18. Dez.

Ausgabe vom 21.09.1984

Seite 1
Seite 2
  • Gewerkschafter rechnen ihre Wettbewerbsvorhaben ab

    FDGB-Bundesvorstand zog auf 8. Tagung eindrucksvolle Bilanz / Hohe Leistungen für die Friedenspolitik der SED

    Berlin (ADN). Die Leistungen der Gewerkschafter im sozialistischen Wettbewerb zur Vorbereitung des 35. Jahrestages der DDR erörterte am Donnerstag in Berlin der FDGB-Bundesvorstand unter Leitung seines Vorsitzenden Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, auf seiner 8., Tagung. Im Referat ...

  • Gute Position für künftige Vorhaben

    Unsere Bilanz zum 31. August 1984 weist aus: # Die Netitpprodankifcioni in der Industrie wurde mit 104,2 Prozent bei einem Zuwachs zum Vorjahr auf 110,7 Prozent erfüllt; die Arbeitsproduktivität stieg auf dieser Basis auf 109,6 Prozent. # Einen besonders hohen Leistungszuwachs erreichten die Betriebe des Wirtschaftsrates, die die Nettoproduktion auf 113,4 Prozent und die Arbeitsproduktivität auf 110,6 Prozent steigern konnten ...

  • Zusammenkunft in Berlin mit kubanischem Politiker

    Vorsitzender der Energiekommission empfangen

    Berlin (ADN). Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates der DDR, traf am Donnerstag mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden der Nationalen Energiekommission der Republik Kuba, Joel Domenech Benitez, zusammen. In der in freundschaftlicher Atmosphäre verlaufenen Zusammenkunft ...

  • Meinungsaustausch im Ministerrat

    Österreichische Parlamentarier unter Leitung von Roland Minkowitsch bei Willi Stoph

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Donnerstag die zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilende Delegation des österreichischen Nationalrates unter Leitung des Zweiten Präsidenten, Roland Minkowitsch. In einem in aufgeschlossener Atmosphäre verlaufenen ...

  • Delegation des ZK der KP Argentiniens empfangen

    Treffen zwischen Joachim Herrmann und Fernando Nadra

    Berlin (ADN). Eine Delegation des ZK der KP Argentiniens unter Leitung von Fernando Nadra, Mitglied der Politischen Kommission und Sekretär des ZK der KP Argentiniens, wurde am Donnerstag von Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem herzlichen Gespräch empfangen ...

  • MVR-Außenminister beendete seinen Besuch in der DDR

    Auf Flughafen Berlin-Schönefeld herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Mongolischen Volksrepublik, Mangalyn Dugersuren, hat am Donnerstag seinen offiziellen Besuch in der DDR beendet. Er wurde auf dem Flughafen Berlin- Schönefeld vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, herzlich verabschiedet ...

  • Wiener Gäste im Bezirk Dresden

    Dresden (ADN). Die österreichische Parlamentarierdelegation stattete am Donnerstag Dresden einen Besuch ab. Sie wurde vom Vorsitzenden des Rates des Bezirkes, Günther Witteck, zu einem Gespräch empfangen, bei dem jaujch^ der,rösterxeiehische Botschafr ter Dr. Hellmuth Straßer zugegen war. Die Gäste informierten sich über das bedeutende industrielle und wissenschaftliche Potential des drittgrößten Bezirkes der DDR und die Arbeitsweise der gewählten Volksvertretungen ...

  • Fortsetzung der mit Vertretern des Parteivorstandes der SPD

    Hermann Axen und Egon Bahr bei den Beratungen in Bonn

    Bonn (ADN). Zwischen Vertretern des Zentralkomitees der SED und des Parteivorstandes der SPD begannen am Donnerstagmittag in Bonn im Hause des Parteivorstandes der SPD Gespräche zu Fragen des Verbots chemischer Waffen und der Schaffung einer von C-Waffen freien Zone in Europa. Damit werden die Beratungen von Expertengruppen beider Parteien vom Juli 1984 in Berlin fortgesetzt ...

  • Planstort 1985 wird sorgsam vorbereitet

    Die damit verbundene Überbietung der Planziele in der Nettoproduktion1, der Arbeitsproduktivität und dem Nettogewinn um 3,5 bis 4 Prozent wird die Voraussetzung dafür sein, in hoher Qualität den Start in das Planjahr 1985 zu vollziehen und das I. Quartal mit einer jahresanteiligen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes von 25,5 Prozent abzuschließen ...

  • Berlin: Geplante Produktivität wird 1984 um 3,5 bis 4 Prozent überboten

    Betriebe des Wirtschaftsrates erreichten seit Januar großen Zuwachs der Nettoproduktion

    Mit einer Bezirksparteiaktivtagung der SED im Palast der Republik wurden am Donnerstag das Parteilehrjahr, das FDJ- Studienjahr und die Schulen der sozialistischen Arbeit t984/85 in Berlin eröffnet. Vor 4000 Kommunisten erläuterte der 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, die Aufgaben der Berliner Parteiorganisation bei der weiteren Stärkung der DDR und der Sicherung des Friedens ...

  • Abschiedsbesuch des Botschafters von Mali

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Horst Sindermann empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Mali in der DDR, Alpha Amadou Diaw, zum Abschiedsbesuch. In dem Gespräch wurde die Bereitschaft bekräftigt, die langjährigen ...

  • Würdiger Beitrag zum Republikjubiläum

    Am Vorabend des 35. Jahrestages der Gründung unseres sozialistischen Vaterlandes, der Deutschen Demokratischen Reoublik, können wir Dir berichten, daß die Arbeiterklasse, die Angehörigen der Intelligenz und alle Werjktätdgem der Hauptstadt einen würdigen Beiitraig dazu geleistet halben, das Jiubiläumsijalhir aiirri bisher erfolgreichsten in der Geschichte unseres sozialistischen Arbeiter-und-Bauern-Staates zu gestalten ...

  • Solidaritätssendung der DDR an ANC übergeben

    Daressalam (ADN). Eine aus Textilien bestehende Sendung des Solidaritätskomitees der DDR ist in Daressalam an die Vertretung des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) von Südafrika übergeben worden. ANC-Vertreter M. Msimang dankte herzlich für driiese neue Unterstützung des Befreiungskampfes des ANC gegen das unmenschliche Apartheid- Regime ...

  • Treffen Kotschemassow-Morizet

    Westberlin (TASS/ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, W. Kotschemassow, traf am Donnerstag in Westberlin mit dem Botschafter Frankreichs in der BRD, J. Morizet, in dessen Eigenschaft als Chef der Französischen Militäradministration in dieser Stadt zusammen. Das Treffen verlief in einer sachlichen Atmosphäre ...

  • Begegnung zum Nationalfeiertag Libyens

    Berlin (ADN). Einen Empfang anläßlich des 15. Jahrestages der Revolution, des libyschen Nationalfeiertages, gab das Volksbüro der Sozialistischen Libyschen Arabischen Volksjamahiriya in der DDR am Donnerstag in Berlin. Der Einladung waren gefolgt das> Mitglied des Politbüros, der Sekretär des ZK der ...

  • Jugendliche in die BRD zurückgeführt

    Berlin (ADN). Am 20. September 1984 wurde die 15jährige Catrien Habermehl der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR zur Rückführung in die BRD übergeben. Die Jugendliche war aus dem Elternhaus ausgerissen und am 17. September 1984 im Transitzug D 351 an der Grenzübergangsstelle Griebnitz-- see aufgegriffen worden ...

  • Beileidstelegramm zum Flugzeugunglück In Quito

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Ekuador, Leon Febres-Cardiero Ritoadeneyra, zum Flugzeugunglück in Quito ein Beileidstelegramm.

  • Neuer Missionschef Algeriens im Ministerrat

    Berlin (ADN). Zum Antrittsbesuch empfing der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, am Eonnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Algerien in der DDR, Youcef Kraiba.

Seite 3
  • Beitrag zum regen geistigen Leben

    Lieber Genosse Erich Honecker! Mit großer Freude haben wir in Ihrem Interview vom 17. August 1984, das auf viele brennende Fragen Antwort gibt, gelesen, welchen Anteil Sie dem Kulturbund der DDR und anderen Organisationen an der Entwicklung unseres Vaterlandes beimessen. Unsere Organisation hat sich ...

  • Ansporn zu noch größerer Aktivität

    Sie ist bereit, das zeigte die gestrige machtvolle Manifestation, all ihre Kräfte und Energien noch wirkungsvoller für den Kurs der Politik der Hauptaufgäbe einzusetzen. Gestatten Sie, daß ich Ihnen hier, in dieser Stunde unserer freundschaftlichen und herzlichen Begegnung, unseren tiefen Dank für all Ihr Tun und Wirken ausspreche und Ihnen sage, daß Ihr Beispiel uns Ansporn und Impuls zu noch größerer Aktivität für unsere wunderbare sozialistische Sache ist ...

  • Politik, die heute die Zukunft sichert

    In solcher Lage unsere gerechte Sache nicht nur einfach zu vertreten, sondern sie an der Seite unserer Freunde so zu betreiben, daß die Poliiök der. Ftardemng des Tages und dem Maß der Geschichte entspricht, indem, sie heute schon die Zukunft sichert, ist mühevoll und raubt zuweilen auch den Schlaf. ...

  • Kulturbedurfnisse weiter gewachsen

    Wachsende Ansprüche an Qualität und Wirksamkeit sozialistischer Kultur und Kunst ergeben sich aus den Erfordernissen des Kampfes um die Verwirklichung unserer ökonomischen Strategie. Sie stellt hohe Forderungen an die Schöpferkraft, die Arbeitsmoral und den Leistungswillen der Werktätigen. Sie verlangt die weitere Erhöhung des Bildungsniveaus der Werktätigen, besonders der Jugend, und die Gestaltung einer kulturvollen Lebensweise ...

  • Treue Verbündete der Arbeiterklasse

    Zu allen Zeiten in der 35jährigen Geschichte unseres sozialistischen Staates haben sich die Künstler und Kulturschaffenden als treue und zuverlässige Verbündete der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei bewährt. Als Ergebnis gemeinsamen Wirkens bildet sich die sozialistische deutsche Nationalkultur heraus, die zu den international geachteten Errungenschaften der Deutschen Demokratischen Republik gehört ...

  • Pflege des Erbes weltweit anerkannt

    In der DDR entfaltet sich die sozialistische Nationalkultur, welche die besten Traditionen der humanistischen Kultur des deutschen Volkes weiterführt. Von der hohen Qualität und Wirkungskraft unserer sozialistischen Kunst und Kultur künden die Gastspiele unserer weltbekannten Solisten, Theater und Orchester ebenso wie die besten Leistungen der bildenden Kunst und anderer künstlerischer Bereiche ...

  • Kunst und Literatur der UdSSR haben bei uns festen Platz

    35 Jahre DDR sind 35 Jahre engster Freundschaft mit der Sowjetunion. Dies gilt für alle, Bereiche unserer sozialistischen Entwicklung. Die Geschichte unserer sozialistischen Nationalkultur ist von Anfang an eine Geschichte fruchtbaren Zusammenwirkens mit der Kunst und Kultur der Sowjetunion. In ihr bildet das Wirken sowjetischer Kulturoffiziere ein besonders ehrenvolles Kapitel ...

  • Hier ist die beste Sache der Welt zu Hause

    Prof. Manlred Wekwerth, Präsident der Akademie der Künste der DDR

    Lieber Genosse Erich Honecker! In diesen Tagen wird zu Recht viel von großen historischen Dingen die Rede sein. Ich möchte aber hier mit etwas ganz Persönlichem begännen. Ich möchte einfach Dankeschön sagen für die Einladung zu diesem Treffen. Das schließt die Feststellung, besser das Gefühl ein, daß wir uns in diesem Haus und an diesem Ont sehr wohl fühlen ...

  • Reiche Kultur - vom Volke für das Volk geschaffen

    Rede Erich Ho neckers

    Liebe Freunde und Genossen! Ich möchte den Präsidenten des Kulturbundes, der Akademie der Künste, der Künstlerverbände so-^ wie den Repräsentanten der Unterhaltungskünstler und der Volkskunstschaffenden der DDR sehr herzlich für ihre interessanten Berichte danken. Sie zeichnen ein eindrucksvolles Bild von den großen Leistungen, die Künstler und Kulturschaffende zur Vorbereitung des 35 ...

  • Der DDR, unserem Staat, gilt unsere Schöpferkraft

    Prof. Dr. Hans Pi sehn er, Präsident des Kulturbundes der DDR

    Lieber, hochverehrter Genosse Erich Honacker! Es gehört zu den guten Traditionen der Partei der Arbeiterklasse, daß deren Repräsentanten das Bündnis mit der Intelligenz unseres Landes stets pflegen und das Gespräch führen. Wir danken Ihnen, lieben Genosse Erich Honecker, daß Sie, dieser Tradition folgend, ...

  • Bekenntnis und Tat für den Frieden

    All unser Tun ist in dieser bewegten Zeit auf die Erhaltung des Friedens gerichtet. Die weitere Zuspitzung der internationalen Lage und die durch die Stationierung der US-Raketen in Westeuropa, vor allem in der Bundesrepublik, entstandene Lage, erfordert von allen Bürgern unseres Landes, aber auch gerade von uns Geistesschaffenden, klare Parteinahme, Bekenntnis und Tat für den Frieden ...

  • Alles tun für einen starken Sozialismus

    Wahrend unserer Begegnung mit Ihnen im Juni 1979 versicherten Sie, „daß der Kulturbund der DDR auch künftig stets auf die volle Unterstützung durch Partei und Regierung rechnen kann". Wir haben diese Unterstützung «und verständnisvolle Hilfe überall, in allen; Bezirken und Kreisen, in starkem Maße gespürt und möchten Ihnen in besonderer Weise dafür sehr herzlich danken ...

  • Aktive Mitgestalter der Gesellschaft

    Wir achten und schätzen die Künstler und Kulturschaffenden als aktive und zuverlässige Mitgestalter der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Ihrem schöpferischen Ringen um hohen Ideengehalt und künstlerische Meisterschaft begegnen wir stets voller Hochachtung und Verständnis. Das schließt die kritische Auseinandersetzung mit Auffassungen und Erscheinungen keineswegs aus, die den Ansprüchen an sozialistisch-realistische Literatur und Kunst nicht gerecht werden ...

Seite 4
  • Autorenlesung in der Berliner Kongreßhalle

    Es gibt einen weiteren Grund, der jetzt Kürze gestattet. Am kommenden Sonntag macht DDR- Literatur schon wieder von sich reden. Wir werden in der Berliner Kongreßhalle eine Lesung haben, die sich ausnehmen soll, als blättere man in jenem Band der Geschichte der deutschen Literatur, der vom literarischen Ertrag im Lande DDR berichtet ...

  • Kraft der Klasse im Friedenskampf

    In diesem Referat, gehalten von unserem Vizepräsidenten Robert Weimann, sagte er, ich zitiere das, weil man es kaum besser sagen kann. „Unter den zu Zeiten von Marx, Engels und Lenin nicht voraussehbaren Bedingungen der nuklearen Konfrontation zweier, Weltsysitpeme führt die menschheitliche Verpflichtung der Arbeiterklasse den Künstler zu einer neuen, vorgreifenden Verhältnisbestimmung zwischen Klassenidentität und Menschheitsschicksal ...

  • Kompositionen zum Republikjubiläum

    Viele von unseren komponierenden Mitgliedern haben Werke dem 35. Jahrestag gewidmet. Ich möchte doch wenigstens ein paar Namen nennen: von Günter Kochan die 4. Sinfonie, die zur Eröffnung der X. Musikbiennale uraufgeführt wird, von Siegfried Köhler, unserem verstorbenen Präsidenten, die 5. Sinfonie „Pro pace", die zu den Dresdner Musikfestspielen 1984 uraufgeführt wurde und erneut zur X ...

  • Wir hoben das Land bewußt mitgeformt

    35 Jahre bildende Kunst der DDR — wir sind menschlich etwas geworden. Und ich glaube, daß auch unsere Kunst etwas geworden ist in diesem Land, mit diesem Land, durch dieses Land. Wir sind in diesem Land geformt worden. Als Marxist, der auch den dialektischen Materialismus in diesem Land gelernt und begriffen hat, möchte ich sagen: Wir haben es in diesen 35 Jahren als Künstler mitgeformt, als Subjekt ...

  • Viele Konzerthauser sind neu entstanden

    Wenn ich nur an die neuerbauten Musikstätten denke, deren Schaffung von Euch inspiriert wurde, das Neue Gewandhaus in Lei'pziiVder Frietfrichstadtpäläst in' Berlin, jetzt — in wenigen Tagen — das Schauspielhaus in Berlin, dazu das Schloß Friedrichsfelde, wunderbare Konzertsäle in Frankfurt, in Halle und anderen Städten unserer Republik sowie die Semperoper in Dresden ...

  • Erster Katalog einer großen Ausstellung

    Wir haben das Pech oder vielleicht auch das Glück, daß wir Partner der Volkswirtschaft, vieler ihrer Bereiche sind — wenn auch sozusagen nur ein Kilopartner und kein Tonnagepartner. Wir haben das große Glück, daß wir mit unserem Kulturminister einen Mann haben, der mit seinen Berufskollegen der anderen Ministerien sicherlich mit diesem Beschluß und einem Beschluß des Ministerrates anstehende Probleme auch in den nächsten Jahren lösen wird ...

  • Den Blick richten auf die nächsten Aufgaben

    Prof. Wolfgang Heinz, Präsident des Verbandes der Theaterschaffenden der DDR

    Lieber und sehr verehrter Genosse Honecker! Ich freue mich sehr, daß wir Gelegenheit haben, heute mit Dir zusammenzusein. In Kürze feiert unsere Republik ihren 35. Geburtstag, und der Weg, den wir auf allen Gebieten unseres gesellschaftlichen Lebens genommen haben, ist ein enormer. Und ich glaube, daß die Theater sich dabei nicht verstecken müssen ...

  • Begeisternde Ziele für die Filmkunst

    Qualitätszuwachs in unserer Arbeit ist auch der Indikator für den Erfolg unserer Gemeinschaftsarbeit im Verband der Film- und Fernsehschaffenden. Zu dem Wort Verband gehören die Begriffe Verbundenheit, Verbindung und Bindung. Das sind schöne Worte unserer Sprache, weil sie weit mehr als eine Organisationsform bezeichnen, nämlich unseren ideologischen, emotionalen, also unseren politischen, nein besser: unseren parteilichen Zusammenhalt kennzeichnen ...

  • Hohe Leistungen aktiver Mitstreiter

    Zu solchen Leistungen bedarf es freilich gerade in unserer kampferfüllten Zeit eines festen Standortes. Die Position eines Beobachters oder Kritikers unserer Gesellschaft kann dem nicht gerecht werden. Der Verantwortung eines sozialistischen Kunstschaffenden entspricht allein die Position des aktiven Mitkämpfers, des leidenschaftlichen Mitstreiters ...

  • Bücher sollen Weg- und Kampfgefährten sein

    Hermann Kant, Präsident des Schriftstellerverbandes der DDR

    Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Freunde und Genossen,! Zwei Umstände gestatten es mir, mich kurz zu fassen. Zum einen haben wir mit unserer Teilnahme an der gestrigen Manifestation nuirnoch einmal bekräftigt, was für die Literatur der DDR seit langem gilt: Sie ist stets Teil der Arbeit an einer sozialistischen Gesellschaft und Teil der Mühen um eine friedliche Welt gewesen ...

  • Unsere Erfolge geben Grund zu Zuversicht

    Mir scheint, mit dem Streit sollten wir es heute einfacher haben, denn wir sind inzwischen doch viel reicher, viel stärker, viel sicherer geworden, wir sind um die Anerkennung so gut wie aller Länder dieser Erde reicher. Wir sind ungezählt vielen Menschen eine Hoffnung irn Friedenskampf. Unsere Stimme gilt im Rat der Völker ...

  • Reiche Kultur — vom Volke für das Volk geschaffen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    braucht Kunstwerke, die den Sozialismus stärken, die Größe und Schönheit des oft unter Schwierigkeiten Erreichten bewußt machen, Kunstwerke, in deren Mittelpunkt der aktive, geschichtsgestaltende Held, die Arbeiterklasse und ihre Repräsentanten stehen. Im Entdecken und Gestalten der großen Wandlungen im Leben unseres Volkes und des einzelnen, dessen, was erreicht wurde und noch zu tun bleibt, liegt ein unerschöpfliches Feld für das künstlerische Schaffen, für Phantasie und Schöpferkraft ...

  • Fest verbunden mit dem realen Sozialismus

    Lothar B e 11 a g , Präsident des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR

    Stelhr geehrter Geniasse Generalsekretär, lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Auch ich bedanke mich ganz herzlich für die Möglichkeit, heute hier sprechen zu dürfen. Wenn ich im Namen des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden am Vorabend des 35. Jahrestages unserer Republik die Ergebnisse und Leistungen durchaus knapp, so wie die Stunde es mir gestattet, umreiße, dann erlauben Sie mir das zu betonen: Ich bin glücklich, denn die Beschlüsse unseres IV ...

  • Großzügige Förderung unseres Musiklebens

    Prof. Ernst Hermann Meyer, Ehrenpräsident des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR

    Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossinnen, Genossen und Freunde! Zunächst möchte auch ich einmal sagen, daß ich mich sehr freue, von Dir eine Einladung zu der heutigen Zusammenkunft erhalten zu haben, denn auf diese Weise wird mir Gelegenheit gegeben, im Namen all unserer Verbandsmitglieder Dir ...

  • Bilder, die int Alltag unsere Epoche spiegeln

    Prof. Willi Sitte, Präsident des Verbandes Bildender Künstler der DDR

    Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Ich weiß nicht, ich habe scheinbar immer das Pech, nach Hermann Kant zu sprechen. Mein und unser Metier ist nicht das der Sprache, nicht das der Schrift, aber ich kann hier sagen: In 35 Jahren haben wir in diesem Lande sprechen gelernt. Wir haben auch schreiben gelernt, und deswegen ist das, was ich darüber hinaus zu sagen habe, aufgeschrieben ...

  • Hier ist die beste Sache der Welt iu Hause

    (Fortsetzung von Seite 3)

    unsere Realität, die sich sehen lassen kann, auch in ihren Schwierigkeiten, denn sie sind von Menschen zu meistern. Ein letzter Gedanke: Unsere letzte Plenartagung hatte den Titel „Realität und Realismus" Wer wollte bestreiten, ein für uns alle immer wieder zu bewältigendes Begriffspaar, nicht mit Gleichheitszeichen versehen, sondern in einer dialektischen Einheit verbunden ...

Seite 5
  • Sich selbst und auch anderen zur Freude

    Und noch eines spricht aus diesen Pmoigrammeni: eine Leidenschaft beim künstlerischen Tun und die Freude daran. Das Gefühl, sich selbst innerlich zu bereichern, und diese Bereicherung und diese Freude auch dem Publikum, anderen Werktätigen, weiterzugeben. Ich denke, daß diese Parteinahme und das künstlerisch gewachsene Niveau unserer Volkskunst für viele Menschen! sehr deutlich erlebbar wurden beim Nationalen JugeridfiasitAval und; zu den JulbiläiumsaAeiiterfesitspielen »diesem Jahr ...

  • Dank an die Partei für Unterstützung

    Der 35. Jahrestag ist uns ein verpflichtender Anlaß, der Partei- und Staatsführung -> und ganz besonders Ihnen persönlich — für die klare Orientierung für unser Schaffen, für die stete Fürsorge und Unterstützung der volkskünstlerischen Arbeit in der Deutschen Demokratischen Republik zu danken. Wir ...

  • Wie vertrauensvolles Miteinander wuchs

    Aber damals, als ich damit anfing, hat mir die Partei in die Hand versprochen: Was ihr da macht, hat seine Richtigkeit, und wenn ihr euch irrt, kommt, und wenn ihr Erfolge habt, auch...Ich habe dieses Wort getreulich eingelöst gefunden in den 15 Jahren, die seither vergangen sind. Auch bei den Irrtümern, und wenn es für Momente nicht so schien, als ob es auch in diesem Moment eingelöst werden sollte, dann hatten wir doch schon so viel Vertrauen gewonnen, daß wir laut danach gerufen haben ...

  • Volkskunst bereichert unser kulturelles Leben

    Sehr geehrter Genosse Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Die Volkskunstschaffenden unserer Republik haben mich gebeten, Ihnen zu sagen, daß sie sich in ihrer Friedensinitiative sehr intensiv auf das große Jubiläum unserer Republik vorbereiiteit haben und noch vorbereiten. Der Aufruf des traditionsreichen ...

  • Zusammenwirken von Film und Fernsehen

    Wenige Titel nur, die für viele Leistungen von Film und Fernsehen zu diesem Jahrestag stehen. Der Film über Clara Zetkin „Wo andere schweigen" ist dem Kampf der Arbeiterklasse und ihrer kommunistischen Vorhut gegen Faschismus und Krieg gewidmet. Der Fernsehfilm „Überfahrt" nach Anna Seghers erzählt die Geschichte eines jungen Antifaschisten, der in der DDR seine ersehnte Heimat findet ...

  • Der revolutionären Tradition getreu

    Der Plan der industriellen Warenproduktion ist bereits mit mehr als 579 Millionen Mark übererfüllt, was einer zusätzlichen Produktion von 2,3 Tagesleistungen entspricht. Der Nettogewinn wurde mit 270 Millionen Mark überboten. In der Konsumgüterproduktion wurde eine Übererfüllung von 63,2 Millionen Mark erreicht ...

  • Arbeit im Geiste des Internationalismus

    Eine ganze Generation von uns ist durch diese Bindungen, die vom Geist des proletarischen Internationalismus durchdrungen sind, geformt und gestählt worden. Aus dieser Verbundenheit sind tiefe Freundschaften erwachsen. Als wir aus Anlaß des Karl- Marx-Jahres ein internationales Filmseminar mit dem Thema ...

  • 1985 noch höhere Wachstumsraten

    Wir setzen unsere ganze Kraft dafür ein, den Beitrag des Bezirkes Suhl für das kontinuierliche Wirtschaftswachstum unserer Republik weiter zu erhöhen. Wir nutzen dabei die guten Erfahrungen aus dem sozialistischen Massenwettbewerb, besonders bei der Durchführung der Hochleistungsschichten zum Weltfriedenstag und die reichen Erfahrungen aus der Plandiskussion 1985 ...

  • 2,8 Tage Vorsprung im Wettbewerb

    Zum 31. August konnte in der industriellen Warenproduktion ein Planvorsprung von 2,8 Tagesproduktionen erreicht werden. In der Nettoproduktion sind die Planziele beträchtlich überboten. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung auf 108,9 Prozent. Besondere Anstrengungen wurden unternommen, um die Effektivität der Produktion weiter zu erhöhen ...

  • Im Bruderbund mit der Sowjetunion

    Von ganzem Herzen danken wir Dir und der Parteiführung für das unermüdliche Wirken, die Politik der Hauptaufgabe im Interesse unserer Menschen weiter zu verwirklichen, den Bruderbund mit der Sowjetunion und die Gemeinschaft der sozialistischen Staaten zu festigen und angesichts der vom Imperialismus heraufbeschworenen Kriegsgefahr uns und den künftigen Generationen den Frieden zu bewahren ...

  • Das Heitere braucht Wissen und Kenntnis

    Wir versprechen Dir, so wie wir es der Partei vor langen Jahren schon versprochen haben: Wir geben uns große Mühe beim Spaß. Und wir nehmen den Ernst so, wie man ihn nehmen muß. Ohne Verkrampfung, aber mit Wissen und Kenntnis. Das unterscheidet die Unterhaltungskunst von keiner anderen Kunst. Wir danken ...

  • Unterhaltung — das hat viel mit Haltung zu tun

    Lieber und sehr verehrter Genosse Honecker! Für uns ist das ein durchaus bedeutsamer Tag, eigentlich ein historischer, weil sich die Unterhaltungskunst zum erstenmal mit den anderen an Deinem Tisch trifft, um über Erfolge und die zu erwartende Arbeit zu sprechen. Ich glaube, daß das vielen der 9000 freischaffenden Unterhaltungskünstler der DDR eine ganze Menge bedeutet ...

  • Ziele des X. Parteitages sind das Leitmotiv alier Kollektive

    In 35 000 Wortmeldungen Wege zu höchsten Leistungen abgesteckt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von der Bezirksparteiaktivtagung anläßlich der Eröffnung des Parteilehrjahres 1984/85 wenden wir uns an Dich, um erneut unsere volle Zustimmung und festes Vertrauen zur konsequenten Politik des Zentralkomitees, die Du mit so hohem persönlichem Einsatz maßgeblich prägst, zu bekundpn ...

  • Fest verbunden mit dem realen Sozialismus

    (Fortsetzung von Seite 4)

    DEFA und des Fernsehens waren bemüht, durch ihre Leistungen in Vorbereitung auf den 35. Jahrestag unserer Republik einen beträchtlichen Beitrag zur Stärkung der DDR zu leisten. In den DEFA- Studios und im Fernsehen entstanden Werke, die die Größe des revolutionären Umwandlungsprozesses unter der Führung der Partei und die Errungenschaften des sozialistischen Aufbaus auf anschauliche Weise ins Bewußtsein rückten ...

  • Aufgaben in Industrie und Landwirtschaft überboten

    Politik zum Wohl des Volkes mobilisiert das Schöpfertum aller

    # Der Bezirk Suhl hat 549 400 Einwohner und umfaßt eine Fläche von 3856 Quadratkilometern. Sein Anteil an der DDR-IndustrieproduktJOii beträgt 3,1 Prozent. Die wichtigsten Industriebereiche sind der Maschinen- und Fahrzeugbau, die Leichtindustrie sowie Elektrotechnik/Elektronik. Jede dritte Tonne Kalidünger kommt heute aus den Revieren an der Werra ...

Seite 6
  • Über 4600 KDT-Objekte zum DDR-Jubiläum realisiert

    Sozialistische Ingenieurorganisation mit guter Bilanz

    Berlin (ND). Über 4600 KDT- Objekte zu volkswirtschaftlich bedeutsamen Aufgaben aus den Plänen Wissenschaft und Technik, darunter mehr als 1760 Spitzenleistungen, verwirklichten die Mitglieder der sozialistischen Ingenieurorganisation seit ihrem 8. Kongreß im November 1983. Damit hat die KDT ihre Verpflichtungen im Wettbewerb zum 35 ...

  • Hinter der Lokomotive Radrekord gefahren

    Einige Gedanken zur Lutz-Heßlich-Zeit von 10,021 s

    Von Klaus Ullrich Der Weltrekord, den Lutz Heßlich in Moskau aufstellte — er durchfuhr die 200-m-Distanz nach fliegendem Start in einer Geschwindigkeit, die einem Stundenmittel von 71,849 km/h entspricht — erinnerte auch daran, daß Rekordversuche im Radsport früher oft unter viel dramatischeren Umständen ...

  • Umfassende Zusammenarbeit DDR-UdSSR in der Chemie

    Gerhard Schürer sprach mit Minister Viktor Fjodorow

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der DDR, Gerhard Schürer, .traf am Donnerstag mit dem Minister für Erdölverarbeitende und Petrolchemische Industrie der UdSSR, Viktor Fjödorow, zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammen. Der sowjetisch« Gast nimmt an der 59 ...

  • Der kopfballstarke Black

    Auf wen die Abwehr dann besonders achten muß, stand am Donnerstag in der Schlagzeile der Aberdeener Zeitung „The Press and Journal": „Der große Black spielte seine Vorteile aus". Dabei ist Black mit 1,78 m gar nicht einmal so groß, aber mit seinen beiden Kopfbällen war er zweimal erfolgreich, und einmal traf er per Kopf noch das Torholz ...

  • r-Wahlen begannen in Schulen und Kindergärten

    Über 500 000 Mütter und Väter erhalten das Vertrauen

    Berlin (ADN/ND). Auf Elternversammlungen in den Klassen aller Schulen sowie in den Kindergärten der DDR werden in diesen Tagen die Elternaktive gewählt. Insgesamt werden über 500 000 Matter und Väter das Vertrauen erhalten. Die lebendige Diskussion in den Versammlungen ist geprägt vom gemeinsamen Bestreben, alles für die gute Entwicklung der Heranwachsenden, für ihre glückliche Zukunft in Frieden, Geborgenheit und sozialer Sicherheit zu tun ...

  • Terletzki immer dabei

    Der Senior der Elf, Frank Terletzki, kam doch noch zu seinem Spiel. Er hat jetzt alle 43 Cup- Begegnungen des BFC mitgemacht. Sein Rest-Einsatz im Pittodrie-Park war toreswert. Er adressierte den Eckball, den Bernd Schulz einköpfte. „Der Ball konnte besser nicht kommen", bedankte sich Schulz. Der zweite Ex-Unioner, Lutz Hendel, setzte mit seinem straffen Fernschuß Eindhovens Torwart van Breukelen matt und gab damit das Vorwärts-Signal für die Frankfurter Armee-Elf ...

  • Festsitzung zum 25jährigen Bestehen der IVG Handel

    Harry Tisch übermittelte die Glückwünsche des FDGB

    Berlin (ADN). Anläßlich des 25jährigen Bestehens der Internationalen Vereinigung der Ge^ werkschaften Handel im Weltgewerkschaftsbund trafen die Teilnehmer der VII. Internationalen Berufskonferenz dieser IVG am Abend des zweiten Beratungstages zu einer Festsitzung zusammen. Der Vorsitzende des FDGB- Bundesvorstandes, Harry Tisch, übermittelte die herzlichsten Grüße und Glückwünsche der mehr als 9 Millionen Mitglieder des FDGB ...

  • mit der Sowjetunion 1986 bis 1990 beraten

    Moskau (ADN). Die Plankoordinierung für die Jahre 1986 bis 1990 stand im Mittelpunkt von Gesprächen, die der Minister für Holzbeschaffung, Zellstoff-, Papier- und holzverarbeitende Industrie der UdSSR, Michail Bussygin, und der Minister für Glasupd Keramikindustrie der DDR, Prof. Dr. Karl Grünheid, in Moskau führten ...

  • NOK-Funktionäre zu

    Seminar in Moskau

    Ein internationales Seminar für Leitungsfunktionäre Nationaler Olympischer Komitees (NOK) der Länder Asiens, Afrikas und Lateinamerikas wurde am Donnerstag in Moskau eröffnet. Diese Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees und findet im Rahmen des Programms „Olympische Solidarität" statt ...

  • Noiixen

    Maja Tschiburdamdse gewann die vierte Partie zur Schach-WM der Frauen und glich damit gegen Irina Lewitina zum 2:2 aus. In der Hockeyhochbure Osternienburg im Kreis Köthen wurde die Sportanlage „35. Jahrestag" übergeben. Dazu gehören zwei Fußballrasenplätze, ein Mehrzweckgebäude mit Wasch- und Sanitäranlage,n ...

  • FDGB-Delegation beendete ihren Aufenthalt in der BRD

    Gewerkschaften beider Länder für Friedensinitiativen

    Bonn (AON). Eine Delegation der IG Transport und Nachrichtenwesen der DDR unter Leitung ihres Vorsitzenden Karl Kalauch hat als Gast der Eisenbahnergewerkschaft einen mehrtägigen Besuch in der BRD beendet. In einer gemeinsamen Presseerklärung äußerten sich beide Delegationen besorgt über die gegenwärtige ...

  • Verhandlungen in Wien über Zusammenarbeit

    Wien (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Umweltschutz und Wasserwirtschaft der DDR Guido Thoms hat in Wien Verhandlungen über die Zusammenarbeit der DDR und Österreichs auf dem Gebiet des Umweltschutzes geführt. Am Donnerstag wurde Minister Thoms vom Bundesminister für Gesundheit und Umweltschutz, Dr ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Anna Hopp«

    Die herzlichsten Glückwunsche übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossin Anna Hoppe in Leipzig zum 85. Geburtstag. In der Grußadresse heißt es: „Du kannst mit Stolz auf ©in Leben voller Arbeit und Kampf für die gerechte Sache der Arbeiterklasse zurückbMcken. Mehr als sechseinhalb Jahrzehnte bist Du Mitglied der Partei ...

  • Tagung lum Wirken von Karl Marx und Friedrich Engels

    Thema war die I. Internationale

    Berlin (ADN). Die 33. Tagung des Rates für Marx-Engels-Forschung der DDR fand am Donnerstag in Berlin statt. Anläßlich des bevorstehenden 120. Gründungstages der Internationalen Arbeiterassoziation (IAA) erörterten die Teilnehmer Ergebnisse und weitere Aufgaben der Erforschung des Wirkens von Karl Marx und Friedrich Engels an der Spitze der ersten internationalen revolutionären Massenorganisation des Proletariats ...

  • Durch ein Zwicker-Tor 1:0-Sieg über Polen

    Freude bei der DDR-Hockeyauswahl: Auch nach dem gestrigen dritten Spieltag beim Länderturnier der Freundschaft in Leipzig blieb sie durch ein 1:0 (0:0) gegen Polen ohne Punktverlust. ES war das erwartet schwere Spiel gegen einen starken Kontrahenten. Zwar bestimmte die DDR-Mannschaft vor allem die ersten 20 Minuten deutlich, aber selbst neun Strafecken brachten in dieser Phase nichts ein ...

  • Nur Leipzigs Elf kann auf alles Rechnen verzichten

    Vorwärts Frankfurt sorgte für angenehme Überraschung

    Von Eckhard Galle» Wie immer nach Europapokal- Hinspielen gelten die ersten Gedanken den Chancen des Weiterkommens. Aberdeens Trainer Alec Ferguson daraufhin nach dem 2:1-Sieg gegen den BFC Dynamo von einem BBC-Reporter Befragt: „Ich sehe die Möglichkeiten jetzt 50:50. Eine bessere Ausgangsposition haben wir in der ersten Hälfte verspielt ...

  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

    Berlin (ADN). Auf der Autobahn Hiinsich'berg—BerMmier Ring ereignete sich am Donnerstag nahe der Anschlußstelle Halle gegen 3 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Je ein Lastzug aus Österreich und aus der BRD kamen infolge unangepaßter Geschwindigkeit ins Schleudern und stürzten um. Sowohl die Fahrzeuge ...

  • Auszeichnung Bulgariens für Bereifschaft der VP

    Berlin (ADN). Der Volkspolizei-Bereitschaft „Georgi Dimitroff" wurde am Donnerstag anläßlich des 15. Jahrestages der Namensverleihung die Medaille „100. Geburtstag Georgi Dimitroff" verliehen. Die Auszeichnung des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien überreichte der Botschafter der VRB in der DDR, Waltscho Naidenow ...

  • Statistisches

    UEFA-CUPRESULTATE: Sporting Braga—Tottenham Hotspur 0:3, Sporting Lissabon—FC Auxerre 2:0, Sportul Bukarest—Inter Mailand 1:0, Widzew Lodz—Aarhus GF 2:0. DREI TORE erzielten: Kühn (1. FC Lok Leipzig), Kondratjew (Dynamo Minsk), Janjanin (Roter Stern Belgrad), Nilsson (IFK Göteborg), Rossi (Juventus Turin), Panenka (Rapid Wien), Micinec (Bohemians Prag) ...

Seite 7
  • Persönlichkeiten in der BRD verlangen aktive Politik des Friedens und der Entspannung

    Karsten Voigt und Prof. Mausbach auf Pressekonferenz

    Bonn (ADN). Zum Kampf gegen die Gefahr eines nuklearen Krieges und für eine aktive Friedens- und Entspannungspolitik haben der Bundestagsabgeordnete der SPD Karsten Voigt und der Arzt Prof. Dr. Hans Mausbach von der Initiative „Ärzte gegen Atomraketen" aufgerufen. Sie sprachen auf einer Pressekonferenz der BRD-Gesellschaft für die Vereinten Nationen anläßlich des Erscheinens der Studie der Weltgesundheitsorganisation „Auswirkungen eines Nuklearkrieges auf Gesundheit und Gesundheitsdienste" ...

  • Giulio Andreotti: Schaffung von gegenseitigem Vertrauen nötig

    Für Rückkehr zu konstruktivem Ost-West-Dialog eingesetzt

    Rom (ÄDN). Die Notwendigkeit der Schaffung gegenseitigen Vertrauens zwischen den Blöcken hat Außenminister Giulio Andreotti am Donnerstag vor dem Außenpolitischen Ausschuß der italienischen Abgeordnetenkammer unterstrichen. Es sei unabdingbar, ein besseres Verständnis für die entgegengesetzten Positionen zu fördern, um wieder zu einem konstruktiven Ost-West-Dialog zu gelangen, sagte er ...

  • Kooperation DDR— im Umweltschutz beraten

    Gespräche Hans ReicheSts mit Christian Christensen und Üfföl-HemÜrirt-lensen /Zusammenarbeit wird vertieft

    Kopenhagen (ADN). Auf Einladung des dänischen Ministers für Umweltschutz und nordische Angelegenheiten, Christian Christenrsen^ weilte eine Delegation unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Ministers für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt,; in Dänemark ...

  • FKP für eine neue Sammlung der Mehrheit des Volkes

    Plenum leitete Vorbereitung des XXV. Parteitages ein

    Paris (ADN). Die Französische Kommunistische Partei stelle sich das zentrale Ziel, eine neue Sammlung der Mehrheit des Volkes zu erreichen, wird im Bericht des Politbüros des ZK der FKP erklärt, den Generalsekretär Georges Marchais auf einer Tagung des Zentralkomitees in Paris vortrug. Die Partei wende sich an alle Kommunisten, Sozialisten, an alle Männer und Frauen der Linken und des Fortschritts, um gemeinsam die große Kraft zu schaffen, die die Probleme des Landes lösen könne ...

  • Andrej Gromyko und Zyperns Präsident führten Gespräch

    Treffen mit Außenministern Afghanistans und Pakistans

    New York (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, traf am Donnerstag in New York mit Zyperns Präsidenten Spyros Kyprianou zusammen. Dabei wurde unterstrichen, daß die UdSSR dafür eintritt, alle ausländischen Truppen von der Insel ...

  • Prag: Wissenschaftliches Symposium beendet

    Prag (ADN). Das wissenschaftliche Symposium zum Thema „Die Gefahr der Tendenzen des Militarismus und Revanchismus in politischen Kreisen einer Reihe westlicher Länder" wurde am Donnerstag in Prag beendet. Im Mittelpunkt der Beratungen, an denen mehr als 60 Wissenschaftler und Journalisten aus zwölf Ländern teilnahmen, standen die Ursachen militaristischer und ultrarechter Tendenzen in der Gegenwart ...

  • Wilhelminische Töne von Kanzler Kohl

    Aggressive Bonner Reaktion auf Warnungen Andreottis

    Rom (ADN). Von „wilhelminischen Tönen Kanzler Kohls" spricht die italienische Zeitung „La Repubblica" im Zusammenhang mit der aggressiven Bonner Reaktion auf die Warnungen des italienischen Außenministers Giulio Andreotti vor Bestrebungen nach einer Grenzrevision in Europa. Die Zeitung verwies darauf, daß die Entstehung zweier deutscher Staaten das Resultat der extremen Gewalttätigkeit sei, deren sich der faschistische deutsche Staat schuldig gemacht hatte ...

  • Für entschiedene Schritte lunt Stopp der Hochrüstung

    Washington soll auf Kernwaffen-Ersteinsatz verzichten

    Washington (ADN). Für entschiedene Schritte zur Beendigung der nuklearen Hochrüstung haben sich 200 Wissenschaftler, Politiker, Künstler und andere Persönlichkeiten der USA — darunter 19 Nobelpreisträger — ausgesprochen. In einer in Washington veröffentlichten Erklärung, die von fast allen Friedens- ...

  • Anschlag auf Botschaft der USA in Libanon

    Mindestens 20 Todesopfer

    Beirat (ADN). Auf Einrichtungen der USA-Botschaft in Beirut ist am Donnerstag erneut ein schwerer Sprengstoffanschlag verübt worden^ bei dem mindestens 20 Menschen getötet und etwa 70 verletzt wurden. Unter den Verletzten befinden sich die Botschafter der USA und Großbritanniens. Laut Berichten libanesischer Rundfunkstationen hatte ein mit Sprengstoff beladener Personenkraftwagen die Absperrung um das Gebäude in einem nordöstlichen Vorort durchbrochen und war gegen die Mauer des Hauses gerast ...

  • Billy Graham im Obersten Sowjet empfangen

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets der UdSSR, Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, empfing am Donnerstag in Moskau den US-amerikanischen Baptistenprediger Billy Graham. Wie TASS berichtete, informierte der sowjetische Politiker den Geistlichen ausführlich über die Initiativen der UdSSR zur Sicherung des Friedens und zur Abwendung eines Nuklearkrieges ...

  • Freundschaft zwischen DDR und Polen gewürdigt

    Pressekonferenz zum Jahrestag

    Warschau (ADN). Die Gründung der DDR vor 35 Jahren und die Errichtung der Volksmacht in Polen vor vier Jahrzehnten schufen eine stabile Grundlage für die dauerhafte Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern und Völkern. Das erklärte DDR- Botschafter Horst Neubauer am Donnerstag in Warschau ...

  • „Gold der Skythen" aus der Leningrader Ermitage in München

    München (ADN). Ausgewählte Prunkstücke der Leningrader Ermitage, einmalige Zeugnisse hochentwickelter antiker Handwerkskunst, stellt die am Mittwoch in München eröffnete Ausstellung „Gold der Skythen" vor. Wladimir Semjonow, Botschafter der UdSSR in der BRD, und Hans Maier, bayrischer Kultusminister, hoben in Ansprachen den Wert des gegenseitigen Kulturaustausches hervor, der zur besseren Verständigung beider Länder beitragen könne ...

  • BRD plant zusätzliche Mittel für Infrastruktur der NATO

    Damit wird Bonn über ein Viertel der Ausgaben tragen

    Brüssel (ADN). Die Regierung der BRD will für den Ausbau der Infrastruktur der NATO in den nächsten sechs Jahren 1,36 Milliarden DM zusätzlich bereitstellen. Das sind 30 Prozent mehr als zunächst für diesen Zweck geplant. Wie DPA unter Berufung auf NATO-Kreise in Brüssel berichtete, wird Bonn von den Gesamtausgaben der NATO für das Infrastrukturprogramm in Höhe von knapp 22 Milliarden DM mit 5,82 Milliarden DM etwas mehr als ein Viertel tragen ...

  • Schaffung einer Zone ohne Kernwaffen in Nordeuropa

    Außenpolitisches Programm auf Parteitag beschlossen

    Kopenhagen (ADN). Für die Schaffung einer kernwaffenfreien Zone in Nordeuropa haben sich die Delegierten des Parteitages der Sozialdemokratischen Partei Dänemarks ausgesprochen. Ein von ihnen am Mittwoch in Kopenhagen beschlossenes außenpolitisches Programm fordert dazu auf, für einen aktiven Beitrag des Landes im Kampf gegen die Gefahr eines Kernwaffenkrieges einzutreten ...

  • DGB: Armut in BRD marschiert auf US-amerikanische Verhältnisse zu

    Durch gigantische Umverteilung von unten nach oben

    Karlsruhe (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Gerd Muhr hat der Bundesregierung vorgeworfen, durch ein gigantisches Umverteilungsprogramm von unten nach oben Armut in alten und neuen Formen zuproduzieren. Wie er vor Gewerkschaftern in Karlsruhe erklärte, laufe die BRD Gefahr, auf amerikanische Verhältnisse zuzumarschieren, auf ein Armutspotential nicht nur von einigen wenigen, sondern von 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung ...

  • Wirtschaftsgespräche in Teheran abgeschlossen

    Teheran (ADN). Wirtschaftsgespräche zwischen der DDR und Iran sind am Donnerstag in Teheran beendet worden. Im Verlauf der Verhandlungen war Dr. Rudi Georgi, Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau der DDR, mit Ministerpräsident Hussein Moussawi, mehreren Ministern sowie weiteren iranischen Persönlichkeiten zusammengetroffen ...

  • Parteivorstand der SEW beschloß Entwurf 6tt Programms für Wahlen

    Westberlin (ADN). Der Parteivorstand der SEW hat auf seiner 2. Tagung den Entwurf des Programms der SEW für die Wahlen zum Westberliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 10. März 1985 beschlossen. Einem Kommunique zufolge referierte der stellvertretende Parteivorsitzende Dietmar Ahrens zum Thema „Der Kampf der SEW für Frieden, Arbeit und eine gesicherte Zu>- kunft" ...

  • Abkommen über Status Hongkongs vorbereifet

    Peking (ADN). Der Entwurf eines Abkommens über den Status der britischen Kronkolonie Hongkong ist von den chinesischbritischen Verhandlungsdelegationen den Regierungen beider Staaten zur Begutachtung zugeleitet worden. Das teilte Hsinhua zufolge ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums in Peking mit ...

  • Exekutivkomitee der IOJ tagt in Delhi

    Ko. Delhi. Die Rolle der Journalisten bei der Minderung der Kriegsgefahr sowie ihr Beitrag zu einer neuen internationalen Informationsordnung stehen im Mittelpunkt eines1 mehrtägigen Meetings des1 Exekutivkomitees der Internationalen Organisation der Journalisten, das am Donnerstag in Delhi seine Beratungen aufnahm ...

  • EG: über 4,3 Millionen langzeitig arbeitslos

    Brüssel (ADN). Die Dauerarbeitslosigkeit in den Ländern der westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft hat ein besorgnis^- erregendes Ausmaß angenommen, stellt die EG-Kommission in einem jetzt in Brüssel veröffentlichten, Dokument fest. Danach waren im vergangenen Jahr in den EG-Ländern über 4,3 Millionen Menschen länger als ein Jahr als arbeitslos registriert ...

  • KDVR.1 Kriegsgefahr in Region verschärft

    New York (ADN). Die Stationierung von Nuklearraketen und anderen Massenvernichtungswaffen durch die USA in Südkorea hat zu einer erheblichen Verschärfung der Kriegsgefahr in dieser Region geführt. Das wird in einem Schreiben des Ständigen Beobachters der KDVR bei der UNO, Botschafter Han Si Hä, an den Präsidenten des Sicherheitsrates festgestellt ...

  • Was sonst noch passierte

    Aus nicht weniger als 1055 Buchstaben besteht der Vorname eines vor einer Woche in Beaumont (USA-Bundesstaat Texas) geborenen Säuglings. Die 23jährige Mutter hat ihn aus den Abkürzungen von 108 Namen ihrer Verwandter^ von Städten und Ländern zusammengestellt. Nach der Registrierung durch die Behörden teilte sie jedoch einschränkend mit, sie werde ihren Sproß in aller Schlichtheit nur kurz „Jameshauwnnel" rufen ...

  • Robotron-Angebot auf Fachmesse in Paris

    Paris (ADN). Die internationale Fachausstellung für Büromaschinen und Datenverarbeitung (Sicob) wurde am Mittwoch in Paris vom französischen Premierminister Laurent Fabius eröffnet. Auf der Sicob ist das DDR-Kombinat Robotron zum 17. Mal mit einem eigenen Stand vertreten. Das Ausstellungsprofil wird von elektronischen, elektrischen und mechanischen Schreibmaschinen bestimmt ...

  • BRD-Heereschef für Kernwaffen-Ersfemsafi

    Bonn (ADN). Der Heeresinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Glanz, hat sich für den Ersteinsatz von Kernwaffen ausgesprochen. Auf einer Pressekonferenz anläßlich des am Donnerstag in der BRD zu Ende gegangenen Bundeswehrmanövers „Flinker Igel" sagte er den US-amerikanischen Nachrichtenagentur AP zufolge, man könne nicht auf den Ersteinsatz dieser Waffen verzichten ...

  • Regierung Neuseelands für kernwaffenfreie Zone

    Wellington (ADN). Einem Gesetzentwurf über die Verbannung von kernwaffentragenden USA- Schiffen aus Neuseeland hat die Regierung des Inselstaates ihre Unterstützung zugesagt. Der Entwurf sieht die Umwandlung des Landes in eine kernwaffenfreie Zone vor und untersagt kernkraftgetriebenen oder mit Kernwaffen bestückten Kriegsschiffen das Einlaufen in neuseeländische Häfen ...

  • Polizeiferror forderte Todesopfer in Soweto

    Johannesburg (ADN). Der Terror der südafrikanischen Polizei hat am Mittwoch in Soweto ein weiteres Todesopfer gefordert, als die Rassisten mit Schußwaffen und Tränengas gegen jugendliche Demonstranten vorgingen. Damit wurden in den vergangenen drei Wochen 55 Südafrikaner ermordet.

  • Neue Kapitänregenten in San Marino gewählt

    Rom (ADN). Das Parlament von San Marino wählte am Mittwoch" den Kommunisten Giuseppe Amici und den Sozialisten Mariano Bollisni zu neuen Kapiitämiregenten der Republik. Sie werflen am 1. Oktober in ihr Amt eingeführt und gemeinsam als Staats- und Regierungschefs fungieren.

  • Britische Liberale fordern US-Raketenabzug

    London (ADN). Die Jahresversammlung der Liberalen Partei Großbritanniens hat sich am Donnerstag in Bournemouth mehrheitlich für einen sofortigen Abzug aller auf britischem Boden stationierten US-amerikanischen Cruise Missiles ausgesprochen.

Seite 8
  • Aktivtagung im Palast der Republik gab Auftakt mm Parteilehr jähr

    Konrad Naumann: Erfolgreiche Bilanz beweist die Lebenskraft unserer Weltanschauung Von Oswald Meyer

    Das Parteilehrjahr, das FDJ- Studienjahr und die Schulen der sozialistischen Arbeit 1984/85 wurden am Donnerstag im Palast der Republik mit einer Bezirksparteiaktivtagung eröffnet. Zu den Aufgaben der Berliner Parteiorganisation bei der weiteren Stärkung der DDR und beim Kampf um die Sicherung des Friedens sprach das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Konrad Naumann, 1 ...

  • Verdiente Propagandisten wurden ausgezeichnet

    41 verdienstvolle Propagandisten des Parteilehrjahres und des FDJ-Studienjahres wurden gestern während der Bezirksparteiaktivtagung anläßlich der Eröffnung des Parteilehrjahres, des FDJ-Studienjahres und der Schulen der sozialistischen Arbeit 1984/85 auf Beschluß des Sekretariats der Bezirksleitung Berlin der SED mit dem Ehrentitel „Verdienter Aktivist" ausgezeichnet ...

  • Köpenicker FDJ-Klubs sind ein Beispiel für gute Arbeit

    Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung berieten

    Die Mitglieder der Ständigen Kommission Finanzen und Preise der Stadtverordnetenversammlung beschäftigten sich auf ihrer Beratung am Donnerstag im Friedrichstadtpalast mit der Frage, wie effektiv die gesellschaftlichen Fonds zur Gestaltung eines niveauvollen geistig-kulturellen Lebens eingesetzt werden ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch; 8.25 Literatur; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Schlagerlotto; 10.45 Objektiv; 11.15 Das Geheimnis des Nikola Tesla, Spielfilm, 12.55 Vom Scheitel bis zur Sohle; 13.20 Nachrichten; 15.05 Programmvorschau, 15.10 Schach aktuell, 15.55 Im Konzert: Billy Preston (USA), 16 ...

  • Durch den Wald und über Berge

    Prüfende Blicke und letzte Absprachen der Organisatoren galten am Donnerstag noch einmal den Vorkehrungen für unsere 32. ND- Wandertour. Das einhellige Urteil: Am Sonntag kann pünktlich um 8 Uhr der Start freigegeben werden. Bis um 11 Uhr haben dann all jene, die gemeinsam mit uns erholsame Stunden verbringen wollen, Gelegenheit, eine der beiden Strekken zwischen Teufelssee und „Rübezahl" in Angriff zu nehmen ...

  • Weitere tausend Innenhöfe werden im Herbst verschönt

    Grünanlagen hinterm Haus immer mehr Treffpunkt

    Fast 2000 Höfe in den Wohngebieten der Berliner Stadtbezirke wurden bereits zu grünen Anlagen gestaltet. Bis Jahresende sollen tamsendi hinzukommen. Der Direktor des hauptstädtischen Stadtgartenamtes Gottfried Funeck berichtete am Donnerstag gegenüber Pressevertretern vom engagierten Wirken der Berliner für eine schöne Wohnumwelt ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), keine Vorstellung; Komische Oper (2 29 25 55), 19-21.45 Uhr: „Madam Butterfly"***); Metropol-Theater (2 0717 39), 19 Uhr: Premiere „Die Tante aus Brasilien"**); Deutsches Theater (2 8712 25), 19.30-22 Uhr: „Torquato Tasso"**); Kammerspiele (2 8712 26), 19.30-22 Uhr: „Zufälliger Tod eines Anarchisten"**); Berliner Ensemble (2 82 31 60), 19 Uhr: „Blaue Pferde auf rotem Gras"*); Foyer 22 Uhr: „Der Kontrabaß"*); Maxim Gorki Theater (2 07 17 90), 19-21 ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Mix — Musik in x Varianten; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Hugo Wolf als Musikkritiker; 18.15 Musik aus Kuba — und etwas mehr; 18.45 Stunde der Klassik; 20.05 Studio 80; 20.45 Neue Volksmusik zwischen Mode und Tradition. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer §8 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: 5 85 24 71/27 77/2177 ...

  • Tele-Loffo-Quofen

    38. Spielwoche — Mittwochziehung Fünfer mit je 73 263 Mark, Vierer mit je 505 Mark, Dreier mit je 24,50 Mark. * Zusätzliche Gewinne PKW Wartburg 353 S 4 Z 165 554, 45 T 221 348, 43 F 385 488, 4 L 575 753, ZVK 216 634. Reisen für je 2 Personen: 5 K 202 536, 5 M 232 715, 44 A 245 438, 42 L 277 651, ZVI 340 154 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Ausläufer eines zur Ostsee ziehenden Tiefs überqueren unser Gebiet. So ist es zunächst meist stark bewölkt, und zeitweise tritt Regen auf. Im Tagesverlauf erfolgt von Nordwesten der ■Übergang zulwechselnder Bewölkung mit einzelnen Schauern. Die Höchsttemperaturen werden zwischen 13 und 18 Grad Celsius erwartet ...

  • Container vor Kaufhallen haben sich bewährf

    Bis 31. August dieses Jahres sammelte jeder Berliner im Durchschnitt 6,6 kg Altpapier - das sind zusammengerechnet insgesamt 445 t über den Plan. Bei Schrott wurde sogar ein Planplus von 1155 t erreicht. Das teilte gestern auf einer Tagung der Direktor des VEB Sekundärrohstoffe Berlin, Wolfgang Munsche, mit ...

  • „Ich liebe mein Land im Palast der Republik

    Unter dem Titel „Ich liebe mein Land - 35 Jahre DDR in Liedern der FDJ" findet am 27. September im Palast der Republik eine Manifestation statt. Ergänzt durch Filmbeiträge, soll mit Liedern, die den Entwicklungsweg des sozialistischen Jugendverbandes und des ersten Arbeiter-und-Bauern- Staates auf deutschem Boden begleiteten, eine künstlerische Bilanz der DDR-Geschichte gezogen werden ...

  • Tips zum Wochenende

    • Lettische Künstler zeigen Gemälde

    Gemälde von Künstlern der Lettischen SSR können in einer neuen Kunstausstellung im Haus der Sowjetischen Wissenschaft und Kultur in der Friedrichstraße 176—179 besichtigt werden. Dargestellt sind Stilleben, Landschaften, Porträts und andere Sujets. Die Schau bezieht ihre Wirkung vor allem aus den verschiedenen künstlerischen Handschriften der beteiligten Maler ...

  • [ Ehre ihrem Andenken

    Am 13. August starb im 82. Lebensjahr unser Genosse Otto M i e k I e y aus der WPO 73, Mitglied der Partei der Arbeiterklasse seit 1929. Genosse Miekley wurde mit der Ehrenurkunde für über 50jährige treue Parteizugehörigkeit und der Verdienstmedaille der DDR ausgezeichnet. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden ...

  • • Erntemarkt in der Wuhlheide

    Arbeitsgemeinschaften des Pionierpalastes in der Wuhlheide laden am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr zu Spiel und Spaß unter der Erntekrone ein. Gemeinsam mit Partnern vom VKSK vermitteln sie Wissenswertes über Wildfrüchte und Heilpflanzen, Wildund Haustiere. Neben Spielen und Trickfilmen gibt es auch eine K orbine-Disko ...

  • 90 000 Besucher in der Berlin-Fatoausstellung

    90 000 Besucher aus dem Inund Ausland sahen bisher die Ausstellung „Auferstanden aus Ruinen - Berlin 1930 - 1949 - heute", die seit Mai dieses Jahres in der Ruine der Franziskaner-Kloster-Kirche in Berlin gezeigt wird. Die Ausstellung ist noch bis zum 7 Oktober geöffnet. (ND)

  • • Gutes Blatt ist gefragt

    Skatfreunde sind am Sonnabend ins Kreiskulturhaus „Erich Weinert" Pankow, Johannes-R.- Becher-Straße 43 a, eingeladen. Beginn des Turniers: 10 Uhr, Einlaß 9 Uhr.

  • Vormittagsprogramm am Sonnabend Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Hoppla!; 10.30 Familie Neumann (5); 11.20 Red River Jazzmen; 11.50 Nachrichten.

  • • Modevarianten für kühlere Tage

    „Ein Blick durchs Schaufenster!" So lautet die Aufforderung des Kulturparks für Sonntag, 15.30 Uhr, zu einem Modebummel durch die kälteren Jahreszeiten.

  • • Preis der Dreijährigen

    Auf der Rennbahn im Grünen — Hoppegarten — geht es am Sonntag ab 13 Uhr um den Großen Herbstpreis der Dreijährigen.

Seite
Vielfältige Werke über unsere leit Reiches geistiges Leben der Bürger Hoher Ideengehalt und Meisterschaft Talentproben von Volkskünstlern Kunst-und Kulturschaffende der DDR, die am Treffen mit Erich Honecker teilnahmen Bilanz zum 35. Jahrestag schließt erfolgreiches Wirken aller Künste zum Wohl unseres Volkes ein Erich Honecker: Nationalkultur der DDR ist zutiefst eine Kultur des Friedens, des Humanismus und der Völkerverständigung / Präsidenten des Kulturbundes, de
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen