4. Aug.

Ausgabe vom 04.09.1984

Seite 1
  • Herzliches Gespräch mit Verteidigungsminister der KDVR im Haus des ZK

    Treffen Erich Honeckers mit O Dschin II Brüderliche Grüße von Kim II Sung erwidert Scharnhorst-Orden für den KDVR-Minister

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, empfing am Montag die vom Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Minister für Volksstreitkräfte der KDVR, Armeegeneral O Dscbin U, geleitete Militärdelegation der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik ...

  • Friedenskampf nun erst recht - Erfordernis in der für die Völker so gefahrvollen Zeit

    Ansprachen von Friedensratspräsident Prof. Günther Drefahl und Erich Honecker / Bekenntnis übergeben / DDR seit 35 Jahren bewährt als Bollwerk des Friedens in Mitteleuropa / Repräsentanten aller Klassen und Schichten unseres Volkes bekundeten ihren fe

    Berlin (ND). Die in der 35- jährigen Geschichte der DDR bewährte und erprobte Einheit von Friedenswillen der Bürger und Friedenspolitik _ des Staates -------*K—aJ stand im Mittelpunkt einer Begegnung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, mit einer Delegation der Friedensbewegung der Republik, die am Montag im Amtssitz des Staatsrates der DDR am Berliner Marx-Engels-Platz stattfand ...

  • Mit hohen Leistungen bereiten wir uns auf das Jubiläum unserer Republik vor

    Brief an Erich Honecker mit neuen Verpflichtungen im sozialistischen Wettbewerb / Günter Mittag sprach über weitere Intensivierung der Produktion / Konrad Naumann zeichnete Kollektive aus / Schöpferischer Erfahrungsaustausch

    Von unseren Berichterstattern Oswald Meyer und Gino H e i n z e Berlin. Zu ihrer 9. Konferenz trafen sich 4300 Bestarbeiter aus Betrieben und Einrichtungen Berlins am Montag im Palast der Republik. Im Ergebnis ihres intensiven Erfahrungsaustausches sandten sie einen Brief an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker ...

  • Umfangreiche Abschlüsse am zweiten Tag in Leipzig

    50 technologische Linien für sowjetische Autoindustrie Messegespräche mit der UdSSR-Regierungsdelegation

    Leipzig (ND). Rege Geschäftstätigkeit kennzeichnet die Atmosphäre auf der Leipziger , Herbstmesse. So schlössen die Außenhandelsbetriebe WMW und Avtopromimport am Montag Verträge über die Lieferung von 50 komplexen technologischen Linien zur Herstellung von Fahrzeugteilen aus Thermoplasten für die sowjetische Automobilindustrie im Jahre 1985 ab ...

  • Jugendtreffen DDR-Nikaragua in Erfurt eröffnet

    Reden von Eberhard Anrieh und Mirelle Vigil / Joachim Herrntann sowie weitere Gäste begrüßt Erfurt (ND). Mit einer begeisternden Kundgebung in der Erfurter Thüringenhalle wurden am Montag die „Tage der Freundschaft und der antiimperialistischen Solidarität zwischen der Jugend der DDR und Nikaraguas" eröffnet ...

Seite 2
  • Sowjetische Regierungsdelegation besuchte zahlreiche DDR-Messestände

    Leonid Kostandow und Gerhard Schürer erörterten Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen

    Leipzig (ADN). Aufgaben zur weiteren Vertiefung: der Spezialisierung und Kooperation auf wichtigen Gebieten der Volkswirtschaften der DDR und der UdSSR prägten Beratungen und Gespräche der sowjetischen Regierungsdelegation zur Leipziger Herbstmesse 1984 am Montag in Leipzig. Sie wurden in einer Atmosphäre der Brüderlichkeit, der Freundschaft und des gegenseitigen Einvernehmens geführt ...

  • Widersprüche zwischen den imperialistischen Staaten

    Moskau (TASS). Die Moskauer „Prawda" veröffentlichte am Montag unter der Überschrift „Hinter der Fassade der .Einheit'" einen Beitrag von Stanislaw Menschikow über die zwischenimperialistischen Widersprüche, die nach Äußerungen des Verfassers „den Rahmen einer üblichen monopolistischen Konkurrenz und der Anwendung der traditionellen Mittel eines Handelskrieges gesprengt haben" ...

  • Jugendtreffen DDR—Nikaragua

    (Fortsetzung von Seite 1)

    die Jugendlichen die Grußadressen des ZK der SED und der Nationalleitung der FSLN auf. Eberhard Aurich betonte in seiner Ansprache, das Freundschaftstreffen finde in einer Zeit statt, da der gemeinsame Kampf gegen die Feinde der Menschheit, gegen den USA-Imperialismus und seine Verbündeten verstärkt wird, um den Frieden zu erhalten, ein nukleares Inferno zu verhindern und den Weg der Völker zu sozialem Fortschritt zu sichern ...

  • Präsident der Volkskammer zu offiziellem Besuch in Kuba

    Horst Sindermann herzlich durch Flavio Bravo begrüßt

    Havanna (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, ist am Montag in Havanna herzlich vom Präsidenten der kubanischen Nationalversammlung, Flavio Bravo, Mitglied des ZK der KP Kubas, begrüßt worden. Er folgte einer Einladung Flavio Bravos zu einem offiziellen Besuch Kubas ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Horst Lehmann

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Horst Lehmann in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „Mehr als fünf Jahrzehnte bis| Du Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, In ihren Reihen setzfest Du stets Deine ganze Kraft im Kampf gegen Imperialismus und Krieg ein ...

  • Gespräch mit BRD-Delegation Umweltpolitik der DDR

    Minister Hans Reichelt erläuterte Grundsätze und Ziele

    Berlin (ADN). Zu einem Meinungsaustausch empfing am Montag in Berlin der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt, eine Delegation des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) in der BRD unter der Leitung des geschäftsführenden Vorstandsmitgliedes, Josef Leinen ...

  • Schwedischer Minister empfangen

    Willi Stoph informierte Curt Boström über die konsequente Friedenspolitik der DDR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, empfing am Montag den Minister für Verkehr des Königreiches Schweden, Curt Boström. Im Mittelpunkt de|s Gespräches stand ein Meinungsaustausch über beiderseitig interessierende internationale Fragen, die Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden Staaten und aktuelle Probleme der Wirtschaftspolitik ...

  • YdgB-Delegationzu Gesprächen in der BRD

    Bonn (ADN). Eine Delegation der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB) der DDR ist am Montag auf Einladung des Deutschen Bauernverbandes der BRD zu einem mehrtägigen Besuch in Bonn eingetroffen. Die Delegation unter Leitung des Vorsitzenden des Zentral Vorstandes der VdgB, Fritz Dalimann, Mitglied des ZK der SED, erwidert den Besuch von Vertretern des BRD-BaTjernverbandes ...

  • Otto Hartmut Fuchs

    Dos Zentralkomitee der SED .gratuliert Otto Hartmut Fuchs herzlich zum 65. Geburtstag. In dem Glückwunschschreiben heißt es: „Sie gehören zu den antifaschistischen Kräften, die ihren Platz an der Seite der Arbeiterklasse fanden und sich tatkräftig für die kameradschaftliche Zusammenarbeit von Marxisten und Christen einsetzen ...

  • Neuer Status für Schule der NVA

    Dank für Ausbildungsergebnisse

    Bad Duben (ADN). Die Unteroffiziersschule „Harry Kuhn" der Luftstreitkräfte/Luftverteiddgung der Nationalen Volksarmee erhielt am Montag den Status einer Militärtechnischen Schule. Der entsprechende Befehl von Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, wurde während eines militärischen Zeremoniells verlesen ...

  • Meeting in Hettstedt mit UdSSR-Delegation

    Hettstedt (ND-Korr.). Ihren Willen, mit hohen ökonomischen Ergebnissen den Frieden zu stärken, bekräftigten auf einem Meeting am Montag 600 Werktätige der Kupfer-Silber-Hütte „Fritz Beyling" in Hettstedt. An dem Treffen nahm eine Delegation des sowjetischen Friedenskomitees unter Leitung von Prof. Wadim Masljajew teil ...

  • Japanische Abgeordnete besuchten Dresden

    Dresden (ADN). Die gemeinsamen Friedensinteressen unterstrich Yoshijhiko Tsuchiya, Vorsitzender der Parlamentarischen Freundschaftsgruppe Japan—DDR im Haus der Ratgeber, am Montag in Dresden in einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Parlamentarischen Freundschaftsgruppe DDR—Japan in der Volkskammer der DDR, Dr ...

  • Friedensbewahrung ist oberstes Gebot

    Burgscheidungen (ADN). Unter dem Leitwort „Verantwortung für den Mitmenschen — Mitverantwortung für Staat und Gesellschaft" beriet das Präsidium des CDU-Hauptvorstandes am Montag in Burgscheidungen mit Mitgliedern von Gemeindekirchenräten, Pfarrgemeinderäten und anderen kirchlichen Amtsträgern über die wieitere Mitarbeit christlicher Bürger in der Volksbewegung zum 35 ...

  • Treffen in Leipzig mit SPD-Politikern

    Leipzig (ADN). Der Minister für Bauwesen der Deutschen Demokratischen Republik, Wolfgang Junker, traf am Montag in Leipzig auf dem Messestand des Bauwesens mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD- Fraktion im Bundestag der BRD Wolfgäng Roth und dem SPD- Bundestagsabgeordneten Gerhard Schröder zusammen ...

  • Neues Deutsch i and

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • Grenzverletzer festgenommen

    Berlin (ADN). Am 1. September 1984 verletzte im Raum ElMch, Kreis Nordhausen, eine männliche Person die Staatsgrenze der DDR und wurde festgenommen. Der Grenzverletzer ist nicht im Besitz von Ausweisdokumenten. Nach eigenen Angaben handelt es sich um den Bürger der BRD Jürgen Amann, Zur Prüfung der näheren Umstände der Grenzverletzung wurde er den zuständigen Organen der DDR übergeben ...

  • Wissenschaftler aus der VR China in der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Präsidenten der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Werner Scheler, ist eine Delegation der Akademie der Wissenschaften der Volksrepublik China unter Leitung ihres stellvertretenden Generalsekretärs Hu Yongchang in der DDR eingetroffen.

Seite 3
  • Friedensbekenntnis

    Am Vorabend des Weltfriedenstages 1984 bekräftigen wir, die Vertreter der Friedensbewegung der Deutschen Demokratischen Republik: Wir sind entschlossen, gemeinsam mit allen friedliebenden Menschen die Kräfte noch mehr anzuspannen, um den Frieden auf unserem Erdball zu bewahren, die Gefahr einer atomaren Vernichtung der Menschheit zu bannen und die Rückkehr zur Entspannung und vertrauensvoller, friedlicher Zusammenarbeit aller Völker und Staaten zu erzwingen ...

  • Delegation der Friedensbewegung

    Prof. Dr. Dr. h. c. Günther D r e - fahl, Präsident des Friedensrates der DDR Helmut A r i s , Präsident des Verbandes der Jüdischen Gemeinden in der DDR Karola Baumert, Agraringenieur, LPG-Pflanzenproduktion Hedersleben Prof. Dr. Karl-Heinz Bernhardt, Ordentlicher Professor an der Sektion Theologie ...

  • Freundschaft mit den Völkern der UdSSR ist uns Herzenssache

    Sehr geehrte Freunde! Der 35. Jahrestag der Gründung unserer Deutschen Demokratischen Republik steht kurz bevor. Am 7. Oktober 1949 trat ein deutscher Staat ins Leben, der nicht Krieg, sondern Frieden, nicht Haß, sondern Freundschaft zwischen den Völkern auf seine Fahnen geschrieben hat. Den Weg zur ...

  • Die historische Chance haben wir konsequent genutzt

    Immer wird uns das Vermächtnis der über 20 Millionen Sowjetbürger, die in diesem Kampf ihr Leben hingaben, heilig sein. Es wird in der DDR tagtäglich erfüllt. Freundschaft und brüderliche Zusammenarbeit mit den Völkern der Sowjetunion sind für unser Volk Herzenssache. Mit Stolz können wir sagen, daß wir die historische Chance konsequent genutzt haben, die uns mit der Befreiung vom Faschismus gegeben war ...

  • Stolz auf unseren Staat

    Dankesworte von Klaus-Dieter Rowlin

    Sehr verehrter Herr Vorsitzender, lieber Freund Erich Honecker! Im Namen unser-er Delegation, die alle Bevölkerungsschichten der Deutschen Demokratischen Republik repräsentiert, möchte ich mich ganz herzlich dafür bedanken, daß Sie uns mit so großer Aufmerksamkeit empfangen und so viel Ihrer kostbaren Zeit geopfert haben ...

  • Wort und Tat bei uns in Übereinstimmung

    Mit ihrem bedeutsamen Interview zu aktuellen) Fragen der Innen- und Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik haben Sie allen Bürgern unseres Landes aus dem Herzen gesprochen. Auch dies wurde sowohl auf unserer Tagung als auch auf Tausenden Versammlungen und Kundgebungen in unserem Lande eindrucksvoll ...

  • Wer guten Willens ist, findet in der DDR zuverlässigen Partner

    In unserem ständigen Bestreben, einen Ausweg aus der verschärften internationalen Lage zu suchen, betrachten wir die Fortsetzung und Ausweitung des politischen Dialogs zwischen allen, denen die Erhaltung des Friedens am Herzen liegt, als ein wichtiges Anliegen. Um eine nukleare Katastrophe zu verhindern, gehen wir mit allen zusammen, die sich von der Einsicht leiten lassen, daß es zur friedlichen Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher sozialer Systeme keine vernünftige Alternative gibt ...

  • Durch hervorragende Arbeitstaten das Vaterland gestärkt

    Das Gewicht unserer Bemühungen um Frieden und Fortschritt hängt, wde wir alle aus langjähriger Erfahrung wissen, weitgehend davon ab, daß wir unseren sozialistischen Friedensstaat im festen Bündnis mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderstaaten weiter stärken. Diesen Zusammenhang verstehen die Werktätigen unseres Landes sehr gut und handeln danach ...

  • Mit vereinten Kräften einen nuklearen Weltbrand verhindern

    Erneut bekräftigt Ihr Bekenntnis die Entschlossenheit der Friedensbewegung der Deutschen Demokratischen Republik, die konstruktive Friedenspolitik unseres sozialistischen Staates aktiv zu unterstützen und alle Kräfte einzusetzen, um einen nuklearen Weltbrand zu verhindern. Zur Erfüllung dieser Aufgabe werden wir keine Anstrengung scheuen und mit allen Menschen guten Willens zusammenarbeiten ...

  • Friedenswille des Volkes und Friedensdoktrin des Staates sind eins

    Rede von Erich Honecker

    Sehr geehrter Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Liebe Freunde und Genossen! Es ist mir eine große Freude, Sie als Repräsentanten der Friedensbewegung der Deutschen Demokratischen Republik begrüßen zu können. Ihre Tagung am Vorabend des diesjährigen Weltfriedenstages symbolisiert eindrucksvoll die starke und aktive Friedensbewegung unseres Landes ...

  • Feste Verbundenheit mit der Sowjetunion

    Diese Politik, Herr Vorsitzender, lieber Freund Erich Honecker, wird von uns allen mitgetragen und gefördert. Seien Sie versichert, daß der Friedensrat der Deutschen Demokratischen Republik, daß unser Volk ihren in fester Verbundenheit mit der Sowjetunion und den Staaten der sozialistischen. Gemeinschaft verfolgten Kurs des Friedens, der Entspannung und Abrüstung auch ■in Zukunft nach besten Kräften in Wort und Tat unterstützen werden ...

  • Zum 35. Jahrestag hohe Leistungen

    Dies bekräftigen die Werktätigen unseres Landes in den Betrieben und auf den Feldern, die Wissenschaftler, Ärzte, die Schriftsteller und Künstler, die Lehrer und. Erzieher, die Angehörigen unserer bewaffneten Organe — ja, das ganze Volk der Deutschen Demokratischen Republik durch Frdedensschichten zum Weltfriedenstag und durch hohe Produktionsleistungen, Forschungs- und Lernergebnisse zu Ehren des 35 ...

  • Front gegen die atomare Bedrohung wird breiter

    Ansprache von Prof. Dr. Dr. Günther D r e f a h I

    Sehr verehrter Herr Vorsitzender des Staatsrates, lieber Freund Erich Honecker! Unserer Delegation wird die hohe Ehre zuteil, Ihnen das Frie^ densbekenntnis zu überreichen, das zum Weltfriedenstag 1984 die einmütige Billigung einer repräsentativen Tagung des Friedensrates gefunden hat. Unsere Tagung stellten! wir unter das Motto: „35 Jahre DDK — 35 Jahre Kampf für Abrüstung, Entspannung und friedliche Koexistenz, gegen nuklearen Völkermord ...

  • In allen Regionen des Erdballs schüren die USA Konflikte

    Verehrte Anwesende! Woher dem Weltfrieden heute Gefahren drohen, vermag jeder deutlich zu erkennen. Die Stationierung neuer amerikanischer nuklearer Erstschlagswaffen in Westeuropa hat begonnen und wird gemäß den Plänen der ag-

Seite 4
  • Musikalisch eindringliche Bekenntnisse zum Leben

    Ovationen für Festkonzert des Gewandhausorchesters

    Von Robert Schuppert Ein Abend tiefer Nachdenklichkeit, der Besinnung auf die wertvollen Dinge des Lebens Rudolf Wagner-Regenys. Kantate für eine Altstimme und symphonisches Orchester „An die Sonne" nach; einem. Text von Ingebarg Bachmann bestimmte in verhaltener Weise die Atmosphäre des festlichen Konzerts zur Eröffnung der Leipziger; Messe, gestaltet vorn Gewandhausorchester unter Leitung von Kurt Masur Die Komposition war ein Auftragswerk der Dresdner Philharmonie zum 20 ...

  • Unruhe, die andere in Bewegung bringt

    Eine Kritikerin schrieb damals, Claudius zeige in seinem Roman, wie die neuen Verhältnisse neue Menschen entwickeln. Das war nur die halbe Wahrheit, denn Claudius baute die Fabel seines Romans darauf auf, daß sein Held Hans Aehre, für den der Maurer Hans Garbe Vorbild war, voller Erstaunen spürt, was alles in ihm steckt, und daß seine schöpferische Unruhe, freigesetzt in Auseinandersetzung mit sich selbst, die Menschen neben ihm in Bewegung bringt ...

  • Publikum feierte DDR-Künstler

    Gastspiele des BE und des Balletts der Komischen Oper

    Von unserem Korrespondenten Reiner Oschmann Bis zum letzten Festival-Tag im schottischen Edinburgh sind die Künstler des Berliner Ensembles sowie des Tanztheaters der Komischen Oper im besten Wortsinne „talk of the town" — Stadtgespräch geblieben. Dies ist schon deshalb bemerkenswert, weil gerade bei den diesjährigen 38 ...

  • Vielseitige Ehrung großer Komponisten

    Konferenzen, Podiumsgespräche, Konzerte und Ausstellungen plant der Kulturbund der DDR zur bevorstehenden Bach-Händel- Schütz-Ehrung 1985. Vom 12. bis 14. Oktober dieses Jahres findet in Eisenach eine Konferenz für Musikpropagandisten mm Thema „Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel — Realitäten — Reaktionen — Resultate" statt, in der die historischen Leistungen der beiden großen Musiker und Komponisten, deren Geburtstage sich 1985 zum 300 ...

  • Bildschirm aktuell

    BONG. In der 18. Folge werden neben den drei Favoriten aus der Juni-Sendung fünf Neuvorstellungen präsentiert. So gibt es auch ein Wiedersehen mit Frank Schöbel. (Donnerstag, 20 Uhr, Fernsehen 1) ERMITTLUNG. „Ein Schuß in der Nachtbar", der einen Mann tötete, beschäftigt Leutnant Borewicz in dem polnischen Kriminalfilm ...

  • Ein Arbeiter als Held, der sich selbst und auch die Welt verändert

    Eduard Claudius' „Menschen an unserer Seite" gelesen und wiedergelesen Von Prof. Dr. Eberhard R ö h n e r

    Mancher Roman, der in den frühen fünfziger Jahren entstand, ist heute nur noch dem Literaturhistoriker bekannt. Für „Menschen an unserer Seite" von Eduard Claudius gilt das sicher nicht. Die künstlerische Gestaltung der historischen Veränderungen, die sich damals vollzogen, stellte die Schriftsteller vor neue Anforderungen ...

  • Bezirksfotoschau mit interessanten Arbeiten eröffnet

    Potsdam (ADN). Die Potsdamer Bezirksfotoschau anläßlich des 35. Jahrestages der DDR wurde am Sonntag im Kulturhaus „Hans Marchwitza" eröffnet. Rund 70 Amateur- und Berufsfotograten, unter anderem aus Gruppen des Kulturbundes, des FDGB, der FDJ und von staatlichen Klubs, gewähren mit dieser vom Bezirksvorstand der Gesellschaft für Fotografie im Kulturbund organisierten Exposition Einblick in ihr Schaffen ...

  • Der Autor suchte das Außergewöhnliche

    Eduard Claudius hatte auf einer Aktivistenversammlung im damaligen Siemens-Plania-Werk, dem heutigen VEB Elektrokohle Lichtenberg, von der Leistung des Ofenmaurers. Hans Garbe erfahren, der mit großem persönlichem Einsatz die Stillstandszeit eines Ringofens erheblich verkürzte. Der Schriftsteller spürte, ...

  • Antwort auf wichtige Fragen an die Literatur

    Claudius nahm mit der Gestalt des Malers Andritzky diese Probleme in die Romanhandlung auf. Er gab mit dem Roman. „Mensehen an unserer Seite" eine konstruktive, schöpferisch weiterführende Antwort auf solche Fragen, und es ist gut, daß dieser „dickköpfige" Schriftsteller auf der ihm gemäßen Antwort beharrte — auch gegen die Einwände manches Kritikers ...

  • 24 Ensembles kamen zum Musikfestival nach Polen

    Warsdiau (ADN), Das 19. Internationale Festival „Wratislavia Cantans" ist am Sonnabend in Wroclaw eröffnet worden,. Chor und Orchesten der, Oper sowie die Philharmonie von Gdansk spielte« zum Weltfriedenstag das „Warschauer Poem" von Augustyn Bloch und die IX. Sinfonie von Beethoven. Das Musikfestival, das bis zum 7 September dauert, umfaßt 19 Konzerte von insgesamt 24 Ensembles aus Polen, der DDR und der UdSSR sowie aus Frankreich, der BRD, Großbritannien und Österreich ...

  • Festliche Klänge zum Lehrzeit-Auftakt

    Gera (ND-Korr.). Rund 4000 neue Lehrlinge erlebten gemeinsam mit ihren Eltern und künftigen Ausbildern einen festlichen Auftakt ihrer Lehrzeit im Konzertsaal. Die Bühnen der Stadt Gera hatten mit dem VEB Elektronik, dem Wohnungsbaukombinat, dem VEB Carl Zeiss, der Wismut, und der kommunalen Berufsschule zu dieser Form des Lehrbeginns eingeladen, ...

  • Im Dollarrausch

    Was riskiert man nicht alles, um in den Besitz einer millionenschweren Beute zu kommen! Da werden ehrbare Biedermänner zu rücksichtslosen Ganoven, die mit raffinierten Tricks, Ellenbogen und Bluffs, von Geldgier und Dollarrausch gehetzt, die Konkurrenten abzuhängen versuchen. Die von Stanley Kramer 1963 inszenierte turbulente Filmkomödie erinnert an „Eine total, total verrückte Welt", doch verpackt zwischen Komik und Klamauk findet ein Stück Entlarvung der sonst so braven Bürger statt ...

  • Häuser des Volkes

    Am 20. März 1981 wurde das Sport- und Erholungszentrum eröffnet. „Das hat Berlin noch nicht geseh'n!" lautete der Titel der Reportage, die am selben Abend im DDR-Fernsehen gesendet wurde. Ihre Wiederholung soll all denen, die noch nicht dort waren, hilfreiche Tips und Anregungen geben. Zum Beispiel" Wie funktioniert der Automat am Eingang? Was erwartet den Besucher auf der Eisbahn, im Bowling-Zentrum oder in der Sauna? Übrigens zählt das Freizeitparadies 8000 Besucher täglich ...

  • Filmklassiker

    Am 27 Mai 1942 wurde in Prag der „Reichsprotektor" Heydrich durch ein Attentat getötet. Einen Tag darauf, unter dem Eindruck dieser Nachricht, debattierte Bertolt Brecht im Exil mit Regisseur Fratz Lang die Möglichkeit eines Filmstoffs, der den faschistischen Terror nach dem Attentat zum Inhalt haben könnte ...

  • Geheime Sünde

    Als Augustin nach langen Jahren Abwesenheit vermögend in seine Heimatstadt Madrid zurückkehrt, spekulieren Verwandte auf seinen Reichtum. Doch der reife Mann verliebt sich in die junge und schöne Hausangestellte Amparo und bittet sie, seine Frau zu werden. Mit Intrigen und geschürter Eifersucht versucht Augustins Familie, das Liebesglück der beiden zu zerstören ...

  • Träumereien

    Schlaf und Traum — noch bis vor wenigen Jahrzehnten das unerforschte Drittel unseres Lebens — werden für die Wissenschaft immer interessanter. Aber warum überhaupt über Träume reden? Was verbirgt sich dahinter? Nach einem Seitenblick in alte Traumbücher zog die Neue Fernseh-URANIA Erkundigungen ein. Bei dieser Exkursion ins Reich des Schlafes konnte sie interessante Feststellungen machen — „Hast du geträumt heut Nacht?" (Dienstag, 20 ...

  • Wiederaufführung

    Für den Schriftsteller Arnold Zweig wurde seine Teilnahme am ersten Weltkrieg als einfacher Soldat zum entscheidenden Grunderlebnis für sein literarisches Schaffen, so für den Zyklus „Der große Krieg der weißen Männer", zu dem auch der Roman „Erziehung vor Verdun" gehört. Heinz Kamnitzer, enger Freund des Dichters, schuf für das DDR-Fernsehen 1973 eine zweiteilige Fassung ...

  • Erfolgreiches Gastspiel von Gisela May in Österreich

    Wien (ADN). Gisela May gastierte beim Festival Carinthischer Sommer in Österreich. Begleitet vom Philharmonischen Orchester Prag unter der Leitung von Jifi Belohlavek, interpretierte die bekannte Chansonette eine konzertante Aufführung von Brecht/Weills Ballett „Die sieben Todsünden der Kleinbürger" Der Vortrag wurde vom Publikum mit lang anhaltendem Beifall und Bravorufen aufgenommen ...

  • Dokumentaristen aus der UdSSR filmen in Lübben

    Berlin (ADN). Aufnahmen für einen Dokumentarfilm unter dem Titel „Damals im Jahr 45" drehen gegenwärtig sowjetische Filmleute unter Leitung von Regisseur Juri Sanin in der DDR. Zentrale Figur dieses Streifens ist der ehemalige Kriegskommandant der Stadt Lübben, Oberst Nikolai Jarlamow Die Schöpfer widmen ihre Produktion dem 40 ...

Seite 5
  • Unsere gute Bilanz — Basis für höhere Wettbewerbsziele

    Bis Ende August wurden 14 326 Wohnungen fertiggestellt/ Für über 40 Millionen Mark zusätzlich Konsumgüter / Dynamisches Leistungs Wachstum wird 1985 fortgesetzt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von der 9. Berliner Bestarbeiterkonferenz übermitteln wir dem Zentralkomitee der SED und Dir persönlich die herzlichsten Kampfesgrüße. Unsere Arbeit zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED und zur Einlösung der auf der XV. Bezirksdelegiertenkonferenz und ...

  • Arbeitskollektive stehen zu ihrem Wort

    Werktätige bekunden in der Diskussion ihren Willen, einen größeren Beitrag zum Wirtschaftswachstum zu leisten

    Auf welchem Wege weitere Leistungsreserven im Wettbewerb zum 35. Jahrestag der DDR erschlossen werden können — das prägte die Diskussion, in der elf Berliner Bestarbeiter das Wart nahmen. Als erster erläuterte Gerhard Löwenstein, Meister im Kapillarrohrzug in den BMHW, die in seinem Betrieb ins Leben gerufene Initiative "Arbeitszeit ist Leistungszeit" Er teilte mit, daß sein Kollektiv „Karl Marx" von der Ein- zur Mehrschichtarbeit überging und auch die rollende Schichtübergabe einführte ...

  • Erfolgreicher Kurs der Hauptaufgabe

    All das verleiht unserer Republik jene ökonomische Dynamik und politische Stabilität, mit der wir weiter erfolgreich voranschreiten auf dem im Programm der SED vorgezeichneten Weg der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Dazu sind wir fest entschlossen. Die erreichten bedeutsamen Ergebnisse bestätigen, daß wir dies im 35 ...

  • Große Leistungen zum 35. Jahrestag

    Es erfüllt uns mit großer Freude und Genugtuung, daß die Arbeitskollektive in den Kombinaten und Betrieben der Industrie und des Bauwesens, des Transport- und Nachrichtenwesens, des Handels und aller anderen volkswirtschaftlichen Bereiche unserer Hauptstadt dazu Tag für Tag einen großen und würdigen Beitrag leisten ...

  • Entscheidender Weg zu hoher Effektivität

    Auch von dieser Stelle aus, diesem Forum der Berliner Bestarbeiter, möchten wir dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, unserem Freund und Genossen Erich Honecker, für seine Position, jetzt erst recht um den Frieden mit Erfolg zu kämpfen, für sein prinzipientreues ...

  • Feste Einheit von Partei und Volk

    Mehr denn je zeigt es sich, welche große Bedeutung der offensive Kurs der sozialistischen Staaten besitzt, die friedliche Koexistenz verstärkt zu propagieren und in der praktischen Politik anzuwenden. Notwendig ist, wie der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten ...

  • Durch Stärkung der DDR trugt jeder zur Sicherung des Friedens bei

    Günter Mittag zur weiteren erfolgreichen Verwirklichung der ökonomischen Strategie

    Die Berliner Bestarbeiterkonferenz des Jahres 1984 steht ganz im Zeichen der umfassenden Aktivitäten in der gesamten Republik zur Vorbereitung auf den 35. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik. Ihm zu Ehren führen Millionen von Werktätigen der Republik den sozialästi sehen Wettbewerb mit dem Ziel, 1984 die bisher höchsten Leistungen in der Geschichte unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates zu vollbringen, sagte Günter Mittag in seinem Referat ...

Seite 6
  • Arbeitskollektive stehen iu ihrem Wort

    (Fortsetzung von Seite 5) dem Gütezeichen „Q". Cornelia Bugge übergab auf der Bestarbeiterkonferenz eine neue Farbbildröhre aus der Versuchsproduktion. „Als Entwicklungskollektiv fühlen wir uns dafür verantwortlich", erläuterte Dr. Heinz Zimmermann, Themenleiter im Zentrum lär Forschung und Technologie ...

  • Leistungsvergleiche decken Reserven auf

    In einem weiteren Teil seiner Rede wies Günter Mittag nach, daß die Kontinuität der Produktion eine andere wichtige Produktivitätsreserve bildet. Deshalb gelte es, hohe Leistungen an jedem Tag zu vollbringen und einen rhythmischen Arbeitsablauf Monat für Monat, Dekade für Dekade, Tag für Tag zu gewährleisten ...

  • Berliner Tempo muß überall Maßstab sein

    „Überall, wo es um die Steigerung der Arbeitsproduktivität geht" — sagte Genosse Erich Honecker —, „muß das Berliner Tempo in der ganzen Republik ein Maßstab sein." Durchdenkt man diesen Anspruch, dann stellt sich die Aufgabe, die organisatorischen, geistigen und materiellen Kräfte in den Kombinaten, Betrieben und wissenschaftlichen Einrichtungen noch stärker auf Spitzenleistungen zu konzentrieren und das Profil der Berliner Industrie in schnellem Tempo weiterzuentwickeln ...

  • Stärkung der DDR — Beitrag lur Friedenssicherung

    (Fortsetzung von Seite S)

    Wachstums der Produktion. Denn darin liegt ja der Sinn der Intensivierung, mit weniger Energie, Rohstoffen und Material mehr zu produzieren! Daraus ergibt sich zwangsläufig die Forderung, den Weg der Veredlung zur bestimmenden Grundlage der Arbeit in allen Betrieben und Kombinaten, in allen Zweigen und Bereichen zu machen ...

  • Hauptstadt erblüht schöner denn je

    Heute, sieben Monate nach Beschlußfassung, sind die Vorbereitungsarbeiten weitgehend durchgeführt, um so wie beschlossen in den Jahren 1985 und 1986 jeweils 10 000 Neubauwohnungen einschließlich der dazu notwendigen Gemeinschaftseinrichtungen zusätzlich zu errichten. Bezieht man die Modernisierung mit ein, so sind in den nächsten beiden Jahren insgesamt 65 700 Wohnungen zu schaffen und damit die Wohnbedingungen für rund 200 000 Bürger zu verbessern ...

  • Enge Kooperation mit dem sowjetischen Maschinenbau

    Günther Kleiber sprach mit Minister Konstantin Beijak

    Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, empfing Konstantin Beijak, Minister des Maschinenbaus für die Viehwirtschaft und Futtermittelproduktion der UdSSR, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Gradmesser ist das ökonomische Resultat

    Als eine besonders wichtige Seite wissenschaftlich-technischer Arbeit behandelte der Redner in diesem Zusammenhang die Erneuerungsraten der Produktion. Guten Leistungen in Kombinaten und Betrieben stünden noch unbefriedigende Ergebnisse anderer Kollektive gegenüber. Günter Mittag unterstrich die Notwendigkeit, daß hohe Erneuerungsraten der Produktion für die Volkswirtschaft, für jedes Kombinat und jeden Betrieb ökonomisch vorteilhaft zu Buche schlagen ...

  • Neue Erzeugnisse in bester Qualität

    Das bedeutet vor allem, Erzeugnisse bereitzustellen, die dem wissenschaftlich-technischen Höchststand! entsprechen. Das ist eine Grundfrage für die weitere Stärkung der sozialistischen Staatengemeinschaft. Gerade die Kombinate und Betriebe in Berlin haben einen hohen Anteil am Export in die Länder des RGW, vor allem in die Sowjetunion ...

  • Bessere Nutzung der produktiven Anlagen

    Wenn wir nach weiteren Leistungsreserven forschen, wenn wir der Frage nachgehen, welche Faktoren der Intensivierung noch besser beherrscht werden müssen und worauf die Bestarbeiter ihr Augenmerk richten sollten, dann ist dies die wesentlich bessere Nutzung der Produktionsausrüstungen. Sie stellen gegenwärtig allein in der Berliner Industrie einen Wert von rund 10 Milliarden Mark dar ...

  • Erstmalig 1 Milliarde Rubel Warenaustausch mit der VRB

    Werner Jarowinsky empfing Georgi Karamanew

    Zu einem Gespräch über die weitere Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen kam Werner Jarowinsky, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, mit dem Stellvertreter des, Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien und Minister für Produktion und Handel, mit Konsumgütern, Georgi Karamanew, zusammen ...

  • Bedeutender Aufschwung in den Beziehungen zur t

    SSR Gespräch mit dem Außenhandelsminister

    Werner Jarowinsky empfing den in Leipzig weilenden Minister, für Außenhandel der CSSR, Bohumil Urban, zu einem Gespräch. Dabei wurde von beiden Seiten betont, daß auf der Grundlage der Festlegungen zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, und dem Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, ein weiterer bedeutender Aufschwung in den beiderseitigen Beziehungen erreicht wurde ...

  • Vielfältige Kontakte mit Irak werden ausgebaut

    Begegnungen mit dem Minister für Industrie

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Günther Kleiber den Leiter der irakischen Delegation zur Leipziger Herbstmesse, Subhi YasKin Khichayir, Minister für, Industrie und Bodenschätze. Es wurden Möglichkeiten zur Erweiterung der Zusammenarbeit bei Objekten des Maschinenbaues, darunter der Landtechnik, beraten und konkrete Schritte vereinbart ...

  • Zusammenarbeit mit Ungarn entwickelt sich erfolgreich

    Freundschaftliches Treffen mit UVR-Außenhandelsminister

    Zwischen Werner Jarowinsky und dem Außenhandelsminister der Ungarischen Volksrepublik, Peter Veress, fand am Montag in Leipzig ein freundschaftliches Gespräch statt. Werner Jarowinsky hob hervor, daß das Interview des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, zu einigen aktuellen Fragen der Innen- und Außenpolitik von den Werktätigen der DDR voll unterstützt wird und neue Arbeitstaten und Verpflichtungen im 35 ...

  • Langfristige Abstimmung mit UdSSR-Elektronik

    Die langfristige Wissenschaftsund Produktionskooperation zwischen der DDR und der UdSSR auf dem Gebiet der Elektronik stand im Mittelpunkt von Gesprächen zwischen dem Minister für Elektrotechnik und Elektronik, Felix Meier, und dem Minister für elektronische Industrie der UdSSR, Alexander Schokin, Mitglied ...

  • Erweiterung des Handels mit Dänemark beraten

    Gerhard Beil empfing den Vorsitzenden der Gemischten Kommission Dänemark—DDR und des Komitees für ökonomische und industrielle Zusammenarbeit im dänischen Außenministerium, Arne Christiansen, der das Interesse Dänemarks an einer langfristigen und erweiterten Fortsetzung der ökonomischen Beziehungen mit der DDR erläuterte ...

  • Treffen mit Ministern der CSSR und der UVR

    Horst Solle und der Minister für Außenhandel der CSSR, Bohumdl Urban,, erörterten Fragen der Realisierung der Im Jahresprottokoll für 1984 vorgesehenen Warenlieferungenu Sie berieten außerdem über die Vorbereitung desi Jahresprotokolls für 1985 übet* gegenseitige Warenlieferungen. Horst Solle empfing außerdem den Minister für Außenhandel der Ungarischen Volksrepublik, Peter Veress ...

  • Dritfmarktgeschäftevon Japanern vorgeschlagen

    Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses DDR—Japan, Staatssekretär Dr. Gerhard Beil, empfing das Mitglied des Aufsichtsrates des japanischen Schwermaschinenbaukonzerns Mitsubishi Heavy Industries, Ltd., Ryosaku Fujitsuka. Fujitsuka, Leiter einer Expertendelegation der Mitsubishi- Gruppe, unterbreitete Vorschläge zur weiteren Kooperation mit der DDR auf dritten Märkten, insbesondere bei Projekten, die von der Mitsubishi-Gruppe in den nächsten Jahren realisiert werden ...

  • Interesse Spaniens an DDR-Energietechnologien

    Zu einem Gespräch über die Weiterentwicklung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit in der Kohle- und Energiewirtschaft empfing der Staatssekretär im Ministerium für Kohle und Energie, Dr. Jochen Kratzke, den Vizepräsidenten des Nationalen Industrie-Instituts Spaniens, Julian Garcia Valverde ...

  • M Begegnungen auf Leipziger Herbstmesse

    Vorschläge arabischer Länder für Partnerschaff

    Günther, Kleiber empfing den Präsidenten des Arabischen Fonds für wirtschaftliche und soziale Entwicklung, Dr. Mohammed Imadi, der Vorschläge für die Mitwirkung von DDR-Kombinaten, auf dem Gebiet der Landund Nahrungsgüterwirtschaft in arabischen Ländern! unterbreitete. An dem Gespräch nahm Saeb Nahas, Mitglied! des Vorstandes und Exekutivkomitees der Pan Arab Investment Company AGICO, teil ...

  • Generaldirektorder VÖEST-Älpine empfangen

    Das Mitglied des Ministerrates der DDR, Staatssekretär Dr. Gerhard Beil, empfing den Generaldirektor der VÖEST-Alpine AG, Österreich, Heribert Apfalter, zu einem Meinungsaustausch. Staatssekretär Dr. Gerhard Beil nahm an der Unterzeichnung eines Vertrages über die Errichtung einer Anlage zur Herstellung von Graphitelektroden teil, die von der Firma VÖEST-Alpine geliefert wird ...

  • Entwicklung des Handels DDR-BRD erörtert

    Der Minister für Außenhandel, Haust Solle,, führte ein Gespräch mit dem Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft der BRD, Dr. Dieter von Würzen. Beide Seiten bewerteten die im 1. Halbjahr 1984 in den gegenseitigen Handelsbeziehungen erreichten Ergebnisse und berieten Maßnahmen zur Entwicklung des Handels im Zeitraum 1984/85 ...

Seite 7
  • Rotes Volksfest im Wiener Prater

    Hunderttausend feierten mit der „Volksstimme" im Zeichen des Kampfes um Frieden

    Von unserem Korrespondenten Heinz Schindler Wien. Obwohl alle bürgerlichen Medien das Pressefest der „Volksstimme" totschwiegen ->- das erste Wochenende im September scheint bei hunderttausend Wienern rot im Kalender zu stehen. Die Jesuitenwiese, der traditionelle Platz für das „Volksstimmen"-Fest im Wiener Prater, war vom Sonnabendnachmittag bis in den Sonntagabend hinein ein Menschengewimmel und wie eingetaucht in ein Meer von roten Fahnen, Transparenten und bunten Tüchern ...

  • Mosaik

    3600-MW-Pumpspeicherwerk Moskau. Das mit einer Leistung von 3600 Megawatt größte Pumpspeicherwerk der Welt entsteht gegenwärtig in der Nähe der ukrainischen Stadt Kanew. Fernsehstation für Kampuchea Phnom Penh. Die mit vietnamesischer Hilfe errichtete Fernsehstation in der kampucheanischen Hauptstadt Phnom Penh hat den regelmäßigen Betrieb aufgenommen ...

  • Revanchistentreffen mit Bundeskanzler Kohl in Braunschweig

    Braunschweig (ADN). Ein zentrales Treffen des sogenannten „Bundes der Vertriebenen", der Dachorganisation aller Revanchistenverbände der BRD, fand am Sonntag in Braunschweig statt. Mit dieser Kundgebung wurde die Serie jährlicher revanchistischer Veranstaltungen eingeleitet, die diese Organisation im Herbst dieses Jahres in allen Teilen der BRD durchführt ...

  • Hunderttausende verlangten in den USA Frieden und

    Machtvolle Gewerkschaftsaktionen zum „Labor Day"

    Washington (ADN). Mit Demonstrationen und Kundgebungen protestierten Hunderttausende Werktätige in den USA gegen Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und nukleare Hochrüstung. Die Aktionen fanden anläßlich des „Tages der Arbeit" statt, der seit 1894 alljährlich am ersten Montag im September begangen wird. Allein in New York forderten 300 000 Gewerkschafter in einer eindrucksvollen Parade zum „Labor Day" eine Änderung der Innen- und Außenpolitik der USA ...

  • Berufsverbotsprozesse gegen Wahlkandidaten der DKP

    20 Pädagogen Niedersachsens vor Disziplinargericht

    Hannover (ADN). Eine Serie von Prozessen, mit der die niedersächsische Landesregierung 20 Pädagogen, die 1981 für die DKP bei Kommunalwahlen kandidierten, aus dem Dienst entfernen will, hat am Montag in Hannover begonnen. Vor der Disziplinarkamrner des Verwaltungsgerichts, die bereits im Herbst 1983 die Entlassung des Lehrers Karl-Otto Eckartsberg verfügt hatte, stand der Gesamtschullehrer Udo Paulus ...

  • US-Administration zu Politik der Vernunft aufgefordert

    Experten kritisieren Konfrontationskurs gegenüber UdSSR

    Washington (ADN). Den von der USA-Administration betriebenen Konfrontationskurs gegenüber der Sowjetunion haben W Averell Harriman, ehemaliger USA-Botschafter in der Sowjetunion, Clark M. Clifford, ehemaliger USA-Verteidigungsminister, und der Völkerrechtsexperte Marshall D. Shulman verurteilt. In einem von der „New York Times" veröffentlichten gemeinsamen Artikel fordern die drei Autoren statt dessen eine Politik der Vernunft ...

  • Neue Armut breitet sich in der BRD aus

    Bereits fast jeder dritte Arbeitslose ohne Unterstützung

    Westberlin (ADN). Der DGB- Vorsitzende Ernst Breit hat es als Schande bezeichnet, daß sich in einem hochindustrialisierten Land wie der BRD auf Grund der an~ dauernden und weiter steigenden Arbeitslosigkeit eine neue Armut unter der Bevölkerung ausbreitet. Auf dem 12. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG Chemie — Papier - Keramik in Westberlin betonte Breit, heute erhalte fast jeder dritte Arbeitslose keine Unterstützung mehr ...

  • Chiles Sozialisten treten für die Aktionseinheit aller Demokraten ein

    Pressegespräch mit Generalsekretär Clodomiro Almeyda

    Berlin (ADN). Die Sozialistische Partei Chiles strebt die nationale Übereinstimmung aller Diktaturgegner an. Das erklärte Clodomiro Älmeyda, Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, am Montag in einem Pressegespräch in Berlin. Das 5. Plenum der Partei, das vor kurzem in der Illegalität in Chile stattgefunden hat, habe an alle demokratischen Kräfte appelliert, gemeinsam zu handeln, um der Diktatur ein Ende zu setzen ...

  • Gewerkschaften der UdSSR und BRD für Entspannungsschritte

    Delegation der IG Metall beendete Besuch in Sowjetunion

    Moskau (ADN). Für den weiteren Ausbau der, Zusammenarbeit zwischen der Hüttenarbeitergewerkschaft der UdSSR und der IG Metall den BRD haben sich Delegationen beider Verbände ausgesprochen, berichtete TASS. Einer gemeinsamen Erklärung zum Abschluß des: UdSSR-Besuchs einer Delegation der IG Metall unter Leitung, ihres l ...

  • Palme: Apartheid ist Verkörperung der Gewalt

    Daressalam (ADN). Das System der Apartheid in Südafrika Ist eine Verkörperung der Gewalt, betonte der schwedische Ministerpräsident Olof Palme am Wochenende in Daressalam. Die jüngsten Scheinwahlen bezeichnete er als „kosmetische Veränderungen". Mit der sogenannten Verfassungsreform versuche Botha, die Politik der Rassentrennung zu festigen ...

  • Frauen fordern Abzug der Erstschlagswaffen

    Warschau (ADN). Die sofortige Beendigung der Stationierung neuer USA-Kernwaffen in Westeuropa und den Abzug der bereits stationierten! Raketensysteme haben die Teilnehmerinnen eines Seminars der Internationalen Demokratischen Frauenföderation! (IDFF) gefordert. In einem in Warschau verabschiedeten Appell an die Frauen der Welt heißt es, das nukleare Wettrüsten nähere sich jener Grenze, von der es kein Zurück mehr gebe ...

  • Ungarn und China bauen ihre Beziehungen aus

    Budapest (ADN). Ungarn wird sich verstärkt an der Entwicklung der chinesischen Energiewirtschaft, des Bergbaus, der Agrartechnik, der Viehwirtschaft und der verarbeitenden Industrie beteiligen, berichtete MTI. Entsprechende Vereinbarungen seien bei einem Besuch des stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden der Wirtschaftskommission beim Ministerrat der UVR, Jozsef Marjai, in der Volksrepublik China getroffen worden ...

  • NATO begann mit Serie von Herbstmanövern

    Die größten Übungen auf dem Territorium der BRD

    Brüssel (ADN). Mit dem Manöver „Ldonheart" haben die britischen Streitkräfte am Montag die NATO-Herbstmanöverserie „Autumn Forge 84" eröffnet. Auf dem Luftweg und per Schaff begann die Verlegung von rund 60 000 Soldaten auf das europäische Festland. Sie sollen dort gemeinsam mit Soldaten aus fünf weiteren NATO-Staaten auf dem Territorium der BRD Manöver abhalten ...

  • Senator Edward Kennedy kritisiert die US-Sfernenkriegspläne

    Washington (ADN). Die Stationierung von Raketenabwehrsystemen im Weltraum solle den USA die Möglichkeit verschaffen, als erste einen Kernwaffenschlag zu führen, erklärte Senator Edward Kennedy im Bulletin! der „Vereinigung für Rüstungskontrolle" Diese Pläne heizten das Wettrüsten im Bereich der Offensivwaffen weiter an und könnten eine gefährliche Destabilisienung der militärischen, Lage zur Folge haben ...

  • Spekuiantentum und Wucher mit Wohnungen

    Bonn (ADN). Spekulanten tum und Wucher werden nach Ansicht des Direktors des BRD-Mieterbundes, Helmut Schilich, durch das im vergangenen Jahr in Kraft getretene neue Mietrecht begünstigt. Wer überhöhte Mieten kassiere, brauche nachteilige Folgen kauim noch zu befürchten, erklärte Schlich in einem Presseinterview, 1983 seien von 1031 Fällen, in denen wegen überhöhter Forderungen ermittelt wurde, nur 54 geahndet worden ...

  • Regierungsumbildung in (Isterreich angekündigt

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler, Dr. Fred Sinowatz, hat auf einer Pressekonferenz am Montag in Wien eine Regierungsumbildung angekündigt. Auf einer Sitzung des Parteivorstandes der Sozialistischen Partei Österreichs (SPÖ) war am selben Tag beschlossen worden, das Außenministerium, die Ministerien für Finanzen, Verkehr und das Familienministerium neu zu besetzen ...

  • TUC-Kongreß im Zeichen des Bergarbeilerstreiks

    Von unserem Korrespondenten Os. Brighton. Im Zeichen des bisher längsten britischen Bergarbeiterstreiks steht die 116. Jahrestagung des Gewerkschaftsbundes TUC, die am Montag im südenglischen Brighton begann. Rund 1000 Delegierte vertreten knapp 10 Millionen Gewerkschafter. TUC-Präsident Ray Buckton ...

  • Nikaragua protestiert gegen Luff Überfall

    Managua (ADN). Die Regierung Nikaraguas hat in einer Note an das USA-Außenministerium energisch gegen den jüngsten Luftüberfall auf die Ortschaft Santa Clara (Provinz Nueva Segovia) protestiert. Die Maschinen seien von den Militärflughäfen El Aguacta und 3amastran, die von den USA in Honduras errichtet wurden, gestartet ...

  • Karmal besuchte Opfer eines Bombenanschlages

    Kabul (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans und Vorsitzende des Revolutionsrates, Babrak Karmal, hat in einem Kabuler Krankenhaus die Opfer eines verbrecherischen Sprengstoffanschlags auf dem Flugplatz der Hauptstadt besucht. Er versicherte die Betroffenen seiner Anteilnahme und betonte, die Untaten der Konterrevolution blieben nicht ungestraft ...

  • Tofe bei Polizeiterror in Ghetto Johannesburgs

    Johannesburg (ADN). Zu blutigen Ausschreitungen der Polizei gegen Apartheidgegner kam es am Montag in südafrikanischen Schwarzenghettos bei Johannesburg. Agenturen zufolge gab es dabei mehrere Todesopfer. Der brutale Polizeieinsatz wurde von einem Hubschrauber aus dirigiert. Mit Tränengas, Schlagstöcken und Gewehren ging die Polizei gegen die vornehmlich jugendlichen Demonstranten vor ...

  • Delegierte zum Parteitag in Addis Abeba begrüßt

    Addis Abeba (ADN). Einen herzlichen Empfang bereiteten Tausende Einwohner Addis Abebas am Montag den Delegierten des Gründungskongresses der Arrbeiterpartei Äthiopiens, die aus allen Regionen eintrafen. Staatsoberhaupt Mengistu Haile Mariam weihte am selben Tag ein Kongreß- und Kulturzentrum ein, in dem der 1 ...

  • Marschall Ustinow empfing Chef der finnischen Armee

    Moskau (ADN). Den Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall Dmitri Ustinow, empfing am Montag in Moskau den Oberkommandierenden der Verteidigungsstreitkräfte Finnlands, Jaakko Valtanen, zu einem Meinungsaustausch über aktuelle internationale Fragen. Insbesondere behandelten die Gesprächspartner, wie TASS meldete, die Lage im Norden Europas sowie Frage» der Schaffung einer kernwaffenfreien Zone in dieser Region ...

  • NVA Soldaten in der CSSR iu Gast bei Werktätigen

    Praj (ADN). In Betrieben und Städten der CSSR empfingen am Montag Werktätige Teilnehmer der in dien nächsten Tagen stattfindenden Übung „Schild 84". Angehörige der Völksmilizen im Chemiewerk Spolana in Neratovice bei Prag hießen Kampfgefährten aus der Nationalen Volksarmee der DDR und aus dem Ernst-Thälmann-Regiment der Tschechoslowakischen Volksarmee willkommen ...

  • Hall und Davis in ach! US-Bundesstaaten auf Wahl-Kandidatenliste

    Washington (ADN). Die Zulassung von Gus Hall und Angela Davis, den Kandidaten der KP der USA für die Piräsidentschaftswahlen im November, konnte bisher in acht Bundesstaaten erkämpft werden. Tausende Helfer sammelten fast eine halbe Million Unterschriften und setzten damit die Aufnahme der beiden Politiker in die Kandidatenlisten durch ...

  • Was sonst noch passierte

    Den Rekord im Kuchenbacken hält seit dem Wochenende die schwedische Stadt Norrköping. Anläßlich ihres 600jährigen Stadtjubiläums fertigten die Konditoren eine Torte mit einer Länge von 604,44 Metern an. Mit dieser Kuchenschlange übertrafen sie den alten Rekord um 117 Meter. Angaben über Zutaten verrieten die Kuchenbäcker nicht ...

  • Israel baut Positionen in der Bekaa-Ebene aus

    Beirut (ADN). Israelische Truppen bauen gegenwärtig ihre Positionen in den von ihnen besetzten Teilen der libanesischen Bekaa-Ebene verstärkt aus. Insbesondere an den Hängen des sich westlich der Bekaa erhebenden Massivs der Barouk-Berge haben die Okkupanten schwere Technik am Einsatz, um ihre Stellungen weiter zu befestigen ...

Seite 8
  • Berlinerinnen Und Berliner

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 4. September 1984 / Seite 8 Verkehrseinschränkung in der Mollstraße Wegen Straßenbauarbeiten an der Kreuzung Mollstraße / Hans- Beimler-Straße im Stadtbezirk Berlin-Mitte sind seit Montag bis auf weiteres folgende Verkehrsveränderungen in Kraft. Die Zufahrten zum Knotenpunkt Mollstraße / Hans-Beimler-Straße werden auf jeweils zwei Fahrspuren eingeschränkt ...

  • Traditionelle Appelle zum Schuljahresbeginn

    145 085 Mädchen und Jungen unserer Stadt nahmen den Unterricht auf / Darunter 15 500 Abc-Schützen

    Für mehr als zwei Millionen Mädchen und Jungen der DDR sowie ihre 172 000 Lehrer und Erzieher begann am Montag das neue Schuljahr. An den 342 Schulen der Hauptstadt lernen 145 085 Schüler, Von ihnen nehmen 15 550 zum ersten Mal am Unterricht teil, nachdem sie am Sonnabend in die 1. Klassen aufgenommen worden waren ...

  • Hans-Joachim Tamm in Sukow auf erstem Rang

    Drei Tage stand die 1000 Einwohner zählende Gemeinde Su~ kow im Bezirk Schwerin im Zeichen des 18. Zentralen Reit- und Fahrturniers der Landsportler der DDR. Ein Höhepunkt war die große Vielseitigkeitsprüfung für Zweispänner, bestehend aus der Gespannkontrolle, der Dressurprüfung sowie der 30-km-Marathonfahrt und dem abschließenden Hindernisfahren ...

  • Am 23. September mit dem ND durch den Köpenicker Forst

    Auf zwei Wanderstrecken vom Teufeissee nach Rübezahl

    Zum 32. Male laden „Neues Deutschland" und die Redaktion des Pioniermagazins FRÖSI ihre Leser mit Familien, Kollektive aus Betrieben und Verwaltungen sowie Hausgemeinschaften, FDJ- und Pioniergruppen zur Teilnahme an der traditionellen Orientierungswanderung ein. Am Sonntag, dem 23. September, kann zwischen 8 und 11 Uhr am Teufelssee gestartet werden ...

  • Erntefest am Fuße des Volksparks

    Hunderte Besucher aus den umliegenden Neubaugebieten zwischen Greifswalder und Hohenschönhauser Straße feierten am Wochenende mit den Kleingärtnern der Anlage „Am Volkspark Prenzlauer Berg" ein schönes Erntefest. Das bisher auf den 142 Parzellen Geerntete kann sich in vielfacher Hinsicht sehen lassen ...

  • Notimen

    3 Gold-, % Silber- und 1 Bronzemedaille gewannen die GST-Sportler der DDR beim 13. internationalen Komplexwettkampf im Seesportmehrkampf in Opole. 47 GST- Sportler aus Polen, der UdSSR, Bulgarien und der DDR standen bei diesem traditionellen Vergleich im Wettstreit in den Disziplinen 200 m Freistil, Crosslauf über 1500 m, KK- Schießen, Segeln und 2000-m-Kutterrudern ...

  • Europarekord im Hochsprung durch Sereda und Thränhardt

    Ludmilla Andonowa überquerte die Latte bei 2,03 m

    Bei einem internationalen Leichtathletik-Sportfest am Sonntag in Rieti (Italien) verbesserten Waleri Sereda (UdSSR) und Carlo Thränhardt (BRD) den Europarekord im Hochsprung um einen Zentimeter auf 2,37 m. Sereda meisterte die Höhe im ersten Versuch, Thränhardt zog im dritten nach. Die alte Bestmarke von 2,36 m hatten Gerd Wessig (DDR/1980), Sergej Sossimowitsch (UdSSR), Carlo Thränhardt und Dietmar Mögenburg (BRD/alle 1984) gehalten ...

  • Beide Juniorentitel an UdSSR-Mannschaften

    DDR-Volleyballer belegten die Plätze fünf und sechs

    Die UdSSR gewann bei den Volleyball-Europameisterschaften des Nachwuchses in Clermont- Ferrand beide Titel. Die sowjetischen Junioren siegten durch ein abschließendes 3:1 (8, 4, -12, 5) gegen Frankreich mit zwei Punkten Vorsprang vor Bulgarien, und die Juniorinnen entschieden das Endspiel gegen Italien klar mit 3:0 (13, 12, 6) zu ihren Gunsten ...

  • Zwei Emmrich-Siege beim Ostsee-Turnier

    Auch beim 33. Internationalen Ostsee-Tennis-Turnier in Ahlbeck mit Aktiven aus der CSSR, Polen und einem Großteil der DDR-Spitze unterstrich der DDR- Rekordmeister Thomas Emmrich (Motor Mitte Magdeburg) mit zwei Siegen seine Klasse. Der 31jährige Magdeburger gewann das Herren-Einzel mit 6:1, 8:1 gegen den CSSR-Ranglistenspieler Petr Kvarda, nachdem er schon im Halbfinale seinen Gemeinschaftskameraden Uli Grundmann mit 6:0, 6:0 bezwungen hatte ...

  • Die kurze Nachricht

    CAMERA POLITICA. In der Veranstaltunigsreihe „Politik im Rampenlicht" geben in- und ausländische Gäste heute um 17.30 Uhr im Zentralen Haus der DSF Antwort auf interessante Fragen unserer Zeit. ALTBERLINER KONDITOREIEN. „Baisers und Kaffee schwarz" werden am 5. September, 18 Uhr, im Vortragssaal der Berliner Steidtbiibliothek in der Breiten Straße „angeboten," ...

  • Interessante Führungen auf der Museumsinsel

    Eine Reihe interessanter Sonderführungen und Vorträge bieten die Staatlichen Museen zu Berlin den Besuchern an den Sonntagen im September. Während sich Interessenten am vergangenen Wochenende mit „Deutschen Malern um 1800" bekanntmachen konnten, sind am 16. September „Heilige und Stifter auf Madonnenbildern" Gegenstand einer Sonderführung zu Malereien der italienischen Renaissance in der Gemäldegalerie im Bodemuseum ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kreispropagandistenaktive und Leitpropagandisten zum Thema 1 des Parteilehrjahres der Zirkelkategorien — Seminar zum Studium Geschichte der SED und - Zirkel zum Studium von Grundlehren des wissenschaftlichen Sozialismus erfolgen am Dienstag, dem 4. September, von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35 ...

  • Verkehrseinschränkung in der Mollstraße

    Wegen Straßenbauarbeiten an der Kreuzung Mollstraße / Hans- Beimler-Straße im Stadtbezirk Berlin-Mitte sind seit Montag bis auf weiteres folgende Verkehrsveränderungen in Kraft. Die Zufahrten zum Knotenpunkt Mollstraße / Hans-Beimler-Straße werden auf jeweils zwei Fahrspuren eingeschränkt. Das Linksabbiegen auf der Mollstraße aus Richtung Leninplatz in die Hans- Beimler-Straße ist nicht möglich ...

  • Kubanische Cartoons in der Galerie am Prater

    Arbeiten des kubanischen Karikaturisten Rene de la Niuez — rund 60 Cartoons und satirische Zeichnungen — sind in der Galerie am Prater in der Kastanienallee zu sehen. Der Künstler, der zu den führenden Karikaturisten Kubas zählt, setzt sich vor allem mit dem Kampf der mittelamerikanischen Völker auseinander ...

  • 11 jähriger Schüler lief in Straßenbahn

    Am Montag gegen 7.20 Uhr ereignete sich in Berlin-Weißensee, Lichtenberger Straße/Ecke Gounodstraße, im Haltestellenbereich der Straßenbahn ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein elfjähriger Schüler stieg aus der Bahn aus und lief unmittelbar vor der Straßenbahn über die Gleise. Dort wurde er von einer aus der Gegenrichtung kommenden Straßenbahn erfaßt und schwer verletzt ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Die Bezirksleitung der SED, der Bezirksausschuß der Nationalen Front der DDR und das Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR rufen auf zur Großkundgebung am Sonntag, dem 9. September 1984. Beginn: 10 Uhr auf dem Bebelplatz.

  • Großkundgebung auf dem Bebet platz

    Der diesjährige Internationale Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und imperialistischen Krieg steht unter der Losung:

  • Es sprechen: Horst Sindermann

    Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Präsident der Volkskammer der DDR, und ausländische antifaschistische Widerstandskämpfer

Seite
Herzliches Gespräch mit Verteidigungsminister der KDVR im Haus des ZK Friedenskampf nun erst recht - Erfordernis in der für die Völker so gefahrvollen Zeit Mit hohen Leistungen bereiten wir uns auf das Jubiläum unserer Republik vor Umfangreiche Abschlüsse am zweiten Tag in Leipzig Jugendtreffen DDR-Nikaragua in Erfurt eröffnet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen