erste von zwei Länderspielen gegen Österreich mit 22:15 (10:7). Erfolgreichste Werferin beim Sieger war Marianna Godor (6). Biganischwiii/Zybin (UdSSR) liegen nach fünf Wettfahrten der Segel-EM in der Starbootklasse vor Palamos (Spanien) mit 13 Punkten in Front ...

  • Vierte Partie auf Sannabend vertagt

    Die vierte Partie um die Schach-WM zwischen Garri Kasparow und Anatoli Karpow würde am Freitag im 41. Zug vei> tagt. In der Abbruchstellung besitzt Weiß ein gewisses Übergewicht, Weltmeister Karpow als Schwarzer hatte sich exzellent gegen die weißen Angriffe verteidigt. Nach drei Partien führt Karpow 1:0 ...

  • Sportleitungen der DDR und Kubas berieten

    Die 4. Tagung der Ständigen Gemeinsamen Kommission der Sportleitungen der DDR und Kubas ging am Donnerstag in Havanna zu Ende. Von den Leitern beider Delegationen, DTSB- Vizepräsident Bernhard Orzechowski und INDER-Vizepräsident Reynaldo Ganzales, wurden der Terminkalender für den Austausch von Sportdelegationen 1985 paraphiert und der Plan des Austausche von Trainern und Experten bis 1985 bestätigt ...

  • Alle Vorjahrssieger am Starf in Cunnersdorf

    Alle Vorjahrssieger sind bei der DDR-Meisterschaft im Dressur- und Springreiten in Cunnersdorf (Kreis Leipzig-Land) am Start. Falk Siegling (Blankenhain) auf Grolle Dich, Karin Härtung (Sukow) auf Lavendel, Ina Saalbach (Löbnitz) auf Franziska und Horst Köhler (Neustadt/ Dosse) auf Midas gehören auch diesmal zu den Favoriten ...

  • Anseizungen

    LIGA-OBERLIGA

    Chemie Bohlen—BFC Dynamo F. Bischofswerda—Stahl Riesa Ch. Markkleeberg-1. FC Lok Lpz. Sachs. Zwickau—FC Karl-Marx-St. Vorw. Stralsund—St. Brandenburg Aktivist S. Pumpe-1. FC Magdeburg Ch. B. Schkopau—Dynamo Dresden Gl. Sondershaus.—FC Hansa Rostock Vorwärts Dessau—Wismut Aue M. Nordhausen-FC Rot-Weiß ...

  • Die neun Weltrekorde der Lagenstaffel der Damen

    4:40,1 min 1962 EM Leipzig 4:16,84 min 1973 WM Belgrad 4:13,78 min 1974 EM Wien 4:13,41min 1976 LM Berlin* 4:07,95 min 1976 OS Montreal 4:06,67 min 1980 OS Moskau 4:05,88 min 1982 WM Guayaquil 4:05,79 min 1983 EM Rom 4:03,69 min 1984 Moskau * SC Dynamo als Klubstaffel

  • BEZIRKSLIGA-OBERLIGA

    Chemie Veiten—FC Carl Zeiss Lok Dresden—Chemie Leipzig TSG Ruhla-FCV Frankfurt BEZIRKSLIGA-LIGA FC Hansa Rost. II—BFC Dynamo II BEZIRKSLIGA-BEZIRKSLiGA Fortschritt Weida-1. FC Magdeb. II

Seite 16
  • Fortsetzung Auf Seite

    Kaleidoskop Neues Deutschland / 22./23. September 1984 / Seite 16 Auflösungen am Montag Kreuzgitter 1. Hauptstadt von Kenia, 2. sprachliche und musikalische Zeugnisse der Volkskultur, 3. Gemahlin Rembrandts, 4. mit Schokolade überzogene Süßigkeit, 5. Hasenlager, 6. Sammelbegriff für Handzeichnungen, 7 ...

  • Ein Krankenhaus für Störche

    Die Mitglieder der Ornithoiogenfachgruppe Loburg pflegen Gefiedertes

    Kein Loburger wundert sich mehr, wenn tagsüber Weißstörche über der Chausseestraße kreisen oder nachts auf den Dächern die Laute der Schleiereule erklingen. Die Einheimischen wissen: Das Haus Nummer 18 in der Chausseestraße, da wohnt Familie Kaatz, ist Zentrum der Ornithologenfachgruppe Loburg-Rottenau in der Gesellschaft für Natur und Umwelt des Kulturbundes der DDR und Anziehungspunkt für viele Vogelfreunde ...

  • Kreuzgitter

    1. Hauptstadt von Kenia, 2. sprachliche und musikalische Zeugnisse der Volkskultur, 3. Gemahlin Rembrandts, 4. mit Schokolade überzogene Süßigkeit, 5. Hasenlager, 6. Sammelbegriff für Handzeichnungen, 7. Kaviar vom Hausen, 8. berühmter italienischer Tenor (1873-1921), 9. Übersetzer, 10. Gattung der Blattschneideameisen, 11 ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Komponist, Schöpfer des deutschen Musikdramas (1813-1883), 5. Verslehre, 9 Staat der USA, 10. österreichischer Operettenkomponist (1873-1925), 11. Großbehälter für Flüssigkeiten, 13. rundgeschnittener Stoffstreifen als Kleidbesatz, 14. italienischer Maler (gestorben 1576), 15. Spielvorschrift, 17 Wickelgewand der Inderin, 19 Singvogel, 20 ...

  • Aufslippen vor dem Einlagern

    Herbstlaub und welkendes Schilf an den Gestaden unserer Gewässer künden die bei Wassersportlern ungeliebte Jahreszeit an. Die Wintereinlagerung wird aktuell. Gestandene Freizeitkapitäne wissen, wie sie ihr Boot gut über den Winter bringen. Die Einlagerung beginnt mit dem Aufslippen. Zunächst alles bewegliche Gut ausräumen und eventuell vorhandenes Wasser aus der Bilge (tiefste Stelle im Boot) entfernen ...

  • Anomalien vorbeugen

    Nicht nur der vorzeitigt' Verlust von Milchzähnen und bleibenden Zähnen führt zu Fehlentwicklungen des kindlichen Gebisses. Gebißanomalien können auch durch Unarten der Kinder über das 3. Lebensjähr hinaus entstehen: # Fingerlutschen # Kauen an Fingernägeln, Federhaltern, Bleistiften # Beißen auf Unterlippe ...

  • Kiefernarten

    Die Herbstsaison in den Baumschulen hat begonnen. Besonderer Gunst erfreuen sich die schnellwachsenden Kiefern, die jedoch oft unbedacht gepflanzt werden. Kiefern sind anspruchslose, widerstandsfähige Nadelgehölze, die selbst im märkischen Sand nicht kapitulieren. Alle Arten sind sehr lichtbedürftig ...

  • Winteranbau bei Spinat

    Wer schon im zeitigen Frühjahr Spinat ernten will, muß jetzt an den Winiter,- anbau denken. Spinat stellt keine hohen Bodenansprüche, gedeiht jedoch hervorragend auf humosen sandigen Lehmböden, nicht aber auf schweren Lehm- und Tonböden. Der Anbau sollte nicht nach Schwarzwurzel, Roter Rübe, Mangold, Feldsalat und Spinat erfolgen ...

  • Gräser unterm Glas

    Bei einem Spaziergang duinch Feld und Flur kann man sich an der Vielfalt der Gräser erfreuen und die mannigfachen Formen dieser größten Pflanzenfamilie entdecken. Wer seine Impressionen festhalten möchte, sollte sich einige Gräser pflücken und daraus einen ansprechenden Zimmerschmuck entwerfen — als Wandbild oder als Verzierung unter einer gläsernen Tischplatte ...

  • Abgasanlage kontrollieren

    Abgasanlagen sind außen und innen starker Korrosion ausgesetzt. Von außen durch Steinschlag und Nässe, von innen durch Feuchtigkeit und aggressive Säuren als Verbrennungsprodiukte. Der Auspuff sollte daher einmal jährlich kontrolliert werden. Nach drei Jahren Einsatzzeit ist aller sechs Monate eine Überprüfung ratsam ...

  • Mantelzeit rückt näher

    Das Modeinstitut der DDR orientiert für die kühle Jahreszeit auf «Mäntel, die über Jacken, voluminösen Trikotagen und bequem geschnittenen Kleidern getragen werden und ihre Bequemlichkeit durch Ärmelschnitte wie tief eingesetzte Hemdärmel, Raglanoder Kimonovarianten erhalten. Dabei spielen Typformen wie Trenchcoats, Ulster, Hemd- und Blazermäntel und 7/8-lange Mäntel zu schmalen Röcken eine Rolle ...

  • Grüne Tomaten

    Nicht alle Tomaten erreichen zur Erntezeit im Garten ihre gepriesene Röte. Die grün gebliebenen können aber auch verwertet werden: süßsauer eingekocht. Man benötigt für 1 kg grüne Tomaten 1 1 Weinessig, 1 kg Zucker, V2 1 Wasser, 3 bis 5 Nelken, Pfefferkörner, eine halbe Zitronenschale und 1 Zimtstange ...

  • Die Schlacht an der Bzura

    Den ersten heldenhaften Verteidigern im zweiten Weltkrieg ist eine Briefmarkenserie gewidmet, die das polnische Ministerium für Post- und Fernmeldewesen herausgibt. Die Wertzeichen zum 45. Jahrestag des Beginns des Verteidigungskrieges stellen unter anderem die Schlacht an der Bzura dar. Bei Kutno, etwa 100 Kilometer westlich von Warschau, hatten Verbände der Armee unter General Tadeusz Kutrzeba den ...

  • Literaturtlp

    „Wenn du eine Sgeise kochst, mußt du drei Dinge beachten: Sie muß dein Auge erfreuen, ihr Aroma muß dich betören, und sie muß dir den Mund wäßrig machen", rieten alte Würzmeister. Wie man ihren Rat in die Taf umsetzt, verrät jungen Lesern das „Kleine Gewürzbuch für Kinder", das in 1. Auflage in der Freizeitreihe des Kinderbuchverlages erschienen ist ...

Seite
Ihr Hobby Festliche Versammlungen in SED-Grundorganisationen 9 Millionen Gewerkschafter: Dieser Politik unsere Tat! Gespräch in Bonn mit dem Vorsitzenden der SPD Stapellauf für Kühltransporter Zweite Beratung von Delegationen der SED und der SPD über C-Waffen-freie Zone beendet funtzigfaches von 1949 produziert 435000 Besucher in Tokioter Schau der Humboldt-Uni Mit Friedensmacht UdSSR im Bunde leben in soziale? Geborgenheit 111. Tagung des Exekutivkomitees des RGW beendet UNO: Hauptthema Iriedenssicherung Kur* berichtet Israelis an Blutbad beteiligt Indira Gandhi für lndik«Friedensione Westeuropa sollte zu besserem Klima zwischen Ost und West beitragen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen